HOME TARNKAPPEN-Modus einschalten
 
   Login    Gratis Registrierung           YouWix.com       www.lusthaus.live  

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
  TARNKAPPEN-Modus = AUS   |   EINSCHALTEN                 Translator



LUSTHAUS - Das lustige Erotikforum OHNE Zensur - seit 1997

Escort Girls, Hobbyhuren, Huren, Dominas, Bordelle und Erotik Massagen im anonymen Test


       

Schau den Girls beim FICKEN zu... KOSTENLOS... LIVE... ·.¸¸.·´¯`*@ www.lusthaus.live


Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       LH Live Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > LUSTHAUS Erotikforum > SMALL Talk
  Login / Anmeldung  



[ Banner bestellen ]

SB

   
SB


RedlightON















LOGIN
Nickname anlegen...




[ Banner bestellen ]


RedlightON


LUSTHAUS




NEU: Schau den Girls beim FICKEN zu...
KOSTENLOS... LIVE...


l u s t h a u s . l i v e




NEU: KOSTENLOS inserieren...

Gratis Zeiger
g r a t i s z e i g e r . c o m




NEU: ALLE Girls auf einen Blick...

Snatchlist
s n a t c h l i s t . c o m

....



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.05.2020, 08:23   # 1
cajo81
 
Mitglied seit 27. February 2008

Beiträge: 206


cajo81 ist offline
Exclamation Diskussion um Prostitutionsverbot - für immer

Frisch aus den aktuellen Spiegel-News :

''
07.00 Uhr: Bundestagsabgeordnete aus Union und SPD fordern, Prostitution in Deutschland zu verbieten. Der während der Corona-Krise verhängte Shutdown für das Gewerbe dürfe nicht gelockert werden, verlangen sie in einem Brief an die Regierungschefs der Länder.

Sie befürchteten andernfalls Infektionsherde. "Es dürfte auf der Hand liegen, dass Prostitution die Wirkung eines epidemiologischen Super-Spreaders hätte - sexuelle Handlungen sind in der Regel nicht mit Social Distancing vereinbar", heißt es in dem Papier. Bei der Nachverfolgung von Infektionsketten werde aller Voraussicht nach der Kontakt mit Prostituierten verschwiegen.

Das Schreiben haben 16 Parlamentarier unterzeichnet, darunter die Gewerkschafterin Leni Breymaier (SPD), der Vizechef der Unionsfraktion und ehemalige Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) sowie der Mediziner Karl Lauterbach (SPD).

Die derzeitige Schließung der Prostitutionsstätten bestätige, dass die Frauen keine eigene Existenz hätten - keine Anmeldung, keine Wohnung und keine Krankenversicherung. Sie seien ihren Zuhältern ausgeliefert. "Diesen Frauen hilft nicht die Wiedereröffnung der Bordelle, sondern eine Ausbildung oder Tätigkeit in einem existenzsicherndem Beruf."

Die Gruppe empfiehlt den Ministerpräsidenten die Einführung von Ausstiegshilfen nach schwedischem Modell. Dieses sieht Sprachkurse für Prostituierten sowie eine Wohnung, Gesundheitsversorgung und Traumatherapie vor.
''


Das habe ich schon früh vermutet.
Für Länder die Prostitution allgemein schon immer verbieten wollten bietet sich jetzt ein hervorragender Zeitpunkt.




NEU: Schau den Girls beim FICKEN zu...
KOSTENLOS... LIVE...


www.lusthaus.live




.

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  11.07.2020, 11:48   # 310
Saphirdion
 
Mitglied seit 5. January 2020

Beiträge: 464


Saphirdion ist offline
@Boobgoblin

Ich befürchte, für die Pay6 Gegner sind die Dealer eher die "Zuhälter", worunter sie dann Bordellbetreiber, Agenturen und wahrscheinlich auch eine Person, die von einer SDL beauftragt wird ihre Termine zumachen subsumieren.
In der Erweiterung wäre dann der Freier der eigentliche Dealer, da die SDL vom Geld abhängig ist.
Das wirkt für uns absolut unlogisch, aber Pay6 Gegner denken immer von der SDL als Opfer aus. Die widersprechen sich dann zwar, wenn sie vom Mann sprechen, der seine kranke Lust befriedigen will, aber das scheint die nicht zu stören.
Was mir Angst macht: Wir leben immer mehr in einer Gesellschaft, in der am Anfang die Meinung steht und man dann nach Argumenten sucht, um sie zu begründen. Objektivität ist da Fehlanzeige. Und obwohl unsere Gesellschaft immer liberaler wird, haben immer mehr Menschen den Anspruch, dass ihre Meinung die einzig richtige ist, da das Zulassen andere Meinungen die eigene "Persönlichkeit" in Frage stellen würde.
Darum fürchte ich, dass der Kampf gar nicht um Argumente geht, sondern um die Meinungshohheit. Und da hat´s Pay6 schwer. Es hängt dann vielleicht alles von Personen ab, die aus dem Pay6 Bereich kommen und sich in der Öffentlichkeit als beeindruckende Personen präsentieren.
Mit dem Playboy in Amerika gab es erstaunlicherweise schon mal das Phänomen, dass etwas, das eigentlich als "schmutzig" und nicht gesellschaftsfähig galt mit der Zeit als normal empfunden wurde.
Soweit ich weiß hat Hugh Hefner deswegen viel Wert auf "saubere Pornographie" gelegt ohne zu krasse Bilder.
Vielleicht müsste man von deutschem Pay6 eine ähnliches Bild in der Öffentlichkeit erzeugen. Zwei Menschen treffen sich und machen das, was alle in der Gesellschaft auch privat machen. Der einzige Unterschied ist nur, dass es für Geld statt findet. AO-Foren und entsprechende markige Sprüche sind da dann vielleicht problematisch. Auf die stürzen sich die Pay6 Gegner, da das dann "nicht mehr normal ist".
__________________
-------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn ich in Deine Augen seh, so schwindet all mein Leid und Weh.
Und wenn ich küsse Deinen Mund, so werd ich tausend mal gesund.
Wenn ich mich lehn an Deine Brust, kommt´s über mich wie Himmelslust.
Doch wenn Du sprichst `Ich liebe Dich`, so muss ich weinen bitterlich.

Heinrich Heine, Lyrisches Intermezzo
Antwort erstellen         
Alt  11.07.2020, 09:33   # 309
Boobgoblin
 
Mitglied seit 24. April 2020

Beiträge: 9


Boobgoblin ist offline
Formuliert ist das Gesetz natürlich geschlechtsneutral. In der Realität werden, jedenfalls soweit man das der Presse entnehmen kann, praktisch nur Männer bestraft, die Frauen für Sex bezahlen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  11.07.2020, 09:18   # 308
Brett vorm Klopf
Erbse unter der Matratze
 
Benutzerbild von Brett vorm Klopf
 
Mitglied seit 11. January 2020

Beiträge: 222


Brett vorm Klopf ist offline
Beim schwedischen Modell ist immer von "die Prostituierte" und "der Freier" die Rede.
Wie ist das denn dort geregelt mit "dem Callboy" und "die Freierin" oder "der TS" und "deren Freier*innen"? Gibts da andere Regeln? Werden die vor dem Gesetz anders behandelt?
__________________
Geschriebenes und Gedachtes gehen zuweilen doch sehr unterschiedliche Wege.
Antwort erstellen         
Alt  11.07.2020, 07:02   # 307
citruss
 
Mitglied seit 22. June 2020

Beiträge: 16


citruss ist offline
Schwarze in Norwegen + Schweden Menschen 2. Klasse ??

"Das Angebot aufrechtzuerhalten und die Nachfrage zu bestrafen, ist so ziemlich das hinterhältigste, was man sich vorstellen kann. Das ist, wie wenn man einem Hund eine Wurst direkt vor die Nase legt und ihn prügelt, wenn er sie frisst."

Das ist der Zweck des Verbots, ständig den Beweis führen, dass alle Männer Schweine sind.

@Yossarian: du schreibst, dass in Oslo die meisten Huren schwarze sind ??

Kann das sein, dass man dort rassistisch ist. Denn es betrifft ja nur einen "weiblichen schwarzen Afffen". In Schweden und Norwegen gibst kaum Schwarze, nur die Drecks-Jobs machen dort Schwarze, habe ich gehört. Und wenn Schwedische Männer ausweichen können, gehen sie mit der Fähre nach Estland und ficken weise Frauen.

Aber das Verhalten der Schweden und Norweger beweist, dass "Quality Made in Germany" = ProstG und ProstschG einen fairen Markt schaffen können und der Substitutionseffekt wirken kann. Sprich der normale Deutsche Freier geht in ein geregeltes deutsches Puff, wo er auf Frauen mit wesentlich mehr Freiheit und Schutz trifft, die nicht wie die Schwarzen Huren in Osolo als Sklaven gehalten werden. Der Deutsche Freier muss nichtt zu Sex-Sklavinnen nach Estland fahren. Sprich das "kranke Schwedische Modell" kehrt das Problem Zwangsprostitution nur vor die Haustür an die Grenzen oder zu "schwaren Menschen zweiter Klasse".
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  11.07.2020, 06:17   # 306
Boobgoblin
 
Mitglied seit 24. April 2020

Beiträge: 9


Boobgoblin ist offline
Zitat:
wenn zwei das Gleiche tun, müssen auch beide gleich bestraft werden, falls das illegal ist.
Richtig. Das Angebot aufrechtzuerhalten und die Nachfrage zu bestrafen, ist so ziemlich das hinterhältigste, was man sich vorstellen kann.
Das ist, wie wenn man einem Hund eine Wurst direkt vor die Nase legt und ihn prügelt, wenn er sie frisst.

Mit der gleichen Logik könnte man auch Drogenkonsumenten bestrafen und die Dealer laufen lassen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  11.07.2020, 00:23   # 305
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 7.018


yossarian ist gerade online
Angeblich ist es das Ziel der GroßinquisiteurInnen, Zwangsprostitution zu verhindern.
Gesetzt den Fall, wir hätten die Freierbestrafung bekommen und ich besuche eine Frau, bei der ich den Verdacht der Zwangsprostitution habe. Dann würde ich aber auf keinen Fall zur Polizei gehen und diesen Verdacht melden. Denn dann würde ich das Risiko eingehen, dass die Polizistin sagt: Moment mal, unter welchen Umständen sind Sie denn dieser Frau begegnet? Bleiben Sie doch gleich mal hier,

Eine weitere Frage beschäftigt mich: Wenn man sich die sexuelle Dienstleistung einer Frau kauft, sind zwei Menschen an einer Handlung beteiligt. Es wird aber nur der Mann bestraft. Wird da der Gleichheitsgrundsatz gewahrt?
Angenommen ich gehe mit meiner Freundin auf eine illegale Corona-Party, aber nur ich werde bestraft usw. Die Vergleiche mögen hinken, aber wenn zwei das Gleiche tun, müssen auch beide gleich bestraft werden, falls das illegal iat.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.07.2020, 22:45   # 304
E.B.
 
Benutzerbild von E.B.
 
Mitglied seit 19. October 2014

Beiträge: 1.912


E.B. ist gerade online
Zitat:
Sprich, dass sie verarmen auf ein Level herunter, ab welchem sie dann Hartz IV erhalten.
Da sollen doch alle hin. Da sind dann alle gleich, und auch alle gleich abhängig von Mutti, und reden ihr dann irgendwann alle nach dem Mund, weil sonst könnte Muttis Vasall vom Jobcenter das HartzIV mal für ein paar Wochen aussetzen und dann lachen die anderen, wenn man keine Handyspiele mehr spielen kann.
__________________
tagged as: [ARSCHLOCH](seit nunmehr 3 Jahren)
Wer wissen will, warum der Small Talk den Bach runterging...
herr_bärund das trifft meine Stimmung ziemlich genau
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.07.2020, 21:05   # 303
wüstenwind
Schnauze voll - IF mainly
 
Benutzerbild von wüstenwind
 
Mitglied seit 4. February 2015

Beiträge: 2.303


wüstenwind ist offline
Vielleicht sollten mal ein paar betroffene alleinerziehende in Deutschland lebende Frauen einen offene Briefe an die Politiker schreiben in denen sie schildern, was es für ihre Kinder bedeutet, dass sie vom Verdienst abgeschnitten sind und von der scheinheiligen Meute auch anders als ein Großunternehmen auch vorerst keine finanzielle Unterstützung erhalten.

Sprich, dass sie verarmen auf ein Level herunter, ab welchem sie dann Hartz IV erhalten.
Welche Einschränkungen das für sie und für die Kinder bringt.
Warum da so kaltherzig umgegangen wird.
Manche der Parteien tragen ja auch noch scheinheilig ein "sozial" und andere ein "christlich" im Namen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.07.2020, 17:11   # 302
kleiner1234
 
Benutzerbild von kleiner1234
 
Mitglied seit 25. March 2011

Beiträge: 91


kleiner1234 ist offline
Ich machs mal kurz und knapp

EHER FRIERT DIE HÖLLE ZU ALS DAS PROSTITUTION VERBOTEN WIRD
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.07.2020, 15:45   # 301
Uwe Ittner
 
Mitglied seit 23. May 2020

Beiträge: 48


Uwe Ittner ist offline
https://www.mdr.de/nachrichten/wirts...corona100.html
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.07.2020, 15:32   # 300
Brett vorm Klopf
Erbse unter der Matratze
 
Benutzerbild von Brett vorm Klopf
 
Mitglied seit 11. January 2020

Beiträge: 222


Brett vorm Klopf ist offline
Interesannt das die Linken doch nicht so stringent "Contra" Prostitution sind, sondern einige sogar konsequent "Pro" Prostitution!

https://taz.de/Verbot-von-Prostitution/!5691410/
__________________
Geschriebenes und Gedachtes gehen zuweilen doch sehr unterschiedliche Wege.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.07.2020, 12:02   # 299
citruss
 
Mitglied seit 22. June 2020

Beiträge: 16


citruss ist offline
Prostitutionsgegener

1. Wer sind die Prostitutionsgegner ?

Sicher nicht die Politiker der ersten Reihe was gut ist, ansonsten wäre es sehr ernst mit Verboten und so. Aber es könnte auch irgend wann anders kommen. Wenns um die hässliche Leni Breymaier geht, sieht man ihr den "Neid und Lebensfrust" an. Die nimmt kaum jemand ernst. Schon ihr zuzuhören ist "schmerzhaft".

Der Volker Urlrich ( CSU ) aus der hinteren Bank im Bundestag sucht sich ein Thema um sich politisch zu proflieren. Aber er scheint noch nicht der Voll-Gegner zu sein, wenn das Thema wieder im Mülleimer verschwindet, verschwindet sein Einsatzwillen möglicherweise. Deshalb sollte schnell wieder der Normalzustand vor Corona erreicht werden.

Aber das Thema muss beobachtet werden, gerade weil CDU heute 50% Frauenquote beschlossen hatte.

2. Normalzustand vor Corona möglich ??

Hab gerhört, dass die Uni Würzburg das Antidepressiva Fluoxetin zur Bekämpfung des Corona Virus getestet hat. Das Medikament hat die Konzentration des Virus zirka auf 1/10.000 reduziert. Ausserdem wurden schnellere Test entwickelt, sodass mehr Test möglich sind und man Bordellöffnung mit Testpflicht verbinden könnte. Gückst du hier:

https://www.uni-wuerzburg.de/aktuell...t-coronavirus/

https://www.heilpraxisnet.de/naturhe...20200707518238
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.07.2020, 17:07   # 298
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 7.018


yossarian ist gerade online
Die Übersetzung stimmt einigermaßen. Nur diese Passage ist witzig übersetzt: Die Männer haben sich im Sexhandel erschossen Soll heißen: Sie betätigten sich im Sexhandel.
Der Text stammt aus einer antirussischen schwedischen Seite, die Putins Reich als faschistisch anprangert. In diesem Zusammenhang dürfte jedoch Putin nichts vorzuwerfen sein. Allerdings duldet er Kriminalität im Lande, solange sie sich nicht gegen ihn richtet.
Hier der Originalblog, dem ich den Text entnahm: https://ryskasanningen.blogspot.com/...post_3943.html
Die russischen Buchstaben rechts oben bedeuten sowohl Fasch*smus wie auch Rassismus.

Russische Zuhälter kontrollieren auch die Prostitution in den benachbarten baltischen Staaten, in denen viele Russen leben, deren Vorfahren von Stalin dorthin geschickt wurden, um diese Staaten zu russifizieren. Dorthin weichen schwedische Freier aus, weil ihnen der Boden in Schweden zu heiß wird. Man kann mit Fähren billig z.B. nach Tallinn fahren. Kaum geht man in Eestland an Land, sieht man schon die Frauen vor den Bordellen. Die machen keinen entspannten Eindruck.

Im norwegischen Oslo dagegen ist die Prostitution in afrikanischer Hand. In der Hauptstraße stehen fast nur schwarze Huren. In der Nähe lauern ebenfalls schwarze "Beschützer".
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.07.2020, 15:36   # 297
wüstenwind
Schnauze voll - IF mainly
 
Benutzerbild von wüstenwind
 
Mitglied seit 4. February 2015

Beiträge: 2.303


wüstenwind ist offline
@yossarian

Der google translate ist mittlerweile gar nicht so schlecht, sodass sogar ich Schwedisch halbwegs verstehe.
Nur Deinen Link findet er nicht
https://translate.google.com/transla...rigesradio.se/

Aber wenn ich den von Dir zitierten Text in die Box mit "Schwedisch" reinkopiere, dann spuckt er mir auf Deutsch das aus

Zitat:
Fast ein Jahr lang verkauften elf rumänische Frauen sechs auf der Straße in Göteborg. Heute begann der Prozess gegen die sechs Männer, die die Frauen nach Schweden brachten und sie auf die Straße zwangen.

Für die Staatsanwälte soll dies beweisen, dass es sich um Menschenhandel handelte.

Die Verteidiger sagen, die Frauen hätten sich freiwillig verkauft.

- Alle Männer und die mutmaßlichen Kläger gehören derselben Gruppe an, die hierher gekommen ist. Sie sind aus freiem Willen hierher gekommen und haben zusammen gelebt. Die Männer haben niemanden ausgenutzt und die Frauen sind keine Opfer von Menschenhandel, sagt Rickard Fagerberg, der einen der beschuldigten Männer vertritt.

Es besteht kein Zweifel, dass die Prostitution in Göteborg umfangreich war. Aber es hat den Frauen selbst ohne die Beteiligung der Männer nach Angaben der Verteidiger gestanden.

Die Männer haben stattdessen als Bauarbeiter gearbeitet und hatten andere Jobs, und dort kommt auch das nach Rumänien zurückgeschickte Geld größtenteils her.

Das Bild der Staatsanwaltschaft sieht jedoch ganz anders aus. Die Männer haben sich im Sexhandel erschossen und die sechs Männer waren für verschiedene Frauen verantwortlich und verwendeten verschiedene Methoden, um die Frauen zu zwingen, sich selbst zu verkaufen.

Gewalt, Drohungen, Erpressung, aber auch Liebesbeziehungen und Versprechen einer sicheren Zukunft.

Der Sexhandel wurde täglich betrieben, und obwohl es deutlich mehr Fälle gibt, hat die Polizei 117 Sexkäufe der elf Frauen dokumentiert, und im Gerichtssaal haben die Staatsanwälte jeden der Käufe durchlaufen.

"In derselben Nacht, 50 Minuten später, kaufte ein 1986 geborener Mann Oralsex für 200 SEK", sagte der Kammerstaatsanwalt Thomas Eliasson tagsüber vor dem Bezirksgericht.

Vor Ort sind auch drei der elf Frauen. Die Staatsanwälte haben es nicht geschafft, alle zu erreichen, aber unter den Vermissten gibt es auch diejenigen, die sich nicht als Opfer oder Staatsanwälte sehen.

- Sie ist keine Vermieterin. Sie kontaktierte mich zu Beginn der Untersuchung und erklärte es. Mein Mandant ist ihr Ehemann, sagt Rechtsanwalt Rickard Fagerberg über eine der Frauen.

Die Staatsanwältin Ulrika Bentelius Egelrud glaubt jedoch, dass die Frauen in einer Position der Abhängigkeit von den Männern sind. Die Frauen kommen aus schwierigen Verhältnissen in Rumänien und die Männer sind sowohl ihre Retter als auch ihre Täter.

- Sie haben hier eine seltsame Bindung. Sie nehmen den Mann zur Verteidigung. Es ist eine solche Psychologie, dass eine Frau, die wir als Zielbesitzerin sehen, sich immer noch nicht als Opfer sieht. Es ist ein Schutzmechanismus, sagt die Kammerstaatsanwältin Ulrika Bentelius Egelrud.
Antwort erstellen         
Alt  07.07.2020, 15:24   # 296
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 7.018


yossarian ist gerade online
Schwedische Verlogenheit

Da nur wenige Schwedisch können, gelangen Berichte über Prostitution in Schweden nur selten in's Ausland.
Gleich bei der ersten Suche in ecosia.org bekam ich folgenden Text:
Zitat:
Sexhandel i Sverige: Prostituerade kvinnor försvarar sina hallickar
https://ryskasanningen.blogspot.com/...post_6527.html

Publicerat: tisdag 13 mars 2012 kl 16:57

I närmare ett års tid sålde elva rumänska kvinnor sex på gatan i Göteborg. I dag startade rättegången mot de sex män som fört kvinnorna till Sverige och tvingat ut dem på gatan.

För åklagarna handlar det att bevisa att det handlat om just människohandel.

Försvarsadvokaterna menar att kvinnorna sålt sig frivillig.

– Samtliga män och de påstådda målsäganden ingår i en och samma grupp som kommit hit. De har kommit hit av fri vilja och de har bott tillsammans. Männen har inte utnyttjat någon och kvinnorna är inte offer för människohandel, säger Rickard Fagerberg som företräder en av de åtalade männen.

Att prostitutionen varit omfattande i Göteborg råder det ingen tvekan om. Men den har alltså kvinnorna själva stått för utan inblandning av männen enligt försvararna.

Männen har istället jobbat som byggnadsarbetare och haft andra jobb och det är också därifrån de pengar som skickats tillbaka till Rumänien till stor del kommer från.

Men åklagarnas bild är en helt annan. Männen har skott sig på sexhandeln och de sex männen har haft ansvar för olika kvinnor och använt olika metoder för att tvinga kvinnorna att sälja sig.

Våld, hot, utpressning men också kärleksrelationer och löften om en trygg framtid.

Sexhandeln har pågått dagligen och även om det finns betydligt fler fall så har polisen dokumenterat 117 sexköp av de elva kvinnorna och i rättssalen gick åklagarna igenom vart och ett av köpen.

"Samma kväll 50 minuter senare har en man född 1986 köpt oralsex för 200 kronor", sa kammaråklagaren Thomas Eliasson i tingsrätten under dagen.

På plats finns även tre av de elva kvinnorna. Åklagarna har inte lyckats få tag på alla men bland de som saknas finns även de som inte själva ser sig själva som offer, eller målsägande.

– Hon är inte målsägande. Hon har kontaktat mig tidigt i utredningen och förklarat det. Min klient är hennes fästman, säger advokat Rickard Fagerberg om en av kvinnorna.

Kammaråklagaren Ulrika Bentelius Egelrud menar dock kvinnorna hamnat i en beroendeställning gentemot männen. Kvinnorna kommer från svåra förhållanden hemma i Rumänien och männen är både deras räddare och förövare.

– Man har en konstig bindning här. Man tar mannen i försvar. Det är en sådan psykologi som gör att en kvinna, som vi ser som målsägande, ändå inte ser sig som ett offer. Det är en skyddsmekanism, säger kammaråklagaren Ulrika Bentelius Egelrud.
Zusammengefasst: Sechs russische Männer standen in Göteborg vor Gericht, weil sie rumänische Frauen nach Schweden brachten und zur Prostitution zwangen. Sie hatten sich als Bauarbeiter getarnt. Aber immerhin werden in Schweden auch Zuhälter und nicht nur Freier verfolgt.
Russische Zuhälter sind wegen ihrer Brutalität berüchtigt. Dieser Menschenhandel ist auch eine Folge der schwedischen Freierbestrafung, da die Prostitution in die Illegalität gedrängt wurde. Die Frauen scheinen brutal behandelt worden zu sein, denn sie sagten vor Gericht, sie haben sich freiwillig in die Gewalt der Russen begeben. Die Masche ist so: Wenn die Frauen gegen die Zuhälter aussagen, werden ihre Familien zu Hause bedroht.

Ich werde bei Gelegenheit weitere Fälle suchen und hier reinsetzen. Kann noch jemand Schwedisch (oder Norwegisch)?
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.07.2020, 13:50   # 295
Elmar80
 
Mitglied seit 14. April 2019

Beiträge: 16


Elmar80 ist offline
Bald wie in Norwegen und Schweden?!

Ich hoffe diese Moraltanten und rabiate Feministin nicht sowas hier erreichen. Verskrechlich was in Skandinavien passiert.
Antwort erstellen         
Alt  07.07.2020, 12:51   # 294
Saphirdion
 
Mitglied seit 5. January 2020

Beiträge: 464


Saphirdion ist offline
Geld ...

Darauf könnte man die Gegner ja festnageln, oder? Soweit ich das einschätze soll erst Verbot kommen und dann guckt man, wie man das ganze handlet. Aber auch bei Verbot ohne zusätzliche Ausstiegshilfen müsste man die Behörden finanziell aufrüsten, um den Underground Pay6 zu bekämpfen. Würde auch Geld kosten.
Aber davon sprechen die Pay6 Gegner nicht.
Will sagen: Pay6 argumentiert für mich noch zu wenig mit der Frage der Finanzierung eines Pay6 Verbotes.
Wäre da ein offener Brief der Pay6 Verbände an Leni B. mal eine Idee, in dem es vor allem um die Frage der konkreten Ausstiegshilfen und der Finanzierung geht? Also den Finger in die Wunde legen. Konkret: Wenn Pay6 verboten ist, welche Möglichkeiten hat dann ...

P.S. Habe mal gehört, dass Geschwindigkeitskontrollen etc. gar nicht so viel an Gewinn bringen. Ob da Freierbestrafungen die Kosten decken?
__________________
-------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn ich in Deine Augen seh, so schwindet all mein Leid und Weh.
Und wenn ich küsse Deinen Mund, so werd ich tausend mal gesund.
Wenn ich mich lehn an Deine Brust, kommt´s über mich wie Himmelslust.
Doch wenn Du sprichst `Ich liebe Dich`, so muss ich weinen bitterlich.

Heinrich Heine, Lyrisches Intermezzo

Antwort erstellen         
Alt  07.07.2020, 12:47   # 293
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 7.018


yossarian ist gerade online
Ausstieghilfen kosten Geld, Freierbestrafung dagegen bringt Geld.
Wäre jetzt Wahl, würde die SPD gegenüber der Wahl 2017 ein Viertel ihrer Wähler verlieren.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  07.07.2020, 12:05   # 292
Saphirdion
 
Mitglied seit 5. January 2020

Beiträge: 464


Saphirdion ist offline
Und daran anschließend ...

... wäre ja dann die zentrale Frage, wie man Missbrauch von Frauen durch Männer verhindern kann.
Das muss doch auch der härtesten Männerhasserin einleuchten, dass ein Entmündigen von Prostituierten nicht zu mehr Schutz von Frauen vor Männern führt. Und das müsste man doch den Pay6 Gegnern begreifbar machen können, dass die Baustelle viel tiefer und mitten in den Alltagsbeziehungen liegt.
Alkoholmissbrauch bekämpft man ja auch nicht durch Alkoholverbot, sondern indem man versucht Menschen stark und psychisch gefestigt zu machen.
__________________
-------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn ich in Deine Augen seh, so schwindet all mein Leid und Weh.
Und wenn ich küsse Deinen Mund, so werd ich tausend mal gesund.
Wenn ich mich lehn an Deine Brust, kommt´s über mich wie Himmelslust.
Doch wenn Du sprichst `Ich liebe Dich`, so muss ich weinen bitterlich.

Heinrich Heine, Lyrisches Intermezzo
Antwort erstellen         
Alt  07.07.2020, 11:47   # 291
test54321
 
Benutzerbild von test54321
 
Mitglied seit 19. August 2009

Beiträge: 1.875


test54321 ist offline
Zitat:
Und da saß mein Vater, der Mann, der ständig die ganze Familie durchprügelte
Das erklärt den Männerhass.
Denn um nichts anderes geht es - nicht um den Schutz der Frauen.
Ganz im Gegenteil - die Frauen, die den Männern gegen Geld Freude bereiten, sollten ebenso bestraft werden wie die Männer!
Das nordische Modell ist nur ein clever konstruierter politischer Deckmantel für die Auswüchse dieses pathologischen Männerhasses.
Antwort erstellen         
Alt  07.07.2020, 09:59   # 290
Saphirdion
 
Mitglied seit 5. January 2020

Beiträge: 464


Saphirdion ist offline
Was mich wundert ...

Die Pay6 Gegner scheinen mir zuwenig Wert auf Prävention zu legen. Ich persönlich würde ungern mit einer Prostituierten im Bett liegen, die das macht, weil sie in ihrer Kindheit psychische oder körperliche Gewalt und Missbrauch erfahren hat. Andererseits könnte ich mir vorstellen, dass so etwas auch in Ehen hinein spielt. Insofern wäre die üble Seite von Pay6 dann vielleicht auch etwas, das in anderer Form Beziehungen überhaupt betrifft, weil die Ursachen die gleichen sind.
Ich finde so einiges, was die Pay6 Gegner am Start haben eigentlich gut, z.B. die Aufklärung von Mädchen über die Manipulation von Gefühlen (Loverboy-Masche).
Eigentlich sollten sich Pay6 Gegner und das Gewerbe zusammen setzen und gemeinsam an Verbesserungen basteln. Ich habe so das Gefühl, die Pay6 Gegner denken, wenn sie Pay6 verbieten, dann werden auch die Probleme in Familien und Beziehungen beseitigt.
__________________
-------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn ich in Deine Augen seh, so schwindet all mein Leid und Weh.
Und wenn ich küsse Deinen Mund, so werd ich tausend mal gesund.
Wenn ich mich lehn an Deine Brust, kommt´s über mich wie Himmelslust.
Doch wenn Du sprichst `Ich liebe Dich`, so muss ich weinen bitterlich.

Heinrich Heine, Lyrisches Intermezzo
Antwort erstellen         
Alt  06.07.2020, 21:36   # 289
wüstenwind
Schnauze voll - IF mainly
 
Benutzerbild von wüstenwind
 
Mitglied seit 4. February 2015

Beiträge: 2.303


wüstenwind ist offline
Zitat:
Die armen Frauen dürfen nicht arbeiten bedauerten die Zuhälter.
Ich vermute, da gibt es viel mehr Kinder, die darunter leiden, dass die alleinerziehende Mutter derzeit nicht arbeiten darf.


Eine Ex-Prostituierte und mittlerweile Prostituionsgegnerin "Huschke Mau" ist eigentlich ein Fall für die Klapse.
Die braucht dringend psychologische oder psychiatrische Hilfe, die kommt mit ihrem Leben nicht zurecht.
Das ist eine von denen, die ohne Ehemann nicht über die Runden kommen - und dass sie keinen hat ist vermutlich ihr größtes Leid.

Entschuldigend muss man sagen, dass sie - so stimmt, was sie von sich gibt - eine echt miese Kindheit hatte. Wie sie da reflektiert wird superklar, dass sie grundsätzlich davon ausgeht, dass man nicht selbst für sein Schicksal geradestehen muss, sondern dass andere die Schuld haben:
Zitat:
Die Mitarbeiterinnen des Jugendamtes organisierten ein Konfrontationsgespräch, bei dem ich die Vorwürfe im Beisein meiner Eltern erörtern sollte. Und da saß mein Vater, der Mann, der ständig die ganze Familie durchprügelte, und sagte grübelnd: "Wie, geschlagen? Ach ja, jetzt erinnere ich mich - einmal ist mir die Hand ausgerutscht." Meine Mutter saß daneben und sagte kein Wort. So sah die Unterstützung des Jugendamts aus.
Die Mutter kriegt das Maul nicht auf und das Jugendamt hat Schuld. Na Mahlzeit.

https://www.sueddeutsche.de/leben/pr...eter-1.2989558
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.07.2020, 19:58   # 288
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 7.018


yossarian ist gerade online
Zitat:
Die armen Frauen dürfen nicht arbeiten bedauerten die Zuhälter.
Nur eine Minderheit unter den Frauen hat einen Zuhälter. Stark vertreten sind die am Straßenstrich, oft auch in FKKs.
Eine Ungarin sagte mal zu mir: Ich brauche keinen Zuhälter, kann mein Geld alleine ausgeben.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.07.2020, 19:48   # 287
Griin
 
Mitglied seit 17. March 2020

Beiträge: 6


Griin ist offline
Dicke Krokodilstränen

Die armen Frauen dürfen nicht arbeiten bedauerten die Zuhälter.
Antwort erstellen         
Alt  06.07.2020, 15:11   # 286
Baldwin_Fickant
 
Mitglied seit 21. June 2020

Beiträge: 5


Baldwin_Fickant ist offline
Treffend!

@ boilermaker Ich sehe es ganz ähnlich. Es geht um den "Rausch des Gutmenschentums". Man muss dagegen halten, wie auch bei der Frage der Armutsmigration, die von Verfechtern der Refugeesmus-Ideologie verklärt wird.
Antwort erstellen         
Danke von



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:55 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

CLUB-[ Banner bestellen ] | FOTO-Banner (für Girls) bestellen | 1:1 Bannertausch | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City

008