HOMEHOME
 
   Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

        


   
Neu!!! snatchlist.com (Girl-Verzeichnis) | gratiszeiger.com (Sexkontakte) | youwix.com (Jugendverbot!) | sexxxgirls.com (Sexkontakte)


+++ Das LUSTHAUS-Buch: Warum Männer wirklich fremdgehen........ +++ JETZT DOWNLOADEN +++


Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Baden-Württemberg (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Baden-Württemberg
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen













FW1


FW2


FW3


FW4


FW5


nightout
^^^ Neu!!! ^^^




+ + + SEX & PORN + + +





Gratis Zeiger
KOSTENLOS INSERIEREN
***** NEU !!! *****







Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  09.12.2008, 16:17   # 1
Kassiopeia
Ich zeige euch den Weg
 
Mitglied seit 5. July 2003

Beiträge: 3.832


Kassiopeia ist offline
Thumbs up FKK Sakura in Böblingen - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
vorschaubild.jpg   2.jpg   5.jpg   4.jpg   3.jpg  

Zitat:
Sakura
Premium FKK Club


www.sakura-fkk.com

Wolf-Hirth-Str. 38
71034 Böblingen
Fon: +49 (0)7031 - 20400

[email protected]

Öffnungszeiten
Mo- Do 12.00 - 2.00 Uhr
F r - Sa 12.00 - 4.00 Uhr
So 12.00 - 2.00 Uhr

Ich habe keinen aktuellen Thread gefunden, dshalb habe ich einen Neuen eröffnet.

So, ich möchte nun auch noch versuchen, euch an meinem ersten Besuch im Sakura teilhaben zu lassen.

Ich hatte die ganze Zeit überlegt wie bekomme ich einen Sakura-Besuch unter einen Hut. Alle Möglichkeiten und ihre Alternativen waren nicht so richtig befriedigend für mich. Als dann der Freitag (05.12.) endlich gekommen war, habe ich kurzentschlossen gegen 13:00 Uhr meine gesamte Planung über den Haufen geworfen und habe mich sofort auf den Weg in das Sakura gemacht . Warum bin ich auf eine solche Lösung nicht schon früher gekommen? Ab und an steht man sich dann doch wohl selber im Weg.

Auch ohne Navi war es kein Problem für mich, den speziellen Ort der Lüste in Böblingen zu finden. Der früheren guten Pfadfindermitgliedschaft sei Dank. Einen Parkplatz zu finden war um diese Uhrzeit auch kein Problem und ich machte mich auf den Weg die letzten Meter per Pedes zurück zu legen. Welch ein Zufall, gerade als ich am Empfang angekommen bin, checkte die gute Nasti auch ein. Für mich war es irgendwie dann doch ein schönes Gefühl , ein vertrautes Gesicht und vor allem Nasti dort vorzufinden. Die Dame am Empfang erklärte mir sehr nett die dort aufgestellten Spielregeln und nach dem bezahlen des Eintrittgeldes wurde mir ein Spindschlüssel, nebst Bademantel und –latschen überreicht. Nasti hat mir eine exklusive Führung durch das Haus angeboten, welche ich auch dankend gerne angenommen habe . Sie holte mich auch direkt an meinem Spind ab, sie war etwas schneller wie ich aus der Kleidung, gut sie musste ja auch nichts anziehen und sie zeigte mir die unterschiedlichen Räumlichkeiten.

Auf das spezielle Ambiente des Hauses, auf die von mir empfundenen Besonderheiten oder auf die dort arbeitenden Mädels im allgemein, möchte ich nun hier nicht näher eingehen. Falls es den einen oder anderen Leser jedoch interessiert, so soll er doch einfach seine Fragen stellen.

Ich nutzte als erstes einmal das Wellnes - Angebot und legte mich nach einem ausgiebigen Duschebesuch in die Sauna . Der Saunagang war am Anfang sehr kurzweilig, dank der guten Unterhaltung mit einem mir unbekannten Geschlechtsgenossen. Allerdings musste ich zu früh meine Schwitzerei abbrechen, ich merkte so richtig bin ich heute wohl nicht in Form. Anschließend habe ich den Flüssigkeitsverlust an der Bar mit diversen Getränken wieder aufgefüllt. Auch hier sei die positive Frauschaft auf der anderen Seite der Theke extra genannt.

An Mädels waren insgesamt so viele nicht vorhanden, vielleicht waren sie aber auch nur geschickt verteilt. Ich machte noch einmal einen alleinigen Rundgang aber ich wollte eh erst einmal mit Nasti alleine ein Zimmer besuchen . Es ergab sich aus der Situation heraus ein schönes sinnliches Vorspiel für mich. Nasti war mit mehreren Männern an der Theke im Gespräch und ich gesellte mich einfach dazu. So begann ich erst einmal vorsichtig meine Streichelspiele mit Nasti, und sie lenkte alsbald meine Hände auch an die Stellen, die sie sich gerne streicheln lassen wollte . Wir wechselten in den 1. Strock hinauf und belegten dort eine der zahlreichen Bumsbuden.

Ich muss es einfach noch einmal erwähnen: während in der Schlossstraße für jedes Extra ein separater Aufpreis bezahlt werden muss, sind diese im Club als „Standard“ so neben bei vorhanden. Mir ist schon klar, die Mädels sind nicht direkt für die Preispolitik verantwortlich, zur allgemeinen Tagesordnung wollte ich hier jetzt aber auch nicht einfach übergehen. Auch wenn sich durch meinen Beitrag an den Tatsachen nichts ändert.

Nasti brachte mich mit ihrem herrlichen französisch noch weiter in Stimmung und ich überließ mich oder aber speziell meinen Schwanz, einfach nur ihr. Gerne hätte sie das Flötensolo in sämtliche Moll und Dur-Arten weiter spielen gekonnt, aber nicht in der ersten Runde am Tag mit einem solchen Mädel. Da wären mir schon nach wenigen Takten der Saft ausgegangen. Aber sicherlich zu einer zweiten Runde würde ich ihr gerne mein Instrument zur Verfügung stellen. Wir wechselten ab in anregende Streichelspiele, bis dann Nasti mir meinen Schwanz mit einem Gummi versorgte. Ich lag auf dem Rücken und Nasti setzte sich auf mich darauf und begann mit einem gepflegten Ritt. Aber durch das lange Streicheln von Nasti unten an der Bar, war ich eigentlich schon viel zu sehr geladen, um bei solchen erotischen Aktivitäten von ihr, ungestrafft mitspielen zu können.

Um etwas Abstand vom erotischen Nahkampf zu bekommen, legte ich Nasti auf den Rücken und begann wiederum die hübsche Maus mit meinem Mund zu verwöhnen, mit dem Hauptschwerpunkt natürlich auf ihr kleines geiles Vötzchen gerichtet . Nasti hatte wie gewohnt keine Berührungsängste und ich denke sie hat meine Leckerei auch genossen . Ich auf jeden Fall, verlustierte mich mit all meinem Können an ihr und hoffe doch, dass es Nasti zumindest halbwegs soviel Spaß gemacht hat wie mir. Es brauchte dann nicht mehr viel, dass ich beim anschließenden Fick doch relativ schnell dem Gummi seine eigentliche Aufgabe zuteilte, er wurde gefüllt .

Noch etwas streicheln war angesagt und nach entrichten des Liebeslohnes entschwand ich wieder unter die Dusche.

Als ich wieder hoch gekommen bin, waren die ersten Gäste und Mädels damit beschäftigt sich am Abendessen zu stärken. Ich schaute mal was uns die Küche an dem Tage kredenzte und als ich sah dass es Rindfleisch in Meerrettichsoße war, kam ich natürlich nicht umhin, mir einen zwar kleinen, aber dafür feinen Teller zu füllen. Ich fand das Essen am Freitag richtig gut.

Ich verließ den Club dann für eine kurze Zeit, das spätere Ein-Checken war ohne weiteres möglich. Bei meinem erneuten Rundgang waren nach wie vor nicht wirklich viele Mädels vor. Auch war auffallend dass König Fußball (Bayern-Hoffenheim) mehr Interesse erfahren durfte, als all die Damen mit ihren erotischen Reizen. Gehst in einen Puff zum Fußball schauen! Ich wollte aber noch einmal zum geschützten Nahkampf übergehen und sondierte erst einmal die Lage. Ich nahm für mich zwei Mädels in die engere Wahl und beobachtete erst einmal das Balzverhalten meiner Geschlechtsgenossen. Leider erblickte ich die Damen die ich gerne kontaktiert hätte nicht mehr. Schön wiederum fand ich, dass die Damen welche mit ansprachen, ohne Probleme akzeptierten dass ich auf eine Kollegin von ihnen wartete. Ich bot ihnen alle an, mir unverbindlich Gesellschaft zu leisten, dieses kostenlose Angebot von meiner Seite, wurde von ihnen wiederum verschmäht, warum nur?

Langsam bekam ich jedoch ein Problem mit meiner Zeit und ich merkte auch langsam dass ich schon knapp 20 Stunden wach war. Ich setzte mir ein Zeitfenster, entweder kommen die beiden Mädels bis dahin zum Vorschein oder aber ich ziehe mich ohne weiter gepoppt zu haben zurück. Meine Zeit war gekommen und ich lief noch eine Abschlussrunde als ich dann leider in die Arme von Andrea (Rumänien) gelaufen bin. Dies war mein erster Fehler, ich hatte mich bis dato für zwei ihrer Kolleginnen entschieden. Man sollte seinen Vorsätzen treu bleiben. Auf dem Zimmer fing es auch ganz gut an mit Andrea, aber so richtig lecken lassen wollte sie sich nicht. Dabei hat sie einen schönen großen Kitzler, an dem ich liebend gerne ganz intensiv meine Zunge angelegt hätte. Mein zweiter Fehler war dann dass ich mich auf dem Zimmer mit ihren Nachverhandlungen eingelassen habe. Der dritte Fehler von mir war dass ich zu sehr unter Zeitdruck stand. Insgesamt war es ein Erlebnis eher zum abhaken, ich gebe der Andrea auch nicht alleine die Schuld, es gehören immer zweit dazu. Wahrscheinlich ärgere ich mich auch heute noch mehr über meine eigene Dummheit.

So bezahlte ich die Andrea, benutzte noch einmal die Dusche und verließ etwas frustriert das Haus. Ich verbuche es einmal unter dem Kapitel „Lebenserfahrung“. Ich werde sicherlich zumindest noch einmal dem Sakura einen Besuch abstatten, wenn ich aber dann sicherlich nicht mehr buchen werde ist besagte Andrea, und nun schließe ich meinen Bericht mit einem positiven Erlebnis und hoffentlich auch einem guten Ausblick: „der Date mit Nasti war klasse und ich hoffe wiederum dass dem begonnene erotische Te-Ta-Te mit Nasti noch viele weitere folgen werden.“

Gruß

__________________

Gruß



Carpe diem

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  04.08.2013, 18:08   # 559
kunta kinte
 
Benutzerbild von kunta kinte
 
Mitglied seit 24. June 2010

Beiträge: 90


kunta kinte ist offline
Katja aus Bulgarien

Nachdem ich diese Woche schon wieder in der Stuttgarter Gegend unterwegs war, wollte ich dieses Mal der Kirschblüte eine Chance geben. Der Club gefällt mir sehr gut, einziger Kritikpunkt ist die fehlende Klimaanlage vor allem bei den aktuellen Temperaturen. Bei klimatisierten Räumen würde man vielleicht die eine oder andere Nummer mehr schieben.

Bereits am Nachmittag hatte ich mich mit Katja aus Bulgarien unterhalten. Sie spricht tadellos deutsch, so dass man sich recht nett mit ihr unterhalten kann. Sie ist zwar nicht all zu groß, hat aber eine tolle Figur. Sie hat lange schwarze Haare, ist ein eher dunkler Hauttyp und hat nette kleine Brüste, passend zu ihrer Figur. Ein richtig scharfes Mädel eben. Doch zuerst wollte ich mich noch etwas Stärken.

Am späten Abend habe ich sie dann endlich wieder gesehen. Sie saß am PC und hatte ihre mails gecheckt. Wir haben uns angelächelt und ich habe ihr dabei gesagt, dass sie sich gerne zu mir setzen kann wenn sie möchte. Sie freute sich und meinte dann dass sie in ein paar Minuten zu mir kommen würde. Gefühlt war es dann doch etwas länger, aber im geilen Zustand kann einem das Zeitgefühl schon mal einen Streich spielen.

Dann kam sie endlich und setzte sich neben mich. Sie meinte dann allerdings, dass sie bereits einen Stammgast erwarten würde und nicht sehr viel Zeit hätte. Kein Problem, dann verschieben wir es eben auf nächstes Mal. Das wollte sie dann aber doch nicht, ihr Stammgast könne auch etwas warten. So gingen wir nach oben.

Irgendwie war ich schon richtig geil und konnte es kaum mehr erwarten bis sie dann endlich vor mir stand, unbekleidet mit einem Lächeln im Gesicht. Sie legte sich zum mir, schmiegte sich an mich und strechelte meinen Körper. Zuerst nur sanfte Körperküsse, dann langsam nach oben bis sich unsere Lippen berührten. Ich spürte ihr Zunge und langsam meldete sich auch mein kleiner Freund. Ihm wurde Leben eingehaucht und wuchs zu voller Größe. Das merkte auch Katja und sofort begann sie mit einem französischem Verwöhnprogramm. Das hat sie wirklich gut drauf.

Dann wurde aufgesattelt und wenn diese Mädels eines können dann ist es richtig geil zu poppen. Was mir allerdings etwas fehlte waren die Streicheleinheiten danach.

Sie wollte sich gleich etwas frisch machen, was dann aber doch sehr lange dauerte. Es war wohl reichlich Betrieb und ihr war es dann auch sehr unangenehm. Sie hat sich mehrmals bei mir entschuldigt für die Warterei. Schade eigentlich, denn das gab dem Date nach einer tollen Nummer leider einen leichten faden Beigeschmack. In Zukunft werde ich wohl besser darauf achten müssen, dass das Zeitmanagement paßt.

Fazit: Trotz des mißglücktem Zeitmanagements hatte ich eine tolle Nummer. Da freue ich mich schon auf das nächste Mal. Vielleicht hat sie dann ein schlechtes Gewissen und hängt sich noch mehr rein.
Antwort erstellen         
Alt  28.07.2013, 15:24   # 558
Aguirre
 
Benutzerbild von Aguirre
 
Mitglied seit 10. April 2009

Beiträge: 106


Aguirre ist offline
Gestern war es heiss und der Hormonspiegel stieg ebenfalls an. Gegen 18 uhr bemühte ich meine Depeschendienste wer so alles im Paradise weilte, eigentlich wollte ich da hin da der Negersklave auch vor Ort war und darüber bereits berichtete. Mascha, Kamrei, Victoria, Clarissa, das waren 2 top Favoritinnen zuviel, das wurde to much für den Dukatensäckel.

Also einen Hafen weiter gesegelt, wo keine Top Favoritin von mir da war, somit bestand die Chance neues zu entdecken. Als der Anker viel legte gleichzeitig das Feuerlöschboot mit dem entsprechenden Kapitän an. Da es schon Zeit zum Essenfassen war erst mal was gegessen. Der Lustschiffkapitän war ebenfalls vor Ort, wie auch einige Grössen aus einem anderen Forum. Mittendrin wieder Centurio Gaius Bonus aus Asterix der Gallier.
Der Lustschiffkapitän zeigte mir Joni eine gerade 19 jährige Rumänin. Es folgte eine halbe Stunde in einem der überhitzten oberen Gemächer. Sie bot einen guten Clubstandard sogar leicht darüber, jedoch nicht ganz das mir wichtige High End Level. Mit ihr macht man nichts falsch aber eine Wiederholung wird es eher nicht geben.

Dann wartete ich nach einer weiteren Stärkung mit gegrilltem Fleisch auf eine neue namens Yvonne. Die Warterei ward ewig und da sah ich eine Schönheit mit traumhaften c-Cups am Podest sitzen. Sie stellte sich als Hannah aus Rumänien vor, erst seit drei Tagen im Gewerbe und im Club. Hat aktuell wohl Semesterferien und kam über meine spezielle Freundin Jessy ins Sakura. Jessy bietet einen überragenden Service doch leider hatte Sie gerne eine für Sie eigene Zeitrechnung, weshalb ich Sie trotz 10 Sterneservice schon ein halbes Jahr nicht mehr gebucht habe.
Also macht ich die Ansage gleich vorweg auf eine halbe Stunde mit Option auf mehr. Schon nach kurzer Zwit war klar dass es auf eine Stunde gehen würde. top Service wie auch von Jessy gewohnt das ganze endete in einem Megabschuss. Hier liegt durchaus eine weitere Wiederholungsgefahr, unglaublich dass Sie erst drei Tage im Job ist, dafür war Sie fast schon zu gut. Werde Sie im August nichmals geniessen müssen da Sie dann ihr Studium fortsetzen wird.

Gegen Mitternacht dann eine Thaimassage im Sous Terrain genossen immer eines der High Lights im Sakura.

Dann sah ich Mariel, eine echte traumhafte Rothaarige, an Ihrem weiblichen Körper stimmt einfach alles. Wie auch meine Gespielin vom letzten Mal Leonie, ist Mariel auch eher der Zunft der lustorientierten jungen Frauen zuzuordnen die auf Beziehung keine Lust haben, dafür aber am Sex umso mehr. Es gab einen DT wie ihn nur wenige beherrschen, alles passte zu 100 Prozent lediglich der Abschuss nach einer halben Stunde viel wegen Überreizung aus. Volle Punktzahl sofort den Superfav Status erreicht, Wiederholung auf jeden Fall. Später lernt ich noch Yvonne kenn und wurde mal schon vorgemerkt.

Meine Topfavoritinnen im Sakura seit gestern Annastassia, Leonie, Mariel, Hannah, Nicole, Lulu scheint im Moment wieder ausgestiegen. Somit habe ich jetzt in beiden Clubs wieder einen Fundus von mindestens 5 Supergirls, somit bin ich in den nächsten Monaten bei meinen Clubbesuchen wieder festgelegt.

Es war ein traumhafter Abend mit der Entdeckung zweier neuer Sakura Highlights. Somit setzte ich dann die Segel in die Nacht. Zu hause wollte ich noch die Unvollendete zum Abschluss bringen das Kopfkino lief fast 20 Minuten bis ich endlich erlöst wurde.


Ahoi Kameraden
Antwort erstellen         
Alt  25.07.2013, 13:21   # 557
X-Man45
stürmische Zeiten
 
Benutzerbild von X-Man45
 
Mitglied seit 23. June 2006

Beiträge: 2.311


X-Man45 ist offline
Wink Nominierungen...

Zitat:
Zitat von Onkel-Hotte
Onkel-Hotte ist gerade life im Sakura. Nachdem ich für meine ganzen Berichte noch nie auch nur eine einzige FK-Nominierung erhalten habe, halte ich mich diesmal kurz *ätsch*
Da bist Du wohl irgendwie untergegangen...

Aber mal eine andere Frage - wer wurde denn von Dir bisher schon einmal nominiert?
Hat Dir denn nicht einmal ein einziger Bericht gefallen?
__________________
Ein Bild sagt manchmal mehr als 1000 Worte ...
... aber manchmal sind 1000 Worte einfach ein paar Worte zu viel ! Dann ist weniger einfach mehr!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  24.07.2013, 20:53   # 556
Onkel-Hotte
 
Mitglied seit 24. October 2003

Beiträge: 563


Onkel-Hotte ist offline
Onkel-Hotte ist gerade life im Sakura. Nachdem ich für meine ganzen Berichte noch nie auch nur eine einzige FK-Nominierung erhalten habe, halte ich mich diesmal kurz *ätsch*

Erste Nummer im Kino mit Bella, Bulgarien, blonde lange Haare, 175 cm, A-Cups
Sehr gute Performance, tiefes Blasen, langsam und gefühlvoll, auch beim Ficken nicht gedrängelt, halbe Stunde fast ausgeschöpft.
Note 2+

Zweite Nummer über eine Stunde mit Lisa, Bulgarien, 160 cm, C-Cups, schwarze lange Haare
GF6 in 1000%iger Perfekt. Sie stand die ganze Zeit erst scheinbar gelangweilt rum und erwiderte Blickkontakt auch nicht; die Optik ist aber super, also habe ich es risikiert. Auf dem Zimmer dann: Volltreffer! Genialer Body, total nettes und lustiges Mädchen, das viel lacht und stark auf den Gast eingeht.
Note 1*

So, jetzt noch schnell ein Mädel für ein Abschlussnummer im Kino gesucht und dann ab nach Hause.

P.S. Essen heute war echt HYPERGENIAL. Dieses gegrillte Putenfleisch auf Gyros-Art mit griechischem Salat ... einfach der Hammer!!! Danke an das Küchenpersonal.
Antwort erstellen         
Alt  18.07.2013, 08:58   # 555
-
 

Beiträge: n/a


Carla - Daria - Helen

Mir war einmal mehr nach Fitness. Jetzt, wo der Sommer endlich da ist, muss man ja etwas für seine Strandfigur (zu Neudeutsch „Bii(e)tschbody“ – welch Wortspiel !) tun.

Das Agentenfahrzeug hielt auf dem großen Parkplatz an der Wolf-Hirth-Straße in BB-Hulb. Nur war dem Fahrzeugführer zugegebenermaßen sehr viel mehr nach „Geräten“ mit weiblichen Rundungen in der Sakura als nach irgendwelchen Folterapparaten im Fitness-Studio nebenan.

Während man in den ersten Stunden nach Toröffnung in vielen süddeutschen Großklubs allein auf weiter Flur ist und die Damen sich erst nach und nach einfinden, so waren an diesem Werktag doch schon allerhand sehenswerte Grazien in entsprechend leichter bis spärlich(st)er Beschürzung in der Kirschblüte unterwegs. So ist es recht. Der frühe Vogel fängt den Wurm.

Den „Wurm“ in persona des kleinen Chaosagenten fing unter anderem ein in meinen Augen sehr attraktiver „Vogel“ im Agenten-Beuteschema, der erstaunlicherweise einer meiner Favoritinnen aus einem fränkischen FKK-Club in faszinierender Weise ähnelte. Der „Vogel“ paßte mich am Kinoeingang ab, als ich schlendernderweise in den hinteren Räumlichkeiten der Sakura einmal nach dem Rechten sehen wollte. Stellte sich sogleich als Carla "aus der Nähe von Bukarest" vor und just waren die Arme um den Agentennacken gelegt und Tuchfühlung aufgenommen. Hat man da eine Wahl ? Ich denke nicht.

Wie das so ist, wenn eine freischaffende Künstlerin einer Favoritin ihres Kurzzeitspielgefährten optisch wie ein Ei dem anderen gleicht: Mann hat da halt so seine Vorstellungen und Erwartungen. Ich möchte der jungen Dame auf keinen Fall vorwerfen, es hätte ihr an Engagement und/oder Motivation gefehlt. Im Gegenteil ! Nach meiner dreimaligen Aufforderung, doch bitte etwas mehr „piano“ zu machen, stellte ich jedoch meine Bemühungen ein und ließ die Dame eben gewähren. Zu hektisch, zu unkoordiniert erschien mir jedoch das Ganze, sodass trotz durchaus akzeptabler technischer Fertigkeiten die entsprechende Befriedigung beim Agenten dann doch eher zu wünschen übrig ließ. Ich möchte es einmal auf das sehr jugendliche Alter der jungen Carla schieben und bin ihr in keinem Falle böse, daß es mit uns beiden ein eher überschaubares Stelldichein auf Kosten der britischen Kriegskasse war. Wiederholung eher unwahrscheinlich.

Als wesentlich angenehmer empfand ich da die Gesellschaft von Sakura-Newcomerin Daria aus italienisch Rumänien. Den ganzen Nachmittag über gab es den einen oder anderen Fernflirt, ehe sich die junge Dame beim Einbruch der Dunkelheit ein Herz fasste, mich ansprach und letztendlich aufs Zimmer geleitete.

Darias Rundungen - als Krönung ihres mich ungemein anziehenden Äußerem – gefallen mir ausnehmend gut ! An der jungen Dame ist „alles dran“. Ferner wurde auf dem Zimmer sehr schnell deutlich, dass sie trotz ihres durchaus noch jugendlichen Alters nicht erst seit gestern die Erleichterung suchenden Herren in diversen Clubs verführt. Meine deutliche Bitte nach „piano“ wurde in maximaler Art und Weise – erkennbar an sehr zärtlichen und einfühlsamen Küssen, enorm sinnlichen Körpererkundungen sowie einem wirklich beeindruckenden Stellungsdreikampf der leidenschaftlichen Art – gelöst. Abgerundet von einem sehr netten Smalltalk war dies eine wirklich lohnenswerte und angenehme CE. Wiederholung sehr gerne !

Abschließend kam mit Helen, deren Rückkehr nach längerer Abstinenz ihre Fans – darunter auch mich – frohlocken lässt, freilich noch die derzeitige Sakura-No.1 des Agenten in den Genuss einer CE. Helen kam offenbar gut erholt und "figürlich" noch einen Tick weiblicher als bis dato zurück in die Kirschblüte. In puncto Service … soll ich da wirklich noch etwas darüber schreiben ?

Ohne einen Hehl daraus zu machen: Ich kenne derzeit keine Dame in der süddeutschen Clublandschaft, die mit so viel Engagement und Herzblut „unterwegs“ ist und dennoch gleichzeitig so intuitiv so punktgenau und einfühlsam auf die (größtenteils unausgesprochenen) Wünsche des Gegenübers eingeht. Gleichzeitig wurde mir für die Zeit unseres intimeren Beisammenseins einmal mehr eine physische Nähe suggeriert, die man dieser Tage nur noch sehr selten in FKK-Clubs anzutreffen vermag. Es sei denn, es handelt sich um eine Stammfrau, die man 2x die Woche besucht. Für mich persönlich (immer noch) ganz, ganz großes Kino !

Ferner darf ich vermelden: Es hat sich einiges getan, seit meinem letzten Besuch in der Kirschblüte ! Der herrliche Außenbereich ist nunmehr auch über eine Treppe vom Hauptraum aus begehbar. Dies ist freilich nicht nur bequem, sondern bietet auch für ein Damen-Schaulaufen zur Freude diverser Träger von (ebenfalls neuen, mit Sakura-Emblem versehenen) „Bademäntele(s)“ eine durchaus geeignete Plattform.

Nur eines ist weiterhin zu meinem großen Leidwesen gleich geblieben – die Beschallung auf dem Zimmer. Zum x-ten Male bereits meinerseits hier im Forum sowie auch im persönlichen Gespräch beim Auschecken an der Reception erwähnt. Freilich liegt es nahe, die musikalische Untermalung in den Zimmern dem Altersdurchschnitt der Sakurianer anzupassen. Aber der kleine Agent erlebte nicht zum ersten Mal beinahe sein persönliches Waterloo, wenn Celine Dion wieder mal den Untergang der Titanic bejammert oder Stevie Wonder „I just called to say I love you“ (Versteckter Hinweis auf Liebeskasper?) trällert. Kann man das denn nicht in drei Teufels Namen irgendwie mit dem herrlich bunten Musikmix im Hauptraum gleich- (oder wenigstens manuell im Zimmer ab-) schalten ? Es ist wahrlich grauselig !!!

Fazit: Einmal mehr ein herrlicher Tag im Naherholungszentrum BB-Hulb ! Zwei wirklich feine Zimmereien sowie eines mit durchaus "Luft nach oben". Nette Unterhaltungen, sowohl mit hiesigen als auch mit zugereisten Kollegen. Kulinarisch ein Hochgenuss beim im Garten aufgebauten Buffet. Und eben Stevie Wonder. „I just called to say I love you.“ Eigentlich ist es fast schon wieder zum Lachen.

To be continued ...

Antwort erstellen         
Alt  18.07.2013, 07:11   # 554
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.970


lusthansa69 ist offline
Bild - anklicken und vergrößern
IMG_8959.JPG   IMG_8960.JPG   IMG_8961.JPG   IMG_8962.JPG   IMG_8963.JPG  

Bilderservice zu der hübschen und netten Sofia (HU)
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2019 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Hohenthurn Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  14.07.2013, 12:58   # 553
Aguirre
 
Benutzerbild von Aguirre
 
Mitglied seit 10. April 2009

Beiträge: 106


Aguirre ist offline
Am Samstag vor einer Woche herrschte traumhaftes Wetter, die Sonne Schien und die Wärme ihrer Strahlen liesen aus Aguirres Hormone in Bewegung kommen. Was lag also näher als die Segeln im warmen Wind zu setzen und das Sakura in Böblingen anzusteuern.

Nach der körperlichen Reinigung und einem Rundgang im Garten gelüstete es mich nach einem Glas Wasser als in die Bar ansteuerte. Am Podest der Polstange lag bäuchlings eine gute Bekannte, um es genau zu sagen mein Sakura Girl Nr1 Anastassia, da war es keine grosse Überlegung mehr und wir sind nach oben. Es gibt kaum noch Worte die diesen Sex beschreiben zu können. Ein wundervoller weiblicher Körper, eine Hingabe, eine Wolllust einfach ein Traum, ich würde sie am liebsten einpacken und mitnehmen, sie ist perfekt.

Nach dieser wieder traumhaften erotischen Erfahrung legte ich mich nach draussen in die warme Sonne, da kam auch schon der Anastassia Fan, Exilschwabe aus der Schweiz. Ich war froh sie schon gebucht zu haben, denn er geniesst sie oft mehrfach über Stunden. Da sie einen anderen Gast hatte haben wir uns einfach unterhalten und festgestellt dass wir nicht nur bei Frauen Übereinstimmung hatten sondern auch bei der Musik.

Später waren wir an der Bar und er fragte Katja nach guten Alternativen da Anastassia an diesem Tag wohl alle Ihre Verehrer angezogen hatte. Ich brachte Leonie ins Spiel die ich bis dato auch nicht kannt. Katja stellte sie uns beiden vor und auch hier war klar dass es an diesem Samstag eine zweite Lochschwagerschaft geben würde. Allerdings hatte Leonie sogleich ein Date mit dem Obertriebtäter aus der Stern Foto Reportage. Würde Prostitution in Deutschland verboten so wäre dieser schon nach spätesten 2 Wochen im Knast.

Ich habe ihn auch auf den Stern Artikel angesprochen, er meinte nur im Umkreis von 10 km um seinen Wohnort seien am besagtem Donnerstag alle Stern ausverkauft gewesen und es sei ihm egal, mir wäre so etwas nicht egal und ich hätte mich auch niemals fotografieren lassen.

Vor dem Abendessen wurde ich nochmals hungrig und habe zuerst Jessy angesprochen, ich wollte ihr mal wieder eine Chance geben. Sie hätte ein Date mit einem Gast in 20 Minuten, für einen quickie hätte es gereicht aber sie wollte nicht. Ich kann nur schwer sagen ob oder wann sie wieder eine Chance erhalten wird. Der Service von Ihr war immer gut aber sie wird im Laufe der Zeit immer professioneller was mir weniger gefällt.

Als ich dann die süßen Honey sitzen sah, dachte ich nach über einem Jahr warum nicht mal wieder. Ich konnte nur sagen es war eine wundervolle halbe Stunde mit einer sehr süssen Asiamaus, die allerdings Katzenpfoten trägt. Der Service war ebenfalls allererster Güte und eine Wiederholung auf dem Level ist immer wieder mal möglich. Einzig. die Gefahr bei dem Aktuellen Line up ist gross neues probieren zu wollen. Aber Honey es war nicht unsere letzte Begegnung das ist sicher.

Dann checkte ich kurz mal für 3 Stunden aus, um gegen 23 Uhr wegen einer jungen Dame zurück zu kehren. Leonie war das Objekt meiner Begierde, sie sass im rauchkabuff und schien geradewegs auf mich zu warten. Der Exilschabe hatte bereits das Vergnügen mit Ihr und seinem Grinsen zufolge war sie wohl ein Volltreffer. Es kam wie es kommen musste wir landeten oben und hatten richtig geilen Sex, im Endeffekt kann ich sagen, dass sie zukünftig in dem Club zu meinen Stammfrauen gehört. Se ist eine richtig klasse, junge, intelligente Frau die weiss was sie will.

Das Line up ist auf dem Niveau eines Colosseum oder Paradise, also High End.
Meine momentanen Top Favs sind: Anastassia, Leonie, Honey, Nicole, Lulu hat wohl wieder aufgehört? Auf der to do stehen noch Naya und Mariel. Es gäbe noch sicher zig andere, aber. Man kann so oder so nicht alle haben.

So ging ein traumhafter erostische Fuck and Grill Samstag zu Ende und ich setzte wieder die Segel.

Ahoi Kameraden
Antwort erstellen         
Alt  13.07.2013, 12:25   # 552
Slicker69
.
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.226


Slicker69 ist offline
Thumbs up Sakura mit Mirka

Bild - anklicken und vergrößern
Helen Sakura.JPG   Pausenlager.JPG  
Ende der Woche,also entspannung eingeplant!
Eingecheckt und gleich Mirka eingetragen....sicher ist sicher!

Da schon der Hinweis....das wird aber etwas dauern,so war es dann auch!

Also Essen-Sauna-Terasse und dort ein netter Talk mit Helen a. Rumänien 1.68.

Leider war sie schon mit Termin belegt,aber ich gab schon mal meinen Wunsch ab!
Das sollte sich mehr als bezahlt machen.

Dann kam Naya a. Rumänien vorbei und nach einem kurzen Small Talk suchten wir uns ein Nest und Naya feuerte all ihr Können ab und Woow so heiß und feucht hab ich das Girl noch nie erlebt.

Wilde ZK,ein 69 vom feinsten und ein Missio al la Formel 1!
Danach eine wirklich gute Unterhaltung!
Is ne ganz süße und mag es im Arm zu entspannen!
Schauberkeit bei ihr war Top!

Hab ich beim bezahlen belohnt!

Mußte dann was essen um energie zu tanken!
Kurz lang gemacht,aber das ging nicht lange und Helen wollte sich zu mir legen.
In Englisch haben wir uns unterhalten und sie war wirklich sehr witzig drauf und hat einen tief schwarzen Humor und kann gut küssen.

Da sie ja nicht ewig nichts tun kann,gingen wir an eine passenden Ort und auch Helen ließ nicht anbrennen.
Ging an die Grenzen,was mein Kreislauf noch so verträgt und wo zu man kein Bett oder liege braucht.
Eng gebaut die Holde,aber schön naturfeucht und beim GV sehr aktive!
Eierlecken(;-D kein Haaar am Sack) ist sie ein Profi!
FR mit ein könner.

Ohne wäre ich sofort explodiert....so wie die ab ging.
Bezahlt und mal das Sakura wieder von innen erkundet!

Nach einer längeren Pause und zwischen Bericht mit meinen Kollegen,belagerten wir die Bar!
Bis ein grinsendes Mädel sich zwischen uns drängte.
Mirka a. Tschechien mein Termin ;-Dund meine Hot Linda aus RO

Linda fand gleich meinen Kollegen sehr nett und so ging ich mit Mirka in ein Zimmer!
Will da nicht zu viel sagen,aber Mirka war wirklich das Bonbon an diesem Abend und das warten hat sich gelohnt.

Mirka ist wirklich eine Fee im Bett.
Was sie nicht mag ist,Finger in die Lustgrotte und ihren Po.
Dazu hatte ich aber auch nicht viel Zeit,da nach der Dusche Mirka mich änterte wie ein Pirat eine Schiff der Queen :-D

Zu zog mich zu sich und grinste mich an und dann hatten wir zusammen einfach heißen Sex ohne abstand und Mirka schnurrte dabei wie ein Kätzchen!
Zwei Kontis gingen da drauf und Mirka wurde richtig laut!
Is scho ne richtig geile Frau und sehr natürlich beim GV!

Ab und zu gings mit ihr durch,da wollte sie es richtig wild haben und dann bremste sie mich wieder ein!

Vollkommen fertig lag ich unter ihr und Mirka grinste mich an:War ich gut??
Es gab keine antwort,aber eine zärtliche Reaktion.

Was ne Schnitte!
Das war GV ohne Handbremse!

Auch nach der Nr. eine Top Unterhaltung mit Niveau und sehr viel Witz!

Hab dann fix meine Kollegen eingesammelt und gemacht das ich ins Bett komme.
Kollegen haben nur gelacht!

Mirka und Helen sind wirklich ein Fall für sich!
Der Bericht gibt keine Garantie,das Mirka und Helen bei einem anderen Kollegen auch so sind.
Er spiegelt nur meinen Besuch wieder und mehr auch nicht!

LG

Antwort erstellen         
Alt  07.07.2013, 15:06   # 551
Aguirre
 
Benutzerbild von Aguirre
 
Mitglied seit 10. April 2009

Beiträge: 106


Aguirre ist offline
Letzten Sonntag spannte der Hahn wieder gewaltig, das Wetter war gut einzig der Sex litt Not. Als ich dann Rauchzeichen erhielt das Jstina die reife Polin im Sakura weilte wurden die Segel gesetzt.

Dort angekommen habe ich Sie gleich eine Stunde nach oben geführt, klar ist Sie ist keine 20 mehr aber eben auch noch keine 40. ich brauche ab und an Sex mit Frauen über 35 denn die Wissen was Sie wollen und wenn Sie dann noch aus Polen sind bin ich nicht mehr zu halten. Wir hatten uns dieses Jahr zum ersten Mal gesehen und es war wie immer Spitzenklasse ich hatte in der Stunde zweimal satt abgespritzt.

Das Abendessen war auch ok aber leider nicht vom Grill.

Mir ist dann ebenfalls noch eine reife Blonde aufgefallen auch über 35 mit geil gemachten Titten, die musste es dann noch sein. Pamela aus Rumänien und auch diese halbe Wtunde war sexuell erfüllend.

Der Lauf war nun entladen und mit einem breiten Grinsen beendete ich mein Unternehmen reife Konkubinen. Diese Klasse Frau wäre es was ich normalerweise in freier Wildbahn erreichen könnte, deshalb schadet es nie auch hier Erfahrungen zu sammeln.
Beim nächsten Mal sind aber wieder ganz jungen Girlies gefragt.

So setzte ich bei Einbruch der Dunkelheit die Segel Richtung Heimat.


Ahoi Kameraden
Antwort erstellen         
Alt  06.07.2013, 14:44   # 550
Slicker69
.
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.226


Slicker69 ist offline
Thumbs up Spät kann auch gut sein

Bild - anklicken und vergrößern
Gina Ungarn.JPG   Linda.JPG  
Kleiner Abstecher
B-Probe
Loana-RO
Alter: 24 Jahre
Geschlecht: weiblich
Oberweite: 70 B, stehend
Typ: osteuropäisch
Herkunft: Rumänien
Intim: teilrasiert
Haare: schwarz, rückenlang, glatt
Haut: mittel
Sprachen: Deutsch, Rumänisch

Also sie hält was sie verspricht!
Eine Reiteinlage die wirklich nicht 08/15 war...puh
ZK gabs keine,aber ihr FR war schon ganz gut
Mag es eng beim GV und sucht Augenkontakt!
Sehr süßer Käfer,der auch richtig auftaut

Naya RO
Alter: 27 Jahre
Geschlecht: weiblich
Größe: 1.65 m
Oberweite: 75 B
Typ: osteuropäisch
Herkunft: Rumänien
Konfektionsgröße: 34
Intim: total rasiert
Haare: dunkelblond, schulterlang, gelockt
Augen: braun
Haut: mittel
Sprachen: Deutsch, Rumänisch
Das ruhigere Packet,mit weichem feuchten Abgang,was ich hier nicht näher ausführen willKenner wissen wie ich das meine

Linda RO
Alter: 22 Jahre
Geschlecht: weiblich
Größe: 1.6 m
Oberweite: 75 B
Typ: osteuropäisch
Herkunft: Rumänien
Konfektionsgröße: 34
Intim: total rasiert
Haare: dunkelbraun, schulterlang, glatt
Augen: braun
Haut: mittel
Sprachen: Deutsch, Rumänisch

Hat mich mit einen Lächeln und super Small Talk abgefischt und ging wirklich im Zimmer ab wie Lutzi
Selten ging ein so junger Hase so ab in meiner Palmenoase,das vor demerst mal wischen angesagt war,was aber nichts half,da Linde wohl voll in Fahrt war oder wie man so sagt...scharf die ne gezogene Handgranate
Leck mich,die war wirklich gut drauf.
Kleines Vorsicht,hab sie auch mal anderst erlebt

Gina Ungarn
Geschlecht: weiblich
Oberweite: 75 C
Typ: osteuropäisch
Herkunft: Ungarn
Konfektionsgröße: 36
Intim: total rasiert
Haare: schwarz, rückenlang, glatt
Augen: braun
Haut: mittel
Sprachen: Deutsch, Englisch, Ungarisch

Das ging voll in die Hose,was nicht an Gina lag,sie hat wirklich eine Top Leistung abgeliefert,aber die Pause nach Linda war einfach zu kurz.
Bin auch nicht mehr 18
Hab das aber mit Gina im laufe des Abends noch geklärt,da ich gesehen habe,das sie das etwas wurmt.
Wer auf Busenspiele und gutes FR steht und eine Frau von Fach,der sollte Gina einen Blick gönnen,aber vorsicht sie ist ne Stolze Frau

LG

Antwort erstellen         
Alt  06.07.2013, 11:51   # 549
sexiehexie
D`r Frauenverwöhner
 
Benutzerbild von sexiehexie
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 639


sexiehexie ist offline
Wink Gil Rumänien

Bild - anklicken und vergrößern
DSC_7800.jpg   DSC_7791.jpg   DSC_7795.jpg   DSC_7797.jpg   DSC_7794.jpg  

Ja, ja die Gil.

Bilderservice:

Ich lernte sie an der PC-Ecke vor`m Kino kennen.
Netter Plausch, war mir sympathisch, nur als sie dann aufstand, war ich ein wenig erschrocken.
Ist sie nur ca. 153cm gross.

Trotzallem, ihre Zimmerperformance und Service ist i.O.

sexiehexie
__________________
"Never say never", sondern "carpe tempum" bzw. "Es möge jeder nach seiner Facon, glücklich werden"
Gutschein am Liebsten für`s Paradise
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  05.07.2013, 13:08   # 548
HornyDoc
 
Mitglied seit 19. June 2010

Beiträge: 168


HornyDoc ist offline
Thumbs up Sakura Girls – Gil - Eine geile Ergänzung

Gil, dieses reizende schlanke Mädchen und sein junger reizvoller Körper haben es mir einfach angetan. Vielleicht ist es für mich das Aschenbach’sch späte Abenteuer der Gefühle, der Mann’sche Rausch des letzten Abenteuers, die Tragödie meiner Entwürdigung, der kleine Tod in Venedig. Sei’s drum, ich war wieder im Sakura in Böblingen, Wolf-Hirth-Str. 38. Der einzige Grund war, dieses blutjunge Mädchen ausgiebig durch zu ficken und zu genießen. Wieder waren am späteren Nachmittag etwa 40 leckere nackte Augenweiden da.

Vorher hab ich mich auf der Sakura Homepage versichert, dass meine Kleine auch aufschlägt. Um alles recht auskosten zu können hab ich mich im fs-Hotel eine Nacht einquartiert; liegt nur einen Steinwurf vom Sakura entfernt, Wolf-Hirth-Str. 8, ein reelles Haus, Business-Hotel, nette Leute da (0731-6203-0), zu empfehlen, wenn Mann auch mal ein Glas trinken und nicht spät noch heimfahren will, es sind immerhin über 200 Kilometer, aber Gil, das kleine Mädchen, war jeden Kilometer wert. Am Empfang gefragt, wann Gil erwartet wird, meinen Wunsch eingegeben, Gil zugeführt zu bekommen und meinen Alias genannt, damit Gil weiß, wer sie wo erwartet.

Punkt 17:00 Platz an der Bar genommen, gleicher Hocker wie das letzte Mal. Das Mädel kommt pünktlich und steuert freudestrahlend auf mich zu, umarmt mich, gibt Küsschen, die im Verlauf des Gesprächs in tiefe Zungenküsse übergehen . Ich darf sie überall streicheln und fingern. Kaum schmiegt sie sich eng an mich, spüre ich den Wunsch, Gil ordentlich herzunehmen, mein Tier auf sie loszulassen, meine Säfte in ihr freizusetzen. Ich brauche dann nur noch zu sagen: „Zwei Stunden! OK? Zweimal spritzen! OK?“ um Gil eine Freude zu machen, der sie lachend Raum gibt und begeistert nickt. Wir gehen nach oben in eine Fickstube. Gil schwenkt ihren kleinen zierlichen Hintern, die Abbildung von dem Arsch in der Vorschau gibt diesen reizvollen schmalen Körperteil nur ganz unvollständig und maßlos übersteigert wieder, auf der breiten Treppe vor mir her und macht mir so Appetit. Ich denke, wir genießen beide die Blicke, die ihr, uns gewiss folgen.

Gil legt ihr schmales Röckchen, eigentlich ein winziger schwarzer Gürtel, ab und setzt sich vor mich auf die Matratze. Gils Zunge beginnt meinen Schwanzspitze zu reizen, geht tiefer und verwöhnt meine Eier. Ihren Kopf fixiere ich durch einen Griff an ihren Pferdeschwanz und stecke vorsichtig und langsam meinen Penis tief in den jungfräulichen Rachen . Gegen dieses tiefe Penetrieren hat sie nichts, im Gegenteil, von unten schauen ihre großen grauen Augen zu mir auf, als wollten sie fragen: „Hast du Spaß?“ So werde ich mutiger und ficke Gil richtig scharf in den Mund, dazu singt sie, soweit ein voller Mund das zulässt, und grunzt. Sie hat jetzt gemerkt, dass mir das Spaß macht und sie will das ausbauen und fragt mich: „You had fun?“ Als ich sie als Antwort küsse, lächelt sie zufrieden und fragt: „Wanna splash into my mouth?“ Wieder küsse ich sie. „I take in, and I swallow?“ Das hebe ich mir aber fürs nächste Mal auf, zumal das teuer wird und ich nicht das sagenhafte Reibungserlebnis ihrer Musch während der Ejakulation hätte.

Ich lasse Gil im Liegen weiter blasen . Seitlich von mir weise ich sie an. Ihre langen schwarzen Haare umspielen meinen Unterleib. Während dessen fingere ich sie tief, das unterscheidet dieses herrliche Mädchen von allen anderen, die ich in der letzten Zeit hatte, sie lässt sich willig ganz tief in der engen Muschi fingern. Es folgt ein saftiges und ausgiebiges 69, gefolgt von einem weiteren genussvollen Blasen. Gil besteigt mich, nimmt meinen Schwanz zwischen ihre Schamlippen, nässt und streichelt seine Spitze. Ein herrliches Gefühl. Zum Ritt fädelt sie meinen Schwanz in ihre wahnsinnig enge Muschi ein, ganz langsam und behutsam, solange, bis sie mich ganz aufgenommen hat. Dann reitet sie mich und ich genieße nur ihre Enge, ihre zarte Haut, ihre winzige Brust und ihren schönen lauten Come.

Einmal aufgefickt ist es dann einfach, das zierliche Kind genussvoll zwischen die schlanken Beine zu stoßen, bis zum Anschlag. Herrlich die laute Musik, die Gil macht, immer vermittelt sie mir das Gefühl, das enge Girl richtig quälen zu dürfen. Der erste Spritz geht von hinten in das Mädchen, ich habe sie aus der Doggy ins Liegen gefickt und komme so genießerisch tief in ihr . Sie lobt mich, Kundenbindung beherrscht sie!

Wir kuscheln, streicheln und reden. Gils Englisch ist gut und wir tauschen uns aus. Gil ist noch nicht lange im Geschäft, erst seit vier Monaten, vor dem Sakura in Böblingen war sie in Wien tätig, ist also ganz neu und unverbraucht. Gil hat in Romania National Economy, Betriebswirtschaft wohl, studiert und kürzlich das Examen gemacht. Weil ihr Vater ihr das Studium ermöglicht hat, unter Mühen, denke ich, hilft sie ihm jetzt, da er keine Arbeit hat und lässt auch ihren kleinen Bruder studieren. Was dem einen sin Uhl, ist dem annern sin Nachtigall !

Wir machen noch eine zweite komplette Runde mit Lecken , Blasen , Reiten, Stellungswechsel. Gil untermalt alles mit Fickgesängen. Dank der sagenhaft engen Röhre und der entsprechend prachtvollen Reibung befruchte ich sie noch einmal , ihre Beine liegen auf meiner Schulter, das Becken ist angehoben, Gil spreizt mit den Fingern ihre Lippen, was einen völlig freien Blick aufs Fötzchen und das Löchlein gibt, in dem mein irrwitzig dick erscheinender Schwanz verschwindet und wieder auftaucht. Das Einzige was ich vermisse, Gil lässt weder Finger noch Schwanz in ihr kleines, süßes hinteres Loch, schade!

Später, wieder unten, schau ich noch länger nach Gil aus, um noch das oder jenes Wort zu wechseln, aber sie taucht immer nur kurz auf, gibt einen Zimmerschlüssel zurück und ist auch schon wieder mit einem anderen geilen Bock auf dem Weg nach oben, immer für eine Stunde! Wie ein so zartes Stutenfohlen dieses stundenlange Satteln , Longieren , Abfüttern , Besteigen , Bändigen , Reiten und die Zuchtversuche durchhält, ist mir ein Rätsel. Aber ich gönn es ihr! Sie ist Klasse, eine Jugendmeisterin in ihrer Sportart! Gegen ein Uhr kommt sie noch bei mir vorbei, verabschiedet sich süß mit Küssen , einem „See you soon“ und wünscht eine gute Nacht. Dann bin ich ab ins Hotel.

Antwort erstellen         
Alt  30.06.2013, 12:59   # 547
X-Man45
stürmische Zeiten
 
Benutzerbild von X-Man45
 
Mitglied seit 23. June 2006

Beiträge: 2.311


X-Man45 ist offline
Zitat:
Zitat von Onkel-Hotte
Ich raffe es nicht. Jessy wird hier nur gelobt in einer Art und Weise, die ich nicht nachvollziehen kann, weil meine Nummer mit ihr der volle Reinfall war. Was habe ich da nur falsch gemacht?
Jessy bietet durchaus einen sehr guten Service, manchmal reicht das aber nicht aus.
Ich war mit ihr trotz gutem Service damals auch nicht ganz zufrieden.

Zitat:
Zitat von mein Bericht vom 02.November
Sie bietet einen sehr guten Service, allerdings schafft sie es nicht, dass der ominöse Funke überspringt. Eigentlich schade. Irgendwie gefallen mir Frauen mit mehr Persönlichkeit besser. Für den Service orientierten Gast eine sehr gute Empfehlung, wer aber Ecken und Kanten sucht – Fehlanzeige.
__________________
Ein Bild sagt manchmal mehr als 1000 Worte ...
... aber manchmal sind 1000 Worte einfach ein paar Worte zu viel ! Dann ist weniger einfach mehr!
Antwort erstellen         
Alt  30.06.2013, 12:00   # 546
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.970


lusthansa69 ist offline
..das weiss ich natürlich auch nicht - war ja nicht dabei.

Für meinen Teil kann ich sagen, dass das Premieren-Zimmer sehr gut war, aber mir Ihre Abrechnungsmodalität sauer aufgestossen war. Deshalb hatte ich sie dann "von der WH-Liste gestrichen".

Mit der Überraschungsbuchung hat sie auf dem Zimmer nochmal aber so einen Scheit draufgelegt - das war echt "outstanding". Das sie dann an der Kasse zugab, dass sie wohl von seinerzeit ein schlechtes Gewissen hatte und wir "summasummarum" eine ich denke für beide Seiten gute Lösung fanden (sie nicht zuletzt durch damit verbundene Wiederholungen) macht sie für mich zu einem grossen Gewinn in allen Belangen!

Letztendlich - es menschelt halt - weswegen ich auch wenig Details schreibe; es lässt sich nicht nachficken...
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2019 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Hohenthurn Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.06.2013, 11:39   # 545
Onkel-Hotte
 
Mitglied seit 24. October 2003

Beiträge: 563


Onkel-Hotte ist offline
Ich raffe es nicht. Jessy wird hier nur gelobt in einer Art und Weise, die ich nicht nachvollziehen kann, weil meine Nummer mit ihr der volle Reinfall war. Was habe ich da nur falsch gemacht?
Antwort erstellen         
Alt  30.06.2013, 10:40   # 544
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.970


lusthansa69 ist offline
lucky draw

Das Los sollte entscheiden, zu welchem Club es gehen sollte: Das Schicksal (oder in dem Fall eher Fortuna) sprach: Sakura

Noch auf dem Weg nach oben wurde ich von Jessy eingesammelt und mit ins Raucherkabuff auf etwas PST mitgenommen. Mit Verweis auf das noch fehlende Frühstück konnte ich dieses noch geniessen um danach mit Jessy nach oben zu entschwinden. Es ist schon echt bemerkenswert, was der (die?) Dreikäsehoch für eine Energie hat - meine Fresse...eine dermassen "versaute" Stunde würde man dem lockigen Engel nicht zutraun. Auch dieses mal gabs wieder wackelige Knie beim runtergehen und die Feststellung - das Mädel ist der Hammer!

Bisschen Sauna und auslüften im Garten - diesen erreicht man nun neu auch direkt über eine Treppe aus dem Barraum heraus.

Der Männerandrang war beachtlich, insbesondere US-Boys waren anwesend. Gab wohl Frischfleisch auf der Base... einige kuckten als würden sie am nächsten Tag auf der Botschaft die Ausbürgerung beantragen wollen...

Insofern waren auf einmal alle potentiellen Gespielinnen verschwunden - Joni kam als erste zurück und mit ihr gings dann nach oben - um uns erstmal in die Schlange an der Treppe einzureihen - 6 Pärchen vor uns...

Mit der hübschen Jungdame Joni dann das (bekannte) ruhigere Kontrastprogramm. Wirklich schön und gefühlvoll, zudem ihre Reitkünste sind ne Wucht!

Nach dem phänomenalen Essen - der Billardtisch wurde mit Vorspreisen überladen, Lachs, Sauerbraten, lecker Kirschkuchen.. war ich fett, faul und vollgefressen und wollte nur noch etwas relaxen vor der Heimfahrt - als auf einmal mein Sakura-Phantom, meine seit eineinhalb Jahren offene Baustelle vor mir saß und grinste: Mirka..

Oh mann ich bin doch so fertig... Aber Gelegenheiten muss man nutzen, wer weiss ob sie wiederkommen... Kurzum, nach längerem und sehr lustigen ST ging es aufs Zimmer und warum die Maus immer gut gebucht ist wird einem schnell klar - Tolles Mädel (und eine Französischkünstlerin...)! Ich hoffe auf die WH muss ich keine 1 1/2Jahre warten...

Grenzgenialer Tag in der Sakura!

Mr. Lu

1/2+/1
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2019 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Hohenthurn Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  30.06.2013, 06:16   # 543
Ornithologa
 
Mitglied seit 19. February 2013

Beiträge: 33


Ornithologa ist offline
Thumbs up Chada geile Anal-Thai im Sakura, Böblingen


Berichte wie versprochen über meinen Besuch bei Chada im FKK-Club Sakura in Böblingen, Wolf-Hirth-Str. 38. Sehr angenehmer Club, viele nackte hübsche Mädchen. Gegen 15:00 dort, Hausdame stellt mir auf Wunsch die im LH ausgesuchte Favoritin Chada vor. Hübsche, sehr griffige Thai, braune Haut. Lustig, spricht gut Deutsch, ist aufgeschlossen.

Ich nehme sie sofort zur Seite, wir verhandeln, Chada macht selbstbewusst klar, was sie macht und was nicht. Also, ZK im Preis drin, sehr gut und leidenschaftlich, alle Stellungen, Anal nach Sympathie und Kaliber, was hinein geschoben werden soll . Extras sind spritzen in den Mund mit Schlucken und ebenso das Anale. Preise wie in München bei guten Huren: 100 € für spritzen schlucken, ebenso für Anal. Nicht duldet sie Fingern in der Puss , die Verletzungsgefahr zu groß, eigene Erfahrung von ihr, Kunde hat sie mit dem Fingernagel so aufgerissen, dass sie einen Monat nicht vögeln konnte. Kann ich irgendwie verstehen, also Leute, achtet auf eure Finger, sonst haben wir bald keine Pussys mehr zum drin spielen .

Chada bläst gut, ausdauernd und tief , im Stehen und im Liegen. Ausgehend von ihren Bildern hatte ich angenommen, sie hat große fleischige Pussylippen. Das ist nicht so, im Gegenteil, ihre Schamlippen sind klein und süß , die Puss schmeckt sauber und die Puppy geht dabei ab. Die 69 ist ausdauernd und schmackhaft , Chada ist sehr nass . Dann teilt sie mir mit, für Anal ist ihr mein Schwanz zu groß .

Reiten kann sie . Zuerst, vor dem Gummieren, nimmt sie meinen Schwanz zwischen ihre Pussylippen und schmiert ihn mit ihrem reichlich fließenden Saft . Gel braucht das Mädel nicht. Wild geritten frag ich das Vögelein, ob es auch für mich auch kommen will? Es will und kann, sehr schöne Reit-Vorstellung, animierend . Also ab in die Doggy, wilder Galopp abwechselnd mit langsamem Trab. Wiege ihre schönen großen Brüste genüsslich in der Hand. Vögle sie fast eine viertel Stunde so . Dann sagt Chada, wir könnten es doch noch anal versuchen. Das lasse ich mir nicht zwei Mal sagen . In der Puss Schmiermittel getankt und rein in den Bunker, der Ringmuskel gibt nach zwei Anläufen auch tatsächlich nach und ich kann tief eindringen. Dabei jammert Chada seht schön unter meinen Stößen , will aber nicht, dass ich aufhöre. Ihr Schließmuskel ist mittelbreit und liegt stramm am Schwanz an, er kann gut massieren. Dahinter allerdings ist Pause, nichts zu spüren von einem in manchen Nestlingen so schön breiten zweiten Muskel. Trotzdem ein schönes geiles Erlebnis.

Dann dreh ich sie auf den Rücken, greife ihren knackigen, vollen, schmalen Po mit beiden Händen, liege dabei schwer auf ihr und vögle sie in der Missionarsstellung. Mit aller Kraft schlage ich ihren Unterleib gegen meine Lenden und komme mit einem langen Schuss . Chada ist froh, weil ich mich ein Wenig abstütze und lässt mich so auszucken. Die Zeit ist auch um. Chada säubert mich und sich. Noch ein wenig Streichelsex mit fingern am Popo.

Runter zu den Fächern zum Löhnen, 1 Stunde 100 € + 100 für Anal. Die 200 entsprechen damit den normalen einstündigen Preisen bei guten Anal-Thais in München. Chada ist für Thai-Liebhaber zu empfehlen, sie vögelt leidenschaftlich , bläst hingebungsvoll, natürlich natürlich, und hat gute Anal-Anlagen. Sie ist sehr freundlich und lustig, Mann kann sich gut auf Deutsch mit ihr unterhalten.

Ich sitze an der Bar und beobachte, wie Chada in den folgenden Stunden noch oft nach oben in die Vögelvolièren gebeten wird, jedes Mal blinzelt sie mir zu, ich mache den Daumen hoch, und sie lacht. Lasst sie uns getrost weiter durchvögeln, sie hat’s verdient!

Meint Hornythologa
Antwort erstellen         
Alt  29.06.2013, 23:53   # 542
Bond James Bond
 
Mitglied seit 1. December 2012

Beiträge: 23


Bond James Bond ist offline
Da ich letztens das SAK mit einigen offenen Baustellen verlassen musste,
wollte ich diese nun teilweise schliessen.
Doch wie so oft kam alles anders. Jetzt hab ich noch
mehr Baustellen!
1.Runde:
Abstecher nach Thailand zu Chadda
War Bombe. Servicegranate, Flasche Öl is nun leer; gab natürlich Tip

2. Runde: Olivia/RO; war total schön; super liebe Maus; heute läuft's...

3. Runde:
Das Zimmer ging an Jeanette. Wollte eigentlich grad gehen, dann kam se daher...
Scheisse war dat geil.
1Std Vollprogramm von Slowly bis Porno mit Dirty Talk.
Sie musste mächtig an Junior arbeiten, aber dann doch bravorös über die Ziellinie
Ein prächtiger und schöner Abschluss.
Jeanette as it's best...

Zum Essen gab's veg. Tortellini, Wurstspiesse, Schweinesteak und Maultaschen auf Spinat.
Dazu Bohnen und Kartoffeln.
Ich komm wieder, keine Frage...
Antwort erstellen         
Alt  27.06.2013, 05:02   # 541
HornyDoc
 
Mitglied seit 19. June 2010

Beiträge: 168


HornyDoc ist offline
Thumbs up Sakura Girls – Die kleine Gil

Soeben komme ich aus dem Land des Lächelns zurück, die Zeit seit März ist wie im Flug vergangen, wie Mann sich denken kann. Dienstlich in Stuttgart zu tun, mir danach den restlichen Tag (15:00 – 24:00) Zeit in Böblingen genommen, das Sakura getestet. So viele hübsche Girls. Hatte mich im LH schon kundig gelesen. Es sollte Gil werden, und dieses Girlie verdient es, kompetent benutzt und in allen Einzelheiten beschrieben zu werden.

Sakura selbst, freundlicher Empfang, 65 € gelöhnt, gute und instruktive Führung für neuen Gast bekommen. Kleine Wertsachenfächer im Erdgeschoss, getrennt von den Kleiderspinden im Untergeschoss und so gelegen, dass Mann mit der frisch besamten Hure nach dem Date einfach dahin geht und sie auszahlt. Untergeschoss Wellnessbereich, die Mädels lassen sich da nicht blicken, keine Anbahnung dort, Saunen, Duschen Whirlpool, Ruheraum zum Relaxen. Erdgeschoss, Verpflegungs- und Anbahnzone, großzügig gehalten, gutes Frühstück bis um 16:00, Bar, PCs zum Surfen, Pornokino, Raucherlodge, Außenbereich, mit Bar. Liegen, Freiluftkabinen. Die Fickbuden im Obergeschoss des Sakura sind ganz in schwarz gehalten, etwa 12 m2 groß und komplett verspiegelt, auch die Zimmerdecken. Die Spielwiesen sind angenehm groß, nehmen praktisch den ganzen Raum ein.

Nachmittag, es sind ca. 20 überwiegend ältere Böcke da, und ebenso viele Mädels, wenige splitternackt , die meisten mit allerlei sparsamen Requisiten drapiert. Bei allen, wirklich allen liegen die Brüste frei und ist die Mösen sind trotz Staffage gut einseh- und abschätzbar, so dass Mann keine Katze im Sack kauft. Alle Mädels sind gelungene Exemplare ihrer Gattung, schlank, langhaarig, dienstbeflissen, alle denkbaren Formen an Brüsten und Knackhintern werden vorrätig gehalten, paradiesische Zustände .

Nach Rundgang die Bitte an die sehr freundliche Hausdame Katia, mir Gil zuzuführen, sobald sie da ist. Also erst Mal Waschungen, Saunagänge, Relaxen im Freien, wo durchaus auch rumgemacht werden darf, nehme ein Frühstück, lese was, freue mich an den schönen nackten Ladies, die überall rumliegen, gehen, stehen, einladend mit ihren Ärschen wackeln oder lasziv ihre Brustwarzen mit Spucke streicheln . Nehme mir die eine oder andere, die mir besonders zusagt, auch mal vor, quatschen, vertrösten, weil, will doch Gil als erste hernehmen. Netterweise kommt die Hausdame vorbei, hat sich erkundigt, wann Gil aufschlägt und sagt, wo ich sie treffen kann. Inzwischen sind massenhaft Girls eingetrudelt, auch Stecher jeder Alterst- und Formatklasse, es tummelt sich.

Punkt 17:00 Platz an der Bar genommen. Vor Vorfreude schon mal geil geworden und ein Wenig gesuppt. Dann kommt die Hausdame vorbei, meint mich suche sie, und Gil käme gleich vorbei. Lange Augenblicke später kommt die Hausdame wieder, eine Überraschung im Schlepptau . Die bisher geposteten Bilder von Gil geben nur ganz unvollständig wieder, was da auf mich zukommt. Die Überraschung lächelt mich aus strahlenden blaugrauen Augen offenherzig an, drückt sich in den schmalen Platz neben mir, streift mich mit ihren langen, rabenschwarzen Haaren, kommt sofort sehr sympathisch rüber, ist klein, 1,55 vielleicht, superschlank, aber beileibe keine Hungerharke und jung, jung, jung. Die Brüstchen mit den stramm stehenden Nippelchen mögen ein A-Körbchen vielleicht ausfüllen, sind wahnsinnig niedlich und an dem Mädel so was von geil, unter einem handbreiten Röckchen lugt ein winziges Möschen vor, das ganze Geschöpf einfach schön, zierlich, zerbrechlich und süß .

Gil ist aus Rumänien, spricht kein Deutsch, aber gut Englisch und versteht alle Wünsche und Befehle. Sie ist nicht geschminkt, hat sie auch gar nicht nötig, würde nur ihre natürliche jugendliche Schönheit versauen. Wir tasten einander ab und verhandeln die Tätlichkeiten. Gil ist tatsächlich 21 und entpuppt sich aber trotzdem als eine recht geile kleine Sau . Ich denke, wenn Mann sie fordert, macht sie alles, von zart bis hart. Im Sakura ist der Preis für eine halbe Stunde 50 €, da sind aber, mädelsabhängig, alle Extra wie natürlich Blasen, Lecken, Zungenküsse, Fingern vorne und hinten, alle Stellungen und einmal kommen pro halber Stunde inklusive. Auf die Frage, was Gil so alles drauf hat, meint sie: „I do all you want“, und das hat sie auch eingehalten. An Extras berechnet sie Spritzen in den Mund mit Schlucken zu 50 €, Anal bietet sie nicht an, was einem Arschlochfetischist wie mir zwar nicht passt, was aber beim Anblick dieses wahnsinnig niedlichen Popos und des winzigen Arschlöchleins von Gil verständlich ist. Ein Schwanz mittlere Größe würde diesen herrlichen Körper glatt spalten. Auch hinten Fingern mag sie nicht. Nehme 60/100.

Dieses zarte Girl in den Arm zu nehmen, tiefe lange, gern gegebene Zungenküsse auszutauschen ist eine Wohltat. Gil setzt sich auf den Bettrand, ich stehe, sie bläst , natürlich und mit einer Hingabe, die mir die Sprache nimmt. Sie leckt mit herausgestreckter Zunge meine Sehnsuchtstropfen ab, als wäre es das größte Vergnügen, einem geilen Bock am Schwanz zu nuckeln. Wenn sie mal wieder ne richtige Ladung Liebesseim aufgenommen hat, bedanke ich mich, stelle Waffengleicheit her und gebe ihr einen tiefen züngelnden Kuss in den schleimigen Mund, bevor sie weiterschleckt und weiter schluckt.

Wir gehen zur Horizontale über. Gil lässt sich gerne streicheln und tief in der Möse fingern. Sie bläst gut, heftig und tief meine Stange. Anschließend lege ich mich vor sie, öffne weit ihre Beine und betrachte diese leckere kleine Möse mit ihren winzigen, sehr sauber rasierten Schamlippen, spreize diese und freue mich an den zarten feuchten Läppchen , die unten, das ist neu für mich, durch ein deutlich ausgeprägtes, dünnes dehnbares Bändchen in Form gehalten werden, das erinnert an eine Jungfrau. Das rosarote Innere schmeckt sauber, meine Zunge darf Gils Muschi penetrieren, soweit hinein sie eben kommt.

Schließlich halte ich es nicht mehr aus und bedeute ihr, dass ich sie jetzt ficken wolle. Gummi drüber, Gil fragt ganz lieb, ob sie etwas Gel nehmen darf, sie übertreibt es auch nicht. Ganz ganz langsames Einführen in der Reit-Stellung, Mann oh Mann oh Mann, ist dieses junge Mädchen vielleicht stramm! Ob es die engste Möse im ganzen Laden ist, wie manche schreiben, kann ich nicht sagen, es wäre bei diesem Riesenangebot an Fickstücken auch vermessen, aber Gil hat, mit Ausnahme der Jungfrauen, die ich im Laufe meines Lebens genießen durfte , weitaus den engsten Eingang in eine Frau, den ich kenne. Wunderbar. Buchstäblich Millimeter für Millimeterarbeiten wir beide uns ineinander hinein. Erst als ich am Ende meiner Latte angekommen bin, sind wir soweit, und die Vögelei kann losgehen.

Ist Gil erst mal eingefahren, wird sie auch schön nass und reitet gut. Dabei öffnet sie nach einer Weile den Mund, wie zu einem stummen Schrei und ich frage sie, ob sie über mir kommen wolle. Sie, ganz erstaunt, dass ihr das einer erlauben will: „Me?“ Auf mein aufforderndes Nicken hin geht Gil über zum Galopp und fängt an zu schreien, schließlich entlädt sie mit einem kurzen spitzen Schrei . Später bestätigt sie mir glaubhaft, dass sie einen Orgasmus hatte. Ob das echt war oder gespielt ist mir eigentlich wurscht, es war schlicht toll.

Jetzt strengt sie sich an, dass ich auch kommen soll, womit sie aber Pech hat, glücklicherweise halte ich eine Stunde oder mehr locker durch. Ich lasse sie auf mir liegen, drücke sie streng an mich, streichle ihren schönen schlanken Rücken und die Flanken und beobachte alles sinnenfreudig im Deckenspiegel, während ich sie genüsslich weiter ficke. Mache ich mal ein Päuschen, ruckelt sie auf mir, was bedeutet: weiterficken!

Also Stellungswechsel in die Hündchenstellung. Das Löchlein ist in dieser Stellung wieder fast zu und ich muss vorsichtig zu Werke gehen. Schließlich bin ich drin. Gil schaut mich im Spiegel ständig an, so kann ich ihre Mimik verfolgen. Bei jedem Stoß quiekt mein Fickpüppchen , stöhnt und schreit , verzieht gramvoll das Gesicht. Ich mache langsamer, um sie nicht unnötig zu quälen, aber Gil straft sich selbst und sagt: „Go on please“. Ich stoße heftiger und Gil beginnt leise zu jammern und zu schreien. Trotzdem spüre ich, sie will das so, vermute, es ist ihre Masche, um geile Kunden an sich zu binden . Ich habe wirklich das Gefühl, dieses Kind richtig geil quälen zu dürfen. Gut durchgefickt gehen wir in die Missio und ich spritze Gil voll. Sie hält ständig Blickkontakt, lächelt zufrieden, als ich in ihr zucke.

Gil bleibt abgespritzt unter mir liegen, ganz geduldig, vielleicht auch etwas abgeschunden, aber mein Schwanz gibt einfach nicht auf. Nach Minuten erst trennen wir uns. Gil nimmt mir das Gummi ab, schaut es genau an, ist offenbar mit ihrer Leistung zufrieden. Ohne Reinigung liegen wir nebeneinander, ich streichle, drücke, fingere. Gil fordert andauernd Zungenküsse ein. Das ist Girl-Friend-Sex vom Feinsten.

Die Stunde ist erfüllt, ich werde liebevoll gereinigt, wir gehen nach unten, ich löhne und gebe einen Tip. Gil drückt sich an mich, vergibt erotische Zungenküsse und lobt mich anschließend. Ja, sie weiß wie man Männer hält. sie ist wirklich ein außerordentlich lohnendes Erlebnis, eine ganz liebe Maus.

Bitte sehr sorgfältig vögeln, äußerst schonend behandeln, nicht verderben und gut belohnen.
Antwort erstellen         
Alt  23.06.2013, 12:35   # 540
Slicker69
.
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.226


Slicker69 ist offline
Wink Sakura

Bild - anklicken und vergrößern
Naya Sakura.JPG  
Mir positive aufgefallen im Sakura beim warten!
Naya ROblonde Wolle
Emmy Latina Ola Amigo,freut sich wenn man Spanisch mit ihr spricht.

Olivia 1,55 RO/Hot Ass süß und sehr netter Talk und nicht die Sorte aufdringlich
Alter: 24 Jahre
Geschlecht: weiblich
Größe: 1.55 m
Oberweite: 75 A-geschmeichelt
Typ: osteuropäisch
Herkunft: Rumänien
Konfektionsgröße: 32
Intim: total rasiert
Haare: schwarz, rückenlang, glatt
Augen: braun
Haut: mittel
Sprachen: Deutsch, Englisch, Rumänisch

Einige Girls störten beim Essen,das mag ich nicht so recht.
Auch können einige ein Nein Danke nicht ab!
Zischen dann etwas wie Fuck You auf Rumänisch!
Nicht die feine Art

Antwort erstellen         
Alt  23.06.2013, 09:38   # 539
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.970


lusthansa69 ist offline
Pirat vor der japanischen Küste gestrandet...

Eigentlich sollte es mit einer Freikarte bewaffnet in den schönen Pirates Park gehen. Der Passierschein schien aber nicht mehr der frischeste zu sein, wie mir die freundliche Empfangsdame anhand ihrer Schatzkarte zeigte - scheiss Second hand Ware(Das PiPa ist unschuldig!)

Hmm Pipa für 49E is to much, 200m weiter das Point.. hab ich keinen Bock... hmmm First ist immer gut – oder... Sakura...???

Hopp auf – sozusagen... Leider mitten im Berufsverkehr und somit kurz nach Frühstück eingetrudelt.

Guilia kuckt recht verblüfft um sich dann einen abzugrinsen, ich setz mich mit nem Kaffee hin und..sehe eine Deutsche mit Pagenschnitt am Automaten sitzen. Eigendlich nicht meins... aber reizt. Ich stell mich dazu..ST ganz o.k. nette Stimme.. bisschen aufgedreht, spricht super schnell und verhaspelt sich die ganze Zeit – liegt an den beiden Red Bull meinte sie. Kurz bevor wir aufs Zimmer gehen wollen kommt - „Running Gag“ Susi, schaut uns beide nur an und meint zu mir: "Schlampe, hast schon wieder ne andere..."

Mit Melina (D) also aufs Zimmer. Leider werden mir relativ schnell Ihre „Hausregeln“ erklärt. Keine Finger... Das französisch ist ausgesprochen gut (schöne Zungenspiele), auch das Hoppe-Reiter macht sie für war nicht schlecht. Da aber der Funke nicht übergesprungen ist, wird’s wohl bei dem einen Mal bleiben...

Wieder unten bei der einen oder anderen Dame "Hallo" gesagt – Carla kommt von sich aus mehrmals vorbei...nein Danke, das war so toll letztens nicht! Beim Essen (Goldbarsch, Kalbsgoulasch, Spargel...) biete ich einer Dame den Platz an, die Joni`s groessere Schwester sein könnte. Estella meint das würde ihr öfters passieren (also der Vergleich mit Joni). Sie ist seit einer Woche da und kommt auch aus dem Safari/Fellbach (wie aktuell gefühlt die halbe Sakura-Belegschaft). Super netter ST, aber noch bin ich nicht „bereit“ und verabschiede mich – dass sie dabei weiter super nett auf paar Takte bleibt – spricht weiter für eine ernsthafte Vormerkung, doch....

...nach dem Saunagang stellt sich der versaute Goldengel Jessy (RO) neben mich grinst, schiebt mir die Zunge in den Rachen und meint: „You`re back cause of me?!?“ Es klang mehr nach Feststellung als nach Frage... Es folgte eine gute Stunde BLF mit Vollgas – beim Gang die Treppe runter mussten wir uns beide festhalten...

Verabschiedungsrunde.. Estella vorgemerkt! Mist – Mirka...naya, man(n) braucht ja Ziele...

Lusthansa69
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2019 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Hohenthurn Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  22.06.2013, 22:01   # 538
Slicker69
.
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.226


Slicker69 ist offline
Thumbs up Mirka

Bild - anklicken und vergrößern
Larissa.JPG   4312867-F1Linda ROSakura.JPG   3921405-F1Mirka Sakura.JPG   4073979-F4Vera Sakura.JPG  
Fotos:Larissa-Linda-Mirka/vorbeiflugVera RO/
Kollege lusthansa69 war nicht der einzige Jäger von Mirka
Auch andere Kollegen waren auf der Suche!

Da mir das zu viel Jäger für einen Hasen waren,hab ich die Sauna genossen und dann das AußengeländeIs ja Sommer!
Kollege war mit einer Vera RO am Start und ich hatte mir eine Linda geangelt auch RO
Linda war etwas schüchtern,aber doch gut bei der Sache,wenn auch mit einer kleinen Hilfestellung wie ich es mag hier und da
Kollege brauchte etwas länger mit seiner Vera und er war danach etwas fertig.....sagen wollte er nichts,aber er grinste recht breit.

Ein süßes Lachen fing mich ein und ihr Name war Larissa ES, nun ja eher nicht...eher auch RO aber egal
Schöne Hand voll OW/Natur!
Nach ner Runde Talk,in die Federn und holla die Waldfee,Miss ES war ein echter Lichtblick und überraschte mich wirklich mit ihrer Power und mit ihrem vollen Körpereinsatz!

Lichtblick beim bezahlen,die herzliche Art wie sie sich bedankt hat.
Leuchtende Augen und ein Blick der wirklich das Danke untermalte
Muß ich hier wirklich Loben

Kollege ließ auf sich warten und er kam wieder mit Vera um die Ecke!
Na die schau ich mir doch auch mal an

Glücklich wurde dieses Paradies verlassen.

Antwort erstellen         
Alt  22.06.2013, 21:02   # 537
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.970


lusthansa69 ist offline
Harakiri in der Sakura

Auf der Durchreise mal wieder im m.E. besten Club südlich NRW´s ein Päuslein eingelegt. Dummerweise zog sich das Meeting länger als geplant hin, doch dank Biltzer.de gings flott dem Premium Club zu BB-Hulb entgegen...

Am frühen NaMi freundlich begrüsst - mache mich gleich mal über das ausgiebige Frühstück her und zurück an der Bar steht doch glatt ein bekannter Eisbär neben mir, welcher sich offensichtlich mit einem weiteren bekannten FK auf Clubreise befand. Bisschen geplaudert, dann kam Hausdame Christine um sich bei uns ausgiebig nach dem Befinden zu erkundigen...

Ein hübsches Mädel vom Stangenpodest sollte die erste Gespielin sein und so ging es mit Joni (RO) nach kurzem Beschnuppern recht bald aufs Zimmer. Es ergab sich ein erfrischend fröhliches Jungdamen mit der sehr netten und hübschen Maus. Technisch sicher ausbaufähig, aber viel Gefühl und toller Ritt. Vor Ablauf der halben Stunde wurde ich pflichgemäss darauf hingewiesen, aber was so schön ist darf auch verlängert werden. WH sehr gerne!

Bisschen Sauna, bisschen Kollegentratsch, lies ich mich auf einem Sofa nieder und wollte eigentlich auf Mirka warten (da hätte ich bis zum Schluss warten müssen, dauergebucht) als sich ein blonder engelslockiger Augenschmaus neben mir niederlies - im Schummerlicht dachte ich Bella (BUL) zu erkennen ("hmmm neue Titten..komisch") - die mir durch ihre sensationellen Französischkünste positiv in Erinnerung geblieben ist - also why not...

Die Dame knutschte mich nieder, begrüßte den kleinen Lu noch auf dem Sofa, und machte mir weiss, mich schon seit sechs Monaten zu vermissen...aber hallo..

Sie: You remeber my name?
Lu: yes, Bella
Sie: Nooooo I´m Jessy
Lu: uuuups...Soooory...!!!


*Peinlich Jessy?Jessy?....ach das war die mit den 32 Minuten macht 100E..aber gutes Zimmer – Bericht
Na gut ..sag ich ihr halt, dass es nur 30 Minuten gibt.

Von wegen: Auf dem Zimmer.. alles Vergessen; ich wurde verbeschmittskatzed...heiligs Blechle...ein gefingere, gelecke...das war "N-verdächtig", Holy shit..scheiss auf die Zeit... Die Dame wollte reiten...die halbe locker rum.. gabs noch Kuscheln, Massage...bis ich um Aufbruch bat. Wir gehn zur Kasse, und auf die Frage wieviel, blickt sie leicht verschämt nach unten und meint, dass sie sich seinerzeit wohl vertan hätte! Reeeeespekt - Tip und ein ganz dickes Versprechen auf Wiederholung meinerseits!

Mega leckeres Abendessen mit den Kollegen folgte und dann erneute Brautschau mit Fokus auf Mirka oder ihre Freundin die heute ihren ersten Tag hatte und von Christine schwerst empfolen wurde...doch da kreuzte eine im Agenten-BS meinen Weg... Carla (RO)



Ja die Reflexe... Kurzes Vorgespräch..der Bauch sagte schon nein..aber die Augen und Hände sagten: JA. Ich wollte noch zur Dusche entschwinden - doch dass könnte ich ja auch oben tun meinte sie (=Zeitoptimierung für sie)... Das Zimmer, naja... auf der positiven Seite, neben Haptik, dass den Fingern usw. freier Lauf gelassen wurde. Dagegen, dass sie ein
Zitat:
Zitat von twinride
RLSB Typ (Regungslos beim Lecken, aber Stöhnen beim Blasen)
ist, sehr gekünstelt, alles sehr ruppig..frz...rustikal... Extraabfrage, ("grad Du die am schlechtesten von allen bläst...").. Aufgummiert und GV war auch solala (Beine leicht zusammengepresst). Finished? Yes...zieht die glatt die Decke unter meinem Arsch weg und packt zusammen.. Also war gar nix...

Danach noch bisschen was von der Nachspeise vernichtet (5 verschiedene...), mit der einen oder anderen bekannten Dame getalked... und von dannen gezogen.

Fazit: Alles bestens in der Kirschblüte: Sehr gutes lineup (man(n) muss halt auf seinen Bauch hören...). Essen sehr sehr gut! Neu sind de dunkelgrünen Bademäntel mit Sakura-Stickerei drauf...

lusthansa69
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2019 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Hohenthurn Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  21.06.2013, 19:14   # 536
sexiehexie
D`r Frauenverwöhner
 
Benutzerbild von sexiehexie
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 639


sexiehexie ist offline
Thumbs up BB-Sakura-36Grad........

Kirschblüte im Garten bei gefühlten 36 Grad.

Mach es mir auf einer Liege, im Schatten gemütlich. Beobachte zwei Mädels, die eine hiess "Paula" die andere Sofia.
Über Paula hatte ich schon einiges erfahren und muss sagen, genau mein Geschmack.
Leider schien sie desinteressiert zu sein, es kamen einfach keine "Feedbacks".
Wobei Sofia lächelte und mir Interesse suggerierte.

Schüchtern wie ich bin, ging ich auf Sofia zu und fragte: "Heiss heut!", Sie:"Ja, aber ich kenn ein kühles Plätzchen," und grinste.
"Echt ? klasse, dann lass uns mal da hingehen".

Ratzfatz fanden wir uns im Pornokino wieder.

Schnell stellten wir fest, dass es auf den Liegestühlen, relativ ungemütlich ist; so wechselten wir auf die vorhandene Matratze.
Handtücher drauf und losgelegt. Schöne, feuchte, intensive Knutscherei. Kurzes Intermezzo in der 69er.
Aufgesattelt und sie beim, mich Poppen beobachtet. Man kann das Mädel reiten.
Dabei ihre Brüste gestreichelt und gewartet bis der anstehende Orgasmus, meine Samen in den Pirelli schleudert.

Langes auszucken, knutschen, Entsorgung des Gummis und Säuberung meines "kleinen Freundes".
Alles ohne Hektik und zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Auch nach der Bezahlung des Liebeslohnes, warf mir Sofia ihr strahlendes Lächeln entgegen.

FAZIT:

Sofia Ungarn

Alter 23
Größe 160
Konf. 36
Oberw. B
Haare schwarz


Ein sehr liebes ungarisches Mädel, "Klasse Sofia", ich war und bin begeistert!

Gruss
sexiehexie

__________________
"Never say never", sondern "carpe tempum" bzw. "Es möge jeder nach seiner Facon, glücklich werden"
Gutschein am Liebsten für`s Paradise
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.06.2013, 16:04   # 535
fun51
 
Mitglied seit 21. December 2010

Beiträge: 5


fun51 ist offline
Thumbs up Saturday Night Fever mit Esra und Andrea in der Sakura

Werte Kollegen, ich will auch mal von meinen Streifzügen, meist rund um Stuttgart, berichten. Ich fange hier mit der Sakura an.

1. Warm werden

Mein letzter Besuch in BB-Hulb liegt über ein Dreivierteljahr zurück. So freute ich mich am vergangenen Samstag sehr, dort mal wieder vorbeizuschauen. Denn ich habe mich früher in der Sakura fast immer wohlgefühlt. Und obwohl ich an der Rezeption einen Spind mit meiner absoluten Unglückszahl als Nummer zugeteilt bekam (bin leider etwas zahlenabergläubisch), wurde es ein Tag im Schlaraffenland, mit mehreren Dutzend bewundernswert schöner nackter Mädchen, einem opulenten Angebot an Speis und Trank, warmem Frühsommerwetter, ein paar Wolken inklusive, und netter männlicher Gesellschaft. Entspannt, vollauf zufrieden und angenehm müüüüde habe ich den modernen Sündentempel nach sieben Stunden wieder verlassen.

Gegen 16 Uhr den vollen Parkplatz überquert und eingecheckt. Von der Umkleide und den Duschen aus steuerte ich ohne Umweg über die Halle direkt den Garten an. Dort war was los. Auf einem Lustlager sah ich ein paar Kollegen versammelt, mit Leoni in ihrer Mitte. Die Einladung, mich dazu zu setzen, nahm ich gerne an. Während wir scherzten, es uns gut gehen ließen bei Kaffee und Apfelschorle und dabei die eine oder andere nützliche Erfahrung austauschten , ließ ich die Blicke schweifen. Kaum ein Gesicht einer SDL war mir vertraut. Auffallend viele Mädels entsprachen einem Typ, auf den ich sehr stehe: südländische Beauty, lange schwarze Haare, etwas vollere Brüste, aber schlank bis schön weiblich. Blieb nur die bange Frage: ob die wohl auf dem Zimmer halten, was sie von der Optik her versprechen? Schaunmermal ...

Beim ersten Ausflug nach innen begegnete mir prompt die doch immer entzückende Jeanette , jetzt wieder in Blond. Obwohl wir uns fast ein Jahr nicht gesehen hatten und unser letzter Zimmergang doppelt so lange zurückliegt, lächelte sie mir entgegen und begrüßte mich mit Küsschen. Ja, auch wenn wir einfach kein Zeitfenster für eine gemeinsame Verwöhnstunde zu finden scheinen (sie gehört ja auch zu den Dauergebuchten), freute ich mich, sie zu sehen. Neben ihr, welch Zufall, lief ausgerechnet die feurige Schönheit, die ich erst kurz zuvor als die für mich Hübscheste heute im Club ausgemacht hatte. Ich nutzte die Gelegenheit für einen ersten intensiven Blickkontakt, der auch erwidert wurde.

2. Esra – schön und scharf

Um halb sechs, anderthalb Stunden vor der Grillparty im Außengelände, ging ich dann auf die Pirsch. Die Hütte war voll (etwa 60 Girls hatten eingecheckt!), meine Favoritin saß im Raucherkabuff. Ich stellte mich an den Eingang bei den Automaten, streifte wieder ihren Blick, ging dann aber doch erst mal langsam weiter Richtung PCs und Kino. Aus dem Augenwinkel sah ich freudig überrascht, dass sie aufgestanden war und auf mich zulief. Wir lächelten uns an, hatten gleich einen angeregten Gesprächsfaden aufgenommen, und schon fanden wir uns auf einem der Sofas wieder. Sie heißt Esra, kommt aus der Türkei, spricht perfektes Deutsch, weil sie hier groß geworden ist. Esra hat eine charmante, zugewandte Art, bezaubernd feminin, aber auch zielstrebig und nicht wirklich schüchtern.

Sie begann mit kleinen Streicheleinheiten, mit vorsichtig tastenden Küssen und mit netten Worten. Dabei erfuhr ich, dass Jeanette (hey, danke! ) mich wohl auch ein wenig empfohlen hatte. Esras Frage nach circa zehn Minuten, ob wir nicht nach oben umziehen und ein wenig Spaß haben wollten, begriff ich als eine Einladung, die ich gerne annahm.

Ich finde Esra sehr schön. Die weiche Bronzehaut, die dunklen, großen Augen, die aparten Kurven – einfach herrlich. Und diese Pracht durfte ich genießen, zärtlich, ausdauernd, bisweilen wie in Zeitlupe habe ich sie gestreichelt, geküsst, geknutscht, gedrückt . Sie hat sich einfach fallengelassen. Esra stellte sich auf das Bett, so dass mein Kopf sich auf Höhe ihrer Schultern befand. Sie beugte sich zum Küssen ein wenig hinunter, ich senkte dann ebenfalls leicht den Kopf, liebkoste ihre einfach wunderschönen, formvollendeten, festen Brüste (die B-Cup-Angabe auf der Homepage verstehe ich nicht, das sind weit mehr als eine Handvoll). Ein geiles Entree. Als wir es uns auf der Liege bequem machten, durfte ich ihren Body, ihre feine, feuchte Mumu ausgiebig verwöhnen. Dann demonstrierte sie mir ihre Blaskünste . Ich glaube, Esra weiß, wie attraktiv sie ist, denn sie spielte genüsslich das Spiel mit den Spiegeln. Wo ich auch hinsah, nach oben, nach links, nach rechts oder nach vorn in ihre Augen, stets stockte mir beinahe der Atem, wenn ich diese Wildkatze in Action beobachtete.

Doch ich wollte natürlich mehr. Also erhielt mein gar nicht mehr kleiner Freund einen roten Mantel mit Erdbeergeschmack, und los ging’s in der Missio. Mein Freund war sehr brav, hielt lange durch, so dass ich Esra auch noch reitend und beim Hundespaziergang genießen konnte. Den Absch(l)uss gab’s schließlich bei einem sehr einfühlsamen Handjob.

Eine Stunde war wie im Flug vergangen. Immer wieder hatte Esra gefragt, ob ich mich wohlfühle, ob alles okay für mich sei. „Und wie!“, antwortete ich dann ehrlich. Sie meinte fast beiläufig, wir hätten auch länger zusammen sein können. Stimmt. Ich freue mich schon auf ein weiteres Mal. Das wird es hoffentlich geben.

[IMG]https://www.sakura-fkk.com/galerie.html?anz=1&gid1=2055[/IMG]

Esra Türkei
Alter 23
Größe 163
Konf. 36
Oberw. B


Vor dem Grill im Garten bildete sich schon vor 19 Uhr eine lange Schlange. Würstchen, Steaks, Pommes, Salate reichlich, Gemüse, Ketchup, Senf, Kräuterbutter. Dazu nahrhafte Gespräche in lockerer Runde. Vorsicht, iss nicht zu viel, ermahnte ich mich derweil selbst, vielleicht hast du ja noch was vor ...

3. Andrea – knuddelig und knuffig

Als ich gegen neun wieder Lust verspürte – es wurde auch langsam kühl im Freien, und die Kollegen verzogen sich einer nach dem anderen in die Halle –, da brummte der Club. Oben auf der Treppe stauten sich die Wartenden auf ein freies Zimmer. Manche der bekannteren Damen waren stundenlang verschwunden, aber ganze Gruppen von neuen Girls, meist aus Südosteuropa, saßen gelangweilt herum. „Einfach zu viele“, kommentierte ein Kollege mit Kopfschütteln. Im Kino beobachtete ich gar kurz zwei Mädels, die einen sicher über 75 Jahre alten Methusalem gemeinsam animierten, etwas mit ihnen anzustellen.

Ich wurde auch mehrmals direkt angegraben, aber nicht ein einziges Mal an diesem Abend habe ich das Wort „Schatzi“ gehört, von „Ficken“ ganz zu schweigen. Eine aufmunternde Umarmung, flirtende, auffordernde Blicke, die Frage: „Wollen wir ein wenig Spaß miteinander haben?“ – das war’s, und so kann ich das auch gut ab. Nachdem ich mehrfach einen Korb verteilte, weil mein Bauch einfach Nein oder zumindest nicht Ja sagte, drückte sich plötzlich eine süße Kleine mit roten Haaren, niedlicher Babyspeckfigur und sympathischem Lächeln im Dunkeln an mich . Sie nennt sich Andrea, ist erst seit letzten Mittwoch im Club, kommt aus Spanien (dem Landesteil in Südosteuropa?), spricht ordentliches Englisch. Andrea sollte mein zweites erotisches Tete-à-tete an diesem Abend sein.

Interessantes Date. Eigentlich ist Andrea nicht mein Beuteschema (zu klein, obenrum sehr schmal – A-Tittchen –, zu schnell im Service). Doch verdammt noch mal, ich hatte meinen Spaß! Knapp 20 Minuten dauerte die Nummer, dann standen wir schon wieder unten am Spind zur Geldübergabe. Während ich normalerweise beim zweiten Zimmer für SDLs eine echt harte Nuss bin, konnte ich diesmal herrlich, in der zweiten Stellung bereits, abspritzen . Dem war ein Blowjob vorausgegangen, der alle Nervenstränge in meinem Schwanz zum Vibrieren gebracht hatte. Irgendwie hatte sie genau das richtige Tempo, die richtige Intensität, das richtige Programm für den Augenblick getroffen. Objektiv betrachtet, ist ihr Service nach oben hin ausbaufähig (im Sattel ist sie noch Reit-Elevin, Blasen kann sie famos). Übrigens erzählte sie mir, dass ich an diesem Tag ihr erster Gast war – nach zehn Stunden Anwesenheit! Ich wünsche ihr von Herzen mehr Glück bei den Männern ...

4. Ausklang

Gegen 23 Uhr ausgecheckt. Auf dem Heimweg hatte ich noch das Vergnügen, Isabell aus Polen kennenzulernen . Sie fuhr mit derselben S-Bahn wie ich in den Stuttgarter Talkessel und erzählte mir unterwegs ein wenig aus ihrem Leben abseits des Clubs. Würde mich freuen, sie mal wiederzusehen.

Zu Andrea gibt es auf der Sakura-Homepage leider keine Angaben.
Antwort erstellen         



Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche






Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:33 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

CLUB-Banner bestellen | FOTO-Banner (für Girls) bestellen | 1:1 Bannertausch | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City