HOME TARNKAPPEN-Modus einschalten
 
   Login    Gratis Registrierung           YouWix.com       Webcam  

Alle neuen Beiträge    HURENTEST Startseite   
 
  TARNKAPPEN-Modus = AUS   |   EINSCHALTEN                 Translator



LUSTHAUS - Das lustige Sex & Erotikforum OHNE Zensur - seit 1997

Escort Girls, Hobbyhuren, Huren, Nutten, Dominas, Bordelle & Erotik Massagen im anonymen Test


       



Neu!!! snatchlist.com | redirty.com | gratiszeiger.com | lusthaus.live

LUSTHAUS Live Stream: #couples #paare | #asian | #bigboobs | #anal | #lesbian | #milf | #skinny | #bbw | #smalltits | #german | #bdsm | #newgirls


Wer ist online? LUSTHAUS-Girls Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       LH Live Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > LUSTHAUS Hurentest (Testberichte) > DEUTSCHLAND - Hurentest Forum > Berlin
  Login / Anmeldung  















GB01

   
GB02












































LUSTHAUS Hurentest




























Snatchlist - Mach mit...







GRATIS eBook
für alle Lusthäusler
Warum Männer zu HUREN gehen?
ebook.lusthaus.com




Banner für deine Homepage,
damit noch mehr Gäste
zu dir kommen:

LUSTHAUS Hurentest LUSTHAUS Hurentest

LUSTHAUS Hurentest






Banner bestellen?    Girls | Clubs

....



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  31.03.2023, 14:18   # 1
20cmAmi63
 
Mitglied seit 29.04.2022

Beiträge: 8


20cmAmi63 ist offline
Der große Untergang der Berliner Sexindustrie

Es hatte bereits vor der Pandemie begonnen, aber die Pandemie brachte das Ende.
Die große Auswahl an Bordellen und privaten Sexanbietern war ein wahrgewordener Traum,
jetzt ist es den Stress und die Frustration fast nicht mehr wert,
ein gutes Bordell oder eine private Sexarbeiterin zu finden.

Der extreme Preisanstieg ist ebenfalls ein großes Problem.
Glücklicherweise gibt es noch einige Geschäfte und einige private Anbieter,
die ihre Preise angemessen halten.

Und als die deutschen Frauen die Besatzung verließen,
wurde die Lücke mit geldgierig Frauen aus Osteuropa gefüllt,
die nur am Profit und nicht an der Kundenzufriedenheit interessiert sind.

Zusammenfassung: Nach der Legalisierung der Prostitution in Deutschland
genoss ich einige der schönsten und Frauen mit erstaunlichen sexuellen Fähigkeiten,
aus allen möglichen Nationalitäten und Typen.
Man kann nur hoffen, dass sich die Dinge irgendwann verbessern werden,
aber je mehr sich die Dinge ändern, desto mehr bleiben sie gleich...
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten


 Neu!!   Schau den Girls beim FICKEN zu...  kostenlos... LIVE...

w w w . l u s t h a u s . l i v e


KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  13.10.2023, 17:42   # 121
2Big
 
Mitglied seit 26.08.2006

Beiträge: 1.092


2Big ist offline
Kann sich noch jemand an den EVS DVD-Verleih Shop in der Otto-Suhr-Alle Ecke Leibnizstr. erinnern.

EVS verlieh nicht nur Videos sondern produzierte auch Pornos im Soft-BDSM Bereich.

Man konnte sich dort die Videos zum Ausleihen mit nach Hause nehmen oder gleich in einer der versifften Buden anschauen.

Ab und zu werkelte dort auch eine Dame, die ihre (leider etwas überteuerten) Dienstleistungen anbot. Links durch den Flur ging es dann in die relativ großzügig bemessene Verrichtungskammer.

Das waren noch Zeiten......
__________________
Wer billig fickt, spart Geld.
Antwort erstellen         
Alt  13.10.2023, 12:21   # 120
el_Amante
 
Mitglied seit 24.03.2023

Beiträge: 125


el_Amante ist offline
Klar ist die Gute hier ein Extrembeispiel, aber wenn frau es schafft das Spiel um Aufmerksamkeit online zu gewinnen, wird das ja wirklich lukrativ
https://www.heute.at/s/influencerin-...fans-100295885
Antwort erstellen         
Alt  16.09.2023, 16:57   # 119
Binbaldzurueck
 
Mitglied seit 31.05.2022

Beiträge: 46


Binbaldzurueck ist offline
Gibt es auch ohne geschlossene Foren die Möglichkeit rauszufinden welche Frau man bei Instagram anschreiben kann? Weil ich nicht fremde Frauen belästigen möchte wenn für sie treffen gar nicht in Frage kommen
Antwort erstellen         
Alt  14.09.2023, 17:06   # 118
E.B.
Dipl. Eremit (erem.)
 
Benutzerbild von E.B.
 
Mitglied seit 19.10.2014

Beiträge: 2.951


E.B. ist offline
  FOTO anklicken und größer / schärfer machen  
Bild größer / schärfer machen.
Aber vielleicht reicht den Suchenden dann auch ein Cyberbordell mit Puppen.
Ich bin sicher, dass Gynoiden das bald besser hinbekommen als echte Frauen.
Einfach weil Gynoiden einen On/Off-Knopf haben, nicht andauernd nirgends schriftlich niedergelegte Regeln aufstellen und abändern , und keine emotionale Schrotthalde mit sich schleppen.

Handfeste Vorteile hätte das auch - man kann sich da nicht mal einen Schnupfen aus dem ÖPNV mitbringen lassen. Ein Silikonwesen wird von einem Kohlenstoffwesen nicht infiziert, und umgekehrt.

ChatGPT ist ja auch besser als echte Männer:
https://www.stern.de/gesellschaft/ch...-33814706.html

Vor 10 Jahren war es noch Science Fiction:
https://de.wikipedia.org/wiki/Her_(2013)
Das ganze neumodische Anime-Getue inklusive Ahegao-Grimasse geht so einem Automaten sicher einfacher von der Hand als einer mit Ansprüchen beladenen Biofrau, die 80*% ihres Gehirns mit der Frage belegt, ob sie sich jetzt Spaß genehmigen darf oder ob sie nicht noch hätte mehr herausschinden müssen.

Wahrscheinlich kann so ein Gynoide auch irgendwann animierte Tattoos haben und Hautfarbe und Muster wie ein Oktopus ändern. Wahrscheinlich wird unser fabelhafter Kapitalismus mindervermögenden Zeitgenossen Werbe-Gynoiden zur Verfügung stellen, weil man damit jenen zum Zeitpunkt postkoitaler Klarheit die "richtige" Werbung als Stirn- oder Steißtattoo anzeigen kann.

𝘋𝘪𝘦𝘴𝘦𝘳 𝘋𝘰𝘨𝘨𝘺-𝘖𝘳𝘨𝘢𝘴𝘮𝘶𝘴 𝘸𝘶𝘳𝘥𝘦 𝘱𝘳ä𝘴𝘦𝘯𝘵𝘪𝘦𝘳𝘵 𝘷𝘰𝘯: 𝕶𝖗𝖔𝖒𝖇𝖆𝖈𝖍𝖊𝖗 𝖆𝖑𝖐𝖔𝖍𝖔𝖑𝖋𝖗𝖊𝖎

Brüste, welche links Jack Daniels und rechts Johnny Walker laktieren, wird eine Biofrau nie hinbringen.

Und so Sätze wie Jetzt gib Gas, in 4 Minuten fängt auf Sky das Bayernspiel an! kommen einer Biofrau auch eher selten über die Lippen.

Außerdem muss ein Gynoid nicht schlafen, sondern nur schnell laden, und den Rest der Nacht wird die Wohnung leise aufgeräumt und geputzt.

Spätestens nach diesem Argument würde ich mich als Frau nach einem ertragreichen Job mit Substanz umsehen.

Sobald diese Gynoiden breit verfügbar sind, passieren ein paar Dinge:
- die Geburtenzahlen rauschen in den Keller
- Männer verschwinden aus dem Straßenbild
- unzufriedene, unbestäubte Frauen ohne externes Einkommen tauchen überall auf
- die Infrastruktur zerfällt exponentiell

Entsprechende Androiden für Frauen wird niemand bauen, denn die Männer, die das könnten, sitzen zu Hause mit ihren (Plural) Gynoiden und sind mehr als zufrieden

Wann warst du nach Sex das letzte Mal satt und zufrieden, anstatt gestresst, und bist am nächsten Tag mit 105*% Energie aus dem Bett gehüpft und hast gelächelt?

Gefühlt wird es nicht einfacher, sondern immerzu komplizierter. Man will ja gar keine mehr zum Essen einladen, weil man ja allen schon unterstellt, auch nur einen Deppen zum Zahlen oder zum Kochen zu suchen. Das ist jedem schon mindestens einmal passiert und die paar Prozent Freibierlätschinnen und Schnorrerinnen versauen es halt für alle.

Spätestens wenn die x.-te Tusnelda aus der Partnerbörse dir mal unaufgefordert ihre Preisliste hingehalten hat, spätestens dann ist es halt komplett vorbei.

Es gibt auch Frauen aus meiner Schulzeit, die ich selbst gerne treffen würde, dieses aber nicht mache, weil ich genau weiß, dass ich da nur irgendwelchen Kuppelversuchen ihrer wieder freigesetzter Freundinnen ausgesetzt bin. Was soll man mit einer 48-Jährigen mit 2 Töchtern, 1 Pferd, 1 altes Pferd, 1 Pony, 1 Hund, 3 Schildkröten, 2 Wellensittich, die nur einen Phantomschmerz beim Versorger hat? Noch dazu eine, die man schon vor 32 Jahren kannte und die einen damals auflaufen hat lassen?

Sich irgendwo im Biergarten dazuzusetzen, ist auch sehr selten geworden. Früher konnte man sich da über Gott und die Welt unterhalten, oder über mein etwas exaltiertes Fahrrad und die Reisen die man damit unternimmt - heute wird einem gefühlt in den ersten Dutzend Sätzen die Lampe ins Gesicht gehalten und abgeklopft, ob mit oder ohne Job, wenn ja wie viel, links oder rechts, geimpft oder nicht, Reichsbürger oder nicht… das selbe wie online.
Wer hat denn darauf noch Lust? Ich nicht.

Am längsten Gespräche mit Frauen führe ich mit meinen Gartennachbarinnen. 60+ und 70+

Vielleicht sind wir ja gerade Zeuge, wie sich Mann und Frau global auseinanderleben - denn solche Geschichten kann man auch auf Englisch und Französisch lesen, ich bin mir sicher, die werden auch in anderen Sprachen geschrieben.

Bevor jetzt wieder wer Sorgen hat: mir geht es gut - auch wenn ich bis Mailand oder Mailand bis zu mir fahren muss, um mich verstanden und akzeptiert zu fühlen, um satt zu werden. Vielleicht funktioniert das auch deswegen so gut, weil Englisch für uns beide eine Fremdsprache ist, und deshalb auf langwierige und ausufernde Grundsatzdiskussionen verzichtet wird.
__________________
Things fall apart, the centre cannot hold, mere anarchy is loosed upon the world.
Antwort erstellen         
Alt  14.09.2023, 15:41   # 117
Melkingpoint
 
Benutzerbild von Melkingpoint
 
Mitglied seit 31.12.2009

Beiträge: 709


Melkingpoint ist offline
in geschlossenen Foren gibt es auch Hinweise, welche Instagrammerin man anschreiben kann, aber die sind auch nicht günstig.
wenn es das gibt, wird das auch gemanagt sein. nur weil die leute einfach nett und der jeweilige kontakt so wunderbar ist, werden keine infos weiter gegeben. sondern die infos sind werbung und die leute, die diese infos geben, haben interessen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.09.2023, 15:33   # 116
el_Amante
 
Mitglied seit 24.03.2023

Beiträge: 125


el_Amante ist offline
Ich glaube das es heute einfach einfacher ist an hübsche bezahlbare Frauen zu kommen.
Geht alles von zuhause aus.
Kannst du das weiter ausführen? Das muss auf anderen Websites passieren, als die, die ich noch benutze. Wobei hübsch und bezahlbar ja subjektiv sind. Klar hat sich einiges verändert, in geschlossenen Foren gibt es auch Hinweise, welche Instagrammerin man anschreiben kann, aber die sind auch nicht günstig.
Antwort erstellen         
Alt  14.09.2023, 12:02   # 115
Melkingpoint
 
Benutzerbild von Melkingpoint
 
Mitglied seit 31.12.2009

Beiträge: 709


Melkingpoint ist offline
Mir fällt momentan wieder auf, zwei Tage nach dem Pressestatement von Dorothee Bär, dass aktive Threads im LH wie immer, von gemanagten Anbietern ausgehen. Man muss nur die Bilder googlen und landet auf einschlägigen "Escortagentur"seiten, in Belgien, Russland, die mit Sicherheit organisiert die Runde machen auch wenn da irgendwas von "privat" steht etc. pp. Wenn in Berlin im allgemeinen Paysex stirbt und im speziellen irgendwann Bordelle in Deutschland etc. pp. schließen müssen, weil das Nordische Modell eingeführt wird, was dann auch bedeuten kann, dass Werbung verboten wird, dann muss sich hier echt niemand darüber wundern.

Menschenhandel ist echt nicht schön . Mir ist es ein Rätsel, warum sich sowohl Portale, Foren und "brave" Ehemänner daran laben.

Aber vielleicht reicht den Suchenden dann auch ein Cyberbordell mit Puppen.
Antwort erstellen         
Alt  14.09.2023, 11:52   # 114
mr.peterpan
 
Mitglied seit 29.05.2006

Beiträge: 124


mr.peterpan ist offline
Veränderungen

1994 sind die Frauen noch am Kudamm zwischen den Werbeschaukästen gestanden.
Die Straße des 17.Juni war auch voll mit Frauen.
Die Oranienburger war auch voll mit Frauen.
Das Cafe Pssst in der Brandenburgischen war immer wieder ein Erlebnis.

Für die Wohnungsadressen und das Cafe Pssst kam die Wende mit der Eröffnung des Artemis.

Auch das Internet kam immer mehr in Mode.
Früher hat man die BZ gelesen und dort die Angebote durchgesehen.

Heute mit dem Smartphone ist das eben eine Welt für sich.

Früher ist man einen Audi LS mit 70Ps gefahren und wenn man das dann mit der Entwicklung bis heute vergleicht, ist das auch mit den Angeboten der Frauen so.

Finde Preise über 150 Euro die Stunde auch überzogen.
Für was. Wie lange macht man Sex in dieser Stunde.

Auch die Bildbearbeitungsprogramme sind echt krass geworden.

In Tschechien bin ich damals mehrfach auf der E55 unterwegs gewesen.
Das glaubt einem keiner mehr, was dort an Frauen gestanden sind und wie preiswert es war.
Ich war in den 1990 Jahren in Moskau und Magnitogorsk.
Auch das Erlebnisse die einem keiner mehr glaubt.

Ich glaube das es heute einfach einfacher ist an hübsche bezahlbare Frauen zu kommen.
Geht alles von zuhause aus.

Man kann es sehen wie man möchte.
Aber die Welt wandelt sich und die Sex Angebote auch.

Mir gefällt es und trotz meines Alters komme ich damit klar.


MR.PP2023
Antwort erstellen         
Alt  06.09.2023, 13:49   # 113
el_Amante
 
Mitglied seit 24.03.2023

Beiträge: 125


el_Amante ist offline
Bitte nenne mir doch mal ein paar Berliner Prostituierte, die ich auf Onlyfans finden kann.
Mir fallen direkt 2 ein, wobei ich eine nicht nenne, weil sie von Prostitution auf Onlyfans umgestiegen ist und ich sie damit nicht mehr in Verbindung bringen will, aber wer hier oft online ist, hat es eh mitgekriegt.

Die andere war https://huren-test-forum.lusthaus.cc...ighlight=amber.
https://onlyfans .com/amberventura

Ist natürlich schwer Beispiele zu finden wenn gesagt wird, dass sich für viele Frauen Prostition und Onlyfans ausschließen und dann werden Prostituierte auf Onlyfans gefordert.

Dadurch dass für viele junge Frauen heute die Online-Welt normaler ist, haben sich ihre Verdienstmöglichkeiten verschoben. Über Dating Apps, locken die Männer zu Instagram. Mit Instagram und Tiktok machen sie Werbung für Onlyfans. Auf Onlyfans melken sie Simps. Ich kenne einige Mittzwanzigerinnen, die zumindest Freundinnen haben, die Bildchen auf Onlyfans verkaufen. Für die Offline-Prostitution muss frau auch gemacht sein, es gibt ja genug Männer, die es nicht schaffen zielführend ein Date zu vereinbaren, dann nicht erscheinen oder vor Ort Ärger bedeuten. Da werden auf lange Sicht eher noch Frauen auftauchen, die "Highclass escorting" aufregend finden und sich von Männern gegen hohe Summen ins Hotel bestellen lassen. Inzwischen unterscheidet Kaufmich auch zwischen Profilen, die überhaupt noch echte Treffen anbieten oder nur Online-Dienstleistungen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.09.2023, 09:24   # 112
Sabata
Butterfly Man
 
Benutzerbild von Sabata
 
Mitglied seit 18.04.2018

Beiträge: 18.519


Sabata ist offline
@ 2Big

Schau ja viel Lusthaus Live/Chaturbate

Eh die die Beine breitmachen für jeden dahergelaufen machen sie die Show´s

Und wenn sie gut sind mehr Kohle in 3-4 Stunden statt in 12.

Die Ladys kommen zu 95% erst gar nicht auf den Markt sondern gehen direkt ins Internet.

"Homeoffice" spart die teuren Mieten und die teuren Anzeigen.
__________________
"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab ich einfach nur verprasst." George Best, britische Fußball-Legende.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.09.2023, 09:17   # 111
2Big
 
Mitglied seit 26.08.2006

Beiträge: 1.092


2Big ist offline
Zitat von Micha667 Beitrag anzeigen
Plattformen wie onlyfans oder chaturbate, auf denen Prostituierte darauf zurückgreifen
Bitte nenne mir doch mal ein paar Berliner Prostituierte, die ich auf Onlyfans finden kann.
__________________
Wer billig fickt, spart Geld.
Antwort erstellen         
Alt  05.09.2023, 23:26   # 110
ambroise
 
Mitglied seit 09.10.2015

Beiträge: 17


ambroise ist offline
Untergang?

Haben wir nicht auch eine neue (oder wieder auferstandene) Prüderie und Blaustrumpfigkeit die das Pendant bildet zu den industrialisierten und internetgestützten Sexangeboten? Wenn man sich Alice Schw. oder Karl Lauter... ins Gedächtnis ruft, dann droht die sexuelle Einsperrung ins Schlafzimmer. Die Ausnahme macht die Berliner Zeitung, die eine vernünftige Diskussion anbietet. Die anderen bedienen nur verstockte Geilheit.
Preiserhöhungen im Gewerbe können inflationsgetrieben sein (obwohl da auch ein Mitnahmeeffekt drin ist). Aber sie sind auch ein wenig, was sich das Sex-Gewerbe als Preis für das mittlerweile öffentliche schlechte Gewissen bei Inanspruchnahme ausgedacht hat. Der Markt ist ein rafiniertes Wesen!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  05.09.2023, 23:09   # 109
Melkingpoint
 
Benutzerbild von Melkingpoint
 
Mitglied seit 31.12.2009

Beiträge: 709


Melkingpoint ist offline
@Micha:
ist das nicht eher Werbung, wenn in BILD usw. Schlagzeilen auftauchen, in denen von sagenhaften Einnahmen von Online Sexwork berichtet wird?
Ich könnte mir vorstellen, dass auch hier gilt: Die Hinterleute (Seitenbetreiber) verdienen.

Ich habe mal vor ein paar Jahren ein Angebot von einer Firma gehabt, die baut Frauen auf, damit sie in der Porno- und Onlinesexindustrie Aufwind bekommen. Ich hatte meine Gründe, warum ich diesen Vertrag nicht unterschrieben habe. Ich fand die Bedingungen ziemlich heftig und hätte primär für diese Firma usw. gearbeitet und alle Rechte an mir selbst und meinem Namen verloren.

Ich glaube, dass wir in einer Zeit leben, in der alles mediale inszeniert ist, auch Erfolge werden inszeniert.
Antwort erstellen         
Alt  05.09.2023, 22:42   # 108
Micha667
 
Mitglied seit 12.08.2023

Beiträge: 15


Micha667 ist offline
Die Online-Prostitution hat die echte Prostitution fast überall verdrängt. Warum? Denn mittlerweile gibt es Plattformen wie onlyfans oder chaturbate, auf denen Prostituierte darauf zurückgreifen, weil die sind ja viel einfacher und bringen viel mehr Geld ein als echte Prostitution. Der größte Verlierer hier sind die Freier, die schlauen, die kein Geld für virtuellen Fake-Sex zahlen!!
Antwort erstellen         
Alt  05.09.2023, 16:43   # 107
2Big
 
Mitglied seit 26.08.2006

Beiträge: 1.092


2Big ist offline
Zitat von NYCity Beitrag anzeigen
Nur noch schnelles ficki-ficki, kein Smalltalk, kein Kuscheln vor- und nachher. Traurig.
Schnelles ficki ficki gab es immer schon. Zum Beispiel in der Hohenstaufenstr. Erst 50 Mark, dann nach der Wende 30 Euro: blasen, ficken, nach 15 Minuten war man erleichtert wieder auf der Straße.

Nicht jeder hat Lust auf Kuscheln oder Laber-Rhabarber nach dem Fick.

Der Unterschied ist: damals hingen Dir knackige 25-jährige am Schwanz. Heute gibts das ficki ficki nur mit ner 60-jährigen Frührentnerin.
__________________
Wer billig fickt, spart Geld.
Antwort erstellen         
Alt  05.09.2023, 13:25   # 106
NYCity
 
Mitglied seit 07.06.2020

Beiträge: 1


NYCity ist offline
Ja, das gilt aber nicht nur Berlin. Ich war in den Nuller-Jahren regelmäßig in Berliner Wohnungspuffs unterwegs. Viel junges, hübsches Gemüse, fast alle aus Deutschland. Selbst im Wedding habe ich bis auf wenige Ausnahmen nur deutsche Damen gevögelt. Und wenn nicht deutsch, so waren sie zumindest der deutschen Sprache mächtig (Ich erinnere mich gerne an eine polnische Bllondine die neben deutsch auf perfekt französisch beherrschte...) Und jetzt? Fast nur noch abhalfterte Damen aus der RumBul-Fraktion.
Mittlerweile bin ich im Schwabenland ansässig, und da ist es auch nicht anders.

Nur noch schnelles ficki-ficki, kein Smalltalk, kein Kuscheln vor- und nachher. Traurig.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.09.2023, 22:27   # 105
Melkingpoint
 
Benutzerbild von Melkingpoint
 
Mitglied seit 31.12.2009

Beiträge: 709


Melkingpoint ist offline
Wenn hier irgendwas stirbt, dann kann das sehr viele Gründe haben. Vielleicht auch ein Überangebot, weil die Menschen weniger konsumieren oder weil es vom gleichen zu viel gibt.

🔺Der große Untergang der Berliner Sexindustrie🔺

Das Problem steckt hier auch im Detail. Auf der einen Seite gibt es eine Industrie, dann sowas wie schwarze Schafe (Menschenhandel), wo es um das Thema Ausbeutung geht. Nicht nur Frauen werden ausgebeutet, sondern auch die Männer, die diese Frauen aufsuchen. Auf der anderen Seite gibt es Independents. Vielleicht 5-10 Prozent. Wobei sexindustrielle Kontexte teilweise auch so tun, als seien sie independent,

Dann gibt es noch die ganzen Werbeportale, die ich als Teil der Industrie erachten würde. In manchen Gegenden haben diese einen Art Platzhirschstatus und versuchen die Sexarbeitenden finanziell regelrecht auszusaugen. Inserate können dann monatlich in die h u n d e r t e Euro gehen. Auch auf Seiten, die gar nicht danach aussehen. Und wo auch alles irgendwie independent anmutet.

Insofern haben dann Sexarbeitende, wenn sie dieses Spiel mitspielen unglaublich hohe Ausgaben, die perspektivisch gar nicht zu meistern sind, denn wenn man überall werben wollen würde, dann auch noch ein Zimmer anmietet und vielleicht auch noch privat seine Lebenshaltungskosten hat, dann bleibt da perspektivisch nicht viel. Es mag da ein paar Ausnahmen geben, aber bestimmt nicht langfristig und als Regelfall. Sondern der Regelfall ist, dass frau selbst in der Sexindustrie eher weniger hat und die ("Organisatoren", "Arrangeure", "Wohnungsbeschaffer") drumherum viel. Gilt übrigens auch für die Pornoindustrie. So hat die ehemalige Gina-Wild-Darstellerin mal unlängst geäußert kaum Einnahmen durch ihre Filme gehabt zu haben oder zu haben.

▶Was kann man gegen das sterben machen?
"...finden, was man sucht und dieses vielleicht auch pflegen"
Man sollte nicht immer die gleichen Portale aufsuchen oder wenn, dann alle nach eigenen Suchbegriffen gezielt durchsuchen.

Bilder auf Authentizität prüfen, in dem man diese einmal an Google sendet. Das geht ganz einfach: rechte Maustaste, Bilder an Google senden, "find image Source". Sich weniger ausschließlich an Bildern orientieren, sondern auch an Texten und überhaupt an Kommunikation mit der Person, die man treffen möchte. Findet diese überhaupt statt? Sex hat etwas mit Kommunikation zu tun. Funktioniert ein Gespräch im Vorfeld und in den ersten 5 Minuten des Treffens?

▶Was möchte man finden?
Sucht man(n) tatsächlich ein sexindustrielles Date? Es gibt Männer, die suchen diese Atmosphäre in einem Bordell, dem Laufhaus oder etwas ganz anderes auf dem Straßenstrich. Oder sucht man eher ein privates Date? Ein Privates Date im Paysex ist dadurch charakterisiert, dass es in privater Atmosphäre stattfindet und man sich über private Dinge unterhalten kann und private, intime Kontexte stattfinden.

O➤Dieser Beitrag hat nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.
Antwort erstellen         
Alt  31.08.2023, 12:21   # 104
Terg
 
Mitglied seit 10.05.2011

Beiträge: 311


Terg ist offline
@mushido
Danke für die Aufzählung, die auch bei mir einige schöne Erinnerungen weckt. Ergänzen würde ich noch das Tiffanys in der Ritterstraße: eine ganze Etage geschmackvoll aber nicht zu "plüschig" als Ambiente für sehr geile Treffen ...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.08.2023, 14:43   # 103
2Big
 
Mitglied seit 26.08.2006

Beiträge: 1.092


2Big ist offline
Ja, wir wissen Bescheid bezüglich KD. Das musst Du hier nicht tausendmal wiederholen.

Im übrigen war der Ruf von KD (aufgewertet damals durch einen pseudointellektualistischen Artikel in der Zeit) besser als die Realität, vor allem bezogen auf die Optik, vor Ort.
__________________
Wer billig fickt, spart Geld.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.08.2023, 13:30   # 102
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30.06.2003

Beiträge: 7.887


yossarian ist offline
Bulldozer SPD

In Berlin gab es das Kamilla Dee in der Blissestraße 33, das beste mit bekannte Bordell. Sowohl Männer wie auch Frauen waren hochzufrieden mit den dort herrschenden Vehältnissen. Dort verdienten sich zahlreiche Studentinnen ihr Studium, auch Hausfrauen und Berufstätige. Viele der Studentinnen sind inzwischen gestandene Akademikerinnen, auch im Staatsdienst. Eine Ehemalige schrieb sogar einen preisgekrönten Bestseller. Siehe dazu diesen Pfrätt: https://huren-test-forum.lusthaus.cc...74#post2548974
Leider ließ ein schwuler SPD-Stadtrat namens Marc Schulte dieses vorzügliche Etablissement unter einem Vorwand schließen. Näheres hier: https://huren-test-forum.lusthaus.cc...ht=kamilla+dee
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.08.2023, 13:21   # 101
RobsonBln
 
Mitglied seit 05.08.2023

Beiträge: 13


RobsonBln ist offline
Perfekt @mushido

Besser hätte ich es nicht zusammenfassen können.
Von der anderen Seite wirken aber auch die Freier ein denke ich. Bedingt sich halt beides. Vielleicht liegt es auch am Internet und das man mehr mitbekommt, aber wenn man liest wie mit den Damen umgegangen wird, dann wundert es auch häufig nicht dass mehr und mehr auf Distanz gegangen wird.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.08.2023, 22:36   # 100
mushido
Berlin Skinny Lover
 
Mitglied seit 23.05.2019

Beiträge: 130


mushido ist offline
Das Leben ist Veränderung und dadurch entsteht NEUES.

Ich freue mich noch, das ich das alte RushHour kenne, bester Tabledance in einer heruntergekommenen Gegend, das BIG Sexy Land - Peepshow mit Sexkabinen, wo man die Tänzerin ficken konnte, billige muffige Sexkinos mit geilem Service, Videotheken wo man stöbern konnte und so manchen Kontakt machen konnte, die legendäre ValeriaIntim mit ihren GB Parties, ranzige SM Fick Parties in der Landsberger Allee hinterm der geschlossenen Brauerei, ein KitKatClub mit wenigen Touristen und Donnerstag der legendäre Club der Nymphomanien im Insomnia - beinahe hätte ich die Erlebniswohnung in der Karl Marx Str vergessen.

Die nachfolgende Generation ist mit Internet aufgewaschen, der Anonymität, beliebig austauschbaren Frauen auf Tinder und den Sexportalen, Bewertungen etc. aber verlernt zu kommunizieren von Mensch zu Mensch.
Eine versexte Gesellschaft, aber kaum noch echter Sex. Zwar sind alle locker drauf, gepierct und tätowiert - Körperkult als der Maßstab, aber innerlich verklemmt wie nix. Das spiegelt meiner Meinung nach auch die Sexindustrie. Es wird viel versprochen und wenig gehalten - leider ist auch ein hoher Preis kein Garant für Qualität. Den meisten SDL ist Kundenbindung ein Fremdwort, lieber einmal einen Kunden richtig abgezockt als den Job ernst nehmen und regelmäßig gute und verläßliche Leistung anbieten. Anders kann ich mir diese Minderleistung die viele SDL anbieten nicht erklären.

Was mich erstaunt, ist das es nur einen Laden wie Artemis gibt. Mit besseren Preisen müsste es vom Bedarf in dieser Millionenstadt doch mehr als diesen einen Laden geben.

Gut das ich langsam älter werde und der Druck nachlässt und ich nicht mehr so triebgesteuert bin. Was in 15 Jahren ist, ist mir dann egal.
Antwort erstellen         
Alt  23.08.2023, 11:44   # 99
Kokett
 
Mitglied seit 19.06.2018

Beiträge: 88


Kokett ist offline
Frankfurter Bahnhofsviertel

Hallo...ich mag mich täuschen, aber in dem Frankfurter Bahnhofsviertel, wo in den 80iger/ 90iger Jahren der Bär steppte, ist wohl schon seit vielen Jahren tote Hose....
Antwort erstellen         
Alt  22.08.2023, 15:10   # 98
xMaikx
 
Mitglied seit 20.07.2020

Beiträge: 18


xMaikx ist offline
Der Untergang

Hmmm... ich lese immer wieder dass viele "hoffen" dass es besser wird. Ich habe diese Hoffnung bereits aufgegeben, denn es scheint doch genug Leute zu geben, die erstmal bereit sind diese Mondpreise zu bezahlen, denn sonst gäbe es solche Preise auch nicht. Hinterher kommt dann die große Ernüchterung, doch dann ist es zu spät und die Kohle für miesen Service weg. Die Preise gehen schon lange nur noch in die eine Richtung.
Wenn jeder nur einmal darauf reinfällt z.B. 300/h zu bezahlen reicht denen das wahrscheinlich schon. Anders kann ich mir diese Entwicklung nicht erklären. Solange irgend jemand da mitmacht und bezahlt wird sich auch nichts ändern. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt.

Gruß Maik
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.08.2023, 10:55   # 97
Dirty Dick
 
Mitglied seit 02.02.2022

Beiträge: 324


Dirty Dick ist gerade online
Wie ich schon mehrmals schrieb, verlangt fast jeder Pottwal auf kaufmich 200 Euro/Stunde. 50 Euro Taxigeld müssen auch noch hinzukommen. Und wenn man in Aussicht stellt, die Kosten für einen 4-er Block AB zu übernehmen, wird man beschimpft und geblockt. Ha ha.
Du mußt schon ziemlich viel Frustration schieben wenn du dich fortwährend so ablassend ausläßt. Aber sei doch froh, denn wer gar nicht fickt spart neben Geld auch noch Zeit, Neven und so manche Enttäuschung. Viel Spaß schon mal auf deiner Sexreise im nächsten Jahr mit dem Bahnhofsviertel von Frankfurt als krönender Abschluß.
Antwort erstellen         
Danke von






Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:36 Uhr.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Support (Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.)


LUSTHAUS Hurenforum - Shop       www.lusthaus.shop

Bannerwerbung für Huren & Bordelle bestellen | LUSTHAUS Gutscheine bestellen | LUSTHAUS Aktien kaufen

Copyright © 1997-2024 LUSTHAUS Stiftung Hurentest seit 1997, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City

008