HOMEHOME
 
   Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

            


   
NEU!!! snatchlist.com (» Bilder) | gratiszeiger.com (» Bilder) | youwix.com (Jugendverbot!) | sexxxgirls.com (» Bilder)


+++ Das LUSTHAUS-Buch: Warum Männer wirklich fremdgehen........ +++ JETZT DOWNLOADEN +++


Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Bayern
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen





SB




Snatchlist
^^^
Mach mit!!!
Mach mit!!!
Mach mit!!!




eBook
^^^
Das LUSTHAUS-Buch
Das LUSTHAUS-Buch
Das LUSTHAUS-Buch





^^^
Sex & Porn
Sex & Porn
Sex & Porn




Gratis Zeiger
^^^
FREE ADVERTISING
FREE ADVERTISING
FREE ADVERTISING







Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  22.11.2008, 04:04   # 1
ajax69
Römer
 
Mitglied seit 21. May 2004

Beiträge: 676


ajax69 ist offline
Talking Heia Safari - TEST BERICHTE aus dem FKK Safari (Neu-Ulm)

Große Fische, kleine Fische, frühe Vögel, späte Vögel, leise Katzen, laute Katzen, Tiere mit großen Ohren, kleinen Ohren, langen Hälsen, kurzen Hälsen,
großen Beuteln, kleinen Beuteln, großen Tatzen, kleinen Tatzen, großen Schwänzen, kleinen Schwänzen, großen Augen, kleinen Augen, Adleraugen,
blinde Kühe, stolze Schwäne, blonde Gänse - all die und noch viel mehr gibt es nicht nur in der Tierwelt sondern auch als Besucher im neuen Safaripark in Neu-Ulm.
Der neue FKK-Club eröffnete am 20.11. ohne großes Brimborium seine Pforten
für alle Arten von Gästen: für Romeos, für Genießer, für Anfänger, für Clubgänger, für Akteure, für Zuschauer, für Saunierer, für Whirler und für alle, die in keine Schublade passen.

Der neue Club liegt in einem Neu-Ulmer Industriegebiet, soll 1200 qm groß sein
und hat als direkten Nachbarn ein Eroscenter. Parkplätze gibt es im Hof, als auch abends genügend an der Strasse.
Der Aufgang zum Club auf Kunstrasen führt an einigen aufgeblasenen/ausgestopften/künstlichen Vögeln vorbei und zeigt dem Besucher schonmal hier die Vielzahl an schrägen Vögeln - oder soll man sich hier schonmal vorneweg das "Vögeln" in seine Gedanken holen - nicht, daß das der eine oder andere noch vergisst!
Im 1. Stock angelangt betritt man den Club durch eine nicht abgeschlossene
Tür und steht - am Empfangstresen und Raucherlounge, die durch ein paar Kunstpflanzen voneinander getrennt sind, aber möglicherweise später doch
deutlicher getrennt werden. (wünschenswert)
Die Frage der Empfangsdame, ob ich schon einmal in einem FKK Club war kann
ich mit gutem Gewissen mit "Ja" beantworten. Daraufhin bekomme ich für den Obulus von 30 Doppelmark (gültig bis Ende Dezember) ein Handtuch ausgehändigt sowie den Spintschlüssel. Die Dame weist mir den Weg - nach links durch die Tür und schon bin ich mitten unter Tausenden von nackten
Mädels! Nee, ist gelogen, aber als Neuling könnte man sich hier schon
wie Ali Baba und die 40 Haremsdamen oder so ähnlich fühlen. 6 oder 7 Mädels,
nackt wie Gott sie schuf, sind gerade dabei, sich für die Arbeit fertigzumachen. Es gibt nur einen gemischten Umkleideraum, der in L-Form
die Spinte auf beiden Seiten, oben und unten hat und ein paar Bänke dazwischen. Dazu einen großen Spiegel mit Haarfön.
Nebenan gleich die Dusche, alles neu gemacht, wo Männlein und Weiblein
zusammen duschen. Die Duschköpfe für mich ein bißchen zu weit streuend
und die Duschintervalle zu kurz.
Raus durch die "Raucherlounge", die mit ein paar Cafetischen und Stühlen
für mich sehr ungemütlich wirkt, und rein in die "gute Stube".
Links gleich ein WC, dahinter ein großer Tisch mit einer Essensdurchreiche, darüber ein großer Flat-TV, 2 Tische zum Essenfassen, rechts die große Bar. Der übrige Kontaktraum ist mit schwarzen Sofas (ca. 10 - 12) ausgestattet, die für 2-3 Personen ausreichen.
An der Bar vorbei geradeaus nach hinten geht`s zum Wellnessbereich, den
14 Zimmern und dem Kino. Rechts gleich 2 "normale" Zimmer, die alle sehr schön zum Thema Safari gestylt sind - jedes Zimmer hat einen Namen nach
Safaritieren: Giraffe, Leopard, Tiger, Zebra usw. Links befinden sich 2 Saunen und ein weiterer großer Duschbereich - alles nagelneu und mit viel Liebe zum Detail gemacht. Z. Bsp. die kleinen Regalablagen mit Elefantenköpfen als Träger, 2 mannshohe afrikanische Schnitzereien von schwarzen Einwohnern oder die Riesenechsen an einem Baumstamm.
Daneben befindet sich der VIP-Room, der wohl extra kostet. Er hat einen eigenen Whirlpool, Sauna und Dusche.
Danach dann der für mich beste Teil des Clubs: ein großer Whirlpool für ca.
8 Personen in einer künstlichen Felslandschaft, in wechselndem Rot-Grün-Blaulicht, daneben 2 Leoparden auf einem Baumstamm als Wächter, ein künstlicher großer Gorilla, ein ca. 1 Meter großer Kopf, aus dessem Mund Wasser rinnt, eine weitere Großechse, 2 beheizte Steinliegen und dazu der Masseur Udo mit seiner Massageliege, den viele aus dem FKK Haus Fellbach kennen.
Vom Whirlpool hat man einen perfekten Überblick über die Mädels, die alle nach dem Zimmer am Pool vorbeikommen, zu den Spinten zum Bezahlen
gehen und wieder zurückkommen zum Frischmachen.
Vom Wellnessbereich geht`s nun noch links zu den weiteren Zimmern, WC´s
und zu dem großen Pornokino mit großer Leinwand. Die WC`s nagelneu und sehr sauber, die Suiten groß und teilweise mit 2 großen ( einer davon gekippt) Spiegeln, alle voll dem Thema gerecht durchgestylt. Das Kino hat 2 große Liegeflächen mit Platz für mindestens 25 Personen.
Soviel mal zum Ambiente - die HP des Clubs hat ja einige Bilder eingestellt, die einen guten Eindruck vermitteln.

An der Bar bekommt man diverse Getränke, u.a. auch Cappuchino, Espresso
oder Orangensaft. Alkoholische Getränke kosten extra und gibt es ab 4 Euro (Bier), ein großes Weizen kostet 5 €, Wein 6 € und Longdrinks 7 € . Sekt und Champagner ein "bißchen" mehr.
Des weiteren gibt es eine Speisekarte für die clubeigene Küche mit ca. 15
Angeboten: von der Suppe für 3 € über Wiener Würstl für 4 € und Toast Hawaii (5 €) bis zum Wiener Schnitzel (8 €) und dem teuersten Rahmschnitzel
für 9 €.

So, nun zu dem allerwichtigsten in einem Club - den Mädelz!
Zum Start waren 14 - 16 CDL anwesend, die ich allesamt aus diversen Clubs schon kannte - die Mehrheit aus dem Haus in Fellbach (u.a. Christina, Laura, Erika und Luisa), die anderen aus der World in Pohlheim-Garbenteich (u.a. Lucy). Hauptsächlich Rumänien und Bulgarien und, ich glaube, eine Türkin.

Mit den für mich beiden schönsten, Christina und Laura, hatte ich bereits das Vergnügen. Mit Optikqueen Christina war`s für mich damals ein persönlicher Flop - aber als wir uns nett auf den "heißen Steinen" unterhielten (auf Deutsch!!), war ich nahe dran, sie noch einmal zu buchen. Laura versuchte mich mehrfach zu becircen, aber ich wollte eigentlich Servicegranate Lucy
buchen, die mich anfangs auf dem "heißen Stein" gekonnt angemacht hatte - ich aber noch in der Relaxphase war.
Später im Kino konnte ich eine gute öffentliche Nummer direkt neben mir mit Christina bewundern, die mit FT abschloß.
Kurz nacheinander erschienen dann Lucy, die leider nicht reinkam, Laura und Luisa. Laura ging zum Nebenmann, Luisa machte mich gekonnt rallig, die Test-ZK waren okay und wir verschwanden in einer der Suiten mit den Spiegeln.
Eine insgesamt klasse Nummer über knapp 30 Minuten, mit allen wichtigen Features außer Fingern.

Fazit: der Club gefällt mir von der Ausstattung recht gut. Gewöhnungsbedürftig ist allerdings das Extracash fürs Essen. Mädelmäßig für mich noch steigerungsfähig. Werde wohl ab und zu mal wieder vorbeischauen.

Negativ für mich: für eine Cluberöffnung völlig ungewöhnlich, daß es kein Buffet und keinen Premierensekt gab. Da hab ich schon ganz andere Cluberöffnungen erlebt.

ajax69


Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  17.07.2019, 01:37   # 870
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 266


kommespaeter ist offline
Ausgemistet

Der große Schwund. Zirka ein Dutzend Frauen sind in jüngster Zeit aus dem Safari verschwunden. Damit warten jetzt nur noch 15 bis maximal 20 Girls auf männliche Kundschaft. Reicht völlig aus, zumal es keine meiner Favoritinnen erwischt hat – nur Claudia hätte ich gern öfters vernascht. Vielleicht verdienen die anwesenden Mädels dann endlich mal wieder genug, saßen sie sich zuletzt doch eher die größtenteils hübschen Popos platt, weil kaum Männer aufkreuzten. Bei der Hitze natürlich auch kein Wunder. Da gibt’s schließlich Besseres als Sex. Kurz nochmal über den letzten Satz nachdenken. Und relativieren: Zumindest weniger schweißtreibende Dinge.

Geht gar nicht!
Einen dringend zu behebenden Kritikpunkt habe ich aber – und ich rede nicht von den schlechten Duschen oder von den maroden Zimmern, das sind Dauerbrenner. Die Frauen bekommen nur noch drei Handtücher pro Tag, wie übereinstimmende Quellen berichten. Das geht mal gar nicht, das ist eine Zumutung! Damit ermutigt (bzw. nötigt) man die Frauen dazu, nicht nach jedem Zimmergang zu duschen. Völlig daneben – und eigentlich irre bei Temperaturen jenseits der 30 Grad. Will man die übrigen Girls auch noch loswerden? Oder nur „dreckige“ Frauen behalten? In der Regel nutzen die Mädels ihr Handtuch auch als Laken, weil der Club ja keine frischen Bettlaken pro Zimmergang zur Verfügung stellt. Das Bett wird höchstens mal frisch bezogen, wenn ein Mädel dies proaktiv beim Reinigungspersonal in Auftrag gibt – und dazu muss es schon viele Flecken haben.

Scharfe Feger
Der Dessous-Montag ist eine schöne Abwechslung zum Rest der Woche im Evakostüm. Anca sieht in einem bunten, blumigen Muster auf ihrem weißen Höschen sehr lecker aus. Amalia hübsch wie immer. Kim in einem mädchenhaft rosafarbenen Zweiteiler. Eine kleine Neue mit Hängebrüsten und ein paar Kilos mehr auf den Rippen in raffiniert geschnürtem Schwarz – ich war in Versuchung. Aber der Knaller war Wildkatze Daiana. Eine Augenweide in Schwarz, um ein Vielfaches heißer als sonst (und dabei ist die eh schon so sexy!). Pannen-Outfits? Fehlanzeige.

Zimma
Lisa fällt mit ihren großen Brüsten, die Schwerkraft nur im Liegen kennen, sowie ihrem nach innen gerichteten Blick – beide Augen gucken zur Nase – auf. Sie ist keinesfalls skinny und mit dem Attribut schlank würde ich auch nicht werben. Sie hat eine normale Figur. Mollig ist definitiv mehr und wer ihren Körper als fett beschreibt, ist schlicht und ergreifend unverschämt.
Mit Lisa kann man bestimmt eine geile Zeit mit allerlei schweinischen Extras haben. Sie erzählt, was so geht und wirkt so, als würde sie mit versauter Rumspritzerei mehr anfangen können als mit einer stinknormalen CE. Ihr Stöhnen und verbales Aufgeilen könnte vom Tonband kommen, so einstudiert kommt es rüber. Alles war okay, aber solange mir nicht der Sinn nach Schweinereien ist, zimmere ich erstmal wieder andere Frauen.

Aisha sieht in ihrem grünen Badeanzug mit Blumenmotiven, viel rot und schwarz, zum Anbeißen aus. Ihre leckeren Brüste kann man darunter gut erahnen, aber ich weiß ja schon, wie schmackofatz die Dinger sind. Eigentlich hatte sich das Thema Aisha nach einer zickigen Konversation – sie kommt mit Absagen nicht klar – beim vorherigen Besuch für mich erledigt. Aber wie befanden schon „Mike & the Mechanics“? Everybody gets a second chance. Denn Aisha gräbt mich süß kuschelig an. [Oft besteht ihre Animation ja aus einem forschen „Baby!“-Ruf über mehrere Meter. Und dass der Asiate, dem sie über fünf Meter hinweg recht salopp mehrfach „Japan“ zugerufen hat, tatsächlich angedackelt kommt und sich von ihr abschleppen lässt, finde ich … bemerkenswert.] Im Zimmer möchte sie mich gerne eine Stunde behalten oder zumindest spritzige Extras an den Mann (bzw. vom Mann an die Frau) bringen. Sie muss unter enormem finanziellen Druck stehen. Aber sie kann inhaltlich niemals eine Stunde füllen, hat nach zehn Minuten schon genug vom Vögeln. Hitze hin oder her. Sie schwankt zwischen zickig und verzweifelt, zwischen klarer Ansage und großer Verunsicherung. Ihr abschließender Handjob ist rubbeln ohne Knowhow. Leider null Erotik. Eine dritte Chance wird’s anlässlich dieses Laufhaus-Service-Niveaus nicht geben, auch wenn sie mir irgendwie leid tut.

Daiana kann auch Girlfriendsex. Das verrückte Hühnchen zielt dabei zwar eindeutig auf die Überschreitung einer CE ab, wenn sie müde kuschelnd knutscht und mich beim Vorspiel mit viel Körperreibung so scharf macht, dass sie ums Blasen herumkommt. Aber sie macht das geil. Und ermuntert dann auch zu langsamem Verkehr – feuert sie doch sonst mit „schneller“ an. Die kriegt mich irgendwie immer in die Kiste.
Antwort erstellen         
Alt  16.07.2019, 11:05   # 869
tompace
 
Mitglied seit 7. August 2003

Beiträge: 14


tompace ist offline
Zitat:
Mann, war das krass am Freitag. Nach dem Ende der Nachmittagsschicht war der Club fast leer, doch dann kamen immer mehr Männer bis gegen 23 Uhr der Club brechend gefüllt war. Das Schild "Wegen Überfüllung geschlossen" wurde zwar noch nicht aufgehängt, doch man war nah dran . Ich schätze die Anzahl der männlichen Gäste am Freitag abend auf 100-200.
Hm ich war auch am Freitag da, aber so an die 100 hab ich nicht wirklich gesehen, 200 schon gar nicht. VIelleicht lag es ja am Geburtstag von Christina warum so viele auf einmal anwesend waren. ODer ich war zu lange mit Anca auf dem Zimmer, das alle wieder weg waren als ich rauskam.
Antwort erstellen         
Alt  15.07.2019, 20:56   # 868
2sexy-4u
auf Großwildjagd
 
Benutzerbild von 2sexy-4u
 
Mitglied seit 14. August 2009

Beiträge: 210


2sexy-4u ist offline
Thumbs up Gut beschrieben!

Zitat:
Zitat von Aufkleber Beitrag anzeigen
Ich bin mit Daiana gegangen. Laut eigener Aussage 18jährige Halbungarin und seit drei Monaten in DE. Ob das stimmt, weiß ich nicht. Aber was ich weiß ist, dass sie in kürzester Zeit zum absoluten Vollprofi gereift ist - inkl. Stammkunden und Kasper. Sie war eine der am besten gebuchten Frauen. Wie sie mit den Männern spielt und neue anwirbt, das habe ich bei so einer jungen Frau nur selten gesehen. Sie hat null Scheu und weiß wie sie die Männer um den Finger wickelt. Maneater.

Einige Kollegen haben schon über Daiana geschrieben und ich kann im G. u. G. das Geschrieben bestätigen. Sie macht was sie will. Erinnert mich an Pippi: Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt . Sie ist sozusagen eine Switcherin - mal total kuschelig und anschmiegsam, und dann will sie plötzlich knallhart durchgenommen werden. Das Zimmer ist gewöhnungsbedürftig, gerade wenn man ans Hawaii gewöhnt ist. Der Service war einschränkungsfrei, in allen drei Stellungen gleichermaßen geil (wie ihre Brüste im Spiegel wippten, genial). Auf langes Blasen hatte sie keine Lust (mehr). Dafür ZK toll (Augen zu und nicht dran denken, wo die Zunge an dem Tag schon überall war ) Mein pers. Fazit des Zimmers: guter Quickie fürs erste Mal. Wiederholung?...warum nicht.
Bei meinem ersten Mal mit ihr war es deutlich mehr als nur ein "Quickie fürs erste Mal"
Ich kannte sie noch nicht und es wurde zu einem richtig geilem Erlebnis
Da hatte sie sich aber auch richtig ins Zeug gelegt und es war eine richtig geile Nummer!
Für Safari Verhältnisse eine absolute top Nummer!

Beim zweiten Mal wollte sie gleich eine Stunde zimmern, was sich aber immer noch gelohnt hat!
Beim dritten Mal kam dann allerdings der Durchhänger

Sie wollte wieder mindestens eine Stunde, doch man sah es ihr bereits an dass sie nicht wirklich Lust hatte. Sie hatte wohl am Vorabend gutes Geschäft gemacht und wie auch ein paar andere Mädels etwas zu tief ins Glas geschaut.

Da ich den Braten gerochen hatte ließ ich mich auch nur auf eine halbe Stunde ein.

Aber auch das war rausgeschmissenes Geld
Wahrscheinlich werde ich sie aber trotzdem wieder buchen, aber nur wenn das Bauchgefühl passt

Sie ist nicht sehr groß, aber für Safari Verhältnisse finde ich sie sehr hübsch!
Und wenn sie will dann kann sie einen richtig geilen Service bieten

Optisch für mich aktuell die hübscheste, und wenn sie will auch beim Service sehr sehr weit vorne.
Bin selber mal gespannt was sich in nächster Zeit mit ihr so ergibt
__________________
Wer keine Lust mehr hat etwas zu suchen der kann es ja mal mit Finden probieren.
Antwort erstellen         
Alt  14.07.2019, 15:32   # 867
Aufkleber
 
Benutzerbild von Aufkleber
 
Mitglied seit 30. March 2018

Beiträge: 450


Aufkleber ist offline
Daiana - 7(?) - 22:40

Mann, war das krass am Freitag. Nach dem Ende der Nachmittagsschicht war der Club fast leer, doch dann kamen immer mehr Männer bis gegen 23 Uhr der Club brechend gefüllt war. Das Schild "Wegen Überfüllung geschlossen" wurde zwar noch nicht aufgehängt, doch man war nah dran . Ich schätze die Anzahl der männlichen Gäste am Freitag abend auf 100-200. Ganz überwiegend unter 40. Ganz überwiegend in Gruppen unterwegs. Ganz überwiegend mit mig background. Das Publikum im Safari ist so ziemlich das genaue Gegenteil zum Publikum im Hawaii. Ein Meer an weißen Handtüchern um die Lenden und an schwarzen Muschibürsten im Gesicht. Herrenüberschussparty. GB-Party mit Einzelzimmern .

Es wurde gezimmert ohne Ende. Im Kino gabs Rudelficken. Sogar das VIP-Zimmer (mit Whirlpool und finn. Sauna) wurde gebraucht (im Saf ja eher selten). Leider hab ich nicht gesehen für welche Frau. Manche Frauen hatten 10 und mehr ZG am Freitag. Es war der helle Wahnsinn. Ein Beispiel: Ana kommt gerade vom Muschiwaschen nach dem letzten ZG zurück und betritt den Clubraum. Schon winkt sie ein Kollege zu sich und Sekunden später hat sie schon das nächste Zimmer klargemacht. Und so ging das in einer Tour bis spät in die Nacht.

Besetzung: Kim, Aisha, Ana, Jasmin, Cristina, Daiana, Julia, Rania, Anka sowie noch ca. 10 weitere.

Ich bin mit Daiana gegangen. Laut eigener Aussage 18jährige Halbungarin und seit drei Monaten in DE. Ob das stimmt, weiß ich nicht. Aber was ich weiß ist, dass sie in kürzester Zeit zum absoluten Vollprofi gereift ist - inkl. Stammkunden und Kasper. Sie war eine der am besten gebuchten Frauen. Wie sie mit den Männern spielt und neue anwirbt, das habe ich bei so einer jungen Frau nur selten gesehen. Sie hat null Scheu und weiß wie sie die Männer um den Finger wickelt. Maneater.

Einige Kollegen haben schon über Daiana geschrieben und ich kann im G. u. G. das Geschrieben bestätigen. Sie macht was sie will. Erinnert mich an Pippi: Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt . Sie ist sozusagen eine Switcherin - mal total kuschelig und anschmiegsam, und dann will sie plötzlich knallhart durchgenommen werden. Das Zimmer ist gewöhnungsbedürftig, gerade wenn man ans Hawaii gewöhnt ist. Der Service war einschränkungsfrei, in allen drei Stellungen gleichermaßen geil (wie ihre Brüste im Spiegel wippten, genial). Auf langes Blasen hatte sie keine Lust (mehr). Dafür ZK toll (Augen zu und nicht dran denken, wo die Zunge an dem Tag schon überall war ) Mein pers. Fazit des Zimmers: guter Quickie fürs erste Mal. Wiederholung?...warum nicht.

Da keine Bilder auf der HP mal was zur Optik: ca. 1,65, Brüste Natur, leicht hängend, lange dunkelblonde Haare, die nach hinten/oben zum Pferdeschwanz gekämmt waren. Tattoos sind mir nicht aufgefallen. Total hübsch ihr Gesicht: große Augen, großer Mund (mit schönem, ansteckenden Lächeln). Wenn sie dich anschaut, schmilzt du dahin .

Die Zimmer werden immer versiffter, wenn eine Steigerung überhaupt noch möglich ist. Bei der Missio hat das Bett so laut geknarrt, dass ich dachte, das Paar im Nebenzimmer müsste es durch die hellhörigen Wände hören. Die weiche Matratze lenkte auch noch vom eigentlichen Geschehen ab. Irre, aber nur so kenn ich den Laden.

Fazit: krasses Zimmer, krasse "Party", krasse Musik, krasse Uhrzeit. Muss auch mal sein. Jetzt aber wohl erstmal eine Sommerpause einlegen.
Antwort erstellen         
Alt  13.07.2019, 23:46   # 866
Prisma
 
Benutzerbild von Prisma
 
Mitglied seit 7. August 2015

Beiträge: 1.386


Prisma ist offline
Thumbs down Freitag, 12.7., 22-4h

10 Männer auf 1 Frau. Nicht übertrieben, sondern die Realität.

Zweites Mal mit Jasmin hätte ich mir sparen können. Mit Küssen war nicht viel, auch nach Aufforderung nur schlechte, kurz angebundene ZK. Viel liebloser zielorientierter Handeinsatz. So ein Zimmer brauch ich nicht.

Blasen kam mir nicht viel anders vor als Anfang des Jahres. Mir hat das immer gepasst bei ihr, ob mit oder ohne Unterricht. In der Gesamtperformance fehlen aber noch viele Kilometer zu ihrer Lehrerin. Das erste Zimmer mit ihr kam mir viel besser vor.

War sie vielleicht noch sauer, weil ich im Winter nicht bereit war für 29min (brutto, Zeit lief ab Öffnen der Zimmertür) 1h zu bezahlen, und ich ihr nach diesem dreisten Versuch auch das Trinkgeld wieder vor der Nase weggezogen habe? Man weiß es nicht, in Zukunft jedenfalls kein Bedarf mehr.

Wo ich so lange Zeit gewesen sei… und du meinst, so eine Nummer bringt mich dazu, keinen anderen Club mehr zu besuchen? Hirn!

1 hätte ich noch vorbeihuschen sehen, die mich interessiert hätte, möglicherweise Alessia? Egal. Nur deswegen nach NU? Nein, nicht mehr bis wieder Schnee liegt.
Antwort erstellen         
Alt  13.07.2019, 18:03   # 865
scooter7
 
Mitglied seit 30. January 2005

Beiträge: 22


scooter7 ist offline
Ich habe mich im "Small Talk"-Bereich des Safari nochmal dazu geäußert. Damit sollten wir es auch belassen.
Antwort erstellen         
Alt  10.07.2019, 19:27   # 864
2sexy-4u
auf Großwildjagd
 
Benutzerbild von 2sexy-4u
 
Mitglied seit 14. August 2009

Beiträge: 210


2sexy-4u ist offline
Zitat:
Zitat von scooter7 Beitrag anzeigen
Sorry Freunde, da ich über PN angegriffen wurde, aber eigentlich nur vor

Aisha

warnen wollte nehme ich den ganzen Bericht raus. Mache sich jeder selbst eine Meinung.
Solche Angriffe finde ich voll daneben

Eigentlich sollte man da die Namen nennen dürfen, dass man deren Berichte besser einschätzen kann.
Denn ganz objektiv können diese Berichter wohl wirklich nicht sein
__________________
Wer keine Lust mehr hat etwas zu suchen der kann es ja mal mit Finden probieren.
Antwort erstellen         
Alt  10.07.2019, 13:17   # 863
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 437


Bava Ria ist offline
Ooh! Aicha, Aicha, écoute-moi ...

@scooter7

Ich hatte deinen ursprünglichen Aisha-Bericht noch gelesen und konnte ihn absolut nachvollziehen. Ich wäre wohl auch gegangen, wenn es bei mir so unglücklich gelaufen wäre.

Allerdings glaube ich nicht, dass Aisha absichtlich schlechten Service machen möchte oder gar bescheißen will. Sie wirkt auf mich eher unsicher, und kann es vermutlich einfach noch nicht besser. Ihre Unsicherheit kaschiert sie mit Coolness, die aber schnell bröckelt, wenn man etwas dran klopft. Siehe die Tatsache, dass sie dir am Ende sogar dein Geld wiedergeben wollte. Das spricht doch eigentlich für sie.

Ich glaube, grundsätzlich will sie das schon gut machen. Sie kann sich halt noch nicht gehen lassen und zu allem überwinden, ist noch kein richtiger "Profi". Aber tendenziell schon versucht, ihren Gast zufriedenzustellen. Wenn man ein paar Mal mit ihr geht, und sie Vertrauen fasst, könnte ich mir vorstellen, dass sie immer lieber und netter wird und der Service immer besser. Hübsch ist sie ja.
Antwort erstellen         
Alt  09.07.2019, 23:36   # 862
scooter7
 
Mitglied seit 30. January 2005

Beiträge: 22


scooter7 ist offline
Leider Aisha!

Sorry Freunde, da ich über PN angegriffen wurde, aber eigentlich nur vor

Aisha

warnen wollte nehme ich den ganzen Bericht raus. Mache sich jeder selbst eine Meinung.

Antwort erstellen         
Alt  09.07.2019, 14:11   # 861
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 437


Bava Ria ist offline
Neues aus dem Dschungelcamp

Bild - anklicken und vergrößern
892E5179-8453-45EE-BFE3-30246EFC3107.jpg   C2E4A7C0-0730-4F66-AF13-1DF6CF1EF9D8.jpeg  
Löwen können sich über vierzigmal am Tag paaren und tun dies über mehrere Tage hinweg. Hildegard von Bingen irrte, als sie schrieb, der Löwe „paart sich mit der Löwin gar artig“. Bei Plinius dem Älteren hätte sie nachlesen können, dass Löwinnen „in der Brunst sehr geil“ sind. Die wahre Dimension ihres Geschlechtstriebes kam aber erst im 20. Jahrhundert durch einen Mitarbeiter des Dresdner Zoos an den Tag. Innerhalb von acht Tagen vollzog dort eine Löwin 360 Paarungen. Maria?

Beste Freundinnen

Ana Banana und ich kennen uns seit 3 Jahren, seit sie damals mit 18 im Safari anfing. Ihre Freundin Jasmin ist seit einem Jahr dabei, die beiden sind gleich alt (21). Oft, wenn sie sich langweilen, sitzen die beiden nackig aufeinander und streicheln sich. Ich ahnte, das könnte gut werden.

Aber auf das, was folgte, war ich nicht vorbereitet. Ich kann das unmöglich im Detail beschreiben. Stellt Euch als Ausgangsbild mal zwei junge Frauen vor, die sich gerade vor lauter echter Liebe ganz leidenschaftliche, nasse Zungenküsse geben, und aus irgendeinem unerklärlichen Grund gerät ausgerechnet Euer Schwanz dazwischen. Und jetzt denkt von da an weiter, mit ganz viel Spucke und Eurer schmutzigsten Fantasie. Es war episch. Ich wäre beinahe blind geworden.

Ana kann alles, von Girlfriend bis Hardcore (ich hörte da was von drei Japanern gleichzeitig?). Ich bin, wie immer, hin und weg von diesem zarten Mädel mit dem großen Hintern. Sie ist unglaublich. Und Jasmin, die süße blonde Unschuld mit den schönen Brüsten, hat toll mitgemacht.


Stoppt den Ausbau der A2!

Die liebe, bildhübsche Carla mit der großen Brille und dem sensationell schlanken Model-Körper habe ich wohl schon ein paar Mal empfohlen. Wie viel man von ihr bekommt, hängt nicht so sehr vom monetären Einsatz ab, sondern mehr davon, wie sanft und respektierlich man mit ihr umgeht. Carla hat einen Körper wie ein Mannequin, schmust zärtlich und küsst fantastisch. Sex mag sie lieber langsam als wild, glaube ich. Es ist aber auch viel herrlicher anzusehen, wenn sie ihren bewundernswerten Körper bei einer sanften Slow-Sex-Nummer herumwindet und schlängelt. Für mich war es an diesem Wochenende mit ihr wieder zwei Mal wunderschön: richtig liebevoll, fast romantisch.

Wie es scheint, plant sie trotz perfektem runden A-Cup Busen einen baldigen Balkonausbau. Termin steht anscheinend schon. Man möge ihr das bitte ausreden.


Am Busen der Natur

Aisha plant da sicher nichts in der Richtung, denn sie hat vom lieben Gott oder Mutter Natur ein Paar der schönsten, runden C-Brüste spendiert bekommen, die ich je gesehen habe. Waagerecht abstehend, fröhlich wippend. Im Vorgespräch wird schnell klar, dass wir uns nicht spontan verlieben werden, denn Aisha lenkt von sich aus das Thema auf den zu erwartenden (etwas eingeschränkten) Serviceumfang. Dass wir trotzdem gehen, liegt nur daran, dass ich an diesen Brüsten spielen möchte. OK, einmal reinstecken wäre natürlich auch schön.

Aisha küsst mit geschlossenen Lippen, ist eher geschäftig und wäre nix für Romantik-Kuschler. Ich glaube nicht, dass sie häufig Zimmer mit mehr als 30 Minuten macht, denn statt einem liebevollen, kuscheligen Rahmenprogramm stürzt sie sich gleich auf die Kernaufgabe. Eines meiner wenigen 50-Euro-Zimmer, aber bitte, an mir oder den Brüsten lag das nicht.

Ich glaube, Aisha kann viel besser. Sie wirkt eher unsicher als abgebrüht, und ich denke nicht, dass sie das absichtlich macht. Sie springt halt noch nicht so recht über ihren Schatten, wenn sie sich zu irgendwas überwinden muß. Ich könnte mir vorstellen, wenn man mit ihr öfters geht und ihr Vertrauen gewinnt, kann das mit ihr sogar richtig gut werden. Sie will es ja gut machen.


Gib mir deinen Saft, ich geb' dir meinen

Ganz anders natürlich Julia. Ein Vollprofi und Luder vor dem Herrn (sechzig Griechen!) — und trotzdem dabei liebevoll, fröhlich, voller Nähe und Leidenschaft. Bei Julia ist man immer in guten Händen bzw. guten Körperöffnungen. Sie hat mich noch nie gefragt, was ich machen möchte, sie macht einfach. Spürt intuitiv, was gerade passt, und es passt immer. Mit Julia könnte ich einen 15 Minuten-Quickie oder eine ganze Nacht verbringen. Es wäre garantiert beides großartig.

Die Frau ist der pure Sex, kann auch selbst geniessen, beherrscht einen perfekten DT, mag Dirty Talk, man kann sie um alles bitten, und hat eigentlich immer das Gefühl sie ist voll dabei. Allein schon im Barraum ist es ein Vergnügen, mit ihr zu Flirten. Weil sie so herrlich anzüglich und luderig dabei ist, wenn sie sich an mir reibt und mich aus ihren blitzenden Augen ansieht. Und dann lächelnd Sachen sagt wie „Möchtest du mich nicht ein bißchen ficken? Ich bin gerade so geil.“ Das wirkt bei ihr nicht albern, sondern sie bringt das total authentisch rüber. Diese Frau und ihre geniale Art muß man einfach bewundern.


Amalia First!

Es hat sich bei mir eingeschlichen, die zauberhafte Seele des Clubs, „Girafa“ Amalia gern spät Nachts als letzte Zimmergespielin zu buchen. Sie ist bildhübsch und immer bereit, das Allerletzte aus mir herauszuholen. Ungerecht, denn sie muß dann mehr ackern als die Damen vor ihr. Dabei wäre sie auch als erste Partnerin des Tages immer großartig, so liebevoll und leidenschaftlich wie sie ihren Job macht: Als wäre es gar keiner, sondern als hätte sie sich wirklich gerade spontan in einen (natürlich überaus gut erhaltenen, sympathischen und attraktiven) alten Sack verliebt.

Und da wir gerade bei alten Säcken sind: In Anlehnung an Trumps „America First!“-Initiative gründe ich hiermit „Amalia First!“ mit dem Ziel, Amalia künftig bereits Mittags und als Erste zu buchen. Der heute mitzimmernde Kollege hat das bereits ganz wunderbar umgesetzt, ich leider noch nicht, Schande über mich. Amalia hat mich aber auch gegen 23:00 Uhr fast bis zum Heiratsantrag gevögelt. Beim Lecken wurde die süße Giraffe richtig laut. Es gab private Beschwerden. Ihre Küsse sind unglaublich.


Ich bin ein Star, holt mich hier raus

Die liebe Maria und die hübsche Claudia wurden beide aus dem Camp herausgewählt. Die Hintergründe sind mir jeweils angedeutet worden, aber sollen hier nicht öffentlich gemacht werden. In beiden Fällen scheint eine Rückkehr aufgrund der Umstände leider unwahrscheinlich. Mir werden sie beide sehr fehlen. Maria: La revedere. Te pup. Claudia: Au revoir. J’embrasse toi.

"Ich mag Sex mit alten Männern. Die geben sich immer mehr Mühe als junge Männer. Es könnte ja schließlich das letzte Mal sein!"
Désirée Nick im RTL-Dschungelcamp



.

Antwort erstellen         
Alt  08.07.2019, 21:44   # 860
Saubär64
 
Mitglied seit 25. September 2014

Beiträge: 137


Saubär64 ist offline
Cool Urlaubszeit im Safari

Nach meiner Pleite im Hawaii (siehe mein Bericht dort)sehne ich mich nach wundervollem Gf6. So steuerte ich einen sicheren Hafen namens SafariNU an. Eigentlich will ich keine Experimente wagen. Noch nicht. Aus diesem Grund hab ich die Eine oder Andere DL, die ich schon mal hatte auf meiner Wunschliste. Als ich am Sonntag, kurz nach 13h eincheckte, kam auch schon die Empfangsdame (wieso Dame?)mit strengem Blick auf mich zu, und fragt, was ich will! Die Frage hat mich etwas überrascht und ich war ziemlich baff. Was soll ich antworten? "Ich bin vom Finanzamt, und möchte die Steuerunterlagen prüfen". Nein. "Ich bin Arzt, und muss die Mädchen untersuchen!" Nein. "Ich komme, um die schmutzige Wäsche abzuholen." Auch nicht. So gab ich mich als Kunde zu erkennen und bekam dann murrend Handtücher und Schlüssel überreicht. Ja, auf die Tante kann man ruhig noch eine Schippe Freundlichkeit drauflegen!

Bei den Duschen im Bereich der Männerumkleide sollte man einen guten Gleichgewichtssinn haben. Denn der nasse Boden ist sauglatt! Also Vorsicht.

Gestern gab es wie gewohnt leckeren Brunch. Ganz zufällig saßen am Tisch auch noch zwei LH-Kollegen! Na, ein Brunch in netter Gesellschaft hat doch was! Beim Umschauen fiel mir auf, daß (zunächst) nur Männer anwesend waren. Amüsiert dachte ich: Wenn jetzt ein nacktes Mädel vorbeikommt, dann springen alle auf, und stürzen sich auf sie! Aber soweit wird es nicht kommen! Nach 14h trudelten die Mädels nach und nach ein. Trotzdem gab es einen großen Männerüberschuss. Der Konkurrenzkampf wird groß werden!!!

Als sich an der Bar eine Reihe Mädels mit dem Rücken zur Theke positionierten, dachte ich, daß gleich die ersten Animierversuche starten. Aber nein. Männlein und Weiblein blieben strikt getrennt! Anna Banana und Julia wollen aber nicht mit leerem Geldbeutel gehen. Deshalb waren beide sehr beschäftigt. Da war es schon schwierig, ein Date zu bekommen! Schade. Mir läuft langsam die Zeit davon.

Dann passierte es. Irgend ein Engel hat mir die JULIA vorbeigeschickt!!! Sie schmiegte sich an mich und es gab dezente Küsse. Auf diese Weise scharf gemacht und mit ungeduldig gegen das Handtuch drückendem Schwarz wollte ich natürlich zügig aufs Zimmer. Julia bat mich um eine kurze Zigarettenpause (verdammte Sucht!). O.k. Dann warte ich halt! Nachdem ihr Nikotinbedarf gedeckt war, kam sie wieder zu mir. Dabei sagte sie: "Wir machen jetzt keinen Sex...wir machen Liebe!" Fantastische Idee. Das ist auch mein Motto.

Auf dem Zimmer gab es zärtliche Zk. Ein Limit, wie es bei vielen anderen Mädels der Fall ist, gab es nicht. In der Reiter gab sie ordentlich Gas, wie ich es von ihr gewohnt bin. Sämtliche Stellungen wurden durchgenommen. Alles Tiptop! Bemerkenswert war, daß ich alle Stellungen durchexerzieren konnte, sooft ich wollte. Es ist schon ungewohnt, daß ein Girl sich so vorbildlich auf den Gast einstellt. Kompliment! Der Blowjob war fantastisch. Etwas hat aber dabei gefehlt...aber das vermisst niemand von uns. Ganz sicher nicht. Aber irgendwann ist auch diese schöne Stunde vorbei. Toller Service, der nach einer Wiederholung schreit! Chemie hat auch gepasst.


Daher Wiederholungsfaktor bei Julia: 100%. Ihr Service ist universell. Da ist von Gf6 bis zur Pornonummer alles dabei. Der Gast kann dann entscheiden, was er möchte. Da gibt's so gut wie keine Einschränkungen.


Fazit: Am Sonntag hab ich die für das Safari typische Stimmung vermisst! Animationen gab es keine. Gäste und "Dienstleisterinnen" verbrachten ihre Zeit in sitzender Position. Langeweile war das Motto des Tages. Wären die beiden netten LH-Kollegen nicht gewesen, dann wäre ich früher abgehauen! Julia erklärte mir noch, daß viele Mädchen im Urlaub sind. Okay, das erklärt natürlich einiges.

Bis zu meinem Nächsten Besuch werde ich dann noch etwas warten.


Gruß Saubär64
Antwort erstellen         
Alt  27.06.2019, 11:48   # 859
auszeitenday
 
Mitglied seit 19. May 2013

Beiträge: 77


auszeitenday ist offline
Carla und Kim

Am Sonntag zwischen 18 und 22 Uhr
2 wunderschöne Zimmer mit Carla und Kim, das einzige wo sie sich sehr unterscheiden - Aussehen
Skinny und jung - Dame mit Rundungen.
Aber weder mollig , noch üppig, einfach fraulich schön, empfinde ich.
Genau so wie Lisa jetzt, wird halt langsam zur Dame und wie vorher genau so sympathisch.

Jeweils halbe Stunde und beide Zimmer waren eine glatte 1

Wetter war am Sonntag auch noch nicht zu heiss, Buffet war auch gut, auch einige neue hübsche junge Mädels, aber sehr wenig Männer - Mädels sind auch sehr am jammern deswegen
Antwort erstellen         
Alt  25.06.2019, 18:25   # 858
uberkinger12
 
Mitglied seit 5. April 2018

Beiträge: 19


uberkinger12 ist gerade online
Schöner Sonntag

Letzte Woche das Safari in Neu-Ulm besucht.
Gegen 15 Uhr eingecheckt, Club war sehr gut besucht.
Nach dem Saunaaufguss erstmal mit Kim mich amüsiert.
Wie immer schöner GF Sex, küssen blasen lecken alles einfach wie top wie immer mit ihr.
Nach der schönen halben Stunden mich erstmal am Buffet gestärkt bevor ich Lisa buchte.
Lisa jetzt mit paar Kilos mehr auf den Rippen aber ich finde es steht ihr, schöne versaute Nummer schönes blasen im stehen und anschließendem schönen fick.
Gerne wieder.
Antwort erstellen         
Alt  25.06.2019, 00:17   # 857
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 266


kommespaeter ist offline
Raswellsche Knackigkeit

Kurz und knapp mein Zwischenfazit nach mehreren Ficks mit folgenden Safari-Stammmädels plus einem Neuzugang:

Alessia: Neues, hübsches Mädchen (18), lange schwarze Haare, schlank, Knackpo, Hängebrüstchen mit wenig Konsistenz. Sitzt meist neben Carla auf dem (vor)letzten Barhocker im Eingangsbereich, bevor es um die Ecke geht (Ex-Platz von Elena). Spricht weder Deutsch noch Englisch. Sex funktioniert glücklicherweise auch nonverbal. Reiten okay, wobei sie dabei gern in ein „auf dem Bauch entlang rutschen“ übergeht, das ich ziemlich bescheiden finde. Missio gut. A tergo ist super. Braucht kein Gleitgel. Ihre Küsse, also den Lippenstift, muss man im Anschluss eventuell vor dem Spiegel selbst abwischen. Weitere Zimmergänge angedacht. Allerdings nicht so früh, wie es ihr vorschwebt: Sechs Stunden nach unserem halben Schäferstündchen, versucht sie mich erneut aufs Zimmer zu kriegen. Bin ich so ein geiler Hecht oder hat sie mich goldfischlike so schnell wieder vergessen? Vielleicht hätte ich ihr meinen Schwanz beim zweiten Akquise-Versuch zeigen sollen, so von wegen Gehängeregister anstatt Gesichtsdatenbank.

Amalia: Herz und Seele des Clubs. Immer fröhlich und lieb. Wird jedes Mal noch hübscher. Kann auf dem Zimmer alles. Man hört sie auch nebenan. Nichtraucherin. Kurzum: Tolle Frau!

Anca: Die schlanke Rumänin mit der Löwenmähne ist bestrebt, dass du den Zimmergang mit ihr nicht bereust, d.h. sie gibt sich wirklich viel Mühe, Sex nach deinen Vorstellungen zu haben. Bläst hervorragend.

Daiana: Verspielt und unberechenbar. Hat nur Unfug im Kopf. Ungeduldig. Kann mit langsamer Penetration nichts anfangen, „schneller, schneller“. Geiles, unverfälschtes Mädchen (18). Ich finde sie super!

Jasmin: Das Nachbarstochterimage bröckelt. Sie weiß mittlerweile schon, wie der Hase läuft – und macht das gut. Geht in allen gängigen Stellungen einwandfrei mit, küsst aber eher spärlich. Hat jetzt erstmal Urlaub.

Ramona: Geile Frau! Langsame Bläserin. Ficke gerne mit ihr.

Kulinarische Höhepunkte sucht man von Montag bis Samstag im Safari vergeblich. Auch die Gratis-Currywurst am Dienstag ist gerade noch genießbar. Der Sonntagsbrunch hingegen wird vom Caterer angeliefert und kann sich durchaus sehen (und meistens schmecken) lassen.
Antwort erstellen         
Alt  13.06.2019, 15:45   # 856
raswell
 
Mitglied seit 18. October 2017

Beiträge: 35


raswell ist offline
Durchschnitt

Carla: Optisch Lecker, Service aber nur Durchschnitt. Ziemlich skinny, nette Titties und hübsches Gesicht mit Brille. Blasen war auf dem Zimmer noch gut. Küsse etwas spärlich und zunehmend nicht mehr gewollt. Lecken lässt sie sich ausdauernd. Jeder Stellungswechsel muss verbal begleitet werden, turnt mich jedes mal ab. Nanu, was ist dann das? Eine Falle beim Doggy. Hand weggenommen. Stimmung weiter sinkend. Hat wohl nicht damit gerechnet, dass bei mir die halbe Stunde 30 Minuten hat. Naja, Pech für die Dame. War das erste und letzte Zimmer mit ihr.

Lisa: Wieder da, mit 5-10 kg mehr auf den Rippen. Trotzdem immer noch eine attraktive Frau. Doch nanu, was passiert auf dem Zimmer. Aufpreisverhandlungen und Extras hier und Extras da? Nana, das ist nicht so fein. Danach eine solide Leistung. Bin ihr rein äußerlich einfach verfallen.

Daina: Lustiger junger Feger. Sprachlich allerdings schwer, da sowohl deutsch als auch englisch schwer verständlich ist. Küsst wie ein Weltmeister. Sonstige Techniken sind etwas eigenwillig, immer wieder unterbrochen durch unpassende Sätze. Irgendwie aber witzig mit ihre 18 jährigen unbekümmerten Art. Da erfreut sich die eigene 50-Jährigkeit an der Unbeschwertheit.

Genereller Hinweis: Ein sehr tonangebendes lautes junges Mädchen ist relativ neu im Club. Name weiß ich nicht, aber jeder der sie erlebt dürfte wissen, wen ich meine. Viele Mitstecher bezeichnen sie als völlig crazy. Aber nicht nur das. Sie mobbt auch andere Damen. Hier sollte die Clubleitung dringend eingreifen. Versaut die ganze Atmosphäre.
Antwort erstellen         
Alt  13.06.2019, 06:00   # 855
Prisma
 
Benutzerbild von Prisma
 
Mitglied seit 7. August 2015

Beiträge: 1.386


Prisma ist offline
Nicht-Bericht

Mi ca. 22h angekommen. Freikarte muss weg. Nix gefunden. Nix. Entweder kein optisches musthave, oder bereits einen Zimmergang bei mir verkackt, oder (in 1 Fall) kein Interesse zu zimmern. Haare flechten einer Kollegin gerade wichtiger.

Aisha klebt an mir wie eine Klette. Hat angeblich noch kein Zimmer gehabt. Naja, wen wundert das. „Meine Liebe.“ „Heute gut küssen.“ Und am Montag hast dafür keine Zeit gehabt oder wie? Wenn das Zimmer was getaugt hätte, hätte ich in der heutigen Notsituation vielleicht sogar meine Regel über Bord geworfen, dass niemals bei 2 aufeinanderfolgenden Clubbesuchen mit der gleichen Frau gezimmert wird. Du hattest deine Chance…

Donnerstag Palmas. Ich hab mir ja am Montag schon gedacht, dass ich vom Palmas-Lineup wohl verwöhnt bin. Wenn dann noch 3 oder 4 fehlen, die am Mo eine mögliche Option gewesen wären, kann man das Safari vergessen.

Das wars dann mit mir und diesem Club in absehbarer Zeit.

@kommespaeter: Claudia weder Mo noch Mi gesichtet.
Antwort erstellen         
Alt  11.06.2019, 23:14   # 854
Prisma
 
Benutzerbild von Prisma
 
Mitglied seit 7. August 2015

Beiträge: 1.386


Prisma ist offline
Aisha

Prisma war auch mit Aisha. (siehe kommespaeter)

Beide Parteien in gutem Gesundheitszustand.

Sie war mal 2 Tage im Hawaii, dort habe ich sie zum ersten Mal gesehen. Nach eigenen Angaben war sie auch mal im ColA.

Am Zimmer rubbelt sie erst mal etwas uninspiriert an meinem Penis. Ich glaub, das wird nix.

Wir sitzen uns gegenüber und küssen uns. Das Lippengeknutsche ist nicht schlecht und ziemlich feucht, auf vorher vereinbarte Zunge reagiert sie aber nicht. Ich muss verbal darum bitten. Das geht dann 3 Sekunden lang gut. Diesen Vorgang von Aufforderung und anschließenden 3 Sekunden wiederholen wir innerhalb der 20 Minuten SDL-Zeit insgesamt 4x. Das ist lästiger als die Dusche mit dem kürzesten Intervall, das ich kenne.

Halbe Minute blasen, halbe Minute reiten, lecken über sich ergehen lassen… und… wie bitte soll daraus nun 1h werden?!? Wäre nämlich ihr Wunsch gewesen. Ich versteh Weiber nicht.

Ob ich schnell spritze fragt sie beim Einfädeln. Weiß nicht mit welcher Motivation.

Beim Ausfädeln hat sie es (geringfügig) zu eilig, passt aber zum Gesamtkonzept.

Die restliche Zeit wird auf ihren Vorschlag hin noch mit ein paar Sekunden Massage gefüllt.

Bei der 50€-Übergabe und insgesamt nach dem Zimmer ist sie lieb und anschmiegsam.



*



Alle bereits gezimmerten Frauen haben sich nach Abwesenheit seit dem Tag der Arbeit sehr um mich bemüht und hätten – rein der Animation nach – alle einen ZG verdient. Besonders überrascht hat mich dabei der mehrmalige intensive Versuch von Dirty Daiana. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich die Weiber nicht verstehe? Ich bin wirklich fest überzeugt, dass das für beide Parteien nicht das gelbe vom Ei war. Hm… weiß nicht… soll ich mich für Geld nochmal beißen lassen?

Später vielleicht

Oder wie ich das auszudrücken pflege: „Des muaß ma scho meng.“
Antwort erstellen         
Alt  11.06.2019, 21:14   # 853
Saubär64
 
Mitglied seit 25. September 2014

Beiträge: 137


Saubär64 ist offline
Sonntag im Safari-Einige Eindrücke

Nun hab ich lange hin und her überlegt, ob ich diesen Bericht überhaupt schreiben soll, da ich weder eine Neuentdeckung, noch eine der hier hochgelobten und topbewerteten Mädels auf dem Zimmer hatte. Vielmehr hatte ich es am Sonntag mit zwei "Altbekannten" zu tun. Lohnt es sich darüber zu schreiben? Im Prinzip ja, vorausgesetzt es hat sich etwas an der Optik, am Verhalten oder an der Servicequalität geändert.


Als ich gegen 15h im Safari eintraf, war schon einiges los. In der Umkleide kam gerade Julia mit ihrem Kunden herein, um ihren Liebeslohn in Empfang zu nehmen. Da sie mich erkannte, gab es erstmal ein herzliches "Highfive" im Vorbeigehen. Ich hätte sie fast nicht erkannt, da sie mittlerweile wieder dunkle Haare hat. Steht ihr übrigens gut! Gefällt mir besser als ihre blonden Haare. Leider hab ich Julia später nicht mehr gesehen, so daß ich leider meine Pläne etwas umändern musste. Mal sehen, was sich so ergibt.


So hab ich mir erstmal an der Bar einen Kaffee bestellt. Aber mit Kaffee trinken war erst mal nichts! Es gesellte sich eine dunkelhaarige DL älteren Semesters und etwas herben Gesichtszügen zu mir und fing an mich zu streicheln. Streicheln? Es war mehr ein Polieren meines Rückens und meiner Schultern. Nachdem mein Desinteresse offenkundig war, trat sie wieder den Rückzug an. Keine 30 Sekunden später kam auch schon die nächste! Ebenfalls eine etwas herbere Natur. Nichts für mich! Next!

Dann kam, welch eine Überraschung, EMILY zu mir! Sie wollte eigentlich dem Safari good bye sagen. Nach einer kurzen Zeit im Sudfass München ist sie wieder ins "heimatliche" Safari zurückgekehrt. Sie hat auch gleich ein paar Kilos mehr auf den Rippen zum liebhaben mitgebracht! Puh, das darf so aber nicht weitergehen. Trotz allem bietet die Ukrainerin Emily einen erstklassigen Gf6. Nachdem sie mich auf gewohnte Weise scharf gemacht hat, gings dann aufs Zimmer. Dort gab es wie gewohnt leidenschaftliche Zungenküsse als gäb es kein Morgen! Es gab einen wundervollen Gfs, wie ich ihn schon lange nicht mehr gehabt hatte. Daumen hoch! Ihr Service ist unverändert gut!

Wiederholungsfaktor bei Emily: 80-90%. Empfehlung für Gfs-Fans: Unbedingt.


Kennt ihr das auch? Ihr sitzt in einem Cafe und esst einen leckeren Kuchen. Dann kommt plötzlich eine Wespe und möchte sich auf dem Kuchen niederlassen. Nun versucht ihr diese Wespe wegzujagen. Aber sie kommt immer wieder und wieder und wieder! So ergeht es mir mit...ALEXANDRA! Langjährige Safarikunden wissen, wovon ich rede. Alexandra macht schon seit über 5 Jahren das Safari unsicher. Auffällig ist ihre penetrante und lästige Art zu animieren. Da ich in der Vergangenheit das eine oder andere relativ gute Zimmer mit ihr hatte, gab ich ihr am Sonntag nochmal eine Chance-Die sie aber nicht nutzte! Das FM war kaum zu spüren. Zk fanden zwar statt, jedoch war sie ständig auf dem Rückzug. Ist wohl nicht so ihr Ding! Reiten war o.k. In der Doggy machte sie Stress, obwohl noch viel Zeit übrig war. Mein demonstrativer Blick auf die Uhr entlockte ihr ein paar blöde und überflüssige Kommentare! Und in der Doggy beendete ich dann das Spektakel mit Blick auf ihren geilen Arsch und auf meine Armbanduhr.

Danach sprang sie wie von der besagten Wespe gestochen auf. Nachkuscheln? Doch nicht bei Alexandra! Am Spind überreichte ich ihr dann die 50 Euro (kein Trinkgeld verdient) und sie ist den lästigen Slowspritzer endlich los!!!


Wiederholungsfaktor bei Alexandra: unter 10%. Ihr Service befindet sich im freien Fall.


Zum Schluss noch eine kleine AWL. Wen ich am Sonntag gesehen oder erkannt habe sind: Julia, Elli, Alexandra, Emily, Daniela, Sandra, Anais . Eine hübsche schlanke Schönheit mit großer Brille und schwarzen Haaren bis zum Po ist mir positiv aufgefallen. Leider kenne ich ihren Namen nicht!!

Insgesamt ein recht attraktives Lineup.



Gruß Saubär64






s
Antwort erstellen         
Alt  10.06.2019, 21:08   # 852
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 266


kommespaeter ist offline
Volle Kostenkontrolle – oder: Das ist kein Regen

Nachdem die Kalkulation mit einem monatlichen Spaßbudget hinten und vorne nicht funktioniert, kann ich mich zumindest auf eine tagesbasierte Kostenkontrolle verlassen, indem ich nur so viel Geld in den Club mitnehme, wie ich bereit bin, auszugeben. Selbst wenn da ein Geldautomat steht, bin ich wenigstens noch diesbezüglich diszpliniert genug. Heute bereue ich das zum ersten Mal so richtig. Der Wetterbericht hat Regen angekündigt. Auf dem Heimweg ist es nass. Aber ich bin mir fast sicher, dass die Pfützen von meinen Tränen kommen. Was war im Safari passiert?

Der Plan ist klar und lässt kaum Spielraum zu: Aisha (50), Claudia (50) und eine schlanke Dunkelhaarige, die den Eindruck erweckt, dass sich eine Stunde mit ihr lohnt (100). Den entscheidenden Fehler mache ich gleich zu Beginn. Carla kommt auf mich zu. Der demnächst wieder im Safari aufkreuzende Kollege ist begeistert von ihr und – quasi als Service – frage ich für ihn mal nach ihren Anwesenheitsplänen. Eines führt zum anderen, also Zimmer. Eine Hochzeitsnacht war's nicht, eher Dienst nach Clubstandard. Optisch allerdings irre lecker, sobald sie beim Sex die Brille abnimmt und sich unter mir pornös räkelt und stöhnt.

Claudia erwidert mein Lächeln, macht aber keine Anstalten, rüberzukommen.

Aisha, eine dunkelhaarige Teeny-Rumänin – vom Gesicht her ein bisschen mit Maria vergleichbar – mit tollen, weichen Brüsten, habe ich bei meinem vorherigen Besuch zwei Mal abgewiesen. Seitdem träume ich von Sex mit ihr. Plötzlich sitze ich nach Winke-Einladung neben ihr. Ich registriere einen tief sitzenden Husten bei ihr. Raucherhusten, meint sie. Erkältung, schreit der gesunde Menschenverstand, Anzeichen dafür gibt es genug. Ergo müsste ich ihr einen gesundheitsbedingten Korb geben, aber ich bin halt ein gutmütiger, risikofreudiger Depp und machtlos, als sie sich an mich rankuschelt. Mir kommt nur noch „Haide“ über die Lippen. Aisha gurgelt auf dem Zimmer noch kurz Mundspülung (was ich nach unserem Date sicherheitshalber in größeren Mengen als nötig ebenfalls mache), proaktive Küsse kommen aber bis auf ein Lippenbussi nicht – und diesmal verzichte ich freiwillig. Aisha bemüht sich redlich. Sie fragt, wie sie blasen soll und ich entscheide mich zunächst für „sanft“, interessiere mich zwischendurch aber auch für „schnell“. Das ist richtig schnell. Beim Sex macht sie in allen Positionen schön mit. Es ist wie so oft bei den jungen, eher unsicheren, neuen Clubgirls mit eingeschränktem Deutsch-Wortschatz: Sag ihr, was sie (im normalen Bereich) wie machen soll und sie erfüllt deinen Wunsch.

Claudia erwidert mein Lächeln, hat aber gerade zu viel Spaß an einer – nennen wir es Darbietung – im Clubraum, um die Angelschnur mit dem Fisch am Haken einzufahren. Wenn sie herzhaft lacht, ist sie ja noch niedlicher!

Eine schlanke Dunkelhaarige bekommt irgendwie erwartungsgemäß das nächste Zimmer mit mir. Sehr schön war's, und hat nur eine halbe Stunde gedauert. Alles ist wieder möglich.

Claudia kann mein Lächeln nicht erwidern. Sie ist wohl gerade mit einem Glückspilz beschäftigt, denn ich sehe sie nirgends.

Kurz darauf passiert der Fehler, der keiner war. Ich lande mit der schlanken Dunkelhaarigen im Kino. Das hat Seltenheitswert. Eine tolle halbe Stunde ist vorbei, danke dafür! Aber jetzt ist mein Tageslimit und wohl auch der Spermienvorrat aufgebraucht.

Claudia läuft mir über den Weg, quasi in meine Arme. Na gut, die Wahrheit ist, ich laufe so, dass sie praktisch nicht an mir vorbei kommt. Ich lächle sie erneut an, sie strahlt zurück, ich halte sie fest. Dieser süße Hintern, ganz fest halte ich den. Ich will noch mit ihr, aber das geht blöderweise nicht mehr. Monetäre Sperre. Nüchtern betrachtet hätte ich bestimmt nur noch mit Platzpatronen geschossen. Fünf Minuten nachdem ich ganz tollen Sex mit einer ganz tollen Frau hatte, leide ich. Mit einem Knackpo in der Hand und dem strahlenden Lächeln eines bezaubernden Gypsy-Mädchens vor meinem Gesicht, leide ich unter finanzieller Selbstkontrolle und lasse Claudia wehmütig weiter ziehen. Mit Cuteness Overload wird’s heute keine vertraulichen Momente mehr geben. Nix wie weg. Draußen vereinen sich meine Tränen zu Pfützen.
Antwort erstellen         
Alt  09.06.2019, 20:35   # 851
bodycat
 
Benutzerbild von bodycat
 
Mitglied seit 18. October 2016

Beiträge: 1


bodycat ist offline
Angekommen

Ihr habt ja recht, wie sollte es denn anders sein, wenn man von "DL"`s spricht ( nicht gut, obschon üblich)
Die Zeiten von Kunta Kinte sind halt hier im gelobtem Land noch nicht vorbei.

Nein,meinen Respekt gern den Königinnen.

In Ruhe lassen ? Warum? Ich nehme mir die Freiheit, meine Sicht zu teilen.

Gern euer Stachel im Fleisch

p.s. Die Redewendungen einfach in z.B den Fish eingeben...und dann wird es doch gleich verständlich.
Manchmal ist die Muttersprache doch etwas spröde
oder es finden sich keine qualitativ gleichwertigen Zitate...is halt so.

Antwort erstellen         
Alt  09.06.2019, 19:26   # 850
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 1.247


Gemmazimma ist gerade online
Question Schweigen

@ bodycat1:

Falls Du dich extra dafür angemeldet hast, um uns mitzuteilen, dass man schweigen soll über eine erbrachte bzw. nicht erbrachte Dienstleistung einer DL und Abrechnungsunstimmigkeiten mit dieser: Das ist nicht Sinn des Forums!

Dein Kommentar zum Bericht von The_Iron_One dazu ist m.E. nicht zuletzt deshalb mehr als flüssig. Es gibt auch keinen Grund, das, nennen wir es mal, äußerst ungeschickte Verhalten, mit dem sie sich in erster Linie selbst geschadet hat, wegzulassen oder in Frage zu stellen. Beteiligt waren nur die sie und der Kollege, Du nicht und offenbar auch sonst niemand.

Zitat:
von bodycat1: Dann würde ich mir wirklich wünschen, dass wir "Freier" von den Damen
auch in Positiv und Negativ Tüten gepackt werden
Das werden wir, GsD aber nicht in einem Forum. Falls Du es aber noch nicht mitbekommen hast: Nicht die Autowerkstatt bewertet den Kunden im Internet, der Arzt auch nicht den Patienten usw...

Zitat:
von bodycat1: Mein Ansatz war: Respekt/Taktgefühl/Sensibilität
Genau den/das/die ließen die DL und Du vermissen.

Antwort erstellen         
Alt  09.06.2019, 16:18   # 849
reiner-101
 
Mitglied seit 5. November 2016

Beiträge: 61


reiner-101 ist offline
Positiv und negativ

Positiv und Negativ

Mit Sicherheit tauschen sich die Damen auch untereinander aus, warum auch nicht.

Zitat:
Dann würde ich mir wirklich wünschen, dass wir "Freier" von den Damen
auch in Positiv und Negativ Tüten gepackt werden.
Glaubt nicht, dass dieses Forum unsichtbar ist.
Dein Ansatz war, dass ihm die Kommentare um die Ohren fliegen sollen, da hast du wahrscheinlich etwas falsch verstanden, dass er den Aufpreis trotzdem bezahlt hat, dafür würde er von seinen LH-Kollegen Schelte bekommen.

Zitat:
Du hast wirklich recht "THE IRON ONE" dass dir die Kommentare nur so um die Ohren fliegen sollten.
Es ist in keinster Weise Gentleman - like derartige Kommentare...hier Viktoria....zu platzieren.

Zitat:
Einige LH Kollegen werden mir jetzt Moralpredigten halten (zurecht, ich weiß ....) aber ich bin einfach kein streit- oder diskussionsfreudiger Mensch, weswegen ich bezahlt hab ....
Auch kann man ihm nicht mangelnde Sensibilität vorwerfen, nur weil er die Tankfüllung zu spät bemerkt hat, das finde ich geht etwas zu weit.

Zitat:
Leider hab ich viel zu spät bemerkt dass sie - bereits am frühen Abend - ordentlich getankt hatte ....
Zitat:
Zurecht beschwerst du dich über dich selbst (hätte ich merken müssen ): Stimmt, wärst du sensibel genug - ich meine die Basis Sensibilität - hättest du entsprechend reagiert. Haste aber nicht, nein, mehr noch du jammerst in Wirklichkeit über deine 20 € mehr: Wie fühlt sich das an ? Ja , stimmt--> nicht gut
Außerdem widerspricht dein Satz "... schweige und behalte es für dich. Jeder macht seine Erfahrungen selbst." deiner Aussage, dass es dir um mangelnden Respekt geht und nicht um eine Bewertung like Ebay.

Zitat:
Wenn du eine der Königinnen loben willst, dann tue es aus vollem Herzen : Ansonsten schweige und behalte es für dich. Jeder macht seine Erfahrungen selbst.

Was du sagen wolltest habe ich schon beim ersten Mal verstanden, das Zutexten mit englischen Redewendungen hilft da nur bedingt.

Wenn beide Aussagen zutreffen, wovon ich ausgehe, dann hat er nur Fakten beschrieben und zwar in keinster Weise respektlos, als er in einem früheren Bericht von ihr richtig begeistert geschrieben hat, hattest du auch nichts dagegen.


Zitat:
Respekt steh über all dem - und der mangelte in deinem Beitrag


Mein Ansatz war :Respekt/ Taktgefühl/ Sensibilität.

Nicht mein Ansatz: "...eine schlechte Bewertung bei eBay...." wenn du verstehst, was ich damit sagen will.

oder besser:"...An abyss cannot be crossed in two steps..."

oder auch: "... metaphysics seminar is on the roof. Just take the elevator up and keep walking until you hit the sidewalk. Anything is true if enough people believe it..."

man könnte auch anmerken: "...`I look through it, and not with it..."

Respekt, einfach nur Respekt oder : "Prejudice, wrote ... about it
Like to hear? Here it goes...Before you can read...you gotta learn how to see..., I said
Free your mind and the rest will follow Be colour blind, don't be so shallow.
Antwort erstellen         
Alt  09.06.2019, 14:53   # 848
bodycat1
 
Mitglied seit 29. May 2019

Beiträge: 2


bodycat1 ist offline
Positv und Negativ

Dann würde ich mir wirklich wünschen, dass wir "Freier" von den Damen
auch in Positiv und Negativ Tüten gepackt werden.
Glaubt nicht, dass dieses Forum unsichtbar ist.

Mein Ansatz war :Respekt/ Taktgefühl/ Sensibilität.

Nicht mein Ansatz: "...eine schlechte Bewertung bei eBay...." wenn du verstehst, was ich damit sagen will.

oder besser:"...An abyss cannot be crossed in two steps..."

oder auch: "... metaphysics seminar is on the roof. Just take the elevator up and keep walking until you hit the sidewalk. Anything is true if enough people believe it..."

man könnte auch anmerken: "...`I look through it, and not with it..."

Respekt, einfach nur Respekt oder : "Prejudice, wrote ... about it
Like to hear? Here it goes...Before you can read...you gotta learn how to see..., I said
Free your mind and the rest will follow Be colour blind, don't be so shallow.

Antwort erstellen         
Alt  09.06.2019, 13:27   # 847
reiner-101
 
Mitglied seit 5. November 2016

Beiträge: 61


reiner-101 ist offline
Von wegen "Seid gewarnt"

Ich dachte dieses Forum ist dazu da um Erfahrungen auszutauschen, warum also negative Erfahrungen unter den Tisch fallen lassen?

Zitat:
Wenn du eine der Königinnen loben willst, dann tue es aus vollem Herzen : Ansonsten schweige und behalte
es für dich. Jeder macht seine Erfahrungen selbst.

Zitat:
Respekt steh über all dem - und der mangelte in deinem Beitrag

Antwort erstellen         
Alt  09.06.2019, 10:55   # 846
bodycat1
 
Mitglied seit 29. May 2019

Beiträge: 2


bodycat1 ist offline
Thumbs down Von wegen "Seid gewarnt"

Du hast wirklich recht "THE IRON ONE" dass dir die Kommentare nur so um die Ohren fliegen sollten.
Es ist in keinster Weise Gentleman - like derartige Kommentare...hier Viktoria....zu platzieren.
Zurecht beschwerst du dich über dich selbst (hätte ich merken müssen ): Stimmt, wärst du sensibel
genug - ich meine die Basis Sensibilität - hättest du entsprechend reagiert. Haste aber nicht, nein, mehr noch
du jammerst in Wirklichkeit über deine 20 € mehr: Wie fühlt sich das an ? Ja , stimmt--> nicht gut

Wenn du eine der Königinnen loben willst, dann tue es aus vollem Herzen : Ansonsten schweige und behalte
es für dich. Jeder macht seine Erfahrungen selbst.

Wäre ich Viktoria: Die Wiederholungsgefahr mit dir läge sub - zero, aber schon ganz am Ende der Kelvin Skala.

Respekt steh über all dem - und der mangelte in deinem Beitrag
Antwort erstellen         





Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:39 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

CLUB-Banner bestellen | FOTO-Banner (für Girls) bestellen | 1:1 Bannertausch | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City