HOMEHOME
 
   Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur



   
Neu!!! snatchlist.com (Girl-Verzeichnis) | gratiszeiger.com (Sexkontakte) | youwix.com (Jugendverbot!) | sexxxgirls.com (Sexkontakte)


+++ Das LUSTHAUS-Buch: Warum Männer wirklich fremdgehen........ +++ JETZT DOWNLOADEN +++


Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Bayern > FKK Hawaii - Ingolstadt
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen























LH Erotikforum





Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.10.2008, 18:42   # 1
Avantgardist
jetzt erst recht
 
Benutzerbild von Avantgardist
 
Mitglied seit 3. August 2005

Beiträge: 4.117


Avantgardist ist offline
Post FKK Hawaii - Steinheilstraße 6, Ingolstadt - SLID156 - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg   Foto_5.jpg   Foto_3.jpg   Foto_4.jpg   Foto_2.jpg  

https://snatchlist.com/neu/fkk-hawaii.156/

https://gratiszeiger.com/neu/fkk-hawaii.1359/



Hallo Freunde,
ich hab mir das heute nachmittag mal angeschaut. bin kurz vor 14 Uhr eingelaufen, es waren ca 15 Mädel und knapp 10 Dreibeiner anwesend. Nach einem kurzen Rundgang - die Räumlichkeiten sind ja genug beschrieben - habe ich mich erst mal mit einigen Mädel unterhalten, der Tenor war, dass sie einfach am ersten Tag nicht alle gewusst hätten, was Sache ist.
Später konnte ich mich mit Marc unterhalte, und der stellte das richtig: Im Zuge der Eröffnung, glaubten einige der Mädel, sich entgegen den Absprachen zusätzlich was dazuverdienen zu können. Die Schuldigen wurden eruiert und nach Hause geschickt, ab sofort ist der Standard gleich dem des ColA. Danke, Marc, für das offene und klärende Gespräch.
Natürlich habe ich auch die Probe aufs Exempel gemacht, sowohl Amanda / Ungarn als auch Lauredana / Rumänien fragten zwar, ob ich blasen ohne haben möchte, dann war aber gleich alles klar. Beide übrigens guter FKK - Durchschnitt.
Das Essen konnte ich leider nicht testen, da ich vorher telefonisch abgerufen wurde. Als ich kam, waren ein paar Donuts dort.
Grüsse an Alle

Av.

www.fkk-hawaii.de

Zitat:

Stammtisch im FKK Hawaii jeden 1. Mittwoch im Monat

» A4-Plakat für Stammtische
Zitat:
Stammtisch-Vergünstigungen für LH-Mitglieder wie üblich 50,00 € Eintritt anstatt 70,00 € und Freibier...

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  23.01.2019, 22:55   # 3422
Marbleman
 
Mitglied seit 3. August 2011

Beiträge: 62


Marbleman ist offline
Nachträge

Nachträge (alle eine CE):

Desirée: Bin mit niedrigen Erwartungen gestartet – und war hinterher begeistert. Samtige Haut und sehr gepflegt. Irre sind ihre großen, weichen Lippen, was für ein Blowjob, was für wilde Küsse. Und ihre Nippel. Aus großen Höfen treten sie enorm lang und fleischig hervor. Ich hab die Hände nicht mehr davon lassen können. Sehr aktiv, frisst einen fast auf. Sie hat Kraft und fickt hart, reitet mich über die Ziellinie und fickt weiter bis ich brülle. Sehr geiles Sportficken. Ansonsten freundlich und korrekt ohne Illusionsfaktor. Für mich eine Eins und definitiv eine Wiederholung wert.

Bianca_10: Spektakulärer Body. Groß, sehr schlank, kleiner Hintern. Mir kam sie deutlich schlanker vor als auf den Bildern. Sehr anschmiegsam, umwindet einen regelrecht mit ihrem Hammerbody, viel Haut-an-Haut. Zarte Zungenküsse und Champions-League-Blasen mit viel Grinsen und Augenkontakt. Wurde gut feucht. Ihr spitzbübischer Kommentar zum Schwanzwachstum war wirklich witzig. Eine sehr angenehme Verführung mit hohem GF6-Faktor, gerne wieder. Note Eins.

Dominika: Sie hat mich angegraben. Da sie ja ihre Fans hier hat, bin ich mit und wollte mich mal überraschen lassen. Totaler Reinfall. Sie hat ein hübsches Gesicht. Body leider gar nicht meins. Gut, hätte ich halt genauer hinschauen sollen. Serviceitems wurden pflichtbewusst in 30-Sekunden-Taktung abgearbeitet. Chemie nicht vorhanden, im Gegenteil, wir wurden uns immer unsympathischer. Für mich eine Fünf. Sorry, aber da war einfach nix positives dabei. Anscheinend sind wir inkompatibel.

Alina_09: Scheint mir doch ein gutes Stück jünger als ihre Kolleginnen, Teenie-Typ. Irgendwie geil. Service bei mir leider eingeschränkt. Keine ZK, und ich hatte einen dieser roten Superpirellis auf dem Pimmel noch bevor die Tür ins Schloss gefallen war. Hat aber einen lasziven Fick-mich-Blick, der seine Wirkung bei mir nicht verfehlt. Insbesondere in Verbindung mit den sofort stehenden Nippeln auf ihren kleinen, aber scharfen Brüsten und ihrer ziemlich engen Muschi war es von Start bis Finish ein Ritt auf der Rasierklinge. Ihr ständiges Wichsen trotz meiner anderslautenden Willensäußerung hat´s nicht einfacher gemacht. Service eher Vier oder Fünf, aber ein Körper zum Aufwiehern. In Summe eine Drei.

Antwort erstellen         
Alt  21.01.2019, 19:53   # 3421
fuckbuddy
 
Mitglied seit 6. November 2011

Beiträge: 104


fuckbuddy ist offline
Zitat:
Andere Frau. Name nicht gefragt oder schon wieder vergessen. Elegante Erscheinung. Goldfarbenes Schuhwerk. A oder A+ Brüste. Palmas Import, wie sich herausstellte. Leider hat sie von dort auch ihren Servicelevel mitgebracht. Küssen so gut wie gar nicht. Gummiertes Blasen. Falls jemand eine nette Unterhaltung wichtiger ist als ein guter Service ist bei ihr genau richtig.
Nach der Beschreibung tippe ich auf Briana.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  21.01.2019, 12:21   # 3420
Xantos
 
Mitglied seit 18. February 2016

Beiträge: 82


Xantos ist offline
Serena 02 / Unknown

Serena 02. Neuzugang. Aktuell Miss Hängetitten im Hawaii. Schlank, braun, langes schwarzes Haar. Sitzt oft rechts hinten. Kein Deutsch.

Küssen ist nicht so ihrs, ZK sowieso nicht. Blasen mit leichter Handunterstützung. Meinen Hinweis vergisst sie einige Minuten später wieder. Ist ja auch nicht so einfach plötzlich nur mit Lippen und (wenig!) Zunge. Titten toll. Mr. Kettcar hätte seine Freude dran. Anja lässt grüßen. Obwohl bei Anja sind die Dinger weniger hängend ausgeprägt, dafür mit mehr Volumen ausgestattet als Serenas Brüste. Beim Lecken eher unbeteiligt. Doggy toll. Die Michwirtschaft baumelt mal synchron mal asynchron. Gut das es Wandspiegel gibt. Nach Abschuss schnelles Aufbrechen. Bussie bei der Geldübergabe und dann auf den Absatz kehrt.

Andere Frau. Name nicht gefragt oder schon wieder vergessen. Elegante Erscheinung. Goldfarbenes Schuhwerk. A oder A+ Brüste. Palmas Import, wie sich herausstellte. Leider hat sie von dort auch ihren Servicelevel mitgebracht. Küssen so gut wie gar nicht. Gummiertes Blasen. Falls jemand eine nette Unterhaltung wichtiger ist als ein guter Service ist bei ihr genau richtig.
Nachtrag: laut fuckbuddy hieß sie vermulich Briana. Siehe oben.

Ok. Es waren zwei Optikficks. Man lernt nie aus.

Antwort erstellen         
Alt  16.01.2019, 15:48   # 3419
Gissmore
 
Mitglied seit 10. May 2018

Beiträge: 9


Gissmore ist offline
Saunaclub FKK Hawaii - Steinheilstrasse 6 , ngolstadt

Saunaclub FKK Hawaii
Zitat:
Willkommen im größten FKK Saunaclub in Bayern

: info[at]fkk-hawaii.de
+49 (0) 841 12 818 5 - : info[at]fkk-hawaii.de
Steinheilstrasse 6
ngolstadt
Bayern
DE - Deutschland
Hallo Zusammen,

war gestern wieder im Club,

alte Bekannte Treffen und Spass zu haben, ....was sonst.
drei neue Mädl sahe ich.... cool werde sie am Freitag ausprobieren.

Freitag ist Party - Tag......

so zurück zum eigentlichen,

nach einem ausgedehnten Sauna- Gang und einer Massage bei Adriane um den Kopf frei bekommen.

war auch schon das Essen vorbereitet
Pfannengyros (P)
Dollarchips
Tortellini mit Schinken Sahne Soße (S)
Salatbuffet, musste natürlich von beiden probieren

und ein kühles Bier dazu

nach einer "Verdauungpause", entschloss ich mich mich von Saschka verwöhnen zu lassen.
Nachdem ich mich "ausgetobt" hatte, sah ich noch dem treiben etwas zu.

ein geiler.... lustiger Abend.

freue mich auf Freitag...


Gissmore

----------------------

Weitere Berichte zu "Saunaclub FKK Hawaii" findest du evtl. hier...

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  16.01.2019, 00:42   # 3418
Mein Kettcar
 
Mitglied seit 24. April 2018

Beiträge: 15


Mein Kettcar ist offline
Es ist sicher noch zu früh für ein Fazit zum aktuellen Fickjahr. Aber womöglich noch nicht ganz zu spät für einen schnellen Rückblick auf das vergangene im hiesigen Etablissement. Im Großen und Ganzen war das doch sehr mau. Deshalb hier nur ein paar wenige Impressionen.

Flop des Jahres: Isabelle. Wobei es definitiv gruseligere Ficks gab. Aber auch die stellen ja gelegentlich eine Erfahrung dar. Schlimmer noch sind die Nummern, die so völlig austauschbar daher kommen. Wie diese. Es bleiben davon nur zwei Erinnerungen. Und zwar die eine an vergeudete Lebenszeit. Ihre und meine. Und die andere an einen rausgeschmissenen Fuffi. Den hätte ich doch gerne bei Gelegenheit zurück. Aber das wird wohl nichts.

Wiederentdeckung des Jahres: Eli. Es war schon eher lange her. Doch wieder mal ganz nett. Wir knüpfen mehr oder weniger nahtlos da an, wo wir aufgehört haben. Sie lässt sich weiterhin professionell und anstandslos weitgehend gut bespielen. Es muss ja nicht immer die fünffingrige Klapperschlange sein. Keine für ständig, aber gelegentlich doch gerne mal wieder.

Enttäuschung des Jahres: Melissa. Sie muss mich wohl verwechselt haben. Und hält mich für einen dieser Clowns, die auf Quatschen, Kuscheln, ein wenig trautes Beisammensein und sonstige Schauspieleinlagen stehen. Bin ich nicht. Ich will gut ficken. Und damit hat es sich dann auch schon. Wenn ich gelegentlich anders tue, dann nur der guten Stimmung willen. So verfehlt sie die Aufgabenstellung meilenweit. Erstaunlich, wie langweilig Vögeln mit einem Mädel mit solch phänomenalen Brüsten sein kann.

Fick des Jahres: Fehlanzeige. Also in diesem Puff. Nachhaltigen Eindruck hinterlässt keine. Saschka, Sarah, Erika performen ordentlich. Das kann man schon mal machen. Aber Ekstase geht anders. Und irgendwie waren die Titten auch schon mal geiler. Liegt aber natürlich vielleicht auch alles an mir. Weil inzwischen doch deutlich mehr griesgrämiger Tattergreis als viriler Vielstecher wie gefühlt noch letzte Woche Donnerstag.

Doch das Alles gilt es abzuhaken. Auf zu neuen Taten. Carina bietet ihre Dienste feil. Ausgeprägte und sehr präsente Nippel, schöne Titten, guter Körper. Sie entpuppt sich als nicht mehr ganz neu im Geschäft. Das merkt man deutlich. Und ausgesprochen neugierig. Das Küssen hinterlässt keinen nachhaltigen Eindruck. Hat aber schon irgendwie stattgefunden. Meine ich zumindest zu erinnern. Der Service ist routiniert: Routiniertes Blasen, routiniertes Lecken-über-sich-ergehen-lassen, routiniertes Ficken in den gängigen Positionen. Alles erwartbar und im Rahmen. Und damit letztlich uninteressant.

Antwort erstellen         
Alt  15.01.2019, 01:03   # 3417
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 247


kommespaeter ist offline
Thumbs up Timea

Wenn ich mal eine „längere“ Vögelpause einlege, dann habe ich beim ersten Mal danach im Club tendenziell Ladehemmung. Dafür habe ich mir ausgerechnet eine ganz bezaubernde junge Rumänin ausgesucht. Timea ist wirklich sehr attraktiv, mit tollen 80B-Brüsten, einem süßen Po mit beim Gehen abwechselnd wippenden Arschbäckchen und einem Gesicht, so hübsch, dass manche von euch vermutlich ein Ei hergeben würden, um es mal einsauen zu dürfen. Da sitze ich nun neben dem schönsten Mädchen des Clubs (Sarah war noch nicht da) auf dem Sofa und unterhalte mich mit ihm. Die knapp 1,75m große Belle de Jour versteht längst nicht alles, spricht aber konsequent Deutsch, weil sie es lernen möchte, obwohl sie Englisch wohl besser könne. Wer den Smalltalk in einfacher Sprache hält, wird sich problemlos mit Timea unterhalten können. Sie drängt nicht aufs Zimmer, dreht auch keine Animationsrunden durch den Club, fernflirtet eher mal mit Blickkontakt, unterstützt durch ein bisschen passende Körpersprache. Angenehmes Mädchen. Haide.

Timea beginnt ihr Programm auf dem Zimmer mit Steicheleinheiten, ehe sie den Gummi überzieht und bläst. Wir probieren drei Stellungen aus, aber ich halte meine Samen zurück. Unfassbar. Diese Kekswichser aus „Crazy“ würden ihren Saft bei dem Anblick dieses hübschen nackten Girls sofort aus dem Zapfhahn schießen, sobald sich die Zimmertür geschlossen hat. Und ich krieg's nicht auf die Reihe, obwohl sich Timea wirklich Mühe gibt und auch nachfragt, was sie tun kann. Nix Süße, das ist ja die Krux. Dass die Luft plötzlich nach einem süßlichen, lautlosen Pups riecht, hilft nicht unbedingt. Auf zum Spind. Ich etwas frustriert, weil ich das Sackgesicht unterm Handtuch nicht verstehe, sie wohl auch ein bisschen irritiert darüber, was mit mir nicht stimmt bzw. sie denn falsch gemacht hat. Eben nix.

Allein unter der Dusche entweicht mir etwas Gas und ich stelle peinlich berührt fest, dass ich Timea zu Unrecht verdächtigt habe. Das riecht genau wie aufm Zimmer. Ups, der ist mir unbemerkt entwichen. Mit was für Bockmist die Mädels auf dem Zimmer doch klar kommen müssen, ohne eine Miene zu verziehen. Wieder sauber, stärke ich mich erstmal am Buffett. Na sieh mal an, wer sich zu mir setzt, streichelt und plaudert, obwohl alle Plätze frei sind. Timea. Und damit beginnt ihre wirklich tolle Nachbetreuung.

Inzwischen ist Sarah eingetroffen und schon allein des Inselfriedens wegen bleibt der Titel „Miss Hawaii“ bei der angestammten Vorzeigeschönheit. Sie macht heute erstaunlich kurze Zimmer, lauter halbe (Schul-)Stunden.

Wenn ich das überschaubare Treiben nicht gerade beobachte, mache ich etwas hiervon: Essen fassen, bisschen Wellness, bisschen ficken. Hin und wieder lächelt mich Timea von ihrem Sofa aus an und ich folge ihren Einladungen, etwas mit ihr zu plaudern. Ein bisschen neidisch ist sie schon, dass ich einer verspannten Kollegin eine kleine Massage verpasst habe. Wie hat sie das bloß spitz gekriegt? Kurz bevor ich nach Hause möchte, kuschelt sie sich richtig an mich ran. Okay, sie hatte über den Tag verteilt wirklich etliche Zimmergänge, aber allmählich glaub ich, sie ist valiebt. An der Kohle kann's nicht liegen – für den mageren Lohn, den sie von mir bekommen hat, haben mich andere Ladies schon von ihrer Haide-Liste gestrichen.

An dieser Stelle möchte ich auf den von Bava Ria eröffneten Thread "Wie viel kostet ein Verliebt?" verweisen. Schaut mal rein!

Wenn es eine persönliche Club-Regel gibt, die ich bisher immer eingehalten habe, dann: Ficke nie mehrmals mit der gleichen Frau während eines Club-Aufenthaltes. Ausgerechnet bei Timea werde ich schwach. Sie würde ihr letztes halbes Stündchen des Abends gerne mit mir im Zimmer verbringen. Sie macht das wirklich gut - dezent, unaufdringlich, aber sehr anschmiegsam. So, dass klar ist: ein „Nein“ wäre schade, bliebe aber ohne negative Folgen. Ich glaube, sie erwartet auch gar nicht, dass ich jetzt nochmal mit ihr gehe. Unsere Premiere endete glücklos und seitdem habe ich ein paar Mal gezimmert. Das Risiko, dass mein Ding unterm Handtuch sich erneut weigert, eine Spende abzugeben, ist hoch. Entgegen der Regel: Haide.

Der Ablauf auf dem Zimmer ist im Prinzip derselbe. Nur sind wir inzwischen ein bisschen vertrauter. Und dann klappt das auch. Vielleicht lag's auch daran:

„Es kommt auf die Anzahl der Stöße an.“
(Meth süchtige Vertrauenslehrerin im Film „Fist Fight“ über guten Sex. Braucht man nicht gesehen haben.)

Danach betreibe ich noch etwas Neid-Prävention und tue ihrem Rücken etwas Gutes, bevor sie sich wieder entliebt. Wenn sie nächsten Monat wieder kommt, frische ich ihr Valiebtsein gerne auf.

an die fleißigen Pflege-Lieschen @PornJo und @SexZylinder: Für den Girl-Thread zu Timea bitte nicht den ganzen Roman hier reinkopieren – der sagt ja weniger über die Hübsche aus als über mich -, sondern gerne diese Kurzversion:

Timea ist ein sehr attraktiver Neuzugang im Hawaii. Die glaubwürdig 24-jährige Rumänin überzeugt optisch mit tollen 80B-Brüsten, einem süßen Po und einem richtig hübschen Gesicht. Ihre Hüften sind vergleichsweise schmal. Sie dreht keine Animationsrunden durch den Club, fernflirtet allenfalls mal mit Blickkontakt, unterstützt durch ein bisschen passende Körpersprache. Dezent und angenehm.
Ihre Deutschkenntnisse reichen für einen lockeren Plausch problemlos aus, sind aber für intensivere Gespräche noch ausbaufähig. Sie vermeidet andere Sprachen während der Arbeitszeit gezielt, um ihr Deutsch zu verbessern – sehr löblich. Timea wirkt beim Anbahnungsgespräch auf dem Sofa durchaus interessiert und gesprächig, dem Gast zugewandt und nicht aufs Zimmer drängend. Gefällt mir.
Auf dem Zimmer hat sie generell wohl ein Programm in petto, das mit Streicheln beginnt. Ihr Service ist gesetzeskonform und korrekt auch im Hinblick auf das Zeitmanagement, also keine Schnellabfertigung. Beim Sex macht sie ordentlich mit und geht zumindest bei mir auf Wünsche nach Stellungswechseln ein, wobei es durch weitgehend fehlenden Blickkontakt an Intimität fehlt. Es kam mir so vor, als hätte ich schnell einen ziemlich guten Draht zu Timea aufgebaut, obwohl ich nicht unbedingt ein herausragender Chemiker bin. Mir hat es mit Timea sehr gut gefallen, zumal sie eine sehr korrekte, umgängliche und obendrein wunderschöne Mittzwanzigerin ist.
Antwort erstellen         
Alt  14.01.2019, 23:33   # 3416
Angusturra
 
Mitglied seit 11. January 2019

Beiträge: 1


Angusturra ist offline
Hawaii - 14.01.2019

Heute mal wieder Lust verspürt dem Winter zu entfliehen. Also einen halben Tag frei genommen und ab in die Südsee.

Allgemein war heute nicht allzuviel los auf der Insel. Es waren wohl am Abend etwa 15-20 Damen anwesend.
Ich bin kein regelmäßiger Besucher, ich fand es waren ausreichend Damen da für die begrenzte Zahl an Dreibeinern.

Nach dem ersten Saunagang hat mich Desiree zu sich gewunken. Ich dachte, man kann ja mal quatschen. Aber der kommt so leicht keiner mehr aus. Hat mich zum Kinobesuch überredet und schwuppdiwupp war man im Zimmer verschwunden, obwohl ursprünglich der Plan eher auf jüngeres Gemüse ausgelegt war. Aber hey - so dermaßen geilen pay sex hatte ich schon lang nicht mehr. Super fordernde ZK, Blowjob vom allerfeinsten mit echtem DT, EL und der unbedingte Wunsch nach AV (obwohl es in der Sedcard nicht angegeben ist - natürlich aufpreispflichtig) - das war schon extraklasse. Die folgende Massage ebenso. Mir zittern jetzt noch die Knie wenn ich an diese - ja fast schon "Benutzung" denke. 1 mit Sternchen für die Desiree! Wegen der fahr ich nochmal hin.

Etwas Handball gekuckt und sich gesättigt. Die Kombi Pute mit Pfirsich war für meinen Geschmack einfach greislich und das Gröstl mit Resten vom Braten und fettig weichen Kartoffeln hat mich jetzt auch nicht begeistert. Die Salate waren aber gut und ich bin satt geworden.

Vor der Heimfahrt war mir nochmal nach einem Nümmerchen. Die Wahl fiel auf Saschka. Ein sehr hübsches und im Vorgespräch auch liebes, junges skinny Girl. Nach der ersten Nummer hatte sie es wirklich schwer mich zu begeistern und so habe ich mir schwer getan zum Finale zu kommen. Keine Küsse angeboten, direkt aufgummiert ohne kuscheln usw, gewschweige denn, dass sie 30 min durchgehalten hätte, nach 10 Min wurde schon gedrängelt. War dann alles in allem eher zum vergessen. Aber dennoch irgendwie ein schönes Erlebnis, so ein junges Model zu vögeln, auch wenn das Wort Service für mich hier übertreibt. Es hat aber auch nur den Standardpreis gekostet.

Mein generelles Gefühl bei meinen bisherigen paar Besuchen auf der Insel war, dass die Damen wenig Bock auf die Standardnummer haben. Für die 50 Euro 30 Min habe ich noch selten wirklic guten Service bekommen, geschweige denn ,dass man sich für echte 30 Min verpflichtet fühlte!

VG

Angus
Antwort erstellen         
Alt  30.12.2018, 22:20   # 3415
Mein Kettcar
 
Mitglied seit 24. April 2018

Beiträge: 15


Mein Kettcar ist offline
Himena wiegt ihre Hüften leicht im Takt der Musik. Es ist nur ein Moment, doch ihre Ausstrahlung erhellt für einen kurzen Augenblick die ansonsten eher tristen Räumlichkeiten. Ich bin hingerissen. Ein Mädchen zum Pferde stehlen, denke ich bei mir. Doch bedauerlicherweise habe ich gerade was anderes vor.

Kassandra erkennt das natürlich sofort. Und schaut einfach mal vorbei. Es gibt ja Mädels, denen kann ich nur schwer wiederstehen. Oder finde sie wie Sofia zumindest irgendwie hübsch, niedlich, sympathisch, knuffig, was auch immer. Um mal ein Beispiel zu nennen. Auch wenn so gar nicht mein Typ. Und dann gibt es halt andere. Aber wenigstens beruht der erste Eindruck wohl auf Gegenseitigkeit, scheint mir. Das stimmt versöhnlich.

Yasmin gibt sich ganz unbedarft als Unschuld vom Lande. Sie macht das gut. In ihrem Alter darf man das. Nur die Oberweite will nicht so recht dazu passen. Die fällt mir dann doch einen Tick zu üppig aus. Wer hätte gedacht, dass ich das mal sagen würde. Oder sie zu klein.

Dominika winkt währenddessen die jungen Kerle gefühlt reihenweise zu sich ans Sofa, kaum das diese den Raum betreten. Und die folgen brav. Ein beinahe schon gewohntes Bild. Praktisch kein gut gebauter, knackiger Typ, der an ihr vorbei kommt. Küsschen links, Küssen rechts. Man kennt sich. Irgendetwas hat sie. Ich bin jedes Mal wieder erstaunt.

Carina zeigt sich kommunikativ, kontaktfreudig und aufgeschlossen auch gegenüber reiferen Herren. Ein offenes Lächeln mit leichten Abzügen in der B-Note. Sie präsentiert ihre Vorzüge recht unzweideutig. Eindeutig was für Nippel-Fetischisten. Gut, dass ich mir nichts aus Brüsten mache. Sinniere ich so vor mich hin, während ich Melissas Bilderbuchtitten betrachte.

Kurz darauf ertappe ich mich dabei, wie ich aus der Ferne zum wiederholten Male Eria und Eli verwechsele. Optische Täuschung, schon seltsam. Es muss wohl an den Haaren liegen. Erst im Vorbeigehen klärt sich der Irrtum auf. Gut, dass das Handtuch sitzt. Sonst wäre mir das vor Schreck beinahe runter gefallen.

Was man bei ihm nicht sagen kann. Also das mit dem Handtuch. Der Lümmel ist wohl schlicht zu groß. Anders kann ich mir das nicht erklären. Wickel dir deinen Schwanz doch einfach dreimal um den Bauch. Anschließend noch eine Schleife mit Doppelknoten rein. Dann fällt das Stück Stoff auch nicht mehr runter. Was natürlich völliger Quatsch ist. Aber der Gedanke setzt sich fest. Penisneid halt.

Doch wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann lieber Titten wie die von Timea als eine solche Fleischpeitsche. Die Kollegin muss auch gleich mal testen, ob hier alles mit rechten Dingen zugeht. Die Teile makellos wie nicht von dieser Welt. Was für eine Silhouette. Ihre Brüste erzittern leicht bei jedem Schritt. Buchungszwang. Haben wollen.

In ihren nur mittelhohen Schuhen überragt sie den ein oder anderen Bumsbruder locker. Schlanke Figur mit etwas ausgeprägten Schultern und beinahe schmalen Hüften. Wir kommen zügig ins Geschäft. Sie entpuppt sich wider Erwarten als angenehm unprätentiös.

Ich spiele ein wenig an ihr herum. Haptisch alles gut, die Möpse grandios. Verhüterli drauf und ab zum Blasen. Okay, man kann nicht alles haben. Sie macht das mit ordentlich Unterdruck. Eine Hand bleibt dabei beständig am Schwanz. Vögeln in allen Lebenslagen engagiert und ohne größere Auffälligkeiten. Sie geht gut mit. Entspannte Nummer.

Antwort erstellen         
Alt  30.12.2018, 13:51   # 3414
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.599


vino ist offline
dann von mir noch eine kurze Zusammenfassung meiner letzten Besuche (alle noch vor Weihnachten, also nicht topaktuell)
am Aktionstag (gut besucht gutes Lineup) eine günstige Zehnerkarte erworben (also kommt mich ein Eintritt auf 40€)

Stimmung ruhig aber gut und locker (ist mir fast lieber als Partytumult)
Lineup tagesabhängig; die meisten Mädels hatten gut zu tun ohne dass es zu größeren Wartezeiten auf die Zimmer kam; wenn man es auf eine bestimmte abgesehen hatte, war Schnelligkeit oder gute Taktik gefragt; oder das Mädel kommt von selbst zu Dir, weil...
Essen gut (oder zumindest ok);
Personal freundlich und aufmerksam;

Für die Statistik:
2 sehr schöne Zimmergänge mit Lara_05
ein sehr schönes Wiedersehenszimmer mit Eli_01
eine gute Premiere mit Dominika
den Service der sehr hübschen Kassandra_01 kann ich nur partiell mit gut bezeichnen (3)

das muss reichen, auch wenn es vielen zuwenig sein sollte (aber ist ja meine Entscheidung, ob und wie ich berichte)
__________________
Che fantastica storia è la vita!!!

Antwort erstellen         
Alt  30.12.2018, 12:55   # 3413
Maldoo
 
Mitglied seit 18. May 2014

Beiträge: 47


Maldoo ist offline
Hawaii am Samstag

Auch gestern, am Samstag, waren deutlich mehr Gäste als Frauen anwesend. Nichts öderes als ein Aufenthaltsraum ohne auch nur eine einzige Frau und besetzt mit belämmert dreinschauenden Männern. Wenn eine Frau gesichtet wurde (und das passiert selten genug), dann wurde sie gleich abgefangen oder gab sich dem Hawaii-Mikado, dem Rauchen oder dem Essen hin.

Zeitweise kam es zu interessanten Situationen, z.B. einem Verhandlungsgespräch Frau/Mann/Mann, in dem die Reihenfolge des Zimmergangs abgesprochen wurde. Der erste Zimmergang war nach exakt acht Minuten beendet, dann wurde der nächste Gast abgefertigt.

Positiv ist allerdings anzumerken, daß auf der website die geringe Anzahl von Frauen aufgeführt war, auch wenn es die Situation nicht besser macht. Meinetwegen könnte man die Clubs zwischen den Jahren schliessen.

Maldoo
Antwort erstellen         
Alt  23.12.2018, 13:16   # 3412
Passenger
 
Benutzerbild von Passenger
 
Mitglied seit 16. February 2016

Beiträge: 108


Passenger ist offline
Hawaii am Freitag

Am Freitag wieder ins Hawaii gefahren wo ich ja nicht mehr so oft wie früher Aufschlage.
Die Mädchen hatten gut zu tun da ja nicht mehr so viele DL`s Anwesend sind. Die Stimmung war gut.
Nun zu meinem Bericht:

Nach Betreten des Clubraums`s mit Getränk zum Raucherraum, und dort gleich in die Arme von Himena. Eine immer sehr nette und aufgeschlossene Frau. Da wir eine Zeitlang kein Zimmer mehr hatten, habe ich Sie gleich an der Hand genommen und ab auf Zimmer. Dort wieder eine unvergessliche Stunde mit Ihr Verbracht. Alles Bestens und deshalb von mir Note: 1 +++.

Kurze Pause und dann Überfiel mich einer der besten DL`s im Hawaii: Laura 09. Sie begrüsste mich sehr herzlich, und es dauerte nicht lange und ab auf Zimmer. Weil kein anderes Zimmer mehr frei war es das Hochzeitszimmer. Etwas klein aber was soll`s. Dort habe ich mit Ihr dann auch eine 1 1/2 Stündige Hochzeitsnacht verbracht ( Entschuldige Gemmazimmer ) aber auch ich habe Sie sehr gerne und Sie auch mich. Alles Phantastisch daher von mir Note: 1 +++++. Wir hatten auch für später noch ein Zimmer ausgemacht, dazu bin ich aber leider nicht mehr gekommen.

So jetzt brauchte ich aber eine längere Erholungsphase

Nach dieser Phase dann von Saschka eingefangen worden. Sie ist ja auch eine hübsche und liebe. Nach einem längeren Smalltalk von Ihr dann Überzeugt worden mit Ihr und Sara eine schöne Zeit auf Zimmer zu verbringen. Dort angekommen war es ein Geblase, Geschlecke, Geküsse und Geficke bis auf Teufel komm raus. Alles super. Jedoch mein Dreier war i Palmas besser und daher nur Note 2 -.

Danach wieder Erholung angesagt. Bisschen im Hawaii herumgeschlendert und bei einer Phantastischen Frau hängengeblieben: Eria. Sie schaut bezaubernd aus. Daher nicht lange gedauert und ab auf Zimmer. Dort ein unvergessliches Feuerwerk erlebt ( Ja ham wir scho Sylvester ? ). Sie hat nichts verlernt. Alles erste Klasse. Note: 1 +++++++++

Das einzig störende an diesem Abend waren Sofia und Dominika die immer wenn ich mit Ihnen zusammenkam energisch verlangten das ich mit Ihnen auf Zimmer gehe. So leider nicht meine Damen.

Anschließend sehr erleichtert, glücklich und Zufrieden heimgefahren.
Sehr gerne wieder.
__________________
Immer wieder gerne ins Hawaii
Antwort erstellen         
Alt  23.12.2018, 12:48   # 3411
Passenger
 
Benutzerbild von Passenger
 
Mitglied seit 16. February 2016

Beiträge: 108


Passenger ist offline
Hawaii vor 3 Wochen

Sorry das ich heute erst darüber Berichte, aber lieber spät als gar nicht:

Im Clubraum etwas mit meinem Getränk herumgeschlendert und dann gleich von Adela 02eingefangen worden. Nach längeren lustigen Smalltalk konnte ich dann die Finger nicht mehr von Ihr lassen und Heide auf Zimmer. Dort einen Blow Job genossen der erste Sahne war. Da muss ich Kollegen Prisma voll zustimmen. Note: 1. Nach einer halben Stunde dann zum Bezahlen und noch liebevoll Verabschiedet worden.

Danach etwas Pause . Dann eine geraucht und dabei Saschka in die Arme gelaufen. Wir hatten ja eine Zeitlang keine Zimmer mehr gehabt. Also auch wieder Smalltalk und viele Küsschen. Dann war es so weit. Wir gingen auf Zimmer. Es war wie immer mit Ihr sehr schön. Zärtlicher Sex in verschiedenen Stellungen, Blow Job und Lecken. Alles Wundervoll. Dafür von mir Note 1 +++.

Ich war jetzt heute etwas Entkräftet und wollte eigentlich nur noch was trinken, und mich dann nach Hause begeben. Doch da machte mir meine Traumfrau im Hawaii einen Strich durch die Rechnung. Ich drehte mich auf dem Barhocker herum, und da Stand Sie Freudestrahlend vor mir. Lara 09. Eine sehr liebe und nette DL. Auch da wieder nach längerem Smalltalk konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und ab aufs Zimmer. Dort wieder alles erlebt was man sich nur vorstellen kann. Es war wie immer mit Ihr eine sehr schöne Zeit, und Sie musste alles geben. Note: 1 +++++.

Danach dann glücklich und Zufrieden und sehr erleichtert nach Hause gefahren.
__________________
Immer wieder gerne ins Hawaii
Antwort erstellen         
Alt  22.12.2018, 16:56   # 3410
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 402


Bava Ria ist offline
Frag Dr. Melissa_10

Bild - anklicken und vergrößern
B91D8B2F-C2B8-48E5-95E5-F7C6A979CE09.jpeg  
User Forryn über Melissa_10:
„Ihr schlanker und fester Körper erinnert mich an einen Reiher, ihr Gesicht Wasser und Seife, ihre perfekte Brust, ich mag sie alle.“

Also zum Thema Wasser und Seife: Ja, absolut. Beim Reiher bin ich nicht ganz sicher. Die perfekte Brust unterschreibe ich aber. Und mögen tue ich sie alle, aber sowas von. Melissa ist ein Traum. Das perfekte Mädchen. Keinen Zentimeter, den ich mir besser vorstellen könnte. Ihr Teeny-Körper: Der Wahnsinn. Und dann diese zärtliche Hingabe, es ist unglaublich. Ich könnte Stunden mit ihr verbringen. Warte. Ich habe gerade Stunden mit ihr verbracht. Darf ich nochmal? Gibt es eine Note besser als 1+?

Als ich Teen war, bestand meine einzige Aussicht auf sexuelle Aufklärung aus dem Dr. Sommer-Team der Jugendzeitschrift BRAVO. In Gedenken daran heute die erste Folge meiner künftig monatlichen Rubrik „BavaRia und Melissa beantworten Dr. Sommer-Fragen“.

„Seit 2 Wochen habe ich einen festen Freund! Einmal saßen wir auf einer Parkbank und er küsste mich. Dabei legte er seine Hand auf meinen Schenkel und fasste mir schließlich zwischen die Beine. Also griff auch ich ihm zwischen die Beine und spürte dort einen flaschenähnlichen Gegenstand. Kann es sein, dass mein Freund heimlich trinkt?“
Melissa & BavaRia: Klopf einmal kurz drauf. Wenn es sich hohl anhört, hat dein Freund ein Alkohol-Problem. Wenn nicht, hat er dich einfach gern.

„Kann man ein Kondom zweimal benutzen?“
M: NEIN!!!!!!!
BR: Gut ausspülen, und ordentlich trockenrubbeln und polieren.

„Kann man nicht zwei oder drei Kondome übereinander ziehen, damit nichts daneben geht? Meine Freundin sagt, dass dann der Penis nicht mehr in die Scheide passt. Stimmt das?“
M&BR: Wenn der Penis deines Freundes es aushält, dass du zwei oder drei Kondome übereinander montierst, und dann immer noch steht, solltest du ihn heiraten.

„Ich möchte bald zum ersten Mal mit meiner Freundin schlafen. Ein Kumpel hat mir gesagt, dass dabei das Jungfernhäutchen platzt. Nun habe ich Angst, dass meine Eltern durch den Knall wach werden und uns erwischen!“
M: (ist vor Lachen aus dem Bett gefallen)
BR: Deine Angst ist berechtigt, bitte verwende nicht deinen Penis. Der Knall wäre zu laut. Versuche stattdessen, das Jungfernhäutchen wegzulecken, wie Esspapier löst es sich dabei hoffentlich lautlos auf.

„Ich habe mich in der Dusche selbst befriedigt. Bin ich jetzt schwanger?“
M&BR: Das kommt darauf an, wer den Duschkopf vor dir benutzt hat, und wofür.

„In unserer Clique gucken wir manchmal Pornos. Dort haben die Menschen 45 Minuten Geschlechtsverkehr. Bei mir geht das schneller. Bin ich normal?“
M: Ich zeige dir, wie man 45 Minuten lang Sex hat.
BR: He Prisma! Ich freue mich total, schön, dich heute hier zu treffen!

„Ist Sex als Weihnachtsgeschenk ok?“
M&BR: Ja, wenn er mindestens eine Stunde dauert. Geschenke unter 100 Euro sind nichts wert. Und binde bitte eine hübsche rote Schleife um deinen Schwanz.

Frohe Weihnachten, LustHaus!



.

Antwort erstellen         
Alt  21.12.2018, 00:45   # 3409
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 247


kommespaeter ist offline
Öfter mal was Neues

Erika05 reizt mich, vor allem ihre „sind-das-schon-B?“-Brüste. Also spreche ich sie an ihrem Stammplatz an der Bar an (Englisch geht besser als Deutsch), was in ein Zimmer mündet. Wir kommen gut miteinander klar, aber objektiv betrachtet ist das ohne Nähe und Leidenschaft eine austauschbare weil durchschnittliche Club-Nummer. Befriedigend war's trotzdem.

Carina04 gräbt mich an und da meine Ausrede gerade mit einer ihrer Kolleginen auf Zimmersuche verschwindet, bin ich (ihr aus-)geliefert. Die Blondine hat zwei Zahnlücken, aber einen hübschen Po und schöne B/C-Brüste von mittelweicher Konsistenz. Sie ist nett, kommunikativ und mag es, wenn man ihr den Rücken krault. Die halbe Stunde verbringen wir mit dem, was man in einer halben Stunde in einem Zimmer im Hawaii halt so macht. Zwar ohne Küsse und sie beim Sex mit geschlossenen Augen, aber trotzdem scheint Sympathie und/oder eine gute Serviceeinstellung vorhanden zu sein. Denn Carina packt nach der Tütchenfüllung nicht gleich ihre Sachen zusammen, sondern setzt zur Fragestunde an, während sie sich genüsslich kraulen lässt.

Jessica08 haben die Berichte von Gemmazimma auf meiner Pedenzenliste von „nicht drauf“ bis „ganz nach oben“ gespült. Eine ganze Weile lang bin ich auf Uhu-Beobachtungsposten und verfolge die Aktivitäten des großen Mädels, das ich als Jessica einschätze und das eigentlich nicht in mein Beuteschema passt. Ohre Referenzen würde ich nicht mit ihr aufs Zimmer verschwinden, zumal ihre Ausstrahlung in meiner in Häppchen aufgeteilte Beobachtungsspanne nicht auf ein Feuerwerk im Bett hindeutet. Ob sie mich überhaupt angeflirtet hätte? Die inzwischen auch von mifffl und Poker6 bestätigten Lobeshymnen des geschätzten Kollegen im Hinterkopf, spreche ich sie dann an. Und schon verwandelt sich ihre Ausstrahlung. Ja, das kann was werden. Bescheidenheit ist eine Tugend, aber keine von Jessica. „Ich bin sehr gut auf Zimmer“, flüstert sie mir lasziv ins Ohr. Womit sie Recht hat, Vino.

Zungenküsse, bei denen ich sie im Verdacht habe, sie möchte sich nochmal selbst davon überzeugen, welches (diesmal wirklich gute) Fleischgericht ich vor einer halben Stunde verzehrt habe. Sprich: Sehr leidenschaftliche und sehr tiefe Zungenküsse mit einem Piercing, das hält was viele andere Zungenpiercings leer versprechen – das macht Spaß! Witzig ist Jessica auch und zudem vermittelt sie ihre Geilheit glaubwürdig. Klasse Blowjob, aber mal sowas von keine Berührungsängste und beim Sex im Dauer-Knutschmodus mit Vollgas bei der Sache. Die einzige Frage, die am Ende im Raum steht: Wer von uns schwitzt nach dieser geilen Action mehr? Wir waren das erste Mal zusammen in der Kiste, aber sicherlich nicht zum letzten Mal. Sie schreit nach Wiederholung.
Antwort erstellen         
Alt  11.12.2018, 20:49   # 3408
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 1.233


Gemmazimma ist offline
Thumbs up Ingolstadt - Samstag High Noon

Wieder einmal zum kostenpflichtigen Abschleppen auf die Insel, respective abgeschleppt werden. Im Gegensatz zum Kollegen kommefrüheroderspaeter vögle ich mich zur Zeit durch alle Gewichtsklassen.

Carolin und Jessica begrüßen mich schon beim Einchecken, verfolgen mich in die Garderobe und knutschen mich da schon nieder, da kann's einem schon mal die Sprache verschlagen. GsD aber kurz nacheinander, also gerade nochmal gutgegangen, denke ich im zumindest.

Meine zurückliegenden Verfehlungen sind scheinbar aber doch aufgeflogen, wohl aus Rache bieten mir Jessicarolin zähnefletschend und süffisant lächelnd auch noch einen Dreier an Überlebenschance, östrogener Overkill inclusive gleich Null würde ich mal sagen.

Wenn aber die €hefrau auch noch vorschlägt, dass ich dann, wenn schon nicht mit beiden doch lieber zuerst mit der Geliebten gehen soll, dann ist es doch wirklich hinten höher wie vorn. Schlimmer kann es in Sodom oder in Gomorrha auch nicht gewesen sein.

Abgesehen davon könnte man beim unzulässigen Gesamtgewicht von Jessica + Gemmazimma sowieso annehmen, dass sich im Zimmer ein flotter Dreier abspielt, ein Überbrückungskabel brauchen wir aber noch nicht beim Sex. Mehr Auf- und Zudringlichkeiten können von 2 Mädels aber auch nicht kommen Top motiviert und mit viel Körpereinsatz nutzt sie jedenfalls die Möglichkeit der Nebenbuhlerin eins auszuwischen und mich für die nächste Zeit unschädlich zu machen Note 1

Lange Zeit war ich deshalb danach auch nur noch zum Kollegenratsch fähig. Dabei habe ich dann auch den geschätzten Kollegen Yossarian kennengelernt, der für mich überraschend auch auf Hawaii war. Leider hatte er, wie sollte es bei einem (Un)ruheständler anders sein, nur wenig Zeit und musste die Südsee bald wieder verlassen.

Carolin aber war im Laufe des Tages ohnehin jeweils nur noch als Ajax weißer Wirbelwind für Sekundenbruchteile zu sehen. Sollte mir also jemand tatsächlich Untreue in jedweder Form vorwerfen, kann ich nur sagen, dass gefälligst vor der eigenen Türe gekehrt werden soll.


Der polynesische Gott des bezahlten Beischlafes (wie heißt der gleich wieder? Himemajaoana oder so ähnlich) ist mir zur Zeit sehr wohl gesonnen, da kann ich mich nicht beschweren und das stand auch schon in meinem Huroskop. Damit das so bleibt, eine unvermeidliche Wiederholung mit Adina in Angriff genommen. Wegen ihr werde ich noch zum Liebeskasper Das Mädel könnte ich direkt einpacken, in der Vorweihnachtszeit kein so abwegiger Gedanke.

Ihre zärtlichen Ambitionen waren wahrscheinlich schon ein Vorschuss auf das Paradies Wenn ich den mal zurückzahlen muss, dann Gnade mir der oben erwähnte. Meinem Bericht bei #3401 ist nichts hinzuzufügen, außer dass diesmal Adina, meiner Müdigkeit geschuldet, die meiste Zeit am längeren Hebel saß Note 1

Antwort erstellen         
Alt  10.12.2018, 22:47   # 3407
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 247


kommespaeter ist offline
Wollte mich im Hawaii durchs Alphabet vögeln...

und bin gnadenlos gescheitert. 23 Maiden hatte ich schon gezimmert, doch es waren einfach keine Frauen mit Q, X und Z anwesend. Nein, daran lag es natürlich nicht. Mein Versuch scheiterte schon viel früher – ich kam gar nicht über das A hinaus. Und nicht mal beim ersten Buchstaben habe ich alle Möglichkeiten genutzt: Adela, Adina, Alexa und Alina … kamen auch nicht in den Genuss meiner Wenigkeit. Dafür Ada, Andra04 und Ariana05 (in alphabetischer Reihenfolge).

Ada pflanzt sich neben mich und streichelt zärtlich drauf los. Mit Nerd-Brille, einem opulenten drachenartigen Greifvogel auf dem Rücken und gemachten 80D-Brüsten, sowie knallrot geschminkten Lippen, bei denen ich nicht sicher bin, ob sie so alt sind wie der meiste Rest von ihr. Sie riecht nach Rauch und einem orientalischen Parfüm. Das Gesamtpaket ist schon hübsch, aber eigentlich nicht so meins. Aber mein Körper reagiert mit einem lustvollen Kribbeln auf ihre Berührungen und sie erweist sich zudem als angenehme Smalltalkerin. Zimmer.

Dort geht es mit viel Streicheleinheiten weiter, die Küsse sind eher spärlich und oberflächlich gesät, der Blowjob sehr gefühlvoll, mit einem tollen Zungeneinsatz, den ich in der Form noch nicht genossen habe. Irgendwann haben wir in dieser schönen Stunde auch noch Sex. Adas Stärken liegen aus meiner Sicht aber klar im wunderbaren Vorspiel. Nach dem Akt plaudern wir noch stressfrei, uns dabei streichelnd.

Der Alphabet-Vögelei eher abträglich ist es übrigens, wenn man sich mit den männlichen Gästen auf der Insel verquatscht. Vor allem mit solchen, die ihre Freier-Karriere an den Nagel hängen wollten. Was aus dem Vorsatz geworden ist? Nun ja, zumindest ein Wort aus dem vorletzten Satz trifft auf die Tätigkeit des netten Kollgen zu, wenn man ein Verb daraus macht.

Andra, sehr stark geschminkt, entspricht auch nicht unbedingt meinem Beuteschema, aber sie scheint sehr gut gelaunt, geht proaktiv auf ihre potenziellen Bettpartner zu (bzw. legt sich schon auch mal auf sie drauf) und ihre festen, großen Naturbrüste (man mag es kaum glauben, dass Fruchtzwerge und dergleichen Quark so grandiose Brüste hervorbringen) sind Referenzklasse. Ich bekenne zumindest hier, dass ich nur wegen dieser unfassbaren Titten mit ihr aufs Zimmer gehe (und vielleicht auch, weil der Kollege neben mir sonst die Welt nicht mehr verstanden hätte). Dort sprüht sie weiter vor Elan, bis klar wird, dass ich wirklich nur auf eine kurze Session ohne Extras aus bin. Es folgen die 69 und drei Stellungen, wobei ihr die dritte für den Halbstundensatz schon ein Dorn im Auge ist. Wer bei Andra mehr investiert als das Club-Minimum, dürfte deutlich besseren Service kriegen, denn sie erweckt schon den Eindruck, dass es mit ihr ziemlich geil werden kann.

Wo ist eigentlich Melissa? Ariana ist ein ähnlicher Phänotyp wie sie, nur dunkelhaarig und mit weniger Schmoll im sehr hübschen Gesicht. Sehr jung, sehr schlank, recht flach, Zuckerpopo. Will haben. Sie betreibt meinen Beobachtungen zufolge keine Akquise, sitzt lange neben einem Kerl auf dem Sofa, ohne dass sich die Beiden überhaupt anschauen. Daher läuft es auch recht schleppend bei ihr. Dann schleppe ich sie doch mal ab. Bisschen Smalltalk (Englisch besser als Deutsch) – sie ist netter als ihre Ausstrahlung vermuten lässt - und ab aufs Zimmer. Die Hübsche ist wohl recht frisch in der Branche, da ist in allen Bereichen noch Luft nach oben. Aber ich würde (und wenn's nur aufgrund der gnadenlos geilen Optik sein sollte) wieder mit ihr – vielleicht küsst sie mich dann?

Schon so spät? Ab nach Hause. Schon nach wenigen Metern auf der Autobahn überholt mich ein Fahrzeug, in dem sich die Fahrerin zu 99% als Hawaii-Besucherin zu erkennen gibt, würde ich meinen. Wer sonst soll als ich-weiß-genau-wer-da-drin-sitzen-muss sollte einen Flitzer mit dem Kennzeichen SDL*Doppel-D und einer Zahl etwas über dem Altersdurchschnitt der Club-Damen fahren?

Falls die Hawaii-Betreiber Anregungen für Verbesserungen mitnehmen möchten: Natürlich erwarte ich nicht, dass ihr mir Frauen von A bis Z präsentiert. Aber die Qualität eures Klopapiers trübt das Preis-Leistungs-Verhältnis schon massiv. Ich erwarte kein kuschelweiches fünflagiges. Aber bei 70 (bzw. 50) Euro Eintritt muss doch wenigstens vorgestanztes Toilettenpapier für unsere Ärsche zur Verfügung stehen. Die momentan eingesetzte laufende No-Name-Meter-Rolle wird bestimmt nicht mal hier erwähnt.
Antwort erstellen         
Alt  08.12.2018, 22:47   # 3406
BlackScorpion
 
Benutzerbild von BlackScorpion
 
Mitglied seit 7. July 2013

Beiträge: 338


BlackScorpion ist offline
Zitat:
zum späteren Abend kamen aber dann doch noch einige Gäste.
Kann ich bestätigen. Die Zimmer waren zu später Stunde zimmlich belegt.
Und die Damen waren sehr beschäftigt.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.12.2018, 09:45   # 3405
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.968


lusthansa69 ist gerade online
Gestern den ColA-Karten-Kauftag ausgenutzt und einen ruhigeren Abend im Hawaii verbracht; zum späteren Abend kamen aber dann doch noch einige Gäste.

Als erstes ging es mit Micki (RO) aufs Zimmer; die mich seit unserem Erst- und Zweitzimmer vor rund einem halben Jahr immer wieder auf der Anlächel- und Abstubsliste hat - es hat sich halt nicht weiter ergeben...

Bis auf ihren Schuhtick kann ich die weitere Kritik persönlich überhaupt nicht nachvollziehen. Im Erstzimmer wurden mir mögliche Extravarianten als Alternative (völlig optional!) offeriert; danach wusste ich Bescheid und "gut war". Ansonsten feinstes Zimmer, das nach Wahl der Dame ohne Extraoption
hoppelnd zu Ende ging und nach rund 30 Minuten mit dem Gang zum Spind mit Bussi und 1 CE beendet wurde. Gerne wieder!

Zweite Runde an den 2-Tages-Neuzugang Bianca11 (RO), die mich den ganzen Abend über schon mit grossen Augen verfolgte. Optisch nicht 100% meines, hat Sie aber dann die Initiative ergriffen und nach 15 Minuten netten ST war dann mein Gewissen des Wegschickens schlecht genug, sie um einen Zimmergang zu bitten. Das waren dann ausgiebige 30 Minuten mit "allem drum und dran". Nachdem der kleine lu "RTF" eingekleidet wurde, gings dann mit viel Körperkontakt zu Ende... Auskuscheln und gerne eine CE überreicht. Empfehlung!

Dann noch mit Hendl gesträrkt und über die B300 - Dank blitzer.de ohne weitere Zusatzkosten - zum Karten-Nightshopping an den Gaskessel...

lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2019 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Hohenthurn Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  07.12.2018, 22:52   # 3404
Poker6
 
Benutzerbild von Poker6
 
Mitglied seit 10. February 2011

Beiträge: 431


Poker6 ist offline
Micki

Aufklebers Zimmer war fast 1:1 zu meinem...., ich geh aber nie ohne Uhr ins Zimmer, so dass eine Abzocke diesbzgl. nicht klappt. Sie wollte auch ständig und mehrmals Verlängerungen und Extras verkaufen. Denke sie wollte mir durch einen gelangweilten HJ am Schluss der halben Stunde noch Zeit gewinnen um paar Minuten über die 30 min zu kommen, um eine Stunde abrechnen zu können. Ich habe aber lieber nach 20 min abgebrochen.
Am späteren Abend ging noch ein anderer Mann mit ihr und Sarah gleichzeitig aufs Zimmer. Der Gang anschließend zur Garderobe und der Gesichtsausdruck der Beteiligten Sprach Bände.....
Ich verstehe die Frauen nicht, es genügt mir etwas Illusion und ein liebevoller Umgang zum Clubstandard.....

Antwort erstellen         
Alt  07.12.2018, 19:18   # 3403
Aufkleber
 
Benutzerbild von Aufkleber
 
Mitglied seit 30. March 2018

Beiträge: 398


Aufkleber ist offline
Unhappy Reinfall im Hawaii

Leider muss ich diesmal über einen Reinfall im Hawaii berichten. Ich tue das sehr ungern, denn am liebsten möchte ich natürlich nur tolle Zimmer erleben und Positives berichten. Von vielen Damen im Hawaii wurde ich schon wunderbar verwöhnt, wie etwa von der experimentierfreudigen Sissi, der lustvollen Lara, der einfühlsamen Carolin oder der liebevollen Ruby. Und gerne habe ich darüber dann geschrieben und Empfehlungen abgegeben. Doch gerade Berichte über Reinfälle sind besonders wertvoll, denn dadurch können Mitstecher gewarnt werden und die „servicedesorientierten“ Damen verlassen den Club vielleicht früher. Der informative Bericht von poker6 hat mich noch zusätzlich ermuntert meine eigenen Erfahrungen zu der Dame widerzugeben.

Auch mich köderte sie mit ihrer Hammeroptik. Ein Wahnsinnsbody mit wunderschönen Brüsten und einem netten Hintern. Grüne ausdrucksstarke Augen und ein süßes Stupsnäschen harmonierten sehr gut in ihrem herzförmigen Gesicht a la Ivanka Trump. Sprich: Keine Optikgranate sondern eine Optikatombombe! "Ich heiße Micki" säuselte sie mir in sehr gutem Deutsch ins Ohr. Ihre Anmache war nett und zurückhaltend. Sie war erst seit drei Monaten im Club. Sie hatte mir freundlich zu gewunken und ich konnte wegen der Optik nicht widerstehen sie näher kennenzulernen. "Wollen wir etwas zusammen machen?" Ja, ich wollte.

Im Zimmer angekommen breitete sie ein Laken auf dem Bett aus. Nur eines (!) und nicht zwei wie ich es bei anderen Damen im Hawaii erlebt habe. Schließlich wendete sie sich mir zu und fragte in etwas zu burschikosem Ton "Was willst du machen?" Diese Frage habe ich in einem FKK Club lange nicht mehr gehört und erinnerte mich an die frühen Jahre, als ich durch die Laufhäuser und Terminwohnungen der Republik gezogen bin. Es sollte nicht die einzige Reminiszenz an einer Laufhausnummer bleiben. Wie von ihr gewünscht teilte ich ihr meine Wünsche mit - das übliche, ohne besondere Extras, wie ich es immer haben wollte in einer halben Stunde und wie ich es auch immer bekommen in einer halben Stunde. "Das geht nicht in einer halben Stunde!" kriege ich von ihr zurück. Ich war erst mal einen Moment baff und wusste nicht, was ich darauf sagen sollte. Das hatte ich noch nie so erlebt. "Machen wir eine Stunde" kam es dann von ihr in nur scheinbar freundlichem Ton. Da ich es heute sowieso ruhiger angehen wollte und im Hawaii nicht unbedingt mit einem Reinfall / Abzocke rechne, sagte ich schließlich der Stundenbuchung zu. Wäre ich in einem Laufhaus gewesen, hätte ich das Zimmer an dieser Stelle abgebrochen.

Nachdem die Zeitdauer also geklärt war, begann sie mit ihrem Service, oder was sie dafür hielt. Während der ganzen Zeit im Zimmer behielt sie ihre ellenlangen und unbequemen Heels an. Obwohl ich gerade eben auf eine Stunde verlängert habe, hielt sie es nicht für nötig, die Schuhe auszuziehen. Dann beugte sie sich über mich, damit ich ihre Brüste berühren und mit dem Mund liebkosen konnte. Dabei schaute sie mich mit einem merkwürdig skeptischen, fast ängstlichen Gesichtsausdruck an. Ihre Beine hielt sie geschlossen, sodass sich das Liebkosen ihres Körpers auf Rücken und Hintern beschränkte. Überhaupt bewegte sie sich bewusst immer so, dass ich nur wenig Möglichkeit hatte sie zu liebkosen. Sie wich mir in gewisser Weise aus und wollte ganz offensichtlich nicht viel Körperkontakt mit mir. (btw: dieses Ausweichen erinnerte mich fatal an das Zimmer mit ihrer Clubfreundin Sarah03; nur am Rande erwähnt, ansonsten war das Zimmer mit Sarah03 schon besser)

Immer wieder bot sie mir ein Extra für 50 Euro an. Kurzzeitig hatte ich mir das tatsächlich überlegt, lehnte dann aber klar und deutlich ab. Mit einem einzigen Nein gab sie sich allerdings nicht zufrieden - ich musste mehrmals ablehnen. Sie versuchte sogar mir die Ablehnung zum Vorwurf zu machen. "Bin ich dir das nicht wert?"

Die Action begann zunächst ganz gut, nur um schon nach kurzer Zeit qualitativ sehr abzufallen. Ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, doch beim BJ wars z.B. so, dass er am Ende nur noch angedeutet wurde (aka die Laufhaus-Variante). Was mir total abging war das Liebevolle und Lustvolle. Es wirkte bei ihr alles sehr geschäftsmäßig und teilweise richtig hektisch. Ich hatte nicht den Eindruck, dass sie sich Zeit nehmen wollte, um mich und meine ganz persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben auch wirklich zu befriedigen, sondern das sie ein 08/15-Programm abspulte. Ein Programm, das sie sicherlich vorher einprogrammiert hat und wohl bei vielen Gästen genau gleich anwendet. Und ich weiß bis heute nicht, was der Unterschied zwischen einer 30 min-Buchung und einer 60 min-Buchung gewesen sein soll. Ich hatte ja extra die Verlängerung genommen, um es langsamer angehen zu lassen und eine vollumfängliche Befriedigung zu erhalten.

Sehr zügig und deutlich zu schnell für eine Stundenbuchung brachte sie mich zum Abschluss. Dann säuberte sie noch ein bisschen und holte dann ihre Handtasche aufs Bett. Sie saß bäuchlings aufm Bett und kramte ihr Smartphone heraus. „Wir haben noch 7-9 Minuten. Es ist 10 Uhr.“. Wie die Zeit verfliegt, wenn man gerade einen Reinfall hat, dachte ich, schon etwas angesäuert. Die Stunde kann doch unmöglich schon vorbei sein, überlegte ich. Ich machte ihr den Vorschlag, noch etwa zu kuscheln, was sie auch gleich annahm. Das „Nachkuscheln“ sah dann allerdings so aus, dass sie weiterhin bäuchlings neben mir aufm Bett lag und mich nicht anfassen wollte. Ich streichelte dann ein wenig ihren Prachtkörper, bis auch mir angesichts ihrer Ignoranz mir gegenüber die Lust verging. Beim Gang in die Garderobe sah ich auf die Uhr über dem Garderobeneingang. Sie zeigte Viertel vor zehn. Ich denke, wir waren keine 40 Minuten aufm Zimmer, eher sogar weniger als 30 Minuten.

Fazit: Sehr enttäuschend.

Was mich übrigens am meisten enttäuschte, war nicht der schlechte bzw. fehlende Service oder die nicht eingehaltene Zeit, sondern etwas ganz anderes: Sie hat mich angelogen. Mehrmals. Sie wollte mich abzocken. Sie wollte mich für dumm verkaufen. Das gefällt mir ganz und gar nicht!
Antwort erstellen         
Alt  06.12.2018, 03:05   # 3402
Poker6
 
Benutzerbild von Poker6
 
Mitglied seit 10. February 2011

Beiträge: 431


Poker6 ist offline
Micki, Rebecka, Jessica08

Hallo Mitstreiter, nach paar Monaten Pause von der Insel mal wieder einen Besuch abgestattet. Frauentechnisch gab es nicht viel Neues.

Mein erstes Zimmer erfolgte mit Mickihttps://www.fkk-hawaii.de/awl/Micki/ Sie reizte mich auf Grund der Optik und der schönen Oberweite bereits durch die Bilder auf der Homepage. Es erfolgte liebe Kontaktaufnahme Ihrerseits mit Küsschen aus der Distanz und Herwinken. Ich hatte leider keinen Bericht über sie gefunden. Ab dem Zimmergang ging es leider steil bergab. Sie möchte ständig "mehr" verkaufen. Sie läßt die Schuhe an, das ist meist schon ein schlechtes Zeichen.... Lecken läßt sie über sich ergehen, BJ ganz gut,Reiter auch ganz gut, aber ohne Ausdauer, wird nach 2-3min abgebrochen. Doggi ok und in der Missio verdreht sie nach 15min Zimmerzeit schon die Augen und hat einen abtörnenden Gesichtsausdruck, trotzdem frägt sie mit dieser Körperhaltung nicht das erste Mal, ob ich nicht ein Stunde bleiben möchte ... Mein Mindest - Clubstandard wird zwar eingehalten, sie redet auch groß, dass man nur seine Wünsche äußern soll. Es hilft aber nicht viel, wenn sie dann auf die Wünsche nicht eingeht. Keine ZK, Küssen eher auch nicht, kein Fingern....Ich hab dann auf einen HJ am Ende verzichtet und das Zimmer dann lieber vorzeitig abgebrochen. Ich war froh, als es beendet war. Man merkt, sie macht den Job nur des Geldes wegen.... Ich fühle mich bei einer Laufhausnr. mit eingeschränktem Service weitaus wohler als bei ihr, da 0 Gefühl vermittelt wurde. Note 4

Zweites Zimmer mit Rebeckahttps://www.fkk-hawaii.de/awl/Rebecka/. Sie ist ja schon lang im Club und war bei meinen letzten Besuchen dauerbesetzt. Man war die gut...., Ich kam mir bischen benutzt vor, da sie heute nicht ausgelastet war. Sehr hoher Clubstandard mit einer hübschen Frau.Trinkgeld mehr als verdient. 1+

Ich wartete dann auf Caroline. Es setzte sich aber Jessica08 zu mir, da ich auf "ihrem" Sofa saß https://www.fkk-hawaii.de/awl/Jessica_08/. Auf Grund der guten Berichten, des Mitstreiters -Gemmazimma- hatte ich schon versucht, sie auf Grund der Bilder zu finden, tat mir aber schwer. Vielen Dank an den Kollegen für diesen Tipp. Sie wirkt relativ groß und sitzt auf dem zentralen Sofa mitten im Raum mit Blick auf die Bar. Es folgte ein sehr liebes Gespräch. Das Zimmer kam mir wie mit einer sexuell ausgehungerten Frau vor, wahnsinn.... Sie war leidenschaftlich, mit Freude bei der Sache und in allen Disziplinen hervorragend. Sie kokettiert bischen mit ihren nicht idealen Maßen, das gleicht sie aber mit dem hübschen Gesicht , ihrer Art und ihrem Service aus. ZK, 69 und Sex wie mit einer leidenschaftlichen sexuell ausgehungerten Geliebten . Trinkgeld mehr als verdient, Note 1+ Jessica war sehr gut und auch länger gebucht, so dass sich wieder zeigt, dass sich guter Service auszeichnet.....

Das Essen war gut.... Die Frauen hatten nicht so viel zu tun.....

Antwort erstellen         
Alt  04.12.2018, 22:03   # 3401
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 1.233


Gemmazimma ist offline
Thumbs up Adina 04

War es auch nicht. Denn später taucht Adina wieder auf, die ich früher schon mal ins Auge gefasst habe. Ein Risikollege mit etwa gleichen Präferenzen lobt sie sehr, aber mit einem Tipp von ihm bin ich zuletzt nicht so gut gefahren. Ägal, sie muss jetzt dran glauben.

Adina macht immer einen unbeteiligten Eindruck, als ob sie das alles gar nichts angehen würde. Sie spricht kein Englisch und noch kaum Deutsch. Vom Vorgespräch ist also nicht viel mehr als ein Stummfilm mit Lächeln zu erwarten und die Uhu-Körpersprache besagt nur, dass sie atmet. Allerdings schaut sie auch nicht an mir vorbei, wie vom Kollegen Prisma geschrieben, so einfach ist das nämlich gar nicht (bei dem aber doch eigentlich auch nicht)

Im Zimmer trifft sie routinemäßig alle Vorbereitungen und nimmt die dicke Brille ab, was mehrere Vorteile hat. Sie schaut zwar immer noch aus wie ein Schulmädchen, aber nicht mehr wie das, das immer Klassenkeile gekriegt hat und sieht mich nicht mehr so scharf, vor allem, wie ich auf sie bin. In der Horizontalen genieße ich den zarten Jungmädchenkörper, der laut AWL schon 27 Jahre alt wäre, was ich nicht glauben kann. Sie fühlt sich wunderbar an und ich fühle mal vor, was so alles geht.

Da geht was, kann ich nur sagen und ein Ende ist nicht abzusehen. ZK werden erwidertwir schmusen uns sympathisch und sind erleichtert, dass das so gut läuft. Immer wieder ergreift sie die Initiative, in Nullkommanix schafft sie es, dass ich beim 4.Tageszimmer wieder genauso genussfähig bin wie beim ersten. Die Schmuckdose darf nicht nur lingual gespielt werden Zu meiner nächsten Überraschung legt sich nach einiger Zeit von selbst auf mich und wir reiben uns aneinander, eine Position, die mir zum Vorpoppen auch sehr gut gefällt. Irgendwann wird’s ihr zu bunt, Adina presst sich an mich, knuddelt und knutscht mich ab himmlisch.
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Adina 04 1.jpg
Hits:	0
Größe:	48,5 KB
ID:	273196Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Adina 04 2.jpg
Hits:	0
Größe:	41,3 KB
ID:	273197
Schon jetzt ist klar, dass ich in Summe Op-/Haptik und Performance den Hauptgewinn gezogen habe. Den Missionar dirigiert sie mit einer energischen Handbewegung in die ihm zugedachte Stellung, was ich dem filigranen Figürchen eigentlich ersparen wollte. Beim Hauptprogrammpunkt verliert sie nach dem Anstich den letzten Rest an Selbstbeherrschung Warum auch nicht, suchen tun wir nicht danach.

Das Problem ist jetzt nur noch, wie ich dieses Goldstück jemals wieder loslassen soll, weshalb ich sie immer wieder einbremsen muss. Leider artet die Sache wegen der Vorzimmer dann doch in ziemliche Arbeit aus, vor allem für Adina, die es aber versteht, von Spaß auf Ehrgeiz umzuschalten – Note 1***

Im Clubraum tut sie wieder so, als hätten wir uns nie gesehen, kommunikativ und offen ist sie offenbar nur in kleineren Räumen. In Berichten wird oft von Empfehlungen gesprochen. Zu empfehlen ist Adina all jenen stressgeplagten Dreibeinern, die gerade eine schlechte Lebensphase durchmachen. Bei mir ist das nicht der Fall, aber auch mich hat dieses Wohlfühlpaket in einen Glückshormonrausch versetzt, der immer noch anhält. Wiederholungsgefahr? Nur der Kontostand im Spind trennte uns!

Antwort erstellen         
Alt  04.12.2018, 21:40   # 3400
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 1.233


Gemmazimma ist offline
Thumbs up Am Freitag zur Kartenaktion

wieder an die Front, eine eher vorteilhafte Form von Zwangsprostitution. Ist Mann mal schon dort, geht Mann auch rein. 33 leichte Mädchen unter erwartungsgemäß vielen schweren Jungs. Die gesparten Euros wurden offenbar sofort investiert und die Mädels waren gut beschäftigt. Zu den üblichen Verdächtigen merkwürdigerweise auch viele mir nicht bekannte Gesichter.

Nachdem ich mich einigen von den üblichen verratscht hatte und mir Jessica schon böse Blicke zuwarf, nix wie hin. Im Zimmer noch viel böser aber im positiven Sinn. Wieder der Wahnsinn im Quadrat – Note 1*** Trotz ihrer nicht vorteilhaften Silhouette komm ich an ihrer Performance nicht vorbei. Mein aufrichtiges Beileid allen reinen Optikfickern, die so was niemals erleben werden

Manche Stamm-Mädels haben es nicht leicht mit mir, nach 5-6 Dates kehr oft schon ein bisschen Alltag ein, dem man ja entfliehen will. Nicht mit Mila allerdings, da ist mittlerweile gewaltig Luft nach unten. An welches Mannsbild sie dabei immer denkt, konnte ich ihr noch nicht entlocken. In der Garderobe habe ich Raumpflegerin_01 angefordert, zum Aufwischen – Note 1** Das ist nicht zu poppen äähh toppen, aber das dachte ich das letzte Mal auch, nur deshalb noch der eine fehlende Stern vorsichtshalber.

Schon oft habe ich erlebt habe, dass die Mädels bis zum Sofa noch gar nicht richtig wach sind. So wollen sie auch an der Rezeption, oft noch nicht fertig dekoriert, nicht unbedingt angesprochen werden. Überwiegend handelt es sich aber um die, die auch im Clubraum niemanden belästigen oder belästigt werden möchten.

Nicht so Himena die mich auf dem Sofa an der Rezeption schon krault. Leider viel zu weit oben, sonst wäre ich wohl gleich mit ihr wieder mal ins Zimmer. Küssen ist ihre Sache nicht, zumindest nicht obenrum. Zur rechten Zeit macht sie eben immer das, was am momentanen Aufenthaltsort angesagt ist. Der BJ jedenfalls sehr gut, auch sonst alles zu meiner Zufriedenheit. Einchecken tun wir auch, Himena ist mit Spaß bei der Sache und geht ordentlich mit, eine sehr nette und korrekte Dienstleisterin. Alles gut – Note 2

Irgendwann am späten Abend waren die möglichen Optionen und dann auch alle anderen Mädels vergriffen bei ca.30 Mannsbildern im Clubraum, außer Yilmiz und Alina. Bei ersterer dürften es optische Gründe gewesen sein, bei letzterer liegt es wohl daran, dass sich auf einer so kleinen INSEL alles schnell rumspricht.

Ein Kumpel machte mich drauf aufmerksam, dass die vergünstigte 10er-Karte nicht bedeutet, dass man am Tag des Erwerbs nicht unbedingt 10x aufs Zimmer gehen muss. Gerade noch rechtzeitig der Hinweis, trotzdem kann das, obwohl schon vieles war, doch nicht alles gewesen sein für heute - Fortsetzung #3401

Antwort erstellen         
Alt  01.12.2018, 11:14   # 3399
Rocketboy
 
Mitglied seit 15. July 2011

Beiträge: 71


Rocketboy ist offline
Smile

War heute das erste Mal im FKK Hawaii.
Genaugenommen war es auch mein erster Besuch in einem Saunaclub.
Am Anfang schon irgendwie gewöhnungsbedürftig - kannte ich doch
bisher nur Clubs wie Franzis Haus, Salon Patrice, Emotion Pure etc. wo Diskretion
groß geschrieben wird.

Also erst mal an die Bar - Mut antrinken mit nem Mineralwasser und die Lage sondieren.
Dabei ersten Blickkontakt mit einzelnen Damen aufnehmen.
Als erstes zu mir gesellt hat sich dann Mila.
Sie hat mir erst mal alles mögliche erklärt und kurz darauf sind wir ins Kino zu "warmwerden".
Das warmwerden gipfelte dann in ZKs und dann in einem BJ und dann in einer halben Stunde in einem Zimmer.
Die halbe Stunde war dann einfach nur geil.
Anheizen im Stehen, ein echt genialer BJ inkl. Eier-Verwöhnprogramm.
Beim Lecken inll. Fingern ging sie ab wie ein Zäpfchen.
Der Sex war ebenfalls auf sehr hohem Niveau mit einem Hammerfinale dass sich mir der Kopf drehte.

Gerne hätte icb noch eine zweite Runde mit einem anderen Mädel gedreht, musste aber leider nocb zu einem Termin nach München.
Also noch kurz was gegessen und wieder auf A9.

Abschließend war ich begeistert von meiner Hawaii -Premiere.
Vor allem das Preis-Leistings-Verhältnis war deutlich besser als in den normalen Clubs.

Zukünftig werde ich sicher öfter dort aufschlagen.
Antwort erstellen         
Alt  27.11.2018, 22:25   # 3398
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 1.233


Gemmazimma ist offline
Arrow Letzten Samstag

wieder mal auf der IN-sel festgemacht. Das Dasein als Strohwitwer hat Vor- wie Nachteile, die Vorteile wurden die 3 Wochen schamlos ausgenutzt. Auf der AWL war Carolin zwar nicht zu sehen, dafür auf dem Hawaii-Parkplatz ich glaub, es hackt Auf uns hatten wir Bock aber nicht auf Ingolstädter Straßenstrich und Parkplatzsex, so steuerten wir doch lieber den Clubeingang an. Allerdings habe ich meiner derzeitigen Club-Geliebten Jessica schon beim letzten Mal das 1.Zimmer versprochen, wenn sie ungeschminkt ist, was dann auch der Fall war.

Mit Jessica hab ich einen temporären Stammkunden-Bonus vorab in Form eines Gratis-Kino-Shelding ausgehandelt, statt PST auf dem Sofa. Fair und anständig, wie Gemmazimma halt so ist, nur mit unverfänglichen Streicheleinheiten und ohne Zudringlichkeiten, wenn schon nicht mwst.-pflichtig. Da hab ich aber die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Vor allem ohne die Wirtin Bevor ich was sagen konnte, habe ich ihre butterweiche Zunge neben meiner und Gemmafinga wird in seinen Lieblingsplatz geschoben, der fast ersoffen wär. Jedenfalls war da schon mehr Sextion als manchmal im Zimmer und das, in dem wir dann hausten, müsste nun dringend renoviert werden Die Frage, was in das Mädel gefahren ist (außer das übliche) kann von mal zu mal weniger beantwortet werden - Note 1***

Danach mit der relativ neuen Simona, die mir ein Klubkumpel kurz vorher empfohlen und für gut befunden hat. Von dem ist sie immer noch begeistert und macht wohl deshalb einen ziemlich abwesenden Eindruck. Küsschen gibt es erst spärlich, aber im Laufe der CE bemerkt sie aber doch noch meine Anwesenheit und hängt sich ins Zeug – Note 2

Zitat:
von Perverses Riesenmannsbild: und last du jetz entlich finger von mein frau weil sie gehort nur bei mir allein!!!!!!!!!eure €he ist von mir schlus gemacht!!!!!!!!!
Ja is scho recht Am Schluss natürlich noch die €helichen Pflichten erledigt bzw. Rechte in Anspruch genommen. Ich war schon ziemlich platt und müde Carolin als 3-7(?)Tagesjungfrau ziemlich unter- und ich überfordert. Um es kurz zu machen: Die erste Heimniederlage habe ich 'erleiden' müssen und auch noch mehr oder weniger durch ein Eigentor

Wie am Buffet war auch im Zimmer diesmal Selbstbedienung angesagt und Frau hat sich einfach an mir bedient dass ich so was mal erlebe. Für meiner einer fühlte es sich irgendwie an, den Zug verpasst zu haben. Ägal, aber da ist eine Revanche fällig – Note 0:1***

Carolin (ein Dreiermit den beiden wäre tödlich) und Jessica mache ich verantwortlich dafür, dass mich sonst fast kein anderer Zimmergang mehr so richtig flasht.

Antwort erstellen         





Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:01 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

CLUB-Banner bestellen | FOTO-Banner (für Girls) bestellen | 1:1 Bannertausch | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City