HOMEHOME
 
   Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur



   
Neu!!! snatchlist.com (Girl-Verzeichnis) | gratiszeiger.com (Sexkontakte) | youwix.com (Jugendverbot!) | sexxxgirls.com (Sexkontakte)


+++ Das LUSTHAUS-Buch: Warum Männer wirklich fremdgehen........ +++ JETZT DOWNLOADEN +++


Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Bayern > FKK Hawaii - Ingolstadt
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen























LH Erotikforum





Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.10.2008, 18:42   # 1
Avantgardist
jetzt erst recht
 
Benutzerbild von Avantgardist
 
Mitglied seit 3. August 2005

Beiträge: 4.117


Avantgardist ist offline
Post FKK Hawaii - Steinheilstraße 6, Ingolstadt - SLID156 - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg   Foto_5.jpg   Foto_3.jpg   Foto_4.jpg   Foto_2.jpg  

https://snatchlist.com/neu/fkk-hawaii.156/

https://gratiszeiger.com/neu/fkk-hawaii.1359/



Hallo Freunde,
ich hab mir das heute nachmittag mal angeschaut. bin kurz vor 14 Uhr eingelaufen, es waren ca 15 Mädel und knapp 10 Dreibeiner anwesend. Nach einem kurzen Rundgang - die Räumlichkeiten sind ja genug beschrieben - habe ich mich erst mal mit einigen Mädel unterhalten, der Tenor war, dass sie einfach am ersten Tag nicht alle gewusst hätten, was Sache ist.
Später konnte ich mich mit Marc unterhalte, und der stellte das richtig: Im Zuge der Eröffnung, glaubten einige der Mädel, sich entgegen den Absprachen zusätzlich was dazuverdienen zu können. Die Schuldigen wurden eruiert und nach Hause geschickt, ab sofort ist der Standard gleich dem des ColA. Danke, Marc, für das offene und klärende Gespräch.
Natürlich habe ich auch die Probe aufs Exempel gemacht, sowohl Amanda / Ungarn als auch Lauredana / Rumänien fragten zwar, ob ich blasen ohne haben möchte, dann war aber gleich alles klar. Beide übrigens guter FKK - Durchschnitt.
Das Essen konnte ich leider nicht testen, da ich vorher telefonisch abgerufen wurde. Als ich kam, waren ein paar Donuts dort.
Grüsse an Alle

Av.

www.fkk-hawaii.de

Zitat:

Stammtisch im FKK Hawaii jeden 1. Mittwoch im Monat

» A4-Plakat für Stammtische
Zitat:
Stammtisch-Vergünstigungen für LH-Mitglieder wie üblich 50,00 € Eintritt anstatt 70,00 € und Freibier...

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  09.06.2019, 23:54   # 3472
Kruppstahl
 
Benutzerbild von Kruppstahl
 
Mitglied seit 22. May 2006

Beiträge: 280


Kruppstahl ist gerade online
Lexi habe ich getestet, blond, hübsch mit toller schlanker Figur. Sitzt meist links am Eck der Bar. Ein Kollege sagte, dass sie vorher im Sharks war und einer sagte das sie gut ist.

Meine Erfahrung aber:
Die ZK kann man vergessen, habs dann auch sein lassen. Vorspiel war sehr kurz und insgesamt eine recht lustlose Vorstellung ihrerseits, das beste war ihr Blowjob. Verkehr war etwas besser, aber auch nicht berauschend.

Ich habs ihr dann auch zum Schluß gesagt, was mir nicht passte.

edit: was sie am besten kann, ist deutsch

Gut, dass ich vorher noch mit Alexa auf dem Zimmer war, dazu braucht man ja nix mehr schreiben. Ansonsten sind die Neuzugänge durch die Bank ansehnlich, davon ist eine etwas molliger.
__________________
Schönheit ist nicht Alles, aber ohne Schönheit ist Alles nichts

Zitat:
Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab ich einfach nur verprasst.
George Best, britische Fußball-Legende

Antwort erstellen         
Alt  09.06.2019, 18:07   # 3471
Aufkleber
 
Benutzerbild von Aufkleber
 
Mitglied seit 30. March 2018

Beiträge: 398


Aufkleber ist offline
Like nobody`s watching

Mal wieder auf der Insel vorbeigeschaut. Die guten bis sehr guten Zimmer der letzten beiden Visiten waren Ansporn genug es nochmal zu versuchen. Doppelt oder nichts. Dazu war das Wetter wieder besser und der Garten frohlockte (trotz Mückengefahr).

An der Bar wurde ich auch gleich herzlich von Alexa begrüßt. Mit ihrem strahlenden Lächeln sieht sie einfach fantastisch aus. Eigentlich stand sie auf meinem "Einkaufszettel" auch ganz weit oben, nach ihrer letztmaligen Zimmer-Performance. Doch ich war grad angekommen, brauchte ein Päuschen zum Runterkommen und wollte auch was Futtern. Hätte ich damals schon gewusst, das sie danach kaum mehr zu kriegen war und ständig "ausgebucht" ist, hätte ich wohl alles stehen und liegen lassen, und sie nicht mehr losgelassen. So lief der Tag dann komplett anders ab als geplant, was aber auch nicht weiter tragisch war, wie sich noch herausstellen sollte.

Auf sie hatte ich eigentlich schon immer mal Lust und Neugier gehabt, doch mangels eines "Zeichens" blieb es bei der (unerfüllten) Fantasie. Bis jetzt. Denn völlig zu meiner Überraschung sprach mich Aura (BUL) plötzlich von sich aus an. Ich fasste sie sofort beim Schopfe ... also die Gelegenheit meine ich natürlich und nicht das Mädel . Noch auf der Couch fragt sie mich, was ich gerne hätte und machte auch einige Vorschläge - da wusste ich, das kann kein Reinfall werden. Und dem war dann auch so. Sehr angenehmes Zimmer für 2 CE. Sie versteht es eine entspannende und zugleich erotisierende Atmosphäre aufzubauen. Ihre sanften und gefühlvollen Berührungen ließen mich auf Wolke sieben schweben. Der Illusionsfaktor ging quasi durch die Decke. Sehr kuschelig und liebevoll. Aura kann sich im Zimmer voll und ganz auf das Gegenüber einstellen und emotional ab- bzw. auffangen. Sie war auch sehr bemüht, was vor allem nach dem Aufsatteln und beim Finish zum Vorschein kam. Leider konnte ich mich nicht ganz gehen lassen und das Zimmer in vollen Zügen und ohne Vorbehalte genießen. Es war wie Sex mit der besten Freundin, die man schon ewig kennt und mit der man durch dick und dünn gegangen ist. Ich denke, ihre Qualitäten kommen bei längerer Buchungsdauer am besten zur Geltung. War in dem Moment wohl auch noch zu erschöpft vom Sporteln und zu verkrampft. Vielleicht ist sie halt auch einfach nicht ganz mein Sextyp. Wurscht. Kopfsache! Trotzdem sehr schönes Zimmer.

Szenenwechsel. Draußen im Garten auf der Couch. Es wird gefachsimpelt und Erfahrungen ausgetauscht. Da gesellt sich Fernanda 02 (BRA)zu uns. Kaffeebraune Haut, dunkle Lockenmähne, schöne große Brüste mit dunklen Vorhöfen, spitzbübisches Lächeln und verführerischer Blick - optisch und haptisch ist sie ganz weit vorne im Line-up. Als sie mein Interesse bemerkt, wechselt sie vom Schoß des Kollegen zu meinem. Dort greift sie ganz tief in die Trickkiste der Clubanimation und schon bald war ich zimmerfertig-geküsst. Der freundliche Kollege gibt noch schnell sein Okay und auf geht's in die Kammer Nummer sex. Ran an die Fernanda! Selten ein so lustvolles und leidenschaftliches Zimmer erlebt. Das war kein Paysex mehr, sondern ein Übereinanderherfallen und gegenseitiges Auffressen nach allen Regeln der Liebes-Kunst. Ich wurde abgeschleckt, abgesaugt, abgeküsst und abgegriffen wie in dieser Intensität nur ganz selten zuvor erlebt. Bei der Nachdusche musste ich erst mal konrollieren, ob noch alle Körperteile dran sind oder sie mir was abgelutscht hat. Jetzt hab ich eine Ahnung davon, was mit dem "Feuer Brasiliens" gemeint ist. Supertolles Wahnsinnszimmer! Fucking like nobodys watching. Ein sehr facettenreiches und kraftvolles geschlechtliches Zusammensein.

Bisher waren meine Erfahrungen mit Latinas eher durchschnittlich, doch dieses Zimmer entschädigte mehr als das. Ich erinnere mich an ein Zimmer mit einer Brasilianerin, ähnlich gebaut wie Fernanda, im Sudfass. War zwar nicht so schlecht, aber kommt an Fernanda bei weitem nicht heran. Heute würde das dort 100 Euro pro CE kosten, ganz nebenbei erwähnt. Urgh.

Einziger Kritikpunkt beim unglaublichen Spitzenzimmer mit Fernanda: die übertriebene und irgendwie unpassend zur gesamten Performance wirkende Phrasendrescherei in der Doggy. Brauch ich so nicht. Wirkte unecht und aufgesetzt, und hat sie ja auch gar nicht nötig. Ansonsten alles sehr schön. Die Massage, welche ich dankenswerterweise bekam, war auch super und schon halb-professionell (sogar noch besser als jene von Jenny im Palmas von vor ein paar Wochen). Den Tip hat sie sich mehr als verdient.

Die beiden Zimmer waren sehr unterschiedlich, aber jedes auf seine Weise schön und befriedigend. Sind ja auch zwei sehr verschiedene Frauen. Dann noch ein wenig ausgeruht und die Konkurrenz begutachtet. Alexandra sieht lecker aus. Sabrina auch. Giovanna auch. Adela sowieso, aber hatte viel zutun. Und und und. Ein weiterer Besuch in Kürze muss da wohl folgen.

Auf den Bildschirmen lief ein Fußballspiel. Noch benebelt von den zwei Zimmern mit Aura und Fernanda glaubte ich zunächst, dass dort die Herren spielen würden. Erst bei genauerem Hinsehen fiel mir der Unterschied in der Ballführung und Ballkontrolle auf - es war ein Spiel der Frauen-WM, die gerade läuft. Eine Kombi aus zwei meiner Lieblingshobbies, Fußball und Frauen, es wird immer besser.

Dann umziehen und nach Hause. Kurz nach Verlassen des Hawaii lief dann deutlich erkennbar ein Mümmelmann über die Straße. Ich sah ihn im Kegel des Scheinwerfers. Er wird wohl auch sein Tagessoll erfüllt haben.
Antwort erstellen         
Alt  07.06.2019, 16:36   # 3470
GrauerStar
Lemming
 
Benutzerbild von GrauerStar
 
Mitglied seit 19. June 2007

Beiträge: 2.813


GrauerStar ist offline
Stammtisch (ohne Achterbahn)

Mittwoch, Stammtisch (ohne Achterbahn), schönes Wetter. Am frühen Nachmittag Parkplatz gut gefüllt.
Kaum Mädels zu sehen, aber relativ viele Rothandtuchträger draußen im Garten. Einige bekannte Lusthäusler, einige mir nicht bekannte aber schon öfter gesehene Stammgäste. Insgesamt chillige Atmosphäre. auch ein Stammtisch-Neuling hätte im Garten bei den Grüppchen Anschluss gefunden.

Die Mädels, die zu sehen waren, überwiegend auch in Grüppchen. Einige waren anwesend, aber nicht zu sehen, da dauergesheldet. Somit entfielen dann schon mal zwei, die ich vorab in die engere Wahl gezogen hatte. Eine dritte, die für mich als jederzeit sichere Bank darstellt, machte kurzfristig den Tag frei.

Also wollte/musste ich mich heute in Neuland begeben, was ich aber eh vorhatte.

Da war zum Beispiel auch die Ina_03 anwesend, über die ich bisher überwiegend Gutes hörte. In meiner Entscheidungsfindungsphase lief sie mir dann auf Kollisionskurs im Durchgang zum Garten entgegen. Also... Würfel... gefallen...

Kurzes Kennenlerngespräch, allerdings etwas holprig. Ich war irgendwie ein bisschen verkrampft, sie (dann) auch. Also Duschen und dann ab aufs Zimmer. Irgendwie legte sich diese merkwürdige Verkrampfung über den ganzen Gig hinweg nicht. Es sprang einfach nicht der Funke über. Insgesamt wars aber schon gut mit und von ihr: BJ recht fein. Vorher gründliche Reinigung des kleinen Star mit Feuchttüchlein. Beim Blasen platzierte sie sich seitlich, sodass ich auch ihren feinen Körper erkunden und streicheln konnte. Der BJ hätte bis zum Ende gehen können, ich wollte aber doch noch etwas konventionellen GV mit ihr versuchen. Sie ritt mich, was auch zum Ende hätte führen können, aber ich wollte nochmal wechseln in die doggy. Geiles Gefühl, führte schnell wunschgemäß zum Ende. Putzaktion danach eher geschäftsmäßig: Während sie den Gummi kunstvoll zuknotete, durfte ich mich selbst mit ein paar Zewas endreinigen. Die verbleibenden 5 Minuten waren dann der Versuch eines netten AST, der aber auch irgendwie hölzern war. Der Funke... er sprang nicht so recht. Lag aber zum größeren Anteil an mir. Note 2 für sie (für mich 3-).
__________________
Warum besitzt die Frau auch zwei diametrale Lippenpaare, auf denen bald ein senkrechtes, bald ein waagerechtes Lächeln spielt? Catherine Breillat
Antwort erstellen         
Alt  05.06.2019, 20:15   # 3469
Aufkleber
 
Benutzerbild von Aufkleber
 
Mitglied seit 30. March 2018

Beiträge: 398


Aufkleber ist offline
Undercover auf Hawaii

Auf der weltbekannten Inselkette im Pazifik und zugleich dem 50. Bundesstaat der USA ist Prostitution verboten. Unglaublich und unverständlich, aber is so. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten gibt es dann eben doch Grenzen. Wer dagegen verstößt und trotzdem seinen Spaß hat, muss mit einer Geldstrafe bis zu 500 $ oder bis zu 30 Tagen Freiheitsstrafe rechnen. Ich würde mich übrigens für die Geldstrafe entscheiden, gerade auch bei dem aktuellen Wechselkurs zum Euro.

Trotzdem oder gerade deswegen ist die käufliche Liebe dort weit verbreitet. Allein auf der Insel Oahu, wo Zweidrittel der Bevölkerung leben und wo auch die Großstadt Honululu liegt, soll es etwa 150 Bordelle geben, zumeist getarnt als Massage Salons. Auf dem berühmten Waikiki-Beach, einem Surferparadies, soll es nur so von Bordsteinschwalben wimmeln. In den USA werden SDLs auch "hooker" genannt. Die Herkunft dieser Bezeichnung ist übrigens umstritten. Manche führen das Wort auf den amerik. Bürgerkriegsgeneral "Fighting Joe" Hooker und die unanständige Moral seiner Truppe zurück. Andere sehen das alte Wort hook als Namensherkunft, welches vor Jahrhunderten im übertragenen Sinn auch mit "fischen" oder "ziehen" verwendet wurde. Das Sex-Business läuft jedenfalls gut auf Hawaii.

Um endlich Recht und Ordnung im Paradies zu schaffen und dem zügellosen Vergnügen Einhalt zu gebieten, ist auch auf Hawaii die Bolizei zuständig. Und diese hat dort ganz besondere und ganz besonders geile Befugnisse, wenn man den gut informierten Medien glauben kann. Denn Undercover-Polizisten haben das Gesetz angeblich so ausgelegt, dass sie ausnahmsweise Frauen für Sex bezahlen können, wenn sie damit „Beweise“ gegen die Prostitution sammeln. Ein Schlupfloch im Anti-Prostitutions-Gesetz ließ dies zu. Undercover-Polizisten traten also als Scheinfreier auf, bezahlten die hooker und sollen dann auch schon mal mit ihnen im Bett gelandet sein. Im Jahr 2014 gab es deswegen einen Riesen-Skandal, denn das alles war der Öffentlichkeit (und dem Gewerbe) gar nicht bekannt. Und es zwang die Politik, nochmal klarzustellen, dass Polizisten "natürlich" nicht selbst sexuell aktiv werden dürfen bei ihren Ermittlungen. Freilich wollte man sich auch weiterhin nicht in die Interna der Polizeiarbeit blicken lassen. Und das Thema verschwand wieder in der Versenkung - bis der nächste (Zucht-)Bulle auspackt.

So ein Job als Undercover-Freier und offizieller Hurentester mit Dienstmarke auf Hawaii wäre ja schon was für mich. Wenn die hooker da genauso aussehen wie die Frauen in der Serie „Hawaii 5-0“, dann wäre ich extrem emsig bei der Sache und würde freiwillig viele Überstunden schieben. Meine „Dienstwaffe“ wäre ständig geladen und entsichert.

Leider ist man in Deutschland noch nicht so fortschrittlich wie auf Hawaii und Scheinfreier und ähnliche Undercover-Einsätze sind (jedenfalls offiziell) nicht erlaubt. Man macht es sich da eigentlich nur selbst unnötig schwer. So bleibt es nur „normalen“ Besuchern wie mir, das FKK Hawaii und vor allem seine Besatzung auf Herz und Nieren zu kontrollieren. Ein Blick genügte dabei um festzustellen, dass quasi überall gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen wird – und es eben keine Ausweiskontrolle gab. Wie nachlässig!
Im Garten fielen mir sofort eklatante Verstöße gegen das hawaiianische Nacktbadeverbot auf. Beim Zählen der Badehosen und Bikinis blieb ich im niedrigen einstelligen Bereich – nämlich genau bei Null. Uiii! Im Kino gleich der nächste Aufreger: der gezeigte Film hatte nicht die Altersfreigabe für Jugendliche unter 18 Jahren. Wie schlimm! Doch die schwerwierigsten und allerschlimmsten Verstöße wurden von mir in den Zimmern festgestellt. Dort soll es nämlich laut der „Zeugenaussage“ von Männern zu massenhafter Erregung öffentlichen Ärgernisses gekommen sein. Laufend wurde mir davon von „Betroffenen“ darüber berichtet. Sehr ärgerlich sowas! Die Erregung konnte nur gemeinsam mit den dort tätigen Frauen gebändigt werden. Bei einem „Verhör“ mehrerer „verdächtiger“ Frauen hatten diese allerdings auch keine Ahnung, was die Erregung der öffentlichen Ärgernisse verursacht hat. Jedenfalls war diese regelmäßig nach ihrem „Eingreifen“ wieder verschwunden.

Um „Beweise“ zu sammeln griff ich deshalb zum allerletzten Mittel und entschied mich dazu, mit einer der etwa 25 anwesenden weiblichen „Verdächtigen“ aufs Zimmer zu gehen. Zu diesem Zweck am besten geeignet und besonders verdächtig erschien mir an diesem Tag die Alexa 03 (RO). Hübsches Mädel, über das ich schon so manche „Schandtat“ gehört hatte. Und so wars dann auch. Feinstes Zimmer. Alles zu meiner vollsten Zufriedenheit. Das Kopfkino hat mal wieder Recht behalten. Meine "Kanone" wurde fachfraulich geladen und abgefeuert. So macht Ermittlungsarbeit Spaß. Gerne wieder.

Sonnenschein, blauer Himmel, Essen war okay, schöne Frauen. Draußen waren die Temperatuten heiß, drinnen dann die Ladys. Line-up finde ich derzeit im Palmas spannender und üppiger, doch auch das heutige im Hawaii war so schlecht nicht, und man kann ja immer noch auf die bewährten Stammkräfte zurückgreifen, wenn alle Stricke reissen. Wegen dem schönen Garten bietet sich bei gutem Wetter immer mal wieder ein Besuch im Hawaii (und auf Hawaii) an. Aloha!
Antwort erstellen         
Alt  01.06.2019, 10:18   # 3468
eros1974
 
Mitglied seit 16. March 2009

Beiträge: 73


eros1974 ist offline
Wink Dominika

https://www.fkk-hawaii.de/awl/Dominika/

Dominika ist eine "sichere Bank" für mich. Wenn ich Druck habe und bei einem sehr guten Blowjob abspritzen will, dann geht kein Weg vorbei an Dominika.

Dominika ist aus der Slowakei, hat ein sehr hübsches Gesicht und einen weiblichen Körper. Kein Optikfick, dafür garantierter Blowjob mit Abspritzgarantie.

Bei unserer ersten Zusammenkunft, war ich bereits im Zimmer mit einem anderem Girl. Und obwohl ich zum zweiten Mal ins Zimmer ging, diesmal mit Dominika, schaffte sie es das ich noch einmal abspritzte. Keine Selbstverständlichkeit innerhalb halber Stunde nachdem ich bereits mit einer anderen abgespritzt habe.

Klar, wenn die Zwischenzeiträume ein paar Stunden entfernt liegen, klappt auf Anhieb ein erneutes Abspritzen. Aber nicht innerhalb einer Stunde.

Dominika, ist ein sehr nettes Girl, das die deutsche Sprache beherrscht und immer nett ist und auf die Wünsche der Kunden eingeht, wenn es auch ihr passt. Natürlich.

Beim zweiten Besuch, wählte ich Dominika als mein erstes Zimmer. Der Blowjob war sensationell und es dauerte nicht lange bis ich abspritzte.

Ich weiß nicht warum, normalerweise bin ich nicht der Schnellspritzer...
Antwort erstellen         
Alt  31.05.2019, 22:01   # 3467
dickidick
 
Mitglied seit 15. January 2003

Beiträge: 58


dickidick ist offline
alexandra

sie sieht super aus. sehr schöner körper.leckt und bläst sehr einfühlsam den schwanz und die eier. lässt sich sehr gut ficken. ein beauty fick. könnte ich fast vom angucken kommen. gummi runter und hand job auf die prallen titten. ich könnte immer wieder.....
Antwort erstellen         
Alt  31.05.2019, 14:04   # 3466
GrauerStar
Lemming
 
Benutzerbild von GrauerStar
 
Mitglied seit 19. June 2007

Beiträge: 2.813


GrauerStar ist offline
Montag ergab es sich mal wieder: beruflicher Termin im Raum IN, vergünstigter Eintritt, Gelegenheit für ausgedehnte Kaffeepause in meinem Lieblingsclub.

Herrje! Diese Mädels... wechseln einfach die Frisur und werden von mir nicht mehr erkannt.

Maja_03 steht seit über zwei Jahren in hoher Priorität auf meiner Liste der "must have". Nie hatte es geklappt. Immer war sie entweder nicht da oder anderweitig verrräumt oder ich "musste" noch andere dringende Gelegenheiten beim Schopf packen (zuletzt z.B. Carolin).

Maja war am Montag laut AWL und Rezi-Lady angeblich da. Hatte sie aber eineinhalb Stunden (und drei Cappucchinos) lang nicht gesehen und schon nach etwaigen Alternativen Ausschau gehalten. Eine Blondine mit Korkenzieherlöckchen fand ich recht attraktiv. Meinte auch, sie schon mal gesehen zu haben... Also dann mal spontan zu ihr gegangen als die vorher ständig mit ihr rumhängenden Kolleginnen mal eine Rauchen gingen oder so. Ein Lächeln von ihr. "Hi, ich bin Maja"...

Nachdem ich ihr dann eingestanden hatte, dass ich schon seit langer langer Zeit auf eine Gelegenheit lauerte, sie mal kennenzulernen, es aber immer wieder nicht klappte, ergab sich ein lustiges Kennenlerngespräch. Dann ab aufs Zimmer.

Kuscheln, Küssen, Blasen, 69, Aufsatteln und reiten lassen, nochmal Blasen, Kommen. Dann nochmal lustiger AST. Alles fein. Super Mädel, gerne wieder. Müsste ich für vinos Liste eine Note vergeben, wär's ne glatte 1.

Noch vor dem Dinner wieder Abflug.
__________________
Warum besitzt die Frau auch zwei diametrale Lippenpaare, auf denen bald ein senkrechtes, bald ein waagerechtes Lächeln spielt? Catherine Breillat
Antwort erstellen         
Alt  29.05.2019, 09:25   # 3465
Schatziwiegeht
 
Mitglied seit 13. January 2019

Beiträge: 12


Schatziwiegeht ist offline
Kaffekränzchenclub

Nun habe ich den Club auch mal mit meiner Anwesenheit beehrt. Aber eins gleich vorweg, mein Stammclub wird das nicht.

Zitat kommespaeter: "Die bemühen sich während etlicher Stunden nicht mal annähernd um Blickkontakt zu irgendeinem Kerl. Sondern schließen ihren Kaffeekränzchenkreis"

Das kann ich absolut bestätigen. Man hat fast den Eindruck, dass einige gar nicht angesprochen werden wollen, geschweige denn das die mal auf die Idee kommen jemanden anzusprechen. Im Cola ist das scheinbar verboten, aber hier hätte ich mir schon bisschen was erwartet, aber Fehlanzeige. Vermutlich ändert sich das, wenn man Stammgast ist, da waren schon ein paar Herren, die von einigen Mädels regelrecht in Beschlag genommen wurden. Irgendwie hatte ich doch 2 Zimmer, mit Desiree und später mit Aura. Wobei ich den Verdacht habe, dass die Desiree mein Dilemma ein Mädel zu finden erkannte und mir Aura geschickt hat.? Die beiden waren auch super, vor allem was den BJ anging, das war schon genial, aber der Gesamteindruck hat mich Enttäuscht und die 1,5 Stunden Anfahrt und 1,5 Stunden Heimfahrt werde ich mir künftig wohl sparen.
Antwort erstellen         
Alt  28.05.2019, 10:39   # 3464
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 247


kommespaeter ist offline
Die Rückkehr der Schlangengrube

Erstmal an alle, die bei Beitrag #3462 die Überschrift überlesen haben: NOSTALGIE bedeutet für mich, in Erinnerungen schwelgen. Oder, um den Duden zu bemühen:
Zitat:
von unbestimmter Sehnsucht erfüllte Gestimmtheit, die sich in der Rückwendung zu einer vergangenen, in der Vorstellung verklärten Zeit äußert
. Ich wollte euch diese Erlebnisse, auch wenn sie lange im privaten Archiv herumlagen, nicht vorenthalten. Bis auf Erika sind die genannten Mädels nicht (mehr) im Hawaii anzutreffen.
Aber damit ihr auch was zum Nachficken in der Gegenwart habt, gibt's für euch brandaktuell "Die Rückkehr der Schlangengrube".

Die Schlangen sind zurück, zumindest große Teile dieser Familie, und haben eine Zweigstelle eröffnet. Das große Bett neben der Männerumkleide ist der Stammplatz des neuen „Sexy Bitch“-Trios. Zwei Blondinen, eine Schwarzhaarige. Rattenscharf. Schlank. Relativ kleine, sexy B-Naturbrüste. Optisch der Typ: Den Wichser schau ich nicht mal mit dem Arsch an. Der soll schön weiter an sich rumspielen und sabbern, wenn er mich sieht, aber mich fasst der nicht an. Nun ja – und irgendwie sind diese – zumindest für mich neuen - Ladies wohl auch verhaltenstechnisch ähnlich drauf, zumindest die Blondinen. Die bemühen sich während etlicher Stunden nicht mal annähernd um Blickkontakt zu irgendeinem Kerl. Sondern schließen ihren Kaffeekränzchenkreis – mit Lästerverstärkung aus der Original-Schlangengrube, mit der reger Austausch stattfindet - auf dem großen Bett. Dabei hätten bestimmt etliche Gäste diese Bräute in einem anderen Bett. Die Schwarzhaarige (vom Gesicht her könnte es fast Lorena aus der Sakura sein, aber die hat größere Brüste, meine ich) muss ich aus dieser Verhaltenspauschalisierung ausnehmen. Die ist zwar offensichtlich in dieser Runde integriert, aber kaum dort zu sehen, da sie zimmert – und dann auch im Anschluss noch für (ihr bekannte) Herren ansprechbar ist. Was bringen dem Club Optikkracher und was bringt der Club den Optikkrachern, wenn sie sich nur untereinander beschäftigen und ihren Stammplatz allenfalls zum Rauchen oder Duschen verlassen?

Die schlanke Eveline_01 (in ihrer Sedcard steht bei Konfektionsgröße eine 38, die ich aber auf 36 korrigieren würde) hat ein trotziges Gesicht, kleine aber feine leicht nach außen stehende 75B-Brüste und einen mittelprächtigen Hintern. Sie ist wahre 1,70cm groß und schon Mama; Letzteres sieht man ihr aber nicht an. Den Namen ihres Sohnes trägt sie auf dem rechten Oberarm. Ein Bibelzitat auf Rumänisch ziert ihren rechten Oberschenkel, auf dem rechten Schulterblatt grinst dem Betrachter ihrer Heckansicht eine venezianische Karnevalsmaske entgegen, auf dem linken Oberarm findet er ein vom „Dia de los Muertos“ inspiriertes Motiv und über der linken Brust eine Feder, aus der Vögel fliegen. Bisweilen recht geschmackvolle Tätowierungen – aber das ist nicht der Grund, warum ich mit ihr aufs Zimmer gehe. Sie macht auf mich einen eher versauten Eindruck (tatsächlich sind auf ihrer Sedcard sämtliche Services grün markiert), obwohl sie fast schon schüchtern lächelnd Kontakt aufbaut.
Küsse gibt’s beim Anfummeln im Stehen. Auf dem Laken verpasst sie mir dann einen ziemlich geilen Blowjob. Meine Eichel ist fast durchgedreht vor lauter Zungenfertigkeiten und auch Schaft und Eier freuten sich über Evelines grandiose Bemühungen. Aber ich will meinem Schwanz noch die Möglichkeit geben, in ihre Muschi zu tauchen. Gefällt in mehreren Positionen, sodass ich Eveline am Spind sehr zufrieden wieder in den Clubraum entlassen habe.

Kassandra_01 ist zwar seit mehreren Monaten im Club, unsere Wege haben sich bislang aber nicht gekreuzt. Heute dafür doppelt und an der zweiten Kreuzung hat sie Glück. Wenn man es als Glück bezeichnen möchte, von mir durchgefickt zu werden. Dass wir die Vorstellungsrunde Stunden vorher schon hinter uns gebracht haben, sie mich also bereits angesprochen hat, war ihr nicht mehr bewusst. Die junge Rumänin mit den leichten Hängebrüsten gebietet im Zimmer, dass ich mich entspannt zurücklehne, während sie mit ihrem Programm beginnt. Küsse sind darin nicht enthalten. Das ergaunerte Lippenbussi beim Anfummeln im Stehen bleibt eine Einzelerscheinung. Sie streichelt mich sporadisch, ehe sie bläst. Aber ich bin zum Ficken hier und poppe die schlanke Maid mit den Locken ohne nennenswerte Vorkommnisse in den gängigen Stellung, wobei sie noch keine Rittmeisterin ist. Nach der Reinigung durch sie, bin ich bereit zum Aufbruch, doch offenbar ist noch Zeit auf der Uhr. Cassandra mahnt erneut zur Entspannung, legt sich selbst auf den Rücken und atmet und atmet und atmet. War wohl doch anstrengender, als sie zugeben möchte. Ich streichle sie dabei, bis sie schließlich zurückstreichelt. Passt soweit. So jung wie ich dachte, ist sie laut Hawaii-Homepage gar nicht mehr. Sondern 29 Jahre – ich hätte ihr auch 23 ohne mit der Wimper zu zucken abgenommen.

Carla_07 hat mittellange, schwarze Locken und ist auf ihren Bildern sehr gut zu erkennen. Sie misst 160cm und trägt ihre schönen 75B-Brüste, die im Zimmer bespielt werden dürfen, stolz vor sich her. Sie strahlt mich beim Handjob ebenso wie beim Sex immer wieder an, das gefällt mir. Ihr Handjob, der über weite Strecken den Blowjob ersetzt, bringt mein Arbeitsgerät gekonnt und schnell auf Betriebstemperatur. Ich genieße ihn aber noch ein Weilchen. Der Sex ist etwas eingeschränkt. Reiten und a tergo mag Carla nicht, beim Doggy reibt sie zügig an den Eiern und in der Missio befriedigt sie sich parallel selbst, weswegen ich es da unten mit einer eher hinderlichen Hand zu tun habe.

Endlich erwische ich die junge Tara Reid auf dem Lotterbett neben der Umkleide sitzend mal ohne Anhängsel. Tara Reid heißt Isabelle und ist wesentlich zugänglicher als ich erwartet hätte. Sie riecht gut und sie sieht – wie auf ihren Fotos – sehr gut aus. Sie landet immer wieder im Hawaii, war aber auch schon als Escort tätig. Glaube ich sofort, gute Englischkenntnisse sind vorhanden und sie verströmt nun wirklich kein Laufhaus-Flair. Traumhafte 75B-Brüste. Die angegebene Konfektionsgröße 38 halte ich für leicht übertrieben.
Auf dem Zimmer erläutert sie kurz vor dem Blowjob, dass bei ihrem Service zum Minimaltarif ohne Extra oder Bonus mit Einschränkungen zu rechnen ist. Küsse gibt’s wenige, aber so dosiert, dass man das Gefühl bekommt, privilegiert zu sein. Wir verbringen eine schöne, knappe Stunde mit Massage.

Schließlich will ich noch mit Yasmin_02 (?) die Laken durchwühlen. Leider kann ich nicht mit Sicherheit sagen, ob es sich bei meiner Gespielin um Jasmin_16 oder Yasmin_02 handelt. Ein normaler Gast ohne Archivierungsdrang fragt ja nicht „Schreibt man dich mit J oder Y, bist du die 02 oder die 16?“. Die Eckdaten der beiden Frauen fallen laut Hawaii-Profil sehr ähnlich aus und von Jasmin_16 gibt’s keine Bilder. Die Brüste könnten mit denen auf den Bildern von Yasmin_02 übereinstimmen, die blonden Haare kommen sogar von der Länge her hin,die Lackfarbe der Nägel passt und ich meine sogar, die Halskette wiederzuerkennen. Ob sie 20 oder 26 Jahre jung ist, eher 165 oder 168cm groß – puh. Ich weiß es nicht. Aber ich gehe stark davon aus, dass ich das Vergnügen mit Yasmin_02 hatte.
Meine Yasmin, die eigentlich ganz anders heißt, hat einen weichen Körper und ist recht schlagfertig. Ob ich schon mal in Rumänien war? Nein. Dann könne ich ja mal mit ihr mitkommen – spricht's und stellt umgehend und lächelnd klar, dass das nicht ernst gemeint war. Dieses strahlende Lächeln, bisweilen herzhafte Lachen, ist waffenscheinpflichtig. Anfangs weicht sie meinen Küssen aus. Später beim Sex küsst sie von sich aus, am Schluss ist sogar etwas Zunge dabei. Der Blowjob sieht nicht nur gut aus. Die Stellungswechsel in einer halben Stunde sind auf zwei limitiert. Dafür geht sie super mit und schenkt mir immer wieder ein Lächeln (auch wenn ich beim letzten Stellungswechsel für einen Bruchteil einer Sekunde eine leichte Genervtheit bemerke). Das mehrfach wiederholte Lob nehme ich mal als einstudiert hin und beziehe es nicht auf meine Fähigkeiten als Deckhengst. Die Restzeit füllen wir mit ein bisschen Streicheln und Küssen. Sie will nächstes Mal als Erste mit mir und ich bin geneigt, ihr diesen Wunsch zu erfüllen.

Das Essen war bei meinen jüngsten Besuchen übrigens sehr ordentlich und ist daher kein Kritikpunkt mehr. Was mir weniger gefällt ist, dass ab 23 Uhr alle auf Feierabend eingestellt sind und z.B. der lukullische Bereich schon aufgeräumt wird. Dafür macht der Außenbereich temperaturbedingt endlich wieder Spaß!
Antwort erstellen         
Alt  28.05.2019, 09:15   # 3463
geischer
 
Mitglied seit 4. February 2009

Beiträge: 2


geischer ist offline
Hi sind denn Sarah 03 und Eli wieder da ??, dachte die haben
Aufgehört 🤔🤔
Antwort erstellen         
Alt  26.05.2019, 12:00   # 3462
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 247


kommespaeter ist offline
Hawaii-Nostalgie

Harmlos schlendere ich mit vollgestopftem Magen zum Sofa meiner Wahl, da erspäht mich Eli. Die kleine Rumänin mit dem Blitzen in den faszinierenden Augen erweist sich als Meisterin der verbalen Blitz-Akquise. Gut, mit dem Status „dauerhaft gebucht“ und dieser Optik braucht es wohl auch nicht mehr als ein „Hey du, ficken?“. Nicht wortwörtlich, aber sinngemäß. Jedenfalls ist ihre Ansprache sehr kurz, sehr direkt und zielführend. Im Zimmer frohlockt sie mit einem Dreier. Wen sie dazuholen möchte? Sarah. Verflucht, ich wollte doch gar keinen Dreier, aber Sarah ist der einzige Name, mit dem sie ein Ja bekommen können hätte. Also betritt Miss Hawaii die Bühne. Beide hängen sich rein. Aber irgendwas fehlt mir fürs große Kino, das Quentchen Nähe, die Illusion. Dabei gibt es am Einsatz und Können von Eli und Sarah nichts zu bemängeln. Lediglich am starken Rauchgeschmack bei Elis Küssen, denn der überschreitet den für einen Nichtraucher akzeptablen Toleranzbereich. Bin mit der Gesamtsituation überfordert und verweigere daher den Abschuss. Sarah_03 verabschiedet sich am Spind schelmisch mit dem Genesungswunsch „Spritz bald!“ von mir. Mache ich bestimmt, komme später.

Natascha03, ganz neu mit ihrer Freundin Alessia im Club, war wohl nur für einen Tag lang der blonde „Muss haben“-Optikkracher. Saugeile Figur, ein Gesicht der Marke „geile Russenschlampe“ (nicht meine Worte; zumal sie natürlich Rumänin ist) und große, leicht hängende C-Brüste. Die Kommunikation verläuft auf Englisch und im Zimmer dann sehr direkt – sie ist keine Smalltalkerin. Wie lange willst du? Halbe Stunde. Blick auf die Uhr. Rotes Gummi in den Mund gestopft und appliziert, wo es hingehört. Ausbaufähiger, weil ungestümer Blowjob, dann zeitnah ficken. Sie bevorzugt Doggy. Kann sie haben. Danach Missionar. Kein Blickkontakt, einstudierte Geräuschkulisse, sie schaut mehrmals auf das Ziffernblatt an ihrem Handgelenk. Tütchenfüllung – weil sie halt einfach wie eine „geile Russenschlampe“ (jetzt womöglich doch meine Worte, Stichwort „Zueigenmachung“) aussieht – und ab zum Spind. Empathielose Laufhausnummer bei geiler Optik. Natascha hatte ein Zimmer nach dem anderen, wird sich auf diesem Servicelevel in einem renommierten FKK-Club aber nicht durchsetzen. Stimmt, sie war wohl nicht mal eine Woche da.

Sissi. Die Kaiserin mit dem hübschen Gesicht mag es romantisch. Unter Romantik versteht sie ein paar Extras, die ich als versaut aber sicherlich nicht als romantisch betrachte und nicht in Anspruch nehme. Sie lacht viel, küsst und stöhnt etwas einstudiert. Bläst sehr gut, der Sex ist auch gut, aber die ständigen Zwischenfragen nach Extras nerven.

Erika_05 ist für mich die Überraschung des Abends. Nicht, weil sie proaktiv auf mich zukommt – so lief das bei meinen beiden vorherigen Hawaii-Aufenthalten auch. Nicht, weil sie nach meinem Namen fragt und sich ordnungsgemäß vorstellt, obwohl wir diesen Part schon mindestens drei Mal hinter uns gebracht haben. Nee, sondern weil ihr Service diesmal viel besser war als purer Durchschnitt. Leidenschaft oder Illusion wird sie nie vermitteln können, aber sie ist sehr nett, höflich, angenehm ruhig und sehr engagiert. Ihre Küsse wandern von meinem Lippen über meinen ganzen Körper – auch während des Aktes werde ich mit Körperküssen eingedeckt. Der Sex nach einem guten Blowjob ist ordentlich und wird von einem unübertriebenen Stöhnen begleitet. Erika riecht gut, fühlt sich prima an, lächelt zwischendurch immer wieder mal und zickt nicht rum. Richtig lieb. Mir wird jedoch mangels Pause klar, dass hier kein Abschluss mehr erfolgen wird, obwohl's mir wirklich gut mit (bzw. in) Erika gefällt. Sie versucht aber noch tapfer, engagiert und auch angenehm gut, es mit der Hand zu Ende zu bringen. Doch der Lümmel behauptet steif und fest, trotzdem keine Sahne mehr zu versprühen. Schade, diese schöne CE mit Erika hätte einen spritzigen Abschluss verdient gehabt, denn es war mit Abstand die beste Zweisamkeit mit ihr. Danke für deine Bemühungen, Erika! Wir wiederholen das mit besserem Ergebnis.
Antwort erstellen         
Alt  21.05.2019, 12:40   # 3461
Klartext
Fakten, Fakten, Fakten
 
Benutzerbild von Klartext
 
Mitglied seit 2. March 2016

Beiträge: 92


Klartext ist offline
Ja und ja und ja. Es geht ihnen gut.
__________________
Manchmal wollen Menschen die Wahrheit nicht hören, denn es würde ihre ganze Illusion zerstören.
(F. Nietzsche)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  21.05.2019, 09:55   # 3460
Deggendorfer
 
Mitglied seit 21. May 2007

Beiträge: 44


Deggendorfer ist offline
Weiss jemand wo Eli und Sahra ist oder wann die wieder kommen?
Antwort erstellen         
Alt  20.05.2019, 06:21   # 3459
paulim
 
Mitglied seit 17. June 2006

Beiträge: 21


paulim ist offline
Smile Ina_03 (MD)

Beim letzten Besuch beim Essen getroffen. Sie hat sich sehr gefreut, mich zu sehen. Dann haben wir zusammen gegessen. Ein besucher meinte noch, ein nettes Mädchen, aber er ließ mir den Vortritt, auch weil die Ina das so wollte. Dann sind wir ins Zimmer und sie erinnerte sich an mich und legte sich hin und sagte, bitte lecken. Das machte ich dann auch intesiv. Wie immer genoss sie das. Dann meinte sie, jetzt müsse sie aber auch arbeiten und hat mir schön einen geblasen. Wie immer lag sie so, dass ich ihre Muschi, Kitzler und Hintereingang mit den Fingern bearbeiten konnte. Sie mag es aber eher zart wie hart, zu heftig ist nichts für sie. Dann kommt sie auch. Wie immer sehr schöner Oralsex bis zum Schluß in ihrem Mund.

Danach legte sie sich hin und ließ sich am ganzen Körper streicheln: "Ich bin eine Katze." Sie kann nicht nur gutes langsames, intensives französisch, sondern auch englisch. Mich wundert es immer, dass sie beruflich nichts anderes macht. Auch danach im Saal war sie wieder ausgesprochen nett. Sie war mal ein Jahr lang so etwas wie meine Club Geliebte. Habe keine andere gebucht als sie. Nur 69 mag sie nicht so: "ich kann so nicht gut blasen." Eigentlich ganz süß.
Antwort erstellen         
Alt  20.05.2019, 06:00   # 3458
paulim
 
Mitglied seit 17. June 2006

Beiträge: 21


paulim ist offline
Talking Maja03 69 gut!

Ist schon länger her, dass mich die aufgerissen hat. Es war eine schöne Sache. Sie ist eine lustige Person, oft mit Dauergebucht mit festen Partner, deswegen schwer zu bekommen. Sie hat mich angesprochen und ich habe nicht nein sagen können. Sie liebt 69, besteht darauf "jetzt probieren wir mal 69" und ist da auch gekommen und immer wieder gutes Schwanzlutschen.

Zum Schluß kniet sie vor mir nieder und bearbeitet richtig schön meinen Schwanz. Und hat selber Spaß dabei. Die Chemie stimmt, deswegen ist es so schön.
Antwort erstellen         
Alt  18.05.2019, 12:06   # 3457
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 247


kommespaeter ist offline
Amy und die Wildgänse in Tittneyland

Sechs Tage Sexpause hätten es werden sollen. Aber 72 Stunden nachdem ich den letzten FKK-Club verlassen habe, steht ich unter der Dusche im Hawaii. Die Speisekarte klang grundsolide, auch wenn ich mir unter einem der Gerichte nicht viel vorstellen konnte. Ausschlaggebend war aber die AWL.

Die Schlangengrube wurde anscheinend (vorübergehend?) ausgehoben. Zumindest waren nur 2 oder 3 Schlangen da und das reicht nicht für eine Grube, weswegen sie sich wohl auch neue Sitzplätze suchen mussten. Wow, haufenweise Neuzugänge im Club! Leider bin ich gar nicht dazu gekommen, alle Hübschen, die ich noch nicht kannte, aber wollte, zu vernaschen.

Ornithologen hätten im Garten ihre Freude gehabt, denn über das Hawaii flogen Wildgänse. Oder waren es Wildenten? Da kenne ich mich nicht so gut aus, schließlich bin ich nicht wegen der Vögel sondern wegen des Vögelns anwesend. Vermutlich Enten, denn wo Wildgänse flattern, da müsste eine Amy nicht weit sein. Und eine Frau dieses Namens war nicht gelistet.

Stattdessen verkehrten neben Rückkehrerin Himena und zirka 15 altbekannten Damen eine Alexandra (14), eine Giovanna (01), eine Vanessa (13) und locker noch zehn mir völlig unbekannte Girls im Club – und einige davon versuchten ihr Glück bei mir (vergeblich).

Die junge Alexandra_14 hat schwarze Haare, ein hübsches Gesicht mit schmalen Lippen, einen schlanken Körper und einen Pfuscher an ihre Brüste heran gelassen! Die Silikonbomben sind nicht nur deutlich zu groß für ihre Statur, sondern (aus meiner Laien-Sicht) ziemlich schlecht gemacht. Aber mit dem Mädel würde ich trotzdem gerne mal... und jetzt schaut sie schon eine ganze Weile zu mir rüber und wartet nur auf mich. Okay, bei dem Mangel an Männern kein Wunder – der Parkplatz war bei meiner Ankunft nur etwas mehr als halbvoll. Alexandra erweckt aufgrund ihrer etwas distanzierten Art bei mir allerdings den Eindruck, nicht unbedingt eine Servicegranate zu sein, daher frage ich im Vorfeld nach Küssen. Ja, soll es geben. Wir prüfen das auf dem Zimmer. Mit ein paar Lippenbussis ist der Punkt leider abgehakt. Der Blowjob ist solide, der Sex auch. Kein Highlight, aber kann man schon zimmern, wenn man auf den Phänotyp steht.

Giovanna ist da ein ganz anderes Kaliber. Das Pornoluder kann ich mir sehr gut in einem Tuning-Kalender auf der Motorhaube eines Sportwagens vorstellen. Ungefähr so: Umblättern zum Mai. Was hat die Protz-Karre denn eigentlich für einen absurd großen Auspuff? Oida, die Kühlerfigur kenne ich doch aus dem Hawaii! Die hatte mein Rohr schon in der Muschi.
Teasing hat die schwarzhaarige Giovanna drauf. Auf dem Zimmer mutiert die 26-jährige Rumänin allerdings zur Extras-Verkäuferin. Küssen weicht sie aus, nur ein Lippenbussi kann ich mir ergaunern. Den geilen Blowjob mit Unterdruck genieße ich relativ lang. Anschließend Sex in zwei Stellungen. Wenn man Giovanna sagt, dass man xy nicht mag, unterlässt sie dies auch sofort. In der Missio bevorzugt sie die Variante mit hochgelegten Beinen und stimuliert optisch durch Gezüngel sowie eigenes Fingerlutschen. Das war eine Pornonummer, aber auch eher der Teaser denn das Vollprogramm. Die volle Performance gibt’s vermutlich, wenn man's „geil“ haben will – also ab einer Stunde oder mit schweinischen Extras.

Vanessa_13 schwankt zwischen müde und aufgedreht. Erst erwischt sie mich zum falschen Zeitpunkt, dann fläzt sie ziemlich matt auf der Lehne eines Kinosofas. Später probiert sie es erneut bei mir, bis ich nachgebe. Ist ja durchaus eine hübsche 19-Jährige, wenngleich ich selten so hängende Brüste bei einem Mädel in dem Alter gesehen habe. Zu bereuen gibt es nichts. Unser halbstündiges Zimmer mit korrekter Zeiteinhaltung war ein bisschen crazy, mit viel Geknutsche mit Zunge, einem wirklich guten Blowjob und – sagen wir abwechslungsreichem – Sex mit wunschgemäß durchgedrücktem Gaspedal (sie wollte eine „Maschine“ haben, also hat sie eine bekommen). Während ich hinterher vor Erschöpfung eine Runde Schlaf gebrauchen könnte, wacht Vanessa auf und sprüht bis Feierabend nur so vor Energie. Wachgefickt. Im Clubraum kommt sie immer wieder vergnügt auf mich zu und versucht, mich erneut zu verführen. Ich fand's toll und würde wieder mit ihr – wenn sie in der richtigen Stimmung ist, denn ihre Performance scheint von ihrer Laune abzuhängen.

Die Speisen gemäß Karte schmeckten gut. Das mir unbekannte Gericht hätte ich möglicherweise anders benannt, war aber kein Etikettenschwindel. Leider verwendet das Hawaii weiterhin billigstes Scheißhauspapier, ansonsten ist aber von Mundspülung bis Körperlotion alles da.
Antwort erstellen         
Alt  12.05.2019, 14:15   # 3456
der Genießer
 
Benutzerbild von der Genießer
 
Mitglied seit 8. July 2011

Beiträge: 413


der Genießer ist offline
Jasmin vs Yasmin

Bild - anklicken und vergrößern
dsc06354.arw.jpg   dsc06358.arw.jpg   img-20190225-wa0006.jpg   img-20190225-wa0005.jpg   dsc06345.arw.jpg  

Kürzlich verschlug es mich wieder ins Hawaii. Der Laden ist wie immer sauber, das Personal freundlich, es herrscht eine angenehme Atmosphäre und es sind ca. 20 meist hübsche Mädels anwesend.

Nach Ablehnung der üblichen Animateurinnen fiel mir eine hübsche Blondine mit tollem Körper auf, die auf dem Bett im Hauptraum mit einer kleinen Show auf sich aufmerksam machte. Ich setzte mich zu ihr und wollte mit ihr etwas plaudern, doch sie blieb kühl, keine Lust auf Smalltalk. Eigentlich habe ich die Zeichen deutlich erkannt, aber sie gefiel mir einfach in dem Moment so gut, dass ich das verdrängte und auf das Beste hoffte.

Yasmin 02

Für Küssen wollte sie extra 50, lecken blasen ficken ist in 50 halbe Stunde dabei. Ich buchte eine halbe Stunde ohne Extra. Beim Lecken reagierte sie sehr gestellt, Blasen war hauptsächlich ein Handjob, und nach wenigen Minuten jammerte sie schon herum. Als es beim Ficken nicht sofort klappte und ich nach weiterem Blowjob bat, jammerte sie noch mehr, und als ich schließlich erneut ficken wollte, fing sie richtig an zu schimpfen.
"Du willst zu viel, für 50 Euro so viel wechseln. ..." etc.
Beruhigungsversuche zeigten keinen Erfolg, und ihre Schimpftiraden waren auch nicht förderlich für weiteren Sex. Es wird einfach nicht besser, also brachte ich es mühevoll zuende, während sie unter mir schimpfte wie ein Kesselflicker, mich dabei auch mehrfach beleidigte, und mir eines meiner unangenehmsten Erlebnisse in meiner Paysex Karriere bescherte.

Zu meinem Glück dauerte unser Stelldichein nur knapp 15 Minuten. Sie nahm die 50 Euro ohne mir in die Augen zu sehen und dampfte sofort wütend davon. Da ich allerdings noch einige Stunden anwesend war, bemühte sie sich immer merklich, mir nicht mehr in die Augen zu schauen. Ich war sehr gespannt, wie lange sie das wohl durchhält.



https://www.fkk-hawaii.de/awl/Yasmin_02/


Essen wurde aufgetischt. Es gab wie immer reichlich und herzhaft. Ich mag es, mit dem Mädels zusammen zu essen. Das gibt manchmal sehr lustige Situationen und Gespräche. Oft interessanter als mit den Kollegen, die gerne schweigsam sind und trotz freien Plätzen am gesamten Tisch lieber alleine an den anderen Tisch sitzen.

Frisch gestärkt, sauniert und geduscht hatte ich schon mein nächstes Date im Auge, nämlich ein sehr weiblich geformtes (überhaupt nicht dick, sondern wirklich schön geformte Rundungen), zurückhaltende Mädel mit ausgesprochen hübschem Gesicht, sehr langen dunkelblonden Haaren und extrem großen Naturtitten. Eine echte Traumfrau.

Jasmin 16

Sie strahlte mich etwas schüchtern, aber fröhlich an als ich mich zu ihr setzte und wir unterhielten uns ein wenig. Dabei machte sie mich so neugierig, dass Ich aufs Zimmer drängte.

Es folgte ein wundervolles GF6 Date von Anfang bis Ende. Viel Kuscheln, streicheln, sie lässt mit ihren Titten spielen, lecken genießt sie, und der Blowjob ist sensationell.

Nach gut 15 Minuten wies sie mich darauf hin, dass wir nur noch 5 Minuten hätten, aber nach einem Kontrollblick auf die Uhr erklärte ich ihr, dass ich eine halbe Stunde gebucht hatte, was 30 Minuten bedeutet, was sie dann auch akzeptierte.

Ein tolles Erlebnis, bei dem ich kurz überlegte, ob ich auf eine Stunde verlängern sollte, aber dann überkam mich die Geilheit, so dass ich das Date in der ersten Runde schon beendete. Da das Date mit ihr länger dauerte als das vorherige, bekam sie auch etwas Extra.

Ein ganz liebevolles, hübsches und tolles Mädel.

Leider gibt es noch keine Fotos von ihr.

https://www.fkk-hawaii.de/awl/Jasmin_16/

Nach einer weiteren Stärkung am Buffet zur späteren Stunde und Gesprächen mit einigen Kollegen verließ ich diesen Club sehr zufrieden wieder.

Antwort erstellen         
Alt  10.05.2019, 11:46   # 3455
wtfgourmet69
 
Mitglied seit 21. February 2018

Beiträge: 1


wtfgourmet69 ist offline
Gabriela06 und Ruby04

Ich war nach einer sehr langen Pause das erste mal wieder im Hawaii.

Nachdem ich etwas nervös war nach so langer Zeit wieder in einen Club zu gehen, habe ich versucht mich anhand der Berichte etwas zu orientieren. Eure Berichte haben mir auch sehr geholfen mich schnell wieder zurechtzufinden. So viel hat sich gott sei dank auch nicht verändert. Allen Berichteschreibern aber an dieser Stelle vielen Dank und daher möchte ich mich nun auch aktiv mit diesem Erstbericht im Forum beteiligen, da ich bisher nur passiv Berichte gelesen habe.

Nun aber zum Wesentlichen:

Ich habe den Club nachmittags erreicht und mich gefreut, dass ich sehr leicht einen Parkplatz gefunden habe. Nach Entrichtung des Eintrittspreises und den rituellen Waschungen (Spindbereich und Duschen nahezu unverändert) bin in den Clubraum gegangen und zuerst einmal an die Bar. Aus den Berichten der letzten Zeit wusste ich daß es ruhiger ist als früher aber es hat mich doch erstaunt wie wenig los war. Umso erfreuter war ich daß ich noch ein paar Girls von früher kannte.

Von der Bar aus Blickkontakt mit Gabriela06 gehabt, mit ich früher schon etliche gute Erlebnisse hatte. Sie hat mich auch erkannt, obwohl ich älter geworden bin. Ich hab mich zu ihr gesetzt und erst mal ein wenig geplaudert. Sie war sehr nett, so daß ich wieder in meinem Element fühlte und lockerer wurde. ( ist wohl doch ein bisschen wie Radfahren- man verlernt es nie ganz).

Nach einer Weile kam eine hübsche blonde Maid dazu um sich von Gabriela etwas auszuleihen. Gabriela muss wohl meine grossen Augen bemerkt haben und schlug mir einen Dreier mit Ihrer Freundin Ruby vor.
Ich war zuerst etwas perplex aber dann hab ich mir gedacht warum den Wiedereinstieg nicht gleich richtig feiern und ich muss sagen ich habe es nicht bereut.

Ein freies Zimmer zu finden war kein Problem. Ich verlebte eine wunderbare Stunde mit den beiden Girls. Ich habe gleich eine Stunde wie früher gebucht weil ich keinen Zeitdruck mag. Es war alles dabei was man(n) sich erträumen kann. Es hat schon was wenn du einen geblasen bekommst und gleichzeitig eine zweite Muschi lecken kannst oder 2 Mädels nebeneinander doggy auf dem Bett knien und auf dich warten. So haben wir ein paar mal hin und hergewechselt und ein paar Gummis verbraucht. Nach der ersten Nummer war ich dann erschöpft und erst mal fertig. Gabriela hat mir dann zur Überbrückung eine Lesboshow vorgeschlagen (als Extra). Ich habe zugestimmt und muss sagen das war die beste Idee seit langem. Die beiden Girls haben wirklich eine geile Show geliefert, die dann nahtlos in eine 2. Nummer überging. Beide aber insbesondere Gabriela haben sich sehr viel Mühe gegeben, mir eine schöne Zeit und eine nahezu perfekte Illusion zu liefern. Sind ein gutes Team die beiden. Ein Blick auf die Uhr zeigte dann daß 55 min vergangen sind. Es war also wie in der Arbeit - just in time.
Wir sind dann zum Spind und habe jeder gerne 3 CE (ich hoffe ich benutzte die Terminologie korrekt),dh. 150 € plus Tip gegeben. Danach hab ich an der Bar noch etwas getrunken und bin dann vollkommen zufrieden nach Hause gefahren.

Ich hoffe dieser Erstbericht enthält alle notwendigen Infos. Ich bin mir sicher daß ich künftig öfters diesen Club besuchen werde. Das war mit Sicherheit nicht mein letztes Zimmer mit Gabriela aber es waren auch auch einige andere optische Leckerbissen zu sehen.
Antwort erstellen         
Alt  05.05.2019, 17:01   # 3454
Prisma
 
Benutzerbild von Prisma
 
Mitglied seit 7. August 2015

Beiträge: 1.335


Prisma ist gerade online
Wundervoller Sa

Ich hatte meine Bedenken, weil unter 20 Frauen. Horror-Sonntage mit 18 oder 19 Ladies, wo man zwischen 18 und 22 Uhr nur sekundenweise mal ein Weib sieht, haben sich bei mir schreibgeschützt ins Gedächtnis gebrannt. Hat sich aber alles wunderbar verteilt gestern, andauernd irgendwas Leckeres frei von 17 Uhr bis Schluss.

Carina04 top. Kein weiterer Bericht notwendig. War ja auch schon wieder über 2 Monate her. Much too long.

Goldener Preis für fast unwiderstehliche Kundenanwerbung für Dominika.

Sandra11 ist ein hübsches Mädchen mit sehr leckeren Hängetitten. Angeblich ihr erster Club (seit 5 Tagen). Die englische und nonverbale Kommunikation war aber irgendwie seltsam, es haben nicht so direkt die Funken gesprüht. Schau ma mal… bisher ein mediokres kurzes Statement eines Kollegen.

Pool angenehm warm. Ist der dieses Jahr etwas wärmer als vorher?

Kalbsgulasch gut, Rahmschwammerl mag ich ja nicht, aber viele schienen begeistert.

Schöner Tag mit den üblichen Verbrechern am Samstag.

Beim Heimfahren dieses Mal schon VOR der Manchinger aufgehalten worden. Ist halt so, wenn man zu den letzten gehört. Aber hab ja nix zu verbergen. Dann bin also auch ich selbst noch zum Blasen gekommen.
Antwort erstellen         
Alt  03.05.2019, 18:04   # 3453
eros1974
 
Mitglied seit 16. March 2009

Beiträge: 73


eros1974 ist offline
Wink Ruby_04

Vor ein paar Wochen, bevor Ostern noch ein aktuelles Thema war habe ich mich mit Ruby_04 eingelassen.
https://www.fkk-hawaii.de/awl/Ruby_04/

Sie ist blond, groß, schlank würde ich nicht sagen, hat aber ein schönes Gesicht und ein schönes Lächeln.

Im Zimmer war ihr mein Schwanz angeblich zu schlaff, deshalb wollte sie nicht weiter penetrieren.

Naja, es war zwar kein Reinfall und keine Abzocke, aber die Chemie zwischen uns hat auch nicht so sehr gestimmt.

FAZIT: Man(n) kann zwar mit ihr ins Zimmer gehen, muss Man(n) aber nicht.

Antwort erstellen         
Alt  29.04.2019, 11:41   # 3452
FFF
Verehrer
 
Benutzerbild von FFF
 
Mitglied seit 9. June 2002

Beiträge: 316


FFF ist offline
Thumbs up Yasmin

Orthodoxe Ostern gestern - da zieht es sogar die bösesten Mädels nach Hause. Die wenigen, die geblieben sind, waren allerdings gar nicht böse, im Gegenteil. Mit der Anzahl an Männern war es auch nicht weit her, deren Eier dürften während der Osterferien von berufenerer Seite gesucht und gefunden worden sein.

Obwohl nicht viele Mädels da waren, war die Auswahl recht gut. Yasmins Figur hatte mich schon auf den Bildern angemacht, und im Original machten mich ihre vollen straffen Brüste, ihre blitzenden Augen, und ihre schlanke, aber herrlich-weibliche Figur schon vom ersten Augenblick zum Ziel meiner Begierde. Und ich wurde erhört! Sie spricht gut Deutsch und ist sehr freundlich und dankbar, wenn man mit ihr gut umgeht. 1/2 Stunde ausgemacht, keine Nachfragen, angenehmstes Aufwärmen, drei Stellungen und auch danach noch ein paar Minuten Zeit mit wärmsten Sympathiekundgebungen. Für einen winzigen Augenblick gab sie zu erkennen, dass sie (leider) ihr Geld auf diese Weise verdienen muss, aber sie freut sich umso mehr über angenehme Gäste.

Das alles mag ja eine Kombination von Talent und Routine sein, aber es ließ mich trotzdem nicht unberührt. Als sie später ins Raucherzimmer kam und über kalte Füße klagte, war meine Stunde gekommen: Ich wärmte ihre Füße an mir, wickelte sie in mein Handtuch ein und massierte sie so lange bis sie tatsächlich warm wurden. Damit bringt man wahrscheinlich jede Frau in Stimmung. Als ich sie dann um einen weiteren Zimmergang fragte, freute sie sich riesig und was folgte, war entsprechend: Sie fühlte sich sichtlich wohl mit mir, bot GF6 vom Feinsten, und so wurde dieser zweite Gang zu einem richtigen Highlight unter meinen - leider nur noch selten möglichen - Hawaiibesuchen.

Zwischendurch hatte ich mich im Freien im warmen Pool bei Sonnenschein erholt, versuchte im Nebenzimmer auf der Liege ein kleines Nickerchen zu machen, aber leider schließt die Glastür nicht mehr und dadurch war die ohnehin sehr laute Musik auch dort störend. Auch andere Gäste fanden die Musik im Clubraum zu laut; im Kino konnte man der etwas brutalen Musik ebenfalls nicht entkommen, sie übertönte alles.

Aber zurück zu Yasmin: Als ich nach einem recht ordentlichen Abendessen gehen wollte, war sie im Gespräch mit zwei Männern. Das hinderte sie aber nicht, mich mit Umarmungen und Küssen zu verabschieden. Die Fortsetzung der Illusion? Nein, das hätte sie nicht machen müssen. Ich nahm jedenfalls das Gefühl mit, als älterer Mann akzeptiert und nicht nur mechanisch, sondern auch mit dem Herzen verwöhnt worden zu sein. Mulțumesc, Yasmin!
__________________
No profit grows where is no pleasure taken.
(Shakespeare: Der Widerspenstigen Zähmung)

Antwort erstellen         
Alt  28.04.2019, 09:14   # 3451
twinride
 
Benutzerbild von twinride
 
Mitglied seit 3. May 2010

Beiträge: 432


twinride ist offline
Gabriela-06
Trotz ihres Alters und langjahrigen Betriebszugehörigkeit im Hawaii noch immer ein schüchternes Lächeln.
Netter PST ohne Zimmerdrang.
Im Zimmer ist sie für alle Schandtaten zu haben.
Sagt man nichts, gibt's nahezu endlose Knutsch- und Küssereien als Vorspiel.
BJ, 69, und alle möglichen Positionen.... Fast wie Toyota- nix is unmöglich, und alles ist gut.


Leider war sie in einem früheren Leben anscheinend Geheimagent, irgendwie ist sie immer ein bischen unsichtbar obwohl sie nur ein paar Meter vor einem sitzt.
Mangels Nikotinsucht bewegt sie sich leider noch weniger als die anderen aquisefreien Mädels und bringt sich somit nur selten in Erinnerung.
Schade
__________________
Am Ende des Geldes ist immer so viel Zeit über

Coito ergo sum - ich bumse also bin ich
Antwort erstellen         
Alt  27.04.2019, 05:42   # 3450
twinride
 
Benutzerbild von twinride
 
Mitglied seit 3. May 2010

Beiträge: 432


twinride ist offline
Carina-04, wieder ein hervorragender langsamer Langstrecken-BJ.
Einziges Manko, wenn sie nicht immer so spät kommen würde, würde ich eher kommen.

Kassandra-01, ihre 29 Jährchen sehe ich zumindest ihr nicht an.
Auch ihr Annimationsstil bewegt sich im Grenzbereich der Hawaii-Spezifikationen, (schüchterner Blickkontakt und zurücklächeln) und wird vom Politbüro gerade noch geduldet.
Für Freunde des langsamen genussvollen Vorspiels zu empfehlen.
BJ mit vielen zärtlichen Streicheleinheiten, auch zu 69 verführbar, und dann eine angenehm enge Muschi ohne Glitschi.
Manko, laut FK's küsst sie nicht oder nur zurückhaltend. Mir hat nix gefehlt.
__________________
Am Ende des Geldes ist immer so viel Zeit über

Coito ergo sum - ich bumse also bin ich

Antwort erstellen         
Alt  25.04.2019, 22:58   # 3449
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 405


Bava Ria ist gerade online
Mahalo nui loa

Bild - anklicken und vergrößern
ADBEDBAD-7C9F-4B84-AEB5-73560CCAC615.jpeg   D2050700-E7CC-41B3-94E7-D9E831087B5E.jpeg  
Tag zwei in der Südsee. Schon Captain Cook, der vor 300 Jahren den Südpazifik besegelte, wusste, daß man sich die Gunst der eingeborenen Insulaner mit Mitbringseln erkaufen kann. Zu meinem heutigen Besuch auf den Hawaii-Inseln habe ich also den Eingeborenenmädchen kleine Begrüßungsgeschenke mitgebracht, um sie für mich einzunehmen: Bunte Glasperlen, Netflix-Abos und Energydrinks.

Ich werde daraufhin zur Gottheit erklärt und mit der jungen Häuptlingstochter verheiratet. Die heisst Melissa, ist praktischerweise bereits splitternackt und das hübscheste Mädchen auf der ganzen Insel.

Melissa
ist meine ganz persönliche und bislang unerreichte Küssweltmeisterin. Noch nie (in Worten: nie) hat mich eine, egal ob privat oder für Geld, so leidenschaftlich, zärtlich, endlos lange und perfekt mit Zunge geküsst wie dieses wunderhübsche junge Mädchen. Ich habe keine Ahnung, womit ich das verdiene, an üppigen Buchungszeiten oder Trinkgeld kann es nicht liegen, denn beides hatten wir noch nicht. Jedenfalls küsst Melissa unglaublich. Das hat sich bereits im Vorfeld angedeutet, denn schon an der Bar sagte sie nicht „Let’s go fuck“ sondern „Let’s make love“. Genau so fühlte es sich dann auch an: Wir haben eine Stunde lang Liebe gemacht. A Draum.

Spam
Interessant war heute das Essen. Wenn es eine No-Go Zutat am Puffbuffet gibt, dann sind das wohl Zwiebeln. Erstaunlicherweise gab es heute Schweinemedaillons mit Zwiebeln, Kalbsdöner mit richtig viel Zwiebeln, dazu vier Sorten Salat, nämlich Bohnen mit Zwiebeln, Tomaten mit Zwiebelringen, Krautsalat mit richtig viel Zwiebeln, und Zwiebeln. Also etwa so wie bei Monty Pythons berühmtem Sketch: „I want Spam with Spam and Spam Spam Spam“. Wer keine Zwiebeln essen mochte, mußte auf Joghurt ausweichen. Wer denkt sich denn bitte sowas aus?

Melissa
Nach meinem Joghurt dachte ich sehr kurz über mögliche Alternativen für ein zweites Zimmer nach. Habe flüchtig Carina angesehen, bin für den Bruchteil einer Sekunde von Rebecka ignoriert worden, habe nebenbei mit Erika gehadert, Nicole zugelächelt und aus dem Augenwinkel ein wenig mit Lilli geflirtet. Dann sah ich wieder Melissa an, die sich gerade selbst ihre runden puffy Pfirsichbrüste streichelte, während ihr entrückter Blick ins Leere ging. Der Engländer spricht hier von einem sogenannten „No-Brainer“, also einer Entscheidung, die man notfalls auch ohne Gehirn treffen kann.

Ist man eigentlich monogam, wenn man an einem Tag immer dieselbe zimmert? Empfehlen kann ich es, denn unser zweites Zimmer war, wenn das überhaupt geht, noch zärtlicher und liebevoller, und jetzt weiß ich auch, dass Melissa zwar nicht endlos lange reiten mag, aber richtig gut darin ist, vor allem in der langsamen Variante. Mei, kann die ihr schönes kleines Becken bewegen, während sie ihren Rücken durch- und die festen Brüstchen rausdrückt. Die Augen dabei halb geschlossen, der Mund leicht geöffnet, ihr ganzer schlanker Körper unter Spannung. Der Anblick im Spiegel war unbezahlbar. Mahalo.
Antwort erstellen         
Alt  25.04.2019, 17:52   # 3448
knockout
 
Mitglied seit 28. February 2018

Beiträge: 17


knockout ist offline
Zitat:
Heute nun endet mein 6-monatiges Hausverbot.
Hausverbot im Puff, Respekt, das muss man erstmal schaffen.
Antwort erstellen         
Danke von





Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:06 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

CLUB-Banner bestellen | FOTO-Banner (für Girls) bestellen | 1:1 Bannertausch | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City