HOMEHOME
 
   Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

        


   
Neu!!! snatchlist.com (Girl-Verzeichnis) | gratiszeiger.com (Sexkontakte) | youwix.com (Jugendverbot!) | sexxxgirls.com (Sexkontakte)


+++ Das LUSTHAUS-Buch: Warum Männer wirklich fremdgehen........ +++ JETZT DOWNLOADEN +++


Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Nordrhein-Westfalen (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Nordrhein-Westfalen
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen





FW1


FW2


FW3


FW4


FW5


nightout
^^^ Neu!!! ^^^




+ + + SEX & PORN + + +





Gratis Zeiger
KOSTENLOS INSERIEREN
***** NEU !!! *****







Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  09.05.2018, 12:43   # 1
Hans-braun
 
Mitglied seit 8. May 2018

Beiträge: 4


Hans-braun ist offline
Saunaclub Babylon in Elsdorf bei Köln 2018

Es gibt hier bereits ein langes Thema zum Saunaclub Babylon in Elsdorf bei Köln, aber das wurde 2011 begonnen und hält im ersten Beitrag viele veraltete Informationen parat, evtl. kann man das mal schließen und neu anfangen wollen?
https://huren-test-forum.lusthaus.cc/...ad.php?t=85589

Der Club hat seine Homepage verändert, man findet sie hier:
https://www.saunaclub-babylon.com/

Bilder der Frauen und eine Anwesenheitsliste, die für die aktuelle Woche halbwegs stimmt (mit Betonung auf "halbwegs") findet man hier:
https://www.saunaclubs.org/modelle/s...ylon/index.php

Der Club wurde mehrfach umgebaut, man hat viel Geld in die Hand genommen. Es gibt jetzt einen schönen Garten vorne mit Grill, einen tollen Garten mit Schwimmbecken hinten und ein neues Badehaus mit Sauna und Sprudelsitzbecken. Dazu viel mehr Zimmer als früher. Bilder sind z.B. hier:
https://www.saunaclub-babylon.com/de/3.php

Gekocht wird nach Karte, im Sommer wird zusätzlich gegrillt, dazu gibt es ein Buffet. Das Essen ist für einen Saunaclub spitze, mir leider oft zu fett - ein voller Bauch fickt nicht gerne!

Der Eintritt liegt bei 60 Euro für die Tageskarte, weniger für ein oder zwei Stunden. In diversen Foren kann man auch Bonuskarten kriegen. Auch die Geburtstagsregelungen erfreuen viele Kollegen.

Die Frauenanzahl liegt heute (Mai 2018) an vollen Tagen zwischen 40 und 50; es sind viele gut bekannte Superhuren, viele mittelmäßige und auch ein paar gar nicht gute Perlen im Haus.

Es gibt viele Berichte und eine gringe Fluktuation, vor allem aber jede Menge freundlicher FK im Hause, die man in der Regel immer fragen kann, ob sich ein Zimmergang lohnt. Die Atmosphäre im Haus ist fast immer richtig gut, so dass man schnell mit allen ins Gespröch kommen kann.

Vielleicht ist das neben der Auswahl an Frauen, dem kostenlosen Bier und dem Essen einer der wichtigsten Punkte - den der einfache Draht zum Nachbarn erspart einem immer wieder Reinfälle mit Damen, die tatsächlich nur auf Geld statt auf guten Sex aus sind. (Ironieschalter aus)
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  07.06.2019, 03:46   # 75
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 4.586


Zungenschlag ist gerade online
Meine Rechnung ist anders, aber das kann doch jeder machen wir er will...

Ich gehe lieber für 12,50€ ins Palmas (Nürnberg/Homebase) oder 25€ ins AcaG (Ratingen) oder Heaven7 (Willich). Meine persönliche Auswahl an gerne gebuchten Girls ist dort jeweils DEUTLICH größer und der Service für MICH (wegen drastisch sinkendem Service-Niveau im Babylon) derzeit sowieso eher viel besser als schlechter. Andere mögen da andere Erfahrungen machen, aber für mich ist das so, dass ich auch z.B. in Nürnberg herausragenden Service genieße. Schlechtleisterinnen muss ich ja nicht buchen. Daher ohnehin keine Frage mehr, welche Girls ich bevorzuge. Sicher nicht mehr die im Babylon. Und ich geh immer noch hauptsächlich wegen den Girls regelmäßig in einen bestimmten Club und nicht wegen anderem...

Schon beim Living Room, einem weiteren Lieblingsclub von mir, wirken sich deren 60€ Eintritt derart aus, dass ich seit Monaten nur noch selten dahin schaue seit deren Girlanzahl letzten Sommer deutlich weniger geworden ist, obwohl dort das Line-up für mich weiterhin oft fast optimal ist. Ich will halt nicht immer mit den selben gehen, auch wenn es noch so gut ist. Zusätzlich hat der LR noch mit anderen Dingen (Ämter-Gängelung) zu kämpfen und das wirkt sich auch negativ auf Essen und anderes aus. Es war mal besser da, aber der Eintrittspreis ist geblieben (abgesehen von kurzen Phasen ohne Alkoholausschank-Lizenz).

Nur das Golden Time ist in NRW trotz 60€ Eintritt häufig und auch unter der Woche überfüllt mit Gästen. Das liegt auch an vielen Holländern und Belgiern, weil z.B. das Yin Yang in Roermond geschlossen wurde und eine direkte Konkurrenz in der näheren Umgebung war. Der Happy Garden liegt derzeit gar fürchterlich am Boden im Zuspruch usw.

Die Konkurrenz vom Babylon wird also eher nicht nachziehen mit weiteren Preiserhöhungen, allenfalls das Golden Time könnte sich das evtl. erlauben. Die haben aber auch 3x und mehr soviele Girls...

Und damit bleibt der Club in Elsdorf bis auf weiteres ziemlich unattraktiv für Stammgäste. Erstens wegen schlechterem Line-up als früher, aber zweitens jetzt auch wegen unverschämter Preispolitik. Die Stammgäste werden noch weiter und deutlich weniger werden dort unter der Woche, v.a. Mo und Di bei häufig weniger als 15 Girls vor Ort. Und die Lage ist jetzt nicht so, dass sich da Touristen zufällig verirren würden und das ausgleichen könnten.

Für mich ist ein Club völlig unattraktiv, der bei einem Quotienten aus Höhe Eintritt durch Anzahl Girls bei ca. 2€ und mehr pro anwesendem Girl liegt und dabei die 30€-Schwelle für "tut nicht weh" überschreitet. Nur fürs Anschauen dürfen... Irre!!

Eigentlich bin ich dafür, den Eintritt überall auf maximal 1€ pro anwesendem Girl an diesem Tag zu begrenzen. 11 Girls auf der Anwesenheitsliste Montags im Babylon - keine Seltenheit. Selbst wenn es dann 16 wären, aber dafür 70€ Eintritt? Die haben ja wohl nicht mehr alle Latten am Zaun!!! Mit Vollgas gegen die Wand. Die Montags/Dienstag, evtl. Mittwoch Vergünstigung wird sehr bald kommen. Das ist für mich so sicher wie das Amen in der Kirche...

In Nürnberg bin ich bei 20 bis maximal 50 CENT pro anwesendem Girl JEDEN Tag mit diesem Quotienten. Ist schon deutlich attraktiveres Angebot! Nicht nur in absoluten Zahlen unschlagbar günstig, sondern auch relativ pro Girl gesehen. Und ich fühle mich in dem Club sehr wohl und habe zusätzlich deutlich mehr Favorite-Girls als in jeglichem anderen Club, den ich kenne (und das sind SEHR viele). Nicht nur, weil ich da um die Ecke wohne. Ich bin letzten Sommer/Herbst/Winter auch alle 10 Tage in NRW gewesen...

Das Babylon ist im Umkreis von 2 Fahrstunden geradezu umzingelt von DEUTLICH günstigeren Clubs mit sehr ansprechendem Line-up und häufig auch noch günstigerer CE. Bei mir ist das Babylon daher momentan absolut raus aus meinen Überlegungen. Schaut nicht danach aus, dass ich den Club dieses Jahr nochmal besuchen werde...


Schaut man mal nach BaWü zum Sakura, welches deutlich weniger Konkurrenz im nahen Umkreis hat als das Babylon und zudem ein deutlich größerer Club ist. Die waren nach etlichen Preiserhöhungen Ende 2015 bei 75€ Eintrittspreis angelangt und sind damit klar gescheitert. Der Niedergang beim Gästezuspruch war immens, man hat es überreizt. In der Folge auch immer weniger Girls dort. Ein Teufelskreis, der sich ebenso im Babylon abzeichnet. Jetzt ist man dort in Böblingen wieder bei 60€ angelangt bei deutlich weniger Zuspruch als früher. Dem Babylon wird es genauso ergehen. Da bin ich mir sicher! Sie wissen es bloß noch nicht.

60€ ist für mich der gerade noch akzeptierte Preis für regelmäßige Clubbesuche, WENN das Line-up absolut stimmt. Das tut es ohnehin seit einem halben Jahr nicht mehr. Offensichtlich bin ich da nicht der einzige, der das so sieht. Alles was teurer ist, schaue ich mir gerne mal an, aber wird niemals für regelmäßige und häufige Besuche in Frage kommen, solange ich dafür anderswo schon Eintritt UND eine halbe Stunde tollen Service genießen kann.
Ich kann jeden Euro auch nur einmal ausgeben und gehe oft mehrmals die Woche in Clubs. Millionär bin ich aber leider nicht. Daher sind finanzielle Aspekte durchaus von Relevanz, weil es sich eben summiert. Wer natürlich nur bis zu 10x im Jahr irgendwohin geht, dem mag das völlig sein, weil es dann nicht ins Gewicht fehlt.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.06.2019, 10:48   # 74
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 405


Bava Ria ist gerade online
By the rivers of Babylon

Bild - anklicken und vergrößern
babylonian_sex_scenes.jpg  
@Zungenschlag ...

Ganz so negativ wie Du sehe ich das Babylon momentan noch nicht.

Ich gebe zu, ich war auch erstmal genervt von der Erhöhung, und wollte dann auch nicht mehr hin, vor Allem weil mir die mögliche Rabattregelung 20 Besuche lang verschwiegen worden war. Da war ich schon verschnupft.

Nun habe ich meine virtuelle Rabattkarte und komme rechnerisch fast wieder auf 60 Euro, wie vor der Erhöhung. Die aber, da gebe ich Dir Recht, unnötig war und mit der sich der Club sicher keinen Gefallen getan hat.

Denn einige Gäste drehen momentan an der Kasse wieder um, wenn sie den neuen Eintrittspreis hören, ich habe das bei meinen letzten beiden Besuchen mehrmals mitangesehen. Die letzte Erhöhung des Eintrittspreises, von 50 auf 60 Euro, ist ja auch erst ein paar Jahre her, da sind die 70 Euro jetzt gefühlt schon inflationär. Vor allem für einen Club, der schon ab 23:00 Uhr in den Feierabend driftet.

In den letzten Wochen erschien es mir daher spürbar leerer als sonst, und die Mädels vom geringeren Umsatz genervt. Manche wechseln.

Letztlich beträgt die Preiserhöhung aber nur einen abendlichen Aperol Spritz mehr oder weniger. Dann trinke ich halt eine Cola, und hab den Zehner wieder drin. Bei dem Aufwand, den Leute wie wir für einen Babylon-Besuch betreiben (Spritkosten, Bus und Bahn, Hotel), ist der Zehner eh zu vernachlässigen. Und ob ich nach zwei Tagen Babylon 700 oder 710 ausgegeben habe, merke ich vermutlich nicht.

Also geht's bei den 10 Euro ja eigentlich nur „ums Prinzip“. Und prinzipiell sollte ich das mit den Clubbesuchen eigentlich ganz lassen.


Zitat:
Zitat von Zungenschlag
ultranervige Penetranz, trotz mehrfachem NEIN
Die Bemerkung von kommespaeter, dass Angela ohne Gewaltanwendung kaum noch von ihm herunterzubekommen gewesen wäre, war möglicherweise anders gemeint, als du sie interpretiert hast: Eher als lustige Überspitzung denn als Beschwerde. Ich war dabei und ich glaube, es hat ihm grundsätzlich ganz gut gefallen, dass ein 18jähriges nacktes Mädchen sich am Pool auf ihn gelegt hat, und dringend Sex mit ihm haben wollte.

Dass der vertrauliche Moment mit Angela eine Enttäuschung werden könnte, war zu erahnen. Nicht etwa, weil sie nicht sehr lieb oder sehr hübsch gewesen wäre, oder weil sie eine fiese Koberin oder gar Leistungsverweigerin wäre, sondern einfach weil sie viel zu jung und viel zu neu in dem Job ist, und komplett keinen Plan hat, was sie machen soll. Anwärmen, Küssen, Vorspiel? Sowas macht ihr rumänischer Freund vermutlich auch nicht. Woher soll sie das also wissen? Die kennt nur das Steckspiel. Hatte ich zuletzt auch mal dort, mit einer Carmen (schon wieder weg). Ist halt schwierig: Einerseits gefällt einem der Typ „jung und unerfahren“ und andererseits sollte sie dann gern abgehen wie die Katze von Herrn Schmitz.


Aber zurück zum Punkt, der Art der Animation:

Zitat:
Zitat von Zungenschlag
kenne ich auch von einigen Girls, die hier mitunter hoch gelobt werden, u.a. vom Clubfreund Bava Ria. Sorry, dein Fave hat sich vor allem deshalb bei mir letztes Jahr schon für alle Ewigkeit abgeschossen
Klar, über Vaginalfachverkäuferin Tanja darf man geteilter Meinung sein. Irgendwo zwischen Lady Gaga und Borderline, aber auch die grundehrlichste und aufrichtigste Seele im ganzen Club. Eigentlich ist das für mich aber das größte und positivste Alleinstellungsmerkmal dieses Clubs: Die frivole Atmosphäre, die dadurch entsteht, dass die Mädels in der Akquise sehr weit gehen, mit öffentlichen Muschispielen, kleinen Lesbenaktionen, nacktem Anschmusen, Anblasen, Zungenküssen, den abendlichen Stangentänzen usw. Und natürlich dem öffentlichen Sex, gerade im Sommer im Garten. Das macht einfach ganz viel gute Stimmung und gefällt mir 1.000 Mal besser als das trostlose Herumgesitze in Hawaii, Colosseum & Co.

Dass dabei die Grenze zwischen frivol-geiler Anmache und aggressiver Drängelei aufs Zimmer manchmal überschritten wird, liegt in der Natur der Sache.

Zwischen „Oh, macht mich diese Wahnsinnsfrau gerade rattenscharf an“ und „Boah, nervt die blöde Kuh mich gerade mit ihrer Anmache“ liegen oft nur ganz wenige Zwischentöne, ein paar Zentimeter oder etwas persönliche Chemie.



Trotzdem finde ich es einfach geil, wenn sich laufend nackte Mädels an mir reiben, auf mich legen, mich im Vorbeigehen anfassen oder mir einen schnellen Kuss geben.

Und nervig-aggressiv, wie es seinerzeit die geile Rachel be- und übertrieben hat, macht das momentan eigentlich nur noch eine, die neue Bulgarin Dora. Die gibt das Voll-Luder und ist sowas wie die neue Rachel, einschließlich öffentlicher Porno-Nummern, Gangbangs und Posex. Muß man nicht mögen. Nach 2-3 vergeblichen Versuchen versucht sie mich inzwischen auch nicht mehr zu animieren. Aber so aus 5 Meter Entfernung sieht es schon geil aus, wenn sie sich im Stehen am Poolrand hart durchvögeln läßt.

Wenn dir das aktuelle Damenangebot nicht taugt, ist es natürlich für Dich die richtige Entscheidung, den Club nicht mehr zu besuchen. Das ist ja immer eine Momentaufnahme. Mädels kommen neu, Mädels gehen ihr Glück woanders versuchen, Mädels werden auch mal in den Zwangsurlaub geschickt, wenn sie zu viel Ärger machen. Die dürfen dann aber meist nach einer Phase der Besinnung wiederkommen.

Von daher ist es schwer, aufgrund des aktuellen Lineups eine generelle Empfehlung für oder gegen einen Club zu geben. Das ändert sich zu häufig und zu schnell.

Ich meine ja, nach mehreren gemeinsamen Clubbesuchen, dein optisches und emotionales Beuteschema schon ein wenig zu kennen. Und da sind durchaus gerade ein paar neue Mädels im Babylon, die da ganz gut passen könnten.

Auf der Plus-Seite des Clubs sehe ich immer noch: Wie sauber, schick und modern alles ist, wie viel in gelungene Verbesserungen investiert wird (Wintergarten, Garten, beheizter Swimmingpool, Dampfbad), wie gut meist das Buffet und á la Carte-Essen ist, und wie der Club sich um die Mädels kümmert. Ich habe nun auch ein paar Krisen mitbekommen, und die Clubleitung hat da den Damen super geholfen. Das höre ich von Einigen dort: Dass sie sich im Club gut aufgehoben fühlen. Was sich auch auf die Stimmung überträgt.

Wenn der Preis wieder gesenkt, oder um ein paar attraktive Aktionen wie Happy Hour, Montags zu 50 Euro, Rabattkarte für nächsten Besuch o.ä. angereichert würde, und dadurch der Laden wieder voller würde, wäre eigentlich alles beim Alten.

Antwort erstellen         
Alt  06.06.2019, 04:39   # 73
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 4.586


Zungenschlag ist gerade online
Babylon: leider nicht mehr attraktiv!

Die teilweise und immer häufigeren erbärmlichen Zimmer-Erfahrungen der Kollegen und die oft eher pornomässigen und oberflächlichen Rammel-Zimmereien in den Berichten der letzten Monate, bestätigen meine eigenen Eindrücke und meinen Entschluß das Babylon so schnell nicht mehr zu besuchen. Wegen der dreisten Eintrittspreiserhöhung auf megastolze 70€ gar explizit zu boykottieren!

Das Line-up entspricht schon länger nicht mehr meinem persönlichen Geschmack als GFS-Liebhaber oder meinen persönlichen Optikvorlieben (weibliche Figur, nicht fett, mit hübschem Gesicht, warmherzige/liebevolle Ausstrahlung). Vor allem aber nicht meinem Stil und Umgangsformen. Die geschilderte Situation:

Zitat:
ohne Anwendung von Gewalt kriege ich sie sowieso nicht von mir runter. „Komm“, möchte sie mich im 3-Sekunden-Takt zu einem Zimmergang zu überreden.
und ultranervige Penetranz, trotz mehrfachem NEIN, kenne ich auch von einigen Girls, die hier mitunter hoch gelobt werden, u.a. vom Clubfreund Bava Ria. Sorry, dein Fave hat sich vor allem deshalb bei mir letztes Jahr schon für alle Ewigkeit abgeschossen, wo du sie noch gar nicht kanntest...

Eine gewisse Hartnäckigkeit stört mich nicht, aber rücksichtslose Missachtung meines Willens (niemals zusammen auf Zimmer). Sorry, da werde ich irgendwann richtig böse! Und das bin ich selten mit den Girls...
Und ICH freue mich auch nicht darüber, wenn ich schon am Eingang abgefischt, markiert und dann dauergestalked werde. Ist schon ein Unterschied zwischen herzlicher Begrüßung, gefolgt von angenehmer Begleitung ODER eben jenem Stalking, um den spendablen Stammgast bloß nicht einer anderen zu überlassen. So dreist, so penetrant, so durchschaubar und vor allem so primitiv, ist kaum noch zu toppen...

Ich habe das Rachel, sie das bei mir ganz genauso versuchte, auch auf die harte Tour beigebracht, dass das so der falsche Weg ist und wenn es wirklich von Herzen käme, es ganz anders angegangen wird, siehe bei mir Lana, Monika, Roberta usw. DIE haben mich niemals bedrängt und waren dennoch präsent. Aber das hat nicht nur was mit Cleverness, sondern v.a. auch mit sensiblem Empathievermögen zu tun. Kein Wunder, dass jene Girls in der Spitzenliga spiel(t)en beim innigen GFS...
Jetzt bin ich aber im Zimmer halt auch ziemlich anders gepolt, als der mit seiner Stammfrau sehr zufriedene Kollege, den ich im übrigen sehr schätze.

Die verbliebenen Girl-Ausnahmen für GFS werden auch drastisch weniger. Mir immer eine Pornobraut umzupolen, mag mir ja durchaus öfter gelingen, weil gegenseitige Sympathie vorhanden ist, aber ich will die Girls auch nicht verbiegen. Wenn es nicht passt, dann passt es eben nicht...

Fast alle meine vergangenen Faves sind gegangen (teilweise: worden). Mir fallen ganze drei verbliebene Damen ein, die ich dort noch weiterhin und wiederholt zimmern würde. Wobei, eigentlich eher nur zwei und die dritte eher nicht mehr, nur aus historischen Gründen. Das Line-up hat sich nicht nur zahlenmäßig halbiert, sondern v.a. in der Qualität in Bezug auf warmherzigen, gefühlsnahen, Slow-Girlfriendsex mit innigen ZK pulverisiert. Das gibts praktisch nicht mehr! Nur noch hippelige, aufgedrehte Skinny-Gören mit massentauglicher Optik, aber nur leidlichem Willen nach harmonischem Sex. Emotional total unbefriedigend!!! Optische Rammelfraktion gibts anderswo auch für günstigere CE und Eintritt, z.B. im Aca/AcaG.

Und vor allem lachhaft für 70€ Eintrittspreis im Babylon, wenn ich nur noch wegen zwei Damen da hingehen mag...
Hatte die letzten Male echt nach anderen Girls geguckt, aber bin dann mehrmals mit der gleichen an einem Tag, weils mir einfach nicht getaugt hat mit anderen...

Den Club an sich fand ich immer toll, nicht umsonst einer meiner Lieblingsclubs gewesen. Aber was zuviel ist, ist zuviel. Zu schlechtes und zuwenig Line-up derzeit, zu teurer Eintrittspreis. 40€ fände ich angemessen (aber auch kein Schnäppchen). 50€ wären bei "besseren" Girls OK, die längere Zeit geltenden 60€ waren gerade noch so zähneknirschend tolerabel wie es massig mein Beuteschema dort gab. Aber 70€ ist (vor allem derzeit) einfach nur noch dreist und ich damit raus...

Über hunderte Kilometer Entfernung ist nichts teurer als das Babylon! Irre!! Wenn es gerade eh schon wenig und wenig wirklich herausragend gute Girls dort gibt, dann macht man so einen Bullshit. Mir tuts im Herzen weh! Ich mag diesen Club so gerne, wie zahlreiche Berichte von mir verraten. Und ich hab längst nicht alles geschrieben., was ich dort erlebte. Vor allem die technisch guten, aber emotional eher mäßigen Erlebnisse wie z.B. mit Mary und Co. Daran habe ich mich gedanklich nicht aufhalten wollen, obwohl sie für viele wohl als DER Optikfick dort gilt...

Eine erwähnte Angela kann immer mal passieren bei Neuzugängen. Die Frage war früher nicht ob, sondern nur wie lange es dauert bis das Mädel dort keine verbrannte Erde mehr hinterlassen kann und entweder besser wird oder rausfliegt, weil sich Stammgäste beschweren...

Etliche tolle Girls sind nicht mehr dort! Ich jetzt auch nicht mehr. Für Anfahrt und Eintritt, bekomme ich daheim beim Stammclub den Eintritt und ein bis zwei Stunden Zimmer fürs selbe Geld. Bei besserer Optik nach meinem Geschmack und besserem Service als derzeit im Babylon...



Diesen Sommer verbringe ich lieber anderswo. Und das, obwohl ich mich gerade im Winter noch auf die warme Saison im Babylon gefreut hatte. Jetzt ists wieder nichts.
Antwort erstellen         
Alt  06.06.2019, 02:24   # 72
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 247


kommespaeter ist offline
Manche lernen's nie

Bild - anklicken und vergrößern
Babylon Angela.JPG   Babylon Georgiana.JPG  
Valentina legt sich auf mich, küsst mich und ich komme aus der Nummer nicht mehr raus. Sie bläst schön langsam und sehr intensiv. Gefickt wird trotzdem noch in etlichen Positionen und diesmal ist sie auch mit den Augen weitgehend anwesend.

Wenig später lächelt mich ein kleines, junges Gypsy-Mädchen namens Angela mit herrlichen A-Brüsten an. Ein Kollege war zuvor schon mit ihr und überhaupt nicht begeistert. Lag vielleicht an der Chemie oder an Verständigungsschwierigkeiten oder was auch immer – habe ich mir einreden wollen. Ich probier's jetzt einfach mit der Süßen, denn sie liegt eh schon auf mir drauf, küsst ein bisschen, wichst für Hinz und Kunz sichtbar meinen sehr schnell stramm stehenden Pillermann und ohne Anwendung von Gewalt kriege ich sie sowieso nicht von mir runter. „Komm“, möchte sie mich im 3-Sekunden-Takt zu einem Zimmergang zu überreden. Als wir uns an der Rezeption eintragen, führt sie meine Hand auf dem kurzen Fußmarsch dorthin an ihre Naturbrust, die ich umgreifen soll. Fühlt sich wirklich gut an.
Auf dem Zimmer die Ernüchterung: Vorspiel brauchen wir offenbar nicht. Vor dem Blasen inspiziert sie mein Glied genauer und länger als mein Urologe und nach drei Mal auf und ab lutschen, soll es mit Sex weitergehen. Ein bisschen – quasi noch drei Mal kurz auf und ab - lasse ich sie noch blasen, nicht besonders tief, mit Handeinsatz. Aber da uns Beiden das nicht viel Spaß macht, willige ich auf ihre nächste Aufforderung zum Sex – konkret Doggy – ein. Sie streckt den Arsch hoch und verdreht den liegenden Kopf nach hinten, um genau zu beobachen, was abgeht. Tief dringe ich nicht ein und die Stöße sind sehr, sehr leicht – doch sie verzieht das Gesicht mit zunehmender Dauer scheinbar schmerzhaft. Na dann missioniere ich dich eben vorsichtig. Leider auch nicht besser, auch hier scheint sie Schmerzen zu haben, obwohl nicht viel mehr als die behelmte Eichel in ihre Muschi eintaucht. Meinen Wunsch nach einer anderen Stellung versteht sie nicht wirklich. Stattdessen versucht sie mich immer wieder mit „Komm“ zum Abspritzen zu bewegen. Dieses eine Wort scheint ihr kompletter deutscher Wortschatz zu sein. Ich breche ab, weil hier garantiert nichts mehr geht und weil ziemlich klar ist, dass Angela sich diesen Job nicht ausgesucht hat, weil sie mit ihrer Leidenschaft ihr Taschengeld aufbessern möchte. Sie bedeutet mir lächelnd, ihr linke Oberschenkelunterseite in Muschinähe zu massieren. Boah, ist die Kleine da verspannt. Ich hoffe für sie, dass sie ganz schnell aus dieser Branche aussteigen kann.
Lerne: Hör auf die Kollegen!

Die möglicherweise übernächste Generation an rumänischen Gypsy-Huren begegnet mir auf dem Heimweg. Zwei Mädchen, zirka 7 und 9 Jahre alt, mit damenhaft geschminkten Lippen, reichlich Lidschatten und nicht altersgemäßen Outfits machen Selfies, während Mama sie mit „Haide“ antreibt, sich auf den Straßenverkehr zu konzentrieren. Eltern, wieso lasst ihr eure Töchter in dieser gefährlichen Welt so herumlaufen?!

Doch vor dem Aufbruch aus dem Babylon gibt’s die völlig unnötige, fast schon obligatorische Abschlussvollgasnummer unter Zeitdruck. Diesmal in der weiblichen Hauptrolle: Georgiana. Wer wissen will, wie der perfekte Teeny-Körper von Mary in acht Jahren aussieht, begafft ihre Schwester. Immer noch sehr knackig. Sie hat ihrer jüngeren Schwester vermutlich auch ihr Beischlafverhalten beigebracht, denn mir kommt Vieles bekannt vor. Eigentlich hätte ich mir für die druckvollen Rahmenbedingunen keine bessere Partnerin aussuchen können als Georgiana. Denn sie stimuliert alles mögliche (im richtigen Tempo) mit der Zunge und geht in allen Stellungen anregend anstachelnd mit, animiert zu mehr Power, mehr Gaspedal, fuhrwerkt allerdings auch viel mit den Fingern an meinen Eiern herum. Aber ich gebe verschwitzt auf. Ich habe mich übernommen und das liegt nicht an Georgiana. Okay, das Schlumpfkondom hat bestimmt seinen Teil dazu beigetragen, aber es wäre unfair und unwahr, die ganze Schuld beim blauen Präservativ zu suchen. Lerne: Verzichte endlich auf unnötige Abschlussnummern unter madigen Rahmenbedingungen! Wem willst du was beweisen?!

Wenigstsens ein Learning habe ich angewandt: Wenn Claire mit mir aufs Zimmer möchte, gehe ich mit. Erfolgsquote 100%. Wo läge mein verheerender Babylon-Abspritzschnitt ohne das niedliche Püppchen? Spannend wäre es natürlich, Claire für die abschließende Zeitdruck-Nummer auszuwählen. Was dabei wohl rauskommt?
Antwort erstellen         
Alt  04.06.2019, 11:40   # 71
Saubär64
 
Mitglied seit 25. September 2014

Beiträge: 124


Saubär64 ist offline
Erstbesuch im Babylon Teil2

Teil 2

Nach dem schlechten Zimmer mit Angela überlegte ich ernsthaft, es bei dem einen Zimmer zu belassen! Ich hab absolut keinen Bock mehr! Leider ist es eine schlechte Angewohnheit von mir, mich recht schnell für ein Mädel zu entscheiden, ohne mich vorher zu vergewissern, was sonst noch im Angebot ist. Das muss ich mir unbedingt abgewöhnen! Ich denke dabei immer: "Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, mit einem Mädel aufs Zimmer zu gehen." Oder: "Eigentlich bin ich gerade nicht so fit, aber ich will jetzt diese schwarzhaarige Schönheit!" Es wäre wohl besser, wenn ich mich das nächste Mal im Club erstmal in aller Ruhe umschaue, mich treiben lasse und alles auf mich zukommen lasse. Überhastete Entscheidungen bringen doch nur Frust und Enttäuschungen! Und wirklich gute Erlebnisse werden mir dadurch vorenthalten.
Eine weitere Unart von mir ist, daß ich mir oft zwischen den Zimmergängen zu wenig Ruhe und Regeneration gönne. Das wiederum führt dann zwangsläufig zu einem unbefriedigenden Erlebnis. So geschehen bei Zimmergang Nr.2. Doch dazu später mehr.

Als wir zu viert bei einer Couchgruppe verweilten, schwärmte ein Lh-Kollege von einem Clubmädel, das nur aus Muskeln besteht und einen grandiosen Athletenbody hat. Da hier gerade über mein Beuteschema gesprochen wurde, spitzte ich die Ohren wie Mr. Spock! Ja wenn das so ist, dann ziehe ich doch noch ein zweites Zimmer in Betracht. So machte ich mich umgehend auf die Suche nach...Micky.
Sie lag dann draußen beim Pool auf einer Liege. Ich grüßte sie freundlich und legte mich auf die Nachbarliege. Ich warf ihr ein paar verstohlene Blicke zu. Was für ein Body! Einzigartig in den Clubs! Aber Micky war in ihr Handy vertieft und bemerkte mich kaum. Gut, dann geh ich erst mal etwas essen.
Es gab Nackensteak frisch vom Grill und sehr leckere Bratkartoffeln.
Einige Zeit danach gings wieder nach draußen zu den Kollegen. Dabei sah ich, daß einer der Kollegen gerade mit Micky im Gespräch vertieft ist. Ich befand mich gerade im Gespräch mit den anderen Kollegen, da kam auch schon Micky zielgerichtet auf mich zu (da hat wohl jemand nachgeholfen!!). Mann, ich hätte fast einen Herzkasper gekriegt. Sie bot mir an, entweder jetzt oder später mit ihr aufs Zimmer zu gehen. Ich wollte SOFORT mir ihr aufs Zimmer! So eine tolle Frau wie Micky ist doch ruckzuck weggebucht. Aber ich Esel hätte sie lieber später gebucht! Gegenwärtig war ich noch ziemlich platt. Aber: Ich wollte sie unbedingt, bevor jemand anderes sie dauerbucht oder sie nicht mehr auffindbar ist.


Zimmer2: Micky


Typ: Fitnessmaus, Leistungssportlerin.

Südamerikanisches Aussehen. Ich würde auf Brasilien oder Venezuela tippen!

Sehr ausgeprägte Schulter-und Armmuskeln (nach ihren Worten ist sie ehemalige Boxerin). Außerdem hat sie noch große Brüste und einen wohlgeformten Hintern. Insgesamt ist sie schon ein kleines Kraftpaket.


Handlung: Sie fing mit leidenschaftlichen ZK an. Oh,mann. Die waren wirklich gut. Die besten, die ich seit langer Zeit bekommen hab! Das Französisch war hervorragend. Dann kam die Reiterposition und zum Schluss dann Doggy. Hier schwächelte ich dann und konnte nicht mehr. Sie gab sich alle Mühe, aber es ging nicht mehr! Schade. War mein Fehler. Ich hätte sie doch später buchen sollen!


Wiederholungsfaktor bei Micky: 100%. Allein schon wegen dem Body!


Danach gings erstmal an die frische Luft. Hier traf ich dann einen Kollegen, der seinen Kaffee genoss. Daneben saß noch ein Typ beim Essen. Plötzlich tauchte die Hausdame (oder besser Hausdrachen)auf und meckerte herum, daß draußen weder gegessen noch getrunken werden darf. Sehr kundenfreundlich! Die soll besser in ihr Lebkuchenhaus verschwinden!

Nun war es an der Zeit diesen herrlichen Swimmingpool zu testen. Was soll ich sagen? Einfach nur klasse! Die Wassertemperatur war optimal und sehr angenehm. Das Becken ist ausreichend groß um auch gut schwimmen zu können! Selbst die Wassertiefe ist optimal. Ich vermute, daß das Schwimmbecken auch der Grund für den hohen Eintrittspreis ist.

Da sich das Zeitfenster für uns (dem Eisernen und mich) langsam schließt, saßen wir noch eine Weile auf der Couchgruppe draußen zusammen und genossen das herrliche Wetter. Ein weiterer Zimmergang ist eigentlich nicht mehr geplant. Eigentlich? Theorie und Praxis sind doch zwei völlig unterschiedliche Größen.
Ein hübsche braungebrannte Blondine nähert sich unserer Couchgruppe. Da ich ihr am nächsten saß, wurde ich von ihr als Opfer auserkoren. Eines muss man ihr lassen. Sie versteht es müde Männer wieder munter zu machen. Sie beugte sich vor, um hielt mir ihren Arsch ins Gesicht. Auch ihre "Lappen" konnte ich sehen. Die Frau ist versaut bis auf die Knochen. Nun setzte sie sich auf meinen Schoß und fing mit "Reiterbewegungen" an. Parallel dazu spielte sie mit meinem Schwanz, so daß er unverzüglich hart wurde. Nun konnte ich mein Interesse an ihr nicht mehr verleugnen und es ging umgehend aufs Zimmer.

Zimmer3: DORA

Typ: Flittchen, Pornobitch

Handlung: Zuvor zugesagte Zungenküsse wurden nicht erbracht! Sie sagt, sie küsst nicht gern! Sie fragt, ob ich eine Stunde bleiben will. Ich lehne ab! Wozu auch? Sie macht ja keine ZK. Während der Nummer fing sie immer wieder an aufpreispflichtige Extras anzupreisen. Langsam kam ich mir vor wie auf einer Kaffeefahrt. Die Nummer selbst war knapper Durchschnitt. Sie tut was sie tun muss. Mehr nicht.

Wiederholungsfaktor: gut gemeinte 30%. Abgehakt und schon vergessen!


Fazit der Clubs: Lohnt sich die Reise nach NRW? Definitiv ja. Aber NUR in der warmen Jahreszeit, da diese Clubs von ihrem Gesamtpaket leben. Beide Clubs haben sehr unterschiedliche und schön gestaltete Aussenbereiche. Diese nicht nutzen zu können (im Winter)wäre sehr schade und nimmt dem Ganzen seinen Reiz! Mir persönlich hat der Living Room am besten gefallen. Da hat einfach ALLES gestimmt.
Nur bei den Animationen könnten die Girls dort etwas auftauen! Ansonsten war alles o.k.


Gruß Saubär64
Antwort erstellen         
Alt  03.06.2019, 17:52   # 70
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 405


Bava Ria ist gerade online
WeggeCIMmert.

Bild - anklicken und vergrößern
58449583-9F5F-4FC4-B717-6AE5FD69937A.jpeg   07610687_400x400.jpg  
Neulich auf gutefrage.net ...
https://www.gutefrage.net/frage/freu...d-gekommen-bin
„Freundin hat schluss gemacht, weil ich beim blasen aus versehen in ihrem Mund gekommen bin? Ich wollte ja gerade noch sagen das ich komme aber es ging so schnell und ich bekam kein wort mehr raus.“

Der Arme. Ich kann das gut nachfühlen, denn das geht mir auch immer so. Ich komme bei meiner Freundin im Mund, und schon macht sie mit mir Schluß! Meist kotzt sie noch kurz in einen Mülleimer, und direkt danach schmeisst sie mich aus dem Zimmer. Und dann will sie obendrein noch 100 Euro von mir. So werde ich nie eine langfristige Beziehung aufbauen. Es ist ein Elend.

Heute und in Deutschland darf Oralverkehr ja nur noch geschützt ausgeführt werden. Was übrigens für beide Seiten gilt – ich habe bei meinen Clubbesuchen nun auch, zum Entsetzen der DL, immer große, praktische Lecktücher aus Latex dabei. Die Verrichtung erinnert ein wenig an das Feudeln des Küchenbodens.

Zur Sache! Die Cimmerei mit den Grazien in Elsdorf letzte Woche verlief wie folgt:



Das schönste Mädchen mit dem hübschesten trotzigen Gesicht und dem perfektesten Körper, dass man zur Zeit in Deutschland in irgendeinem Club cimmern darf, ist zweifelsohne Georgianas kleine Schwester, die 19jährige Mary (hier gibt es ein paar Bilder von ihr). Sie gibt gern Vollgas. Ihre rauchigen Küsse passen zu ihrer rauchigen Stimme und dem luderigen Gesamteindruck, Mary ist "one hell of a ride". Schnappatmung garantiert.

Zu toppen ist das nur noch durch einen Dreier mit Mary und ihrer wunderhübschen Schwester, Georgiana. Die beiden sehen sich nicht nur total ähnlich, sondern sind auch beide gleich luderig. Georgiana, als die ältere, vielleicht noch ein wenig luderiger. Sie hatte ja auch mehr Zeit zum Üben. Am Schönsten sind ihre Kommentare im Bett, zum Beispiel wenn sie ihrer kleinen Schwester beim Blasen zusieht, während sie mir die Stange und ihr das Köpfchen hält, und dann lächelnd sagt "Oooh ja Marie, machst du sooo gut blasen ..." Family Affairs.

Die 21jährige schmale Maya hat bis vor Kurzem noch als „Oana“ im Living Room gearbeitet. Aussehen tut sie wie 17, mit ihrem kleinen spitzen Busen und ihrem Mikropo. Junge Mädchen mit Teeny-Optik sind ja selten Servicegranaten, doch Maya ist eine tolle Überraschung, denn sie küsst ganz zärtlich mit viel Zunge und ist sehr schmusig und liebevoll. Ihr winziger, leichter Körper ist wunderbar beweglich und sie macht alle Ferkeleien voller Enthusiasmus mit. Maya bietet auch Analsex an.

Im hauseigenen Forum wurden gerade etwa 15 neue Bilder der nackten Kelly im Garten gepostet. Das ist unfair, denn eigentlich wollte ich es bei unserem ersten Mal bewenden lassen. Aber die Bilder sind derart lecker (runterscrollen), dass mein Resthirn abschaltet und nur noch ein Notsignal sendet: „Kelly ... Sex ... unbedingt ... sonst Leben umsonst gewesen ...“
Sie ist einfach megahübsch, ihr brauner, fester, perfekt proportionierter Körper in Kombination mit dem hellblonden Haar und dem Püppchengesicht ist eine girlgewordene Männerfantasie. Sex mit Kelly ist etwas weniger geil, als Kelly aussieht. Aber immer noch sehr viel geiler als kein Sex mit Kelly.

Dem kleinen Bambi Mirella wird schnell langweilig. Dann sitzt sie stundenlang an den Spielautomaten, und ist von dort auch nur noch schwer wegzulocken. Immerhin weiß man so, wo das überreichte Geld landet: Bei der Firma Merkur. Ich mag die Hübsche mit ihrer seidigen dunklen Haut und dem strahlenden Lächeln wirklich richtig gern, und obwohl es auch heute wieder schön mit ihr ist, hatten wir schon bessere Zimmer. Sie wirkte etwas zerstreut und abwesend. Macht aber nichts, es kann ja auch nicht immer alles perfekt sein.

Die ruhige und liebe Justina ist schon mehr Frau als Mädchen und immer sehr anhänglich und schmusig, wenn wir beieinander sitzen. Sie beschwert sich, von mir zu wenig Zuwendung zu erhalten. Recht hat sie, es ist schon wieder viel zu lange her. Es folgt eine sehr schöne, zärtliche Stunde Slow-Sex mit tiefen Dauerküssen. Als Rausschmeisser der ideale Abschluß zweier babylonischer Tage.



.

Antwort erstellen         
Alt  03.06.2019, 12:20   # 69
Saubär64
 
Mitglied seit 25. September 2014

Beiträge: 124


Saubär64 ist offline
Erstbesuch im Babylon Teil1

Teil 1

Da dieser Bericht etwas ausführlicher ausfällt (und auch aus Zeitgründen), habe ich beschlossen, ihn in zwei Teile zu schreiben.

Nachdem wir am Vatertag dem Living Room einen Besuch abstatteten und ihn hochzufrieden verließen, war heute (Freitag) das Babylon in Elsdorf an der Reihe. Beim einchecken waren da 70 Euro Eintritt fällig. Nachdem wir uns im sehr kleinen Umkleideraum unserer Klamotten entledigt hatten, ging es dann um die Ecke zum Duschen.
Hier wurde ich schon vorgewarnt, daß die Duschintervalle nur ca. 6 Sekunden andauern. Ist denn zufällig "Graf von Knauser" der Besitzer des Ladens? Man kann es wirklich übertreiben! Also ist etwas Armmuskeltraining erforderlich, um die Duschen in Gang zu halten!
An der Umkleide trafen wir noch einen weiteren Lh-Kollegen, der kurz nach uns eintraf, und zu viert konnten wir dann den Club unsicher machen.
Ein Kollege veranstaltete für mich eine Clubführung. Der Club ist schön hell und geräumig. Es gibt ausreichend Sitzgelegenheiten, einen kleinen Außenbereich mit Tischen und Stühlen. Dort wurde an diesem Tag auch gegrillt. Es gibt auch noch einen anderen Außenbereich mit ausreichend vielen Liegen und einem Pool (dazu später mehr). Nun war erstmal relaxen angesagt. Im Außenbereich lagen der Kollege und ich nebeneinander auf den Liegen und beobachteten die Girls, die hin und wieder dort auftauchten. Plötzlich wackelte eine "etwas" füllige, nicht mehr ganz so stramme CDL an uns vorbei. Ich flüsterte dem Kollegen zu: "Wer bucht denn sowas?" Darauf kam die empörte Erwiderung: "Ey, die hatte ICH beim letzten Mal! Die war gut." Auweia, hoffentlich muss ich heute nicht zu Fuß nach Bayern zurücklaufen! Aber der Kollege nimmts mit Humor.

Etwas später verabredete ich mich mit dem Kollegen für einen Whirlpoolaufenthalt. Der zweite Kollege wollte noch dazukommen und der dritte Kollege (der bei den Damen sehr bekannt und beliebt ist)ist im Dauereinsatz. Einstweilen war ich allein im Pool. Aber nicht lange! Ein Girli näherte sich vorsichtig dem Pool. Ein schöner Anblick. Süßes Gesicht, kleine feste Brüste und kräftige Oberschenkel (mag ich!). Ohne dazu aufgefordert zu werden, gesellte sie sich zu mir in den Pool. Die kleine (1.60m) schmiegte sich an mich ran, was bei mir in der unteren Körperhälfte eine Reaktion auslöste. Die Verständigung erfolgte mit holprigem Englisch. Dann kamen die Kollegen noch in den Whirlpool hinzu und für mich war es Zeit für mein erstes "sexuelles" Erlebnis. Wenn man das denn so nennen mag. Die Kollege wünschten mir noch viel Spaß. Die hätten mir besser viel Glück wünschen sollen!!!


Zimmer Nr. 1 erfolgte dann also mit ANGELA!


Typ: Kindchen, Unschuld vom Lande (da wäre sie auch besser geblieben!)

Profilbild: siehe Saunaclubs.org


Ablauf: Verbale Verständigung kaum möglich, da ihr Englischwortschatz über ein Duzend Vokabel nicht hinausgeht. Irgendwie hatte ich eine Vorahnung, daß ich ein Ticket für einen schlechten Service gelöst hatte. Und so war es auch! Die Katastrophe fing schon beim "Blasen" an. Sie steckte meinen Schwanz in den Mund und fing erst mal an nachzudenken, was für ein komischer Fremdkörper sie da im Mund hat. Sie schien unschlüssig zu sein, ob sie nun hoch oder runter gleiten muss. Ich flüsterte ihr zu: "Up and down".
Na, Toll! Erster Besuch im Babylon und direkt die Anfängerin erwischt! Die übrigen Stellungen waren auch nichts Besonderes und das Finish musste dann mit der Hand zu Ende gebracht werden.


Wiederholungsfaktor bei Angela: 0,00%. Sorry, konnte keine kleinere Zahl finden.

Empfehlung für potenzielle Kunden: Keine!!!

Empfehlung für Angela: Such Dir einen anderen Job!


Teil 2 erscheint morgen oder in den nächsten Tagen.

Gruß Saubär64
Antwort erstellen         
Alt  17.05.2019, 16:58   # 68
FK69
 
Mitglied seit 29. April 2019

Beiträge: 18


FK69 ist offline
saunaclub babylon - , elsdorf

saunaclub babylon
Zitat:
Erstbesuch im Babylon.


-

elsdorf
Nordrhein-Westfalen
DE - Deutschland
War am Montag zu einer mehrtägigen Clubtour gestartet mit einen Erstbesuch im Babylon,muss sagen ein wirklich schöner ,sehr modern sauberer Club mit nicht so viel Essenauswahl ,aber durchaus ausreichend u. geschmacklich gut u. frisch.die zimmer auch schön gestaltet u. nicht zu klein ausser ein paar wenige die mir zu klein sind.Mittelgrösses kino vorhanden im Obergeschoss u. auch der Wellnessbereich mit Wirlpool u. angrenzenden Aussenschwimmbecken das jedoch ein bisschen zu kühl war richtig gut gestaltet macht Laune auf sommer.Da ich Montag anwesend war wenig los max.15 Männer u.genau soviele Damen es war sehr ruhig ,habe aber einen neuen Kollegen kennengelernt der hier auch schreibt was mich erfreut hat.zu den Girls kurz ,einige haben es versucht bei mir auch zwei sehr offensive was mir durchaus gefallen hat nur war ich vorab auf drei andere der anwesenden girls scharf das war B] Kelli,Diana u Clair[/B] weil sie meinen Typ von Girl am meisten entsprachen von Kelli kamen ein wenig Empulse zu mir aber nachdem der Kollege mir seine Sicht über sie erläuterte ,war sie erst mal aus dem Rennen.Die Empfehlung Diana zu nehmen war schön gemeint u. war auch mit ihr auf zimmer dann nur so richtig harmoniert haben wir zwei nicht,schade.Sie kann aber durchaus sehr gut sein habe diese Infos.Die dritte Clair mit einen wirklich ganz süssen Gesicht mit diesen grossen Augen u. diesen sexy Körper wäre aufjedenfall was für mich gewesen, vielleicht die schönste im ganzen Club von allen die dort immer arbeiten war aber von Anfang an meiner Meinung nach nicht gut gelaunt, den ganzen tag weil von ihr kam nichts in meine Richtung deshalb hab ich sie auch ,dann nicht angesprochen.hab 21.00 uhr den Club verlassen nachdem der ganze Club leer war schon, ausser den noch anwesenden Girls.u.bin ins Goldentime nach Brüggen noch in der Nacht.

FAzit:moderner guter club mit viele positiven Aspekten, ob die 70 Euro eintritt gerechtfertig sind, sag ich mal für anwesende 40 girls wen sie da sind u.der Club ist nicht zu überfüllt mit Männer dann ja, aber an normalen tagen am Anfang würden auch 50 euro angemessen sein.Wer natürlich sparen will es gibt ein Rabattschein mal an der Rezeption erfragen.

Wiederholung:durchaus aber nur bei mehr Girls min35 u.erst ab Mittwoch oder Donnerstag da mehr Action im club ist u.es müssen ein paar Optikkracher anwesend sein so wie Clair mit der ich durchaus wollte u.die die anreise es schon wert wäre.

----------------------

Weitere Berichte zu "saunaclub babylon" findest du evtl. hier...

Antwort erstellen         
Alt  14.05.2019, 16:07   # 67
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 247


kommespaeter ist offline
Babylonische Konstante

Bild - anklicken und vergrößern
Babylon Valentina.jpg  
Das Babylon kann sich nach der Eintrittspreiserhöhung um 10 auf 70 Euro nicht über Gästerückgang beklagen. Schon mittags ist der Club gefüllt mit Männern in roten Handtüchern. Der Andrang lässt bis zum Abend nicht nach. Überfüllt ist es aber nicht und es herrscht hier auch keine Zimmerknappheit. Der Elsdorfer Club führt keine Anwesenheitsliste (AWL) im Netz, sondern eine „Grobe Prognosen Liste“ (GPL). Einige zwei Tage vorher prognostizierte Mädels, die ich auf dem Schirm hatte, kreuzen leider nicht auf. Ist aber nicht schlimm, denn im Babylon habe ich immer noch genügend tolle Frauen zur Auswahl oder sie mich.

Ein paar stimmungstechnische Kleinigkeiten haben mir diesmal aber nicht so gefallen. Mit Mirella ergibt sich einfach keine Wiederholung. Das Mädel wird ewig gezimmert und wenn man sie doch mal im Clubraum erblickt, dann dauergesheldet. Ein anderes Mädel reagiert unverhältnismäßig zickig und inhaltlich völlig daneben, nachdem ich ihr einen Zimmergang mit „Sorry, heute leider nicht“ abschlägig bescheide. Ich würde das immer sagen und dann eh nur ohne Zimmer den ganzen Tag Sachen auf meinen Teller schaufeln, unterstellt sie mir verärgert. Sie ist offenbar angepisst, muss mich aber eindeutig verwechseln. Die Erwiderung, dass wir uns erst einmal begegnet sind und auf dem Zimmer waren, dass ich überhaupt erst zwei Mal hier war und im Schnitt 5(sic!) Zimmer pro Clubtag gemacht habe, spare ich mir. Sie will ja nicht diskutieren und schon gar nicht Unrecht haben, sondern mit mir ficken bzw. letztlich nur Kohle von mir. Und damit jetzt nicht die Falsche verdächtigt wird: Kellie (super hübsch wie immer) war's nicht, bei Angie kann ich mir so eine Kurzschlussreaktion nicht mal vorstellen, Alina, Diana und Sonja waren nicht da. Genug lamentiert. Kommen wir zur Action. Diesmal gibt’s 4 Vögeleien zu beichten.

Nach Bava Rias Ausführungen habe ich mir schon gedacht, dass die „Wahlblondine“, die sich bei meinem vorangegangenen Besuch öffentlich im Clubraum bumsen ließ, Dora sein dürfte. Man sieht ihr sofort an, dass sie nicht der Typ Frau für Blümchensex ist. Im Anbahnungsgespräch setzt sie direkt ihre Zunge ein, ohne viel zu sprechen. Im Hinblick auf Herrn Rias extrem versaute Kinoaction mit ihr, habe ich wohl die abgespeckte Waschlappen-Version von Doras Portfolio im Zimmer bekommen. Trotzdem Porno, aber an jenem Tag oder zumindest als sexueller Auftakt nach einer langen, fickreichen Nacht meinerseits leider nicht ganz kompatibel mit mir. Der Handjob (nach 15 Minuten) zum Abschluss (nach 20 Minuten) ohne Abschluss war zwar gut, aber wir hätten die halbe Stunde schon auch noch „richtig“ (inkl. Tütchen) füllen können.

Das zweite Zimmer geht an Valentina. Schwarzer Flechtzopf, relativ gut gemachte C-Sillies, ein bisschen grobes aber gleichzeitig auch süßes Gesicht. Im Zimmer gibt’s dezente Küsse, Fummelei und einen Blowjob, der zwar alles andere als variantenreich ist, aber vom Feeling her wirklich gut. Never change a winning suck? Ihre oralen Fähigkeiten wurden vom Vorspritzer schon beim Cinema Suck & F... nur Suck gelobt. Wenn man das am Rande mit eigenen Augen mitbekommen hat, vermisst man die Zunge beim Knutschen nicht unbedingt. Am Sex gibt’s nichts auszusetzen, die junge Bulgarin macht alle gängigen Stellungen (inkl. a tergo) mit. Einerseits ist Valentina dabei um Augenkontakt bemüht, andererseits wirkt sie immer wieder völlig entrückt. Insgesamt ein guter Fick.

Schreiten wir doch selbst zur Tat im Kino. Bonnie, blondiert, mit weichen (aber schönen) Hängebrüsten in Gurkenform, küsst viel mit Zunge, bläst toll und fickt auch vor einer Horde Spannern weitgehend prima. Auf ihre Titten träufelt sie Öl zur geschmeidigeren Spanisch-Konversation und während ihrer oralen Wohltaten wechselt sie die Positionen und öffnet ihre Schenkel, sodass ich mal lecken, mal fingern kann. Leider wird ihr der Sex ausgerechnet zu dem Zeitpunkt zu anstrengend und sie drängt auf Stellungs- bzw. Tätigkeitswechsel, als ich kurz vorm Absch(l)uss bin. Am Ende fleht sie mich fast schon um eine Pause an, so komplett verschwitzt sind wir Beide von der anstrengenden Action. Als ich nach unserer wilden Stunde aus der Dusche in den Clubraum zurückkehre, zieht sie gefühlt zehn Minuten nachdem ich sie vermeintlich kaputtgevögelt habe (sie wirkte eindeutig geschaffter als ich), mit vollem Elan proaktiv den nächsten Typen ins Zimmer. Boah, Bitch! Was du kannst, kann ich auch!

Zehn Minuten später sitzt Claire neben mir und nach fünf weiteren Minuten bin ich mit der wohl schönsten Frau des Clubs auf dem Laken. Claire lässt keine Wünsche offen, die dürfte wirklich Jedem gefallen – außer Kerlen, die auf MILFs mit üppigem Vorbau stehen. Claire ist charmant, witzig und sowohl von ihrer Art her als auch optisch zuckersüß. Sie schmiegt sich bei der einleitenden Unterhaltung im Clubsessel ein bisschen an mich und gibt einen kleinen Vorgeschmack aufs Küssen, das auf dem Zimmer deutlich intensiver wird. Claire ist eine tolle Küsserin. Claire bläst sehr angenehm. In verspiegelten Zimmern schaue ich dem Oralverkehr gerne auch mal über die Bande zu, aber bei Claire mache ich das wirklich nur für wenige Sekunden. Denn wenn sie frontal hingebungsvoll an meinem Schwanz nuckelt und mich dabei mit großen Augen anschaut, sieht das einfach nur unglaublich(!!!) gut aus. Und das liegt nicht an meinem Dödel .


Claire hat bereits reichlich gearbeitet an diesem Tag, da möge ich doch beim Sex bitte mal arbeiten, frohlockt sie schelmisch. Mit dem größten Vergnügen! In der normalen Horizontalen gibt’s reichlich Küsse, Zunge immer wieder dabei, und jede Tempoanpassung meinerseits geht Claire auch hinsichtlich ihres Rückenstreicheleinsatzes mit. Doggy passt sie den Neigungswinkel ihres Körpers immer wieder ideal auf meine Bedürfnisse an. Darüber zu sprechen ist nicht notwendig, Claire spürt ziemlich gut, was Mann gerade braucht. Und sie guckt dabei immer wieder in den Spiegel. Optikfick vom Allerfeinsten, mit dem schlanken Körber, der Stupsnase und den großen Augen mit den riesigen Wimpern. Obendrein duftet sie, schmeckt lecker und ist sextechnisch und vom Servicelevel her spitze! Zum Finale nuckelt sie an meinem Finger, was für zusätzliche Stimulation sorgt. Für ein kleines bisschen Auskuscheln und AST reicht die Zeit noch, dann ist eine perfekte halbe Stunde vorbei. Mit einer erneut exzellenten Gesamtperformance einer idealen Liebhaberin auf Zeit habe ich nur noch einen Verbesserungsvorschlag für Claire: Kannst du nicht nach Süddeutschland ziehen?
Außerdem habe ich einen Verbesserungsvorschlag für mich: Wenn Claire dir einen Zimmergang offeriert, NIMMST DU AN – egal, wie oft du heute schon warst und ob der jüngste Samenerguss erst fünf Minuten her ist und wie viele heiße Bräute du eigentlich noch auf deiner Agenda hast.

Eines muss im Babylon aber wirklich besser werden: Meine Abspritzquote liegt weiterhin bei unterirdischen 50%! Das ist bislang meine ernüchternde babylonische Konstante.

Antwort erstellen         
Alt  05.05.2019, 19:44   # 66
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 4.586


Zungenschlag ist gerade online
Ja, mir ist es am Mittwoch von einem Mädel erzählt worden.
Antwort erstellen         
Alt  05.05.2019, 19:39   # 65
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 405


Bava Ria ist gerade online
Zitat:
Zitat von Club_Willi
Das war ein Witz, oder?
Nein, das ist tatsächlich so passiert.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  05.05.2019, 18:14   # 64
Club_Willi
 
Mitglied seit 1. November 2016

Beiträge: 16


Club_Willi ist offline
Bava Ria:
Zitat:
Die haben die Zimmertüren geöffnet, ohne Anzuklopfen,
Das war ein Witz, oder?
Antwort erstellen         
Alt  05.05.2019, 12:59   # 63
Saubär64
 
Mitglied seit 25. September 2014

Beiträge: 124


Saubär64 ist offline
"Die Samen kommen". Es könnte auch sein, daß damit ein Volk aus dem Norden Skandinaviens gemeint war (Scherz!) Aber: siehe Wikipedia.
Antwort erstellen         
Alt  05.05.2019, 12:40   # 62
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 405


Bava Ria ist gerade online
Et kütt wie et kütt

Bild - anklicken und vergrößern
EE8F46A9-F956-443B-9C99-337EDEC733A1.png  
Das Babylon ist nun der einzige Puff mit Livechat (im hauseigenen Forum unter saunaclubs.org, sichtbar erst nach Registrierung).

Das eröffnet eine ganz neue Teilhabe am Geschehen.

Heute zum Beispiel schrieb ein User überraschend bereits gegen 11:00 Uhr:
„Die Samen kommen!“

Dazu Erstens: Glückwunsch, so soll es sein.
Zweitens: Hut ab, in dem Moment noch tippen zu können!
Drittens: Was für ein Hengst, schon Sekunden nach der Cluböffnung abzuschiessen.

Er hat sich allerdings direkt danach korrigiert. „Die Damen kommen“ wollte er schreiben. Dabei wäre es doch zu schön gewesen.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  03.05.2019, 17:33   # 61
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 405


Bava Ria ist gerade online
Zitat:
Zitat von Zungenschlag
(weniger Gäste und zuletzt auch eine Polizeirazzia, die Gäste verschreckt hat)
War nicht die Polizei, sondern nur das Ordnungsamt.

Die haben die Zimmertüren geöffnet, ohne Anzuklopfen, um den ordnungsgemäßen Vollzug zu prüfen, sprich die Anwendung des vorgeschriebenen Kopierschutzes (auch beim Französischen). Außerdem die Funktion der Zimmer-Alarmanlage (die, wie sich herausstellte, nicht funktionierte, jetzt aber schon) und anderer sicherheitsrelevanter Einrichtungen wie Brandmelder, Fluchtwege etc. Ein paar Stunden später lief der Laden wieder. Tags darauf musste wohl ein männlicher Besucher eine Ordnungswidrigkeit mit 500 Euro beim zuständigen Amt begleichen.
Antwort erstellen         
Alt  03.05.2019, 16:18   # 60
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 4.586


Zungenschlag ist gerade online
Ich wollte es dir heute noch schreiben, aber jetzt weißt du es ja schon mit dem 10. Eintritt. Gibt auch noch ein anderes Rabatt-System mit der forumseigenen Währung, aber auf so einen Quatsch habe ich keinen Bock. Zumal das alles wirklich nicht groß promotet wird und sich nur in den Untiefen des inoffiziellen Forums mit gezielter Suche finden lässt...

Ansonsten sehe ich es wie du: Babylon hat sich damit für mich abgeschossen und der Living Room sieht mich jetzt wieder öfter. Zumal meine Lieblingsgirls entweder schon weg sind oder sich gerade den Absprung anderswohin überlegen, weil es in den letzten Wochen nicht mehr so gut lief (weniger Gäste und zuletzt auch eine Polizeirazzia, die Gäste verschreckt hat). Ich bin keiner der Girls abwirbt, aber wenn die Mädels mich nach Alternativen fragen, dann hab ich natürlich eine für mich naheliegendere Antwort (auch wenn ich nicht damit rechne, dass sie das dann auch machen, aber wer weiß...).
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  03.05.2019, 15:23   # 59
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 405


Bava Ria ist gerade online
Zitat:
Btw. Die Begründung / Argumentation für die neue Preisgestaltung ist wohl der Pool.
Aha. Das Sharks hat auch einen Pool. Trotzdem komme ich da für 50, sogar 45 Euro rein (50 Euro am Sonntag, wennst bis 14 Uhr eincheckst, Mittwochs ganztägig, und mit dem Montagsgutschein an einem beliebigen künftigen Mo./Di. für 45 Euro). Die World hat einen Pool, das Flamingo Island hat einen Pool. Keiner will dafür 70 Euro. Ohne Rabattsystem und Mehrfachkarten ist das Babylon damit jetzt wohl der teuerste Club NRWs, vielleicht sogar Deutschlands.

Aber es wird noch lustiger:

Anläßlich der Preisdiskussion hat man mir erklärt, es sei ja für Stammgäste gar nicht so teuer, weil jeder 10. Eintritt doch frei sei.

Ach? Und das sagen die mir jetzt, nachdem ich über 20 Mal zum vollen Preis eingecheckt habe?

Einen Hinweis auf den freien 10. Eintritt findet sich im ganzen Club nirgends, im Web auch nicht, und angesprochen hat mich darauf auch nie jemand. Man muß, wenn man denn überhaupt davon erfährt, dass es so was gibt, dazu die Rezidame bitten, einem einen Bonuszettel anzulegen, ab dann zählt es.

Rückwirkend bekomme ich auf meine über 20 regulären Eintritte (immerhin mehr als 1.200 Euro!) jetzt natürlich nichts mehr.

Ich mag den Club, aber das ist schon irgendwie ärgerlich. Teurer als alle anderen, und dann noch das Bonussystem verschweigen. Ich komme mir da als sehr häufiger Stammgast schon etwas verkohlt und wenig geschätzt vor.

Irgendwie macht mir das jetzt so nen Hals, dass ich eine längere Babylon-Pause einlegen werde. Die Kaarster und Brüggener Mädels wird’s freuen. Und zum Poolen kann ich ja nach Darmstadt oder Pohlheim.

Vielleicht schau ich nach dem Sommer mal wieder in Elsdorf rein, und laß mir dann einen Bonuszettel anlegen. Momentan bin ich dafür aber zu genervt.

Antwort erstellen         
Alt  02.05.2019, 19:43   # 58
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.968


lusthansa69 ist gerade online
Zitat:
Zitat von Bava Ria Beitrag anzeigen
@Zungenschlag:
Gezimmert hast du dann aber schon noch? Oder bist du direkt zur Konkurrenz weitergefahren?
Hat er doch hier geschrieben, daß er nix drüber schreibt. Ach so stimmt, ich vergaß das heißt ja bei ihm nix...

Btw. Die Begründung / Argumentation für die neue Preisgestaltung ist wohl der Pool.
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2019 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Hohenthurn Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  02.05.2019, 19:27   # 57
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 405


Bava Ria ist gerade online
Schon die 60 Euro Eintritt fand ich sportlich, zumal Clubs im nahen Köln und Ratingen nur die Hälfte aufrufen. Auch die Getränke im Babylon sind teurer als anderswo, Glas Wein 10-15 Euro, woanders zahle ich 5 oder 8 Euro. Und eine Bonus- oder Rabattkartenregelung für Stammgäste, oder einen verbilligten Montag, oder eine Happy Hour gibt es ja auch nicht.

Bei 70 Euro Eintritt ohne Rabattsystem bin ich als Stammgast raus. Dann eben Kaarst oder Brüggen. Die armen Mädels, die demnächst im halbleeren Club sitzen, es war schon bei meinen letzten 5 Besuchen dort extrem wenig los, aber nach der Preiserhöhung wird es noch leerer werden, fürchte ich.

@Zungenschlag:
Gezimmert hast du dann aber schon noch? Oder bist du direkt zur Konkurrenz weitergefahren?
Antwort erstellen         
Alt  02.05.2019, 13:49   # 56
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 4.586


Zungenschlag ist gerade online
So sehr ich das Babylon mag, aber 70€ ist mir definitiv zu teuer. Deutlich weniger Besucher als sonst, bei österlich sehr stark ausgedünntem Line-up. Ich bin preissensibel und werde jetzt vermutlich eine längere Babylon-Pause einlegen, weil mir diese Preiserhöhung gewaltig gegen den Strich geht. Sehr gute Girls gibts auch bei der Konkurrenz und derzeit sowieso daheim.

Mein Liebling Monika ist übrigens ins Sharks abgewandert, wie mir zugetragen wurde. Ein anderer Liebling in Köln und ein weiterer überlegt und probiert schon länger Alternativen. Mein weibliches Beuteschema ohnehin andernorts häufiger. Und Nürnberg derzeit mit einigen Spitzengirls für meinen Geschmack, wo dort ohnehin jetzt schon öfter auch (ehemalige) NRW Girls auftauchen und ihre Servicephilosophie mitbringen. Eine war auch im Babylon, habe sie aber erst "daheim" kennengelernt. Ein anderer NRW-Liebling mag mich auch gerne öfter sehen und ist schwer am Überlegen. Da brauch ich keine 500km mit 70€ Eintritt in Kauf nehmen! Echt nicht!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  01.05.2019, 11:37   # 55
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.968


lusthansa69 ist gerade online
Letzte Woche schon mitbekommen, dass ein Club auf 70 erhöhen will; nur nicht welcher..

Sportlich - im Umkreis von paar hundert Kilometer damit der preisliche Spitzenreiter... Und das bei der Konkurrenz...

Heute macht btw. In Dormagen ein neuer Club auf..
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2019 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Hohenthurn Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  01.05.2019, 11:16   # 54
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 4.586


Zungenschlag ist gerade online
Ich habe heute einen ganz besonderen Tag erwischt!

Der erste Tag der Eintrittspreiserhöhung von 60€ auf 70€...
(wird dann wohl wieder öfter Living Room werden)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2019, 17:35   # 53
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 405


Bava Ria ist gerade online
Poftă Bună!

Bild - anklicken und vergrößern
4AFD3BF7-658A-4C4A-8914-F7B9E9029E6C.jpeg   1ACFB59D-EB4F-4419-B57E-908F4077910D.jpeg   A7BBBE20-8C91-4B3E-87B6-053E78F2ED39.jpg  
Von links meine heutigen Gespielinnen: Mici, Sarmale mit Mămăligă, und Ciorbă de Burtă


Als ich heute im Babylon eincheckte, fragt mich mein liebes Schätzchen Tanja gleich, während sie mich an der Rezeption nackig umarmte, küsste und drückte, ob ich an der Sammelbestellung der Mädels teilnehmen möchte, die sich heute rumänisches Essen vom Lieferservice aus Krefeld kommen lassen. Natürlich, und die Auswahl meiner Gerichte habe ich meinem Iubi überlassen.

Es gab dann:

Mici ( mit͡ʃʲ, „die Kleinen“) — diese gegrillten Hackfleischröllchen sind ein landesweites Nationalgericht in Rumänien. Ich hatte drei, und war dann eigentlich schon satt.

Ciorbă de Burta — eine Suppe mit Kutteln, also Innereien, aus dem Labmagen der Kuh. Mit viel saurer Sahne, und toll gewürzt. Schatzis Lieblingssuppe.

Sarmale — kleine, handliche Krautwickel mit einer Zwiebel-Hackfleisch-Knoblauch-Senf-Füllung. Sensationell gut.

Mămăligă — Die klassische Beilage zu Sarmale. Ein aus Maisgrieß hergestellter fester Brei, ähnlich der italienischen Polenta.

Wir haben uns das Essen mit aufs Zimmer genommen und auf dem Bett gepicknickt. Es war unglaublich lecker und ich habe nicht alles geschafft. Mit einem nackten rumänischen Mädchen lecker auf dem Bett zu essen gehört jetzt auf jeden Fall zu meinen Lieblingshobbies. Vor und nach dem Essen gab es natürlich Sex. Ich bin jetzt, einen Tag später, immer noch pappsatt.

Mein Schatzi hat ja zwei gute Freundinnen, Diana und Alesia. Ich mußte ihr daher versprechen, nach unserem dreistündigen rumänischen Sex-Picknick noch mit Diana zu gehen, was mir sehr leicht gefallen ist, denn Diana ist ein bildhübsches, gertenschlankes blondes Mädchen und eine sensationelle Liebhaberin voller Nähe, Leidenschaft und Zärtlichkeit. Ihre Küsse sind fantastisch, sie liebt es sehr, selbst verwöhnt zu werden, und ihre schlanke Taille beim Sex zu bewundern ist optisch einfach wunderschön.

Gegen 23:00 war das Babylon fast leer. Ich schlich mich nochmal ins Kino im ersten Stock, um etwas zu entspannen, und lief dabei zum zweiten Mal direkt in die Arme, nein eigentlich in die Geschlechtsteile der Bulgarin Dora. Die lauert im Kino auf Opfer und frisst diese dann im Ganzen. Unglaublich. Dieses dunkelhäutige, blondierte Luder macht einfach alles. Sie küsst mit Zunge bis zu den Mandeln, steckt sich diverse meiner Finger in diverse ihrer schönsten Stellen und verlangt dann nach mehr. Beim Blasen reibt sie die ganze Zeit ihre mit Öl geschmeidig gemachten Ladyparts an meinem Bein. Ein Live-Porno, diese Frau. Und dabei bildhübsch.

Die halbe Stunde mit Dora hat mich total geschafft, aber ... sehr bei der Verdauung geholfen. Rumänische Küche ist lecker, aber nicht unbedingt leicht, und Low Carb schon gar nicht.

Antwort erstellen         
Alt  29.04.2019, 08:20   # 52
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 405


Bava Ria ist gerade online
Cozonac

Bild - anklicken und vergrößern
A021A795-AC27-4B96-8248-8D66F7E2112D.jpeg  
Das orthodoxe Osterwochenende, das eine Woche nach dem katholischen stattfindet, verbringe ich in Elsdorf.

Was könnte man den rumänischen Mädchen mitbringen, die am heiligsten Fest „Paște“ (Ostern) fern der Heimat und der Familie ihrer sündigen Arbeit nachgehen müssen?

Natürlich: Einen selbstgebackenen Osterkuchen.

Der rumänische Klassiker zu Ostern heisst „Cozonac“ und ist eine Art Hefezopf mit süßer Walnuß-Kakaofüllung, in Deutschland würde man „Nußstriezel“ dazu sagen. Falls ihn jemand nachbacken möchte: Simpel in der Zubereitung, aber zeitintensiv. Etwa 5 Stunden sollte man einplanen. Hauptsächlich, weil Hefeteig, diese Diva unter den Backwaren, ständig stundenlang gehen muß. Die gewundene Füllung besteht aus gemahlenen Walnüssen, Eischnee, Zucker, Zitronenschale, etwas Zimt, Rumaroma und Kakaopulver. Wenn man den Hefeteig ausrollt, mit der dunkelbraunen Füllung bestreicht und dann zum Zopf zusammendreht, entsteht das lustige Schneckenmuster. Eine Stunde backen und kurz vor Ende mit Eigelb bestreichen.

Für rumänische Prostituierte wird vermutlich nur selten gebacken. Ich kann mir kaum vorstellen, dass der freundliche Hurenbetreuer beim abendlichen Entgegennehmen der Tageseinnahmen freudestrahlend ausruft:
„Wie schön, mein Schatz, dass du heute so viel verdient hast. Ich habe dir auch was Leckeres gebacken!“
Der Grund, warum die Kerle junge Mädchen für sich arbeiten lassen, ist ja gerade, dass sie selbst nichts gebacken kriegen. Entsprechend freuen sich die babylonischen Dirnen heute tatsächlich sehr; innerhalb einer halben Stunde war der Teller mit den zwei aufgeschnittenen Cosonaci leergefuttert.

Die Kalorien müssen natürlich wieder runter.

Zuerst hatte ich ein sehr lustiges Trio mit Tanja und Diana. Die beiden machen ja jedes Mal ne Menge Quatsch miteinander und es gibt immer viel zu Lachen. Heute Stöhnwettbewerb um das lauteste falsche Sexstöhnen, außerdem mutwilliges Auslösen der Alarmanlage (kostet übrigens 50 Euro Strafe) und Übungen in gegenseitiger Masturbation. Ich bin jedes Mal wieder überrascht, dass wir vor lauter Herumalbern überhaupt dazu kommen, Sex zu haben. Kamen wir aber, und sogar ziemlich viel. Irgendwie eine Mischung aus Orgie und Kindergeburtstag. Episch.

Dann gab es ein intensives Date mit der kleinen Kubanerin Elena, die mich wieder gefordert hat mit leidenschaftlichem Leistungssex, ich habe manchmal bei ihr den Verdacht, nicht genug Penisse zu haben. Zwei, oder drei wären sicher besser. Sie hatte auch viel mehr Höhepunkte als ich. Da wir in Zimmer 4 waren, das offen zu Zimmer 5 ist, gab es eine lustige Unterhaltung zwischen Michelle, die nebenan ferkelte, und Elena, mitten beim Sex. Elena hatte gerade besonders laut geschrien, und Michelle rief „Ay, Elena! Hattest du gute Orgasmus?“ „Ja klar! Und du?“ rief Elena zurück, während sie mich umklammerte. „Nein!“ antwortete Michelle, „War zu kurz!“ Ob sich das auf die Zeit oder die Bestückung ihres Gastes bezog, liess sie offen. In solchen Momenten liebe ich das Babylon besonders.

Stunden später hatte ich ein kurzes, aber heftiges öffentliches Stelldichein im Kino mit der 24jährigen Bulgarin Dora (ex YinYang). Braune Haut, blondierte Haare, hübsche kleine Brüste mit dunklen Nippeln, viele Tattoos. Sie hat mich auf der Treppe gekriegt, indem sie einfach drei Stufen über mich lief, sich tief nach vorn vorbeugte, um mir dann ihren Po und ihren mit beiden Händen weit gespreizten hellrosa Lustgarten entgegenzuhalten. Ich lief direkt in mein Verderben. Dann zog sie mich ins Kino und übergoß sich mit Öl, damit ich sie besonders schön glitschig bespielen kann, während sie blies wie von Sinnen. Nicht nur mich hat sie dabei ständig angefeuert, sondern auch andere Männer im Kino, sie mögen doch bitte herüberkommen und mitmachen, sie wolle jetzt von mindestens drei Kerlen im Sandwich genommen werden. Ich war komplett begeistert, was für ein tabuloses und wunderschönes Weib! Nach 15 Minuten und drei Stellungen war ich vollkommen erledigt. Für ihren obendrein angebotenen Po hatte ich keine Kraft mehr. Es herrschte im Kino Männerüberschuß, neben dem Knäuel aus Dora und mir waren wohl 5-6 Männer anwesend, die alle regen Anteil an unserer Show nahmen. Das hat mich dann doch so abgelenkt, dass ich nicht mehr fertig wurde, aber egal, was für eine geile Nummer.

Gegen Mitternacht bat ich dann Ella noch auf ein schnelles Zimmer, um den mit Dora verpassten Abschluß nachzuholen. Die gerade 20jährige hatte sich heute zwei blonde Schulmädchen-Zöpfe mit roten Schleifchen geflochten und sah mit ihrer Brille richtig süß aus. Als sie dann mit ihrem energischen Blasen anfing, wusste ich sofort, wie das endet. Sie auch. Wir waren nach zehn Minuten fertig. Ella fragt übrigens auch immer sehr freundlich wegen ihrem Po nach.

Ein weiterer schöner Osterbrauch in Rumänien: Man nehme zwei rot gefärbte Eier, und stoße sie mit den Spitzen gegeneinander. Dabei ruft einer: „Hristos a înviat!“ (Christus ist auferstanden!). Und der andere antwortet „Adevărat a înviat!“ (Er ist wirklich auferstanden!). Gewonnen hat, wessen Ei nicht zerbrochen ist. Da ich aber schon beim Penisschütteln in Ingolstadt negativ aufgefallen bin, habe ich mir das Eierklopfen in Elsdorf lieber verkniffen.



.

Antwort erstellen         
Alt  23.04.2019, 00:02   # 51
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 247


kommespaeter ist offline
Möse One

Bild - anklicken und vergrößern
Babylon Alina 04.JPG   Babylon Alina 05.JPG   Babylon Diana 02.JPG  
Die Sonne scheint und das Geschehen im Babylon spielt sich daher zunächst hauptsächlich im Außenbereich ab. Lange darf ich relativ unbehelligt auf einer Liege relaxen, bis sich eine Rumäninen mit Kreolenohrringen, langen schwarzen Haaren, Abdeckstift im Gesicht und einem Schwangerschaftsstreifen verdeckenden bunten Pfauen-Tattoo über dem Bauch an mich rankuschelt. Zwei müde Krieger, die bestimmt eine halbe Stunde mit gelegentlichen Sekundennickerchen, auf der Liege chillen. Okay, das war jetzt wirklich angenehm, also folgt ein Zimmergang mit Jessy, wie sich die Pfauenfrau nennt, obwohl sie ganz anders heißt. Der wird dann auch wirklich gut, obwohl die Küsse vergleichsweise dezent ausfallen. Sie züngelt an meinem Schaft entlang, züngelt an der Eichel, ehe sie meinen Schwanz komplett verschlingt. Mehrmals. Gefällt und sieht vor allem im Seitenspiegel grandios aus, wenn ich den Blick auf die Region unterhalb meines Bauches richte. Der Ritt ist dann ehrlich gesagt nichts für mich. Umso überraschter bin ich, was Jessy als Reverse Cowgirl draufhat. Ganz stark und auch wieder überaus geeignet für Spiegelblicke! Das Finale erfolgt in einer tempovariablen Missionarsstellung. Danach ist überhaupt kein Stress angesagt, sondern auskuscheln. Das war doch mal ein toller Start!

Who wants to fuck me?
Ein paar versprengte Herren, mich eingeschlossen, sitzen auf den Sofas vor dem Fernseher. Kellie hat heute offensichtlich noch kein Glück im Hinblick auf ihre Buchungssituation. Nach einigen misslungenen Individualattacken, versucht sie es mit dem Rundumschlag: „Wer will mit mir ins Zimmer gehen?“ Sie blickt dabei verheißungsvoll in die Runde und da ihr Primärziel aus Japan klar ablehnt, bekomme ich den Zuschlag. Ich hab nämlich sowas von Bock auf sie. Easy Win-Win-Situation, wenn auch ein etwas unpersönlicher Beginn. Kellie war noch eine offene Baustelle nach meinem Erstbesuch im Babylon. Eine unglaublich hübsche Blondine, optisch vergleichbar mit Claire. Die Rumänin mit dem französischen Namen liegt aus meiner ganz persönlichen Sicht fazial einen Tacken vorne, dafür sind die kleinen Brüste und der Po der Rumänin mit dem englischen Namen einen winzigen Tick schöner. Kellie stellt sich noch ordnungsgemäß vor, bevor sie sich für ein nahegelegenes Zimmer einträgt und mit mir darin verschwindet. Die Frau mit der kieksigen Stimme schüttet sich zum Auftakt noch etwas Mundspülung in den Rachen und spuckt das Zeug dann in den Mülleimer. Es wird also direkt geknutscht und ihre Küsse schmecken vertraut (nach Listerine) . Es gibt ja noch so viel von diesem Babylon-Besuch zu erzählen, daher kürzen wir den Rest des Zimmergangs mal ab: Wir gönnen uns eine normale halbe Stunde mit einem guten Blowjob und den gängigen Stellungen. Es gibt nichts zu beanstanden, alles war gut umgesetzt, die Prise Leidenschaft hat mir aber gefehlt. Ist aber nicht schlimm, denn selbst nach inzwischen doch ordentlich angehäufter Cluberfahrung empfinde ich es als Privileg, mit einer so schönen Frau Sex gehabt haben zu dürfen.

Wir kennen uns doch!
Im Living Room wurde Sonja als Leni nicht glücklich, jetzt begegnen wir uns in ihrer Homebase wieder. Im Smalltalk erfahre ich unbeabsichtigt, wie lange sie den Job schon macht und ihre ziemlich schlaffen Brüste untermauern ihre Aussage. Ist aber völlig egal, denn mir gefällt sie trotzdem – als Gesprächspartnerin und im Bett. Besonders aufreizend gibt sie sich (vor dem Spiegel) in einer quasi knienden Doggy hin. Nach dieser sehr schönen Nummer ist jetzt aber jemand sehr befriedigt und müsste mal eine Pause einlegen.

Claire nimmt über ein paar Meter hinweg Blickkontakt auf und bittet mich mit klaren, einladenden Gesten, zu sich aufs Sofa. Ich fasse nicht, was ich dann tue. Ich schüttle den Kopf und forme mit den Lippen das Wort „later“. Würde mir eine Frau wie Claire, die in der konkreten Situation noch nicht mal Klamotten anhat, im realen Leben die Erlaubnis zum Anbaggern geben, würde ich sabbernd angekrochen kommen – scheißegal, ob die letzte Spermaabgabe erst fünf Minuten her war. Und hier lasse ich mir einen tollen Fick mit einer wahnsinnig attraktiven Frau entgehen, obwohl ich aus eigener Erfahrung weiß, wie geil das Zimmer werden dürfte. Wer ist eigentlich nochmal der Bekloppte?

Ein bisschen öffentliche Action gibt’s diesmal sogar schon am Nachmittag. Eine Wahlblondine mit ziemlich dunklen Nippeln und einigen Tattoos lässt sich auf einem der roten Sofas schön durchnehmen. Anregend.

Mirella ignoriert mich leider komplett, widmet sich lieber ewig lang dem Schoß eines Typen, der sie am Ende aber letztlich gar nicht vögelt. Nächstes Mal vielleicht wieder; das Kapitel Mirella habe ich noch nicht abgeschlossen. Denisa hat mich heute auch nicht als ihre Beute auserkoren. Das ermöglicht es mir, neue Bekanntschaften zu schließen. Denn ebenso wie Claire wäre Denisa eine klare Kandidatin für eine Wiederholung.

Die türkische Kanzlerin
Stattdessen überprüft eine kleine, orientalisch aussehende Perle mit schwarzer Lockenmähne und Nasenstecker, ob mein Heizstab schon wieder auf Betriebstemperatur ist – was ich verneine. Da habe ich allerdings unbeabsichtigt gelogen, denn er springt ziemlich schnell auf Angie an. Was für ein unpassender Name für eine scharfe Türkin, die bei der Akquise durchaus leichte Zungenküsse einsetzt. Im Zimmer lässt sie mir das intensivste Gebläse seit keine Ahnung (Monaten, Jahren, ever?) angedeihen. Unglaublich super! Aber ich bin ein Ficker. Also vollenden wir's nach einem intensiven Ritt auf meine Art. Fein missioniert, tolle Sache mit Angie!

Flop mit Ansage
Nächstes Ziel: Eine Rothaarige, die von der Körpersprache her eher „Serviceflop“ ausstrahlt, nicht lächelt und meinen Blickkontakt während diverser „Einladungen“ im Vorbeilaufen auch nicht erwidert. Aber ich darf mich neben sie setzen und wir labern nicht groß um den heißen Brei herum. Ich will sie, sie will glaube ich gar nicht in diesem Job arbeiten, sie fragt mich dennoch nach einem Zimmergang. Hinter geschlossener Türe dann zwei Alibilippenbussis, gefolgt von einem handintensiven Blowjob der uninspirierten Art. Ihren Vorschlag „Ficken?“ nehme ich gerne an. Leider mag Alina nur Reiten und Doggy (aber nicht sonderlich tief). Kein a tergo, keine Missio, überhaupt steht sie nicht auf Stellungswechsel. Wir finden keinen gemeinsamen Rhythmus. Positiv: Grabschen war erlaubt. Bei diesen spitzen B-Brüsten ein haptischer Genuss sondergleichen. Herr, verschone Alinas Titten noch ein paar Jahre von der Schwerkraft! Viel mehr Pfeile hat sie leider nicht im Köcher.

Selbstlos zum Reichtum (der anderen)
Die Zeit zum Aufbruch drängt, aber ein Abschlussnümmerchen ist noch drin. Schnell. Aber mit wem? Die versaut (und sympathisch) wirkende Sofa-Fickerin wäre bestimmt ideal für dieses Bedürfnis. Doch wo ist sie gerade? Kurz mal hinsetzen. Diana nimmt Blickkontakt auf. Die schlanke Blondine habe ich mehr oder weniger schon den ganzen Tag nebenher im Auge. Okay, Baby, lass uns verschwinden. Zungenküsse, sehr gekonntes Blasen aus mehreren Perspektiven, dazu die schön kleinen A/B-Brüste und den Knackarsch zum spielen – passt alles. A tergo mag sie nicht, also vögeln wir etwas länger in der Missio. Aber ich schaffe es nicht mehr über die Ziellinie. Das ist natürlich schade, lag aber nicht an Diana. Man muss wissen, wann man sich selbst übernommen hat. Trotzdem nehme ich noch sowas wie ein Kompliment mit: Wenn alle Männer sechs Mal zimmern würden, dann wären die Mädels aus Umsatzgründen noch glücklicher. Ja, ich gebe mein Bestes. Selbstlos opfere ich meine Saftpresse und meinen Geldbeutel, um möglichst viele Frauen ein kleines bisschen glücklicher und reicher zu machen. Heute jeweils eine CE. Und die Hälfte davon habe ich – gemessen am Abspritzerfolg – wieder versenkt.

Beim abschließenden Auffüllen des Wasserhaushalts komme ich an der Bar noch mit Barbie ins Gespräch. Die Deutsche wirkt sehr sympathisch und zufrieden, strahlt positive Vibes aus. Diese Körperkonstellation ist unglaublich: ein schlanker (36er?-)Körper trifft auf Brüste, für die es anscheinend wirklich noch einen Buchstaben (J) gibt. Sie nimmt es einem nicht übel, wenn der Blick im Gespräch immer wieder nach unten rutscht. Ich meine, sie ist nackt! Riesenbrüste sind ja überhaupt nicht mein Ding und Barbie hat ein wirklich hübsches Gesicht, aber … muss man mal gesehen haben (und sich dann aber auch wieder davon loseisen).

Deutschlands bester Club?
Das Babylon muss man einfach mögen, wenn einem das Prinzip FKK-/Saunaclub taugt. Der Club ist sauber, sinnvoll aufgebaut und erweitert, mit ausreichend Zimmern ausgestattet, kleinem aber feinem Außenbereich mit Pool, aufmerksamem Personal und ordentlichem Essen. Selbst wenn mal keine Zimmer mehr frei sein sollten – who cares? Public Fucking ist im Babylon erwünscht und durchaus an der Tagesordnung. Man könnte allenfalls Punkte dafür abziehen, dass der Club eigentlich mitten in einem Wohngebiet liegt – aber die Wahrscheinlichkeit, dass ich irgendjemandem in Elsdorf über den Weg laufe, dem ich nicht vor einem Rotlicht-Etablissement begegnen möchte, tendiert gegen Null und ist somit komplett vernachlässigbar. Hier passt tatsächlich alles. Das überträgt sich auch auf die Gäste – mit den Herren kommt man problemlos ins Gespräch und die allermeisten Mädels sind klasse! Danke, Ladies!

Die bescheuerte Überschrift stand übrigens schon vor der Ankunft im Babylon. Da zierte irgendwie ein thematisch passender Tag eines Sprayers ein Stück Mauer auf dem Weg in den Club.
Antwort erstellen         





Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:43 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

CLUB-Banner bestellen | FOTO-Banner (für Girls) bestellen | 1:1 Bannertausch | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City