HOMEHOME
 
   Login    Gratis Registrierung    

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator = ON | OFF
  
LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen. Seit 1997.
Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur
 
        


 

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > TREFFPUNKT - Der moderierte Small Talk
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen

FW1


FW2


FW3


FW4


FW5


nightout
^^^ Neu!!! ^^^




+ + + SEX & PORN + + +





Gratis Zeiger
KOSTENLOS INSERIEREN
***** NEU !!! *****







Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  06.08.2004, 16:31   # 1
Franz Beckenbauer
Lichtgestalt
 
Benutzerbild von Franz Beckenbauer
 
Mitglied seit 12. July 2004

Beiträge: 299


Franz Beckenbauer ist offline
Der FC Bayern Thread

Bayern wird Meister und Pokalsieger.
Wer will uns schon schlagen?
Mal sehen ob dieser Beitrag auch wieder verschwindet.
Die halte ich heuer wieder in meinen Händen.
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  18.03.2019, 11:24   # 13494
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.984


Epikureer69 ist offline
Jürgen Klopp würde ich deshalb als derzeit idealen Bundestrainer bezeichnen, wenn er es denn machen würde, da er eben zu den Trainern zählt, zu deren ausgewiesenen Stärken es gehört, mit den jeweils verfügbaren Spielern so spielen zu lassen, dass das jeweilige Maximum erreicht wird, welches in dem jeweiligen Kader steckt.

Diese Eigenschaft ist besonders wichtig, wenn der verfügbare Kader eben mal nicht den meisten Konkurrenten qualitativ überlegen ist und man manchmal aus der Not eine Tugend machen muss.

Einige Beispiele dafür aus seine Trainerlaufbahn: er führte und etablierte mit Mainz ein "low-Budget"-Mannschaft in die Bundesliga.

Er übernahm Dortmund als Abstiegskandidat und zuvor fast pleitegegangen und formte daraus eine Spitzenmannschaft, die zwei Meisterschaften und den DFB-Pokal gewann und 2013 das CL-Finale erreichte.

Und genau in Dortmund holte er aus den verfügaren Spielern (die am Anfang noch von überschaubarer Klasse waren), auch durch Positionsumschulungen (z.B. Piscek vom durchschnittlichen Stürmer zum Klasseaußenverteidiger) das Maximum heraus, auch was die leidenschaftliche Spielweise angeht.

Auch in Liverpool hatte er am Anfang, im Verhältnis zu den anderen Topclubs der Premierleague, einer in der breite mit nicht soviel Klasse besetzten Kader. Da perfektionierte er das Umschaltspiel, weil das mit dem ihm zu Verfügung stehenden Spielern am besten realisierbar war. Für Bundesligaverhältnisse liest sich das Geld das mittlerweile im Kader steckt zwar ziemlich beeindrucken, im Verhältnis zu manchem Ligakonkurrenten in Engalnd jedoch eher sparsam.

Ob Das auf Nationalelfebene auch funktionieren würde ist natürlich nicht beweisbar, aber es käme eben auf einen Versuch an...
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  18.03.2019, 11:05   # 13493
michael120
 
Benutzerbild von michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 876


michael120 ist offline
... den ziehe ich aber, weil du damit gezeigt hast, dass du keiner von denen bist, die 2014 mit ner Packung Nivea Creme und nem Jogi Shirt umhergestiefelt sind und ihren Helden von damals heute in die Wüste schicken wollen.

Bleibt nur noch zu klären, warum Klopp der ideale Bundestrainer wäre. In der englischen Meusterschaft hat er ähnlich wie der BVB in den letzten Wochen deutlich Punkte liegengelassen und - wenn ManCity, die ein Spiel weniger haben, dieses jetzt gewinnen sollte - sogar die Tabellenführung verspielt. Die Spiele in der CL gegen den FCB - dies hat er selbst eingeräumt - waren auf Augenhöhe, bei denen auch die Roten das Duell für sich hätten entscheiden können. Wäre es so gekommen, dann wäre „Kloppmania“ die derzeit allerorten herrscht, vermutlich eine andere. Aber sei’s drum. Er gehört derzeit unbestritten zu den besten Vereinstrainern. In dem Mief des DFB wären seine Talente vermutlich vergeudet.

Mit Blick auf gestern ärgere mich gerade einmal mehr über den Leistungsunterschied in der Bundesliga. Wie hat Klopp letztens gesagt: die englische Liga zeichnet derzeit aus, dass mindestens 6 oder 7 Manschaften aus der englischen Liga auch in jeder anderen europäischen Liga ganz oben mitspielen könnten. Diese Leistungsdichte und die Notwendigkeit, in der Liga ständig Topleistung abliefern zu müssen, kommt Mannschaften wie Liverpool in der CL dann natürlich auch (verdient) entgegen.
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  18.03.2019, 08:34   # 13492
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.984


Epikureer69 ist offline
@michael120

Sei' ned immer so polemisch, wenn ich mal eine andere Meinung vertrete...

Guckst Du ins Archiv "WM-Stammtisch 2014", Beitrag #136, von mir, da findest Du , was ich damals von der "Variante" mit Lahm als Mittelfeldspieler versus Außenverteidiger gemeint habe.

Den Hut, falls Du einen auf hast, brauchst Du deswegen wegen mir nicht zu ziehen...
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  17.03.2019, 00:30   # 13491
michael120
 
Benutzerbild von michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 876


michael120 ist offline
Zitat:
So gesehen wäre "Stand jetzt" Jürgen Klopp, im Moment der ideale Bundestrainer, aber "leider" gewinnt der ja jetzt erstmal mit Liverpool die CL :-)))...
Du hast zwar viel geschrieben aber leider wenig gesagt. Und die Antwort für diese Schlussthese finde ich jetzt in Deinem Text auch irgendwie nicht. Wieso ist Klopp Stand jetzt der ideale Bundestrainer?

Wenn Du mir von Dir Texte aus 2014 zeigst, in denen Du Löw im gleichen Maße die Fähigkeiten absprichst, wie Du es heute tust, zieh ich den Hut. Anderenfalls ist das für mich eher so die Kategorie „ich hab’s ja schon immer gewusst“ wenn es mal schlecht läuft.
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.
Antwort erstellen         
Alt  16.03.2019, 12:18   # 13490
Gwambada Uhu
 
Benutzerbild von Gwambada Uhu
 
Mitglied seit 23. May 2015

Beiträge: 1.015


Gwambada Uhu ist gerade online
Ihr braucht gar nicht über einen Nachfolger für Klinsis Hütchenaufsteller diskutieren. Wie wir nach der WM gelernt haben kann sich der aufgrund der kpl. eierlosen und ahnungslosen DFB Führung nur selber entlassen.

Aber gut: Der Nullinger hat ja jetzt ein kpl. neues Spielsystem für die Mnnschft erfunden. Lassen wir uns doch einfach mal überraschen. Vielleicht hat er ja die geniale Taktik vom EM aus gegen Italien 2012 wieder neu erfunden. Zusammen mit der kpl. Unfähigkeit ein Spiel zu lesen und die Taktik umzustellen bin ich schon sehr gespannt
Antwort erstellen         
Alt  16.03.2019, 11:00   # 13489
Kassiopeia
Ich zeige euch den Weg
 
Mitglied seit 4. July 2003

Beiträge: 3.787


Kassiopeia ist offline
Zitat:
Zitat von Epikureer
... So gesehen wäre "Stand jetzt" Jürgen Klopp, im Moment der ideale Bundestrainer, aber "leider" gewinnt der ja jetzt erstmal mit Liverpool die CL :-)))..
Würde mich persönlich sehr freuen,
das er etwas von dem Geschäft versteht hat er ja hinlänglich bewiesen,
ansonsten finde ich ihn einen Sympathieträger par excellence,
lediglich seiner permanente Bildschirmpräsenz als Werbeträger
geht mir als etwas auf den Keks,
wobei mich weniger die gesamt Minutenzahl stört
als viel mehr die unentwegte gleichen Wiederholungen!
__________________
Gruß



Carpe diem
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  16.03.2019, 09:36   # 13488
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.984


Epikureer69 ist offline
@glücksbringer1959

Jogi und die WM 2014: natürlich ist es etwas überspitzt formuliert, das mit dem "trotz" Jogi sind wir Weltmeister geworden. Man kann jetzt so wie Du die Dinge hervorheben, die er scheinbar oder tatsächlich richtig gemacht hat, oder man kann sich auch an andere Dinge bei dieser WM erinnern.

Nämlich Lahm initial im Mittelfeld (eine von Pep Guardiola, den ich sonst sehr schätze), übernommene "Gehirnwindungsblähung". Bei dem damals schon raren Angebot an Klasseaußenverteidigern und dem ohnehin verhältnismäßig hohen Angebot an Qualitätsspielern im Mittelfeld, eine unnötige Schwächung des Gesamtgefüges, was im Algerienspiel auch überdeutlich zutage trat.

Ich weiß bis heute nicht, ob er nach dem Algerienspiel aufgrund dieser Erkenntnis umgestellt hat, oder ob das nur durch Mustafis Verletzung zustande kam...

Richtig ist auf jeden Fall, dass man schon vor der WM wissen konnte, dass Lahm als Außenverteidiger für die Mannschaft wichtiger ist, als als Mittelfeldspieler.

Was die Einwechslung von Schürrle und Götze im Finale angeht, war es zweifelsfrei richtig zwei frische Offensivkräfte einzuwechseln, um ein Elfmeterschießen zu vermeiden, aber das genau die beiden dann das Siegtor fabrizieren, war nicht vorhersehbar. Wen hätte er denn sonst einwechseln können, wenn er das Spiel noch in der Verlängerung gewinnen will ?

Das die "Mannschaft" körperlich fit war, ist zwar richtig und schön, nur kann ich Das bei einem Nationalteam des weltgrößten und wohl auch recht gut betuchten Fußballverbandes, hoffentlich voraussetzen, oder anders formuliert, wenn's nicht so ist hat der Trainerstab versagt. Erfolgreiche deutsche Nationalmannschaften zeichneten sich von jeher auch durch eine sehr gute körperliche Verfassung, im Vergleich zur Konkurrenz aus.

Die Spieler dieser goldenen Generation standen seit 2006 insgesamt 6x, bei wichtigen Turnieren (WM,EM) mindestens im Halbfinale, was für die Qualität dieser Generation ein eindrucksvolles Zeugnis ablegt.

Wenn bei einer solchen Bilanz, im Vereinsfußball, nur ein Titel "herausspringt", dann wird, in Topvereinen, über Wen diskutiert ? Richtig, über den Trainer.

Ausbildung von "Spezialisten": auch hier bin ich leicht anderer Ansicht. Die Schulung der Nachwuchsspieler in sämtlichen Grundtugenden des Fußballs erzeugt nicht zwangsläufig nur polyvalente Durchschnittsspieler und verhindert auch nicht die "Spezialisten", sondern auch für "Spezialpositionen" wie Außenverteidiger oder Mittelstürmer bedarf es einer angeborenen gewissen Talentstruktur, um bei entsprechender Ausbildung, später einmal in die Weltklasse vorzustoßen und nicht "nur" Srammspieler in der ersten Liga zu sein.

Und diese Talentstrukturen werden eben geboren und nicht gemacht. Es gab Phasen, da hatten wir noch zuhauf Klassestürmer, um die uns viele beneidet haben (Gerd Müller, Klaus Fischer, Horst Hrubesch, Rudi Völler, Jürgen Klinsmann usw,) und von denen wurde keiner in einem speziellen Leistungszentrum zum "Spezialisten" ausgebildet, sondern die waren einfach für diese Position aufgrund ihres Talentes prädispositioniert.

Ich glaube nicht, dass ein genetischer Klon von z.B. Rudi Völler heute beim DFB im NLZ zum polyvalenten Mittelfeldspieler ausgebildet werden würde.

Um mit den jeweils vorhandenen Spielern den größtmöglichen Erfolg zu haben, welcher in seinem Ausmaß natürlich von den Spielern abhängt, die man aktuell zur Verfügung hat, ist es die Aufgabe des Trainers ein Spielsystem zu konzipieren, welches zu den aktuellen Spielern passt und nicht mit Gewalt eines zu kopieren, welches der gerade amtierende Weltmeister spielt, der wiederum ganz andere Spielertypen im Kader hat.

So gesehen wäre "Stand jetzt" Jürgen Klopp, im Moment der ideale Bundestrainer, aber "leider" gewinnt der ja jetzt erstmal mit Liverpool die CL :-)))...
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  15.03.2019, 16:48   # 13487
glücksbringer1959
 
Mitglied seit 18. November 2013

Beiträge: 960


glücksbringer1959 ist gerade online
Was hier über Talente und goldene Generation gesagt wurde, daran ist viel Wahres. Detmar Cramer hat mal gesagt, Spieler wie Müller. Maier oder Beckenbauer kann man nicht machen. Für solche Spieler muss man beten. Aber mit ihnen alleine gewinnt man keine Titel. Es braucht noch etwas mehr.
Klinsmann hat zurecht 2004 fußballspezifische Konditionsmängel erkannt und einen Fitness-Guru aus den USA hinzugezogen. Ein Aspekt bleibt, dass man körperlich absolut topfit sein muss, um erfolgreich zu spielen.
Aber dazu kommen fußballerische Fähigkeiten (Technik), die man auch fördern muss.
Weitere Aspekte: Zweikampfverhalten defensiv wie offensiv. Und a bisserl Taktik.

Unsere Nachwuchstalente haben sicher keine körperlichen Defizite, auch taktisch sind sie gut geschult. Wie sagte Mehmet Scholl so schön: Sie können 18 Systeme vorwärts und rückwärts furzen. Recht hat er.
Mir mangelt es aber an der Durchsetzungsfähigkeit im Zweikampf, defensiv wie offensiv. Und daran, dass sogenannte Spezialisten ausgebildet werden. Polyvalente Spieler haben wir genug. Aber wo sind denn die überdurchschnittlichen Außenverteidiger z.B.? Oder ein echter Mittelstürmer? Den haben wir auch immer noch nicht. Und die Kritik an unserer Nachwuchsförderung bezieht sich ja besonders darauf, dass wir den polyvalenten Spieler gut herausbringen, aber keine Spezialisten. Und da ist was dran.

Zurück zu den Bayern und ihrem Ausscheiden. Losglück hatten sie wahrlich nicht. Gegen Liverpool kann man ausscheiden, ohne sich schämen zu müssen. Aber was sich schon letztes Jahr gezeigt hat, traf diesmal eben nicht im Halbfinale sondern schon im Achtelfinale zu: individuelle Fehler von Rafinha und auch Neuer haben Liverpool den Weg geebnet. Das ändert nichts daran, dass Liverpool verdient weiter gekommen ist. Aber vergessen sollte man es nicht.

Wir hatten bei Bayern 2 wirklich goldene Generationen: Die große Mannschaft in den 70gern mit 6 Weltmeistern, die übrigens zum großen Teil aus der eigenen Jugend kamen oder als 18-jährige Talente zu den Bayern stießen (Maier, Beckenbauer, Müller, Schwarzenbeck, Bulle Roth, Breitner und Hoeneß). Und die Generation um Lahm und Schweinsteiger. Dazu Müller, Badstuber und Alaba. Alle aus der eigenen Jugend. Heute bekommt keiner aus der eigenen Jugend eine wirkliche Chance. Man kauft für 2-stellige Millionenbeträge Talente aus dem Ausland. Warum wohl?

Abschließend zu der Ausbootung von Hummels, Boateng und Müller. Stil- und respektvoll geht anders. Jogi Löw hatte noch nie ein Gespür dafür, wie man verdienstvolle Spieler angemessen verabschiedet oder eine Nummer 1 im Tor zur Nummer 2 macht. Wenn man die 3 aussortiert, muss man Kroos und Neuer auch aussortieren. Ter Stegen spielt mindestens auf dem Niveau von Neuer und macht dabei weniger Fehler. Kroos ist dieses Jahr ein Schatten seiner selbst. Hier erwartet Jogi wohl bei beiden, dass sie sich wieder fangen. Mag ja sein. Aber warum soll das bei Hummels, Boateng und Müller nicht möglich sein? Das ist irgendwie nicht stimmig.

Bei aller berechtigten Kritik an Jogi Löw sollte man aber auch hier die Kirche im Dorf lassen. Er hat seinen Anteil an dem Erfolg bei der WM in Brasilien. Er hat damals einige taktische Überraschungen aus dem Hut gezaubert. 4 Innenverteidiger in der Abwehr zu Beginn. Plötzlich war die Mannschaft auch bei Standards gefährlich (Müllers 1:0 gegen Brasilien als Türöffner, Hummels entscheidendes 1:0 gegen Frankreich) und er hat im Finale richtig eingewechselt (Schürrle und Götze). Und die Mannschaft war topfit. Das Finale war bis zur 90. Minute absolut ausgeglichen. Aber in der Verlängerung hat sich die Mannschaft den Titel verdient. Da war sie besser als Argentinien Nicht zuletzt auch, weil sie am Schluss mehr „Körner“ hatten. Also, ihm das Verdienst an diesem Titel abzusprechen geht nun wirklich zu weit.

Ich habs früher schon mal geschrieben: Alles, was er 2014 richtig gemacht hat, hat er 2018 falsch gemacht. Und seit der WM 2018 hat er mit der Mannschaft weder was gerissen noch ein gute Figur gemacht. Es wäre besser gewesen, wenn er seinen Hut genommen hätte.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  15.03.2019, 16:09   # 13486
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.984


Epikureer69 ist offline
@kuching
Ich stimme Dir in den meisten Aussagen völlig zu, was jedoch die Ausbildung angeht, möchte ich doch noch ein paar Dinge anmerken:

Die "Handlungsschnelligkeit auf engstem Raum", auch bei hohem Tempo und die technisch perfekte Umsetzung, wurden eigentlich seit der "Klinsmann-Ära" auf TOP 1 der deutschen NLZ gesetzt und angeblich waren ja auch die Erfolge seit 2006 dadurch mitbedingt, sagen zumindest die gleichen "Experten", die heute wieder einen diesbezüglichen "Rückstand" zu anderen Ländern sehen wollen...

Kürzlich habe ich eine Doku über das aufgemotzte NLZ von Manchester City gesehen, da habe ich mich vor Lachen fast weggeworfen, als ich mir dann die Standardaufstellung der "Pep-Truppe" angesehen habe:

Ederson, Aguero, Sane, Gündogan, de Bruyne, Kompany und Kollegen sind sicher Alle dort ausgebildet worden

Ich sehe das etwas anders: Klinsmann/Löw und später Löw alleine, hatten auf einmal eine goldene Generation von Spielern zur Verfügung, die es vorher unter Völler und davor Ribbeck einfach nicht gab, deshalb war der Erfolg eigentlich unausweichlich...

Ja, ich gehöre auch zu denen die sagen wir sind nicht Dank sondern trotz Jogi 2014 Weltmeister geworden.

Jetzt wo diese goldene Generation allmählich ihren Zenit überschritten hat, muss man halt auf die nächste warten und das kann ein bisser'l dauern, da helfen auch 1000 modernisierte NLZ's nicht weiter und der Glaube, dass die Nationen die augenblicklich über etwas mehr "goldene Generation" verfügen, den Fußball neu erfunden hätten, erst recht nicht.

Was man aber tun kann, bis wieder mehr "Unterschiedsspieler" verfügbar sind ist Fußball "arbeiten", denn auch damit kann man erfolgreich sein, ich denke da immer gerne an die relativ talentfreie deutsche Nationalmannschaft, die unter Rudi Völler 2002 Vizeweltmeister wurde.

Diese Mannschaft verfügte zwar über wenig "Unterschiedsspieler", aber dafür über umso mehr Charakter und sie war eine "Mannschaft", was man vom 2018er - Team nicht behaupten konnte.

Imho scheint mir Jogi Löw allerdings dafür nicht der richtige Trainer zu sein...
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  15.03.2019, 15:27   # 13485
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 4.134


kuching ist offline
Zitat:
Nehmen wir mal das Thema "Talente": ein Talent wird nicht entdeckt, sondern geboren, alles andere ist eine Sache der Ausbildung.
Klar und genau das ist ja – mehr oder weniger – das Problem in den aktuellen NMen. Nicht wenige Stimmen kritisieren, dass wir mit der Ausbildung stagnieren und zu wenig die heutigen Gegebenheiten einbeziehen. Verteidigen und Räume eng machen können doch mittlerweile alle Teams. Da ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten immens viel passiert. Rein körperliche Fähigkeiten wie Ausdauer und Schnelligkeit haben auch unterklassige Teams. Den Unterschied heute macht doch aus, dass ein oder mehrere Spieler z.B. im 1:1 eine Situation, ein Spiel entscheiden können und dass sie in zunehmend engen Räumen handlungsschnell und technisch perfekt unter größtmöglichem Druck agieren können. Da gilt es imho anzusetzen.

Zitat:
Thema Taktik: ist auch ganz einfach: die "falsche" Taktik hat man immer dann, wenn man verliert und die "richtige" Taktik immer dann, wenn man gewinnt, egal welche...
Ja und genau deswegen ist Taktik ja so wichtig… 😊

Es ist immer sehr schwer Spiele rein vom Fernsehbild her zu beurteilen, weil die ganze Dynamik, das Verschieben, das Antizipieren eben nur ausschnittsweise gezeigt werden kann. Deshalb bin ich da jetzt auch vorsichtig, denke aber trotzdem, dass ich nicht völlig falsch liege, wenn ich behaupte, dass die Liverpooler das gesamte Mittelfeld der Bayern einfach lahmgelegt haben und dadurch die Offensiven auch kaum Möglichkeiten hatten. Thiago, James und Martinez waren irgendwie völlig abgemeldet und vorne hatten die Liverpooler mit Mané und Salah genau die Einzelkönner, die eben dann – auch wenn sie nicht viele Chancen bekommen – so ein Spiel entscheiden können. Dann noch ein paar individuelle Fehler und schon ist es passiert. Da muss auch keine Mannschaft über sich „hinauswachsen“, da müssen nur die kleinen „Geschenke“ angenommen werden.

Nun hatten die Bayern halt kein leichtes Los im AF und somit ist es eben jetzt passiert. Der Umbruch soll ja nun kommen und man will ordentlich Geld in die Hand nehmen. Wir werden sehen, was passiert.

Andererseits ist das jetzige AF auch nur eine Momentaufnahme. Ja, 4 englische Klubs sind weiter und die drei deutschen raus. Ich habe mir die AF-Spiele der englischen Teams angeschaut, entweder ganz oder, wenn es nicht ging, die Konferenz. Dortmund hat jeweils die 1. HZ der beiden Spiele sehr ordentlich gekickt und ist dann eingebrochen durch jeweils frühe Tore direkt nach der Pause. Schalke ist Abstiegskandidat und völlig desolat und Manchester United weiß bis heute noch nicht, wie sie das geschafft haben gegen PSG zu bestehen, ohne eine eigene Torchance zu kreieren.

Aber das Geld der PL plus die stark verbesserte Ausbildung in den NLZ Englands, das zeigt schon Wirkung.

Neben der CL gibt es ja auch noch die EL, in der die deutschen Klubs nun schon jahrelang völlig versagen. Bei Frankfurt merkt man, die wollen unbedingt und dann geht auch was. Und die anderen Klubs? Na ja, BuLi ist wichtig, der Rest nur Folklore und „eigentlich ist es ja nicht so schlimm“. Da frage ich mich dann schon, wie die denn jemals erfolgreich CL spielen und wichtige junge Spieler holen und halten wollen? Mit der Einstellung wird das jedenfalls nix.
Antwort erstellen         
Alt  15.03.2019, 09:07   # 13484
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.984


Epikureer69 ist offline
"BILD" tritt nach...

In der online-Ausgabe der BILD (das Printmedium kaufe ich grundsätzlich nicht) wird heute wie folgt "getitelt":

"Unbequeme Wahrheiten für den deutschen Fußball - keine Talente, falsche Taktik..."

Da fragt man sich wirklich, ob dieses Blatt seine Sportredakteure an blödgesoffenen Stammtischen von "Pseudofußballfans" rekrutiert, weil dümmer und pauschaler geht's nimmer...

Frage 1.: Spielen alle deutschen Vereine und die Nationalelf mit der gleichen Taktik, die ja "falsch" sein soll ?

Frage 2.: Warum hat der U21 - Europameister von 2017 auf einmal keine "Talente" mehr ? Man könnte allenfalls noch hinzufügen, dass "Talente" alleine noch keine erfolgreiche Fußballmannschaft ausmachen.

Was sollen uns also diese Worte sagen ?

Diese verallgemeinernden Plattheiten verdanken wir im Grunde nur VIER Fußballspielen, nämlich drei schlechten Auftritten der Nationalmannschaft bei der WM 2018 sowie einer etwas schwächeren Leistung des Branchenprimus FC Bayern in einem CL-k.o.-Spiel.

Warum bitte stellen eine handvoll schlechterer Darbietungen auf einmal Alles in Frage was seit 2013 hochgejubelt wurde.

Ich würde mal sagen man ist im Erfolg nie so gut wie man sich es dann einredet, aber man ist auch im Mißerfolg nie so schlecht, wie man es sich dann einredet, oder einreden lässt...

Erfolg mit einer Mannschaft im Hochleistungssport (und nicht nur da) ist von so vielen Faktoren abhängig, dass man Das einfach nicht am "Reißbrett" planen kann, also ist auch die Suche nach "grundsätzlichen Fehlern" ebenso müßig wie das Gejaule wenn's mal nicht so rund läuft.

Nehmen wir mal das Thema "Talente": ein Talent wird nicht endeckt sondern geboren, alles Andere ist eine Sache der Ausbildung. Die Spieler die soviel Talent haben, dass sie später einmal die "Unterschiedsspieler" werden, kann man auch nicht "übersehen" da sie bereits in frühester Jugend so herausragen, dass sich der Rest von selber ergibt, es sei denn ihnen fehlt die Mentalität für den Profisport, aber solche Spieler sind für mich auch keine "echten" Supertalente.

Und wie plant man jetzt in welchem Land gerade so ein "Supertalent" geboren wurde, um auf Sicht die Nationalmannschaft seines Landes zu Titeln zu führen ?

Thema Taktik: ist auch ganz einfach: die "falsche" Taktik hat man immer dann, wenn man verliert und die "richtige" Taktik immer dann wenn man gewinnt, egal Welche...

Ach, wäre Fußball doch immer so einfach wie uns die "BILD" glauben lassen möchte...
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.03.2019, 16:33   # 13483
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.984


Epikureer69 ist offline
Thema "Zweitklassigkeit"

Es ist schon richtig, dass sich die aktuelle Bilanz der Premierleague, mit 4 Mannschaften im Viertelfinale, "erstklassig" darstellt.

Aber ich habe auch keinen gehört der die Premierleague als "zweitklassig" bezeichnet hat, als sich, wie in den letzten Jahren häufig auch passiert, sämtliche englische Mannschaften relativ früh verabschiedet hatten und das trotz der in dieser Liga zirkulierenden Wahnsinnssummen.

Dazu kommt in der CL-Endrunde auch noch die Auslosung: Bayern-Liverpool und BVB-Tottenham wären normal eher Viertel oder Halbfinalkonstellationen und Schalke hat in der Vorsaison, als sie Vizemeister wurden, deutlich über seinen Möglichkeiten gespielt und zudem wichtige Spieler abgegeben (Goretzka, Meyer, Naldo usw.), da kann man das Erreichen des Achtelfinals eigentlich schon als Erfolg werten.

Den primär einzigen Vorteil der Premierleague sehe ich einzig in der Tatsache, dass dort genug Geld zirkuliert, dass man fünf oder seche international wettbewerbsfähige Mannschaften hat, wohingegen es in der Bundesliga allenfalls 1 1/2 davon gibt.

Als "zweitklassig", was die Gesamtschau angeht, würde ich zum Beispiel den Fußball in Österreich bezeichnen.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  14.03.2019, 15:46   # 13482
michael120
 
Benutzerbild von michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 876


michael120 ist offline
Ich habe gestern gefroren. Und gelitten. Ersteres habe ich freiwillig auf mich genommen. Letzteres hätte ich mir natürlich gerne erspart.

Wenn Du gewinnst, hast Du alles richtig gemacht. Dann wird sogar ein eher mittelmäßiges Spiel von Liverpool (mehr war es nicht) als Überleistung gefeiert. Am treffendsten hat es für mich die La Republica zusammengefasst: „Liverpool braucht sich gar nicht so viel anzustrengen, um die Bayern zu besiegen.“ Das 1:0 war nicht durch spielerische Klasse herausgespielt, sondern durch ein eher unglückliches (und unnötiges) „Zusammenspiel“ zwischen Neuer und seinen Hinterleuten. Beim 2:0 landet die Ecke (die gut getreten war) bei van Dijk, der alleine höher springt, wie die komplette Mannschaft des FCB zusammenaddiert. So leicht darf man sich gegen Hummels UND Martínez in dieser Situation beim Kopfballduell einfach nicht durchsetzen. Das 3:0 zähle ich nicht, weil man bereits nach dem 2:1 der Mannschaft und dem Stadion angemerkt hat, dass keiner mehr daran glaubt, dass das Spiel noch einmal gedreht werden könnte. Verdient hat Liverpool das Weiterkommen alle mal.

Zum Thema „Zweitklassigkeit“:

Die CL ist für mich erstklassig, vor allem was die Endrunde anbelangt. Wenn England dann vier Mannschaften in die nächste Runde bringt und Deutschland im direkten Vergleich mit 0:3 den Kürzeren zieht, dann darf man das Wort „Klassenunterschied“ jedenfalls im Verhältnis England zu Deutschland durchaus bemühen. Und die Königsblauen, die aus gegebenem Anlass darüber nachdenken sollten, sich von Schalke 04 in Schalke 07 umzubenennen, sind mit „zweitklassig“ noch gut bedient. Zweitklassig waren gestern auch einzelne Spieler der Roten: Lewandovski hat keinen Stich gesehen und sich mit R7 ein vereinsinternes Duell geliefert, wer die meisten Bälle verliert. James, Thiago und selbst Neuer hatten auch schon bessere Tage. R7 konnte so gut wie keines seiner Duelle gegen den gegnerischen Abwehrspieler gewinnen. Jedenfalls gestern Abend hat er nicht den Eindruck hinterlassen, noch auf Top Niveau der CL spielen zu können. Das allein ist eigentlich schon bezeichnend genug. Bei der Mehrheit seiner im Angriff verlorenen Zweikämpfe hat er es dann auch noch vorgezogen, lieber schmollend in der gegnerischen Hälfte im Abseits zu verbringen, als nach hinten zu arbeiten und sich den Ball vielleicht zurückzuerobern. Da hätte ich in seiner Abschiedssaison aus der Königsklasse mehr Einsatz erwartet.

Das Spiel der Bayern war gestern einmal mehr mut- und ideenlos. Es gab nur eine kurze Phase im Spiel, wo sie überzeugt haben. Nämlich direkt nach dem Ausgleichstreffer. In dieser Phase hat Liverpool alles andere als souverän oder „göttlich“ (um mal eine Beschreibung aus der englischen Presse zu bemühen) gewirkt. Leider war diese Phase kurz vor dem Pausenpfiff und die Bayern haben es nicht geschafft, das Zwischenhoch mit in die nächste Halbzeit zu nehmen. Hätte die erste Halbzeit 10 Minuten länger gedauert, dann hätte ich den Bayern in dieser Phase sogar den Führungstreffer zugetraut. Aber alles „hätte, wenn und aber“ nutzt halt nix.

Jetzt gilt es, die Saison gut zu Ende zu spielen. Das Double ist drin - und das wäre nach dem holprigen Saisonauftakt mehr als ein versöhnlicher Abschluss.

Für die nächste Saison gilt es, neue Spielideen zu kreieren. Früher hat der FCB vorne deutlich mehr Tore geschossen, als er hinten bekommen hat. Inzwischen hat sich das leider verändert. Und Schuld daran sind nicht nur Patzer im Abwehr- und Umschaltverhalten, sondern vor allem eine ideenlose Offensive, die es partout nicht schafft, bei tief stehenden Gegnern vernünftige Torchancen zu kreieren.
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.03.2019, 11:26   # 13481
Kassiopeia
Ich zeige euch den Weg
 
Mitglied seit 4. July 2003

Beiträge: 3.787


Kassiopeia ist offline
die Bild lese ich einfach nicht, dies ist meine Art dieses Blatt zu boykottieren

zurück zum gestrigen Spiel, ich habe es nur auf dem Bildschirm angeschaut.
Ich hatte den Eindruck das Liverpool der Münchner Mannschaft in allen Mannschaftsteilen deutlich überlegen war, wobei nach meiner Meinung im Moment keine der restlichen Mannschaften in der Champions League eine solche Offensive ihr Eigen nennt wie die, die z.Z. bei Liverpool vorhanden ist. Wir werden sehen wie es in dem Wettbewerb diese Saison weiter geht.

Aber eine Anmerkung kann ich mir nicht verkneifen:
Was mir Gestern aufgefallen war, war die extrem schwache rechte Seite von München. Damit meine ich jetzt weniger S.Gnabry als vielmehr Rafinha. Der gute Rafinha war in offensiv Aktionen ja gar nicht existent und in der Defensive auch nicht gerade Sattel fest und damit meine ich jetzt nicht nur die unglückliche Situation vor dem ersten Tor.


Schauen wir heute Abend nach Mailand, ich hätte nicht gedacht so bald mit Hoffnung an die Eintracht zu denken.
__________________
Gruß



Carpe diem
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.03.2019, 09:06   # 13480
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.984


Epikureer69 ist offline
Bayern - Liverpool 1:3

Erfreut war ich natürlich nicht, bei der Betrachtung des gestrigen Spiels, aber insgesamt hat es mir als Bayern-Fan nicht so weh getan, wie jeweils das Viertel und Halbfinal - Aus, in den beiden Vorjahren.

Warum ?

Weil es diesmal verdient war und nicht durch einen unfähigen Schiedsrichter bedingt war, so wie das Viertelfinal - Aus vor zwei Jahren in Madrid.

Fazit: Klopp hat seine Hausaufgaben, nach dem Hinspiel, einfach besser erledigt als Kovac. Wie Hummels im Interview nach dem Spiel zurecht anmerkte, ist es halt nun mal eine Kardinaltugend eines sehr guten TRainers die eigene Mannschaft so einzustellen, dass die Stärken des Gegners nicht so zum Tragen kommen.
Also insgesamt: Liverpool - Bayern 3:1, Klopp - Kovac 2:1 (da Kovac in Liverpool den besseren Matchplan hatte und dort Liverpool seines Umschaltspiels beraubte).

Geärgert hat mich dagegen der Kommentar von heute in der BILD, der deutsche Fußball wäre nur noch "zweitklassig". Dieser Defätismus ist mal wieder typisch für die "Schreiberlinge" von der BILD, "Sportjournalist" möchte ich solche Labertaschen einfach nicht nennen.

Klar ist der deutsche Fußball, im Moment weder auf Vereins noch auf Nationalelfebene, so dominant wie 2013/14, weil die "Helden" von damals etwas in die Jahre gekommen sind, aber deshalb von "zweitklassig" zu sprechen erscheint mir trotzdem reichlich übertrieben.

Hätten die Bayern und mit Abstrichen auch die Dortmunder zwei leichtere Gegner im Achtelfinale gehabt, hätten wir jetzt womöglich zwei Mannschaften im Viertelfinale der CL und z.B. Spanien nur eine.

Und ob der Geldwahnsinn in der Premierleague nach dem Brexit so weitergeht weiß ja auch noch kein Mensch.

Wenn Erfolgsmannschaften und Spieler in die Jahre kommen, dauert es überall einige Zeit bis die jungen nachrückenden Spieler das Niveau der jetzt älteren zu ihren besten Zeiten erreicht haben. Deshalb ist nicht gleich, in diesem Fall der deutsche Fußball, insgesamt "zweitklassig", sondern eben punktuell weniger erfolgreich.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  13.03.2019, 09:20   # 13479
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.984


Epikureer69 ist offline
Jetzt habe ich es verstanden...

Ich gebe zu es hat ein paar Tage gedauert bis ich die überraschende Aktion von Herrn Löw, betreffend die Herren Müller, Hummels und Boateng, verstanden habe.

Diese Aktion ist Teil eines "großen Ganzen": die drei Genannten sollen heute Abend mit "Schaum vorm Maul" gegen Liverpool auflaufen, diese weghauen, damit Klopp nur noch die englische Meisterschaft versieben muss, um endlich seinen Vorvertrag beim DFB erfüllen zu können.

Dann muss Jogi nur noch schlecht in die EM-Quali starten und er ist im Sommer ebenfalls "Geschichte", während unsere drei ruhmreichen Helden, unter Klopp, ihr Comeback im DFB-Team starten.

Einen schlaueren Bundestrainer-Rücktritt habe ich noch nie erlebt, dass hat sicher der Bierhoff eingefädelt...

Es passt ja auch ganz gut in die heutige Zeit, in der die wirklich wichtigen Dinge niemals direkt kommuniziert werden...
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  11.03.2019, 08:40   # 13478
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.984


Epikureer69 ist offline
@Yannik:

in weiten Teilen kann ich mich Deinem sehr fachkundig geschriebenen Beitrag anschließen. In ein paar Marginalien bin ich jedoch leicht anderer Ansicht:

1. Thema Schnelligkeit: was Hummels und Müller angeht ja, bei Boateng war eigentlich die Schnelligkeit, wenn er nicht gerade von einer längeren Verletzung geplagt war, eher eine der Kernkompetenzen.

2. Thema "Timing": ich meine nach wie vor, dass der beste Zeitpunkt für solche Personalentscheidungen, direkt nach seiner "WM-Analyse" gewesen wäre, zumal da die betroffenen Spieler ihr dortiges Versagen noch präsenter im Kopf gehabt hätten. Außerdem hat er damit ein halbes Länderspieljahr für den Aufbau der Mannschaft mit einem "neuen Gesicht" verloren, sprich das neue Team wäre in seiner Entwicklung, Stand jetzt schon einen Schritt weiter.

3. Thema "Nibelungentreue": die kannte Löw nur gegenüber Spielern mit wenig Hang zu eigener Meinung, sprich "Arschkriechern", bei Ballack und Oliver Kahn (ich bin mir nach wie vor ziemlich sicher, dass auch Das seine Idee war, auch wenn damals offiziell Jürgen Klinsmann Cheftrainer war), kannte er dieses Wort auch nicht und sie wurden ähnlich "unfein" abserviert.

4. früher hat man verdienten Spielern, von denen man dachte sie hätten ihren Zenit überschritten, erstmal in internen Gesprächen die Möglichkeit eingeräumt, von sich aus zurückzutreten, bevor man die Medien informierte, dass sie "Geschichte" seien und genau diese Möglichkeit wurde den drei genannten Spielern definitiv nicht eingeräumt. Das Wort "Abschiedsspiel", früher bei Spielern mit solch einer "Nationalelfvita", quasi eine "conditio sine qua non", wurde mit keinem Wort auch nur erwähnt.

5. Deshalb meine ich, auch hier gilt: der Fisch stinkt vom Kopf her, damit meine ich, dass ich nach wie vor der Meinung bin, dass das krachende Scheitern bei der WM 2018, weniger am falschen taktischen System lag, sondern an der Tatsache dass es die "Macher" des DFB-Teams zu keiner Zeit fertigbrachten ein geschlossenes Team auf den Platz zu bringen, welches das Logo auf dem Mannschaftsbus, auch nur im Ansatz gerechtfertigt hätte. Auch mit homogen vorgetragenem Ballbesitzfußball, mit der entsprechenden Spielintensität wäre das Viertelfinale, vielleicht sogar das Halbfinale drin gewesen, wenn vielleicht auch nicht die Titelverteidigung. Die Mischung aus überheblichkeit und Laxheit hat der Jogi doch das ganze Turnier über ausgestrahlt, da wäre es doch eher naiv zu glauben, dass sich sowas nicht auf die "Mannschaft" überträgt.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  10.03.2019, 15:57   # 13477
Yannik
Rastafari
 
Benutzerbild von Yannik
 
Mitglied seit 22. November 2012

Beiträge: 1.106


Yannik ist offline
Mahlzeit miteinander,

ja, jetzt ist er da, der gewünschte Umbruch. Drei verdiente Weltmeister wurden brutal abgesägt, quasi aus heiterem Himmel. Klar, das Timing ist vielleicht nicht optimal, aber wann wäre es denn optimal gewesen? Die Frage darf man dann auch mit der roten Brille auf dem Kopf mal stellen.

Ich versuche jetzt mal, es mir irgendwie zusammen zu reimen.

1. Das grosse Ziel Jogi Löws ist mitnichten die Europameisterschaft 2020, das ist lediglich ein Zwischenschritt, eine Standortbestimmung unter Wettkampfbedingungen. Das grosse Ziel ist die Weltmeisterschaft 2022, da sind die drei Augebooteten 32 bzw. 33 Jahre alt. Das ist in der heutigen Zeit sicher kein Rentenalter für Fussballer mehr, aber die jüngeren Spieler, auf die Löw fortan setzten möchte, sollten dann im Zenith ihrer Leistungsfähigkeit stehen, sowohl mental als auch körperlich. Und vor allem werden sie dann mehrere Jahre als Stammspieler der Deutschen Nationalmannschaft auf dem Buckel haben und die damit nötige Erfahrung und Reife, um als Mitfavorit in dieses Turnier zu gehen.

2. Der Fussball heutzutage hat sich einmal mehr gewandelt, wieder weg vom reinen Ballbesitzfussball hin zu überfallartigen Gegenstössen auf einer starken Defensive aufbauend, dennoch kompakt und sehr hoch stehend. Das erfordert allerdings auch entsprechende Spielertypen in Angriff und Abwehr. Das Hauptaugenmerk liegt vorne wie hinten auf Speed. Sonst reisst Du damit garnix ausser Löcher in Deinem Mannschaftsverbund. Schnelligkeit gehört, wie wir als Bayernfreunde immer wieder sehen müssen, nicht unbedingt zu den Kernkompetenzen von Müller, Hummels und Boateng. Aber Süle, Rüdiger, Sané, Gnabry, Brandt und Werner sind geradezu wie gemacht für diese Form des Fussballs. Und natürlich braucht man dazu auch ein Hirn, einen Ballverteiler mit der Fähigkeit, aus der Tiefe des Raumes (jaja, ich zahl den Günter-Netzer-Gedächtnis-Fünfer...) mit langen Bällen das Spiel zu gestalten. Und das kann nur, trotz seiner momentanen Formkrise, Toni Kroos sein.

3. Wie man an der gesamten, momentanen Diskussion um die drei Spieler ziemlich gut sehen kann, verfügen Müller, Hummels und Boateng als Weltmeister über ein gewisses Standing, ein sehr grosses sogar. Innerhalb der gewachsenen Hierarchie des Teams standen diese drei Spieler ganz oben in der Nahrungskette. So jemanden setzt man nicht so einfach auf die Bank und speist mit Kurzeinsätzen ab, obwohl man sie von der Spielausrichtung her eigentlich gar nicht mehr brauchen kann. Ausserdem, so zeigt es zumindest die Erfahrung, tun sich die jüngeren Spieler ungleich schwerer, sich ihren zustehenden Platz in der Hierarchie zu erkämpfen, wenn die Platzhirsche noch da sind. Aber genau das Gegenteil will man ja haben, wenn man sich auf ein Turnier in 4 Jahren vorbereitet. Man möchte ein neues Mannschaftsgefüge entstehen lassen, man möchte den jüngeren Spielern, die in Zukunft die Leistungsträger dieser Mannschaft sein sollen, Verantwortung geben und sie daran wachsen lassen. Der deutsche Nachwuchs U23 ist doch, und das nicht zum ersten Mal innerhalb der vergangenen Dekade, gesegnet mit herausragenden Talenten, es wäre doch geradezu ein Verbrechen am Sport, diesen Jungs jetzt nicht das Vertrauen zu schenken und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre eigene Mannschaft ohne Altlasten aufbauen zu lassen.

4. Also bleibt als letzter Punkt, wie eingangs schon erwähnt, nur noch der Zeitpunkt der Demission. Um jemanden vor die Türe zu setzen gibt es keinen richtigen Zeitpunkt, weh tut es immer, meistens sogar beiden Seiten. Es war richtig von Löw, nicht direkt nach der WM eine totale Zäsur vorzunehmen, er hat es zunächst mit den bewährten Spielern probiert, die aber zu keinem Zeitpunkt mehr an die Leistungen vergangener Tage anknüpfen konnten. Und langsam, aber nicht zu langsam, ist in Löw der Gedanke gereift, mit der Spielanlage, die diese verdienten Spieler verkörpern, keinen Blumentopf mehr gewinnen zu können. Folglich ist es dann auch richtig, diese Entscheidung mit einigem Vorlauf auf die nächsten Länderspiele, die ja gleichzeitig auch den Start in die Qualifikation zur Eurapameisterschaft bedeuten, zu verkünden um dann auch Ruhe zu haben, wenn es dann losgeht und die Spiele und die Berichterstattung dann nicht überschattet werden von Spielern, die ger nicht mehr dazu gehören, sondern dass die Konzentration tatsächlich auf dem liegt, was wirklich wichtig sein wird.

Fazit:
Es war klar, dass die Säbener Strasse von einem mittelschweren Erdbeben erfasst wird, nach der Demission der drei Bayernspieler. Es war ebenso klar, dass der ein oder andere Bayern-Spieler und auch Verantwortliche Schnappatmung bekommt, aber was ist denn schon gross passiert? Eine Trotzreaktion bei allen dreien endete in einem, auch in der Höhe absolut verdienten, sechs zu null in der Liga. Müller ist eh gesperrt gegen Liverpool, und vermutlich wird einer der beiden Abwehrspieler ebenso auf der Bank sitzen, also kann Hummels, und ich bin mir sicher, dass er diese Enttäuschung in positive Energie wird umsetzen können, der Welt zeigen, dass er mitnichten zum Alten Eisen gehört.

Bleibt also nur noch die Enttäuschung der Spieler und dicke Furchen im Ego derselben, nicht mehr gebraucht, nicht mehr gewollt zu werden. Gut, sie werden es überleben, zumal sie ziemlich weich fallen, zumindest noch innerhalb dieser Saison. Wer weiss was in der kommenden Saison geplant ist, vielleicht muss der ein oder andere der Drei dann die nächste fette Kröte schlucken, wenn er erfährt, dass auch die Bayern nicht mehr mit ihm planen.

Auch die Endgültigkeit der Entscheidung würde ich nicht wirklich kritisieren, der Bundestrainer hat sich für einen System- und Personalwechsel entschieden, wozu sollte er sich noch Hintertürchen offenhalten? So ist es eine Entscheidung, unumstösslich und in allen Konsequenzen. Sollte also wirklich mal Not am Mann sein und es zu Engpässen kommen, dann müsste man weitere Spieler zu Nationalspielern machen, Spieler, die für die veränderte Spielweise eben auch geeignet sind. Sollte er damit allerdings keinen Erfolg haben, so wird auch für ihn die Luft so dünn werden, dass am Ende die Drei vielleicht doch wieder dabei sind, dann aber unter einem neuen Bundestrainer. Löw geht mit dieser Entscheidung ein gosses Risiko ein, erstmals in seiner von konservativen Entscheidungen und Nibelungentreue gezeichneten Karriere als Bundestrainer. Hoffen wir mal, dass es sich auszahlt.
Antwort erstellen         
Alt  10.03.2019, 13:27   # 13476
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 4.134


kuching ist offline
Nachdem die Bayern ja nun wieder TB sind, wird die Welt der drei Ausgebooteten auch wieder rosiger aussehen.

Der Zeitpunkt ist in der Tat fragwürdig, aber nicht wegen dem CL-Spiel, sondern weil das jetzt geschlagene 8 Monate nach dem WM Desaster erfolgt. Wenn schon Umbruch, dann sollte das ziemlich zeitnah zum Turnier sein und nicht gefühlt „ewig“ später. Scheint mir eh, dass der Yogi ein bisserl lange braucht, um dann Entscheidungen zu treffen. Bei der WM hat er auch den Trend weg vom absoluten Ballbesitz und hin zum schnellen Umschaltspiel verpennt. Und bei der WM 18 musste er sich von Hansi Flick überreden lassen auch mal die Standards zu trainieren, wodurch dann wieder einige Tore fielen.

Diese „Endgültigkeit“ wird dem Yogi-Bär nochmal weh tun, da möchte ich fast drauf wetten. Das war strategisch sehr wenig durchdacht, denn was ist, wenn sich die jungen Nachfolger mal ernsthaft und länger und in der Masse verletzen oder, wie schon von Kollegen erwähnt, in eine massive Formkrise fallen? Das hätte er eleganter lösen können und nicht die Türe auf ewig zuschlagen sollen.
Antwort erstellen         
Alt  09.03.2019, 07:53   # 13475
Gwambada Uhu
 
Benutzerbild von Gwambada Uhu
 
Mitglied seit 23. May 2015

Beiträge: 1.015


Gwambada Uhu ist gerade online
Der Zeitpunkt und das wie ist das Thema. Nach der Grotten WM hätte jeder einen Umbruch verstanden. Und dass er den bei Real wahrlich weltmeisterlich aufspielenden Kroos nich entsorgt versteht erst recht niemand. Nicht unerwähnt sollte bleiben dass Deutschland nur Weltmeister wurde weil der totalausfall Jogi sich unter den von pep und Klopp ausgebildeten Spielern bedienen konnte und mit Lahm ein Kapitän auf dem Platz war der einfach die Fehler unserer Nullnummer Jogi ausgebügelt hat. Wir sind nicht wegen sondern trotz Jogi Weltmeister geworden
Antwort erstellen         
Alt  09.03.2019, 03:22   # 13474
michael120
 
Benutzerbild von michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 876


michael120 ist offline
Also ich würde - von Hummels abgesehen - die anderen beiden sogar beim FCB aussortieren. Geht halt derzeit mangels Alternativen nicht. Da hat es der Bundesjogi mit einem deutschlandweiten Spielerpool halt einfacher.

Das Ob dieser Entscheidung steht für mich deshalb gar nicht (so sehr) zur Diskussion. Aber das Wie ist halt gründlich daneben. Insbesondere das jetzt ein paar Tage vor dem vielleicht wichtigsten Spiel der Roten in dieser Saison zu kommunizieren, ist sportlich auch grenzwertig.

Nach der WM hat die ganze Nation den tiefgreifenden Umbruch und personelle Veränderungen herbei geschworen. Jetzt trifft er mal eine Personalentscheidung uns schon ist es auch wieder nicht Recht.
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.03.2019, 11:51   # 13473
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.984


Epikureer69 ist offline
Eigentlich würde

das folgende ja noch zum "WM-Thread" gehören, aber da ausschließlich Spieler des FC Bayern davon betroffen sind, passt es vielleicht auch hierher, nämlich das "Nationalelf-Aus" für Hummels, Müller und Boateng.

Für mich hat Jogi Löw damit, wie schon beim "Abservieren" von Michael Ballack gezeigt, dass er ein ganz fieser Charakter ist.

Warum ?

Fast zwei Monate hat Herr Löw, nach der verkorksten WM, für seine "WM-Analyse"(von manchen auch "feiges Abtauchen" genannt) gebraucht. Spätestens dann, also vor dem ersten Länderspiel nach der WM, hätte er der entäuschten "Fußballnation" und den Spielern mitteilen müssen, mit wem er künftig noch plant und mit wem nicht.

Aber was passierte: beim "Rehaschaulaufen" in der Nationsleague durften die drei oben Genannten noch ihre Knochen hinhalten, um den Sturz ins Bodenlose aufzuhalten.

Jetzt auf einmal, mitten in der Saison kommt er auf die Idee sie einfach auszusortieren. Sportlich kann man Das sicher mit für und wider diskutieren, der Zeitpunkt und der Ablauf seit der WM ist allerdings nur noch peinlich.

Aus meiner Sicht ist das Ganze zudem auch sportlich fragwürdig. Richtig ist, dass alle Drei in der Vergangenheit schon besser gespielt haben, als in der letzten Zeit, aber alle Drei sind noch nicht in dem Alter, wo man Selbiges eben am Alter festmachen muss. teilweise waren ja auch Verletzungen (Boateng !) dafür ausschlaggebend und nicht die grundsätzliche spielerische Qualität oder das kalendarische Alter.

Sportlich logisch wäre gewesen, zunächst den "Jungen" die Chance zu geben, aber den "Alten" die Chance zu belassen, nach entsprechender Formsteigerung wieder eine Alternative zu sein, sollte sich einer der "Jungen" verletzten oder in ein Formtief geraten. Die betroffenen Spieler haben ja vor Allem mit der "Endgültigkeit" der Löw'schen Entäußerungen ein Problem, so wie damals auch Michael Ballack.

Ein Konzept nur mit "jungen Wilden" ist, in den meisten Fällen genausowenig titelfähig, wie der Versuch eine Erfolgsmannschaft solange zu "konservieren", bis fast Alle überaltert sind. Das hat die Vergangenheit gerade bei Nationalmannschaften verschiedener Länder, überdeutlich gezeigt.

Alle Weltmeisterteams, an die ich mich erinnern kann hatten diebezüglich stets eine gesunde Mischung aus jüngeren und erfahreneren Spielern und deshalb auch Erfolg.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.02.2019, 10:34   # 13472
michael120
 
Benutzerbild von michael120
 
Mitglied seit 12. February 2014

Beiträge: 876


michael120 ist offline
Zitat:
kann mir jemand einen Tip geben ?
Das schreit nach dem DD.
__________________
Wer immer auf dem Teppich bleibt, hat sicher einiges darunter gekehrt.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  21.02.2019, 23:44   # 13471
tobi64
forever # 1
 
Benutzerbild von tobi64
 
Mitglied seit 24. March 2004

Beiträge: 9.704


tobi64 ist offline
es ist ja eigentlich schon alles geschrieben, kann mich den Vorredner durchaus anschliessen.

Da ich inzwischen doch seit 35 Jahren mit Bayern auswärts unterwegs bin, konnte ich mir dieses Spiel natürlich nicht entgehen lassen.

Eine triste Stadt mit noch einem tristeren Flughafen, hat eines der tollsten Stadien wo ich je war und wäre Liverpool erfolgreicher gewesen mit Sicherheit auch einer der stimmungsvollsten und nicht nur zeitweise.
Vor Beginn natürlich die Vereinshymne, da läuft es einem schon den Buckel runter.
Dazwischen immer wieder das Allez, Allez, Allez und das vom ganzen Stadion, mehr als beeindruckend.
Gott sei Dank herrschte aber immer wieder mal für eine Zeit lang Ruhe und man konnte die Bayern Fans auch gut hören.

Ich würd gern das Video oder auch Bilder reinstellen, hab ich aber noch nie gemacht und hab keine Ahnung davon, kann mir jemand einen Tip geben ?
__________________
Deutscher Meister 2018 FC BAYERN MÜNCHEN

wer schweigt,
stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust
mit Idioten zu diskutieren


Lusthaus-Zyniker (wenns nicht anders geht)

Ein Tag, ein Jahr, zwölf Stunden
ein Tag nur zehn Sekunden
die Zeit ist ein Dieb, sie nimmt sich was sie kriegt.


wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten

EUER HASS IST UNSER STOLZ
Antwort erstellen         
Alt  20.02.2019, 19:33   # 13470
extremeSillis
 
Benutzerbild von extremeSillis
 
Mitglied seit 5. January 2016

Beiträge: 431


extremeSillis ist offline
Da geht es mir wie Michael. Den Sportberichtteil brauch ich nicht mehr. Besser als hier kann amn das Spiel nicht beschreiben.

0-0 Das hätte ich nie gedacht. Kovac wie Bill Bellichik Für das gestrige Spiel ein absolut zutreffender Vergleich.

Wenn er das so weiterzieht Puuuh Richtig gut gemacht TOP
__________________
Menschen völlig ohne Schamgefühl sind mir zuwider.
Antwort erstellen         
Danke von

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:20 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City