Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt  12.01.2014, 21:29   # 13
Marlboroman
 
Benutzerbild von Marlboroman
 
Mitglied seit 19. November 2003

Beiträge: 1.707


Marlboroman ist offline
Thumbs up Blonder Traum

Nach soviel Lob von berufener Seite wollte ich die blonde Russin Anna auch mal live erleben. Problemlose Terminvereinbarung per Mail und zum vereinbarten Zeitpunkt stehe ich vor der Türe. Klack-klack-klack ... die Türe öffnet sich und ich bin baß erstaunt: das Mädel sieht ja noch besser aus als auf den Fotos. Größer als gedacht, noch blonder als auf den Fotos, die tolle schlanke Figur in ein sexy Bodysuit verpackt, die langen Beine in schwarzen Halterlosen ... und dann wirkt die Maid auch noch unglaublich gutgelaunt und freundlich. Schon nach der ersten kurzen Kommunikation wird auch klar: die annoncierte "Russin" führt auf die falsche Fährte, Anna spricht Deutsch wie eine Muttersprachlerin und ist sicher eloquenter als die 1/2 ihrer Kunden.

Nach Regelung des Geschäftlichen fragt sie unschuldig, ob es mich stören würde, wenn sie mit unter die Dusche ...? Den Kerl möchte ich sehen, der das verweigert! Also werde ich unter der Dusche erst ordentlich eingeseift und abgeduscht, dann gibts ein heftiges ZK-Intermezzo und schließlich geht Anna vor mir auf die Knie und gibt eine erste Kostprobe ihrer Blasekünste. Das ganze erinnerte mich stark an ehedem Ornella im Hostessenhaus in Augsburg, wo ein Gutteil des Vorspiels durchaus in der Duschkabine stattfand ... Später gesteht sie grinsend, dass sie dadurch auch sichergeht, dass der Gast schön sauber ... na, wenn das der Preis ist !

Jedenfalls bin ich schon sehr geil, als wir wieder ins Verrichtungszimmer einlaufen (wobei: Suite würde es eher treffen, sehr schön gestaltete neue Räume mit bequemen Sitzmöbeln und einem wirklich guten Bett). Anna fragt, was mir gefallen würde, was ich gerne mache, was nicht ... ob ich denn lecken würde ... na klar! Sie legt sich mit gespreizten Beinen auf den Rücken und gibt den Blick auf ihre schöne blitzblank rasierte Muschi mit den augeprägten Schamlippen frei. Ich gebe mein bestes, um sie oral zu verwöhnen, es scheint ihr nicht schlecht zu gefallen, sie vergilt meine Bemühungen dadurch, dass sie ganz nass wird. Danach heftige ZK, dann macht sie sich über meinen Schwanz her.

Irgendwann bedeutet sie mir, dass ich mich umpositionieren soll, damit sie ihn besonders tief aufnehmen kann: Ich bin über ihr, meine Knie rechts und links neben ihrem Kopf, mein Schwanz genau in Mundhöhe. Nach Aufforderung ficke ich sie in den Mund, tief und tiefer. Mann ist das geil! Ich fixiere ihren Kopf und drücke meinen Schwanz bis in ihren Rachen. Sie röchelt. Ich ziehe wieder raus, damit sie Luft bekommt und signalisiere, sie soll Zeichen geben, wenns ihr zuviel, aber sie grinst nur japsend und meint, ich solle weitermachen. Und wieder tief in den Rachen gefickt, raus und rein! Der häufige Kontakt mit ihren Zähnen bringt mich aber dann doch dazu, ein bisschen vorsichtiger zu machen, ich will ja keine blauen Flecken am Schniedel

Dann noch eine Runde "konventionelleres" Blasen und schönes Eierlecken, bis sie fragt, ob ich denn auch noch ficken wolle. Da ich nur eine 1/2 Std. gebucht hatte, ist mir die Frage durchaus verständlich, gefühlt dürfte ein Gutteil der Zeit schon vorbei sein. Als ich bejahe, schlägt sie ihre Lieblingsstellung vor. Sie legt sich auf den Bauch, Beine zusammen und reckt den Po nach oben. Ich kniee hinter ihr und dringe in ihre Muschi ein. Wow, sehr eng, sehr geil. Ich ficke sie eine Zeit lang von hinten, dann bitte ich sie, sich umzudrehen. Auch in der Missio geht sie gut mit, heftiges Knutschen inklusive. Irgendwann bin ich total ausgepumpt.

Anna schlägt vor, dass sie es händisch (und mit viel Öl) zu Ende bringen wird, ich nehme an. Allerdings stelle ich wieder mal fest, dass die passive Haltung, auf dem Rücken liegend, meinem Orgo durchaus abträglich ist, und bevor Anna ein Tennis-Handgelenk (oder wie immer das heißt) bekommt, schlage ich vor, selber aktiver zu werden. Und mit Blasen, Eierlecken während ich mir selber einen runterhole, bis hin zum heftigen Mundfick setzt sie alles ein, um mir über die Hürde zu helfen. Was schließlich auch gelingt. Danach kurzes Kuscheln, dann ist die Abschlußdusche angesagt.

Fazit: Anna ist eine unheimlich freundliche und unglaublich servicebereite Liebesfachfrau. Sie ist hochprofessionell im positiven Sinne, eine "Wellness-Sex-Begleiterin" wenn es so ein Berufsbild geben würde. Sie führt bei dem Date und bringt es voran, aber so subtil, dass es einem kaum auffällt. Die Zeit wurde großzügig eingehalten und es kam nie das Gefühl von Zeitdruck auf. Anna ist eine sehr angenehme intelligente junge Frau, mit der ich mich auch gerne länger unterhalten hätte, wenn es die Zeit hergegeben hätte. Das nächste mal - da bin ich ziemlich sicher - werde ich eine längere Session buchen!

PS: Danke für den Gutschein an die Spender und die Nominierer, denen ich hoffentlich mit diesem Bericht dafür etwas zurückgegeben habe.
__________________
love sucks true love swallows

Come to Marlboro Country

Antwort erstellen         
Danke von