HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

            


   
Amateursex
WARUM ich zu Huren gehe ... ?

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Nordrhein-Westfalen (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Nordrhein-Westfalen
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  20.09.2010, 20:36   # 1
Gordon666
Agent Triple-Six
 
Benutzerbild von Gordon666
 
Mitglied seit 27. October 2009

Beiträge: 404


Gordon666 ist offline
Post PSR - Parksauna Residenz - Lohmar-Durbusch - TESTBERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
lusthaus.jpg   lusthaus2.jpg   lusthaus3.jpg   lusthaus4.jpg  
PSR - Parksauna Residenz
Zitat:
Sie erhalten am Empfang für 50€ eine Tageskarte.

Diese Tageskarte beinhaltet die Nutzung der 4 Saunen, des Dampfbades, des Whirlpools, des Swimmingpools und der sonstigen Einrichtungen der Parksauna Residenz.

Des weiteren enthalten sind alle Softdrinks und Heißgetränke, die unser Haus anbietet, sowie diverse Biersorten, die wir für Sie vorrätig haben. Unser hauseigener Koch versorgt sie mit gutem Essen.

Unsere Öffnungszeiten sind
Mo. - Fr. von 11.00 h bis 1.00 h
Sa. und So. 11.00 h bis 1.00 h


Services:

http://www.parksauna-residenz.de/
+49 2205 927 322 -
Schlehecker Strasse 45
53797 Lohmar-Durbusch

Nordrhein-Westfalen
DE - Deutschland


Änderungen bitte hier in diesem Thread posten... mit "Antwort erstellen" - Danke
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  03.11.2018, 23:35   # 27
Luckycookie
 
Mitglied seit 19. March 2012

Beiträge: 291


Luckycookie ist offline
Erstbesuch, Samstag 03.11.2018

Hallo Leute,

heute mein Erstbesuch in der PSR. Es wurde langsam Zeit. Meine Cookiecrew war leider nicht mit am Start wegen der weiten Strecke, aber was tut man nicht alles, um einen weiteren Club zu testen. Mittags eingetroffen, man kann entweder die 3 Stunden Variante für 50 Euro auswählen oder die Tageskarte für 60 Euro. Ich frage mich, warum man diese beide Varianten anbietet. Ich hätte jetzt vorgeschlagen, dass man anstatt der 50, lieber einen Kurzzeittarif exklusive Buffet und Essen a la Carte bei meinetwegen 35 Euro oder so bepreist, aber egal. Ich wählte die 60 Euro Tageskarte. Mir wurde an der Rezi erzählt, was es so gibt und was nicht inklusive ist bla bla. Für das erste Mal dort, kam mir alles etwas labyrinthisch vor, gerade unten in der Umkleide dann den Weg nach oben finden, ohje haha. Das Ambiente, das Essen etc. ist alles super, hatte mir einen leckeren Burger mit Pommes zu Mittag bestellt und abends nochmal eine Lasagne, beides haben gut geschmeckt. Die Saunen sind ganz ok, da kann man echt gut entspannen, der große Innenpool ist auch eine tolle Sache. Es waren ca. 25 Damen anwesend, zu meiner Enttäuschung nur gaaanz wenige, die gut aussahen, die meisten zu alt, zu moppelig, teilweise viel zu viel an, bei manchen wusste ich auf den ersten Blick nicht, ob es eine Dame vom Personal oder eine Clubdienstleisterin war...Gleichzeitig waren meistens auch immer genauso viele Dreibeiner vor Ort, es wurde nicht wenig Türkisch und Russisch unter den Männern geredet.

Ich kam auch leider nicht wirklich in Kontakt zu anderen Dreibeinern zwecks Infoaustausch bezüglich der Damen und deren Service, aber ich verließ mich dieses Mal komplett auf mein Bauchgefühl und jahrelange Erfahrung. Ich entschied mich für Nana aus Kroatien. Vom Gesicht und Haarpracht ziehe ich mal den Vergleich mit der Pornodarstellerin "Megan Maze" https://www.google.de/search?q=megan+maz...5uSV3cX_yM:

Nana ist knapp 1,70m Ende 20, auch wenn ich sie paar Jährchen jünger geschätzt hätte. Kf 32/34, flach auf der Brust, schöner natürlich runder Po, skinny-Fraktion. Sie spricht fließend Deutsch und Englisch. Sie weiß ganz genau, wie sie mich um den Finger wickelt, macht mir schöne Augen, ich kläre gar nichts ab außer halbe Stunde 50 Euro, einfach hochgegangen. Im Stehen leidenschaftliche Küsse, ab und an kommt auch die Zunge zum Einsatz, das Vorspiel geht doch recht lange, bevor wir uns aufs Bett legen, sie geht gekonnt tiefer und fängt an sanft meinen Schwanz in den Mund zu nehmen, schleckt auch die Eier zärtlich mit ab und bläst langsam, lässt ihn lange einfach so im Mund drin und verwöhnt ihn mit der Zunge. Danach bin ich dran und revanchiere mich, ich schlecke ihre leckere Muschi ab, sie geht gut ab dabei, Illusion sehr gut. Dann Missio sehr leidenschaftlich, Doggy härter, die Zeit geht langsam zu Ende, ich nehme sie bis zum Orgasmus nochmal in Missio und spritze ab, sie zieht mich zu sich heran und küsst mich wild. Danach kaum noch Zeit übrig, aber sie quatscht noch bissl mit mir, ich streichel sie dabei. Wie vereinbart 1 CE unten bezahlt, tiefer Schmatzer, ich bin glücklich!

Ich weiß ja nicht, ob es nur pures Glück war, oder ob generell guter Service von den Mädels dort geboten wird. Die PSR sieht mich aber garantiert wieder, bis dann!
Antwort erstellen         
Alt  09.08.2018, 20:13   # 26
Ju52
 
Benutzerbild von Ju52
 
Mitglied seit 17. May 2016

Beiträge: 12


Ju52 ist offline
Lust und Zeit sich kennenzulernen? Ja!!!

@zungenschlag
„Lust und Zeit sich kennenzulernen? Schreib mir ne PN, falls ja...„

@Ju52
Ja,
siehe dein Postfach ...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.08.2018, 18:05   # 25
Ju52
 
Benutzerbild von Ju52
 
Mitglied seit 17. May 2016

Beiträge: 12


Ju52 ist offline
Parksauna ab 09/2018 Eintritt 60€

Die Parksauna plant laut Aussage der Geschäftsführerin
ab 09/2018 den Eintritt auf 60€ zu erhöhen.

Das Essen ist ja schon sehr gut,
nach meiner Meinung,
mal gespannt, was mit der Preiserhöhung verbessert wird.

Für nächstes Jahr ist ein neuer Pool draußen geplant,
gute Idee,
klappt ja beim Babylon hervorragend,
aber die angefressenen braunen Kodiak-Mäntel könnten auch mal erneuert werden.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.08.2018, 17:14   # 24
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 4.073


Zungenschlag ist offline
Zitat:
Zitat von Ju52 Beitrag anzeigen
Schöner Bericht, der weitgehend meinen Erfahrungen entspricht.


Botschaft... Jetzt wo du es schreibst, fällt mir ein, dass ich das schon länger her, gelesen hatte.

Zitat:
@Zungenschlag
"Mir hat es gefallen in der PSR!"

Kein Wunder,
wenn du dir direkt mit Nana, Isabella (zwei Neuzugänge) und Natascha
drei Top-Frauen zielsicher aussuchst.
Jenna kenne ich nur so, sehr kommuikativ und auch fresch, was ich liebe.

Ich kenne einige Männer,
die nur wegen einer einzigen der drei Top-Frauen in die Parksauna fahren und
wahre Wiederholungstäter sind.
Danke für die Blumen! Für zwischenmenschliche Schwingungen und Sympathie habe ich einen sehr guten Riecher. Deswegen kann ich auch ohne viel Blabla meistens schon aus der Distanzbeobachtung auf mein Bauchgefühl vertrauen und zielstrebig auch in Großclubs mit 100 Frauen die Hand voll Servicegranaten herauspicken, wenn es die gibt. Es steht den meisten Girls sprichwörtlich ins Gesicht geschrieben wie sie drauf sind und die Sympathie erschließt sich mir schnell durch reinen Blickkontakt. Siehe Berichte zu Samya, Mondial oder Sharks, die ich für Anfänger oder wenig selbstbewusste Männer nicht empfehlen würde, weil es dort überwiegend Abzockerinnen gibt...
Meine Lust reagiert meist recht negativ auf unglaubwürdiges Schauspiel, deswegen lege ich Wert auf eine gemeinsame emotionale Mindestkompatibilität.

Bei Jenna spürte ich eine gewisse, leichte Distanz ihrerseits, wollte aber darauf vertrauen, dass das nur ihre Fassade außerhalb des Zimmers war, weil ich ihre rotzige Art zu dem Clubpersonal eigentlich lustig fand, ihre Figur durchaus attraktiv auf mich wirkt, nur das Gesicht nicht ganz meinem Beuteschema entspricht (allerdings völlig OK ist). Vermutlich war ich einfach nicht ihr Typ. Da wir ohne Streit einvernehmlich auseinandergingen, will ich auch gar nicht nachtreten oder gänzlich abraten. Der Abzockversuch war nicht in Ordnung, aber der Abbruch einvernehmlich und damit für beide Seiten schnell erledigt. Geldforderungen hatte sie nicht erhoben und DESWEGEN hat sie von mir aus Anstand auch 20€ für die durchaus gute Kurzknutscherei bekommen, womit sie nicht im geringsten gerechnet hatte, weil ICH ja nicht mit ihr bleiben wollte...


@Ju52

Ich bin nächste Woche am Mittwoch definitiv im Babylon und Donnerstag evtl. Luder Lounge und voraussichtlich Acapulco.
Lust und Zeit sich kennenzulernen? Schreib mir ne PN, falls ja...

PSR vielleicht Ende August (da bin ich eh wieder in Köln) oder im September nochmal, wenn du magst. Alleine eher nicht...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.08.2018, 16:18   # 23
Ju52
 
Benutzerbild von Ju52
 
Mitglied seit 17. May 2016

Beiträge: 12


Ju52 ist offline
Schöner Bericht, der weitgehend meinen Erfahrungen entspricht.


@Zungenschlag
"Die Raumaufteilung erinnert mich an ein umgebautes Hotel."

Die Parksauna war früher die Botschaft eines armen afrikanischen Staates,
danach eine normale Sauna mit nackten, zumeist unansehlichen Frauen,
nun ein Saunaclub mit teilweise angezogenen Weibern, manchmal extrem begehrenswert.


@Zungenschlag
"Mir hat es gefallen in der PSR!"

Kein Wunder,
wenn du dir direkt mit Nana, Isabella (zwei Neuzugänge) und Natascha
drei Top-Frauen zielsicher aussuchst.
Jenna kenne ich nur so, sehr kommuikativ und auch fresch, was ich liebe.

Ich kenne einige Männer,
die nur wegen einer einzigen der drei Top-Frauen in die Parksauna fahren und
wahre Wiederholungstäter sind.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.08.2018, 15:37   # 22
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 4.073


Zungenschlag ist offline
Thumbs up Not as usual... PSR gefällt!

Der Club

War gestern am Mittwoch da. Auch mir gefällt der Club. Eingang ist unten auf Kellergeschosshöhe, war früher mal oben. Die Raumaufteilung erinnert mich an ein umgebautes Hotel. Habe nicht gefragt, ob es wirklich so ist. Zudem sehr verwinkelt. Es dauert schon seine 20 Minuten, bis man als Erstbesucher alles gesehen hat und weiß wo es lang geht. Mir gefällt das. Ist spannender als ein einziger großer Raum.

Umkleide ist unten. Bei Sauna, hervorragender Kneipp-Bereich, Whirlpool und recht großem Innenschwimmbecken (halbe Größe eines kleinen Hallenbades) befindet sich dann im Erdgeschoss die Dusche. In diesen Bereich kommt man direkt von der Umkleide über eine kleine, enge Treppe. Das schöne Kino liegt versteckt hinter der Sauna. Über eine andere Treppe gelangt man zur Bar und dem angrenzenden Speiseraum. A la Carte inklusive hört sich toll an, qualitativ ist es leider nur Mittelmaß. Beim Frühstücksbuffet gab es als einzige Marmelade nur Pflaumenmus (hat nix mit den Girls zu tun). Das fand ich suboptimal. Dafür eine reichhaltige Auswahl an sonstigem. Auf Bestellung Eier-Variationen (hat nix mit den Testikeln der Gäste zu tun). Ab 12 Uhr gibt es den ganzen Tag die Gerichte zur Auswahl, die täglich aktualisiert auf der Homepage stehen. Einen Wochenplan gibt es leider nicht.

Zwei der drei Barfrauen des Tages lassen dich schon mal länger auf dein Getränk warten, weil z.B. Privatgespräche untereinander wichtiger sind. Das nervt. Die Dritte und einige Girls sind jedoch auf Zack und kümmern sich hervorragend.

Es befindet sich nicht nur eine Tischtennisplatte im Club. Es gibt sogar einen Billardraum. Beides wurde auch rege von Gästen genutzt. Wie gesagt: die Clubräume erinnern an ein Hotel und es gibt einiges zu entdecken. Die schöneren Zimmer inklusive Balkon und Gartenblick sind im 1. Stock, weitere kleinere im Kellerbereich.


Die Umgebung / Bahnanreise

Ganz nebenbei: Das Örtchen liegt idyllisch im Bergischen, die Umgebungslandschaft lädt geradezu zum Wandern ein. Vor meiner Ankunft plante ich dies mit ein und bereue den Waldspaziergang und am Ende über hügelige Felder und Wiesen keineswegs. Derzeit gibt es zwischen Honrath Bahnhof und dem Club (ca. 20 Minuten Fußweg, 1.7km auf direktem Weg, ich wollte jedoch eine größere Runde drehen) sehr viele leckere, reife Himbeeren. Die Anreise mit der Bahn aus Köln ist unkompliziert, jedoch muss am Morgen ein Sammeltaxi für den weiteren Weg von der vorherigen Bahnstation Hoffnungsthal um die Wälder herum geordert werden. Bei dem schönen Wetter habe ich darauf verzichtet, auch wenn es im Bahnticket inklusive wäre. Am Nachmittag und Abend fährt jedoch ein regulärer Bus.


Das LineUp

Das wesentliche in den Clubs ist das LineUp. Freilich ist die Anzahl, gestern ungefähr 20, jetzt in der Urlaubszeit halbiert. Regulär sind es eher 40 Girls wie mir eines der Mädchen erzählte.
Auffällig: der Altersdurchschnitt ist deutlich höher als anderswo. Optisch hat man es, um es fußballerisch auszudrücken, überwiegend mit der B oder gar C-Elf zu tun. Die jüngeren Girls waren, bis auf eine sehr hübsche, nicht mein Fall (Zigeuner-Typ). Bei den älteren (mindestens 28 Jahre bis über 40) waren dafür einige mehr recht attraktiv und wirken sehr Service orientiert. Ein schwerwiegendes Auswahl Problem hatte ich daher also nicht. Da hier KEIN FKK Club ist, sollte man sich die Damen schon intensiver anschauen. Nicht alles will Mann ausgepackt sehen...


Meine Gespielinnen

...waren die vier mit weitem Abstand attraktivsten Girls. Und die waren optisch auch wirklich sehr ansprechend für mich. Weitere zwei interessante Alternativen sah ich auch noch, die hatten aber nicht so einen guten Body wie die tatsächlich gebuchten. Der Rest wirkte dagegen sexuell in keiner Weise interessant für mich.

Nana, 30, HR
Die Kroatin fragte am Vormittag nach einer Zigarette bei anderen Girls, von mir bekam sie die dann auch ungefragt. Mein Plan, damit ins Gespräch und gleich aufs Zimmer zu kommen, ging aber leider nicht auf. Sie wollte offenbar erst mental ankommen und gesellte sich zu ihrer Clubfreundin weiter abseits im Garten. Die würzigere, selbst gedrehte Zigarette schmeckte den beiden aber dann auch besser als meine Packungsware und ich ging dann mal frühstücken. Danach griff ich nochmal an...

Sie spricht deutsch recht gut, schwenkte bei mir jedoch zu Englisch. Nana hat braune, leicht lockige Haare. Ist schlank, Hardbody mit geilem Knackarsch, sehr kleiner Busen, will leider Sillies in 2 Monaten machen.
Sie ist von Ausstrahlung und Optik ein wenig der reisende Hippie-Typ, dem man beim Traveln öfter begegnet und der viel Spaß und Lust auf Sex hat. Sowas habe ich privat schon x-fach aufgerissen und war immer ein Highlight. Sie wirkt wahnsinnig attraktiv auf mich, Sympathie war sofort auf beiden Seiten sehr ausgeprägt und im Zimmer sollte sich bestätigen: das fühlt sich nicht nach Paysex oder Profihure an. Schon die leidenschaftlichen ZK eine Schau. Wir verstanden uns auf Anhieb blendend. Wilder GFS mit heftiger Knutscherei und viel Blödelei. Total untypisches Clubgirl...

Ihr Knackarsch, der TOP Body und ihr attraktives Gesicht, das alternative Aussehen zusammen mit dem distanzlosen Affärenfeeling sind weit abseits von herkömmlichem Clubsex. Freilich genoss ich ihre echte Geilheit und glaubte ihr voll, dass ich total ihr Typ wäre, was sie bei unserer Zigarettenzwischenpause am Balkon äußerte. Hier machten wir noch Promotion und zogen eine öffentliche Show ab, die sich gewaschen hatte. Die Gäste im Garten beobachteten uns zahlreich dabei. Später war sie vermutlich auch deshalb dauergebucht...
Optisch passen wir sicher recht gut zusammen. Andere Gäste wirkten später aber genauso glücklich mit ihr.

Sextechnisch fand ich sie super. Sie hat eine süße Muschi und ihre Clit wird bei Stimulation riesig. Als CDL gibts Abstriche beim ausgeprägten Deepthroat und Eierlecken nur wegen etwas wenig Taktkonstanz, ansonsten macht sie das super. Pussysliding ohne Hemmungen, französisch liebt sie auch bei sich. Ebenso beim Poppen: Frau will eindeutig und mehrfach selbst zum Finish kommen und vergisst dabei alles um sich herum. Wild. Authentisch. Geil. Aber technisch nicht perfekt, weil sie an erster Stelle an ihren eigenen Orgasmus denkt. Wie ne private eben auch. Scheißegal. Soviel Spaß beim Bezahlsex ist selten. Wir drehten beide mehrere Runden. Naturgeil ohne Ende. 3 CE, mehrere Runden, kein Extra gebucht.

Den Job macht sie erst seit 3 Monaten, deswegen wohl die unkonventionelle Herangehensweise. Da hat eine ihr Hobby zum Beruf gemacht. In ihrer kurzen Profikarriere fing sie 2 Tage im Babylon an, dann 1 Monat Tutti Frutti Bar Bonn und jetzt PSR. Hier gefällt es ihr.


Ihre Freundin:
Jenna, 32, D
wollte ich eigentlich nur, weil sie eben eine Clubfreundin von ihr ist. Völlig anderer Typ. Proper, große Naturtitten, nicht unattraktiv, aber auch keine Schönheit und keine perfekte Figur. Blond. Typisch deutsch und pissig rechthaberisch im Umgang mit dem Clubpersonal (jedoch nicht mit mir). Optisch nicht typisch deutsches Clubgirl.

Hier ist meine Serie mit deutschen Clubhighlights abgerissen. Hatte beim Flirten schon eine negative Vorahnung wegen etwas Distanziertheit, obwohl sie sehr nett war. Ich fragte daher, ob sie glaubt, dass es mit uns passen könnte. Sie antwortete: "warum nicht?". Also auf...

Auf Zimmer fängt sie von sich aus mit kurzen, heftigen, aber oberflächlichen ZK an. Da sie eigentlich Nichtraucherin ist, habe ich deswegen extra eine der sehr zahlreichen Mundspülungsspender genutzt, was sie mir explizit dankte. Relativ fix wollte sie bei mir rumwixen und übergoß meinen Schwanz dafür mit Gleitgel. Prinzipiell habe ich nix dagegen, doch die Ausführung törnte mich ab und ich bat um Blowjob.

Dafür wollte sie nun 25€ Extra für FO, sonst mit Gummi. Hinweis auf Gesetzeslage. Völlig inkonsequent: entweder gar nicht oder inklusive, ein Extra gibt es dafür mit mir sicher nicht in diesem Leben. Diskutieren wollte ich nicht länger als 30 Sekunden. Konsequenter Abbruch von mir nach keinen drei Minuten auf dem Bett. Verarschen kann sie andere, nicht mich. Sie war verdutzt, aber nahm es ohne Diskussion hin und packte ihre Sachen. Geld forderte sie auch nicht ein. Hat sie wohl eingesehen, dass es so nicht geht und es ein dreister Abzockversuch war, den ich mir nicht bieten lasse. Andere sind das sicher nicht so konsequent. Fiel mir besonders leicht, weil ich eh schon ahnte, dass es mit uns nicht so harmoniert.
Zu ihrer Ehrenrettung sei gesagt, dass zwei andere Männer später recht glücklich aus dem Zimmer mit ihr kamen.

Beim Verlassen des Clubs wurde ich nach meiner Zufriedenheit gefragt. Hier meldete ich, dass beim BJ ein völlig unübliches Extra von Jenna aufgerufen wurde, welches ich mir als dreisten Abzockversuch sicher nicht bieten lasse. Und ich deswegen das Zimmer abbrach. Mehr gab es dazu auch nicht zu reklamieren. Ich kläre alles mit den Girls, vom Club brauche ich niemanden. Da es aber durchaus von Interesse war, ob ich zufrieden bin, habe ich es sehr kurz geschildert und bin dann gegangen. Wollte meinen Bus erwischen. Die anderen drei Girls waren dagegen super, was ich ebenso erwähnte. Die Girls tragen alle Zimmer und Zeiten mit Schlüsselnummer des Gastes gewissenhaft in eine Liste ein. Daraus ist der schnelle Ablauf ebenso ersichtlich für die Rezi-Dame. Die Dame ist erst seit 6 Wochen im Club und vermutlich ohnehin auf der Abschussliste wegen anderen Dingen...

Natascha, 28, PL
Die Polin ist eine wahre Stammdame des Hauses: 10 Jahre PSR, war ihr erster Club zum Einstieg und überwiegend war sie hier. Möchte auch ihre Karriere hier irgendwann beenden und hat keinerlei Wechselabsichten "bis zur Rente". Montag und Dienstag sind ihre freien Tage.

Schwarze Haare, Bombenfigur, makelloser Körper, perfekter Knackarsch, toller B-Cup Busen, den sie als passive Promoterin stets textilfrei präsentiert. Hier können 10 Jahre jüngere Girls reihenweise neidisch werden! Optikgranate mit einem kleinen Manko: ihr hübsches Gesicht ist etwas vernarbt (ähnlich Pocken- oder Aknenarben, ihre Bodyhaut ist dagegen perfekt glatt und straff, besser geht nicht), was sie mit MakeUp kaschiert. Das stört aber nicht im geringsten ihre Attraktivität.

Grüne Hammer-Katzenaugen! Sie ist ein Raubtier auf Zimmer, dass sich aber zu 100% auf den Takt des Mannes einlässt und da nichts vorgibt. Auch genüsslich langsam kann sie und so fängt sie an. Ihre eigene Leidenschaft erfährt der Gast jedoch erst, wenn er sie auf Touren bringt, worauf sie absolut besteht. Mindestens ein Orgasmus für sie ist Pflicht und sie ist dabei alles andere als zimperlich. Normalerweise ist das überhaupt nicht die Art Sex, die ich suche. Doch mit Natasha ist das einmalig geil und authentisch.

Sie ist eine ausgesprochen leckere und im Kontakt relaxte und ruhige Frau mit viel Selbstvertrauen und Niveau! Dass es hier aber im Zimmer lieber zur Sache gehen soll, sagt sie selbst sofort beim Kennenlernen:

"Täusch dich nicht in mir, ich bin weder lieb noch süß auf Zimmer..."

In Wahrheit ist das einfach mal völlig untertrieben. Sie ist eine total versaute "Drecksau" mit super gekonntem Mega-Hardcore-Dirty Talk und feinem empathischem Gespür, wann es passt. Sehr selten, sehr genial! Sie feuert, wenn es passt, heftigst an und ist unaufgesetzt naturgeil. Das ist keine Show, sondern ihr wahres Naturell. Sie lebt das. Dabei wird sie extrem feucht. Daher ist es nicht lächerlich, sondern Hardcoregeil mit ihr die dreckigste, perverse Drecksau auszuleben, die in dir und ihr steckt. Das kitzelt sie gekonnt aus dir heraus. Die hat da spürbar viel Erfahrung und legt es darauf an dir den Verstand auszutreiben und niederste Instinkte anzusprechen. Die niveauvolle Gesprächspartnerin wird zur ungeahnten Extremsau. Dabei läuft sie förmlich aus. Das ist absolut kein Fake. Es macht sie extrem an. Und diese unhaltbare Lust überträgt sich unweigerlich.

Fick die verdammte, geile Fotze tiefer! Mein Loch braucht deinen Schwanz..." mit Arschpatscher bei mir und "Leck mein dreckiges Arschloch sauber!" während sie es sich selbst besorgt, sind hier nur als jugendfreie, absolute Harmlosbeispiele genannt...
Den Rest MUSS Mann erlebt haben. Auch als GFS Liebhaber ist das eine Schau!

Der Blowjob ist auch bei ihr nicht von schlechten Eltern, aber es gibt bessere Bläserinnen.

Das Feuerwerk an Verbalerotik und Hardcoresex war jedenfalls einmalig antörnend. Sie hat es da echt drauf und steigt voll auf Erwiderung ein. Die vögelt auch einem Schmusekuschler wie mir jeglichen Verstand weg bis es endlich in ihrem Sinne animalisch wird...

Sie besteht für den eigenen Orgasmus auf langen, harten und dreckigen Sex und möchte mehrfach befriedigt werden, kann aber auch kuschelig und slow zur Abkühlung und Verschnaufpause, was in dieser herausragenden Switcher-Form einmalig ist und mir entgegenkommt. Der schnelle Abschuss ist nicht ihr Ding, darauf legt sie es nicht an. Auch nicht auf Verlängerung. Das überlässt sie voll dem Gast. Die 30 Minuten waren mir aber zuwenig und ich wollte mir die Action länger geben. 2 CE. Mögliche Extras werden sparsam als Option erwähnt, aber nicht aufgedrängt.

Tolle Frau! Sehr, sehr attraktiv! Kein bißchen billig im Auftreten. Ein Erlebnis der anderen Art!

Isabella, 22, RO
Wasserstoff-blondierte, einzige Jungoptikgranate gestern. Ausgesucht für nen Abschlussquickie. Ich hatte keine 25 Minuten mehr bis zur Busabfahrt. Ich vertraute auf einen lieben Optikfick, der mich schnell geil machen kann und mich lieb abreiten wird. Glück gehabt, wurde auch ohne Absprache meines Plans nicht enttäuscht. Ich kam zu ihr und drängte schon nach zwei Sätzen aufs Zimmer. Wenn die Mädels das mit mir so machen, bekommen sie meistens ne heftige Abfuhr...
Sie nahm es gutgelaunt mit Humor. Ein paar Sympathiepunkte erheischte ich am Zimmer, sodass es eine süße, kleine Startknutscherei gab, obwohl sie meinte, dass sie zwar küsst, aber Gäste nicht mag, die ihr die Zunge bis zu den Mandeln reinschieben. Ich kommentierte den Anlass mit: dann küsse mich doch lieber gleich weiter unten...

Das war gut: DT, Eier dabei geschaukelt. Die Befürchtung: Standprobleme nach den heftigen Zimmern davor... unbegründet. Liebes Girlie, macht es nicht aussergewöhnlich, aber gut und zielführend. Problemlos bin ich in wenigen Augenblicken startbereit, aber lasse mich noch weiter oral stimulieren bis meine Säfte langsam hochsteigen.

Ihren tollen Körper sehe ich gerne an. Jungmädchen sind optisch halt schon noch leckerer bei perfekter Optik wie bei ihr...
Sehr einfühlsamer Ritt. Sehr perfekt! Eigentlich wollte sie bald absteigen, aber auf meine Bitte es fortzuführen, macht sie es klaglos bis zu meinem Finale. Viertelstunde. Mehr Zeit hatte ich nicht mehr. Am Ende erkläre ich ihr, warum: mein Bus fährt gleich. Sie lacht. Ich lese die Erkenntnis in ihren Augen: Deswegen hatte er es so eilig, obwohl ich lieb und langsam war...
Nettes Mädchen. Optimaler Quickie. 1 CE, also 50€, gerne überreicht.


FAZIT

Mir hat es gefallen in der PSR! Ob ich wiederkomme weiß ich aber noch nicht, sicherlich nicht so bald. Vom aktuellen LineUp hatte ich das beste und war damit sehr zufrieden, weitere Girls von gestern brauche ich jedoch nicht. Gerne eine Wiederholung mit den drei anderen, nicht mehr mit Jenna.

Antwort erstellen         
Alt  12.09.2017, 09:56   # 21
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.556


vino ist offline
Club-Radtour NRW 2017 – Etappe 2

Prolog: Kaarst (Living Room)
1. Etappe: Velbert (Acapulco)
2. Etappe: Lohmar (Parksauna Residenz)
3. Etappe: Elsdorf (Babylon)
4. Etappe: Willich (Heaven7)
Epilog: Kaarst (Living Room)
Heimfahrt: Dierdorf (Finca Erotica)

Über Hügel ging´s nach Vohwinkel zur Schwebebahn; Fahrt mit dieser nach Oberbarmen (Endstation)
Schnell weg hier, nach ein paar km an der Wupper geht´s ab nach Süden und es wird landschaftlich schön, danach Stahlproduktion, unansehnliche Orte, aber auch ansehnliche;
Nachmittags gut Stecke gemacht, am Schluß noch lange Anstiege …


In der Parksauna beträgt der Eintritt 50€ , sehr schöner sauberer Club
Unten Rezi, Umkleide und Zimmer;
neuere (schönere) Zimmer oben, ebenso wie Saunabereich, Duschen, Pool, Terrasse, Garten (mit Außensauna und TT-Platte), Barbereich, Essensbereich (nur mit Bademantel), Kino;

Schon vor dem Essen eine Nachspeise entdeckt;
Essen a la carte sehr gut; Suppe, Salate und Dessert am Buffet


Dann Nachspeise Ina
Sehr nett, 178cm, dunkle schulterlange Haare und sehr schöne große Augen und die weiß sie auch einzusetzen, tolle Ausstrahlung
Service gut,
aber zuerst hab ich sie massiert (ich hätt fast nen Krampf im Oberschenkel bekommen und musste mir eine passende Position suchen)
Dann hab ich mich hingelegt und wurde verwöhnt…
Zimmer schön und groß mit Dusche
Echt ne nette Maus (2)


Offene Baustellen:
ne dunkelhaarige mit Tattoo an der Hüfte, hat im Kino ne gute Figur gemacht, dann nicht mehr gesehen, und die Blonde mit der der Kollege war;

Fazit:
Sehr schöner Club, gutes PLV, Lineup gut aber nicht so groß, liegt leider etwas abseits, für die Radtour aber eine ideale Zwischenstation

__________________
Che fantastica storia è la vita!!!

Antwort erstellen         
Alt  19.11.2015, 19:09   # 20
b12500
 
Mitglied seit 13. November 2015

Beiträge: 3


b12500 ist offline
Ihr seid echt nett...
Ich werde das mal testen.
Ich war noch nie in so einem netten Etablissement. Ich denke, ich kriege sicher keinen hoch vor Nervosität........
Antwort erstellen         
Alt  15.11.2015, 22:12   # 19
Nedski
 
Mitglied seit 19. November 2013

Beiträge: 16


Nedski ist offline
Also in Bonn selbst gibt es nur das
http://www.club-majestic.com/
ein kleiner Club, den ich nicht unbedingt als Highlight empfehlen würde.

Ein sehr schöner Club ist die
http://www.finca-erotica.com/

Samya in Köln-Rodenkirchen ist natürlich auch eine gute Wahl
http://samya.de/

In Hennef gibt es den bekannten Schieferhof, ein kleiner Club aus der Pionierzeit der Saunaclubs
http://schieferhof.istmein.de/
sowie den RTC-Ableger (RTC= Roter-Teppich-Club, schlicht gehaltene, sehr preisgünstige Ruhrgebietsclubs)
http://www.fkk-annabella.de/

In Rheinbach gibt es das
http://fkk-finest.de/

Ein großer, schöner Wellnessclub befindet sich in Merzenich
http://saunaclub-planet-eden.de/

In Euskirchen findet man noch die
http://www.villaclassico.de/
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  15.11.2015, 21:08   # 18
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.771


lusthansa69 ist gerade online
Na dann wirds Zeit - probiers einfachmal aus...

Ansonsten gibts z.B. in Rodenkirchen das Samya und in Dierdorf die Finca. Was jetzt "besser" ist..
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  15.11.2015, 20:32   # 17
b12500
 
Mitglied seit 13. November 2015

Beiträge: 3


b12500 ist offline
Danke für die Antworten,
dann kan ich das ja mal testen........ war noch nie in so einem Sauna-Club.
Traurig, oder ??
Gibt es noch bessere tIps in der Umgebung von Bonn ??
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.11.2015, 13:39   # 16
Nedski
 
Mitglied seit 19. November 2013

Beiträge: 16


Nedski ist offline
Die PSR ist bekannt als Sugardaddy-Club, in dem viele ältere Herrschaften einen entspannten Wellnesstag in schöner Umgebung einlegen, der Club ist von seiner Hardware dafür auch gut geeignet. Wie im letzten Bericht erwähnt ist das Problem eher die Software, aber auch in der PSR kann man schlussendlich fündig werden. Jedenfalls ziehst du mit deinen 59 den Altersschnitt eher noch nach unten.
Antwort erstellen         
Alt  14.11.2015, 11:36   # 15
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.771


lusthansa69 ist gerade online
Also üblicherweise gibts kein Höchstalter... in so manchen Clubs (z.B. Acapulco am NaMi oder Sakura) wärst Du damit eher bei den Jüngeren
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  13.11.2015, 18:28   # 14
b12500
 
Mitglied seit 13. November 2015

Beiträge: 3


b12500 ist offline
parksauna

Hey,
sag mal, kann man(n) da auch mit 59 noch hin, oder wird man belustigt angegrinst ??
Antwort erstellen         
Alt  17.03.2014, 15:53   # 13
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Tabubruch in der Seniorenresidenz

Vor einiger Zeit hat es mich an einem Samstag erstmals in die PSR verschlagen.

Auch ohne Navi mit einem Ausdruck vom Routenplaner problemlos hingefunden. Ankunft etwa 17:00, auf dem eigentlich recht großen Parkplatz waren nur "ganz hinten" ein paar wenige vereinzelte Lücken zu finden. Während ich noch das Erstbesucher-Briefing erhielt, bekam ein Anrufer die Auskunft, daß aktuell 23 Frauen im Club wären. "23 Frauen bei der Anzahl von Autos auf dem Parkplatz?" dachte ich noch... "da kannst'e ja 'ne Wartemarke ziehen, wenn Du ficken willst!"

Die Umkleide ist geräumig, in manchen Ecken für meinen Geschmack etwas zu dunkel, auch ein Hinweisschild auf die Tür zum Durchgang nach oben hätte ich mir gewünscht. Sehr angenehm finde ich die Duschen, da ist genug Platz, man bekommt nicht das Spritzwasser vom Nachbarn ab, steht sich, auch wenn man mal warten muss, nicht gegenseitig im Weg und die Wassertemperatur lässt sich gut einstellen.

Insgesamt finde ich den Club vom Ambiente sehr schön, der Außenbereich ist vielleicht etwas klein. Ein Witz ist die winzige Sauna, das Dampfbad hätte eine Renovierung dringend nötig.

Absolut beschämend für einen Club dieser Preisklasse sind die löchrigen Bademäntel und verschlissenen Handtücher. So etwas habe ich in der Art noch nirgends gesehen! Ich bin niemand, der sich über eine abgerissene Schlaufe am Bademantel aufregt, aber mehrere Löcher im Bademantel und in den Handtüchern darf einfach nicht sein.

Beim ersten Rundgang habe ich einen lieben FK getroffen, den ich schon länger nicht mehr gesehen habe. Zu der Zeit war der Club gut besucht, der FK (Mitte 40) und ich sowie ein "Jüngling" um die 30 waren die mit Abstand jüngsten Gäste, aller anderen mind. Ü50, teilweise Ü60. Vielleicht war es aber auch nur zufällig eine Reisegruppe aus einem Vorruhestandsheim aus der Nähe?

Frauen? Wenn es nicht das wichtigste an einem Club wäre, würde ich am liebsten kein Wort darüber verlieren, so beschämend fand ich das Frauenangebot für einen Club dieser Größe. Hauptsächlich in der Anzahl der Frauen, aber optisch war auch nicht viel geboten. Eine - meiner Meinung nach Türkin - die der Kollege als Chayenne identifizierte, eine vermutlich deutsche Solariumsplatinkartenbesitzerin mit Brille, vielen Tattoos und prallen Sillimöpsen, dazu noch eine recht hübsche Brünette, die sich aber so unvorteilhaft kleidete, das man einfach keine Lust auf sie bekommen konnte, das war's dann auch schon. Eine alte Bekannte traf ich noch, den bulgarischen Fickzwerg Leni (PSR-Name ist wohl Sonja), die ich aus VV/LR/GT kannte, ich finde sie sehr nett, sie begrüßte mich auch sehr herzlich, aber sie ist einfach nicht mein Typ, da viel zu klein und zu dürr und deswegen waren wir auch noch nie auf dem Zimmer. Am späteren Abend entdeckte ich dann noch die einzigen richtigen Lichtblick, die Rumänin Michelle, wie der FK verriet.

Und wäre das Frauenangebot vorher nicht schon schlimm genug gewesen, so wurde es am Abend erst noch richtig erbärmlich. Nach dem Bundesliga-Abendspiel verzogen sich nämlich ein Großteil der deutschen "Senioren" und für jeden der ging, kamen 2-3 Türken neu an. Nach dem Abendspiel waren aber auch ein erheblicher Anteil der Frauen bereits gegangen, u.a. Chayenne, Leni/Sonja, sowie die mit der Brille und den Sillis, so daß um 10 Uhr etwa ein Verhältnis von 60 oder mehr Gästen auf max. 15 Frauen vorherrschte! Am späteren Abend waren mind. 3/4 der Gäste Türken.

Nach einer guten halben Stunde Konversation mit dem FK haben wir uns entschlossen, etwas essen zu gehen, ich wollte schließlich um halb 7 Fußball schauen. Auf die vielgerühmte PSR-Küche war ich schon länger gespannt und kann nur sagen, daß ich diese Einschätzung nicht teilen kann. Auf einem Monitor sucht man eines von 5 oder 6 Hauptgerichten aus, Vor- und Nachspeisen gibt es natürlich auch, teilt die Nummer des Gerichts und seine Schlüsselnummer an der Theke mit und nimmt im Speisesaal Platz und bekommt dann irgendwann unter Aufruf der Schlüsselnummer sein Gericht serviert.

Ich wählte das Zanderfilet, das sollte mit einer Zitronenbuttersauce sein, dazu Brokkoli und Wildreis, etwa 10 Minuten sollte die Wartezeit betragen, wurde mir gesagt. Die 10 Minuten wurden dann letztlich zu 30 Minuten, ist nicht tragisch, doch sollte das aber einfach vorher gesagt werden. Als mein Teller kam, dachte ich, das muss das falsche Gericht sein! Das Fischfilet war in einem Backteig - viel Teig, wenig Fisch - keine Sauce dabei, der Brokkoli aus dem Dampgarer - schmeckt also nach nix - und das ganze mit Wildreis.

Worauf will ich hinaus? Das ganze war so trocken, daß es beim Kauen staubte! Sorry, aber ein Koch-Azubi in der ersten Woche würde wissen, daß eine solche Kombination absolut nicht geht. Wenn die Sauce ausgegangen ist, muss der Koch halt eine neue machen oder alternativ z.B. die Hollandaise anbieten, die als Zugabe eines Geflügelgerichts ja eh auf der Karte stand. Auf jeden Fall muss die Person, die die Bestellung aufnimmt, darauf hinweisen. Zur Abhilfe habe ich mich an dem guten, vielfältigen Salatbuffet bedient, um das trockene Hauptgericht auszugleichen. Übrigens wurde auch an dem Pastagericht des FK etwas gegenüber der Anzeige auf dem Monitor geändert, ohne es ihm mitzuteilen.

Abends bestellte ich mir noch ein Steak. Das sollte mit Zwiebelsauce, Leipziger Allerlei und Kartoffelecken sein. Es kam nach etwa 20 Minuten ohne Zwiebelsauce, einfach eine dunkle bratenähnliche Sauce und ohne Leipziger Allerlei. Nicht schlimm, aber die Bestellannahme muss halt einfach darauf hinweisen. Übrigens war es ein Hüftsteak, das ohne Nachfragen medium serviert wurde. Für mich genau richtig, aber für den ein oder anderen vielleicht eben nicht und der ist dann logischerweise unzufrieden. Übrigens waren beide Essen in der Senioren-Ausführung, also sehr kleine Portionen.

Fußballschauen in der PSR wäre im großen und ganzen richtig angenehm, jedoch störte die zu laute Musik aus dem Barbereich schon gewaltig und wenn von einem Gast die Tür zur Bar geschlossen wurde, kam einer der Thekenfrauen und pflaumte denjenigen an. Es wäre außerdem wünschenswert, wenn sich der Club ein HD-Abo leisten würde, auf so einem großen Bildschirm sieht man auch aus zig Metern Entfernung sonst noch die Bildpunkte.

Ich hätte sehr gerne auch gefickt, doch wurde mir das sehr schwer gemacht, Chayenne war schon weg (ich mag nunmal Türkinnen und wenn sie tatsächlich Iranerin ist, ist mir das noch lieber), Michelle war unter Dauerbelagerung bzw. nicht zu sehen. Also vertrieb ich mir die Zeit mit ein paar Gängen im Dampfbad - in der Sauna hätte ich nur Platzangst bekommen - und hoffte auf Michelle's Rückkehr.

Mittlerweile war es schon kurz vor 1, innerlich hatte ich mich damit abgefunden, den Club ungefickt zu verlassen, als ich Gesellschaft von der hübschen mit dem unsexy Dress bekam. Wir unterhielten uns eine Weile, ich hielt sie für eine Rumänin, die eben nur richtig gut deutsch spricht, ehe sich dann rausstellte, sie ist Deutsche. Sie bemerkte natürlich mein erschrockenes Gesicht, die Frauen kennen wohl eher nur das Gegenteil, daß ein Gast sich freut, wenn er eine Deutsche vor sich hat. Trotz meiner Bedenken wollte ich ihr jetzt keinen Korb mehr geben, schließlich hatten wir auch schon ein bißchen auf dem Sofa rumgeknutscht, also ab auf's Zimmer. Das Zimmer war eine kleine gewölbeähnliche Kammer ohne Fenster, aber irgendwie doch ganz gemütlich.

Mina ist aus Deutschland, 24 Jahre, ca. 170cm groß, halblange braune Haare, leicht griffige Statur mit schönen D-Cups.

Als Mina ihr Stretch-Oberteil ablegte, glaubte ich, meine Augen spielen mir einen Streich. Frauen, die ein solches Oberteil tragen, haben meist schlaffe Hängebrüste und nicht selten wenig Oberweite, Mina aber das genaue Gegenteil. Tolle, runde, feste Natur-D-Cups mit sehr großen Warzenhöfen. Auch die Stretchhose lies vermuten, daß da etwas im Zaum gehalten werden muss, auch der Verdacht war zum Glück falsch.

Die Nummer begann mit sehr zärtlichen, aber intensiven ZK und gegenseitigen Streichelheiten, danach war erstmal lecken angesagt. Sie zeigte Reaktion, es schien ihr sichtlich zu gefallen, meine Mission konnte ich jedoch leider nicht erfolgreich abschließen. Anschließend demonstrierte Mina sehr gute französische Fertigkeiten, gefolgt von einem sehr intensiven Pussysliding, ehe dann gepoppt wurde und die erste Runde war bald vorbei.

Im Normalfall kann ich direkt eine zweite Runde starten, aber wie es dann so ist, wenn es wirklich klappen "muss", weil die Zeit knapp ist, will der General nicht so richtig, da gerade im Gang vor dem Zimmer mächtig Krach ist, weil Rumäninnen in kleinen Gruppen zum Empfang stakseln und wieder zurück und sich dabei lautstark unterhalten. Mina gibt sich wirklich Mühe, sie hätte es vermutlich auch geschafft, mich wieder fickbereit zu machen, aber als sie "ihn" dann mit einem bestimmten Blick ansieht, "schüttelt" und meint, "er will wohl doch nicht mehr!" und dabei etwas lacht, war das der finale Todesstoß und dann war wirklich tote Hose bei mir.

Eine Frau kann mit mir viel (falsches) anstellen, aber auf solche Sprüche oder Krach oder laute Musik (und dann womöglich noch Rap/Hip-Hop) auf dem Zimmer reagiert mein Schwanz mit totaler Arbeitsverweigerung und lässt sich auch kaum mehr motivieren. In diesem Fall natürlich sowieso nicht, weil gleich Feierabend war. Bezahlt hab ich dann 100€ für etwa 50 Minuten, war aber trotzdem nicht unzufrieden.

Fazit Mina: Mina ist wirklich hübsch und ihre Oberweite war vermutlich die schönste (große) Naturoberweite seit langem. ZK und Blasen wirklich sehr gut, beim Lecken muss man sich bei ihr gehörig anstrengen, sie würde dabei nur schwer kommen, sagte sie. Beim Poppen war sie engagiert dabei und wenn wir uns nochmal über den Weg laufen würden, könnte ich meiner eisernen Regel keine Deutschen zu buchen, tatsächlich vielleicht nochmal untreu werden und das will wirklich etwas heißen.

Fazit PSR: Schöner Club, der dringend ein paar kleine Investitionen braucht: Neue Handtücher und Bademäntel, Dampfbad renovieren und eine größere Sauna. Essen ist soweit ganz ok, aber da kenn ich ein paar Clubs mit deutlich besserem Essen, das große große große Manko ist aber das Frauenangebot. Da ich nunmal jemand bin, bei dem im Normalfall eine Nummer mind. 2 Stunden dauert, es das anderswo deutlich billiger gibt bei viel besserem Frauenangebot und die PSR auch verkehrstechnisch für mich nicht gut erreichbar ist, wird es wohl eher keinen Wiederholungsbesuch geben.

Nüchtern betrachtet, ist die PSR ein Club ausschließlich für Fressnomaden ab 60, die morgens um 11:00 ankommen und sich dann stündlich bis 22:00 etwas zu essen bestellen und überhaupt nicht ficken wollen.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.12.2013, 14:49   # 12
hartabergerecht
 
Mitglied seit 31. January 2013

Beiträge: 123


hartabergerecht ist offline
Thumbs up Eine Klasse für sich

Wie jedes Jahr in der Weihnachtszeit besuchte ich die Parksauna Residenz. Hier meine Eindrücke kurz zusammengefasst:
1. Nicole, Deutsch, Mitte 30, blond, kurze Haare, lange Beine
Fazit: Macht ein super Service, Dirty, 1

2. Alicia, Ostblock, Anfang 20, sieht aus wie Cleopatra, A-cups
Fazit: Macht einen super Service, Dirty, 1

3. Name vergessen, Italienerin, schwarze lange Haare, etwas füllig,
Fazit: Sportlicher Service, keine Optikfick, aber dennoch sehr akzeptabel, 2+

4. Name vergessen, Deutsch, kinnlange wasserstoffblonde Haare, A-cups, Typ Mädchen von neben an
Fazit: Sehr innig und wenig durchprofessionalisiert, Geringfügiger Abzug in der B(las)-Note, an sich aber auch zu empfehlen, 2+

5. Name vergessen, Ostblock, Hammer Dessous in schwarz, Haarfarbe brünett
Fazit: Dirtymazing! Echt ne Granate in der Kiste, gerne wieder, 1

Ich fahre diese Woche noch mal hin und werde die Namen in Erfahrung bringen. Was mir an dem Laden gut gefällt: Es gab bei 5 Versuchen nicht eine Service Niete, das kriegt man sonst nur selten geboten. Danke dafür.
Antwort erstellen         
Alt  22.07.2013, 22:01   # 11
erdingertrinker
Quartalspopper
 
Mitglied seit 17. November 2002

Beiträge: 410


erdingertrinker ist offline
Smile B-Probe Parksauna Residenz

B-Probe Parksauna Residenz:

Zur Tageschauzeit in dem etwas abgelegenen Villenviertel angekommen und in der großen Umkleide erstmal die Duschen gesucht.
Wurde dann von einer CDL über die Treppe nach nach oben gelotst.
Hier ist man dann gleich im Wellnessbereich mit Schwimmbad, Duschen und Sauna.
Gleich nebenan durch einen Gang findet man sich in der Bar mit angrenzendem Restaurant wieder.
Klasse Essen a la carte.

Ca 25CDL und etwa 30 Dreibeiner,
Ist leider recht kühl, so ist in den Abendstunden der Aussenbereich und selbst der Wintergarten, bis auf den Raucherbereich recht verwaist.
Viele hielten sich im Schwimmbadbereich auf und auch der Speiseraum war immer gut besucht.
Ist ne recht familiäre Geschichte dort, viele Stammgäste (natürlich mit Stammmädels).
Man kennt sich, auch die Gäste untereinander.
Zum Essen gehts als Paar oder in der Gruppe und man verbringt auch sonst viel Zeit miteinander.
War lange auf der Suche nach ner Maid, da die meisten in Begleitung waren, doch dann sah ich sie.

Juliana/Ro 22J, groß gewachsen, blonde, etwas gelockte schulterlange Haare, zierlich schlank und kleine A-Cup Brüste

Wir verabredeten uns auf später und kamen dann zur ausgemachten Zeit zusammen.

Nach einer weiteren Kennenlernphase gings einen Stock tiefer zur Zimmersuche in den Katakomben.

Nach ner Schmuserunde kramte sie in ihrer Tasche und holte Feuchttücher hervor und begann mit abwechslungsreichem Blaskonzert inkl EL.
Beim Lecken hatte sie auch gegen Finger nichts einzuwenden.

Gummi drüber und sie schwingt sich auf mich.
Doch von hektischem Reiten keine Spur.
Sehr professioneller Auftritt, im positiven Sinne.
Klassischer Dreistellungskampf mit Abschuss in Doggie.
Hier gabs gar nichts auszusetzen, doch die Nettigkeit macht die Wiederholung zur Pflicht.
Beim Sex ist ist zwar etwas distanzierter und man merkt, dass sie nur ihren Job macht, aber den macht sie gut.
Hab mich noch nie so gut mit einer CDL unterhalten, die einen sehr cleveren Eindruck macht und genau weis was sie will, aber auch was sie tun muss, um den Kunden wieder kommen zu lassen.
Kann mir aber auch gut vorstellen, dass sie auch mal einfach NO sagt, wenn es halt gar nicht passt.
Für mich ist ganz klar eine Wiederholung fällig. Wohl wieder eine Stunde.


Juliana (Ex-Julia/GT)

Alter: 22
Herkunft: Rumänien
Mittellange leicht gelockte blonde Haare
KF: 34
A-Cups
Bauchnabelpiercing
Ca. 1,77 m groß
Passables Deutsch

erhaltener Service:
Fingern, ZK, EL, KB,
Sehr gut Doggie, Reiten,
dafür gabs nen Tip dazu, gerne wieder,

Gesamt-Fazit:
Muss ich unbedingt mal bei schönem Wetter hin, mit mehr Zeit.
An Mädels war für jeden was dabei
Antwort erstellen         
Alt  07.07.2013, 07:49   # 10
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Ende Juni für ein paar Stunden in die Residenz

Nach langer Zeit ging's an einem Sonntagnachmittag mal wieder in die Residenz. Als ich mit einem Kollegen so gegen 13.30 UHR ankam. War noch recht wenig los. Was sich aber den ganzen Sonntagnachmittag auch nicht änderte.

Also erstmal einen Kaffee an der Theke getrunken, und mir das Line-up angesehen. Mir gefiel eine Schwarzhaarige. Doch zuerst wollte ich mit meinem Kollegen einen Sauna machen. Nach der Sauna setzte ich mich mit meinem Kollegen nach draußen in die Sonne. Ca. 2Stunden später ging ich dann zurück an die Bar wo die Schwarzhaarige deren Namen ich leider vergessen habe mich ansprach. Sie sagte dass sie meist nur in der Woche da sei, und fast nie am Wochenende.


Name: Leider Vergessen
Herkunft: Albanien
Haare: Schulter lange schwarze Haare
KF:34-36
Ca. 170cm
Sprach sehr gut Deutsch




Nach kurzer Unterhaltung waren wir uns einig und gingen aufs Zimmer.

FO: Mit Handeinsatz aber gut
EL: Fehlanzeige
Augenkontakt: Kaum
ZK: ganz Gut
GV: Wegen der schönen Titten sie nur oben.
GF6: mittel
Optik: Hübsches Gesicht, schöne Titten.

Um ca. 19Uhr traten wir dann die Heimreise an.

Fazit: Es war ein schöner Sonntagnachmittag in der Residenz. Aus zeitlichen Gründen leider nur für ein paar Stunden.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.11.2012, 18:47   # 9
HalJam
69er
 
Benutzerbild von HalJam
 
Mitglied seit 2. February 2004

Beiträge: 141


HalJam ist offline
Zum 1. Mal in der PSR

Mit einer gewonnen Freikarte begab ich mich nach Lohmar-Durbusch, um einen neuen Club zu erkunden. Normalerweise viel zu weit weg von meinen Jagdgebieten, aber das ist ja das Schöne an diesen Karten: man macht dann mal Ausflüge in fremde Regionen.

Sehr freundlicher Empfang, die Dame an der Rezeption erklärt mir alles sehr genau. Überhaupt ist das gesamte Personal sehr bemüht und superfreundlich. man meint in einem guten Hotel zu sein. Am Ende der vielen Erklärungen habe ich alles durcheinander geschmissen und stand nach dem Reingehen plötzlich in den Umkleiden der Mädchen. Das gab ordentlich PROTEST! Schliesslich finde ich mich aber zurecht, lege das fleischfarbene Braunbärenfell an und suche die Dusche. Hier unten ist keine, aber schliesslich finde ich sie am Pool. Eigenartige, verwirrende Raumaufteilung. Einiges erinnert mich an PHG, nur etwas geräumiger.

Das Damenangebot ist zahlenmäßig fantastisch, aber da ist keine, die mich sofort vom Hocker haut, die eine Spontanerektion auslöst. Ich beschliesse, die Szenerie weiter zu beobachten und esse erst mal eine Kleinigkeit. Der Ruf des PSR, absolute Restaurantqualität zu haben, bestätigt sich. Noch nie habe ich in einem Puff so gut gegessen.

Dann fällt mir eine schlanke, dunkelhaarige auf, sehr elegant, eine richtige Dame im Ledermini, mit kleinen Brüsten und einem sehr slawischen gesicht - in der Reihenfolge nehme ich es wahr. Ich mag solche Frauen und weiss sofort, daß ich hier und heute nichts Besseres finden werde. Dann verliere ich sie wieder aus den Augen, aber bei einer Zigarette an der Bar sitzt sie plötzlich hinter mir am Schachspiel. Ich setze mich zu ihr. Da sie die weissen Figuren bei sich hat, sage ich nur "Weiß beginnt das Spiel". Sie muss lachen und fragt, ob wir aufs Zimmer gehen wollen? Hoppla, nicht so schnell junge Frau, denke ich noch und höre dann meinen Schwanz sagen: Ja, gerne!

Olia / Olja, Ende 20, Bulgarien, sieht russisch aus, A-Cup, sehr helle haut, duftet gut.
Sam48 beschreibt sie weiter oben recht zutreffend, nur heißt sie eben nicht Ola, sondern Olja, eigentlich kyrillisch mit diesem gespiegelten R = "ja" - Daher fasse ich mich kurz: sehr zartes, schönes Blasen, Eierlecken hätte etwas mehr sein können, danach habe ich sie von vorn und im Doggy schön gefickt. Lecken ist nicht so ihr Ding. Eine Performance, die 98% ig passt, nicht überragend, aber auch nicht schlecht.

Nach Bezahlung der üblichen 50€ habe ich das Treiben im Club noch ein wenig beobachtet und mit einem FK, der wohl ständig hier ist, ein wenig geplaudert. Witziger Typ, hatte wohl ein Problem damit, daß er ständig andere Frauen braucht. Psychotherpeut Dr. Haljam hat ihn dann erst mal wieder eingerenkt. Nicht daß er bei der Fickerei noch ins Grübeln kommt

Fazit: Das PSR ist sicher eine Topadresse, wenn man im Kölner Raum unterwegs ist UND - ganz wichtig - wenn man etwas Zeit mitbringt. Für eine Wellnesstag mit 1 - 3 Ladys dabei würde ich auch wiederkommen. Für den kurzen Feierabend-Fick á la Freude39, allerdings völlig ungeeignet. Das Angebot an Frauen hat mich nicht überzeugt. zuviele Einheitsrumäninnen und Barbiepüppchen.
Wiederholungsfaktor PSR: 50%
Wiederholungsfaktor Olja: 70%
__________________
echt bärig !

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  15.09.2012, 11:30   # 8
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Thumbs up Ein sehr schöner Tag in der Residenz

Nach langer Zeit fuhr ich Anfang September mit einem Kollegen mal wieder zur Residenz. Es war ein sehr schöner Spätsommertag. Also optimales Wetter um den Tag dort zu verbringen. Als wir dort ankamen war es noch nicht sehr voll. Aber es waren viele Bekannte Gesichter die man Teilweise auch aus anderen Clubs kannte anwesend. Es waren mindestens mir 10 bekannte Gesichter anwesend. Nach kurzem Smalltalk mit dem mir bekannten anwesenden Kollegen traf ich auf ein mir sehr bekanntes Gesicht. Es war Maya. Wir beide hatten uns schon einige Zeit nicht mehr gesehen. Wir beide beschlossen erstmal etwas zu essen. Wir bestellten etwas und setzten uns dann in den Speisesaal. Kurze Zeit später kam unser Essen. Während des Essens unterhielt ich mich mit ihr über Dies und Jenes.

Das Essen war sehr gut. Und man kann hier, was glaub ich auch jedem bekannt ist, zwischen verschiedenen Gerichten wählen. Die Portionen sind zwar klein aber man kann ja so oft nachbestellen wie man will.

Als wir aufgegessen hatten setzte ich mich mit Maya noch etwas nach Draußen. Dort verbrachten wir noch einige Zeit mit Reden, rauchen und Kaffee trinken. Dann wollte ich aber endlich mit ihr aufs Zimmer. Unter einer Stunde läuft da gar nichts. Dafür ist der Sex mit ihr zu schön. Ich war auch froh dass sie mir an diesem Tag so früh über den Weg gelaufen ist. Denn es waren für Residenz Verhältnisse nur sehr wenige Frauen anwesend.
Das Zimmer mit ihr: WIE IMMER TOP. In allen Punkten. Nur die Stunde mit ihr war wieder viel zu schnell rum.

Nach dem super Zimmer mit Maya, gesellte ich mich wieder zu den anderen. Es war unglaublich. Als hätten wir uns alle für heute hier verabredet. Also kam auch keine Langeweile auf. Gegen 22 Uhr traf ich noch mal auf Maya. Sie war im Begriff Feierabend zu machen. Ich bekam noch einen sehr intensiven Abschiedskuss und ich sagte ihr dass ich bald wieder kommen werde.
Später ging ich mit einigen Kollegen noch was essen. Und so ging ein sehr schöner Tag in der Residenz zu Ende.

Fazit: Supersex mit Maya. Gutes Essen. Und viele Bekannte getroffen und Neue kennen gelernt. Herz was willst du mehr.

P.S. Ich habe mich mit dem Chef des Clubs über das schlechte Fernsehbild (Grünstich) unterhalten. Er hat mir gesagt, dass dieses Problem in Kürze geändert werden soll..
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.04.2012, 10:51   # 7
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.771


lusthansa69 ist gerade online
naja, die Frage ist, was für Dich in der Nähe ist. Der Flughafen / Grengel ist ja nur paar km weg und da gibts super Pensionen für rund 50/Nacht mit Frühstück. Sehr empfehlen kann ich Dir: Brauhaus Akazienhof, Haus Ingeborg, ART Hotel (überall sehr nettes Personal (Akazienhof auch recht schnuckelig...), gutes Frühstück...auch in Troisdorf gibts einige... Regina...

Bei allen ist auch Spätanreise (nach dem Clubbesuch) i.d.r. kein Problem wenn man Bescheid gibt...

Alles buchbar über die "üblichen" Verdächtigen (hrs.de, hotel.de, ehotel.de, booking.com)
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  14.04.2012, 09:58   # 6
tom1020
 
Mitglied seit 21. October 2007

Beiträge: 83


tom1020 ist offline
Übernachtungsmöglichkeit

Hat jemand von Euch eine Ahnung, ob man irgendwo in der Nähe der Parksauna übernachten kann?
Antwort erstellen         
Alt  11.12.2011, 20:02   # 5
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Einladung in die Park Sauna Residenz

Mein Handy klingelte und wer war dran mein Puff-Kumpan. Er wollte mich einladen mit zur Residenz zu fahren. Ich hatte wie immer Lust also auf und hin. Als wir dort ankamen zogen wir uns um (das Übliche, Bademantel, usw.).

Danach haben wir erst mal einen Kaffee an der Bar getrunken. Dann gingen wir in den Fernsehraum, um Fußball Bundesliga zu sehn. Dabei bin ich aber eingeschlafen und erst Mitte der 2. Halbzeit wieder wach geworden. Da mein Verein auf den ich hielt zurück lag, hatte ich keine Lust weiter zu gucken. Ich stand auf und ging zur Bar, um etwas zu trinken.

Das Angebot an Frauen war mittelmäßig. Dies hatte ich hier schon besser gesehen, aber eine weckte doch leicht mein Interesse. Sie hatte lange schwarze Haare und große Silikontitten, sah aber gut aus obwohl ich ja nicht so der Fan von Silis bin. Ich konnte von meinen Platz aus ihre Muschi sehn, ohne Slip auch kein Problem. In Gedanken war ich ihre Muschi schon am lecken. Ich konnte sie aber nicht ansprechen, weil sie sich gerade mit einem anderen Gast unterhielt. Also bin ich erst mal in die Sauna gegangen. Nach ca. 15 Min. schwitzen bin ich raus und habe mich erst mal kalt abgeduscht.

Danach bin ich zum Schwimmbecken gegangen und hab mich dort an den Rand auf einen Hocker gesetzt, um mich ein bisschen zu erholen. Ich döste so vor mich hin, als mich plötzlich eine Stimme ansprach.
„Na so allein?“
Ich blickte auf und wer stand vor mir? SIE, die mit den großen Titten!
„Wie heißt du?“ fragte ich sie.
„Samira!“ war die Antwort.
„Und wo kommst du her?“
„Ich bin Türkin!“ erwiderte sie. Dann fragte sie mich wie lange ich schon hier sei.
Ich antwortete ca. 2,5 Stunden.
„Warst du schon auf Zimmer?“ fragte sie mich.
Ich schüttelte den Kopf und sagte nein.
„Solln wir was Schönes machen?“ fragte sie mich!
Ich spielte den dummen August und fragte was sie mit Schönes meint.
„Du musst mir grünes Licht geben, dann zeig ich dir was ich meine und wenn du nicht möchtest dann geh ich.“ Hauchte sie in mein Ohr. „Du hast doch Lust oder?“
Ich antwortete „Grünes Licht!“
Als das Stichwort fiel, ging sie mir langsam mit der Hand unter das Handtuch und massierte meinen Schwanz, der schon richtig steif geworden war.
„Komm wir gehen erst mal ins Pornokino!“ sagte sie. Dort angekommen fiel sie förmlich über mich her. Erst küssten wir uns leidenschaftlich dann fing sie an mir einen zu blasen. Sie nahm ihn bis zum Anschlag in ihren Mund. Dabei fing sie leicht an zu würgen. Sie lutschte meine Eier und ich fing an ihre Muschi zu lecken. War das GEIL!! Ihre Muschi war richtig nass! ( Einfach geil!)

Als wir beide richtig heiß waren, sagte ich „Komm wir gehen aufs Zimmer.“
Wir sind aufgestanden und die Treppe runter Richtung Ausgang, weil sie dort den Schlüssel fürs Zimmer holen musste. Auf den Weg dorthin hatte ich meine Hand in ihrem Schritt, um ihre nasse Muschi zu fühlen.

Im Zimmer angekommen ging es sofort weiter wo wir im Pornokino aufgehört hatten. Während sie mir einen blies, rollte sie mit dem Mund das Kondom über meinen Schwanz. Dann wurde gefickt, erst lag ich unten, dann lag sie unten, dann nahm ich sie von hinten, danach legte ich mich auf den rücken und sie setzte sich so, dass ich ihren geilen Arsch vor Augen hatte.
Und das alles in wilden Stößen. Wir beide waren nass geschwitzt! „Fick mich fester!“ sagte sie.
Also nahm ich sie Doggi und gab Alles. So ein geiles Luder hatte ich schon lange nicht mehr gehabt. Zum Schluss zog sie mir das Kondom ab und lutschte meinem Schwanz wieder. Ich sagte „Ich komme!!“ Sie hielt meinen Schwanz vor ihre Titten und ich jagte ihr meine ganze Ladung drauf. Man war das ein Orgasmus. Die Sauerei auf ihren Titten wurde von mir gereinigt!

Dann gingen wir zu meinem Spind und mir fiel ein, dass ich ja gar kein Geld dabei hatte, weil ich ja eingeladen war. Jetzt musste ich erstmal meinen Kumpel finden. Sie fand das nicht so schlimm. Ich fand ihn an der Bar und danach konnte ich ihr die 50 Euro geben, die sie sehr wohl verdient hatte!
Antwort erstellen         
Alt  31.03.2011, 13:51   # 4
sam48
 
Benutzerbild von sam48
 
Mitglied seit 23. March 2010

Beiträge: 174


sam48 ist offline
Parksauna Residenz - - Rösrath - TEST BERICHT

Parksauna Residenz
Zitat:
50€ Eintritt, enthalten das Übliche, Essen á la carte ! Tolles Wellness-Angebot


-

Rösrath

Nordrhein-Westfalen
DE - Deutschland
Freitag Nachmittag erstmalig in der PSR, da ich mich auch „erholen“ wollte, nicht in Oase oder Finca. Schönes Ambiente mit Pool, Außensauna, Restaurant, Kontakträumen usw.
Überlesen hatte ich nur, dass es kein FKK ist, jede CDL hat ihren eigenen Be- oder Entkleidungsstatus, von ganz nackt bis Minikleid alles dabei, na ja.
Direkt ein Gespräch mit Mea, wollte mich aber noch etwas mehr umschauen und entspannen. In der Sauna netten FK kennen gelernt, mit dem ich immer wieder im Laufe des Tages zusammen saß. Dann erste Buchung:
Mea, DE, 32
C-Cups,getunt
Bikini,
WHF:100%
lange schwarze Haare
Gute Action, ZK, FO, Dreikampf wie ich es mag, zarter Anfang und dann ziemlich wild, super Einstand in den Tag, nette erfahrene Lady.
Ab in die Sauna, dann nach Ruhepause mit dem FK ins Restaurant, der klärte mich erst Mal auf, dass ich an der Theke mit Zimmernummer bestellen muss. Am Eingang Restaurant hängt ein Flatscreen mit Menükarte, ich glaube sex verschiedene. Ich entschied mich für ein Omelette, der Kollege für Rumpsteak mit Beilagen. Wird frisch für jeden zubereitet. In der Zeit einen Super-Vorspeisenteller am Salatbuffet aufgeladen. Nach ca. zehn Minuten kamen unsere Hauptgänge, lecker beides.
Vor dem Essen war mir ein süßes Mädel aufgefallen, nackt bis auf einen Strapsengürtel, tolle Mädchenfigur, schöne Nippel. Sprang einfach so in den Pool, keine Schminke, Kopfsprung und Bahnen gezogen. Leider nicht mein Typ, zu jung, zu schmal. Nach einer Massage in einer Couchecke am Pool kamen wir dann aber doch ins Gespräch, nur englisch, das aber sehr gut. Süßes, nettes Mädel von nebenan, doch keine 18, sondern über 25 (genauer wurde sie nicht). Hat mich durch ihre natürliche, nette Art dann doch dazu gebracht, den Zimmergang anzufragen.
Ola, BG. 25
A-Cups
Halblange braune Haare
WHF:100%,
WOW, jetzt folgte der Hammer, ZKs und FO der besonderen Art, mit ständigem Blickkontakt, Reiter und Doggie, dann Finale mit FT, (nicht ohne ihre Warnung:You know ist extra). Ola ist eine Reise wert, sie ist leider nur in ihren Ferien da, noch ca. zwei Wochen. Ihr nehme ich ab, dass ihr Sex Spaß macht, selbst wenn der Mann älter ist.
Jetzt brauchte ich eine lange Auszeit, mit Massage, Sauna, Schwimmen, dafür ist die PSR optimal.
Später dann noch eine gute Abschlussnummer mit einer knackigen Brasilianerin, Name leider vergessen. Aber sie schaffte es noch Mal, mich zu verwöhnen.
Fazit: toller Relaxtag mit zwei guten und einer sensationellen Begegnung der besonderen Art..
Lineup war gut gemischt, wobei ich noch nie in einem Klub so viele CDLs der Klasse 65kg+++ gesehen habe. Auch die Schatzifraktion war vertreten, tolle Bodys, aber die Alarmglocken gingen bei mir an.
Sonntag noch Mal in die PSR (Ola) oder lieber in die nähere Finca ? Entscheidung wahrscheinlich auf der Autobahn.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.10.2010, 15:30   # 3
Gershman
GF6expert
 
Benutzerbild von Gershman
 
Mitglied seit 3. October 2008

Beiträge: 195


Gershman ist offline
Post Fick it like Gershman

Der Chronos hat gerufen und er wurde erhört. Schon letzte Woche teilte ich ihm das im Vertrauen mit, dass ich es versuchen wollte einzurichten. Und es klappte. Am Montag ging es gegen Mittag Richtung Lohmar und nach einstündiger Fahrt erreichte ich die PSR.

Zum Glück hatte ich einen Freifahrtschein und so konnte ich relativ schnell den Empfang passieren. Mit den entsprechenden Utensilien versorgt ging es nach oben und direkt stolperte ich über den auf der Couch mümmelnden Chronos. Eine erste Übersicht verschafften wir uns bzw. Chronos datete mich up, da er ja schon einen kleinen Zeitvorsprung hatte.

Wir schmiedeten einen Tagesplan und relaxten so in den Tag hinein. Da auch die anwesenden Damen eher vom Typ der Relaxmäuse anstatt vom Typ Ich-will-gefickt-werden-Mäuse war, verlief der Tag mit einer Ausnahme recht entspannend ab. Eine einzige Maus war von der aggressiven Drückerkolonne ausgesetzt worden und auf Kundenfang. Da Sie aber leider genau das Gegenteil von Geil-Maus war, fiel Sie leider durch unser beider Raster.

Vor dem ersten Essen wollte aber schnell eine Runde gefickt werden. Chronos hatte sich frühzeit entschieden und mir einen Tip mit auf den Weg gegeben. Die optisch mir am meisten zusagende Serena wurde auserkoren und ich musste kurz warten, da Sie gebucht war. Ich fing Sie unten in der Kabine ab und orderte Sie nach Ihrem Reinigungsprozedere ins Kino.

Dort wartete ich ganz entspannt und schaute mir den Collegeporno an. Dann kam Serena, 23 aus Rumänien, ca. 160cm, KF 36, leicht hängende B Cups, blond-braune schulterlange Haare, und setzte sich zu mir. Wir begannen eine lockere Unterhaltung in die aber relativ schnell Ihre Hand die Arbeit aufnahm.

Ich legte mich entspannt zurück und wir knutschten erstmal eine Weile. Die ZK waren sehr offen und gut, allerdings mit leichtem Nachgeschmack behaftet. Dann ging es ans Eingemachte und mein Bärentöter wurde in Position geblasen.

Das folgende FO war gekonnt, nicht zu tief aber auch nicht zu monoton. Die Eier wurde auch einmal aufgesaugt, nur leider verirrte sich Ihre Hand nicht weiter Richtung Damm, sodass der letzte Spannungsbogen ausblieb. Zwischenzeitlich gab es die ersten Besucher die uns die Ehre zuteil werden liessen.

Jetzt wollte ich ficken. Fick it like Gershman. Es sollte im Kino sein. Ich liess Serena auf meinen gummierten Schwanz aufsitzen und ein wunderbares Rodeo veranstalten. Gutes Beckenkreisen und herrlich wie ich dabei Ihre Titten ablutschen konnte.

Dann begab ich mich in die aufrechte Sitzposition und breitete die Beine so aus, dass Serena im freien Fall an mir hing. Dabei griffen meine Hände Ihren Arsch um, erstens, Ihr Halt zu geben und, zweitens, das Tempo bestimmen zu können mit dem der Bärentöter nunmehr verkolbt wird.

Serena versuchte sich zwischenzeitlich mit den Armen auf dem dahinterliegenden Tisch abzustützen um selber auch initiativ sein zu können, doch dies konnte ich unterbinden und schob den Tisch einfach ein wenig mit dem Fuss aus dem Einzugsbereich.

Dies machten wir fast 10 Minuten so, bevor dann langsam die Säfte unaufhörlich aufstiegen. Ich wechselte wieder in die Gemütliche zurück und liess Serena Ihren Beckentanz auf mir ausführen. Just zum Zeitpunkt des Abspritzens sehe ich Chronos im Rahmen stehen und so kommt er auch noch in den Livegenuss der Verfilmung "Fick it like Gershman".

Das abschliessende Reinigungsprozedere wurde ordnungsgemäß vollzogen und wir verliessen das Kino dann Richtung Geldübergabe. Für diese 20 minütige Session bekam Serena 50 Euro ohne Tip und ich wurde mit einem Lächeln verabschiedet.

Kurzübersicht: Serena

FO = FO ist variabel und gut, der letzte Kick fehlt aber
EL = Ja
ZK = Ja, offen und gut, aber mit Nachgeschmack
GF6 = Ja
Lecken = verzichtet
Stellungen: Reiter in verschiedenen Variationen
Säuberung = Ja
Körper = KF 36, gute Rundungen
WHF = 60%´


Danach ging es ans Essenfassen und dort kam ich voll auf meine Kosten. Sehr leckeres Hüftsteak wunderbar gebraten und sehr lecker. Am liebsten hätte ich nachher noch eins bestellt, doch irgendwie kamen wir nicht mehr dazu.

Den restlichen Nachmittag vertrieben wir uns mit Sauna, Kino und Tischtennis. Leider hatte Chronos nicht seinen guten Schläger dabei und so opferte er sich halt mit den zur Verfügung stehenden und spielte ein paar Bälle mit mir. Nach 20 Jahren das erste Mal wieder machte mir richtig Spass und so schoss in Chronos dann auch gut gelaunt von der Platte

Die Zeit verging und dann gesellte sich endlich die Kiwi zu uns. Kurzweilige Unterhaltungen folgten, doch leider war dies nur von kurzer Dauer. Die Kiwi hatte Witterung aufgenommen und ist dem Muschisaft einer seiner Angebeteten Richtung Zimmer gefolgt.

Der Abschluss war dann ein Pfannkuchen mit Nutella im Restaurant, der mir persöhnlich zu mehlig war (aber ich bin auch ein verwöhntes Kerlchen und werde in 2 Wochen mich durch die holländischen Prachtpfannekuchen futtern) und einer Unterhaltung mit Kiwi und Chronos. Dabei sah ich dann auch Taylor wieder, die mir in der FKK World eine angenehme Zimmerzeit angedeihen liess. Leider war Sie aber unter dem Bademantel nicht nackig, sondern in Zivil und daher deutungsweise an Ihrem freien Tag nur zum Essen unterwegs. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Fazit: Serena ist dort mit Sicherheit an dem Tag eine der hübscheren Mäuse gewesen. Der Service war in Ordnung, allerdings kein Brüller. Aber Sie sollte man als sichere Bank zählen dürfen.

Fazit: PSR ist für mich echt ein Superladen zum Entspannen. Hier kann ich in Gesellschaft echt einen ganzen Tag verbringen ohne das ich mich langweile. Wenn dann noch die Mädelsriege passender und aktiver wäre, würde ich mich nicht gegen eine regelmäßige Wiederholung des Besuches streuben.

Bis bald
Gman

Anmerkung der Redaktion: Geplant waren drei Nummern verteilt auf 6-8 Stunden. Das es nur eine geworden ist lag eindeutig an der Mädelsriege.
__________________
don’t discuss with fools…
Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:32 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City