HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

   
Meine Frau, die Hure ...

gratiszeiger.com | loquidoki.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > ARCHIV (ld)
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen





Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.11.2011, 14:52   # 8
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.465


yossarian ist offline
Zitat Blinky

Zitat:
Impotenz, von der Industrie gefördert:
- ja, gibt es. Überlegt einfach wieviele Frauen und Mädchen im Einzugsgebieten von Rhein und Donau die Pille nehmen oder Hormone nehmen gegen Wechselbeschwerden, die Östrogene und Gestagene teilweise wieder mit dem Urin ausscheiden, diese Stoffe teilweise auch die Kläranlagen unabgebaut überstehen
Also, alle Natursektliebhaber aufgepasst!
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  10.11.2011, 13:36   # 7
donaldo
Quack - salber
 
Benutzerbild von donaldo
 
Mitglied seit 8. November 2003

Beiträge: 10.760


donaldo ist offline
guter beitrag, blinky!
__________________
Einer Versuchung sollte man stets nachgeben. Wer weiss, ob sie jemals wiederkommt. (Oscar Wilde)

Ich bin gern in Gesellschaft einer guten Frau. Wobei ich entscheide, ob sie gut ist. (Klaus Löwitsch)
Antwort erstellen         
Alt  09.11.2011, 22:50   # 6
meier
Querbumser
 
Benutzerbild von meier
 
Mitglied seit 5. September 2006

Beiträge: 436


meier ist offline
Lightbulb Profit ist alles würden Ferengi sagen.

... vor nicht mal einem Jahr habe ich meine Gedanken zu der größten Lügenleistung der Kollegen niedergeschrieben.
Nämlich die Geschichte mit einen noch nicht gefundenen und noch nie gesehenen Virus, welcher als "einziger Verursacher" die Imunschwäche verursachen soll.

Es handelt sich um die Krankheit AIDS (Imunschwächensyndrom) - die es gibt - und den Virus Namens HIV - den es nicht gibt - .

__________________
Die wirkliche Frau ist diejenige, die die Fähigkeit besitzt, das Beste in einem Mann zu wecken und es in sich aufzunehmen
Лев Николаевич Толстой
Antwort erstellen         
Alt  09.11.2011, 09:22   # 5
Mogwai_Sta
 
Mitglied seit 4. January 2011

Beiträge: 13


Mogwai_Sta ist offline
Blinky du sprichst mir aus dem Herzen!
Antwort erstellen         
Alt  09.11.2011, 02:28   # 4
Blinky
 
Benutzerbild von Blinky
 
Mitglied seit 6. June 2006

Beiträge: 3.262


Blinky ist offline
Ja da geschieht viel Mist.

Impotenz, von der Industrie gefördert:
- ja, gibt es. Überlegt einfach wieviele Frauen und Mädchen im Einzugsgebieten von Rhein und Donau die Pille nehmen oder Hormone nehmen gegen Wechselbeschwerden, die Östrogene und Gestagene teilweise wieder mit dem Urin ausscheiden, diese Stoffe teilweise auch die Kläranlagen unabgebaut überstehen - dann wundert es nicht, dass im Unterlauf der Flüsse manche Fischsorten nur noch sehr wenige und befruchtungsunfähige Fischmännchen aufweisen.
- Masthormone, ja gibt es, Mechanismus ist glaube ich bekannt.
- Im Bier stecken auch genug Östrogenähnliche Stoffe. Wer einen Weißbieralkoholiker kennt, weiß wie die oft die größten Brüste überhaupt haben. und Brauerei ist Industrie...

Wäre aber bis hierher immer noch zu überleben.
Angst macht einem dann, dass auch Fische in klaren Himalayabergseen hormonbedingte Veränderungen zu haben scheinen. Nur wie sind die Hormone bis dahin gekommen, in die unberührte Natur? Gar nicht! Es sind hormonähnlich wirkende Stoffe aus der Kunststoffproduktion, die gasförmig in der Atmosphäre wandernd weltweit von Regen ausgewaschen werden. Und die richtige Welle der Kunststoffproduktion in den BRIC-Staaten fängt gerade erst an! Da kommt noch eine richtige Welle an von Geburt unfruchtbaren Ex-Männchen auf uns zu.

Das, was wir jetzt (noch?)als Impotent bezeichnen, ist erektile Dysfunktion. Alter, Streß, schlechte Ernährung, Saufen, Drogen, Medikamente für Herz und Kreislauf - es gibt viele Ursachen.

Noch vor 20 Jahren durfte man im Alter oder wenn die Alte fett geworden war, ungestraft Boccia spielen, Angeln gehen, fett werden oder alles drei gleichzeitig.
Heute (aufgestachelt von Pornos und Kollegen, die es einem gleichtun) muss man wohl im fortgeschrittenem Alter auch noch sexuelle Höchstleistung bringen, schlank bleiben, aktiv&sportlich sein, weil man sonst ein alter Looser ist?! (ich weiß dass das mit der Lust und dem Trieb subjektiv ist. ich wollte das nur mal zur Diskussion stellen, warum man Viagra einwirft - weil man es selber will, oder weil man denkt dass "es erwartet wird").

Zitat:
auch Dinge wie Chemtrails sind real und werden langsam als Geo Engeneering zugegeben
solide, belastbare Quelle bitte! Ich glaube das nicht. Vor allem: wenn das bisschen Wasserdampf in der Stratoshäre (welches sicher UV blockt und IR am abstrahlen hindert und so die Temperatur beeinflusst) so schlimm wäre, dann dürfte China gar nicht mehr existieren! Da rauchen heute die Schlote schlimmer als bei uns in den 50ern. Flieg mal bitte nach China, da fallen Dir in mancher Hinsicht die Augen raus, im positiven wie im negativen.

Zitat:
Wer hatte denn vor ein paar Jahren ein Burn-out-Syndrom?
Niemand, den Namen gab es noch nicht. Die Symptome schon. Arbeitstitel: arbeitsscheuer Simulant, der eine Kur abstauben will.
Als ich meine ersten Tapser in die Industrie gemacht habe, ging es noch wesentlich gemütlicher zu. Freitag mittag Schreibtisch aufräumen, heim gehen. Freitag vormittag die große oder ganz große Weißwurschtrunde. Ab 45 alle paar Jahre zur Kur, incl. Schatten.

Das ist jetzt gar nicht mehr so. Alkoholverbot (weil es einige übertrieben haben), minutengenaues Stempeln, bei zuwenig Zeit Keile von der Personalabt., bei zu viel Keile vomBetriebsrat, für alles hat sich jemand einen Prozess ausgedacht, und wehe, der wird nicht gelebt! dann gibts eine Abmahnung. Überstunden bei Neuinstallationen/Rollouts gabs ganz selten, aber da wurden die unverheirateten und Studies in rauhen Mengen eingesetzt, und wegen WE oder Nachtschicht auch gut gezahlt. Heute soll man sein eigenes Geld mitbringen, und für den der sich am meisten ausbeutet und dabei noch sanft lächelt, gibt es am Ende eine befristete Praktikumsstelle - vielleicht.

Das war jetzt überspitzt, aber mich wundert nicht, dass es Leute mit burnout Syndrom gibt, zumindest in einigen Gewerken. Man wird ständig auf 105% gehalten (oder hält sich ständig auf 110%, weil man es zu etwas bringen will), und wenn aber etwas ausserhalb der Arbeit einschlägt (Tod in der Famile, Scheidung, oder auch nur eine fette Virusgrippe mit Lungenentzündung) dann wird einem heute keine Zeit mehr gegeben, das richtig auszukurieren.

Warum auch? Die Leute, die sich mit verschleppten Herzmuskelentzündung zu chroniischen Patienten gemacht haben, sind für das pervertierte Medizinsystem hier doch Gold wert: der Ausfall an Arbeitsleistung des Patienten wird von der Gemeinschaft getragen, die % über Hundert an Arbeit vorher kommen zu weiten Teilen der Dividende/den Bonis beim Arbeitgeber zu Gute, die Behandlug des chronisch Kranken der Medizinindustrie.

Auf der Stecke bleibt der Mensch.
__________________
macht es gut…
Antwort erstellen         
Alt  09.11.2011, 01:00   # 3
Uhrmacher66
Tickt richtig!
 
Benutzerbild von Uhrmacher66
 
Mitglied seit 10. July 2006

Beiträge: 572


Uhrmacher66 ist offline
Ja, der Eindruck, daß Krankheiten erfunden werden, drängt sich immer mehr auf. Wer hatte denn vor ein paar Jahren ein Burn-out-Syndrom? Und jetzt auf einmal taucht diese sog. Krankheit immer öfter auf, und beschert Ärzten, der Pharmaindustrie und den Kurkliniken beträchtliche Einnahmen.
__________________
Es reicht nicht, dumm zu sein, man muß es auch bleiben wollen!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.11.2011, 14:39   # 2
parky
 
Benutzerbild von parky
 
Mitglied seit 1. October 2004

Beiträge: 489


parky ist offline
Keine Verschwörungstheorie, auch Dinge wie Chemtrails sind real und werden langsam als Geo Engeneering zugegeben. Wir werden vom Imperium Americanum aund den GEldfürsten an der NAse rumgeführt. Aber dann heißt es immer gleich Verschwörungsthoerien, nimm mal die Rosabrille ab.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.11.2011, 13:01   # 1
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.465


yossarian ist offline
Verschwörung mit Potenzpillen?

Auf Arte kommt heute, 8.11. um 20:15 ein Bericht über Tendenzen in der Pharmaindustrie, neue Krankheiten zu erfinden, um Pillen verkaufen zu können.
Text:
Zitat:
Medikamente dienen der Heilung von Krankheiten, zumindest ist das die Annahme von Patienten, die Arzneimittel einnehmen. Doch gibt es den Verdacht, dass es auch Erzeugnisse der pharmazeutischen Industrie gibt, die Krankheiten fördern, und zwar nicht als bloße Nebenwirkung. Die Dokumentation versucht "Condition Branding", der bewussten Förderung von Krankheiten, auf die Spur zu kommen.

Bis in die 70er Jahre stellte die Pharmaindustrie Medikamente her, um Krankheiten zu heilen. Seitdem steht sie - zumindest teilweise - im Verdacht, dass sie auch Krankheiten schafft, um Medikamente zu verkaufen. Die in Forschung und Entwicklung getätigten Investitionen müssen sich nicht erst nach langer Zeit, sondern möglichst schnell rentieren - so fordert es eine kapitalistische Logik. Ob es sich um überhöhte Cholesterinwerte, Depressionen, bipolare Störungen oder Impotenz handelt - die Dokumentation versucht herauszubekommen, inwieweit Pharmabetriebe Strategien verfolgen, die Menschen in Kranke - das heißt in Medikamentenverbraucher - verwandeln. Dabei werden Mediziner und Gesundheitsbehörden zu mehr oder weniger passiven Komplizen dieser Methoden.
Schenkt man den Aussagen des Films Glauben, scheint die bewusste Förderung von Krankheiten, im Fachjargon auch "Condition Branding" genannt, im Begriff zu sein, die moderne Medizin in ein riesiges Marketingunternehmen zu verwandeln, in dem die Wissenschaft in den Dienst der Industrie und nicht mehr in den der Patienten gestellt wird.
Darin werden auch Potenzpillen genannt. Nun wird wohl kaum einer behaupten wollen, dass Impotenz von der Pharmaindustrie erzeugt wurde, um Viagra etc. verkaufen zu könnnen. Oder ist da doch was dran?
Bekannt ist, dass immer wieder weibliche Hormone in der Tiermast eingesetzt werden, um das Wachstum der Tiere zu beschleunigen. In Europa ist das verboten, aber nicht zu kontrollieren. In Amerika dagegen ist der Einsatz weiblicher Hormone in der Tiermast legal und üblich. Amerikanische Regierungen wollten den Europäern ihr Hormonfleisch aufs Auge drücken. Erfreulicherweise vergeblich.
Nun ist klar, dass weibliche Hormone dem männlichen Organismus schaden, was die Männlichkeit angeht. Und so wurden Potenzpillen erfunden. Nun verdient die Pharmaindustrie zwei Mal. Einmal am Verkauf der Hormonpräparate, dann wieder am Verkauf der Potenzpillen. Aber das ist sicher wieder einmal eine Verschwörungstheorie.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)

Antwort erstellen         
Danke von

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:08 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City