HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern (Berichte) > Sex & Swinger Clubs in Bayern > FKK Colosseum - Augsburg
  Login / Anmeldung  





























LH Erotikforum




Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  25.03.2004, 17:37   # 1
Anvil
* read only *
 
Benutzerbild von Anvil
 
Mitglied seit 2. January 2002

Beiträge: 8.055


Anvil ist offline
Thumbs up FKK Colosseum - Gubener Straße 13, Augsburg - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg  
Ich schreibe zwar gerne und häufig meine Berichte, aber die über Klubs werden oft lang und da reicht manchmal auch ein "Steckbrief".

Wer es auch so halten will, bitte seine Erfahrungen in diesen Thread posten.

Zitat:
Colosseum
www.fkk-colosseum.com
Gubener Straße 13, 86156 Augsburg


__________________


Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  14.09.2015, 18:10   # 5413
Lattensucher
 
Mitglied seit 4. January 2014

Beiträge: 138


Lattensucher ist offline
Linda - Schnellabzocke

Nach dem früheren Ende mit Vivien war ich noch sehr fickfreudig und entdeckte in der Dusche eine kleine, süsse names LInda - nur englischsprachig, Rumänin.

Alles fest und schlank, tolles Gesicht.

Im Zimmer dann sehr geschäftsmäßig, ein bißchen küssen, aber nicht im Gesicht und Hals, blasen war ganz gut, aber nicht überwältigend, eher vorsichtig mit einer Hand dran.

Ficken war trotz ihres kleinen Körpers und ihrer Bedenken meinerseits ("oh no - big....") mit voller Tiefe und Härte möglich, sehr geil sie in der Missio-Stellung hochzuziehen an der Hüfte und hart zu stoßen. Ihre Sorge war immer - Schwanz nicht ganz rausziehen und immer wieder nach dem Kondom schauen.......na ja, eher abtörnend sowas.

Das Ende war sehr unfreundlich, sie hinterläßt mich mit Kondom drauf und haut sofort ab zum duschen. also selber säubern.
Ich bemerke dann noch "You are very quick - fast" zu ihr, was sie mit einem verstörten Blick beantwortet.

Fazit - zwar jung und fest, aber Service eher mangelhaft, maschinenmäßig. Keine Wiederholungsgefahr.
Antwort erstellen         
Alt  14.09.2015, 18:04   # 5412
Lattensucher
 
Mitglied seit 4. January 2014

Beiträge: 138


Lattensucher ist offline
Vivien - Wiederentdeckung

Habe nach ein paar Jahren (2-3) auch wieder die Vivien entdeckt.

Inzwischen mit anderen Brüsten (damals noch abstehender, größer), aber immer noch der gleiche laszive, langsame Gang, der einen sofort geil werden läßt.

Ihr Hintern ist inzwischen ein wenig weicher, die Gesamtfigur immer noch atemberaubend.

Ich hab ne Stunde auf sie gewartet- während sie oben im öffentlichen Bett blies und fickte (sie immer oben, viel Sekt bekam sie ausgegeben und holte sich den zwischendurch, wo sie mir eigentlich sagte, ich solle nicht auf sie warten...).

Sie hatte eigentlich noch nen anderen Gast als Verabredung um 1.00 Uhr, der aber fehlte. Also ich sofort zugesagt......

Im Zimmer eher Zurückhaltung ihrerseits, schmale Küsse, keine Zunge.

Ihr Titten sind ein Traum, perfekt geformt, nicht zu fest, Wahnsinn diese Dinger von hinten durchzukneten und den harten SChwanz an ihren Arsch zu drücken. Sie mag hartes Kneten, läßt sich gern küssen am Hals und Ohr.

Lecken läßt sie sich gern an beiden Löchern, kein Fingereinsatz erlaubt - schade. Ihre Muschi ist nach wie vor Weltklasse, ihr Po ein Traum. Richtig Stimmung kommt bei ihr nicht auf, es bleibt beim piepsigen leichtem Stöhnen.

Sie besteht wie bei allen anderen auch auf 69, bläst aber nicht tief, reizt eher den Schwanz auf schnelleres spritzen, auch hier das Angebot auf Mund spritzen - nein danke.

Ficken zuerst von vorne, mit Flutschi Beine weit nach hinten, tiefes hartes Stoßen möglich, ihr eMuschi angenehm eng.

Dann will sie Doggy, sie weiß über ihre Wirkung von hinten bestens Bescheid, so daß ich schneller als gewollt abschieße.

Sie säubert mich, verschwindet zum Duschen. Danach bittet Sie um Ende, da sie müde ist um 2.00. Ich stimme zu, erfreut über genügend Service für schmale 50 Euro.

Nach wie vor ein Weltklasse-Optikfick, nur der Service ist ein wenig eingeschränkt ohne Zungenküsse und fingern.

Antwort erstellen         
Alt  11.09.2015, 12:13   # 5411
herr_bär
 
Mitglied seit 1. December 2009

Beiträge: 40


herr_bär ist offline
Sorry

Ja natürlich meine ich die. Gestern meinte sie, daß sie aus Rostow am Don kommt.
Mit den 2 Jahren im Geschäft stimmt es dann wohl auch nicht ganz.

Danke für die Berichtigung. Philosophen und PelzTiere können irren.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  11.09.2015, 11:20   # 5410
joe250
 
Benutzerbild von joe250
 
Mitglied seit 23. June 2006

Beiträge: 3.126


joe250 ist offline
Vivien (Kasachstan)

Bild - anklicken und vergrößern
Vivien.jpg   Vivien_1.jpg  
Zitat:
Zitat von herr_bär
Ich hin und erfuhr, daß es vivian ist.
Zitat:
Zitat von Sokrates
VIVIAN: aus Russland, arbeitet angeblich schon lange im Collosum und gelegentlich in Köln.
Ihr meint doch sicherlich Vivien aus Kasachstan

Zitat:
Zitat von TA Liste 2010
Vivien (Kasachstan), um die 30 J, 170 cm, getunte 75b, Schlafzimmerblick, sehr helle Haut, dunkle schulterlange Haare, Frz. sehr schön, sehr feucht, ZK, 69, kann gut mit der Mumu umgehen, sehr eng, blasen überragend, faire Preisgestaltung, geduldig, absolute Oberklasse. (seit 04/2005)
Hier gibt es noch alte Bilder von ihr: http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...00&postcount=2

Und auch auf der Homepage vom Colosseum ist sie gelistet und sogar richtig geschrieben



http://www.fkk-colosseum.com/project/vivien/
__________________
Ein erfolgreicher Mann ist ein Mann, der mehr Geld verdient, als seine Frau ausgeben kann.
Eine erfolgreiche Frau ist eine, die einen solchen Mann findet
.

Antwort erstellen         
Alt  11.09.2015, 00:56   # 5409
herr_bär
 
Mitglied seit 1. December 2009

Beiträge: 40


herr_bär ist offline
Wird kein großer Bericht. ...

...War heute im colosseum und habe die Kämpfe überlebt.

Zunächst War ich überrascht über die vielen paar Schuhe in der Garderobe. Und tatsächlich soviel mitkämpfer habe ich am frühen Abend schon lange nicht mehr an meiner Seite gewußt. Auf der anderen Seite waren die bekannten raubkatzen da und lauerten auf fette (im doppelten sinne) beute.

Da fiel mir ein Kätzchen mit sehr schöner Figur, schwarzen Haaren und sehr helleren haut auf. Ich hin und erfuhr, daß es vivian ist. Durch denn Bericht über sie positiv gestimmt, blieb ich umso lieber bei ihr. Wir haben uns sehr lange unterhalten, bis die frage im Raum stand, was wir machen. Sie schlug den whirpool vor, mit dem geschäftstüchtigen Hinweis, daß wir dann schon 1 Stunde brauchen. Ich nahm es zur Kenntnis. Da ich eh gern 1 Stunde buchen wollte, passte das schon.
In der blubberwanne War es sehr intim, wenn man von den 3 einzelherren absieht, die uns beobachteten. Sie küsste mit Zunge und knabberte an meinen Ohren und Hals. Beim küssen schloss sie immer geniesserisch die Augen. Irgendwann drängte ich dann nach oben. Dort waren wir in einem Zimmer mit Sessel. Ich "machte" das Bett, während sie sich erfrischt und wartete auf dem Sessel. Nachdem sie zurück War, kam sie zu mir auf den Sessel und Blues mich kopfüber und knutschte und kletterte auf mir rum. Das erwähne ich deshalb, weil ich schon öfters auf dem Sessel bei anderen Damen wartete. Aber noch nie kam eine auf die Idee, daß wir dort veginnen. Bei allen War stereotypes Standardprogramm angesagt. Komm leg dich aufs Bett, bauchnabel nach oben.
Ansonsten möchte ich nicht weiter langweilen. Es War eine schöne zweite halbe Stunde.

Damit ich auch was meckere: ihre Beine waren ganz schön stoppelig. Das mag ich eigentlich gar nicht. Und natürlich ihre fippsige stimme. Gestern fand ich sie ganz süß, aber als Dauerzustand würde ich wahrscheinlich zum Mörder. Also nichts für stimmfetischisten (da empfehle ich nach wie vor tatjiana aus dem sunshine)

Auf alle Fälle besuche ich sie wieder. Gestern und zu mir War sie ganz lieb.
Antwort erstellen         
Alt  07.09.2015, 21:59   # 5408
Sokrates
 
Mitglied seit 30. August 2015

Beiträge: 10


Sokrates ist offline
Das erste Mal

Am Freitag sollte es sein! Mein erster Besuch im FKK-Club, mein erster Besuch bei einer SDL überhaupt. Colloseum 15:00 Uhr. Die Summer gibt die Gittertür frei und ich werde herzlich von einer netten jungen Dame begrüßt. Ich murmel etwas von „Bussines-Tarif“ und „kenn mich noch nicht so aus“ und das Mädel erklärt mir freundlich was so Sache ist. Einschließlich wieviel Mädels da sind und was der Tarif ist. Sie ist eindeutig lockerer als ich.
Bisschen angerötet schnapp ich mir ein Handtuch und verschwinde in der Umkleide. Alles sauber, der Spind dürfte gerne etwas größer sein. Die Dusche piko bello. Gefällt mir.
Dan erst nicht raus bzw. reingefunden und schließlich steh ich mit klopfendem Herzen...
im Paradies!

Ey, ich bin begeistert. Ca 20 junge, braune, schlanke NACKTE Mädels sitzend, liegend, stehen, am schönsten gehend 
ok, und ca. 10 Herren, nicht mehr ganz so jung, schweigend.
Dachte wir sind zum Vergnügen hier, aber unter den Kunden herschte Grabesstille.
Von einer super netten Bardame einen Kaffe bekommen und mich an der Tasse festhaltend eine Runde gedreht.
Saunas und Pools sauber, leer. Ja das habe ich gesucht. Sauber, nicht überlaufen, nicht aufdringlich. Die Mukke könnte besser gewählt sein, aber desswegen bin ich ja net da.
Ich muss mich beherschen nicht ständig auf die wippenden Brüste und aufreizenden Brustwarzen um mich rum zu starren.
Die Frauen alle groß, schlank, hübsch, begehrenswert. Einige schauen durch mich durch, einige lächeln mir zu, wie soll ich damit umgehn?
Auf den zweiten Blick bin ich dann etwas entäuscht. Alle Mädels sind schlank bis mager, knackige Brüste A oder B oder spitz abstehend. Das ist nicht ganz so meines. Ich sehe gern etwas Fleisch an den richtigen Stellen und mag die Titten gerne prall und rund so von Mutter Natur geschaffen. Da dürfen sie gerne etwas der Schwerkraft folgen.
Was tun? Ich setze mich zu zwei schweigenden Herren an die Bar und wartete und schwieg.
Was ich sah war entzückend, aber nicht genau meins.

Nach ca. 20 Minuten kam zu einer Seitentür ein Mädchen rein. Kein Riese, schwarze Haare, hübsches Gesicht, geiler Po, gute Figur und ...wahnsinns Titten mit kecken Brustwarzen drauf. Da wars um mich geschehen. Ich sprach sie an und mit einem Lächeln setzte sie sich zu mir, ganz zufällig berühten uns unsere Arme. Ich bekam nicht viele Worte raus, war vor allem damit beschäftigt ihr nicht nur auf die Brüste zu schauen, die wie ich jetzt sah, leider nicht so Natur waren wie ich erhoffte. Perfekt waren sie dennoch. Das Mädel war nett, freundliche hohe Stimme und merkte gleich das ich ein Neuling bin.

VIVIAN: aus Russland, arbeitet angeblich schon lange im Collosum und gelegentlich in Köln. Sie nahm mir meine Scheu bis ich mich traute meine Wünsche zu äußern. Sie lächelte, stimmt zu und bot mir noch Extras an die ich von zuhause nicht kannte „wenn du magst kannst du in meinem Mund kommen“ 50 extra.
Ich ohne Ahnung was für Leistungen so includiert sind meinte wir können ja einfach mal loslegen und eventuell nachbuchen.
Die Treppe hoch, meine Hand auf ihrem wirklich tollen festen Hintern. Was für ein Gefühl.
Das Zimmer eher zweckmäßig und trist. Klein, Waschbecken, Bett mit rotem Plastikbezug. Das Handtuch darauf deckte knapp ein Drittel.
Vivian entschuldigt sich und verschwindet kurz. Wohin?
Wieder zurück legt sie sich aufs Bett und räkelt sich, ich möchte sie aber erst rundum anschauen, ziehe sie wieder hoch und betrachte ihren Traumkörper, sie schließt die Augen, lässt mich kucken gurrt irgend was rusisches und spitzt die Lippen. Nach ein paar Küssen, mit ganz wenig Zunge, kann ich die Hände nicht mehr ruhig lassen. Noch nie hatte ich „gemachte“ Brüste in meinen Händen, die Form und Fülle ist perfekt, fühlt sich nicht falsch an. Ihre Brustwarzen stellten sich schnell auf. Sie lässt mich ausgibig das Neuland begreifen, drücken, zwicken und was mir so alles in den Sinn kam. Meine Hände gleiten weiter und mein Mund folgt ihnen. Vivian lässt es geschehen, räkelt sich und gurrt selbst noch als ich sie mit Küssen und leichten Bissen überdecke. Ich ziehe sie aufs Bett und schaue mir an was ich mir aufgehoben habe. Öffne ihre Scham, glänzend, duftend und glattrasiert bietet sie sie mir an. Leise sagt sie „aber nicht reinfassen“. Gut, ich verspreche es und falle über sie her. Mir vorher unvorstellbar kann ich mich nicht beherschen, ich lecke sie, kneif und beiß in die Scham und Vivian bietet mir alles breitwillig an. Plötzlich geht sie über mich und ich blicke direkt auf ihre herrliche glänzende geöffnete Möse, zwischen ihren Prachtstitten auf ihren Mund welcher meinen Schanz aufnimt und bearbeitet. Mal umspielt sie ihn mit der Zunge, mal nimmt saugt sie ihn bis zum Schafft in ihren Mund. Als sie dann noch meinen Eier mit dem Mund bearbeitet muß ich sie bremsen um nicht zu kommen. Derweilen lässt sie sich auf mich nieder und presst ihre Schamippen auf meinen Mund. Habe ich vorhin schon etwas in Richtung Paradies geschrieben? Eben.
Ich sag ihr dass ich sie will und geschickt streift sie mir einen Conti über, ich dreh sie mir zurecht und beginne sie von hinten zu nehmen. Das wird meinem besten Freund zuviel, er verweigert mir die Gefolgschaft (wie fast immer wenn er in der Tüte steckt). Vivien dreht sich auf den Rücken, öffnet die Schenkel und bringt mich mit den Händen und viel Einsatz wieder in Form. Gut bestückt hab ich etwas Sorge ihr weh zu tun, aber sie gurrt und miaut nur und schiebt mir ihr Becken entgegen. Die Schenkel fast 180 Grad abgespreitzt. Also freie Fahrt und so gebe ich Vollgas. Mein Schwanz hämmert immer wieder an ihrem Gebärmutermund, was mich fast um den Verstand bringt und ihr nur noch lauteres miauen entlockt. Kurz bevor ich komme entzieht sie sich mir, zeiht mir den Conti ab und bearbeitet mich mit dem Mund. Dabei nimmt sie auch die Hände zuhilfe was mir nicht unangenehm war.
Zu viel für mich. Heftig pumpe ich mein Sperma in ihren Mund. Sie hält meinen besten Freund lange fest mit den Lippen umklammert bis er entgültig ausgezuckt hat. Dann gibt sie ihn vorsichtig frei, steht auf und spült sich den Mund am Waschbecken aus.
Kurz darauf verschwindet sie wieder, ist aber nach zwei Minuten wieder da. Sie bietet sich noch zum kuscheln an aber völlig schweißgebadet wie ich war wollte ich ihr das nicht zumuten.
Ich war im warsten Sinne des Wortes völlig ausgesaugt. Wie in Trance steige ich grinsend mit ihr die Stufen runter. Meine Hand wieder auf ihren Halbkugeln. Ich kanns einfach nicht lassen *g*. Blick auf die Uhr, 1 ¼ Stunde. Mir war etwas Bang vor der Abrechenung. 150 Tacken!
Teuer? Was sagt ihr? Ich war mit dem Preis-Leistungsverhältnis hochzufrieden und bin nach wie vor der Meinung dass das was mir Vivian bot den Preis voll gerechtfertigt.
Vivian ging voll mit, bereitwillig für alles, ohne Geiz und Scheu die perfekte Mischung aus sanft und hart. Ich steh auf anschauen und anfassen und das hat sie mir mehr gegeben als in meinen kühnsten Erwartungen.
Fazit:
Umkleide: 70/100 topsauber, ordentliche Handtücher, neutrale Seife. Bisschen eng und kleiner Spint.
Haupthalle: 80/100 angenehme Ambiente, Vielseitig, Licht genau richtig, Musik nervte eher.
Service: 80/100 super nette Thekenkraft, auf Zack, aber nur belegte Semmeln und Suppe.
Sauna: 80/100 tip top, aber es gibt größere und mit Aufguß.
Zimmer 50/100 zu klein, zu trist, das Plastikbett mit Minihandtuch geht gar nicht.

Vivian 85/100 weil ich beim ersten Mal nicht gleich Hundert geben kann.
negativ: Kein Fingern (in ihr), kein ZK, kein Naturbusen, ihr Katzenmiaue kann bisschen nerven.
plus: freundlich, humorvoll, anpassungsfähig. Ging auf mich ein zeigte Initaitive und brachte mich um den Verstand. Hat mich voll und ganz befriedigt. Das Mädchen ist der Hammer.

Frage an die erfahreneren Kollegen hier: Ist das immer so, geht da noch mehr oder hatte ich einfach Glück? Ist Vivian immer so, hatte ich besonderst guten Service, oder kann ich nur vor Begeisterung nicht mehr kritisch denken.
Für ein bisschen Orientierungshilfe bin ich immer dankbar.
PS: Und warum redet keiner mit einem?

Mein erstes aber sicher nicht letztes Posting. Hoffe es passt so.

Gruß
Sokrates
Antwort erstellen         
Alt  05.09.2015, 11:18   # 5407
Lattensucher
 
Mitglied seit 4. January 2014

Beiträge: 138


Lattensucher ist offline
Viagra

Nach längerer Abstinenz mal wieder im Cola gewesen Freitag ab 23.30 Uhr erst........

Ca 15-20 Mädels anwesend, viel Durschnitt, wenig auffallendes, was sofort anmacht.

Die Dreibeineranzahl ist sehr in der Unterzahl, ca 8-10.

Also an der Bar erst mal so durch die Runde taxiert, wer denn gefallen könnte. Die Hälfte der Brüste ist getunt, aber viel mit Bauchansatz, wenige sind richtig schlank und gut gebaut. Keine jungen, knackigen dabei.

Einzig eine Dunkelhäutige fällt auf - ich wußte nicht, daß es Viagra ist. Hab sie zuerst verpaßt und fast eine Stunde gewartet.

Danach mit ihr zuerst geplant eine halbe Stunde aufs Zimmer (es war 1.00 morgens), zweimal spritzen mit küssen französisch 100 €/Stunde - wow......

Dementsprechend knutschen und lecken wir uns zweimal durchs Bett, daß es eine wahre Freude. Sie läßt sich ausgiebig und mit viel Spaß dran lecken und fingern, auch mehrere Finger. IHr Muschi ist trotz dem Vorgängerfick eng und wird sehr schnell nass, kein Flutschi nötig.
Der Doggyfick ist der Knaller, sie mag sehr harte Stöße, fordert es laut und tief ein.

Ihre Lippen sind breit, weich und lasen zum endlosen küssen ein.

Ihr Blasen - eher starkes Saugen - ist sehr geil, total tief und umfasst auch frisch rasierte Eier.

Fazit - weit über einem FKK-club-Niveau, sehr intensiv, komplett ohne Zeitdruck. Vielleicht viel persönliche Symphatie, ließ sich auch sehr ausgedehnt massieren.

Einzige Einschränkung: Die Titten sind sehr schlecht gemacht, hart, fühlt sich nach verrutschtem Silikon an, läßt aber hartes Zupacken an den Ballons zu.
Die Piercing in den Brustwarzen ist sicher nicht jedermanns Geschmack.

Auch danach ein netter Kontakt mit ihr in der Halle, will mir ihre Erdbeermunddesinfektion anbieten....
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.08.2015, 22:06   # 5406
starman333
 
Benutzerbild von starman333
 
Mitglied seit 26. February 2015

Beiträge: 16


starman333 ist offline
Dann war ich wohl nicht der einzige Leidtragende der beiden Spanierinnen...
Echt zum Abgewöhnen... sollte man vll mal bei Gelegenheit darauf hinweisen... oder wär das zu -mäßig?
Antwort erstellen         
Alt  30.08.2015, 09:45   # 5405
Agamemnon
 
Benutzerbild von Agamemnon
 
Mitglied seit 27. August 2015

Beiträge: 494


Agamemnon ist offline
Naja

Also nicht Hawaii,sondern Colosseum.
Da mir das Line Up im Cola gestern besser gefiel,bin ich mal wieder dort gelandet.Gleich einen netten LH Kollegen getroffen und mit ihm Augsburg-Ingolstadt geguckt,obwohl die Korbstühle sehr unangenehm zum länger sitzen sind.Gleich anzumerken :Es gab gestern alle Spiele ,also auch abends die Bayern.Bis jetzt wurde nach dem Nachmittagsspiel immer ausgeschaltet.
Es waren gestern auf jeden Fall zu viele Dreibeiner da.Das sieht lustig aus,wenn so 8 Pärchen gleichzeitig die Treppen hochgehen. Aber Diana war mein Begier und kam auch gleich, als sie mich sah.Wir hatten schon sehr geile Zimmer,sie ist eine der richtigen Granaten und ich dachte eine sichere Bank.Da nehm ich immer eine Stunde.Also Gemmazimma (Ja Herr Kollege :ein super Nick!):Wir fanden kein großes Zimmer ,also ein kleines, heißes.Dann fingen wir mit Küssen an und Diana ging gleich ,mit ihrem neuem Zungenpiercing, auf meinen Kleinen los.Plötzlich wurde es im Zimmer nebenan sehr laut (Musik und sehr Temperamentvolles Gerede.)Diana wurde richtig wütend ,klopfte an die Wand etc.Dann sagte sie mir ,das wäre eine spanische Kollegin,die allen Gästen erzählen würde,die Rumänischen Mädels sind schlecht und nur sie sei die Beste.Naja auf jeden Fall,war bei uns(bei mir) die Stimmung im Eimer.Habe dann noch fertig blasen lassen und dann abgebrochen.Es war dann halt nur eine halbe Stunde.
Unten erstmal Sauna ,dann Bayern und dazu Hähnchenkeulen mit Reis verdrückt.(Laut Kollegen nicht schlecht).Dann versuchte ich mal die unglaublich hübsche Cosima zu buchen….ja Pustekuchen.Rauf,runter,kassieren und wieder rauf.Ich fragte zwei Mitstecher nach ihren Erfahrungen mit Cosima.Aber im Gegensatz zum Hawaii ,reden die Leute im Cola nicht gerne miteinander.Aber Daumen hoch kam dann doch noch zustande.Mit Rebecca,meinem Plan B sah es leider genauso aus.Jewa die war von einem Gast dauergebucht,Erika war auch weg und mir wurde langsam klar: Das Endet heute Ururtragisch.Dazu nervte ja wie immer ein Stammgast mit seinem Gockelhaften,lauten Gehabe ,was in dieser akustischen Hallenbadatmosphäre auch einfach nur stört.Die Mädels sollten ihm vielleicht zu Weihnachten ein Blaulicht für den Kopf schenken.Das wäre die Einzige Möglichkeit noch mehr aufzufallen.Da mein Kollege auch keinen Plan B mehr umsetzen konnte sind wir dann gegangen.

Antwort erstellen         
Alt  30.08.2015, 01:58   # 5404
starman333
 
Benutzerbild von starman333
 
Mitglied seit 26. February 2015

Beiträge: 16


starman333 ist offline
Red face Cosima und Cleo/Cleopatra

Cosima:
Eine der hübschesten an diesem Abend, Topfigur, dunkle lange Haare; obwohl anfangs etwas kühl und distanziert gabs trotzdem klassischen/guten Service bei 50430.
http://www.fkk-colosseum.com/project/kim-neu/

Ganz im Gegenteil dazu Cleo/Cleopatra:
Der Reinfall des Abends; Spanierin aus Gran Canaria; sieht eigentlich auch sehr gut aus, groß, dunkelhaarig, schlank; sobald man auf dem Zimmer ist textet sie einen aber ohne Punkt und Komma zu wie toll sie ist und wie scheisse die ganzen Mädels aus Osteuropa/Rumänien und erklärt einem wie die Welt funktioniert ...blablabla... geht null auf einen ein, denn alles dreht sich nur um ihr übergroßes Ego weil sie ja quasi wie "Königin Cleopatra" ist ... #lach...

Vielleicht gibt es ja auch positivere Erfahrungen mit ihr, aber meine war definitiv unterirdisch...
http://www.fkk-colosseum.com/project/cleo/

Antwort erstellen         
Alt  28.08.2015, 17:27   # 5403
Poker6
 
Mitglied seit 10. February 2011

Beiträge: 164


Poker6 ist offline
Leonie (neu) und Rebecca

Hallo Mitstreiter, hatte das Vergnügen mit den beiden Frauen, fand beide an dem Tag am hübschesten.

Leonie (neu) hübsch, blond, gute Gesprächspartnerin, angenehmes Zimmer mit allem was dazugehört, war an dem Tag meist dauergebucht 1h+x. Sehr schönes gefühlvolles langsames französisch, angenehmer Sex ohne Zeitdruck. Lässt einen nicht zu nah an sich ran, ist aber ok. Hatte eine schöne Zeit mit Ihr auf dem Zimmer, Gesicht und Lächeln Note 1-, Körper 2, Performance 2, Gesamtnote 2.

Rebecca finde die Fotos von Ihr auf der Colosseumsseite nicht so gelungen. V.a. kommen Ihre Brüste live und von vorne bei weitem besser rüber. Finde Ihre Figur live sehr schön, schlank, groß mit etwas zu groß geratenen natürlichen Brüsten (was möchte Mann mehr ). Sie war auch ständig gebucht, wobei die Buchungsdauer eher auf die 20 min hinauslief. Wollte Sie zuerst nicht buchen, da die Zimmergänge sehr kurz wirkten. Man hatte auch das Gefühl bei den Beobachtungen, dass Sie kaum lachte, mit den Männern kaum sprach (Verständigung ist nicht die Beste nach 4 Monaten im ersten Club in Deutschland). Sie rannte bei den Zimmergängen auch immer ein paar Meter vor den Männern zu den Zimmern und ging nach den Zimmergängen auch immer ein paar Meter vor den Männern. Ich gehe davon aus, dass sie den Job noch maximal ein Jahr macht, da sie performance- und lusttechnisch nicht so für den Job gemacht ist. Fand Sie aber körperlich sehr hübsch, daher entschied ich mich trotz der negativen Gestik bei allen Männern für Sie. Zimmer war ok, wobei der Anblick des Körpers viel ausmachte. Französisch erfolgte mit zu viel Handeinsatz, etwas Zeitdruck, Hand oft am Kondom während des Aktes, etwas lustlos.Bewertung: Gesicht 2-, Körper 1, Performance 3, Gesamtnote 3.

Essen Das Essen ist im Cola super , wenn gegrillt wird. Das Buffet vom Catering ist sehr unterschiedlich. Bei meinen letzten beiden Besuchen sehr bescheiden Note 5. Bei meinem drittletzten Besuch Note 3.

Kritik am Colosseum Service Es hat sich seit ein paar Jahren bei meinen Besuchen zu 100% eingebürgert, dass die Frauen die Männer im Zimmer abliefern und dann erstmal für ein paar Minuten ins Bad verschwinden. Meist ist dies auch nach dem Akt der Fall. De facto erhält man also statt der 30min 15-20 min Leistung, da der Zimmergang ab Heraufsteigen der Treppe gezählt wird bzw. Betreten des Zimmers und mit Herabsteigen der Treppe oder Verlassen des Zimmers endet. In anderen Clubs ist dies nicht so oder nicht immer so, v.a. nach dem Zimmerbesuch wird man nicht erst alleine gelassen und die Frau duscht sich danach alleine nachdem der Mann gezahlt hat.

Hatte aber insgesamt einen schönen Abend und komme gerne wieder.

Antwort erstellen         
Alt  18.08.2015, 18:59   # 5402
Pulp
Fick und Fotzi
 
Benutzerbild von Pulp
 
Mitglied seit 4. November 2008

Beiträge: 553


Pulp ist offline
Cool

Zitat:
Wenn du die Suchfunktion verwendet hättest und außerdem gewusst hättest das Steffi einmal Emma war, wärst du vielleicht auf meinen Bericht gestoßen. Wie ich deinen Bericht entnehmen kann, ist der Service von der ehemaligen Emma noch genauso minimal wie vor eineinhalb Jahren bei mir. Zum GV ist es damals nicht gekommen.
Ob das nun die ehemalige Emma ist? Denn von braunen Locken, die sie sich damals möglicherweise appliziert hatte, war diese "Steffi" weit entfernt. Dass Du Dich aber nicht beschwerst, weil der Schreiner, den Du bezahlt hast, das Brett nicht durchsägen will, finde ich sehr generös, um nicht zu sagen cool.

Es ist ja doch etwas umständlich, wenn man vorher fragen muss, ob denn im Preis auch GV enthalten ist - wobei man sich auf die Antwort nicht einmal verlassen kann, außer bei einem Nein.

Eigentlich hatte ich erwartet, dass sich mehr weiße Ritter für Viagra ins Zeug legen. Dass sie recht beliebt ist, habe ich durchaus registriert. Sie hat ja auch große Argumente vorzuweisen. Allerdings hat sie mit dem "Pornomäßigen", wie Du schreibst, nicht das Geringste am Hut, ganz im Gegenteil. Und außerdem bin ich nach meinen Erfahrungen und nachfolgenden Beobachtungen sicher, dass sie alles dafür tut, damit die halbe Stunde nach 15 Minuten vorbei ist.

Wenn man wie ich ins Cola einläuft, ohne ein bekanntes Gesicht oder Tatoo zu sehen, liegt die Abzockgefahr bei der derzeitigen Besetzung wohl bei ca. 99%. Also macht es gar keinen Sinn, für dieses Risiko die Münchner Top-acts zu umfahren.
__________________
The wind cries Cory (J. Hendrix):

http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...ad.php?t=98313
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  18.08.2015, 00:43   # 5401
Gwambada Uhu
 
Benutzerbild von Gwambada Uhu
 
Mitglied seit 23. May 2015

Beiträge: 572


Gwambada Uhu ist offline
Pool-Premiere mit Erika - ein schöner Tag im ColA

Bild - anklicken und vergrößern
erika_2.jpg   erika_3.jpg   Alexandra2.jpg   diana.jpg   diana1.jpg  

Der Gwambade Uhu erhebt sich wieder in die Lüfte und schaut wohin die Thermik ihn trägt. Heute ist es weniger die Thermik als die Neugierde mal was anderes zu sehen wie das Hawaii und einfach mal zu schauen wie es in Colosseum so ist und welche Mädels so im Einsatz sind. Im ungünstigsten Fall (nix da für mich) wird’s ein Wellness-Tag mit Sauna und Baden und einfach nur Mädels schauen, essen, trinken, labern, relaxen … aber so sollte es nicht kommen … weil es zweitens meistens anders kommt wie man erstens meistens denkt … oder besser befürchtet. Vorher noch die AWL angeschaut … Stand von vor zwei Tagen … Fotos nicht aussagekräftig … ein paar in der AWL weil neu ohne Fotos, teilweise miese Berichte im LH … warum fährt man trotzdem hin? Weil man wenn schon Fehler selber machen muss? Einfach Neugierde? Ja … das isses wohl. Die Betreiber unterschätzen meines Erachtens immer noch die Möglichkeiten des Internets mit schönen Fotos und aktuellen AWLs. Also wir wären wohl schon eher im ColA aufgeschlagen wenn wir die anwesenden Mädels auf schönen Fotos gesehen hätten.

Wir also, mein Spezl und ich, beim ColA aufgeschlagen zu unserem Erstbesuch. Die Tür ist zu, man muss erst läuten bevor man zu der netten Empfangsdame kommt. Das Angebot mit dem Fuffi Eintritt im August muss man nützen. Die Empfangsdame gibt uns auch gleich ein paar Informationen als wir mit dummen Gesicht da stehen, nicht weiter wissen und so einfach mal einfliessen lassen das der Gwambade Uhu und Friend zum ersten Mal in Augsburg gelandet sind. Und schon finden wir die Umkleide und nach diesen auch prompt noch die Clubräume. Der Erste Eindruck vom Ambiente, dieses römische mit den Liegen, den 3 Saunen, dem Whirlpool und dem Schwimmbecken mit Wasserfall gefällt mir auf Anhieb ganz gut. Der Außenbereich ist jetzt nicht so mein Fall. Zu wenig Rasen. Aber egal. Das wichtigste: Die Mädels. So jetzt haben wir ein Problem. Erstbesuch, nicht Aussagekräftige Bilder und somit können wir die Mädels leider nicht den Berichten zuordnen. Und deshalb kann ich auch nicht sagen wer da gerade alles da war. Aber das Line-up gefällt uns schon sehr gut. Wirklich hübsche Mädels anwesend. Ich würde mal sagen: Für jeden Geschmack was dabei.

Also nach der üblichen und bewährten Uhu Art erstmal die Lokalität besichtigt und dann ein ruhiges Platzerl gesucht wo man fast unsichtbar das Geschehen und insbesondere auch die Mädels beobachten kann. Man sieht schon sehr viel und kann aus der Körpersprache und dem Verhalten der Mädels auch Rückschlüsse ziehen die oft richtig sind. Täuschen kann man sich aber auch. Besser wäre es einen Scout zu haben … aber is nicht … man muss selber scouten. Ein Mädel fällt mir sofort auf. Blond, hübsches Gesicht, Traumbody … mein erster Gedanke: Muss haben … aber erstmal beobachten. In der Ruhe liegt der Erfolg des jagenden Uhus. Und da erspäht der Uhu die äußerst hübsche und nette Alexandra … die wir aus dem Hawaii schon kennen, mit der Spezl auch schon mal gezimmert hat und die erste Entscheidung des Abends ist quasi schon gefallen. Das mit Alex und Spezl war ein echt schönes Erlebnis und Spezl hat die Wiederholung des selben praktisch auch schon beschlossen. Der Gwambade Uhu kommt an der blonden, schlanken Erscheinung nicht vorbei. Entscheidung quasi auch gefallen. Aber der Gwambade Uhu beobachtet erstmal weiter das Geschehen. Auffallend ist schon das manche Mädels gezimmert werden aber kurz drauf schon wieder da sind. Unsere Reaktion: Ja war des scho wieder a hoibe Stund? Gibt’s ja gar ned. Andere Mädels verschwinden auf dem Zimmer und werden länger nicht gesehen. Komisch, Komisch … andere Mädels wieder fallen aufgrund der Körpersprache aus dem Raster … aber gut machen wir erstmal einen Saunagang. Muss sein … 3 Saunen, aber wo ist der Unterschied? Na egal, wir suchen einfach eine aus. Ein Hinweis was uns in der Sauna erwartet wäre nicht ganz schlecht. Was was ist und auf wieviel Grad geheizt … Fehlanzeige. Aber wir suchen uns eine aus und schwitzen erstmal a wengerl bevor wir wieder auf Posten gehen … aber die Entscheidungen sind eigentlich gefallen. Jetzt muss man nur noch warten bis beide Mädels frei sind und zuschlagen. Uhus sind zwar eigentlich keine Rudeljäger … aber Spezl ist ja auch kein Uhu … Spezl schnappt sich die hübsche Alexandra mit der netten Ausstrahlung. Der Uhu versucht sich die schlanke Blonde zu sichern.

Die schlanke Blonde mit den Goldenen Schuhen sitzt gerade an der Bar und ich hin, mich mal vorstellen und schauen ob denn was geht und wer denn die Schöne ist. Es ist Erika. Sie spricht gut Deutsch und wir plaudern ein bisserl. Zufälle gibt’s. Ein Kollege schreibt noch vorher wenn du die blonde schlanke Erika siehst, die könnte genau in dein Schema passen, sag ihr schöne Grüße von mir … gesagt getan. Sie ist echt eine nette … erstaunlich wie gut der mich einschätzen kann. Wir plaudern über dies und das. Die Chemie passt. Wat machen wir denn nu? Sie schlägt vor: Gehen wir doch mal in den Pool etwas kuscheln. OK … wat neues. Aber machen wir einfach mal. Also ab in den Pool mit der netten hübschen Erika. Sie setzt sich gleich auf mich drauf und der kleine Uhu meldet sich deutlich … küssen, kuscheln, ratschen, lachen …. schön ists, die Chemie passt. Zimmern ist angesagt. Wir beenden die „Poolsession CE“ und verschwinden auf Zimmer. Wir verwöhnen uns gegenseitig. Streicheln, kuscheln, küssen, sie fragt immer wieder was ich mag, wir landen in der 69, dann nur sie schönes Französisch bei mir, dann sie auf mir so wie ich das mag, ihre Optik ist bei mir die halbe Miete denn ich mag schlanke blonde Mädel bei denen alles Natur ist einfach die keine Berührungsängste haben, sie fragt mich ob einen Stellungswechsel will - will ich nicht, immer wieder küssen zwischendurch, sie reitet bis der Gwambade Uhu nur noch Uhu sagen kann und seine kleinen Uhus inzwischen sehr gewollt in die Lümmeltüte pfeffert. Noch ein wengerl kuscheln, mein Hinweis auf die Zeit wird mit "schon in Ordnung" quittiert, sie will keinen Stress aufkommen lassen und wir ratschen noch a bisserl, Reinigung, schöne Erfahrung mit einem netten, hübschen, serviceorientierten Mädel gemacht. Im Nachhinein dann die Berichte von einigen von euch über Erika gelesen und mich gefragt ob die selbe gemeint ist. Arrogant ? Lustlos? Ne! Ich glaube der Kollege Nachtbar bringts in seinen Berichten auf den Punkt:

Zitat:
Erika, von mir eine Top-Empfehlung für die Freunde der sanfteren Gangart.
und

Zitat:
Zwischen uns stimmt die Chemie, dann klappts auch im Zimmer
Zeiteinhaltung war top, Aktion hat für mich zu 100% gepasst. Ich hab mir schon vorgenommen zu schauen wie denn die B-Probe wird.




Als wir dann runter gekommen sind (ich mein jetzt die Treppe) war gerade Essenszeit. Der Hinweis von meinem Spezl der die CE mit der netten Alexandra schon beendet hatte und auch mit dem Essen schon fast fertig war ich soll mich sputen weil sonst nix mehr da ist haben ich gleich aufgenommen und mir eine Kleinigkeit zum Essen geholt. Irgendwas mit Paprika gefüllt, Reis dazu, des war nix, gleich gar nix, und viel war trotzdem nicht mehr da. OK ich bin ja nicht zum Essen da … aber wenn ich 10 Stunden in einem Club verbringe kriege ich zwischendrin schon mal Hunger … ich gestehe.. Gwambada Uhu halt.

Das Zimmer mit Alexandra und meinem Spezl war wie erwartet super. Zeiteinhaltung sowieso optimal, die Frau ist eine ganz Nette, gut aussehend und mit super Service. Da passt alles … auch eine Empfehlung.



So, wie soll es nun weitergehen? Schöne Stunde gehabt, Essen … ok vergiss es, der Uhu geht wieder auf Beobachtungsposten. Schade das die Mädels anhand der AWL nicht erkennbar sind. OK Viagra ist einzigartig und auch gut zu erkennen … nicht mein Beuteschema … aber dann werds schwierig. Eine großzügig tätowierte wirklich hübsche und gut gebuchte Blonde hat meine Fantasie auch etwas angeregt. Wie sie heißt? k.A. Aber ich will ja auch nicht zu jeder hin und fragen wie sie heißt. Zu später Stunde werde ich etwas müde und die Mädels die für mich in Frage kommen auch gut gezimmert. Aber das Angebot ist für meinen Geschmack sehr gut. Viele wirklich gut aussehende Mädels. Vielleicht weil ich auf schlank stehe? Welche Nationalität das Mädel hat ist mir egal, verständigen sollte ich mich halt a wengerl können … wenigstens auf Englisch.

Mein Spezl macht noch eine Stunde mit Diana. Auch so ein Fall, sie schaut auch echt gut aus, total nett und eines der Besten Zimmer die er je hatte (O-Ton) und er hatte schon viele Zimmer … ich habe sie auf meine ToDo Liste eingetragen.





Ein langer FKK-Tag geht zu Ende. Beim Gwambaden Uhu hat sich kein zweites Zimmer ergeben … warum eigentlich? Keine Ahnung … aber er muss ja ned. Mädels die ich gern getestet hätte waren genug da … wieder weg … wieder da …Auf alle Fälle hatten mein Spezl und ich insgesamt 5 CEs die Absolut super waren. Alles supersuper würde Pep Gardiola sagen …. Nur das Essen gibt eindeutig Punktabzug. Aber für den Fuffi Eintritt … ok … ob ich den vollen Eintritt dafür zahlen würde? Das kommt wieder auf die AWL drauf an… also im Hawaii habe ich schon besser gegessen … schlechter nicht …

Antwort erstellen         
Alt  17.08.2015, 21:05   # 5400
Aleron
bunnymaster
 
Benutzerbild von Aleron
 
Mitglied seit 1. January 2009

Beiträge: 453


Aleron ist offline
Pulp über Viagra und Steffi (Ex-Emma)

Zitat:
Ich erkundigte mich nach ihrem Befinden. Sie wirkte etwas unwirsch. Sie mag den „Druck“ nicht. Welchen Druck? Der auf ihren (wahrlich formidablen) Hintern. Ich war etwas baff,...
Über Viagra gibt es sehr viel Lob und wenig Negatives (Andy76). Sie ist etwas pornolastig.

Zitat:
Nun waren schon 10 Minuten rum, und es funktionierte nichts. Kann es noch schlimmer kommen? Es kann.
Wenn du die Suchfunktion verwendet hättest und außerdem gewusst hättest das Steffi einmal Emma war, wärst du vielleicht auf meinen Bericht gestoßen. Wie ich deinen Bericht entnehmen kann, ist der Service von der ehemaligen Emma noch genauso minimal wie vor eineinhalb Jahren bei mir. Zum GV ist es damals nicht gekommen. Mein Bericht ist nicht ganz so harsch wie Deiner. Ich wollte ihr kurz nach ihrem Start im ColA nichts verbauen aber auch nichts verschweigen.


Zitat:
Ich werde natürlich nie mehr ins Cola gehen. Warum auch?
So schlimm ist es nun wieder auch nicht. Es gibt aber einige DLs die ich als problematisch bezeichnen würde, wegen Service-Einschränkungen oder ablehnenden Verhalten. Manchmal auch erst auf den Zimmer.

Diese Frauen scheinen mit mir nicht klar zu kommen: Monika, Donna und Roxana.
Ich komme mit Kerry, Alexandra und Steffi nicht klar.
Sorry Mädels, das musste mal gesagt werden. Ziel dieses Forums ist es eine gewisse Transparenz zu schaffen.

Natürlich rein subjektiv. Es gibt sicher Gäste, die mit diesen Frauen klarkommen. Wie an deinen Bericht zu sehen ist, gibt es doch Mitstreiter die fast dieselben Erfahrungen machen, bzw. das Selbe bemängeln.

Nach so viel Kritik auch mal was Lobenswertes. Anissa, Adele, Larissa, Jennifer und Vanessa, um nur einige zu nennen, machen einen guten Job.
__________________
"Dream it. Wish it. Do it."

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  17.08.2015, 14:28   # 5399
Pulp
Fick und Fotzi
 
Benutzerbild von Pulp
 
Mitglied seit 4. November 2008

Beiträge: 553


Pulp ist offline
Das war's

Nach langer Zeit bin ich gestern, am Sonntagnachmittag, bei idealen Regenwetter wieder mal hingefahren, weil Ludmila, meines Erachtens die Liebste und Beste seit Jahren, auf der AL versprochen war.
Richtig überrascht war ich nicht, als sie nicht da war und auch nicht erwartet wurde. Es hat sich also nicht viel geändert. Oder doch?

Da war ja immerhin Viagra, die ich mir wegen einiger (weniger) positiven Berichte gemerkt hatte. Sehr charmanter ST und nach der bereits zweiten Dusche innerhalb von 5 Minuten ab in den Pool. Zärtliche Küsse, Petting usw. Wie man unschwer sehen kann, ist sie wirklich knuffig, an sich auch zärtlich, wäre da nicht ihr Hang zu einem recht kräftigen, rasanten Handbetrieb. Um das Sprudelwasser nicht zu verunreinigen, offerierte ich deshalb nach 10-15 Minuten den Aufstieg zum Zimmer.
Dort lief es zunächst durchaus erwartungsgemäß: Küssen und Streicheln. Ihre Nippel scheinen jedoch auf Grund der dort hinein gebohrten goldenen Knochen gefühllos. Also widmete ich mich ihrer im Vergleich zu ihren Kurven erstaunlich kleinen, hübschen Muschi und leckte zart, etwas heftiger, wieder zart usw. Keine Reaktion außer weiterhin heftigem Handbetrieb ihrerseits. Fingern war trotz meiner wohlgeformten Griffel tabu. Ich erkundigte mich nach ihrem Befinden. Sie wirkte etwas unwirsch. Sie mag den „Druck“ nicht. Welchen Druck? Der auf ihren (wahrlich formidablen) Hintern. Ich war etwas baff, hatte ich diesen doch zu meinen Vergnügen lediglich in meinen Handflächen gehalten (und womöglich dann und wann leicht gewalkt). Also nun andersrum. Damit kam nun erstmals die Wisch-und-wegs zum Zuge. Vermutlich hatte sich ein Freudentröpfchen hervor gewagt. Im 69 positionierte sie sich so, dass ich an ihre Mumu praktisch nicht mehr ran kam. Eine fast neue Erfahrung, die nichts Gutes erahnen ließ. Wegen ihres kaum zu bändigenden händischen Eifers und dem gleichfalls nicht zu bremsenden Powerblasen (sie mag ja keinen „Druck“), wollte ich nun abschließen. Ihr schien’s mehr als recht. Gummi, Wisch-und-weg - und nun auch, trotz Feuchtbiotop, ordentlich Glitschi. Aber trotz Glitschi hielt ich es im Doggy kaum eine halbe Minute aus. Immerhin wartete sie etwas ab, bevor sie wieder zum Wuw griff.
Nach ca. 35 Minuten wechselten also 100 Euro den Besitzer. Ein mittlerer, nicht ungewöhnlicher Flop also, kein grandioser. Ich will nicht allzu viel Wasser in den Wein der Fans gießen, und ich hätte den Bericht gar nicht geschrieben und das Erlebnis bereits morgen vergessen, wenn ich mich nicht entschlossen hätte zu bleiben, um den Nachmittag noch zu retten. Da war ich noch guter Hoffnung.

Man kann ja in der Erholungspause nicht allzu viel tun außer spannen und Tee trinken. Das Angebot war sehr überschaubar: 6-7 recht dünne Rumäninnen, nicht besonders hübsch, ratschend oder schweigend. Viagra hingegen war fortan pausenlos gebucht – und immer nach einer Viertelstunde wieder verfügbar. Ist das also neu im Cola, hab ich etwas verpasst? Neinein, das kann nur besser werden. Immerhin blies eine beidseitig Tätowierte in der Regenpause auf der Terrasse einen einheimischen Ex-Sportler sehr ausdauernd und ohne den geringsten Handeinsatz bis er es nicht mehr aushielt und (schwäbisch) das Zimmer anmahnte. Aber sie blieb danach verschwunden.
Langsam lief mir die Zeit davon.

Ausgerechnet der Alterspräsident schnappte mir die absolute Wuchtbrumme weg, eine Weißblonde mit Ganzkörper-Tatoo und Vollschminke, weil er einen um vier Hocker kürzeren Anlauf hatte. Unglaublich wie sie mit ihm charmierte und über jede seiner Bemerkungen in glockenhelles Lachen verfiel. Das gefiel ihm offensichtlich und so trottete er mit ihr sehr bald Richtung OG, der Glückliche.
Mein Blick schwenkte nach links. Da saß eine große Dunkle auf dem Sofa und lächelte absolut verschmitzt, wenngleich etwas dünnlippig. Da musste ich hin! Steffi. Aus Rumänien. Seit zwei Jahren im Cola. Küsst sie auch? Natürlich! Küsst sie auch „richtig“? Selbstverständlich! Lässt sie sich gerne lecken? Aber freilich. Da steht sie sogar drauf!

Als sie aufstand, erschrak ich ein wenig, aber als sie sich der Stelzen entledigt hatte, war sie dann doch leicht unterhalb Augenhöhe. Sie wies auf die Laken (Bittä!) und schien etwas verwundert, als ich sie bat, sich neben mich zu legen. Wie eine Geliebte nahm ich sie in den Arm und küsste sie, fuhr meine Zunge einen knappen Zentimeter aus, und sie schrak zurück: Keine Zunge! Ich musste lachen: Das ist „richtig küssen“? „Ja, das ist richtig küssen!“ Man lernt eben nie aus. Immerhin ließ Willi sich nicht beeindrucken und stand weiterhin tapfer seinen Mann. Er ahnte nicht, was noch auf ihn zukommen sollte. Noch nicht.
Natürlich kann auch das zärtlichste Cousinenhafte Busseln mit der Zeit etwas eintönig werden, aber auch das linguale und händische Liebkosen ihrer sehr hübschen B-Titten, dem ich mich ausgiebig widmete, trieb sie nicht eben zur Ekstase. Erstaunlich, wie der verschmitzteste Charme in Sekundenschnelle zu einer kühlen Distanz wechselt, kaum hat man den Fisch am Haken. Fisch? Ach so, ja: Zeit für die Mumu. Fingern natürlich tabu. Wer hätte das gedacht? Immerhin kam nun ein regelmäßiges, leises Stöhnen. Aber als ich mal einen Blick auf ihr Gesicht warf, hatte ich den Eindruck, dass es von einem Band kommen könnte. Nun waren schon 10 Minuten rum, und es funktionierte nichts. Kann es noch schlimmer kommen? Es kann.
Da Willi merkwürdigerweise immer noch voll bei der Sache war, dachte ich mir: I wanna go home! Also Gummi drauf und los geht’s! Und wie! Aber holla!
Dachte ich mir. Denn zunächst mal Wuw und reichlich Glitschi. Dann legte sie sich in Missio-Bereitschaft, spreizte ganz leicht die Schenkel und wollte Willi unbedingt ganz sachte einführen. Das mag ich tatsächlich gern. Aber nanu? Kaum war Willi über der Schwelle, war Schluss. Ich wollte ihre Schenkel hochheben, aber sie widerstand. Weiter rein dürfe er nicht, denn er sei zu groß. Zu groß!? Mein nur leicht, ganz leicht überdurchschnittlicher kleiner Willi? Wie wär’s denn von hinten (wär mir jetzt eh lieber gewesen)? Von da erst recht nicht! Aber die Grotte ist von dort auch nicht kleiner?
Erst da wurde mir klar, dass sie panische Angst hatte; ich könnte a tergo so richtig tief mit meinem RIESENWILLI in sie reinrammeln, ohne dass sie es verhindern könnte. Armes rumänisches Mädchen, seit zwei Jahren im Cola, von einem Unhold (177 cm/70 Kg) geschändet!
Ich muss es ihm hoch anrechnen, meinem Kleinen: Erst durch diese wahrhaft erotische Diskussion machte er Anstalten, sich zu verabsentieren. Doch bevor es soweit war, hatte ich die Nase voll, retirierte, riss den Gummi runter und bat sie, das Zimmer zu verlassen. Eine merkwürdige Forderung, die sie natürlich flugs zurückwies. Man muss ja gemeinsam zur Kasse gehen. Dieses Mal waren es nur 50 für die mittlerweile wohl üblichen 15 Minuten. Ich fühlte mich bemüßigt, ihr zu sagen, dass ich einen Bericht über sie schreiben werde. Das sei ihr scheißegal, meinte sie. Sie weiß natürlich, dass es genügend Idioten gibt, die sie für lau abzocken kann. Ich gehöre nicht mehr dazu. Ihr? Danach immerhin die sechste Dusche (war ja aus lauter Langeweile vorher auch noch in der Sauna).

Ich werde natürlich nie mehr ins Cola gehen. Warum auch? Es gibt so viele tolle Mädels in München. Wenn ich bloß daran denke, dass heute Lisa und Michelle in der Stadt waren/sind! Nach einer Stunde mit ihnen könnte man ins Kino gehen oder in den Biergarten oder nach Hause und wäre insgesamt noch billiger davon gekommen, falls das eine Rolle spielt. Warum sollte man nach Augsburg fahren, sich bei dumpfer Musik langweilen und sich von zickigen und überdies nicht besonders attraktiven Frauen terrorisieren lassen?

Ich habe ja schon lange keinen Bericht mehr geschrieben. Einerseits besuche ich überwiegend meine 10-12 Favoritinnen, über die ich und viele Kollegen schon mehr als genug Lobpreisungen geschrieben haben. Ich will mich nicht wiederholen und schreibe lieber nichts, wenn‘s nichts Neues gibt. Aber an die Kollegen vielen Dank! Dieser Bericht, der nur zum Teil meinem Frust geschuldet ist, ist alles, was ich für euch tun kann, denn eure Warnungen habe ich natürlich (genauso wie die Empfehlungen) auch zur Kenntnis genommen und davon profitiert. Im Cola herrscht wohl inzwischen Bahnhofsviertel- oder Reeperbahnniveau. Nicht nur das Benzin kann man sich nun sparen.
__________________
The wind cries Cory (J. Hendrix):

http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...ad.php?t=98313
Antwort erstellen         
Alt  14.08.2015, 05:46   # 5398
herr_bär
 
Mitglied seit 1. December 2009

Beiträge: 40


herr_bär ist offline
Gestern in der Augsburger gladiatorenarena

Ich bin gestern gegen 21 uhr im colosseum eingezogen. Bis ende August kostet der eintritt nur 50 Euro.

Gegrillt wurde auch. Dementsprechend war einiges los. In der Vergangenheit habe ich dort viel Stiller Abende verbracht.

Die Damen Riege war gestern ausgesprochen hübsch. Und für colosseum ale Verhältnisse geradezu in euphorischer flirtstimmung. Dabei stach mir besonders sabrina ins auge. Das Mädel ist schon sehr hübsch, weiß das und kann mühelos 4 oder 5 Kerle durch 5 Schritte gehen, einem Lächeln oder dem zuwenden ihrer Kehrseite in den Bann ziehen. Leider hatte ich vor einigen Monaten ein nicht so tolles Zimmer mit ihr. Und da mir mein alter gelehrt hat, daß sich menschen nie ändern, blieb es für mich beim beobachten.

Ich traf dann Anissa. Sie machte einen etwas gestressten Eindruck. Wir zogen uns dann aufs Zimmer zurück. Ich denke zu Anissa muss ich nichts gross mehr schreiben. Sie War genau so, wie sie hier von vielen beschrieben wird. Ein Profi halt. Aber im positiven Sinne. Sie quatscht schon gern, ist dabei aber lustig und angenehm. Ihre Haut ist seidig und sie hat sehr gepflegte Hände und Füße. Gestern störte mich ein wenig ihr arg aufgesetztes gestöhne.
Ansonsten ein sehr schönes Zimmer.
Für andere Anissa fans. Sie hat ein klein wenig an Gewicht zugelegt, aber sie sieht zumindest in meinen Augen nach wie vor klasse aus.
Antwort erstellen         
Alt  08.08.2015, 10:29   # 5397
andi gurky
 
Mitglied seit 19. March 2014

Beiträge: 118


andi gurky ist offline
ColA die Tage XLIII

Müdes Ballgeschiebe zweifelhafter Qualität im TV. Saisonstart noch Schnee von morgen. Also besser selber ab auf den Bolzplatz. Sprich ein, zwei Runden Kickern im Puff. Der andi zügig an Kassierer und Zeugwart vorbei. Und rein in die Kabine. Komm, zieh' deine Sachen aus, jetzt geht's los. Was für ein wunderschöner Augenblick. Auch wenn Aufforderung hier und heute nicht vom Bundestrainer an Freund. Sondern nur Spruch bei ihm im Kopf.

Kerle aus der eigenen Mannschaft problemlos an den rötlichen Leibchen um die Lendengegend zu erkennen. Wobei Mitspieler brauchste hier eher keine. Im Club wird Eins gegen Eins gespielt. Zumindest meistens.

Zahlreiche potenzielle Opponenten aktuell auf Heimaturlaub. Sommerpause. Einige wenige halten sich im Trainingslager anderswo fit. Oder sind mit dem Management unterwegs. Braila, Brasov, Bukarest. Völlig egal. Hauptsache Italien. Schau'n mer mal, was das Transferkarussel in den nächsten Wochen noch so mit sich bringt.

Gehe auch einmal mit Mona. Schon zu Beginn der spielfreien Zeit. Zögerliches Abtasten zu Anfang. Filigrantechniker in der oberen Spielhälfte fechten ein paar zaghafte Luftkämpfe aus. Sprich Lipppen berühren sich einige Male. Und Zungen treffen kurz außerhalb des Mittelkreises aufeinander. Begegnung in der Anfangsphase stark taktisch geprägt.

Hände werden auf dem Weg nach unten für einige Momente von ihren prima Titten aufgehalten. Schön fest, da baumelt nix. Wobei manchmal so leicht hängende Spitzen auch nicht schlecht. Nach kurzem Schlagabtausch entwickeln seine beiden Außenstürmer Drang mit Zug zum Tor. Lassen die beiden gegnerischen Vorstopper links und rechts liegen. Und nehmen ihren Po in die Flügelzange.

Schenkel gleiten auseinander. Innenverteidigung quasi ohne Gegenwehr überwunden. Damit Weg in den Fünfmeterraum frei. Seine Zunge fährt über ihre Pussy. Spielt groß auf. Zeigt etliche Finten, Tricks und technischen Kabinettstückchen. Dabei reiner Vorbereiter. Lässt jegliche Vollstreckerqualitäten vermissen. Nach einer Weile ihr Goalie überwunden.

Aus der Tiefe des Raumes stürmt daraufhin der Capitano heran. Klassischer Stoßstürmer. Und der absolute Leader auf dem Feld. Im Gefolge seine zwei Eier. War zwischendurch klein wenig abgetaucht. Jetzt voller Tatendrang. Quasi die Dinger grade noch rechtzeitig wieder gefunden. Dabei die beiden ja eigentlich eh immer mit von der Partie. Aber weißte schon, wie gemeint.

Technisch durchaus versierte, wenn auch nur oberflächliche Versuche ihrerseits ihn mittels oraler Attacken vom Eindringen in den Strafraum abzuhalten. Auf allzu intensive Zweikämpfe lässt er sich jedoch erst gar nicht ein. Da wird nicht lange gefackelt. Mach et, Otze. Quasi Anweisung von der Trainerbank weiter oben. Wobei der macht eh, was er will. Wittert die sich auftuende Chance. Und haut sich schön flach oben in die Lücke rein.

Alles entscheidende und erlösende Tor nur noch Frage der Zeit. Druck steigt kontinuierlich. Trotz oder grade wegen aktivem Gegenpressing von der anderen Seite. Spiel damit schnell so gut wie gelaufen. Sammlung vor dem großen Triumph, stolzgeschwellt. Stimmung nähert sich dem Höhepunkt. Reiße gedanklich den Pokal in die Höhe. Konfettikanone entlädt sich. Komme. Guter Match, gutes Match, verdienter Auswärtssieg.

Antwort erstellen         
Alt  29.07.2015, 09:41   # 5396
andi gurky
 
Mitglied seit 19. March 2014

Beiträge: 118


andi gurky ist offline
ColA die Tage XLII

Vielleicht niedriger Östrogenspiegel Schuld. Also bei Mädchen. Und das anscheinend quer durch die Bank. Von wegen Menstruationszyklus synchronisiert. Quasi Bluten im Takt. Nonnenkloster nichts dagegen. Oder zu hoher. Beim andi. Von wegen zu viel Hühnerbrust konsumiert. Kannste ja nie so genau wissen. Weil Lust auf Ficken mit Tendenz gen Null. Irgendwie keine dabei, die er unbedingt hätte bespringen müssen. Jammer.

Er stattdessen mal wieder in einem der diversen Studios, Salons oder sonstigen Etablissements der Landeshauptstadt gelandet. Sprich Wohnungspuff. Übersprungshandlung. Betreffendes Objekt der Begierde hoch gelobt. Und zwar durchweg über den grünen Klee. Könnteste zumindest fast meinen. Schlanke Figur, beinahe schon bisschen dürr. Schöne kleine Titten. Total nett und alles. Wirkt offen, zeitweise nahezu unbeschwert. Sehr auf Wohlfühlatmosphäre bedacht. Wirklich bemerkenswert.

Tiefe Küsse, sie ölt ihn ein, ihre Zunge wandert über seinen Körper, zwei glitischige Leiber reiben aneinander. Alles prima. Nur für seinen Geschmack zu lasch. So ein Jungsenioren-Rundherum-Sorglos-Genießer-Du hast es dir verdient-Paket echt nichts für ihn. Ihm langweilig. Auch wenn Niveau vom Service tadellos. Und junge Frau ausgesprochen bemüht.

Dann doch lieber im FKK-Puff vögeln. Ein oder andere Mädchen ab und an bisschen schwierig. Aber kann er ganz gut mit leben. Mensch braucht schließlich Herausforderungen. Auch wenn gelegentlich nicht so dolle. Man kann nicht immer Sieger sein.

Gehe also mit Briana. Wirkt auf Entfernung hübsch und knackig mit Rundungen an den rechten Stellen. Aus der Nähe betrachtet relativiert sich das. Hängt mit Isabella ab. Schon mal kein gutes Zeichen. Den Körper zieren diverse Tattoos. Darunter auch welche, woste dir Buchung zweimal überlegst.

Kussversuche scheitern auf ganzer Linie. Zieht den Kopf ans Kinn, Lippen zusammengepresst. Botschaft angekommen. Nächster Programmpunkt Grapschen. Sie dabei sichtlich unentspannt. Stützt sich auf ihren Ellenbogen ab. Ebenfalls anscheinend nicht so ihrs.

Blasen wenig inspiriert. Entsprechend schnell sein lassen. Geht beim Lecken ins Hohlkreuz und dreht das Becken nach unten ein. Komme so grade eben an ihren Kitzler heran. Der Rest bleibt unerreichbar. Trotzdem und völlig unerwartet dann urplötzlich ein heftiger Orgasmus. Fake natürlich. Stimmung auf dem Tiefpunkt.

Härtegrad von Schwanz grade eben ausreichend für Gummieren, Flutschi applizieren und Einlochen. Ficken läuft nicht wirklich rund. Gehockter Reiter aber zumindest ganz okay. Komme. Unterdurchschnittliche Laufhausnummer von achtzehneinhalb Minuten Länge, Waschungen und Treppensteigen inklusive.

Gehe auch noch mit Rebecca. Jetzt nicht die Hübscheste. Dafür schlank. Und mit netten, leicht hängenden Titten versehen. Körper haptisch allerdings doch deutlich weicher als optisch schon erkennbar.

Knutscht recht engagiert. Aber rein technisch. Außer Speichel, etwas Zunge und reichlich Mikroorganismen kommt da nix rüber. Von wegen erotic vibrations und so. Weiß nicht. Gibt ihm so wenig. Lecken mit reichlich mehr oder weniger lasziven Räkelversuchen und weiteren Schauspieleinlagen ihrerseits verbunden. Blasen in Ordnung.

Ficken hat auch stattgefunden. Da ist er sich sicher. Nur absolut nichts davon im Gehirn hängen geblieben. Also an Erinnerungen. Außer das es schlussendlich irgendwann zu Ende ging. Komme. Kann, wennste den andi fragst, gerne sehr lange auf Urlaub gehen.

Antwort erstellen         
Alt  21.07.2015, 22:25   # 5395
Jan Cux
Pirat
 
Benutzerbild von Jan Cux
 
Mitglied seit 12. September 2014

Beiträge: 297


Jan Cux ist offline
Talking 2 Wochen später…

Verdammt, langsam werde ich hier wohl Stammkunde.
Seit letztem Besuch Besitzer solch einer kleinen Mehrfach- Eintrittskarte.
Normal, mach ich so schnell keine B- Probe, aber Leonie ging mir die ganze Zeit nicht aus dem Kopf.
Hatte sie bei letztem Besuch mit Kollegen im Wirl- Pool beobachtet.
Das will ich auch…
In der Vergangenheit mehrfach die AW- Liste geprüft. Am Sonntag passt meine Wunschliste. Leonie, was Neues (Kerry) und ´nen Joker eingeplant, weil ich das Problem der Doppel-Null kenne…

Zitat:
Gut, an den bewährten Stammkräften Jasmin, Vanessa und Co. ist schon gar nicht ganz so einfach vorbeizukommen. Auch wenn sie "nur" da sitzen und lächeln...
Nach erstem Rundgang im Innenbereich mal draußen das Angebot checken.
Und schon Anni in die Arme gelaufen, sitzt alleine (gibt´s das?!) im Raucherbereich.
Erkennt mich sofort. Sie ist heut leicht gehandicapt. Die Stimme hat versagt (was für ein Glück ), nach ihrer Aussage musste sie vergangenen Abend wohl oft ran…
Insgeheim war Anni eh mein Joker, also was soll´s?! Roll´n wir das Feld mal von Hinten auf…
Nehmen unser Lieblingszimmer.
Nach ausgiebiger Aufwärmphase – ZK, fummeln, blasen und 69 – reckt Anni mir ihren Hintern entgegen. „Sei heut lieb zu mir.“ JA, KLAR!
Genau dort wo wir letztes Mal aufgehört haben…und wie Lieb wir heut zu einander waren.

Ein Kollege erkundigt sich später in der Umkleide nach der Performance.
„Man, die sieht ja wild aus!“
„JA, aber sie kann auch lieb…“

Essenszeit, teile mir mit Kerry den Tisch. Rumänin, Konversation auf Englisch.
Das Menü war schnell verzehrt (nicht wegen der Qualität, eher wohl wegen der Besuchermenge), so dass Pizza nachgeordert werden musste.

Zu Kerry:
Mittels Bildern auf AW- Liste gut wieder zu erkennen (kleines Tattoo auf rechter Hüfte). Angaben passen.
Getunte Brüste, vorne weich, hinten deutlich unterfüttert. Lange Nippel die zum zurzeln einladen. Anfangs noch innige ZK, die beim Akt ihrerseits vermieden wurden.
SEHR abspritzorientiert.

Später noch Wunschprogramm mit Leonie, das Highlight für den Abschluss aufbewahrt.
Was soll ich schreiben? Yeah!!!
Sexy Lady, gehaltvolle Unterhaltung, Sex wie frisch verliebte… , schade dass die Zeit dann so schnell verfliegt.
Ich find Leonie mehr als nur lieb. Unter anderen Umständen? Mei oh mei… Houston, i have a problem…


Bis bald
Jan Cux
__________________
Er ist ein Matrose mit 'ner weiten Hose..., hat nur eine feste Braut und zwanzig nebenbei...

Find it - Fuck it - Forget it.
Antwort erstellen         
Alt  18.07.2015, 04:40   # 5394
Connery007
Man lebt nur zwei Mal...
 
Benutzerbild von Connery007
 
Mitglied seit 23. February 2015

Beiträge: 240


Connery007 ist offline
Jedem das Seine. Über den heißen Draht jüngst mit dem Kollegen kommuniziert. Eine gefühlte Ewigkeit ging es hin und her. Wo verbringt man am Besten den lauen Sommerabend? Er war der Ansicht, dazu brauche man irgendwie viel Grün um sich rum. Oder zumindest angenehme Sitzgelegenheiten. Alles andere ergebe sich dann schon beim "Chillen". Meinereiner sah das etwas anders. Der britische Exzentriker umgibt sich lieber mit Schönheiten (!) aller Herren Länder - tendenziell insbesondere der (süd-)osteuropäischen - und bemisst dem sogenannten Relaxfaktor doch in der Mehrzahl der Fälle eher eine untergeordnete Bedeutung zu. So konnte kein Übereinkommen erzielt werden. Und während es sich der Kollege auf Rudis Resterampe gemüüüüütlich machte, hatte der Agent der Krone doch so einige Baustellen am ach so ungemüüüütlichen Gaskessel zu bearbeiten.

Baustelle 1 nannte sich Jana und kommt nach eigenen Angaben - und wie auch unschwer ihrem Slang zu vernehmen war - aus dem Mutterland des Clubbens NRW. Eine Dame mit durchaus femininen Rundungen und einer gehörigen Portion Selbstbewußtsein. So ganz nach dem Geschmack britischer Agenten. Sofort als ColA-Newbie geoutet, plantschte die gute Jana mit ihrer Firmenkollegin erst einmal im großen Buuhl, den die arrivierten Kräfte zum Leidwesen der Doppelnull ja in der Regel meiden wie der Teufel das Weih-Wasser. (weil angeblich "zu kalt"...) Gleich mal bereits vor dem kurzen Bewerbungsgespräch Pluspunkte beim Chaosagenten gesammelt. So muß das! Der Talk an sich kurz, knackig, mit einer gehörigen Portion Witz. Das schien zu passen.
Im Zimmerlein angekommen wollte die Schöne sich gleich mit Feuereifer ans Werk machen. Moooooooment, junge Dame. Immer vorsicht mit den Kampfkuschlern. Ganz so mit der 5 auf die 12 kommt einem Kaltstart gleich. Eher ungesund. Jana verstand und warf den Softie-Modus ein. Herrliche Ankuschelei und gegenseitige Erkundungen endeten dann doch dort, wo sie enden sollten - im einseitigen "Verwöhnen" auf Äquatorialebene. Ganz gute Sache das! Aber im Endeffekt Zeitverschwendung. Denn wenn et läuft, läuft et. Also hurtig die Dame aufsatteln lassen und in einem sehr manierlichen, authentisch performten Dreikampf dem Finale Grande entgegengesteuert. Sehr netter Talk danach. Daumen hoch, das hat absolut gepasst ... und wäre sicherlich auf eine B-Probe hinausgelaufen, wenn ja wenn die Gute mit ihrem Kleinunternehmen nicht gleich einige Tage weiter gezogen wäre. Nun gut, man sieht sich ja immer zwei Mal im Leben. Mindestens.

Rebecca fiel mir schon länger auf. Wohlwollend wurde dies registriert, aber dann auch immer wieder irritiert festgestellt, dass dem Herrn Kampfkuschler immer wieder irgendeine Baustelle auf dem Weg zur Schönen dazwischen kam. Gut, an den bewährten Stammkräften Jasmin, Vanessa und Co. ist schon gar nicht ganz so einfach vorbeizukommen. Auch wenn sie "nur" da sitzen und lächeln...
Diesem unhaltbaren Zustand musste unbedingt ein Ende gemacht werden. Also Tunnelblick aufgesetzt und straight ahead hingeschranzt. Die Konversation gestaltete sich etwas schwierig und in einem Mischmasch aus vielen verbreiteten mitteleuropäischen Sprachen. Im Endeffekt aber egal. Die Quatscherei ist ja meistens doch nebensächlich. Was zählt, is auf'm Platz (bzw. im Zimmär). Und da machte Rebecca eine sehr gute Figur. Anschmiegsam, hoch engagiert und mit dem absoluten Gespür für den richtigen Moment. Da hatte ich doch "vom Feeling her ein gutes Gefühl". Beim Zweikampf gab sich Rebecca eher etwas vorsichtig, was ich allerdings nicht als Nachteil einstufen würde. Passte in diesem Fall zu einer unaufgeregten, dezenten und sehr effektiven Performance. Super liebes Mädel obendrein. Sehr gerne wieder - nach ihrem Urlaub, der wohl demnächst anzustehen scheint.

To be continued ...
__________________
Kampfkuschelnder Kontaktraumstoffel

Antwort erstellen         
Alt  14.07.2015, 05:16   # 5393
joseppo
 
Mitglied seit 23. August 2010

Beiträge: 26


joseppo ist offline
andy the best

Andy, ich hab dich schwer vermißt.gute zeit
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  13.07.2015, 09:39   # 5392
andi gurky
 
Mitglied seit 19. March 2014

Beiträge: 118


andi gurky ist offline
ColA die Tage XLI

Verlassene Straßen am frühen Abend. Dämmerung noch in weiter Ferne. Die sengende Glut der Sommerhitze lässt nur langsam nach. Detective McGurky auf Streifzug durch die Gassen der Provinzmetropole. Von deren einstiger mittelalterlicher Weltgeltung nicht viel geblieben. Es zieht ihn in eine der Absteigen der Stadt. Deren Zugang vergittert. Der Türöffner summt. Und gewährt ihm Einlass.

Sein Blick gleitet durch den Raum und taxiert routinemäßig die Anwesenden. Das übliche wenig zwielichtige Gesindel. Leichte Mädchen, schwere Jungs. Wobei letzteres eher physische denn charakterliche Umschreibung. Weil allzu bedrohlich sehen die Kerle durch die Bank nicht aus. Ein Besucher kommt in weiblicher Begleitung vorbei. Das sei jetzt nicht so unbedingt ihr Geschmack. Merkt das Mädchen neben ihm an. Er brummt etwas Zustimmendes. Seiner auch nicht. Erinnert optisch doch stark an Achim Mentzel. In einschlägigen Kreisen bekannt als einer der ehemaligen Wixxer. Aber das behält er für sich.

Ein Beau mittleren Alters streicht sich selbstverliebt durch die Haare. Dem sollte einer mal den Finger in den Hintern stecken. Kommt ihm in den Sinn. Würde dem vermutlich gut gefallen. Überlässt in der Sache alles weitere gerne den Mädchen. Für Vergnügen bei solchen Handlungen fühlt er sich nicht zuständig.

Sabrina wackelt in Sandalen vorbei. Deutliche Bikinistreifen zeichnen sich untenherum ab. Anblick am Hintern noch halbwegs plausibel. Aber von vorne kommt ihm das ziemlich verdächtig vor. Die weiße Stelle reicht so grade eben bis über den Kitzler. Da stimmt doch etwas nicht. Was mag dahinter stecken. Sein Kopf fängt sofort an Eventualitäten und Theorien durchzuspielen. Alte Berufskrankheit. Helden kennen keinen Feierabend.

Seine bis vor kurzem zweitliebsten Speckröllchen knutschen mal wieder hemmungslos im Whirlpool rum. Verdammtes Luder. Das kann sie wirklich. Blasen am dortigen Beckenrand in letzter Zeit deutlich an Frequenz zugewonnen. Scheint ihm zumindest so. Keine Ahnung, ob es da hin und wieder mal bis zum Äußersten kommt. Weil wo die dann wohl landen mögen, die kleinen Ganoven. Besser nicht drüber nachdenken. Da kümmert er sich doch lieber um die großen Fische. Anstatt sich über die Konzentration an Pseudo-Kaulquappen in dem Tümpel den Kopf zu zerbrechen.

Eigentlich sollte er gar nicht hier sein. Vernachlässigt sträflich seine Pflichten. Düstere Vorahnungen. And burn // You will burn // You will burn in hell // Yeah, you'll burn in hell // You will burn in hell for your sins. Hat ihm die Muse mal geweissagt. Geschieht ihm recht. Darauf erst einmal ein paar Drinks. Spült diese und weitere apokalyptische Gedanken mit drei doppelten Spezi runter. Stimmung klart auf. Gewissen betäubt. Begierde steigt. Jetzt braucht er zügig was zum Vögeln.

Wobei jetzt auch nichts wirklich Wichtiges, was liegenbleibt. Er müsste nur mal wieder dringend Bügeln. Zuhause stapelt sich die Wäsche. Aber so fängt es an. Mit den vermeintlich kleinen Dingen. Und schwupps, landeste in der Gosse. Quasi Highway to hell statt Stairway to heaven. Haben die ihm schon im Kindergarten eingebläut.

Gehe dann mit Sara. Sehr schlanke Silhouette. Mit Handtuch um die Hüfte und den erblondeten Haaren vor überschaubaren Brüsten im ersten Moment eine fast ätherische Erscheinung. Sieht jünger aus als sie ist. Doch der Zahn der Zeit fängt bereits unbarmherzig an zu nagen. Was für eine märchenhafte Schönheit sie in jungen Mädchenjahren wohl gewesen sein muss. Denkt der andi bei sich. Ihr Unterleib gezeichnet. Eine deutlich sichtbare Versehrung kündet von einem Kampf auf Leben und Tod.

Er schlendert zu ihr rüber. Sie wirkt wenig einladend. Kurzes Abtasten. Das Geschäft kommt schleppend in Gang. Die Knarre rührt sich nicht im Holster. Dagegen kommt latenter Beschützerinstinkt auf. Von wegen gefallener Engel und so. Natürlich Blödsinn. Reicht trotzdem für Buchung.

Küsst anfangs engagiert. Blasen ausbaufähig. Sein Schießprügel kommt nur schwer auf Betriebstemperatur. In seinen Erinnerungen das mal ein wirklich furchteinflößendes Gerät gewesen. Damals. Quasi Smith and Wesson Model 29 nichts dagegen. The most powerful handgun in the world. Sechsschüssiger Double-Action-Revolver im Kaliber .44 Magnum. Mindestens. Aber auch Dirty Harry kommt mal in die Jahre.

Lässt sich gut lecken. Findet unser alter Haudegen macht das ganz ordentlich. Das haben ihm schon andere erzählt. Ficken läuft nicht rund. Reiter völlig verkorkst. Keine Ahnung warum. Ist nicht so, dass sie nicht will. Das hat er sich anders vorgestellt. Der Kollege Nick Curran damals im Film deutlich mehr Spaß mit Miss Stone gehabt. Die, nebenbei bemerkt, auch eindeutig die besseren Titten. Aber zumindest hier und jetzt kein Eispickel unterm Bett. Wobei würde der Spannung vielleicht ganz gut tun. Oder wenigstens Hände am Bett gefesselt hätte jetzt was. So alles ziemlich mühselig. Bringen es dennoch zu Ende. Komme. Einer seiner schwierigeren Fälle.

Antwort erstellen         
Alt  09.07.2015, 20:18   # 5391
Jan Cux
Pirat
 
Benutzerbild von Jan Cux
 
Mitglied seit 12. September 2014

Beiträge: 297


Jan Cux ist offline
Talking Sonntag, 05.07.15

Auf der Suche nach Abkühlung, Kaltgetränke, leichte Mädls und klimatisierten Räumen bin ich im Cola gelandet.
Im letzten Punkt leider enttäuscht worden. Draußen war angenehmer als drinnen, besonders oben in den Séparées, trotz wohlgemeinter Ventilatoren. Einzige Abkühlung neben den Getränken bot der Pool.
Erst mal ´ne Runde gedreht, ein Kaltgetränk geholt und einen Übersichtlichen Platz gesucht.

Das Angebot gesichtet, ca. 12- 15 Beutetiere (3 ganz nach meinem Geschmack) und 10- 12 Jäger. (+/- 2) (Wobei ich mich immer mehr Frage, wer hier das Opfer ist.) Aber das ist ´ne andere Geschichte.

Jockel1 lass es lieber…

Hatte mich im Vorfeld auf der HP kundig gemacht welche Mädls anwesend sind und wegen des mangelnden Bildmaterials Ella als „Must-have“ notiert.

In meinem Blickfeld erscheint eine zierliche rotblonde Gazelle mit Knackpo und dezent getunten Vorbau, alles passend. Beide Hüften tätowiert (je ein Tiger). Setzte mich zu ihr.

Bingo! Es ist Ella, Rumänin, fließend Deutsch. Boah, was für ein Gerät!
Zierliche Figur, Knackpo, getunte B., rechts und links auf Hüfte je einen tätowierten Tiger.
Nehmen ein Spiegelzimmer Treppe – rechts. Die Luft steht – trotz Tischventiltor- offenes Fenster – und Luftschlitze in runtergelassener Jalousie.
Nachdem wir unser Liebesnest gebaut hatten (Badetücher auf die Gummimatratze) und sie sich ordnungsgemäß frisch gemacht hatte, begannen wir liegend. Intensive ZK, strammer BJ plus 69. Sanft eingelocht in der Missio. Es folgte ein pornomäßiges, steigerndes Gerammel in Reiter über Doggy (HOT VIEW). Ella ist recht laut und geht gut mit. Abschuss erneut in Reiter. Meine Zunge stets in ihrem Mund oder an ihren Brüsten und den harten kleinen Nippeln. Ziemlich geil!
Das fing ja gut an…

Auf dem Weg zur Umkleide begegnet uns ´ne 1,75 M. Solarium gebräunte Blondine, mehrere (viele) Tattoos (zwei Pistolen als Arschgeweih). Getunte Titten und (gepiercte) Lippen. ANNI !
Boah, will ich haben , kann aber grad nicht…sie wird auch ständig umgarnt.
Nach Dusche, Abkühlung im Pool und Kaltgetränkt, Beobachtungs- Position bezogen.
Chillen und Kraft tanken.

Erspähe einen weiteren blonden Optik- Kracher, tätowierte Wirbelsäule. Mit keckem Spruch das Eis gebrochen. Leonie aus Wien. Die Chemie passt, Zimmergang vereinbart. Treppe links, mit Spiegel, viel angenehmer von den Temperaturen.
Während sie sich frisch macht bereite ich unser Gummi- Liebesnest vor. Das kommt an. Beginnen küssend im stehen, Leonie ist doch etwas klein, sie gleicht den Größenunterschied aus in dem sie aufs Bett steigt. Brüste scheinen Natur, sind aber doch leicht unterfüttert. Schön weich, kaum zu sehen, erst auf Hinweis. Sehr gute Arbeit!
Sie: Wie lange wollen wir denn?
Ich: Och, mal sehen was sich ergibt…
Bitte Leoni sich hinzulegen, verwöhne sie zwischen ihren Schenkeln es folgte ein super BJ und ausgiebig 69 (schöne kleine Lippen). Glitschi benötigt sie nun nicht mehr. Aufgesattelt in Reiter über Missio und Abschuss in Doggy. Sex wie zwei frisch verliebte, gemeinsames auszucken, zärtliche Reinigung durch Leonie.
Anschließend gute Massage, willst Du länger als ´ne Std.?
Ach, lass uns mal ein anderes Mal…
WOW, ist die lieb!

Essenszeit – Nudelauflauf – deftige Kost bei der Hitze.
Danach viele Zimmergänge und der Laden leert sich.

Will auch grad gehen als ich im Eingangsbereich auf Anni stoße.
Nutze die Change. Sie erbittet kurze Erholung, erscheint nach 30 Min.
Setzen uns in den Raucherbereich (wie ´ne Bushaltestelle). Flacher ST, ganz wichtiges Thema ihre Haarpflege. Man was hab ich mir da eingefangen?!
Eckzimmer- Treppe links mit eigenem Bad, Spiegel und großem Ventilator, welcher unters Bett bläst. Mussten improvisieren.
Beginnen liegend, nachdem Anni den schlafen Matrosen mittels Lippeneinsatz auf Betriebsgröße gebracht hatte folgte die 69. Aufgetütet wird mit dem Mund, ploppt und drauf war die Tüte. Wow!
Ich liege auf der Seite und Anni auf den Rücken mit Kopf über die Kante, Beine und Nippel in die Höhe als ich einloche. Keine Berührungseinschränkungen, ausreichend ZK, aber trotzdem fehlt etwas.
Über Missio zur Reiter, wo ihre Optik und die Hupen ihren Tribut zollten.
Anni quittierte mit breitem Joker- Grinsen. Springt auf und reicht mir Papiertücher und verschwindet im Bad. Badtür und Kabinentür natürlich offen, damit ich noch was zum spannen hatte.
Sie kennt ihre optische Ausstrahlung. Ganz schön abgewichst für das Alter, mano man…
Ihr Styling dauerte ungefähr genauso lang wie unser Zimmergang und immer wieder die Haare...

Fazit:
Im Großen und Ganzen einen netten Sonntag verbracht. Ausreichend Auswahl, für Jeden was dabei.
Nur schade, dass es das Cola nicht schafft innerhalb weniger Tage die Optik- Kracher mit Bild zu präsentieren. In klimatisierten Räumen wär es noch besser gewesen.

So long…

Jan
__________________
Er ist ein Matrose mit 'ner weiten Hose..., hat nur eine feste Braut und zwanzig nebenbei...

Find it - Fuck it - Forget it.

Antwort erstellen         
Alt  27.06.2015, 15:58   # 5390
Morgencafelatte
 
Mitglied seit 27. June 2015

Beiträge: 1


Morgencafelatte ist offline
Erstbesuch ColA und orientalische Party

Abgeschrocken durch manche Berichte in diesem Forum haderten ein Kumpel und ich schon lange mit dem Gedanken, dem Colo einen Erstbesuch abzustatten. Am Donnerstag jedoch siegte die Geilheit - Gott sei's gedankt!
Wie sich herausstellte, fand gerade an diesem Abend ein Event statt (orientalische Party). Wir blechten also die 65 Euro Eintritt am Empfang, erhielten von der freundlichen Dame hinter dem Tresen eine detaillierte Einweisung, schnappten Badelatschen und Handtücher und hüpften voller Vorfreude in den Thermenbereich, nachdem wir uns umgezogen und geduscht hatten.
Wir dachten zwar zunächst in einen Verkehrsunfall geraten zu sein, weil alle Zweieinhalb- bis Dreibeiner und Frauen auf eine Stelle in der Thermenhalle starrten, aber zum Glück fand nur eine geile Vorführung einer der über dreißig Schönheiten statt. Im Laufe des Abends gab es noch mehrere interessante bis amüsante Shows, von professioneller Bauchtanzaufführung über Feuershow, Lesbenshow bis hin zu einem flotten Dreier (oder war das doch noch ein Verkehrsunfall?). Als ich aus der Sauna kam, erzählte mein Kumpel mir eine Geschichte von einer Flasche, aber ich weiß nicht so recht, was er damit meinte oder ob er mich nur veräppeln wollte.
Das Essen gab es frisch vom Grill - und ich meine wirklich frisch. Alles wurde live und in Echtzeit auf dem Grill gebrutzelt. Ich weiß allerdings nicht, wie einer der Vorschreiber auf die Idee kommt, der Grillmeister sei überfordert gewesen. Auf mich wirkte er den ganzen Abend entspannt und stets freundlich und am Ergebnis seiner Brutzelei konnte man schmecken, dass er Erfahrung hat. Nicht vergessen zu erwähnen will ich das Shisha-Rauchen im gemütlichen Außenbereich.
Am späten Abend wurde die Party dann richtig ausgelassen. Eigentlich stelle ich mir solch einen Club eher kühl vor, aber einige Frauen haben getanzt wie die Wilden und rissen das männliche Publikum ordentlich mit.

Zusammengefasst hat das Colosseum all das, was ich mir für einen FKK-Sauna-Club vorstelle: Freundliches und zuvorkommendes Personal, wunderschöne Frauen und ein ansehnliches Wellnessangebot mit der Möglichkeit, eine professionelle Massage in Anspruch zu nehmen.
Ich werde den Club auf jeden Fall weitere Male besuchen und bereue sogar, nicht schon früher hier gewesen zu sein. Spätestens beim nächsten Event in zwei Wochen werde ich beim Colo wieder an der Tür klingeln, denn selbst wenn die GL beim zweiten Event weniger Herzblut in die Organisation steckt als bei dieser Party, wird das Event trotzdem auf jeden Fall bombig.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  24.06.2015, 18:28   # 5389
andi gurky
 
Mitglied seit 19. March 2014

Beiträge: 118


andi gurky ist offline
ColA die Tage XXXVII + XXXVIII: Erratum sowie Korrektur der Korrektur

Erratum:
Das ist dem andi aber jetzt peinlich. ColA-Homepage ganz aktuell im neuen Antlitz und mit mehr Fotos. Die persönlichen Details zu Mädchen stimmen zwar noch nicht so ganz. Aber das im Moment völlig egal. Weil beim Blick auf ebenjene Abbildungen er mit Grauen festgestellt: Laura und Linda in seinen Berichten ColA die Tage XXXVII + XXXVIII scheinbar verwechselt. Unverzeihlich. Geht gar nicht. Die eine optisch nämlich ziemlicher Feger. Aber Service taugt wenig. Die andere dagegen eine ganz Nette. Abseits und auch auf dem Zimmer.


Korrektur der Korrektur:
Wie der Kollege Aleron mitteilt, ist Laura wohl doch Linda. Und Linda wohl doch Laura. Beziehungsweise Laura war immer Laura. Und Linda immer Linda.

Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:00 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)