HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

           


   
Umfrage: WARUM ich zu Huren gehe ... ?

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern (Berichte) > HUREN in Augsburg (Berichte) > SMALL TALK - Augsburg
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen


















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  18.01.2018, 08:05   # 1
Freshhaltefolie
Immer von der Rolle
 
Benutzerbild von Freshhaltefolie
 
Mitglied seit 22. November 2017

Beiträge: 71


Freshhaltefolie ist offline
Hat schon eine Location dicht gemacht?

Hallo,
heute ist in der „Augsburger Allgemeinen“ ein Bericht über den neuen Hurenpass und die Probleme der Stadtverwaltung mit der Bearbeitung.
Zitat aus dem Bericht:
„Bis jetzt hat noch kein Augsburger Bordell eine Lizenz – die Unterlagen wurden erst nach und nach bei der Stadt abgegeben. Zehn Betreiber hätten ihr Geschäft im Rotlichtmilieu aber angesichts der Regeln aufgegeben, heißt es.“
Zehn Betreiber ??? Hat einer eine Ahnung wer das sein könnte?
Außer dass in der Meringer „umgebaut“ wird und die eh uninteressante Donauwörther Str verwaist ist, wüsste ich keine geschlossene Location.
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  10.02.2018, 17:25   # 56
987-3
 
Mitglied seit 12. October 2017

Beiträge: 91


987-3 ist offline
Bild - anklicken und vergrößern
Berechnung.JPG  
Im Rahmen der Locations wurde hier auch der sagenhafte Verdienst angesprochen.

Nun ist dem ein oder andern vielleicht nicht ganz klar, was bei einer steuerehrlichen SDL hängen bleibt. Die SDL ist im Prinzip selbstständig, erhält keinen Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung, keinen bezahlten Urlaub, bei Krankheit keine Lohnfortzahlung oder Krankengeld, kommt bei Wochenendarbeit oder Nachtarbeit (denkt mal nach ...) nicht zu steuerlichen Vorteilen. Bedingt durch den erheblichen Dienstleistungsanteil an den Einnahmen gibt es eine erhebliche Mehrwertsteuerzahllast.
Bestimmte berufbedingte Aufwendungen erkennt das Finanzamt nicht an.


Ich hab mal eine kurze Tabelle angehängt.
14 Tage volle Arbeit, 80 Termine, 40 Stück/100 EUR, 40 Stück/150 EUR.

Kein Anspruch auf Richtigkeit der Aufwendungen, man kann über jede Position streiten, ich kenne bestimmte Kosten einfach nicht.
Einfach mal zum nachdenken. Ich denke, das Modell stimmt in etwa schon.
Antwort erstellen         
Alt  10.02.2018, 17:12   # 55
MissSolitaire
reisende SDL (Terminfrau)
 
Benutzerbild von MissSolitaire
 
Mitglied seit 22. June 2017

Beiträge: 160


MissSolitaire ist offline
@rattenfänger:
Sooooooorry, habe da was verwechselt.... gebe es zu...... kann im Eifer des Gefechte auch mal passieren. Du hast nichts von 7 Tagen fast 24 Stunden geschrieben.

Dazu fielen mir nur mit den 7 Tagen direkt diese Clubs ein, wo die Damen nur ihre "Garantiezahlung" erhielten (damit wurden SDL angelockt), wenn sie Doppelschichten 7 Tage die Woche arbeiteten oder SDL die so arbeiten "müssen".

Ich habe Dich hier leider mit einem echten Idioten (DU warst damit nicht gemeint) in einen Topf geworfen, der auch etwas von wöchentlich 5000,00 EUR schrieb und dafür entschuldige ich mich bei Dir hier öffentlich (Fehler muß man auch zugeben können).

Aaaaaaaber leider geht Dein Rechenbeispiel mit den 5 Gästen am Tag (Anzahl der Herren könnte im Durchschnitt am Arbeitstag hinkommen) und den EUR 150,00 pro Gast nicht auf - dies schrieb ich unten klar und deutlich in meinem Post, DAS war ein echtes Wunschdenken von Dir.
Was haben denn die Damen mit 5 Quickis am Tag? - EUR 250,00.
Fast keine Frau kann sich nur die Rosinen (zumindest für MICH sind es Rosinen) heraus picken und gemütliche bzw. lukrative Stunden anbieten, zumal es auch viele gar nicht wollen (können einen Gast nicht lange "ertragen" - alles schon gehört), da wird Service vom Quicki, über halbe, dreiviertel und ganze Stunde angeboten. Für jede Brieftasche gibt es eben das passende Angebot.
Auch von mir wird ein liebenswerter Halb-Stunden-Gast nicht schlechter behandelt wie ein Stundengast, jeder muß sein Geld erst sauer verdienen und hat dann Anrecht auf eine schöne Auszeit vom Alltag.

Deswegen bitte realistisch bleiben bei der Schätzung unserer Einnahmen und weiterhin viel Spaß hier!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  10.02.2018, 16:37   # 54
Lake of Sorrow
 
Benutzerbild von Lake of Sorrow
 
Mitglied seit 30. November 2012

Beiträge: 1.612


Lake of Sorrow ist offline
Zitat:
Und die Geschichte mit den Flugblättern in den Briefkästen kenne ich auch, ist im Haus einer Verwandten vor 3 Jahren genauso gelaufen. Angeblich macht das der Website-Fuzzi eines Puffbetreibers.
Freundliche Gesten der Mitbewerber gibt es in Augsburg wohl öfters mal, die gehören da schon irgendwie dazu.

Zitat:
Nach wie vor gibt es die Puffs, vor denen die Betreuer im dicken Auto sitzen und auf ihre Mädls aufpassen. Ob das im Sinne des Gesetzes ist?
Die gibt es, mal mehr mal weniger auffällig. In Wohnungen kann sich aber auch keiner sicher sein, dass da niemand in der Küche sitzt und die Mädels an der kurzen Leine hält. Selbst bei guten Damen hier aus dem Forum und eigentlich unverdächtigen Adressen, kann man die Konstellation "Betreuer im dicken Auto" sehen. Wie auch immer jetzt "Betreuer" übersetzt wird.
Antwort erstellen         
Alt  10.02.2018, 16:17   # 53
Hotguy26
❤ ♡ ♥ ღ ❥
 
Benutzerbild von Hotguy26
 
Mitglied seit 19. June 2010

Beiträge: 809


Hotguy26 ist offline
Ich würde mich nicht wundern wenn die hier genannten Kundenzahlen überhaupt ansatzweise hinkommen.
Habe schon oft genug ne Weile in größeren Wohnungpuffs gestanden und gewartet und dort "Gleichgesinnte" zu treffen kam wirklich äußerst selten vor.
Meistens braucht man gar keinen Termin und wird schon "sehnsüchtig" erwartet.
Wenns denn wirklich so wäre dass es Kunden am laufenden Band gibt wären die meisten SDLs bestimmt schon Multimillionäre.
Die einzigsten wirklichen "Massenabfertigungen" kann ich mir im Pascha vorstellen.Da gabs mal ne Sendung zu die zeigte wie es da zugeht.Da muss jede Hausdame täglich!! 150Euro Miete abdrücken.
Das muss da wirklich wie in der Krabbenfabrik zugehen.^^
Antwort erstellen         
Alt  10.02.2018, 16:01   # 52
rattenfänger
 
Benutzerbild von rattenfänger
 
Mitglied seit 18. June 2016

Beiträge: 79


rattenfänger ist offline
Zitat:
Oder Deine Verwendung des Begriffs Arbeitswoche. Der ist definiert. Sorry, wenn Du ihn falsch verwendest und ich ihn richtig verstehe.

Deine Woche hat 7 Arbeitstage? Angestellt bist Du dann ja nicht. Aber selbständig? Fehlt mir auch der Glaube, so wie die Begrifflichkeiten bei Dir durcheinander gewürfelt werden.
Ich arbeite 7 Tage durch und habe dann jeweils 2 oder 3 Tage frei. Das bedeutet, daß meine Arbeitswoche 7 Tage hat, du Schwätzer.
Wenn ich das schon les "Der is definiert."
Wäre schön wenn die Leistungsfähigkeit eines menschlichen Gehirns definiert wäre.

Zitat:
Jetzt aber zu der These, daß SDL Maschinen sind und 7 Tage die Woche fast rund um die Uhr arbeiten:
@ Miss Solitaire

Wer hat das bitte behauptet?
Antwort erstellen         
Alt  10.02.2018, 13:18   # 51
MissSolitaire
reisende SDL (Terminfrau)
 
Benutzerbild von MissSolitaire
 
Mitglied seit 22. June 2017

Beiträge: 160


MissSolitaire ist offline
Da hat sich ja in meiner Abwesenheit hier verdammt viel getan ..... die vielen Rechenbeispiele hier und scheinbaren Einnahmen von uns SDL, na klasse. Das nenne ich typisches Wunschdenken eines Freier ...... kontinuierlich 5000,00 EUR/Brutto die Woche ..... schön wär's. Die Realität von vielen SDL sieht leider ganz anders aus.

Nicht jeder Herr hat EUR 150,00/Std. zur Verfügung und bucht "nur" einen Quicki a EUR 50,00 (wenn angeboten) oder eine halbe Stunde von EUR 80,00/100,00 (je nach Service).

Da ich nicht öffentlich hier meine Einkünfte darlegen möchte (Idioten lesen mit) nur so viel: Manche Kollegin ist schon auf ihren wöchentlichen Kosten sitzen geblieben und zahlte noch drauf ..... uuuuund ...... manche SDL sind schon mit EUR 500,00 plus die Woche zufrieden.
Last but least: Es gibt gute und es gibt schlechte Tage.
Ich bin jedenfalls zufrieden, meckere und beschwere mich nicht. Es könnte immer besser laufen, aber auch sehr viel schlechter.
Würde ich nicht mein persönliches Auswahlverfahren haben und wirklich Jeden mitnehmen, wären die Einkünfte sicher wesentlich höher. Nur lieber weniger und wirklich nette terminierte Herren verwöhnen, als eine kritiklose Massenabfertigung. Da ist Geld nicht alles im Leben. Ich denke, wenn man sein Ziel erreicht hat sein Geld so angenehm wie möglich mit netten Herren verdienen zu können, darf man sich glücklich schätzen. Andere Kolleginnen haben da leider nicht so ein Glück.

Und die Beleidigung des Kaspers über reifere SDL ........ da bellt nur ein getroffener Hund!

Jetzt aber zu der These, daß SDL Maschinen sind und 7 Tage die Woche fast rund um die Uhr arbeiten:
Das kann einige Zeit gut gehen, dann ist der Akku aber leer. Für auf die Schnelle ein Ziel zu erreichen bzw. Schulden abzuarbeiten würde es gehen. Deswegen arbeiten doch viele junge ausländische SDL durch und fahren dann wieder heim, jahrelang ziehen die dieses Pensum auch nicht durch.

Viele festen Damen haben ihre täglichen Arbeitszeiten und oftmals auch Samstag/Sonntag frei.

Als Reisedame hat man diesen Luxus nicht, da die Wochenmiete/Werbung (700 bis 900) einem im Nacken sitzt.
Heutzutage zwar steuerlich absetzbar (da Quittungspflicht für Vermieter), aber diese Kosten werden ja vorgestreckt und müssen erst erwirtschaftet werden (wie bei anderen Selbständigen auch).

Jetzt nehmen wir mal meine Wenigkeit: Da auf Reisen das Geld verdienen im Vordergrund steht, renne ich in fremden Städten nicht großartig rum (bummeln, shoppen, essen gehen, Artztbesuch, Beautyanwendungen etc.), da Zeit Geld ist, man könnte ja einen freundlichen Anrufer wegen Abwesenheit nicht empfangen können.
Meistens ist es dann so: Telefon ruhig, also schnell anziehen und ab fürs Nötigste (Supermarkt/Solarium). Dann komme ich zurück .... über 20 Anrufe auf dem Handy, na toll, verpasst.

Da gibt es jetzt nichts zu beschönigen, man steht unter einem gewissen Druck ..... wie jeder andere Selbständige, selbst und ständig!
Und krank werden? Daran darf man bloß nicht denken, da Verdienstausfall. Deswegen sollte sich jede SDL ein gewisses Polster schaffen, für Notfälle sozusagen.

Um mein Wohlbefinden und Lebensqualität zu erhalten bin ich nur 2 bis allerhöchstens 4 Wochen am Stück unterwegs und mache eine Woche komplett frei (wie jetzt wo ich hier mit schreibe), erfreue mich an meinem schönen friedlichen gediegenen Umfeld, wo die Welt noch in Ordnung ist (wenn ich manche Städte und Viertel sehe gruselt es mich), tanke den Akku auf, so daß ich gut erholt meine Herren bald wieder empfangen kann.
Ohne Lebensqualität ist das Leben nicht lebenswert! Wie meine Kosmetikerin mir (liege da tiefenentspannt auf der Liege und lasse mich betüdeln) bereiten wir SDL unseren Herren einen Kurzurlaub in ihrem stressigen Alltag.

Und noch was, ich poste hier nicht für SDL verachtende Idioten bzw. Realitätsfremde mit, sondern für die zahlreichen netten einfühlsamen Herrn, die sich mit uns beschäftigen. Dankeschön und Küsschen ...... die Damen Eurer Wahl können sich glücklich schätzen solche Gäste zu haben!
Antwort erstellen         
Alt  10.02.2018, 11:24   # 50
FoltoM
 
Benutzerbild von FoltoM
 
Mitglied seit 19. November 2017

Beiträge: 537


FoltoM ist offline
Damit gebe ich den Staffelstab weiter, da

Zitat:
du hier als einziger denkst
Da habe ich einmal kurz nicht aufgepasst. Das ist mir ja noch nie passiert.
__________________
~ 🎶 Turaluralu, ich gehe ficken, was machst Du? 🎵 ~
Antwort erstellen         
Alt  10.02.2018, 10:47   # 49
Gwambada Uhu
 
Benutzerbild von Gwambada Uhu
 
Mitglied seit 23. May 2015

Beiträge: 904


Gwambada Uhu ist offline
Zitat:
Deine Woche hat 7 Arbeitstage? Angestellt bist Du dann ja nicht. Aber selbständig? Fehlt mir auch der Glaube, so wie die Begrifflichkeiten bei Dir durcheinander gewürfelt werden.
Natürlich sind Rattenfänger selbstständig und arbeiten 7 Tage die Woche Die zu Fangenden kennen ja auch kein Wochenende
Antwort erstellen         
Alt  10.02.2018, 09:36   # 48
FoltoM
 
Benutzerbild von FoltoM
 
Mitglied seit 19. November 2017

Beiträge: 537


FoltoM ist offline
Zitat:
Zitat von rattenfänger Beitrag anzeigen
Also irgendwie denkst du, daß du hier als einziger denkst, oder?
.
Du machst es einem auch schwer, was anderes zu glauben.

Nimm nur z.B., dass wir hier ja über das ProSchG sprechen. Nein, das gilt nicht nur für die höherpreisigen Mädels. Sondern für alle. Insofern, netter Spin, mehr auch nicht. Es ist unerheblich für die hundertausenden an SDL, die Du nicht frequentierst, wieviel Du asugibst.

Oder Deine Verwendung des Begriffs Arbeitswoche. Der ist definiert. Sorry, wenn Du ihn falsch verwendest und ich ihn richtig verstehe.

Deine Woche hat 7 Arbeitstage? Angestellt bist Du dann ja nicht. Aber selbständig? Fehlt mir auch der Glaube, so wie die Begrifflichkeiten bei Dir durcheinander gewürfelt werden.

Aber egal, schnitz Dir einfach das Weltbild zusammen, mit dem Du am Besten zurecht kommst.
__________________
~ 🎶 Turaluralu, ich gehe ficken, was machst Du? 🎵 ~
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  10.02.2018, 09:16   # 47
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 2.776


maexxx ist offline
Zahlenspiele

Bei etwa 400.000 Prostituierten in Deutschland wird ein geschätzter Umsatz von 15 Mrd. € erzielt.


Das ergibt durchschnittliche monatliche Einnahmen von knapp über € 3.000,-
Antwort erstellen         
Alt  10.02.2018, 03:15   # 46
rattenfänger
 
Benutzerbild von rattenfänger
 
Mitglied seit 18. June 2016

Beiträge: 79


rattenfänger ist offline
Zitat:
Der Neid fängt schon damit an, auf Biegen und Brechen Einnahmen schönzurechnen, auf ziemlich groteske Art und Weise, sei noch angemerkt. Und die Arbeitsbedingungen zu unterschätzen. „Buhu, eine SDL sitzt und fickt nur, mit so geilen Kerlen wie mir und dann hat sie auch noch mehr Geld.“

Den Rest nur noch stichwortartig, weil ich zunehmend glaub, dass Ihr eh nur trollt.:
- 150€/h? Lies mal idm Forum, was die Freier davon halten. Vergleich mit KM, CE in Clubs etc.
- eine Arbeitswoche soll 7 Tage haben? Machs auch so, dann hast Du mehr als 4000€
- bei der von Dir unterstellten Auslastung ist die Wahrscheinlichkeit, die Wunsch-SDL zu bekommen, sehr sehr gering
Also irgendwie denkst du, daß du hier als einziger denkst, oder?
Ich rede nicht ohne Grund von einem Wochenlohn. Daß eine SDL nicht 30 Tage durcharbeitet brauchst du hier nich so an die große Glocke hängen als wärst du der einzig Auserkorene, der an so "geheime" Informationen gelangt. Und meine Woche hat übrigens auch 7 Arbeitstage. Und ich bin ziemlich froh nicht jede abgefuckte Alte beglücken zu müssen. Im Gegenzug bin ich erstens nicht neidig auf SDL bzw auch mit weit weniger Geld zufrieden.
Und was hat denn eine, aus deiner Sicht, zu positive Hochrechnung mit Neid zu tun. Ich habe nunmal die Erfahrung gemacht daß die Damen, die ich frequentiere dementsprechend verdienen. Keine Ahnung in was für Bumshöhlen du absteigst aber das scheint nich die Rotlichtwelt zu sein in der ich mich bewege.
Antwort erstellen         
Alt  10.02.2018, 00:42   # 45
FoltoM
 
Benutzerbild von FoltoM
 
Mitglied seit 19. November 2017

Beiträge: 537


FoltoM ist offline
Zitat:
Zitat von rattenfänger Beitrag anzeigen
Also erstens rechne ich pauschal pro Std 150. Pausen dazwischen...bei 5 Kunden in 8Std kommst du da täglich auf 750 eu. Mal mehr mal weniger...das mal 7 bist du schon in einer Arbeitswoche bei 5250 eu. Daß das Geschäft mal so und mal so läuft, geht jedem anderen Selbständigen auch so. Aber selbst wenn die wöchentlichen Einnahmen nur 2000 euro betragen, ist das noch genug Geld um davon vernünftig leben zu können. Ich hab keine 4000 euro im Monat zur freien Verfügung und kann sehr gut damit leben. Und was das ganze jetzt mit Neid zu tun haben soll erschließt sich mir einfach nicht.

PS: Neidisch und Rotzlöffel? Wer?
Der Neid fängt schon damit an, auf Biegen und Brechen Einnahmen schönzurechnen, auf ziemlich groteske Art und Weise, sei noch angemerkt. Und die Arbeitsbedingungen zu unterschätzen. „Buhu, eine SDL sitzt und fickt nur, mit so geilen Kerlen wie mir und dann hat sie auch noch mehr Geld.“

Den Rest nur noch stichwortartig, weil ich zunehmend glaub, dass Ihr eh nur trollt.:
- 150€/h? Lies mal idm Forum, was die Freier davon halten. Vergleich mit KM, CE in Clubs etc.
- eine Arbeitswoche soll 7 Tage haben? Machs auch so, dann hast Du mehr als 4000€
- bei der von Dir unterstellten Auslastung ist die Wahrscheinlichkeit, die Wunsch-SDL zu bekommen, sehr sehr gering
- http://investigativ.welt.de/2013/11/...-prostitution/
__________________
~ 🎶 Turaluralu, ich gehe ficken, was machst Du? 🎵 ~

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.02.2018, 22:42   # 44
mikeuk
 
Benutzerbild von mikeuk
 
Mitglied seit 20. June 2003

Beiträge: 416


mikeuk ist offline
Also:
es gab (und gibt noch) in Augsburg ein paar Wohnungen, die aufgrund von Lage oder baulicher Situation sehr unauffällig waren bzw. sind, in denen zum Teil recht selbständige DLs gearbeitet haben bzw. es noch tun. Aber einige Damen kommen nicht mehr, weil es die Wohnung nicht mehr gibt oder weil sie sich das mit dem Pass nicht antun wollen. Aber Nicht-Augsburger wissen das ja sicher alles besser!

Nach wie vor gibt es die Puffs, vor denen die Betreuer im dicken Auto sitzen und auf ihre Mädls aufpassen. Ob das im Sinne des Gesetzes ist?

Und die Geschichte mit den Flugblättern in den Briefkästen kenne ich auch, ist im Haus einer Verwandten vor 3 Jahren genauso gelaufen. Angeblich macht das der Website-Fuzzi eines Puffbetreibers.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.02.2018, 20:57   # 43
Kurz und Gut
 
Mitglied seit 21. December 2017

Beiträge: 28


Kurz und Gut ist offline
an xxxjoker, Liebeskasperle

Ja, etwas ähnliches habe ich auch schon erlebt, sogar im selben Flur, fast Tür an Tür. Hab` nichts mitbekommen, keine Geräusche, keinen Dreck, einfach nichts. Nur durch Zufall später durch eine Anzeige.
Was das Steuerzahlen angeht, hat der Kasper recht, das ist klar und muss so sein. Aber der Verdienst ist immer relativ, comme ci comme ca...
Aber für Deine Äußerung den Damen ü45 (und nicht nur denen) gegenüber solltest Du Dich hier im Forum öffentlich mit einem großen virtuellen Blumenstrauß entschuldigen.
Meine Meinung.
Kurz und Gut.
Antwort erstellen         
Alt  09.02.2018, 20:13   # 42
rattenfänger
 
Benutzerbild von rattenfänger
 
Mitglied seit 18. June 2016

Beiträge: 79


rattenfänger ist offline
Zitat:
Klar, bei der Putze (ok, nennen wir sie mal eher Haushälterin) wird mal eher pessimistisch gerechnet, bei der SDL optimistisch.

5000€/Woche? 60 Typen im Akkord bei 80430. Wo glaubst Du, dass das möglich ist? In Clubs auch gerne 50430, dann wären es sogar schon 100, die bedient werden wollen.

Die Mehrzahl der Damen verbringt die Zeit mit Warten auf den nächsten Kunden, dann noch Pausen („Rüstzeiten“) zwischen den Kunden, selbst wenn alle brav aufgereiht warten.

Sorry, das ist für die Mehrzahl der SDL nicht einmal annähernd realisitsch machbar.

Mßversteh mich nicht, man kann damit Geld verdienen (sonst würde es auch keine machen), sogar gutes, und ja, es gibt eine Steuerpflicht. Aber diese geschönten Milchmädchenrechnungen entbehren jeder Grundlage und manchmal könnte man den Eindruck haben, dass einige neidisch sind.

PS: und wenn ich mir so manche Beiträge aus jüngerer Zeit so durchlese, nicht nur neidisch, sondern einfach auch Rotzlöffel.
Also erstens rechne ich pauschal pro Std 150. Pausen dazwischen...bei 5 Kunden in 8Std kommst du da täglich auf 750 eu. Mal mehr mal weniger...das mal 7 bist du schon in einer Arbeitswoche bei 5250 eu. Daß das Geschäft mal so und mal so läuft, geht jedem anderen Selbständigen auch so. Aber selbst wenn die wöchentlichen Einnahmen nur 2000 euro betragen, ist das noch genug Geld um davon vernünftig leben zu können. Ich hab keine 4000 euro im Monat zur freien Verfügung und kann sehr gut damit leben. Und was das ganze jetzt mit Neid zu tun haben soll erschließt sich mir einfach nicht.

PS: Neidisch und Rotzlöffel? Wer?
Antwort erstellen         
Alt  09.02.2018, 16:30   # 41
xxxjoker
 
Mitglied seit 2. November 2014

Beiträge: 31


xxxjoker ist offline
Frag mal die Nachbarn.

Zitat:
Frag mal die Nachbarn.
Dazu könnte ich auch etwas beitragen.
Ich wohne in einem reinen Wohngebiet, nur 2 Kneipen jeweils mehrere Häuser entfernt.

Vor einiger Zeit gingen in einer Wohnung in direkter Nachbarschaft 2-3 SDL ihrer Beschäftigung nach. Meine Nachbarn und ich haben davon nullkommanichts mitbekommen!!! Kein übermäßiges Kommen und Gehen, kein Lärm, keine Belästigung - nichts. Wir haben es über 1 1/2-2 Jahre gar nicht bemerkt! Es wird sich auch kaum jemand ruhiger und unauffälliger verhalten als ein auf Diskretion bedachter Freier in aller Öffentlichkeit.

Mir ist auch schleierhaft, inwiefern Gestank und Verschmutzung verursacht werden sollen. Es glaubt hier doch wohl keiner im Ernst, dass der Freier erst die Wohnung verlässt um dann draußen sein benutztes Kondom auf der Straße zu entsorgen.

Dann haben alle Nachbarn im Umkreis von ca. 70 Meter einen Farbausdruck der Anzeigen und Bilder bei AM, zusammen mit einem Schmähbrief im Briefkasten gefunden. Ohne Umschlag wohl gemerkt! Diese Ausdrucke wurden natürlich auch von Kindern dem Briefkasten entnommen.

Diese Aktion, die, wie von den meisten Nachbarn vermutet wohl von der Konkurrenz initiiert wurde, hat in der Nachbarschaft für mehr Verärgerung gesorgt, als die Tatsache, dass da etwas ist, von dem man vorher gar nichts wusste und das einen nicht weiter störte.

Nachdem ich von dem Etablissement wusste habe ich dann mal bewusst darauf geachtet, aber da ich natürlich nicht den ganzen Tag am Türspion oder Fenster verbringe habe ich selbst da nichts von dem Treiben mitbekommen. Nach weiteren 6 Monaten wurde dann - warum auch immer - der Betrieb eingestellt.
Antwort erstellen         
Alt  09.02.2018, 13:09   # 40
Lake of Sorrow
 
Benutzerbild von Lake of Sorrow
 
Mitglied seit 30. November 2012

Beiträge: 1.612


Lake of Sorrow ist offline
Zitat:
(...) als Selbsständiger kannst du allerhand zuhause in deinem Arbeitszimmer machen (Rechtsanwalt, Friseuse, Homeworking statt im Büro usw.).
Auch da gibt es Kundenverkehr, regt sich auch keiner auf.
Das weiß man aber doch meist vorher, wenn eine solche Nutzung mit Publikumsverkehr vorliegt. Außerdem wechseln da nicht ständig die Mieter. Aber gut, was ein Rechtsanwalt in seiner eigenen Wohnung machen darf, sollte einer Prostituierten nicht untersagt werden. Auch sie darf in ihrer eigenen Wohnung Gäste empfangen.

Zitat:
Genau deine Vorurteile hatte 2009 das Verwaltungsgericht Berlin im Kopf als es über ein Wohnungsbordell im Mischgebiet entscheiden musste.
Gewerbliche Nutzung in einem Mischgebiet, damit muss man wohl leben. Interessant wäre so eine Entscheidung aber in einem reinen Wohngebiet. Wie wird da die ständig wechselnde gewerbliche Untervermietung einer nicht selbst genutzten Wohnung gesehen?
Antwort erstellen         
Alt  09.02.2018, 12:00   # 39
FoltoM
 
Benutzerbild von FoltoM
 
Mitglied seit 19. November 2017

Beiträge: 537


FoltoM ist offline
Zitat:
Zitat von Liebeskasperle Beitrag anzeigen
Und FoltoM, dir kann ich aus eigener Erfahrung sagen, 5000EUR in der Woche setzen einige Huren als Minimum an, um überhaupt in einem Etablissement zu bleiben. Bei weniger hauen die sofort ab. Das sind 700 am Tag,
Du erwartest ernsthaft, dass SDL 7 Tage die Woche 14 Stunden am Arbeitsplatz sitzen und zwischendrin knapp 10x pro Tag Kunden bedienen?

Na, nach dieser Rechnung kommt ein Mindestlöhner im Einzelhandel immerhin auch auf über 3500€/Monat. Schöne, neue Welt.

Ist aber klar; Deiner Meinung nach muss Prostituiertenschutzgesetz gelten, selbstversändlich auch Steuergesetzgebung. Arbeitsschutz ist aber überbewertet, zumindest bei SDL.
__________________
~ 🎶 Turaluralu, ich gehe ficken, was machst Du? 🎵 ~
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.02.2018, 11:40   # 38
Liebeskasperle
 
Mitglied seit 2. August 2017

Beiträge: 49


Liebeskasperle ist offline
Talking Da könnt ihr hier noch so viel strampeln

Mr.Cock du vergleichst Äpfel mit Birnen.
Wenn ich in meiner Wohnung ein Arbeitszimmer für Schreibtätigkeiten habe, in dem es leise und ohne Belästigung der Nachbarschaft von statten geht, ist das etwas völlig anderes.
Hier geht es um Tag und Nacht durch die Kissen ficken. Spielende Kinder vorm Haus, die genau wissen, was da abgeht. Ständiges Klingeln und Klopfen, Streitereien mit unzufriedenen Kunden kommt dann auch noch oben drauf. Frag mal die Nachbarn. Da wird auch nicht selten mal an der falschen Tür geklingelt. Und den verhassten, allseits bekannten Klingelton hat man sicher schon wie einen Tinnitus im Ohr.
Mit Moral hat das gar nichts zu tun, sondern mit Respekt vor anderen Menschen, die auch ein Privatleben haben. Nicht bloß ihr ach so armen, geldgeilen Huren.

Und FoltoM, dir kann ich aus eigener Erfahrung sagen, 5000EUR in der Woche setzen einige Huren als Minimum an, um überhaupt in einem Etablissement zu bleiben. Bei weniger hauen die sofort ab. Das sind 700 am Tag, macht etwa 7 bis 9 x 30min Arbeit, je nach Tarif 100 oder 80. Aufpreispflichtige Extraservices noch gar nicht mit eingerechnet. Von 10 bis 24 Uhr also etwa 4 Stunden Arbeit und 10 Stunden rum hocken. Diese 700 machen manche mit viel Service schon in 3 Stunden. Ich war schon mit einigen DLs privat befreundet. Hol mich mal am Flughafen ab, Essen gehen und und und.
Klar solche Schreckschauben, so alte Schachteln ü45 haben nicht mehr so großen Zulauf. Irgendwann sollte man eben mal aufhören, aber Gier frisst gewöhnlich Hirn. Unfähigkeit mit dem jahrelang Erwirtschafteten umzugehen, kommt auch noch dazu. Oder eine kleine Steuerschätzung, inklusive Nachzahlung soll auch öfters vorkommen.

Antwort erstellen         
Alt  09.02.2018, 10:09   # 37
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 1.013


mr.cock27 ist offline
Liebeskasperle, als Selbsständiger kannst du allerhand zuhause in deinem Arbeitszimmer machen (Rechtsanwalt, Friseuse, Homeworking statt im Büro usw.).
Auch da gibt es Kundenverkehr, regt sich auch keiner auf.
Aber in Bayern dreht die Nachbarschaft schon durch, wenn man von zuhause als Camgirl arbeitet...
Aus deinen Kommentar sieht man, dass du keine Ahnung von Wohnugsprostitution hast, und nur Vorurteile im Kopf hast.

Genau deine Vorurteile hatte 2009 das Verwaltungsgericht Berlin im Kopf als es über ein Wohnungsbordell im Mischgebiet entscheiden musste. Was kamm raus, nichts davon stimmte. Die umliegenden Gewerbe und Nachbarn wussten gar nicht das sich dort ein Bordell befindet. Bordell durfte weiter bestehen.
Immer gefährlich wenn Moralvorstellung und Vorurteile zusammentreffen...
Antwort erstellen         
Alt  09.02.2018, 09:21   # 36
MissSolitaire
reisende SDL (Terminfrau)
 
Benutzerbild von MissSolitaire
 
Mitglied seit 22. June 2017

Beiträge: 160


MissSolitaire ist offline
Thumbs down

@Kasperle:
Du arbeitest nicht im Rotlichgewerbe, aber einen auf wichtig und oberschlau machen machen - Junge, Du bist echt einer der "Besten" - eine Schande für die ganz normalen netten einfühlsamen Herren hier, die uns besuchen.
Nur ist es immer so, daß man sich in der Anonymität des Netzes richtig austoben kann .......

Ich versuche immer sehr höflich und sachlich zu bleiben, doch bei solch empathielosen Subjekten wie Dir fällt es mir sehr sehr schwer.

Fakt ist: Ich jammere nicht - ich berichte!

Wer so verachtend über Wohnungsprostitution spricht ((Ekel, Gestank, Verschmutzung, Nagelbrett unter den Reifen etc.) ist doch in Wahrheit ein Huren- und Freierhasser, obwohl selbst einer. Erkennst Du die Scheinheiligkeit? Oder bist Du womöglich ein Betreiber einer dieser Bumsburgen? Hört sich fast so an.

Arbeite selbst einmal in einem von Dir hier angepriesenen Etablissement einen Monat lang, das wird Dir Deine Augen öffnen.

Und die von mir erwähnten Hobbyhuren, sind die jahrelang bei kaufmich.com inserierenden Büromäuse, Studentinnen, Artzthelferinnen und Muttis, die sich noch nebenbei was dazu verdient haben. Aufgrund Outinggefahr haben viele von ihnen aufgehört.
Wer mich kennt weiß, daß ich für diese Damen keine Fürsprecherin bin ..... aber wieder ein anderes Thema.

Dich als Puffrutscher stört das Gesetz nicht, es erfreut Dich sogar.
Nur sage das mal unseren netten Herren ins Gesicht, die nicht wie DU gerne in Bumsbuden gehen sondern die heimelige diskrete Wohnzimmeratmosphäre lieben, ohne auf dem Gang ihrem Chef, Arbeitskollegen oder Schwager begegnen zu müssen.

Nicht jeder Herr der Sexdienste in Anspruch nimmt, ist ein abgeklärter Puffrutscher, sondern ein liebenswerter gerne gesehener Gast und Geliebter auf Zeit. Aber den Unterschied wirst Du nie verstehen, willst es auch gar nicht, genau so wenig, daß sich eine "geldgeile Hure" auch auf ihre Gäste freuen kann.
Zum Glück (sicher für beide Seiten) werden wir Beide uns niemals freiwillig begegnen.
Antwort erstellen         
Alt  09.02.2018, 08:56   # 35
FoltoM
 
Benutzerbild von FoltoM
 
Mitglied seit 19. November 2017

Beiträge: 537


FoltoM ist offline
Zitat:
Zitat von rattenfänger Beitrag anzeigen
Also ich glaub kaum daß der Durchschnittslohn einer Reinigungskraft 20€/h beträgt. [...] stehen mögliche Einnahmen von 5000eu oder sogar mehr gegenüber. Wenn natürlich die Dame keinen Bock hat oder der Lude alles versäuft dann wirds schwierig.
Klar, bei der Putze (ok, nennen wir sie mal eher Haushälterin) wird mal eher pessimistisch gerechnet, bei der SDL optimistisch.

5000€/Woche? 60 Typen im Akkord bei 80430. Wo glaubst Du, dass das möglich ist? In Clubs auch gerne 50430, dann wären es sogar schon 100, die bedient werden wollen.

Die Mehrzahl der Damen verbringt die Zeit mit Warten auf den nächsten Kunden, dann noch Pausen („Rüstzeiten“) zwischen den Kunden, selbst wenn alle brav aufgereiht warten.

Sorry, das ist für die Mehrzahl der SDL nicht einmal annähernd realisitsch machbar.

Mßversteh mich nicht, man kann damit Geld verdienen (sonst würde es auch keine machen), sogar gutes, und ja, es gibt eine Steuerpflicht. Aber diese geschönten Milchmädchenrechnungen entbehren jeder Grundlage und manchmal könnte man den Eindruck haben, dass einige neidisch sind.

PS: und wenn ich mir so manche Beiträge aus jüngerer Zeit so durchlese, nicht nur neidisch, sondern einfach auch Rotzlöffel.
__________________
~ 🎶 Turaluralu, ich gehe ficken, was machst Du? 🎵 ~
Antwort erstellen         
Alt  09.02.2018, 08:42   # 34
Liebeskasperle
 
Mitglied seit 2. August 2017

Beiträge: 49


Liebeskasperle ist offline
Ach Miss Solitaire, deine Jammerei langweilt dermaßen

Jahrelang fett Kasse gemacht, zum Leidwesen der Anwohner und jetzt wo es endlich mal auch bei euch nach den allgemeingültigen gewerblichen Regel läuft, geht das große Geheule an.
"Auflagen und Kontrollen" so geht es jedem Gewerbetreibenden. Gewerbe hat nichts zu suchen in Wohnvierteln. Ich kann in meiner Privatwohnung auch keine Schreinerei installieren. Die Nachbarn sind nicht verpflichtet sich tagtäglich deinem gewerblichen Lärm, Gestank, Verschmutzungen und Kundenverkehr aussetzen zu müssen. Genau dafür sind solche Auflagen geschaffen worden, und zwar aus gutem Grund und mit Recht.

Die redest immer von Hobbyhuren. Geld verdienen ist kein Hobby, das ist schlicht und einfach gewerbliche Tätigkeit.
Zitat:
Würdest DU freiwillig mit einem Freierausweis rumlaufen, jeder Popel beim Amt sieht, daß Du einer bist. Deswegen vor solchen Posts das Gehirn einschalten.
Ich muss mein Gewerbe auch beim Amt anmelden und jeder Beamte kann einsehen, was meine Tätigkeit ist. Wach endlich auf, DU BIST EINE GEWERBETREIBENDE und kein Hobbymädchen. Du kassierst Geld dafür und zwar jede Menge. Das Hirn solltest vielmehr DU endlich mal einschalten.
Zitat:
Wer gegen Wohnungsprostitution ist wie DU, ist mit Schuld an schlechteren zooähnlichen und teilweise menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen vieler Sexworker.
Es gibt jede Menge wunderschöne Etablissements, die mit Sicherheit weit angenehmer sind, als deine private Bruchbude in unseren hochmodernen Augsburger Türkenvierteln. Ich habe schon einige grauenvollste Wohnungspuffs gesehen. Da gibt es nur eins, sofort rückwärts wieder raus aus dem Loch.
Erzähl uns doch hier nicht das Märchen vom bösen Wolf. Niemand verlangt von dir in einem Laufhaus abzusteigen. Suche dir eine schöne Terminwohnung im Gewerbegebiet, wo noch 2 oder 3 andere Damen ihrem Gewerbe nachgehen, und gut ist es.

Antwort erstellen         
Alt  08.02.2018, 23:26   # 33
rattenfänger
 
Benutzerbild von rattenfänger
 
Mitglied seit 18. June 2016

Beiträge: 79


rattenfänger ist offline
Zitat:
Ich habe den Eindruck, dass die Einnahmen von SDL krass überschätzt werden, bzw. die Bandbreiten krass unterschätzt. Und dabei total vergessen, dass Stundensatz nicht gleich Verdienst ist (Zimmer/Wohnungskosten/Eintritte, Kleidung, für die Ausübung notwendige Behörden- und Arztgänge etc. pp.).

Von dem was bleibt, sollte Krankenversicherung, Altersvorsorge, Abgaben und Steuern bezahlt werden, etwas gespart und dann vom Rest gelebt werden.

Für einen Job, der in weiten Teilen geächtet und ja wirklich sehr ins Persönliche geht. Und dann noch mit Gefahrenpotential und bei manchen Freiern sicher gewissem, und bei größerem (finanziellen) Zwang steigendem, Ekelfaktor.

Und meine angemeldete Putze für 20€/h, Urlaubsanspruch und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, für etwas Wischen und Bügeln, ist nicht wirklich benachteiligt.
Also ich glaub kaum daß der Durchschnittslohn einer Reinigungskraft 20€/h beträgt. Dann kommt noch dazu, daß ne Reinigungskraft grundsätzlich mit Dreck zu tun hat. Frag mal ne Reinigungskraft wie geil das ist den Dreck von anderen wegzumachen.

Zu den Einnahmen einer SDL: Den wöchentlichen Ausgaben von durchschnittlich knapp 900 euro stehen mögliche Einnahmen von 5000eu oder sogar mehr gegenüber. Wenn natürlich die Dame keinen Bock hat oder der Lude alles versäuft dann wirds schwierig. Aber im Großen und Ganzen denke ich, daß man von den Einnahmen wesentlich besser leben kann wie eine Reinigungskraft vom Putzen...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.02.2018, 21:57   # 32
FoltoM
 
Benutzerbild von FoltoM
 
Mitglied seit 19. November 2017

Beiträge: 537


FoltoM ist offline
Zitat:
Zitat von rattenfänger Beitrag anzeigen
Das ganze jetzt mit ner schwarzarbeitenden Putzhilfe zu vergleichen ist aber schon ein wenig dreist. Die Putzhilfe verdient mit ach und krach vielleicht ein Zehntel dessen was so durchschnichtlich bei einer SDL übern Tresen wandert.
Ich habe den Eindruck, dass die Einnahmen von SDL krass überschätzt werden, bzw. die Bandbreiten krass unterschätzt. Und dabei total vergessen, dass Stundensatz nicht gleich Verdienst ist (Zimmer/Wohnungskosten/Eintritte, Kleidung, für die Ausübung notwendige Behörden- und Arztgänge etc. pp.).

Von dem was bleibt, sollte Krankenversicherung, Altersvorsorge, Abgaben und Steuern bezahlt werden, etwas gespart und dann vom Rest gelebt werden.

Für einen Job, der in weiten Teilen geächtet und ja wirklich sehr ins Persönliche geht. Und dann noch mit Gefahrenpotential und bei manchen Freiern sicher gewissem, und bei größerem (finanziellen) Zwang steigendem, Ekelfaktor.

Und meine angemeldete Putze für 20€/h, Urlaubsanspruch und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, für etwas Wischen und Bügeln, ist nicht wirklich benachteiligt.
__________________
~ 🎶 Turaluralu, ich gehe ficken, was machst Du? 🎵 ~
Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:10 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City