HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

            


   
??? Was war euer teuerster Einzelfick...

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | loquidoki.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Nordrhein-Westfalen (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Nordrhein-Westfalen
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen


















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  12.10.2008, 02:04   # 1
Honeyslab
Frauenflüsterer
 
Benutzerbild von Honeyslab
 
Mitglied seit 15. December 2006

Beiträge: 20


Honeyslab ist offline
Thumbs up Club Neby - Dortmund - TESTBERICHTE

www.privatclub-neby.de

Empfehlungen für GF6

Es gibt immer wieder mal die Frage von Forumskollegen, welche Mädchen GF6 anbieten.


Was verstehe denn ich nun unter GF6? Alle genannten Mädel bieten ZK, schmusen gerne, genießen es, verwöhnt zu werden, verwöhnen aber auch selber gerne, haben erkennbar Spaß am gemeinsamen Tun, bis hin zur Illusion, mit der eigenen Freundin zusammen zu sein.

Natürlich spielt dabei auch immer die Sympathie bzw. die vielbeschworene Chemie zwischen den beteiligten Akteuren eine Rolle, aber tendenziell gibt es Mädchen, die „es“ prinzipiell tun, und andere, die es eher selten oder gar nicht tun, so dass die Erlebnisse einzelner FK immerhin als Indiz gelten können.

Bei meinem jüngsten Besuch in meinem zweiten Wohnzimmer, dem Barraum des Clubs Neby, konnte ich meine persönliche Liste von Mädeln, die verschmusten GF6 bieten, erfreulicherweise gleich um drei Einträge verlängern: Aylin, Cia und Dani.

Damit kann ich dem GF6-suchenden Gast aus eigenem Erleben aus dem Fundus der gegenwärtigen Dienstleisterinnen im Club Neby folgende Damen empfehlen:

Alex
Ana
Ani
Aylin
Cia
Dani
Lana
Magda
Nadine
Shila
Vanessa

Mit Ausnahme von Ana sprechen alle genannten Damen gut bis sehr gut deutsch.

Die Reihenfolge habe ich bewusst alphabetisch gewählt, denn sie ist keine Rangfolge. Jedes der genannten Mädel bietet ihren Service ihren persönlichen Eigenarten entsprechend an, jede ist auf ihre Art gut, aber eben auch einzigartig im Sinne des Wortes.

Es mag weitere Mädel mit GF6-Service geben, die ich nicht genannt habe. Dann liegt das daran, dass ich nicht mit jeder Anbieterin des Clubs auf der Matte war. Besonders in der sog. Nix-Verstehn-Fraktion habe ich deutliche Wissenslücken.

Vielleicht mag der ein oder andere Leser meine Liste ergänzen.
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  02.05.2009, 00:34   # 20
albundy69
 
Benutzerbild von albundy69
 
Mitglied seit 8. July 2008

Beiträge: 50


albundy69 ist offline
Celine Basistest

Ein kurzer Lagebericht Sonntags

Begrüßung durch die grinsende Melonen-Melissa, die mir den Eintritt von 30 EUR abknöpft. Wie immer die mir bekannten Pappeneimer vor Ort, wegen derer ich mich gern auf den Weg gemacht habe. Vor dem ominösen Spielautomat aus den 80ern liefern sich die Chefin und der spielsüchtige Immer-da-gast wahre Handgemenge, bei denen sich die Arme beim Versuch verknoten, besonders schnell bunte Punkte auf dem hart mitgenommenen Touchscreen anzutippen.

Anwesend: Die beiden bulgarischen Rubens-Airbag-Models Melissa und Maria, die wie immer smilen, um mich vergeblich zu sündigen Handlungen zu motivieren. Cindy mit modischer Langhaardauerwelle wetzt beim Stolzieren durch den Raum ihr leckeres Schneckchen aneinander, das tättowierte Schamlippenwunder Alina wird flugdauergebucht und gibt unter der Dusche unter dem Einfluss von Glanzgel eine gute optische Note. Venessa meine hochverehrte Meloni betätigt sich nach wie vor in ihrem Hobby, Feuerzeuge zu sammeln. So bin ich gezwungen, Vorsichtsmassnahmen zu ergreifen, die von Erfolg gekrönt sind.

Berliner Göre Heike vergnügt sich im vorderen bereich des Wohnzimmers, irgend wann laufen Glocken-Ana und Breitmaulfrosch Elisa mit Rollkoffern ein...sie sind aus der Heimat zurück, wirken erholt (Speziell Ana hat ein wenig abgenommen). Elisa treibt mich in den Wahnsinn, denn ich habe einen dicken Sack und ihr himmlisches Geknutsche von neulich im Hirn, muß mich jedoch damit zufrieden geben, dass am orthodoxen Osterfeiertag keine sexuellen Handlungen vorgenommen werden. Ich versuche es mit allen denkbaren Tricks, sie zu überreden, endlich die Brocken auszupacken und sich nackich zu machen. Sie lässt sich von Tricks wie Zeitumstellung oder meinem Hinweis, „ich sag Gott bescheid und gebe ihr Absolution“ nicht beeindrucken. Tja, das Mädel hat Prinzipien und ist so frech, mich mit Klamotten auf mich zu setzen, im mir am Ohr zu knabbern, und zu Knutschen...Poppen ist nicht, egal für welche Kohle.

Wie immer viel gequatscht, gesüppelt und gelacht, als ich mich entschließe einer neuen Dame den Basistest zu gönnen.

Celine, 20 (angeblich Bulgarisch) jedoch mit der Optik eines Marokkanischen Supermodels ausgestattet, raubt mir die Optiksinne. Sie hat einen Blick, der mir die Nieren zum trocknen bringt, eine geschickte schwarzhaarige rasta-ähnliche Spezialfrisur, einen gertengeraden Gang, feste wippende A-B-Tittis mit kleinen Boobs, raffinierte Schnürstiefel, jung, lecker, gepierct mit Kette am Bauchnabel. Optisch mit Abstand die umwerfendste Erscheinung (neben deWurm ), die ich je bei Neby erblickt habe.

Sie gibt sich als Türkin aus, Verständigung ist eingeschränkt möglich, und so werden wir uns schnell einig, aufs Zimmer zu gehen. Hier wird dieser atemberaubend schöne Körper einer Lippeninspektion unterzogen, beim Lecken zieht sie ihre Clit geschickt nach oben, so dass ich nicht in ihrer Beringung hängenbleibe. Lecker auf oberstem Niveau, Haut aus Samt...Hammer.

Küsse werden ohne Zunge vorgetragen, was mich ungemein abturnt. So lasse ich sie ein wenig blasen, was sie prinzipiell beherrscht, jedoch nur kurz macht, um mir zu schnell die Tüte überzuziehen. Naja, beim Anblick dieser Schönheit benötige ich zwei Stellungen, um vorschnell abzuspritzen und mache mir danach mit nem Zewa selbst den Görshi. Ich Helfe ihr in ihre raffinierten Stiefel und begebe mich zur Zahlung (20 Min. Pauschale), Endreinigung und Verabschiedung.

Fazit wie immer. Nettes Abgehänge, Geflirte und Geblödel, Nummer sehr mau, aber das kann ja noch werden. Optikpopper aufgepasst, Celine ist eine Ultimativgranate fürs Auge, ihren Servicestandard muss sie deutlich verbessern.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.04.2009, 19:15   # 19
Gershman
GF6expert
 
Benutzerbild von Gershman
 
Mitglied seit 3. October 2008

Beiträge: 195


Gershman ist offline
Thumbs up Belastungs-Fickkardiogramm

Letztens war es endlich soweit. Gershman konnte sein Zeitfenster so positionieren, dass er in der Lage war am fröhlichen Osterpoppen im Kreise seiner Poppfreunde teilzunehmen. Wie mir zugetragen wurde war die Stimmung schon mal bei anderen Feiern ausgelassener, aber dafür auch zu Zeiten wo es ein Gershman nicht geschafft hätte sich ein Zeitfenster zu sichern. Also war ich glücklich und zufrieden mit dem Erlebten.

Schon relativ früh kristallisierte sich heraus welche Häsin zum Belastungs-FKG (Fickkardiogramm) antreten durfte. Ich hatte meine Auswahl auf drei Mädels eingeschränkt und zum Zeitpunkt des Testbeginns war davon Vanessa als einzige im Wartezimmer. Wir unterhielten uns auf unterschiedlichen Couchen nebeneinander sitzend und mir wurde freundlicherweise vom Melonengirl noch Kaffee und Cola gereicht.

Dann verschwanden wir Richtung Untersuchungszimmer und kaum war die Tür hinter uns geschlossen begann das FKG. Bereits im Stehen umschlang mich Vanessa, küsste mich am ganzen Körper und drückte mir zärtlich Ihre Zunge in meinen Mund hinein. Wir entkleideten uns gemeinsam während unsere Zungen einen Liebestanz vollführten.

In der Horizontale angekommen kämpften wir um die beste Position. Ich konnte Sie nach oben ziehen um mich genüsslich den kommenden Momenten hinzugeben. Ich genoss Ihr absolut geiles FO in allen Zügen. Sie blies mir die Latte schön heftig und zärtlich im Wechsel. Manchmal verschwand er bis zum Anschlag in Ihrem Mund und ein anderes Mal kümmerte Sie sich nur um die Eichel und die angrenzenden Regionen.

Das hätte ich ewig genießen können, vor allem mit der Gewissheit dass ich ja eine Stunde bleiben würde. Aber auch Vanessa wollte irgendwann Ihren Spaß und hielt mir Ihr Schneckchen hin. Ich drehte Sie dabei aber um und schleckte zunächst noch Ihre Melonen samt Nippeln ab bevor ich ins Reich der Mitte verschwand. Ob Realität oder Illusion vermag ich nicht zu sagen. Definitiv aber ist die Tatsache dass ich auch fruchtigen und feuchten Boden gestoßen bin, Vanessa keinerlei Anstalten machte das Spiel zu unterbrechen und auch Ihr Stöhnen diesmal an Ausdauer und Sensibilität im Gegensatz zu den letzten Malen deutlich zugelegt hatte.

Dann kam die Zeit des ersten Vereinigungskampfes. Wir lagen wild küssend übereinander und nach mehrmaligem Anklopfen wurde meiner bereiften Latte die Tür geöffnet. Wir schafften nach der Missio nur noch die Reiter bevor das Übel seinen Lauf nahm und die Tüte entsprechend gefüllt war. Wir knutschen einfach weiter, irgendwann kümmerte Sie sich parallel um meine Nachkommenschaft und entsorgte Sie vorsichtig. Bei der Säuberung verwöhnte Sie meinen Zauberstab schon wieder und ich machte Ihr deutlich dass Sie ruhig weiter machen könnte.

Ich liebe es meine noch sehr empfindliche Eichel umspielt zu bekommen und mir schön genüsslich die zweite Runde anblasen zu lassen. Vanessa blies wunderbar ausdauernd, abwechslungsreich und gefühlvoll. Allerdings hätte es bei der zweiten Runde ruhig beim Blasen etwas härter sein können bzw. Ihr Handeinsatz hätte zum Ende doch deutlich mehr werden können.

Wir unterbrachen den Blowjob um noch mal aufzusatteln und genüsslich eine Runde auf Ostern anzustoßen. Mir war aber nicht unbedingt nach Ficken in Runde Nummer Zwei sondern eher nach Ihren geilen Französischkenntnissen. Also dirigierte ich Sie wieder zum abmontieren des Pneus um mich nach allen Regeln der Kunst verwöhnen zu lassen. So beendeten wir dann auch unseren einstündigen Belastungs-FKG und nach Reinigung, Anziehen und anschließendem 5-minütigen Rumgeknutsche verließen wir dann auch das Untersuchungszimmer und gingen zurück zur Sprechstunde wo dann die fällige Praxisgebühr zzgl. Obolus für die Kaffeedose fällig wurde.


Kurzübersicht:
FO = sehr gut, DT Ansatz, bearbeitet auch die Umgebung. Immer besser
Augenkontakt = ja
ZK = ja, sehr lecker
GF6 = GF6 als auch härtere Session möglich. Aber Sie weiß definitiv wie ich es will.
Lecken = gut feucht, gut duftend, hübsche Mu. Ob Illusion oder Realität egal, diesmal gab es kein vorzeitiges Ende
Stellungen = Missio, Reiten, Doggy
Säuberung = Ja komplett
Körper = Richtig was zum Anpacken


Danach begab ich mich zurück in den illustren Kreis der Kollegenstechas. Nach zahlreichen Unterhaltungen mit sehr netten Kollegen, Tanzdarbietungen der rumänischen Teufelbande und Beköstigung am Büfett lief mir mal wieder die Zeit davon mir zum Schluss noch das fast perfekte Ebenbild meiner polnischen Exfreundin zu gönnen und ich verschob mein Vorhaben dann mal auf einen späteren Zeitpunkt.

Danach wie immer draußen vor der Tür noch festgehalten worden und durch wilde hemmungslose Zungenspiele und Grabschereien der absolut nackten Vanessa bereits für den nächsten Besuch angegeilt worden. Schönen Gruß auf diesem Wege an alle teilnehmenden Kollegen und ganz besonders an Bernd der es leider nicht zur Party geschafft hatte.

Fazit: Vanessa kann alles von Gf6 bis zu Porno. ZK, FO, DT, GV war alles stimmig und ich war wie immer bei Ihr sehr zufrieden. Belastungs-Fickkardiogramm zeigte Topwerte auf und nur eine kleine Schwäche in Runde zwei. Und das war der sonst so geächtete Handeinsatz, der zum Schluss hätte ruhig stärker ausfallen dürften.

Bis bald
Gershman
__________________
__________________
don’t discuss with fools…
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.04.2009, 03:06   # 18
Honeyslab
Frauenflüsterer
 
Benutzerbild von Honeyslab
 
Mitglied seit 15. December 2006

Beiträge: 20


Honeyslab ist offline
Thumbs up Alice, 19 aus Rumänien

Alice hat schwarzes Haar, wunderbar geformte, feste B-Cups, ist schlank und mit 178 eine angenehm hochgewachsenene Gestalt.

Ihre äußere Erscheinung sprach mich schon beim ersten Sehen an. Dies ist wenige Wochen her. Meine Beobachtungen ihres Verhaltens bestätigten meinen ersten Eindruck: sie sieht gut aus, hat ein hübsches Gesicht, eine schlanke, aparte Figur, und zeigt dabei ein offenes und freundliches Wesen. Deshalb hatte ich heute die feste Absicht, ihre nähere Bekanntschaft zu machen. Und: ich habe es nicht bereut.

Die Konversation läuft am besten auf Englisch, denn ihr Deutsch ist noch sehr rudimentär.

„Wie geht es Dir“, sprach sie mich in klarem Deutsch an, als ich mich neben sie aufs Sofa setzte. Mir fiel vor Staunen der Kiefer herunter, aber sie gestand, dass dies zu ihren ersten deutschen Worten gehöre, und sie noch viel üben müsse, aber dies auch wolle.

Auf dem Sofa

Noch viel überwältigender war ein zweiter erster Eindruck: schon als ich auf ihr Sofa zusteuerte, wurde ich von einem strahlenden, warmen Lächeln empfangen, und kaum, dass ich saß, war ich zentraler Gegenstand ihrer liebevollen Zuwendung, wir herzten und küssten, und stellten dann kichernd einander vor. Wow, das war doch mal eine selten schöne Erstbegegnung. Und das schon hier garniert mit zärtlichen, tiefen ZK sowie leichtem Tasten nach dem Honeyslab. Dabei durfte ich wunderbar weich in der Hand liegende, perfekt geformte B-Cup-Titten ertasten.

Mangels großer sprachlicher Ausdrucksmöglichkeiten wollte sie dann leider schon nach ca. 2 Minuten aufs Zimmer, aber situationsgerecht willigte ich gerne ein.

Sie sagte, sie müsse noch mal kurz zum Frischmachen, und ich durfte im Aufenthaltsraum warten. Danke, Neby, falls Du den Mädels dieses Verhalten beigebracht hast. Nach 2 Minuten war sie zurück, und freudig gespannt gingen wir nun gemeinsam in Richtung Zimmer.

Wie sie so auf ihren High Heels vor mir her zum Zimmer ging, stellte ich erfreut fest, dass sie eine hochgewachsene, aufrechte Erscheinung ist. Ich genoß schon ihren rückwärtigen Anblick beim Dahinschreiten und erlebte im Geiste bereits im Vorhinein mögliche Szenarien mit ihr. Leider war nur das wärmste aller Zimmer frei, die Nr 3. Das sollte sich auch noch rächen.

Auf dem Zimmer

Auch auf dem Zimmer ist sie sehr freigebig, mit schmusen, lippenknabbern, offenen, weichen ZK und zärtlichen Blicken. Ihr ständiger, lebendiger Augenkontakt vermittelt unentwegt absolut glaubhaft die Illusion, mit einer lieben Freundin zusammen zu sein.

Beim FO wendet sie mir zunächst uncharmant ihren entzückenden Rücken zu. Meiner Bitte, mit dem Gesicht mir zugewandt zwischen meinen Beinen Platz zu nehmen, folgt sie unverzüglich, und lächelt mich fortan beim Blasen verführerisch an. Variationen beim Druck, Spielereien um die Eichel, und sonstige Fertigkeiten darf man noch nicht von ihr erwarten. Sie ist offensichtlich noch unerfahren, lernt aber gerne, und ist sehr lieb und ehrlich bemüht, diesen Eindruck vermittelt sie sehr intensiv. Zusammengefasst: ihr FO war schlicht und ok, nur eben nicht spitze.

Nun war es an mir, sie zu verwöhnen, und sie konnte sich recht gut fallen lassen, auch wenn es letztlich nicht zu ihrem Finale reichte. Sie kann aber angenehm genießen, und beim Lecken ihre perfekte Figur über mir zu sehen, und auch die begehrten Objekte anfassen zu dürfen, waren mir ein inneres Freudenfest.

Die Art ihres Blickkontaktes bot mir durchaus neue Eindrücke: sie brachte es fertig, mir beim missionieren in die Augen zu schauen, und dabei bei jedem Stoß die Augen aufblitzen zu lassen, so dass sie mir sagten: wow, von Dir will ich noch mehr, und zwar genau so, mach weiter.

Ich war überwältigt. Da frage ich mich schon: Nur Illusion? Na klar. Aber so was von schön herüber gebracht. Faszinierend.

Ihr Mund ist dabei stets leicht geöffnet und kussbereit. Manchmal, besonders bei der Missio, schiesst ihre Zunge hervor und fordert Küsse ein. Sie mag das zärteln, öffnet aber dann auch weit den Mund für tiefe ZK. Ist mir fast schon peinlich, aber ich muß hier einfach von dieser Frau schwärmen.

Was habe ich noch vergessen? Sie hat ein sehr hübsches Gesicht, sollte auch bei Magerfans optisch Anhänger finden, die Brüste sind perfekt geformt, sie mag deren Liebkosung. Sie mags heftig, aber auch relaxed, und nun genug der Schwärmerei.

Nachtrag: inzwischen hat sie ihr FO sehr verbessert, ist ausdauernder und nimmt den Handeinsatz zurück.

Fazit

Für Liebhaber des GF6, die Wert auf Nähe und Zärtlichkeit legen, möchte ich eine unbedingte Empfehlung aussprechen. Natürlich im Rahmen der bekannten Einschränkungen bezgl. Chemie.

Service:
FO = schon recht gut, wird immer besser, inzwischen auch z.T. ohne Handeinsatz
EL = ja, Schaft um Eier werden mit der Zungenspitze verwöhnt
Augenkontakt = ja, die Augen feuern an, vermitteln: Du bist der wichtigste
ZK = ja, weich, zärtlich, tief, anpassungsfähig
GF6 = zärtlich, ernst nehmend, süchtig machend
Lecken = ja, hat sehr genossen, ohne Finale
GV = Reiten i. O., geiler Anblick, Missio mit viel Nähe aber auch temporeich, beim Doggy gut mitgegangen
Säuberung = vollständig und zärtlich
WF = jederzeit gerne wieder
__________________
Stil ist die Physiognomie des Geistes.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  05.04.2009, 14:31   # 17
Honeyslab
Frauenflüsterer
 
Benutzerbild von Honeyslab
 
Mitglied seit 15. December 2006

Beiträge: 20


Honeyslab ist offline
Thumbs up Angenehme Bereicherung für Nebys Team

Elisa, 22 Jahre, aus Rumänien, ca. 165cm, brünettes, gut schulterlanges Haar, hübsches Gesicht mit großen Kusslippen, sehr schlank, makellos glatte Haut, schön geformte Brüste (großer B-Cup, oder eher kleiner C-Cup), die, mit keck nach oben gerichteten Brustwarzen, beim Gehen herrlich in Bewegung geraten, dazu einem offenen, sympathischen Lächeln und mädchenhafter Anmutung

Als ich die junge Dame sehe, fallen mir sofort diese wunderbaren Kusslippen auf und ihre mädchenhafte Anmutung spricht mich sehr an, so nehme mit den wenig innovativen Worten „darf ich mich zu Dir setzen“ neben ihr Platz.

Auf dem Sofa

Sofort fühle ich mich im Zentrum ihrer Aufmerksamkeit, sie schmiegt sich an, und scherzend einigen wir uns auf englischsprachige Konversation. Schon in diesen ersten Sekunden kein Fremdeln, sondern eine angenehme Vertrautheit im Miteinander. Noch einige scherzende Worte, und schon spüre ich ihre Lippen auf den Meinen.

Sie küsst mit offenen, weichen Lippen, blütenzart, mit zunächst vorsichtig tastender Zunge, sie erspürt, passt sich an, himmlisch. Die Brüste sehen wunderschön aus, die Nippel optisch klar akzentuiert, und haben die, verzeiht, „Konsistenz“, die ich so schätze: nicht zu fest, aber auch nicht schlaff, sondern sich elastisch, weiblich, weich in die Handfläche schmiegend, dabei in ihrem Falle durchaus voluminös, aber nicht zu üppig. Ich kann diese Dame übrigens auch durchaus den Magerfetischisten empfehlen, wenn sie denn nicht zu fundamentalistisch sind.

Nachdem sie mich nun durch ihre Art zu küssen, ihre samtweiche Haut in meinen Händen und ihr anschmiegsames, humorvolles Wesen in ihren Bann geschlagen hat, kann ich nur meinerseits noch stammeln „Zimmer?“. Heheeh: heute bin ich schneller als die Frau! Sonst überraschen SIE, die Damen, mich immer mit dieser Frage „Zimmer?“. Erster!. Ich will sofort „auf Zimmer“! Wir beziehen Zimmer Nummer 3.

Auf dem Zimmer – Zu späte Vorbereitungen

Dort angekommen breitet sie die Handtücher über die Matratze und verabschiedet sich mit den Worten, sinngemäß aus dem Englischen: „Mache mich eben noch frisch“. Diese Unart mag ich nicht, aber Neby wird ihr das sicher auf meine Bitte hin noch abgewöhnen: die Damen sollen sich bitteschön vor dem Gang aufs Zimmer frisch machen, und dann nach Ankunft dort ohne Unterbrechung für mich da sein, im Sinne der perfekten Illusion. Die meisten ihrer Mädel können das schon. Elisa wird das auch lernen. Sie ist ja noch neu dort.

Als relaxter Mensch bin ich selbstverständlich weit davon entfernt, mir durch derlei Kleinigkeiten den Genuss schmälern zu lassen (ich beobachte halt nur), und harre der Ding die da „kommen“.

Ouvertüre – Neckische Spielchen

Und da versteht mich Elisa weiterhin positiv zu überraschen. Sie betritt nackt das Zimmer, sieht mich, und verfällt spontan in eine Art Rollenspiel. Sie reitet (noch kein GV) auf mir herum und gibt animalische (maximal Primaten-) Laute von sich: aaaah, oooh, uuuh, sie simuliert dieses unechte, übertriebene Luststöhnen, wie es in schlechte Filme hineinsynchronisiert wird. Ich beteilige mich, wir albern herum und münden in prustendem Gelächter.

Sie steigert dies bis hin zu frivolem Gebaren, nimmt dazu ihre Titten in die Hand, wippt damit, ergänzt dies durch Zungenspiel an den Lippen, macht ganz auf doofe, primitive Anmache, haut mir ihre Melonen um die Ohren, platsch, platsch, wie ein Zweitakter im Hochlauf, sieht während der ganzen Aktion supergeil aus, und wieder: prustendes Gelächter auf beiden Seiten.

Ich frage sie: Hast Du schon viele von diesen Pornofilmen gesehen, aus denen Du mir jetzt eine Show präsentierst? Kichern, Giggeln, Kinder halt.

Allmählich meint sie, uns würde die Zeit weglaufen, beginnt hektischer zu werden. Da mir längst klar ist, dass die sog. Chemie bestens passt, versuche ich ihr verständlich zu machen, dass wir genügend Zeit und Ruhe hätten: „Laß uns die Dinge geniessen, ich möchte gerne 40 Minuten buchen.“ Verflixt, was heißt noch mal geniessen auf Englisch?

Sie fragt: „40 Min, was sollen wir denn in 40 Minuten tun? Willst Du 5 mal kommen?“
Ich entgegne: „Ruhe, Gelassenheit, einander geniessen, poppen, da sind 40Min schnell um“.

Sie, ironisch: Please, lets work now! We won’t laugh only. Lets serious work now. Habe ich in dieser Form bisher noch nie gehört, köstlich, diese Frau.

… etliche Dialoge ausgelassen …

Nun beginnt sie intensiver auf meinem auf den Bauch vorgeklappten Schwanz herumzureiten, mit anfeuernden Rufen, die ihr Ziel nicht verfehlen: denn ein „Aufstand„ bahnt sich an.

Um eine vorzeitige Eskalation abzuwenden, bitte ich sie, abzusteigen, und mich auf andere Weise zu verwöhnen.

Neby hatte mich schon vorgewarnt: mit FO war die junge Dame aus Rumänien nicht vertraut (Ana hatte diese bei uns typische Anforderung offensichtlich nicht erwähnt, FM beherrschte Elisa aber schon sehr gut), wollte dies zunächst nicht tun, hatte dann aber vor wenigen Tagen bereits eingewilligt. Somit sollte ich auf eine CDL treffen, die seit wenigen Tagen FO anbietet.

Meiner Meinung nach hat sie das inzwischen gut bewältigt. Ein Problem war noch das initiale „Lusttröpchen“ auf meiner Eichel, was durch Zewa aber leicht zu bewältigen war.

Andante – Accelerando – Furioso

Dann überrascht sie mich mit einem ausgefeilten FO: variantenreichem Zungenspiel an der Eichel, und recht tiefer Aufnahme des Honeyslab in ihren Mund, beides in angenehmem Wechselspiel. Genuss pur.

Nun will ich auch ihr etwas Gutes tun. Mein Lecken erwidert sie ehrlich: ohne große Regung, aber es sei „schön“. Aufrichtigkeit ohne Verstellung oder Schauspiel. Dabei halte ich ihre wunderbaren, schmiegsamen Titten in der Hand, dabei immer wieder zart über die Seiten und über die Warzen streichelnd, knetend, sanft knirbelnd, und sie geniesst.

Dann folgen die Phasen unterschiedlicher Gangart, von sanft bis heftig, in denen ich mit Elisa unsere Spannbreite der individuell erwünschten Sexualität erforsche: Schmusen, rammeln, schmusen, rammeln, dabei immer wieder leckere ZK…

Immer wieder lege ich Pausen ein, in denen ich einfach ihren schönen Körper betrachte und streichle. Mehr und mehr beobachte ich, wie Ruhe von ihr Besitz ergreift, während ich mit den Händen die Linien ihres Körpers nachfahre.

Nun neigt sich mein selbst gesetztes 40Min-Fenster dem Ende zu, aus der Missio heraus ergreife ich ihre Hüften, und da sie ein relativ, sorry, „leichtes“ Mädchen ist, und sportlich darüber hinaus, hebe ich sie in eine für mich geile Position: meine Hände unter ihren Po-Backen heben ihren Unterleib soweit an, dass von ihrer Hüfte aus eine leichte Schräge abwärts zu ihrem Kopf entsteht. In dieser Haltung startet sie von sich aus ein intensives Beckenkreisen, verbunden mit einem unwiderstehlichen Tanzen der Titten, und anfeuernden Blicken, welche in Summe eine unwiderstehliche Macht ausübten.

Der alte Slogan „Wunsch, Erfüllung, Glücksgefühl“ trifft hier wohl in perfekter Form zu.


Fazit

Elisa ist ein liebes Wesen und eine sexuell reizvolle Gespielin: sie mag hauchen und sonstiges Zärteln an den Ohrläppchen, beherrscht Reiten und Missio auf feinste Weise, bietet keck aufgerichtete Nippel auf schön geformten, nicht zu kleinen Brüsten, einen makellosen, schlanken Körper, und gut duftende und schmeckende Reizstellen.

Für eine Erstbegegnung war das ein wunderbar vertrautes, lockeres, pointenreiches Zusammensein, welches mir viel Freude gemacht hat. Ich war angenehm überrascht von ihrem Charme und der gebotenen Nähe und durchaus auch Wärme. Elisa bringt die Illusion des GF6 recht gut rüber. Ihr Englisch ist für kleinere Konversation absolut hinreichend.

Ich werde sie gerne wieder besuchen.


---------- Kurzübersicht für den eiligen Leser -----------
Person:
Name = Elisa
Alter = 22 Jahre
Nation = Rumänin, spricht kein deutsch, aber smalltalktaugliches englisch
Haare = brünette, glatte Haare bis über die Schulterblätter
Figur = schlank, 165 cm groß, makellos glatte Haut
Brüste = kleiner C-Cup, keck aufgerichtete Warzen, herrliches Wippen und Wogen beim Gehen

Service:
FO = gut und variantenreich, zum Teil ohne HE
EL = nein, aber Ihre Hände haben mal nachgeschaut
Augenkontakt = ja, sie flirtet mit den Augen
ZK = ja, weich, zärtlich, tief, anpassungsfähig
GF6 = war fast ne romantische Teenynummer, humorvoll, kreativ
Lecken = ja, hat sich aber nicht fallen lassen
GV = Reiten i. O., geiler Anblick, Missio mit viel Nähe aber auch temporeich, Doggy nicht ausprobiert
Säuberung = sie hat mir die Zewa-Rolle gereicht
WF = jederzeit gerne wieder
__________________
Stil ist die Physiognomie des Geistes.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  31.03.2009, 13:28   # 16
albundy69
 
Benutzerbild von albundy69
 
Mitglied seit 8. July 2008

Beiträge: 50


albundy69 ist offline
Thumbs up Zauberhafte Elisa, 22 Rumänin

Setcard der Dame:

Elisa, 22

Elisa hat dunkelblonde Haare, braune Augen und wippende 75 B-Argumente
Elisa ist glatt rasiert und 168 cm groß

69, Badespaß, Bisexuell, Dildospiele, Dildospiele aktiv, Eierlecken, Französisch ohne, Fußerotik, Gesichtsbesamung, Lecken, Leicht devot, Lesbenspiele, Muschispiele, Natursekt, Spermazungenküsse, Wellness Erotik, Zungenküsse




Nach meinen Saunaclubbesuchen in letzter Zeit bin ich kusstechnisch absolut unterversorgt und habe noch die Lippenfotos der rumänischen Elisa im Hinterkopf. Dieser Breitmaulfrosch mit keckem Blickgehabe hat es mir seit längerer Zeit angetan. Ob unterschiedlicher Bewertungen in letzter Zeit lasse ich mir von Altvater Honeyslab den Segen geben, dass ich mit ihr eigentlich nichts falsch machen kann.

So begebe ich mich auf das rote Lümmelsofa mit Fußablage in der hinteren Ecke neben dem Porno-LCD. Frisch geduscht stolziert Elisa mir entgegen und begrüßt mich mit den in feinem Hannoveraner Hochdeutsch formulierten Losungswort „Besääääähtzt“.

Mit Aschenbecher in einer Hand klopfe ich mit der anderen aufs Sofa und noch während ich meine Brille verschwinden lasse, hüpft Elisa aufs Sofa, beugt sich mit tiefem Blick über mich und bewegt diese samtweichen vollen Lippen über die meinigen und streift mit zartem Atemhauch ihre Zungespitze an selbige bei mir. Wow, was für eine Eröffnung. Ich gebe ihr zu verstehen, dass mir Ihre Art zu küssen gefällt, so macht sie sich einen Spaß daraus, die Sache zu intensivieren und mir eine Gänsehaut zu verpassen. Als sie mir ins Ohr haucht regt sich unter meinem Bademantel die Libido und ich verziehe mich mit manuell geplättetem Zirkuszelt aufs Zimmer.

Sie entledigt sich ihres Slips, wundert sich über meine Dauererektion, nennt diese liebevoll „Karotte“ und setzt noch im Stehen diese atemberaubenden Küsse fort. Nach Luft schnappend erkunde ich nun ihren makellosen weichen Körper, erkunde ihr kitzeligen Stellen (Achselhöhlen, Füße, Kniekehlen, hihi) und probiere ihr samtweiches Schneckchen. Sie öffnet sich, erlaubt tiefe Po Liebkosungen und quittiert jede Lippenbewegung meinerseits mit rhythmischen Zittern in der Kniegegend.

Dann wieder zurück, seitlich, eng umschlungen knutschend, die Beine ineinander verknotet. Als ich mich hinlege, steigt sie über mich, reibt ihr blanke Döschen an meinem Eichelschaft, küsst inbrünstig wild und bringt mich so weit um den Verstand, dass ich nur noch blank in sie eindringen möchte. Das spürt sie, macht eine 180 Grad-Wendung und zeigt mir, dass sie auch Französisch mit allen Wassern gewaschen ist. Freihändig tief mit sanftem Druck nimmt sie alles auf, was ich zu bieten habe, bittet mich jedoch, nicht in ihren Mund zu spritzen. Nach endlosem Genuss dieser Behandlung fragt sie „Sex?“, was ich begeistert bejahe. Mit geschickt übergezogenen Tüte rühre ich daraufhin in einer weichen Mumu umher, immer von ihren Blicken verfolgt und bei Bedarf nun wilder küssend und nach Zunge schnappend.

Ich weis nicht, wie oft wir die Stellungen wechseln, letztendlich sind es dieses wallenden Natürlichen C-Titten, die mein Fass zum überlaufen bringen und mir einen selten intensiven Abgang bescheren. Noch lange liegen wir dort ich vergieße Liebeskasper-Sprüche, die mir im Nachhinein peinlich sind. Wir begeben uns zum Spind, wo mir Elisa für die gebotene Leistung einen lächerlich wirkenden Obolus von 60 Euro abknöpft.

-------Wertung---------------------

Mit einer tabellarischen Übersicht werde ich dem Erlebnis nicht gerecht. Mir hat dieses frische 22-jährige Girl die absolute Illusion entgegengebracht und mir die Sinne vernebelt. Küsse auf atemberaubendem Niveau, Ficken und blasen wie in Trance.
--------------------------------------


Nach einer längeren Pause verlasse den Ort nicht, sondern setze mich irgendwann in rauschartiger Stimmung ein zweites mal neben Elisa, die sich sofort auf mich schwingt, mir diese benebelnden Küsse verpasst, wir verschwinden auf dem Zimmer, ich erlebe eine Kopie dieser wundervollen Nummer und verlasse den Club nach mehreren Stunden mit einem unglaublich beschwingten Gefühl.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.03.2009, 20:04   # 15
Gershman
GF6expert
 
Benutzerbild von Gershman
 
Mitglied seit 3. October 2008

Beiträge: 195


Gershman ist offline
Verlängerung mit Vanessa

Nachdem ich meine Energie nach dem Samy-Ausritt (leider nicht mehr da, deswegen kein Bericht) wieder aufgeladen hatte wollte ich den Abschluss bei einer sicheren Samenräuberin ausklingen lassen. Dementsprechend fiel meine Wahl auf Vanessa. Ich setzte mich zu Ihr auf die Couch was Sie mit einem Strahlen kommentierte. Naja, Sie hatte auch lange genug warten müssen.

Sie positioniert sich bereits auf der Couch so geschickt dass beide Seiten mit Ihren Händen alle wichtigen Stellen im direkten Zugriff haben. Ihre Hände griffen abwechselnd meine empfindliche Stelle an und auch Ihre funkelnden Augen gierten den geladenen Revolver an. Ich richtete meinen Blick Richtung der Zimmer und wir verschwanden gemeinsam dorthin.

Dort angekommen knutschten wir im Stehen und legten uns dann gemeinsam in die Horizontale. Wir drehten uns gegenseitig immer wieder nach oben, eine Art Machtkampf wer zuerst ran muss, und irgendwann hielt ich Vanessa einfach auf mir liegend fest und dirigierte Sie zu Ihrem Einsatzgebiet.

Sie zeigte diesmal wieder sehr viel Ausdauer beim FO und ich konnte eine Weile in Ruhe genießen. Ich bedankte mich natürlich auf meine Weise und verlegte das ganze Spiel nach einer Weile in ihren Strafraum. Meine Zunge konnte aufsteigende Feuchtigkeit in Ihrem frisch rasierten Lustzentrum ausmachen. Sie zeigte mir dann aber recht schnell dass Sie doch zum Vereinigungskampf übergehen wollte.

Wir lagen wild küssend übereinander und nach mehrmaligem Anklopfen wurde meinem bereiften Junior die Tür, äh Dose, geöffnet. Wir wechselten von der Missio in die Reiterstellung um anschließend in der "postion of the day", der Löffelchenstellung, dem Junior das Spucken zu ermöglichen. Hände um Ihre Titten und Ihren Arsch gepackt, Junior in Bohrhammermanie auf Explosionstemperatur gebracht und mit wilden Knutschorgien den Saft in die Packung geschossen.

Nach der Nummer blieben wir noch kurz liegen, unterhielten uns noch, bevor Sie mir das Gummi abzog und meinen Junior fein säuberlich von dem Restsaft befreite. Dann ging es Richtung Kabine zwecks ordnungsgemäßer Abrechnung für diese halbstündige Performance.

Kurzübersicht:
FO = sehr gut, DT Ansatz, bearbeitet auch die Umgebung
Augenkontakt = ja
ZK = ja, sehr lecker
GF6 = GF6 als auch härtere Session möglich.
Lecken = gut feucht, gut duftend, hübsche Mu. Aber wieder nicht bis zum Schluss
Säuberung = Ja komplett
Körper = Richtig was zum Anpacken


Zum Schluss wie immer an der Tür noch festgehalten worden und durch wilde hemmungslose Zungenspiele und Grabschereien bereits für den nächsten Besuch angegeilt worden.

Fazit: Vanessa kann alles von Gf6 bis zu Porno. ZK, FO, DT, GV war alles stimmig und ich war wie immer bei Ihr sehr zufrieden.

Bis bald
Gershman
__________________
don’t discuss with fools…
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  03.03.2009, 23:41   # 14
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Thumbs up Altweiberfasching mit Cindy

Es wird Zeit, noch einen Bericht von der Altweiberfaschingsparty nachzureichen.


Gegen 15:30 oder etwas danach angekommen, und wie immer wurde mir (und meinem Kumpel) die Tür von Vanessa geöffnet, Eintritt bezahlt und von "Rotkäppchen" Ani die Hauskluft bekommen. Ani sah in ihrer Verkleidung einfach wahnsinnig sexy aus, ich wäre am liebsten gleich über sie hergefallen.

Umgezogen und geduscht und beim Betreten des Barraums wurde ich dann erstmal überschwenglich von Krankenschwester Cindy begrüßt.

Cindy's Beschreibung auf der HP stimmt nicht ganz, sie ist mittlerweile 21, die Haare sind dunkelbraun und außerdem länger, als auf den Fotos zu sehen.

Der Club war zu der Zeit noch "übersichtlich" gefüllt, das änderte sich natürlich im späteren Verlauf des Abends recht schnell.
Erstmal 1-2 Kaffee, ein paar Gläser Cola getrunken, was vom leckeren Buffet gegessen und mit dem zwischenzeitlich eingetroffenen Galgenmännchen geplaudert.

Cindy setzte sich irgendwann dazu, und bald konnte ich mich ihrer dezenten Aufforderung, doch endlich mit ihr ficken zu gehen, nicht mehr widersetzen.


Action, die 1.:

Wir landeten in Zimmer #1, da wurden sofort Erinnerungen an eine denkwürdige Session mit ihr bei der Feier zu Neby's 1jährigem wach.

Kaum im Zimmer angekommen, folgte erstmal eine wilde Knutsch- und Fummelorgie, Cindy holte meinen Schwanz unter dem Bademantel hervor und massierte ihn, während ich ihr Kleid immer weiter hochschob, um dann kurz darauf ihre Muschi schon mal oral zu begrüßen. Wir zogen uns unter weiteren wilden Knutschereien und Fummeleien aus und landeten auf dem Bett, wo ich dann bald begann, mich sehr ausführlich mit der Zunge um Cindy's Körper zu kümmern. Das Ganze endete recht schnell zwischen ihren Beinen, um dort seine sehr lange ausführliche Fortsetzung zu finden. Sie wird sehr schnell nass und riecht und schmeckt einfach lecker. Leider schaffte ich es diesmal nur mit ihrer Unterstützung, ihr zu ihrem Finale (dann aber 2x) zu verhelfen.

Als ihre Erregung wieder so halbwegs abgeklungen war, positionierte ich mich in der 69er über ihr, in der Hoffnung, nun von ihr ein wenig den Damm etc. geleckt zu bekommen, währenddessen ich sie weiter leckte. Hier war sie für einen Moment leider völlig passiv, ehe sie dann sehr zärtlich begann, mir den Schwanz, Sack und Damm zu streicheln bzw. zu massieren. War zwar nicht ganz das, was ich wollte, aber sehr, sehr schön war's trotzdem.

Ich legte mich dann einfach auf den Rücken und Cindy kam der imaginären Aufforderung sofort nach und verpaßte mir einen feinen gekonnten Blowjob (ohne Handeinsatz) bis zum Finale, welches sie aber mehrmals geschickt hinauszögerte. Gereinigt und ein paar Minütchen gekuschelt, es waren rund 70 Minuten um.

Cindy wollte nun das Zimmer verlassen, da es von Neby eigentlich die Anordnung gab, keinen Zimmergang über einer Stunde zu machen. Ich sagte ihr nur, daß ich nicht nochmal mit ihr ein Zimmer verlasse, ohne vorher anständig gefickt zu haben und ich bei Neby dafür gerne den "Kopf hinhalte". Überreden musste ich Cindy dann nicht...

Was nun folgte kann ich im Detail nicht mehr beschreiben. Wir fickten uns durch ein gutes Dutzend Stellungen (ja, die Treppe in Zimmer #1 kann echt nützlich sein), auf dem Bett, vor dem Bett, an der Wand, an und auf der Treppe. Je fester ich sie rannahm, umso mehr presste sie ihren Körper gegen meinen, um mich quasi noch tiefer in sich zu spüren, forderte mich aber gleichzeitig auf, sie noch fester zu ficken. Ich wundere mich immer wieder, was dieses kleine zierliche "Persönchen" diesbezüglich aushält. Im Gegenteil, je wilder es wird, umso geiler wird sie dabei. Nach einer knappen Dreiviertelstunde kam ich dann völlig entkräftet und füllte die Tüte.

Da die 2 Std. quasi voll waren, verließen wir kurz darauf das Zimmer. Cindy hatte mich wieder einmal völlig k.o.-gefickt. Bei der Geldübergabe bekam ich noch ein Dankeschön und daß es für sie auch sehr schön gewesen wäre. Sowas hört man doch gern!


Zwischenzeitlich waren dann auch noch ein paar weitere FK eingetroffen, so daß wir dann in einer geselligen Herrenrunde beisammensaßen.


Action, die 2.:

Etwa 2,5 Stunden später ging ich dann nochmals mit Cindy auf's Zimmer, wieder landeten wir in "unserem" Zimmer #1. Sie hatte mich vorher schon wieder so geil gemacht, daß ich nur noch den Bademantel in die Ecke warf, sie auf's Bett legte, ihr das Kleid hochschob und mich sofort ans Eingemachte begab.

Auf Vorspiel hatte ich jetzt keinen Bock, ich wollte sie einfach nur ficken. Hab sie ein paar Minuten geleckt, bis sie richtig feucht war, den Gummi drüber und eingelocht. Diesmal war es weniger eine wilde Nummer, sondern eher zärtlich umschlungen in der Missio unter leidenschaftlichem Knutschen, ich dabei vor dem Bettrand knieend. Da die Pause zwischen den Zimmergängen doch recht lang war, hielt ich diesmal auch nicht lange durch bis ich die Tüte füllte, so daß wir nach ner knappen halben Stunde das Zimmer auch schon wieder verlassen hatten.

Beim späteren Verlassen des Clubs wurde ich natürlich noch gebührend von Cindy mit ZK verabschiedet.


Fazit:

Cindy ist und bleibt wie geschaffen für mich. Wir haben die gleichen Vorlieben, sie hat eine bemerkenswerte Kondition und "Nehmerfreudigkeit" (im Sinne von: Man kann sie ficken bis zum eigenen k.o. und sie hat immer noch nicht genug).

Sie hat es wieder einmal geschafft, mich völlig plattzuficken, sie ist überhaupt die einzige, der das je gelang. Alleine schon deswegen hat sie einen Ehrenplatz in meiner Hall of fame verdient. Sie kann auch die GF6-Nummer bestens, die Pornonummer liegt ihr aber deutlich mehr.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.01.2009, 15:21   # 13
Gershman
GF6expert
 
Benutzerbild von Gershman
 
Mitglied seit 3. October 2008

Beiträge: 195


Gershman ist offline
Thumbs up Rückkampf mit Vanessa / Nur Mundficken

Nachdem unser erster Nahkampf schon einige Zeit her ist musste ich Vanessa mal wieder genauer unter die Lupe nehmen. Ich setzte mich zu Ihr auf die Couch was Sie mit einem Strahlen kommentierte. Wir unterhielten uns, ich musste mich rechtfertigen doch tatsächlich solange nicht bei Ihr gewesen zu sein, und vertrieben uns die Kurzweile schon mit ersten Streicheleinheiten.

Nachdem die Hände und Zunge von Vanessa schon erste Erfolge an der Front vermelden konnten verlegte ich den Stellungskampf an eine andere Front im Zimmer Nummer drei. Dort angekommen zog Sie mich aufs Bett zu sich rauf und ich konnte meinen Schwanz schon mal zum Anklopfen schicken. Nach einigen Drehungen musste Vanessa dann zur Arbeit und begann mich ordentlich zu verwöhnen.

Im Gegensatz zum ersten Kampf hat Sie diesmal sehr viel Ausdauer beim FO gezeigt und ich musste Sie nie zurück schicken. Sie blieb von sich aus so wie ich es mag. Dafür zog ich mir aber Ihr Hinterteil zu mir und legte Sie in der 69 zurecht. Mein Zungengewehr erzielte recht schnell die ersten Wirkungstreffer in Ihrem nicht ganz frisch rasierten Lustzentrum und ich musste Sie regelgerecht anschnallen damit Sie nicht zu schnell fliehen konnte.

Irgendwann setzte Sie sich aber runter von mir und ich konnte somit leider nicht mehr den letzten Wirkungstreffer erzielen. Sie zog mich wieder nach oben und wir lagen wild küssend übereinander. Als Ihr Blick Richtung Gummi schwenkte musste ich Sie leider mit einem Kopfschütteln davon abhalten mir das Gummi überzuziehen. Sie schaute kurz irritiert und machte dann ungeniert weiter.

Aber Sie hatte die Rechnung ohne mich gemacht. Ich sagte nur kurz und trocken in Ihr Ohr: "Mädel, heute will ich dich nur in den Mund ficken. Nicht mehr und nicht weniger." Mein Grinsen dabei hätte ich gerne selber gesehen. Ich glaube aber an Ihrer Miene erkannt zu haben dass Sie sich doch meinen Schwanz in ganz anderen Körperöffnungen gewünscht hätte.

Also schob ich zärtlich aber bestimmend Ihren Kopf wieder an Ort und Stelle und genoss Ihre FO Attacken. Da ich aber auch nicht mehr liegen wollte, kniete ich mich vor Sie hin und legte meinen Schwanz schön in Ihr Mündchen rein. Eine Hand an Ihren Titten und eine Hand an Ihren Kopf und der Rückkampf konnte in die entscheidende Phase eintreten.

Immer fester zog ich Ihren Kopf zu mir, immer fester und lauter wurden die Zungen- und Speicheleinsätze und nach einer gefühlten Ewigkeit konnte ich nicht mehr länger den finalen Schuss rauszögern und ich schoss meine Gegnerin förmlich die Kugeln in den Kopf. Sie blieb aber Standhaft und blies noch lockere 1 bis 2 Minuten weiter, immer sanfter und immer ruhiger. Echt gelungen. Dann servierte Sie meine Nachkommenschaft liebevoll ab und reinigte mich diesmal auch noch per Zewa.

Anschließend unterhielten wir uns noch eine Weile bevor es dann Richtung Kabine zur Begleichung der Fordung aus der gefüllten Kriegskasse ging. Ich entnahm der Kriegskasse 80 Euro was für die ca. halbstündige Performance samt Zusatzleistung ein stolzer aber insgesamt noch akzeptabler Kurs war.

Kurzübersicht:
FO = sehr gut, DT Ansatz, bearbeitet auch die Umgebung
Augenkontakt = ja
ZK = ja, sehr lecker
GF6 = Fast, Sie gibt sich allergrößte Mühe. Dennoch fehlt der Funken zum besonderen Etwas
Lecken = gut feucht, gut duftend, hübsche Mu. Stieg wieder vorher ab
Säuberung = Ja, nachdem Sie meine Kommentierung vom ersten Mal gelesen hatte gelobte und praktizierte Sie Besserung
Körper = wunderbar weicher Körper, geile Titten, hat aber Ihre Diät in den letzten 3 Monaten nicht so Ernst genommen wie Ani


Das ich mich dann verabschieden wollte schien Sie nicht wirklich zu wollen. Sie bot mir noch Kaffee, Cola etc. an und wollte noch gemütlich mit mir auf die Couch. Da allerdings mal wieder mein Zeitfenster zu Ende ging konnte ich nicht länger bleiben. Nachdem Duschen und Anziehen wurde ich von Vanessa aber noch an der Tür abgefangen und Sie beglückte mich noch recht lange mit zärtlichen Knutschereien und das obwohl die Tür offen stand, Minusgerade draußen und Vanessa nur mit einem Handtuch bekleidet war. Ich hoffe mal nicht dass sich die Gute erkältet hat.

Fazit: Vanessa bietet glaube ich fast alles was man haben will. Figur in Ordnung, kann aber auch noch weiter Diäten, mit dicken Hupen zum Kneten. ZK, FO, DT war alles stimmig und ich war damit sehr zufrieden. Was den berühmten Funken anbetrifft kann ich nur sagen "Der lässt bei mir noch auf sich warten". Trotzdem zu empfehlen.

Bis bald
Gershman
__________________
don’t discuss with fools…
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.01.2009, 18:14   # 12
Gershman
GF6expert
 
Benutzerbild von Gershman
 
Mitglied seit 3. October 2008

Beiträge: 195


Gershman ist offline
Thumbs up Erstbesteigung von Vanessa

Nach dem Duschen mich den Fragen von Neby zu meiner Zufriedenheit gestellt und festgestellt das auch Vanessa Meloni wieder Ihren Weg zurück in den ring gefunden hatte. Ihre Blicke wanderten dabei scheinbar die ganze Zeit auf mein Gemächt und dessen Wiederbelebung ließ auch nicht lange auf sich warten.

Mich zu Vanessa (Bilder), 20 Jahre, 170 cm, keine 67kg mehr, blonde Haare, grüne Augen, 80C und glatt rasiert, gesetzt und eine nette Konversation auf Deutsch betrieben. Ihr Körper fand sich unterdessen schon auf meinem wieder und mein Prengel sagte mir: Jetzt oder nie, da auch mein Zeitfenster sich dem Ende zu neigte. Also nichts wie aufs Zimmer, aber nicht bevor sich Vanessa noch frisch machte. Also auf der Couch gewartet um dann mit einer frischen Vanessa zu einem weiteren Gefecht auf ein Zimmer zu wechseln.

Dort angekommen ging es auch sofort los und Ihre Zunge und Ihre Hände bearbeiteten mich gekonnt. Ihre Zungenküsse waren sehr gefühlvoll, gekonnt und fordernd zugleich. Unsere Körper rieben sich schon zu Beginn heftigst aneinander und ich wartete mit Begier auf Ihre Zungenarbeit. Als diese dann endlich begann konnte ich nicht genug davon bekommen. Auch als Sie schon zwischenzeitlich das FO beendete und sich wieder höheren Regionen zuwenden wollte, musste ich Sie doch um weitere Verwöhnaktionen nicht lange bitten. Was ich dabei erleben durfte war echt von sehr hoher Klasse.

Irgendwann musste ich mich dann auch revanchieren und bearbeitete Ihre, im Gegensatz zu Pam nicht mit Flutschicreme gefüllte, Lustgrotte und konnte sekündlich zusehen wie diese mit Feuchtigkeit auf Betriebstemperatur gebracht wurde. Ich spielte nicht nur an Ihrer Knospe sondern auch ganz tief in Ihr, was Ihr auch sichtlich Spaß bereitete. Aber so richtig fanden wir dabei nicht zueinander, sodass ich mich wieder nach oben begab und meinen Prengel an Ihrer Grotte rieb.

Bevor dieser sich dann zu schnell versenkte bat ich um Gummierung damit ich diesen drallen Körper regelgerecht durchhämmern konnte. Wie eine Maschine ging es nur hin und her und die Folge war eine zeitig gefüllte Tüte. Danach ließ Sie mich aber noch nicht los sondern wir lagen engumschlungen und streichelten und küssten uns noch zärtlich. Zwecks Säuberung übergab Sie mir dann die Zewa zur Selbstversorgung, da Vanessa mit Ihren Schuhen zu kämpfen hatte.

Kurzübersicht: Vanessa
FO = sehr gut, DT Ansatz, bearbeitet auch die Umgebung
Augenkontakt = ja
ZK = ja, sehr lecker
GF6 = Ja ging in die Richtung, wobei Sie auch Pornoaction kann
Lecken = gut feucht, gut duftend, hübsche Mu. Lässt sich nicht ganz fallen oder ich habe es nicht hinbekommen
Säuberung = Nein, Schuhe waren wichtiger
Körper = wunderbar weicher Körper, super Hintern, hat gut abgenommen, steht Ihr deutlich besser


Auf dem Weg nach unten noch einige nette Worte getauscht um dann in der Kabine Ihr die fälligen 40 Euro zu übergeben. Mit Küsschen auf der Wange verabschiedet worden und mich nach dem Duschen auf den Heimweg gemacht. Mal wieder ein schöner Tag mit einer hübschen Frau und guten Sex. Was will man(n) mehr.

Für die ausgedehnte halbe Stunde rief Sie 50 Euro ab und ich legte nochmals zufrieden weitere 10 Euro drauf. Zum Wechseln musste allerdings ein werter Kollege herhalten, da kein anderer entsprechendes Wechselgeld parat hatte. Wofür die Fickkollegas nicht alles gut sind. Danke und beste Grüße vom Gershman.

Dann musste ich mich allerdings sputen und nachdem schnellen duschen auch schon direkt umziehen. Somit blieb leider keine Zeit mehr um sich auszutauschen. Allerdings ließ Vanessa mich nicht ohne ordnungsgemäße Verabschiedung und dem höflichen Hinweis einer Neuauflage unseres Kampfes in nächster Zeit gehen. Auf der A40 natürlich noch in den Stau gekommen, es aber dann doch noch pünktlich zum Spiel geschafft.

Fazit: Vanessa bietet glaube ich fast alles was man haben will. Gute Figur, ist noch am arbeiten an weiterer Verbesserung, mit dicken Hupen zum Kneten. ZK, FO, DT, und wahrscheinlich noch vieles mehr im Programm. Seit dieser Erstbesteigung eine meiner Favoritinnen bei Neby.

Fazit Nebypulco: Bei der Ankunft war das Verhältnis 10:3, bei der Abreise ca. 10:8 jeweils aus Frauensicht. Wie schon oben gesagt genug Mädels nach meinem Gusto. Eine leckere Brasilmaus war auch da. Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, wäre diese auch noch fällig gewesen. Aber die ist für die Brasilfans ein Muss. Jung, recht schlank und scheinbar gute Oberweite.

Bis bald
Gershman
__________________
don’t discuss with fools…
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.01.2009, 18:08   # 11
Gershman
GF6expert
 
Benutzerbild von Gershman
 
Mitglied seit 3. October 2008

Beiträge: 195


Gershman ist offline
Thumbs up Carmen 18 Jahre, Service und Feeling gut

Am Dienstag wollte ich mal bei Neby meinen Neujahrsgruss loswerden und da ich auch von Ana´s Schwester gehört hatte bin ich dann spontan trotz schlechten Wetter und bescheuerten Sommerreifen-Fetischisten ab nach Dortmund-Marten. Als ich ankam waren ca. 4 Gäste dort und 9-10 Mädels. Passte für mich schon mal grandios. Noch kurz meinem Lieblingssherif begrüßt und mir netterweise einen leckeren Senseo kredenzen lassen.

Danach mir mal eine Übersicht verschafft und Ausschau nach Carmen (Bilder und Daten) gehalten. Als ich Sie sah fragte ich noch mal verwundert ob das Carmen wäre da Sie Ihrer Schwester Ana vom Körperbau nicht so ähnlich ist. Ein wenig Babyspeck und kleinere Glocken als Ana, aber die sind ja auch nur schwer zweimal zu erschaffen . Ich beobachtete Sie eine Zeit und Sie wurde mir von Minute zu Minute sympathischer weil Sie einfacher ein viel offeneres Lächeln hat als Ihre Schwester.

Somit war dann meine Entscheidung gefallen und ich setzte mich zu Ihr. Angeblich sollte Sie ja englisch sprechen, davon hat man aber so gut wie nichts gemerkt. Bin zwar kein native speaker aber ein wenig mehr hätte ich für eine Konversation schon erwartet. Aber da Sie so schön Lächeln konnte gab es kein zurück mehr und ich verschwand mit Ihr auf ein Zimmer.

Dort angekommen entledigten wir uns unserer Felle und legten in der Horizontale mit einer sehr gefühlvollen Knutscharie los. Durch sensible Streicheleinheiten brach ich schnell Ihr letztes Eis und Sie ließ sich doch recht gut fallen bei mir. Ihr Zungenpiercing war auch beim Knutschen recht interessant und wurde entsprechend eingesetzt.

Nach einer Weile suchte Sie meinen kleines "Gershmännchen" welches eigentlich schon gar nicht mehr so klein war . Sie positionierte sich seitlich von mir sodass ich Sie mit meinen Händen gut verwöhnen konnte. Auch Ihr Hintern und Ihre Muschi waren problemlos erreichbar. Sie blies aber nicht mit Blickkontakt sondern ein wenig verdeckt. Das schmälerte aber nicht Ihr FO, welches abwechslungsreich von Ihr durchgeführt wurde. Blasen und Lecken im Wechsel, Eiermassage und kräftiges Saugen an der Eichel war sehr gut. Bei mir kam auch Ihr Piercing zum Einsatz, wenn auch schon bei anderen besser und heftiger erlebt. Aber hier sollte man Ihr Alter berücksichtigen.

Als ich Sie dann umdrehte und mich an meine Arbeit begab erwartete mich dort ein bereits leicht befeuchtetes Döschen welches sich schon auf mein Zungenspiel freute. Sie ließ sich beim Verwöhnen fallen und zeigte deutlich Gefallen an diesem Spiel. Eine Verunreinigung Ihrer Grotte durch Flutschi, wie ich es bei Pam zum Beispiel in aller Heftigkeit erlebt hatte, war hier allerhöchstens leicht zu erkennen.

Danach lagen wir übereinander und Sie hatte das Gummi bereits griffbereit um es schnell und problemlos zu montieren. Sie sattelte dann auf und ich konnte Ihren schönen weichen Körper und Ihre Brüste dabei wunderbar genießen. Wir wechselten dann aber noch in die Doggy und in dieser sch(l)oss ich dann auch ab und wir beide sackten zufrieden nebeneinander zusammen und knutschen noch ein wenig rum.

Sie zog mir das Gummi sanft ab und säuberte mich mit Zewa. Wir schritten gemeinsam zur Geldübergabe und da kam es dann wieder zu einem kleinen Verständigungsproblem da Sie auch auf englische Nachfrage nicht sofort sagen konnte wie viel Sie denn nun für diesen Service bekam. Das ließ sich aber schnell regeln und ich gab Ihr für gute 20 Minuten 30 Euro plus 10 Trinkgeld, da Sie das verdient hatte.

FO = gut und abwechslungsreich, Piercing könnte noch besser eingesetzt werden
Augenkontakt = beim FO Nein, beim Sex Ja
ZK = ja, von Anfang an sehr zärtlich und gefühlvoll
GF6 = Kam dem sehr nahe und war was GF6 betrifft das beste was ich bei Neby seit langem genießen konnte
Lecken = ja, kein Flutschi geschmeckt. Ließ sich auch beim ersten Mal direkt fallen
Säuberung = Ja komplett
Körper = Schöne Brüste, ein wenig Babyspeck aber süß und eine OP Narbe auf dem Brustbein


Fazit: Carmen ist für mich ein hübscher Teeny mit leichtem Babyspeck, welche aber für Ihre 18 Jahren schon erstaunliche Fähigkeiten mitbringt. Ist bei mir am Dienstag in der Neby-Favoritenliste ganz weit oben eingestiegen und hat den besten Eindruck aller Nebyneulinge seit ganz langer Zeit gemacht. Wenn Carmen sich noch weiter entwickelt, deutsch lernt, ist Sie für alle GF6 Liebhaber zu empfehlen. Alles andere müssen die "Harten Jungs" testen

Fazit Nebypulco: Habe mir vorher extra noch ein Pommes mit Currywurst in der Nähe gezogen da es bei Neby leider keine Kleinigkeiten wie Brötchen oder ähnliches für den kleinen Hunger gibt. Dafür hatte Sie aber neben den kleinen Naschereien von Haribo auch noch die für große Kinder und die haben mich zufrieden gestellt.

Bis bald
Gershman
__________________
don’t discuss with fools…
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.01.2009, 15:38   # 10
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Thumbs up Lana, die "lettische Schmusekatze"

Nach einigen verpassten Gelegenheiten bin ich dann endlich bei Lana gewesen und muß sagen, das lange Warten hat sich gelohnt. War aber auch nicht anders zu erwarten...


Hab sie an der Bar "aufgegabelt" und gebeten, mit mir auf eines der gemütlicheren Sofas hinter dem Raumteiler umzuziehen. Nach dem ersten Kennenlernen entstand ne kurze "Kommunikationspause". Lana wusste wohl nicht so recht, was sie erzählen sollte, mir ging es nicht anders und da ich bei der ersten näheren Begegnung mit einer Dame immer etwas nervös bin, neige ich dann dazu, irgendnen Blödsinn zu erzählen und habe daher besser meine Klappe gehalten.

Ich hatte sie im Arm, sie kuschelte sich an und begann langsam, mit der Hand unterhalb des Bademantels tiefer zu rutschen. Bald darauf beschlossen wir, uns in ein Zimmer zu verziehen. Dort begann ich dann nach ein paar Streichel- und "Knutsch"-Einheiten damit, sie oral zu verwöhnen. Schien ihr zwar zu gefallen, aber trotzdem keine "Jubelorgien" auszulösen. Vielleicht steht sie nicht so sonderlich drauf, oder ich habe einfach nicht den "Schalter" gefunden. 2.Versuch dringend erforderlich...

Nach einiger Zeit rückte ich mich so in Position, daß eine gegenseitige "Französisch-Konversation" möglich war. Hoppla, legte sie gleich los, da musste ich sie leider bitten, auf die Bremse zu treten, sonst wär's gleich vorbei gewesen. Schließlich wollte ich das ja noch ein Weilchen genießen. Sie schaltete aber schon kurz darauf wieder ein paar Gänge höher. Böses Mädchen! Ich schaffte es grade noch im richtigen Augenblick, ihr Saugen zu unterbrechen, so daß ich den ersten Orgasmus hatte, das Abspritzen aber noch unterdrücken konnte. Wenige Minuten später das gleiche Spiel nochmal.

Danach war die ganze "Anspannung" weg und ich konnte mich bequem auf dem Rücken liegend, von Lana oral verwöhnen lassen. Nass, tief, variantenreich, Hoden immer wieder mit einbezogen - traumhaft.

Das Ganze ließ ich mir bestimmt ne gute Viertelstunde gefallen, ehe ich sie dann bat, einzutüten. Ist ja schon ne Weile her, glaube, wir hatten in der Doggy begonnen, wobei ich schön ihr Hinterteil und ihre Brüste kneten konnte. Habe noch keine Frau erlebt, die binnen kurzer Zeit dabei so nass wurde. Dann lag sie auf dem Bauch und ich auf bzw. über ihr, ehe ich sie mangels (Kräfte-)Kondition bitten musste, sich auf die Seite zu legen, damit ich sie im Löffelchen nehmen konnte. Das Schöne daran ist, mit der einen Hand kann man die Klitoris verwöhnen, mit der andern die Brüste kneten. Nach insgesamt schätzungsweise ner halben Stunde tollem Sex hab ich dann letztlich in der Stellung die Tüte gefüllt.

Blick auf die Uhr sagte, hab noch etwa 10 Minuten, bis die nächste Zeitstufe (80min) voll ist. Schön gekuschelt, ab und an Küsse ausgetauscht, gegenseitig gestreichelt und plötzlich klappte auch die Konversation einwandfrei. Schnell war mir klar, da muß noch ne Runde drangehängt werden. Lana konnte wohl meine Gedanken lesen, meinte aber scherzhaft, ob ich das denn noch mal schaffen würde? Ohne besondere "Motivation" meines besten Stückes durch sie, merkte ich nach vielleicht ner Viertelstunde, daß ich sehr wohl dazu in der Lage bin und Junior richtete sich rasch wieder auf. Lana flüsterte ihm dann noch auf französisch ein paar Worte ins Ohr, ehe er sich wieder vollends in die Luft streckte und die gummierte Schutzkleidung übergezogen bekam.

Diesmal begannen wir das Spielchen in der Missionarsstellung, dabei legte ich mir bald, meinen Oberkörper aufgerichtet, ihre Beine auf die Brust bzw. die Füße über die Schulter. Danach wieder in den Doggy, Abschluß erneut im Löffelchen. Noch ein paar Minuten unter gegenseitigen Streicheleinheiten geplaudert und schon waren die 2 Std. um.

Das war mal wieder vom Allerfeinsten, Wiederholung ganz oben auf der Dringlichkeitsliste.


Kurz dann an der Bar was getrunken, geduscht und dann hab ich mir Camelia "gekrallt" und bin kurze Zeit darauf mit ihr noch ne Stunde in den Nahkampf verschwunden.

Sooft ich mit Camelia auch schon auf dem Zimmer war, sie schafft es trotzdem immer wieder, es zu toppen. So auch diesmal...perfekter GF6, aber natürlich auf die "Camelia Art".
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.01.2009, 17:47   # 9
albundy69
 
Benutzerbild von albundy69
 
Mitglied seit 8. July 2008

Beiträge: 50


albundy69 ist offline
Allgemeine Übersicht Neppie Ende 2008

Hardfacts
Martener Str. 539
44379 Dortmund Marten
Telefon: 0173-24 66 100
Öffnungszeiten: MO-DO 10-24 Uhr, FR-SO 14 Uhr - open end
www.privatclub-neby.de


Preise
Eintritt 30 Euro
Standardzimmer 20 Minuten 30 Euro, 30 Minuten 50 EUR, 60 Minuten 75 Euro (FO, ZK sind Standard

Extras
Aufnahme: 25 EUR
AO sofern angeboten meist Stunde für 150 verhandelbar (=Gesamtpreis)

Ambiente

Der Club Neby liegt in einem Industriegebäude, in dem vor Jahren ein graphischer Betrieb angesiedelt war. Mehrere erfolglose Versuche, den Club zu etablierten scheiterten, seit 2007 hat eine ältere Türkin den Laden übernommen, die einst einen gut gehenden Laden in Greven (Münsterland besaß) und in jedem besseren FKK-Club im Revier schon hinter der Theke gearbeitet hat.

Die Einrichtung stimmt ursprünglich von einem Thaischuppen. Es existiert eine Theke, geräumige Sofas und es herrscht eine recht urige Wohnzimmer-Einraum-Atmosphäre.
Der Club Neby ist ein kleiner Club, der nicht mit den Ficktempeln Freude oder Acapulco vergleichbar ist. Ich würde den Laden als kleinen Saunaclub bezeichnen, ähnlich Mausi Aplerbeck.

Ausstattung

Einfach. Geräumige Mottozimmer sind sehr gepflegt, in einem Raum gibt’s einen Whirlpool. Die Sauberkeit ist gegeben, jedoch könnten die Wände einen Anstrich vertragen.

Wellness

Es existiert eine schlecht temperierte Sauna mit 2 Ruheliegen, die direkt neben einer Riesenwaschmaschine stehen. Eine wirklich sehr gute Thai Masseurin beherrscht das komplette Programm (kein Sex). Die Dame hat ebenfalls in Penelope, Freude und Greven gearbeitet und ist bekannt in der Branche mit sehr gutem Ruf. Ihr Programm:

* traditionelle Thaimassage
* Akupressurbehandlungen
* Ayurveda-Massagen
* Fußreflexzonenmassage
* kosmetische Behandlungen
* Maniküre
* Pediküre
* Gesichts- und Rückenpeelings

Essen

Es gibt nur Kekse, wie bei Muttern backen die Damen reih um Kuchen oder ähnliches Zeugs, was meist persönlich gereicht wird. Warmes Essen gibt’s immer nur bei regelmäßig stattfindenden Feten. Im Sommer wird am WE oft neben dem Eingang gegrillt.

Anzahl Verrichtungszimmer

5

Sportübertragung?

Nein

Publikum/Atmosphäre

Der Club Neby hat eine eingeschworene Fangemeinde, die aus 60% Deutschen und 40% Türken besteht. Man fühlt sich beim 2. Besuch wie in einer Stammkneipe, in der keine Grüppchenbildung der Nationen erkennbar ist. Die Mädels animieren locker aber unverbindlich an der Theke, ansonsten erwarten sie, daß man auf sie zu geht. Offene Action beschränkt sich Knutschen und blasen auf dem Sofa. Ficken nur dann, wenn absolut tote Hose ist. Dominiert wird die Stimmung durch eine recht herbe aber herzliche Puffmutti, entweder man liebt oder man hasst sie. Dezente Hintergrundmusik aus aktuellen Charts.

Frauen

Im Club Neby gibt es Frauen, die optisch meist nicht der A-Liga zuzuordnen sind, jedoch haben die Stammfrauen einen guten Ruf, was ihren Service angeht. Der Stammfrauenanteil ist sehr hoch, Servicegraupen werden recht rigoros aussortiert.

Mädelriege Stand Jan: 2009

Magda, Polin, 35

Sie ist eine deutsch sprechende Polin, die durchgehend als GF6-Granate beleumundet ist. Nichts für den versauten Fick, jedoch sehr großes Illusionspotential. Sie hat einen schlanken gut geformten Körper, geht gut beim Lecken ab und gilt als die beste Frau dort.

Vanessa, Rumänin, 20

Etwas üppig gebautes junges Ding Anfang 20 mit dicken C-Melonen. Sie praktiziert die wilde Form des GF6, bläst ziemlich tief, ist ne witzige Flocke und fickt bei Bedarf auch AO.

Ani, Deutsche, 22

Ist eine 170 grosse Blondine mit gebährfreudigem Becken und die beliebte Wahl für konditionsstarke Ficker. Mir persönlich ist ihr Po zu dick, jedoch kenne ich mehrere standfeste Kollegen, die sie geil finden und sie als verschmust bezeichnen. Hübsches Gesicht, ein wenig naiv, aber schnuckelig.

Lana, Lettin, knapp 30

Ist eine grosse Dame mit immer unvorteilhaftem Haarschnitt und ebenso unvorteilhafter Art, sich zu schminken. Servicemässig ist sie über jeden Zweifel erhaben. Fahgestell geil, Bauch und Titten trainierungswürdig.

Pauli, Brasilianerin, Ü30

Schlank, jedoch mit hängenden D-Titten und Schwangerschaftsstreifen am Bauch. Sie hat mich neulich überrascht mit einer abgefahrenen devoten Nummer, bei der sie fontänenmäsig abgespritzt hat. Sie verlangt teilweise, dass man sie beisst und geht dann ab wie ne Rakete. Sie ist sehr intelligent und eignet sich für gute Konversation. Arsch wie immer bei Brasis: Klasse.

Ana 19, Rumänin

Ist eine hellhäutige große dunkelhaarige mit etwas zurückhaltendem Charakter (Sprachprobleme) Titten absolute Referenz, sie fickt auf Wunsch AO macht alles, was man von ihr verlangt, jedoch häufen sich Kommentare, dass sie beim Küssen zurückhaltend ist. Teilweise begeisterte Fans von ihr übertreiben meiner Meinung nach, was die GF6 Illusion angeht, wahrscheinlich sind sie hypnotisiert von ihren Mörderglocken.

Alex Ü30, Brasilianerin

Ist eine sehr sprachgewandte intelligente Brasilianerin, die ein wenig üppig (im positiven Sinne ist) jedoch durchgehend einen tadellosen brasilianischen Service liefert. Sie ist eine erfahrene Lady, die das gesamte Programm beherrscht (auch Rollenspiele) und somit eine sichere Wahl.

Aylin 24, Bulgarin

Rassige Kern Bulgarin (Perfekt Deutsch) mit sehr zärtlichem Gesamtservice. Sie hat ne 38er Konfektion und macht einen konstant guten Job, ohne Versautheiten.

Pam 22 Bulgarin

Ein zarter blonder bulgarischer Floh mit geilem Fahrgestell weichen Titten, frechem Gesicht. Toller Tipp für Girly-Fans. Sie ist erst ein halbes Jahr in der Branche und nicht die versauteste, jedoch hat sie in Form einer tollen Kneifmumu und einem umwerfenden Charme, mit dem sie Unerfahrenheit kompensiert. Evtl. kann man ihr einen sympathieabhängigen Service vorwerfen, ich denke vor üppigen älteren Männern hat sie ein wenig Schiss. Sie ist aber ne ganz liebe.

Shila 27 Bulgarin

Sie ist Pornosau erster Güte und macht alles mit. Sie hat schon im Laluna gearbeitet, in zig Saunaclubs, teilweise auf der HBS, sie hat ein super Trainiertes Fahrgestell, schlechte Titten aber geht ab wie eine Rakete. Sie schwitzt dabei wie ein Kieslaster, schlürft und saugt einem die kompletten Eier auf, und lässt sich auch AO Ficken.

Samy, 24 Deutsche/Kasachin

Eine sehr hübsche Ossibraut, die eine Modelfigur hat, aufgrund eines guten Berufes toll mit Kunden umgehen kann und so ein wenig überlegen herüber kommt. Tipp für den Optikficker, der sich an einen phantastisch trainierten Körper, einem wunderschönen Mund und intelligenter Konversation erfreut. Eine versaute Performance sollte man bei ihr nicht erwarten.

Gina, 22, Kamerun

Schokobraut mit tollem Festen Sprinterinnen-Körper mit superfesten Original Stehtitten. Sie bietet einen sympathieabhängigen Realservice, in dem zwar alles erledigt wird, jedoch nicht so die Illusion rüberkommt...leicht zurückhaltend halt.

Carmen, 18 Rumänin

Schwester von Anna, kleinere Titten, leicht Babyspeckig, grosse Narbe auf Brustbein. Knutscht mit coolem Zungenpiercing wie der Teufel, fickt rumänisch zuverlässig gut, auch ohne Tüte.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.12.2008, 13:39   # 8
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Thumbs up Nikolaus-Party bei Neby

Langsam wird es Zeit, mal einen ausführlichen Bericht zur Nikolausparty im Hause Neby zu posten.

Von meinem privaten Taxi gg. 16:00 abgeliefert, gönnte sich mein Chaffeur noch ein koffeinhaltiges Heißgetränk, ehe er sich auch schon gen Heimat verabschiedete, da er noch etwa 700km zu fahren hatte. Alle Überredungsversuche von Neby und meiner Wenigkeit, wenigstens auf eine Nummer zu bleiben, blieben also leider erfolglos.


An dem Tag war es für eine Party nur mäßig voll. Eine ziemlich beträchtliche Anzahl von Mädels (ca.12) war meist in leichter Überzahl gegenüber den Eisbären. War aber auch kein so großes Wunder, da ja in so einigen anderen Clubs zeitgleich ebenfalls Nikolaus-Parties stattfanden. Die Mädels waren alle in sexy Weihnachtsoutfits gekleidet, besonders sexy fand ich Ani in ihrem roten Dress, hätte sie am liebsten gleich in dem Ding gepoppt.


MC Neby?

Wie immer bei den Parties gab es ein reichhaltiges leckeres Buffet, Alkohol in (Un-)Mengen und die üblichen Tanzeinlagen. Neby schien aber den Anlaß der Party mit Ostern zu verwechseln, jedenfalls trug sie zeitweise "Hasen"-Ohren, demnächst plant sie anscheinend außerdem als MC Neby ins HipHop-Geschäft einzusteigen und probierte daher schon mal eine entsprechende Kopfbedeckung. Die zugehörigen "Moves" hat sie jedenfalls schon ganz gut drauf.


Wo ist Ani?

Irgendwann dachte ich mir: "Hallo, wo zum Teufel ist eigentlich Ani?" Hatte sie an dem Abend noch gar nicht gesehen, als sie dann plötzlich doch mit einem Gast nach Stunden, wie Neby sagte, vom Zimmer kam, um kurz darauf mit dem nächsten Gast wieder für Stunden zu verschwinden. So wie es sich anhörte, war meine 3-Std.-Nummer mit Sara(h) an Nikolaus ein Jahr zuvor wohl ein Kurzprogramm dagegen.


Ich glaube, es war schon nach 10, als ich dann Ani erstmals an dem Tag für ein Momentchen alleine sitzen sah und mich dann natürlich gleich zu ihr gesellte, bzw. wir zusammen ein gemütlicheres Sofa im hinteren Bereich aufsuchten. Wir unterhielten uns etwa ein knappes halbes Stündchen nett und angeregt, ehe wir uns ein freies Zimmer suchten. Mir war so gar nicht nach dem freien Zimmer 3, so daß ich den FK, der noch alleine in Zimmer 2 auf Lana wartete, kurzerhand übertölpelte, ihn in die 3 verfrachtete und ich mich mit meinem "Weihnachtsengel" in die 2 verzog.


"Nacktrobbe" poppt "Eisbärin"

Während wir noch Zärtlichkeiten austauschten und uns küssten, hatte ich immer wieder diese "Fantasie" vor Augen, es war mir peinlich, aber ich musste sie erfüllt bekommen. Also unterbrach ich unser Vorspiel und bat Ani meinen Bademantel anzuziehen und im Liegesesessel neben dem Bett Platz zu nehmen.

Wir haben dann nahtlos dort weitergemacht, wo wir vorher aufhörten, ich wanderte langsam den halb geöffneten Bademantel abwärts und lies ganz gentlemanlike Ani erstmal oral auf ihre Kosten bis hin zum Finale kommen.

Nun wollte ich mir meine Fantasie endgültig erfüllen, zog Ani hoch, delegierte sie an die Wand, sie hielt den Badenmantel etwas hoch und ich drang von hinten stehend (natürlich vorher Gummi montiert) in sie ein. Es hatte was animalisches und es geilte mich tierisch auf, wie wir unsere Körper aneinanderrieben, während ich sie poppte und dabei von hinten ihre Brüste festhielt. Leider dauerte es nicht lange und Jr. hatte sich in die Tüte übergeben.

Anschließend durfte Ani die ungewohnte Kleidung wieder ablegen und es folgte eine sehr schöne zweite Runde auf dem Bett.

Der Service von Ani war auch an diesem Tage absolute Klasse wie immer, das habe ich schon im Detail beschrieben und erspare mir daher heute weitere Ausführungen. Insgesamt verbrachten wir knapp 1,5 Std. auf dem Zimmer, angesichts der Marathon-Nummern an diesem Tag war es für Ani wohl so ne Art "Quickie".


Dominante Analspiele?

Hausdame Katja beklagte sich am späten Abend über zu wenig Arbeit, wir sollten doch bitte auf's Zimmer oder in die Sauna gehen, um ein paar Handtücher schmutzig zu machen, damit sie was zu tun habe. Brav wie ich bin, befolgte ich dies prompt und traf auf dem Weg in die Sauna einen FK, dem ich von unserem "Auftrag" erzählte. Dieser meinte, wir könnten doch einfach ein paar Handtücher naß machen und auf den Boden werfen. Fand ich eine gute Idee, Katja sah das wohl anders, als ihr dies zu Ohren kam und sie verfolgte den armen FK. Ich hörte sie jedenfalls seinen Namen durch's Haus rufen mit der Frage, welches Ende des Schrubbers er denn gerne in seinem Allerwertesten hätte. Autsch!

Muß mal den Kollegen fragen, was Katja für diesen Service berechnet, ist vielleicht eine günstige Empfehlung für den ein oder anderen SM-Freund...


Abschließend kann ich nur noch sagen, es war mal wieder ein gelungener Abend, da es einiges zu lachen und interesante Geschichten zu hören gab, Ani ist und bleibt eine meiner absoluten Lieblingsdamen. Freu mich schon sehr auf's nächste Mal...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  17.11.2008, 14:53   # 7
Gershman
GF6expert
 
Benutzerbild von Gershman
 
Mitglied seit 3. October 2008

Beiträge: 195


Gershman ist offline
Thumbs up Mein Besuch im Nebypulco

Gestern war es mal wieder an der Zeit einen oder zwei Abstecher nach Dortmund zu tätigen. Gegen 15.50 Uhr angekommen, Eintritt gelöhnt, umgezogen, geduscht und Bestandsaufnahme gemacht. Mein Gott waren viele Mädels da. Ca. 5 die ich noch gar nicht kannte und sogar für meinen erlesenen Geschmack ca. 5 besteigbare Varianten.

Also Cola an der Theke getrunken, festgestellt das Neby noch nicht da war und mich mit ein paar Mädels ein wenig unterhalten. Dann mal die Sauna gecheckt und festgestellt dass ich diesmal gar nicht meckern muss. Temperatur passte und ich konnte somit direkt meine Wellness im Nebypulco starten.

Dann endlich kam Neby und Sie begrüßte mich auch direkt Freudestrahlend und fragte mich nach einem Senseo. Das bejahte ich natürlich und setzte mich wieder zu Neby an die Theke. Dort haben wir uns lange Zeit unterhalten und einiges an Infos über dies und das ausgetauscht. Während wir uns so unterhielten verschwanden plötzlich Abi und Vanessa, dabei hatte ich doch Vanessa für den gestrigen Tag auf meiner To-Do-Liste verewigt.

Naja, musste ich also warten bzw. umplanen. Von der Figur her passten ja sowohl Ana als auch Pam, Neuzugang siehe Foto, voll in mein Beuteschema. Also was tun, Ana hatte ich schon, nichts wie hin zu Pam und mich neben die kleine Maus gesetzt. Kleine Konversation über Gott und die Welt, oder war es Rumänien, begonnen und schon erste Streicheleinheiten ausgetauscht.

Nach einiger Zeit mit Pam, 22 Jahre, Rumänin, KF 34, ca.155-160cm, glatt rasiert, blonde Haare, B-Cups, auf ein Zimmer gegangen und dort ausgezogen. Pam verschwand dann für ein bis zwei Minuten um sich frisch zu machen. Als Sie wieder da war legten wir uns beide in die Kampfposition und wir begannen mit innigen ZK´s. Sie bestieg mich dabei schon und wanderte nach einiger Zeit Richtung meines Dolches.

Diesen umschlang Sie dann fortwährend sehr geschickt mit Ihrer Zunge, wobei Sie auch die Umgebung nicht vergaß. Ungefragt positionierte Sie sich plötzlich in die 69 und ich hatte Ihre Möse in meinem Mund. Also begann ich Sie zu befeuchten und bearbeitete Sie mit meinem Zungendolch. Ihr schien es ein wenig zu Gefallen. Obwohl ich diese Position eigentlich lieber zum abspritzen verwende als Sie zu Beginn schon zu verfeuern. Ich verwöhne lieber in der Standardposition.

Dann entschlossen wir uns in den Stellungskampf zu wechseln und wir positionierten die obligatorischen 3 durch. In der Doggy war es dann schlussendlich geschehen und ich füllte die Tüte. Sie nahm das Zewa und reinigte mich sehr gefühlvoll. Danach gingen wir gemeinsam Richtung Umkleide, die fragenden Blicke der Mädels und von Neby begleiteten uns dahin, um dort die fällige Gebühr von 30 Euro zu entrichten. Mit Küsschen zum Duschen geschickt worden und zum x-ten Mal von Ihr gefragt worden: Alles in Ordnung? Service hin oder her. Manchmal kann weniger mehr sein.

Kurzübersicht: Pam
FO = sehr gut und gekonnt, leichter Zungenschlag
Augenkontakt = ja
ZK = ja
GF6 = Sehr guter und ehrlicher Sex, zum GF6 fehlt noch etwas
Lecken = ja, aber leider mit Flutschi verunreinigt. Mag ich gar nicht. Lässt sich nicht fallen
Säuberung = Ja komplett
Körper = wunderbar schlanker weicher Körper, schöner Hintern


Nach dem Duschen mich den Fragen von Neby zu meiner Zufriedenheit gestellt und festgestellt das auch Vanessa Meloni wieder Ihren Weg zurück in den ring gefunden hatte. Ihre Blicke wanderten dabei scheinbar die ganze Zeit auf mein Gemächt und dessen Wiederbelebung ließ auch nicht lange auf sich warten.

Mich zu Vanessa, 20 Jahre, 170 cm, keine 67kg mehr, blonde Haare, grüne Augen, 80C und glatt rasiert, gesetzt und eine nette Konversation auf Deutsch betrieben. Ihr Körper fand sich unterdessen schon auf meinem wieder und mein Prengel sagte mir: Jetzt oder nie, da auch mein Zeitfenster sich dem Ende zu neigte. Also nichts wie aufs Zimmer, aber nicht bevor sich Vanessa noch frisch machte. Also auf der Couch gewartet um dann mit einer frischen Vanessa zu einem weiteren Gefecht auf ein Zimmer zu wechseln.

Dort angekommen ging es auch sofort los und Ihre Zunge und Ihre Hände bearbeiteten mich gekonnt. Ihre Zungenküsse waren sehr gefühlvoll, gekonnt und fordernd zugleich. Unsere Körper rieben sich schon zu Beginn heftigst aneinander und ich wartete mit Begier auf Ihre Zungenarbeit. Als diese dann endlich begann konnte ich nicht genug davon bekommen. Auch als Sie schon zwischenzeitlich das FO beendete und sich wieder höheren Regionen zuwenden wollte, musste ich Sie doch um weitere Verwöhnaktionen nicht lange bitten. Was ich dabei erleben durfte war echt von sehr hoher Klasse.

Irgendwann musste ich mich dann auch revanchieren und bearbeitete Ihre, im Gegensatz zu Pam nicht mit Flutschicreme gefüllte, Lustgrotte und konnte sekündlich zusehen wie diese mit Feuchtigkeit auf Betriebstemperatur gebracht wurde. Ich spielte nicht nur an Ihrer Knospe sondern auch ganz tief in Ihr, was Ihr auch sichtlich Spaß bereitete. Aber so richtig fanden wir dabei nicht zueinander, sodass ich mich wieder nach oben begab und meinen Prengel an Ihrer Grotte rieb.

Bevor dieser sich dann zu schnell versenkte bat ich um Gummierung damit ich diesen drallen Körper regelgerecht durchhämmern konnte. Wie eine Maschine ging es nur hin und her und die Folge war eine zeitig gefüllte Tüte. Danach ließ Sie mich aber noch nicht los sondern wir lagen engumschlungen und streichelten und küssten uns noch zärtlich. Zwecks Säuberung übergab Sie mir dann die Zewa zur Selbstversorgung, da Vanessa mit Ihren Schuhen zu kämpfen hatte.

Kurzübersicht: Vanessa
FO = sehr gut, DT Ansatz, bearbeitet auch die Umgebung
Augenkontakt = ja
ZK = ja, sehr lecker
GF6 = Ja ging in die Richtung, wobei Sie auch Pornoaction kann
Lecken = gut feucht, gut duftend, hübsche Mu. Lässt sich nicht ganz fallen oder ich habe es nicht hinbekommen
Säuberung = Nein, Schuhe waren wichtiger
Körper = wunderbar weicher Körper, super Hintern, hat gut abgenommen, steht Ihr deutlich besser

Auf dem Weg nach unten noch einige nette Worte getauscht um dann in der Kabine Ihr die fälligen 40 Euro zu übergeben. Mit Küsschen auf der Wange verabschiedet worden und mich nach dem Duschen auf den Heimweg gemacht. Mal wieder ein schöner Tag mit einer hübschen Frau und guten Sex. Was will man(n) mehr.


Für die ausgedehnte halbe Stunde rief Sie 50 Euro ab und ich legte nochmals zufrieden weitere 10 Euro drauf. Zum Wechseln musste allerdings ein werter FK herhalten, da kein anderer entsprechendes Wechselgeld parat hatte. Wofür die FK´s nicht alles gut sind. Danke und beste Grüße vom Gershman.

Dann musste ich mich allerdings sputen und nachdem schnellen duschen auch schon direkt umziehen. Somit blieb leider keine Zeit mehr um sich auszutauschen. Allerdings ließ Vanessa mich nicht ohne ordnungsgemäße Verabschiedung und dem höflichen Hinweis einer Neuauflage unseres Kampfes in nächster Zeit gehen. Auf der A40 natürlich noch in den Stau gekommen, es aber dann doch noch pünktlich zum Spiel geschafft.


Fazit: Pam ist ein hübsches und schlankes Mädel, welches schon alles gut kann. Nicht diese Startschwierigkeiten wie Sie z. B. Silvia bei mir hatte. War gestern gut gebucht während meines Besuches. Müssen also einige bestätigen können. Die Flutschicreme ist nicht so toll, ich hasse das wenn die schon beim Lecken drauf ist. Die kann man doch noch schnell vorm Versenken benutzen.

Fazit: Vanessa bietet glaube ich fast alles was man haben will. Gute Figur, ist noch am arbeiten an weiterer Verbesserung, mit dicken Hupen zum Kneten. ZK, FO, DT, und wahrscheinlich noch vieles mehr im Programm. Seit gestern eine meiner Favoritinnen bei Neby.

Fazit Nebypulco:
Bei der Ankunft war das Verhältnis 10:3, bei der Abreise ca. 10:8 jeweils aus Frauensicht. Wie schon oben gesagt genug Mädels nach meinem Gusto. Eine leckere Brasilmaus war auch da. Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, wäre diese auch noch fällig gewesen. Aber die ist für die Brasilfans ein Muss. Jung, recht schlank und scheinbar gute Oberweite.

Bis bald
Gershman
__________________
don’t discuss with fools…
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  16.11.2008, 15:30   # 6
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Thumbs up

Der Club Neby ist ein kleiner, aber feiner, Saunaclub im Dortmunder Westen.

Die Website des Clubs findet man unter http://privatclub-neby.de/. Möchte man zu einer bestimmten Dame ist es dringend ratsam, sich nicht auf die Anwesenheitsliste zu verlassen, sondern lieber telefonisch nachzufragen.


Parkplätze gibt es direkt am Haus und vorne an der Straße genügend, nach dem Klingeln wird einem normalerweise von 2 leicht bekleideten Damen (die Damen sind dort fast ausschließlich alle "oben ohne") die Tür geöffnet. Eine kassiert den Eintritt von 30 €, die andere überreicht einem Handtuch und Bademantel und erklärt ggf. kurz die Gepflogenheiten des Clubs. Im Eintrittspreis ist die Benutzung der Sauna usw., Getränke aller Art (nur alkoholfreie) und Knabbereien/Snacks eingeschlossen. Alkoholische Getränke gibt es auch gg. Bezahlung nicht. Die Chefin steht selbst hinter der Theke, ist immer für nen netten Plausch zu haben und gibt dem unentschlossenen Gast gerne Tipps zur Damenwahl.

Der ganze Club ist ebenerdig gelegen, links vom Eingangsbereich befindet sich die Umkleidekabine (Spinde in voller Höhe!), Dusche und Sauna. In der Umkleidekabine sind die nötigen Utensilien wie Kamm/Bürste, Haargel, Fön etc., ebenso ein Regal mit Badelatschen in verschiedenen Größen, vorhanden. Alles ist aufgräumt und sauber.

Rechts des Eingangsbereiches befindet sich der Bar-/Kontaktraum, in der Nähe der Theke stehen einige Sofas sowie natürlich Barhocker, der eigentliche Aufenthaltsraum ist durch eine Raumteilerwand mit Sichtfenster vom Thekenbereich getrennt. Hinter dem Aufenthaltsraum ist der Durchgang zu den 5 Zimmern, wovon eines zusätzlich mit einem Whirlpool ausgestattet ist.

Im Club gibt es, wie in den meisten Clubs in NRW, ein Animierverbot. Damen bieten hier i.d.R. zwischen 8 und 12 an der Zahl ihre Dienste an.

Servicepreise: 20min = 30 €, 40min = 60 €, die Stunde kostet 75 €. Standard sind ZK, FO/FB. Extras sind mit der jeweiligen Dame direkt auszuhandeln. Hin und wieder gibt es schon mal die Ausnahme, daß eine Dame keine ZK anbietet, das ist aber sehr selten, diese Damen sind meist auch nicht lange vor Ort.

Herkunft der Damen ist unterschiedlich, aktuell z.B. Ladies aus Deutschland, Polen, Türkei, Brasilien, Kasachstan, Rumänien und Bulgarien.

Außerdem bietet dort eine ausgezeichnete Masseuse aus Thailand ihre Dienste (reine Massage) an, Kostenpunkt 30min = 30 €, die Stunde zu 60 €.


Soviel zur allgemeinen Beschreibung des Clubs, den ich schon oft besucht habe, nun meine Eindrücke von der großen Party zum 2-jährigen Bestehen des Clubs.

Gegen Viertel nach 5 angekommen und von der Chefin persönlich schon vor der Türe in Empfang genommen worden. So gehört sich das natürlich auch!


Alle Spinde bereits belegt, so daß ich die Ehre hatte, mich in der Damenumkleide umzuziehen und dort in die Eisbärenkluft zu schlüpfen.

Dann erstmal die bereits anwesenden FK sowie Neby's "rasenden Fotoreporter" begrüßt. Kurz nach mir traf dann auch schon der prominenteste Gast des Abends ein, nämlich Hollywoodstar Udo Kier. Im weiteren Verlauf gesellten sich noch ein paar weitere FK zu unserem erlauchten Kreis.


Da ich über ein halbes Jahr nicht mehr bei Neby war, erspähte ich viele neue Gesichter unter den anwesenden Damen, welche insgesamt so sicher 15 an der Zahl gewesen sein dürften. Einige haben sich optisch sehr zu ihrem Vorteil verändert. Wie immer bei den Parties trugen die Damen mehr oder weniger knappe Kleidchen. Wir sind zwar keine Frisurexperten, waren aber einstimmig der Meinung, daß Alex ihre Haarpracht nur dadurch so zustande gebracht haben kann, daß sie die Finger in die Steckdose gehalten hat.

Wie immer bei Neby's Parties gab es ein reichhaltiges leckeres Buffet und Getränke in Hülle und Fülle. Als lebendes Dessert wurde diesmal Pam angerichtet, außerdem gab es so einige Tanzeinlagen der Damen zu bestaunen, während Nadine und Ani immer auf der Suche waren, eine "Kerze" zum Auspusten zu finden. So nannten sie es jedenfalls.


Neby machte sich wohl Sorgen um meinen Hormonhaushalt, so daß sie sich am späteren Abend nach meiner Wunschdame erkundigte (die Frage war doch wohl unnötig, oder? ) und dementsprechend die optisch ziemlich "runderneuerte" Ani instruierte, sich nach dem Duschen zu mir zu gesellen. Wir haben uns dann ein gemütliches Eckchen gesucht und uns eine gute halbe Stunde unterhalten.


Die Sache auf dem Zimmer ist recht schnell erzählt, wir wissen halt, was dem andern gefällt, trotzdem hält uns das nicht davon ab, immer wieder neue Spielchen zu entdecken.

Kurz begonnen mit ein paar Streicheleinheiten und wilden ZK, begab ich mich dann recht schnell gen Süden und widmete mich nach kurzem Zwischenstop und ein paar kleinen Umwegen ihrem Lustzentrum, welches schon freudig Bereitschaft signalisierte.

Die gut duftende und schmeckende Mumu mit der Zunge verwöhnt und die Hände an anderen Stellen streichelnd zum Einsatz gebracht, so daß es nicht lange dauerte und Ani sich wand.

Nach ihrem (vermeintlichen) ersten Orgasmus gönnte ich ihr eine ganz kurze Pause, die wir wieder wild knutschend verbrachten, ehe ich mich in der 69er-Position (über ihr) drum kümmerte, ihr nen Nachschlag zu verpassen. Dabei bekam ich dann gleichzeitig wieder die ultimative "Ani-Spezialbehandlung", darin ist sie einfach Meister Yoda und es gibt nur eine ihr annähernd würdige Jedi-Schülerin. Das hielt ich einfach nicht lange aus und wechselte wieder in die liegende Position zwischen ihre Beine.

Offensichtlich war sie immer noch höchst empfindlich, denn bei jeder Berührung meiner Zunge an ihrer Klitoris bäumte sich Ani laut aufseufzend auf, so daß es nicht allzulange dauerte, bis ich zum nächsten Mal punkten konnte und sie meinen Kopf dann sanft packte und zu sich raufzog.

Dann war ich an der Reihe und wurde wie immer mit einem perfekten FO (ohne HE) und allem, was dazu gehört, belohnt. Nach einigen Minuten kam es mir dann auch aufgrund der vorherigen "Spezialbehandlung" dementsprechend gewaltig.

Kurz gereinigt, und in liegender 69er haben wir uns dann gegenseitig wieder "angeblasen". Gummi montiert und ab in den Stellungsnahkampf. In der Missio begonnen, über Reiter, Reiter rückwärts liegend, Doggy, Löffelchen, wieder in der Missio gelandet und beendet, danach noch ein wenig nett geplaudert und gekuschelt. Ani hielt wie immer toll dagegen und hielt intensiven Blickkontakt, zwischendurch wurde immer wieder wild geküsst.


Ani war nun schon die dritte meiner absoluten Lieblingsmädels, mit denen ich in letzter Zeit nach längerer Abstinenz voneinander ein absolut gelungenenes Wiedersehen gefeiert habe.

Danke, mein Engel, das war wieder einsame Spitze! Der nächste Besuch bei Dir wird ganz sicher nicht so lange auf sich warten lassen, versprochen!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.10.2008, 11:07   # 5
Gershman
GF6expert
 
Benutzerbild von Gershman
 
Mitglied seit 3. October 2008

Beiträge: 195


Gershman ist offline
Thumbs up Freitag mit Silvia, 22 Jahre, Ungarin,

Nachdem ich erfahren hatte dass bei Neby wieder vernünftiges Frischfleisch wartete habe ich mich auf den weiten Weg gemacht und bin bei Neby eingeflogen. Begrüßung wie immer, ein Mädel kassiert und das andere verteilt den Mantel und/oder Handtuch.

Nachdem Duschen begab ich mich an die Theke und wurde freudig begrüßt. Habe dort mich mit Neby und einigen anderen Dreibeinern gesessen und unterhalten. Eigentlich wollte ich ja die von Honeyslab beschriebene Patricia vernaschen. Diese beehrte mich aber nicht mit Ihrer Anwesenheit während meines Besuches. Aber es waren 2 nette neue Mädels aus Ungarn da und 1 nett anzuschauende Schokomaus. Allerdings stehe ich nicht auf dunkle Mädels, deswegen fiel Sie direkt durch mein Muster. Da auch Patricia gegen Abend noch 2 weitere Freundinnen mitbringen wollte, waren eigentlich klasse Voraussetzungen geschaffen.

Da es sich mal nicht um Mädels aus Rumänien und Bulgarien handelt kann ich Neby eigentlich nur beglückwünschen insofern die Mädels auch entsprechende Leistung bringen. Ganz ehrlich gesagt bin ich langsam mal wieder froh Mädels aus anderen Ländern vor die Flinte zu bekommen. Die beiden neuen Länder sind mir einfach zuviel geworden in letzter Zeit. Auch wenn das ein oder andere Mädels gut ist.

Zurück zu Neby: Der Club war an dem Tag mit ca. 8 Mädels (während meines Besuches) und nie mehr als 5 Dreibeiner gleichzeitig belegt. Nachdem ich reichlich Kaffee intus hatte (Danke für den Senseo) und Neby mir eine Pizza Schinken zur Stärkung besorgt hatte, machte ich mich zur Erstbesteigung einer kleinen Ungarin. Das Lächeln von beiden neunen Ungarinnen war gleich schön. Ich entschied mich aber optisch für die kleine blonde.

Silvia, 22 Jahre, blonde Ungarin,150cm und schlank.
Da ich nicht weiss wie ich diesen Bericht mit meinen Silvia Bericht direkt verlinken kann, hier auch noch einmal der Bericht zu der kleinen süssen Ungarin.

Ich setzte mich zu der kleinen Maus und wurde direkt positiv überrascht. Silvia kann sehr gut deutsch sprechen. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Sie ist schon länger tätig und hat Erfahrungen in Österreich, Stuttgart, Ulm und Leipzig gesammelt. Also haben wir uns recht nett über dies und das unterhalten und sind uns so zumindest schon mal näher gekommen. Da ich aber merkte das Sie noch nicht so recht wusste wie es in diesem Club läuft habe ich alles weitere in ein Nebenzimmer verlegt.

Auf dem Zimmer angekommen haben wir uns entkleidet, aufs Bettchen gelegt und Sie nahm mich gleich zärtlich in den Arm. Nach einigen Streicheinheiten versuchte ich Sie zu küssen, merkte aber dass Ihr das nicht genehm war. Ich knabberte dann zärtlich an Ihren kleinen Brüsten und stellte fest dass die Maus schöne aufrecht stehende Nippel bei Bearbeitung hat. Nicht zu groß, genauso wie ich Sie bei kleinen Mädels mag.

Sie begab sich dann auf Erkundungstour und fand erstaunlicherweise gleich meinen besten Freund der schon in freudiger Erregung auf Ihre Zunge wartete. Ihr FO war schön, eher zärtlich als fest und nicht tief, und Sie blies mit leichter Handunterstützung. Es war aber eher nur ein leichtes Festhalten als Handarbeit. Also OK.

Dann wollte Sie schon ein Gummi herbeizaubern. Dies war mir aber doch noch zu früh, da Sie ja eher ein zaghaftes Blasen mir andiente. Ich hob Sie also in die 69 und erkundete zunächst einmal Ihre empfindliche Stelle. Roch gut und wurde auch recht feucht. Aber richtig empfindlich war Sie in dieser Position nicht und irgendwann bat ich Sie dann um Gummierung.

Sie setzte sich auf mich und ich konnte mich schön Ihren kleinen Titten widmen. Ihr reiten war gekonnt und nicht zu schnell. Also kein Abmelken, sondern schon ruhiges und gemäßigtes Vergnügen. Ich wollte dann aber auch noch von Hinten Ihren geilen Arsch sehen und greifen und habe dann die Position gewechselt. Sehr lecker anzusehen, nachdem Sie sehr sachte meinen Freund eingelocht hatte. Irgendwann kam es mir dann und ich schaffte es die Tüte zu füllen.

Reinigung Ihrerseits nur teilweise. Sie gab mir das Zewa und ich säuberte mich selber. Sie schaute mir zwar zu aber kam mir nicht wirklich zur Hilfe. Aber das war egal. Ich bewunderte noch diesen netten Anblick von Ihr und beim Anziehen gab ich Ihr noch einige Informationen über diesen Club und das was Sie verbessern müsste mit auf den Weg. Ich erklärte Ihr dass ZK Standard wäre und von den meisten wohl auch Wert auf GF6 gelegt wird. Sie versprach mir beides bei unserem nächsten Termin zu gewährleisten. Ich bin gespannt.

Fazit Silvia: Ich habe eine hübsche kleine Frau kennengelernt die recht gut deutsch spricht. Ihr Fo ist eher zärtlich, Ihr Zungenschlag war in Ordnung. Kein EL, keine ZK und kein GF6 Feeling. Das war aber Situation dass ich der erste war und Sie noch nicht wusste was auf Sie zukam. Allerdings muss ich auch sagen, dass Mädels die im Süddeutschen Raum und / oder in Österreich tätig waren, weniger Service kennen. Sie sind es einfach nicht gewohnt, da es in den Clubs da unten eher die Ausnahme ist oder aber, wenn die Leistung angeboten wird, entsprechend aufpreisig ist.

Fazit Neby: Für mich immer noch ein kleiner gemütlich Club um nette Gespräche zu führen und dies in einem nicht so anonymen Umfeld wie in den Großclubs. Allerdings für mich etwas zu weit weg, deswegen werden meine Besuche hier nur ab und an sein. Die von mir gesichteten neuen Mädels sehen alle recht lecker aus. Beide Ungarinnen sind nach meinem Geschmack. Wenn die Leistung der Anbieterinnen das hausübliche Niveau erreicht, kann man Neby nur beglückwünschen.

Bis bald
Gershman
__________________
don’t discuss with fools…
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.10.2008, 17:28   # 4
Gershman
GF6expert
 
Benutzerbild von Gershman
 
Mitglied seit 3. October 2008

Beiträge: 195


Gershman ist offline
Thumbs up Süsser die Glocken nie klingen

Ich entschied mich am Montag mal wieder bei Neby aufzuschlagen. Noch kurz einen Rundruf gestartet ob eventuell anderer Anhänger der Freien Körperkultur mit wollten. Leider war dem nicht so. Also bin ich gegen 15.20 Uhr alleine bei Neby eingetroffen. Sie war aber gar nicht da . Ich musste die ganze Zeit auf Ihre Anwesenheit verzichten. Sie wurde aber durch Nipa und den Mädels vertreten.

Der Laden war um diese Uhrzeit recht spärlich besetzt. Sowohl von den Frauen als auch von den Besuchern her . Zumindest die Zahl der Besucher relativierte sich bis zu meinem Abschied nach oben. Nachdem ich mich mit Kaffee und Cola sowie einen, auf Anfrage, heißen Saunabesuch hinter mir hatte, hörte ich die ganze Zeit immer wieder die Glocken klingeln. Und damit meinte ich nicht die Schelle am Eingang, sondern die süßesten Glocken die ich seit langem gesehen habe.

Immer und immer wieder lief das gleiche Bild vor meinen Augen ab . Und dann konnte ich nicht anders als mich tatsächlich an diesen Dingern zu laben. Ich setzte mich also zu Ana und versuchte einen Smalltalk zu starten. Ich vergaß aber, dass die Kleine ja auch nach über einem halben Jahr immer noch kein Deutsch bzw. Englisch sprechen kann . Also zeigte ich nur in Richtung Zimmer und das verstand Sie.

Im Zimmer angekommen zogen wir beide uns aus und legten uns dann gemeinsam aufs Bett. Ana begann recht zögerlich mit leichten Küssen, welche ich aber fordernd, recht schnell in vernünftige ZK umwandeln konnte. Wobei es die ganze Zeit eher bei zaghaften ZK blieb als dass es stürmisch wurde.

Sie begab sich dann zu meinem Freund, den Sie vorab schon mit der Hand begrüßt hatte, und verwöhnte ihn dann mit einem feuchten FO. Dabei vergaß Sie weder meine Murmeln noch den Schaft mit Ihrer Zunge und mit Ihrer Saugkraft zu verwöhnen. Das ganze ließ ich mir recht lange gefallen und fing an die kleine ebenfalls mit meinen Fingern zu verwöhnen. Das ich die ganze Zeit meine Augen und meistens auch meine Finger nicht von den Glocken lassen konnte muss ich glaube ich nicht extra erwähnen, oder?

Das Fingern konnte bei Ihr keine nennenswerte Feuchtigkeit herbeizaubern und das Lecken fiel mal wieder aus konservativen Grundgedanken heute aus . Also ließ ich es irgendwann ganz bleiben und genoss einfach nur. Dann zogen wir auf meine Bitte hin ein Gummi über meinen Freund und Sie begann mich zu reiten. Dies war schön und gut, aber führte noch nicht zu dem gewünschten Erfolg. Und das obwohl ich dem Himmel, äh den Glocken, in dieser Position so nah war dass ich Sie andauernd mit meinem Mund aufsaugen konnte. Herrlich.

Also ab in die Doggy und diesen wirklich wunderschönen Körper von hinten genossen. Auch ein gleichzeitiges kneten Ihrer Brüste half mir noch nicht auf die Sprünge. Dementsprechend bat ich erneut um mündliche Unterredung.

Dieser Bitte kam Sie natürlich sofort nach und begann wieder ein gutes FO Spiel. Nach einigen Minuten und freundlicher Mithilfe Ihrer Hand und meinem Knabbern an Ihren Glocken erfolgte endlich auch die Erlösung in Ihrem Mund und ich erhörte den letzten Glockenschlag. Nach den letzten Auszuckungen und dem Abschlürfen meines Freundes erfolgte die gründliche Reinigung desselbigen durch Sie und wir verließen das Zimmer. Eine Konversation ist ja aus den bekannten Gründen nicht möglich.

Kurzübersicht:

FO = Gut, leicht tief und nass
EL = ja mit Murmelspielen
Augenkontakt = recht wenig
ZK = ja, aber sehr zaghaft
GF6 = kam dafür nicht die richtige Stimmung auf
Lecken = nein (habe ich drauf verzichtet, aber möglich)
Säuberung = Ja komplett
Körper = Super zarter Körper mit samtweicher Haut
Brüste = die besten die ich seit langen gesehen und getastet habe


In der Umkleide angekommen gab ich Ihr einen Fünfziger für Ihre Dienste. Die ganze Nummer dauerte gute 20 Minuten. Geduscht, umgezogen noch kurz mit Vanessa geflirtet und schon war ich wieder auf dem Heimweg.

Fazit Ana: Diese Frau, sieht gut aus und hat einen absolut klasse, fast perfekten, Körper. Die Haut ist samtweich und ich könnte am liebsten die Glocken mit nach Hause nehmen. So geil finde ich die. Positioniert sich gut. Aber die richtige GF6 Stimmung kam für mich nicht auf. Das liegt aber mit Sicherheit größtenteils an den fehlenden Sprachkenntnissen. Dadurch kann sich ja auch schon vorher nicht die richtige Stimmung entwickeln. Und ich werde bestimmt kein rumänisch lernen, genauso wenig wie die meisten Gäste.

Fazit Neby: Wenn Neby nicht da ist fehlt der einzigartige Charakter den Sie diesem Laden gibt.

Bis bald
Gershman
__________________
don’t discuss with fools…
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.10.2008, 17:27   # 3
Gershman
GF6expert
 
Benutzerbild von Gershman
 
Mitglied seit 3. October 2008

Beiträge: 195


Gershman ist offline
Smile Ani, Teil II

Fortsetzung des Testes mit Ani einige Monate und Ihre Auszeit später.....


Bei meinem letzten Besuch bei Neby saß ich einige Zeit an der Theke und ließ mich mit Wasser und Cola versorgen. Einige Zeit und ein Saunabesuch später setzte ich mich auf das vorderste Sofa an der Stange und versuchte nunmehr dort die Auswahl zu überblicken und eine gute Entscheidung zu treffen.

Irgendwie fiel mein Blick auf etwas Komisches und ich musste fast zeitgleich mit Ani anfangen mich halbtot zu lachen. Nunmehr war das Eis mal wieder gebrochen und ich setzte mich zu diesem süßen Lächeln. Wie in meinem ersten Bericht zu Ihr erwähnt, ist es meines Erachtens nach eines der ehrlichsten Lächeln in diesem Gewerbe.

Also setzte ich mich zu Ihr und wir unterhielten uns angeregt über alles Erdenkliche. Auch zu einem Saunabesuch konnte ich Sie überreden und Sie drehte die Temperatur extra noch einmal auf meine Bitte nach oben. Ich kam ganz schön ins Schwitzen. Nicht nur wegen der Hitze.

Mit Ihr geduscht und dann wieder aufs Sofa. Ihre Hand begann schon mit einer entsprechenden Wanderung und es blieb gar nicht mehr soviel Zeit uns zu unterhalten, da unsere Zungen sich schon gefunden hatten. Ich bat um Verlegung unserer Unterhaltung an einen gemütlicheren Ort. Dieser Bitte kam Sie gerne entgegen und wir verschwanden auf ein Zimmer.

Im Zimmer angekommen zogen wir beide uns aus und Ani legte schon wieder Hand an bei mir, während Ihre Zunge schon wieder um Einlass bat.
Engumschlungen ging es dann wild und zärtlich küssend zugleich in die Horizontale wo ich es mir fortan recht gut gehen ließ.

Ani bestand dann auf eine eingehende Untersuchung meiner Lendenregion, welcher ich natürlich nicht ablehnend gegenüber stand. Ani´s Zunge verwöhnte meinen Körper langsam herabsteigend zu meinen besten Freund. Dort angekommen nahm Sie den Ihr tapfer entgegen stehenden Meister ohne Mithilfe Ihrer Hände ganz langsam in den Mund.

Ihr FO war nicht tief, dafür aber sehr stark saugend und Ihre Zunge hat einen Schlag vom feinsten . Ihre Hände unterstützten die Holde wirklich nur sehr gering ab und an einmal um meinen Lendenmeister richtig zu positionieren wenn Ihre Zunge mal meinen Schaft und meine Murmeln verwöhnte.

Nach einiger Zeit kletterte Ani wieder an mir hoch um unseren Zungenspielen neue Nahrung zu geben. Ich lächelte Sie dabei nur selig an und bat Sie doch heute mal die Arbeit vollständig aus der oralen Perspektive zu Ende zu bringen . Dieser Bitte kam Sie natürlich nach, ob gerne kann ich nicht sagen, und begab sich wieder zu meinem Freund.

Erneut ohne Mithilfe einer Hand verschwand er in Ihrem Mund. Allerdings wie immer nur wenig mehr als die Spitze. Diese wurde dafür aber nunmehr von einer überwältigenden Saugkraft übermannt, dass ich schon befürchtete dass es mir zu schnell wäre. Also meinen Freund aus Ihren Mund gezogen und Sie noch ein wenig mit Murmelspielen verweilen lassen. Leider positionierte Sie sich hierbei zwischen meinen Beinen, so dass ich keine Möglichkeit hatte Sie zu fingern. Aber eigentlich wollte ich ja sowieso nur das eine.

Eine gefühlte Ewigkeit später hatte Sie mich soweit. Mein Freund war zum Schuss bereit . Ich zog ihn wirklich im letzten Moment heraus und verteilte meine Ladung auf unsere beiden Körper. Schelmisch grinsend sank ich zusammen und ließ mich von Ihr gründlich reinigen.

Kurzübersicht:

FO = Nicht tief aber sehr gut saugend und nass. Gute Zungentechnik
EL = ja und Verwöhnen des Schaftes, fast alles ohne Hände
Augenkontakt = ja, fast durchgehend
ZK = ja, von zaghaft bis wild
GF6 =Fiel aus, da nur FO
Lecken = heute nicht (aber möglich)
Säuberung = Ja komplett
Dauer = Gute 20 Minuten

Danach haben wir uns noch nett unterhalten auf dem Zimmer, bevor wir dann angezogen Richtung Umkleide gingen. Auf dem Weg dahin nur den neckischen Blick von Vanessa gesehen und grinsend an allen weiteren Mädels vorbei gegangen. Geldübergabe an eine schüchtern wirkende Ani und dann unter die Dusche. Angezogen und ab nach Haus.

Fazit Ani: Süsse Frau, hat ein wunderschönes Lächeln und kann man(n) gut befriedigen. Ihre FO Künste haben mich an diesem Tag sehr überzeugen können. Positioniert sich von sich aus nicht so gut. Kann sich fallen lassen und hat scheinbar selber Spaß an der Sache. Wie gesagt passt Ani sehr gut zu Neby und ist in dem Club gut aufgehoben. Während meines Aufenthaltes an diesem Tag war Ani die meistgebuchte unter den anwesenden Girls.

Bis bald
Gershman
__________________
don’t discuss with fools…
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.10.2008, 17:27   # 2
Gershman
GF6expert
 
Benutzerbild von Gershman
 
Mitglied seit 3. October 2008

Beiträge: 195


Gershman ist offline
Smile Ani Teil I

Nachdem ich Ani bei Neby wiedergefunden habe, erinnere ich mich nunmehr an unser erstes Treffen vor einigen Monaten. Ich besuchte mal wieder die gute alte Neby und schaute mich im Club nach den Mädels um. Insgesamt gefiel mir an diesem Tag die Auswahl ganz gut, doch einige der anwesenden Mädels fielen bei mir aus konservativen Grundgedanken von Anfang aus der guten Auswahl.

Ich erblickte dieses süsse, vielleicht unschuldig wirkende, Lächeln einer blonden Maus. Der Body von Ihr entspricht nicht unbedingt meinem typischen Beuteschema, aber diesem zauberhaften Lächeln konnte ich nicht wiederstehen. Ich setzte mich also zu Ihr und wir unterhielten uns gepflegt über dies und das. Nachdem Ihre Hand schon auf Wanderung ging, regte sich mein Freund schon auf und versuchte unter meinem Handtuch schon nach Luft zu schnappen . Als dann noch Ihre Zunge in meinem Mund verschwand und meine Hand wie von Geisterhand gesteuert Ihre Brüste in Angriff nahm, wurde die Schnappatmung von meinem Freund für die Öffentlichkeit unerträglich .

Also gingen wir schnellstens auf ein Zimmer um meinen Freund per Mund-zu-Schwanz-Beatmung zu einem noch besseren Leben zu verhelfen. Dies gelang Ani vorzüglich, sodass ich Sie immer mal wieder unterbrechen musste. Mein Freund war doch aufs heftigste geladen und entsprechend hochexplosiv. Da ich aber noch mehr erleben wollte drehte ich Sie um und wanderte zu Ihrer Freundin.

Sie wurde recht gut feucht und es schien Ihr zumindest illusionstechnisch gut zu gefallen. Nach einiger Zeit ging ich küssend weiter nach oben und unsere Zungen fanden sich nun auch wieder. Sie drehte mich um, zog mir ein Gummi über, nicht ohne mich vorher nochmal kräftig FO zu verwöhnen, und begann mich zu reiten. Nach 2 Stellungswechseln explodierte meine Sprengladung und ich sank zufrieden auf dem Bett nieder. Sie säuberte meinen Freund und legte sich dann scheinbar ebenfalls zufrieden neben mich.

Kurzübersicht:
FO = Nicht tief aber sehr gut saugend und nass. Gute Zungentechnik
EL = ja
Augenkontakt = ja
ZK = ja
GF6 = ja, ging in die richtige Richtung
Lecken = ja (wurde gut feucht)
Säuberung = Ja komplett


Noch einige Streicheleinheiten ausgetauscht und uns dann zur Umkleide begeben. Entsprechenden Lohn von (ich glaube) 30 + Trinkgeld übergeben und mit einem netten Küsschen verabschiedet worden.

Fazit Ani: Süsse Frau, hat ein wunderschönes Lächeln und kann man(n) gut befriedigen. Positioniert sich von sich aus nicht so gut, erst auf Wunsch. Lässt sich fallen und hat scheinbar selber Spaß an der Sache. Ani passt sehr gut zu Neby und ist in dem Club gut aufgehoben. Die Stammgäste werden wissen was Sie an Ihr haben. Und davon hat Sie scheinbar einige. WF ist gegeben und es gibt demnächst Bericht Teil II in diesem Programm. Also wieder einschalten

Fazit Neby: Wohnzimmeratmosphäre schlägt manchmal Wellnessatmosphäre. Aber halt nicht immer

Bis bald
Gershman
__________________
don’t discuss with fools…
Antwort erstellen         
Danke von

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:24 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City