HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Bayern > FKK Hawaii - Ingolstadt
  Login / Anmeldung  

























LH Erotikforum



Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.10.2008, 17:42   # 1
Avantgardist
jetzt erst recht
 
Benutzerbild von Avantgardist
 
Mitglied seit 3. August 2005

Beiträge: 4.117


Avantgardist ist offline
Post FKK Hawaii - Steinheilstraße 6, Ingolstadt - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg   Foto_5.jpg   Foto_3.jpg   Foto_4.jpg   Foto_2.jpg  

Hallo Freunde,
ich hab mir das heute nachmittag mal angeschaut. bin kurz vor 14 Uhr eingelaufen, es waren ca 15 Mädel und knapp 10 Dreibeiner anwesend. Nach einem kurzen Rundgang - die Räumlichkeiten sind ja genug beschrieben - habe ich mich erst mal mit einigen Mädel unterhalten, der Tenor war, dass sie einfach am ersten Tag nicht alle gewusst hätten, was Sache ist.
Später konnte ich mich mit Marc unterhalte, und der stellte das richtig: Im Zuge der Eröffnung, glaubten einige der Mädel, sich entgegen den Absprachen zusätzlich was dazuverdienen zu können. Die Schuldigen wurden eruiert und nach Hause geschickt, ab sofort ist der Standard gleich dem des ColA. Danke, Marc, für das offene und klärende Gespräch.
Natürlich habe ich auch die Probe aufs Exempel gemacht, sowohl Amanda / Ungarn als auch Lauredana / Rumänien fragten zwar, ob ich blasen ohne haben möchte, dann war aber gleich alles klar. Beide übrigens guter FKK - Durchschnitt.
Das Essen konnte ich leider nicht testen, da ich vorher telefonisch abgerufen wurde. Als ich kam, waren ein paar Donuts dort.
Grüsse an Alle

Av.

www.fkk-hawaii.de

Zitat:

Stammtisch im FKK Hawaii jeden 1. Mittwoch im Monat

» A4-Plakat für Stammtische
Zitat:
Stammtisch-Vergünstigungen für LH-Mitglieder wie üblich 50,00 € Eintritt anstatt 69,00 € und Freibier...

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  17.12.2017, 12:27   # 3237
Petixx85xx
 
Mitglied seit 27. June 2013

Beiträge: 95


Petixx85xx ist offline
Christmas-Party

Am Donnerstagmorgen bin ich schon freudig erregt aufgewacht, denn es ist ja heute Weihnachtsfest ähhh Christmas-Party! Yippie! Und es sollte ein ganz besonderer Tag werden…

Bereits um 13 Uhr eingecheckt und trotz normalen Wochentag ist der Club bereits von vielen bekannten Gesichtern besucht. Sehr schön, Langeweile kann so nicht aufkommen! Erst einmal das bekannt gute Frühstück mit Cappuccino verzehrt und die ersten Fachgespräche mit den Kollegen geführt. Nach dem Abräumen wurde ich an der Bar von Giulia03 angesprochen, die mit das heißeste Outfit des Tages trug. Natürlich in Rot, körperbetont und alles perfekt in Szene gesetzt. Sie sah noch verführerischer aus, als ganz nackig nur mit Handtuch umwickelt. Nach kurzem Tratsch und Zigarette im neuen gelungenen Rauchereck, kam es wie vermutlich von Giulia geplant zum Zimmergang. Es sollte wieder einmal nicht zu meinem Schaden sein. Giulia feierte eine einstündige weihnachtliche Privatparty mit mir als Ehrengast. Der Service wie immer außergewöhnlich gut, nur dieses Mal als Weihnachtsbonus mit Extra-Abschluss, das sie auch spitzenmäßig beherrscht. Note 1.

Nach der geilen Nummer war erstmal erholen im Pool und vor allem Erfahrungsaustausch mit den Kollegen angesagt. Eine Party ist immer nur so gut wie ihre Gäste! Das hat hier mal wieder voll zugetroffen.
Als die Cocktailbar um 18 Uhr öffnete, ließ ich mir erstmal einen Cuba Libre schmecken, bevor ich weitere Pläne schmiedete, welches Mädel mich noch beglücken könnte. Das ist nach einem Hammerzimmer mit Giulia echt schwierig, da können die meisten Mädels (und ich) im Vergleich nur verlieren. Als ich nach zahlreichem Hin- und Herüberlegen, auch mit anderen Kollegen, die mir dankenswerter Weise mit Rat zur Seite standen, auf die Jagd ging, winkte mich Maja von einer Couch zu sich her, auf der auch Ina03 saß. Mit Ina hatte ich letzten Sonntag und auch ein paar Wochen vorher ein hervorragendes Zimmer.

Kurze Rückblende beider Zimmer, da ich bisher über sie noch nicht berichtete und sie sehr ähnlich verliefen: Zu Ina selbst fällt mit nur der Begriff Traumfrau ein. Sie hat einen Wahnsinnskörper, super geile Brüste und eine Muschi zum Verlieben. Daneben verstehen wir uns auch noch sehr gut, irgendwie ist sie schon sehr süß und auch witzig. In den einstündigen Zimmern mit Extra-Abschluss erfüllte sie mir alle Wünsche. Insbesondere küsst, bläst und leckt sie für meinen Geschmack richtig gut. Sie ist auf alle Fälle eine meiner Favoritinnen zurzeit. Natürlich zweimal Note 1. Ende der Rückblende.

Als ich mich zwischen Maja03 und Ina setzte und mit Maja das Gespräch begann, sah ich kurz in Inas Augen und konnte ihre Gedanken lesen „Maja, lass ihn in Ruhe. Das ist mein Schwanz (Synonym für Geld)!“ Ina hatte Recht. Eigentlich wollte ich zu ihr. Aber Maja ist auch eine ganz liebe Maus und sowas von sexy. Ich fragte spontan Maja, ob sie nicht auch Lust auf einen Dreier mit Ina hätte. Auch Ina stimmte sofort zu, so dass die Situation für alle gerettet und der weihnachtliche Frieden nicht gestört wurde. Und es folgte eine Dreier-Prämie für mich und auch Ina und Maja hatten ihren ersten Dreier zusammen. Fazit: Es war wirklich Spitze, eine Mischung aus lustig und geil. Beide Mädels gaben alles, um mich ja bestmöglich zu befriedigen. Es nahm eine ganz eigenständige Dynamik an, da es für alle in dieser Konstellation Neuland war. Bei einem Solo-Date geht es durchaus „intimer“ zwischen den Akteuren zu, aber es gibt auch unzählige Vorteile eines Dreiers, die ich vorher noch nie so überdacht habe: Blasen und Knutschen, Blasen und Eierlecken, Doggy und Knutschen, Doggy und andere Muschi streicheln oder was weiß ich alles, was so gleichzeitig möglich ist. Schon sehr geil! Ausgesaugt und ausgelaugt verließ ich das Zimmer. Note 1.

Als Stärkung kam das Weihnachtsmenü genau richtig und es war auch für meinen Geschmack echt lecker. Klar, Sterneküche kann man nicht erwarten, muss auch nicht sein. Aber das Schweinefilet war zart, das Kartoffeletwas s und die Soße auch schmackhaft. Salat auch gut. Außerdem finde ich es Klasse, dass es meistens ausreichend für alle Gäste ist und keiner Hunger leiden muss (wie so oft im ColA).

Besonders toll finde ich es auch, dass ab und zu die Mädels für die Gäste an der Stange tanzen. Vor allem Serena. Ist immer schön anzuschauen und hebt die Stimmung. Auch Mila alleine und danach mit Serena zusammen haben eine tolle Show abgeliefert.

Die Tanzeinlage von Saschka verpasste ich leider, da ich da gerade nochmal mit Maja ins Zimmer verschwand. Beim vorherigen Dreier hat sie bleibenden Eindruck hinterlassen und ich wollte noch unbedingt ihre Solo-Fertigkeiten kennenlernen. Es stellte sich nichts Neues heraus: Maja ist eine ganz liebe Maus. Auch beim Service gibt’s nichts zu bemängeln. Die mir wichtigen Küsse und Blowjob samt Eierlecken beherrscht sie einwandfrei. Auch die gängigen Stellungen Reiter, Doggy und Missio auf höchstem Niveau. Note 1.

Normalerweise gebe ich nicht nur die Note 1, um auch eine Abstufung bzw. Vergleich zu ermöglichen. Zurzeit habe ich wohl einfach Glück mit den Mädels, dass es nicht nur von der Sympathie her passt, sondern auch der Service 1a ist (fairerweise muss ich dazu sagen, im ColA in der Regel auch).

Auch dem ganzen Hawaii-Team möchte ich für den schönen Tag danken. Ihr habt da wirklich eine Party veranstaltet mit vielen Extras, die es im Normalbetrieb nicht gibt. Ganz großes Kino für mich!
Antwort erstellen         
Alt  16.12.2017, 15:44   # 3236
Capricorn
 
Mitglied seit 6. March 2013

Beiträge: 59


Capricorn ist offline
Thumbs up

Ich wollte mal wieder einen Premium Club aufsuchen und so landete ich am Dienstag im Hawaii.
What the fuck ist that? über 30 CDL anwesend und wirklich hübsche, knapp 15-18 DB wobei das nach 18h noch runter ging.
Schon beim Umkleiden nett geplaudert mit den Kollegen, die geben einem auch immer nebeneinanderliegende Spinde, 2 DB gehen 2 DB kommen und schon Gedränge weil wir nur auf 2m Platz hatten ;-)
In dem großen Clubraum gleich über 2 Titts on sticks (sorry Karpfen Karl fürs klauen) gestolpert ein weißes, ein braunes, nachher stelzte noch ein schwarzes KF30 mit B/C-Cups rum “Sagesesam” würde vor Glück heulen ;-)
die auf dem Weg zum Rauchen waren zogen sich einen Bademantel über und fröhnten ihren Gelüsten, da war es schon um mich geschehen, nach einem kurzen Getränk an der Bar und nettem Geplauder mit ein paar CDL
zur 1. Runde Optikfick mit Cindy https://www.fkk-hawaii.de/awl/Cindy_03/ aufgebrochen, zage ZK, BJ nur die Spitze was soll´s war trotzdem geil.

dann erst einmal den Magen vollschlagen, wobei das Catering für einen Premium Club (hätte ich was anders erwartet) wieder an die Bar mit einer blondierten längmähnigen ein bischen Smalltalk über …
dann zum erholen in die Sauna, dann auf der Couch das weitere Treiben verfolgt, zwischendurch gab es reichliche und auch tw. nette Anmache wobei bei Helen ich mir schwer tat sie ziehen zu lassen.
Nach einer kleinen Showtanzeinlage auf zur 2.ten Runde Essen fassen.
Jetzt genügend entspannt und runter gekommen mit Kim https://www.fkk-hawaii.de/awl/Kim_08/ eine weitere CE die eine sehr gute Cluperformance hatte.
Den abend dann noch mit 2 weiteren Saunagängen und Fachgesimpel verbracht.
Alles in allem ein nicht kurzweiliger Aufenhalt.
Antwort erstellen         
Alt  16.12.2017, 12:04   # 3235
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.443


vino ist offline
Christmas-Party

Aufgrund gründlicher Planung und reibungslosem Arbeiten und störungsfreien Verkehr gelang es auch mir relativ frühzeitig zur Weihnachstfeier äh Christmas-Party aufzuschlagen;
14:45, Parkplatz kein Platz mehr frei, also auf der Straße ein paar Meter weit weg das KFZ abgestellt;
Da gab es also schon den ein oder anderen frühen Vogel, der schon zeitig versucht hatte einen Wurm zu …
Jetzt hab ich mir gedacht ich mach´s mir einfach und wart den ersten Bericht zur Christmas-Party ab und mach dann einen auf wie schon von XY geschrieben, aber da muss ich doch noch einiges ergänzen oder eine andere Meinung kundtun;

-37 Mädels auf der AWL und da man sich kennt (zumindest einen Teil) wusste ich auch, dass ich genügend Auswahl haben würde;
-Outfit durchwegs in rot-weiß (rot überwiegend)
-Die Mädels durchweg gut beschäftigt (naja einige wenige auch weniger)
-Musik abwechslungsreich und größtenteils gut (bis auf gewisse Phasen) und vielleicht eine Wiederholung zu viel; zu laut fand ich es für eine Party jetzt nicht;
-Abends gab es Cocktails an Jessys Bar (auch alkfreie); da bin immer gerne zu Gast;
-Obwohl nicht Freitag war ein Saunameister da der mehrere Aufgussrunden durchführte
-Das Essen (Entenbrust und/oder Schweinemedallions) war gut; gut die Ente war nicht knusprig und nicht rosa, aber sie war nicht trocken, schmeckte gut und war auch ausreichend gewürzt; Mia hods gschmeggd; mMn darf man auch keine Restaurantmaßstäbe ansetzen, sondern kann eher Kantinenniveau erwarten, und dafür ist das Essen im HW meist zwischen ok und gut;
(eine evtl. Diskussion darüber bitte ich im ST fortzusetzen)
-Verlosung mit vielen freien Eintritten, einige Flaschen Champagner fürs VIP-Zimmer und eine 5-Karte;

Eine gelungene Weihnachtsfeier mit guter Stimmung unter Mädels und männlichen Gästen


Zu den Zimmergängen nur noch kurz für die Statistik

Hm. Ich bin mir nicht ganz sicher, wie meine erste „Gespielin“ über die LH-Berichte denkt, deshalb mach ich mal ein Experiment und nenne den Namen nicht;
Ich war schon öfter mit ihr und es war immer gut; sie gefällt mir sehr gut (wenn sie nicht blond ist), ist meist gut gelaunt, ich mag sie;
Diesmal wars richtig gut bis auf eine Kleinigkeit; wer wissen will wer es ist muss sich etwas gedulden und etwas Aufwand betreiben; in den Listen wird der Name geführt werden, da kann man dann nachlesen für wen Note 1 eingetragen wurde .


Später kam dann Himena zu mir, wir hatten schon ausgiebig ferngeflirtet…
Die Bulgarin hatte eine sehr positive Ausstrahlung, ist etwas anders und auch der Service auf dem Zimmer (Honeymoon-Suite) war etwas anders als gewohnt; nettes beschnuppern, gutes französisch, dann ne Schlittenfahrt rücklings und anschließend reiten vorwärts;
war gut, AST… (2)


Vor der Abfahrt noch ne Runde geratscht, nen Kaffee und die Abschiedsrunde (für den Tag und das Jahr, für die Stadt und den Erdkreis…) gedreht;


Fazit:
Ente gut alles gut

__________________
Che fantastica storia è la vita!!!

Antwort erstellen         
Alt  16.12.2017, 10:37   # 3234
Gwambada Uhu
 
Benutzerbild von Gwambada Uhu
 
Mitglied seit 23. May 2015

Beiträge: 554


Gwambada Uhu ist offline
Premiere für den Gwambaden Uhu – Erste Christmas Party im Hawaii

Voll der Vorfreude auf die Christmas Party und mit einem Weihnachtsliedchen auf den Lippen mit allerbester Laune sehr früh auf der Insel aufgeschlagen. Viele Mädels angekündigt, darunter viele die schon Uhu Verwöhnprogramm geliefert haben. Die Erwartung auf das was da kommen wird heute war schon groß. Vor allem bei einer Rückkehrerin war die Vorfreude groß.

Erstmal Uhu Standard Programm: Schön im Pool abhängen, schön saunen, schön frühstücken und dann Posten beziehen und das illustre treiben beobachten. Die vorherrschende Farbe war rot heute. Am raffitückischsten kam Ina rüber mit einem sehr knappen roten plüschigen Mini der „leider“ immer wieder verrutscht ist und mal nach oben und auch mal nach unten gezogen werden musste. Sah schon sehr hübsch und verführerisch aus. Ansonsten einige Mädels die richtig „verpackt“ waren am Anfang, später gab es dann bei der einen oder anderen aufgrund des jeweiligen Zeitverlustes beim auspacken leichte „Anzugserleichterungen“ zu vermelden. Überwiegend rote leicht weihnachtlich angehauchte Bikinis. Auch einige Dauerbucher unterwegs. Glückwunsch Mädels.

Dann kam sie um die Kurve: Melissa 10. Entgegen der üblichen Uhu-Jagdgewohnheiten ohne Beobachtung der Körpersprache auch dem besonderen Tag geschuldet (man weiß ja nicht ob man später bei den „muss ich heute haben“ noch zum Zuge kommt) gesehen, gebucht, aufs Zimmer. Tja was soll ich dazu sagen. Fail. Es war zwar alles drin was der Uhu so mag und Melissa weiß auch was der Uhu so mag aber die Performance war, wie soll ich sagen, uninspiriert. Kein Funkenflug, kein ausklingen, kein Angebot einer Massage, um den Uhu rum zum Aufräumen angefangen und sich wieder in die Stelzen geschwungen. Hatte wohl eine schlechte Tagesform oder war noch müde. Als ich dann noch merkte wieviel Minuten bei Melissa heute eine Stunde hat war meine gute Laune von soeben aber sowas von hinüber. Weil alles drin war was der Uhu mag (und Melissa im Angebot hat) und wegen der Optik gerade noch eine befriedigend. Eher 3 minus …

Einige Kollegen eingetroffen, Fachgespräche sind angesagt. Auch einige Warnungen erreichen den Uhu und halten ihn von einem weiteren Reinfall ab. Die Mädels sind allesamt, Ausnahmen bestätigen aber die Regel, sehr gut gebucht. Auf Mädels die sich die letzten Wochen durch kpl. ignorieren des Uhu „ausgezeichnet“ haben kommen heute, auch wenn gerade der Dauerbucher nicht vorhanden ist, beim Uhu auch nicht zum Zug. Auch Mädels die beim Uhu normalerweise BOMBE sind müssten sich heute anstrengen den Uhu nochmal aufs Zimmer zu bekommen.

Der Rest des Abends ist schnell erzählt: Essen hat gut geschmeckt. Kollege Prisma: Du hast was versäumt. Entenbrust mit Blaukraut und Kadoffeknedl, Schweinemedallions, alles gut! Die Musik neben total Grausam nur noch Grausam. Dauerschleife, und sowas von zu laut, und zum siebten oder achten Mal Mambo Nr.5 und lauter Musik aus dem Zeitraum als dieses Lied veröffentlicht wurde und der Uhu noch ein Junger Uhu war. Man konnte sich nicht vernünftig unterhalten. Der Uhu zieht sich in seine Höhle (Ruheraum genannt) zurück. Zwecklos. Auch zu laut. Dann zu später Stunde noch je ein „Geschenkerl“ für die Mädels und eine Verlosung für die Jungs. Gut gemacht, ein "CocaCola Santa Claus“ war auch da.

Fazit des Abends: Wieder mit netten Kollegen die ich schon eine Zeit lang nicht getroffen habe einen netten Plausch gehalten (meine Stimmbänder kratzen noch), Zimmer insgesamt Fail mit Wiederholung NEIN, einer der längsten aber auch günstigsten Besuche ever für den Uhu im Hawaii. Das Gehör des Uhu hat sich jetzt, zwei Tage danach, schon fast wieder in den Zustand von vor der Christmas Party eingependelt. Wenn ich Mambo Nr.5 höre oder daran nur denke kriege ich Aggressionen. Dieses Mal nicht annähernd den Relax-Faktor eines normalen Hawaii Besuches erreicht-eher das Gegenteil. Auch die erwarteten rumänischen Weihnachtslieder, von den Mädels vorgetragen auf dem „Stangenpodest“, sind entfallen. Hätte vielleicht ein schöner erholsamer Tag werden können wenn der Uhu nicht melissansiert worden wäre und die Lautstärke ...

Erstmal ist für den Uhu Pause angesagt.
Antwort erstellen         
Alt  15.12.2017, 18:30   # 3233
Aristipp
 
Mitglied seit 9. November 2004

Beiträge: 978


Aristipp ist offline
Thumbs up

So mal wieder als Erwin04 im Hawaii eingecheckt. War ja lange nicht mehr dort. Das von vielen Frauen die ich in den letzten Monaten in der Schweiz oder Österreich getroffen habe, thematisierte ProstSchG (Zitat einer Schönheit:"Prostituierten-Schikane-Gesetz") ist auch dort ein (kleines) Thema. Zumindest kündigen einige Damen an, ihre Tätigkeit bald woanders auszuüben.
Mich beschleicht ja schon länger das Gefühl, dass die "Party" zu Ende geht. Meine TOP-Frauen die einst verteilt in Berlin, Frankfurt, Stuttgart usw. ihren Wirkungskreis hatten, sind schon längst woanders. Und somit folgt auch die Liquidität deren Wege. Dennoch findet man gerade im Hawaii noch eine gute Stimmung und ausreichend Damen um einen sehr schönen und entspannenden Wellness-Herren-Tag zu erleben. Das alles bei einem echt fairen Preis-/Leistungsverhältnis.

Damit der vino was für seine Listen hat und ich meinen Abschluss-LH-Bericht gefüllt bekomme:

Note 1 an Mila03 und Note 1 an Giulia03 mit denen ich 6 CE verballert habe...(Ich glaube der steigende Bitcoin-Kurs hat es heute schon wieder überkompensiert...)

Essen gut. Getränke gut. Frauen gut. Alles gut.

Eines ist aber sicher, das Wiedersehen mit bekannten LH-Kollegen macht immer Spaß. Und den werde ich sicher auch 2018 haben, egal wo...selbst bei noch restriktiverer Legislative (USA) scheint es ja noch Möglichkeiten zu geben...
https://youtu.be/PzfbB4dANCY
__________________
Aristipp (435 - 355 v. Chr.)
Sokratesschüler und Begründer des Hedonismus

Antwort erstellen         
Alt  10.12.2017, 18:26   # 3232
Petixx85xx
 
Mitglied seit 27. June 2013

Beiträge: 95


Petixx85xx ist offline
Eine kurze Zusammenfassung meiner letzten Besuche im Hawaii.

Prämiere mit Alexa03. In dem halbstündigen Zimmer mit Extra-Abschluss durfte ich eine äußerst gefühlvolle Behandlung erfahren. Mit Alexa lässt es sich herrlich schmusen, küssen; einfach eine süße Maus. Auch ihr Blowjob war erste Sahne, da sehr gefühlvoll und auch die Kronjuwelen wurden ins Spiel mit einbezogen. Da es nicht zum GV kam, ist eine Wiederholung für mich unumgänglich. Note 1-2.

Ebenfalls Prämiere mit Sissi, die es mit mir nur aufs Zimmer schaffte, aufgrund ihrer netten Art bei der Akquise. Auch im Zimmer ist sie überaus bemüht und gibt alles, um mich zu befriedigen. Leider gefiel mir der Blowjob technisch nicht so gut, da er eher mechanisch vollzogen wurde ohne Gefühl. Reiter revers und Doggy waren zielführend, daher eine wohlwollende Note 2-3.

Weitere Zimmer mit Eli01 und Giulia03, die es mir zurzeit besonders angetan haben. Mit Giulia ist es wie mit einer Freundin. Mit Eli ist die Illusion nicht ganz so perfekt, aber ihr Service lässt bei mir einfach keine Wünsche übrig. Alles top bei beiden Mädels. Ein Dreier mit Beiden wäre mal eine Überlegung wert…

Ich freu mich schon auf das kommende Weihnachtsfest!
Antwort erstellen         
Alt  07.12.2017, 21:22   # 3231
BlackScorpion
Gstocha wird imma
 
Benutzerbild von BlackScorpion
 
Mitglied seit 7. July 2013

Beiträge: 222


BlackScorpion ist offline
Abschluß 2017

Hier noch mal ein Beitrag über diesen Club von mir.

Hawaii war auch in diesem Jahr mein Stammclub.
Weil schon am Empfang, sowie im Club an der Bar, hübsche und freundliche Damen sind.
Das Reinigungspersonal auf Zack ist. Alles wirkte immer sauber und gepflegt.
Das Essen war auch immer ok.
Habe mich auch in diesem Jahr immer sehr wohl in dem Club gefühlt.
Viele hübsche und sympathische Frauen die auch tollen Service bieten. Immer wieder auch neue Gesichter.
Hatte viele schöne Zimmergänge, einige mit meinen Favoritinnen.

Meine Top Mädls in diesem Jahr waren Tanja, Ramona, Gabriela, Alex, Helen (leider nicht mehr so oft und regelmäßig wie 2016), auch Dominika ( nach ihrer Rückkehr ).

Sowie meine NR 1 mit weitem Abstand Sofia.
Sie bot mir immer den perfekten Zimmergang und einen wunderschönen Aufenthalt im Club.

Auch einige sehr sympathische männliche Gäste. Mit denen ich interessante und auch lustig Gespräche führen durfte.

Für mich war jeder Aufenthalt in diesem Club, etwas besonderes.
Das komplette Paket hat gepasst.
Schöner und toller Club. Hoffentlich bleibt er so.

Schöne Grüße
BlackScorpion
__________________
Es ist einfach als Arschloch durchs Leben zu laufen.
Aber sehr schwer mit guten und starken Charakter.
Antwort erstellen         
Alt  07.12.2017, 18:05   # 3230
Karl Karpfen
 
Benutzerbild von Karl Karpfen
 
Mitglied seit 19. January 2017

Beiträge: 17


Karl Karpfen ist offline
Ein Apartment in der Landeshauptstadt. Die Tür öffnet sich. Sie trägt einen Castalia Bra Black Green And Gold samt Suspender und Thong aus selbiger Modellreihe (250 EUR, 165 EUR und 135 EUR). Dazu schwarze halterlose Strümpfe. Diese Verpackung kennt er noch nicht an ihr. Beim letzten Mal trug sie einen Lorna Bra Blue And Peach mit passendem Suspender und Ouvert (110 EUR, 85 EUR und 65 EUR; alles Agent Provocateur). Die Strümpfe waren damals nude. Daran erinnert er sich genau.

„Schön dich zu sehen.“ Sie gibt ihm einen ersten intensiven Kuss zur Begrüßung. „Wie geht es dir? Wie war dein Tag?“
„Anstrengend. Aber jetzt bin ich ja bei dir.“
„Magst du was trinken? Und nimm dir von der Schokolade, wenn du möchtest.“
„Gerne, danke. Ich habe dir auch was mitgebracht. Ich hoffe, es gefällt dir.“
„Oh, wie lieb von dir. Du bist so süß. Immer Gentleman.“ Sie streichelt ihm sanft über den Rücken. Sein Glied versteift sich. „Das packen wir nachher zusammen aus. Ich habe auch ein tolles neues Massageöl. Das wird dir gefallen. Ich bin schon ganz gespannt darauf, es mit dir auszuprobieren.“
So nimmt das Geschehen seinen Lauf. Das Zwischenmenschliche kommt dabei natürlich auch nicht zu kurz.

Das obig Geschilderte selbstverständlich völlig fiktiv. Eventuelle Ähnlichkeiten rein zufällig. Kann man auch so machen. Für mich jedoch zu viel Chichi. Tut alles nicht Not. Wobei für den ein oder anderen genau dieses Drumherum vielleicht der entscheidende Faktor. Das Quäntchen an Mehr, das den Unterschied macht. Letztlich aber auch egal.

Da doch lieber in den Puff. „Alles gut?“ „Ja. Bei dir?“ „Auch.“ Kurze Pause. „Und, was machen wir?“ Der Blick geht gen Verrichtungsstätte. „Ok, ich hole Laken.“ Das Vorgespräch mit Cindy verläuft eher short als sweet. Passt aber auch so. Fokus auf das Wesentliche. Im Zimmer kann man sich eh viel besser mit ihren Kugelmöpsen beschäftigen. Traumhafte Kunstdinger mit sehr präsent hervorstehenden Nippeln.

Ansonsten nicht viel dran. Dünne Beine, kleiner Po. Sie ist mir beinahe schon zu dürr. Tits on sticks. Wenn man es etwas wenig charmant ausdrücken möchte. Aber das wird ihr nicht gerecht. Im knappen figurbetonten Outfit zu gegebenen Anlässen macht sie durchaus was her. Und just in diesen Momenten finde ich sie ziemlich scharf. Mit kurzen Söckchen beim nächsten Mal dann allerdings weniger.

Auf der Spielwiese angekommen sondiere ich erst einmal das Gelände. Dabei zieht es mich immer unweigerlich Richtung ihrer oberen vorderen Körperhälfte. Sehr lecker. Wenn ich mir mal Brüste machen lasse, dann solche. Ihr Blowjob gefällt. Sie macht sich mit ordentlich Schwung und Unterdruck an die Arbeit. Lecken kontrolliert von beiden Seiten. Ficken gut und im Verlauf ohne Beanstandungen. Allerdings auch etwas unterkühlt. Ich habe dennoch Spaß bis zum Schluss. Eine für gewisse Tage. Wenn mich mal wieder die Lust auf Eis am Stiel überkommt.

Antwort erstellen         
Alt  28.11.2017, 19:58   # 3229
Karl Karpfen
 
Benutzerbild von Karl Karpfen
 
Mitglied seit 19. January 2017

Beiträge: 17


Karl Karpfen ist offline
Ein Mädchen macht einen gute Figur auf dem Weg zum Laken holen. Den Rücken durchgedrückt, die Schulterblätter leicht nach hinten gezogen, der Kopf erhoben. Die hohen Absätze führen zu einem angedeuteten Hohlkreuz. Dadurch kommt ihr Hintern ausgezeichnet zur Geltung. Raluca. So kann das aussehen. Tut es aber beileibe nicht überall. Wie auch im vorliegenden Fall.

Zugegeben, sie ist noch ein ziemlich junger Hüpfer. Lio hat nicht viel mehr als ein paar Standardfloskeln auf Englisch drauf. Darüber hinaus ist eine Verständigung nur sehr eingeschränkt möglich. Aber sie bemüht sich redlich und versucht fleißig zu erraten, was man denn wohl gemeint haben könnte. Ihre hübschen, gar nicht so kleinen Brüste gefallen mir. Zumindest ist es mehr als bei manch anderer vorhanden. Alles gut. Der Rest könnte etwas fester sein. Es fehlt an der ein oder anderen Stellen doch deutlich an Spannkraft.

Auf dem Zimmer lernen wir uns erst einmal etwas intimer kennen. Lecken verläuft dabei beinahe keusch. Ihre Jugend kommt noch ein wenig durch. Beim Blasen stülpt sie ihre Lippen mit viel Druck nur bis grade über meine Eichel. Ihre Hand hat dabei den Schwellkörper fest im Griff. Zwischendurch wird eifrig gewichst. Ich bin erstaunt, wie ausdauernd Karlchen das über sich ergehen lässt ohne schlapp zu machen. So einen Blowjob bitte nie wieder.

Dabei finde ich meinen Schwanz eigentlich gar nicht mal so übel, beinahe sogar formschön. Und eigentlich auch ganz mundgerecht. Bisschen klein, dick und haarig vielleicht. Wie der Knecht so sein Gemächt. Aber sonst schon okay. Besser als dieses lange dünne Ding letztens. Der Korpus selbst knüppelhart, aber an der Basis knickt der Ständer völlig ab und fällt jedes Mal komplett um. Dazu noch ziemlich krumm. Also da macht das Schwanzlutschen nur wirklich keinen Spaß, kann ich euch sagen.

Ficken in zwei, drei Allertagestellungen. Im Doggy arbeitet sie ordentlich mit. Nur passt die Richtung ihrer Beckenbewegungen nicht ganz zu den anatomischen Gegebenheiten. Das dämpft den Spaß doch deutlich. Beim Reiten findet sie keinen Rhythmus. Missio etwas besser, auch wenn die Beine doch recht arg geschlossen bleiben. Insgesamt eine Nummer zum Vergessen. Aber noch ist nicht aller Tage Abend. Möglicherweise wird es ja noch. Ich bin diesbezüglich milde zuversichtlich. Behaupte ich zumindest mal.
Antwort erstellen         
Alt  28.11.2017, 18:48   # 3228
freast
 
Mitglied seit 15. February 2015

Beiträge: 53


freast ist offline
sonntag mal (19.11

doch nochmal nen bericht

ich wurde schon sehnsüchtig erwartet von meiner "Frau" , dabei heißt frühestens 16uhr auch 18uhr..
Also es geht um Alex. alles gut.
nach betreten des clubraums habe ich sie gleich erspäht und sie mich, es ist wie immer und immer gut.
waren dann auf zimmer 1h, dann nachm essen(es gab gyros mit tsatziki(?), aber wenn alle das essen stört knoblauch nicht ) nochml 2h, da alex unbedingt um 10 gegen wollte ,halt so, wohin warum auch immer.

kommen wir zum interessanten teil für euch

ich chillte dann erstmal auf der couch, wollte eigentlich die tanja. dann kam ein betrunkener Gast, den kein mädel wollte. ich wurde dann als kunde von aura "missbraucht" , alle mädels haben sich wohl jemand gesucht mit dem sie wohl grad am anbändeln sind, wurde mir berichtet. der Gast flog dann raus.
aura forderte mich dann auf mich zu ihr zu setzen, ich wollte erstmal eine rauchen und dann...
und dann blieb ich an der bar hängen und hab mit einem kanadier gereded. der wollte mir andauernd bier ausgeben aber ich habe dankend abgelehnt. der mochte mich irgendwie. hat die ganze zeit mit der serena und raluca an der bar geredet. ich bin dann mit serena aufm zimmer gelandet, war dann auch shcon halb 1 .

also. halbe stunde, standardprogramm, ich wusste ja schon bescheid.gefiel ihr zwar nicht da das im forum anfangs wohl falsch rübergekommen sei.
ich geb der serena ne 2, alles dabei, aber doch sehr statisch, (ok, von mir kam nicht viel, hab sie halt machen lassen . aber war nen gutes zimmer.
Die Patrizia (barfrau) meinte, der Kanadier hätte mir auch das zimmer bezahlt. aber ic denk das hätt ich nicht gewollt.
dann war feierabend. zufrieden

bis zur weihnachtsfeier
Antwort erstellen         
Alt  26.11.2017, 16:20   # 3227
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.443


vino ist offline
Black Friday

3 Monate war ich nur außerhalb der bayrischen Landesgrenzen unterwegs, da war es mal wieder Zeit für einen heimischen Club;
Weil einige Kollegen die Black-Friday-Aktion vom HW nutzen wollten, gings nach Ingolstadt.

So traf ich dann auch (außer den üblichen Verdächtigen) einige Kollegen die ich länger nicht gesehen hatte und ich konnte Kollegen kennenlernen die ich bisher nicht persönlich kennengelernt hatte. Hat mich sehr gefreut;

Zitat:
Zitat von Connery007
Bereits beim Einchecken ging für den Agenten der Krone die Sonne auf. Eli kam gerade zum Laken-Holen vorbei und begrüsste mich wie immer herzlich. Fängt ja gut an. Immer noch an der Rezi stehend bzw. kauernd gaben sich dann im Sekundentakt die vom Kollegen carpe voluptatem erwähnte hohe Wiener (oder Ingolstädter Autoren-)Gesellschaft die Ehre. Lustige Sache, das.
Das lag daran, dass Du grade vor einem Saunaaufguss eingecheckt hast, und sich so einige Kollegen grad ein Handtuch dafür abgeholt haben;

Sauna-Event wie immer am Freitag find ich super, ich hab nur einen Gang ausgelassen;
Essen (Tafelspitz) mMn sehr gut; gut waren auch später auch der Leberkäs und vorher das „Frühstück“;

Eigentlich war mir aufgrund der AWL ziemlich klar, wie mein Mädelsprogramm aussehen würde, aber zumindest etwas anders sollte es dann doch kommen;


Das lag an Aura (BG)
Natürliches Mädel, braune schulterlange Haare, braune Augen, nettes Lächeln, schöne Brüste, etwas breitere Hüften…
Ihre Art gefällt mir sehr gut, das Rundrum-Programm (Schmusen, Kuscheln, Küssen, AST…) sehr gut, in den Hauptdisziplinen (F, Reiten, Missio) „nur“ gut.


Dann setzte ich stundenlang andere Prioritäten:
Sauna, Kollegenratsch, Essen…

Zitat:
Zitat von carpe voluptatem
Die Herrschaften auf dem Sofa verlassen einer nach dem anderen dasselbige (um fremdzuzimmern, zum Rumschlawenzeln oder um sich Kreide ins Gesicht zu schmieren)
Bevor hier der Eindruck erweckt wird, dass Faschings- oder Kriegsbemalung aufgetragen wurde, weise ich darauf hin, dass nach dem letzten Saunaaufguss eine Heilkreidemaske angeboten wurde.


Eli sollte es dann sein (Alternativen hätte es aber auch gegeben), aber die war dann sehr gut gebucht, aber bevor ich die Alternativen in Betracht zog kam Eli zu mir;

Eli_01
etwas klein und schmal, aber die Proportionen passen, und die Augen und das Lächeln, ihre positive Ausstrahlung…. Ein tolles Mädel mit tollem Service


Vor der Verabschiedung natürlich noch auf das Frischfleisch gewartet, die Zeit im Kreise der Kollegen verging wie im Flug;
Zitat:
Zitat von carpe voluptatem
Den Rest des Abends verbringe ich im Essbereich mit Fachgesprächen. Irgendwann kommt eine starke Unruhe im ganzen Raum auf.
FRISCHFLEICH! FRISCHFLEICH!
Alles steht auf und hechelt Richtung Frischfleisch.
Richtig! Es war 23 Uhr und der Leberkas wird geliefert. Fast Alle – auch viele Damen – stärken sich an der gepflegten Schweinerei. Bald ist es dann aber auch Zeit die Heimreise anzutreten
Dann noch einen Kaffee (gut) und die Abschiedsrunde gedreht;


Fazit:

Essen gut, Sauna sehr gut, Kollegenrunde klasse, 1 gutes und ein sehr gutes Zimmer
Ist das Leben nicht schön?
Che fantastica storia è la vita

__________________
Che fantastica storia è la vita!!!
Antwort erstellen         
Alt  25.11.2017, 21:40   # 3226
Petixx85xx
 
Mitglied seit 27. June 2013

Beiträge: 95


Petixx85xx ist offline
Sonntag nach längerer Zeit mal wieder im Hawaii einen sehr gelungenen Tag verbracht. Nach dem Einchecken um 14.30 Uhr erstmal am Buffet ein paar leckere Rühreier als Stärkung genossen. Für einen Wellnesstag genau der richtige Start. Auch das spätere Abendessen – Putenschnitzel, Gyros - hat gemundet. Hoffentlich liest die Konkurrenz vom ColA mit und verbessert endlich mal ihr kulinarisches Angebot.

Auch das Frauenangebot himmlisch, da über 40 junge, zumeist hübsche Damen anwesend. Da sollte für jeden Geschmack eine Glücksfee dabei sein.

Das erste Zimmer ging an die liebreizende Antonia_11. Eine blonde Schönheit mit einer Ausstrahlung und Body zum dahinschmelzen. Oft ist ja dann der Service nicht so dolle. Aber hier war es nahezu perfekt für mich. Wir unterhalten uns nicht nur blendend. Nein, sie küsst und bläst auch noch leidenschaftlich. Auch der anschließende GV von aller feinster Güte. Note 1-2.

Nach Stärkung am Buffet und Cappuccino spricht mich Serena 01 an der Bar an. Ich find sie ja ganz süß, deshalb ging es auch schnell aufs Zimmer. Im Zimmer fragt sie mich, ob ich den Standardservice für 50 € möchte, also Blasen und GV oder den geilen Service mit Küssen, erotischer Massage und Eierlecken für 100 €. Ich lasse mich nicht lumpen und möchte natürlich den geilen Service genießen. Der war dann aber gar nicht so geil. Die erotische Massage als Start war ganz ok. Serena setzt ihre Fingernägel schon ganz nett an den sensiblen Stellen des Mannes ein. Allerdings waren die erhofften ZK nur Mundbussis und auch beim Blowjob habe ich besseres erlebt. Auch der GV für mich leider nichts Besonderes. Bei anderen Damen hätte ich besseren Service für 50 € erhalten, daher wird mit Sicherheit keine Wiederholung folgen. Note 3.

Nach der durchwachsenen Nummer musste ich mich in die Hände von Eli 01 begeben, da ich hier einfach weiß, dass es passt. Sowohl Zwischenmenschlich als auch Servicetechnisch. Wobei ich auch hier einen kleinen Reinfall hatte. Ich ging mit Eli erstmal in den Pool. Dort beklagte sie sich bei mir über die schlechten Einnahmen der letzten Tage wegen der vielen Mädels und wenigen Männern. Irgendwie wollte sie nur Ratschen, kaum Gefummele oder gar Knutschen. Na ja, nicht so schlimm. Also ab ins Zimmer. Hier folgte der übliche, zumeist zu Recht hochgelobte Service des Ausnahmetalents. Note 1-2.

Eigentlich war ich schon am Ende meiner Kräfte, aber ein Kollege legte mir Giulia 03 wärmstens ans Herz und dieser Empfehlung konnte ich nicht widerstehen. Giulia ist wirklich eine lustig-nette Persönlichkeit, der Service ganz große Klasse. Trotz nur halbstündigen Zimmers eine leidenschaftliche Zeit von Anfang bis Ende. Wiederholung ein Muss! Note 1.
Antwort erstellen         
Alt  25.11.2017, 16:02   # 3225
Connery007
Man lebt nur zwei Mal...
 
Benutzerbild von Connery007
 
Mitglied seit 23. February 2015

Beiträge: 233


Connery007 ist offline
Nach langer Zeit mal wieder dezent motiviert einen Erlebnisbericht aus der oberbayerischen Südsee zum Besten zu geben. Liegt es am Schnäppchentag "Black Friday"? An der sich langsam anbahnenden vorweihnachtlichen Stimmung? Mitnichten. Es sind vielmehr die Eindrücke eines hoch angenehmen und sehr relaxten Nachmittags und Abends in Gesellschaft hochgeschätzter Kollegen (bereits bekannt sowie neu kennengelernt) sowie zwei wahrlich angenehmen Zimmargängen mit etablierten weiblichen Kräften des hawaiianischen Lineup-Imperiums.

Doch der Reihe nach... Bereits beim Einchecken ging für den Agenten der Krone die Sonne auf. Eli kam gerade zum Laken-Holen vorbei und begrüsste mich wie immer herzlich. Fängt ja gut an. Immer noch an der Rezi stehend bzw. kauernd gaben sich dann im Sekundentakt die vom Kollegen carpe voluptatem erwähnte hohe Wiener (oder Ingolstädter Autoren-)Gesellschaft die Ehre. Lustige Sache, das.

Erst mal angenehmst "gebuuhlt" und im Smalltalk mit den ehrenwerten Herren schon mal klammheimlich den einen oder anderen verstohlenen Blick aus den Fluten in die heiligen Hallen geworfen. Ja, doch. Eine Grazie fiel mir besonders auf. Stets beschäftigt. Das Gebuhle um die Dame (nicht zu verwechseln mit dem Begriff "Gebuuhle") glich der vielzitierten Völkerschlacht bei Aldi am Montagmorgen. Da rollte der Rubel, Heidewitzka Herr Kapitän. Die gute Antonia wird sicherlich in einigen Tagen eine prall gefüllte Reisekasse für den weihnachtlichen Karpatenurlaub haben. Es sei ihr zu gönnen.

Die ursprünglich für den Besuch auf "UTD" (urgently to do) gesetzten Damen nahmen sich mit Sarah und der ungarischen Sofie frecherweise frei, sodass nach der Dauerbelegung der holden Antonia nun neue Pläne zu schmieden waren. "Frau Schaaf", mir zumindest vom Sehen noch von Andernorts bekannt, wollte ich mal lieber in Frieden lassen, sollte der Meister später am Abend doch noch auftauchen. Da steht das Verhältnis Aufwand-Einkommen dann doch sicherlich in einem anderen Verhältnis als beim britischen Kampfkuschler. Der Dame mit der "18" bleibt der britische Exzentriker wohl auf Lebzeiten suspekt, daher lieber schnell den Gedanken verworfen, mal etwas "ganz Waghalsiges" zu machen.

Wie gut dass Eli gerade aus der Kabine kam und eine Zigarettenpause ersann. Dies - so offenbarte sie mir - dann doch ganz gern in britischer Gesellschaft. Kann ein Gentleman einer jungen Dame mit diesem umwerfenden Charme diesen Wunsch abschlagen? Kann er nicht. Ebensowenig die anschließende Frage ob wir es uns im Zimmar noch "etwas gemütlich" machen wollen. Eli ist einfach herzerfrischend in jedweder Beziehung. Nichts aber auch gar nichts zu meckern. Um mal ein bisserl zu untertreiben. Ganz feine Sache, das!

Weiterhin ist Antonia lediglich für einen Bruchteil von Sekunden circa halbstündig schemenhaft am Horizont zu erkennen, bevor der nächste wackere Aldi-Frontkämpfer die Flinte auspackt. Es hilft ja doch alles nichts. Projektbeginn vertagt.

Serena lächelt auch immer so nett. Aber da ist der Kollege schneller. Und Raluca kümmert sich lieber um den vino als um den Agenten. Leider nicht um den schreibenden Kollegen sondern um das weiße Gold aus der Flasche. Mei, es sei ihr gegönnt. Mit Körben sollte man dringendst sportlich umgehen. Bevor ein Zimmer ein sprichwörtliches Hängen und Würgen wird.

Warum in die Ferne schweifen wenn die Gute sitzt so nah ... auf dem Sofa der ehemals großen Koalition? Aber soll ich wirklich bereits nach wenigen Wochen schon wieder mit Rebecka zimmarn? Nicht dass die sich erschreckt. Der reguläre Connery-Rebecka-Turnus ist auf halbjährige Sequenzen ausgelegt. Macht aber nichts. Rebecka ist Vollprofi und kann damit umgehen, dass der britische Exzentriker schon wieder auf der Matte steht. Und horizontal auf der Matte ist die Schöne ja ohnehin eine Klasse für sich. Ganz schön groovy... und eine einmal mehr hochfeine Sache. "Angie", dit haste wieda mal dufte jemacht!

Fast schon blasphemisch wie am späteren Abend über den Leberkas hergefallen wurde. Das eigentliche kulinarische Highlight des Abends war für die Dopelnull definitiv der Tafelspitz. Oft genug habe ich übers Essen gemeckert. Daher: Ehre wem Ehre gebührt.

To be continued ...

P.S.: Nummern der FSK'innen bitte selber recherchieren. Danke.
P.P.S.: vino, 2x1, weisse Bescheid.
__________________
Kampfkuschelnder Kontaktraumstoffel

Antwort erstellen         
Alt  25.11.2017, 14:49   # 3224
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 93


carpe voluptatem ist offline
Ingolstädter Opernball am Black Friday

Da ich Clubs meist antizyklisch besuche d.h. tagsüber und unter der Woche und deshalb über kaum Bekanntschaften zu Mitstreitern aus diesem Forum verfüge, war das am Schwarzen Freitag mal eine geeignete Gelegenheit über meinen Kontaktmann einige von mir sehr verehrte Mitschreiber kennenzulernen. Also nach zweimonatiger Hawaii Abstinenz ging es gestern mal wieder nach Ingolstadt.

Vergleichbar dem Wiener Opernball, der u.a. auch dazu dient, Debütantinnen in die hohe Wiener Gesellschaft einzuführen, war das für mich gestern mein Ingolstädter Opernball, mit dem ich mich in die hohe LH Gesellschaft einzuführen gedachte. Frischgemacht und in eher schlichtem Gewand (keine Tiara etc.) betrete ich als Debütantin das Hawaii und tänzle suchend durch die Halle.

Und da passiert es. Ich werde umgehend von Wiederkehrerin Dominika weggezimmert. Keine Chance der Widerrede. Das ist durchaus eine (weitgehend unbekannte) Form der Zwangsprostitution, da mein Wille nicht zählt. Mit ihr habe ich letztes Jahr schon einige ZG verbracht, obwohl ich eine etwas zwiespältige Meinung von ihr habe. Einerseits mag ich sie schon, da sie mir viel erzählt hat und wir recht vertraut sind, aber andererseits ist ihr Service doch eher durchwachsen. Ich erkenne nach wie vor Ähnlichkeit mit Jennifer Lopez, aber a bissl gwampert ist sie in ihrem Maultaschenexil geworden. Im Zimmer angekommen stellt sich die Frage, ob Licht an oder aus. Ich plädiere für anlassen. Das hängt bei mir mit einer traumatischen Phase in der verlängerten Adoleszenz zusammen. Sex hatte ich damals immer nur bei Licht, denn ich fürchtete mich alleine im Dunkeln. Sie macht sich dann alsbald über meinen Honolulu her und bearbeitet ihn fachgerecht. Das kann sie (nicht zu Unrecht firmiert sie bei mir intern unter dem Kürzel BJ.Lo). Nach Abschluss und etwas Massieren entlässt sie mich dann doch in die Freiheit und ich kann meinen zweiten Einmarschversuch der Debütantin starten:

Diesmal erreiche ich meine Zielgruppe. Die hohe Gesellschaft fläzt an einer Sitzgruppe, personell (und optisch) aufgewertet durch Rebecka. Ich erfahre, dass sie quasi die Clublebenszeitgefährtin eines Mitstreiters ist. Vorstellung und erster Smalltalk mit den Herrschaften. Schon lustig, wenn alt bekannte anonyme Schreiberlinge plötzlich ein Gesicht bekommen. Sehr angenehm das alles.
Rebecka ist gut drauf und bringt durchaus Stimmung in die Bude. Mit ihr verbindet bzw. trennt mich eine längere (aber unspektakuläre) Geschichte der verhinderten Liebe. Seit ich ins Hawaii gehe (etwa seit 1½ Jahren) ist sie mir immer wieder über den Weg gelaufen und dabei immer positiv aufgefallen. Insbesondere in diesem Sommer habe ich mir gedacht, dass ich unbedingt mal mit ihr zimmern sollte. Aber es hat sich nie ergeben, auch weil ich bei passenden Gelegenheiten keine positiven Balzsignale ihrerseits erkennen konnte. Ich bin ja nach wie vor ein eher schüchterner Gast und lass mich doch gerne aufreißen.
Die Herrschaften auf dem Sofa verlassen einer nach dem anderen dasselbige (um fremdzuzimmern, zum Rumschlawenzeln oder um sich Kreide ins Gesicht zu schmieren) und so kommts, dass ich plötzlich alleine mit Rebecka auf dem Sofa sitze.
Und was passiert?
Nischds! Keine Vibes, keine Spannung, nur sehr ungelenke Smaltalkversuche meinerseits. Naja muss ja auch nicht. Wir schauen uns derweilen die wirklich sehr gekonnte Stangenperformance von Serena (?) an. Plötzlich kommt aus dem Nichts die Frage? Gemmazimma? Ja klar, gerne!
Als alter Taktikfuchs formulier ich das natürlich anders. „Ich bin ja eigentlich noch geschafft von meinem ersten Zimmergang, wir können es aber ja mal versuchen“. Erfahrungsgemäß senkt das den Erfolgsdruck für mich und weckt andererseits den Ehrgeiz der Mädels. Welch Fuchs ich doch bin!

Und was dann folgt waren Doktorspiele der super realistischen Art. Genau: Längeres Warten im Gang vor dem Behandlungszimmer, da alle Zimmer belegt waren. So wie beim Arzt halt.
In der Zeit – der Draht zueinander ist noch immer geprägt von beiderseitiger verhaltener Reserviertheit – erzählt sie mir, dass sie mich letztes Jahr ganz am Anfang meiner Karriere einmal angesprochen hätte und ich sie mit der Begründung „ich bin noch am rumschauen“ abgespeist hätte. Seitdem hat sie mehr oder weniger die Finger von mir gelassen, da sie dachte sie würde mir nicht gefallen. Schau an!
Zwei Dinge sind da bemerkenswert.
- Erstens beeindruckt sie mich durch ihr Gedächtnis und ihre Aufmerksamkeit, wenn sie sich an ihre potenziellen Kunden (auch die mit spärlichen Besuchen) so gut erinnern kann.

- Und zweitens unterschätze ich (wir?) wahrscheinlich doch die Sensibilität einiger Mädels. Die oft hier beanstandete Passivität und mangelnde Animieraktivitäten mancher Mädels rührt einfach manchmal schlicht und einfach aus Unsicherheit und kumulierter Frustration. Rustikale Gemüter können damit problemlos umgehen, sensiblere Wesen verarbeiten das dann halt entsprechend anders.
Nachdem ich also ihre Seite der „verhinderten Liebesgeschichte“ gehört hatte, stand einer Vereinigung nichts mehr im Weg, zumal auch gerade ein Zimmer frei wurde.
Ja und der ZG an sich war dann einfach top. Sie hat sich sozusagen in mein Herz gevögelt (vielleicht sogar ein bisschen gegenseitig). Die „Chemie“ zwischen uns beide erreichte am Ende des Stündchen auf jeden Fall Höchstwerte. Und da sag noch einer, dass Ficken nicht hilft. Die Details der Action sind glaube ich hinlänglich bekannt und beschrieben und erfolgten stets zu meiner höchsten Zufriedenheit. Ich vergebe dafür gerne eine 1*.

Das ist doch mal ein schönes Happy End für eine Liebesgeschichte zwischen verschüchtertem Helden und sensibler Heldin. Aber ich schätze die Story reicht noch nicht aus, um eine komplette Serie für meinen geplanten Streamingdienst NETTFICK zu stützen. Da muss noch mehr am "Handlungsstrang" gearbeitet werden….

Den Rest des Abends verbringe ich im Essbereich mit Fachgesprächen. Irgendwann kommt eine starke Unruhe im ganzen Raum auf.
FRISCHFLEICH! FRISCHFLEICH!
Alles steht auf und hechelt Richtung Frischfleisch.
Richtig! Es war 23 Uhr und der Leberkas wird geliefert. Fast Alle – auch viele Damen – stärken sich an der gepflegten Schweinerei. Bald ist es dann aber auch Zeit die Heimreise anzutreten. War wieder nett. Schön die Kollegen und eine neue Favoritin kennengelernt zu haben. Ich glaube mein Einstieg in die Gesellschaft ist gelungen.
Ja gut, ichsachmal wenn man sich erstmal von der Clublebenszeitgefährtin des einen Kollegen wegzimmern lässt und damit auch noch gleichzeitig 33% des geplanten Dreiers des anderen Kollegen zunichte macht ist das vielleicht nicht ganz die feine Art, aber ich lerne ja noch

Auf der Heimreise spüre ich noch ganz leicht den "Duft der Frauen" – ich müsste besser sagen den "Geschmack der Frauen". Ich liebe das ja.
Heute war es etwas überlagert vom Geschmack nach Leberkäs. Eine schöne Kombination und ich verstehe langsam die tiefere Bedeutung der Gerhard Poltschen Kreation „Leberkäs Hawaii“.
Antwort erstellen         
Alt  24.11.2017, 12:50   # 3223
Poker6
 
Mitglied seit 10. February 2011

Beiträge: 150


Poker6 ist offline
Thumbs up Alexa03 und Rafaela01

Hallo Mitstreiter,

ich hatte einen schönen Abend im Hawaii nach ein paar Monaten Pause.
Ich wollte auf Nummer sicher gehen , und hab mich für die Zimmergänge mit den beiden entschieden, da sie hier sehr gelobt wurden. Danke nochmals für Eure Berichte!
Rafaela01 https://www.fkk-hawaii.de/awl/Rafaela_01/ Ich kenne Sie seit Jahren vom Sehen, es zog mich aber nie aufs Zimmer, obwohl sie immer gut aussah. Ich war begeistert, Championsleague 1+. Gerne wieder!

Alexa03https://www.fkk-hawaii.de/awl/Alexa_03/,
sie ist mir davor noch nie aufgefallen. Ich musste erstmal herausfinden, wer von den ca. 25 Frauen sie ist. Es war nicht so schwer, da Sie die einzige dunkelhaarige Frau mit Locken war, um die sich die Männer "fast geprügelt " hätten. Sie konnte nicht mal in Ruhe essen. Während sie aß , versuchten allein drei Männer mit Ihr Kontakt aufzunehmen. Ich hab dann Rafaela vorgezogen und zu einem späteren Zeitpunkt Alexa gebucht. Ich war ebenfalls begeistert, Championsleague 1+. Gerne wieder!

Mich hätte noch die hübsche Saschka01 wie bereits öfters interessiert. Es schrecken mich immer nur ihre extrem kurzen Zimmerzeiten (8-15mi) auch mit scheinbaren Stammgästen ab, obwohl sie hier ganz gut mit einer 2 beurteilt wird. Darüber hinaus schreckt mich ihre gelangweilte Gesichtsmimik ab.

Das Essen (Gulasch) war leider sehr bescheiden und für den normalen Eintrittspreis ohne Lusthausvergünstigung mit 70€ unterirdisch. Der Club war unter der Woche am Donnerstag nicht gut besucht. Ich denke es liegt am Eintrittspreis. Rafaela hatte mit mir das erste Zimmer um 20 Uhr, obwohl sie schon seit 16 Uhr im Club war. Viele Frauen waren sehr schlecht gebucht.

Antwort erstellen         
Alt  19.11.2017, 14:34   # 3222
Karl Karpfen
 
Benutzerbild von Karl Karpfen
 
Mitglied seit 19. January 2017

Beiträge: 17


Karl Karpfen ist offline
Wusste gar nicht, dass das Zentrum der abendländischen Philosophie aktuell in der Frankenmetropole beheimatet ist. Was versteht man unter Zugewandtheit? Wo fängt die an, wann hört die auf? Und gilt es auch, wenn vor, während oder danach die CEs fließen? Dies ist für mein Dafürhalten eindeutig noch nicht ausreichend genug beleuchtet worden. Vielleicht aber auch zu viel des intellektuellen Eifers. Und das eher so ganzheitliche fernöstlich-spirituelle Weisheit. Von wegen Achtsamkeit war gestern.

Mich treiben dagegen praktischere Problemstellungen um. Im Club sind drei Dutzend Mädels, von denen mich zwei Drittel so gar nicht reizen. Vom Rest hatte ich die Hälfte bereits mehr oder weniger kürzlich, ein weiteres Drittel ist mit jung-dynamischen Schafen oder älteren Ziegenböcken längerfristig beschäftigt und eine der verbleibenden jungen Damen verschwindet grade in Straßenklamotten aus dem Club. Wer bleibt denn da noch zum Vögeln übrig?

Wem diese Rechenaufgabe zu anspruchsvoll ist, möge einfach nur das Wort Schaf unterstreichen und dieses mit seinem Sitznachbarn diskutieren. Wer mitgedacht hat, der sollte die Antwort schnell parat haben: Flavia ist noch zu haben, hockt auf einem der wenigen freien Plätze und wartet auf Kundschaft. Der Körper ist nicht mehr ganz so modellhaft-schlank wie noch beim letzten Mal. No Sports ist auch in jungen Jahren nicht immer die allerbeste Option. Grade beim Hintern schadet ein wenig Training selten. Das bisschen Auf und Ab in der Reiterstellung reicht dafür nicht bei jeder aus.

Die Titten sind dafür noch immer prima. Überhaupt scheinen mich die Dinger dieses Mal reihenweise fast anzuspringen. Vieles wirkt einen Tick fester, saftiger und verführerischer als ansonsten. Vermutlich ist es bald wieder soweit. Die Rote Zora naht. Und dann ist erst einmal wieder Schluss mit dem prallen Leben. Also schnell nochmal die Gunst der Gelegenheit genutzt.

Mit Brille und ihrer leicht rauen Stimme erfüllt sie beinahe das Porno-Klischee der aufreizenden und scheinbar unnahbaren Sekretärin, die aber gelegentlich mal zwischendurch den ein oder anderen gutgebauten Praktikanten vernascht. Nicht meine bevorzugte Kombination. Und besonders gutgebaut war ich noch nie. Aber wird schon gehen. Zumindest zeigt sie sich willig.

Im Zimmer pralle ich ein paar Mal mehr oder weniger erfolglos von ihren Lippen ab. Also schwerpunktmäßig an ihren Nippeln und weiter unten geleckt. Die Begeisterung auf beiden Seiten ist überschaubar. Blasen mittelmäßig. Ficken in ein paar Standardstellungen. Das ist soweit in Ordnung. Richtig Stimmung will aber auch hier nicht aufkommen. So nur noch kurz eine kleine Variante eingeschlagen und dann ab ins Gummi. Noch kurz gesprochen, dann ab. Muss nicht wieder.
Antwort erstellen         
Alt  13.11.2017, 11:13   # 3221
Agamemnon
 
Benutzerbild von Agamemnon
 
Mitglied seit 27. August 2015

Beiträge: 479


Agamemnon ist offline
Hallo Kollegen
gestern mal wieder im Hawaii aufgeschlagen.Wollte ja mein Wochenende noch retten.Aber wenn der Wurm drinn is ,kommt er auch nicht mehr raus .Natürlich erstmal Rafaela 01 ,meine sichere Bank.Aber durch ein Missverständnis meinerseits leider nur eine CE.Hatte einen längeren Anschlußtermin.War zwar wie immer sehr gut,aber halt zu kurz.Sind halt noch andere Dauerbelagerer da.
Aber es waren ja sehr viele LH Kollegen da und so wurde viel gefachsimpelt.....Die Stimmung glich einem gutem Stammtisch.Meine Frage nach einem mir unbekannten Mädel, wurde freundlich und voller Lobes für Ina03 beantwortet.Also gemmazima.Wie sich herrausstellte brauche ich gar keine Feinde ,ich habe ja LH Kollegen.Kurz und bündig:Ina war eine der schlechtesten Nummern für mich. Hier nicht anfassen,da nicht,überall kitzlig ,kein küssen etc.Habe dann gesagt das wir aufhören sollten ,lies mich dann aber doch noch zu nem schlechten BJ und GV verleiten Ich glaube auch das Gelächter meiner Kollegen gehört zu haben
Wiederholung:Ausgeschlossen
Das Essen war der Nächste Reinfall.Die Rindsrouladen könnte die Deutsche Manschaft als Testbälle gebrauchen.Echt Leder (hatten die schon lange nicht mehr.)
Aber zu einer super Stunde kam es dann doch noch :Peter und seine Massage :Einfach Klasse!
Ab10 wurde es dann merklich ruhig im Club und um keine Dame zu wecken ,gen Heimat aufgebrochen.
Schönen Gruß Agamemnon
Antwort erstellen         
Alt  07.11.2017, 07:45   # 3220
Karl Karpfen
 
Benutzerbild von Karl Karpfen
 
Mitglied seit 19. January 2017

Beiträge: 17


Karl Karpfen ist offline
Mir gefällt ja "Endless Summer". Zugegeben, dieser Surf-Klassiker aus dem Jahre neunzehnsechsundsechzig ist schon etwas angestaubt. Aber das sind wir ja auch. Und die Themen wie Freiheit, Lebensfreude, jugendliche Ausschweifungen und Virilität ungebrochen. Ich bin aber auch eher der romantisch-assoziative Typ.

Wer es gerne etwas konkreter, handfester und nicht so verspielt mag: "Plauschen Rauchen Frauen verbrauchen" trifft es für mein Dafürhalten ebenfalls ganz gut, meint letztlich nahezu das Gleiche und reimt sich sogar fast.

Sie hat die Vorliebenliste konsequent und sorgfältig durchgearbeitet, das merkt man. Da bleibt nicht viel Grün über. Ähnlich zielstrebig marschiert Lora durch die Halle Richtung Bar. Das vormalige große D ist inzwischen einem L gewichen. Ihr Körper wirkt beinahe austrainiert. Da ist kaum ein Gramm Fett dran.

Schlanke Schenkel, ein flacher Bauch, toll definierte Oberarme. Für meinen Geschmack könnten es zwei, drei Kilo mehr sein. Das täte sicher auch der Oberweite gut. Der geht ein wenig Fülle ab. Früher war da mehr. Ihre ausgeprägten, sehr präsenten Nippel machen Karlchen dennoch ganz nervös.

Sie gibt sich auf dem Zimmer ausgesprochen prinzipientreu. Das ist aber alles gar nicht so schlimm, wie es sich im ersten Moment anhört. Ein bisschen was geht immer. Wir finden die ein oder andere Variante des Liebesspiels, mit der wir beide leben können. Der Blowjob erfolgt im Rahmen der Vorgaben. Was auch seine Vorteile hat. So kann zumindest ohne größere Unterbrechung direkt zum Einlochen übergegangen werden.

Wir treiben es wie das Schäfchen gelegentlich wohl auch, wenn ich recht erinnere. Nur dabei ohne Haare ziehen. Ich würde ja gerne meinem Nick alle Ehre machen und es mal so wie die Karpfen machen. Aber da sind Fische keine wirklich guten Rollenmodelle.

Im Zweifel sähe das dann wohl in etwa so aus: Sie liegt auf dem Bett, er steht mit Latte über ihr. Und genau im Moment ihres Eisprungs spritzt er ausdauernd, aber wenig zielgerichtet auf das Laken zwischen ihren Beinen ab. Wenig erotisch das Ganze. Mal davon abgesehen, dass es so auch mit der Fortpflanzung schwer werden könnte. Aber das ist hier ja nun wirklich nicht das Thema.

Dann schon eher so wie die Maulbrüter. Die bieten ihrem Nachwuchs bei Bedarf Zuflucht in entsprechender Körperöffnung an. Habe ich zumindest so mal im Nachmittagsprogramm gesehen. Wobei es im übertragenden Falle ja jetzt nicht direkt ihre eigenen Nachkömmlinge sind, denen dieser Schutz wiederfährt. Egal. Einfach nicht drüber nachdenken. Und weiter gerammelt.

Der Fick ist gut, die gesamte Nummer auch. Sie hat ihre eigene Art. Mit der kommt vielleicht nicht jeder klar. Das macht es aber durchaus reizvoll. Im Anschluss wird noch kurz gesprochen. Dann geht es ab.
Antwort erstellen         
Alt  06.11.2017, 11:17   # 3219
Agamemnon
 
Benutzerbild von Agamemnon
 
Mitglied seit 27. August 2015

Beiträge: 479


Agamemnon ist offline
Da lohnt auch mal warten.

Hallo Kollegen
gestern im Hawaii mal die umgestellten Möbel bewundert: D.Passt sehr gut und es wurde auch deutlich mehr animiert, als bis jetzt. Plötzlich sind Mädels am rumlaufen oder an der Bar und auch ansprechbar... danke Marcel
Es ging am frühen Nachmittag recht ruhig los, das Fleißige Lieschen machte diesem Namen alle Ehre. Aber das Objekt meiner Begierde, Rafaela 01, kam erst gegen 16.oo Ich gleich hin um zu zimmern. Ich warte auf einen Termin, der sich angemeldet hat, war ihre Antwort. Danach wäre sie für mich da. (geht also auch mit Termin im FKK).
O.K. gewartet. Da sah ich das Eli 01 tatsächlich frei auf ner Couch saß. Ich wollte schon hin, aber dann war der Einfallslose doch schneller
Dann kam Mila um mich in Versuchung zu bringen. Sie hat 14 Kilo abgenommen und schaut blendend aus. Beinahe hätte ich nachgegeben, aber da sah ich Rafaela 01 wieder reinkommen.
Also gemma die nächsten 60 Minuten, waren ein wunderbarer Rausch der Sinne. Nach vielen CEs kennen wir uns ja auch sehr gut. Für Vino :1++
Dann gab’s schon Essen, ganz okay, bei der Definition "Eintopf" sollte der Küchenchef mal nachdenken.pizza::
Adela 02 will im Dezember ganz aufhören. Schade, war immer schön mit ihr.
Auch die nervige Diskussion mit dem 1. Januar war ein beliebtes Gesprächsthema. Die Mädels verstehen nur Bahnhof und wollen lieber aufhören, statt Steuern zu zahlen. Aber Marcel wird es hoffentlich schaffen, das Thema mal richtig zu vermitteln.
Noch ein bisschen mit LH Kollegen geratscht (auch mit dem Einfallslosen), war sehr lustig und dann ab nach Hause.

Schönen Gruß Agamemnon

Antwort erstellen         
Alt  05.11.2017, 10:04   # 3218
Gwambada Uhu
 
Benutzerbild von Gwambada Uhu
 
Mitglied seit 23. May 2015

Beiträge: 554


Gwambada Uhu ist offline
Da Gwambade Uhu war auch wieder in Richtung Hawaii unterwegs. Wegen Stauberatung das neue Navi mit Sprachsteuerung auf der Fahrt mitlaufen lassen. Sind schon ganz schön beängstigend intelligent geworden diese Dinger. Versuche ich doch diese Woche via Sprachsteuerung meinen Arbeitsplatz einzugeben. Keine Chance bei gefühlt 100 Versuchen das das Teil die Adresse versteht. Sage ich die Adresse Steinheilstr. 6 Ingolstadt ... Zack ... gefunden beim ersten Versuch. Ebenso bei allen anderen Adressen außerhalb des Sperrbezirks die der Uhu gerne anfährt. Adresse vom Arbeitsplatz: Keine Chance. Was will mir das Navi damit sagen? Arbeiten? Vergiss es! Fahr doch ins Hawaii dann verstehen wir uns ....

Am frühen Nachmittag aufgeschlagen. Noch wenige Mitbewerber um die Gunst der Mädels unterwegs. Die Couchen dodal umgestellt. Keine Couch steht mehr gegenüber einer anderen und eine zusätzliche Couch aus dem Kino hat einen neuen Platz gefunden. Sehr offen und psychologisch gut gelöst findet der Uhu. Wenn die Mädels auf den Couchen sitzen schauen sie in den Raum und sich nicht nur gegenseitig an. Es ist schwerer das "geschlossene Gesellschaften" entstehen. Für die weiblichen Gäste natürlich etwas gewöhnungsbedürftig und auch sehr überraschend. Nach dem Frühstück und einer ausgiebigen aussenpoolerei sucht der Uhu (ohne ein Navi zu benötigen) seinen Beobachtungsposten auf um das clubtreiben auf sich wirken zu lassen. So manches Topmädel das nicht sooooo aktiv auf Kundenfang geht ist heute wunderbar anzusprechen und zu einem Zimmergang zu überreden. Für andere wiederum ist der Uhu kpl. unsichtbar. Versteh einer die Mädels. Da ist nicht viel los aber statt mal eine Runde zu drehen, positive Signale auszusenden, vielleicht auch mal von Couch zu Couch zu wandern und mit den Jungs ein unverfängliches Gespräch zu führen aus dem sich zu einem sehr hohen Prozentsatz Cash flow für das Mädel ergibt schauen einige Mädels einfach ohne Gefühlsregung auf einer Couch sitzend ins Leere. Oh Mann. Schaut doch einfach mal wie Lisa08, Mila03 oder früher Delia das perfektioniert haben. Da ist nichts mit sitzen. Mit einem Lächeln und witzig nett ran an die Jungs, das vertreibt die Langeweile und füllt das Konto. Am Besten ist Anna 21. Setzt sich auf dem Beobachtungsposten neben den Uhu. Sagt kein Wort, schaut nicht links und nicht rechts. Der Uhu amüsiert sich, hält das aber sehr lange aus . Ein nettes Wort, ein Lächeln in Richtung Uhu, ein freundlicher Blick und ich stelle die Zimmerfrage ... nüscht. Statt dessen steht sie auf, sucht eine andere Couch auf um einen dort Sitzenden zu bequatschen, was nicht ins Zimmer führt ... tja, Falsche Entscheidung.

Auf der Nachbarcouch macht es sich ein sehr hübsches Mädel bequem das Uhu noch nicht aus der Nähe betrachtet hat. Uhu Beuteschema allemal. Der Uhu linst mal so rüber wie denn da die Körpersprache so ist heute. Würde passen. Ein freundliches Lächeln öffnet (Zimmer-)Türen. Wir kommunizieren nonverbal, sie kommt rüber auf den Beobachtungsposten und gefällt dem Uhu aus der Nähe noch fast noch besser. Gemmazimma. Antonia 11 ist schon eine sehr Hübsche. Anknutschen im Stehen. Streicheln, Küssen, kuscheln, schleckern, Uhu Verwöhnprogramm, keine Berührungsängste, sehr lecker das Mädel und fühlt sich sehr gut an. Leichte Abzüge beim Voltigieren ... da müssen wir den Rhythmus beim nächsten Mal noch perfektionieren. Ein lustiges Leckerschleckerkuschelzimmmer ... eine 2.

Der Uhu erobert wieder die Beobachtungscouch und erfreut sich am Spiel der Roten gegen die Gelbschwarzen, stärkt sich zwischendurch am Buffet. Hühnergröstl ... was ist denn das? Der Preiss würde wohl sagen Bratkartoffel mit Hühnerrestl drin. Gut ausschauen ist was anderes, genießbar ist es, gut ist auch was anderes. Die Alternative: Fleischpflanzerl und Reis ... nix für Uhus. So was machen wir jetzt noch mit dem angebrochenen Abend? Außer die schweren Gröstl verdauen .

So richtig anbieten tut sich grad nix. Ich wäre gerade versucht zu überlegen welches Mädel noch nicht so viele Zimmer heute hatte und dann ... aber nein. SIE sitzt gerade da. Etwas gewöhnungsbedürftig für SIE ohne ein Mädel vis a vis ... man weiß gar nicht mehr so recht wo man hinschauen soll. Der Uhu startet einen Frontalangriff. Gemmazimma, und das sowas von. Mit einigem Abstand, so in drei oder vier Wochen vielleicht, wenn ich diesem geilen Erlebnis geistig hinterhergehinkt bin, könnte ich vielleicht einen adäquaten Bericht verfassen. Uhu Verwöhnprogramm vom ALLERALLERALLERALLERALLERFEINSTEN. Alexa 03 ist einfach eine Wucht, für Uhus das optimale Mädel, in allen Kategorien einfach eine glatte 1. Herrlich das Mädel. Vielleicht sollte ich die Adresse Steinheilstr. 6, Ingolstadt einfach in meinen Navi-Favoriten unter „Alexa bring mich ins Paradies“ abspeichern?

Der Rest des Abends ist schnell erzählt. Je später der Abend desto mehr männliche Gäste schlagen auf. Es war aber nie so dass wirklich alle Klassemädels weggebucht gewesen wären. Mit momentan immer zwischen 30 und 40 und wirklich nur 2-3 dabei die für Uhus nicht kompatibel sind ist die Mädelsauswahl wirklich optimal. Darunter so Kracher wie Eli, Anna, Sarah, Antonia11, Rafaela, Alexa, Maja, Mila … der Wahnsinn eigentlich. Nur schade das Melissa, deren Anblick das Herz des Uhu freudig macht, im wohlverdienten Heimaturlaub ist. Wenn jetzt auch noch Sonja 04, Ada und Anja da wären müsste ich unter „Nachhause“ im Navi wohl die Hawaii-Adresse speichern …. oder unter „Arbeit“, oder unter „i wer narrisch“?

Auf ein Wiedersehen auf der Insel der Freuden ... ohne Wildschwein

Antwort erstellen         
Alt  04.11.2017, 21:53   # 3217
viper28
 
Mitglied seit 3. May 2010

Beiträge: 42


viper28 ist offline
Lisa

Hört sie auf?!
Antwort erstellen         
Alt  04.11.2017, 20:32   # 3216
Jams007
 
Mitglied seit 20. March 2014

Beiträge: 7


Jams007 ist offline
Stammtisch

Lulatsch wir sind nicht faul, aber am Feiertag arbeiten wir nicht!
Antwort erstellen         
Alt  04.11.2017, 06:59   # 3215
Passenger
 
Benutzerbild von Passenger
 
Mitglied seit 16. February 2016

Beiträge: 54


Passenger ist offline
2 Tage Hawaii

Hallo Kollegen,
anbei möchte ich über 2 Tage Hawaii berichten:

Alexa 03

Ein scheinbar scheues Reh das seines gleichen sucht. Wie immer umwerfend und leider ist die Stunde so schnell vorbei. Gerne wieder.

Note: 1 +++++
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Adela 02

Wieder ein schönes Zimmer mit allen was das Herz begehrt. Die 2 Stunden sind wie im Flug vergangen.
Alles Prima.

Note: 2
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alex

Ich hatte Ihr ja vor ein paar Tagen schon ein Zimmer versprochen. Alles Top. Blow Job, Missio Reiten.

Note: 1
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sissi

Sehr Anschmiegsam und Liebevoll. Ein sehr gutes Zimmer mit Ihr. Wurde nur mit meinen Fingern zurückgepfiffen. Sehr guter Blow Job und Geschlechtsverkehr. Sehr gerne wieder.

Note: 1
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rafaela 01

Hat mich im Kino aufgerissen. Dann aufs Zimmer. ZK, Blow Job und Doggy vom Feinsten.

Note: 1 +
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Adela 02

Nach längeren Zimmergang kam Sie zu mir an die Bar und strich mir Liebevoll über den Rücken. Sie meinte Sie wäre jetzt frei und wollte noch Zigarette Rauchen. Beim Rausgehen sprach Sie jedoch einen älteren Herren an und nach ca. 10 Minuten kam Sie und sagte Sie müsse mit diesem Herren aufs Zimmer und hätte in 1 Stunde für mich Zeit.Ich sollte warten. Nach ca. 2,5 Stunden kam Sie zu mir auf Couch ( Ich hatte die Zeit einstweilen mit anderen Mädchen verbracht ) und meinte Sie hätte jetzt Zeit und wolle auf Zimmer mit mir. Als ich fragte was diese Aktion war meinte Sie nur der Gast würde jetzt Heimfahren und ich wäre ja noch da. Als ich das Zimmer ablehnte saß Sie lieber ca. 2 - 3 Stunden allein auf Ihrer Couch.
Ich hatte wirklich viele und sehr lange Zimmergänge mit Ihr, aber das war der Hammer. Da ich nicht mit Ihr auf Zimmer war brauche ich darüber auch keine Note abgeben. Zum Glück. Nach Ihrer Aussage geht Sie Ende Dezember für immer nach Rumänien ( Hoffentlich ist das mit Ihrer Geschäftsleitung auch abgesprochen) so daß sich ein weiterer Zimmergang erübrigt. Leider.

Fazit: 5 Schöne Zimmergänge und eine weitere Erfahrung
__________________
Immer wieder gerne ins Hawaii
Antwort erstellen         
Alt  03.11.2017, 04:12   # 3214
Prisma
 
Benutzerbild von Prisma
 
Mitglied seit 7. August 2015

Beiträge: 409


Prisma ist offline
WARNUNG!!! (...und Lob)

Antonia09

Ja, das muss sie sein, wenn es nicht noch eine versteckte dritte Antonia momentan gibt. Zwei Schleifchen oder so ähnlich tätowiert, beidseitig gleich auf den Oberschenkeln, Rückseite.

Hatte mit ihr dieses Jahr schon im Sunshine das "Vergnügen" unter dem Namen Ramona.

http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...30#post2078930

Ende letzten Jahres war sie im ColA.

Bitte... so geil sie auch ist, LASST DIE FINGER WEG! Lauft davon! Das war so ziemlich das Scheißeste, was ich je in einem Saunaclub erlebt habe. Man hat wirklich noch nichts Gutes gehört, auch beim letzten Aufenthalt im Hawaii nicht. Es gibt dort wirklich genügend Alternativen momentan, eine Riesenmasse an 1er-Frauen.

Sonst...

Cleo04 kriegt eine 1.

Heute fast allein mit 35 Frauen. Voll geil.

Der fehlende dritte Heizstrahler im Raucherbereich kommt morgen wieder. Auch voll geil.

Antwort erstellen         
Alt  02.11.2017, 20:19   # 3213
lulatsch
 
Mitglied seit 7. November 2014

Beiträge: 119


lulatsch ist offline
Stammtisch

Faule Bande
Wo wart ihr alle?
Noch alle schlapp von Halloween ?

Habe fast alleine die Stellung halten müssen !

Lisa
Wie immer eine Granate
Was mach ich nächstes Jahr wenn sie nicht mehr
Da ist 😱😱😱😱
Note 1********

Mila
Auch wie immer top
Da kann man keinen Fehler machen
Immer lustig und eine top Performance
Note1*******


Leider war Romy nicht da
Hätte ich auch gerne mal getestet

Bin relativ früh gegangen da die üblichen
Stammtischler nicht da waren
Bisschen unterhalten macht den Stammtisch
Schöner

Na ja
Nächstes mal wieder 😊😊😊
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:16 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)