HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Off-Topic
  Login / Anmeldung  

































Dein Banner hier?
.
Umfrageergebnis anzeigen: Lösen wir das aktuelle Flüchtlingsproblem?
Ja, wir schaffen das. 15 17,44%
Nein, das schaffen wir niemals. 30 34,88%
Wollen wir das überhaupt schaffen? 38 44,19%
Wir brauchen noch mehr Zuwanderung. 3 3,49%
Teilnehmer: 86. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen




 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  17.10.2015, 18:24   # 1
Darth Vader
genannt der Unflat.
 
Benutzerbild von Darth Vader
 
Mitglied seit 7. April 2002

Beiträge: 7.371


Darth Vader ist offline
Wir schaffen das!

Bild - anklicken und vergrößern
angela-merkel-ist.jpg  
Schaffen wir es den Kurs den Merkel in der Flüchtlingspolitik eingeschlagen hat Erfolgreich zu bewältigen?

Oder fahren wir den Dampfer endgültig an die Wand?

Geht es wirklich ohne Steuererhöhungen?

Hat der deutsche Michel die Eier die Frau dann auch mit Demonstrationen zu stürzen und Neuwahlen auszurufen?

PS.
Selbst wenn wir jetzt die 100.000 Albaner und Kosovaren abschieben die hier sind kommen immer noch täglich so an die 10.000 neue Flüchtlinge.
Also quasi in 10 Tagen ist dann die Hütte wieder genau so voll.

Zum Thema reiches Land:
Die Schuldenuhr von Deutschland.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j...wFv-33fHb_My6A
__________________

Wer hinter meinem Rücken über mich lästert, befindet sich in einer guten Position um mich mal dezent am Arsch zu lecken.
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  18.10.2015, 21:29   # 18
offline
---
 
Benutzerbild von offline
 
Mitglied seit 8. April 2004

Beiträge: 35.202


offline ist offline
Zitat:
Also zurück zu dem Kunstgebilde "Deutschland" und der Kunstwährung "D-Mark"?
aber dann auch richtig

das heißt mauer aufrichten, alles was von "drüben" kam zurück und die DDR der merkel schenken
__________________
Wozu heiraten - wenn ich ein Glas Milch will, kaufe ich auch nicht die ganze Kuh

Was stört es die Eiche, wenn sich die Sau an ihr reibt.

Find her - Feel her - Fuck her - Forget her - da ist sehr viel wahres dran
Antwort erstellen         
Alt  18.10.2015, 21:26   # 17
Tarzoom
mit der Kamera auf Jagd
 
Mitglied seit 24. May 2013

Beiträge: 258


Tarzoom ist offline
Zitat:
Auch dieses grandiose Kunstgebilde der Europäischen Union beweist es uns doch ständig. Es wird nicht funktionieren!
Also zurück zu dem Kunstgebilde "Deutschland" und der Kunstwährung "D-Mark"?

Oder besser gleich Nägel mit Köppen machen: weg von den Kunstgebilden und ganz zurück zum Königreich Preußen mit dem Preußischen Taler, dem Königreich Bayern mit dem Bayerischen Gulden etc. etc.?
Antwort erstellen         
Alt  18.10.2015, 21:22   # 16
Tarzoom
mit der Kamera auf Jagd
 
Mitglied seit 24. May 2013

Beiträge: 258


Tarzoom ist offline
Die Obdachlosen werden doch nur als Alibi missbraucht. Wie es ihnen geht, interessiert die "besorgten Bürger" jetzt genau so wenig wie früher.

Was ein Obdachloser dazu sagt: Flüchtlinge nehmen uns nichts weg
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  18.10.2015, 14:38   # 15
koasamandl60
---
 
Mitglied seit 2. September 2015

Beiträge: 31


koasamandl60 ist offline
Zitat:
Für unsere eigenen Leute ist/war noch nie Geld da!
Inder, das siehst Du viel zu eng !

Für die reichsten 5 -10% war und ist in unserer kapitalistischen Gesellschaft immer genügend Zaster bzw. Staatsknete vorhanden
Antwort erstellen         
Alt  18.10.2015, 13:13   # 14
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.610


stb99 ist offline
@Salon Patrice

Zitat:
Arbeitslose und Hartzer haben wir schon zur genüge. Selbst das gelingt nicht.
Ich würde hier mal sagen, man hat sich auch noch nie wirklich darum gekümmert. Warum auch? Da hätte man ja Geld für die eigenen Leute in die Hand nehmen müssen. Wobei ich denke, dass man hier mit einem geringen Bruchteil der Summe, die man jetzt plötzlich für Flüchtlinge ausgeben kann, sehr große Erfolge hätte haben können.

Viele Kinder haben einfach nur das Pech, in einer recht ungebildeten Familie aufzuwachsen. Das setzt sich fort. Es ist recht schwer, Abitur zu machen, wenn der Vater meint, er war auch nur auf der Hauptschule und verdient Geld und der Junge soll erst mal einen "richtigen Beruf" lernen. Zumal dann auch das Umfeld fehlt, das man fragen kann.
Antwort erstellen         
Alt  18.10.2015, 12:58   # 13
DerInderInDerInderin
mag KF 30-32
 
Benutzerbild von DerInderInDerInderin
 
Mitglied seit 25. December 2004

Beiträge: 1.673


DerInderInDerInderin ist offline
Zitat:
Und was mich über die Maßen befremdet ist, daß auch wir bislang sehr sehr viele Obdachlose und Bedürftige Menschen in unserem Land hatten und weiterhin haben. Derartige Anstrengungen, wie sie für die Flüchtlinge derzeit unternommen werden hätte ich mir auch für diesen Personenkreis einmal gewünscht.

Danke. Genau das ist einer der Punkte, die mich am meisten aufregen! Für unsere eigenen Leute ist/war noch nie Geld da!



Derinderinderinderin
__________________
Der kürzeste Porno der Literatur:
Es steckte mit vergnügtem Sinn
DERINDERINDERINDERIN

Zitat:
Ab sofort (2009) werde ich in meinen Berichten grundsätzlich keine Kondome mehr erwähnen! Der Leser kann jedoch davon ausgehen, dass in allen Fällen die geltenden gesetzlichen Vorschriften eingehalten wurden. Dies gilt auch falls aus der Schilderung ein anderer Eindruck entstehen könnte. Es würde den Erzählfluss zu sehr stören jedes Auf – und Abziehen des Kondoms explizit zu erwähnen!
Antwort erstellen         
Alt  18.10.2015, 12:49   # 12
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.393


SalonPatrice ist offline
Zitat:
Sollte der Krieg da unten mal aufhören, werden sicher einige zurückkehren;

Irgendwann..............?
Ja.........irgendwann wird auch dieser Krieg beendet sein.

Doch wo sind dann die Menschen, die ihr Heimatland wieder aufbauen sollen?

Ich stehe auf dem Standpunkt: Asyl für nachweislich Verfolgte .........Ja!

Für nachweisliche Wirtschaftsflüchtlinge oder Flüchtlinge aus sicheren Drittländern...........Nein !

Und diese Zukunftsplanung von wegen Totale Integration in unsere Gesellschaft und "in Arbeit bringen" etc.

...........was soll das?

Arbeitslose und Hartzer haben wir schon zur genüge. Selbst das gelingt nicht. Diese Integrationsbemühungen sind bereits gescheitert, bevor diese überhaupt begonnen haben. Man kann diese Mentalitäts-und Kulturunterschiede nicht unter einen Hut bringen.

Und was mich über die Maßen befremdet ist, daß auch wir bislang sehr sehr viele Obdachlose und Bedürftige Menschen in unserem Land hatten und weiterhin haben. Derartige Anstrengungen, wie sie für die Flüchtlinge derzeit unternommen werden hätte ich mir auch für diesen Personenkreis einmal gewünscht.

Auch dieses grandiose Kunstgebilde der Europäischen Union beweist es uns doch ständig. Es wird nicht funktionieren!

Und hierbei lasse ich mal die Religionen außen vor!

Unsere Politiker sind wahre Meister im "sesselpfurzen" (sorry !). Es funktioniert..........aber leider nur in der Theorie. Diese Menschen sind schon so weit von der Praxis, dem Leben und dem Bürger mit seinen Problemen entfernt wie die Erde vom Jupiter.

Wenn der Asylgrund weggefallen ist, dann sollten alle wieder zurück in ihr Land heimkehren.

Und noch ein Wort zu Mutti selbst...............

Diese Frau nennt sich "Deutsche Bundeskanzlerin".
Wenn ich sehe, um was die sich alles kümmert, dann frage ich mich, ob diese Bezeichnung eigentlich noch gerechtfertigt ist.
In jeder internationalen Angelegenheit ist sie vorne mit dabei. Die Belange der Deutschen Bürger sind nur noch zweitrangig, wenn überhaupt, für diese Frau.

Wir sind nur gut zum Steuernzahlen, um die Projekte von Mutti und Konsorten in der ganzen Welt zu finanzieren.
Ich bin mir sicher, daß sie den sozialen Unfrieden, der sich explosionsartig entladen wird, nicht übersteht.
Man frage mich nicht nach Alternativen! Aber es wird sich schon jemand finden.................und dann werden wir sehen, wohin die Reise geht. Ich hoffe nicht, daß dadurch eine Situation entsteht, die wir Deutsche aus unserer Geschichte nur allzugut kennen. Aber ich befürchte es.
__________________
Anders als andere

Antwort erstellen         
Alt  18.10.2015, 12:19   # 11
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.480


woland ist offline
Haben wir denn eine andere Option als "Das" zu schaffen?!

Obwohl ich stb99 in fast allem zustimme, habe ich die erste Antwortoption gewählt. Warum? Weil uns überhaupt nichts anderes übrig bleibt, "das" zu schaffen, aber natürlich nur Schritt für Schritt und, ja, ohne klare Zieldefinition. Die Perspektive einer wirklichen Integration besteht nämlich für die nächsten 2 Generationen überhaupt nicht, das kann mit "das" überhaupt nicht gemeint sein. Was wir zunächst schaffen müssen, dass die Leute untergebracht und möglichst viele in Schulen und Arbeit gebracht werden.

Sollte der Krieg da unten mal aufhören, werden sicher einige zurückkehren; denn Heimat ist Heimat - wie auch bei den Türken noch in der 3. Generation zu sehen. Viele Türken sind nach seriösen Studien heute leider wieder auf dem Weg einer Desintegration, aber sicher nicht alle.

Mal positiv: Wo kann man am ehesten hoffen, dass "es" (was auch immer) klappt?
- Da sind erst mal die Jugendlichen. Wahrscheinlich sind die heutigen Syrer im Durchschnitt kulturell aufnahmebereiter als ostanatolische Türken vor 50 Jahren; denn sie wissen, wovor sie geflohen sind und sind gut vernetzt - die Türken kamen ja nicht als Flüchtlinge und hatten zumindest damals wohl eher einen niedrigeren Bildungsgrad. Ausgenommen sind natürlich die streng Gläubigen; die werden wahrscheinlich noch zum Problem werden.
- Hoffnung habe ich auf die (leider kleine Zahl) junger Frauen; denn auf denen lastet nicht nur der Leidensdruck durch die Flucht, sondern auch durch rassistische und menschenunwürdige islamische Traditionen. Zum Glück sind Frauen überall Frauen, und die mögen nun mal keine Gewalt über ihre Vulva. Sie werden hier schnell sehen, dass Frau freier und unabhängiger leben kann und vor allem gerechter behandelt wird und irgendwann ausbrechen. Wer eine Flucht hierher geschafft hat, der hat auch sonst Potenzial sich durchzusetzen.
- Ich habe früher einige recht gebildete, gutwillige und hilfsbereite Menschen aus der Region kennen gelernt. Diese waren gut erzogen - was hier freilich auch autoritär heißt - und nicht fanatisch. Diese waren wohl die ersten, die die Flucht ergreifen mussten und konnten. Selbstverständlich gibt es auf jeden solchen wahrscheinlich 3 Gegenbeispiele, wie könnte es anders sein, aber es gibt, das ist meine Botschaft, Hoffnungsträger, die man hier gar nicht genug fördern kann.
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  18.10.2015, 12:09   # 10
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.077


yossarian ist offline
Gerade auf Phönix

Gerade lief auf Phönix Presseclub nachgefragt. Ich nehme an, Ihr kennt die Sendung. Ein schönes Beispiel für Zuschauerverarsche. Beispiel:
Heribert Prantl, Strauß-Fan, beantwortete die Frage einer Zuschauerin nach den vermutlich steigenden Krankenkassenbeiträgen mit der Feststellung: Die können gar nicht steigen, weil die Flüchtlinge nicht Beitragszahler bzw. Mitglieder der Krankenkassen sind.
Das ist eine korrekte Aussage, beantwortet aber nicht die Frage. Denn irgendwo her muss das Geld für die zusätzlichen Aufwendungen ja kommen. Ein anderer Teilnehmer der Runde sagte dann verschämt, dass diese Kosten aus Steuermitteln kommen werden. Nächste Frage.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  18.10.2015, 12:00   # 9
justus
Out of Munich
 
Benutzerbild von justus
 
Mitglied seit 11. August 2006

Beiträge: 1.510


justus ist offline
Wir leben in einer Zeit in der man mit dem Wahlprogramm "yes we can!" (und ein paar Milliarden Spendengeldern der Wirtschaft ... warum wohl?) US-Präsi wird.

Schau mer mal ob "Wir schaffen das" bei den nächsten Wahlen nicht auch langt? Aber wahrscheinlich schon ... und nur um des gehts doch ...
__________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Antwort erstellen         
Alt  18.10.2015, 11:39   # 8
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.393


SalonPatrice ist offline
Auf den Punkt gebracht

stb99 #6

eine hervorragende Analyse. Danke dafür auch in dieser Form!
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  18.10.2015, 11:29   # 7
Tarzoom
mit der Kamera auf Jagd
 
Mitglied seit 24. May 2013

Beiträge: 258


Tarzoom ist offline
Gute Frage: was macht Deutschland aus? Das konnte mir noch bislang noch niemand beantworten, und gerade diejengen nicht, die Deutschland so sehr lieben.

Also: was macht Deutschland aus? Was haben Hamburger, Berliner, Münchener, Stuttgarter, Frankfurter und Kölner gemeinsam, und was unterscheidet sie von Kopenhagenern, Pragern, Wienern, Baselern, Straßburgern und Amsterdamern?

Ist es nicht nur die gemeinsame Grenze, die ein paar germanische, keltische, römische und viele andere zusammengewürfelte Volksstämme zusammenfasst - eine Linie, die irgendwelche Politiker aus irgendwelchen Gründen irgendwo gezogen haben und die heute hier und morgen dort verlaufen kann? Ist es mehr als nur diese blöde Linie, die Menschen veranlasst, den diesseitigen Quadratkilometer als teures Heimatland und den jenseitigen als Fremde anzusehen?
Antwort erstellen         
Alt  18.10.2015, 09:18   # 6
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.610


stb99 ist offline
Aus meiner Sicht ein klares Nein. Warum?

Um etwas zu schaffen sind aus meiner Sicht zwei Dinge notwendig:

* Man muss definieren, was man als "geschafft" versteht.
* Man muss alle Beteiligten von Anfang an mit einbeziehen und einen Konsenz über den Weg haben.

Zu Punkt 1: Hierfür müsste man definieren, was das Land (Deutschland) ausmacht und was man von jedem, der hier leben will, erwartet. In dem Falle also: was macht einen integrierten Zuwanderer aus? Das hat man bis jetzt nicht geschafft. Das wird man bei der politischen Landschaft auch weiterhin nicht schaffen. Man hat es nicht einmal geschafft, die türkischen Arbeiter aus den 60ern mit ihren Familien zu integrieren. Es gibt genügend Parallelgesellschaften. Selbst die hier geborenen und aufgewachsenen Vorzeigeintegrierten heiraten dann im Normalfall lieber eine Türkin, die aber am besten noch aus der Türkei stammen muss, oder beißen sich als Nationalspieler beim Singen der Nationalhymne demonstrativ lieber auf die Lippen.

Zu Punkt 2: Hierzu gehört zuallerst eine Beteiligung an der Diskussion zu Punkt 1. Damit meine ich wirklich Diskussion und nicht diese Pseudo-Diskussionen a la Günther Jauch oder Anne Will. Dann müsste hier geklärt werden, wieviele und welche Leute man aufnehmen will und was man investieren will, um diese zu integrieren. Es ist beispielsweise blauäugig zu denken, dass man einfach zwanzig Kinder in eine Klasse setzt und der Lehrer das schon irgendwie richten wird.

Das unterscheidet sich nicht von dem, was jeder erfolgreiche Selbständige machen muss. Da steht genauso die Frage, was ich von einem Mitarbeiter erwarte, wie ich einen neuen Mitarbeiter entsprechend einarbeite, und welchen Aufwand ich dafür aufwenden will und kann.

Denn genau das ist es, was erfolgreiche Einwanderungsländer machen. Sie üben einen nicht unerheblichen Druck aus, gewisse Normen zu erfüllen und sie legen fest, wen sie einwandern lassen. Es ist klar, dass man nicht näherungsweise die ganze Welt aufnehmen kann. Also sollte man sich die heraussuchen, die dem Land was bringen. Das sind nunmal die qualifizierten. Man kann gerne denselben Weg wie die USA gehen, die zudem jedes Jahr ein Kontingent an Green Cards verlosen, die für die bestimmt sind, die sonst aufgrund ihrer Nicht-Qualifikation auf normalem Weg kein Arbeitsvisum für die USA bekommen würden. Aber auch hier hat man feste Obergrenzen.

Alles läuft daraus hinaus, dass man an ein Konzept hat. Ein bloßes "Wir schaffen das" ist bestenfalls eine Überschrift dafür. Dass man nicht näherungsweise etwas davon hat, sieht man auch daran, wie man vor dem herannahendem Winter plötzlich überrascht ist.

Und vor allem: Man muss an jedem Punkt ehrlich sein, sowohl zu denen, die hier schon immer wohnen, als auch zu denen, die einwandern.

Hier haben wir überall Punkte, die Deutschland nicht erfüllt.

Den Flüchtlingen hat man ganz offensichtlich das gelobte Land versprochen, in dem Milch und Honig fließen, vielleicht sogar mit wenigstens einigen der 72 Jungfrauen für jeden Moslem. Klar, dass man sich da in Bewegung setzt und auch klar, dass man dann enttäuscht ist, wenn man wochen- und monatelang zu hunderten in Aufnahmelagern ohne Privatsphäre wohnt.

Man biegt sich die Situation vorne und zurecht. Vor ein paar Wochen hieß es noch, dass hier nur höchstqualifizierte Fachkräfte einwandern. Mittlerweile muss man zugegeben, dass die meistens bestenfalls eine geringe Qualifikation haben. 20-30% sind zudem überhaupt Analphabeten. Den syrischen Arzt oder Ingeniuer kann man mit der Lupe suchen, wenn es ihn denn überhaupt gibt.

Die Wirtschaft rudert auch schon zurück und warnt vor einer "Euphorie". Nachdem man die ungebremste Einwanderung anfangs mit befeuert hat, weil da die ganzen Fachkräfte kämen, die man braucht, hält man sich jetzt vornehm zurück. Man hat ja schon erklärt, dass ein großer Teil bestenfalls für Hilfsarbeiten geeignet ist und man für diesen auch nicht den Mindestlohn zahlen könnte. Man wird vielleicht ein paar Vorzeige-Flüchtlinge aufnehmen, die sich gut für's Image und die Werbung machen, aber sonst auch bald erklären, dass man im internationalen Wettbewerb steht und sich leider nicht an den Kosten für die Qualifikation der Flüchtlinge und auch alle anderen beteiligen kann.

Damit sind wir an dem Punkt, an dem schrittweise enorme Kosten entstehen, aber der Gewinn gering sein wird. Denn hier wandert im Durchschnitt nicht die zukünftige Fachkraft ein, sondern der zukünftige Aufstocker oder Hartz IV-Empfänger. Man kann gerne mal schauen, wieviele durchschnittliche Steuerzahler man zur Finanzierung eines einzigen Hartz IV-Empfängers braucht.

Weitere Punkte klammert man ganz aus. Man erzählt immer, dass die Lager nur für eine kurze Übergangszeit bestehen würden. Wirklich? Erding hat Abrißpläne für den Fliegerhorst im Jahr 2018/2019 ausgesetzt, weil nicht klar ist, wie lange man die neue Notunterkunft wirklich braucht. Andere Rechnung: Wenn pro Tag 5.000 Menschen einwandern und jeweils 5 in einer Wohnung wohnen, dann braucht man alleine pro Tag 1.000 neue Wohnungen. Ganz optimistisch gerechnet. Denn zum einen sind es aktuell eher 10.000, zu anderen liegt das Verhältnis im Durchschnitt wohl eher bestenfalls bei 2 Personen für eine Wohnung.

Aus meiner Sicht stehen die nachfolgenden Steuererhöhungen auch schon fest, denn das Geld wächst nun mal nicht auf den Bäumen. Ich vermute, man wird auf Biegen und Brechen versuchen, die Situation bis zur nächsten Bundestagswahl so gut wie möglich zu verdecken. Genauso, wird man bis dahin verhindern, dass die Komunen zu massiven Abgaben- und Grundsteuererhöhungen schreiten.

Der Generation, der man jetzt erzählt, dass diese Flüchtlinge später ihre Rente bezahlen, wird man später die leeren Taschen zeigen und darauf verweisen, dass wir alle (und sie natürlich auch) über unsere Verhältnisse gelebt hätten und sie daher nun die Gürtel enger schnaller müssten.

Insgesamt bin ich gespannt, wie das weitergeht. Ich denke, der erste Aufstand in einem Lager wird nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Das Gewaltpotenzial ist ganz offensichtlich da und Leute, die sich langweilen und keine Zukunft sehen, reagieren nun mal entsprechend. Spätestens dann wird es im politischen Spektrum enorme Verschiebungen geben. Man braucht nur mal in europäische Nachbarländer wie Frankreich, die Niederlande, Großbritannien oder Schweden schauen.

Eigentlich wäre jetzt schon längst die Zeit, dass Frau Merkel mal wieder die Flüchtlingslager besucht. Bitte unter Liveübertragung der Medien. Mal schauen, ob man immer noch jubelt und Selfies mit Mama Merkel macht.

Ich vermute auch, dass es mittlerweile egal ist, was eine Frau Merkel oder ein Herr Maas oder eine Ursula Hinterleine sagen. Die Geschichte wird ihren Laufe nehmen und möglicherweise hat man den Punkt, an dem man noch steuernd eingreifen könnte, schon vor einiger Zeit überschritten. Man sorgt auch dafür, dass man sich weiter entfernt.

Und hier ist der große Unterschied von Merkel zu ihren Vorgänger Kohl. Kohl hat, wie man vernimmt, jeden Ortsvorsitzenden zum Geburtstag angerufen. Wohl weniger aus Freundlichkeit, sondern um zu erfahren, was an der Basis wirklich vor sich geht. Merkel ist dagegen überzeugt, dass sie alleine im Recht ist und alle anderen sowieso nur falsch liegen. Die Kriecher um sie herum werden dann schon alles filtern, was sie nicht hören und lesen will.

Antwort erstellen         
Alt  18.10.2015, 02:21   # 5
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.127


Aligator ist offline
Das schaffen wir!

Bild - anklicken und vergrößern
4928902_e9281d11ea_m.jpg  
is nur ne Frage der Zeit...

aber so neu, also Grundgesetz ODER Sharia ist das alles ja nicht mehr
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><

Antwort erstellen         
Alt  17.10.2015, 23:20   # 4
Tarzoom
mit der Kamera auf Jagd
 
Mitglied seit 24. May 2013

Beiträge: 258


Tarzoom ist offline
Die AfD hat das Thema gerade im Munde. Tenor: Deutschland hat es ja super gut, ringsum sind sichere Drittstaaten, also einfach Grenze dicht machen, und die Probleme der Drittstaaten brauchen uns ja nicht zu jucken.
Antwort erstellen         
Alt  17.10.2015, 20:43   # 3
Lake of Sorrow
 
Benutzerbild von Lake of Sorrow
 
Mitglied seit 30. November 2012

Beiträge: 1.449


Lake of Sorrow ist offline
Zitat:
Zum Thema reiches Land:
Die Schuldenuhr von Deutschland.
Und hier das Geldvermögen der Bevölkerung: 5.212 Milliarden Euro

Passt also, solange die Bevölkerung noch Geld hat, wird - bei Bedarf - der Staat auch Wege finden, an dieses Geld zu kommen.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  17.10.2015, 19:55   # 2
lulatsch
 
Mitglied seit 7. November 2014

Beiträge: 119


lulatsch ist offline
Jetzt wahrscheinlich nicht mehr

Zuerst Banken Rettung Ca 50 Milliarden
Haben sich wenige aufgeregt
Dann Griechenland ca 80 Milliarden
Haben sich schon mehrere aufgeregt
Jetzt Flüchtlinge
Da regen sich die meisten auf
Das Geld hätten wir schon aber es wird einfach sinnlos verteilt bis nichts
Mehr da ist
Egal ob schwarz rot grün
Mein Vertrauen haben diese dampfplauderer verloren
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:11 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)