HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   
Amateursex
Warum ich zu Huren gehe ...

gratiszeiger.com | loquidoki.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Nordrhein-Westfalen (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Nordrhein-Westfalen
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.05.2007, 01:57   # 1
Mann1974
 
Mitglied seit 31. August 2006

Beiträge: 4


Mann1974 ist offline
Thumbs up Living Room (Kaarst) - TESTBERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_2.jpg   Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg   Foto_4.jpg   Foto_3.jpg   Foto_5.jpg  

Hallo,
wer kennt den FKK-Club Living-Room in Kaarst?

Zitat:
Livingroom Saunaclub
Tel.: 02131-1513242
www.fkk-livingroom.de
August-Thyssen-Str. 4, 41564 Kaarst
War schon jemand da und kann bitte berichten?
Vielen Dank

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  24.09.2018, 20:36   # 335
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.726


lusthansa69 ist offline
Kurzes Wochenendsreview...

Am Samstag rd. 35 Mädels anwesend; ein paar der üblichen LR-Mädels prohibitionsbedingt im Brüggener Schwesterclub zu finden. Das soll - zumindest für mich - kein Thema sein; zum einen waren unter den anwesenden insbesondere die "alten" LR-Highlights wie z.B. Amira, Daniela und Emma zu finden. Sponsoren waren am Anfang noch etwas weniger zum Abend aber mehr als ausreichend zur Bespassung der Damen da. Und Stammgäste die zu ihren Stammdamen wollen ist der Alk eh wurst - erfreuen sich an 10 Euro gesparten Eintritt... Zum anderen? Ach ja - am nächsten Tag war ich eh in Brüggen...

Amira sorgte in einem echt brutalen Outfit mit viel Seitenausschnitt für mächtig Bluthochdruck; doch ich hatte das Gefühl etwas warten kann nicht schaden und - das Warten wurde belohnt - Landiana kam für gute 2h schnell mal reingeschneit um Herz und und den kleinen lu zu erfreuen... Beim PSB* kam noch Daniela dazu, ich wollte Platz machen, doch Daniela nahm einfach auf meinem Schoss Platz um mit ihrer Freundin zu ratschen. So schön kann das Leben sein - insbesondere wenn alle um das Clubranking bei Männlein und Weiblein wissen... Room nr. one for girl nr. one!

Nachdem sich die erste Dame frühzeitig verabschiedete gings dann mit der attraktiven und super netten Daniela in die zweite kurzweilige Runde.

Von Emma bekam ich noch das nicht ausschlagbare Angebot die Zeit bis zum nächsten Termin gemeinsam zu gestalten - liebend gerne! Ein Kollege fing mich nach Geldübergabe ab um zu erfragen was ich denn über die Dame erzählen könne. "Gutes und schlechtes"..."Ein tolles Mädel...aber sie wird heute keine Zeit mehr haben".

Essen fein; Roxy und Maya an der Bar - perfetto!

Zitat:
Zitat von Bava Ria Beitrag anzeigen
Landiana plus X
...als die hübsche Landiana an der Bar auf ihre Freundin neben sich zeigt. Leider habe ich ihren Namen nicht verstanden, es könnte Isabella oder Daniela gewesen sein....
X = Isabell

lu

*Pre Sex Breakfast
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  22.09.2018, 19:32   # 334
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 182


Bava Ria ist offline
Kurzgeschichten aus dem Wohnzimmer

Dr. med dent Leyla
Freitag nachmittags um Drei. Kaum sitze ich, sehe ich die megahübsche Deutsch-Türkin Leyla auf dem Nachbarsofa – leider aber bereits innigst beschäftigt. Das sollte dann auch den Rest des Tages so bleiben … gesehen habe ich sie nur ganz kurz mal, und schwubs war sie wieder weg. Um Mitternacht konnte ich sie fragen, wie es denn kommenden Dienstag aussieht (da fliege ich von Düsseldorf). Antwort, aus dem Kopf(!) „Da habe ich um 12 einen Termin, aber wenn du etwas Zeit mitbringst, kannst du auf mich warten.“ Genau wie mein Zahnarzt. Ich habe mal locker was für Nachmittags ausgemacht, Blasen und Zahnstein.

Maya, einen Kaffee!
Ach, ich wusste es ja bereits. Maya hat die Fronten gewechselt und bedient nun hinter der Bar. Ich freue mich für sie, endlich stimmt die Backstory für daheim mit der Wirklichkeit überein. Aber! Zu sehen, wie sie Gläser spült. Und dabei all die Erinnerungen an gemeinsames Vergnügen. Es bricht einem das Herz. Die Glas-Halb-Voll Variante: Zum Glück habe ich den Living Room entdeckt, als Maya noch aktiv war, und durfte ihren halbwahnsinnigen Gaga-Service auf dem Zimmer noch dreimal geniessen. Wäre ich 6 Monate später erst nach Kaarst gefahren, würde ich mich hier über die scharfe, aber leider unerreichbare Barmaus auslassen. So bleibt immerhin die Erinnerung. Wenn nur ihre Brüste nicht so wippen würden beim Gläserspülen.

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Iubi
Ruby war, zumindest am Nachmittag, eher unterbeschäftigt und hat mehrere sehr liebevolle Versuche unternommen, mich zu angeln. Ich wäre ja irgendwie auch versucht, dem nachzugeben, aber nachdem sie nun die Clublebensabschnittsgefährtin eines mir gut bekannten Kollegen ist, und ich schon so viele Details aus ihrem Eheleben kenne, kommt mir das irgendwie nicht anständig vor. Vielleicht hatte ich auch nur Angst davor, dass beim nächsten Date der Beiden dann meine Performance noch Thema wird. Lustig, dass man selbst im Bordell vor gesellschaftlichen Konventionen nicht sicher ist.

Andrea
Ich hatte wirklich vor, das nicht zu tun. Jedesmal, wenn ich in den Living Room komme, setzt sich die kleine Minnie-Maus Andrea zu mir (oder auf mich drauf) und schleckt so lange an mir rum, bis ich nachgebe. Ich wollte diesmal wirklich Nein sagen. Himmel, das kann doch nicht so schwer sein. Ist es auch nicht, höchstens 40 Kilo. Als sie gleichzeitig an meiner Brust und meinem Ohr herummacht, ist es aus. Ich gebe nicht nach, sondern auf. Und es wird wieder sehr liebevoll, schmusig und innig. Wer kann in diese Riesenaugen sehen und Nein sagen? Ich jedenfalls nicht.

Landiana plus X
Im Living Room ist mir bisher noch nie ein Dreier angeboten worden. Daher war ich überrascht, als die hübsche Landiana an der Bar auf ihre Freundin neben sich zeigt. Leider habe ich ihren Namen nicht verstanden, es könnte Isabella oder Daniela gewesen sein. Lange schwarze Locken, größerer Naturbusen, etwas fester um Hüfte und Po. War aber auch nicht so wichtig, denn ich mußte immer Landiana ansehen. Die ist schon eine sehr attraktive Frau. Was für ein hübsches Gesicht! Und richtig viel Ausstrahlung, schwer zu beschreiben. Wegen mir hätte es das Silikon im Busen nicht unbedingt gebraucht, ansonsten ist die Frau einfach rundum perfekt. Ihre lockige Freundin war dagegen eher unscheinbar und weniger aktiv, hat aber auch nicht weiter gestört. So richtig zusammengehen wollte es mit den beiden nicht, da bin ich vielleicht auch verwöhnt von meinen pornösen Dreiern mit Daria im Sharks, hatte ich jetzt im Living Room auch nicht erwartet. So war es eher abwechselnd, aber wirklich sehr nett mit den Beiden, und weil beide kein Extra anbieten wollten, blieb es auch überraschend günstig. Mit Landiana möchte ich unbedingt nochmal allein aufs Zimmer. Das Dreier-Angebot war übrigens als Spaß gemeint, erfahre ich hinterher. Sie wären beide doch sehr überrascht gewesen, als ich darauf einging … Cu plăcere.

Antonia
hat den ganzen Nachmittag und Abend über immer wieder sehr nett und dezent auf sich aufmerksam gemacht (und dabei ständig meinen Namen quer durch den Raum gerufen, was mich nicht weiter stört ;-)). Als ich ihr schließlich sagte, ich hätte keine Power mehr, holte sie zwei Red Bull. Na dann. Die kleine Frau hat echt Energie. Es wurde eine eher wilde und unkoordinierte Rammelei, kein Wunder wenn man einen Low-Carb-Esser unter schnellverfügbaren Flüssigzucker setzt. Ich weiß nicht ob sie es wirklich so wild mag, oder es so spielt, weil sie Mann gefallen wollte, jedenfalls wurde sie immer lauter und fordernder, was in dem Moment für mich super gepasst hat. Eher xHamster als Ponyhof, und hinterher war ich echt fertig. Sie trägt übrigens momentan blaue Kontaktlinsen, sieht lustig aus.

Drei höchst vergnügliche Zimmer im Living Room, eine Pleite habe ich in dem Club noch nicht erlebt. Nur das Essen war diesmal etwas schwierig für mich (Königsberger Klopse oder Matjesfilets mit roter Beete …. war jetzt beides nicht so meins). Zum Glück gibts ja noch die Mitternachtspizza!

Antwort erstellen         
Alt  15.09.2018, 18:02   # 333
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.726


lusthansa69 ist offline
Bei der Ankunft kommt grade Anna in Zivil ebenfalls mit an und ich werde schon beim aussteigen abgefangen. Der Kaffee wird heute (und baw) mit einem Lächeln zubereitet von Maya. Der Dame in die Augen zu schauen und zu wissen welche Gemeinsamkeiten man so hatte - priceless...

Paar Mädels sind da; u.a. Miki und wie schon erwähnt Anna, die sich schon mal "in Position bringt". Eine relativ neue in einem schwarzen Samtbody "gefällt". Alexa (RO) GND-style seit 3 Wochen da. Lecken, blasen sehr fein - mehr muss ja manchmal nicht sein.

Kurze Zeit später liege ich draussen in einem Tipi; Anna (RO) (blond) kommt - wie schon mein letzten Mal - dazu, ankuscheln. Ich versuche mich schlafend zu stellen, aber sie kommt trotzdem. Ich würde sie ja auslassen aber der kleine lu hat andere Pläne. Optisch keine Amira, Emma und Co. aber halt "Freundin-illusorisch" erste Sahne. Sehr, sehr fein!

Drinnen sehe ich eine "Holla...was für ein Teilchen...!" Und bekannt kommt sie mir auch vor. Richtig Daniela - knapp 2 Jahre isses her - ist wieder da. da führt kein Zimmer dran vorbei. Figur noch etwas fraulicher - Top Mädel! Wenn auch wie viele der "alten" LR-Highlights keine Extras... aber das wusste ich ja schon...

Emma kommt rein; heute in einem weinroten Body - ein Traum. Wird erst mal gesheldet.

Eine weitere neue gefällt - heisst auch Anna (MD/RO) (schwarzhaarig zur Identifikation) - Aha. Seit einer Woche da. Es gibt nur ein kleines Zimmer ohne Fenster. Möchte mir gerne eine Stunde "anbieten". Küssen gibt es nicht - das Gesicht wird demonstrativ weggedreht. Das Französische wäre schon gut aber zu "unruhig". Missio ist o.k. Für eine WH reicht das "hier" sicher nicht...

Emma wieder frei - ich ratsche kurz mit ihr. Überlege noch ein 5. Zimmer mit der Schönen - lass es dann aber doch bleiben.

Feierabend und auf die Autostrada

lu

Zitat:
Zitat von Bava Ria Beitrag anzeigen
Mal sehen, auf welcher Seite der Bar Maya dann steht. Davor und nackig wäre mir aber lieber als dahinter und angezogen.
Dahinter. .. das ist der Lauf der Dinge - und das ist gut so!
Zitat:
Zitat von Bava Ria Beitrag anzeigen
P.S.: Die Gespenstergeschichte ist klasse!
Living Room as its best!
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  13.09.2018, 17:38   # 332
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 4.032


Zungenschlag ist offline
Cool

Living Room ist in letzter Zeit überwiegend wenig besucht, dementsprechend auch weniger Girls als gewohnt. Diesen Dienstag, dem wohl "schlechtesten Clubtag" fast überall, ist das nicht anders. Zur Cluböffnung sowieso. Dennoch problemlos hier fündig zu werden, denn gute und hübsche Girls gibt es einige.

Issa / Isa zum Beispiel, die mich noch gut kennt und freundlich begrüßt, aber schon mit meinem Clubkollegen angebandelt hat und nach einer netten Konversation zu dritt, längere Zeit alleine mit ihm verschwindet. Die ist ja hier schon bestens bekannt. Ja, es ist die "gute". Ich will nicht wieder jemands herausragende Erlebnisse trüben, Illusionen zerstören oder mit zu detailreicher Schilderung "das beste Cluberlebnis ever" von den netten Mitschreibern trüben, auch wenn diese bei ihr nichts berichten, weil outstanding...

Sie selbst sich dem voll bewußt und riet mir damals vorab sogar eindringlich ab, mich zu verlieben, um mich sodann ebenso konsequent in eben dieser Hinsicht zu verzaubern...
Klingt arrogant, ist sie aber nicht. Perfekte Illusionista. Bei ihr war ICH jedoch immun dagegen. Das Erlebnis dennoch denkwürdig...
Kurz: Die Frau ist super! Und geschäftlich auch clever in anderer Branche daheim.
Ist klar geworden, oder?


Evelyn, mein "Bop Flop" (mit längeren Haaren, also nicht wirklich Bop-Frisur) vor zwei Monaten, gehört für mich nicht dazu. Sehr hübsch und lieb, aber der Service war absolut unterdurchschnittlich für den LR. Vielleicht hat sie inzwischen ihre Einstellung geändert, aber ich erinnere mich auch bei ihrer sehr netten Anmache noch genau an meine offenen Worte an sie: "so mit uns zweien definitiv nicht mehr!" Böse sind wir aber damals nicht auseinander gegangen.


Luana, Wasserstoff blondiert, extrem tolle, große Naturbrüste, sehr hübsch und sehr schlank, ist mir eine Überlegung wert. Auch wenn von Kollegen mehrfach kolportiert wurde, dass hier keine ZK in der Vergangenheit drin waren. So wirkt sie auch. Dass sie trotz ihres tollen Aussehens ebenso wie die vorgenannte nicht besonders lange Zimmer macht, sind weitere Hinweise, dass sich da vermutlich nicht soviel geändert hat. Zudem wirkt sie nett, aber kühl mit mir. Nein, dann wohl eher doch nicht.

Micky, 27, RO
...soll es für mich sein. Ich spreche sie an und sie reagiert ebenso freundlich wie es einige Blickkontakte in der halben Stunde vorher auch schon war. Zudem hatte sie richtig erkannt, dass ich da noch nicht aufs Zimmer wollte und beließ es bei neugierigen, kurzen Blicken ab und an.

Ja, die wirkt sehr lieb und eher extrovertiert. Beliebt bei den Kolleginnen. Spricht deutsch. Das alles ist für mich die halbe Miete für einen gelungenen Zimmergang. Von den wenigen Optionen am Mittag, für mich also die beste freie.

Mit Brille, schwarze Haare, leicht gelockt. Nicht ganz so schlank, genau richtig für mich. Erinnert mich zudem an eine frühere (polnische) Studienkollegin, die sexuell, optisch und vom Auftreten glatt als Zwilling durchgehen könnte und positive Erinnerungen in mir weckt. Eher dunklerer Hauttyp. Lecker! Optische Granate nicht. Attraktiv und hübsch dennoch. Ihrem Alter entsprechend, wirkt sie von der Ausstrahlung fraulich und reif. Schönes Lachen, positive Ausstrahlung. Das Gesamtpaket gefällt gut und ist stimmig. Ungekünstelt und authentisch.

Ist jetzt nicht der Megaillusionsfaktor am Zimmer mit mir, aber das geht trotzdem als GFS ohne besondere Höhen, aber auch ohne Tiefen durch. Ein bißchen züngeln, mehr wollte ich heute gar nicht, BJ nice, schöner Reiter.
Heute will ich mal auf Sparfuchs machen. Eine CE ist mir daher genug und die fünf überzogenen Minuten nimmt sie mir nicht übel.
Daher: gerne mal wieder, hat sich durchaus als buchbar und harmonisch erwiesen, wenn auch nicht emotional besonders mitreißend. Das könnte jedoch auch an mir gelegen haben, und soll in diesem Fall keine negative Kritik sein. Denke, die kann auch anders. Ich wollte nicht mehr als das mit ihr und bin zufrieden. Verlasse mit wohligem Gefühl beseelt das Zimmer.


Bald darauf bandelt der Kollege mit Bonnie an. Oder besser: sie mit ihm. Da gibt es fast kein Auskommen. Man kennt sich und schätzt sich offensichtlich schon sehr lange. Die Dame ist ein Urgestein im LR: seit vielen Jahren da (das schreibe ich jetzt nicht genauer, ist aber unglaublich lange) und vor einer Ewigkeit auch mal im GT. Die kennen wohl alle Kollegen, die öfter im LR sind. Optisch ist sie nicht mein Typ und natürlich auch kein ganz junger Hupfer mehr, aber die große Klappe (auf deutsch) und das Selbstbewusstsein der Bulgarin wirken sympathisch. Sehr gesellig. Keinerlei schneller Zimmerdrang. Der Kollege bleibt dann aber auch mit ihr wieder länger weg. Beim Service kommen da auch ohne eigene Erfahrung, absolut keine Zweifel bei mir auf.


Emma und Amira mit zwei Stammgästen länger im Wohnzimmer und gar nicht mal solange im Zimmer. Die beiden Stars des Clubs auch später ungewöhnlich oft und vor allem alleine zu sehen. Besonders unbemannt eigentlich eine absolute Seltenheit und daher auch ganz objektiv messbar: ein sehr schlechter Tag für die Girls, kaum Gäste, ungewöhnlich leer am Nachmittag. Das wird erst am späteren Abend anders.


Ivonne, groß schlank, dunkle Haare sagt "Hallo". Ich bin jedoch noch nicht weiter interessiert, jedenfalls nicht in sie. Unaufdringliche Frau mit Ausstrahlung, aber nicht mein Typ.

Antonia, 26, RO/IT
ist das genaue Gegenteil. Absolut meines. Alleine ihre Blicke, die nicht unbedingt immer mir zugedacht sind, sondern einfach nur irgendwohin: WOW! Die ist lieb. Eindeutig der Sweetnessfaktor, der mich immer sehr anzieht...

Zudem erinnern mich ihr Charme, Gesicht, Auftreten und vor allem diese Augen, an ein Alltime-Highlight meiner Clubkarriere: Nicky vom Palmas, später Heaven (beides Nürnberg) vor ein paar Jahren. Da rast mein Herz bei dem Gedanken daran...

Also kann ich hier unmöglich meine Finger von lassen...
Und irgendwie ist der Gedanke an eine vergangene Clubliebe auf Zimmer wie weggeblasen. Gut so und ganz in meinem Sinne: mag mich ganz bewußt auf jede Frau individuell einlassen und liebe es, sie kennenzulernen und zu entdecken.

Ich bin hier mental + körperlich mit einer anderen, die mir sehr sympathisch ist und ich ihr anscheinend auch, aber so 100% bin ich nicht emotional mitgerissen, trotz guter Voraussetzungen. Das will ich jedoch gerne wiederholen an anderem Tag, denn ihre Nähe und leckerer Duft, verzaubern mich schon sehr...

Sechs Wochen im LR, Umsätze irgendwie nicht so überragend, aber gerade noch OK meint sie.
War vorher Sixth Sense, Feigenblatt Worms, Oase.

BJ mit Eier-Verwöhnung (Zunge/Finger). Hab sie zum Kuscheln und Küssen missbraucht. Sie ließ es nicht nur geschehen, sondern stieg lieb darauf ein. Dennoch hatten wir beide irgendwo eben eine kleine Handbremse drin. Vermutlich lag das wieder an mir und meiner Tageslaune. Sehr gerne wieder, da ist ein Höhenflug für mich vorstellbar, der diesmal ausblieb...

Dem Kollegen habe ich sie später empfohlen. Und der war offensichtlich sehr zufrieden.
Und was mich sehr gefreut hat: den ganzen Tag war sie noch lieb und hat mich nicht vergessen. Obwohl der Sparfuchs wieder nur eine CE mit leichter Überziehung blieb.


Leyla, die Deutsch-Türkin sieht schön aus, und zimmert. Und sitzt mit einem Stammgast. Und zimmert. Und zimmert. Und sitzt...
Bei ihr scheint es zu laufen. Viel Leerlauf auch, aber nie allein. Dem Kollegen bietet sich keine Chance...


Amira quatscht mich an. Bei der ist das sonst mindestens genauso, aber heute ziemlich durchwachsen - mau. Sie begrüßt mich wie einen alten Bekannten. Wir kennen uns nur vom Sehen. Einige ihrer Gäste kenne ich persönlich. Manche Freundin von ihr kennt mich und hat wohl nichts negatives über mich berichtet. Vermutlich weiß sie das. Vermutlich ebenso, dass ich mit Sibel (heute nicht da) einige, mehrere stundenlange Zimmer hatte und ich für sie daher lukrativ sein könnte. Ja, wir kennen uns aus der Distanz ganz gut...

Fühle mich dennoch etwas geehrt. Denn in den Genuss einer Anmache bei DEM Clubstar, kommen die aller wenigsten, v.a. wenn sie noch nie mit ihr waren...
Nicht weil sie arrogant wäre, aber halt normalerweise gar keine Zeit vor lauter Terminen und Stammgästen...
Und schon auch, weil Frau sich lieber aufgabeln lässt und auswählt. Mit diesem Aussehen und dem unzweifelhaften Ruf eines Superservice, absolut problemlose Strategie: die Männer stehen Schlange...

Und genau deswegen war ich nie abgeneigt, aber sie definitiv nicht in meiner Prioritätenliste. Gelegenheiten wo sie v.a. am Nachmittag mal kurz frei war, hatte ich schon öfter ungenutzt und unbeeindruckt verstreichen lassen. Mich nerven Termine und Schlange stehen ungemein. Wenn es mir super taugt, macht das für die Zukunft keinen Spaß: nichts ist schlimmer als vergebliche Vorfreude. Da suche ich mir lieber ein supersüßes, attraktives Mauerblümchen mit ebenso tollem Service, aber etwas weniger "catchy" für die Optikficker.

Im Vorbeigehen strahlt sie mich also an und plaudert lieb mit mir als wären wir beste Freunde. Die große, optische Megagranate mit den großen, perfekten Brüsten ist definitiv ein Hingucker, der absolut leckersten Sorte. Massentaugliches Ideal einer very fuckable CDL.
Der "heilige Tittengral" wurde hier schon von den Kollegen getitelt. Absolut perfektes Weibchen. Dennoch bin ich nicht 100% überzeugt, weil sie soll ja beim GFS nun auch nicht die Megakuschlerin sein und so wirkt sie auch nicht.

Ich wehre ihre herzliche Avance also ab! Vermutlich schüttelt da so mancher Mann innerlich den Kopf: wie kann der nur dieser Schönheit einen Korb geben...
Halte mir jedoch eine Hintertür auf: brauche noch Pause, wollte schon mal mit dir, aber heute...
Und das ist nicht mal gelogen. Heute will ich nicht unbedingt. Ein anderes Mal, wenn ich ungehemmter drauf bin schon eher.

Später das Unfassbare: der Star sitzt wieder allein, mir gegenüber. In feinen Nuancen ihres lieben Gesichtsausdrucks erkenne ich: schlechter Tag für sie. Eindeutig. Mir fällt ihr Stimmungstief auf, auch wenn sie es sehr geschickt überspielt, für die meisten wohl erfolgreich. Ich achte dagegen sehr auf Stimmungen...
Sie winkt mich aus der Ferne neben sich. Das mach ich eh so gut wie nie. Um so leichter fällt mir eine entschuldigende Geste... Nö.

Einen anderen kann sie auch nicht gewinnen, dann hat sie keine Lust mehr weitere Männer anzuflirten und durch ihre Mimik wird klar: einige weitere Anwesende haben keine Chance, selbst wenn sie mit ihr wollten...


Amira, 21, RO

Es ist Abend. Der schlechte Tag für die Girls ist mittlerweile nicht mehr ganz so schlecht: der Club wird deutlich voller. Dennoch ist einiges später ihr Angriff auf mich eindeutig: ich will mit DIR, zier dich nicht so! Sagt sie nicht, aber zeigt sie mir. Setzt sich zu mir und nimmt sich viel Zeit. Ihr Charme ist umwerfend. Sie flirtet überaus sympathisch und total entspannt, ohne auf Tuchfühlung zu gehen. Eine echte Lady mit viel Niveau!
Scheiße! Da komm ich nicht mehr raus...
Langsam erkenne ich mich in ihren Fängen. Da habe ich wohl den Sportsgeist geweckt, ohne zu verprellen. Ein drittes Mal NEIN an einem Tag bei DIESER Traumfrau? Undenkbar für mich...
Ich gebe daher schnell nach, lasse mich aufmerksam auf das angenehme Gespräch ein. Derart intensiv hartnäckig umworben, obwohl mittlerweile einige Männer durch eindeutige Zeichen signalisieren: wenn der nicht will, dann komm zu mir...
Dann muss ich wohl. Das wird bestimmt gut. Da habe ich keine Zweifel. Mir schwant, das wird auch nix mehr mit Sparfuchs...

Ergebnis: 4 CE, aber auch nur deshalb, weil sie einen Termin hatte, sonst wäre es vielleicht auch länger geworden...

Zum Einstieg und Harmoniebooster wähle ich eine Massage. Mit Öl, sehr angenehm. Am Ende sehr zärtlich animierend. Das gefällt mir. Anschließend möchte ich mich revanchieren mit noch mehr Zärtlichkeit. Das attraktive Kätzchen soll sich auf den Bauch legen und schnell bringe ich sie zum Schnurren. Wohlige Gänsehaut. Besonders gern mag sie auch an den Fußsohlen gekrault werden, sagt sie mir... eher ungewöhnlich, weil die meisten Girls da empfindlicher sind.

Die angebliche nicht so Kuschlerin und nicht so Küsserin ist daraufhin der Hammer: sie beginnt die tolle Knutscherei. Wie auch der super BJ und super Verwöhnung der Eier, da stimmt technisch und emotional so einiges...
Meine Einlage bei ihr, scheint auch erfolgreich. So genau weiß man das ja nie und ist auch nicht so wichtig. Ne unglaubwürdige Show war das nicht. Eher dezent, vermutlich echt.

Nein, das unangefochtene emotionale Mega-Highlight ist auch sie nicht - heute. Aber das war schon Oberklasse und schreit definitiv nach Wiederholung! Alleine der Anblick: ein Traum! Die Haptik. Die tolle Lady...
Der Service lässt bei mir auch keine Wünsche unerfüllt.
Illusionista oder nicht, lass ich mal offen. Aber definitiv super Service mit einer jungen Frau, die waffenscheinpflichtig sein müsste...

Wundert mich also gar nicht, dass es normalerweise kaum ein Rankommen gibt.
Lediglich am Ende merke ich etwas Ungeduld und frage, ob sie wohl ein Date hätte? Erleichterung in ihrem Gesicht: eindeutig wollte sie unter keinen Umständen die Stimmung killen und gab mir vorher stets das Gefühl, dass sie unsere Zeit auch genießt. Das passte also nicht und konnte ja nur so sein...
20 Minuten hatten wir noch. Völlig OK.

Tatsächlich ward sie dann den restlichen Abend nicht mehr gesehen. Ja, so kennt Mann das eigentlich auch...

Manchmal muss Mann zu seinem Glück "gezwungen" werden, wo andere wahrscheinlich keine Sekunde gezögert hätten.

Antwort erstellen         
Alt  09.09.2018, 16:15   # 331
nachtbar
Der Scout
 
Benutzerbild von nachtbar
 
Mitglied seit 17. May 2009

Beiträge: 2.105


nachtbar ist offline
Zitat:
dass ich sie auch verwöhnen wollte, waren zusätzlich 30 € fällig.
Das hab ich noch nie erlebt. Abzocke! Und Du gehst gleich nochmal mit ihr!?

Die Ada ist übrigens nicht mit der Ada identisch, die vor knapp 2 Jahren anwesend war und eines der absoluten Highlights war!
__________________
Lächle, es könnte schlimmer kommen!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.09.2018, 15:49   # 330
mug
 
Mitglied seit 28. June 2005

Beiträge: 42


mug ist offline
Erstbesuch

Sorry, mit einiger Verspätung hier mein kurzes Blitzlicht vom Erstbesuch im LR. Stress- und urlaubsbedingt ging es leider nicht früher.

Am 5.8. (So) hatte ich es erstmals in den LR geschafft. Ja, in der Ferienzeit ist das vllt. ungünstig, aber es ging nicht anders. Eingetroffen gegen 16 Uhr, Empfang war nett, ein Mädel zeigte mir die Spinde etc.

Zur Einrichtung allg. ist hier schon alles gesagt, sieht alles recht gut und gepflegt aus.

Sehr enttäuschend fand ich allerdings die Auswahl der Mädels, ca. 15-20 waren anwesend, aber da war kaum was passendes für mich dabei. Die Optik ist mir wichtig und im Vergleich zum Colosseum war das Niveau an diesem Ferientag allerhöchstens mittelmäßig. Also erstmal abwarten und orientieren, ggf. passiert da ja noch was.

Dann ist mir ADA aufgefallen, das einzige Mädel, das mich optisch angesprochen hat. Also los: Sie sagte mir, dass 30 min 50 € kosten (ich dachte in NRW wäre das Preis-Leistungsverhältnis so gut!?) und dafür, dass ich sie auch verwöhnen wollte, waren zusätzlich 30 € fällig. Egal, auch das ist verschmerzbar, wenn auch gewöhnungsbedürftig. Die Zeit war insgesamt gut angelegt und für einen weiteren Sonderwunsch zum Abschluss waren nochmal 50 € fällig.

Dann erst mal relaxen und Essen vom Grill, das war super.

Im weiteren Verlauf des Abends kamen zwar noch ein paar Mädels dazu, aber insgesamt hat sich an o.g. Situation nichts geändert. Die hier im Forum empfohlenen Mädels, nach denen ich gefragt habe, waren leider nicht anwesend.

Also dann eben nochmal mit ADA auf die Matte, das war nochmal gut. Aber die Lobeshymne auf sie weiter unten im Forum kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen.

Fazit: Insgesamt zog ich gegen 23 Uhr enttäuscht von dannen und war gespannt auf den nächsten Tag im ACA.
Antwort erstellen         
Alt  04.09.2018, 12:02   # 329
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 182


Bava Ria ist offline
Arsch frisst Hose

"Böse Zungen führen zu Streit. Gute zum Orgasmus."
Der Living Room überrascht mich immer wieder mit kleinen Aufmerksamkeiten. Heute gibt es zum Beispiel ab 20 Uhr kostenlos Hugo (ein aus Südtirol stammender Aperitif aus Holunderblütensirup, Prosecco und Pfefferminze) an der Bar, für Nichtbiertrinker eine schöne Abwechslung zu Cola und Wasser. Auch im Esszimmer werde ich wieder positiv überrascht, als ich etwas zu spät zum Frühstück komme, und Olli extra nochmal die Cerealienspender für mich aufstellt, und dann nach unten in den Keller läuft, um etwas frische Milch zu holen. Im Zelt werden, als es nachmittags kühler wird, Decken zum Reinwickeln ausgelegt. Kleine Gesten, die zeigen, dass dem Personal dein Wohl als Gast wichtig bist, da fühlst dich richtig gut aufgehoben. Andere Clubs sind größer oder schicker, haben mehr Mädels oder einen Außenpool, aber der Living Room hat für mich inzwischen den größten Wohlfühlfaktor.

Giulia ist mir schon vor 3 Tagen aufgefallen, als sie Nachts im Wohnzimmer spontan ihre Wäsche ablegte und zwischen den Sofas einen sehr wilden und sinnlichen Nackttanz aufführte (sie war, wie ich gleich erfahren soll, etwas angetütert). Das Auffällige an der Darbietung der 22jährigen waren ihre großen, festen Brüste, die für jede ihrer Bewegungen zwei gemacht haben.

Man ist versucht, ihr zu sagen, sie hätte es mit dem Silikon wirklich gewaltig übertrieben, bis man dann bemerkt dass alles echt ist. Zwei Hände reichen da nicht. Erstaunlich, was die karpatische Natur hervorbringt.

Giulia ist etwas traurig, da sie gerade letzte Woche in der rumänischen Fahrschule durch die Theorieprüfung gefallen ist, von den benötigten 22 Punkten hatte sie nur 21. Von mir bekommt sie heute 30 von 30 Punkten für zwei sehr gelungene Runden in 60 Minuten, Auge in Auge mit ihren wunderschönen Airbags. Sie verbraucht eine Menge Kondome, weil sie Stellungswechsel mit einem Blase-Intermezzo würzt. Das hatte ich so auch noch nicht, ist super. Außerdem lässt sie dabei die langen Haare offen, was ich sehr mag. Und sie ist eine sehr lustige Gesprächspartnerin, wir haben viel gelacht beim Sex (was immer gut ist, es soll ja Spaß machen!)

Draussen im Zelt wickele ich mich in eine Decke und döse auf dem Sofa, als die schlanke, aparte Isa sich dazulegt und träge loskuschelt. Nachdem ich ja vorgestern spät Nachts erektionstechnisch ein eher schwieriger Kunde war, möchte sie mich gern noch einmal in Normalform erleben. Sagt sie zumindest. „Will you give me the pleasure …“ (dann Zunge in Mund).

Isa hat ein Talent dafür, dass man den eigentlichen Grund unseres Treffens (ihr Einkommen) vollkommen vergisst. Sie flirtet sehr gekonnt, ist zärtlich, verteilt Komplimente, ist witzig („I know this is only our second date, but I really want your sperm tonight“ – instant classic!) und vermittelt perfekt die Illusion, gerade ein richtiges Date mit einer sehr intelligenten und hübschen Frau zu haben.

Auch beim Sex gibt sie viel positive Rückmeldung. Den Tipp vom Kollegen Zungenschlag wegen des Squirtings hatte ich allerdings vergessen, so daß sie mich beim Lecken damit überraschen konnte. Auch ein First für mich, dass eine Frau mir was ins Gesicht spritzt. Zum Glück bin ich emotional gefestigt, anfälligere Gemüter verfallen ihr sicher reihenweise. Zu Recht, ein Date mit ihr ist wie eine komplette ein(zwei-, drei-)stündige Lovestory, von „Hallo, ich bin die Isa“ über „Ich will Dich jetzt!“, „Oh mein Gott, du bist sooo gut!“ bis zu „aber wir bleiben doch Freunde!?“ Verlieben verboten, Valieben darf man sich aber, natürlich.

Zuletzt lande ich, mehr aus Zufall als geplant, in den vollkommen tätowierten Armen des kleinen Powerflummies Antonia. Sie ist die Sorte Mädchen, vor denen man auf dem Schulhof Respekt hatte, weil sie härter prügeln konnten als die Jungs. Rustikal, läuft breitbeinig, lacht laut und dreckig mit einer rauhen Stimme, und trägt statt Dessous eine ultrakurze Minijeans, die tief in ihrer Pofalte verschwindet. Lidschatten passt zu ihr ungefähr so gut wie Lippenstift zu einem Türsteher. Geil. Der Sex mit ihr ist wild, animalisch und ordentlich laut. Gut so!

Ein Stück Mitternachtspizza, und ab. Jetzt ist aber erstmal wieder gut. Mindestens 4 Wochen Pause, versprochen!

.

Antwort erstellen         
Alt  03.09.2018, 13:32   # 328
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 165


carpe voluptatem ist offline
Es empfiehlt sich das Auto-Displaydrehen vorher auszuschalten

Carpe du schreibst keine Berichte mehr.
Was soll man auch schon berichten, wenn man in einer ungesunden Club-Ehe feststeckt und fast immer mehr oder weniger das selbe erlebt. Ich versuchs jetzt einfach mal trotzdem, auch um den gefährlichen Berichtstau abzubauen.

Mit Schatzi gab's das 25. Zimmer zu feiern. Standesgemäß mit eingeschmuggeltem Dosenproseco von Lidl. Die Dosen passen schön diskret in die Taschen des Bademantels.
Bei den einschlägigen Aktivitäten am Rande der Feierlichkeiten, ist mir ein kleines Missgeschick passiert. Ich war gerade eher so oben als sich während meiner etwas unkontrollierten "Zustimmungsartikulationen“ (es könnten auch Anpreisungen einer Gottheit gewesen sein) mein aktiver Kaugummi aus dem Mund verabschiedet. Unauffällig versuche ich den Ausreißer zu finden. Oh shit, direkt in den Haaren meiner eher so unten liegenden Partnerin ist er gelandet. Noch unauffälliger versuche ich das Teil beiseite zu räumen - leider nicht unauffällig genug. Mein Flow war weg und Schatzis Peak versemmelt. Naja, beiderseits lachend vom Pferd absteigen ist ja auch mal ne Abwechslung.

Tags darauf wurde das triste Club-Eheleben - Bava Ria hat's ja schon berichet - durch Kamasutra-Bingo aufgewertet. Bei einer entsprechenden App kann man sich entweder per Zufallsgenerator eine Stellung erwürfeln oder - und so haben wir das gemacht - zuerst eine to do Liste zusammenstellen und die dann abarbeiten. Und das ist definitiv Arbeit! Wir haben auch - in beiderseitigem Einvernehmen - ein bisschen übertrieben (23 "checks" in zwei Runden), aber sehr lustig, lustvoll und lehrreich wars. Die Vorliebe für eine Lieblingsstellung teilen wir uns, was jetzt auch empirisch verifiziert werden konnte. Manches schien uns bei den Turnübungen anatomisch unmöglich und ich frag mich ja, wie bestimmte Stellungen gehen sollen, z.B. wenn die natürliche Richtung der einschlägigen Körperteile so gar nicht berücksichtigt werden. Zum Glück war ich nicht in weniger serviceorientierten Lokalitäten oder in der Vergangenheit unterwegs, wo man pro Stellungswechsel extra bezahlen hätte müssen. Das wär dann nicht nur in den Rücken, sondern auch richtig ins Geld gegangen. Aber eigentlich hatte ich diesmal gar nicht Rücken. Man lernt wohl doch ein bißchen dazu.

Exkurs: Matheabitur in der Schule für niedere Töchter in Constanța. Die Textaufgabe lautet:
Ein Stellungswechsel bei einer Sexdienstleistung kostet 60 Leu. Wieviel Leu Extragebühr werden bei 23 Stellungen, die in zwei Koppulations- Sessions abgeleistet wurden, fällig?

Viele würden jetzt 1.380 antworten, aber die richtige Antwort lautet natürlich 1.260. (Bei zwei Stellungen ist ja nur ein Wechsel nötig und bei zwei Sessions greift der Effekt zweimal. Die Formel lautet (F-n)*P also (Fickstellungen - Anzahl Sessions)*Preis je Stellungswechsel.
Hey das war ne Abituraufgabe!

Am Rande bemerkt: Schatzilein wurde tagsdrauf von einer Kollegin gefragt, was wir eigentlich so im allgemeinen in der ganzen Zeit auf dem Zimmer machen würden. Sie antwortet - inhaltlich nicht ganz falsch aber schon etwas sachlich fragwürdig: "Gestern z.B. hatten wir 23 mal Sex". Ich spüre, dass ich seitdem im Bar-Raum mit anderen Augen angesehen werde. Ich glaube eine Mischung aus Angst, Hoch- und Verachtung erkennen zu können. So entstehen (falsche) Legenden.

Grundsätzlich zum Club kann ich nur nochmal bekräftigen: Die Mischung aus Lineup, Service auch schon bei 1 CE, Freundlichkeit der Mitarbeiter, Stimmung, Essen ... ist deutschlandweit unerreicht. In Einzeldisziplinen gibt's andere Sieger, aber die Kombination ist absolut top. Weit entfernt von den Clubs in IN und N, wenn ich mir die entsprechenden Diskussionen zur Zeit im Forum anschaue. Trotzdem nicht als Ficktaxi-Ziel geeignet, da der Anteil von “karpfaten" Mädels zu gering ist.

Beim folgenden Punkt habe ich mir lange überlegt, wie und ob ich berichten soll. Aber es könnte den einen oder anderen interessieren:

Maya ist nicht mehr da. Grund war wohl "unterschiedliches Verständnis über den methodischen Ansatz der Mitarbeiterführung durch das Management“

....?

Auf Deutsch: Sie hatte keinen Bock mehr auf die Schläge durch ihren Pimp. Mit einem Stammgast sei sie durchgebrannt, so heißt es. Und ihr Ex-Zuhälter hat anscheinend schon eine neue Dame am Start im LR. Naiv wie ich bin, dachte ich ja immer, dass Zuhälter die absolute Ausnahme sind und fast alle Club-Mädels alleine arbeiten. Aber ich muss doch erkennen, dass es mehr sind, als ich dachte. Die Übergänge sind ja auch fließend. Vom klassischen Zuhälter, über den Loverboy, dem Freund der finanziell unterstützt wird, dem betreuenden Verwandten, bis hin zur sozialen Zuhälterei. Dabei arbeitet das Mädel zwar frei, aber ihr familiäres Umfeld (die alle heuchlerisch nichts vom eigentlich Beruf zu wissen vorgeben) erwartet regelmäßige Zuwendungen.
Warum ein Mädchen, das in einem Club arbeitet einen schlagenden Zuhälter braucht, will sich mir nicht so ganz erschließen. Die krasseste Aussage, die ich dazu gehört habe (über drei Ecken, von einer DL aus einem anderen Club)
"Solange er mich schlägt weiß ich, dass er mich liebt.“
Ohne Worte.

Antwort erstellen         
Alt  02.09.2018, 10:27   # 327
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 182


Bava Ria ist offline
Von Brüllern, Tigern und Gazellen

An meinem dritten Besuchstag in Folge treffe ich (wie bereits gestern) den netten Lusthaus-Kollegen in der monogamen Langzeit-Clubbeziehung, naja treffen wäre zuviel gesagt, wir schwätzen halt kurz mal an der Bar, wenn er für ein paar Minuten Pause aus dem Zimmer kommt, bevor er wieder für die nächsten 5 Stunden verschwindet. Immerhin erfahre ich noch, dass sie dort, damit es nicht langweilig wird, mittlerweile Kamasutra-Bingo spielen. Dabei wählt der Zufallsgenerator eine Stellung aus dem Kamasutra aus, die man dann gemeinsam nachturnt. Momentan kann er sich halt grad nicht mehr bücken. Aber er lächelt ganz tapfer, als seine Iubi ihn zur nächsten Runde abholt.

Der Brüller
Der von Connery weiter unten bereits erwähnte, mir ansonsten unbekannte Stammgast hat mir nicht nur mein Frühstück mit Luana bereichert, als er seinen lila Analplug vor meinem Omelett auf den Tisch stellte, sondern mir eine Stunde später meinen ersten Orgasmus versaut, als er im Zimmer direkt nebenan aus voller Lunge animalische Urschreie ausgestoßen hat. Im Gegensatz zu Connery war ich zu diesem Zeitpunkt leider nicht seit 10 Minuten fertig, sondern hätte noch kurz gebraucht. Ich dachte ja, da bekommt jemand gerade ohne Betäubung eine Niere entfernt, so hat der gebrüllt. Klang eher nach Todeskampf als nach Höhepunkt. Die arme Andrea mußte mich völlig neu aufbauen, verstört wie ich war. Wenn das mal bei offenem Fenster passiert, könnten wohlmeinende Nachbarn durchaus ein Kapitalverbrechen vermuten und irrtümlich die Polizei benachrichtigen.

Aber der Reihe nach. Den dritten Tag in Folge im LivingRoom, muß ich heute zwei neue Bekanntschaften vertiefen. Die unglaublich kleine und schmale Andrea möchte sehr gern die Erste sein, und küsst mich schon an der Bar derart lieb ab, dass ich gar nicht anders kann. Nach einer sehr schönen und liebevollen Stunde (inklusive des notwendigen Reboots, der durch die Nahtod-Erfahrung meines Zimmernachbarn entstand, wir berichteten) drängt sie zum Aufbruch, mehr als eine Stunde sei ja nicht so gut, und fürs Reden sollte ich nichts bezahlen müssen, sagt sie. Wie aufmerksam! Wo doch ansonsten gern durch längeres Nachkuscheln und Schwatzen versucht wird, mit mir die nächste CE zu erreichen, hat Andrea so eine Art Anti-Sheldoning-Bremse. Ich bin ganz gerührt, hätte sie auch gern noch länger bekuschelt, aber das geht natürlich nicht gegen ihren Willen.

Alsdann Melissa. Du meine Güte. Dass mich eine so rassige Frau derart innig verwöhnt, empfinde ich trotz Kenntnis der Umstände als eine Sensation. Lacht Ihr ruhig. Ich weiß selbst, dass sie mir nur wegen der 100 Euro gerade einen bläst. Aber mein in der Pubertät steckengebliebenes Lustzentrum schreit hyperventilierend „Oh mein Gott, sie tut es! Sie tut es wirklich!“ und wird vor Aufregung fast ohnmächtig.
Sie trifft halt optisch genau den Typ, der für mich immer unerreichbar war. Allein ihre Körpersprache, wenn sie an der Hühnerstange zwischen den anderen Damen sitzt; links und rechts mehlsackartig in sich zusammengesunkene Twens, und Melissa mit durchgedrücktem Rücken, zurückgezogenen Schultern, den ganzen Körper unter Spannung, den schönen Kopf aufrecht, es ist ein Vergnügen ihr zuzusehen. Ich wollte schon früher nie den süßen, niedlichen Typ kleines Mädchen, sondern war immer fasziniert von den smarten, selbstbewußten, langbeinigen und wallemähnigen Gazellen, die weit außerhalb meiner Liga lagen und die ich nur aus der Ferne bewundern durfte.
Wenn gegenüber Gestern überhaupt noch eine Steigerung meßbar ist, dann küsst sie mich heute noch tiefer, zieht mich noch leidenschaftlicher an sich heran und vögelt noch wilder mit. Eigentlich habe ich jetzt alles erreicht, mein weiteres Leben ist nur noch Bonus.

Ein kurzes Intermezzo ohne jede emotionale Verstrickung gönne ich mir noch nach dem leckeren Barbecue, als die ansonsten heute mit Asiaten dauerzimmernde blonde Luana zufällig mal unbemannt durchs Zelt streift. Ich mache das nur wegen ihrem Busen. Ich kenne sonst keine schlanke Zwanzigjährige, bei der die großen Naturbrüste nach oben statt nach unten zeigen, und das ohne jede Hilfe. Die Schwerkraft scheint bei ihr komplett aufgehoben. Dass ich gar nicht auf kleine blonde Mädchen stehe, sie keinerlei Nähe zulässt und sich jedem Extra und jedem Küss- oder Kuschelversuch konsequent verweigert, macht es mir nur umso einfacher, mich ohne jedes Schuldgefühl voll an ihrer unglaublichen Anatomie zu laben. Wie Nachtisch, nur schöner.

Irgendwie bin ich jetzt kaputt, der dauerverräumte Kollege vermutlich beim Kamasutra-Bingo am doppelt verzwirbelten Königstiger verstorben, der Stammgast brüllt nicht mehr und der Grill wird auch schon abgeräumt, ich hadere mit dem Aufbruch.

Da steuert eine schlanke Dame mit energisch-aufrechtem Gang auf mich zu und beginnt umgehend damit, handgreiflich zu werden. Wann ich denn endlich mal zu ihr komme, möchte Isa gern wissen. Hilflos erkläre ich was von drei Zimmern und Pula kaputt, das interessiert sie aber nicht. Das kriegen wir schon wieder hin, meint Isa. Sie wurde mir ja schon von mehreren Forumskollegen wärmstens empfohlen, da es aber leider immer noch keine Namensschilder im Club gibt, und die zwei Katzenpfötchen am Steiß durch Dessous verhüllt waren, mußte ich halt warten, bis der Zufall uns zusammenführt.
Meine schlimmsten Befürchtungen werden wahr, trotz der hochattraktiven nackten Frau auf mir, die gerade versucht, mir die Zunge aus dem Mund zu saugen, läßt die Performance etwas zu wünschen übrig. Da heisst es Improvisieren und Zeit schinden, also fange ich mal an mit dem Verwöhnen und hoffe, dass sich da noch was regeneriert. Die Erektion des Jahrhunderts wirds nicht mehr, aber für ein paar gesichtswahrende Aktionen reicht es noch.
Isa, die sich standhaft weigert, mich ohne Höhepunkt wieder aus dem Zimmer zu lassen, arbeitet an allen Fronten und ich lasse sie gern gewähren. Sie macht das toll und sieht dabei super aus, und es fühlt sich alles wunderbar an. Das könnte ewig so weiter gehen (genau das ist ja das Problem).
Nach knapp zwei Stunden, zwei Gläsern Wasser, zwei Zigaretten und unter Aufbieten ihres ganzen Könnens ist sie schließlich am Ziel, ich hätte das nicht mehr für möglich gehalten, aber sie hat fest an mich geglaubt. Hochzufrieden bittet Isa mich zum Spind. Das muß ich unbedingt nochmal früher am Tag machen.

Life of Pi
A propos mangelnde Standfestigkeit, da hatte ich vor 2 Tagen spät in der Nacht noch eine lustige Begebenheit mit Sibel, die zeigt, wie verhängnisvoll Sprache sein kann. Zu Beginn hatte sie ja bereits mal erklärt, dass man sie in der Dortmunder LuderLounge „die Perverse“ nannte. Als sie nun vor mir liegend den noch tiefentspannten Klein-Bavaria vergrößern wollte, und der erwünschte Effekt nicht sofort eintrat, fragt sie mich mit geschlossenen Augen und halbvollem Mund:
„Magst du Pipi?“
Überrascht antwortete ich, dass ich an diesem Fetisch gar kein Interesse habe.
„Aber vielleicht ist gut?“ hakt Sibel nach.
Das kann schon sein, aber das werde ich nie herausfinden, erkläre ich. Passt für mich nicht.
„Was?“ fragt Sibel, nun ebenfalls irritiert.
„Ich weiß, dass es Männer gibt, die auf Pipispiele stehen, aber ich gehöre nicht dazu“.
„Wieso Spiele? Spielst du auf Klo?“
„Häh? Wieso soll ich auf dem Klo spielen?“

Offensichtlich reden wir aneinander vorbei.
„Ich dich nur gefragt, ob du Pipi magst“ insistiert Sibel gut gelaunt.
Endlich fällt der Groschen. Sibel dachte, mich würde vielleicht etwas Blasendruck am Aufbau der Erektion hindern, und wollte nur wissen, ob ich vielleicht nochmal das Bad besuchen möchte. Ich erkläre ihr den sinnverfälschenden Unterschied zwischen „Musst du …“ und „Magst du …“. Ja, Sprache kann schon viel Spaß machen.

.

Antwort erstellen         
Alt  01.09.2018, 12:42   # 326
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 182


Bava Ria ist offline
Nüchtern zu schüchtern, besoffen zu offen

"Eigentlich bin ich schüchtern, aber ich kann versaut zwinkern."
Heute bin mal etwas experimentierfreudiger als sonst und mag neue Bekannschaften machen. Andrea, Denisa und Sibel sehen das natürlich anders und winken immer wieder mal mit der Zaunfabrik. Aber durch diesen Abnabelungsprozeß müssen wir jetzt gemeinsam durch.

An der Hühnerstange vor der Bar winkt mir eine kleine, etwas festere blonde Rumänin zu, deren pralle Oberweite ihr Bustier zu sprengen droht. Ich habe sie schon früher manchmal beobachtet, sie scheint meist gut gelaunt und lacht viel, ein gutes Zeichen. Fröhlich erzählt sie mir von ihrer sehr gelungenen Brust-OP und ihrer kürzlichen Liposuction, offensichtlich durfte sie da etwas Bauchspeck ablegen. Sie könnte ja stattdessen auch Sport machen, und ein paar Kuchenstücke und Red Bulls weglassen, aber so gehts natürlich schneller. Chris / Christina stellt sich nach dem Auspacken (ist ja immer wie Weihnachten) als ausgesprochen lecker heraus. Ihr großer Busen wirkt sehr natürlich und fühlt sich auch toll an, Eingriffsspuren sind weder an Brust noch Bauch auszumachen, da waren wohl echte Profis am Werk. Ihre gute Laune ist schon regelrecht ansteckend, wir haben wirklich viel zu Lachen. Christina küsst gern und viel, kann einen ganz tiefen Blowjob, den ich so auch nicht allzu oft bekomme, und vermittelt beim Vögeln viel eigenen Spaß mit einigen gut gemeinten und hilfreichen Anfeuerungsrufen. Eine Stunde vergeht wie im Fluge, das müssen wir noch mal machen.

Aus den Augenwinkeln beobachte ich eine eher langbeinige, schlanke Frau, die immer etwas apart und streng wirkt, und mich mit ihrem leicht spöttischen Lächeln tatsächlich schon seit meinen ersten Besuchen im LivingRoom vor vielen Monaten mental beschäftigt. Ich weiß, dass ich außer etwas Bargeld nichts brauche, um sie für mich zu gewinnen, und trotzdem bin ich bei jedem Besuch bisher zu schüchtern gewesen, um sie mal anzusprechen, sie wirkt so selbstsicher und vielleicht etwas überheblich, so als würde sie hier gar nicht hingehören. Vorhin wollte ich mir endlich einen Ruck geben, da verschwand sie plötzlich mit einem Herren in einem der Vögelkörbe im Garten. Es dauert zum Glück nicht allzu lange, bis die beiden wieder schlüpfen (die Dinger sind so klein, dass sich längere Engagements schon platztechnisch verbieten). Mein andauerndes Beobachten wird ihr nicht verborgen geblieben sein, also hat sie irgendwann später ein Erbarmen und stellt mir ein Bein, damit wir endlich ins Gespräch kommen. Danke, Melissa, das hat’s gebraucht ... ;-)

Melissa ist halb Rumänin (Vater), halb Spanierin (Mutter) und in Malaga aufgewachsen. Mit ihrem schlanken Gesicht, den hohen Wangen und dem kräftigen Lippenstift ist sie eher Dame als Mädchen, im Gegensatz zu vielen Mädels kann sie mit den Stilettos auch damenhaft schreiten und strahlt dabei viel Erotik aus. Schon den Gang zum Zimmer genieße ich sehr. Sie hat einen wunderschönen natürlichen Busen in perfekter Form und eine tolle Figur. Außerdem ist sie natürlich überhaupt nicht streng oder arrogant, sondern ganz im Gegenteil sehr lieb und leidenschaftlich. Sie ist der Typ Frau, bei dem ich mich zwischendurch zwicken muß, um zu glauben, dass ich gerade Sex mit ihr haben darf. Solche Frauen habe ich in meinen frühen Zwanzigern aus der Ferne ehrfurchtsvoll angestarrt, und sie durch mich hindurch. Nun lächelt sich mich an, während sie breitbeinig unter mir liegt. Mein Leben wird einfach immer besser. Mit Melissa will ich unbedingt nochmal, das war phantastisch.

.
Antwort erstellen         
Alt  31.08.2018, 10:15   # 325
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 182


Bava Ria ist offline
Lecken ist das neue Liken

Beim Kreuzworträtseln:
„Weibliches Geschlechtsorgan … “
„Waagerecht oder Senkrecht?“
„Waagerecht.“
„Dann ist es der Mund.“

Sibel
kommt schon zu mir an die Kasse, als ich noch den Eintritt zahle, um mich nett zu begrüßen. Ich hatte bislang erst ein Erweckungserlebnis mit der jungen Mama und ihrem sensationellen Blowjob. So wie Sibel das macht, fällt das weitere Programm sicher häufiger mal aus. Ficken wird eh überschätzt. Blagodarja!
Schnell geduscht, und dann darf ich ihr wieder ein knappes Stündchen beim Nuckeln zusehen. Dass es nicht noch mehr wird, liegt diesmal nicht an mir, sondern daran, dass Sibel ins Unternikotin gerät und daher nach 45 Minuten verschärft zum Angriff bläst, weil sie endlich eine rauchen will. Sie erklärt mir hinterher: Wenn sie beim Blasen von der Bauch- in die Vierfüsslerstellung wechselt, ist das Ende nah, und Widerstand zwecklos.
Ich habe in enger Zusammenarbeit mit Spreadshirt und Sibel übrigens ein von ihr inspiriertes, passendes T-Shirt entwerfen lassen:
„Oralsex ist die wahre Kunst. Ficken können sogar die Affen.“
https://shop.spreadshirt.de/freches/...unst-A16939980
Erhältlich in S bis XXL. Mengenbestellungen ab 100 Stück mit 20% Rabatt.

Andrea
ist winzig klein und schmal, ein richtiger Floh. Und wirkt irgendwie etwas verhuscht, wie sie sich an der Bar immer wieder an mich rankuschelt, obwohl ich ihr aufrichtig versichere, noch im Wiederauflademodus zu sein. Wir kennen uns bislang nicht. Sie hat tolle große Augen, auch wenn sie mir sonst etwas zu ernst und still ist. Das ändert sich aber im Zimmer, da wird sie richtig quirlig und hyperaktiv, wer hätte das gedacht. Sie ist beeindruckend beweglich (im Gegensatz zu mir), biegt und windet sich sehr wild unter, über und neben mir, das macht viel Spaß und sieht toll aus. Zärtliche Küsse gibts auch, und einen ziemlich geilen Blowjob mit sehr viel Spucke. Richtig zupacken und loslegen trau ich mich nicht, sie ist doch so dünn und klein und ich will ja nichts kaputt machen.

Denisa
darf ihre Dessous im Zimmer heute anbehalten, denn mehr als einmal Ausblasen geht um halb Eins in der Nacht nicht mehr. Die junge Mama mit dem wunderhübschen Lächeln ist selbst etwas erschöpft, da sie gerade eine halbe Stunde lang hinter der Bar wild getanzt und das Becken recht beeindruckend geschwungen hat, da wird sie nicht allzu enttäuscht sein, wenn wir es beim Französisch belassen. Das macht sie liebevoll, langsam, sehr abwechslungsreich und mit derart viel Hingabe, dass ich ganz fasziniert zusehe. So intensiv kannte ich das von ihr bislang noch nicht, das fühlt sich nicht nur toll an, sondern sieht auch sehr erotisch aus, was Denisa da tut. Zärtlichstes Verwöhnprogramm vom Allerfeinsten.

Ja ist denn heut schon Schniblo-Tag? Dreimal Best-of-Blowjob, speziell die beiden Bulgarinnen Sibel und Denisa haben heute die (warte … gleich kommts …. der muß jetzt sein …) Latte echt hoch gehängt, an der künftige Bläserinnen sich werden messen müssen. Gibt’s da an der bulgarischen Blaseschule in Sofia einen Intensivierungskurs für Hochbegabte, dass die das so derart kunstvoll beherrschen?

Zumindest in England und Wales soll ja Oralsex künftig tatsächlich an Schulen unterrichtet werden. Wie der renommierte „Guardian“ berichtete, soll so die hohe Zahl an ungewollten Teenager-Schwangerschaften verringert werden, denn wer sich mit Oralsex besser auskenne, habe dafür seltener Verkehr, und daher ein geringerer Risiko, schwanger zu werden. https://www.theguardian.com/uk/2004/...ociety.schools
Das leuchtet ein und wäre doch sicher auch ein Erfolgsmodell für die osteuropäischen Schwellenländer, wenngleich die gutgemeinte Idee für meine beiden Blasemamas natürlich zu spät kommt. Die könnten dann ja vielleicht als Dozentinnen …?
Neulich beim Starbucks in Sofia:
„Was studierst du?“ - „Lehramt. Mathe und Blasen.“
.

Antwort erstellen         
Alt  26.08.2018, 09:50   # 324
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.726


lusthansa69 ist offline
LR oder GT - schwere Entscheidung; Wetter? Solala. Also mal mit dem Kollegen Abfahrt mit Timing fürs GT ausgemacht. Geradeaus gehts zum GT, ich biege aber wortlos links ab - "LR!?" wie der Kollege mehr feststellt als es eine Frage wäre. Damit sind wir etwas früh - aber für Reisende hat man nicht nur ein offenes Ohr...

Frühstück geordert und schnabuliert. Sibel (für mich) und Miki (für den Kollegen) machen sich schon mal "an uns breit". Aber mein erstes Herz (oder zweites Hirn) ist schon vergeben...an Raluca, die gegen 1230 aufkreuzt. Noch ein zweites Frühstück mit der hübschen und dann gibts ein relaxtes Guten-Morgen-Zimmerchen...

Immer eine Freude im LR sind die netten Barmäuse; so auf jeden Fall Claudia die nach langer Zeit mal wieder zu sehen ist.

Hmm Miki wäre eine Sache. Da kommen freischwingend zwei Mega-Torpedoboobs im schnellen Stechschritt die Bar entlang, den Gang erkenne ich nach Jahren auch ohne Gesicht - Linda! Selbst als Atheist fällt man(n) da vom Glauben ab was die Natur hervorbringen kann. Landet aber gleich bei Stammis zum ST. Sie geht raus, ich versuche sie einzufangen - mehr als ein Bussi gibts aber nicht - draussen wartet schon ein glücklicher Kunde...

Eine Stunde später gesellt sie sich draussen wieder zu Kollegen, bäuchlings Arsch über ein Kissen, die Brüste schwingen... ich kann mir das nicht lange ansehen und gehe wieder rein. Die weitere männliche Besetzung im Garten kommt aus dem Glotzen auch nicht mehr raus. Kollege kommt nach und berichtet er hätte wohl aufgeschnappt, dass die Dame in 15 Minuten - einen Stammi erwartet - Buchung bis EOD. Was tun? Jessy ist da, wir machen etwas ST; Georgia auch, kann im Body nicht ganz überzeugen. Linda kommt rein und setzt sich an ihren Stammplatz. Ich geselle mich zu ihr um möglichen Buchungen in fernerer Zukunft einen Weg zu ebnen. In dem Moment kuckt Sie auf ihr Handy und meint: "Eine Stunde Verspätung". Tja..wie geil ist das denn. Die Augen der umstehenden Herren - Priceless! Sie hat paar Kilo zugenommen und sieht Bombe aus. Auf dem Zimmer bleiben die Haare beim blasen und Ritt offen, "alles" fliegt in der Gegend resp. vor meinen Augen rum - ich bin im Tittenwunderland. Danach noch ausgiebiges ratschen. Unser letztes Zimmer? Vor 5 Jahren...

Beim Schnitzel nochmal zugeschlagen und Abflug!

lu

Zitat:
Zitat von Neuburger Beitrag anzeigen
Die ist leider ausgefallen. Weil es keinen Alkohol gab, hat mein Capo in den Club Heaven verlegt, war eher suboptimal.
Tja - da würde ich mal sagen. Alkohol ist ein schlechter Entscheider!
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  11.08.2018, 12:06   # 323
Neuburger
 
Mitglied seit 12. November 2016

Beiträge: 11


Neuburger ist offline
Zitat:
Und wie war die "Clubfortbildung"?
Die ist leider ausgefallen. Weil es keinen Alkohol gab, hat mein Capo in den Club Heaven verlegt, war eher suboptimal.
Antwort erstellen         
Alt  06.08.2018, 19:22   # 322
Connery007
Man lebt nur zwei Mal...
 
Benutzerbild von Connery007
 
Mitglied seit 23. February 2015

Beiträge: 318


Connery007 ist offline
Mal wieder im Kaarster Wohnzimmer gewesen. Stimmung wie immer gut. Noch besser dann nachdem der Äffzeh Kölle seinen Start in die x-te Zweitligasaison seiner Vereinsgeschichte erfolgreich mit beging und "tief im Wästäääähn" (wie einer der Stammgäste immer einmal wieder intonierte) mit zwo zu null gewann - was die Mehrzahl der Eisbären mächtig erfreute.

Selbiger Stammgast ein recht netter Kerl. Aber wehe er geht zimmarn. Den Schrei beim Coitus des Herrn hat man wahrscheinlich bis hinter Brüggen gehört. Angst-ein-flös-send. Die Mädels nehmen das offenbar schon sehr routiniert hin. Glücklicherweise war ich 2 Minuten vor ihm "färd'sch". Sonst hätte es ein böses und gar schmerzhaftes Interruptus-Ende für kleine Connerys geben können.

Powerquirl (oder -girl, je nachdem) Maya hatte ich gesucht - beste Erinnerungen an das letzte Zimmar vor einigen Wochen. Sie sei in mir "valiebt" meinte die albanische Muränin. Naja, ob ich das glauben mag? Eher nicht. Gut war es trotzdem. Sehr gut. Ich wähnte sie ja gesheldet vom Kollegen Zungenschlag. Ehe ich hörte, er sei gar nicht da. Ts ts ts, sowas.

Kein Vorbeikommen gab es indes an Ada. Für mich zusammen mit Amira an diesem Nachmittag "beauty of the day". Dunkler Typ, Mittzwanzigerin, sehr gewinnendes Lächeln, toll gemachte Argumente. Heidewitzka Herr Kapitän. Man kannte sich vom Sehen. Von hier. Und von woanders. Also mal auf ein Stelldichein in eine der unzähligen improvisierten Saunen, für normal auch "Zimmar" genannt, verlegt.

Tolles Program mit Ada, das muss man sagen. Hier wird wenig gefragt, gekobert, Preislisten rauf und runtergebetet. Sie macht intuitiv ... das Richtige. Sehr schönes FOrspiel (Schreibfähler darf jeder für sich behalten) und sehr leidenschaftlicher Hauptakt. Keinerlei Berührungsängste, illusorisch weder aufgesetzt noch übertrieben, sondern ganz dezent. Das gefällt. Ungemein angenehmer Talk afterwards. Datt ick valiebt bin, ist freilich obsolet. Sehr, sehr gerne wieder.

Das Schöne an den NRW-Clubs im Vergleich zu den Wöhlnesstempeln im Süden der Republik ist die Kommunikationsfreude und Offenheit der hiesigen Eisbären, sowohl Einheimischen als auch süddeutschen FKK-Asylsuchenden gegenüber. So war es ein kurzweiliger und höggschd informativer Nachmittag. Herzliche Grüße an dieser Stelle an die ehrenwerten Herren. So macht Clubben Freude. Die bayerischen-schwäbischen Mumpfler im Süden möchten sich hingegen ein Beispiel nehmen (Warum mir jetzt ausgerechnet Wolle Petris "Weiß der Geier oder weiß er nicht" einfällt, weiß besagter "Vogel" wahrscheinlich nur selbst ... oder gar auch noch andere?).

Zwei der Kollegen hatte sie bereits "durch", die schöne Amira. Plötzlich sass sie dann auch auf dem Agentenschoße. Der "three out of three"-Award schien ihr sicher zu sein. Denn wer das sehr humorvolle und gewitzte Proportionswunder kennt, der weiß: Es gibt jetzt keine zwei Alternativen. "Zimmar, Schätzchen!"

Ja, die gute Amira. Ich war einer ihrer ersten Gäste bei ihrem Dienstantritt vor nun doch schon einiger Zeit. Ich finde seitdem ist sie noch hübscher geworden und hat noch mehr an Ausstrahlung gewonnen. Im Zimmar dann ein Scherzchen hier, eine Neckerei dort ... und plötzlich sind wir mittendrin. Ein nochmaliger Urschrei des bereits erwähnten Stammgastes sollte uns beide nicht mehr schrecken. Puh, ganz schön "tuchfühlend", das Ganze. Die Franze-Freunde werden zudem ihre wahre Freude an Amira haben. Das ist schon allerhand was hier aufgezaubert wird. Leidenschaftlich "mehrkämpfend" dann in Richtung Finale, noch mal nen Tacken "tuchfühlender". Das macht dann schon Spaß! Freue mich, dass sich unsere Klingen einmal wieder kreuzten. Und hoffe es wird bis zur C-Probe nicht mehr ganz so lang dauern!

Unterm Strich: Sehr netter Nachmittag, gute Stimmung, tolle Zimmargänge. Haken dahinter, paaaaasst!

Insider-Infos zufolge soll der LR in Kürze eine deutliche räumliche Erweiterung erfahren. Man darf gespannt sein.

To be continued ...
__________________
Kampfkuschelnder Kontaktraumstoffel
Antwort erstellen         
Alt  04.08.2018, 06:12   # 321
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.726


lusthansa69 ist offline
Dort Fragen? Ansonsten geh zu der die Dir gefällt...Ist ja keine Terminwohnung....
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  03.08.2018, 23:37   # 320
mug
 
Mitglied seit 28. June 2005

Beiträge: 42


mug ist offline
Sibel und co

Hi,
werde es vermutlich Anfang der Woche erstmalig dahin schaffen.
Frage: Wie erkenne ich denn die hochgelobten Topacts Sibel, Leyla und Landiana? Auf der HP gibt es ja keine Bilder 😩.
Danke für die Hilfe, mug
Antwort erstellen         
Alt  21.07.2018, 21:05   # 319
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.726


lusthansa69 ist offline
Rumänischer Buschfunk

Juli 2018, rumänischer Buschfunk.
Frl. I: "Wann bist Du wieder im Living Room?"
lu: "Weiß noch nicht...3-4 Wochen wohl erst wieder"
Frl. I: "Landiana ist [nach 1 1/2 Jahren] wieder zurück..."
lu: "Ähhh...bin auf dem Weg"

Anfang 2015: 3 Freundinnen aus einer ostrumänischen Blaseschule machen sich auf nach Deutschland. Sie waren die Jahrgangsbesten und hatten gepunktet insbesondere in den Fächern Customer Care, Illusionsvermittlung und - Leistungskurs Französisch! Geschwanzt hatten allerdings alle drei beim Thema "Verkauf von Upgrades". Ihre Namen: Bianca, Carla und - Landiana. Sie erkundigten sich noch bei einer Freundin die schon länger im Einsatz war - diese meinte zurecht; nur der Living Room kann das neue Zuhause der drei werden....
Unterwegs noch überlegt wer denn so da sein könnte; Landiana, der Grund für den "very urgent" Besuch, glatt vergessen - Alzheimer lässt grüssen. Gleich an die Bar. Dort "freuen" sich schon Raluca und Joana (beide frisch aus dem Urlaub) und ich denke mir, mein Tag wäre damit schon eingeteilt. Meinen Kaffee bekomme ich von Leyla in einem rot-weissen Bikini - ein Traum. Hinter der Bar kuckt mich eine andere hübsche mit großen Augen an, ich kuck mit grossen Augen zurück und auf halben Weg in die Küche fällt mir ein - Scheiße, dass war Landiana.... So richtig realisiere ich nicht was da grade abgeht und ich gehe in die Küche um zu schauen, ob meine Eier fertig sind. Zum Kollegen meine ich noch: Wir essen draussen. Landiana kommt rein, der Kollege raus mit seinem Essen. Ich will ihm folgen, da deutet die Dame auf Ihre Tasche und meint "Where you go? I sit here!"... Ähhh ja...ähhh. Ich nehme Platz. Wir reden... und reden...und reden. Der Kollege schaut dann mal vorbei und weiß natürlich auch was Sache ist... reden... Room Nr. 1 for Girl Number...

Zweites Zimmer geht dann an Raluca und nochmal ins Zimmer 1.

Draussen ist super Wetter, ein paar Mädels machen sich richtig gut beim Torwandschiessen, bzw. Kopfball - Respekt!

Anastasia - von der ks berichtet hatte - macht nen ganz guten Eindruck, doch der dritte Streich geht an eine kleine süsse Deutsche: Isa. Seit 3 Tagen da, davor diverse kleinere NRW Clubs und Laufhäuser. Zimmer 2. Sehr feine Maus in allen Belangen!

Am Abend rennt einer rum, der den Mädels gerne am Arsch rumfummelt und unbedingt das grosse Extra haben will. Landiana wird ihm nicht los - also stelle ich mich mal daneben. Da wandert auch schon ihre Hand zu meiner. Händchenhalten scheint ihn noch nicht so recht abzuhalten, also nochmal der klare Verweis von ihr "sie wäre vergeben" - zumindest fürs gemeinsame Abendessen. Wieder zurück an der Bar hält die Dame den Schlüssel Nr. 2 in der Hand... Landiana!

Der Arschfummler drängelt sich zu später Stunde wieder rum - kein Problem: Weisser Ritter mach ma gerne...

Beim Pizzaessen mit dem Kollegen und Landiana hat sie nur Augen - für den Pizzaausteiler - jaja...zuerst das Fressen, dann die Moral!

lu

@mug: Etwas scrollen...steht hier. Eintritt 60.
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  21.07.2018, 19:04   # 318
mug
 
Mitglied seit 28. June 2005

Beiträge: 42


mug ist offline
Klingt gut, aber ...

Hi,

das klingt ja alles sehr vielversprechend hier. Vielleicht schaffe ich es im August mal dahin. Kann mir bitte jemand sagen, wie die Tarife in dem Laden sind?

Danke
mug
Antwort erstellen         
Alt  18.07.2018, 02:44   # 317
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 4.032


Zungenschlag ist offline
Thumbs up Back home...

Das ging schnell: Sibel ist ZURÜCK im Wohnzimmer!

Na, denn. Alles wird/ist gut.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.07.2018, 23:35   # 316
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.726


lusthansa69 ist offline
Zumal ein ultimatives Highlight nach gut zwei Jahren wieder aufgetaucht ist...

(Und, in der Angelegenheit Sibel, die Luder Lounge kein schlechter Laden und nicht aus der Welt ist...)
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  14.07.2018, 23:02   # 315
Connery007
Man lebt nur zwei Mal...
 
Benutzerbild von Connery007
 
Mitglied seit 23. February 2015

Beiträge: 318


Connery007 ist offline
... das ist in der Tat gar nicht mal so gut. Die stand schon noch auf der 00-ToFu. Auch die nicht nur von meiner Person sehr geschätzte Cassie ist ja leider nicht mehr da. Gründe werden wohl ähnlicher Natur sein.

Tröstlich allerdings, dass es im Kaarster WoZi ja doch immer attraktiven Ersatz gibt. Das sollte so sicher sein wie das Amen in der Kirche.
__________________
Kampfkuschelnder Kontaktraumstoffel
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  13.07.2018, 16:15   # 314
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 4.032


Zungenschlag ist offline
Post Sibel jetzt in der Luder Lounge

Da ich schwer davon ausgehe, dass es etliche Fans von "meinem" Lieblingsgirl Sibel gibt:

Sie ist jetzt wieder an alter Wirkungsstätte, in der Luder Lounge (Dortmund).

Hintergründe erfragt ihr lieber selbst von ihr. Ich finde es jedenfalls nicht gut, dass sie nicht mehr im Living Room anzutreffen ist, aber ich kenne nur eine Seite der Geschichte und halte mich daher mit öffentlichen Kommentaren zurück. Dies also nur zur Info für alle, die sie wiedersehen wollen.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.07.2018, 09:57   # 313
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.726


lusthansa69 ist offline
Zitat:
Zitat von Zungenschlag Beitrag anzeigen

Na, dann geh (frag) mal mit (nach) Issa / Isa. Da bleibt dir dann komplett die Luft weg (zumindest bei der Action, optisch Geschmackssache, recht schlank und ich mags "dicker"...)

....von neulich hieß Isabel / Isabelle und ist noch da. Keine gescheiten ZK, kaum Vorspiel, kaum Deutsch/Englisch,....
Um das Verwirrspiel zu komplettieren, gibt es seit 4 Tagen eine "neue" Isa. Ein sehr junges, hübsches, sehr nettes Mädel deutschen Landen (zumindest überwiegend). Kommt aus der näheren Umgebung... und dürfte damit - wie so einige in den NRW-Clubs - dem entsprechen, was viele glauben über Plattformen wie KM zu erhaschen - nur hier halt mit unverbindlichen Kennenlernen und AZF-frei...
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Longerich Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  05.07.2018, 22:05   # 312
kommespaeter
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 166


kommespaeter ist offline
Rumänischer Debütantinnenball

Der erste Blick ins Wohnzimmer offenbart fast nur altbekannte Gesichter. Männliche. Viele Stammeisbären da. Die wenigsten von ihnen sorgen für Umsatz bei den Damen. Der zweite Blick ins Wohnzimmer offenbart fast nur unbekannte Gesichter. Weibliche. Der Living Room erfreut sich gerade eines Zustroms an neuen, jungen Frauen aus Rumänien.

Mein Beuteschema wird leider kaum bedient, dafür gibt’s unterhaltsame Gespräche mit exquisiten Gesprächspartnern. Männern. Die Konversation mit den anwesenden Frauen läuft eher schleppend. Mal will ich lieber Fußball schauen, mal ergibt sich aus unterschiedlichen Gründen einfach kein anregender, weiterführender Smalltalk. Gezimmert wird natürlich trotzdem. Irgendwer muss ja für Umsatz sorgen, obwohl das Männer:Frauen-Verhältnis mindestens 3:1 ist. Viele Stammeisbären sind in dieser Hinsicht aber scheinbar unbrauchbar. Da kommt von den Mädels schon mal ein süffisantes, aber durchaus wertendes „Der ist am Ende“.

Zum Frühstück am Bett wird Weißwurst mit zwei hartgekochten Eiern kredenzt. Miki kann gar nicht genug von diesem leckeren Mahl bekommen. Obwohl sie die Eier liegen lässt. Quasi Frühstück im Bett, Nährwert gleich Null. Dafür wird das Würstchen noch aktiv. Ordentliches Frühstück, das passt. Die dunklen Haare hat Miki übrigens durch blonde Strähnen an den Außenseiten aufgewertet. Sie ist nicht die einzige im Club, die sich diese Haarfarbkombination gönnt, die ich so zuerst bei Ada am gleichen Ort gesehen habe.

Bianca ist für meinen Geschmack die hübscheste Anwesende. Sie betreibt zeitintensive Akquise beim Ankuscheln und Schäkern auf dem Sofa. Leider nicht bei mir. Wann verschwindet der Typ denn endlich mit ihr auf dem Zimmer?

Die schwarzhaarige Anna ist ganz neu in Kaarst. Ein schüchternes Mädel, dessen Alter sich schwierig schätzen lässt. Jugendlicher Körper und junges Gesicht treffen auf Hängebrüste. Die Rumänin raucht viel und animiert kaum. Trotz tollem Po geht sie bei mir nicht als Schönheit durch. Aber sie hat etwas. Konversation ist unser beider Ding nicht; sie spricht leise und kein Deutsch. Englisch geht. Als sie realisiert, dass ihr neuer Lebensabschnittspartner für die nächste halbe Stunde nicht raucht, steckt sie sich flugs ein Bonbon in den Mund. Das neutralisiert den Rauchgeschmack und -geruch zwar nicht im erhofften Maß, aber dennoch vermerke ich einen Pluspunkt auf der imaginären Checkliste. Im Zimmer überlässt sie das Ruder ganz mir. Ich darf praktisch diktieren, wann sie was tun soll – aber ich will eher eine geschmeidige Session, die von alleine läuft. Schön finde ich, dass Anna körperliche Nähe sucht und die Atmosphäre langsam aufbaut. Streicheln, Nippelzuzeln, kuschelige Nähe, bis ich sie nach unten bitte. Sie bläst sanft, mit variablem Handeinsatz. Mir gefällt das gut. Ich lasse sie aufsatteln. Hier sucht sie ebenfalls Nähe und auch ihre Technik sagt mir zu. Das Finale erfolgt in der Missionarsstellung, wieder mit viel Körperkontakt, ihre Wange an meiner. Fazit: Anna lässt sich super führen und viel Nähe zu. Ruhig und angenehm im Umgang. Da ist noch keine Routine im Spiel. War schön.

Anastasia
ist ebenfalls Rumänin, würde vom Phänotyp her aber auch als Russin durchgehen. Jung, schlank, nur leicht gebräunt und zwar auf natürliche Weise im Bikini, d.h. mit weißer Intimzone und ebensolchen A-Cups. Sie sei soeben nach einer einjährigen Pause zurückgekehrt, erklärt sie auf Englisch. Auf dem Zimmer gibt’s durchaus heitere Momente, Anastasia albert auch gerne ein bisschen herum. Der Verkehr läuft dann ohne vorgespieltes Gestöhne und leider auch ohne Nähe ab. Sie geht ordentlich im Stellungsdreikampf mit, obwohl sie Körper und Kopf beim Reiten wegdreht. Fünf Minuten vor Ende der Clubeinheit sagt sie fair die Restfickdauer an. Ein darauffolgender Stellungswechsel ist kein Problem; wir ficken ordentlich und zeitgerecht über die Ziellinie.

Meine Wade und mein Nacken signalisieren mir, dass ich mich für mein Wohlbefinden mal nackt auf die Spielwiese eines Mannes legen sollte. Dennoch verzichte ich auf einen Besuch des Masseurs. Vielleicht gehe ich den nächsten Zimmergang einfach langsamer an?

Es gibt da noch diesen superleckeren Schinken, den ich gerne ohne Zuschauer verzehren würde. Er gehört einer ?Rumänin? mit asiatischem Einschlag. Unter Schinken stellen sich die meisten Leser sicherlich einen Popo von anderem Format vor. Denn ihrer ist super schlank und knackig. Steh ich voll drauf, wie auf Schinken auf der Pizza, die um Mitternacht serviert wird. Schmeckt mir, die Schinkenpizza. An diesem Wunsch-Po schlecke und knabbere ich jedoch nicht herum. Denn wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Heißt: Irgendwann hat auch sie den Sündenpfuhl verlassen, bevor's zum Zimmergang kommt. Meine Waden werden folglich nicht mehr beansprucht. Und auch sonst kein wichtiges Körperteil.
Antwort erstellen         
Alt  30.06.2018, 15:43   # 311
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 4.032


Zungenschlag ist offline
Cool Achtung Spoiler...

@BavaRia

Maya und Leyla deine Highlights bislang?

Maya gut. Leyla kenn ich nur vom Flirten, ist nicht so ganz mein Typ, aber...

Na, dann geh (frag) mal mit (nach) Issa / Isa. Da bleibt dir dann komplett die Luft weg (zumindest bei der Action, optisch Geschmackssache, recht schlank und ich mags "dicker"...)
Herztabletten nicht vergessen! Und bei der solltest du noch fit sein, die will schließlich auch ihren Spaß haben.
Beim Vorspiel ist sie noch kuschelig und slow, aber dann wirds anstrengender (bei Maximalkontakt, nix Distanz)...
Wenn du es richtig machst beim oralen Vorspiel und lange genug Poppen, dann macht sie vielleicht auch bei dir ihren "Squirting Trick", während du ganz tief und aufgegeilt in ihr abspritzt. Das hat dann folgende Effekte:

- Überraschungseffekt (OK, den habe ich gerade weitgehend versaut)
- sehr nasses, animalisches Vergnügen mit viel ZK
- plötzliche massive Enge und damit Mega-Boost-Extra-Kick, die hat richtig "Power" in der Muschimuskulatur und saugt dich ein, dabei gutes Gespür fürs Timing
- die plötzliche Wärme dabei, ist ebenso ein Orgasmus-Boost

Einzig "negativ": die Show war zu perfekt durchgespielt, um echt zu sein.
Aber hey, war mir scheißegal, die Kleine ist ein Erlebnis.
Nicht hinterfragen, Gehirn ausschalten und KOMMEN.
Tipp: zwischen 13:30 und 15:30 Uhr zuschnappen, danach ist sie meistens dauerbelegt und kaum noch zu sehen (außer zum Essen).

Letztes mal sah sie mich bei ihrem Arbeitsbeginn, hatte ein sofortiges Grinsen und kam zu mir, als Sibel gerade den Schlüssel holte. Das hatte sie nicht mitbekommen und wollte mich wieder sehr zielstrebig und sanft anschmiegsam verführen. Für die bin ich mittlerweile ein reines, zum hemmungslosen Gebrauch reduziertes, VernaschOBJEKT zum Schichtbeginn...
"Bin schon belegt... Sibel holt gerade den..."
Böser Blick und dann (English): "Warum wartest du nicht auf mich?" Ich brauche guten Sex am Anfang, sonst habe ich keinen guten Start in den Tag... Und diese Frau bläst dir immer die letzten Reserven raus. Danach kann ich dich erst mal ewig vergessen bis du wieder fit bist..." -- <wo sie recht hat, hat sie recht>


Joker1:

Und wenn du glaubst, es geht nicht(s) mehr, dann gehst du mit Bianca. Die kuschelt und knutscht dich so herrlich perfekt, genüsslich, langsam nieder, beherrscht den perfekten Aufbau-Blowjob mit ebenso großer Empathie völlig ohne Hektik und reitet dich dann zärtlich knutschend in den absoluten Himmelwahnsinn. Dass du dafür bezahlst, vergisst du dabei komplett. Und so prall war mein Schwanz die 4x davor den ganzen Tag nicht zum Poppen...
Dabei hat sie nen Traumkörper und ist mega lieb.
Definitiv also auch eine Traumfrau mit sehr viel Erfahrung, Nähe und Herz!


Joker2:

Nur Sibel geht auch immer. Allerdings nicht GV (ist leider jetzt nicht eng genug für "Schlappschwänze", sonst wärs kein Problem), sondern blasen. Die Queen of Blow and Suck (Spear and Balls, bei Extra auch Anus) spricht perfekt deutsch und schaffts immer, auch hoffnungslose knock out-Fälle, wahlweise ihrer eigenen "Behandlung" oder die erledigten/erlegten Reste ihrer Kolleginnen...

Viel Spaß beim Testen!


P.S.: eine der süßen Low-Performerinnen von neulich hieß Isabel / Isabelle und ist noch da. Keine gescheiten ZK, kaum Vorspiel, kaum Deutsch/Englisch, aber eine fleißige "Arbeitsbiene" ohne Illusionsfaktor. Blowjob zielführend und angenehm, Reiter ausdauernd, auf Quicky gepolt, aber auch nicht zuviel Speed dabei.
Kann man machen. Muss man aber nicht.
Als Einstiegs-Snack ok. Ich hatte sie aber als letztes. Dennoch keine Hänger. Suboptimale Performance, kann im Vergleich zu den Highlights nur als Dritte Liga bezeichnet werden, aber fühlt und schaut sich jedoch recht verdammt geil an das junge Huhn...
Wenn die nen ticken Illusion bieten würde, müsste sie definitiv nicht so viel rumsitzen und nur schön anzuschauen sein...
Antwort erstellen         
Danke von

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:09 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City