HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

            


   
Amateursex
YouWix-Webmaster gesucht...

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Red Light NEWS
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  12.10.2018, 15:12   # 1
Aufkleber
 
Mitglied seit 30. March 2018

Beiträge: 122


Aufkleber ist gerade online
Warum gehen Männer ins Bordell? (Zeitung)

Bild - anklicken und vergrößern
media.media.8b42d04c-c8e3-4016-806c-1cc414cfad90.original1024.jpg  
Interessanter Artikel über Prostitution. Es wird versucht die Beweggründe von Freiern zu erklären. Dabei berichtet sie auch über Freierforen. Zitat: "Ein Großteil der Beiträge ist nicht zitierbar."

Hier der Artikel:
Zitat:
Warum gehen Männer ins Bordell?

Waiblingen. „Ich war noch nie im Puff“: Das hört man oft. Irgendwer muss aber die Bordelle besuchen, es gäbe sie sonst nicht. Wer sind sie also, die Freier, warum wählen sie diesen Weg? In ihren anonymen Foren reden sie offen. Vor Waiblinger Bordellen schauen sich nur manche kurz um, bevor sie eintreten. Als unbedarfter Beobachter staunt man dort nicht schlecht – und verlässt die Szenerie reichlich verstört.

Es ist 18 Uhr, ein stinknormaler Montag. Einer nach dem anderen fährt vor, steigt aus, geht rein. Kein Einziger ist dabei, der rein optisch dem Bild im Kopf entsprechen würde: ungepflegter Typ mit fiesem Blick und gegeltem Haar? An diesem Montag nicht. Stark übergewichtiger Herr ohne Haare im Rentenalter? War nicht dabei.

Stattdessen: Ganz gewöhnliche, ganz unauffällige, ganz durchschnittliche Männer steigen dort ganz selbstverständlich die Stiegen hoch. Ganz schön Attraktive sind auch dabei.
Zur Schau-Stunde mitgekommen ist Marie Merklinger (Pseudonym), die früher mal selbst als Prostituierte gearbeitet hat. Sie amüsiert sich köstlich übers ungläubige Staunen ihrer Begleiterin: „Hab ich doch gesagt. Das sind ganz normale Männer. Jedes Alter. Jede soziale Schicht.“

„Aber wieso der? Hey, der sieht voll gut aus! Der hat das doch nicht nötig!“

„Darum geht es doch nicht. Es geht um Macht.“

Ein Bauarbeiter in Arbeitsklamotten biegt zu Fuß um die Ecke. Ein Junger, höchstens 25, fährt im BMW vor. Weißes Hemd, Vollbart frisch frisiert, Kaugummi kauend – und weg ist er. Die meisten Autos vor der Tür haben WN-Kennzeichen. „GD“ oder „LB“ sind auch vertreten.

In Freierforen geht es um Preise und um die Qualität der Leistung

Ein Herr mittleren Alters steigt aus einem Mittelklassewagen mit Stuttgarter Kennzeichen. Er trägt ein kariertes Hemd, Strickjacke, Jeans, Brille, Typ kaufmännischer Angestellter. Er stellt sein Auto direkt vor der Tür ab, als wär das ein Discounterparkplatz. Er schaut nicht links, nicht rechts, geht einfach entschlossen Richtung rot blinkender Leuchtschlange am Eingang.

Weg ist er, und er kommt nicht ganz so schnell zurück wie sein Mit-Kunde: Hochgewachsener Mittvierziger, null Bauchansatz, überaus gepflegte Erscheinung, schicke braune Lederjacke, augenscheinlich teure Schuhe – so ein Typ, den du als Frau zumindest aus den Augenwinkeln mustern musst, ob du willst oder nicht.

Nach zehn Minuten kommt der wieder raus.

„In echt ist sie nicht so dürr wie auf den Bildern“

Unterdessen recherchiert Marie Merklinger am Handy, was sie in einem der Freierforen schreiben über dieses Bordell. Es geht um Preise, um Qualität der Leistung – und in einem älteren Beitrag um den Zungenkuss: „Gibt es da noch Frauen, die das anbieten?“

Darauf gibt es keine verlässliche Antwort, weil die Frauen durchwechseln.

„Servus Mitstecher“: So begrüßt wer auch immer in einem der Freierforen die Mitglieder. Dort diskutiert man die Vor- und Nachteile von Dessous-Tagen in FKK-Clubs, und Mann bewertet die Honorare. Als „hohe Honorarvorstellung“ gilt ein Betrag von 200 Euro je Stunde – wobei: „Wahrscheinlich kann man mit ihr noch extremere Sachen machen.“ – „In echt ist sie nicht so dürr wie auf den Bildern.“ - „Die Dame würde mich immer noch sehr interessieren ... aber sie war vor 3 Jahren schon 30 Jahre alt ?“

Ein Großteil der Beiträge ist nicht zitierbar.

Den Wunsch nach Nähe zu einem Menschen, dem man das Herz ausschütten kann

Marie Merklinger gibt das Statement eines mittlerweile etwas in die Jahre gekommenen Bekannten wieder, der gern ins Bordell geht: Dort krieg ich eine 18-Jährige. Das ginge sonst nie.

Es ist schon viel geforscht und geschrieben worden über Freier und ihre Motive. Der Wissenschaftler Dr. Udo Gerheim, die US-amerikanische Psychologin Melissa Farley, die Gender-Forscherin Sabine Grenz und viele andere befassen sich seit Jahren mit der Thematik.

„Der allzeit mögliche, garantierte und unkomplizierte Zugriff auf jede denkbare Form gewünschter Sexualität – ohne Vorlaufzeit, ohne Beziehungserwartungen, ohne Verantwortungsdruck und mit einem klar definierten Ende – ist dabei als stärkstes Muster zu werten“, schreibt Gerheim.

Den Wunsch nach Nähe zu einem Menschen, dem man das Herz ausschütten kann, nennt der Wissenschaftler als weiteres Motiv. Eine andere Freier-Klientel will schlicht Macht ausüben und Frauenhass ausleben. Das Verruchte des Rotlichtmilieus, die „antibürgerliche Subkultur“, zieht Freier zudem an, oder jemand weiß sich vor lauter Isolation und psychischer Krise nicht anders zu helfen. In manchen Befragungen von Freiern ist von Sucht nach käuflichem Sex die Rede, von Gruppendruck auf Dienstreisen oder anderen Anlässen, von einem „natürlichen Recht“, das Bordellkunden für sich beanspruchen. Es geht um Potenz, um das Bedürfnis, diese unter Beweis zu stellen.
Im Swingerclub „sind oft so Alte und Hässliche“

Prostituierte bedienen den Wunsch, indem sie eine Illusion herstellen, eine Show abziehen. Das wissen die Männer, und auch, dass es nicht freiwillig geschieht. Das bekannte ein Freier gegenüber der Fotografin Bettina Flitner ganz offen. Ihr gelang 2013, was kaum jemand für möglich gehalten hatte: Im Stuttgarter Großbordell Paradise fand sie Freier, die sich fotografieren ließen und über ihre Motive sprachen.

Flitners Fotos, seinerzeit im Stern veröffentlicht, bestätigen den Eindruck: Der Normalo von nebenan posiert dort auf dem rot bezogenen Bett. Zitate unter den Fotos bestätigen in etwa die in der Freierforschung erwähnten Motive: „Solche Frauen wie die hier, die würde ich normalerweise ja nie kriegen.“ – „Normalerweise muss ich eine hübsche Frau erst zweimal zum Essen einladen, kostet 100 Euro.“ – „Ich gehe auch in Swingerclubs. Aber da sind oft so Alte und Hässliche.“

Wieso sollte es nicht der Normalo von nebenan sein. Wieso erstaunt das überhaupt: Feministisch geprägte Autorinnen warnen davor, diese beileibe nicht neue Erkenntnis immer wieder hervorzuholen. Weil das verharmlose, was hinter den zugehängten Fenstern passiere: Vergewaltigung. Missbrauch.
Quelle: https://www.zvw.de/inhalt.prostituti...c9cb53fa6.html

(Das Vorschaubild stammt aus dem Artikel.)

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  12.10.2018, 19:30   # 9
alvin
 
Benutzerbild von alvin
 
Mitglied seit 14. May 2013

Beiträge: 205


alvin ist offline
Zitat:
Zitat von Sabbatterich Beitrag anzeigen
Haben also geerbt oder schlau geheiratet
Und wie ist das mit dir
Woher sie das Geld haben weiß ich nicht, aber sie bringen weder billigen Fusel mit, noch ficken sie im Wohnwagen
__________________
weil's wurschd is ...
____________________________________________
Antwort erstellen         
Alt  12.10.2018, 19:18   # 8
Sabbatterich
 
Benutzerbild von Sabbatterich
 
Mitglied seit 24. August 2018

Beiträge: 16


Sabbatterich ist offline
Zitat:
Zitat von alvin Beitrag anzeigen
Man sollte nicht von sich auf andere schließen
Die meisten die ich kenne können sich das leisten !
Haben also geerbt oder schlau geheiratet
Und wie ist das mit dir
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.10.2018, 18:45   # 7
alvin
 
Benutzerbild von alvin
 
Mitglied seit 14. May 2013

Beiträge: 205


alvin ist offline
Zitat:
Zitat von Sabata Beitrag anzeigen
Richtig! Manch einer spart sich den Bordellbesuch vom Munde ab oder geht Netto Lohn gesehen 2-3 Tage
für 30 Min Spass oder 1 Std arbeiten. Wenn er in einen Wohnungs oder Puff geht.
Man sollte nicht von sich auf andere schließen
Die meisten die ich kenne können sich das leisten !
__________________
weil's wurschd is ...
____________________________________________
Antwort erstellen         
Alt  12.10.2018, 17:47   # 6
MissSolitaire
reisende SDL (Terminfrau)
 
Benutzerbild von MissSolitaire
 
Mitglied seit 22. June 2017

Beiträge: 139


MissSolitaire ist offline
Jetzt möchte ich mich - als langjährige SDL - auch zu diesem Thema äußern:

Zitat:
„Darum geht es doch nicht. Es geht um Macht.“
Empfinde ich als Vorurteil. Die meisten Herren sind froh, daß es SDL überhaupt gibt und behandeln einen dementsprechend - rücksichts- und größtenteils liebevoll, wie etwas Kostbares ...... und honorieren es dementsprechend.
Und von wegen Machtmenschen - die gibt es überall, gerade auch im normalen Leben genug.
Der "normale" Freier jedenfalls ist ein Genußmensch, kein Machtmensch.

Zitat:
Der allzeit mögliche, garantierte und unkomplizierte Zugriff auf jede denkbare Form gewünschter Sexualität – ohne Vorlaufzeit, ohne Beziehungserwartungen, ohne Verantwortungsdruck und mit einem klar definierten Ende – ist dabei als stärkstes Muster zu werten“, schreibt Gerheim.
Diese Aussage kann ich unterschreiben - der Hauptgrund uns SDL aufzusuchen ist unkomplizierte Abwechslung ohne Verpflichtungen.

Zitat:
Den Wunsch nach Nähe zu einem Menschen, dem man das Herz ausschütten kann, nennt der Wissenschaftler als weiteres Motiv.
In unserer schnelllebigen Zeit wächst der Wunsch nach Nähe immer mehr. Das Herz ausschütten kommt nur vor, wenn man als erfahrene, sensible Person sich langsam herantastet, spürt daß mit dem Gegenüber etwas nicht stimmt ..... da kommen dann viele Defizite und auch menschliche Abgründe zum Vorschein.
Es ist doch immer so: Anderen kann man gute Ratschläge und Lebenshilfe mit auf den Weg geben, nur sich selbst kann man nicht helfen.

Zitat:
Eine andere Freier-Klientel will schlicht Macht ausüben und Frauenhass ausleben.
Leider gibt es solche Typen. Zum Glück sind diese in der absoluten Minderheit.
Gerade diese Frauenhasser sind selbst ganz arme Würstchen, die in der Realität nichts zu sagen haben, von der eigenen Ehefrau daheim, Chef oder sonstwem gedemütigt und geknechtet werden.
Es ist ja bekannt, es wird immer von Oben nach Unten getreten. Schlimm nur für die echten (Zwangs)Prostituierten, die sich nicht wehren können und alles erdulden müssen.
Solche echten Widerlinge erkennt man in diversen Männerforen (auch hier) an ihrem frauenverachtenden Schreibstil und Ausdrucksweise ...... wo sich dann die allgemeine Presse drüber her macht. Genau diese Typen werfen auf alle Freier dann ein schlechtes Licht.

Zitat:
Weil das verharmlose, was hinter den zugehängten Fenstern passiere: Vergewaltigung. Missbrauch.
Zugegebener Maßen, es gibt Herren mit null Einfühlungsvermögen, grobmotorisch und rücksichtslos. Danach fühlte ich mich schon irgendwie nicht gut und irgendwie mißbraucht. Nur doof, ich habe es mir ja so ausgesucht und darf nicht meckern. Das Leben ist nicht immer ein Ponyhof. In solchen Situationen rede ich mir immer ein, daß ich das Glück habe, für schlechten Sex wenigstens bezahlt zu werden und den Typen auch schnell wieder los zu werden.

Andererseits sind die angenehmen bis schönen Begegnungen deutlich in der Überzahl, ansonsten könnte man diesen Beruf nicht ohne irgendwelche Substanzen einnehmen zu müssen bzw. sich zu betäuben, ausüben und noch gerne machen.

Gerade erst wieder fest gestellt: In meinem Jahresurlaub, wo ich drei Wochen abstinent lebte, da fehlte mir was - der Sex!

Deswegen bin ich froh daß es "meine" Männer gibt ...... sie ermöglichen mir ein angenehmes Leben plus (gelegentlicher) sexuellen Befriedigung.

Den "ganz normalen Freier" als Machtmenschen und schwanzgesteierten Triebtäter darzustellen ist die größte Lüge überhaupt.
Antwort erstellen         
Alt  12.10.2018, 17:39   # 5
Sabata
 
Benutzerbild von Sabata
 
Mitglied seit 18. April 2018

Beiträge: 1.772


Sabata ist offline
Zitat:
man liest hier im Forum immer wieder Merkwürdigkeiten in denen Männer Frauen wie ein Stück Fleisch behandeln, selbst wenn das Wort Bückstück und Frischfleisch selten fällt.
Ab und ja aber das sind nur einzelne die so schreiben.
Zitat:
Ein Großteil der Beiträge ist nicht zitierbar.
Aber da musst du doch zustimmen das der Satz übertrieben ist!

Zitat:
Selbst bei deinen Sichtungen komme ich auf über 80 Prozent. Von wegen Vorurteil...
Warum beziehst du das auf meine Berichte oder Anfragen. Ich bin doch kein Masstab? Bin zum Glück noch unter 50.
Da interessieren mich Frauen von realen 22-45 Jahren . Die echten 18 bis 21 Jährigen sind sehr dünn gesät hier wird doch gerne beim Alter gemogelt

Und Asiatinen die mit 29 Jahren werben sind meist um die 40 oder 40 plus

Zitat:
Manchmal habe ich das Gefühl das es hier eher darum geht, das eigene Pferd im Stall besser dastehen zu lassen und andere ins "Aus" zu kegeln...
Den Satz versteh ich auch nach 3 mal lesen nicht. Steh auf dem Schlauch.
Antwort erstellen         
Alt  12.10.2018, 17:16   # 4
Laut gedacht
---
 
Benutzerbild von Laut gedacht
 
Mitglied seit 18. September 2018

Beiträge: 16


Laut gedacht ist offline
@Sabata

Einspruch,

man liest hier im Forum immer wieder Merkwürdigkeiten in denen Männer Frauen wie ein Stück Fleisch behandeln, selbst wenn das Wort Bückstück und Frischfleisch selten fällt.

Zitat Sabata:

"Ein Vorurteil. Der 30 -35 jährige will 18 Jährige die eh mit dem Alter schwindeln und dann
wohl 22-25 Jahre jung sind.

Oft lese ich hier von 50+. Ich will keine junge die meine Tochter oder jünger als sie ist vögeln.."


Zitat Ende

Apropos junge Frauen, der Anteil zu Suchanfragen und Berichten nach Frauen unter 30 ist überdurchschnittlich hoch hier im Forum. Selbst bei deinen Sichtungen komme ich auf über 80 Prozent. Von wegen Vorurteil...

P.S.: Edit 17:20

Zitat Sabata:

Richtig! Manch einer spart sich den Bordellbesuch vom Munde ab oder geht Netto Lohn gesehen 2-3 Tage
für 30 Min Spass oder 1 Std arbeiten. Wenn er in einen Wohnungs oder Puff geht.


Zitat Ende

Manchmal habe ich das Gefühl das es hier eher darum geht, das eigene Pferd im Stall besser dastehen zu lassen und andere ins "Aus" zu kegeln...

Antwort erstellen         
Alt  12.10.2018, 16:48   # 3
Sabata
 
Benutzerbild von Sabata
 
Mitglied seit 18. April 2018

Beiträge: 1.772


Sabata ist offline
Dann schauen wir mal....

Zitat:
In Freierforen geht es um Preise und um die Qualität der Leistung
Richtig! Manch einer spart sich den Bordellbesuch vom Munde ab oder geht Netto Lohn gesehen 2-3 Tage
für 30 Min Spass oder 1 Std arbeiten. Wenn er in einen Wohnungs oder Puff geht.


Zitat:
Unterdessen recherchiert Marie Merklinger am Handy, was sie in einem der Freierforen schreiben über dieses Bordell.
Ein Großteil der Beiträge ist nicht zitierbar.
Der letze Satz was ein Quark. Ich kennne 3 Foren da ist kaum einer dabei der die Lady als Bückstück oder Frischfleich beschreibt.
Zitat:
Marie Merklinger gibt das Statement eines mittlerweile etwas in die Jahre gekommenen Bekannten wieder, der gern ins Bordell geht: Dort krieg ich eine 18-Jährige. Das ginge sonst nie.
Ein Vorurteil. Der 30 -35 jährige will 18 Jährige die eh mit dem Alter schwindeln und dann
wohl 22-25 Jahre jung sind.

Oft lese ich hier von 50+. Ich will keine junge die meine Tochter oder jünger als sie ist vögeln..
Zitat:
„Der allzeit mögliche, garantierte und unkomplizierte Zugriff auf jede denkbare Form gewünschter Sexualität – ohne Vorlaufzeit, ohne Beziehungserwartungen, ohne Verantwortungsdruck und mit einem klar definierten Ende – ist dabei als stärkstes Muster zu werten“, schreibt Gerheim.
Korrekt! Und bei vielen Stechern ist es die Abwechslung. Daheim sitzt die Frau die man Liebt.
Man will kein kompliziertes Verhältnis wenn das Sexleben einschläft. ,

Oder einfach die Lust auf neues.

Zitat:
Den Wunsch nach Nähe zu einem Menschen, dem man das Herz ausschütten kann, nennt der Wissenschaftler als weiteres Motiv.
Die gibt es auch. Wie schrieb einer letztens:

Zum quatschen geh ich zum Friseur..

Logo zur Stammlady da gehöt auch PST und AST dazu, der dann wenn nicht soviel los ist auch mal 10 Minuten gehen kann...

Zitat:
Eine andere Freier-Klientel will schlicht Macht ausüben und Frauenhass ausleben.
Ein sehr sehr Geringer Teil...

Antwort erstellen         
Alt  12.10.2018, 15:45   # 2
wüstenwind
 
Mitglied seit 4. February 2015

Beiträge: 1.143


wüstenwind ist offline
Weitere Frage:
Warum gehen Frauen in Schuhgeschäfte oder allgemeiner shoppen?


Offenbar ist Lustgewinn auf unterschiedlichen Wegen erreichbar


Zitat:
„Darum geht es doch nicht. Es geht um Macht.“
Oh je Marie Merklinger. Mir ging es dabei noch nie um Macht. Obwohl es auch solche Fälle geben wird. Aber das macht das Weibsvolk ja tendenziell gern: verallgemeinern. Du bringst NIE den Müll raus. Du lässt IMMER Deine Socken liegen.
Wird dadurch aber nicht richtig. Ist aber müßig, darüber zu diskutieren wenn man per Geschlecht immer Recht hat.
Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:10 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City