HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   
??? Was war euer teuerster Einzelfick...

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | loquidoki.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Hessen (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Hessen
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



































Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  15.07.2009, 18:44   # 1
mesa verde
 
Benutzerbild von mesa verde
 
Mitglied seit 8. April 2007

Beiträge: 31


mesa verde ist offline
Post FKK-Club "Das 5. Element" - Eichenzell bei Fulda - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg   Foto_2.jpg   Foto_3.jpg   Foto_4.jpg   Foto_5.jpg  

In einem Industriegebiet an der A7 bei Fulda eröffnet demnächst ein neuer Club. (Fotos auf www.osthessen-news.de ). +++ Bilder Mittwoch 15.07.+++

Nur ob da auch Mädels Zimmer mieten dürfen ist noch nicht klar

Bilder schauen aber schon gut aus.

Gruss

FKK-Club "Das 5. Element"

www.das5element.de
Tel. (0 66 59) 30 90 02 - Info: (066 59) 9159 73 - [email protected]
Bürgermeister Ebert Str. 0
36124 Industriegebiet Eichenzell bei Fulda

Hessen
DE - Deutschland

[IMG][/IMG]

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  19.06.2012, 10:42   # 128
leopoldm
 
Mitglied seit 8. August 2007

Beiträge: 886


leopoldm ist offline
Das 5.Element die zweite

Da ich allein von Süd nach Nord fuhr habe ich mir ein Zeitfenster für, nach über 2 Jahren, einen 2. Besuch im 5.Element geschaffen.

Der Easy Tarif war für mein 3 stündiges Zeitfenster angesagt, Essen kann man ja auch während der Fahrt, zumal da Dank Fußball die Bahn wenig belegt war.

Verspannungen im Nacken, eine Massage, 30 €, wirkte Wunder, der Masseur ist wirklich gut und versteht sein Handwerk.

Der Club noch immer sehr schön und für einen Sonntagnachmittag mit Topwetter sehr gut besucht.
Warum, wenn alles Sonnendurchflutet ist, der Bereich der Theke finstere Spilunkenbeleuchtung herrschte ist unklar.

Der gesamte Wellnessbereich war eigentlich leer, die sehr heiße Sauna wurde wenig besucht, im Pool und Whirlpool habe ich keinen gesehen.
Andere Clubs, das Acapulco oder Partytreff LaVita haben keinen Whirlpool aber können doch mit dem 5.Element konkurrieren und übertreffen dieses mit der Damen Welt bei weitem.

Der "Einkäufer" hat scheinbar seinen Geschmack und lässt keine Abweichung in das 5.Element. Entschuldigung, aber man hat das Gefühl beim Casting für einen rumänischen Bauernkalender zu sein, nur das der Typ vorgegeben ist und keine fülligere Dame zu finden war.

Ich hatte das Vergnügen mit Katja, 20 min vor der Massage sprachen wir mit einander und ich hatte kein Interesse etwas unter Zeitdruck anzufangen, aber nach der Massage nahm Sie mich sofort in Empfang.
Küssen, FO und Verkehr alles OK aber nicht so, dass ich davon träumen würde.

Es stellt sich bei mir immer die Frage, Party(Pauschal) Club oder diese FKK, Night oder anderen Clubs.
Für mich sind die Partyclubs eigentlich die bessere Wahl, so Potent, dass es immer zum Abschuss kommt bin ich nicht mehr aber zu geizig für etwas gefummele 50 € zu zahlen, also habe ich den Druck etwas zum Abschluss zu bringen, im Partyclub kann ich den Versuch abbrechen und nach dem Saunagang und einer kleinen Stärkung nochmals das Lager mit einer ausgewählten zu teilen, es ist entspannter.
Antwort erstellen         
Alt  04.06.2012, 12:45   # 127
-
 

Beiträge: n/a


Thumbs down Auf dem absteigenden Ast!

Hallo Zusammen,

letzte Woche war mein 3. Besuch im 5. Element bei der Durchreise auf einer Geschäftsreise. Die beiden letzten Mal war ich ja zu früh dort und es waren kaum Frauen da... dieses Mal um 17/18 Uhr und das Angebot war nicht wirklich besser, ganz im Gegenteil.

Es waren ca. 7-8 Frauen von durschnittlicher Muränen-Qualität anwesend. Zunächst keine einzige blonde Frau. Wäre ich auch 60 Jahre alt, vielleicht wären dann meine Ansprüche an Optik und Figur der Frauen nicht so hoch. Aber das was eher ein Gruselkabinett!

Ich hatte den 30 EUR Business Tarif inkl. Speisen und Getränke für 2 Stunden. Fairer preis muss ich sagen. Beim letzten Besuch war das Essen und der Barservice auch noch top. Leider ist der alte Koch nicht mehr da und es war dort ein hyperaktiver Jungkoch der sichtlich Probleme hatte sich bei den ganzen Frauen unter Kontrolle zu bringen lieber mit den Frauen flirtete als Bestellungen aufzunehmen, das Kochen des Essens anzufangen, seinen Arbeitsplatz aufzuräumen (Müllbehälter voll, Wurst und Käse nicht im Kühlschrank, Tomatenboxen lagen quer rum)... aber der gute drängte sich bei jeder Frau dazwischen mit ihr zu reden... die Gäste standen da leider nur an zweiter Stelle. Das Schnitzel war auch noch verbrannt, hatte er wahrscheinlich vergessen...... da reisst es ein Balsamico Spiegel auch nicht mehr raus!

Nach 2 Stunden des Wartens bin ich unverrichteter Dinge wieder abgezogen, da ich leider keine Frau finden konnte die mein Beuteschema traf oder sich dessen nur annäherte. Zwischendurch immer mal wieder sehr Plumpe Anmachversuche der Frauen mit Beine Spreizen und Muschi zeigen oder in unverständlichen Deutsch gleich "gehen oben!"

FAZIT: Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Laden so läuft! Die Lösung ist einfach bei der Auswahl der Frauen etwas mehr auf die Optik zu achten und nicht einfach alles was in Rumänien an der nächsten Strassenecke steht einzuladen. Das Ambiente des Ladens ist immer noch Top, leider kommen die Frauen da nicht mit. Vielleicht mal an dieser Stelle investieren um eine attraktive Belegschaft zu haben, dann komme ich auch gerne wieder!

Wiederholungsgefahr: 50%
Antwort erstellen         
Alt  06.05.2012, 10:46   # 126
Dischear
 
Mitglied seit 22. April 2008

Beiträge: 15


Dischear ist offline
5.elem... Und Mel

Meine persönlichen erfahrungen sind über einen längeren Zeitraum ausschließlich positiv mit Mel, sehr angenehmer Mensch, offenherzig und steht vor allem zu allen Ansagen die sie macht. ich bin zufrieden...Passt halt auch zwischenmenschlich...und darüber hinaus
Der club ist sauber und ordentlich geführt, die Küche würde ich als gut bis sehr gut bezeichnen, wegen des wechselnden und reichlichen Angebotes in jeglicher Hinsicht
Antwort erstellen         
Alt  22.04.2012, 18:58   # 125
-
 

Beiträge: n/a


Talking das mit MEL *gg*

Bild - anklicken und vergrößern
MEL_5element.JPG  
Reden wir von dieser Dame?
Antwort erstellen         
Alt  22.04.2012, 10:32   # 124
-
 

Beiträge: n/a


Question ???

Ich kenne Sacip und weiß dass er solche Frauen, die sowas ANGEBLICH in seinem Club machen NICHT akzeptiert!

WARUM bist Du nicht hin zum Betreiber und hast Dich beschwert?

Der Betreiber braucht ehrliche Feedbacks von seinen Gästen, da dieser nicht für den Service der Dame in diesem Moment verantwortlich ist, aber er will es wissen, wenn sich Gäste unwohl fühlen.

Daher mein Tipp, sollte das alles so gewesen sein wie Du erzählst, gehe beim nächsten Besuch direkt zum Betreiber und konfrontiere ihn damit, du wirst auf ein offenes Gehör stoßen, wenn Du das GLAUBHAFT belegen kannst.

Nichts ist Schlimmer für Betreiber von Sauna Clubs wie so eine vernichtende Kritik hier und diese können sich nicht mal dagegen wehren, weil sie es nicht von Dir vor Ort gesagt bekommen.

Also denke mal darüber nach....
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  21.04.2012, 19:51   # 123
Rohfassung
 
Mitglied seit 20. April 2012

Beiträge: 2


Rohfassung ist offline
5.Element Eichenzell

um hier nun mal einiges klarzustellen:

ich bin weder ein ex dieses mädels noch finde ich, dass man beim ersten bericht unbedingt was positives schreiben muss, wenn man dieses nicht so empfunden hat. anscheinend gibt es einige fans der besagten dame hier, die sich irgendwie "auf den schlipps getreten fühlen", was ich nun widerrum überhaupt nicht verstehen kann. jeder einzelne hat andere erwartungen in so ne halbe std. und ich finde trotz allen belehrungen und erklärungen hier, wenn man so einen job wählt sollte man nur dann "arbeiten" wenn man den Kopf auch frei hat dafür. ich kann ja schließlich nichts dafür wenn sie evt. gerade liebeskummer hat oder stress oder was auch immer. in anderen berufen wird auf sowas wohl auch keinerlei rücksicht genommen, weshalb dann gerade in der branche ! jeder sucht sich seinen job doch schließlich selbst aus, weil er spaß dran hat.... oder net ????

aber ich war ein gast wie ihr alle anderen auch hier und hab dafür 50€ gezahlt und war halt mal nicht zufrieden. ich denke dieses forum ist sowohl für positive als aber auch negative berichte ! und ich hab im kurzen smalltalk vorher nichts davon bemerkt dass sie evt. mies drauf sein könnte, das kam erst aufm zimmer dann.

werde mich bemühen und für mich selbst hoffen, dass mein nächster bericht positiv wird ...

trotzdem allen mitstreitern hier mal ein schönes und hoffentlich "heißes" WE

LG Rohfassung
Antwort erstellen         
Alt  21.04.2012, 14:55   # 122
GrauerStar
Lemming
 
Benutzerbild von GrauerStar
 
Mitglied seit 19. June 2007

Beiträge: 2.779


GrauerStar ist offline
Kingt nach einem Vernichtungsfeldzug

Stufe 1:
Dienstleistung schlecht machen:
Zitat:
...dass ich wirklich enttäuscht war ... wirkte abwesend und alles andere als geil ... von selbst kam da nichts, alles viel zu mechanisch ... hatte sie auch ihre zähne nicht im griff
Stufe 2:
Abmahnung oder Rauswurf durch Clubleitung provozieren:
Zitat:
fragte sie mich am schluss auch noch nach meiner handynummer und ob man sich nicht auch mal privat treffen könnte
Stufe 3:
Genickschuss mit der Ansteckungskeule:
Zitat:
den nächsten tag verspürte ich dann auch noch nen juckreiz in der intimgegend
Sauber, sag ich! Stinkt nach Stalker, enttäuschter Ex, verfeindeter Konkurrentin...
__________________
Warum besitzt die Frau auch zwei diametrale Lippenpaare, auf denen bald ein senkrechtes, bald ein waagerechtes Lächeln spielt? Catherine Breillat
Antwort erstellen         
Alt  21.04.2012, 11:53   # 121
topster69
 
Benutzerbild von topster69
 
Mitglied seit 5. March 2007

Beiträge: 153


topster69 ist offline
der erste Bericht und dann so was...


meiner Meinung nach ist Mel das beste was in Fulda im 5.Ele. unterwegs ist.


der Bericht ist einfach üble Nachrede... Ich sag nur Stress mit dem EX...
Antwort erstellen         
Alt  20.04.2012, 22:43   # 120
Rohfassung
 
Mitglied seit 20. April 2012

Beiträge: 2


Rohfassung ist offline
'Mel' FKK Club 5.Element - Fulda Eichenzell - BERICHT

'Mel' FKK Club 5.Element
Zitat:
60€ Eintritt ... Damen exklussiv


-

Fulda Eichenzell

Hessen
DE - Deutschland
der letzte besuch im 5. element ist mir leider negativ in erinnerung.
hatte mir eine gewisse 'mel' (um die 30 jahre alt, braune lange haare, schlank mit kleinen titten,auffällige tattoowierungen am ganzen körper) ausgesucht und muss sagen, dass ich wirklich enttäuscht war danach. sie war überhaupt nicht bei der sache, wirkte abwesend und alles andere als geil.
ich musste ihr sagen was ich genau wollte, von selbst kam da nichts, alles viel zu mechanisch und professionell. außer optik war ich wirklich sehr unzufrieden mit ihrem service.
beim oralverkehr hatte sie auch ihre zähne nicht im griff irgendwie.
na ja man macht nicht immer nen glücksgriff, werde das nä mal wohl wieder zu den damen gehen wo ich weiß was ich geboten bekomme. zudem fragte sie mich am schluss auch noch nach meiner handynummer und ob man sich nicht auch mal privat treffen könnte, fand ich daneben in so einem etablissement.
hatte sie von hinten genommen safer aber sie ging nicht mit irgendwie. den nächsten tag verspürte ich dann auch noch nen juckreiz in der intimgegend , was wohl gar nicht geht, zumal die damen ja wohl angeblich immer fachärtzlich untersucht seien. ha ha ha....

mein fazit:

sehr schöner club und wenn man glück hat bekommt man auch sehr guten sex dort .. diesmal hatte ich wohl ins klo gegriffen gehabt !
Antwort erstellen         
Alt  26.03.2012, 23:19   # 119
-
 

Beiträge: n/a


Thumbs up Mein Erstbesuch im 5. Element

Bild - anklicken und vergrößern
Ramona3.jpg   Ramona2.jpg   Ramona1.jpg  
Hallo Zusammen,

da ich für ein paar Tage geschäftlich in den Norden von Deutschland muss, lag das 5. Element von München fast auf der Hälfte. Also einen Relax und Futterstopp eingeplant. Das 5. Element liegt Verkehrsgünstig in der Nähe der A7 in einem Gewerbegebiet.

Erstmal geklingelt und über die die Preismodelle aufgeklärt worden. Ich hab mich für den Business Tarif für 30 EUR = 2 Stunden inkl. Getränke und Essen entschieden. Im Nachhinein wäre ich allerdings mit dem Easy Tarif ohne Zeitbegrenzung und ohne Getränke / Essen besser weggekommen, wenn ich die Speisen und Getränke einzeln bezahlt hätte, da ich länger als 2 Stunden dort war und somit noch 30 EUR Aufpreis, also den Normalpreis zahlen musste. Die Preisgestaltung finde ich aber sehr gut, jeder muss sich einfach überlegen, wie lange er bleiben möchte und ob er viel essen und trinken möchte.

Am Eingang gab es eine kurze mündliche Einführung, kein Führung durch die Räumlichkeiten. Aber o.k. Jetzt wollte ich mir doch fast schon ein Handtuch und Bademantel selbst aus dem Regal nehmen, wie ich es von anderen Läden kenne. Da wurde die Hausdam ja schon fast schroff und meinte sie gibt mir Handtuch und Bademantel. Ein Minuspunkt, da ich nach jedem Duschen mir gern ein frisches, trockenes Handtuch hole. Leider muss man immer Fragen. Kein Problem, aber einfach im Umkleideraum ein Stapel frischer Handtücher auslegen... mein Verbesserungstipp.

Die Umkleiden wirklich sehr sauber. Das muss ich vom ganzen Laden sagen, sehr gepflegt, sauber und neu wirkt alles. Sehr vorbildlich.

Nach dem Duschen gehts in den Kontaktraum. Es war jetzt ca. 13:30..... alles sehr schön gestaltet mit einer Mischung aus Tropen und Asia Deko mit Budda etc. alles sehr gepflegt. Doch etwas fehlte hier in diesem schönen Ambiente! DIE FRAUEN!

So wenig Frauen hab ich in noch keinem FKK Club gesehen bzw. nicht gesehen! Keine einzige im Kontaktraum, nach längerer Suche lagen 2 für mich von der optik her nicht in Frage kommente DL im Garten und sonnten sich. Eine weitere, auch optisch kein Higlight kam später an die Bar. O.k. es war früh, so früh ja jetzt auch nicht und Montag!

Also erstmal was zu essen bestellt. Das Essen ist wirklich eins der Besten, welches ich bisher bei all meinen FKK Club besuchen hatte. Es wird individuell gleich hinter der Bar von 2 Köchen gekocht. Sehr gute Qualität, schön zubereitet und schmackhaft. Das Tagesmenü mit verschiedenen Speisen hängt über der Bar. Pizza gibt es leider erst ab 19 Uhr.

Es waren schon mindestens 10 Männer anwesend und kaum eine Frau zu sehen! Ich dachte schon ich müsste unverrichteter Dinge wieder abziehen, da das Anwesnde Personal eher unterer Durschnitt war! Dann kam plötzlich ein Lichtblick zur Tür herein und ich lächelte sie sofort an und ergriff die Initiative.

RAMONA sass neben mir ich fand Sie schon sehr süss. Sehr schlank und groß ca. 170 mit KF 32-34, A-Cub oder weniger, genau wie ich es mag, blond gesträhnte, glatte Haare, Engelsgesicht, aus Rumänien, spricht nur englisch, und hat eine sehr süsse Art. Sie ist 23 Jahre alt und erst seit ca. 3 Wochen im 5. Element, man kann sie gut an dem Geisha-Tatoo auf dem Rücken erkennen (siehe Foto). Genau mein Beuteschema!

Nach ein bisschen Smalltalk aufs Zimmer mit ihr. Für Liebhaber von zierlichen Girls hat sie wirklich einen Traum-Körper. Intensive Zungenküssen, viel Nähe und Streicheleinheiten für mich der optimale GFS!
Sie ist sehr empfindsam und ich konnte sie gut mit Zunge und Fingern verwöhnen. Sie hat sehr grosse Schamlippen! Ihr französisch ist auch sehr geil. Ich liebe einfach Ihren Körper.

Nach 30 Minuten entschied ich mich dazu gleich die nächsten 30 Minuten mit Ihr (mangels Alternative) für die 2. Runde zu buchen, allerdings eine kurze Pause, Dusche und Zimmerwechsel. Die Zimmer sind sehr schön im Lounge Stil eingerichtet. Achja, was mir gefallen hat, dass sie später auch noch mal kurz zu mir an den Tisch kam, das ist eher unüblich, nach dem Sex. Ich hoffe ich kann sie auf dem Rückweg noch einmal besuchen!

Wiederholungsgefahr: 100%

Gegen 16:00 Uhr kamen noch ein paar Frauen, leider wirklich keine Optik-Granaten. Angeblich sind bis 17:00 Uhr dann weitere 15 Frauen vor Ort. Ich hatte vorher am Handy auf der Webseite geschaut und es waren dort 25 anwesende ausgewiesen. Das waren wohl nur die geplanten für den Tag. Somit hat man keine Garantie, wer wirklich anwesend ist. Ein zweiter Verbesserungsvorschlag, dass mit einem echt Check-In System zu machen, wie es in anderen Clubs auch gibt.

FAZIT:
Sehr schönes Ambiente, sauber und neu! Super leckeres Essen. Um 14 Uhr leider so gut wie keine Frauenauswahl --> stark Verbesserungsfähig! Ramona ist Top! Mehr Frauen wie sie, schlank und gutaussehend, nicht unförming und mit dickem Hintern wie viele anwesende! Ich komme sicher öfters wieder, da es günstig auf der Süd-Nord Route gelegen ist!

Gruß

Supermann

ps. Ramona sieht in natura besser aus, die Haare sind jetzt auch glatt.

Antwort erstellen         
Alt  10.03.2012, 13:27   # 118
GrauerStar
Lemming
 
Benutzerbild von GrauerStar
 
Mitglied seit 19. June 2007

Beiträge: 2.779


GrauerStar ist offline
Im 5. Element passt Dein Schlüssel sowohl zum Spind in der Umkleide als auch zu einem kleinen Schließfach im Flur. In diesem verstaust Du Deine Brieftasche und sonstige Wertsachen.

Nach dem Zimmergang bezahlst Du die Lady direkt in bar vor dem Schließfach.
__________________
Warum besitzt die Frau auch zwei diametrale Lippenpaare, auf denen bald ein senkrechtes, bald ein waagerechtes Lächeln spielt? Catherine Breillat
Antwort erstellen         
Alt  10.03.2012, 01:48   # 117
-
 

Beiträge: n/a


Question Ablauf der Bezahlung

Hi Leute,

wie läuft das hier ab?

Zahlt man in BAR direkt an die Damen oder wird das beim Verlasssen bezahlt in Form einer Chipkarte?


Gruß PL
Antwort erstellen         
Alt  05.03.2012, 16:10   # 116
topster69
 
Benutzerbild von topster69
 
Mitglied seit 5. March 2007

Beiträge: 153


topster69 ist offline
CASINO ROYAL die Achte!

Ich war am Samstag schon vor 14 Uhr dort und war etwas erschrocken, ganze 3 Cdls im Kontaktbereich aber auch nicht mehr Männer. Hat mich schon etwas Nachdenklich gemacht. Aber bis 16 Uhr waren es dann deutlich mehr als 25 und es wurden noch mehr.

Zum Fussball um 15.30 waren schon alles Plätze im Sichtbereich vergeben.
Die Konferenz mußte erst noch eingestellt werden aber dann ging es los. Die CDLS waren nicht sehr glücklich das einige der Herren Fussball schauten, Olga hat mir ihr Leid geklagt, als sie mich nicht überreden konnte zog sie weiter. Mit Mel aus Köln (war auch schon im Samya) hab ich dann die zweite Halbzeit gesehen und die dritte dann auf dem Zimmer verbracht, sie war heute erst angekommen hatte fast 14 Tage keinen Sex und ich durfte ihr erst Partner sein man hat es gemerkt sie war unersättlich ... ihr mach Sex wirklich Spass... es war super... Auch bei der Abrechnung alles korrekt und "Kundenfreundlich".

Dann den zweiten Teil des Fussballsamstages genossen und ab ca. 20 Uhr waren auch die Spieltische geöffnet. Black Jack, Roulette und Poker wurde geboten. Alles sehr professionell aufgebaut, sogar mit Video überwachung!!! Leider waren die Herren am anfang etwas zurückhaltend mit den Einsätzen aber je später der Abend desto höher die Einsätze...

Als meine nächste Begleiterin hatte ich mir, eine mir unbekannte Damen ausgesucht: Christin

Ich hatte das Vergnügen, eine erst heute aus Spanien angereiste ca. 1.65, schwarzhaarig, B-Cups 27-jährige CDL kennenzulernen. Sie hat Rümänische Wurzeln, spricht leider noch kein Deutsch aber dafür sehr gut Englisch.

Als der Zimmergang anstand hab ich ihr erstmal gezeigt wie wir dorthin kommen. Da die Damen am Samstag alle im kleinen Schwarzen waren, machte es mir dann am Zimmer richtig Spass die auch auszupacken. Sie nahm die Hilfe dankbar an und revanchierte sich mit einem gekonnten Fo in der 69 und einen super Ritt als Cowgirl. Wir quatschen danach noch etwas und sie verriet mir, sie hatte gerade nicht ihren ersten Gast in Deutschland (nein, ich war der zweite) sondern ihren ersten Orgasmus ...

Später haben wir noch zusammen Black Jack gespielt, leider mehr verloren als gewonnen. Sie will noch eine Weile in Fulda bleiben und ich denke, ich werde sie bestimmt nochmal wiedersehen.
Antwort erstellen         
Alt  05.03.2012, 14:26   # 115
GrauerStar
Lemming
 
Benutzerbild von GrauerStar
 
Mitglied seit 19. June 2007

Beiträge: 2.779


GrauerStar ist offline
Teil 2 meines Erstbesuches im 5. Element

Sonntagnachmittag war also meine Tagung zu Ende und ich konnte auf der Rückfahrt erneut im 5. Element einen Boxenstopp einlegen. Diesmal bereits um 14 Uhr eingecheckt und erst mal erschrocken, wie wenig los ist. Normalerweise mag ich ja ruhige Gemütlichkeit, aber wenn nur zwei CDL im Barraum sichtbar sind... beide nicht unbedingt mein Beuteschema. Aber gut, mein Plan sah vor, eine Stunde relaxen, dann aufs Zimmer, dann Clubspiel gucken, dann Heimfahrt. Somit machte ich es mir nacheinander im Whirlpool, im Swimmingpool und zuletzt auf einer Liege in der Schwimmhalle gemütlich. Dort erlebte ich dann nach und nach des Auftauchen der verschollen geglaubten Ladies. Natürlich kamen zu mir zum Abchecken genau diejenigen, die ich eigentlich überhaupt nicht in Erwägung ziehen wollte. Allen voran die ständig auf Akquise rotierende farbige Ciara, die mich auf meiner Liege schier erdrückte. Sorry, Mädchen, aber überhaupt nicht mein Beuteschema. Ließ sie höflich abblitzen, später wurde ich ignoriert bzw. mir im Vorbeigehen die Zunge rausgestreckt. Ja, ich versteh ja auch Spaß.

Insgeheim hoffte ich auf das Erscheinen einer ganz bestimmten, die mir schon am Freitag ins Auge stach: eine lange dünne mit honigfarbenen langen glatten Haaren. Wunderschönes Gesicht... Etwas beunruhigt ob meines Zeitplanes machte ich mich dann selbst auf Rundgang. Und siehe da, plötzlich steht sie direkt vor mir:

Ramona. Sie war natürlich höchst überrascht, als ich ihr sofort sagte, dass ich genau auf sie wartete. Klärte sie dann in Englisch auf, dass sie mir eben schon zwei Tage vorher aufgefallen war. Ramona ist wie oben beschrieben: wunderschönes ebenmäßiges Gesicht, hochgewachsen (sicher ca. 170), schlank ist schon übertrieben, eigentlich "skinny", also mager, dementsprechend auch so gut wie nichts "vor der Hütt'n", Körbchengröße A, ginge aber auch ohne Körbchen. Sehr hübsch jedoch die beerengroßen Nippel und die auffälligen unteren Lippen. Ihre Haare mittelblond (honigfarben), lang, glatt herabhängend. Unterhaltung geht nur auf Englisch oder Rumänisch.

Wir gingen ins obere Stockwerk auf ein halbes Stündchen. Programmpunkte waren blasen und GV in zwei Stellungen. Insgesamt ordentlicher Durchschnitt. Ich selbst war nicht sehr aktiv: ein bisschen Fingern und dann halt Mitarbeit beim GV. Sie ließ sich gut und "klaglos" berühren, suchte aber nicht das innige beiderseitige französische Gespräch. Da ich aber auch keine Anstalten dazu machte, könnte geleckt werden durchaus trotzdem zu ihrem "Yes, you can" gehören. Als Note für vinos Liste würde ich eine 2- vergeben, was für ordentliche Durchschnittsleistung steht. Also durchaus empfehlenswert, vor allem wenn man auf sehr schlank und sehr hübsch steht. Für Busenfans jedoch eher nicht Beuteschema.

Anschließend verbrachte ich eineinhalb Stunden an der Bar und verfolgte eine grottenschlechte erste Halbzeit mit deutlichen Vorteilen für Mönchengladbach und dann eine wesentlich bessere zweite Halbzeit mit einem FCN, der den Spieß umdrehte und kurz vor Schluss das hochverdiente 1:0 erzielte. Prima. Dann konnte ich anschließend genau dorthin heimfahren, von wo das Spiel übertragen wurde.

Ach ja, mittlerweile weiß ich, dass sowohl Freitag als auch Sonntag Dessous-Tage sind. Oder es ist hier immer üblich, dass die Ladies in Wäsche herumlaufen.
__________________
Warum besitzt die Frau auch zwei diametrale Lippenpaare, auf denen bald ein senkrechtes, bald ein waagerechtes Lächeln spielt? Catherine Breillat
Antwort erstellen         
Alt  02.03.2012, 23:48   # 114
GrauerStar
Lemming
 
Benutzerbild von GrauerStar
 
Mitglied seit 19. June 2007

Beiträge: 2.779


GrauerStar ist offline
Erstbesuch am Freitag, 02.03.12

Eine Tagung entführte mich aus Bayern nach Hessen und so lockte mich auf der Hinfahrt ein Boxenstopp im 5. Element. Für mich Erstbesuch.

Geplant war ein kurzer Nachmittagsaufenthalt von etwa 2 Stunden Dauer und wenn mir die Location gefällt, eine Wiederholung etwas ausgiebiger am Sonntagnachmittag bei meiner Rückreise. Das Navi lotste mich problemlos ins Industriegebiet von Eichenzell und auf den noch ziemlich freien Parkplatz des Clubs. Check In so gegen 15 Uhr. Zwei freundliche Ladies am Tresen gaben mir die notwendigen Utensilien und Instruktionen. Ich entschied mich für den Easy-Tarif für 25 Euro. Beim Auschecken knapp zwei Stunden später löhnte ich dann noch 2,50 für einen Latte macchiato. Fairer Preis für Eintritt und Getränk.

Nach Umziehen und Duschen schaute ich mich im Club um, bedressed mit weißem Bademantel. Bademantel hat Vorteile gegenüber umgeschlungenem Handtuch: der Speckgürtel wird etwas kaschiert und man kann den Schlüssel in die Tasche stecken statt ums Handgelenk pfriemeln. Der Club ist vom Ambiente her einer der schönsten, den ich bisher kenne. Kompliment. Ich fühlte mich sofort recht wohl: schöne Bar, gemütliche Sitzgruppen, toller Relaxbereich mit 2 Whirlies, Sauna und großem Pool. Außengelände ebenfalls vorhanden, sieht gut aus.

Beim Herumstreifen kreuzen natürlich wie zufällig immer mal wieder ganz nah einzelne Mädels und erkundigen sich artig nach dem werten Befinden ("Hallo, wie gäääht ??) Ja klar, kenne ich ja auch schon von anderen Locations. Höflich zurückgegrüßt und gesagt, dass ich mich erst mal umschauen will. Was mir an den Mädels auffiel: sie hatten alle Wäsche an. Ist Freitag Dessous-Tag oder ist das immer so?? Mich stört's nicht, wobei ich nackte Tatsachen schon bevorzuge.

Insgesamt waren so ca. 10-15 Ladies vor Ort. Ein großer Teil davon optisch okay bis sehr okay. Für mein Beuteschema, welches sehr konventionell und mainstreamig ist, kämen rein visuell locker 8 Frauen als buchbar infrage. Der oben erwähnte Latte macchiato ermöglichte mir die ausreichende Orientierungszeit und Beobachtungsposition an der Bar für eine Zimmerentscheidung - rein nach optischen Aspekten, denn Namen, Gesichter und Erfahrungsberichte hatte ich keine als Wahlkriterien.

Die Wahl fiel auf Mona, eine hübsche kleine Maus mit süßem Lächeln, dunklen dreiviertellangen Haaren, schlank, aber weich-frauliche Figur mit schnuffigen B/C-Cups. Mona stammt aus Prag, Tschechien und ist damit für mich eine der seltener angetroffenen Nationalitäten. Demonstrativ verkündete ich nach kurzem Kennenlern-Talk, dass ich nochmal dusche bevor wir aufs Zimmer gehen. Anschließend holte ich siew von ihrer Sofamuschel ab. Sie führte mich an der Rezeption vorbei (Schlüssel abgeholt) in das obere Stockwerk, Gang hinter, Zimmer 3. Breitete auf dem großen, festen Bett ein kleines Handtuch aus, räumte in ihrem Täschchen rum und verabschiedete sich dann für drei Minuten zum "Frisch machen". Ich bewunderte derweil die geschmackvolle braungestreifte Tapete. Sie wieder zurück, griff sich das vorher ausgebreitete Handtuch und wischte sich im Schritt trocken, welchen sie wohl ordentlich gewaschen hatte. Anschließend ausgiebiges Gepfriemel an ihren Haaren, bis die auch noch zurückgebunden waren. Nach einer gefühlten Ewigkeit - die Handtaschenutensilien wurden auch noch am Bettrand aufgereiht - wandte sie sich dann mir zu mit der Aufforderung, ich solle mich "da" hinlegen. Etwa so, wie wenn ich meinem Hund "Platz" befohlen hätte. Ich gehorchte, aber eigentlich wollte ich sie noch vis-a-vis kniend beknuspern. Nun dachte ich, sie beknuspere dann halt mich. Aber weit gefehlt. Ein gezielter Griff zu einer Megatube Creme, einen ordentlichen Strang weiße Paste herausgedrückt und ratzfatz sich das ganze an die Muschi und drumherum geschmiert. Alles weiß, wie Zinksalbe auf Brandwunde. Dann noch ein weiterer Strang aus der Tube und diesen "grapsch" an meinen noch recht schüchtern zurückgezogenen Schniedel gekleistert. Äh hallo.. was soll das denn?? "Ja, ist schön, tut gut" Bähhh, ab da war mir endgültig klar, dass das nix mehr wird.

Als nächstes kniete sie sich seitlich neben mich und versuchte den Schüchternen hochzuwichsen. Leidenschaftslos schaute ich eine Weile zu, dann bat ich sie, das Ganze lieber mit dem Mund zu machen und mit ihren Fingern lieber an meinen Eiern zu spielen. Das mag ich nämlich lieber als den Quatsch, den sie da trieb. Zugegeben, sie gehorchte ausnahmsweise und machte es auch gar nicht so schlecht. Mit dem Ergebnis, dass der Schüchterne sich zu stolzer Pracht entfaltete. Da nun schon einige Zeit ins Land gegangen war und ich auf keinen Fall mehr als eine CE für diesen Flop investieren wollte, bat ich um Aufgummierung. Wie hätte es auch anders sein können: Zack, Gummi auseinandergezerrt, drüber gestülpt und schnalzend losgelassen. Aua! Dann signalisierte ich ihr, sie solle aufsitzen. Nö! Madame möchte nicht, sie möchte doggy. Ich: "doch, bitte Aufsitzen!" Sie: "Nein! Du von hinten" Dreht mir kniend ihren zugegebenermaßen hübschen Bobbers zu wie eine läufige Hündin und wartet. Ächz! Also gut. Mein Gestößel von hinten nahm sie stocksteif hin, stöhnte dabei aber lustvoll. Bevor sie vielleicht auch noch einen Orgasmus kriegt, beeilte ich mich, ihr zuvorzukommen. Ich hatte noch nicht ausgezuckt, da griff sie schon von unten zu und fädelt mich aus ("Fertig?"). Riss blitzschnell zwei Zewas von der Rolle und drückte sie mir in die Hand. Reinigen durfte ich mich also auch selbst. Insgesamt ein Trauerspiel, eine Nummer zum Vergessen. "Ausreichend" zum entsaftet werden, und das ist auch die Note für diese Performance. Keinerlei Wiederholungsgefahr.

Mal sehen, was der Sonntag dann für Überraschungen auf Lager hat. Hübsche Miezen sind zur Zeit ja schon da. Gutes Essen und Wellness und natürlich auch das Clubspiel auf Sky (FCN - M'gladbach). Ich bin zuversichtlich, dass auch der Zimmergang besser wird.
__________________
Warum besitzt die Frau auch zwei diametrale Lippenpaare, auf denen bald ein senkrechtes, bald ein waagerechtes Lächeln spielt? Catherine Breillat
Antwort erstellen         
Alt  26.02.2012, 00:30   # 113
sniffsen
 
Mitglied seit 25. January 2008

Beiträge: 304


sniffsen ist offline
Auch wieder mal in Eichenzell eingecheckt

Nach langer Zeit verschlug es mich wieder mal nach Hessisch Sibirien. Selbiges zeigte sich sonnig und freundlich, und so bog ich frohgestimmt ab in den Kreuzacker. Dortselbst, in einem Industriegebiet, direkt gegenüber einer luftverpestenden Lackiererei, findet sich das 5. Element.

Man schellt immer noch an der Pforte, es dauert ein Weilchen, bis der Summer ertönt, und dann bin ich drin. Ich begebe mich zum Tresen, schaue Püppi an, Püppi schaut zurück:
„Haben Sie einen Termin?“
„Nö, ich wollte eigentlich nur ganz normal in den Club…“

Sie gackert los. Olle Sniffsen ist noch im Businessdress, da hatte sie mich wohl mit einem Kondomvertreter verwechselt. Nein, der bin ich nicht, ich bin schlicht ein Gast, dem jetzt erst mal die Regeln erklärt werden. Der Laden scheint wohl nicht wirklich gut zu laufen, mittlerweile gibt es einen AI-Preis – 60 Steine für alle Softdrinks, Essen und drei kleine Pfützen Bier vom Fass – und einen Billigpreis – 25 Steine – der nur den Eintritt beinhaltet, Verzehr wird in diesem Fall extra abgerechnet. Das Businessticket – 2 Stunden für 40 Steine – kommt für mich nicht in Frage. Ansonsten… ja, ich war schon mal hier, ich werde mich schon zurechtfinden.

In Sachen Spind bin ich ja verwöhnt, seitdem ich die großen Spinde im Artemis entdeckt habe. Nein, einen Mantel bekommt man hier nicht im Guten im Spind unter, auch für Sakkos normalwüchsiger Mitteleuropäer sind die Dinger nicht gemacht. Ich parke die Botten auf dem Spind und den Rest der Bekleidung irgendwie innendrin… Am besten, man lässt den ganzen Krempel im Auto.

Ansonsten alles schick, alles sauber, ich erinnere mich dunkel an Mundwasser, das an den Waschbecken in der Umkleide mal stand, das muss wohl Sparmaßnahmen zum Opfer gefallen sein. Scheint’s wohl nur noch im Paradise zu geben… obwohl in Sachen STD-Prävention dem Mundwasser ganz klar der Vorzug zu geben ist vor der Zahnbürste.

In einen weißen Bademantel mit Clubaufdruck gewandet, begebe ich mich in die Halle und ordere einen Kaffee. Besseren Stoff gibt’s nur noch im Samya… lecker Zeug, was die hier zapfen. Die Halle ist viel zu groß für die wenigen CDL’s und Eisbären, die hier am Nachmittag ihre Zeit verbringen. Wenn es hoch kommt, wirklich hoch kommt, sind hier zehn Kollegen zugange… die Zahl der Damen würde ich niedriger ansetzen. Eine derselben kommt gleich zu mir, fragt, was ich machen würde.
„Öhm… ich trinke Kaffee?“
„Richtig, ich auch.“
„Dein Kaffee wird aber kalt.“

Stimmt tatsächlich, den hat sie nämlich auf dem Nachbartischchen gelassen.
„Möchtest Du denn mit mir Kaffee trinken?“

Mir ist völlig klar, dass ich sie damit auf dem Hals und vermutlich vor der Flinte habe.
„Gern.“

+++ +++ +++ +++ +++

Manuela ist – richtig geraten – Rumänin, schon eine ganze Weile hier, vorher will sie in der World gearbeitet haben. Mangels Ortskenntnis kann ich keine Fangfragen stellen, um das zu verifizieren. Also glaube ich. Ich glaube ihr vor allem deshalb die erfahrene Nutte, weil sie professionell freundlich ankommt. Und ich glaube ihr, weil sie mit ihrer Figur in der World – vermutlich – nicht mehr die dicke Kohle machen kann. Sie ist 1,67 Meter, trägt schulterlanges schwarzes Haar, und das eine oder andere Kilo zu viel. Sie selbst beklagt ihren dicken Po, und wenn man hinter ihr die Treppe hochstiefelt, sieht man, dass sie Grund hätte, auch über die böse Cellulitis zu klagen. Sie hat aber auch ein Highlight: die Titten. Die sind straff, stehen allerliebst, haben braune, ausgeprägte, aber nicht zu große Höfe mit kräftigen (wie ich später feststellen werde: sensiblen) Nippeln. Und: diese Dinger sind absolut naturbelassen. Ansonsten stimmt die Chemie… ich widerstehe der Versuchung, hier unten schon an diesen Titten herumzuschlabbern und tappe nach ausgiebigem Interview mit ihr nach oben. Schlüssel holt man sich neuerdings an der Theke, die Zimmer – Suiten heißen die hier – sind auch tatsächlich verschlossen, können von innen verriegelt werden und werden auch verriegelt. Seinerzeit, aber ich kann mich irren, gab‘s noch keine Schlüssel. Ich werde gebeten, schon mal Platz zu nehmen, dann verschwindet Manuela.
„Bin gleich wieder da!“

Häh? Ich hatte zwar ein gutes Gefühl mit ihr und kann auch ohne Uhr recht genau abschätzen, wann eine halbe Stunde um ist, aber sicherheitshalber schaue ich jetzt doch noch mal nach. Okay… Nach gut fünf Minuten taucht sie wieder auf und, wieder sicherheitshalber, ich sage deutlich an, dass ich nur eine halbe Stunde möchte.
„Irgendwelche besonderen Wünsche?“
„Nö, einfach stinknormal.“

Sie schubst meine Beine auseinander, platziert sich dazwischen, und beginnt mit dem Französischvortrag. Sanft, fast zärtlich macht sie das, halbtief, feucht, ohne Hand. Die Kronjuwelen lässt sie links liegen oder hängen, aber davon mal abgesehen… vor meinem inneren Auge taucht eine braungebrutzelte, tätowierte CDL auf, norddeutsche Mundart, schlank, grosse Silikonbrüste, die mein Kampfgerät auf Tiefe nimmt…
„Du, meine Muschi ist ganz trocken!“

… schnipp, das Bild zerplatzt, und meine Hand fühlt eine in der Tat staubtrockene Spalte. Manuela dreht sich auf den Rücken, spreizt die Beine und wiederholt ihren Spruch. Vermutlich soll ich hier jetzt oral tätig werden… denn man tau. Ich mühe mich ab, erreiche auch eine Reaktion, und sie beginnt, unterstützt von ihren Fingern, mit ihrer Orgasmusshow. Das macht sie nicht schlecht, übertreibt nicht… kann man gelten lassen. Fortan sind ihre Nippel, die ich vorher gern lecken und zärtlich behandeln durfte, tabu: Sie denkt bei ihrer Show auch an die Feinheiten.

Anschließend wird gefickt, ich bitte sie zum Ausritt. Obwohl sie bissel grummelt, sicher ist ihr das zu anstrengend, ist das rein optisch wohl die beste Stellung, die sie bieten kann, denn so kommen ihre wirklich geilen Möpse sehr gut zur Geltung. Ein paar Mal reitet sie mich bis kurz vor die Klippe, und dann kommt das Angebot, dass ich doch ihre Titten besamen könnte. Nichts lieber als das… auch wenn sie 50 Steine dafür sehen will.

So machen wir das… eine nach einigen Tagen Enthaltsamkeit doch ganz üppige Ladung besudelt diese herrlichen Fettpolster, was sie, voll der Profi, nur kurz mit einer gekräuselten Stirn quittiert, und dann gehen wir zum gemütlichen AST über. Ich erwähne, nicht ganz absichtslos, dass ich in einem bestimmten Club auch das eine oder andere mal KBS aufpreisfrei bekommen habe, obwohl ich kein Stammgast bin.
„Echt? Das gibt’s doch gar nicht…“
„Echt.“

Und das ist wirklich nicht geschwindelt. Letztens Endes waren wir… uijui, doch recht lange oben, und sie verlangt auf Nachfrage dennoch nur eine CE plus Aufpreis. Insofern geht die Aktion mit Manuela auch preislich voll in Ordnung. So schlecht war das nicht, gehobener Clubstandard mit einer sympathischen Nutte.

„Das war doch schön, oder?“ fragt sie, als wir die Treppe heruntergehen, „Du hattest einen Orgasmus und ich auch!“
„Ja,“ sage ich, „das war geil. Klasse Show, Danke!“

Sie bleibt stehen, ich laufe fast auf sie auf, sie dreht sich um und grinst mich an. Ganz breit. Wie lange ich bleiben würde, fragt sie, und ich weiß, dass ich heute eine Freundin hier habe.

+++ +++ +++ +++ +++

Erst einmal ist Wellness angesagt. Eine Biosauna gibt es nicht, also muss ich wohl oder übel in die Sauna für Kaltduscher. Zwischen den Saunagängen parke ich mich am Pool. Für mich der tagsüber der schönste Platz im Fünften Element. Hohe Decke, großzügige Fensterflächen, der Raum bekommt ein richtig schönes Licht, zumal draussen immer noch die Sonne scheint. Es gibt eine großzügige Auswahl an Zeitschriften und ein großes Regal voller Bücher. Hier können sich alle Clubs, die ich kenne, eine ganz große Scheibe abschneiden.

Weniger gelungen ist die Dusche direkt bei den Saunen. Die verfügt über eine eigene Tür und – vermutlich – nicht über einen funktionierenden Abzug. Die Quittung: Ein paar Silikonfugen fangen schon an zu schimmeln. Hier sollte man mal den Hausi einsetzen…

Nach der zweiten Saunarunde laufe ich Manuela über den Weg. Kurzer Schwatz, und schon prüft ihre Hand, ob ich denn schon wieder könnte. Ich könnte, aber ich will noch nicht. Erst mal Essen fassen.

Ein weiteres Highlight hier ist nämlich das Live Cooking. Neun Gerichte gibt es zur Auswahl, zwischen 8 und 12 Euro, ab 19 Uhr ist zusätzlich Pizza für je 7 Euro annonciert. Ich ordere Salat mit Putenbruststreifen, der vor meinen Augen frisch angerichtet wird. Das Ergebnis ist eine riesige Schüssel… ich bin ungelogen pappesatt. Der Eßbereich, ein paar Sitzgruppen auf einer Anhöhe, scheint mir auch neu zu sein, verschwunden sind hingegen auf beiden Seiten des Tresens die Barhocker. Auch Manuela ist am Essen, dann verabschiedet sie sich… und wird für eine ganze Zeit verschwunden bleiben. Ich weiß das, weil ich mich auf eine Couch lümmele, Fußball schaue und nebenbei auf sie lauere. Ich hätte kein Problem damit, mit ihr eine zweite Nummer zu schieben.

Kein Problem habe ich deshalb, weil mich das Lineup auch jetzt keinesfalls vom Hocker haut. Mittlerweile sind zwar deutlich mehr Frauen am Start – lass es 20 sein – aber die echten Kracher sind nicht dabei. Liebhaber von Konfektionen jenseits der 40 werden gut bedient, die mit den kleineren Nummern sind… naja… zwei von ihnen könnte ich mir in einem Laden vorstellen, wo ich ab und an mal vorbeischaue. Ich bemerke, dass ich verwöhnt bin. Die Rumäninnen sind hier klar in der Überzahl, und es muss gerade Nachschub gekommen sein: Für zwei von ihnen gibt’s eine Fotosession im Wellnessbereich, richtig professionell.

Nichtsdestotrotz hat der Club Stammgäste, warum auch nicht. Offenbar auf Wunsch eines der Stammis dreht der Lümmel hinterm Tresen die Dire Straits ab und dann gröhlt Big Brother Jürgen durch den Raum:
„Heute fährt die 18 bis nach Istanbul…“

Richtig... in Hessisch Sibirien feiert man wohl auch Karneval...

Manuela taucht irgendwann wieder auf, wird aber am Tresen sofort von zwei Stammgästen in Beschlag genommen. Schade eigentlich… ich nehme das für mich aber als Bestätigung, dass meine Wahl nicht die schlechteste war, die ich hätte treffen können.

Gut… dann muss ich umdisponieren. Eine sehr schlanke, denoch aber gut bestückte CDL findet mein Interesse. Sie hat so eine spezielle Art, herumzulaufen, das Handtuch vor die schöne Brust gepresst, den Rücken leicht gekrümmt… das wirkt irgendwie wenig selbstsicher. Ihre Brüste aber haben es mir angetan… ich hole mir einen Kaffee und steuere auf ihre Couch zu.

Wie ich mich so nähere… was macht die Nuss? Steht auf???

Ich fasse es nicht… und lasse mich auf die Couch plumsen. Als sie zurückkommt, tue ich desinteressiert und frage nur, ob der Platz frei sei. Sie bejaht… und beginnt dann, mir ein Gespräch aufzudrängeln. Okay, die Sache entwickelt sich, nur dass ich jetzt in einer angenehmen Situation bin: Ich kann sie kommen lassen. Das tut sie auch, kommt langsam näher, beginnt zu fummeln, präsentiert ihre Brüste. Ich aber hab mich natürlich nur hier hingehockt, weil ich Fußball glotzen will. Sie schaltet einen Gang höher, lässt ihre Hand in meinen Badmantel wandern. Jetzt allerdings hab ich verloren. Desinteresse vortäuschen ist nicht mehr.

+++ +++ +++ +++ +++

Sandra ist – Überraschung! – aus Rumänien und werkelt schon ein paar Monate hier. Sie ist superschlank, 1,70 Meter groß und hat diese braunen Balkanaugen. Ihre Brüste – groß, fest, echt – entfalten eine immense Überzeugungskraft. Körbchen B, meint sie, aber ich halte das angesichts des eher schmalen Brustkorbs für untertrieben. Auf Zimmer lässt sie mich erst einmal allein, das scheint hier Usus zu sein, kommt aber recht schnell zurück. Ich liege, noch im Bademantel, auf dem Bett, sie legt sich dazu. Ich streichele ein bisschen, sie will mit der Hand unter den Bademantel. Das kann sie einfacher haben. Ich stehe auch, entledige mich des Eisbärenfells. Knieend nehme ich auf dem Bett Platz. Sie liegt immer noch, guckt mich schräg von unten an, sie macht auf freche Göre. Auch als freche Göre weiss sie, was ich jetzt erwarte. Sie fragt noch, ob ich mit oder ohne Gummi geblasen werden möchte, geht quer vor mir auf alle viere und legt los.

Besonders bemerkenswert ist es nicht, was sie da abliefert. Sie hat nur eine Bewegung drauf, immer die Nickente. Die Hand dient zur Stabilisierung des Schwanzes, und sie nickt ganz sanft, gar nicht heftig oder gar ungeschickt. Immer wieder hört sie auf, schaut mich an, ich nicke, dann spielt sie mit der Zunge am Frenulum oder sonstwo, schaut noch mal, ob ich Reaktion zeige, und macht weiter. Nicht so schlecht. Ich hab derweil freien Zugriff auf ihren Po, auf ihr Vergnügungszentrum, sie zuckt nicht, ich leg’s aber auch nicht auf Grobheiten an.

Stellungswechsel, irgendwie. Ich bin schon ziemlich rallig, aber sie soll gern noch weitermachen. Ich komme also in die Rückenlage, sie über mir. Wieder legt sie los, wieder auf die gleiche Art.

Komm, Mädchen, gib Gummi! Macht sie und steigt auf. Ich bewundere dabei ihre langen Schamlippen, und anschließend, wie eng sie ist. Und dann… dann reitet sie los, als gäbe es kein Morgen. Diese Ausdauer, diese kräftigen Hübe… ich fühle mich an Sabine im Samya erinnert, die war genauso drauf und fiel hinterher fix und alle von mir runter. Muss ich hier und heute nicht haben, entscheide ich, und bitte Sandra in den Doggystyle. Auch nicht schlecht… ihr knackiger Po, ihr schlanker Rücken, der sich vor mir windet, und dann dieser Blick von ihr… Ich umklammere ihre Brüste, und derart an meine Halbstundenvenus gepresst, erlebe ich meinen Ausflug ins Paradies. Für prosaisch weniger angehauchte Naturen: Ich komme.

Sie hat guten Service abgeliefert, das Feedback bekommt sie sofort, und sie bleibt weiter serviceorientiert, putzt meinen Schwanz, drückt mir ein paar Küsschen auf, und legt sich dann bäuchlings neben mich. Eilig hat sie es mal sicher nicht. Ich streichele und massiere ein bisschen, sie schnurrt wie ein Kätzchen, wir schwatzen träge miteinander. 22 Jahre alt will sie sein, und das glaube ich ihr ausnahmsweise.

Rrrrrr… irgendwann entscheide ich, dass es Zeit ist, zu gehen. Wieder sind wir über der Zeit, wieder soll ich nur eine CE löhnen. Auch wenn ihre Leistung nichts Herausragendes war, einfach nur solider Clubstandard, hat sie sich genau deshalb ein Tip verdient.

+++ +++ +++ +++ ++++

Nach der Dusche hole ich mir ein Bier und nehme in der Bar Platz. Wirklich wenig los hier und heute. Plötzlich kommen die Mädels angestiefelt, eine nach der anderen, und ich muss sie alle wegschicken. Einerseits, weil ich im Moment keiner weiteren Schandtaten mehr fähig bin und andererseits, weil ich mich bald auf die Socken machen werde.

Sandra betreibt Kundenpflege, kommt noch einmal zu mir, obwohl sie weiß, dass ich sie wohl kaum noch mal treffen werde. Auch Manuela kommt noch einmal, sie hat mitbekommen, dass ich mit Sandra auf Zimmer war, gibt sich natürlich grausam enttäuscht. Sorry Mädels, ich muss…
„Alles in Ordnung?“
„Nix zu meckern!“

Stimmt. Nix zu meckern. Wenn ich wieder mal in der Gegend bin, lass ich mich wieder blicken.
__________________
Komm her und zeig' mir die Nacht, Marie, und was Dir heilig ist.
Deine Herrlichkeit, Deine Pracht, Marie... oder wer Du wirklich bist.

(Stefan Zauner)
Antwort erstellen         
Alt  25.02.2012, 18:17   # 112
erdingertrinker
Quartalspopper
 
Mitglied seit 17. November 2002

Beiträge: 410


erdingertrinker ist offline
Smile

Wieder mal in Eichenzell eingecheckt. Leider wenig los, ca 20 CDL zu 20 Eisbären. Verläuft sich in dem Club dann doch schnell.
Bekannte Gesichter, paar neue Beauties waren noch da, andere noch oder wieder weg, dafür wieder 4 neue hübsche Mädels entdeckt, sehr hübsch und interessant.

Der ersten konnte ich dann gar nicht wiederstehen obwohl eigentlich Auftauen angesagt war.

Coco/Cuba/D-Hamburg, ca 1.55m, superzierliche KF32, A-Cups, 22 Jahre und super Deutsch, wie eine Eingeborene, ist auch schon ca 12 Jahre hier. Sie ist reichlich tätowiert und übt diesen Job auch selbst aus.
Hab den heissen Feger im Barbereich schon fast überrannt und dann dafür ein herliches Lächeln geerntet.
Beim zweiten Zusammentreffen im Wellnessbereich nahm sie sich trotz Konkurenz meiner an und die Nebenbuhler mussten sich leider trollen.
Sehr nettes und auch lustiges Gespräch, kurzweilig und für mich bindend. Die Gelegenheit genutzt (war gut, da später ständig belegt) und nach oben entführt.
Es ging gleich auf die Spielwiese und ich musste natürlich erstmal ihre Kusskünste testen, hat sich vorher irgendwie nicht ergeben.
Sie wirkte gehemmt und ließ nur ein Züngeln zu. Als ich mich daraufhin den Ohrläppchen widmete kam gleich die Entschuldigung - Zahnprobs und damit Blasen nur mit und ebendiese zurückhaltende Küsse.
Aufgrund der Sympathie hat ich damit kein Problem und ließ der Dinge ihren Lauf.
Fingern kein Problem, sie knabberte lust-und wirkungsvoll an meinen Brustwarzen, bis sie in tiefere Regionen vorstiess.
Als mein Kleiner die ersten Regungen zeigte, Gummi drüber und geflötet.
Kein Woweffekt, aber auch kein Zahn- und nur wenig Handeinsatz. Auf mein Zutun hin auch freihändig, doch leider kein EL.
Ich konnte das dann ne ganze Weile genießen, war ja nicht unangenehm.
Irgendwann sagte mir die innere Uhr, dass es Zeit wäre und ihr Blick in die Handtasche ließ sie noch 12Minuten sagen.
Also hab ich sie aufsitzen lassen, was sie auch gerne, allerdings reverse tat.
Ich kann nur sagen, goil. Von abreiten keine Spur, das war richtig geiler gefühlvoller GFS.
Sie drehte und schlang sich mit langsamen Vor- und Rückwärtsbewegungen um meine Stange, es war ein Genuß.
Leider konnte ich dem nicht lange Stand halten und musste selbst Initiative ergreifen um selbst zu steuern.
In der Missio hat sie nichts dagegen dieses langsame Tempo fortzusetzen.
Nach einer Weile gab ich mal richtig Gas, was sie wiederum mit einem wohligen Lächeln quittierte. Auch die Beine um die Schultern mochte sie.
Geile Blicke und gutes mitgehen.
Nochmal umgedreht in die Doggie, bei dem Knackhintern Plichtprogramm.
Alles hat ein Ende - leider.
Hätte gerne verlängert, doch der alte Mann packts nicht gleich nochmal.
Trotz dem wir schon knapp über die Zeit waren gabs noch netten AST.
Fällig waren für die tolle Nummer 1CE + Tip, sowie ein Wiederholungsversprechen.


Nun war Sauna und Relaxen angesagt.
Es kamen noch einige Dreibeiner, doch leider gingen dafür etwas später die Mädels aus der Frühschicht in den Feierabend, da das Buchungsverhalten zögerlich war.
Die Kerls wählen doch noch häufig den Full-Tarif und labten sich am guten Essen und dem einen oder anderen Bier.
Ich bin aus anderen Gründen im Club, obwohl ich es mir auch schmecken ließ.
Mit dem neuen Tarif kommt man je nach Aufenthaltsdauer und Konsum so auf Gesamtkosten von ca 10-30€ + 25 Eintritt = 35-55 Euro - kann man nicht meckern

Die Suche nach einer neuen Sparingspartnerin dauerte nicht lange, da schon eine ganze Zeit ne heisse Blondine reizte.
Mit Strapse und ziemlich bemalt übte sie einen gewissen Reiz aus, der mich sie schon recht bald ansprechen ließ und nun war die Zeit gekommen.
Wir setzten uns etwas zusammen und eine sehr nette Unterhaltung mit der Deutsch-Polin begann.
Der Reiz wich schon bald einer Vertrautheit und so kam die Zimmerfrage von mir.
Im Kämmerlein (ne, war ein schönes großes, aber zu kaltes Zimmer) setzte sich das mit perfektem GF6 fort.
Nach Knutsch- und Fummelorgien kam sie meinem kleinen Freund näher, um schon kurz darauf in die 69 umzuschwenken.
Ich wollte zuerst gar nicht so, aber sie brachte das so gut rüber und forcierte das, nach dem Motto, ich möchte auch nicht zu kurz kommen.
Dementsprechend auch ihre Reaktionen, ein wohliges Schnurren (mit vollem Mund spricht man nicht) und extasische Bewegung bei der Kitzlerstimulation.
Durch die Nässe flutschte der Finger nur so rein und ich drehte sie etwas zur Seite, während sie ein Klasse FO hinlegte und fast spielerisch zu meinen Bällen wechselte.
Das genoß ich eine gefühlte Ewigkeit und es hätte auch noch lange so weitergehen können, doch ich bin auch nur ein Kerl.
Nach der Gummierung der klassische Dreikampf und auch hier keinerlei Enttäuschung.
Sie ging sehr gut mit, schien wirklich Spass zu haben und war fast enttäuscht, als ich in der Doggiestellung gekommen war.
Nach einer ausgefüllten Stunde knutschend das Zimmer verlassen und den wohlverdienten Liebeslohn überreicht. Trotz der schon guten Nummer mit Coco - Volltreffer - Gerne wieder.

Monika 26/ Polen
lange blonde Haare, KF34, Blaue Augen, 1,68m, Natur-B-Cup, einige Tatoos,

Wieder einen netten Abend verbracht und schau auch gerne wieder vorbei.
Negativ aufgefallen sind mir im Club, die Wasserlachen im Duschbereich und der ein oder andere kleinere Defekt (Seifenspender, Handtuchhaken), da ist man etwas nachlässig geworden
Antwort erstellen         
Alt  06.02.2012, 17:31   # 111
topster69
 
Benutzerbild von topster69
 
Mitglied seit 5. March 2007

Beiträge: 153


topster69 ist offline
Thumbs up Kurzbericht vom Samstag

kurz gesagt, nicht viel los, aber genügend CDls vor Ort,

Ich hatte nur Augen und Ohren für Mel(leider noch nicht auf der HP gelistet) ca. 165, 33, Top Figur, B-Cups, aus NRW das sagt schon alles, Top Act, die hoffentlich noch lange bleibt, sie weiss wie man mit Männern umgeht, hat sogar etwas Fussballwissen und nach dem Zimmer ist bei Ihr schon wieder vor dem Zimmer!!!

Antwort erstellen         
Alt  20.01.2012, 11:06   # 110
topster69
 
Benutzerbild von topster69
 
Mitglied seit 5. March 2007

Beiträge: 153


topster69 ist offline
Thumbs up kurzes update mitte Januar

schon gegen 13 Uhr eingetroffen und der Parkplatz war schon über die hälfte gefüllt. Da war ich mal gespannt...

es waren schon 6-7 Cdls am Werk und etwas mehr Wellnesssuchende. Später bestimmt doppelt soviel Cdls und auch Männer noch in der Überzahl.

Wollte eigentlich mich erholen und auf Raluca warten, aber gleich beim ersten Kaffee den Fehler gemacht mich zu Manuela und Julia gesetzt, leider hat uns dann Julia verlassen so das Manuela mich richtig anbaggerte. Sie vertröstet und die Sauna vorgeschoben, was macht sie, sie wartet bis ich fertig mit Sauna bin und schleppt mich ins Zimmer. Dort war so sie dermaßen dominat das ich schon lachen mußte, ich sollte sie hier streicheln und dort küssen, jetzt so... dann so... mir hats nicht gefallen es wird keine Wiederholung geben. Später überlegte ich mir das ich schon mal so ein Erlebnis hatte, ich glaube vor ein paar Monden irgendwann 2009-2010, ich glaube es war dieselbe Person der ich erlegen bin. Selten das mir sowas passiert.

Nach der Übergabe des Hurenlohnes an Manuela, ist mir gleich Raluca über den Weg gelaufen wir haben erstmal zusammen gefrühstückt und dann etwas zusammen relaxt im Wellnessbereich. Der Zimmergang war perfekt, eine gute Stunde GF6 vom Feinsten.

Kurz vorm gehen hab ich noch die deutsche blonde Mercedes aus Hannover getroffen, die ich schon seit meinem Kommen immer wieder mal begutachtet hatte. Leider reichte meine Zeit nicht mehr für mehr, aber eine Gutschein für einen Probefahrt haben wir ausgetauscht, eine ganz Liebe ich hoffe auch auf dem Zimmer!
Vielleicht schon bald...
Antwort erstellen         
Alt  18.01.2012, 22:07   # 109
micheldouglas
---
 
Benutzerbild von micheldouglas
 
Mitglied seit 14. March 2010

Beiträge: 33


micheldouglas ist offline
5.Element - Am Kreuzacker 2 - Eichenzell - BERICHT

5.Element
Zitat:
Guter Club mit kleinem Eintritt und gutem (Damen)Angebot


-
Am Kreuzacker 2
Eichenzell

Hessen
DE - Deutschland
Hallo LH-Gemeinde,
Auf dem Weg zu einer Tagung kam ich letzten Mittwoch am 5.element vorbei ,und wolte mal testen was dieser Cub wert ist.Bewertungen sind ja sehr unterschiedlich....
Es war gegen 15.30 uhr las ich einlief , ambiente ,begrüßung , dusche ,umkleide alles auf höchstem niveau,allein meine wahl mit dem b-tarif war doch etwas eingrenzend,weil man ständig auf die Uhr schaut.
Die ca. 10-15 Damen waren ausreichend ,für die ca.5 Dreibeiner , die ich ausmachte.da ich ja wenig Zeit hatte und auch nur einen kurzen check machen wollte hatte ich auch schnell kontakt zu Julia aus Rumänien(diese fraktion ist eh in der mehrzahl) und ihre Freundin aus serbien.Kurzer small talk über clubs etc.und die Spielsucht von Julia , dann Entschluss für Zimmergang.Wollten beide mit mir gehen, doch im Moment schaffe ich nur eine.
Entscheidung zu 1 stunde mit Vollservice ausser anal , was sie auch anbot. JULIA ist eine sehr gute Bläserin, die man stoppen muss um nicht vorzeitig in ihrem mund die volle ladung abzuschiessen(kostet auch wieder extra),also immer wieder kurz unterbrochen,und dann immer wieder tief rein in ihrem schlund.dann gummieren und eine ordemtliche Reiteinlage von ihr,dann nach misio,heftiger fick von hinten ,sie hat einen herrlichen knackpo,läßt sich aber nicht richtig fingern,danach wieder Blaskonzert und einen vollen Abschuß in ihr Gesicht,wobei sie herrlich mitgeht.Danach fragt sie was ich beim Orgasmus fühle , und während sie zärtlich meinen prinzen behandelt,versuche ich ihr zu erklären was wir Männer beim Sex fühlen,eine wirkliche nette stunde,leider ist julia am folgetag abgereist,wahrscheinlich nach frankfurt .
Am kommende Freitag abend gegen 17-30 wieder eingelaufen ,jetzt schon deutlich mehr Dreibeiner und einwenig mehr Damen inhouse,gleich kontakt zu Jasmin bekommen , nette Dame aus ..woher wohl... richtig rumänien.Greift mir gleich unter den Bademantel ,so daß mein kleiner Prinz sofort in Gefechtstellung geht und ein aufstehen schon peinlich ist ,also erstmal kurz smalltalk weitergeführt,weil zum Zimmer muß man durch den ganzen Club laufen.
Nach einer kurzen Pause Zimmergang für 1 stunde und 100€ vereinbart,gutes gebläse allerdings bei Jasmin mit extremen zahneinsatz so ddaß ich mehrmals stoppen musste,alles dings bei ihr in der 69stellung konnte man tief mit den fingern in die m... eindringen,und sie mit entsprechenden einsatz zum orgasmus bringen,doggiestellung eher mittelmäßig,weil schon stark strapazierte m...,ist zwar offiziell 25 aber naja wir schummeln ja fast alle mit unserem alter, ich lasse mich auch immer gerne 10 jahre jünger schätzen.
nach diesem eher mittelprächtigem erlebnis gesellte sich Raluca aus Rumänien zu mir.
Sicher kein Optikfick,aber ich habe bereits nur gutes über sie gelesen,deswegen dachte ich: schick sie nicht weg wenn andere schon sehr zufrieden waren dann versuche es mal .Auf der Homepage fehlt zwar Bild, aber sie ist wirklich absulut nett,bei Verhandlungen übliche Versuche Aufpreis rauszuhandeln,bleibe aber immer bei 100€ für normal sex,mit großem blaskonzert und versch.Stellungen etc.
Ich kann sagen die Berichte haben nicht gelogen , Raluca ist der perfekte fick,die man richtig rannehmen kann , die ohne unterlass bläst,das mir schon nach 10 Minuten fast die volle Ladung in ihrem Mund abgeht ,und ich dann mehrmals verzögern musste um dann auch noch eine schöne Ritteinlage genießen konnte und zum schluss auf ihre nicht alzu großen aber echten brüste die volle ladung abspritzte nachdem ich ihren mund wie eine geile möse fickte und dabei ihre fechten schlitz kräftig massierte.Danach nochmals schöner smalltalk ,ein paar massageeinheiten und ein angenehmer ausklang meines besuches .
Fazit: ordentlich geführter Club,sehr sauber,Zimmer top,Essen kann ich nichts sagen,sah aber gut aus,Getränkepreise ok.für easy tarif,Damenauwahl nicht überragend -oberer Durchschnitt,habe an 2 Tagen eigentlich keine Lusche gezogen,allerdings der leidliche Versuch der Damen mit nachkobbern etwas mehr Umsatz zu machen, nur nicht so aufdringlich,bei einem huni sind die Damen sehr serviceorientiert ohne Stechuhrmentalität.die Rumänienkonektion findet man nun mal überall , aber vielleicht kann man auch mal durchmischen,hier und da ein Thai,eine Brasil,eine Kenia... etc. wäre schön , weil ich liebe es bunt....... .
Antwort erstellen         
Alt  30.12.2011, 17:56   # 108
topster69
 
Benutzerbild von topster69
 
Mitglied seit 5. March 2007

Beiträge: 153


topster69 ist offline
Thumbs up 5.Element kurz vor Sylvester oder wie Abzocke und Hochzeitsnacht!

An diesem Mittwoch auf der A7 unterwegs wie so oft. Doch es war Rettung in Sicht, ich kam bald in Fulda vorbei die Abfahrt Poppenhausen ins Industriegebiet, mittlerweilen finde ich es auch ohne Navi das 5. Element. Der Easytarif von 25 Euro ist super da kann man nichts falsch machen.

Kurz nach 13 Uhr schon eingechekt, ich wollte heute viel Wellness und es kam ganz anders.

Mit einem Kaffee und einem Buch hab ich es mir am Pool gemütlich gemacht. Es waren zu dieser Zeit schon verhältnismäßig viele Herren vor Ort, die auch mehr Wellness als Damen im Kopf hatten. So waren mehr Herren im tollen Wellnessbereich als an der Bar. Ein paar Seiten gelesen dann kam schon, die erste Maid - kurze Begrüssung - und schon war sie wieder weg. Dann kam Sandra die mich schon eine Woche zuvor beturtelt hatte, doch damlas war ich schon spät dran und mußte gehn, diesmal umgarnte sie mich wieder küsste mich schon auf der Liege und setzte eben alle ihre Vorteile und Reize ein (C-cups). Bei diesem schmussigen Geturtel wurde ich dann doch schwach und folgte ihr aufs Zimmer.

Doch was dann kam war das schlimmste Erlebins 2011 sie setzte sich im Schneidersitz vor mir, ich lag da und wollte eben weiter dieses Schmussige Girl geniesen doch sie war wie ausgewechselt, keine Küsse mehr kein Körperkontakt, ihr Hände suchten meinen Kleinen, dann fragt sie ob sie mit oder ohne blasen soll. Wie!!! Natürlich ohne!!! Sie nahm ihn in die Hand beugte sich runter und machte ein Gesicht wie angeekelt. Die Luft war bei mir raus um noch etwas zu retten, meinte ich zur, Ihr komm in die 69 dann steht er gleich wieder. Sie nur: nein kein Lecken bei Ihr ich wollte eigentlich gehen, doch ich wußte es würde trotzdem 50 Euro kosten deshalb legte ich mich hin und ließ sie machen. Dann sattelte sie auf und setzte sich verkehrt herrum auf mich(damit ich ja nicht an die Titten rankam, ich hatte sie auch noch nicht berührt) Ich kam, sie runter, setzte sich einen Meter neben mich aufs Bett und wartete. Ich blieb liegen machte die Augen zu und wollte die restllichen zwanzig Minuten eigentlich liegen bleiben. Doch es wurde mir zu blöd wir gingen runter, sie bekam ihr Geld und ich war eine Erfahrung reicher.

Nie mehr diese SANDRA. Später beobachtete ich genau dieses Ritual wieder bei Ihr, die Männer heiß machen und dann nach 15 Minuten schon wieder vom Zimmer zurück. In der Umkleide kam ich mit einigen Mitstreiter ins Gespräch die auch von einem Laufhauserlebnis sprachen, ich sagte es könne nur Sandra gewesen sein und genau die war es auch. Sie macht zwar gute Kasse aber bei jedem Kunden nur einmal.

Meine Meinung sie hat in einem FKK-Club nichts verloren, dafür gibt es Laufhäuser und andere Orte wo sie solchen Service bringen kann.

Die Eckdaten von Sandra aus Rumänien, schwarze halblange Haare, ca. 170, schlank, eine der wenigen die dort Obenohne rumläuft, schöne C-Cup natur(vermute ich da unerreichbar), wird auf der Hp http://www.das5element.de/ unter Girls als Sandra5 geführt.

Nach diesem negativen Erlebnis mit Sandra hatte ich nun vor die Sauna und Dampfbad ausgiebig zu geniesen und die Damen nicht weiter zu beachten.

Es war noch früh am Tag gerademal 15.30 Uhr und das Wellnessprogram hatte wieder meine Lebensgeister geweckt, als ich mit einem kurzen Saunagang fertig war (es waren heute fast 100 Grad das war des guten doch zuviel). Sah ich Raluca zu, wie sie mir gegenüber(ich war im Whirlpool) eine Liege zurechtmachte und die seitlichen Vorhänge schloss. Raluca ist eine 25 jährige Rumänin, ca 165, B-Cup, nach einigen Stationen in Erfurt-Stuttgart nun in Fulda gelandet. Sie ist nicht die Optikqueen aber durchaus sehr nett anzuschauen, eher das Mädchen von nebenan. Aber sie war nett und irgendetwas reizte mich sehr an ihr.

Ich beendete mein Bad, ging um die Ecke duschen um gleich darauf neben ihr auf der Liege platz zunehmen. Die beiden Liegen stehen unter einer Art Paldachin, hier war noch im Sommer die Masseurin tätig. Wir redeten etwas, besser gesagt wie alberten etwas rum, sie schlug vor in ein Zimmer zugehen, aus Blödsinn meinte ich nein hierbleiben. Ich zog noch die vorderen Gardienen zu und wir saßen uns nun gegenüber ich öffnete ihren BH, streichelte Sie, ich ruckte meine Liege näher, ihr war nicht wohl dabei, sie schaute sich laufend um, da neben an die anderen Cdls auf den Liegen waren, von hinten war unser Versteck offen. Sie zog jedoch ihren Slip schon aus, ich zog sie näher an mich. Sie fragte nochmal wollen wie nicht ins Zimmer, ich lachte und willigte doch ein, nach oben zu gehen. Da sie sich sichtlich unwohl fühlte und es oben bestimmt bequemmer ist als auf den harten Holzliegen.

Ihr Zimmer ist die Nummer elf, anscheinend hat jedes Mädchen dort ein Zimmer muß aber den Schlüssel dafür jedesmal am Eingangstresen holen. Sie ließ mich kurz allein im Zimmer kam jedoch gleich wieder zurück. Was jetzt passiert kann ich immer noch nicht glauben, sie verschlang mich fast, wie fielen übereinanderher als wären wir ausgehungerte nach Sex. Sie hatte keine Berührungsängste und wenn ich doch zuweit ging, hob sie nur kurz den Kopf oder die Hand und meinte "nein" um mich gleich wieder wie wild zu verwöhnen. Ich möchte hier garnicht so ins Detail gehen, nur soviel es wurde und auch das bis dann was das Zeug hielt. Eine Stunde war längst um als wir wieder nach unten gingen. Bei der Übergabe des Liebeslohne, fragte ich sie, ob sie denn später nochmal mit mir hoch geht. Es kam ein grinsen und natürlich ein Jaaaaa.

Ich brauchte aber erstmal zwei Wasser und wollte mir etwas zu Essen bestellen. Meine Wahl fiel auf Pizza, aber die gab es erst ab 19 Uhr als noch eine gute Stunde warten...

Nach einiger Zeit war auch Raluca wieder im Barraum, wie unterhielten uns über alles möglich wobei auch sehr private Dinge zur sprache kamen. Als ich sie fragte ob sie Babyöl oder Massageöl hatte, leuchteten ihre Augen und sie nickte. So ging es gleich wieder in Zimmer elf, sie legte sich auf dem Bauch und wurde von mir "massiert" eher erotisch als klassisch. Es wurde keine Wiederholung des ersten Teils unseres Zwischenmenschlichenzusammensein(SEX) eher eine Fortsetzung in der nichts fehlte. Ruck zuck, waren fast zwei Stunden um und wir hatten beide Hunger. Viele sprechen nach so einem Erlebnis von einen Hochzeitsnacht, ich hatte schon eine ... ... und meine mit Raluca war es eine perfekte Erfüllung meiner ... ... Träume.


Das Essen war wie immer im 5.Element köstlich und frisch zubereitet. Mein "kurzer" Aufenthalt endete dann doch erst um 21.30 in Fulda und ich kam dann doch mit einer Verspätung zu Hause an. Aber auf der A7 ist halt immer Stau, meist wenn ich unterwegs bin. Es gibt kein besseres Alibi.

Im neuen Jahr werde ich sicherlich, auch auf Grund des Easytarifes mit 25€ die Ausfahrt Poppenhausen bei Fulda öfters benutzen und hoffentlich ist Raluca dann auch noch da.
__________________
Antwort erstellen         
Alt  22.12.2011, 11:39   # 107
topster69
 
Benutzerbild von topster69
 
Mitglied seit 5. March 2007

Beiträge: 153


topster69 ist offline
Cool 5. Element kurz vor Weihnachten

Am Mittwoch kurz vor Weihnachten bei Regen und leichten Schneefall auf der A7, wollte ich nochmal das 5.Element aufsuchen. Die Sauna und das tolle Dampfbad sollten mich von dem Wintereinbruch wieder etwas aufbauen und der Easy Tarif mit 25 Euro tat sein übriges dazu das es mir leicht viel die Autobahn zu verlassen.

Kurz nach 15 Uhr eingecheckt, mir wurde gleich gesagt es wären heute nur 14 Frauen hier, wegen Weihnachten!!!, ich hab nur ca. 10 gezählt aber das sollte kein Problem für mich sein. Es sollte heute Wellnes sein...

Erstmal die Lage erkundet, seit meinem letzten Besuch hat sich nicht viel geändert außer dem Tarif und die Barhocker um die Bar waren verschwunden. Die Mädels sitzen nun zudritt, zuviert in den dunklen Nischen um die Bar und harren der Dinge. Ich finde es kein Fortschritt ein Gespräch an der Bar hat so manchen Eis gebrochen. Das die Massage jetzt oben stattfindet und vom Empfang aus gebucht werden muß, fördert bestimmt nicht den Umsatz aber ist kein Beinbruch.

Mein Tag begann mit einem Kaffee, den ich am Schwimmbad mit einer Zeitung auf einer Liege zu mir nahm. Nach einer halben Stunde setzte sich Loreen zu mir. Wir unterhielten uns etwas, sie erzählte begeistert von Ihrer Heimat und die Möglichkeiten in Rümänien Urlaub zumachen. Ohne zu drängen schlug sie vor ein Zimmer auszusuchen um etwas Spass zuhaben. Sie hatte keine Tabus, ups jetzt wurde ich neugierig, dann doch eines keine Finger einführen. OK, Zimmer gebucht.

Auf dem Zimmer hat sie gleich die wenigen Kleider abgelegt. Es kammen schöne C-Cup zum Vorschein, ich schätze sie auf 1,65, ca. mitte zwanzig. Es begann alles sehr geil mit schönen ZK´s und guten FO, doch aufeinmal fragte sie ob ich Eierlecken mag und ob ich in ihrem Mund kommen will. Es würde jeweils 50 Euro Aufpreis kosten, somit die halbe Stunde für 150 Euro. Aber für mich macht sie einen Sonderpreis mit 100 Euro die halbe Stunde. Ich war perplex. Um die Stimmung zu retten und ihrer Geschäftstüchtigkeit nicht ganz verpuffen zu lassen, schlug ich vor wir machen eine normale Stunde für 100 Euro. Die Kleine war froh über die Stunde und ich über ihre Performens die sofort weiterging. Da ich sehr geladen war hat sie nach ca. 10 Minuten den Gummi aufgezogen und mich gekonnt in den Himmel geritten. Nach der Reinigung durch Sie, ging es gleich weiter mit der Aktion. Diesmal war allerdings meine Vorspannung weg und ich konnte es richtig geniesen. Nach mehrmaligen Stellungswechsel der zweite Abschuß in den Pirelli in der Doggy. Sie bedankte sich für Aktion auch sie war zwischenzeitlich gekommen. Leider hatte sie nach der zweiten Reinigung wenig Zeit für AST, zog sich gleich an und drängte zum Aufbruch(die Stunde war gleich um).

Schade etwas mehr "Kuschelfaktor" und ich wäre später vielleicht nochmal mit ihr gegangen.

Nach der Bezahlung endlich mein Wellnessprogram gestartet. Die Sauna war super geheizt bei ca. 95 Grad. Das tolle Dampfbad hat meinen Kopf wieder freigemacht. Whirlpool und Schwimmbad wie immer 1a.

Dann nach ca. vier Stunden das 5.Element wieder verlassen, hab nochmal 15 Euro gezahlt, also insgesamt 40 Euro mit Speis und Trank find ich OK. Da kann man nicht meckern.
__________________
Antwort erstellen         
Alt  08.12.2011, 05:54   # 106
erdingertrinker
Quartalspopper
 
Mitglied seit 17. November 2002

Beiträge: 410


erdingertrinker ist offline
Easy Element

Im 5E wurde ein neuer Tarif eingeführt, der wieder mal zu einem Besuch einlud.
An der Kasse wird man gleich gefragt, welche Variante man wählen will.
Der Easy-Tarif lockt mit 25€, allerdings sind hierbei kein Essen und auch keine Getränke enthalten.
Bademantel, Badeschlappen, Sauna, Whirlpool sind weiterhin inklusive.
Alternativ der bisherige Preis von 60 Öre, das bedeudet quasi all inklusive.
Hierbei kann man sich von der gewohnt guten Küche verwöhnen lassen und hat die Möglichkeit unbegrenzt Softdrinks, sowie Kaffeevariationen und 3 Bier.
Muss jeder für sich selbst entscheiden, ich werde bei meinen zukünftigen Besuchen beide Variationen nutzen.

Nach der obligatorischen Reinigung in die Halle einmarschiert.
Nicht die Hölle los, doch da war viel mehr Leben drin wie bei meinem letzten Besuch.
ca 25 durchaus hübsche Frauen (die üblichen Ausreisser in Bezug auf Konfektionsgröße gabs natürlich auch, aber nicht mehr als bei meinen Besuchen in anderen Clubs auch.
Einige Bekannte, doch einige Neue, die teils auch schon ein paar Wochen im Club sind.
War wirklich für mich ne gute Auswahl da, allerdings stark Rumänien dominiert. Hübsche blonde deutsche Gretels waren aber auch anwessend.
Schaut doch gut aus, getanzt wurde auch sowie in kleinen Gruppen als auch an der Stange.
Erste Interviews geführt, nette Gespräche, doch die meisten klagten über wenig Buchungen.
Sorry, doch da musste ich den Trend fortsetzen, denn ich hatte mich in ein Gesicht verkuckt und wollte erstmal abwarten. Ja, so sind sie halt, die Männer.
Doch irgendwann ist man des Wartens satt und da läuft einem so ein tätoowierter Feger in die Arme und schwups ist man verzaubert.
Die zierliche Rumänin Rebekka (ca 1,60 lange dklbl Haare) strahlte mich mit ihrem hübschen Gesicht dermaßen an, da war es um mich geschehen.
Sie kam der Bitte zum Interview nach und wir ließen uns neben der Stange nieder während eine kühle blonde deutsche Schönheit diese überaus lasziv betanzte.
Leider laute Diskomusik, kaum Unterhaltung möglich (sie spricht sehr gut Deutsch), doch dies animierte ein paar Mädels zum tanzen.
Rebekka stellte die Zimmerfrage und rauf gings.
Hier gabs die versprochenen ZK, doch sehr verhalten.
Beim Blowjob war immer die Hand mit im Spiel, wenigstens klopfte sie nicht auf meine beim Fingern.
Verkehr in drei Stellungen war ganz ok, doch war mir das Tempo zu hoch und auch etwas abspritzorientiert.
Nach ca 20min Übergabe der CE und abhaken. Schon Clubstandard und gute Optik, Wiederholung ca 30%, aber da waren ja noch andere Mädels da.

Sauna war diesmal nicht heiss genug, aber nach Vorglühen im Dampfbad doch noch ausreichend geschwitzt und auch andere beim Aufguss gesehen, also wohl nur kurzzeitiges Problem.
Mal sehen wie das mit der Verpflegung nun so läuft.
Mehr Gerichte als bisher zur Auswahl und diese waren mit Nummer und Preisen versehen.
Mit dem Easy-Tarif wird das Essen sowie Getränke (wie vorher schon Alk) auf die Schranknummer gebucht und ist beim Verlassen zu zahlen.
Man bekommt einen ausgedruckten Bon mit der Menübeschreibung, Menünummer und Preis, den man beim Koch abgibt.
Eine Umstellung also anscheinend nur beim Bestellen und natürlich später bei der Abrechnung (mit Quittung) - aber die Schlüsselnummer wurde ja schon immer auf Umsatz gecheckt.

Kaum fertiggegessen kreuzte schon meine Favourtin Laura/Hu meinen Weg. So leid mir es tat, musste ich sie auf später vertrösten.
Doch die nette Reaktion ließ mich sie schon kurz darauf aufsuchen. Wir setzten uns etwas zusammen und die Optik und Sympathie befahl mir den Zimmergang.
War etwas skeptisch aufgrund ihrer Clubbiografie (Artemis, Palace, Sharks u.a.), doch ich wurde eines Besseren belehrt.
Hier zeigte sie ihre ganze Erfahrung und ich wurde wirklich von Kopf bis Fuss verwöhnt. Geiler Blowjob mit EL, Brustwarzenknappern während sie sich fingern ließ.
So könnte es stundenlang weitergehen, doch meine Säfte stiegen und ich bat um den Gummi.
Sie ging in der Missio als auch von hinten sehr gut mit und ich konnte mich irgendwann nicht mehr beherrschen und ließ es geschehen.
Für die gut ausgefüllten 30min hat sich die Hübsche die CE + Tip wohl verdient.

Laura Ungarn 29, tatoo im Schambereich, fingern, ZK, Reiten 2 fach, fuesseln, Mittellange, schwarze Haare, große, hellblaue(?) Augen; ca. 1,65m; KF 34; A-Cups, Knackarsch,
Wiederholung (100%) gerne wieder.


Hatte nicht viel Zeit (hier kam mir der neue Tarif auch sehr gelegen) und wollte eigentlich schon die Heimfahrt antreten, da lachte mich ein Girlie an, die mir durch ihr quirliges, fröhliches Auftreten schon aufgefallen war.
mmhh, wenigstens mal nach dem Namen fragen. Hi, ich bin die Mona und was machen wir jetzt, war die Antwort.
Gut, ich möchte jetzt eigentlich nach Hause, wir können uns noch etwas unterhalten, aber sei nicht böse wenn es keine Buchung gibt, war mein Return.
Heraus kam ein herrliches Gealber mit dem Mädel und nach 10min verschwand ich mit ihr abermals in die obere Etage.
Hier gab sie sich ganz divenhaft und ließ sich nach gegenseitigem Anfummeln mit leckeren ZK bedienen.
Allerdings gab sie sich dabei so genießerisch, dass es eine Freude war. Sie ging gut mit und bearbeitete sich paralell selbst.
Fingern kein Problem auch mehrere und vom Lecken bekam sie nicht genug, aber entweder war ich nicht ausdauernd genug oder sie wollte keinen Orgasmus vorspielen.
So besann ich mich darauf, dass ich der Kunde bin und ließ mich verwöhnen. Hektisches heftiges Blasen, aber nicht unangenehm.
Beim Verkehr musste ich sie gegen ihren Willen in den Sattel bitten, dafür gabs aber dann den doppelten Rittberger (vorwärts und rückwärts).
Missio und Doggie fand ich klasse, also auch kein Abzug in der B-Note. Es war Selbstreinigung angesagt, da hab ich kein Problem mit.
Tolle Nummer mit hübschen großen Girlie, kann wiederholt werden (80%), wenn wir vorher nen Uhrenvergleich machen (einziges Minus). 1CE
Mona (19, ca 175cm, KF36, gutes Deutsch) aus Rumänien, die Pics auf der Homepage werden ihr meiner Meinung nach nicht ganz gerecht

Hab einen netten Abend im 5E verbracht, durch den neuen Eintrittspreis (weniger schlemmen, aber der Winterspeck soll warten, kommt sowieso von alleine) und die guten Zimmergänge mit hübschen Mädels werde ich bestimmt öfter mal wieder vorbeisehen.
Antwort erstellen         
Alt  15.09.2011, 23:14   # 105
diestell
 
Mitglied seit 29. August 2008

Beiträge: 2


diestell ist offline
5.Element Fulda Eichenzell - - Fulda Eichenzell - TESTBERICHT

5.Element Fulda Eichenzell
Zitat:
Das 5. Element Eichenzell bei Fulda - 30-40 Top-Girls anwesend!!!!! Das 5. Element in Eichenzell bei Fulda ist der neue Inbegriff für Entspannung der ...
entrance 60,00
damen ab 50,00


www.das5element.de
-

Fulda Eichenzell

Hessen
DE - Deutschland
Wenn es mal nicht so läuft sollte man besser mal einen Ruhetag einlegen.
Bis heute 15.09.11 hatte ich keine Beanstandungen mit dem Club. Heute jedoch lief der Test für drittklassige Clubdarstellung.Sauna kalt, Pool kalt, Whirlpool in Reparatur, Kein Masseur jedoch Eintritt das volle Programm-60,00 Eu. Weiter so und dann in einem Jahr Feierabend.
Wenn mal Probleme sollte das auch auf der Internetseite ersichtlich sein. Man offeriert einen exclusiven Club. Sonst ja; - heute - ha, ha.
der Frustrierte
Antwort erstellen         
Alt  13.09.2011, 00:22   # 104
der Genießer
 
Benutzerbild von der Genießer
 
Mitglied seit 8. July 2011

Beiträge: 386


der Genießer ist offline
5. Element: Jubiläumsparty 2 Jahre - Eichenzell / Fulda - TESTBERICHT

Bild - anklicken und vergrößern
karla1.jpg   karla2.jpg  
5. Element: Jubiläumsparty 2 Jahre
Zitat:
Jubiläumsparty 2 Jahre Das 5. Element Eichenzell

http://www.das5element.de/
-

Eichenzell / Fulda

Hessen
DE - Deutschland
Letztes Wochenende war ich bei der 2jährigen Jubiläumsparty im 5. Element Eichenzell. Ein Forenkollege war so freundlich mir eine Freikarte dafür zu überlassen. Recht Herzlichen Dank dafür. Dies kam mir sehr gelegen denn ich wollten diesen Club schon lange mal kennenlernen.

Der südländische Empfangschef allerdings freute sich nicht besonders über den Besuch eines Freikarteninhabers. Was ist das, woher ist das, was für ein Forum, warum sieht das nicht aus wie...
Schließlich hat er mich dann doch eingelassen, doch diese Fragestunde wäre nicht notwendig gewesen hätte er den Code einfach mit seiner Liste verglichen.


Am frühen Nachmittag angereist waren bereits die Parkplätze vor dem Haus belegt, doch die Straße entlang hat man ausreichend Platz für sein Auto. Im Club selbst hielt sich der Andrang noch in Grenzen: Keine 20 Frauen und vielleicht 40 Männer. Bei einem ersten Rundgang wollte mir allerdings noch keine der anwesenden Frauen gefallen.

Der Club ist innen sehr schön gestaltet mit kleinem Swimmingpool, 2 Whirlpools, Massageplatz und einer großzügigen Ruhezone welche diesen Namen wirklich auch verdient. Obwohl der Barraum direkt angrenzt ist selbst bei Partystimmung die laute Musik nur gedämpft hörbar und die Frauen verhalten sich dort ebenfalls sehr ruhig und mit der Animation zurück.
Ein gemütlicher kleiner Garten mit Grillplatz, Strandbar, Terasse und Strohhütten gehört ebenfalls dazu. Alles sehr schick.

Auf dem Dach des Clubs, also direkt am Garten, waren mehrere Klapp-Biertische!!! aufgestellt auf welchen die Pyros für das nächtliche Feuerwerk aufgestellt waren. Das Geschäft sah nicht allzu standfest aus, aber darauf komme ich später noch zu sprechen.

An besagtem Samstag war leider ständig ein Filmteam unterwegs welches das Treiben auf der Party filmte. Nicht jedem Gast war das ganz geheuer, ich fand es schon etwas hart daß man nicht einmal darauf hingewiesen wurde daß Filmaufnahmen gemacht werden. Das war ein Team von 7 - 8 normalbekleidete Personen die ständig den kleinen Garten in Beschlag hielten, man konnte sich kaum von A nach B bewegen ohne vor die Kamera zu laufen. Allgemein waren ständig sehr viele überflüssig erscheinende, normalbekleidete Leute anwesend, lungerten prahlend herum und unterhielten sich lautstark mit den sowieso schon begrenzt anwesenden Frauen.

Nachdem die Frauen wirklich nicht nach meinem Geschmack waren ging ich zum Essen über. Am Grillplatz gab es wirklich feinstes Fleisch vom Schwein und von der Pute das auf Bestellung frisch gegrillt wurde, dazu gab es leckere Salate. Im Innenbereich ist eine Pasta-Bar wo die Gerichte ebenfalls direkt vor den Augen der Gäste frisch zubereitet werden. Die Küche hat nur Bestnoten verdient.

Gegen Abend startete das aufwändige Partyprogramm mit Roulette, DJ, Lebendbuffet, Flying Buffet, Stripshows mit Cat Sumi, während die Küche eine Leckerei nach der anderen hervorzauberte. Hier wurde nicht gespart.


Hauptattraktion war das Feuerwerk um Mitternacht zu welchem Carl Orffs Carmina Burana regelrecht von dem DJ vergewaltigt wurde.
Natürlich kam es wie es kommen musste: Mit einem lauten Krachen fielen einige Pyros von ihren provisorischen Podesten und schossen nun waagrecht auf der Dachkante liegend zuerst auf den DJ in dessen Nähe sich sofort eine Dachrinne entzündete, die nächsten Schüsse gingen direkt mit voller Kraft in die schweineteuren indonesischen Strohhütten welche natürlich ebenfalls sehr schnell aufflammten und für die nächsten 2 Stunden eine ganze Mannschaft damit beschäftigt hielt die Hütten auf die der Chef so stolz ist zu löschen. Weitere Schüsse verteilten sich im Publikum welches natürlich bereits voll in Panik versetzt war, zumindest einige Frauen wurden laut Augenzeugenberichten getroffen und leicht verletzt. Eine tolle Vorstellung.



Im Laufe der Feier habe ich dann doch noch Frauen gefunden die mein Interesse geweckt haben mit ihnen die wirklich schön und hochwertig gestalteten Vergnügungszimmer zu besichtigen:

Eine schwarzhaarige Rumänin namens Karla



Sie lieferte mir eine gute Standardnummer, nichts besonderes aber auch nicht schlecht.

Als zweites kam die ebenfalls schwarzhaarige Rumänin Alina zum Einsatz, sie hat einen weichen und schlanken Körper und ihre Blaskünste machen richtig süchtig. Dazu ist sie noch sehr gelenkig, süß und super kitzlig.

Schließlich noch eine dunkelblonde Deutsche namens Jenny, sie war zwar etwas fülliger dafür sehr aufgeweckt und frech und vermittelte eine traumhafte illusion. Leider wurde zum Ende dann sehr gespurtet und nach dem Schuß war sie schon fast wieder an der Tür.



Bei allen Frauen musste ich mir den Gummi selbst abmontieren, AST gab es praktisch nicht. Auch war das Verhalten der Frauen im ganzen Club auffällig unmotiviert. Auch in Gesprächen mit anderen Freiern wurde mir bestätigt daß viele ihre Interessenten sogar teilweise einfach stehen ließen. Selbiges ist mir auch zweimal passiert. Oder daß sie schwer anzusprechen waren. Einige unterhielten sich lieber mit den bekleideten Männern mit Pornosonnenbrillen und Goldkettchen. Für mich Nogo.
Die laut Werbung versprochenen 50 Frauen waren nicht einmal annähernd vorhanden, maximal vielleicht 30.


Mit drei schönen Erlebnissen verließ ich den Club dann zu später Stunde, aber ein erneuter Besuch ist sehr unwahrscheinlich, denn um eine der wenigen Frauen abzubekommen war eine Menge Engagement und Beharrlichkeit notwendig. Das geht in anderen Clubs auch gemütlicher.
Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:00 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City