HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HUREN weltweit
  Login / Anmeldung  























Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  12.08.2014, 19:07   # 1
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
Mtwapa 11/2013 und 05/2014

Hallo Leute,
durch Recherche für meinen erstmaligen Gambia-Urlaub im Oktober bin ich auf euer Forum gestossen.

Ich bin Anfang 40,aus Süddeutschland war schon mehrmals als Sextourist in Thailand und Kenya unterwegs.

Als Einstand veröffentliche ich hier meinen Bericht über meinen zwei Kenya-Urlaube vom November 2013 und Mai 2014(Fragen dazu sind natürlich willkommen).

08.11.2013:

Mein Hormonspiegel vor diesem Urlaub war überdurchschnittlich hoch und ich lechzte geradezu nach Black Pussies.




Aber...einige Dinge sollten doch etwas anders kommen,als ich es mir vorgestellt hatte...




Meine Vorfreude auf drei Wochen Kenya war riesig.

Casaurina,Big Tree,Moorings und jede Menge heißer tagged-Kontakte.

Das würde DER Fick-Urlaub schlechthin werden!




Pünktlich um 15.30 Uhr machte ich Feierabend.

Ab jetzt war ich nur noch Tourist.

Eine Kollegin fragte mich noch,ob ich ihr einen hübschen Masai mitbringen könnte und ich antwortete,daß ich nicht wüßte,ob so einer in meinen Koffer passen würde...

Um 16.51 Uhr ging es mit dem ICE vom Stuttgarter HBF über Umsteigen in Mannheim zum FRA.

Da die Warteschlange um 18.05 Uhr noch kurz war,konnte ich den Check-In bereits nach 5 Minuten hinter mich bringen.

Mr. Early Worm Himself.

Auch Pass- und Sicherheitskontrolle gingen problemlos und flott vonstatten und vom Personal war Jeder dermaßen scheißfreundlich,daß es beinahe schon unheimlich war.

Um 20.35 erfolgte dann im Terminal 1,öder Abschnitt C das Boarding bei Ethiopian Airlines(800,- EURO hatte ich diesmal für das Ticket gelöhnt).

Wieder waren einige sehr attraktive Stewardessen an Board.

Das Futter in der Economy war ok.

Während des Flugs glotzte ich Blechbüchse 3.

Netter Film,aber nichts Besonderes.

Die meiste Zeit des Fluges konnte ich zum Glück schlafen.


09.11.:

Die drei Stunden Wartezeit in Addis Abeba überbrückte ich mit Schlafen,Lesen und Musikhören.

Um 10.10 Uhr ging es schließlich Richtung Tansania weiter.

In Tansania stiegen ca. 75 % der Passagiere aus.

In Mombasa gelandet,waren auch bei der Immigration und der Gepäckkontrolle alle fuckin' freundlich.

Ein gutes Omen für meinen Urlaub...

Noch am Flughafen wechselte ich 210,- EURO in 22000 KS um.

Mein Taxifahrer Mr. Rama war auch bereits da.

Infolge starken Verkehrs benötigen wir fast zwei Stunden bis zum Hibiskus Lodge in Mtwapa,wo ich einen Room für 1200 KS pro Nacht reserviert hatte.

http://www.hibiskuslodge.com/

Bilder vom Hotel(eigentlich hatte ich ein paar mehr,aber *uarrghs* später mehr dazu):







Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  19.08.2014, 18:51   # 20
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
Überall geil,tanzende Titten und Ärsche,ich wollte langsam ficken.

Es war also an der Zeit,zum Hotel zu fahren.

Außerdem schien bei Sharon der Alkohol Wirkung zu zeigen,was mich bei nur drei Erdbeerweinen und einem BIer innerhalb einiger Stunden etwas wunderte...

Beim Aufsteigen auf das Motorbike wäre sie fast wie ein nasser Sack zu Boden gestürzt.

Meine Vorfreude wuchs dadurch immens.

Ich hasse besoffene Weiber!

Böser Exoticlover:"Lass die besoffene Schlampe liegen,mit der wirst Du heute Nacht keinen Spaß haben.Es ist egal,was mit ihr passiert und ob ihre "Freundinnen" sich einen Dreck darum kümmern,ob sie gut nach Hause kommt oder nicht."

Guter Exoticlover:"Klar ist es scheiße,daß Sharon besoffen ist,aber in diesem Zustand kann ich sie nicht allein lassen.Nachts ist Mtwapa zu gefährlich für betrunkene Frauen.Außerdem kenne ich sie bereits schon etwas länger und deswegen kann ich Sharon nicht ihrem Schicksal überlassen!"

Der gute Exoticlover hatte gewonnen.

Ich war wohl doch nicht The World's Greatest Schwuttenbändiger...

Schwankend folgte mir Sharon vom Gate zum Room.

Im Room ging sie sofort in die Toilette und danach warf sie sich in voller Montur auf das Bett und schlief sofort schnarchend ein.



Am liebsten hätte ich sie verprügelt.

Another night in paradiese...
Antwort erstellen         
Alt  19.08.2014, 18:48   # 19
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
Wie sich herausstellte,hatte Beatrice ihre Ohrringe vergessen.

Taktik?

Später rief mich Sharon an,um zu fragen,ob ich heute Nacht Zeit für sie hätte.

Da Sharon bisher gut bis sehr gut im Bett war,sagte ich zu.

Am Abend ass ich wieder im Hotel.Die Käsenudeln waren ganz lecker,aber was kann man bei Käsenudeln auch schon falsch machen...

Während des Essen fiel mal wieder der Strom aus.

Erst konnte ich nichts sehen und stocherte blind im Teller rum.

Zum Glück brachte die Bedienung schnell eine Kerze.

Nudeln plus Cola: 440 KS

Ein Member eines Nachbarforums wollte mich ebenfalls im Casaurina treffen.

Um 22.30 Uhr betrat ich wieder Selbiges.

Zu meiner Enttäuschung hatte Sharon sich heute eher afrikanisch-traditionell gekleidet(rotes Kopftuch,rotes,knöchellanges Kleid).

Ich hatte Testosteron-förderndes Nuttenstyling erwartet und nun hatte ich die Tochter des Bürgermeisters von Unterkleinkleckersbach Kenya-Style vor mir.

Egal,ich wußte ja was drunter war.

Sharon wollte in die Lua-Bar schräg gegenüber des Casaurina.

Ich wollte noch im Casaurina(wo noch nicht viel war und fast nur die üblichen Verdächtigen anwesend waren) bleiben und auf den Forumskollegen warten.

Dieser kam aber nicht und um 23.45 Uhr wechselten wir in die Bar gegenüber,wo wieder eine Band spielte.

Ein Keyboarder in der Ecke,ein Sänger,der auf Bierkästen steht,ein Drummer,der auf einem Bierkasten trommelt,gaben eher traditionell afrikanische Musik zum besten,die zwar gut in die Beine ging,aber schnell monoton wurde.

In der Bar waren außer mir nur Afrikaner.Viele tanzten.Sharon ebenfalls.
In ihrem Kleid und dem Kopftuch wirkte sie etwas overdressed.

Nach einer Stunde wurde es mir zu langweilig und da ich noch den Forumskollegen treffen wollte,ging es zurück ins glamouröse Casaurina.

Inzwischen war das Casaurina wieder voll,man sah viele bekannte Gesichter und es lief die übliche Musik.

Langsam wurde das Casaurina langweilig...

Wir setzten uns zu Sharons Freundinnen.

Sharon wollte tanzen und drückte mir ihre Handtasche in die Hand.

Da ich kein Handtaschenhalter bin,legte ich diese auf den Tisch zwischen Gläser und Bierflaschen.

Sharon war davon wenig begeistert,da sie befürchtete,daß die Mädels sich daraus bedienen würden...

Wie,die Frauen klauen aus fremden Handtaschen,ich dachte,ich bin hier unter anständigen,guten Freunden.

Ernsthaft,Leute,die Andere(und besonders gilt dies für das Beklauen von Freunden und Bekannten) bei der nächstbesten Gelegenheit beklauen,sind vor allem eines: asoziales Geschmeiß!

Der Gedanke,daß ich aus Versehen eine dieser potentiellen Diebinnen ficken könnte,hatte etwas Befremdliches an sich.

Der Kollege aus dem Forum und ich hatten uns wohl verpasst...
Antwort erstellen         
Alt  19.08.2014, 18:43   # 18
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
Der Hustenreiz verstärkte sich,die Nase began zu laufen und sämtliche Energie entwich.

Eine Erkältung - wahrscheinlich durch den Ventilator verursacht - hatte mich in Sekundenschnelle fest im Griff.

Gefrustet fiel ich in einen unruhigen,verschnieften Schlaf.


13.11.:
Um ca. 6 Uhr stand Joyce auf,da sie zwei Kinder und einen Massage Salon hatte.

Meine Nase fühlte sich an,als ob zehn Kino Rotz drin wären,aber als ich in ein Taschentuch schneuzte,kamen nur zwei mickrige,wässrige Tropfen raus.

Ich fühlte mich fitter,der Hustenreiz war weg und ich hatte "nur" mittelschwere Kopfschmerzen,gegen die ich zwei Dolomin nahm.

Merkwürdiger Virus...

Nachdem Joyce gegangen war,legte ich mich wieder hin und schlief bis 11 Uhr.

Zum ersten Mal seit einer Woche hatte ich wieder richtig ausgeschlafen.

Ich wusch mich,zog mich an und gönnte mir in Grace Cafe das Breakfast Menue und frisch gepressten Wassermelonensaft.

Schon fühlte ich mich topfit und freute mich bereits auf die ST mit Beatrice(21) aus Bamburi.

Aber erst war wieder Relaxen am Big Tree angesagt,wo es heute etwas voller war.

Etwas später kaufte ich in einem kleinen Supermarkt in der Straße Richtung Hibiskus Lodge eine Flasche Fruchtsaft und zwei Flaschen Mineralwasser für 280 KS.

Ich zahlte mit einem 500 KS-Schein.

Für das Ausrechnen des Wechselgeldes benötigte die Kassiererin einen Taschenrechner.

Das Bildungsniveau des Durchschnittskenyaners ist wirklich erschreckend niedrig!

Danach machte ich mich für das Date mit Beatrice im Room feini-feini.

Nachezu zeitgleich zum Eintreffen von Beatrice began ein Hotelangestellter ,meinen Room ebenfalls feini-feini zu machen.

So saßen Beatrice(21) aus Bamburi und Exoticlover(41) aus Germany geduldig auf dem Bett,während Patrick(22) aus Malindi mit verlegenem Gesicht gewissenhaft-routiniert den Boden wischte.

Kaum war Patrick aus dem Zimmer gegangen,zog Beatrice ihr Oberteil aus und zwei kleine,frech vorstehende Titten und ein flacher Bauch kamen zum Vorschein.

Innerlich sabbernd zog ich mich ebenfalls aus und legte mich auf's Bett.

Kaum lag ich da,nahm Beatrice mein bestes Stück zwischen ihre Lippen und der Tanz began.

Beatrice erwies sich als sinnliche DLS,die hochmotiviert war,mich happy zu machen.

Ein Vollprofi im positiven Sinne.

Nachdem ich abgespritzt hatte und entspannt auf dem Rücken lag,ging sie ins Bad und duschte.

Vollprofi eben.

Hier zwei Fotos von Beatrice(eigentlich hatte ich mehr aber *uarghs* dazu später mehr) von zwei verschiedenen Treffen:





Noch etwas Small Talk und weg war das süße Luder mit dem Traumkörper.
Antwort erstellen         
Alt  17.08.2014, 09:45   # 17
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
Am Abend kam Joyce(39) in mein Hotel. Sie war sportlich-zierlich,hatte einen kleinen,festen Busen und einen kleinen,knackigen Hintern.

NUr 2-3 dezente Schwangerschaftsstreifen deuteten darauf hin,daß Joyce Mutter von zwei Kindern war.

Hauptberuflich war sie seriöse Masseuse und hatte einen eigenen Shop.

Da sie viel mit älteren deutschen Touristen zu tun hatte,war ihr Deutsch ganz gut.

Der Sex mit ihr war gut und da sie intelligent und lebenserfahren war,genoß ich die Unterhaltung mit ihr ebenfalls sehr.





Plötzlich - nahezu von einem Augenblick auf den anderen - geschah es!
Antwort erstellen         
Alt  16.08.2014, 14:43   # 16
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
12.11.:

Um ca. 8.45 Uhr wachten wir auf.Nach einer netten Morgennummer duschten wir und zogen uns an.

Caro wollte noch eine Freundin namens Natascha an mich weitervermitteln.

Wenn ich zu diesem Zeitpunkt gewußt hätte,was da auf mich zukommt,hätte ich Caro umgehend rausgeworfen...

Aber so fragte ich nur mit mäßigem Interesse:"Do you have photos?"

"No,but I can call her." antwortete Caro.

Ich schüttelte nur desinteressiert etwas den Kopf.

Ein panikartiges "NOOOOOOOOOOOOOO!!!" wäre eher angebracht gewesen!

Ich wollte im Grace Cafe frühstücken und dahinlaufen.

Da dies für Caro in ihren Fick-mich-Schuhen zu beschwerlich erschien,schnappte sie sich das nächste Motorbike und fuhr nach Hause.

Klasse,schon wieder ein Vermögen für ein zweites Frühstück gespart.

Ich entschied mich spontan dann doch für das Eaglenest.

Beim Betreten des Schuppens schallte eine Countryversion von "Love Hurts" aus dem Boxen.

Die Welt ist schlecht!

Ich bestellte Cola und einen Cheeseburger mit Pommes.



Eine ausgewogene,gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist mir eben besonders wichtig.

Cheeseburger und Pommes waren ganz ok(400 KS).

Danach wechselte ich Geld im Gemischtwarenladen an der Main Road(200 ,- EURO = 22400 KS).

Anschließend relaxte ich am Big Tree.

Plötzlich stand Caro an meinem Tisch.

Caro hatte sich umgezogen und sah in ihrem bunten Trägerkleid jung und unschuldig aus.

Sie setzte sich und meinte,daß ihre Freundin Natascha auch bald kommen würde.

(Nie ist ein SWAT-Team in der Nähe,wenn man es braucht!)

Hä?So war das aber nicht ausgemacht!

Naja,egal,ich relaxte weiter.Hatte schließlich Urlaub.

Keine Natascha in Sicht...

"Maybe she will come in Kenya time." lästerte ich.

Tja,Natascha kam nicht,was mir persönlich scheißegal war.

Ich fühlte mich etwas schlapp,hatte ein leichtes Kratzen im Hals und ein Kribbeln in der Nase.

Mehr oder weniger erfolgreich verdrängte ich diese Symptome.Schließlich hatte ich Urlaub!

Irgendwann hatte ich genug relaxt und machte mich auf den Weg Richtung Main Road,um mit dem nächsten Matatu zurück nach Mtwapa zu fahren.

Auf dem Weg dahin,erzählte mir Caro,daß ihre Freundin S.,die seit ein paar Monaten einen Schuhladen hatte,welcher ein Bekannter von mir mitfinanziert hatte,nun wieder im Cheers anschaffen gehen würde,weil der Laden nicht sooo doll laufen würde.

Caro:"But don't tell your friend."

Ich:"So why you told me that?"

Caro:"I don't know."

Boah,die Mädels gönnen sich gegenseitig wirklich gar nichts!Lügen,Intrigen,Neid,Lästerei.

Wer solche "Freunde" hat,braucht keine Feinde mehr.

Linke Bazille!

Ich spürte bereits erste Anzeichen dessen,was ich später als "Nutten-Koller" definieren würde.

Um es kurz zu machen:
Ich war während meines Urlaubs viermal im Cheers und habe betreffende Freundin dort nie gesehen.

Ich verabschiedete mich von Caro und fuhr zurück nach Mtwapa.
Antwort erstellen         
Alt  16.08.2014, 14:39   # 15
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
Kommentarlos stand ich auf und ging über die Tanzfläche Richtung Ausgang.

Caro lief hinter mir her.Vergessen waren Tanz und Bier.

The World's Greatest Schwuttenbändiger.

Mit dem Motorbike(50 KS) fuhren wir zum Hibiskus Lodge.

Um ca. 1.45 Uhr waren wir im Room,wo Caro mir stolz ihren Verlobungsring zeigte.Verlobt war sie mit ihrem Deutschen namens Peter.

Aber heiraten werde sie ihn wohl nicht,weil er sie mit drei anderen Frauen aus dem Casaurina betrogen hatte.

Bei ihrer konservativen Einstellung zur Treue konnte ich diese Entscheidung gut nachvollziehen.

Der Sex mit Caro war gut,sie gab sich viel Mühe,mich happy zu machen und ich genoß ausführlich ihren knackigen Traumkörper.

Ficken,schlafen,ficken,schlafen.

Während des Schlafs kuschelte sie sich eng an mich und wenn ich mich wegdrehte,rutschte sie mir hinterher.

Auf den Fotos sieht sie etwas zugedröhnt aus,aber das kommt nur davon,weil sie die Augen wegen des Blitzlichts zugekniffen hatte.







http://www.tagged.com/profile.html?uid=5968633117
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  16.08.2014, 11:29   # 14
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
@Ludwig:
Danke für das Kompliment.

Zumindest versuche ich,mich nicht abzocken zu lassen,wovon sowas allerdings auch immer vom Gefährlichkeitsgrad der Situation abhängt...


Weiter geht's:

Caro:"She's Pig Girl.Her skin is darker than mine and her face is not clean like the faces from other ladies.Pig Girl!"

Das war deutlich!

Dazu muss man erwähnen,daß die Mädels sich prinzipiell die Customer nicht gönnen und deswegen gerne bösartig Andere in den Dreck ziehen.Viele ziehen sogar beim Gespräch mit ihren "Freundinnen" die Customer in den Dreck,damit diese das Interesse an den Betreffenden verlieren.

Da tun sich oft wahre Abgründe auf!

Egal, "Pig Girl" war nun weg und Caro tanzte mich auf eine erotische Weise an,die dem Begriff "dicke Eier" eine neue Dimension verlieh.

Wir trafen dann noch auf Rudi(den Besitzer des Safari Inn,einem Kumpel von ihm und eine junge,dürre,blonde Deutsche,die hier für fünf Monate ein Praktikum absolviert).

Thema des Praktikums: HIV-Aufklärung und Verhütung

Wir unterhielten uns ganz gut,was mich in diesem Kontext etwas erstaunte...

Irgendwann fragte die Studentin Caro,ob ich ihr boyfriend sei.

Zu diesem Zeitpunkt kam wieder Sharon vorbei und knutschte mich kurz ab.

Caro:"No,he's not my boyfriend and when he flies back to Germany he will forget me."

Studentin:"I don't think that he will forget you."

Man stelle sich das vor:
Eine junge,deutsche Idealistin möchte eine "arme" afrikanische Prostituierte davon überzeugen,daß ich(= böser Sextourist) ein good guy bin!

Verdrehte Welt.

Mr. Romantic himself

Ich fragte Rudi,ob sein Restaurant wieder geöffnet sei und wie sich die Anschläge auf den Tourismus ausgewirkt hätten.

Rudi antwortete,daß sein Restaurant wieder geöffnet sei und nach 2-3 Wochen hätte sich das Touristenbusiness wieder normalisiert.

Zumindest er sei zufrieden...

Dann verabschiedeten sich die Drei.

Ich wollte kurz darauf ebenfalls gehen.

Caro fing an zu Quengeln,weil sie noch ein Bier trinken und tanzen wollte.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  16.08.2014, 10:40   # 13
LudwigHirsch
Outlaw
 
Benutzerbild von LudwigHirsch
 
Mitglied seit 10. December 2003

Beiträge: 1.633


LudwigHirsch ist offline
Vielen Dank für deinen realistischen Bericht, ist herrlich zum Lesen.
musste mehrmals schmunzeln, und Hut ab.
Du hast dich nicht über den Tisch ziehen lassen.
Antwort erstellen         
Alt  16.08.2014, 09:38   # 12
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
Die dralle Venus(23) war das Objekt meiner Begierde.

Also etwas Small Talk,ein Tusker ausgegeben und erstmal sah alles rosig aus.

Bis es darum ging,ob sie mit mir mitgehen würde...

"Sorry,but I have problems with my pussy.I only can give you blow-job."

*uarghs*

Das war mir zu wenig und so vertagten wir das Date.

(Es kam nie zu diesem Date,da sie mir einige Tage später in tagged schrieb,daß sie 5000 KS für ON haben möchte!Ich muss wohl sehr verliebt ausgesehen haben... )

Inzwischen hatte sich das Casaurina mit mehr sexy Schokohasen gefüllt.

Wieder bot sich mir Caro(die sich manchmal auch Marcy nennt) an und ich dachte:"Scheiß drauf,mach Dir keinen Streß.Die Kleine hat(zumindest solange sie mit mir Business mit mir macht) eine niedliche Art,ist ganz gut im Bett und hat einen Traumkörper.Was will man(n) mehr?!"

Also entschied ich mich für Caro.Fertig.

Nebenher erfuhr ich,daß Sharon nun einen Boyfriend aus Italy hatte.

Caro war nämlich neben ihrem Job als Malaia,Gelegenheitskellnerin(wenn es ihr nicht gerade zu stressig ist) auch als wandelnde Casaurina Post tätig.

Der Boyfriend war altersmäßig schwer einzuschätzen und ungefähr so groß wie Sharon ohne High Heels.

Auch sah er nicht unbedingt glücklich aus...

Weder ihr Freund noch Caro hielten Sharon davon ab,öfters zu mir zu kommen und mir einen Kuß auf den Mund zu drücken.

Diese Sharon war schon ein verrücktes Huhn.

Bei einer dieser provozierenden Aktionen fragte ich sie grinsend:"I know from Caro that you have boyfriend from Italy now.Is it true?"

Sharon winkte verächtlich ab und antwortete:"Bullshit.I will call you tomorrow."

Liebe und Treue müssen etwas Wunderbares sein...

Inzwischen war auch Clair(26) eingetroffen,welche ich ebenfalls vom letzten Trip her kannte.

Wer Clair ist?

Die hier:





Clair ignorierte Caro,gab mir die Hand und küsste mich auf die Wange.

Meine "Vorsicht,meine Begleitung wird gleich böse!"-Blick kommentierte sie mit einem "I don't care"-Schulterzucken und einem verächtlichen Gesichtsausdruck für Caro.

Caro antwortete mit dem gleichen Gesichtsausdruck.

Oh-oh,die mögen sich nicht!

Ich smalltalkte noch kurz mit Clair,dann verabschiedete sie sich mit einem frechen "Have fun" und weg war sie.

"You don't like her?" fragte ich Caro mit meinem unschuldigsten Gesichtsausdruck.

Mr. I-Don't-Know-Shit-From-Happy-Hippo-Land
Antwort erstellen         
Alt  16.08.2014, 09:35   # 11
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
Später teste ich das Abendessen im Hotel und bestellte Schnitzel mit Pommes.



Das Schnitzel selbst war gut,aber die Pommes waren etwas zu äh... knusprig.

Essen plus Getränk: 610 KS

Ich drückte dem Angestellten 700 KS in die Hand und ging in meinen Room.

Einige Minuten später klopfte es an der Tür. Es war der Hotelangestellte und wollte mir mein Restgeld zurückgeben.

Den 50 KS-Schein nahm ich,das Kleingeld konnte er behalten.

Später ging ich zu Fuß zum berüchtigten Casaurina.

Bereits am Zugang zur Tanzfläche fing mich Sharon ab und ich ließ mich zum Spendieren eines Getränks überreden.

Anschließend ließ ich mich - wie meistens - im Barbereich nieder,bestellte ein Cola und sah mich um.

Für 22.30 Uhr war noch nicht viel los und von den wenigen anwesenden Mädels kannte ich bereits viele(Sharon,Pauline,Caro,Venus).

Erst nahm mich Caro in Beschlag.

Wer Caro ist?

Die hier:





Sie hatte jetzt eine freche Kurzhaarfrisur und sah in ihrem superengen,megaknappen Fickmichkleid,dem niedlichen Knackarsch und dicken Titten zum Fressen scharf aus.

In Deutschland hätte ich sofort sabbernd zugegriffen,aber wir befanden uns ja als Sextouris im afrikanischen Nuttenparadies Mtwapa bzw. Casaurina.

Caro hatte ich bereits vor 5 Monaten gefickt und ich wollte diese Nacht eine Andere.
Antwort erstellen         
Alt  15.08.2014, 18:18   # 10
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline




Shila hatte einen sportlichen Körper und geile dicke Titten.

Ihr Service war ganz OK,aber nichts Besonderes und für meinen Geschmack etwas zu professionell-distanziert.

Aber sie war nett und machte einen intelligenten Eindruck.

Shila hatte eine mittelgroße Tasche dabei,in der ich anfangs Spielzeug für eine wilde Sexparty vermutete.

Zu meiner Enttäuschung befanden sich darin jedoch nur farbenfrohe,afrikanische Tücher,die sie wohl hauptberuflich verkaufte.

Mir wollte sie ebenfalls so ein Tuch andrehen. Ich lehnte dankend ab.

Nachdem Shila gegangen war,lungerte ich lesend auf meiner Veranda rum.

Irgendwann erhielt ich eine SMS von Sharon.

Das Luder hatte tatsächlich noch meine Nummer gespeichert.

Wer Sharon ist?

Die hier:





Ob sie für ST zu mir kommen könnte.

Ich antwortete,daß ich gerade gefickt hätte.Vielleicht an einem anderen Tag...
Antwort erstellen         
Alt  14.08.2014, 20:29   # 9
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
11.11.:

Um ca. 8.30 Uhr wachten wir auf.

Da ich noch sehr verschlafen und entsprechend träge war,verzichtete ich auf die Morgennummer.

Tabither duschte,zog sich an und ging.

Danach frühstückte ich gemütlich allein im Hotel.

Die Spiegeleier und das Käseomelett schmeckten gut. Dazu gab es frisch gepressten Fruchtsaft und afrikanischen Tee.

Gesamtkosten: 540 KS





Nach dem Frühstück fuhr ich wieder per Matatu zum Big Tree.

Die dortige Ruhe um diese Zeit und das Meer verschafften mir einen freien Kopf und Entspannung.





Um 15 Uhr traf ich mich mit Shila(25) aus tagged.

Auf meinen Fotos sieht sieht sie aus,als ob sie zum Frühstück am liebsten frisch "gepflückte" Muzungu-Hoden isst,aber sie war nett und hat sogar gelächelt *ey,isch schwör*
Antwort erstellen         
Alt  14.08.2014, 20:26   # 8
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
Nachdem Gertrud gegangen war,klärte ich das Abend-Date mit Quamb ab.

Sie wollte plötzlich mehr Geld,da sie angeblich ihre Miete bezahlen müsste.

Ansonsten würde sie bereits um 22 Uhr wieder gehen!

Da ich diese Art Tricks und Rumzickerei hasse,sagte ich das Date mit Quamb ab.

Stattdessen bekam Tabither(35) dem Zuschlag.

Es war erst 18 Uhr und ich bekam langsam Hunger,also ass ich im anderen Grace Cafe schräg gegenüber des Eaglenests ein Chickensandwich.



Das Sandwich war trocken und fad,die Sitzmöbel ungemütlich und die Bedienung desinteressiert.

Grace Cafe 2 war für die Zukunft gestrichen.

Sandwich plus Cola: 250 KS

Um 20 Uhr war Tabither bei mir.

Bilder habe ich von ihr keine mehr, da *uargs* wird später erzählt.

Nach etwas Small Talk kam es natürlich zum Sex.

Die Nummer begamm sehr verschmust und ging langsam in eine wilde,ausdauernd Fickerei über.

Danach schliefen wir erstmal erschöpft ein...

... und wachten irgendwann spät in der Nacht wieder auf.

Nach einer kurzen,netten Nummer schliefen wir wieder ein.

Bisher verlief alles bestens.

Antwort erstellen         
Alt  13.08.2014, 19:39   # 7
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
Ich hatte wohl gedanklich ihre Telefonnummer einer anderen tagged-Tussi zugeordnet.

Aber angesichts der Attraktivität von Beatrice war mir das scheißegal.


"Hurra,eine neue WU-Überweisung."




"Willst auch Du mein Sponsor werden?"




"Na los,sag ja!!!"




Im Gespräch stellte sich heraus,daß Beatrice eigentlich Gertrud heißt und 22 Jahre alt ist,obwohl sie laut ihrem Pass irrtümlich zwei Jahre älter wäre.

Anfangs war sie etwas nervös,aber aber spätestens als sie mir ihre Zunge dahinsteckte,wo normalerweise keine Sonne hinscheint,war sie das wohl nicht mehr...

Gertrud hatte einen tollen Körper und der Sex war gut.

Bis dahin war es ein toller Urlaub und ich war rumdum happy.

Angeblich war ich Gertrud's erster realer tagged-Kontakt *hust*

Später bot sie mir an,in den nächsten Tagen in ihrem Room für mich zu kochen, "as a friend".
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  13.08.2014, 18:25   # 6
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
Zuerst unternahmen wir einen kurzen Abstecher zu Shantels Room(der sich als kleine,aber gemütlich eingerichtete 2-Zimmer-Wohnung entpuppte),damit sie sich kurz umziehen konnte.

Erst wollten wir im Eaglenest frühstücken,aber da der Chefkoch noch nicht anwesend war,blieb die Küche kalt.

So verspeisten wir im Grace Cafe ein ganz gutes Frühstücksmenue(300 KS pro Person).

Fruchtsaft:



Afrikanischer Tee:





Hauptspeise:



Für den Toast gab es noch Butter und Marmelade.

Nach dem Frühstück verabschiedete ich mich von der charmanten Shantel und fuhr mit dem Matatu zum Big Tree,um am Banburi Beach zu relaxen.

Es war ca. 11.30 Uhr und noch nicht viel los:
Eine handvoll Touristen und drei Malaias auf Freierfang.

Um 14 Uhr fuhr ich zurück nach Mtwapa,da ich später ein Date mit Beatrice aus tagged hatte.

Als Beatrice kam,war ich überrascht:
Sie sah anders aus als ich sie von ihrem tagged-Profil in Erinnerung hatte...

Wird fortgesetzt.
Antwort erstellen         
Alt  13.08.2014, 18:21   # 5
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
10.11.:

Nach einem geilen Morgenfick mit Shantel hörte ich die Morgenpredigt aus der Kirche nebenan.

Es klang wie eine Mischung aus Diktatorenansprache,Kinski-Gebrüll und Dauererbrechen.

Schien eine "Religion" der Furcht zu sein...

Shantel meinte,daß dies wahrscheinlich den ganzen Tag andauern würde!

Da club where da party neva ends...

Egal,wir zogen uns an und machten uns auf den Weg zum Grace Cafe.

Als wir an der Kirche vorbei gingen,war man zu Gospelgesang übergegangen.

Praise the Lord(sonst reißt er Dir den Arsch auf!).



Antwort erstellen         
Alt  13.08.2014, 07:21   # 4
jimmyk
 
Mitglied seit 12. September 2003

Beiträge: 851


jimmyk ist offline
Liest sich gut bis hierher, bin schon auf Fortsetzung gespannt
__________________
Die Möse ist kein Blumenbeet, sie riecht auch nicht nach Veilchen,
Doch wenn sie erst gevögelt ist, dann zuckt sie noch ein Weilchen!
Antwort erstellen         
Alt  12.08.2014, 19:41   # 3
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
Das Hibiskus Lodge ist eine ähnliche Hotelanlage wie Kerstins Apartment,nur näher an der Main Road.

Nach dem Einchecken im Room gab es dann die üblichen Erledigungen wie das Einkaufen von Getränken und Hygieneartikeln und dem Aufladen der SIM-Card(Safari.com) zu erledigen.

Danach ass ich im Grace Cafe ganz leckere Penne mit Chicken Sauce(300 KS) und trank dazu frisch gepressten Wassermelonensaft(100 KS).



Während des Wartens auf das Essen sendete ich eine SMS an die 30-jährige Dolly aus tagged.

Da ich innerhalb einer Stunde keine Antwort von Dolly bekam,sendete ich an drei andere Frauen eine SMS mit der mega-wichtigen Info,daß Exoticlover nun"in da house" war.

Erst meldete sich die 22-jährige Quamb,die aber erst am nächsten Abend Zeit hatte.

Letzten Endes machte ich ein Treffen mit Shantel(28) aus.

Um 21 Uhr war sie bei mir;etwas shy,aber sehr viel Charme versprühend.

Spätestens beim Sex war sie nicht mehr shy,sondern sehr leidenschaftlich und ausdauernd.

Mitten in der Nacht gab es dann einen Nachschlag,der noch besser war.

Entspannt,verschwitzt und befriedigt schliefen wir nach diesem heißen Fick wieder ein.







Ach ja,die Preise:

1000 KS für ST und 2000 für ON/LT.

Es gab sicher auch Frauen,die für 1000 KS die Nacht mitgegangen wären,aber erstens hatte ich keine Lust,lange nach solchen Frauen zu suchen und zweitens wollte ich nicht ewig dabei verhandeln.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.08.2014, 19:37   # 2
Exoticlover
 
Mitglied seit 11. August 2014

Beiträge: 74


Exoticlover ist offline
Der Room(auch hiervon hatte ich mehr Bilder *uarghs*):











Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:55 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)