HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   
Amateursex

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Österreich > CLUBS & BORDELLE in Österreich
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen






















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  07.10.2005, 13:02   # 1
reichenhaller
 
Mitglied seit 12. April 2003

Beiträge: 497


reichenhaller ist offline
Thumbs up BABYLON Wals - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
slider00-150x150.jpg  
Dann werd ich halt mal als erster

----- MORE THAN A NIGHTCLUB -------

Hab ich grad nochmal nach gelesen auf der hp vom Babylon,
Auch wenn dieser Satz darauf ja schon etwas älter ist, beeindruckender könnte man es sicherlich nicht unter Beweis stellen.

Man ahnt schon ein wenig von den Erwartungen der Geschäftsführung wenn man nur auf dem rießen Parkplatz steht und das Haus von außen betrachtet.
Beim betreten ist man, zumindest ich wars, erstmal stumm und staunt nur.
Allein der Eingangsbereich zeigt schon vom Platzangebot des Hauses, dieser Bereich ist bestimmt schon so groß wie der Barbereich aufm Berg war.
Nach links schwenken kommt man dann in der Speiseraum, oder sollt man besser Saal sagen?
Platzangebot im Übermass, und zudem alles mehr als nur luxeriös eingerichtet, aber mit viel Geschmack.
Bedenken die ich, und vielleicht viele andere auch hatten, betreffs der alten Gemütlichkeit sei es vorbei in solch einem Haus, wurden sofort beim Eintreten zunichte gemacht.
Wo man nur hinsah fand man überall kleinere Eckchen die sich anboten um mit der Herzensdame des abends ungestört zu sein.
Keine einzige nüchtern wirkende oder sogar ungemütliche Ecke war zu sehen.
Vom Still der Einrichtung war alles gehalten wie man es vom alten Haus gewöhnt war, ganz automatisch kam der Gedanke, hier "muß" man sich einfach wohlfühlen es geht gar nicht anders.

Nachdem ich dann erstmal wieder etwas Luft holte begann es in Begleitung mit der Hausführung,nix mehr mühsam zu Fuss, Aufzüge sind wohl in solchen Häusern mittlerweile Pflicht.

Zwanzig Erholungsstätten sollts geben um in trauter zweisamkeit oder mehr sich vergnügliche Stunden machen zu können.
Besichtigen konnte ich zu dieser Zeit nur zwei, etwas später dann die dritte.
Auch hier, die gleichen Gedanken wie ein Stockwerk tiefer, man fühlte sich sofort wieder irgendwie heimisch und vertraut.
Es war eben alles nur noch um ein Stück größer und beeindruckender wie zuvor.

Anschließend gings wieder abwärts in das Untergeschoß, hier teilen sich zwei Barbereiche der Platz, wie gehabt eine etwas größere in der man vorraussichtlich mit der "Pirsch" beginnen wird.

Und auch hier bemerkt man wieder der Grundgedanken vom gesamten Haus, man will sicherlich beeindrucken, aber legt großen Wert auch Gemütlichkeit und wenn gewünscht diskretere ungestörte Eckchen.

Was die weiblichen Gesellschafterinnen angeht, fragt mich blos niemand wieviel das waren, man konnte sich den ganzen Abend lang sattsehen und fand immer wieder jemanden neuen.

Geb zu das die Eröffnung vom Casa für mich schon irgendwie beeindruckend war, aber eins ist vollkommen klar.
Kollege danner hats treffend ausgedrückt, es verblaste gestern und wurde ganz klar in eine anderen Liga gerückt.

Die Führung vom Babylon hat meiner Meinug nach ganz klar gezeigt wer zumindest vom Haus und von der Führung die Nummer eins ist.

Man kann jetzt nur hoffen, das es wenns um das Entscheidene geht, ein bischen mehr abwechslung einkehrt.
Eins ist bestimmt gewiss, mit dem bisherigen bekannten Gesichter der Damen allein, kann solch ein Haus nicht lang die Spitze behalten.
__________________
Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen; aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun." Orson Wells



Zitat:
BABYLON Salzburg
Zollstraße 3
A-5071 Walserberg
Tel. 0662 850023
www.babylon1.com
__________________

Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen; aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun." Orson Welles

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  10.07.2009, 21:32   # 130
Calisto
Stern in der Nacht
 
Benutzerbild von Calisto
 
Mitglied seit 9. July 2009

Beiträge: 6


Calisto ist offline
Ran an das Weib!

Ja merkwürdig - erst nachdem ich gestern meinen kleinen Bericht publiziert hatte, ist mir der des Kollegen Woipadinga aufgefallen, in dem Paris ja nicht ganz so gut wegkommt. Woipadinga spricht von "Laufhausniveau" - ich hingegen bin wirklich geneigt, diese Frau als GRANDIOS einzuschätzen.

Es war wirklich so: Ich komme in die Bar ... sehe dieses Weib ... und wusste: die werde ich ficken! Allein die Figur: sensationell! Und dieses Styling! Ich musste sofort an den guten alten Naily denken: ich glaube, die hätte dem gefallen!

Du möchtest, dass ich Dir Paris etwas "näher bringe". Schau - ich habe in dieser Hinsicht viel von Naily gelernt. Der hat den Weibern gern irgendwelche neckische Kleinigkeiten mitgebracht und ihnen gezeigt, wie toll er sie fand. Dieses Rezept hat nun auch bei mir und Paris ganz gut funktioniert.

Also mach's Du doch auch einfach so. Bring' ein paar Glamourfummel mit, da freut sich Paris sicher. Unterhalten kannst Du Dich mit ihr wunderbar in Deutsch. Und wenn Du 180 groß sein solltest, dann bist Du zwei Zentimeter größer als sie. Mehr wird nicht verraten! - Also ran an das Weib - alles Weitere kannst Du dann selbst in Erfahrung bringen. Beispielsweise ihre Körbchengröße - diese mit den eigenen Augen und Händen zu "ermitteln", macht doch viel mehr Spaß, als wenn ich diese hier verraten würde ...

Calisto
__________________
Le stelle più belle sfavillino e brillino!

Antwort erstellen         
Alt  10.07.2009, 19:45   # 129
gerwin100
 
Mitglied seit 22. January 2005

Beiträge: 76


gerwin100 ist offline
servus,dein bericht läßt Paris neu erscheinen,habe vor nicht allzulanger zeit einen rel.neg.kommentar gelesen,bin nä.woche wieder im haus am berg,kannst du mir Paris etwas näherbringen,z.b.größe,herkunft,welche sprachen spricht sie außer"französisch"?
wäre dir dankbar LG Gerwin100
Antwort erstellen         
Alt  09.07.2009, 15:56   # 128
Calisto
Stern in der Nacht
 
Benutzerbild von Calisto
 
Mitglied seit 9. July 2009

Beiträge: 6


Calisto ist offline
Paris.Babylon

Sie nennt sich Paris – und sie sieht auch ein wenig so aus. Ihr gleißendes Blond überstrahlt die ganze Bar. Sie macht es den anderen Frauen schwer, die Aufmerksamkeit der Männer auf sich zu ziehen. Eine Figur, bei der alles stimmt. Wirklich alles. Kein einziger Makel. Groß gewachsen. Perfekte Proportionen. Wunderbar ausladende weibliche Hüften – durch den schwarzen engen Mini ideal in Pose gesetzt. Und unglaublich lange Beine. Die Füße stecken in schwarzen High Heels. Klassische High Heels, so wie High Heels sein müssen: Also schlank spitzer Stilettoabsatz und nach vorne in eine lang gezogene Spitze auslaufend. Wie ein Dolch. Oben ist der Schuh unverschämt weit ausgeschnitten: das Leder gibt die Ansätze der Zehen ein kleines Zipfelchen weit preis. Die angedeuteten dunklen Einbuchtungen zwischen den Zehen, die leicht gequetschte Optik: genau so muss ein Frauenfuß inszeniert werden.

Paris ist die ideale Besetzung für eine Nylons-Show. Soviel jedenfalls steht nach dem ersten Scan fest. In ihrem Fall müssen es schwarze (!) Nahtnylons klassischer Machart sein: mit Hochferse – also cuban heel. Es ist ein Augenschmaus, ihr dabei zuzuschauen, wie sie die Nylons anzieht. Das ist Filigranarbeit, die keine Nachlässigkeit duldet: die Naht muss exakt mittig und gerade von oben nach unten über die Beinrückseite laufen. Beim Festmachen der Strümpfe am Hüftgürtel wird gern Hilfe gewährt. Man muss die Bänder so kurz justieren, dass der Strumpf leicht unter Spannung gesetzt wird und dadurch der tiefschwarze breite obere Rand an der Stelle, wo er im Gummi festgeklemmt wird, konisch nach oben gezogen wird.

Paris sieht jetzt gar nicht mehr aus wie Paris. Sie ist zu einem Vamp mutiert. Sie sieht jetzt nuttig aus. Richtige Männer mögen das. Die Amerikaner sprechen von sluttiness. Und Frauen mögen das auch. Wenn sie auf Männer stoßen, mit denen sie ihre sluttiness ausleben können. Das macht Frauen geil: Wenn sie merken, dass ein Mann sie begehrt und wenn er dirty zu oder mit ihnen spricht. Wenn er nicht fragt: darf ich mit dir schlafen? Sondern wenn er bestimmend sagt: ich will und werde dich ficken!

Paris ist in ihrem Element. Sie posiert in allen erdenklichen Stellungen. Immer wieder sucht sie sich in den diversen Spiegeln des großen Raums. Sie posiert auch und vor allem für sich selbst. Aber das stört den Beobachter nicht. Ganz im Gegenteil! Es ist eine Menge Zeit vergangen inzwischen. Und noch immer ist sie „angezogen“. Jetzt posiert sie auf dem Bett. Auf Händen und Knien. Sie schiebt ihren Arsch zurück und nach oben. So weit zurück und nach oben, dass sich dem Beobachter hinter ihr eine unglaublich geile Perspektive auf Beine, Arsch und Taille eröffnet. Und jetzt passiert das Unerhörte: Ihr Arsch wandert tänzelnd nach hinten … immer weiter nach hinten … schließlich soweit, dass die Arschbacken den prallen (!) Schwanz des Beobachters berühren. Durch das dünne Textil der Sommerjeans hindurch. Sie schiebt und reibt mit ihrem Arsch den Schwanz hin und her … Was für eine Nutte!

Eine perfekte Show. Perfektes teasing. Was natürlich immer auch ein Jammer ist. Je perfekter die Show, umso verrückter wird man danach: abzuspritzen. Ihr (sofort!) alles auf den Arsch oder auf die Titten oder noch besser: auf die schwarzen Nylons zu spritzen! Aber damit wäre die Show zu Ende. Und die Spannung und Geilheit dahin. Deswegen muss das teasing immer weiter gesteigert werden. Immer noch ein wenig geiler. Ganz nah an den Orgasmus hin. Aber nicht zu nah. Oder zu weit!. Bitte noch nicht jetzt! Der Schwanz zuckt. Aber er spritzt nicht – wird nur praller! Und immer noch ein wenig mehr.

Jetzt dreht sie sich auf den Rücken. Spreizt die Beine. Und beginnt, an ihrem Slip zu spielen. Natürlich hat sie ihn noch an. Aber genau jetzt schiebt sie ihn zur Seite. Endlich! Oder vielleicht doch: noch zu früh? Wer will das wissen, wenn der Schwanz kaum mehr praller werden kann. Sie spielt mit ihrer Möse. Und inszeniert dabei ein weiteres Detail ihrer erotischen Präsenz: ihre Nails. Wunderbar lang und eckig gefeilt. In einem hellen Rosa grundiert und mit einem Strassmuster gestylt. „Meine Chefin“, sagt sie, „meint, dass die Nägel zu lang sind“. So sähen sie „nuttig“ aus. Klar tun sie das! Ein ganz entschiedenes: Ja! Aber was bitteschön soll das in einem Puff (!!!) für ein Vorwurf sein!

Die Nails spielen mit der Möse. Mit den Schamlippen. Legen die clit frei. Die Amerikaner nennen das pink. Das Pink der Frauenmösen. Jetzt endlich wird aus dem Beobachter ein Akteur. Give me pink! Er leckt sie. Riecht und schmeckt und fühlt ihre Weiblichkeit. Das ist immer wieder etwas Unglaubliches. Der Duft und der Geschmack einer Frau. Es dauert nicht lange bis sie kommt. Die Show hat sie so geil gemacht, dass es ein Leichtes ist, sie zum Orgasmus zu bringen.

Und natürlich bläst sie im Gegenzug seinen Schwanz. Nimmt ihn in den Mund. Und setzt dabei ihr Zungenpiercing geschickt ein. Fühlt sich geil an! Wenn das Metall zart über die harte Eichel schrubbt. Und sie in den Sack beißt und die Eier einzeln und auch mal beide zugleich in den Mund nimmt. Aber gespritzt darf noch lange nicht werden. Auch wenn es jetzt, da der Schwanz sie stößt, schnurstracks genau darauf hinaus will. Ja – dieser Wille, dieser Manneswille: zu spritzen, endlich alles aus dem Sack herauszuspritzen. Dieser Wille wird jetzt übermächtig. Und muss doch immer noch in die Schranken gewiesen werden. Weil mit dem Spritzen die so sehr genossene Spannung in sich zusammen fallen wird. Also noch ein Stoß. Und noch einer. Bitte noch nicht spritzen! Deshalb jetzt kurz innegehalten … ja zuck’ nur … du dicker geiler Schwanz … aber spritz’ nicht … heb dich noch auf … und stoß sie … nun von hinten … die Eier klatschen an den Arsch … was für ein Klang! … und noch ein Stoß … und wieder … ein Zucken … und ein Zurückhalten … ein kleiner minimaler Tropfen schafft es hinaus … es ist nur noch ein Krampf … und endlich endlich endlich … spritzt eine gewaltige heiße Spermafontäne auf dieses geile nuttige Glamourweib.


Calisto
__________________
Le stelle più belle sfavillino e brillino!

Antwort erstellen         
Alt  05.07.2009, 10:58   # 127
Little Joe
 
Benutzerbild von Little Joe
 
Mitglied seit 8. March 2005

Beiträge: 209


Little Joe ist offline
Von meiner Seite gibt es nicht viel Neues zu berichten,da ich wieder mit der kleinen Amy am Zimmer war. Dieses geile Stück ist und bleibt der absolute Wahnsinn.

So long
Antwort erstellen         
Alt  01.05.2009, 20:16   # 126
woipadinga
 
Benutzerbild von woipadinga
 
Mitglied seit 10. April 2003

Beiträge: 30


woipadinga ist offline
Paris - Am falschen Platz

Ich war am Freitag wieder einmal im Haus am Berg. Ich weiß nicht ob es an der so oft zitierten Krise liegt, aber die Stimmung im Bab war selten so schlecht. Nichts desto trotz kam ich mit Paris ins Gespräch und wie es sich eben in diesem Haus gehört, verschwand ich mit ihr im ersten Stock. Was meine kleine Paris aber da ablieferte, wiederspricht allem vorher im Babylon erlebten. Ausziehen - duschen - etwas fummeln - abspritzen und die Meinung vertreten, das beste was das Haus zu bieten hat zu sein (na dann gute Nacht)
"Laufhausniveau".
Ein kleiner Tip an Paris: Bewirb dich im Roma - im Babylon bist du falsch
Ich will auf keinem Fall mehr das "beste dieses Hauses" haben
Antwort erstellen         
Alt  05.04.2009, 11:22   # 125
EyesLover
retired
 
Benutzerbild von EyesLover
 
Mitglied seit 16. March 2004

Beiträge: 293


EyesLover ist offline
Kleine Frühlingstour, 3. Teil

der club war eigentlich nicht übermäßig besucht an diesem abend. wirtschaftskrise?
eine gute, solide auswahl an schönen frauen, aber nichts (neues), was mich unbedingt gereizt hätte. so passte es mir recht gut ins konzept, dass (eislauf)prinzessin hanni mich sofort unter beschlag nahm und mich fast schon in der bar vergewohltätigte
am zimmer ging es dann so weiter, ein traum , aber was soll ich schreiben? über hanni wurde weiter unten schon so viel geschrieben, ihre bilder kann man sich dort auch ansehen, eigentlich ist damit alles schon gesagt. wenn man mit ihr kann, dann kann man halt sehr gut mit ihr

beim abschließenden – fantastischem - gemeinsamen abendessen habe ich dann noch zwei lusthausgrößen der extraklasse getroffen
meine herren



EL
__________________
...allways looking for beautiful eyes
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  26.03.2009, 00:39   # 124
derwisch
liebt das Besondere
 
Benutzerbild von derwisch
 
Mitglied seit 29. January 2003

Beiträge: 781


derwisch ist offline
Zitat:
Goldies in Wals
Hey nach Jahren wieder einmal am Berg ...... was für unbekannte Damen!! Ein Genuss. Ich kam gerade zur Tür rein, da lächelte mich ein Blondinchen nett --- nein zuckersüß- an..... sie stand irgendwie gelangweilt herum aber war voller Tatendrang: Sie zog mich neckisch zu sich ran und rieb provoziernd ihren Körper an mich...... dieser Po, dieses Parfum Dabei gingen ihre Finger rasch auf Wandersucht......uppps was ist denn das... meinte sie lüstern und diebisch Ich natürlich schon auf 180: ich will harten Sex! sie lachte und zog mich einfach mit. Im Zimmer riss ich ihr förmlich die Kleider vom Laib...... hey endlich mal ein richtiger Mann!! Hört man wirklich selten...... tut das gut im Alter !! Als Dank gab es eine heisse Knutscheinlage auf dem Bett! Damit kein Unglück zur falschen Zeit passierte gings dann hurtig in die Dusche........... aber ich war nicht lange allein: dort folgte ein heisses Abtasten, innige Küsse und dann bückte sich die Maus und nahm in tief und fest in den Mund! ... sie saugte und würgte..... ich konnte sie nicht stoppen!! kurzes waschen und ich trug die Prinzessin liebevoll zum Bettchen.... dort wurde das heisse Spielchen fortgesetzt..... die lüsterne Zunge, die vollen Lippen, der heisse Atem, dieser Körper ---- nichts wurde ausgelassen und sie war mir die Antwort nicht schuldig .... sie fing an zu stöhnen, zu wimmern ---- ja ja gib es mir, komm, fick mich..... ich war wie im Rausch: drehte sie auf den Bauch, ihren heissen Po hoch und rein mit ihm ---- natürlich gummiert!!--- sie feuerte mich, schneller, harter.... ja -- nein nicht aufhören!!! Natürlich nicht, du Miststück!! Da ich endlich ein heisses Stück gefunden habe.... mal nicht eine andere Stellung?? ---- sie war sofort begeistert: endlich einer mit Ideen Somit stand sie mit ihren schnittigen Schuhen in leicht gebückter Haltung vor der Kommode ..... im Hintergrund lief ein heisser Song in irgendeiner Sprache..... und ich nahm sie nochmal von hinten...... sie stützte sich auf die Kommode und meine Händen krallten sich in ihren Hinter............. und bald kam die Erlösung Ich war fertig und sie lächelte liebevoll und in ihren Augen war ein leicht verschleierter Blick zu erkennen...... Ich war einfach fertig (und die Stunde war um). Somit krächzte ich zur Maus: ich muß etwas trinken und benötige unbedingt eine Stärkung. Sie fand es vollkommen in Ordnung und meinte: toll, darf ich Dich begleiten..... ich muß nur noch aufräumen! Endlich mal ein Mann, der weiß was er will und nicht mit zulabbert, wie toll und schön ich bin..... Ungläubig schaute ich sie an: ja ja du glaubst nicht, was die Männer so alles erzählen können !!

Irgendwo habe ich mal von einem "verloren Sohn/Papa" gelesen: er fand es immer toll, wenn die Dame danach wie eine einfache Putzfrau die Dusche putzte...... sie kam (wie die Herren beim Bezahlen) sehr schnell wieder in der Realitä an..... oder so ähnlich.....

Lady, das war eine heisse Zeit! Hat Spaß gemacht...... kein GFS sondern animalischer Sex..... wie P.....s..x .... trotzdem nicht ganz billig das Vergnügen...... aber preiswert

Bleibe brav, träume süß....... ich komme wieder


ciao bella



Jetzt gehe ich ins Bettchen....... und träume und spüre Camilla
Antwort erstellen         
Alt  22.03.2009, 13:33   # 123
Felix Krull
Hochstapler
 
Benutzerbild von Felix Krull
 
Mitglied seit 1. September 2004

Beiträge: 170


Felix Krull ist offline
Goldies in Wals

Berufliche Verpflichtungen in Salzburg lieferten den überaus willkommenen Anlass, dem Walser Lusttempel meine erneute Aufwartung zu machen. Nach dem obligatorischen Small Talk mit Margareta wollte ich zunächst die Anzahl und Ausstrahlung der anwesenden Mädchen überprüfen.

Und - auf den ersten Blick bot sich dem Hochstapler eine recht ansehnliche Zahl verführerisch wirkender Mädchen. Den oberflächlichen Blick geschärft ergab sich jedoch ein etwas anderes Bild. Nur wenige der anwesenden Damen entsprachen den durchaus hohen Ansprüchen des Hochstaplers, was Eleganz, souveränen Stolz und weibliche Umgangsformen angeht.

Bezeichnend dabei ist, dass es sich bei den beiden einzigen, die meinen diesbezüglichen Anforderungen entsprachen, um bereits seit längerer Zeit im Etablissement arbeitende Mädchen handelt. Über Anastasia wurde bereits einiges geschrieben und diskutiert. Ihre Ausstrahlung und ihre Schönheit sind immer noch faszinierend. Über Camilla hingegen hat uns Kollege Antonio letzthin ausführlich berichtet. Wie man übrigens hört, könnte sich deren Kollegin Naomi auch nicht in jenen Maßen über die besondere Hervorhebung gewisser Umstände durch den Latin-Lover gefreut haben, wie dies gemeinhin angenommen werden könnte.

Camilla indes war an diesem Abend äußerst gut gelaunt. Offenbar stand ein Urlaub in fernen Gefilden unmittelbar bevor. Hierzu fiel mir natürlich sofort der äußerst nützliche Tipp unseres geschätzten Derwisch ein, der weiland (wohl berechtigt) meinte, dass die großzügige Finanzierung ihres Urlaubes die Mädchen derart zutraulich werden ließe, dass einem Hören und Sehen vergehe. Wie auch immer. In den drei Stunden, die ich mit Camilla im Zimmer verbrachte, vergingen dem Unterfertigten tatsächlich Hören, Sehen und beinahe sogar noch die Hochstapelei, was im allerletzten Moment gerade noch verhindert werden konnte.

Ob der zarte Duft des Abschiedskusses bis zu ihrer Wiederkehr aus dem sonnigen Urlaubsparadies anhalten wird, bleibt zweifelhaft. Fakt ist, sie ist eine der wenigen, die eine Wiederkehr nach Babylonien lohnt….

Felix
__________________
Man könnte den Marquis de Venosta durchaus als ambivalente Existenz ansehen! Wenn man nicht blind ist!

Antwort erstellen         
Alt  21.02.2009, 14:50   # 122
antonio
Zorro`s Blutsbruder
 
Benutzerbild von antonio
 
Mitglied seit 22. January 2004

Beiträge: 591


antonio ist offline
Cool GFS vom Feinsten

Vorab mein grosses Lob an das Babylon am Berg.
Es war gestern/heute mein erster Besuch in diesem Etablissement und ich war sehr angetan. Leider war die Küche schon geschlossen, aber mit ein paar Brötchen wurde trotzdem aufgewartet.
An der Bar dann eine Unzahl an flotten jungen Zweibeinern - da fiel die Wahl sehr schwer.
Naomi eine süsse sehr nette dunkelhaarige Russin und Camilla eine kecke Blondine ebenfalls aus Russland nahmen sich unserer an und wir hatten unseglichen Spass.
Zeit gegen 03.00 aufs Zimmer zu gehen. Kurz in den Pool, dann ab auf das Federbett. Camilla liebkoste mich von A bis Z und genoss sichtlich auch mein Verwöhnprogramm. Da etwas Alkohol bei mir im Spiel war hate ich die Ausdauer wieder einmal für mich gebucht. Camilla konnte es nicht fassen, dass ich nicht kam und legte sich wirklich ins Zeug. GFS vom Feinsten. Nachdem mein Freund das Zimmer so gegen 04.00 verlassen hatte, gönnte ich mir beide Prinzessinnen noch für eine Halbe.
Naomi meinte unbedingt mir ihren Finger in meinen Allerwertesten stecken zu müssen - nicht so mein Ding - ich sagte ihr dies und nam mich ihrer an. Ficken in wirklich geilem Ambiente war angesagt und nun wollte ich Naomi auch zeigen wie sich die Backsidevariante anfühlt. Sie verkniff kurz ihr Gesicht genoss aber sichtlich die Alternative. Beide Löcher abwechselnd zu vögeln war sensationell und ich denke es bereitete ihr auch viel Freude.
Camilla war derweilen den Tränen nahe aus Eifersucht und wollte nun endlich meinen Saft. Keine Chance - es war soooo geil mit den Beiden und nach etlichen Gummis war es Zeit heim zu gehen.
Beim Ankleiden meinten die Lieben, dass sie den "Sexprotz" nicht verstehen können, da es beiden nicht gelang mich zum Finale zu bringen.
Wir unterhielten uns noch im Foyer und Naomi wollte mit mir nun noch etwas Kochen gehen.
Leider kam das Taxi dazwischen und so mussten wir unser Wiedersehen auf ev. Montag verschieben.

PS: Camilla wäre mein Traummädchen. Der Sex etc. mit ihr war besser als wie mit jeder Frau die ich je hatte. Warum findet man solch ein Girl nicht im normalen Leben. Ich hoffe wir haben uns nicht verliebt.
Antwort erstellen         
Alt  17.02.2009, 14:25   # 121
Ghost Rider
 
Mitglied seit 2. September 2008

Beiträge: 25


Ghost Rider ist offline
Hanni

.....und wieder bin ich ihrem Charme erlegen....

Bei meinem letzten Besuch sind mir zwar einige neue Damen aufgefallen, vorwiegend aus Rumänien, auch neue Damen aus Deutschland, doch an Hanni komme ich einfach nicht vorbei. Ihre offene lockere Art begeistert mich, auch wenn ich kaum zu Wort komme. Egal, sex macht mit ihr Spaß!
Antwort erstellen         
Alt  08.02.2009, 12:32   # 120
mande7
 
Mitglied seit 19. April 2004

Beiträge: 50


mande7 ist offline
Thumbs down Zauberberg ?

Ende Januar an einem Samstag bin ich wieder einmal zum Zauberberg Babylon gereist.
Um ca. 19 Uhr habe ich das große tolle Haus betretten, nachdem ich meinen Mantel an der Gadarobe abgegeben habe bin ich gleich an die Bar.
Nach meiner Bestellung für ein Getränk habe ich einige bekannte Gesichter gesehen.
Amy, Carmen etc. leider auch einen total besoffenen Gast den ich letztesmal im Mai 2008 getroffen habe.
Dieser Gast hatte wieder Probleme mit dem stehen, sitzen und mit dem trinken, also ein imposanter Anblick.
Nach der Unterhaltung mit ein paar Mädels, Hanni, Carmen, bin ich aufgrund meiner leicht massiven Geilheit bei einer blonden Ungarin gelandet.
Nach einigen Streicheleinheiten, Umarmungen und Küsschen sind wir dann, aufs Zimmer, die Dame war nett und bemüht leider für meine verwöhnten Ansprüche zu einfach.
Der Service: ZK, FO mit viel Handeisatz, 69, leider kein FOT.
Nach 20 Minuten habe ich den Schlüssel unten an der Empfangsdame abgegeben, bin dann gleich zum Essen.
Die Verköstigung mit gutem Wein war wirklich sehr gut, ohne Einschränkungen.
Da meine Geilheit noch nicht gebändigt war, bin ich noch einmal in die Bar.
Die meisten Damen in diesem Nobeletablissement wirken eher lustlos, für mich nicht besonders begehrenswert.
Bei meinen Ausflügen zum Walserberg ins alte Babylon kann ich mich an sehr viele nette, gut gebauten Damen wie Sissy, Mercedes, Lisa, Daniela, Elvira etc. erinnern, wo mann den Eindruck gehabt hatte mann ist im Paradies, mann wußte nicht wo mann zuerst hinschauen sollte, einfach Gigantisch.
Heutzutage muß mann wirklich sehr geduldig warten bis ein Mädchen dieses Kaliber in die Bar kommt.
Für mich ist das Babylon Salzburg nicht mehr in der Champions League, außer der Preis mit Speis und Trank.
Außerdem hat das Babylon wieder einen Kalender, die Damen sind nicht wie früher vom Haus, sondern Fotomodels.
Mein Fazit der Zauber ist massiv verflogen, die Luft ist rauß, der Club ist Fassade, für mich kein Grund mehr diesen Club zu besuchen.
Good Bye old Babylon
Antwort erstellen         
Alt  24.01.2009, 22:46   # 119
Buffalo Bill
Einmal Löwe - immer Löwe
 
Benutzerbild von Buffalo Bill
 
Mitglied seit 25. October 2002

Beiträge: 30.026


Buffalo Bill ist offline
Mahlzeit...

sorry, war die ganze Woche über im Stretch, deshalb erst heute der noch geschuldete Kurzbericht über den letzten Betriebsausflug unseres (fünf aufrechte wackere Streiter) Nobelétablissements in das einzig ihm annähernd gewachsene ...

in aller gebotener Kürze:

1.
negativ: ein krasses, von mir bislang in diesem Ausmaß noch nicht erlebtes Missverhältnis von Damen zu Gästen, die in deutlicher (wenn nicht gar mehrfacher) Überzahl waren ...
leichtsinnigerweise hatten wir das dafür wohl u.a. ursächliche Faktum weder gecheckt noch berücksichtigt oder gar für möglich gehalten, dass es der letzte Tag einer Auto-Messe in Salzburg war (wie zwischenzeitlich recherchiert "AutoZum" ... zum was eigentlich ? ) ...
aber egal - eben Pech für die anderen ...

2.
weiter negativ: dieser Blödsinn mit dem Rauchverbot hat sich nun also auch in Österreich (trotz gegenteiliger Beteuerungen - gell, loveme ... und zu einem Zeitpunkt, zu dem unsere Polit-Dilettanten in dieser Sache schon wieder zurückzurudern beginnen ) sogar so weit durchgesetzt, dass man(n) im Speise-/Aufenthaltsraum nicht mehr darf/kann/soll ...
und das bei einer "geschlossenen Gesellschaft" ...
mein Résumée dazu: weg mit dem Quatsch ...
denn die (oft zu) laute Bar ist halt nicht jedermanns Sache, "draußen" aber wiederum nicht rauchen zu dürfen/können/sollen, macht die Sache zusehends ungemütlicher ...

3.
zum Kern der Unternehmung:
als ob des oben beschriebenem Missverhältnisses die Stimmung der Runde bereits zu sinken begann (nachdem gleich zu Beginn des Abends ein bis dato nicht wieder aufgetauchter Mitstreiter mit einer beeindruckenden Blondine entschwunden war), musste die Moral der Truppe gehoben werden, und so habe ich mir, mich - einschlägigen Schilderungen zufolge - mit den Worten "das werden wir jetzt ändern" erhebend und (ob (s)eines früheren Erlebnisses nachdrückliche Warnungen eines rosafarbenen Kumpanen in den Wind schlagend), an der Bar Manuela, die Auserwählte des Abends gekapert ... eine mittelgroße, schlanke Estin mit atemberaubender Figur (Filigranvermessungen à la loveme pflege ich nicht durchzuführen) und langem schwarzen, (nur ?) an diesem Abend im leichten Rasta-look frisierten Haar ...
nach kurzem Kennenlernen haben die folgenden drei halben Stunden wieder mal unter Beweis gestellt, wie subjektiv Wahrnehmungen und Einschätzungen hinsichtlich der Mädels oft sein können ... von einer Bestätigung der zuvor möglicherweise leichtsinnig missachteten Warnungen keine Spur ... weit von einem Reinfall entfernt ... wobei ich mir aber auch vorzustellen vermag, dass Manuela sicherlich besser für die GFS- als für die hardcore-Nummer geeignet sein mag ...
Besonderes ? naja, zwei Brust-piercings ... also eins an jeder ... und vor allem ein Zungen-piercing ... immer wieder erstaunlich, was damit alles möglich ...
alles in allem war ich einmal mehr sehr zufrieden - mindestens anständiger Babylon-Durchschnitt, würde ich mal sagen ...
ach ja - für die, für die`s eine Rolle spielt: Konversation (vorerst, sie lernt) zu 90 % nur in Englisch ...

4.
das Rahmenprogramm: die Vollpension - wie immer - bemerkenswert ... Gänseleber-Variationen und Filetsteak ... letzteres ist übrigens immer noch aus ...
im übrigen jedoch - siehe 2. ...

5.
die restliche Truppe hat sich dann auch noch - teilweise auch mehrfach - schadlos gehalten ... ein bestimmter, für gelegentliche Maßlosigkeit bekannter Teilnehmer sogar in beachtenswertem Ausmaß in jeglicher Hinsicht ...
nichtsdestotrotz war ihr Auftritt einmal mehr ... ääh ... peinlich ...
aber vielleicht wollen sie ja selbst noch was dazu sagen ...


unterm Strich also ein trotz anfänglicher Bedenken und leicht stimmungsdämpfender Rahmenbedingungen - wie immer - doch noch ausgesprochen positiv verlaufener Betriebsausflug, den wir zu gegebener Zeit sicherlich wiederholen werden ...


__________________
BB
Willywirt
Dichterfürst
Comte De la Voile


Da Preiß` redt sein` ganzn Denkvorgang mit,
da Bayer gibt bloß as Ergebnis bekannt ...

Da Bayer hoit liaba as Mai, bevor à`an Schmarrn redt,
da Preiß` redt liaba an Schmarrn, bevor à`as Mai hoit ...

À g`wamperter Bayer is à gstand`ns Mannsbuid,
à g`wamperter Preiß` is à fette Sau ...
Antwort erstellen         
Alt  08.12.2008, 00:06   # 118
Little Joe
 
Benutzerbild von Little Joe
 
Mitglied seit 8. March 2005

Beiträge: 209


Little Joe ist offline
Wieder Amy

Kann nicht viel Neues berichten, da ich wieder mit Amy am Zimmer war. Ich komme an diesem kleinen geilen Luder einfach nicht vorbei. Zur Zeit sind sehr viele schöne Frauen im Babylon.

So long
Antwort erstellen         
Alt  23.11.2008, 14:25   # 117
loveme
4ever.¸¸.·´¯`*©*
 
Benutzerbild von loveme
 
Mitglied seit 30. December 2003

Beiträge: 15.513


loveme ist offline
Ein ganzes Fußballlusthausteam hatte sich – pünktlich zum Wintereinbruch – zu einem Treffen am Walserberg verabredet...
Freunde, Bekannte, Mitstreiter – wie auch immer...manche kannten sich schon lange...auf andere war man wiederum sehr gespannt...eine interessante Veranstaltung schien sich da auf der noblen Autobahnraststätte zu Wals anzubahnen...
Anstatt der „Elf“ sind dann(er) aber „nur“ 7 gekommen...die aber dafür gleich mehrmals...sodass man mit ruhigen Gewissen von den „glorreichen Sieben“ sprechen kann...

Lange Rede, kurzer Sinn...vom frühen Nachmittag bis in den frühen Morgen war ich schon lange nicht mehr in einem Nobelclub...es muss mir dort also gefallen und ich muss mich wahrscheinlich auch wohl gefühlt haben...und nicht nur ich...

Die Beschreibung des Clubs...Ambiente...Essen...weibliches Personal...überlasse ich den „Neulingen“....ich habe das ja schon oft genug gemacht...

Nun aber zum Wesentlichen...
Hanni kenne ich nun schon fast zwei Jahre...sie hat früher auch im Napoleonhof und im Casa Bianca unter dem Namen Helena gearbeitet...und ich hatte auch schon einmal sehr gute Erfahrungen mit ihr gemacht...
Hanni...ein sehr sportliches, intelligentes Girl aus Budweis...ist eine mehr als angenehme Gesellschafterin...eine Beschreibung der Schönen erspare ich mir allerdings und füge dafür lieber ein paar Bilder von ihr ein...und entspricht haargenau meinem Beuteschema. Auch vom Service her...
ZK bis zu den Mandeln, gekonntes FO, in allen Positionen sehr beweglich...bei Hanni bleiben einfach keine Wünsche offen. Ich halte meinen Bericht bewusst kurz, da sich...in den frühen Morgenstunden...auch noch ein anderer Mitstreiter unserer Runde für Hanni entschieden hat und ich ihm ja nicht alles wegberichten will...

Ein sehr unterhaltsamer Abend...mit einem legendären Kneipenwirt, einem niemals satten...und dass in wirklich jeder Beziehung...rosaroten Duracellhäschen, einem Cowboy aus Wien, einem Berufsalkoholiker aus der Umgebung, einem berüchtigten Eishallenbaumeister aus D und einem...last but not least...gefürchteten Mafiaboss aus dem Süden...meine Herren, es hat mich wirklich sehr gefreut...

Ich komme jetzt auch nicht drumherum, mich für die ausgezeichnete Bewirtung bei den Verantwortlichen des Hauses zu bedanken...einfach perfekt wie immer...
__________________
let's talk about sex...

Le Comte de la Revue.

"Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." Platon
Antwort erstellen         
Alt  28.09.2008, 18:30   # 116
Maerchenprinz
 
Mitglied seit 4. June 2006

Beiträge: 421


Maerchenprinz ist offline
Babylon Oktoberfest

Habe mich am Freitag wiedermal auf den Zauberberg "verirrt" und war zum ersten Mal auf einer Party.... Kurz gesagt - meins wachrs nicht. Oktoberfest in so einer Nobelherberge passt für mich nicht. Hier wird Tube geblasen, manche nette Hasen in Dirndl oder ungarischer Tracht!?!?!?!?!?, das Restaurant voll, die Musi an der Bar - naja wem´s gefällt.....

Bin dann wieder abgedüst nach kurzer Zeit und unverrichteter Dinge.....

Hab gerade noch von der Erika gelesen - so ein paar nette Details würden mich schon interessieren - ist mir auch schon aufgefallen - "leider" immer besetzt und somit hatte ich noch keine Möglichkeit....

abendliche Grüsse
Antwort erstellen         
Alt  27.09.2008, 18:24   # 115
Aramis46
 
Mitglied seit 17. July 2006

Beiträge: 82


Aramis46 ist offline
Echt tollen Babylon Abend in Wals erlebt

Ich war wiedereinmal nach fast 1 Jahr in Salzburg beruflich unterwegs und es zog mich nach Wals ins Babylon. Bei diesem fiesen Salzburger Schnürlregen war mir nach etwas Wärme, Zärtlichkeit und gutem Essen.
Als nichts wie rein. Nach den Umbau befindet sich die Bar im Wintergarten gelich beim neu gestalteten, wunderschönen Garten mit diversen, beleuchteten Springbrunnen. Die Bar im Untergeschoss wird nur mehr bei großem Andrang benutzt. Der Wintergarten mit der Bar kam mir allerdings trotzdem etwas klein vor für einen durchschnittlichen Besuchsandrang. Letzen Donnerstag war es ziemlich voll, praktisch keine freie Sitzgelegenheit weder im Restaurant noch bei der Bar. Also einen Drink an der Bar im Stehen. Dabei kam ich in ein nettes Gespräch mit einer großen, schlanken Slowakin mit dunklen langen, gewellten Haaren.Wir plauderten recht nett, doch im Laufe des Gesprächs fiel mir ein anderes Mädchen positiv auf.
Es war eine schlanke Ungarin mit Brille- ich glaube ihr Name war Erika. Es war aber nicht die Erika, die ich aus dem Babylon in Wien in Erinnerung hatte. Die war um einges älter. Sie erzählte mir, dass sie jetzt 3 Monate zu Hause war und jetzt wieder in Salzburg ist.
Das anschließende Erotische Erlebnis(Details werden nicht verraten!) ist zu 100% weiter zu empfehlen.
Alles in allem war es ein gelungener Babylon Abend in Wals. Die Qualität der Mädchen hat sich seit dem eltzten Jahr merklich gebessert und die Zahl der Topmädchen an diesem Abend war sehr hoch!!
Antwort erstellen         
Alt  05.09.2008, 17:42   # 114
Marquez
Don Juan Francisco
 
Benutzerbild von Marquez
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 73


Marquez ist offline
Nach ewigen Zeiten war wieder einmal ein Besuch im nunmehr umgebauten Walser Lusttempel angesagt. Bereits am Eingang traf ich zwei lustige Gesellen, die vorgaben, mich angeblich aus früheren Zeiten zu kennen und ich solle mich daher nicht so anstellen.
Nun gut!

Die neue Bar gefällt mir. Noch besser allerdings der Garten. Sehr geschmackvoll und gerade in lauen Nächten ein willkommenes Rückzugsrevier für neckische Plaudereien und – vermutlich - auch mehr.

Die überschaubare Damenschar wirkte auf mich grundsätzlich gut gelaunt und interessiert an dem, was durch die Eingangspforte schlich.
Zwei Minuten und ich hatte bei einer herzlich lächelnden Ungarin mein Getränk bestellt, um mich umgehend und sondierend dem Geschehen zu widmen. Fluggs jedoch schweifte mein schüchterner Blick in Richtung Rattancouch im Freien.

Draussen vor dem Terrassentore hatte sich ein blondes Fräulein zur Ruhe gesetzt und unterhielt sich zurückhaltend mit einem etwas unnatürlich lächelnden Jacketträger. Ich erinnerte mich wage an die mit Entschiedenheit vorgebrachten Äußerungen eines Kenners der Szene, wie dieser dem Fräulein durchaus überragende Schönheit, doch wohl auch Schwächen in der besonderen Zuwendung in gewisser Hinsicht bescheinigte. Cum grano salis – wie andere mit mir damals schon befanden.

In Sekundenbruchteilen hatte ich die Erinnerung an dieses unerhört weibliche Geschöpf vor Augen. Vor Jahren hatte ich ihren perfekten Körper schon einmal genossen, allerdings war ihre Art zu dieser Zeit noch etwas schüchterner als meine, ihr als kühl empfundenes Auftreten dem ihrer königlich englischen Namensvetterin sehr ähnlich und so konnte im Nahverhältnis zwar eine durchaus gute aber nicht perfekte Zweisamkeit aufkommen.

Ihre freudige Umarmung riss mich jäh aus dem rosafarbenen Sinnieren. Ich erklärte mir ihre spontane und herzliche Begrüßung zunächst damit, dass sie mich offenbar wiedererkannt hatte und vermutlich meine zurückhaltende Haptik dem Treiben der - in durchaus Überzahl anwesenden - örtlichen Landbevölkerung vorerst vorzog. Dem wollte ich mich in der Folge keinesfalls entziehen.

Es entwickelte sich ein äußerst prickelndes Gespräch im Kerzenschein und der reichlich fließende Amaretto di Saronno auf Eis heizte die erotische Romantik - trotz semantischem Widerspruch - bis ans Unerträgliche auf. Gegen Mitternacht konfrontierte ich Camilla überraschend mit dem klaren Wunsche, ihren Körper nunmehr vollständig nackt sehen zu wollen. Am hageren Fingerchen gezogen wurde ich so von ihr ins Gemach im ersten Stock geleitet, in welchem sie bei russischer Popmusik begann, meinem Wunsche Entsprechung angedeihen zu lassen.

Zärtlich züngelnd und küssend zog sie mich aufs Bett und offenbarte mir ihre Zuneigung in einer Reihe von Gesten, die gemeinhin unter Liebenden ausgetauscht werden. Im selben Maße, wie ich sie leckte, ließ sie ihre Zunge und Lippen auf meinem Zepter tanzen. Hände streichelten uns unentwegt. Als ich sie auf mir spürte und sie mich langsam zu reiten begann, waren wir längst zu dem verschmolzen, was sexuelle Körperlichkeit zu erbringen im Stande ist. Dreimal entzog sie mir in der Folge mein Elixier mit einer Hingabe, dass mir noch jetzt, beim Schreiben dieser Zeilen, die Sehnsucht nach weiteren Höhepunkten bis in die Fingerspitzen streift.

Es war wohl gegen drei Uhr am Morgen als wir in die Bar zurückkehrten, in der sich die noch anwesende Landbevölkerung an deutschen Schlagersongs erfreute und Tanzschritte zum Besten gab, die zwangsläufig aus dem genossenen Alkohol geboren sein mussten.

Besondere Erlebnisse bleiben einem für immer im Gedächtnis. Dieses mit Camilla gehört für mich dazu.
__________________
Glaub es oder lass es
Antwort erstellen         
Alt  19.08.2008, 12:32   # 113
aldo61
 
Mitglied seit 16. May 2007

Beiträge: 52


aldo61 ist offline
Babylon Abend toll verbracht

Hi!

Ganz entgegen meiner sonstigen Gewohnheit, war ich dieses Mal an einem Mittwoch und zwar dem 13. d.M. in Salzburg. Zuerst beruflich, dann packte mich aber doch ein gewisser Drang und ich fuhr ins Bab.

Nachdem ich in der letzten Zeit mehr als keusch war und auch die diversen Berichte über das Bab in SBG nicht gerade hervorradend waren ging ich mit gemischten Gefühlen hin.

Der Empfang war wie üblich, freundlich, höfflich und herzlich und da ich den neuen Garten noch nicht gesehen hatte begab ich mich direkt dort hin. Ich muss sagen der Garten trifft meinen Geschmack und hat mir sehr gut gefallen. Er gibt dem Bab nach der Aktion Baranbau etwas
zurück, das dem Lokal gut tut.

Ich aß im Garten, ein getrüffeltes Carpaccio und danach ein Fischfilet, das sehr gut war, trank ein paar Gläser Wein, und stellte mit Begeisterung fest, dass die Damen vom optischen her einfach toll aussahen und somit einige Berichte Lügen straften, das Level der Damen im Bab SBG sei stark gesunken.

Wie Ihr sicher wisst die Katze läßt das Mausen nicht oder wie es in meiner Muttersprache heißt "il lupo perde il pelo, ma non il vizio" also war meine erste Blick darauf gerichtet ob denn eine bekannte Dame anwesend sei, dem war aber nicht so. Also beschloss ich mal was neues auszuprobieren und hatte dann auch schon eine Dame in Auge gefaßt, ja ok es waren nicht nur die Augen, da erschien wie aus heiterm Himmel plötzlich Chiara, eine junge überausanziehende und reizenden Kroatin, die schon von früher kannt.

Die wiedersehens Freunde war beidseitig, wir aßen zusammen einen Nachspeise unterhielten uns prächtig und zogen uns dann aufs Zimmer zurück!

Die Einzelheiten kann sich jeder selbst ausmalen, in jedem Fall war das Mädel hammermäßig gut drauf, so dass ich nach geraumer Zeit, mit weichen Knieen, falsch zugeköpftem Hemd und sichtlich erschöpft um nicht zu sagen ausgelaugt, mir noch einen Dirnk und einen Kaffee gönnte um dann bestens gelaunt in Hotel zu fahren.

Ich war begeistert, natürlich von Chiara, aber auch von der Tatsache dass sich Level des Babylon nicht verschlechtert hatte, in jedem Falle nicht an diesem Abend!

Einstweilen Grüße ich Euch aus Rom

Aldo:winke::winner:
Antwort erstellen         
Alt  06.08.2008, 10:37   # 112
lospedros
 
Mitglied seit 13. August 2006

Beiträge: 42


lospedros ist offline
Hatte letzte Woche 2 Tage in Salzburg zu tun und musste natürlich unbedingt mit 2 Freunden alles abklappern was ins Salzburg angesagt ist.

Ein Station muss man da wohl im Babylon machen. Endgegen der Berichte vieler Kollegen hier im Forum gefällt mir der Umbau eigentlich recht gut, bei Schönwetter ist der Garten sicher eine tolle Bereicherung (auch wenn teilweise einsichtig vom Parkplatz.

Es wurde im Garten gegrillt und so haben wir zuerst ein Steak genossen. Danach hat sich jeder ein Mädel ausgesucht, dabei haben wir (leider) eine ziemliche Nationalitätenmischung zusammenbekommen, was für die Abstimmung untereinander leider nicht so gut war. Wir gingen mit einer Rumänin, einer Russin und einer Slowakin aufs Zimmer.

Die Russin ist Stammgästen sich ein Begriff - die hat eine Oberweite, dass ich alles verwettet hätte, dass die nicht echt sind, aber die sind echt, schwarze längere Haare. Super gebläse und ging gut mit beim Reiten,

Die beiden anderen hab ich leider nicht genossen, die Slowakin eher etwas für die GFS Schiene (Blonde Haare zierlicher Körperbau).

Was uns nicht gefallen hat war, dass irgendwie eine prof. Stimmung im Raum war, was man vom Bab nicht gewohnt ist. Ich war es gewohnt wenn man zu 6 auf ein Zimmer geht, dass dort eine Party ab geht.

Alles in Allem, das Bab ist immer noch einen Besuch wert, der Garten ist eine Bereichung, die Mädels waren schon mal besser.
Antwort erstellen         
Alt  04.08.2008, 20:39   # 111
alleskönner
 
Mitglied seit 2. June 2008

Beiträge: 45


alleskönner ist offline
tolle Frau

War auch vor kurzem im Babylon Salzburg , da nur normal verdiener kann ich mir das Babylon nur alle zwei Monat einmal leisten , und da ist man natürlich bei den Mädchen besonders kritisch ( 400.-ist für mich kein pappenstil )

In einem anderen Forum und auch hier wird eine gewisse Mändy aus Rumänien besonders hervorgehoben , und die wollte ich mir mal anschauen.

Generell gefällt mir das Babylon mit dem neuen Garten sehr gut , allerdings ist mir der schnickschnack nicht besonders wichtig , lieber wärs mir der Zimmer Preis würde um 100.-gesenkt.

Mändy wurde mir vorgestellt , und muss sagen wowww , eine super süsse Teeny Maus , mit kleinem Busen , und ca.49 kg Lebendgewicht.

Wir verstanden uns auf Anhieb super (spricht recht gut deutsch ), und dann gings schnurstracks aufs Zimmer , wunderbarer Körper ,superschönes Gesicht ,geile Zungenküsse , geiles Gebläse ohne Gummi , schönes Eierlecken mit saugen (musste aufpassen nicht zu kommen ) sie hatt überhaupt keine Berührungsängste ( auf wunsch steckt sie auch einen Finger den Gast in den Arsch allerdings mit Gummi ) ,dann gings zum ficken über ,Gummi drüber über meinen Pinsel ( ohne Gummi geht bei ihr gar nix ) und ficken in verschieden Stellungen ( muss sagen , selten so gut gefickt ) , das es mir den Schweiss aus allen Poren rann.

Abspritzen in den Gummi wollte ich dann doch nicht , und fragte sie ,um FOT,ohne wiederrede streifte sie mir den Gummi zärtlich vom Pimmel , und saugte und lutschte bis sich mein Sperma in ihrem Mund ergoss ( ein Wahnsinn ) leckte weiter und dann alles sauber .

Selten so ein Mädchen so geil erlebt ( durfte natürlich auch ihre rasierte Muschi lecken , sie wurde auch richtig feucht und glittschig ) , ihr schien es zu gefallen , leider verging die Stunde mit Mändy viel zu schnell , der Abschied von ihr ist mir sehr schwer gefallen.

Noch im Restaurant einen Imbiss zu mir genommen , und musste dann nach Hause fahren .

So das war mein erster Bericht , hoffe das noch weitere folgen werden ,euer Manni.
Antwort erstellen         
Alt  03.08.2008, 12:19   # 110
loveme
4ever.¸¸.·´¯`*©*
 
Benutzerbild von loveme
 
Mitglied seit 30. December 2003

Beiträge: 15.513


loveme ist offline
Nicht enttäuscht...

Ich war auf der Heimreise vom Bitch()-Volleyball Event am Wörthersee…auch auf der Strasse herrschte reger Verkehr…und ich ließ die letzten Tage so Revue passieren.
Allerhand los am guten alten Wörthersee...ich hatte dort eine groß gewachsene Schwedin kennen gelernt...wow, was für eine Frau...
„Darf ich einen Scharfen haben“ hatte sie mich gefragt und auf meine Kaugummibox gedeutet. „Gerne, die Kaugummis sind aber nur erfrischend“ hatte ich ihr frech geantwortet, „wenn Du was wirklich Scharfes haben willst musst Du mich nehmen“. Daraufhin hat sie mich zuerst nur verdutzt angegrinst und später beides genommen...zuerst den Kaugummi...dann mich...
„You're crazy...what do you to with me...but it's realy wonderful, my dear”…ihre Worte klangen immer noch in meinen Ohren…was für eine Nacht…

Aber ich schweife ab, kommen wir endlich zum Thema...

Bester Laune verließ ich die Autobahn, um einen Zwischenstopp an der Grenztankstelle Walserberg...landläufig oft auch Babylon genannt...einzulegen.
Auch hier reger Betrieb...der neue Supergarten hat dem Lokal gut getan...tolle Stimmung. Viele der Schönen dort kannte ich noch gar nicht und wollte daher erstmal die Lage peilen. Dazu machte ich es mir auf der Veranda gemütlich...allerbeste Aussichten kann ich nur sagen...
Plötzlich stand eine groß gewachsene Göttin in der Tür zum Garten...blond...schlanke, gerade Beine bis in den Himmel...wunderschönes Gesicht. Das kleine Schwarze und die High Heels perfektionierten den Gesamteindruck...ich lächelte sie an und bat sie sofort zu mir...

Da es sich bei den Namen der Damen ja zumeist um Künstlernamen handelt, habe ich auch nicht wirklich ein Problem Euch diesen zu verraten. Und ob es ihr nun passt oder auch nicht tangiert mich auch nur peripher, denn genau dafür haben wir ja dieses Forum. Damit muss sie in diesem Job rechnen, oder ansonsten halt als Metzgereifachverkäuferin im Hinterland werkeln...aber ich schweife schon wieder vom Thema ab...

Die Göttin nahm also neben mir Platz, Stephanie ihr Name. Die Schöne kommt aus Rumänien (hätte ich nicht gedacht) und wirkt auf den ersten Eindruck ein wenig kühl. Das legt sich aber nach einer gewissen Kennenlernphase (ein mehr als interessanter Small-Talk, das Ganze aber nur auf Englisch oder Italienisch möglich, und die Gute scheint im Babylon auch dafür bekannt zu sein, Gäste – bei denen sie kein gutes Gefühl hat – gerne auch Mal abblitzen zu lassen).
Ich schien jedenfalls ihren Ansprüchen gerecht zu werden, denn 45 Minuten später enterten wir gemeinsam das Zimmer 18 im zweiten Stock.

Ein perfekter Mädchenkörper kam zum Vorschein, als die 22jährige Rumänin das kleine Schwarze abstreifte und sich zu mir unter in die Dusche gesellte. Für Liebhaber großer Brüste ist Stephanie sicher nicht die erste Wahl, mich hat ihr Anblick aber begeistert...
Heiße Zungenküsse, gegenseitiges Abtrocknen und schon machten wir es uns auf der mondänen Liegestatt gemütlich. 69 war angesagt und das ausgiebig. Irgendwann spürte ich, dass es nun an der Zeit wäre meine Bemühungen zu forcieren und wurde von dem kurz darauf bebenden Körper der jungen Rumänin in meinem Eindruck bestätigt...
Nun wollte auch Stephanie nicht zurückstehen und lutschte und saugte an meinem Schwanz, dass es geradezu eine Freude war. Kondom drüber und schon schwang sie sie auf mich.

Dazu eine kleine Anmerkung:
Mir ist jetzt schon öfter aufgefallen, dass besonders große und ganz besonders außergewöhnlich schöne, junge Mädchen beim Ficken etwas unerfahren wirken und die Geschichte somit nicht ganz so rund „wie üblich“ abläuft. Woran liegt das? Trauen sich die jungen Männer heutzutage vielleicht nicht mehr an solche Mädchen heran? Das kann ich mir doch eigentlich nicht vorstellen...aber ich schweife schon wieder vom Thema ab...

Mir machte das jedenfalls nichts aus, ich packte Stephanie mit beiden Händen an ihrem knackigen Popo, unterstützte sie, und brachte sie somit ganz schnell in den richtigen Takt. Der Ritt wurde somit immer besser, immer heftiger und irgendwann einmal konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und verschoss die erste Ladung ins Tütchen...

Kuschelzeit, Duschen und danach ein gemeinsames Zigarettchen am Sofa...

Plötzlich entwickelte sich Stephanie zur Kuschelmaus, sie küsst auch phantastisch, ein reizendes und sehr natürliches Mädchen. Irgendwann einmal ließ sie sich vom Sofa gleiten und verpasste mir ein Gebläse, dass es in sich hatte. Ständig Augenkontakt, perfekter Tempowechsel...wow...
Also wieder Gummi drauf und eine Stehnummer vor dem Spiegel geschoben. Diese wundervollen Beine der 1,78m großen Schönheit...dieser herrliche Knackarsch. Irgendwann einmal schnappte ich sie mir dann einfach, hob ihre 53kg vom Boden weg und brachte die Geschichte so zu einem glücklichen Ende...
„You're crazy...what do you to with me...but it's realy wonderful, my dear”…schon wieder bekam ich diese Worte zu hören, da fühlt sich doch so ein alter Hirsch wie ich richtig gebauchpinselt…

Als wir nach unten kamen war die Küche schon zu, aber die unvergleichliche Maria zauberte uns ganz schnell eine kalte Platte...mit vielen leckeren Köstlichkeiten herbei...ganz hervorragend...

Stephanie...ein echter Rohdiamant....seid ja lieb zu dem Mädchen...
__________________
let's talk about sex...

Le Comte de la Revue.

"Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." Platon
Antwort erstellen         
Alt  05.06.2008, 12:26   # 109
black99
 
Mitglied seit 22. April 2004

Beiträge: 12


black99 ist offline
Recht enttäuscht

Ich war auch vor kurzem ( nachmittags ) im Babylon Salzburg und muss leider mande7 sehr recht geben.

Atmosphäre in der Bar oben gleich Null, ungemütlich, kalt, von aussen einsehbar.

Nur sehr wenig Mädchen anwesend ( zum Anfang 3 in der Bar, keine besonders, ist auch nicht viel besser geworden )

Im Essensberiech auch nichts los, 3 Männer sassen lustlos und alleine auf 3 weit voneinander entfernt stehenden Tischen.

Insgesamt also Stimmung bei mir und auch den anderen nahe dem Nullpunkt.

Eigentlich hätte ich gleich gehen sollen, wollte aber, da ich eine weitere anreise hatte, nicht gleich aufgeben.

Habe mir dann eine der 3 Damen ausgesucht, obwohl sie nicht meinem Typ entsprochen hat, sie war aber die, die noch am meisten Interesse hatte.
Leider war ein Gespräch, ein charmanter Flirt,... nicht möglich, weil sie sehr einsilbig war, obwohl sie eigentlich gut deutsch konnte.
Aktion am Zimmer war dann ganz OK,

aber das ganze war das Geld überhaupt nicht wert.
Antwort erstellen         
Alt  04.06.2008, 21:33   # 108
karifu
 
Mitglied seit 8. November 2007

Beiträge: 62


karifu ist offline
Dreierpacket im Babylon Salzburg

Ich traf bereits am Nachmittag im Babylon ein, um - vor dem Stechen - den neugestalteten Garten anzugucken. Er ist ein kleines Paradies geworden. Ein barocker Springbrunnen, ein (kleiner) Wasserfall und eine Reihe erotischer Steinfiguren verschönern die grossräumige Anlage. Mehrere Sitzgruppen laden zum Verweilen, Gespräch, Trinken und zum "Anbändeln" (Flirten) ein.
Die erste Dame, die auf mich zukam, erregte gleich meine Aufmerksamkeit. Schlank und gross gewachsen, blondes, längeres Haar, freundliches Gesicht - eine apparte Erscheinung. Denise heisst diese hübsche tschechische Liebesdienerin, die ich gleich für eine erste Runde mit aufs Zimmer nahm. Sie ist eher etwas zurückhaltend, macht aber gut mit und ist leicht erregbar. Wie im Babylon üblich: geile Zungenküsse, gefühlvolles Blasen ohne störenden Gummi, variantenreiches Stossen des klatschnassen Vötzchens (mit Gummi).Danach gleich zur Bar, um die zweite Runde einzuläuten. Mein Trick: Ich bringe aus der Schweiz jeweils ein Schächtelchen feinster Schokolade mit und biete davon den Damen rundum an. Das ergibt jedesmal eine Kontaktaufnahme.
Bei einer eher kleineren, jungen, nutig angezogenen Dame bleibe ich hängen. Sie hat längere lockige Haare (sehr erotisch). Das Kleid ist hinten tief ausgeschnitten bis zum Hirschgeweih. Vorne war das Kleid verrutscht und die nun sichtbare volle spitze Stehttitte lässt mir beinahe keine andere Wahl, als die süsse Slovakin Babsi aufs Zimmer zu entführen. Vom ersten Augenblick an gab sie den Tarif durch: zärtliche Küsse - total erregend mit dem Pircing in der Zunge; sanftes Spiel mit den Händen am Eiersack und den Brustwarzen; hingebungsvoll beim Ficken. Sie beantwortete mir vier Fragen mit Ja: Du bist lieb, brav, gehorsam, geil? Mensch Mann, was willst du mehr als ein solch anschmiegsames Wesen zu geniessen? Ich habe zwar schon Schönere gestossen, aber selten eine solch liebreizende, zärtliche Frau genossen.
Für die dritte Runde war meine Nummer 1 im Babylon bestellt: die unvergleichliche Spanierin Martha. Wie bei einem anderen Bericht vermerkt, ist sie eine wundervolle Nachttänzerin. Es ist eine Augenweide, ihrem erotischen Tanz zuzusehen. Sie küsst innig, lässt sich beim Doggy durch Schläge auf den Arsch von Orgasmus zu Orgasmus antreiben und verwöhnt den Schwengel nach allen Regeln der Kunst. Kurzum: Die absolute Krönung des Besuches im Babylon. Soll ich es bedauern, dass die Zeit nicht mehr für das ausgezeichnete Essen (Grillabend) reichte?
Antwort erstellen         
Alt  03.06.2008, 00:17   # 107
6maniac
Alter Hurenbock
 
Benutzerbild von 6maniac
 
Mitglied seit 26. January 2006

Beiträge: 2


6maniac ist offline
Diesmal war es an einem dieser angenehmen heißen Tage. Ich hatte mich sofort nach meinem Eintreffen auf die Veranda des großzügig angelegten Gartens zurückgezogen und mir meine Zigarre angezündet. Eine San Cristobal El Morro..........was für ein geiles Gerät!

Aber ein Mangel an geilen Geräten herrschte sowieso nicht an diesem Tag.

Die Damen hatten sich ebenfalls auf die Veranda zurückgezogen und genossen mit mir die Nachmittagssonne. Nur eine von ihnen trug auch hier ein langes Abendkleid..........diese Frau hat es aber auch nicht nötig jedem Sonnenstrahl hinterher zu laufen. Eine Haut..........wie mit Milchschokolade überzogen, strahlend schöne Augen, ein Knackarsch, dass mir die Zigarre sofort senkrecht nach oben schnellte und als Draufgabe noch die geilsten High Heels..........schwarz, fast wie ein Hochhaus hoch, mit metallenen Absätzen..........die ich je gesehen hatte.

Sie deutete meine Blicke richtig und bewegte ihren geilen Knackarsch in meine Richtung. Janine kommt aus Marokko..........noch nie hat eine Frau mich so gelesen und so schnell durchschaut wie dieses Luder. Sie platzierte sich mir gegenüber und schob mir sofort ihren geilen Füße mit den noch geileren High Heels zwischen meine Beine..........wanderte dann dort ganz langsam nach oben..........und wie sie oben angekommen war lächelte sie schelmisch, weil sich da inzwischen schon ein gewisser Widerstand eingestellt hatte. Das war aber für sie kein Grund damit aufzuhören...ganz im Gegenteil. Jetzt zeigte sie mir erst richtig was sie draufhat...die Metallspitzen der High Heels wurden zwar nur immer nur kurz, aber dafür sehr gezielt eingesetzt. Ich war ihr hilflos ausgeliefert und wäre fast vor versammelter Mann - und Frauschaft abgespritzt. „Gehen wir nach oben“ röchelte ich der Verzweiflung nahe und glücklicherweise erhörte sie mein Flehen.

Was ich mit Janine dann am Zimmer erleben durfte kann ich selbst kaum glauben und kann es..........wenn auch nur annähernd..........kurz mit dem Begriff ultramegageil bezeichnen. Janine spricht alle gängigen Sprachen perfekt, egal ob es sich auch jetzt um Griechisch, Spanisch, oder Französisch handelt..........bei letzterer hat sie natürlich auch die in der Region um Algier sehr beliebte Variante im Programm. Sie ist keine Spur zimperlich..........diese Frau hält einiges aus...........kann aber auch genauso gut austeilen wie sie einstecken kann. Alle nur erdenklichen Körperöffnungen waren ständig in unsere Spielereien miteinbezogen und prall gefüllt und zu guter Letzt kam mir sogar noch die Art der Zigarrenaufbereitung in den Sinn, für die der ehemalige US-Präsident Clinton so berühmt war. So eine Gelegenheit konnte und wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und kann daher auch..........so wie Clinton..........mit voller Überzeugung behaupten:

"I did not have sexual relations with that woman"



Die speziell aufbereitete Zigarre schmeckte übrigens ausgezeichnet……….



Danke für die geschätzte Aufmerksamkeit..........
__________________
Der Säufer und der Hurenbock, die frieren selbst im dicksten Rock.
Antwort erstellen         
Alt  24.05.2008, 10:30   # 106
mande7
 
Mitglied seit 19. April 2004

Beiträge: 50


mande7 ist offline
Babylon Wals na ja

Anfang Mai , an einem Samstag, bin ich mit einem Freund zum Walserberg
gereist.
Unsere Erwartungen an das Haus bzw. Mädls waren natürlich sehr groß!
Beim Empfang wurden wir erst durch den Türsteher dann von der Emfangsdame begrüßt.
Zu erst haben wir gut und fein gespeist, es hatte uns eine junge nette blonde
Bedienung bedient.
Nach dem hervoragendem Essen sind wir in die "BAR".
Hier beginnt der Knackpunkt, diese Bar ist wirklich ungemütlich, laut, einfach
bescheiden.
Das nächste was uns massiv aufgefallen ist: die meisten Mädchen haben einen Gesichtsausdruck gehabt wie wann es 30Tagen geregnet hätte, oder wie wann eine Razia das Babylon durchsucht hätte.
Optische Highlights waren eher spärlich, und wenn waren diese schnell von den Männer gebucht.
In diesem Babylon waren Gäste wie in einer Bahnhofskneipe, der eine hatte Birkenstock Latschen an, bei einigen Gästen war die Gardarobe so wie in dem Film "DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER", ein anderer war schon so besoffen das er sein Getränk nicht mehr fand!
Nach ca. einer Stunde sind wir dann von einer Barfrau gefragt worden ob Sie uns helfen können oder uns eine Damen vorstellen dürfte.
Unsere Antwort: Nein.
Ihre Frage warum nicht. Unsere Antwort: Wir sind eigentlich von Alten Babylon etwas anderes gewöhnt.
Der Slogan: More than a nightclub sollte man wirklich mal überdenken!!!!
Wir werden den weiten Weg nach Salzburg nicht mehr so schnell antretten.
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:18 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)