HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Nordrhein-Westfalen > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Nordrhein-Westfalen
  Login / Anmeldung  





















LH Erotikforum




Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  03.11.2008, 15:59   # 1
Gershman
GF6expert
 
Benutzerbild von Gershman
 
Mitglied seit 3. October 2008

Beiträge: 195


Gershman ist offline
Thumbs up Saunaclub Babylon in Elsdorf nähe Köln - TESTBERICHTE

Saunaclub Babylon
www.saunaclub-babylon.com
http://www.saunaclub-babylon.com/sau...nwesenheit.php
Oststrasse 12
50189 Elsdorf
02274-905588




Am Dienstag war es endlich soweit dass ich die Zeit fand das erste Mal ins Babylon zu fahren. In meinem alten Navy die Oststraße eingegeben und den Hinweis von Uschka bekommen "Kenne ich nicht". Ging ja schon mal Klasse los. Also einfach PLZ erfasst und den erstbesten Straßenzug den Uschka kannte bestätigt. Dachte mir dass ich das vor Ort schon finde. Elsdorf soll ja nicht so groß und unübersichtlich sein .

Also gegen 13.45 Uhr die Reise angetreten und Uschka wollte mir den Weg zeigen. Uschka hatte aber anscheinend Lust auf Umwege und wollte mir die "wunderschöne" Landschaft zwischen Neuss und Bergheim zeigen und führte mich ab Düsseldorf nur noch über Bundesstrassen. Endgeil, so muss der Pott vor 50 Jahren ausgesehen haben. Danke an all die Leute die da wohnen wo mein "dreckiger" Strom erzeugt wird. Chapeau, für mich wäre das nichts . Egal wie die Preise bei euch sind. Soviel kann man mir nicht bezahlen.

Aber zurück zur Reise. Als ich dann durch die ganze unwirtliche Gegend fast in ein Kraftwerk in Niederaussem gefahren wäre, wollte ich die Tour schon abbrechen. Aber mir schnell wieder die Bilder von den geilen Mädels auf der HP vor Augen geführt, Blut ging dem Hirn verloren , und schwups war dieser Scheissgedanke auch schon wieder verschwunden. Irgendwann gegen 15.30 Uhr war es dann soweit und ich fuhr auf den Babylonparkplatz.

Wenn man vor dem Laden ist, fährt man links davon auf einen großen Parkplatz und kann somit uneinsichtig sein Gefährt dort parken und unerkannt stehen lassen. Der Club sieht von außen aus wie ein stinknormales aber großes Ein- oder Zweifamilienhaus. Wenn da nicht dieses große Schild wäre und die Rollladen im EG von vorne unten wären.

Geschellt und schwups wurde mir die Tür geöffnet. Thekenhexe Jac begrüßte mich äußerst freundlich für eine Hexe. Lag es daran dass der Besen fehlte oder wollte Sie mich zunächst in Ihren Bann ziehen um mich anschließend alla Hänsel zu verköstigen. Ich wurde von Jac über alle wichtigen Punkte aufgeklärt und sah dabei auch schon die ersten Mädels. Unter anderem war natürlich die quirlige Angie direkt zur Stelle zwecks Prüfung des neu eingetroffenen "Materials". Eintrittsobulus in Höhe von 50 Ocken gelöhnt und dann ging es los.

Mit einem Mädel an der Seite und mit großen und kleinen Handtuch bewaffnet ging es dann in den unteren Bereich zu den Umkleiden. Kurz wurde mir noch die untere Ebene gezeigt bevor ich mich frisch machen ging. Nach dem Duschen bin ich mit dem großen Handtuch um die Hüfte nach oben und mir wurde der Rest des Hauses gezeigt.

Ambiente & Atmosphäre:
Der Club erstreckt sich auf insgesamt 2 Etagen +
einem grosszügig ausgebautem Keller, in dem der
Wellnessbereich zu finden ist..

Keller (WB) :
In der untersten Etage (dem WB),findet man insg.
2 Saunen,eine Finnische sehr gut beheizte und eine
Biosauna, die Temperaturmässig etwas abgeschwächter
ist und mehr aufs Relaxen bedacht ist..

Zudem befindet sich ein sehr schöner Couchkreis,
inklusive grosser Liebesmatratze, direkt mittig im
Raum, der wunderbare Möglichkeiten bietet, sich in
gemütlicher Runde zu entspannen,oder wie wild mal
öffendlich durch die Gegend zu Bangen....

Weiter links befinden sich die Duschen inkl.WC
und ein weiterer Couchkreis von dem man auf einen
grossen Flachbildschirm gucken kann...

Etarre (erste Etage) :
Direkt, wenn mann den Club betritt, erreicht man den
Empfang, an dem man von einer sehr reizenden Dame
detailiert in das Geschehen eingewiesen wird..

Weiter im Inneren findet man ein nett angerichtetes
Buffet das meist aus einem Mix von Obst, Fleisch, Brot und
Suppe angerichtet ist..
Direkt gegenüber des Buffet´s befinden sich 2 Sofas inkl.
jeweils einem Tisch, für Essen, Getränke etc...

Wieder weiter rechts gibt es eine gut sortierte Bar an der man
in gemütlicher Atmosphäre mit Freunden und/oder mit den Damen
einen kühlen Drink oder einen leckeren Kaffee schlürfen kann..
Direkt nebendran befindet sich wiedereinmal ein schön grosser
Couchkreis an dem der Grossteil der Damen anzutreffen sind..
Kurz vor der Treppe in die obere Etage gibt es noch 2 Zimmer,
und eine Dusche inkl. WC...

2.obere Etage :
Hier gibt es mehrere, richtig schöne, grosse Schlaf/Verrichtungs
-zimmer, ein schön grosses Badezimmer, ein Solarium und ein grosser,
runder Whirlpool/Jacuzzi in dem mann sich alleine oder natürlich
vorzugsweise mit den Damen Vergnügen kann...Alles in einem sehr
grosszügig und gut verteilt in einem wunderbar passendem, warmen
Ambiente..

Zur Atmosphäre kann man eigendlich nur sagen, sehr Familiär, mit
unheimlich netter und zugleich straffer Führungspersönlichkeit
des Theken/des Bedienungspersonals, das alles im Griff zu haben
scheint..Und das Publikum ist international breit gefächert aber ruhig
und in einem angenehm ausgewogenem Verhältnis in dem man sich als
Gast sehr Wohl fühlt...

Nach der Rundschau habe ich mich dann gemütlich mit Kaffee und Cola auf eine Couch gemümmelt um mir zunächst ein fleischlichen Überblick über die Mäuse des Clubs zu verschaffen. Von dünn bis mollig, von jung bis älter war hier alles vorhanden und man hatte die Qual der Wahl je nach Vorliebe.

Da ich aber meistens erst einmal abwarte, habe ich mich dann über das sehr leckere Büfett gemacht und ein paar Canapes mit Fleisch und Schinken nebst Essiggurken vertilgt. Während der ganzen Zeit präsentieren sich die Mädels recht offen und man kann schon mal seine Lust langsam steigern. Das hat schon was wenn du dir gerade ein Stück von der Essiggurke abbeißt, dein Kopf leicht seitlich drehst, und auf dem Nachbarsofa ein frisch und gut rasierte offene Pussi dich dabei angrinst und nicht unbedingt nach "der" Essiggurke schreit sondern nach "deiner".

Endlich mal wieder ein Laden wo sich die Mädels offen und nicht so bieder zeigen. Das liegt hier mit Sicherheit an der guten Führung des Ladens sowie guten Mischung der Mädels. Bewusst nenne ich mal die Wanderarbeiterinnen die hier in der absoluten Minderheit sind, dadurch hebt sich der Club immo doch deutlich ab und springt bei mir von Null direkt ganz weit nach oben auf meiner Liste der Lieblingsclubs. So muss das in einem Club sein und nicht so ein Verkleidungs-Kasperle-Theater wie man es sooft immo woanders sieht. Da hüpft nicht nur das Herz.

Meine absolute Topfavoritin war auch recht schnell gekürt, aber leider waren andere Gäste mal wieder schneller und entscheidungsfreudiger wie ich. Wie sich das doch immer gleicht. Bin halt kein Schnellschütze sondern muss in Clubs immer erst warm werden. Und das ging hier trotzdem ich neu war sehr schnell. Also, Topact war besetzt, ab in die Sauna. Zunächst eine Runde in der finnischen, danach Duschen, und dann noch mal in die Biosauna. Beides ist genau richtig temperiert und ich konnte prima entspannen.

Einziges Manko empfand ich das während des Saunagangs leider keine Mädels mal in den unteren Aufenthaltsbereich wechselten. Eventuell hätte ich ja mal eine zu mir in die Biosauna zwecks oraler Prüfung gerufen . Insgesamt kam mir der untere Bereich an dem Tag ein wenig verwaist vor. An anderen Tagen, insbesondere Tagen mit Feten, wird es mit Sicherheit anders sein.

Oben angekommen wurde meine Wahl gerade wieder neu besetzt und ich genoss zunächst mal 2 weitere Kaffee. Die ganze Zeit über wurde ich immer nach Getränken gefragt und auch nach sonstiger Zufriedenheit. Service war prima. Dann entschied ich mich mal ins Getümmel und unterhielt mich mit verschiedenen Mädels. Insbesondere Angie war eine nette aufgeschlossene Gesprächspartnerin, wenn auch kurz, und Sie kam sehr nett und freundlich rüber.

Während dieser Unterhaltung kam dann plötzlich ein weiterer Knaller rein mit dem Namen Romi. Blondes Geschöpf mit superbem Fahrgestell. Schon gebucht für die nächste Bimmelfahrt mit meinen Glocken. Leider hat Sie dann irgend so ein Hans-Wurst, auch Fotograf genannt, mir vor meinem ausgefahrenen Geschütz weggeschnappt.

Mich dann wieder kurz ans Büfett gewagt, von Jac mit Snickers verwöhnt worden, und mich sehr nett mit dieser freundlichen zuvorkommenden und liebenswerten Person unterhalten. Aber die Aktion von diesem Fotografen hatte mir die Sonne ausgeknipst und ich saß da mit Druck auf der Pfeife aber ohne passende Orgelspielerin.

Aber die Sonne blieb nicht lange verdunkelt, Sie (Sabine, der Engel) kam gerade elfengleich die Treppe runter. Wahnsinn wie die aussieht. Selten so eine hübsche deutsche in einem Club gesehen. Und der Wahnsinn sollte erst noch kommen. Der Service, die Chemie, wirklich alles stimmte bei diesem Engel.

Sabine setzte sich zu uns, brachte mir freundlicherweise noch einen Kaffee, und wir unterhielten uns nett zu dritt. Jac verschwand dann ganz unauffällig um uns beiden die Möglichkeit zu geben einander Nahe zu kommen. Schon auf der Couch spürte ich Ihre warme, zarte Haut und war von diesem Geschöpf schon ganz angetan. Dann entschieden wir uns nach oben zu gehen.

Oben sahen wir dann den Fotografen in Action. Man war das Heiß oder war nur dem Heiß. War schon Klasse zu sehen wie Angie posen kann und den Fotografen sein Objektiv zum glühen bringt. Mit soviel Druck auf der Pfeife musste ich dann aber um den Zimmergang bitten und dieser Bitte kam der Engel sofort nach.

Das Zimmer ist sehr groß, keine unterkühlte Fickkammer, eher genau das Gegenteil. Sehr schön eingerichtet und mit Spiegeln an den richtigen Stellen versehen. Das sollte nachher mir noch einen richtigen Kick bei entsprechender Positionierung bringen.

Der Bericht zu dem Engel ist dem entsprechenden Thread beigefügt und ihr könnt dies dann an Ort und Stelle nachlesen. Das hier ist ja der allgemeine Berichtsteil und deswegen habe ich mich entschieden den Bericht zu teilen.

Nach der Action habe ich mich unten geduscht, noch ein Getränk zu mir genommen und mich dann umgezogen. Die Zeit lief mir leider davon, gerne wäre ich noch länger geblieben. Aber das kann man ja wiederholen. Dann bei Thekenhexe Jac, die in Wahrheit gar keine Hexe ist (viel zu nett für eine Hexe) , den Deckel bezahlt und noch einen Absacker (Dracula) mit auf dem Weg bekommen.

Dann wieder Uschka nach der Heimfahrt gefragt und diesmal wusste Sie einen Weg über die Autobahn. Klasse dachte ich und fuhr auf der Bahn direkt auf einen Unfall am Dreieck Jackerath zu. Umleitung durch Uschka erfolgte, nachdem Sie mich dreimal im Kreis führte, glücklicherweise mit 45 Minuten Verspätung doch noch auf dem letzten Tropfen zur Tanke. Insgesamt 2 Stunden nach Verlassen des Clubs war ich wieder im warmen und ihr könnt mir glauben oder nicht. Uschka lebt nicht mehr unter uns. Ich bin zum Mörder geworden.

Ruhe sanft liebe Uschka , ich werde deine Umwege vermissen.

Fazit: Babylon ist ein FKK-Club im eigentlichen Sinne. Die Mädels sind alle nackig und man(n) kann sich in Ruhe auf sein Mädel einstimmen. Stimmung ist gut, Essen ist lecker, Service ist Klasse, Mädels sind genug da. Und für jeden etwas aus meiner Sicht. Eventuell noch eine Farbige und eine Asiatin und die Auswahl wäre absolut komplett.

In diesem Sinne bis zum nächsten Mal im Babylon.

Gershman
__________________

don’t discuss with fools…

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  07.05.2013, 23:00   # 73
NickFun
 
Mitglied seit 7. May 2013

Beiträge: 1


NickFun ist offline
30.04. Tanz in den Mai im Babylon

Ich hatte mir am Dienstag einen Tag Urlaub (Überstundenabbau) gegönnt und war schon sehr früh in der Kölner Gegend unterwegs.
Zwei Ziele standen auf meiner Liste, das Nyloncafe in Frechen und das Babylon in Elsdorf. Da das Nyloncafe eine Stunde früher öffnet, ging es erst dorthin.

Ich war etwas vor 10:00 Uhr am Ziel. Der Eingang liegt auf der Rückseite des Gebäudes, es geht zwei Etagen nach oben. Am Eingang stapelte sich die Wäsche, ein Getränkedienst brachte eine LKW Ladung Wasserkästen über das Treppenhaus mühsam in den zweiten Stock quer durch den "Warteraum" und Damen waren noch keine da... Kommentar am Empfang: "Setz dich da hin und warte".

Ich bin kein allzu erfahrener Clubgänger, etwas mehr "Betreuung" brauche ich wohl schon...
Da ich mir etwas fehl am Platze vorkam, habe ich mich gegen 10:15 wieder verkrümelt. Damen waren dann zwar da, aber mir war irgendwie nicht nach mehr.

Also auf nach Elsdorf!
Nach recht kurzer Fahrt dann in der Nähe des Babylon geparkt und an der Tür geklingelt. Nach dem Öffnen wurde ich am Empfang freundlich begrüsst und über den Club und die Preise aufgeklärt. Schon dort hat man einen sehr positiven Eindruck vom Club, die Damen sind nackt, sehr angenehm

Nach der Zahlung des Eintrittspreises bekam ich zwei Handtücher unterschiedlicher Größe und eine der Damen zeigte mir die Umkleide und die Duschen. Nach dem Frisch machen wurde ich von der gleichen Dame wieder erwartet und durch die übrigen Räume geführt.
Das Babylon ist ein Club in einem freistehenden großen Wohnhaus und geht über drei Etagen. Nicht zu groß, überschaubar.

Die Damen haben mich optisch mehrheitlich sehr interessiert. Für mich ist das Gesicht sehr wichtig, wenn mir das nicht gefällt, geht wenig. Ich hatte nun die Qual der Wahl, es waren zu dieser Uhrzeit noch nicht viele Gäste da und das Angebot war hervorragend!

Ich hatte nur Augen für die Damen, die sich ganz ungezwungen unterhielten und mir zulächelten.
Ich mag zu aktive Ansprache nicht und bin eher jemand der beobachtet und dann selbst auf die DL der Wahl zugeht. Das Babylon entsprach hier absolut meiner Richtung.
Erst mal eine Cola bestellt, damit man was in der Hand hat Dann den Club noch einmal alleine komplett angesehen.
Nach ca. 30 Minuten hatte ich längeren Blickkontakt mit der Dame meiner Wahl. Ich ging zu Ihr und stellte mich vor, sie stellte sich als Roxy vor. Ich fragte, ob sie sich mit mir auf eine Couch setzen möchte, was von Ihr bejaht wurde.

Dort entwickelte sich ein kurzes Gespräch (mir fallen da kaum intelligente Fragen ein , dann folgten Zungenküsse vom feinsten. Relativ schnell bat ich dann um einen Zimmergang.

Auf dem Zimmer entwickelte sich dann das beste Erlebnis, das ich bisher im Pay6 hatte. Das waren zwar noch nicht allzu viele, aber dieses Zimmer dürfte auch mit mehr Erfahrung nur schwer zu toppen sein.
Eine wundervolle Frau mit einem Top Body, einem süßen Gesicht, voller Hingabe und wohl auch mit Spaß bei der Sache. Dazu mit den Tricks vertraut die eine DL draufhaben sollte.

Ich genoss ihren Körper in vollen Zügen und füllte dann in der Missio die Tüte. Die 30 Minuten wurden mit zärtlichen ZK und Kuscheln gefüllt und ich ging dann anschließend sehr zufrieden wieder nach unten in den Barraum. TOP!

Ich habe dann etwas vom Buffet gegessen (es wurden verschiedene Fleischsorten gebrutzelt) und noch etwas getrunken.

Nachmittags war ich dann noch einmal mit Roxy auf dem Zimmer, da mich das erste so beeindruckt hatte
Wieder war Einsatz und Illusion absolut Top. Eine Dame, die ZK ausgiebig praktiziert, das FO war sehr intensiv und die sich selbst gerne verwöhnen lässt.

Die Bilder auf der HP geben Ihre Optik nicht annähernd wieder, in Natura ist sie noch viel leckerer...

Fazit: Erstbesuch im Babylon, am Anfang war alles neu, gegen späten Nachmittag dann zufrieden mit einem Lächeln im Gesicht gen Heimat gefahren. Wiederholung 100%ig.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  17.04.2013, 14:46   # 72
Gordon666
Agent Triple-Six
 
Benutzerbild von Gordon666
 
Mitglied seit 27. October 2009

Beiträge: 375


Gordon666 ist offline
Post Samstags im Babylon

Zuletzt feierte ein Kumpel seinen Geburtstag im Babylon und ich durfte mitfeiern. Neben mir waren noch etliche andere bekannte Gesichter anwesend. Seiner Einladung waren sehr viele Freunde gefolgt und so entstand zu Anfang ein reger Austausch von Informationen und Neuigkeiten.

Meine Stammmaus war zwar anwesend, aber auch recht viele Ihrer Stammkunden. Mich störte dies nicht weiter, denn so konnte ich erst einmal in Ruhe entspannen und wartete auf die Dinge die da kommen sollten. So kam ich dann mit Ani irgendwann aneinander. Bei meinem letzten Treffen war ich zur Überbrückung der Wartezeit in den Genuss einer kleinen Rückenmassage gekommen. Dieses Mal hatten wir wieder etwas Wartezeit und so konnte ich mich dann revangieren. Im Kino machten wir es uns gemütlich. Ani breitete ein paar Handtücher aus und lies sich dann ihren Rücken von mir massieren. Allerdings schien sie recht schnell genug davon zu haben, denn sie legte sich nun auf ihren Rücken. Ich nahm einfach etwas mehr Massageöl und knetete weiter. Ich empfand es als sehr angenehm ihre Naturbrüste zu kneten. Irgendwann war ein Zimmer frei, was auch endlich Zeit wurde, denn seit ich ihre Brüste massierte hatte ich einen Dauerständer. Diesen blies mir Ani sehr gekonnt und setzte dann nach der Aufgummierung zu einem furiosen Ritt an. Dieses Mal knetete ich dabei ihre Arschbacken und beobachtet wie ihre Brüste im Rhythmus hüpften. In der Missio füllte ich die Tüte, quatsche noch ein wenig und verließ zufrieden nach einer halben Stunde das Zimmer.

Im weiteren Verlauf des Abends quatschte ich noch ein wenig mit den anderen Gästen, aß etwas und machte mich für meine Verhältnisse relativ früh auf den Heimweg.
__________________
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
Antwort erstellen         
Alt  10.04.2013, 22:38   # 71
Gordon666
Agent Triple-Six
 
Benutzerbild von Gordon666
 
Mitglied seit 27. October 2009

Beiträge: 375


Gordon666 ist offline
Karfreitag im Babylon

Eigentlich war ich schon Gründonnerstag zu einer Geburtstagsfete eingeladen, aber mir war eher nach einem nicht allzu überfüllten Club und so entschloss ich mich halt einen Tag später am Karfreitag ins Babylon zu fahren. Es war gemütlich voll und ich traf den ein oder anderen Bekannten.

Mein erstes Zimmer ging dann an Ani. Ich hatte ordentlich Druck und gestattete Ihr nur kurz mir ihre Fähigkeiten als erste Bläserin zu präsentieren. Schnell forderte ich den Präser über zu ziehen und ließ mich ordentlich reiten. Ihre hüpfenden Brüste fand ich sehr anregend und dies steigerte noch meinen Druck. Also sollte sie sich mit dem Rücken zu mir auf mein bestes Stück setzen. Von hinten knete ich nun ihre Titten was mir sehr gut gefiel. Passen gut zu meinem Handvolumen. Nach knapp 20 Minuten war dann insgesamt Schluss. Kurzer Schmusen noch und dann runter. Gerne hätte ich ein längeres Zimmer gemacht, aber meine Spermien wollten irgendwann auf Wanderschaft gehen.

Am Abend wurde ich dann mal wieder ausgewählt, irgendwie passiert mir dies öfters. Wenn ich nicht richtig aufpasse lande ich mit irgendeiner holden Maid auf dem Zimmer, nur weil klein Gordi ungefragt den Kopf hebt. Diesmal hatte es Précieuse geschafft mich zu überrumpeln. An der Theke stehend kam sie irgendwann auf mich zu und steckte einfach ihre Zunge in meinen Hals, was ich übrigens als sehr angenehm empfand. Unter meinem Handtuch wuchs dann irgendetwas heran, was ihr nicht entging. Sie sagte dann irgendetwas wie: „Dies hätte ich auch mal gerne im Mund!“
Auf mein langgezogenes Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, ich wollte mir noch irgendeine passende Antwort ausdenken, konnte ich nichts mehr erwidern. Précieuse hatte sofort reagiert, mir mein Handtuch abgenommen, kniete nun direkt an der Theke vor mir und blies mein bestes Stück. Mehr Aktion sollte dann auf dem Zimmer folgen.


Nach diesen zwei sehr ordentlichen Nummern verließ ich zufrieden noch vor Mitternacht das Babylon.
__________________
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  31.03.2013, 15:18   # 70
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Thumbs up Karfreitag im Babylon



Eigentlich wollte ich schon Donnerstag ins Babylon weil dort ein Kollege Geburtstag feierte. Aber ich hatte an dem tag sehr spät Feierabend, und war müde.

Also beschloss ich mit einem Kollegen mich für Karfreitag im Babylon zu verabreden. Als ich ca. um 15Uhr im Babylonischen Reich eintraf wurde ich schon am Empfang mit einem strahlenden Lächeln begrüßt.

Es war Maya die mich splitternackt nur mit halterlosen Nylonstrümpfen bekleidet, umarmte und Küsste.

Schön das du da bist. Du bist meine Rettung, sagte sie.
Und nach dem ich mich kurz umgeschaut hatte war mir klar warum ich ihre Rettung war.

Hier ist ja auch nichts los sagte ich zu ihr. Und deshalb bin ich deine Rettung. Sie sagte ja und lachte.

Es waren vielleicht vier oder fünf Gäste anwesend. Davon war einer mein Kumpel der mein kommen bei Maya schon angekündigt hatte.

Nachdem ich dann von der Umkleide wieder hoch in den Barraum kam, unterhielt ich mich noch kurz mit meinem Kumpel, und gesellte mich dann zu Maya.
Sie war heute besonders gut drauf. Ich bin heute noch Jungfrau sagte sie.

Das werden wir gleich ändern. Und so landete ich mit ihr kurze Zeit später auf dem Zimmer. Maya ist ein absoluter Profi. Ich kenne nur sehr wenige Frauen die ihren Job so gut machen wie sie.
Doch diesmal war sie besonders gut drauf. Neben FO, 69, ritt sie wie eine Wilde auf mir. Zum Schluss nahm ich sie Doggi. Und das sehr heftig. Sie wollte es so.

Ich muss sagen diesmal kamen wir mächtig ins schwitzen.

Für mich die beste Sportart Kalorien zu verlieren. Nach dieser sehr schönen Stunde die mal wieder viel zu kurz war, ging's nach dem Duschen wieder hoch in den Barraum.

Mittlerweile waren etwas mehr Gäste anwesend. Nach einiger Zeit kam Maya auch wieder in den Barraum.

Dort sie blieb auch nicht lange allein.

Ich bestellte mir was zu trinken, und sah Cheffe zu wie er versuchte Ariane zu fangen. Was ihm aber nicht gelang. Sie flitzte wie Speedy Gonzales durch den Barraum.

Einige Zeit sah ich Maya wieder. Sie kam zu mir an die Bar und küsste mich und wollte dann direkt weiter. Doch ich hielt sie fest.

Ich machte noch mal ein Zimmer mit ihr klar.
Um 23 Uhr ging es dann Nachhause.

Dann Bis Samstag. Wieder mal ein Geburtstag.
Antwort erstellen         
Alt  10.03.2013, 22:35   # 69
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Thumbs up Geburtstagsfeier im Babylon



Und wieder einmal gab es einen Grund für mich ins Babylon zu fahren. Wenn dort ein Kollege Geburtstag feiert kann man doch nicht absagen. Nein so was tut man nicht. Obwohl ich schon einen Geburtstag absagen musste. Derjenige Kollege möge mir verzeihen.

Ich war schon vor dem Geburtstagskind anwesend, wegen Maya. Doch trotzdem konnte ich mich erstmal hinten anstellen. Bin nicht der Einzigste der ihre Liebeskünste zu schätzen weiß. Ich konnte mich erst mal auf eine Wartezeit von mindestens 90 Minuten einstellen.

Mittlerweile trafen das Geburtstagskind und einige seiner Gäste ein. Ich muss mich verbessern, er feierte in seinen Geburtstag rein.
Nach nettem Smalltalk mit den Kollegen traf auch Cheffe ein, wie ein Kollege schon richtig erkannt hat. Cheffe hat jeden Tag Geburtstag und ist immer umgeben von jungen nackten Frauen.

Dann nach ca. anderthalb Stunden kam Maya endlich.

Nachdem sie eine geraucht hatte, verzogen wir uns beide aufs Zimmer. Wie immer eine Bank. Deshalb auch immer eine Stunde mit ihr.

Nachdem ich dann meinen Testosteronspiegel wieder im normalen Bereich hatte ging's zurück an die Theke.
Cheffe war wieder in Höchststimmung und immer wieder zu einem Scherz aufgelegt.

Dann zeigte uns Ariana wie gut sie an der Stange tanzen kann. Wenn sie mit ihrem geilen Körper die Stange umschlingt sieht das mega GEIL aus. In dem Moment möchte man mit der Stange tauschen.

Nach dieser schönen Tanzeinlage ging ich die Treppe hoch zum Kino und wer kam mir oben auf der Treppe entgegen? Roxy. Ich wollte eigentlich nur so mal eine Runde drehen und plötzlich fand ich meine Hände auf ihren Titten und meine Zunge in ihrem Mund wieder. Ich weiß gar nicht wie mir geschah.
Ich weiß nur noch dass neben dem Kino ein Zimmer frei war. Sie auf einmal meinen Schwanz im Mund hatte und ich ihre geile Muschi leckte. Und das Ganze endete mit einem schönen Orgasmus in der Doggi Stellung. Wobei ich ihre schönen Titten knetete. Was doch nicht alles passieren kann wenn man im Babylon die Treppe hinauf geht.

Dann war es soweit. Mitternacht. Man gratulierte dem Kollegen zum Geburtstag. Kurz nach Mitternacht machte ich mich auf den Heimweg. War müde von dem anstrengenden Geburtstag. Immer gerne wieder.

Fazit: Geburtstag im Babylon? Ja immer wieder. Bin Freitag schon wieder eingeladen. Also bis dann
.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  31.01.2013, 21:19   # 68
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Thumbs up Der Tigershark feiert Geburtstag

Am letzten Samstag im Januar wurde ich zur Geburtstagsfeier vom Tigerhai ins Babylon eingeladen. Dieser Einladung kam ich natürlich gerne nach. Als ich im Babylob eintraf war das Geburtstagskind schon anwesend. Freundlich wurde ich von ihm begrüßt.

Natürlich bin ich auch ein bisschen wegen Maya gekommen. Sie war aber schon mit einem Gast beschäftigt, so dass ich noch warten musste. Aber der Abend war ja noch lang. So wurde dann erstmal ein Saunagang mit mir zwei bekannten FC‘lern gemacht.

Im Laufe des Abends traf auch Cheffe ein, der mit seiner Art mal wieder für gute Stimmung sorgte. Ich bestellte mir eine Cola und setze mich dann auf die Couch zu einem FC Kollegen. Während ich mich so mit ihm Unterhielt legten sich zwei hübsche Beine auf meine Knie. Dann spürte ich wie meine Hand gestreichelt wurde. Zuerst tat ich so als würde mich das Ganze nicht interessieren und unterhielt mich weiter mit meinem Kollegen. Doch nach einiger Zeit drehte ich mich um, um zu sehen wem diese hübschen Beine gehörten. Sie gehörten Roxy und sie rückte etwas näher zu mir ran. Ihre schönen Titten machten mich richtig GEIL. Aber ich wollte doch mit Maya, oder? Sie war aber noch nicht da und dann wurde ich überstimmt. Sie wollte und mein kleiner Freund wollte auch. Was soll’s ich war heiß auf Roxy’s Titten und so landeten wir zwei auf dem Zimmer.

ZK: Ja, intensiv
FO: Sehr gut und sehr tief
EL: Ja
Augenkontakt: Ja
Lecken: Ja, sehr schön
Fingern: Ja
GV: Reiter und Doggi
GF6-Faktor: Hoch, sehr schön
Wiederholung: 80%
Dauer: 30min

Nach dem schönen Zimmer mit Roxy ging ich zurück an die Theke und setzte mich an die Bar. Einige Zeit später gesellte sich Maya zu mir. Sie fragte mich wo ich eben gewesen sei, sie hätte mich gesucht. Ich sagte ihr dass ich auf dem Zimmer war, sie war ja schließlich besetzt.

Aber der Abend sei ja noch lang und ich würde bestimmt noch mal aufs Zimmer gehen.
Sie blieb bei mir sitzen und wir unterhielten uns. Etwas später fragte sie mich ob sie mich verwöhnen solle. Ich sagte das ich noch was Pause bräuchte, da ich ja eben erst auf dem Zimmer gewesen sei. Sie lächelte und ging mit ihrer Hand unter mein Handtuch. Und wer fiel mir wie immer in den Rücken? ER! Denn kaum spürte er Mayas Hand war er wieder groß und stark. Und so kam es wie es kommen musste, ich landete mit ihr auf dem Zimmer.

Was mit ihr immer Top ist in allen Punkten.
Maya ist für mich eine der Besten.

Nach dem schönen Zimmer mit ihr ging ich noch mal zurück in den Barraum und verbrachte den restlichen Abend mit den anwesenden Kollegen.

Kurz vor Mitternacht trat ich dann die Heimreise an.

Fazit: Schöne Geburtstagsfeier wie immer im Babylon. Danke für die Einladung.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.01.2013, 03:32   # 67
Puckjaeger
 
Mitglied seit 30. March 2010

Beiträge: 23


Puckjaeger ist offline
Zwei schlanke Grazien im Babylon

1. Zimmer:
--------------------------------------------------
Anni:
Herkunft: Bulgarien
Alter: 19
Größe: 150 cm
BH: 75B
Braune Haare, bis zu den Titten
Konversation: Deutsch
KF: 34
FO: OK
Stellungen: Reiter, Missio
Dauer: 30 Minuten
--------------------------------------------------

Ablauf:
An der Theke Augenkontakt aufgenommen. Dann setzte ich mich zu ihr und schaute mal was so möglich ist. Die Kleine hat ohne zu zögern gleich mal gescannt was mein Schwanz so macht. Der zeigte sich daraufhin gleich erfreut und so zogen wir in ein Zimmer um. Beim FO kniete sie am Anfang zwischen meinen Beinen, lutschte an Schwanz und Eiern und schaute dabei mit lüsternen Augen mich fordernd an. Dann blies sie seitwärts weiter, damit ich meine Hände einsetzen konnte. Ihren kleinen Knackarsch konnte ich prima fassen und beobachte dies gleichzeitig im Spiegel. Dann wollte ich ficken, also Gummi drauf und Anni gleich mit. Ihre sehr ausdauernden Springübungen schienen nicht nur mir Spaß zu machen, denn die Kleine war mehr als nur feucht.
Bevor mir der Saft aus den Ohren quoll, wollte ich noch einen Stellungswechsel, aber dies kam nicht mehr hin.
Ein gelungenes erstes Zimmer.


2. Zimmer:
--------------------------------------------------
Mary:
Herkunft: Bulgarien
Alter: 20
Größe: 155 cm
BH: 70A, aber geile Nippel
Schwarze Haare
Konversation: Deutsch
KF: 32
FO: OK
Lecken: ja, etwas kitzelig
Stellungen: Reiter, Löffel, Missio
Dauer: 30 Minuten
--------------------------------------------------

Ablauf:
Eigentlich wollte ich mehr Oberweite haben, aber diese Nippel hatten es mir angetan. Also schnell aufs Zimmer und mal sehen was geht, denn meine geile Latte konnte ich nicht lange unter dem Handtuch verbergen. Zuerst musste ich aber etwas nachholen, was beim ersten Zimmer zu kurz kam. Ich wollte geilen Muschisaft schmecken. Ihre fleischigen Lippen, unten die , ließen schon beim Anblick meine Zunge schnalzen. Leider erwies sich Mary ein wenig kitzelig, so dass dies ein kurzes Vergnügen wurde. Also durfte Mary meinen Lümmel wieder aufblasen und wurde dann erstmal Missioniert. Dabei konnte ich herrlich über ihre Nippel mit meiner Zunge fahren. Dies ließ den Druck in der Leitung wieder gewaltig steigen, aber diesmal schaltete ich früh genug und machte in der Löffelchen etwas ruhiger. Zum Finale ließ ich mich diesmal gewollt abreiten.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  01.01.2013, 19:33   # 66
Gordon666
Agent Triple-Six
 
Benutzerbild von Gordon666
 
Mitglied seit 27. October 2009

Beiträge: 375


Gordon666 ist offline
Ruhiger Jahresausklang

Silvesterparty im Club? Nein Danke, danach stand mir nicht der Sinn, also machte ich mich einen Tag vorher auf einen ruhigen Tag im Club zu verbringen. Sonntags im Babylon war ich schon länger nicht mehr gewesen, die geringe Anzahl an gelisteten Girls für den Tag störte mich überhaupt nicht und so fuhr ich dann los.

Wie erwartet war es dann auch ruhig im Club. Zuerst relaxte ich bei einem Saunagang ein wenig. Zum langsamen abkühlen wechselte ich dann in die Biosauna. Dort lag schlaftrunken ein Mädel und musste sich wohl vom anstrengenden Vortag erholen. Zu meiner Überraschung kam auf einmal meine Stammmaus rein und begrüßte mich erst mal erfreut. Sie war eigentlich nicht gelistet und ich hatte mir schon überlegt ob ich überhaupt ein Zimmer mache. Nach einer Weile fragte sie ob ich mit in den Pool wollte und da mir danach war ging es erstmal unter die Dusche und dann in den Whirlpool. Etwas schmusen und streicheln und mir war klar, dass ich wohl doch ein Zimmer machen werde. Irgendwie schienen die meisten im Club in einer Art Dämmerzustand zu sein und dies wirkte sich auch auf unser Zimmer aus. Es wurde eine Slow-Movement-Nummer ohne großartige Stellungswechsel oder hektisches gepoppe, eine richtige GF6-Nummer! Genau das was ich mir in meinem Zustand auch erhofft hatte.

Nach einem schönen ruhigen Abend fuhr ich dann zufrieden nach Hause.
__________________
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
Antwort erstellen         
Alt  17.12.2012, 23:32   # 65
Gordon666
Agent Triple-Six
 
Benutzerbild von Gordon666
 
Mitglied seit 27. October 2009

Beiträge: 375


Gordon666 ist offline
Post Die Suche geht weiter

Die zuletzt gelegten Spuren verliefen im Nirwana. Weder mein Kollege noch die beiden anderen Verdächtigen hatten auf meine falschen Spuren reagiert. Also musste ich weiter suchen. Ein weiterer Kollege war von meiner Dienstjubiläumsfete so begeistert gewesen, dass er am gleichen Ort seinen Geburtstag feierte. Da ich eingeladen war, brauchte ich also keine fadenscheinigen Gründe für mein Erscheinen erfinden. Die Bürozeiten waren noch nicht ganz herum als ich mich auf den Weg machte. Die vielen Beschattungen in den letzten Tagen hatten ein wenig an meiner Substanz gezerrt, so dass ich für den nächsten Tag beschloss wenigsten zwei Stunden Schlaf zu bekommen. Der Kollege feierte nämlich gleich doppelt, da ich aber nur mit hinein feiern konnte, wollte ich wenigstens bis Mitternacht bleiben.

Für das Geburtstagskind hatte ich ein kleines Präsent mitgebracht und für die üblichen Verdächtigen kleinere Naschereien, natürlich mit einem Wahrheitsserum getränkt. Diese übergab ich dem Servicepersonal, welche diese Leckereien dezent im Raum verteilten. Leider hatte ich nicht bedacht das auch die übrigen Gäste von diesen kosteten und so gab es doch ein paar sehr belustigende Unterhaltungen wie sich so alle endlich mal die Wahrheit sagten.

Dabei entging mir nicht das sich Micky auffällig unauffällig benahm. Sie schien nichts von dem Wahrheitsserum genommen zu haben, was sie in diesem Moment äußerst verdächtig machte. Nach ein paar Routinefragen war mir schnell klar, dass sie wirklich nichts davon gegessen hatte und so musste ich sie genauer unter die Lupe nehmen.
Schnell doch die Akte im Gedächtnis abspeichern.

Micky
19 Jahre, mittellange braune Haare, 170cm,
etwa 65 Kg, braune Augen, C-Cups
Konversation: passables Deutsch (natürlich gespielter Akzent)
http://www.saunaclub-babylon.com/saunaclub-koeln/40.php


Geschmacklich 1a, sowohl oben als auch unten und damit meine ich nicht die Räumlichkeiten.
Ich war auf eine ruhige Nummer aus und die sollte es auch werden. Zuerst ein paar nette Küsse, dann ein wenig blasen und dann noch etwas lecken. Aufgrund meiner Mission hatte ich eigentlich nur ein kleines Zeitfenster und somit hielten wir uns nicht zulange mit dem Vorspiel auf und des kleine Sheriff wurde eingetütet. Nach ein paar unspektakulären Minuten in der Missio klingelte meine interne Uhr und ich schloss diese Untersuchung nach 30 Minuten ab.
Sollte sich Micky als clean herausstellen, wird diese Session nochmals wiederholt, dann allerdings mit diversen Verknotungsübungen.


Im weiteren Verlauf des Abends mischte ich mich unter die „Gäste“ und stellte ein paar Fragen. Einigen Agenten konnte man ihr Training anmerken, denn sie umgingen die Beantwortung einiger Fragen geschickt ohne Lügen zu müssen.

Ich hatte mit diesem Abend eigentlich schon abgeschlossen, als mir meine Suspendierung wieder ins Gedächtnis gerufen wurde. Mademoiselle Josephine beabsichtigte nämlich mir eine weitere Suspendierung zu verschaffen. Ihren anfänglichen Versuchen widerstand ich ja noch, doch im Whirlpool war ich ihr dann ausgeliefert. Ich hatte ja noch gehofft durch die Anwesenheit andere Gäste im Pool geschützt zu sein, doch J. störte sich nicht an diesen und griff im Schutze der Sprudelblasen immer mal wieder an mein bestes Stück. Auch sonst machte sie mir in aller Öffentlichkeit deutlich was sie mit mir noch vorhatte. Also suchten wir uns nach einer Dusche eine entsprechende Räumlichkeit. Dort vernaschten wir uns in ähnlicher Weise wieder wie zuletzt. Ich war fix und fertig als unten dem Geburtstagskind mit einem Ständchen das neue Lebensjahr eingesungen wurde. Dies war auch gleich für mich das Zeichen eine gute Stunde mit Mademoiselle Josephine verbracht zu haben. Damit musste es dann auch genug sein. Wir zwei mischten uns wieder unter die anderen Gäste, tranken mit dem Jubilar eine Runde Champagner und machten uns anschließend frisch.

Da mir dieser Abend keine weiteren Hinweise auf die Laus im Geheimdienstpelz aufgezeigt hatte machte ich mich dann auch irgendwann auf den Heimweg. Diese körperlichen Ertüchtigungen hatte ich im Vorfeld nicht eingeplant und so benötigte ich doch noch etwas mehr Schlaf, um im Büro wieder fit zu sein.



Ach ja, ein paar Tage später hatten wir den Verräter per Zufall ausfindig gemacht. Ein Kollege wollte nach einem Nacheinsatz noch seine Spezialausrüstung zurück in den Panzerschrank legen, als er den Hausmeister mit polnischem Migrationshintergrund auf frischer Tat ertappte. Leider war der Kollege nicht eingeweiht und „verhaftet“ den Mann direkt. Somit konnten wir ihm keine falschen Unterlagen mehr unterjubeln.


Fall gelöst, Akte closed.
__________________
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
Antwort erstellen         
Alt  11.12.2012, 01:44   # 64
Gordon666
Agent Triple-Six
 
Benutzerbild von Gordon666
 
Mitglied seit 27. October 2009

Beiträge: 375


Gordon666 ist offline
Post Eine erste Verdächtige im Auge des Triple-Six Agenten

Der Auftrag: siehe hier


Als ich an meinen Schreibtisch zurückkam, fand ich auch gleich noch eine elektronische Nachricht von BB vor:
Wenn Ihre privaten Ausgaben nochmals auf der Spesenrechnung auftauchen, dann sind Sie nicht nur suspendiert, sondern gleich gefeuert!

Gezeichnet
BB


Kleine gedankliche Notiz im Großhirn angebracht: Private Ausgaben in Zukunft besser als Spesen tarnen!


Nun wie fängt man am besten einen Verräter, einen Denunzianten, eine Ratte? Aber nein, ich muss ihn oder sie ja erst einmal entlarven. OK, wer ist am verdächtigsten? Da wären erst einmal alle weiblichen Geschöpfe, die plappern ja eh so gerne. STOP, STOP, STOP !!! Ein Spitzenagent darf nicht voreingenommen an einen Fall heran gehen. Außerdem gibt es auch genügend Kollegen die mindestens genau so redselig sind, mich eingeschlossen! Trotzdem, mein erster Verdacht fällt auf diese neue „bulgarische“ Kollegin. Höchstwahrscheinlich eine perfekt ausgebildete russische Kollegin mit lückenloser Agenda und perfekter Tarnung. Ich hatte mit ihr noch nie vorher zusammen gearbeitet und trotzdem war sie auch bei meiner Jubiläumsfeier anwesend und dies obwohl ich sie erst einmal zuvor gesehen hatte.

Diese Gedanken hatte ich letzten Sonntagmorgen und entschied mich sie gleich als erstes zu testen. Spontan schwang ich mich auf mein Motorrad und stieg wieder ab. Vielleicht sollte ich mir etwas Passenderes anziehen als einen Pyjama. Also in die Motorrad-Klamotten geschmissen und wieder raus. Nein, ich nehme lieber das neue Agentenauto. Obwohl ich schon diverse Einsätze im tiefsten Winter im tiefsten Sibirien bei tiefsten Temperaturen hatte, muss man sich diesen Temperaturen ja nicht freiwillig aussetzen. Außerdem fehlte mir noch eine wichtige Information, nämlich wo treffe ich sie heute. Ein kleiner Hackerangriff auf ihren Terminkalender offenbarte mir ihren Aufenthaltsort. Sehr verdächtig, sie war schon wieder am Ort meiner Feier. Hatte sie dort irgendwelche Unterlagen versteckt und musste diese nun abholen? Ich werde es herausfinden! Mein Weg führt mich also ins gelobte Land mit der Hauptstadt Babylon.

Wegen der Wetterlage, diverse Schneefälle, Eisplatten auf der Fahrbahn und sich bewegende Hindernisse in Blechkisten mit vier Rädern, ließen meine Ankunftszeit später ausfallen. Anstatt mit gewohnten 230km/h, im Durchschnitt, konnte ich so nur 180km/h erreichen. Negativrekord für dieses Jahr.

Ich betrat also erst nachmittags den Tatort. Eine brasilianische Kollegin begrüßte mich beim Eintreffen herzlich. Überhaupt waren ein paar meiner (weiblichen) Gäste wieder anwesend. Hatten sie durchgefeiert oder ist dies nun ihre neue Kommandozentrale? Ich werde es irgendwann später herausfinden. Zuerst warf ich mich in meine Verkleidung und war erneut erstaunt einen weiteren Kollegen, dieses mal männlicher Natur, hier anzutreffen. Perfekt, der Brasilianerin hatte ich schon falsche Informationen zugesteckt. In Windeseile sponn ich eine so abstruse Geschichte zusammen, dass man nur annehmen kann, dass diese korrekt sein muss. Mein Kollege lauschte gespannt und bot mir direkt seine Hilfe bei der Kofferübergabe an. Ort und Zeit mit dem Treffpunkt der Brasilianerin gekoppelt und schon hatte ich die Möglichkeit zwei Verdächtige zu überprüfen. Sollte bei der „Kofferübergabe“ etwas schief gehen, ist mein Kollege Verdächtiger Nummer eins. Sollte bei dem „Personenaustausch“, dies hatte ich der brasilianischen Kollegin gesteckt, etwas schief gehen, muss ich sie mir näher anschauen.
Nachdem ich diese Psydoaufträge an den Mann und die Frau gebracht hatte, konnte ich mich der eigentlichen Zielperson nähern.

Offizielle Akte:
Anni, 19 Jahre, Bulgarin
dunkle, längere Haare, 145 cm, 40 Kg, B-Cups
braune Augen
Sprache: Bulgarisch, Deutsch
http://www.saunaclub-babylon.com/sau...-koeln/161.php

Eigentlich näherte sich die Zielperson mir, aber wir hatten nonverbal mit unseren Augen schon signalisiert uns näher kennen lernen zu wollen. Anni kam also zu mir an die Bar, nippte an meinem Whiskey pur und tat so als ob wir uns schon Jahre kennen würden. Ich fuhr meine Funkantenne aus und schickte schon mal ein paar Signale zwecks Speicherung an mein Hirn. Da mir ein wenig die Zeit davon lief, fragte ich ob wir unser Zusammensein nicht privater gestalten könnten. Anni führte mich daraufhin in ein geräumiges Doppelzimmer, aber wir hatten beide Hälften für uns alleine. Als erfahrene Agentin untersuchte sie auch sogleich meinen Funkmast und versuchte die sendende Frequenz ausfindig zu machen. Ich lag ruhig und konzentriert auf dem Bett und lenkte meine Gedanken in andere Richtungen, denn mit gezieltem Hand- und Zungeneinsatz, Ersterer nur unterstützend, wollte sie wohl meine Gedanken lesen. Zu einfach machte ich es Ihr dabei aber nicht. Außerdem musste ich mich noch vergewissern, dass sie nicht verkabelt war. Deswegen tastete ich sie nun spielerisch ab. Irgendwelche elektronischen Spielereien unter ihrer Haut konnte ich ausschließen, außer Haut und Knochen nichts zu finden. Von Drogenkurieren kennt man ja diverse Techniken, also durchsuchte ich auch noch ihre weiteren Körperöffnungen mit meiner Zunge. Selbst kleinste Geschmacksabweichungen erkennt eine perfekte Agentenzunge, aber hier schmeckte alles so wie es sollte. Sie war also clean. Meinen Funkmast in neuerliche Position bringend, wollte ich diese Infos abschicken. Anni nahm dies allerdings als Anlass etwas ganz anderes zu versuchen, nämlich eine Runde Rodeo. Wie sie also so auf mir herum ritt, sah ich es. Ich hatte doch noch nicht alles abgetastet. Aber an ihre Brüste kam ich jetzt hervorragend heran. OK, keine künstlichen Geräte, aber jetzt reicht es. Nach einem Positionstausch, von mir herbeigeführt, beendete ich etwas apprupt unsere Sitzung. In der folgenden privaten Plauderei „verplapperte“ ich mich wie zufällig über einen bevorstehenden „Einsatz“.


Damit war auch hier eine falsche Spur gelegt. Obwohl ich nur eine halbe Stunde Zeit mit Anni investiert hatte, blieb keine Zeit mehr übrig eine weitere Falle für meinen Geheimauftrag zu stellen. Neben diesem musste ich ja noch die Routine im Büro über mich ergehen lassen.

Die Zukunft wird zeigen ob ich den Maulwurf schon mit meinen ersten Fallen fangen kann.


To be continued ….
__________________
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
Antwort erstellen         
Alt  01.12.2012, 03:53   # 63
Gordon666
Agent Triple-Six
 
Benutzerbild von Gordon666
 
Mitglied seit 27. October 2009

Beiträge: 375


Gordon666 ist offline
Post Spezialauftrag für Agent Triple-Six

Monatelange Routine ließ mich schon verzweifeln. Die letzten Einsätze waren alles andere als Interessant. Geldübergaben im tiefstem Harlem, Werksspionage in China oder Agentenausbildung in Pusemuckel. Obwohl bei letzterem diese kleine agile Blondine durchaus Potenzial hatte, so fehlt einem Spitzenagenten doch der Nervenkitzel und die Todesangst. Als mich nun Miss Honey-Jenny zu Big Boss bestellte, hoffte ich auf einen Gefangenaustausch in Bagdad oder ähnliches.

„Ah, guten Morgen Triple-6, da sind sie ja endlich. Big Boss ist schon ungeduldig. Sie können sofort rein gehen!“, sagte Miss Honey-Jenny.
Ein „Guten Morgen Honey-Jenny, sie sehen wieder bezaubernd aus.“ brachte ich noch über die Lippen. Den Rest musste ich mir leider verkneifen, denn Honey-Jenny hatte bereits den Knopf für den elektronischen Türöffner gedrückt.

„Guten Morgen Gordon! Schließen sie die Tür und setzen sie sich!“, sagte Big Boss.
„Guten Morgen Sir. Was gibt es denn so geheimnisvolles? In den Memos habe ich nichts Besonderes gesehen. Ist irgendwo eine Atomwaffe aufgetaucht oder wurde der Präsident entführt?“ fragte ich sofort.
BB drückte einen Knopf, die Fensterläden schlossen sich, die Tür wurde elektronisch verriegelt, ein elektromagnetisches Feld baute sich auf und schirmte so den Raum so gegen jede Art von Abhörgeräten ab. Das neue Such-irgendwo-lieber-etwas-neues-Trottel, kurz SILENT, von der Firma Lauscher und Spanner. Das machte mich neugierig auf den Auftrag.
„Triple-6, ich sage es nicht gerne, aber ich brauche sie für diesen Auftrag. Wir haben ein Leck in unserer Abteilung! Irgendwer gibt geheime Informationen über unsere Einsätze, unsere Pläne und über unsere Mannschaft weiter. Sie können niemandem trauen. Weder ihren Kollegen, den anderen Agenten, dem sonstigen Personal, also den Büroangestellten oder den Lagerverwaltern, noch nicht einmal mir selber. Ich statte sie für diesen Auftrag mit Sonderrechten auf Zeit aus. Sie bekommen Zugang zu allen Dokumenten und Informationen, sogar die der Personalabteilung und des Finanzamtes. Aber nutzen sie diese Rechte nicht aus, nur bei einem konkreten Verdacht dürfen sie die Informationen abrufen!“

Dass genau ich die richtige Person für den Auftrag bin, daran zweifelte ich nicht im Geringsten, aber Chefs sind da meist einer anderen Meinung als man selber, und so war ich doch ein wenig überrascht.
„Warum gerade ich?“ fragte ich deshalb nach.
„In letzter Zeit sind ja einige Unternehmungen schief gegangen und wir haben ein paar Agenten verloren. Als sie einige Zeit nicht für uns tätig waren, hätten wir ein paar Geheimdokumente aus Indien bekommen können. Das Ganze hatte eine kurze Anlaufphase und war fast Idiotensicher, aber irgendwer hat den Plan verraten. Da vor Ihrer Suspendierung dieses Projekt noch nicht existierte und sie erst nach Abschluss ihren Dienst wieder aufgenommen haben, haben sie sozusagen ein wasserdichtes Alibi. Daher schließe ich sie jetzt erst mal als Verräter aus.“



Ach ja, meine Suspendierung, wie war das noch gleich. Ich feierte mit ein paar „Kollegen“ mein vierjähriges Jubiläum im Außendienst. Neben meinen richtigen Kollegen, z.B. den Agenten P….69, war auch eine Delegation des DGSE (Direction Générale de la Sécurité Extérieure) angereist. Mit den männlichen Mitgliedern hatte ich in der Vergangenheit eher seltener zu tun, aber mit Mademoiselle Josephine oder Mademoiselle Iman war ich schon häufiger unterwegs. Auch war ich froh ein paar weibliche Mitglieder des KGB, natürlich als einfache Frauen der ehemaligen Ostblockstaaten getarnt, eingeladen zu haben.
Die Party begann für mich so gegen 15 Uhr. Ein paar der Kollegen waren bereits anwesend, darunter alle Gäste des weiblichen Geschlechts. Diese arbeiten zurzeit eh bei uns, umso überraschter war ich die Kollegen des DGSE aus Frankreich schon anzutreffen.
Der ganze Tag und der frühe Morgen waren ein gelungenes Zusammensein mit internationalem Flair. Die Stimmung schien bei allen gut zu sein und keiner bereute sein kommen. Na ja, vielleicht hatte sich Iman etwas mehr erhofft, aber an diesem Abend widerstand ich ihren Avancen.
Zuvor allerdings unterlag ich mal wieder dem Charme ihrer Kollegin Josephine. Ich hatte sie in kürzerer Vergangenheit ein wenig vernachlässigt und dies hatte uns anscheinend gut getan.
Zuerst versuchten wir in der Menge ein wenig unter zu tauchen und machten es uns auf dem Sofa bequem. Von einem gemütlichen Beisammensein konnte aber nicht die Rede sein. Während Josephins Hand immer wieder zwischen meinen Schenkeln weilte, erkundete ich die hügelige Landschaft Ugandas und suchte auch schon mal die feuchten Täler in den Schluchten auf. Wir waren so heiß aufeinander, dass man an meinem Mast eine Fahne hätte hissen können, aber dies wollten wir dann doch lieber in ruhiger Zweisamkeit tun. Nach unzähligen Minuten des Wartens auf die ruhige Zweisamkeit, fielen wir dann letztendlich übereinander her. Zuerst polierte Josephine mir den Flaggenmast auf Hochglanz. Dann kostete ich vom herrlichen Nass ihrer Feuchtzone. Als nächstes und immer wieder zwischendurch versuchten wir uns im nonverbalem Austausch von Informationen mittels Lippen- und Zungenabtastens. Außerdem brachten wir uns die neuesten Stellungen im Nahkampf bei. Sie spielte dabei öfters das unter mir liegende Opfer und versuchte sich aus meiner Fesselung zu befreien. Erst als sie auf dem Bauch liegend von mir hinterrücks angefallen wurde, ergab sie sich ihrem Schicksal. Normalerweise schaue ich meinem Opfer lieber ins Gesicht wenn ich es abschieße, aber diesmal war es ja nur eine Übung mit schützendem Aufsatz. Deswegen probierte ich auch nach dem finalen Schuss mit ihr noch ein wenig Neues aus. Dann war aber auch nach einer Stunde Schluss, denn meine Freunde wollten ebenfalls ihre Nahkampftechnik überprüfen oder einfach noch ein wenig mit mir Fachsimpeln.



Jetzt wo ich Sonderrechte habe, sollte ich mir mal Josephines Akte etwas genauer ansehen. Mal schnell einen Gedankeneintrag machen: http://www.saunaclub-babylon.com/saunaclub-koeln/65.php

Aber nun wieder zurück zum aktuellen Problem.
„Soll ich den Verräter direkt beseitigen, Sir?“, fragte ich Big Boss.
„Nein, vielleicht können wir das zu unserem Vorteil nutzen und ihm oder ihr falsche Informationen unterschieben. Machen sie mir mündlich Meldung, ich will keine schriftlichen Notizen sehen und kontaktieren sie mich persönlich und direkt. Nur im äußersten Notfall per Telefon, Email oder sonst wie. Sie können nun gehen. Viel Erfolg und kein Wort zu jemand anderem.“

BB entsicherte den Raum und ich ging zurück zu meinem Arbeitsplatz einen Plan entwerfen.


To be continued ….
__________________
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.11.2012, 14:54   # 62
tim-tin
 
Mitglied seit 27. July 2011

Beiträge: 29


tim-tin ist offline
Babylon ist die letzte Monaten wirklich top. Aussen Montag und Sonntag meistens 25/35 mädels da, viel, vielleicht zu viel. 50E eintritt, bei Geburtstagfeier 30E mit einladung, oft viele Belgische/Französische besucher, aber auch viele Deutsche stammkunden. Am Homepage gibts ne anwesenheitsliste mit foto's, interessant vielleicht für potentiale erstbesucher...

ALEXA, schlanke rothaarige Rumanin, GFE-service, oft komplett dauergebucht. War früher regelmässig mit sie im zimmer, letztes Jahr weniger, kaum zum buchen meistens, und sie hat soviele Stammi's, braucht sie keinem Toruist wie ich... Ich fand letzte mal ihre service etwas weniger, aber immer noch am höhes level. Für fans von knutschen, kussen und top-FO: ne empfhelung.

MARA: Rumanin, anfangerin, seit 2 monaten da (oft mit ihre freundin Andra), arbeitet nur bis 20 Uhr!! 1m60, weibliche krvige figur, halblange braune haren, C-cups natur. Spricht nur bisschen Deutsch, relativ gut English. Service: sehr gut, ZK , FO, mehr intim: gibts nichts zu meckern. Lecken/fingern möglich und erwunscht, tolle immer gutgelaunte mädel. Kann mann nichts mit falsch machen, empfhelung!

BIANCA: Rumanin, seit 2 monaten da (vorher aktiv im Neby (Dortmund), mittellange blonde haren, normale figur, muskulierte körper, arschweitattoo, A/B-cups natur, 1m55. Spricht sehr gut Deutsch, ist schon 2 Jahr im Deutschland. Komische und nette mädel. 1 zimmergang mit sie: ZK ok aber mir zu hektisch und schnell. FO: vollmotiviert, bisschen wenig variation aber ausdauernd. Lecken/fingern möglich. Mehr intim gut, gar nicht zuruckhaltend, vollgas manchmal, gut. Tolle mädel mit ok service, muss mann nicht wiederholen aber kann mich schwierig unzufriedene kunden vorstellen...

MAYA: Bulgarin, mitte20, vorher lange zeit aktiv im ParkSaunaResidenz in Lohmar. Spricht sehr gut Deutsch/English, schulterlange dunkle haren, 1m65, normale figur, B-cups natur. Sehr gute service, vollengagiert und motiviert. Kann mann nichts mit falsch machen. Oft dauergebucht, wenn sie frei ist, naja, empfhelung!
Antwort erstellen         
Alt  26.11.2012, 21:39   # 61
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Thumbs up Gordon’s Jubiläums Feier im Babylon

Nicht nur Gordon’s Feier war im Babylon angesagt. Es wurden auch noch zwei Geburtstage dort gefeiert. Also war ich schon so gegen 14 Uhr vor Ort.

Ich klingelte und wurde schon am Eingang sehr freundlich von meiner (und diese Biene die ich meine nenn ich Maya) begrüßt. Und es war wie ich vermutete schon voll im Babylon. Ich sagte zu Maya sie solle warten. Sie nickte. Also runter in die Umkleide Klamotten runter, duschen, abtrocknen und sofort wieder hoch zu Maya. Ich wollte sofort mit ihr aufs Zimmer, die auch schon fast alle belegt waren. Aber unten war noch eins frei. Eine Stunde super Sex war mit ihr wieder angesagt. Was sich jetzt auch wieder mal bestätigt. Diese Frau ist absolut top.

Die Stunde mit Maya war leider auch wieder viel zu schnell vorbei. Manchmal mein ich die Uhren laufen hier anders. Demnächst werde ich bei nächsten Uhr Umstellung auf Winterzeit ein Zimmer mit ihr machen.

Nachdem ich mit ihr vom Zimmer kam trudelte gerade Gordon ein. Als ich die Treppe mit Maya hoch kam, wusste er genau wo ich gerade herkam. Ich begrüßte ihn.
Das war ja klar dass du schon auf dem Zimmer warst sagte er. Ich grinste ihn an und sagte dass ich an der Theke auf ihn warten werde.

Bei so vielen Gästen wird Maya fast den ganzen Abend besetzt sein. Was sich auch in den nächsten Stunden bewahrheitete.

Nach und nach trudelten die anderen geladenen Gäste von Gordon ein. Und ich muss sagen es herrschte eine super Stimmung im Babylon. Auch das Essen, was mir nie so gefiel, fand ich an diesem Abend ganz gut. So gegen 19 Uhr stach mich wieder der Hafer und von Maya war weit und breit nichts zu sehen. Also dachte ich mir ich probiere es noch mal mit Ariana. Obwohl ich den Eindrucke hatte sie sei nicht gut drauf. Ich setzte mich zu ihr und gab ihr zu verstehen dass ich mit ihr aufs Zimmer wollte.

Aber wir mussten warten. Alle Zimmer ihm Babylon waren belegt. Während wir warteten massierte mir Ariana meinen Schwanz, was mich richtig geil machte. Sie ist ja vom Body her ein absoluter Optik Fick.

Nach ca. 45 min dann war endlich ein Zimmer frei. Aber dann weis ich nicht was mit ihr los war. Sie war wie ausgewechselt, kaum ZK, FO war 3-4 und es kam 0 Erotik rüber. Die halbe Stunde mit ihr war ein absoluter Krampf. Nach dem die halbe Stunde rum war, sagte sie mir das ich heute gerade mal ihr zweiter Gast sei. Wenn wundert’s wenn man sich so auf dem Zimmer verhält. Wenn sie mehr lächeln würde und anders auf dem Zimmer wäre, was ich ja auch schon bei ihr erlebt hatte, dann würde es auch mit den Gästen besser laufen.

Nach dieser Pleite mit ihr ging ich wieder zur Theke und gesellte mich zu den Anderen. Die Stimmung bei mir war trotz des schlechten Zimmers mit ihr weiterhin gut.
Auch Cheffe war wie immer ein super Gastgeber.
Zum Abschluss des Abends ergab sich für mich die Chance noch einmal mit Maya aufs Zimmer zu gehen.

Fazit: Wieder mal ein schöner Abend im Babylon.
Antwort erstellen         
Alt  14.11.2012, 16:49   # 60
Puckjaeger
 
Mitglied seit 30. March 2010

Beiträge: 23


Puckjaeger ist offline
Geile Nummer mit Iman

Letzte Woche war ich kurzfristig im Babylon. Ein paar Wochen vorher hatte ich schon einen geilen Fick mit Iman. Dieses Mal habe ich nicht viel Zeit mitgebracht und stehe an
der Theke als Iman vorbei kam und mich begrüßte. Ich hatte gleich Bock sie zu pimpern und fragte deswegen sofort ob sie Zeit habe. Da dem so war gingen wir direkt aufs Zimmer. Wie immer ließ ich mir erst meinen Schwanz ordentlich blasen und war gedanklich fast schon soweit ihr meine Sahne direkt in den Mund zu spritzen und damit die Sache zu beenden. Als ich im Spiegel aber ihren geilen Arsch sah, musste ich sie erst mal Doggy nehmen. Der Anblick war einfach geil wie sie so mit durchgedrücktem Hohlkreuz vor mir kniete. Dabei kam ihr Arsch noch besser zur Geltung. Nach der Missio wechselten wir in meine neue Lieblingsstellung. Dabei lege ich mir Imans Beine auf EINE meiner Schultern. Während ich nun ihr herrlich enges Pfläumchen ficke, tanzen dazu ihre Titten im Rhythmus meiner Stöße. So fülle ich dann endlich die Tüte.

Ein gelungener Stopp im Babylon zwischen zwei Terminen.
Antwort erstellen         
Alt  09.10.2012, 23:59   # 59
Gordon666
Agent Triple-Six
 
Benutzerbild von Gordon666
 
Mitglied seit 27. October 2009

Beiträge: 375


Gordon666 ist offline
Thumbs up Die doppelte Alexa

Zuletzt war ich mal wieder in meinem Stammclub abhängen. Die Auswahl an Mädels wie zuletzt immer sehr gut. Etliche bekannte und ein paar neue Gesichter, von denen teilweise Cheffe nicht mal die Namen auf Anhieb parat hatte. Locker 25 Frauen anwesend, wenn nicht sogar ein paar mehr.

Mit ein paar Freunden verbrachte ich den Nachmittag plaudernd und flachsend im Thekenbereich. Mir fiel jetzt schon auf das ich ein kleines Problem hatte. Mit wem nur sollte ich aufs Zimmer gehen? Die Wahl fällt einem nicht leicht wenn einige ins so genannte Beuteschema fallen.

Ich entschied mich erst noch etwas zu relaxen und zog mich ins Kino zurück. Dort bekam ich mit wie Alexa und Katharina einen Gast bearbeiteten. Dieser entschied sich für Alexa und beide verschwanden in einem der beiden Zimmerchen im Kino. Alexa deutete vorher noch an das ich als nächstes auf ihrer Liste stünde und neckte mich nochmal als sie Bettlaken organisierte.

Mein bisher einziges Zimmer mit ihr ist schon eine Weile her. Süß, nett und damals noch ein wenig unerfahren ist mir im Gedächtnis hängen geblieben.

Als ich wieder mit meinen Freunden zusammen war, stellte Alexa fest: noch eine Zigarette, ein Kaffee und dann wäre ich fällig. Mein "Ja ja" schien sie nicht zu stören. Allerdings durchkreuzte ein weiterer Gast ihre Pläne. Sie fragte bei mir höflich nach ob sie denn frei sei. Aber sicher sei sie frei, versicherte ich ihr. Sie versicherte mir wieder danach fällig zu sein. Ich mag es wenn die Mädels sich um einen bemühen, vor allem wenn es wie hier auf eine nette und unaufdringliche Art geschieht.

Später kam Alexa dann wieder zu mir und stellte diesmal auch Körperkontakt her. Wir Küsten uns und sie überprüfte auch mal vorsichtig ob sie denn eine Chance hätte. Dieses mal hatte sie, wir suchten und fanden ein Zimmer. Ich muss sagen sie hat deutlich dazu gelernt. Ihr französisch ist um zwei Schulnoten für mich besser geworden. Sie nimmt den Schwanz sehr Gefühlvoll und mit sehr wenig Druck in den Mund. Langsam geleitet sie mit ihren Lippen den Schaft herunter und leckt und saugt auch an den Eiern. Während sie mir einen blies, hatte sie zwischenzeitlich auch eine Hand an meinem Schwanz. Da sie diese auch sehr Gefühlvoll und ohne Druck einsetzte störte es mich nicht im geringsten. Alexa selber entschuldigte sich sogar dafür, aber sie würde meinen Schwanz so gerne anfassen. Ob Ausrede oder Wahrheit kann ich nicht sagen, aber irgendwie fand ich das süß in diesem Moment. Danach war ich dran mich um Alexa zu kümmern. Trotz einiger Gäste vor mir schmeckte sie sehr lecker und auch sehr frisch. Darum ließ ich mich auch nicht lumpen und verwöhnte sie so lange bis sie deutliche Reaktionen zeigte. Dann gab es noch Schmusesex vom feinsten. Eng umschlungen lagen wir beisammen, rollten einmal fast von der Bettkante beim Stellungswechsel. Als ich das Tütchen füllte war auch schon eine Stunde herum.

Am sehr späten Abend flachste der Kollege noch ein wenig mit den Mädels rum. Bei meinem Rundgang entdeckte ich dann Alexa alleine im Pool sitzen. Ihrer Aufforderung ein wenig mit zu plantschen kam ich gerne nach. Zwei Kollegen kamen noch hinzu, aber ich bemühte mich Alexa bei mir zu halten. Sie spielte an meinem Schwanz herum, ich an ihrer Muschi. Kurz vor Schluss landeten wir dann nochmals für 30 Minuten auf dem Zimmer. Die französisch Einlage wurde diesmal etwas gekürzt. Ansonsten waren wir wieder sehr kompatibel.

Dann war aber Schluss, denn die meisten Mädels brauchten ihren Schlaf.

Alexa:
Rumänin, mittlerweile gutes Deutsch, KF 34 (vielleicht 32)
Rotbraune lange Haare, A-Cups, 160 cm
http://www.saunaclub-babylon.com/saunaclub-koeln/7.php
__________________
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
Antwort erstellen         
Alt  05.10.2012, 23:56   # 58
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Cool Mit zwei Kumpels ins Babylon

Es ist kurz nach 12 Uhr an einem Samstagmittag im September als mein Handy klingelt. Es war ein Kollege. Er wollte mit mir ins Babylon fahren. Ich sagte natürlich sofort zu. Kurz danach rief mich noch ein anderer Kollege an. Es war Gordon. Er fragte was ich heute mache. Nachdem ich ihm erzählt hatte was angesagt war, schloss er sich uns an und wir fuhren zu dritt zum Sündenpfuhl.

Als wir dort ankamen wurden wir von einigen Nackedeis und von Cheffe freundlich begrüßt. Das Babylon war schon gut besucht. Was sich auch im Laufe des Abends nicht änderte. Sofort fiel uns auf, das neue Mädels anwesend waren. Ich und mein Kollege hatten sofort ein Auge auf eine der Neuen geworfen.

Nachdem wir uns umgezogen hatten ging's erstmal an die Bar was trinken. Mein Kollege nutzte seine Chance und sprach die Neue an. Kurze Zeit später waren die beiden dann auch schon Richtung Zimmer verschwunden.

Ich wurde während dessen von Carla an der Theke sehr freundlich begrüßt. Von ihr war ich das letzte Mal schon begeistert. Wir unterhielten uns über mein falsches Zimmer vom letzten Mal, als ich den Zimmerservice für ein anderes Paar übernommen hatte, und lachten.


Nach ca. 20 Minuten sah ich wie meine Kollege, der mit der Neuen auf dem Zimmer gewesen war, enttäuscht die Treppe runter kam. Das war wohl nichts, sagte er zu mir. Ich ging erstmal auf Nummer sicher, und beschloss wieder Carla aufs Zimmer zu gegen.


Mir sollte es mit Carla besser ergehen. Carla ist eine Bank. Jedenfalls für mich. Da ich mit ihr auf ein bestimmtes Zimmer wollte musste ich warten. Aber nach 20 Minuten Wartezeit ging's endlich aufs Zimmer. Mit sehr heißen Zungenküssen legten wir los. Danach arbeitete ich mich langsam runter zu ihrer Liebesgrotte, um diese ausgiebig zu lecken. Meine Zunge gab ihr Bestes, um sie zum Höhepunkt zu bringen. Was mir meiner Meinung nach auch gelang. Nach einiger Zeit zuckte Ihr ganzer Körper und sie wurde richtig nass. Sie zog mich wieder hoch und wir küssten uns. Während sie mich auf den Rücken drehte und sich dann langsam zu meinen Freund küssend runterarbeitete, der dann in ihrem Mund verschwand.
Blasen kann sie. Und zwar sehr gut. Wunderschön lutschte sie ihn. Massierte dabei auch meine Eier, die auch nicht zu kurz kamen. Ich musste aufpassen dass ich nicht zu früh kam. Ich zog sie rüber in die 69 Stellung. So konnte ich ihre nasse Muschi weiter lecken. Während sie mir schön wichsend einen lutschte und dabei meine Eier massierte. Zuerst wollte ich nicht aber es war so schön wie sie ihn blies, dass ich ihr alles in denn Mund spritzte. Absolut geil, sie holte mir jeden Tropfen mit ihren geilen Mund raus.
Da die Stunde noch nicht ganz rum war kuschelte ich noch was mit ihr. Doch die Zeit geht, wenn es am Schönsten ist, immer zu schnell vorbei. Es war noch schöner wie beim letzten mal mit ihr.

Name : Carla
Alter : 24 Jahre
Herkunft :Rumänien
Haare : Schwarze lange Haare
KF :34
Größe :1,70
B- Cups :75B
Sprache : Deutsch und Rumänisch
Tattoo : Zwei Rosen. Eine ist auf der linken Brust,
Die andere auf rechten
Körperseite

Hoch zu frieden kam ich vom Zimmer. Man konnte mir meine Zufriedenheit förmlich an meinem breiten Grinsen ansehen, wie immer. Ich ließ mir am Empfang noch ein Handtuch von ihr geben und ging dann erstmal duschen.

Als ich zurück an die Bar kam unterhielt ich mich mit meinen Kumpel Gordon über das schöne Zimmer was ich mit Carla hatte. Nach einiger Zeit zeigte mir Gordon noch ein weiteres neues Mädel. Wie sich später heraus stellte war sie heute den ersten Tag im Babylon. Nach dem schönen Zimmer mit Carla, wollte ich auch mal eine Neue ausprobieren. Vielleicht habe ich ja mehr Glück.

Sie viel auch sofort in mein Beuteschema und da ich noch nicht genug hatte sprach ich sie an. Ich fragte ob sie Zeit hätte. Sie nickte. Nachdem sie sich etwas zu trinken geholt hatte kam sie zu mir rüber. Wir waren uns nach kurzer Zeit einig. Aber auch hier mussten wir warten. Denn diesmal waren alle Zimmer besetzt. Während wir warteten rieb sie ihren geilen Arsch immer wieder an meinem Schwanz vorbei. Ich war schon wieder richtig geil und war froh dass dann Endlich ein Zimmer frei wurde.

Während ich auf dem Sofa platz nahm, machte sie das Bett fertig. Danach zog sie ihre Halskette aus die mit ihrer Hüftkette verbunden war. kam zu mir rüber, küsste mich und zog mein Handtuch weg. Während wir uns küssten, massierte sie meinen Schwanz und meine Eier. Dann ging sie auf die Knie und fing an ihn zu blasen.
Geil wie sie meine Eier dabei massierte und mich dabei immer wieder ansah. Noch während des Blasens zog sie mir den Gummi über. Dann drehte sie sich um und ging rüber aufs Bett. Dort streckte sie mir ihren Geilen Arsch entgegen. Ich lies nicht lange auf mich warten. Aber bevor ich sie von hinten nahm liebkoste ich mit meiner Zunge ihr geiles Hinterteil. Meine Zunge massierte abwechselnd ihre beiden Liebeshöhlen. Das gefiel ihr, und sie fing an zu stöhnen. Dann nahm ich sie von hinten. Zuerst mit leichten Stößen die dann immer heftiger wurden. Bis ich dann kam und meine Nachfahren den Gummi füllten.


Name: Jeanine
Herkunft: Deutschland
KF: 32- 34
Lange blonde Haare
B- Cups (75B)
Tattoo im unterm Rückenbereich
2 Brustwarzen Piercings
Antwort erstellen         
Alt  13.09.2012, 12:43   # 57
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Thumbs up Zimmerservice im Babylon

Anfang September an einem Freitagabend fuhren ich und ein Kollege mal wieder ins Babylon. Warum auch nicht? Nach dem üblichen Einchecken wurden wir am Empfang von Cheffe mit: „Nur bekannte Gesichter!“ begrüßt. Für einen Freitagabend war es noch ziemlich leer, aber die Anwesenden waren mir fast alle bekannt. Es sollte an diesem Abend kaum Langeweile aufkommen. Es waren auch einige neue Mädels anwesend. Eine fiel mir sofort ins Auge. Also nutzte ich die nächst Beste Gelegenheit um sie anzusprechen. Was mir dann auch an der Theke gelang.

Ihr Name ist Carla, 25 Jahre alt, sie kommt aus Rumänien, hat eine schlanke Figur, Schulterlange schwarze Haare, 75b Cups, und ist ca. 166groß. Und hat einen süßen Arsch.
http://www.saunaclub-babylon.com/sau...-koeln/158.php

Zu meiner Verwunderung sprach sie sehr gut Deutsch, was ja nicht immer so der Fall ist. Nachdem wir uns ein bisschen angefreundet hatten, folgten die ersten heißen Küsse an der Theke. Kurze Zeit später nahm ich sie bei der Hand und ging mit ihr zur Treppe hoch zum Zimmer.

Neuerdings gibt es für die Zimmer auch Schlüssel. Also musste sie noch mal runter um ihn zu holen. Um keine Zeit zu verlieren, breitete ich schon mal das Laken auf dem Bett aus. Nachdem ich dies getan hatte hörte ich hinter mir ein „THANK YOU! VERY NICE FROM YOU“.
Ich wusste erst gar nicht was ich davon halten sollte. Hinter mir stand Arielle mit einem Gast. Des Rätsels Lösung war das ich im falschem Zimmer war. Es war eine so lustige Situation, dass ich und die anderen darüber lachen mussten. Nachdem ich dann endlich mit Carla im Richtigen Zimmer landete, war gar nicht an Sex zu denken. Schon beim Küssen mussten wir beide immer wieder über diese lustige Situation lachen. Dann endlich nach ca.10min siegte die Geilheit und wir konnten uns wieder auf das wesentliche konzentrieren. Nach einer Stunde leidenschaftlichem Sex mit ihr, ging ich erstmal Duschen.

Danach traf ich meinen Kollegen an Theke wieder. Ich erzählte ihm von dem lustigen Vorfall. Er lachte und sagte: „Hättest ja wenigstens noch den Mülleimer leer machen können, wenn du hier schon einen auf Page machst.“
Dieser verschwand dann kurze Zeit später auch mit einem der Mädels aufs Zimmer. Ich hatte auch noch nicht genug. Also ging ich etwas später auch noch mal mit Reni aufs Zimmer.

Reni kommt aus Ungarn, 20 Jahre alt, hat schwarze lange Haare, ca.172 groß, 75b Cups.
http://www.saunaclub-babylon.com/sau...-koeln/134.php

Leider spricht Reni kaum Deutsch. Aber auf dem Zimmer wusste sie genau was zu tun ist.(Und diesmal war ich im richtigen Zimmer). Leidenschaftliches Küssen und super Französisch. Das machte sie so geil, dass ich schon nach einer halben Stunde gekommen bin.
Nach diesem schönen zweiten Zimmer, ließ ich mir von ihr unten noch ein Handtuch zum Duschen geben.
Als ich geduscht hatte ging ich zurück zur Bar um noch etwas zu trinken. Da mein Kumpel noch nicht zurück war, und im Club kaum noch was los war, gesellte ich mich zu Carla. Wir beide lachten noch über das falsche Zimmer. Später kam auch mein Kumpel wieder zum vorschein.
In den frühen Morgen Stunden verließ ich dann mit meinem Kumpel hoch zufrieden das Babylon.
Antwort erstellen         
Alt  09.09.2012, 09:54   # 56
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Thumbs up Körperbemalung im Babylon. (25.8.)

Ein Freund lud zum IG Treffen ins Babylon ein. Dieser Einlandung kam ich mit einigen Kumpels nach. Wir kamen so gegen 15.30 Uhr im Sündenpfuhl an. Nach der üblichen Prozedur, ausziehen und duschen, ging's erstmal hoch zur Bar. Wir begrüßten Rob und Cheffe. Rob war schon total bemalt. Haare, Brust und sein bestes Stück auch. Cheffes Glatze war total in schwarz gefärbt, er sah zum schießen aus.

Nachdem wir alle was getrunken hatten, wurde ich schon wieder unruhig. Ich suchte Jenny mit der ich heute unbedingt ein Zimmer machen wollte, aber sie war nirgends zu sehen. Also unterhielt ich mich noch was mit den Anderen an der Theke und schaute zu wie ein Kollege mit Farbe Sabrina bemalte. Was nicht nur mir gut gefiel, sondern auch Cheffe. Der dies mit 50€ honorierte, für Beide. Also 50€ für den Künstler und 50€ für sein Model Sabrina. Nach ca. einer Stunde machte ich mich auf die Suche nach Jenny. Ich ging die Treppe rauf Richtung Pornokino, aber da war sie nicht. Also ging ich zurück. In dem Moment als ich die Treppe runter gehen wollte, kam sie mir entgegen. Ich wartete oben an der Treppe auf sie wo der Sitzwürfel steht. Sie lächelte mich an und schmiegte ihren schönen nackten Körper an meinen. Nachdem wir ca. 10min an dieser Stelle rumgeschmust und rumgeknutscht hatten, beschlossen wir aufs Zimmer zu gehen. Jenny hat eine tolle Figur. Besonders ihr Arsch machte mich geil. Ich hatte ein sehr schönes Zimmer mit ihr. Nach einer Stunde schönem Sex mit ihr gingen wir gemeinsam runter. Dort ließ ich mir von ihr noch ein Handtuch zum Duschen geben.

Nach dem Duschen ging ich wieder hoch zu den anderen. Gordon sah mein breites Grinsen. Er wollte gerade was zu mir sagen, als Monika ankam und anfing ihn zu bemalen. Die Körpermalerei endete damit, dass sie Gordons bestes Stück grün anmalte samt Eier. Auch ich blieb nicht verschont. Bemalt gingen wir zur Theke was trinken. Von da sahen wir Ariana zu wie sie an der Stange tanzte. Sie hat einen total geilen Körper. Ich wünschte in dem Moment ich wäre die Stange gewesen. Absoluter Optik Fick. Auch sie war bemalt. Aber an dem Abend waren fast alle bemalt. Etwas später ging ich mich duschen um die Farbe abzuwaschen.

Was mir nicht gefiel war, dass manche ohne zu duschen einfach in das Pool gegangen sind und somit das ganze Wasser verschmutzten. Manche haben halt kein Benehmen.

Nachdem ich geduscht hatte ging ich wieder hoch an die Theke zu den anderen. Ich setzte mich auf einen Hocker und bestellte mir etwas zu trinken. Dann sah ich Elli. Sie ging hinter die Theke, um sich etwas zu trinken zu holen. Als sie zurück kam und an mir vorbei wollte hielt ich sie fest. Sie sah mich an und blieb bei mir stehen. Wir rauchten eine und unter hielten uns. Während der Unterhaltung ging sie mir mit einer Hand unter mein Handtuch. Also kam was kommen musste.
Ich landete auch mit Elli eine Stunde auf dem Zimmer. Auch mit ihr war ich sehr zufrieden.


Es war mal wieder ein schöner buntbemalter IG Treff im Babylon.

Bilder von Jenny gibt es hier http://www.saunaclub-babylon.com/saunaclub-koeln/39.php
und Bilder von Elli hier http://www.saunaclub-babylon.com/saunaclub-koeln/53.php
Antwort erstellen         
Alt  31.08.2012, 21:43   # 55
Gordon666
Agent Triple-Six
 
Benutzerbild von Gordon666
 
Mitglied seit 27. October 2009

Beiträge: 375


Gordon666 ist offline
Post IG Treffen am 25.08. (Bodypainting)

Letzten Samstag war IG-Treffen im Babylon mit dem Thema Bodypainting. Mit drei Bekannten machte ich mich auf den Weg und wir trafen am frühen Nachmittag ein.
Als ich nach dem Umkleiden wieder in den Aufenthaltsraum kam, wurde ich auch gleich sehr nett von meiner neuen Verlobten auf Zeit begrüßt. Zuerst gab es ein paar Küsse und dann wurde mein Astralkörper angepinselt. Zuerst waren die Brustwarten dran und danach bekam ich um diese in einem größeren Abstand Kreise gezogen. Jetzt habe ich auch Titten dachte ich so bei mir, aber das Kunstwerk war zu meiner Überraschung noch nicht fertig. Das daran gemalte U vervollständigte nun die Zeichnung. Ich hatte einen Pimmel auf der Brust. Mit diesem Phallussymbol verbrachte ich nun einige Zeit im Club. Ein weiteres Mädel legte später auch noch Hand an die Zeichnung. Jetzt hatte ich auch noch ein Halsband mit Sternen. Bevor mit mir nach einiger Zeit noch weiterer Unfug angestellt werden konnte, ging ich mir die Leinwand abwaschen.

Mit einem Kollegen und den Schwestern Monika und Kami ging es dann in den Whirlpool. Wir flachsten ein wenig herum und hatten unseren Spaß. Nach dem Planschen suchte ich mit Monika ein Zimmer auf.
In der folgenden Stunde Küssten wir uns ausgiebig. Danach tat ich mein Bestes um Monika Oral zu befriedigen. Es dauerte zwar eine Weile, aber ich hatte durchaus das Gefühl und den Geschmack es auch geschafft zu haben. Dafür bedankte sie sich dann auf ähnliche Weise bei mir. Zum Abschluss hatten wir noch ein wenig Sex.
Wie so meist in diesen Situationen sind dann die 60 Minuten viel zu schnell herum.

Monika, Rumänin, etwa 23 Jahre, 165cm, 50-55kg
B-Cups, lange schwarze Haare, schöne braune Augen
Kommunikation: Deutsch, Englisch und etwas Spanisch
Wdh.: Sehr gerne wieder. Wir haben einen Draht zueinander.
http://www.saunaclub-babylon.com/sau...-koeln/145.php


Die Kollegen machten an diesem Tag auch einen sehr zufriedenen Eindruck, aber die sind ja auch leicht zu befriedigen. ;-)

Am späteren Abend kam ich nochmals in den Genuss als laufendes Kunstwerk missbraucht zu werden. Monika konnte es nicht lassen und kam wieder mit Pinsel und Farbe an. Diesem hatte ich wieder einen Schwanz, jedoch einen echten in grüner Farbe. Solange die Farbe noch nicht getrocknet war, bemalte ich mit meinem Pinsel (schönes Wortspiel) den Arsch von Monika. Wie sie mir, so ich ihr.

Zwei meiner Kumpels hatten sich schon etwas eher nach Hause geschlichen, ich machte mich dann so gegen Mitternacht auf die Heimreise anzutreten.
__________________
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
Antwort erstellen         
Alt  31.08.2012, 00:10   # 54
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Unhappy Gordon's Geburtstagsfeier

Vor einem Monat (27.+ 28.7.) lud Gordon666 zu seiner 2-tägigen Geburtstagsfeier ins Babylon ein.

Ursprünglich wollte ich am Freitag hin, die fast unerträgliche Hitze und ein dicker Stau auf der A1 veranlassten mich, kurzerhand die Planung über den Haufen zu werfen und stattdessen am Samstag hinzufahren. Das war eine gute Idee, denn am Samstag waren einerseits die Temperaturen wieder erträglich und die Anfahrt war staufrei und problemlos.

Gegen 17:00 traf ich in Elsdorf ein und fand noch eine Parklücke auf dem hauseigenen Parkplatz. Etwa 25 Mädels waren anwesend, an Gästen war der Club gut besucht, aber nicht so voll, wie ich es angenommen hatte. Unter den Mädels waren viele neue Gesichter. Aber ich bin auch nicht so oft im Babylon, der letzte Besuch war schon wieder 3 Monate her.

Nach so einigen Gesprächen mit alten und auch bisher unbekannten Kollegen war es erstmal an der Zeit, sich am vielfältigen, kalt-warmen Buffet zu bedienen.

Schon beim letzten Besuch im Babylon hatte ich ein Auge auf Rebecca geworfen. Diesmal war sie meine erste Wahl, auch wenn ich befürchtete, daß es mangels Erfahrung von Rebecca sicher nicht unbedingt eine Topnummer werden würde. Anscheinend war ich auch ihre Wahl, denn mehrmals wurde ich "Opfer" ihrer Flirtattacken. Ich wollte jetzt aber noch nicht und ließ sie noch ein bißchen zappeln. Irgendwann ging Rebecca dann sehr auf Tuchfühlung und küsste mich sehr leidenschaftlich. Ok, küssen kann sie schonmal richtig toll, also gingen wir nach oben. Eine Verständigung mit Rebecca ist übrigens nahezu unmöglich, da sie praktisch kaum Deutsch spricht und Englisch überhaupt nicht.

Rebecca ist aus Rumänien, 22 Jahre, knapp 170cm groß, sehr hübsches Gesicht, lange schwarze Haare, schlanke Figur mit A-Cups.

Löblich: Rebecca schaut auf ihre Uhr und zeigt mir, wie spät es ist, um die Anfangszeit abzustimmen. Sie weist auch später darauf hin, als die halbe Stunde bzw. Stunde vorbei ist.

Die Nummer begann vielversprechend mit richtig tollen ZK, sehr weich mit viel Zungeneinsatz, es wird gegenseitig gestreichelt und die Körper liebkost. Rebecca fragt, ob sie blasen soll, ich sage ihr, daß das noch Zeit hat, ich will lieber erst noch ein bißchen weiterknutschen und streichle sie dabei sanft zwischen den Beinen und an der Muschi. Ich knabbere an ihrem Hals, wandere über die schönen Titten langsam nach unten und beginne langsam, sie zärtlich zu lecken. Das scheint ihr sehr zu gefallen, aber sie unterbricht mich nach einer Weile und deutet mir, mich auf den Rücken zu legen. Sie setzt sich auf mich und macht ein langsames, intensives Pussysliding.

Als sie sich etwas erhebt, nutze ich die Gelegenheit, unter ihr "durchzurutschen", bis sie auf meinem Gesicht sitzt. Das macht ihr richtig Spaß, meine Bewegungsfreiheit ist aber etwas zu sehr eingeschränkt, so daß ich sie in die Doggy positioniere und sie so von hinten weiterlecke. Das macht sie wohl richtig geil, jedenfalls will sie jetzt unbedingt ficken. Eingelocht in der Missio wird knutschend mit viel Nähe gefickt. Es dauert nicht lange und meine Nachkommen landen im Gummi. Rebecca reicht mir die Box mit den Papiertüchern und den Rest darf ich selber erledigen.

Wir liegen da und schmusen ein bißchen. Ich sage ihr, daß ich eine weitere Runde will, das nimmt sie erfreut zur Kenntnis. Küssen weicht sie plötzlich aus bzw. sie küsst nur noch "alibimäßig". Ansonsten passiert gar nichts, null Initiative von ihr. Rebecca fragt, ob sie mich massieren soll. Eigentlich nicht das, was ich wollte und wofür ich bezahle, aber mal schauen, was passiert. Das macht sie ganz ordentlich, ziemlich kräftig. Dann soll ich sie massieren. Wofür bezahl ich hier eigentlich? Naja, wenn es sie wieder für Aktitivitäen bereit macht...

Rebecca weist darauf hin, daß jetzt eine Stunde um wäre (stimmt zu 100%). Ich überlege lange, jetzt abzubrechen, mache aber dann doch weiter, eine zweite Runde muss auf jeden Fall noch sein.

Ich drehe Rebecca wieder auf den Rücken und versuche, sie zu küssen. Sie weicht zwar nicht aus, aber die Küsse sind nicht annähernd so, wie sie zu Beginn waren. Wir fummeln dabei ein bißchen, sie fragt wieder, ob sie blasen soll. Das Blasen ist ganz ok, bald ist sie unter Einsatz von 2 Fingern dabei aber gleichzeitig am wichsen. Ich will retten, was noch zu retten ist, also ficken. Ich will sie in Löffelchenposition legen, das kapiert sie nicht und dreht sich wieder auf den Rücken. Ich versuche also wieder langsam in der Missio einzudringen, trotz Gleitgel klappt es nicht, weil sie unbeholfen daliegt. Ich will ihren Hintern etwas anheben, um den Winkel zu verbessern, auch das versteht sie wieder nicht, so daß es nur mehr schlecht als recht klappen will. Irgendwie bring ich es mit Kopfkino und da sie ziemlich eng ist, halt irgendwie zu Ende.

Beim Saubermachen ist wieder Eigenarbeit angesagt. Rebecca sagt, wir hätten 1 1/2 Stunden um, die sie dann unten an der Theke korrekt notiert.

Fazit Rebecca: Rebecca ist eine süße, schüchtern wirkende Maus. Die erste halbe Stunde war absolut ok, daß sie kein "Profi" ist, war mir vorher klar und es war im Rahmen dessen, was ich erwartet habe. Warum sie nach der ersten Runde dann plötzlich wie verwandelt war, völlig passiv da lag, nicht mehr richtig küssen wollte, ist mir absolut unerklärlich. Hätte ich nach der ersten Runde aufgehört, würde ich wohl sagen "schöne Nummer", so aber kann ich das leider absolut nicht behaupten und ärgere mich über die zum Fenster rausgeworfene Kohle. Für 150€ war das einfach viel zu wenig Gegenleistung. Hätte ich mich mit ihr einigermaßen verständigen können, wäre die Nummer vielleicht besser verlaufen.

Rebecca gab ihr Alter mir gegenüber übrigens selbst mit 22 an, die auf der Babylon-HP genannten 18 Jahre hätte ich ihr aber wahrscheinlich sogar geglaubt, da sie ein sehr junges Gesicht hat und von ihrer Art her sehr jung wirkt.
Antwort erstellen         
Alt  29.08.2012, 15:02   # 53
hebina
 
Mitglied seit 17. March 2004

Beiträge: 2


hebina ist offline
Thumbs down muss ich nicht nochmal haben!

Scheinbar hatte ich nicht den besten Tag zu meinem ersten Besuch im Babylon erwischt. Bereits den Empfang fand ich als unterkühlt. Der Dusch-/Sauna-/Whirlpoolbereich im Keller roch muffig, 100te von kleinen Fliegen an den Wänden bestärkten einen ungemütlichen Eindruck. Entsprechend ungenutzt blieb dieser Teil des Hauses. Von den etwa zehn anwesenden Damen traf ich dort nie jemanden an.

Neben einer Afrikanerin und einer Polin waren wohl alle Damen aus Rumänien. Entsprechend verlief deren interne Kommunikation. Alternativ beschäftigten sie sich mit ihren Handys. Von den sechs bis sieben anwesenden Herren waren zwei oder drei wohl ebenfalls aus Rumänien, einer davon übrigens in Strassenkleidung! Den übrigen Dreibeinern gegenüber zeigten sich die Damen eher lustlos. Eine extrem gelangweilte Stimmung! Da ich nun aber schon mal vor Ort war und den Eintritt entrichtet hatte wollte ich das Haus trotzdem nicht unverrichteter Dinge wieder verlassen.

Mein erster Versuch mit Katharina: Als eine der wenigen Damen war sie fast immer nackt. Der nahezu perfekten Figur konnte ich nicht widerstehen. Im Zimmer folgte dann allerdings eine kleine Enttäuschung. Fingern, etc. war nicht gewünscht. Korrekter Weise muss man sagen, dass sie dies laut Homepage auch nicht anbietet. Nur wer lernt schon im Vorfeld die Leistungen aller Damen auswendig? Die Aktion beschränkte sich also auf Schmusen, Küssen und ein gutes Französisch.

Für den zweiten Durchgang habe ich dann bewusst die optisch nicht so perfekte Kami gewählt. Der Service war um einiges besser und vielseitiger. Nicht zuletzt auf Grund der sehr beschränkten Deutschkenntnisse kam aber leider keine rechte Stimmung auf. Die scheinbar fehlende Erfahrung versuchte sie mit Engagement wett zu machen. Ist ja auch nichts dagegen einzuwenden. Ich war an diesem Tag allerdings schon ziemlich müde und erschöpft. Von daher könnte ich mir vorstellen, ihr eine zweite Chance zu geben. Allerdings nicht in diesem Club!

Insgesamt würde ich den Besuch als eher enttäuschend bezeichnen. Bei der Stimmung wundert es mich nicht, dass nicht mehr los war!

Katharina:
Optik: 1
Küssen/Schmusen: 2
Französisch: 2-
Rest: 5
Wiederholungsgefahr: 40%

Kami:
Optik: 3+
Küssen/Schmusen: 2-
Französisch: 3
Rest: 3
Wiederholungsgefahr: 70% (zweite Chance)

Babylon:
Stimmung: 5
Saunabereich: 5
Essen: 4
Wiederholungsgefahr: 0%
Antwort erstellen         
Alt  23.08.2012, 19:38   # 52
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Cool Gordons Geburtstagsfeier im Babylon

Gordon feierte an zwei Tagen seinen Geburtstag. Ich konnte aber leider nur an einem Tag kommen. Es war der Freitag. Die meisten anderen Gäste sind aber erst Samstag gekommen.
So kam ich dann Freitag nach der Arbeit gegen 18:30 Uhr im Babylon an. Als ich ankam waren wie gesagt nur wenige Geburtstagsgäste da. Aber erstmal runter, umziehen und dann Duschen.

Als ich wieder hochkam ging ich erstmal zu Gordon. Wir beide tranken etwas und erzählten uns Neuigkeiten. Da meine Biene (Maya) ja weggeflogen war, musste ich mich an diesem Abend nach etwas Neuem umschauen. Ich fragte Gordon ob Ariane da wäre. Er sagte ja sie ist da. Wohl dicke Eier? Ich antwortete: ja ich hatte zwei Wochen keinen Sex. Was für meine Verhältnisse eine sehr lange Zeit ist. Ein weiterer Gast von Gordon gesellte sich zu uns. Und wir setzten uns auf die halbrunde Coach, wo ich aber nach kurzer Zeit wieder aufstand, um mir etwas zu trinken zu holen. Ich bestellte mir ein Wasser und wollte dann zurück zur Coach. Dazu kam es nicht, denn als ich mich nämlich umdrehte sah ich Ariane auf mich zukommen. Sie setzte sich mir gegen über auf das Sofa.

Eine Frau wie gemalt ein absoluter geiler Schuss. Ich merkte wie meine Hormone verrügt spielten. Ich starte sie die ganze Zeit an, bis sie mich ansah und mich anlächelte. Ich gab ihr ein Zeichen das sie zu mir rüber kommen sollte, dem kam sie nach. Sie spricht leider kein Deutsch, also musste es auf Englisch gehen. Was mir mit meinem Schulenglisch auch so einigermaßen gelang. Kurze Zeit später ging ich auch mit Ariane aufs Zimmer. Schon als sie das Laken ausbreitete konnte ich nicht inne halten und verschwand mit meinen Gesicht in ihrem sehr schönen Po. Ich leckte ihren Po und ihre Muschi. Dann drehte ich sie rum, so dass sie auf den Rücken lag. Wir fingen an, uns zu küssen. Dann fing sie an meinen Zauberstab zu streicheln, während ich ihre sehr schönen Titten küsste und mit meiner Hand massierte. So gingen wir dann in die 69 Stellung über. Nach einer gewissen Zeit nahm ich sie dann Doggi. Diese Stellung, allein von ihrer der Optik, ist absolut GEIL. So das ich auch kurze Zeit später kam. Nach 40min war aber Schluss. Ich hatte sie zwar für eine Stunde gebucht, aber es war an diesem Tag zu heiß auf dem Zimmer. Ich war mit Ariane zufrieden und würde sie alleine von der Optik her immer wieder buchen.

Nachdem ich geduscht hatte, ging ich wieder hoch zum Barraum, um etwas zu trinken. Gordon wunderte sich das ich schon wieder zurück war. Ich sagte es war zu heiß auf dem Zimmer, aber schön. Die restliche Zeit des Abends verbrachte ich im Barraum. Ich schaute Ariane dabei zu wie sie an der Stange tanzte. Was für ein absoluter Augenschmaus. Gegen Mitternacht machte ich mich auf den Heimweg.

Fazit: Obwohl wenige Geburtstagsgäste von Gordon am Freitag da waren, rettete mir Ariane den Abend..
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  18.08.2012, 14:10   # 51
Gordon666
Agent Triple-Six
 
Benutzerbild von Gordon666
 
Mitglied seit 27. October 2009

Beiträge: 375


Gordon666 ist offline
Geburtstagsfeier Teil 2 (Samstag)

Am zweiten Tag meiner Geburtstagsfeier spielte das Wetter leider nicht das so nett mit. Es war etwas feuchter, allerdings hatte der Wettergott ein einsehen und schenkte uns für ein paar Stunden eine Regenpause. Diese nutzen wir dann und machten es uns auf der Terrasse bequem. Mädels waren in etwa die Selben wie am Vortag.

Da an diesem Samstag mehr Bekannte als am Vortag da waren, kam ich nicht dazu ein frühes Zimmer zu machen. Wie so meist bei diesen Anlässen wurde fleißig getratscht. Monika, meine Kusspartnerin vom Vortag, kam des Öfteren mal vorbei und testet wie es denn an diesem Tag mit meiner Kusstechnik steht. Von Ihr ließ ich mich dann am späten Nachmittag wieder auf ein Zimmer (ver-)führen. Auf dem Bett fragte ich sie ob wir wieder nur eine Runde Knutschen würden. Grinsend meinte sie nein, natürlich nicht. Um dies auch gleich unter Beweis zu stellen, fing sie an mir einen zu blasen. Gegen Ende dieser Einlage tütete sie auch gleich den kleinen Racker ein. Ich selber war diesmal auch richtig heiß darauf Monika zu poppen und verzichtete deswegen auch darauf sie zu lecken. Nach ein paar Küssen drang ich dann auch so in sie ein, was kein Problem darstellte, da sie auch so schon feucht genug war. Nach ein wenig Missio poppte ich sie auch noch zu meiner eigenen Verwunderung in der Doggy, da dieses nicht gerade meine Lieblingsstellung ist. Die dreißig Minuten vergingen jedenfalls wie im Flug.

Monika, Rumänin, etwa 23 Jahre, 165cm, 50-55kg
B-Cups, lange schwarze Haare, schöne braune Augen
Kommunikation: Deutsch, Englisch und etwas Spanisch
Wdh.: Klar, hat das Zeug meine neue Clubverlobte zu werden
http://www.saunaclub-babylon.com/sau...-koeln/145.php


Der weitere Tagesverlauf hatte mit viel Erzählen zu tun. Am Abend kam ich dann noch in den Genuss bei einer Fotosession dabei sein zu dürfen. Von Monika und Kami wurden Aufnahmen gemacht und ich hatte das Vergnügen die beiden in Action zu sehen. Bei den Fotos der anderen Damen war ich dann leider nicht anwesend.

Es wurde dann wieder ein langer Abend und irgendwann fuhr ich vollkommen übermüdet nach Hause.
__________________
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
Antwort erstellen         
Alt  05.08.2012, 11:00   # 50
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Smile Rickys Geburtstags Feier (22.6)

Wieder einmal war ich eingeladen zu einem Geburtstag im Babylon, der Letzte war gerade mal eine Woche her. Das war die Party von Blanche. Also bin ich direkt nach der Arbeit zum Babylon gefahren.

So gegen 18 Uhr kam ich im Babylon an. Die übliche Prozedur: Begrüßung, Umkleide, Duschen und dann rauf an die Bar zu den schönen nackten Mädchen. Eine hatte mich sofort wieder erspäht. MAYA. Sie kam direkt auf mich zu als sie mich sah. Ich wurde mit einem langen zärtlichen Zungenkuss von ihr begrüßt und schon war es wieder um mich geschehen. Mein kleiner Freund und ich waren uns wieder einig, nachdem Maya auch ihn begrüßt hatte.

Kurze Zeit später nahm sie mich bei der Hand und ging mit mir die Treppe rauf. Aber nicht Richtung Zimmer, sondern Richtung Badezimmer. Dort zog sie mich unter die Dusche und drehte das Wasser auf. Dann seifte sie meinen Körper ein. Dabei massierte sie auch meinen Schwanz. Knutschend und völlig eingeseift standen wir unter der Dusche. Ich massierte ihre geilen Titten während das Wasser den Schaum von unseren Körpern spülte. Langsam ging sie in die Knie und fing an mir einen zu Blasen. Dabei schaute sie mir immer in die Augen. Das war so geil, ich musste aufpassen dass ich nicht schon abspritzte.
Etwas später gingen wir aus der Dusche raus und trockneten uns ab und gingen direkt gerade durch aufs Zimmer.

Küssend fielen wir aufs Bett und ich arbeitete mich langsam runter zur ihrer schönen Muschi bis mein Kopf zwischen ihren Schenkeln verschwand. Kurze Zeit später kam sie zum Höhepunkt. Jetzt wollte ich sie ficken, also Gummi drüber und los. Nach verschiedenen Stellungen kam ich dann auch als sie auf mir drauf saß.
Danach gingen wir wieder beide Duschen.


So der erste Druck war weg.
Ich ging runter zur Bar und lies mir von Eddie ein Bier geben. Dabei schaute ich mich nach einen zweiten Opfer um. Ja Gina, die mit den geilen Silicon Titten. Aber die Frau lässt ja keinen Augen Kontakt zu. Noch nicht.

Die Zeit verging und wir hatten 0:00 Uhr, Ricky hatte Geburtstag. Nach dem alle Gratuliert hatten musste sich Ricky auf das Stangen Rondell setzen, wo er dann von Maya und Maria Stereo einen Geblasen bekam. Danach bekam er noch eine Show von zwei Foren Kollegen geboten, wo der eine als Frau verkleidet war. Beide legten an der Stange für Ricky einen Striptease hin. Das war eine tolle Show.

Dann kam meine Chance bei Gina. Ich saß an der Bar als sie hinter die Theke kam, um sich was zu trinken zu holen. Ich bestellte mir eine Cola bei ihr und fragte sie dann nach Feuer für eine Zigarette. Sie kam um die Theke herum, um mir Feuer zu geben. Dabei legte ich sofort meine rechte Hand auf ihren geilen Po. Sie sah mich an und lächelte. Während wir uns unterhielten, massierte ich ihren Po. Dann auf einmal ging sie mir unter das Handtuch und massierte ihn auch. Wir fingen an uns zu küssen. Und kurze Zeit später waren wir auch auf dem Zimmer. Nach langem 69 und Doggi hatte ich meinen zweiten Orgasmus. Ich war zufrieden. Es war ein schönes Zimmer mit ihr.

Fazit: Wieder mal ein schöner Geburtstag.tags Feier (22.6)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  02.08.2012, 00:23   # 49
Gordon666
Agent Triple-Six
 
Benutzerbild von Gordon666
 
Mitglied seit 27. October 2009

Beiträge: 375


Gordon666 ist offline
Post Geburtstagsfeier Teil 1 (Freitag)

Letztes Wochenende feierte ich an zwei Tagen meinen Geburtstag. Freitags für die Freunde welche ein Alibi benötigen oder dies mit der Arbeit kombinieren können und Samstag für die Anderen, welche lieber am Wochenende feiern wollen. Wie jedes Jahr in der Ferienzeit ist es schwierig eine größere Menge an Gästen zusammen zu bekommen und so kam es das wir Freitag nur zu viert aus meiner Runde waren. Etliche weitere Gäste sorgten aber für einen gut gefüllten Club. Zudem waren etwa 30 Mädels vor Ort.

Gleich nach der Dusche liefen mir mehrere unbekannte neue Mädels über den Weg, recht lecker anzuschauen und die ein oder andere durchaus mein Typ. Von den anderen Mädels stehen auch noch so viele auf der Prüfliste, die nun immer länger wird.

Kurz nach mir traf mein erster Gast ein. Wir nutzen das gute Wetter und palaverten über unser Hobby bei Sonnenschein auf der Terrasse. Dann trafen auch noch die übrigen Bekannten ein und die Geburtstagstorte wurde angeschnitten. Alle, auch die anderen Gäste, langten ordentlich zu und so war für den Folgetag nicht mehr viel übrig.

Am frühen Abend zog dann leider ein Gewitter auf. Kurzfristig kühlte es ein wenig ab, um dann nach beendetem Regenguss recht schwül zu werden. Ich hatte mir zu diesem Zeitpunkt ein Zimmer verschafft mit Monika, eins der neuen Gesichter. Wir machten es uns auf dem Bett bequem und machten mit schönen Küssen weiter, womit wir bereits unten begonnen hatten. Ich hatte es überhaupt nicht eilig, zum einen wieder ein Jährchen älter und zum anderen weil die Luft drückend war. Wir knutschen also um die Wette und hätten in einem Kusswettbewerb bestimmt einen der vorderen Plätze belegt. Ich merkte überhaupt nicht wie die Zeit verging. Auf einmal meinte Monika wir wären schon fast eine halbe Stunde auf dem Zimmer und hätten noch nichts gemacht! Hallo? Noch nichts gemacht? Ich jedenfalls fand dies äußerst Erotisch und bei der drückenden Luft hatte ich auf einmal nicht mal Lust auf mehr. Es hätte nur noch schlechter werden können und dies teilte ich auch Monika mit. Sie war zwar etwas verwundert aber nahm es dann doch gelassen auf, halt leicht verdientes Geld.

Monika, Rumänin, etwa 23 Jahre, 165cm, 50-55kg
B-Cups, lange schwarze Haare, schöne braune Augen
Kommunikation: Deutsch, Englisch und etwas Spanisch
Wdh.: Bestimmt, ich will ja noch den weiteren Service testen.
http://www.saunaclub-babylon.com/sau...-koeln/145.php


Wieder unten kam auch die Sonne nochmals zum Vorschein, leider nicht sehr lange. Ich stärkte mich ein wenig am Buffet und suchte erneut die Gesellschaft einer holden Maid. Mit Delia hatte ich schon gute Erfahrungen gemacht und am nächsten Tag hatte ich ja auch noch Zeit für weitere neue Eroberungen.

Auf dem Zimmer hielt ich mich nicht lange mit irgendeiner Art von Vorspiel auf. Wie mein Kumpel Popcorn sagen würde hatte ich dicke Eier und wollte schnell poppen. So hatte ich dann ein solides und unspektakuläres Zimmer mit Delia.

Delia, Rumänin, Anfang 20, 165cm, 55kg
D-Cups, dunkle Haare
Service: ZK, FO, GV (leichte Performanceabstriche beim FO)
Kommunikation: Englisch, ein wenig Deutsch
Wdh.: Irgendwann bestimmt
http://www.saunaclub-babylon.com/saunaclub-koeln/73.php


Den Rest des Abends verbrachte ich mit meinen Gästen und verabschiedete mich dann so gegen 1 Uhr nach Hause. Schließlich musste ich am nächsten Tag auch noch den Gastgeber spielen.



Teil 2 folgt.
__________________
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:53 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)