HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

             


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern (Berichte) > HUREN in München (Berichte)
  Login / Anmeldung  

Dein Banner hier?


7


8


9


10


11


12


13


14


15


16


17


18


19


20


21


22


SB


23


24


25


26


27


28


29


30


SB


31


32


33


34


SB 10


SB 11


SB 12


SB 13


37



38


39


40

^ Bannertausch ^



Dein Banner hier?
#Info
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  16.04.2015, 20:58   # 1
sero
 
Mitglied seit 2. May 2014

Beiträge: 18


sero ist offline
Thumbs up Nadine SIXX - Bizarre Massage - Aviendha, Rüdesheimer 3

Bild - anklicken und vergrößern
1.jpg   2.jpg   3.jpg  
Nadine Sixx
erotische Massagen


http://sexxxgirls.com/girl/nadine-sixx-186.html

Zitat:
Nadine SIXX
Studio Aviendha
! Neue Telefonnummer !
0157 - 71 26 4 55 8

E-mail: [email protected]
Rüdesheimer Str. 3
80686 München
Bayern
DE - Deutschland
Meine erste Session bei Nadine hat mich überzeugt. Sie ist das was ich immer gesucht habe. Klever im Kopf und klare Anweisungen im Spiel wie vereinbart.

Unsere Session war eine NS Session. Wir haben vorher alles besprochen und Sie hat auch mal nachgefragt, wie es denn sein soll im Detail bei den Extras. Die Kommunikation hat besonders gut funktioniert, das Sie Deutsche ist.

Ihre Titten sind super gemacht. Riesen gross und waren in einem schönen roten BH verpackt.

Die NS Session ha soweit alles gut funktioniert. Sie hätte mich gerne auch noch ein bisschen härter dran nehmen können mit der Peitsche. Das lag aber wohl eher an mir, weil ich so geil wahr, endlich ab zu spritzen. Was mir natürlich zu dem Zeitpunkt nicht erlaubt war.

Alles in allem, gerne wieder auf ein andermal wenn ich in der Stadt München bin.

www.domina-münchen.biz

www.erotische-massage-münchen.com





Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  24.12.2016, 18:55   # 15
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.425


woland ist offline
Smile Vorweihnachtlicher Genuss

Gabis Massagetempel, besonders Rüdesheimer 3 und Geretsrieder 1 haben für mich immer noch einen guten Klang; denn meine besten Massageerlebnisse der letzten 13 Jahre hatte ich alle dort. Da auch die Frauen gut über Gabi sprechen, sollte die Betreiberin hier auch einmal positiv erwähnt werden. Die Frauen sind oft viele Jahre da. Nicht zufällig sind die TAs meist Deutsche; denn mehrere haben in Massagekurse investiert, die sich Zugewanderte (überwiegend Ungarinnen) leider nicht leisten wollen oder können; dazu kommen oft sehr mangelhafte Sprachkenntnisse, die sowohl bei einem Kurs als auch beim Gast eine Barriere darstellen.

Aber meine hochgeschätzten und dauerhaften Massagefreundinnen waren schon nicht mehr da und auch nicht mein Ziel, sondern ich wollte mal wieder was Bizarres ausprobieren. Mara hat vor einiger Zeit einmal am Frankfurter Ring von dem profitiert, was sie in der Rü3 für mich als Masseuse geleistet hat; jetzt wollte ich es mit Nadine Sixx im Aviendha probieren, die einen nicht minder guten Ruf hier im Forum hat. Bei der telefonischen Anmeldung fragte sie mich nach dem gewünschten Outfit, wozu ich allerdings nur sagte: „Haut“. Lack und Leder haben keine Wirkung auf mich; ich will lieber die Augen zu machen und genieße umso mehr eine Fesselung oder das Abbinden und was es sonst noch alles an schmerzfreien und sauberen Techniken im Bizarrbereich gibt.

Beim Vorgespräch, bei dem sie noch im Lackfummel auftrat, lachten wir noch, als ich sagte, dass ich diesbezüglich hier wohl an der falschen Adresse sei, aber Nadine legte später praktisch alles ab (was Mara seinerzeit nicht tat), also voll und ohne Unwillen auf meine Wünsche eingehend. Einen Fehler machte ich, als ich mich gleich zu Anfang als LHler zu erkennen gab (aufgrund der positiven Berichte über sie); denn sie sagte mir hernach, dass sie das lieber nicht gewusst hätte und das trotz eines ausgelassenen und sehr offenen Vorgesprächs. In der Tat fühlen sich sehr viele Frauen nicht wohl, wenn sie mit einer Beurteilung rechnen müssen, das muss man verstehen. So fragte ich sie vor dem Abschied, ob ihr ein Eintrag im Forum recht sei oder ob ich besser nichts schreiben solle (bei einer objektiv schlechten Leistung stelle ich diese Frage nicht!). Ihre Tendenz war dann aber aufgrund meiner Zufriedenheit und des inzwischen aufgebauten Vertrauens eher pro, selbstverständlich unter Wahrung der Diskretion über persönliche Infos. Wir LHer sollten uns immer des Drucks bewusst sein, den eine mögliche Beurteilung erzeugt und besser den Mund halten. In meinem Fall dachte ich allerdings, dass sie es spätestens beim nächsten Besuch wissen würde, also warum nicht gleich mit offenen Karten; denn mir war schon beim Vorgespräch klar, dass ich hier keine Enttäuschung erleben würde.

Nach der Dusche begab ich mich bäuchlings auf die Liege, nicht ohne vorher noch ihre prächtigen Brüste zu bewundern. Ein wenig Nackenkraulen, ganz leichter Einsatz der Fingernägel und ein paar ins Ohr geflüsterte Worte taten ihre unmittelbare Wirkung; diesen ersten „Erfolg“ ihrer Behandlung zeigte ich ihr mit einer kurzen Seitwärtsdrehung – und lachten beide. Seit vielen Jahren mache ich immer wieder die Erfahrung, dass es die Frauen schätzen, wenn der Gast schon ohne direkte Handgreiflichkeit in Erregung gerät; das bestätigt sie offenbar in ihrer feminin-erotischen Ausstrahlung. Lange musste ich nicht so verharren, doch nach dem Umdrehen legte sie mir eine Augenbinde an. Eine Zeitlang hatte ich noch das haptische Vergnügen, aber dann fesselte sie meine Hände und kündigte an, mich Wehrlosen nun bis zum letzten Tropfen auszupumpen, freilich nicht auf die Schnelle und unter steter Beachtung meiner voher besprochenen No-Gos. Ich genoss es einfach. Irgendwann kam die Augenbinde wieder weg, und durch die sexuelle Anflutung an alle Sinne dauerte es nicht lange, bis ich abschießen musste. Danach gab sie mir ausreichend Zeit um wieder auf die Beine zu kommen, führte mich nochmals mit einem frischen Handtuch und zwei Gels zur Auswahl in die Dusche und sogar für ein wenig weiteren ST war noch Zeit. Bezahlt habe ich nur für 1 h (150€), rausgegangen bin ich jedoch erst nach mindestens 1 ½ Stunden. Herzlichen Dank an Nadine und meine besten Wünsche zu den Feiertagen!
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)

Antwort erstellen         
Alt  06.10.2016, 20:52   # 14
devotion
 
Benutzerbild von devotion
 
Mitglied seit 22. September 2002

Beiträge: 135


devotion ist offline
Thumbs up Tja doch einige Seelenverwandte da

An sich wollte ich ja im Lusthaus nichts mehr schreiben, aber der Herr nimmt und der Herr gibt.

In diesem Fall zumindest.
Da ich Nadine aufgrund der positiven Berichte hier aufsuchte, stehe ich auch in der Pflicht eine eben solchen zu verfassen.

Dabei hat sich herauskristallisiert, dass ich nur einem langjährigen Forumsbegleiter, nämlich yossarian, folgen muss und schon erlebt man keinen Reinfall.
Muss dir immer wieder danken.

@kölner
In den Berichten spiegele ich mich irgendwie wieder und ließen mich so den Betreff wählen.

Somit könnte man meinen Pflicht erfüllt und lest einfach die genannten Protagonisten Berichte meines Posts.
Ganz so leicht will ich es mir aber dann doch nicht machen und so sähe man das als Update.

Meins:
Aktueller Preis, immer noch 150 .- und anscheinend Ermäßigungen bei längeren Verweilen, was selbst zu erfragen wäre.

Ich kontaktierte Nadine über E-Mail mit groben Umriss meines Begehrens mit kleinen Infos.
Eine Antwort ließ nicht lange auf sich warten und mein Staunen, es stand nicht nur drin ruf an, sondern sie ging in gekonnten Sätzen auf mich ein.
Sogleich machten wir einen Termin per Mail und nach meinem Fragen, wie lange ihre Vorlaufzeit wäre, um sie dann anzurufen, bekam ich den Hinweis, eine SMS reiche aus, da sie einen Termin hätte und dann da nicht ran geht.
So machten wir es dann auch und ich schrieb ihr, was vorher von mir angekündigt wurde, meine Wünsche detaillierter, ebenso meine Alters und Lebens bedingten Handicaps.

Auf in die Rüdesheimerstraße 3 und das für mich eingeplante einstündige Treffen konnte seinen Laufnehmen. Eine Dauer war noch gar nicht ausgemacht, nur der Zeitraum in dem das stattfinden konnte.

Tüv. Ich sags ja, gleich in der Straße geparkt und schon läuft mir ein Kumpel über den Weg. Er sah mich nicht, hab ihn heute gleich danach gefragt. Schwein gehabt, aber der Ort ist trotzdem ideal, genügend Parkplätze in der Nähe, als kann man da relativ unbekannt in das Haus schlüpfen.

Mir kam innen die Treppe runter einer junge Schönheit entgegen, die mich nett anlächelte und brav grüßte.
Das stimmte mich wirklich schon mal ein. Geklingelt erst an der falschen Klingel, weil ich nicht richtig lesen konnte und Nadja mit Nadine verwechselte und beim sinnlosen warten, die junge Maid hinter mir wieder die Treppe hochkam und mich frech angrinste. Ja ja die alten Männer.

Fehler bemerkt, korrigiert und nun ein anderer Klingelton. Klack klack und mir noch schnell die hässlichste Frau Deutschlands vorgestellt, um dann nicht zu sehr überrascht zu werden.
Nadine hat ja keine Gesichtsbilder und so ein Körper ist heute doch leicht wo anders her zu holen.

Und dann stand sie vor mir. Und alle Bedenken waren vergessen, sie strahlte mich herzlich ein und mit einem "Kimm eini" folgte ich ihr in ihr Reich für die nächste(n) Stunde(n).

Wie oft wurde das hier schon im LH beschrieben. Ich finde es immer wieder schön, wenn eine Frau in eleganter Kleidung vor einem her schreitet und man ihre Rückansicht bewundern darf. Es macht einfach an, wenn man mit dem Blick die Nähte der Nylons hoch wandert und jene Frau weiß, wie man auf solch hohen Schuhe den einen Fuß vor dem anderen setzt.

Nadine hatte schon gewonnen und mit einer Freundlichkeit, die nie aufgesetzt wirkte.
Das berühmte Vorgespräch für ein bizarres Stelldichein, in dem der Mann, also ich, sich gar der Frau ausliefern möchte.
Es war vereinbart, dass es ein Verführungsgespräch werden sollte und nicht ein Geschäftsgespräch, wie es oft in dem Metier üblich ist. Ich wollte nicht erst die Latte an Dienstleistung geklärt haben und einen mühevollen Abgleich meiner Neigungen und Tabus.
Nein, das habe ich in der vorherigen Mail beschrieben.
Die Frage lautete nur. Hat sie diese noch kurz vor dem Date gelesen?
Wenn nicht, wäre ich trotz aller Attraktivität gegangen.

Wir setzten uns gegenüber, Getränk wurde angeboten und von mir in Anspruch genommen. Sie trank das selbige dazu, welches dann auch noch eine Rolle spielen durfte, allerdings in anderer Form.

Jungs, wenn ihr auf Beine wie ich steht, dann seid ihr dort verloren. Einfach perfekt. Alles andere ja auch, aber die Beine grandios.
Da ich dabei dahinschmelze wie Käse in der Sonne und das Gespräch immer offener wurde, ebenso wurden schon ein paar unverschämt dezente Berührungen ausgetauscht, kam nach ner Zeit dann kurz der geschäftliche Teil.
Ich packte einfach etwas auf den Stundenlohn drauf und ließ ihr in der Zeitwahl freie Hand und für Münchner Verhältnisse, kann man da wahrlich nicht meckern.
Nebenbei, ich verlor ab da sowieso jegliches Zeitgefühl.

Ich war in dem Spiel schon gefangen und Nadine wies mich darauf hin, dass ich ruhig noch mal überlegen sollte, ob ich mehr als eine Stunde wollte. Ich fand ihre Vorgehensweise aber dermaßen erotisch, dass ich ihr einfach vertraute.

Ganz Übergangslos war ich quasi voll drin und dennoch kein Dominagehabe. Immer noch ihr sanftes Lächeln, verständnisvolles behutsames Agieren, dirigieren in die nochmalige Waschung in das sehr saubere Bad mit den unzähligen Seifen, Shampoos und Duschgels, damit die wohl oder über daheim gebliebene Frau und langjährige Partnerin nicht in Duftzweifel kommt. Jenes Bad wurde von mir und Nadine nach verrichteter Tätigkeit auch wieder aufgesucht und überhaupt.
Ich wollte eine Art Domina oder Bizarrlady, berührbar, aber eigentlich mag ich die Studios nicht mit ihren Mordinstrumenten. Ich mag das Sanfte, aber dennoch konsequente.

Und das bekam ich. Die Räumlichkeiten sind wunderbar. Ähnlich wie in einem Wellnesshotel. Ich war schon in 4 Sterne Hotels der Oberklasse, die weniger zu bieten hatten und von einem SM Studio habe ich nichts gesehen, mag es vielleicht auch irgendwo eine Folterkammer geben, ich kam nicht in Berührung damit.

Ich würde sagen, ein Massagetempel zum richtig wohlfühlen und das meine Auserwählte nun darin mit mir bizarre Dinge anstellte, ließ mich richtig abheben.

Mag mein Bericht vielleicht sogar euphorische Züge haben, so schildere ich mit kleinem Abstand das immer noch vor meinem Augen liegende.

Was konkret Nadine mit mir anstellte, gehört nicht hierher.
Ich verrate nur, dass Nadine meine Mails sehr genau gelesen hatte und das mir sehr wichtig erschien.

Körperlich kann ich nicht alles mit mir geschehen lassen, sei es, dass es mir nicht gefällt oder dass ich davon Schaden nehmen könnte.
Nadine erkannte meine Handycaps und umspielte sie, ja sie nahm sich die Zeit und hatte Geduld mit mir.

Ich weiß nicht wie es euch ergeht, aber wenn ich überreizt bin, klappt einiges nicht so, wie es sein soll.
Sie gab nicht auf und obwohl ich wusste, dass wir über der Honorarszeit waren, kam ich dennoch noch zu ersehnten Ende.
Und selbst danach, kam nie Hektik auf, sie verabschiedete mich und ich versuchte den familiären Alltag wieder auf mich einströmen zu lassen, was wichtig war in jener Stimmung, denn nichts ist verräterischer als ein von der anstrengenden Arbeit zurück kommender Ehemann, der mit wohliger schnurrender Zufriedenheit seine Frau begrüßt.
Nur gut, dass ich noch ne längere Heimfahrt hatte.

D.
__________________
Unerträglich, diese Leichtigkeit des Seins
Antwort erstellen         
Alt  11.06.2016, 11:33   # 13
Schwarzangler
Schwarzangler
 
Mitglied seit 5. May 2007

Beiträge: 14


Schwarzangler ist offline
Thumbs up Es war mal wieder an der Zeit

und ich hatte aufgrund der liebevoll gemachten Internetseiten und den positiven Berichten hier riesen Lust Nadine zu besuchen. Terminvereinbarung lief äußerst unkompliziert. Meine Wünsche (Rollenspiel Chefin/Angestellter mit Fußerotik und dominanter Massage) hatte ich Ihr per Mail mitgeteilt und als ich zu Ihr kam war Sie wirklich super vorbereitet. Das war schon mal nicht schlecht. Besonders geil finde ich ja Ihre Erscheinung, wow da kriegt man schon etwas weiche Knie. Sie macht es einem aber durch Ihre offene und freundliche Art doch sehr leicht und man fühlt sich schnell wohl und gut aufgehoben.
Alles war super sauber und obwohl ich frisch geduscht hatte wurde ich in die Dusche beordert, was ja auch eher für Ihre Vorstellungen von Hygiene spricht. Ich bat Sie meine Wünsche nur als eine Art Richtschnur zu sehen aber das bitte auf Ihre Art zu machen, was Sie dann auch wirklich sehr engagiert tat und wenn ich ehrlich hatte ich den Eindruck dass Sie das was Sie tut auch wirklich gerne macht. Ich glaube Sie genießt es wirklich zu sehen wie Du unter Ihren Händen immer geiler wirst. Wenn Sie dir dann was schweinisches zuflüstert (Sie wird nie laut ... zumindest bei mir nicht) ist schon echt Vorsicht geboten. Besonders als Sie mir zuflüsterte dass Sie mich gleich anpissen wird wenn ich nicht spure ... war aber nur eine Drohung, obwohl ich wenn ich ehrlich das schon ganz gerne erlebt hätte. Naja, ein paar kurze Blicke auf Ihre Mumu konnte ich erhaschen ansonsten ist dieses Feuchtgebiet tabu. Was soll ich sagen, da hat wirklich Alles gepasst, besonders nach den Pleiten in letzter Zeit war das mal wieder ein tolles Erlebnis. Wenn die Chemie stimmt scheint Sie das mit der Zeit auch nicht so genau zu nehmen. Wir hatten 1 Stunde vereinbart und nach fast geschlagen ca. 1:45 bin ich wieder raus. Okay, ein paar Minuten Vorgespräch und vielleicht noch ein wenig plaudern hinterher eingerechnet. Trotzdem, das findet man auch nicht oft.

Also Jungs wenn ich Euch vielleicht noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben darf:

- Sagt Ihr genau was Ihr wollt, dann bekommt Ihr's auch
- Wenn Euch während der Session etwas nicht gefällt, dann sagt das auch. Was ich persönlich nicht so
prickelnd fand war die Augenbinde/maske. Ich bin ein extrem visueller Mensch und muss Alles sehen
wenn es mich anmachen soll. Ich liebe Spiegel. Okay, ich hätte was sagen können/sollen.
Das konnte Sie ja nun wirklich nicht ahnen.
- Wenn Ihr freundlich, zuvorkommend seid und Sie wie eine Dame behandelt, was Sie auch wirklich ist und
was man sowieso bei einer Frau sein sollte, werdet
Ihr sicher ein geiles Erlebnis haben

Was die Preis angeht nichts Neues. Es gilt was die Vorgänger geschrieben haben. Ich fand den Preis absolut angemessen.

So Leute und jetzt lasst Euch mal schön (die Nudel) durchkneten.

In diesem Sinne
der Schwarzangler

PS: Wenn jetzt einer meint das wäre Werbung: lass einfach stecken, sowas hab ich nicht nötig.

Antwort erstellen         
Alt  08.12.2015, 08:12   # 12
kölner
 
Benutzerbild von kölner
 
Mitglied seit 14. October 2013

Beiträge: 19


kölner ist offline
Weiterbildung

Nachdem ich bei meinem letzten und gleichzeitig ersten Besuch bei Nadine so begeistert von ihrer Art , von ihrem Auftreten, von ihrer Erscheinung war, musste ich unbedingt wieder zu ihr. Je eher desto besser. Sie hat etwas an sich, das mich süchtig macht. Also machte ich mich vor kurzem wieder auf den Weg zu ihr.

Bereits am Vortag hatte ich per E-Mail einen Termin für den folgenden Abend vereinbart, den sie mir auch umgehend bestätigte. Da ich meine neuen bizarren Erfahrungen unbedingt erweitern wollte, machte sie mir ein Angebot. Für 75 Minuten sollte ich 180 € löhnen, aber sie fragte auch gleich nach, ob das akzeptabel sei. Nach den kürzlich gemachten Erfahrungen war es dies vollauf.

Sie schrieb mir auch, daß ich mich auf einiges gefasst machen sollte. Was, verriet sie mir allerdings nicht.

Ich stand also zur abgemachten Zeit bei ihr vor der Tür. Sie öffnete auf mein Klingeln sofort und führte mich in ihr Zimmer, wo wir uns erstmal über alles möglich unterhielten, um die Stimmung aufzulockern..

Danach erklärte sie mir ganz kurz das Rollenspiel, das sie mit mir vorhatte und schickte mich in die Dusche.

Wieder zurück in ihrem Zimmer befahl sie mir, sich hinzuknien, und steifte mir wieder die Augenmaske auf. Jetzt griff sie nach meinen Händen und führte sie ganz langsam an ihrem Körper entlang bis zu ihren Brüsten. Sie war immer noch angezogen, aber ich durfte ihre beiden Argumente kurz drücken und massieren. Wieder führte sie meine Hände, jetzt aber nach unten und sie befahl mir, ihren Rock hochzuschieben und ihren Hintern zu streicheln. Das tat ich natürlich gerne.

Sie wandte sich dann aber von mir ab, wies mich an, mich umzudrehen, während sie auf einem Sessel Platz nahm und mich aufforderte ihre Füße zu küssen und ihr untertänig zu sein. Während ich mit dem einen Fuß beschäftigt war zog sie beim anderen den Schuh aus und schob mir dann ihren bestrumpften Fuß in den Mund, damit ich den gebührend lecken und verwöhnen konnte.

Wie vorher vereinbart, integrierte sie in die darauf folgende Massage ein Rollenspiel. Ich wurde verführt und benutzt…und wurde so meines eigenen Körpers enteignet...

Nach mehrfacher Orgasmuskontrolle musste es aber sein und ich kam zum Orgasmus, der unheimlich intensiv war. Ich brauchte eine gewisse Zeit um wieder langsam auf den Boden der Tatsachen zu kommen. Diese Zeit ließ sie mir. Erst danach reinigte sie mich und gab mir ein frisches Handtuch, um mich erneut duschen zu können .

Danach sagte sie mir, daß sie für heute Schluß machen würde und während ich mich anzog, zog auch sie sich ihre „Alltagskleidung“ an, in der sie einen genauso umwerfenden Anblick bietet, wie in ihrer „Arbeitskleidung“

Wir unterhielten uns noch ganz kurz darüber, was heute noch so alles laufen würde und dann verabschiedete sie mich, weil sie nach Hause wollte.
Antwort erstellen         
Alt  24.11.2015, 09:33   # 11
kölner
 
Benutzerbild von kölner
 
Mitglied seit 14. October 2013

Beiträge: 19


kölner ist offline
was für ein Neu-Einstieg

Ich war erst einmal bei einer Domina, aber das hat mich nicht so recht überzeugt.
Aber, dachte ich, "Einmal ist keinmal"
Nachdem ich hier auf Nadine aufmerksam gemacht und durch ihre Homepage neugierig auf sie wurde, machte ich mich letzten Freitag nach telefonischer Kontaktaufnahme auf den Weg zu ihr.

Alles was sie auf ihrer Homepage schreibt stimmt: Sie nahm sich ungeheuer viel Zeit für ein Vorgespräch, das sie NICHT in die Zeit, die ich mit ihr verbringen wollte, mit einrechnete.

Danach bot sie mir keine Dusche an, sondern sie befahl es mir.

So schnell es ging brachte ich diese Aufgabe hinter mich und ging zurück in ihr Zimmer. Dort war sie immer noch so gekleidet wie vorher. Aber das gehörte bei ihr zum Spiel mit der Lust.
Während ich schon auf der Liege lag, begann sie sich langsam zu entkleiden. Ich durfte ihren BH öffnen, aber bekam einen leichten Klaps auf die Finger, als ich ihre tollen Titten streicheln wollte.
Schließlich stand sie blank vor mir und ich durfte sie ganz kurz in ihrer ganzen Pracht betrachten, dann mußte ich mich umdrehen.
Sie begann mich zu massieren und stieg während der Massage langsam in das vereinbarte Rollenspiel ein, das mich immer mehr gefangen nahm.
Schließlich sollte ich mich wieder auf den Rücken drehen und jetzt nahm sie mich gefangen. Sie fesselte mich, stülpte mir eine Augenmaske über und begann mich nun zu quälen, ging aber NIE über die Schmerzgrenze hinaus. Sobald sie sich unsicher war, was mir noch gefiel fragte sie nach und richtete sich dann auch danach.

Immer wieder kniff sie mich zart in die Brustwarzen, sie band mir die Eier ab und schlug dann immer wieder sanft dagegen, gab mir für einen kurzen Augenblick eine ihrer Brustwarzen zum Lecken und massierte wieder meinen Schwanz.

Und dabei setzte sie ihr Dirty Talking fort. Ich wand mich vor Lust und Verlangen auf der Liege und wünschte mir nichts sehnlicher, als endlich zu kommen und gleichzeitig, daß es ewig so weitergeht. Und ich wollte sie unbedingt berühren und ihre festen Titten kneten und und und.

In dem Moment hätte sie von mir alles verlangen können, bzw. hätte sie alles mit mir anstellen können.

Schließlich war sie so gnädig, mich mit einer kurzen Wichseinlage zu erlösen. Es war ein orgasmus den ich selten so intensiv gespürt hatte.

Dananach ließ sie mich noch ein wenig zur Ruhe kommen, bevor sie mich säuberte und losband. Erst jetzt durfte ich sie berühren und ein wenig streicheln.

NADINE, ICH KOMME BESTIMMT WIEDER
Antwort erstellen         
Alt  19.11.2015, 00:49   # 10
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.143


yossarian ist gerade online
Dreier light in Sündigem Schwarz in der Rüdesheimer 3

Bild - anklicken und vergrößern
sixx.jpg   moni.jpg  
Gute Dreier mit Lesbenshow sind selten im Gewerbe, und wenn man nicht vorsichtig ist, kann man viel Geld für totale Reinfälle ausgeben. Ich weiß leider, wovon ich rede. Wo Dreier draufsteht, muss keinesfalls Dreier drin sein, was besonders für Lesbenshows gilt.
In der Rüdesheimer amtieren seit einiger Zeit im Charisma Lucy und Sunny, die eine Streichel-Lesbenshow light anbieten. Sie massieren sich gegenseitig, ohne jetzt eine richtige Lesbenshow zu veranstalten. Das ist mit den bekannten Einschränkungen in der Rüdesheimer zu erklären. Ich war mal bei Beiden, und das war schon ganz nett. In der Gegenwart von zwei hübschen nackten Frauen fühle ich mich immer besonders wohl.
Beim Smalltalk mit Nadine nach einem früheren Besuch waren wir nämlich darauf gekommen, dass ich eine Vorliebe dafür habe, Frauen dabei zuzusehen,wie sich gegenseitig berühren und streicheln. Daraufhin vereinbarten wir, dass Nadine ihre Freundin Monica fragen wollte, ob sie da mitmachen wollte. Und sie wollte. Ausgangspunkt war, wie ich erfuhr, ein gemeinsamer Besuch in einem Freibad, als sich die beiden gegenseitig ihre Rücken eincremten und das als durchaus angenehm empfanden. Irgendwelche intime Weiterungen hatten sich aber daraus nicht ergeben.
Eine meiner Schwächen sind Frauen, die wie Dominas gekleidet sind, allerdings liegt mir die praktische passive Seite der Dominanz gar nicht. Also lediglich ein rein optischer Reiz. Nachdem geklärt war, dass die beiden Damen mit solchen Outfits ausgerüstet sind, stand einem solchen Dreier light in Sündigem Schwarz nichts mehr entgegen.
Zwar hatten die beiden schon mal vereinzelt Gäste zusammen massiert, aber gegenseitige Berührungen der Beiden hatten dabei nicht stattgefunden. Für die Beiden sollte das also eine Premiere werden, und sie waren schon ein wenig aufgeregt, wie sie mir später gestanden.
An der Türe wurde ich von beiden Dominas, wie sie aussahen, in klassischer Montur empfangen: Nadine in schwarzer Lack-Brusthebe, abgeklebten Nippeln, schwazem Lackstrapsgürtel mit echten Nylons.
Monica trug eien schwarzen Satin-BH mit Spitze, dazu eine schwarze Corsage, einen schwarzen Strapsgürtel mit ebenfalls echten Nylons mit Naht. Ich bin zwar kein Nylon-Spezialist, aber ich habe nun Einiges darüber erfahren. Natürlich trugen beide schwarze Kampfstilettos.
Für eine Stunde mit beiden zusammen löhnte ich 300 Euro. Alleine der Anblick der Beiden wäre mir schon 100 Euro wert gewesen.
Geduscht hatte ich zu Hause, also konnten die Beiden auf meinen Wunsch hin schon mal anfangen, sich zu streicheln. Intensive gegenseitige Berührungen am ganzen Körper einschließlich intimer Zonen zu beobachten fand ich höchst spannend.
Das ging mindestens ein Viertelstunde so. Während der fielen einige Kleidungsstücke, zuerst die Nippelkleber von Nadine, bis ich die beiden ermahnen musste, doch etwas Schwarzes anzubehalten. Jedenfalls konnte ich bald den Anblick der beiden in ihrer weiblichen Pracht genießen.
Beide sind keine Hungerhaken, sondern schön weiblich geformt. Monicas Naturbürste entsprechen einem Doppel D, Nadine hat Sillies in gleich üppiger Größe, aber so gut gemacht, dass man kaum etwas merkt. Sie fühlen sich auch völlig natürlich an. Da sie sich außer beim Eincremen noch nie erotisch gestreichelt hatte, war diese Session für Monica und Nadine auch Neuland. Wie sie mir verrieten, fanden die Beiden das geil. Erotik lag in der Luft, und sie brauchten mir nichts Künstliches vorzuspielen, das ihnen nicht selbst spontan gefiel.
Ab und zu verirrte sich dann doch eine weibliche Hand in meine Richtung, begleitet von verführerischen Blicken.
Im Rahmen des an dieser Adresse Erlaubten wurden mir dann an Intensität zunehmende Verwöhnungen zu Teil, die ich jetzt nicht in allen Einzelheiten beschreiben will, da sie dem entsprachen, was man auch bei einer Einzelmassage bekommt. Allerdings rufen vier Hände natürlich intensivere erotische Gefühle hervor als nur zwei. Dazu kam dann noch die Spannung, welche die Zärtlichkeiten hervorriefen, die sich die beiden zukommen ließen.
Monica ist eine Expertin in raffinierter, einfühlsamer Prostata- und Eichelmassagel, während Nadine sich professionell um meine Brustwarzen kümmerte. Da waren alle erogenen Zonen beschäftigt, bei mir jedenfalls.
Nadine hat mich durch ihre gekonnte Verbalerotik in eine zweite Wirklichkeit befördert, die ich schon immer mal erleben wollte.
Mit ging immer wieder der Goethe-Spruch über den Augenblick durch den Kopf, der so schön ist, dass man ihn zum Stehenbleiben überreden will.
Denn leider war auch diese intensive Stunde einmal zu Ende. Eine Wiederholung haben wir uns feierlich versprochen. Für´s nächste Mal wollten sie sich noch ein paar kleine Nettigkeiten einfallen lassen.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)

Antwort erstellen         
Alt  15.10.2015, 08:02   # 9
Das_Spielzeug
 
Mitglied seit 14. October 2015

Beiträge: 3


Das_Spielzeug ist offline
nicht nachvollziebar

was Nuttenstecher hier geschrieben hat, ist für mich in keiner Weise nachvollziehbar, sonder das Gegenteil ist der Fall (siehe mein post in diesem Thread). Diese Dame ist der Wahnsinn ...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.10.2015, 15:19   # 8
Das_Spielzeug
 
Mitglied seit 14. October 2015

Beiträge: 3


Das_Spielzeug ist offline
Sie ist eine Meisterin ihrer Klasse

Gestern war ich zum ersten Mal bei Nadine Sixx in München. Die Entscheidung fiel eher spontan aus, da ich nach eine Dienstreise noch eine Massage der besonderen Art suchte. Beim googeln fiel mir ihr Angebot gleich in Auge. Eine bizarr erotische Dame mit sehr geilen großen und vor allen Dingen knackigen Titten mit großen schönen Nippeln. Die Massage war unbeschreiblich schön und gespickt mit dirty talk, und vielen BDSM Elementen. Sie fragte mich einfach nach meinen bizarren Vorstellungen (willenloses Spielzeug für sie, Analspiele, Fessellungen, Natursekt, ...) und sie baut es in die Massage ein, gerne auch ein Rollenspiel. Hier passte einfach alles, das Vorgespräch in angenehmer symatischer Atmosphäre, Nadine Körper - einfach unbeschreiblich knackig und sie weiß ihn einzusetzen, wenn sie mit ihrer steifen Nippeln über meinen Körper glitt.
Wer noch mehr lesen möchte, schaut einfach hier nach.
http://www.dominaforum.net/forum/topic45672.html
Antwort erstellen         
Alt  07.09.2015, 09:33   # 7
N-Joy
 
Mitglied seit 1. December 2011

Beiträge: 129


N-Joy ist offline
Bei mir war´s eine tolle Erfahrung

Bild - anklicken und vergrößern
nada4.jpg   nada2.jpg   Foto%202%20%281%29.jpg   nada3.jpg  
Eigentlich wollte ich ja zu Kathi und mir mal wieder eine ihrer legendären Massagen gönnen. Aber da diese scheinbar zur Zeit in Urlaub ist mußte ich nach Alternativen suchen. Auf meinem Wunschzettel für diesen Tag stand auf alle Fälle ganz groß „bizarr“ geschrieben. Auf RL nach Alternativen gesucht, Nadine ausgewählt und schon hatte ich sie an der Strippe. Hab dann während des Telefonats noch das Profil von Nadine ausführlicher gecheckt und bereits einige Dinge hinterfragt. Da wir dabei bereits einiges gelacht hatten war die Entscheidung klar und ich bin dann schnurstracks in die Rüdesheimer gedüst. Ich muß sagen, daß ich normalerweise schon eher auf die jüngeren Dinger steh aber im Bereich Bizarr-Massage ist die Auswahl nicht sehr groß. Viele junge Dinger finden es schon bizzar wenn sie dir bei der Massage mal eine auf den Arsch hauen.
Als Nadine mir die Tür öffnete war ich überrascht, da sie mit ihren hohen Hacken garantiert an die 1,85 groß ist. Aber macht ja nix, ich steh ja auch auf die großen Frauen. Sie ist 40+, hat ziemlich pralle, sehr gut gemachte Hupen und sieht für ihr Alter wie ich finde recht gut und knackig aus. In ihrem Zimmer angekommen erklärte sie mir ihr Angebot und wir einigten uns auf eine Stunde Fesselmassage mit Augen verbinden und Tease & Denial. Sie hat eine sehr direkte, aber auch nette Art, einen coolen Humor und ich hatte den Eindruck sie weiß genau was sie wie zu machen hat.
Da ich frisch geduscht war gings also auch gleich auf die Liege und sie fesselte mir spielerisch die Hände und Füße und ließ mich durch eine schwarze Augenbinde erblinden. Was dann kam war schon irgendwie der Hammer. Sie versteht es wirklich richtig gut, einen durch ihre Berührungen, den Wechsel aus sanftem Streicheln und leichten Schmerzen, ihre Ansagen und Dirty Talk während der ganzen Massage über auf einem richtig geilen Level zu halten. Man weiß nie was als nächstes kommt und ist die ganze Zeit unter „Spannung“. Der Sinnesentzug durch das Augen verbinden macht die Berührungen noch wesentlich intensiver. Sie schaffte es , mich mehrmals bis kurz davor zu bringen und jedesmal als ich schon dachte jetzt kommts, hat sie mich wieder „runtergebracht“. Dementsprechend intensiv und geil war es dann auch, als sie mich kurz vor Ablauf der Stunde erlöste. Ich hatte auch während der ganzen Massage den Eindruck, daß sie es wirklich auch genießt, einen Mann ausgeliefert vor sich zu haben und ein bißchen zu quälen. Darin besteht wohl der Vorteil wenn man bei einer erfahrenen Dame ist. Wohl die wenigsten jungen Mädls haben so ein Feingefühl für die männlichen Bedürfnisse. Wer weiß, vielleicht laß ich sie bei meinem nächsten Besuch ja einfach mal machen was sie will. Wird dann sicherlich noch spannender…
Bezahlt hab ich 150460, das übliche Schnickschnack (Duschen, Getränk, sauberes Handtuch, usw…) war auch alles im grünen Bereich…
Antwort erstellen         
Alt  15.08.2015, 12:24   # 6
ElektroSub
 
Mitglied seit 15. August 2015

Beiträge: 1


ElektroSub ist offline
Cool Interessante Dame

Nadine ist eine intelligente, interessante Persönlichkeit. Sie verfügt über eine ausgeprägt feminine Figur, einen ausgeprägten "Spieltrieb" und sie weiß sich zu kleiden; auch nackt macht sie eine gute Figur.

Sie ist sehr empathisch und kann ihre dominante Ader unmerklich den Bedürfnissen des "Probanden" anpassen - um ihn dorthin zu bringen, wo sie ihn haben will :-)

Insgesamt ein sehr "rundes", angenehmes und doch "reizvolles" Erlebnis :-)

Antwort erstellen         
Alt  24.07.2015, 22:04   # 5
Shero111
 
Mitglied seit 4. October 2013

Beiträge: 1


Shero111 ist offline
Thumbs up Einfach eine Klasse Frau!

Hatte heute das Glück nadine zu besuchen. Und ich muss sagen absolute Suchtgefahr! Hatte eine Stunde bizarr Erotik gebucht und muss sagen das ich einen totalen Flash erlebt hatte. Eine wunderschöne große Frau die einem sagt wo es lang geht! Die schönsten Füße in ganz München die ich ausgiebig genießen und verwöhnen dürfte! Komme auf jeden Fall wieder!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.07.2015, 12:15   # 4
nuttenstecher
 
Mitglied seit 21. December 2006

Beiträge: 70


nuttenstecher ist offline
Thumbs down rausgeschmissenes Geld

Die positiven Berichte und natürlich ihre geilen Fotos haben mich vor einiger Zeit dazu gebracht, Nadine zu besuchen. Und um es gleich vorweg zu nehmen, der Besuch war der totale Reinfall.
Telefonisch vereinbart war 150/60. Als sie mir öffnete, erblickte ich eine ziemlich bleiche Person mit extrem rot geschminkten Lippen. Diese ungesunde Blässe und die strohblonden Haare haben mich gleich mal abgeturnt. In ihrem Zimmer hat sie dann gleich das Licht noch mal etwas runter gedimmt....was ihrem Aussehen dann doch etwas zugute kam. Die Figur entsprach den Vorstellungen, die ich mir auf Grund der Fotos gemacht habe. Die Titten sind echt riesig und stehen richtig ..... Kaum waren zwei drei Sätze gewechselt, fing sie an nachzukobern und wollte 50 € Aufpreis für Prostatamassage oder NS. Nach beidem hatte ich gar nicht gefragt. Da hätte ich eigentlich schon gehen sollen........ Habe mich dann aber doch dazu entschlossen ihre "dominante" Massage zu probieren. Sie forderte mich auf, mich auf die Matte am Boden zu legen, was ich schon mal etwas merkwürdig fand. Dann fesselte sie mir die Handgelenke und legte mir auch noch eine Augenmaske an. Was dann folgte, war an Dilettantismus kaum zu überbieten. Es folgten immer wieder Anweisungen, wie dreh dich um, leg dich seitlich hin, leg dich auf den Rücken..... dazu gab´s ein paar ziemlich unplatzierte Schläge mit der Peitsche (weil ihre Bude ja auch so eng und kaum Platz vorhanden ist), Rumgezwirble an den Brustwarzen , etwas festere Klapse mit der Hand, und dauerndes Wichsen meines Schwanzes. Zwischendurch habe ich immer wieder gehört, wie sie in einer Tasche nach allem möglichen rumgesucht hat, laufend hat Sie auch Latex-Handschuhe an und ausgezogen hat, immer wieder mal etwas Öl auf den Schwanz und Anus getropft ...... es hat alles irgendwie genervt. Ein wenig Dirty Talk zwischendurch, den sie von sich aus unbedingt wollte.... Ich empfand die Vorstellung insgesamt als grottenschlecht und war froh als es vorbei war.......

Wiederholungsgefahr für mich: 0 %
Antwort erstellen         
Alt  10.06.2015, 09:55   # 3
CHRIS50
 
Mitglied seit 7. March 2005

Beiträge: 143


CHRIS50 ist offline
supergeil

Ich hatte eine geile session mit Nadine. Chemie hat von Anfang an gestimmt. Vor allem ihr Lippenpiercing sieht geil aus. Ich wollte keine "normale" Massage sonder das sollte schon eher an eine Bizarrsession grenzen und so war es auch. Sie versteht es mich mit ihrem Analdildo fast zum Wahnsinn zu bringen, also wer darauf steht ist hier genau richtig. Leider ist diese schöne Muschi tabu - das weiß man ja auch vorher..., aber die Gedanken und die Begierde sind dennoch frei ;-) WÜrde gerne dort weiter machen wo wir aufgehört hatten
Antwort erstellen         
Alt  21.05.2015, 11:45   # 2
Shooter
 
Mitglied seit 19. April 2015

Beiträge: 25


Shooter ist offline
Nadine Rüdesheimer Str. 3

ob klever oder nicht...sie ist auf jeden Fall ein geiles Weib, das mich fast um den Verstand gebracht hat. Während der Massage hat sie mir immer wieder versautes Zeugs ins ohr geflüstert.
Wer auf ne etwas dominantere Massage und dicke Dinger steht, da ist sie die Richtige.
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:10 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)