HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

            


   
Amateursex
YouWix-Webmaster gesucht...

gratiszeiger.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > SMALL TALK (Archiv)
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  28.09.2017, 13:07   # 1
flo66
 
Mitglied seit 27. June 2011

Beiträge: 152


flo66 ist offline
Gemeinde verbietet Hotel - Lösung: Bordell

Bild - anklicken und vergrößern
g0494128_1505407483-1024x576.jpg   dsc_7457_1505407470-768x432.jpg  
Der Investor darf das Industriegebäude südlich von Berlin nicht zur Ferienunterkunft umbauen. Nun plant er ein Großbordell.

Weil dieser Investor die Rote Karte gesehen hat, will er jetzt das Rotlicht anknipsen!

Seit mehr als sechs Jahren steht das alte DDR-Verwaltungsgebäude für Lkw in Ludwigsfelde leer. Investor Frank Blaschke (51) wollte es zu einem Hotel mit 110 Zimmern umbauen, hatte Fenster und Heizungen schon ausgetauscht. Doch die Gemeinde legte ihr Veto ein.

„Hotel/Wohnheim bislang verhindert. Lösung = Bordell???“

Das hat Blaschke auf ein 20 Quadratmeter großes Schild drucken lassen. Seine Immobilien-Firma City Best kaufte das ungenutzte Haus am Industriepark Ludwigsfelde im April 2016. Auf 5000 Quadratmetern sollte eine Unterkunft in verkehrsgünstiger Lage südlich von Berlin entstehen.

„Zweimal waren wir im Rathaus, haben unseren Plan vorgestellt, es gab positive Signale“, sagt er. Doch die Stadt stimmte dem Antrag auf Umbau zu einem Hotel dann doch nicht zu.
Warum darf Blaschke kein Hotel bauen?

Laut Bürgermeister Andreas Igel (SPD) sei das Gebiet „als faktisches Industriegebiet im Sinne der Baunutzungsverordnung eingestuft“. Das schließe eine Nutzung als Hotel aus.

Dagegen legte der Investor Widerspruch ein. „Ein Hotel stört hier niemanden“, sagt er, will gegen den Beschluss der Gemeinde klagen, das Gebäude bis zum einem Gerichtsentscheid (wohl in zwei bis drei Jahren) aber nicht leer stehen lassen.
Bordell zur Zwischennutzung!

Mit seinem Anwalt kam er auf die pikante Idee: Ein Bordell ist rechtlich genehmigungsfähig, da es sich um ein reines Industriegebiet handelt (siehe Text unten).

Blaschkes Pläne nehmen bereits konkrete Züge an: „Wir haben schon die Zusage von einem Betreiber, der würde die 110 Zimmer von uns möbliert mieten.“

Lenkt der Bürgermeister nicht ein, wäre Blaschke wohl gar nicht so sauer. „Denn die Rendite mit einem Bordell ist sogar 30 Prozent höher“, sagt er.
Wo dürfen Bordelle gebaut werden?

Bei Bordellen handelt es sich um Gewerbebetriebe. Sie dürfen also in Gewerbe-/Industriegebieten betrieben werden. Bordelle, in denen Prostituierte wohnen, sind allerdings nicht zulässig!

In Wohngebieten sind Puffs generell tabu. Ausnahmen können gemacht werden, wenn es sich um eine sogenannte Mischnutzung handelt. Heißt: Gibt es in einem Wohnhaus auch Einzelhandel oder Büros, kann dort theoretisch ein Bordellbetrieb genehmigt werden.

Übrigens: Viele deutsche Städte haben Sperrgebiete errichtet, in denen Prostitution verboten ist. In Berlin und Rostock gibt es diese Gebiete nicht.

http://www.bz-berlin.de/berlin/umlan...zt-ein-bordell
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:51 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City