HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

             


   
Amateursex

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern (Berichte) > HUREN in München (Berichte)
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen




9


10


11


12


13


14


15


16


17


18


19


20


21


22


SB


29


SB 9


SB 10


SB 11


SB 12


SB 14


31


32


33


34


37



38


39


40

^ Bannertausch ^





Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  21.03.2016, 20:41   # 1
happy-f
 
Benutzerbild von happy-f
 
Mitglied seit 24. October 2009

Beiträge: 618


happy-f ist offline
Sumiko aus Japan bei Asia6feen - Meglingerstr. 37 , München

Bild - anklicken und vergrößern
6914576-F1.JPG   6914576-F2.JPG   6914576-F3.JPG   6914576-F4.JPG   6914576-F5.JPG  

Sumiko aus Japan bei Asia6feen
Zitat:
Hallo, ich bin SUMIKO
Heisse, geile, Japanische Masseurin. Ich biete vieles. Von zart bis hart, Gf6, Franz, GV, AV, ZK, KB … NS, KV. Auch heisse 3er mit Freundin möglich!
Lass Dich von ihr mit einem vielseitigen
Top-Service beglücken.
Sie kann es kaum erwarten bis du ihren
schönen, kleinen Hintern packst, um sie fest von hinten zu nehmen und sie dann vor Lust zum Schreien zu bringen.
Lass sie nicht warten!!!!!

Name: SUMIKO
Alter: 26Jahre
Geschlecht: weiblich
Körpergröße: 160m
Oberweite: 80 E(DD), natur
Typ: asiatisch
Herkunft: Japanische
KF: 38
Gewicht: 50kg

Service: Schmusen, Kuscheln, AV bei Ihm und ihr, DS passiv, Fuß- / Schuherotik, ZK, Körperküsse, DS aktiv, GB passiv, KB passiv Fingerspiele passiv, extra langes Vorspiel


http://www.asia-6-feen.de/galerien/6914576
0152-59771326 -
Meglingerstr. 37
München
Bayern
DE - Deutschland
Sumiko - oder von der Kunst einen Schwanz perfekt zu blasen

Die Japaner sind berühmt für ihre Waffen- und Kampfkünste. Für uns Europäer sind diese häufig nicht einfach zu erfassen. Einerseits gehen die Techniken auf die Kampfkünste der Samurai zurück und wurden jahrhundertelang nur wenigen Eingeweihten überliefert, andererseits gibt es einen gewünschten Bewustseinszustand, der vergleichbar mit Meditation im Zen-Buddhismus für uns gar nicht zu erreichen ist.

Eugen Herrigel hat dies ja sehr leicht zugänglich in seinem Klassiker "Zen in der Kunst des Bogenschießens" dargelegt. So eine Kunst braucht jahrelanges geduldiges Training. Und vielen bleibt der Weg der Erleuchtung trotzdem vorbehalten, sei es nun beim Bogenschießen (Kyudo) oder dem Schwertkampf (Kendo) oder Iaido, Jodo, Naginatado, Tankendo oder den Selbstverteidigungskünsten Judo, Aikido, Kudo, Nanbudo und so weiter.

Kaum bekannt ist außerhalb Japans die jahrhundertealte Liebes- und Sexkunst Kushi-Tsuki-Do.

Kushi = Mund, Sprache, Öffnung
Tsuki = Kehle, Hals Rachen, Schlund
Do = Weg, Lehre, Erleuchtung

Schon die alten Krieger haben sich gerne vor und nach einem Kampf ihre Lanze oder ihr Schwert polieren lassen. In einer alten Schrift "Über den Weg des Kriegers" des berühmten Samurai und Zen-Meisters Gettan Tsuji Sakemochi findet sich folgendes:

Zitat:
Einer der wesentlichen Faktoren in der Ausübung des "Schwänzeblasens", ist die Tatsache, daß sie keinem nützlichen Zweck dient, auch nicht zum reinen Vergnügen gedacht ist, sondern eine Schulung des Bewusstseins bedeutet und dieses in Beziehung zur letzten Wirklichkeit bringen soll. So wird "Schwänzeblasen" nicht allein geübt, um das Sperma aus dem Schwanz herausspritzen zu lassen, sondern vor allem soll das Bewußtsein dem Unbewußten harmonisch angeglichen werden.
Um wirklich Meisterin des "Schwanzblasens" zu sein, genügt technische Kenntnis nicht. Die Technik muß überschritten werden, so daß das Können zu einer „nichtgekonnten Kunst" wird, die aus dem Unbewußten erwächst.

In Bezug auf das "Schwanzblasen" bedeutet dies, daß das männliche Glied und die Frau nicht mehr zwei entgegengesetzte Dinge sind, sondern eine einzige Wirklichkeit. Die "Schwanzbläserin" ist nicht mehr ihrer selbst bewußt. Dieser Zustand der Unbewußtheit wird aber nur erreicht, wenn sie von ihrem Selbst vollkommen frei und gelöst ist, wenn sie*eins ist mit der Vollkommenheit ihrer technischen Geschicklichkeit.
Die Samurai wussten, dass man nicht mit dicken Eiern in einen wichtigen Kampf gehen soll. Ihre eigene Kampfkunst fußte ja darauf, eins zu sein mit dem Himmel und der Erde, ihre Seele als Teil des Universums zu spüren. Wie sollte dies einem Mann im Zustand der Geilheit gelingen? Folglich und logisch hat sich deshalb neben den Kriegskünsten der Samurai schon vor vielen Jahrhunderten die Kunst des "Schwänzeblasens" entwickelt, um dem Krieger vor einem wichtigen Kampf auf Leben und Tod den Sack möglichst vollständig zu leeren.


Tomoe Gozen und Minamoto no Yoshinaka beim Analverkehr.

Die Wurzeln der japanischen Sexkunst Kuchitsukido liegen im zwölften Jahrhundert und gehen zurück auf die weibliche Kriegerin Tomoe Gozen. Sie war eine Anhängerin des Generals Minamoto no Yoshinaka und lebte zwischen 1161 und 1184. Tomoes Lebensgeschichte ist sehr rätselhaft und lässt sich bisher nicht eindeutig nachvollziehen. Sie soll eine wunderschöne Frau gewesen sein und mit Schwert und Bogen so geschickt, dass sie es mit jedem Gegner und sogar mit Dämonen aufnahm. Die meisterhafte Reiterin bevorzugte ungebändigte Pferde. Einige Quellen bezeichnen sie auch als Geliebte von Minamoto no Yoshinaka. Jedenfalls folgte sie ihm in jedes Gefecht, bis er sie in seiner letzten Schlacht aufforderte, in die Heimatprovinz zurückzukehren. Aus welchem Grund er das auch immer tat, war Tomoe darüber so wütend, dass sie sich noch einen letzten Gegner suchte. Sie wählte den feindlichen General Onda no Moroshige, der als besonders starker Kämpfer bekannt war. In einem dramatischen Zweikampf besiegte sie den General, nahm sein Glied als Trophäe und ritt nach Hause. Ihr restliches Leben verbrachte sie als Nonne in einem Kloster. Hier entwickelte sie die Techniken, einem Krieger die Eier mit dem Mund bis auf den letzten Tropfen zu leeren. Ihre Kunst gab sie zunächst an einige junge, wissbegierige Nonnen weiter. Die Künste, die in diesem Kloster gelehrt wurden, verbreiteten sich durch die reisenden Krieger jedoch rasch über das ganze Land. Im 17. Jahrhundert widmete die Geisha und Kurtisane Eroti Shizumu ihr Leben dieser Kunst und den Techniken Tomoe Gozens und entwickelte daraus Kuchitsukido, wie es bis heute von den Schülerinnen und Meisterinnen dieser Kunst praktiziert wird.

Es gibt 10 Kyu- (Schülerinnengrade) und 10 Dan-Grade (Meisterinnengrade).

Um eine wahre Meisterin im "Schwanzblasen" zu werden, übt die Schülerin zunächst nur die Kihon (= Grundformen). Dies sind 10 Formen, die um 1669 von Erotik Shizumu als elementare Bestandteile aus dem Oralverkehr herausdestilliert wurden. Die Kihon werden zunächst (10. und 9. Kyu)*als Einzelübung (Kihon tandoku) und dann (8. und 7.) als Partnerübung (Kihon sotai) gemeinsam mit einen Uchidachi trainiert.

1. Form: Das Lecken der Eier
2. Form: Das Lecken des Schaftes
3. Form: Das Lecken des Eichelkranzes
4. Form: Das Lecken der Eichelspitze
5. Form: Das Küssen der Eier
6. Form: Das Küssen des Schaftes
7. Form: Das Küssen des Eichelkranzes
8. Form: Das Küssen der Eichelspitze
9. Form: Das Saugen an den Eiern
10. Form: Das Saugen an der Eichel

Erst, wenn diese Grundformen beherrscht werden und die praktische Prüfung zum 7. Kyu bestanden ist, werden die weiteren oralen Techniken geübt. Neben den zehn Grund-Formen kennt und beherrscht eine 5. Kyu fünf Grund-Techniken, eine 3. Kyu fünfundzwanzig und eine 1. Kyu alle fünfzig Grund-Techniken.

Für die Prüfung zum 1. Dan (Meistergrad, schwarzer Gürtel) werden die Grund-Formen und Grund-Techniken vorausgesetzt und darüberhinaus zehn freie Techniken geprüft. Mit jedem weiteren Meistergrad kommen zehn freie Techniken hinzu. Ab dem 5. Dan kann sich die Kuchitsukidoka Großmeisterin nennen und selbst Schülerinnen in der Kunst des Schwänzeblasens unterrichten.

Die Dan-Trägerin strebt im Laufe ihres Lebens zur Perfektion. Die letzte Stufe einer lebenden Kuchitsukidoka ist der 10. Dan. Aktuell gibt es in Japan drei Damen, die diese höchste Graduierung tragen dürfen. Alle drei unterrichten in ihren eigenen Dojos interessierte Frauen und seit 2008 auch Männer in der jahrhundertealten Schwanzblaskunst.

1952 haben sich verschiedene Strömungen und Stilrichtungen zum Japanischen-Kuchitsukido-Verband zusammengeschlossen und 1969 zum Internationalen-Kuchitsukido-Verband. Galt Kuchitsukido lange als geheime Kunst, um den Samurai vor einem Kampf gründlich die Eier zu leeren, hat sich der Zweck und das Ziel seit dem Zweiten Weltkrieg völlig geändert. Mit den Erinnerungen an die Schrecken und Greueltaten der beiden Weltkriege, strebten die Geishas und Prostituierten Japans, die die Kunst des Schwanzblasens beherrschten und einen schwarzen Gürtel in Kuchitsukido trugen ein anderes Ziel an.

In der Gründungsurkunde von 1952 steht als erster Paragraph:

Die jahrhundertealte und ehrwürdige erotische Kunst Kuchitsukido hat zum Ziel dem Mann einen Moment höchster Befriedugung zu verschaffen, bei dem sich seine menschliche Seele für den Augenblick der vollendeten Lust mit dem unendlichen Universum verbindet. Dieser perfekte Moment, wird, wenn er nur lang genug andauert und häufig genug erlebt wird, jeden Erleuchteten auf den richtigen Do (Weg) führen und so als finales Ziel den Weltfrieden herbeiführen.


Sumiko ist Trägerin eines schwarzen Gürtels (6. Dan) in Kuchitsukido und beherrscht die Kunst des Schwänzeblasens perfekt. Sie gastiert zur Zeit in der Meglingerstraße 37 bei Asia6fee und gibt dort beeindruckende Vorführengen ihrer oralen Techniken.

muenchen-ladies
asia-6-feen

Der Happy

----------------------

Weitere Berichte zu "Sumiko aus Japan bei Asia6feen" findest du evtl. hier...

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  17.07.2018, 12:12   # 19
eagle1
 
Mitglied seit 6. August 2002

Beiträge: 591


eagle1 ist gerade online
@LongCharly

Ist sie nicht immer wieder mal für längere Zeit weg? Heimaturlaub und so?
Antwort erstellen         
Alt  17.07.2018, 12:00   # 18
DerLangeCharly
 
Mitglied seit 3. February 2018

Beiträge: 21


DerLangeCharly ist offline
Ob sie je wiederkommt? o.T.

ohne Text
Antwort erstellen         
Alt  15.03.2018, 01:24   # 17
DerLangeCharly
 
Mitglied seit 3. February 2018

Beiträge: 21


DerLangeCharly ist offline
Sumiko, again

Also wieder Sumiko.
Fröhliches Wiedererkennen.
Nach dem üblichen Vorgeplänkel was-wielange-wieviel-mit 100430 und
Körperpflege zieht sie eine frische Decke auf
(Bin ich der erste heute?). Unser Vorspiel beginnt sie mit "make it hard" und
sie beendet es bald mit mit dem Vorschlag zur Missio. Unsere Fingerspiele
sind mit einer Dosis Flutschi ganz leicht und angenehm. Sie ist einfach heiss,
und wir spielen erst mal vor ihrer Lustgrotte Klitoris fangen.
Sie bewegt ihr Becken und hält immer Blickkontakt.
Sie legt sich ein Kissen unter und dann geht die Post ab.
Sie drückt immer fester dagegen, geht mit, eine wahre Liebhaberin der Lust,
bester GF6. Mal nichts so schnell ... Ihr (japanisches) Stöhnen macht mich noch heisser.
Irgendwann ist das doch um mich geschehen. Aber es ist noch nicht vorbei.
Ich bleibe in ihr und wir spielen eine Weile Auszucken-Nachspiel.
Ich erkläre ihr, ihr Muskeln zu sammenzuziehen, während ich mich in ihr bewege.
Yesss, Baby!
Ein wirklich schönes Wolken-Regen-Spiel 粋事 恋愛遊戯 mit Sumiko.
Es bleibt nicht mehr viel Zeit für PST, ich muss mich bald von einer tollen Lady verabschieden.
Eine der besten GF6-Begegnungen.
Nur leider wieder kein Getränk angeboten bekommen.
Antwort erstellen         
Alt  13.02.2018, 15:29   # 16
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.244


yossarian ist offline
Schnellkurs Japanisch

Einfach die Frau fragen, wann man in Japan moschi-moschi sagt (Wenn man an's Telefon geht)
Oder: Was heißt Göttlicher Wind auf Japanisch? (Kamikaze)
Wenn sie das weiß, ist sie eventuell Japanerin.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  13.02.2018, 14:57   # 15
aysw
 
Mitglied seit 20. September 2014

Beiträge: 62


aysw ist offline
Haha, das stimmt, @japanfan. In Deutschland sind ja auch die wenigsten aus Deutschland …
Antwort erstellen         
Alt  13.02.2018, 12:59   # 14
japanfan
 
Mitglied seit 13. February 2018

Beiträge: 2


japanfan ist offline
Cool

KEIN WUNDER
SOGAR IN JAPAN SELBST SIND SEHR VIELE DL NICHT AUS JAPAN
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.02.2018, 21:58   # 13
Stecher137
 
Mitglied seit 2. September 2015

Beiträge: 16


Stecher137 ist offline
war vor kurzem auch bei ihr- ich glaube sie ist keine Japanerin. Aber alles andere hat gepasst.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.02.2018, 20:08   # 12
DEVOted
 
Benutzerbild von DEVOted
 
Mitglied seit 12. February 2018

Beiträge: 4


DEVOted ist offline
ist Sie denn wirklich Japanerin...? Wäre mir irgendwie wichtig und dann sogar einen längeren Anfahrtsweg wert.
__________________
endlich wieder hier... neue Berichte folgen bald
Antwort erstellen         
Alt  12.02.2018, 00:27   # 11
louisseize
 
Mitglied seit 9. April 2013

Beiträge: 171


louisseize ist offline
SUM

I

KO ...


... ist durchaus ein Schatz in der Münchner FF (FreudenFrauen)-Landschaft.

Es war dunkel, und ich machte mich, umgeben von dichtem Schneegestöber, auf, eine möglicherweise neue Lustlandschaft zu erkunden.

SUMIKO erwies sich als sexy-freundlich-englisch-sprechend (Eck-Infos des Lust-Kontakts).

Ich hatte vergessen, Geld abzuheben, und so präsentierte ich ihr 95 Euro sowie mehrere Cent-Stücke, eine Rewe-Einkaufswagen-Marke sowie einige (farbige) Büroklammern.

Sumi separierte säuberlich die 95 Euro vom Rest der vorliegenden Objekte und gab sich damit offenbar zufrieden.

Anschließend:
Vergessen der Zeit.

Bei ihr gibts einen Hocker, der sich idealerweise für Tantra-kosmischen Sex eignet (das sollten alle FFs anbieten, vor allem die (meist Schein-)"Tantras" ...)

Mit dem Rücken an die Wand gelehnt, spießte ich Sumiko lustvoll auf.

Sie hat leichte Rührmichnicht-(so)-an-Tendenzen, aber ohne Zickigkeit (was und wie muss bloß vorher abgeklärt werden).

Danach (sofern ich mich richtig erinnere) klassische Stellungen.

In der vom beyerischen Papst Benedikt XVI. genehmigten Missions-Stellung verschaffte ich Sumiko (Bonus von mir: Zusammenklappen ihrer Beine >>> mehr Eigenreibung weiblicherseits) ...

... einen freundlichen Orgasmus (erkennbar daran, dass sie in diesem Augenblick leicht, ein Stöhnen unterdrückend, ihren Blick nach rechts abwandte).

Sehr angenehmer Kontakt mit sehr angenehmer Frau.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  03.02.2018, 08:02   # 10
DerLangeCharly
 
Mitglied seit 3. February 2018

Beiträge: 21


DerLangeCharly ist offline
Sumiko, München jetzt Helene-Wessel-Bogen 7

War längere Zeit weg, halbes Jahr auf Reisen. Jetzt hats geklappt.
Telefonische Terminvereinbarung (mit Charly)war freundlich, ja gut gelaunt.
Ich musste wegen längerer Anfahrt um eine halbe Stunde verschieben,
hat sie akzeptiert.
Das Eis war schnell gebrochen, 100430 vereinbart, sie ging zuerst
sich frisch machen. Konnte ich später an ihrer frischen Muschi riechen
und schmecken. Hmmmm, lecker. Unser ausgiebiges Vorspiel gestaltete sie
auch selbst aktiv("Leck meine Muschi, I want to come").
Ihre großen Brustwarzen wurden schnell hart, die Brüste groß und nicht
silikongehärtet! Ich habe das nicht zu Ende gespielt, ich war einfach zu
scharf auf ihr Französisch. Wow, Hammer. Sie hat auch alle Tricks drauf,
DT und alles. Ich musste einen Gang zurückschalten und das Spiel etwas
"beruhigen". Kann sie Gedanken lesen? Eine kleine Geste, eine kurze Berührung,
und sie scheint zu wissen, was ich möchte. Ihre Zungenküsse gingen von ihr aus,
sie können nicht besser sein! Wie die perfekte Liebhaberin, GF6 vom Feinsten.
Lets fuck. Sie geht in Doggy, bietet ihre Lustgrotte an.
Wieder muss ich eine Pause einlegen. "Steck mir den Finger rein".
Ihren Lauten nach scheint es ihr zu gefallen, sie feuert mich sogar noch an.
Doch auch der kleine Freund will wieder rein und dann lasse ich ihn auszucken.
Und sie zuckt dagegen! Das triffste auch selten. Sie lässt mir Zeit und wirft
mich nicht gleich ab, wie es Professionelle zu oft tun. Feiner Girlfriend6.
Die letzten Minuten verbringen wir in lustiger Stimmung, ganz zwanglos, gelöst.
Sehr schöne Zeit, ohne Druck, sehr intensiv.
Zum Abschied noch ein Schokolädchen, oder 2. Ich darf auch gerne wieder kommen.
Gerne wieder.
Antwort erstellen         
Alt  24.07.2017, 21:31   # 9
Stronzo2013
 
Mitglied seit 20. August 2013

Beiträge: 162


Stronzo2013 ist offline
Aktuelle Bilder

Bild - anklicken und vergrößern
00000003.jpg   00000004.jpg   00000006.jpg  
Aktuelle Bilder aus der RL.
Antwort erstellen         
Alt  13.12.2016, 01:52   # 8
Hurga
 
Benutzerbild von Hurga
 
Mitglied seit 27. June 2006

Beiträge: 253


Hurga ist offline
Äh, und wieso? Schlecht gemachte Sillis oder was?
Antwort erstellen         
Alt  10.12.2016, 05:50   # 7
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.244


yossarian ist offline
Am besten nicht ihren BH aufmachen.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  10.12.2016, 01:06   # 6
wollknäuel
huuuuiiiii
 
Benutzerbild von wollknäuel
 
Mitglied seit 22. November 2016

Beiträge: 67


wollknäuel ist offline
Ehrlicher Service

Einleitung:

Angeregt von dem äußerst in mir Phantasie erweckenden geschichtlich bezogenen Hintergrundbericht von happy, habe ich versucht den Weg, der Kunst des Kushi-Tsuki-Do auch für mich zu entdecken. Vorweg, ich bin erleuchtet.

Terminvereinbarung:

Telefonisch versucht verständlich zu machen, dass ich eine etwas weitere Anfahrt auf mich nehme. Termin wurde zugesichert. Also auf, gegen 17:00 Uhr den Berufsverkehr von München zu genießen. Mitleid an die armen Schweine, die sich die ganze Scheiße jeden Tag antun.

Pünktlich wie vereinbart bei Asia6fee im Helene-Wessel-Bogen 7 angekommen. Schnell stellte ich fest, dass es sich hier um ein Laufhaus handelte. Leichte Panik deswegen kam auf, wurde meine Terminvereinbarung tatsächlich ernst genommen? Verzweifelt den verfluchten Eingang von Asia6fee gesucht und schließlich gefunden. Herzklopfen, geklingelt..., Einlass, "Termin Sumiko" lächel..., "you walk one hour", whaaaaaaaat??? Ja, sie war besetzt, es ist ja auch ein Laufhaus. Also was nun machen, ficken oder schmollen? Definitiv "FICKEN". "Yes, i like walking in munich". Also die Zeit sinnlos totgeschlagen.

Wieder geklingelt, uuuuund, jaaaaaaaaa, sie öffnete die Tür. Gleich die Entschuldigung und wie lange ich bleiben wollte. Ausgemacht wurden 60/150. Was mir positiv auffiel, dass sie irgendwie jünger als auf den ausgehängten und hier veröffentlichen Bildern wirkte.

Der Fick:

In Englisch machte ich verständlich, dass ich von ihren vorzüglichen Blasekünsten im Internet gelesen habe und genau deswegen hier wäre. "Yes we can", "lets go". Fix geduscht und ab auf die Spielwiese.

Und hier wurden meine gesamten Phantasien erfüllt. Sie bläst (mit Kondom) tatsächlich so, wie es happy in seinem geschichtsträchtigen Bericht verfasste. Saugen, züngeln, lecken, Schaft, Eichel, Eier, weiter unten usw. Ich war kurz davor abzuspritzen (gefühlt nach 10 min). "Ficken?", "Yes we can". Auch hier alles bestens, hält prima gegen. Insgesamt, war es die ganze Reise nach München im angenehmen Berufsverkehr wert, diese Sex-Blase-Göttin zu besuchen. Es hat alles gepasst und ich habe sehr intensiv abgespritzt. Sie versteht die gesamte Anatomie des Mannes, d.h. eine Prostataverwöhnung war inbegriffen. Sehr angenehm, nein einfach nur Mega Geil. Ich ging sehr befriedigt von dannen... !!!

Abschließend:
wurde mir ein wirklich sehr ehrlicher Kundenorientierter Service geboten. Auch das Zeit Management hat gepasst, Stress und auf die Uhr schauen gab es nicht. Alles sehr entspannt.

Leider ist sie wohl heute abgereist.

Wiederholungsgefahr besteht zu 100%, allerdings mehr Zeit einplanen

Danke an das LH für diesen tollen Tipp.
__________________


Als Trinkgeld nehme ich gerne Alkohol
Antwort erstellen         
Alt  14.04.2016, 17:47   # 5
poiu
 
Mitglied seit 24. March 2016

Beiträge: 59


poiu ist offline
Asia6fee, wo Sumiko gastiert ist umgezogen, aber nicht weit. Aktuelle Adresse: Meglingerstr 24, 2 Stock.
Was ich lustig finde, wenn man anruft meldet sich jemand der zwar gut deutsch spricht aber mit künstlich verstellte Stimme, also etwas Krimmifilm feeling.

Jetzt zur Sumiko. Ihr BJ ist allerdings nahezu perfekt und mit etwas zusätzlicher Entlohnung wird es perfekt.
Sie vergisst natürlich auch die Umgebung nicht, um die sie sich auch mit hingabe und wechselndem Intesität kümmert.
Alles in einem eine klare Empfehlung für liebhaber der oralen Befriedigung.
Was anderes habe ich bei ihr nicht ausprobiert, habe auch nicht vor, denn ich werde zu ihr gehen,
um ihre Oralkünst zu geniessen.
Antwort erstellen         
Alt  23.03.2016, 18:32   # 4
happy-f
 
Benutzerbild von happy-f
 
Mitglied seit 24. October 2009

Beiträge: 618


happy-f ist offline
Schwanzblasen durch andere Krieger ...

Interessante Frage. Ich habe leider keine Ahnung, ob es unter den Samurai Schwule gab, womöglich Paare als Kampfgefährten ...

Ich habe dazu folgendes gefunden:

In der SZ vom 17.05.2010
http://www.sueddeutsche.de/panorama/...-dich-1.657856
Zitat:
In Japan ist Homosexualität an sich zwar seit langem akzeptiert, doch wird nicht darüber diskutiert. Im Mittelalter war Homosexualität zum Beispiel unter Samurai ein offenes Geheimnis.
http://www.schwule-kunst-geschichte....apan/japan.htm
Zitat:
Es bleibt aber eine unleugbare Tatsache, daß dieses emotionale und sexuelle Bündnis zwischen einem älteren Krieger und einem jungen Lehrling eine der Grundlagen des Lebens der Samurai war. In der japanischen Sprache gibt es dafür so viele Bezeichnungen wie in der Sprache der Eskimos für Schnee.
https://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualität_in_Japan
Zitat:
Homosexualität ist in Japan ein seit mindestens dem 10. Jahrhundert bis heute akzeptiertes sexuelles Verhalten. In früheren Zeiten wurde Liebe zwischen Männern sogar als die reinste Form der Liebe überhaupt betrachtet. Zu keiner Zeit wurde Homosexualität in der japanischen Gesellschaft und Religion als eine Sünde angesehen; jedoch hat die moderne Sexualwissenschaft und der Wunsch, „zivilisiert“ zu erscheinen, auch in Japan die Auffassungen von gleichgeschlechtlicher Liebe beeinflusst.
Der Happy
Antwort erstellen         
Alt  22.03.2016, 15:03   # 3
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.244


yossarian ist offline
Schwanzbläserinnen und Schwanzbläser

Ich durfte auch schon ihre Schwanzblasküsnte genießen.
Was ich in dem japanischen Text vermisse, ist das (vermutete) Schwanzblasen durch andere Krieger. Unter Kriegern findet sich bekanntlich auch ein hoher Anteil von Schwulen. Bei den Spartanern schickte man angeblich männliche Liebespaare in den Kampf, da die sich gegenseitig bis in den Tod schützten.
Aber wahrscheinlich waren die alten Japaner genauso homofob veranlagt wie viele bei uns.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.03.2016, 14:44   # 2
robbi_muc
 
Mitglied seit 10. July 2014

Beiträge: 20


robbi_muc ist offline
Wobei anzumerken ist, dass der 10. Dan kaum erreichbar und wenn, dann nur beim Ableben desjenigen überreicht wird. Der Ehre halber.
Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:01 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)