HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Red Light NEWS
  Login / Anmeldung  

Dein Banner hier?


























Dein Banner hier?
#Info
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  30.11.2013, 16:12   # 1
Slicker69
.
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.212


Slicker69 ist offline
Thumbs down Freier sollen bestraft werden?????

Wieder nur die halbe Warheit!
Die Schlepper will man wieder nicht belangen,weil man Angst hat vor ihnen,da ist es einfacher die Freier als die Bösen hin zu stellen.
Aber nicht die Freier prügeln die Mädels willig,sondern die Typen die sie in ihren Heimatländern abfischen! Was ich sehr lustig finde,die Steuern sackt der Staat ein.
Die EU und Frankreich sollten sich wirklich mal überlegen,ob ihr Politik in dieser Richtug nicht etwas falsch läuft.

Offen Grenzen sind Hilfreich,aber eben nur mit gut umgesetzten Gesetzen!
Und genau das liegt der wirkliche fehler,sie werden nicht angewendet und zu 100% umgesetzt!

Doppelmoral a la Frankreich.....
http://web.de/magazine/nachrichten/p...erden.845.1985
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  29.03.2016, 22:38   # 50
francoise
 
Benutzerbild von francoise
 
Mitglied seit 19. August 2012

Beiträge: 305


francoise ist offline
Der Gesetzestext ist gegenüber früheren Fassungen besser formuliert, aber es sind immer noch handwerkliche Mängel festzustellen. Beispiel: lt. § 37 (1) haben Personen (wie die Verfasserin dieses Postings), die bereits vor dem 01.07.2017 der Prostitution nachgegangen sind, bis zum 31.12.2017 Zeit, sich anzumelden. Alle anderen müssen sich ab 01.07.2017 vor Aufnahme der Prostitution anmelden. Wie weist man zuverlässig nach, dass man unter § 37 (1) fällt?

@wüstenwind:

Zitat:
Zitat von wüstenwind
So z.B. "Die Prostituierte/der Prostituierte erhält den geltend gemachten Schaden - kann der nicht genau beziffert werden, so wird ein Mindestbetrag von 500.000 Euro angesetzt ....
Eine alternative Formulierung könnte sein:
"... leistet der Schädiger einen pauschalen Schadenersatz in Höhe von 500.000 Euro. Weitergehende Ansprühe bleiben unberührt."
Antwort erstellen         
Alt  29.03.2016, 19:37   # 49
wüstenwind
 
Mitglied seit 4. February 2015

Beiträge: 994


wüstenwind ist offline
Licht und Schatten.

Nicht alles ist schlecht. Aber auch nicht alles ist gut.

Grundsätzlich finde ich es irritierend, dass es ein Gesetz für Prostituierte gibt.
Aber kein Gesetz für z.B. Hilfskräfte in der Gastronomie. Oder auf dem Bau.

Nachgebessert wurde lt.
http://www.tagesspiegel.de/politik/k.../13360380.html
offenbar auch
Zitat:
Der Kritik von Sexarbeits- und Frauenverbänden an den Folgen der Anmeldepflicht speziell für Sexarbeit, vor allem der Gefahr von Zwangsoutings, will der Entwurf offenbar durch die Möglichkeit einer Aliasbescheinigung begegnen: Auf Wunsch kann der oder die Sexarbeiterin auf ihrem Anmeldenachweis, den sie immer bei sich tragen müssen, auch eine Art Künstlernamen eintragen lassen. Der bürgerliche Name wird aber, wie Ferner auf Nachfrage bestätigte, sichtbar, wenn etwa Polizisten, die kontrollieren, auf der Meldebehörde nachfragen. Dort werde aber "kein öffentliches Register geführt", betonte Ferner. Das Auskunftsrecht sei begrenzt.
Jetzt müsste zum Schutz der Prostituierten nur noch eine Regel her, die eine saftige Strafe für den Missbrauch der Daten vorsieht. So z.B. "Die Prostituierte/der Prostituierte erhält den geltend gemachten Schaden - kann der nicht genau beziffert werden, so wird ein Mindestbetrag von 500.000 Euro angesetzt. Zu bezahlen von der Person, die den Verstoß begeht - hilfsweise vom Arbeitgeber in dessen Auftrag die verstoßende Person Zugriff auf die Daten haben konnte. Bei Hacking etc. gilt organisatorisches Verschulden der Einrichtung, die für die Sicherheit der Daten zuständig ist. Eine Kaution von mindestens 10 Mio Euro ist für solche Fälle von jeder solchen Einrichtung bar zu hinterlegen."
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.03.2016, 18:13   # 48
Slicker69
.
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.212


Slicker69 ist offline
Angry Bonzen

Nur noch die Reichen dürfen sich so Ficks noch leisten.....so wird es laufen!

Die gleichen Heuchler wie die Hugos in der Kirche!

Die Leute werden mit Geld ruhig gestellt,damit ja keiner mit bekommt was die Pfaffen alles flach legen.

Dieses Moralgewürge ist zum erbrechen....
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.03.2016, 15:18   # 47
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 857


mr.cock27 ist offline
Scheint eine gemeinsame Aktion zu sein!
http://www.lila-lust.de/markt/

Richtig so!! Die SDLs sollten noch ganz andere Geschütze auffahren. Will nicht wissen wie viele vom Parlament einen bei einer Prostituierten wegstecken...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.03.2016, 09:08   # 46
mrwonder
 
Mitglied seit 5. October 2014

Beiträge: 155


mrwonder ist offline
Eigentlich wollte ich eben die Terminvorschau vom "Kamilla Dee" hier in Berlin anschauen, aber am heutigen Dienstag ist die Website begrenzt und es gab einen Kommentar zum "Prostituiertenschutzgesetz".

Bin dadurch auf diese Kolumne gestoßen:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeit...scher-im-recht
Mehr hätte ich nicht hinzuzufügen!!
Antwort erstellen         
Alt  25.03.2016, 11:25   # 45
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 1.049


LonelyJoe ist offline
Zitat:
Naja, würde man wissen, dass eine junge Frau entführt wurde, ihr der Pass weggenommen wurde, sie vergewaltigt (zugeritten) wurde und unter körperlichem oder psychischem Zwang dazu gebracht wird, sich zu prostituieren und man würde das wissend, das arme Ding ficken, dem Zuhälter Geld dafür zahlen, dann macht man sich dabei ganz bewusst eines Verbrechensd schuldig.
genau, wer so etwas was tut, begeht auch heute schon eine Straftat nach §177 STGB, Vergewaltigung.
Eine neues Gesetz dafür braucht man nicht.

http://stgb-online.de/sex.html
Antwort erstellen         
Alt  14.03.2016, 20:08   # 44
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 673


Gulman ist offline
Naja, würde man wissen, dass eine junge Frau entführt wurde, ihr der Pass weggenommen wurde, sie vergewaltigt (zugeritten) wurde und unter körperlichem oder psychischem Zwang dazu gebracht wird, sich zu prostituieren und man würde das wissend, das arme Ding ficken, dem Zuhälter Geld dafür zahlen, dann macht man sich dabei ganz bewusst eines Verbrechensd schuldig.

Da hilft keine Ausrede, da hilft nichts. Ist ja auch so, wenn man weiß, dass eine Prostituierte minderjährig ist und man sie trotzdem besucht. Was das mit Gutmensch zu tun haben soll, weiß ich nicht.

Etwas anderes ist es, wenn man wirklich nichts davon wusste. Die Beweislage ist schwierig, das stimmt natürlich. Das macht ein Verbrechen aber nicht weniger übel.
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.03.2016, 18:47   # 43
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 739


Gemmazimma ist offline
Unsinniges Gesetz 2.0

Auf dem Weg zum Sunshine war, wie schon oft, aber diesmal sogar unter den Top3-Nachrichten von B3 zu hören, dass künftig auch Freier bestraft werden sollen, die sich wissentlich mit Zwangsprostituierten einlassen.

Da frage ich mich ernsthaft, wo doch in allen Regierungsparteien Juristen sitzen, ob man denen ins nicht vorhandene Hirn gesch….… hat. Wenn schon kaum Zuhälter verurteilt werden, wie ungleich schwieriger wäre dann erst die Beweislage gegen einen Freier, der eine 30-minütige Begegnung mit einer vermeintlichen Zwangsprostituierten hatte und davon gewusst haben soll. Polizei und Staatsanwaltschaften können sich bedanken für den sinnlosen Aufwand, der niemandem hilft, am allerwenigsten den Betroffenen, und wir uns für die immer weitere Ausbreitung des Überwachungsstaates, was dann personelle Verstärkungen der Gesetzeshüter rechtfertigen soll.

Die bewusste Unterstellung der Initiatoren für schärfere Gesetze, dass in dem Gewerbe praktisch ausschließlich Zwangsprostituierte tätig sind, zielt m.E. nur darauf ab, die generelle Freierbestrafung auch hierzulande einzuführen und damit die Prostitution insgesamt zu verbieten. Das ist nichts anderes politische Hyperaktivität, mit der man meint, militanten Feministinnen das Wort reden zu müssen und mit einer scheinheiligen Mitleidstour Wählerstimmen zu erhaschen.

Im Club habe ich dann eine ganz andere Realität und wahre Probleme der in der Branche arbeitenden mitbekommen. 4 noch nicht lange dort tätigen Mädels wurde gesagt, dass sie nach Ostern 1 Woche Zwangspause machen müssen, weil sich schon zu viele andere angemeldet haben und nicht mit entsprechend vielen Gästen gerechnet wird. Die langen Gesichter hätten die Bekämpfer des Gewerbes mal sehen sollen. Eine Dame war ziemlich verzweifelt, weil sie in der Zeit entweder Kosten für einen Heimflug oder für die Unterkunft hat und keine Einnahmen.

Wenn man bedenkt, dass CDL in dem Job arbeiten möchten, hier aber aus wohl marktwirtschaftlichen Gründen nicht dazu kommen, kann man nur den Kopf schütteln über das Ansinnen von weltfremden Gutmenschen (Ja - schon wieder), die mit Übereifer verhindern wollen, dass Frauen aus Ost- und Clubbetreiber in Westeuropa ein Auskommen haben und wir überflüssige Euros loswerden.

Antwort erstellen         
Alt  13.03.2016, 22:14   # 42
risk77
 
Benutzerbild von risk77
 
Mitglied seit 7. March 2004

Beiträge: 3.462


risk77 ist offline
Maas ist eine einzige Fehlbesetzung

Die heutigen Landtagswahlen betrachtend möchte man fast meinen, - "Es gehen doch mehr Leute innen Puff als man denkt"

Vielleicht lernen die Sozialdemokraten jetzt endlich mal eine Lektion im Leben die jeder Normale schon viel früher kennengelernt hat: Man beißt nicht in die Hand die einen füttert

- aber wahrscheinlich geht denen erst im einstelligen Bereich dann mal ein Licht auf....
Antwort erstellen         
Alt  13.03.2016, 10:22   # 41
Slicker69
.
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.212


Slicker69 ist offline
Thumbs down Personal

Ich muß immer lachen!
Kein Bundesland hat freies Personal,wie dumm ist der Typ eigentlich.

Kann der keine 2Meter klar denken?

Sicher auch so ein WC Kiffer Heini....
Antwort erstellen         
Alt  13.03.2016, 09:57   # 40
E.B.
 
Benutzerbild von E.B.
 
Mitglied seit 19. October 2014

Beiträge: 1.127


E.B. ist gerade online
Zitat:
Maas ist eine einzige Fehlbesetzung als Minister.
die letzten zwei Worte können weg - fragt seine zukünftige Exfrau!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.03.2016, 22:17   # 39
Aleron
bunnymaster
 
Benutzerbild von Aleron
 
Mitglied seit 1. January 2009

Beiträge: 454


Aleron ist offline
Eigentlich war doch Familienministerin Schwesig für das Thema zuständig. Warum jetzt das Justizministerium?
Ist der Strafrechtliche Teil des neuen P-Gesetzes abgespalten worden, oder denken in der Gr0ßen Kaostion immer 2 Ministerien über dasselbe nach?
__________________
"Dream it. Wish it. Do it."
Antwort erstellen         
Alt  12.03.2016, 15:21   # 38
wüstenwind
 
Mitglied seit 4. February 2015

Beiträge: 994


wüstenwind ist offline
Wie war das gleich nochmal... man kann Zwangsprostitution so schlecht nachweisen, dass da kaum ein Zuhälter verurteilt wird.

Nur in Fällen, dass die Beweislage ausreichend ist, einen Zuhälter wegen Zwangsprostitution zu verurteilen braucht der Freier Angst haben vor einer Verurteilung?

Aber halt - es reicht ja für viele deutsche Freier allein schon die Anklage.
Vermutlich ist das der Hebel - Erpressung der Freier durch die Strafverfolgungsbehörden.
Ganz ohne Verurteilung juristisch sauber jemanden fertigmachen. Egal ob der nun schuldig ist oder nicht.



Eine tolle Möglichkeit wäre natürlich auch, wenn die Polizei ins Geschäft mit Rotlichtportalen einsteigen würde. Damit könnten sie (so vorhanden) die Witwen- und Waisenkasse aufbessern. Die Huren müssen sich ja ohnehin melden - künftig so ich verstanden habe nicht mehr nur in München sondern Bundesweit.
Und dann kann die Polizei ja gleich in der Beschreibung reinschreiben "Zwangsprostituierte" oder "Keine Zwangsprostituierte"
Antwort erstellen         
Alt  12.03.2016, 14:13   # 37
Domainator
 
Mitglied seit 29. August 2002

Beiträge: 708


Domainator ist offline
Es war schon IMMER ein Mittel der Politik, mit viel heißer Luft Aktivitäten vorzutäuschen.
Was in der Realität davon umsetzbar ist, das ist eine ganz andere Frage.
Herr Maaß und seine Polizeichefs und Staatsanwälte wissen sehr wohl, wie viel Arbeit, Mühe und Kosten es macht, Zwangsprostitution zweifelsfrei zu recherchieren, beweisen und verurteilungssicher zur Anklage zu bringen.
Und wie wenig das bringt. Denn dann ist ja "nur wieder eine rumänische Nutte" von ihrem Zuhälter befreit. Und was hat Deutschland schon davon? Der Staat zahlt ein riesen Verfahren, der Zuhälter sucht sich eine Neue und fertig ist.

Viel einfacher, kostengünstiger und leichter ist es, die große Trommel zu rühren, allen Leuten Angst zu machen, mit Strafen zu drohen und trocken, sicher, faul und warm zu Hause am Kaminfeuer zu sitzen.
Der Effekt ist fast derselbe und wenn es darauf ankommt, kann man immer sagen: "Wir haben schon immer dagegen angekämpft!".

Und deswegen steigen Heißluftballons immer nach oben.
Autsch. Der Satz ist richtig gut. Sollte ich mir patentieren lassen...
__________________


Gutscheine am liebsten Hawaii, Relax München, Sunshine München. Danke!


"Ich stelle fest, dass die Pornographie als konkretes Werk meine Sicht der Dinge radikal verändert hat."

Schüler-Antwort im französischen "Bac", dem Baccalauréat, dem französischen Pendant zum deutschen Abitur.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.03.2016, 12:57   # 36
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 857


mr.cock27 ist offline
Maas ist eine einzige Fehlbesetzung als Minister.

Wie soll denn ein Freier eine Zwangsprostituierte erkennen? Ach ne es gibt ja bald den Hurenpass. Wer keinen hat ist dann eine Zwangsprostituierte
Das ist der erste Schritt zur generellen Freierbestrafung.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.03.2016, 11:23   # 35
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 1.049


LonelyJoe ist offline
unsinniges Gesetz

Als ob wirklich ein Freier Lust darauf hätte, Zwangsprostituierte aufzusuchen. Sobald das jemand auch nur ansatzweise mitbekommt, geht doch niemand mehr hin.

Merkwürdigerweise gehen ja nicht einmal die Behörden bzw. die Polizei gegen Verdachtsfälle vor.
Marcus Weinberg von der CDU redet immer wieder von den vielen Zwangsprostituierten in Hamburg und Berlin, weiß anscheinend von schlimmen Verhältnisse, aber bringt diese nicht zur Anzeige. Der Mann macht sich eigentlich strafbar, wenn er das nicht tut.

Für mich kann ich nur sagen, dass ich in den letzten 3 Jahren zu keiner Zeit auch nur den Verdacht hatte, eine Zwangsprostituierte vor mir zu haben. Da ich seit 2 Jahren nur noch Flaterate-/Pauschalclubs bzw. Partytreffs besuche, in denen ja bekanntlich fast nur Zwangsprostituierte arbeiten, kann das eigentlich gar nicht sein. Die Mädels sind in der Regel wirklich gut gelaunt und in den Clubs hat man tagsüber wirklich genügend Zeit zum Reden.
Ich besuche natürlich hauptsächlich einige Lieblingsclubs in meinem Stechgebiet. Und in denen läuft alles sauber, ist jedenfalls mein Eindruck. Ich kenne auch viele der Frauen schon länger, teilweise deren Familienverhältnisse, weiß, was die eine oder andere so auf Facebook postet. Alles stinknormale junge Frauen, die hier Geld verdienen wollen, mehr nicht.

Ich kann mir deshlab nicht vorstellen, dass man mich mal bei einer Zwangsprostituierten findet, schon gar nicht bei einer, vor der ich das weiß.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.03.2016, 10:10   # 34
vonSmallhausen
 
Mitglied seit 30. June 2013

Beiträge: 37


vonSmallhausen ist offline
Gesetz ist Gesetz....

http://www.msn.com/de-de/nachrichten...vor/ar-AAgGguf
Antwort erstellen         
Alt  11.03.2016, 20:52   # 33
Slicker69
.
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.212


Slicker69 ist offline
Thumbs down Ein netter Lacher

[QUOTEUm das
tatsächliche Alter des Mädchens zu kaschieren, stattete ihr Zuhälter das
Mädchen mit einem gefälschten rumänischen Personaldokument aus, um ihre
Volljährigkeit vorzutäuschen. Der Ausweis wurde im Rahmen der
Durchsuchungen aufgefunden und beschlagnahmt.][/QUOTE]


Das zu ändern ist der Politik zu viel Arbeit....lieber erfinden Sie immer dümmere Gesetze!

Der Handel mit Dokumenten läuft dank der EU und der Mafia reibungslos.

Einige scheinen echt auf einseifen zu stehen.....

https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B...e_Kom%C3%B6die
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.02.2016, 10:28   # 32
wüstenwind
 
Mitglied seit 4. February 2015

Beiträge: 994


wüstenwind ist offline
@yossarian
So Du ein Amazon Prime Kunde bist könnte Dir dann diese Serie gefallen (ein Ami in Schweden)
https://www.werstreamt.es/serie/deta...ome-to-sweden/
Antwort erstellen         
Alt  23.02.2016, 07:42   # 31
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.147


yossarian ist gerade online
Keine Kunst

Dass ich Schweden gut kenne, ist keine Kunst. Ich fuhr 1966 zum ersten Mal hin, arbeitete dort, verliebte mich in eine Schwedin und lernte die Sprache. Danach fuhr ich regelmäßig hin und unterhalte mehrere Kontakte. Schwedisch ist außerdem nicht schwer. Nicht ganz so einfach wie Niederländisch, aber einfacher als Dänisch, da akustisch leichter zu verstehen. Zuletzt war ich vor einem Jahr dort, telefoniere aber häufig mit Freunden, und gelegentlich mit der stalinistischen Feministin, die ich seit 1972 kenne. Die ist unbelehrbar, liefert mir aber unwissentlich Informationen aus ihrer ideologischen Ecke.
Sonst kenne ich nur GB gut, was aber ein langweiliges Land ist, da viel zu konservativ. Die Engländer haben eine großartige Vergangenheit und das moderne Europa ganz wesentlich mitgestaltet. aber jetzt geht von GB kaum mehr Fortschrittliches aus.
Seit einigen Jahren lerne ich das chaotische und infantile Italien kennen, von dem außer gutem Essen und Wein kaum mehr Impulse ausgehen. Jetzt ist mit Umberto Eco auch noch einer ihrer letzten Köpfe gestorben. Und Fellini ist schon lange tot.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  22.02.2016, 20:43   # 30
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 268


Palimeino ist offline
An.yossarian

Nun ich wollte diese Größe Schwedens nicht als einzigen Grund gesehen haben. Leider bin ich und sicher andere Forenschreiber noch nie in Schweden gewesen und weiß nur einiges aus der letzten Zeit was da so im zusammenhang mit den Prostitionsgesetzen in der Presse stand.

Ja alle Achtung vor dir wenn du dich so genau auskennst was die Schweden betrifft. Ja und ich bin Platt.

Aber die EU bröckelt sowieso überall.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.02.2016, 12:16   # 29
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.538


Epikureer69 ist offline
Klarer Fall

von überzogener "Gesinnungsethik", das schwedische "Sexkaufverbot", würde der Soziologe Max Weber dazu sagen.............
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  20.02.2016, 10:49   # 28
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.147


yossarian ist gerade online
Die spinnen, die Schweden

Das schwedische Sexkaufverbot hat nichts mit der Bevölkerungsdichte zu tun, sondern ist ein Ausfluss der dort herrschenden überbordenden Political Correctness. Schweden war mal in den 70er Jahren Vorreiter in Menschenrechten, Gleichstellung von Frauen und fortschrittlichem Schulsystem. Es war wohl der modernste Staat der Welt. Leider haben die Ideologen auf diesem Kurs weitergemacht und Schweden auf mehreren Ebenen in Sackgassen geführt, aus denen sie so schnell nicht mehr herauskommen werden.
Ich kenne eine Politikerin, die an der Formulierung des Sexkaufverbots beteiligt war. Eine gebürtige Deutsche und stalinistische Feministin oder feministische Stalinistin. Was habe ich mit der schon gestritten.
Für sie und ihre GenossInnen gilt das Prinzip: Augen zu und durch, bis Alles in Scherben fällt. Und weite Teile des Landes sind schon kaputt.
Die Prostitution blüht wie nie zuvor, allerdings im Verborgenen. Die Zwangsprostitution hat zugenommen statt abgenommen, weil sie jetzt eben im Verborgenen stattfindet.
Die beiden Parteien, die das Sexkaufverbot 1999 beschlossen, Sozialdemokraten und Ex-Kommunisten (Vänster = Linke) haben seitdem stark an Stimmen verloren.
Außerdem hatten beide die Grenzen für Einwanderer weit geöffnet, was dazu führte, dass sie jetzt um Stockholm, Göteborg und Malmö herum an die zehn Vorstädte haben, in denen orientalsiche Anarchie herrscht und in die sich keine Polizei mehr traut.
Die Reaktion blieb nicht aus. Schweden hat zusammen mit Frankreich die stärkste Rechtspartei Europas. Siehe www.status.st Einige Umfragen erreichen 30 %. Da liegen wir mit unserer AfD ( 10 - 12 %) vorläufig noch weit darunter.
Wenn man davon ausgeht, dass ein bestimmter Teil der Bevölkerung zu Prostituierten geht und dann nicht mehr die Parteien wählt, die diese Gesetze einführte, erklärt sich dieser Anstieg der Rechtpopulisten. Außerdem richtet sich die Rechtspraxis nur gegen männliche heterosexuelle Sexkäufer. Schwule und Frauen werden nicht belangt, wenn sie Stricher und Callboys mieten.
Eine Reihe von führenden Polizisten habe sich für die Abschaffung des schwedischen Sexkaufverbots ausgesprochen. Aber die etablierten Parteien stehen weiter dazu. Ergebnis: Seit eineinhalb Jahren gibt es in Schweden keine ordentliche Regierung.
Aber im Ausländerzuzug haben sie schon die Kehrtwende vollzogen. Bei den sonst so besonnenen und nur schwer aus ihrer Lethargie zu weckenden Schweden hätte sonst ein Massensaufstand gedroht.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  18.02.2016, 10:24   # 27
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 268


Palimeino ist offline
Da ja derzeit keiner mehr über das Thea schreibt, möchte ich etwas dazu beitragen. Es ist ja hier oder in anderen Foren die sich mit den neuen Prostitutionsgesetz befasst auch einiges über Schweden gesagt worden. Nun ich habe mir mal die Mühe gemacht und Nachgeschaut wie hoch der Bevölkerungsanteil ist.

Dabei hatte Schweden eine Bevölkerungsdichte pro Qkm 2014 von 21 Personen bei einer Inflationsrate von 09 %
Derzeit leben in Schweden ca 9,8 Millionen Menschen.

Vergleich BRD Bevölkerungsdichte 2014 pro Qkm 229 das ist 10 mal soviel bei ca. etwas jetzt über 82 Milionen Einwohner.

Was nun gleich wie in Schweden die sogenannte Abschaffung oder Kontrolle von Prostitution betrifft so ist das in diesem Land einfacher zu kontrollieren weil es vergleichbar wenige Großstädte in Schweden gibt und sicherlich noch viel Naturland mit kleinen Dörfern wo Prostituion sowieso nie eine große Rolle spielte.

Es ist einfach nicht vergleichbar mit Deutschland. Ich glaube nicht, dass es ganz beherrschbar ist besonders nicht mit zunahme der Bevölkerungsdichte.

Ich würde gerne mal sehen, wenn man die vielen Überstunden der Polizei und Ordnungsbehörden auszahlen würde, was dies kosten würde. Ja und man sagt ja, dass man zuwenig Polizisten haben um das alles was die für Aufgaben haben zu bewältigen. Zwar stellt man jetzt wieder in NRW 1000 Polizisten ein aber im Vergleich zu den Aufgaben stellt das nur einen Tropfen auf dem heißen Stein dar.
Ja und nicht jeder Jugendliche will zur Polizei.

So wird es sicherlich wie bisher nur in Stichproben und überprüffungen bleiben. Wenn man diese Unsiten in Politikers Augen ganz eindämmen wollte müsste man jede DL jeden Tag im Bordell sein und den ganzen Tag kontrollieren ob DL auch alles einhalten.

Dabei ist es sicherlich unmöglich alle freien DL die privat oder auf der Strasse arbeiten zu verdrängen und kontrollieren.

Na und Deutsche Gefängnisse sind doch laut Presse derzeit sowas von überbelegt.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.02.2016, 13:05   # 26
Slicker69
.
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.212


Slicker69 ist offline
Red face @Speerwerfer

Zitat:
damit sich die Einwohner gegenseitig überwachen und denunzieren.
Kennen wir das nicht!
Leider kann ich dir nicht wiedersprechen
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:49 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)