HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

   
Meine Frau, die Hure ...

gratiszeiger.com | loquidoki.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > ARCHIV (ld)
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen





Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.07.2017, 07:45   # 100
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 269


Palimeino ist offline
Zitat:
Oder Rentner in Asien sein?
Wer es sich leisten kann ! Ich kann mir zwar vorstellen dort zu leben aber ich kann es mir nicht leisten dort dauerhaft zu leben. Meine Rente hat sich nun gerade mal um Sagenhafte 15 € erhöht. Vater Staat nimmt mir von meiner Gesamtrente (Einkünfte) bezogen auf 2016 rund 750 € wieder ab. Bin froh wenn ich einmal im Monat zu einer Liebesdienerin kann. Ich möchte nicht behaupten, dass es nicht Rentner gibt die auch eine so hohe absicherung haben, dass Sie es sich erlauben können dort zu leben aber ich möchte auch da mal Statistich sehen wie das Verhältnis Pensionäre zu Normalrentnern da aussieht.
Antwort erstellen         
Alt  19.07.2017, 07:38   # 99
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 269


Palimeino ist offline
Nun zwischenzeitlich bin ich auch mal wieder im Bordell gewesen. Ich wusste nichts von einer Quittung aushändigen. Zunächst einmal war die Dame eine THAI wo ich früher oft schon im Zimmer war und zum anderen hat Sie nicht im vorhinein schon Geld von mir verlangt.gezahlt habe ich bei ihr immer das was es mir Wert war. Jedenfalls werde ich bei keiner nach einer Quittung fragen und mir auch nicht den Hurenschein zeigen lassen. Es sei denn Sie macht es freiwillig. Sollte es tatsächlich so sein, dass man eine Quitung bekommen muss naja was ich davon halte entnimmt man dann den Zeitungsbericht zur Steuer indem der Vater Staat jetzt schon 54 Cent von jeder verdienten Mark einnimmt. Ja und davon bin ich natürlich nicht begeistert und werde solche Abzockerei auch nicht noch unterstützen.
Antwort erstellen         
Alt  16.07.2017, 15:58   # 98
vampirlady
 
Benutzerbild von vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 437


vampirlady ist offline
hallöle ✌️

meine freundin ist gerade in salzburg, sie kennt das da nicht 🤔 aber das schärfste...da ist ohne kondom blasen auch nicht erlaubt....aber auf den preislisten an der tür ist es aufgelistet 😂😂😂
Antwort erstellen         
Alt  16.07.2017, 15:46   # 97
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 996


mr.cock27 ist gerade online
Gibts das nicht eigentlich in Österreich, Registerkassen, Quittungen usw.?
Antwort erstellen         
Alt  16.07.2017, 14:51   # 96
Tinderello
 
Mitglied seit 2. December 2016

Beiträge: 49


Tinderello ist offline
Ich weiß nicht (und konnte bisher nicht feststellen) ob es nur eine Sch...hausparole unter Finanzbeamten ist, daß Freier, die sich nicht davon überzeugen, daß die DL eine Steuernummer hat, wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung belangt werden sollen. Und weil das in vielerlei Hinsicht problematisch ist, sollen Freier von der DL eine Quittung erhalten (und auf Verlangen bei Kontrollen nach dem Verlassen des Ortes der Prostitutionsausübung vorzeigen müssen) auf der das Honorar, der Künstlername der DL und deren Steuernummer vermerkt ist, wobei gegen letzteres Einwendungen erhoben werden, weil sich darüber unter Umständen der Klarname der DL feststellen läßt und deshalb soll stattdessen die Nummer des Hurenausweises samt Name der ausstellenden Behörde ausreichend sein.
Ist natürlich vollkommen idiotisch, denn sicher nicht wenige Kollegen verlassen diese Häuser nachdem sie sich informiert haben ohne zur Tat geschritten zu sein und selbst wenn: wie wollen die Kontrolleure beweisen daß es sich dabei nur um eine Ausrede handelt? Aber das dürfte - wie so vieles in dem Zusammenhang - von Leuten ausgedacht worden sein die von Prostitution und deren Ausübung keine Ahnung haben
Antwort erstellen         
Alt  14.07.2017, 13:34   # 95
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 269


Palimeino ist offline
Ja da gibt es die sogenannten Clans gegen die jegliche Polizeilicher Einsatz machtlos ist die zusammenhalten wie Pesch und Schweffel. Aber auch Gerichte bekleckern sich da nicht mit Ruhm. Es ist halt einfacher Freier Büssen zu lassen.
Antwort erstellen         
Alt  13.07.2017, 10:19   # 94
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.465


yossarian ist gerade online
Soll es auch eine FreierInnenbestrafung geben?

Z.B. lesbische FreierInnen:
http://www.lesben-escort.de/
http://www.lesben-escort.de/lesben.html
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.06.2017, 07:20   # 93
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 269


Palimeino ist offline
[BJA die Daten werden weitergereicht und wenn du Pech hast an den falschen Beamten[/B]

Klar, dass ich auch Respekt vor Polizisten und ihrer Arbeit habe. Aber wie überall gibt es auch unter der Polizei Menschen die im Umgang mit denen Menschlich nichts taugen.Das kommt aber auch in allen Gesellschaftsschichten vor.
Aktuell ja auch bei den Kohls aber auch anderswo.
Meint ihr in Gerichten oder bei Anwälten gäbe es das nicht, dass manche andere Geringschätzen und diesen Personen ihre vermeindliche Macht zeigen?
Ich verpöne solch ein Verhalten.
Aber in einer Hinsicht habe ich mir auch eine Meinung gebildet und zwar über das politische Tagesgeschehen und dieser Verarmungspolitik in Deutschland und da sage und schreibe ich ganz klar meine Meinung dazu aber ohne persönlich gegen irgend jemand persönlich Beleidigend zu werden. Aber auch innerhalb des Forums hier zum Prostituionsgesetz
Antwort erstellen         
Alt  23.06.2017, 00:08   # 92
vampirlady
 
Benutzerbild von vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 437


vampirlady ist offline
yossarian ✌️

die geschichte mit der masseuse die du kennst, ist einfach nur schrecklich!!! sie wird noch laaange seelisch darunter leiden...wegen der hilflosigkeit in dieser situation!! das waren einfach nur arschlochmenschen diese bullen
ich hätte die gesucht...defenitiv!!!!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.06.2017, 00:04   # 91
vampirlady
 
Benutzerbild von vampirlady
 
Mitglied seit 6. March 2014

Beiträge: 437


vampirlady ist offline
✌️

ich finde jeder macht seinen job, auch die polizei! ich habe echt respekt davor was die heutzutage aushalten
müssen! wenn es herzliche nette polizisten sind, bin ich selbstverständlich auch seeehr freundlich und mache auch selbst meine scherze.... 😅
aaaaaber es gibt natürlich auch die super coolen, die richtig arrogant und frech sind...die haben bei mir verloren letztens leuchtet mir einer voll dreist ins gesicht, mitm arroganten ton uuund du sagt er zu mir...da hab ich zu ihm gesagt "DU wirst es nicht glauben uuuuh es gibt hier ne innenbeleuchtung...dann hab ich weiter gestänkert, ob er 15 ist, dass er einfach du zu mir sagt! wo er dann fragte, wo fahren "sie" hin, da hab ich gesagt, in puff, kannst ja mal mitkommen und benehmen lernen...da hat er dumm geguckt! das wars dann auch 😂😂😂
ich stehe ja voll dazu was ich mache...man darf sich nichts gefallen lassen!!!
wenn bei mir die sitte klingelt, freu ich mich immer, warum soll ich liebe polizisten hassen?! die machen das
schliesslich für unseren schutz! darum verstehe ich viele frauen nicht, die ätzend zu denen sind!
es gibt echt suuuuper symphatische polizisten und echt arschlöcher 🤢
Antwort erstellen         
Alt  22.06.2017, 21:39   # 90
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.465


yossarian ist gerade online
Kenne ich auch eine Geschichte

Eine Münchner Masseuse hatte aufgehört und war nach Niederbayern gezogen. Bei einer Verkehrskontrolle wurde sie rausgewunken und mit dem Vorwurf konfrontiert: Wir wissen schon, wer du bist. Sie erwiderte, dass die Polizei das nichts angehe. Darauf gab ihr einer der Polizisten eine Watschn.
Sie ging zur Polizeidienststelle. Dort kannte man die beiden Beamten selbstverständlich nicht. Eine Anzeige wurde nicht aufgenommen.
Hätte eh nichts gebracht, da sie keinen Zeugen hatte. Und vor Gericht hätte der andere Polizist gesagt, dass er gerade in die andere Richtung geschaut habe.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.06.2017, 21:16   # 89
digger83
 
Mitglied seit 18. April 2016

Beiträge: 12


digger83 ist offline
ich kann ähnliches Berichten...wurde vor ca. 5 Jahren zu einer Vorladung in eine Polizeidienststelle gebeten und wurde zu einem Verkehrsdelikt befragt.
Die beiden netten Herren in Grün wusste genau über mich und meinen Job als DL bescheid und haben mich auch über meinen Job ausgefragt...das nette grinsen der beiden Beamten werde ich nie mehr vergessen...und ich hatte auch nicht das Gefühl das Sie mich als Person ernst nehmen
Schon geil eine DL in ZIVIL mal LIVE und in FARBE zu sehen
...heute würde ich ohne Anwalt dort nicht mehr hingehen...
JA die Daten werden weitergereicht und wenn du Pech hast an den falschen Beamten
kann noch weitere Gschichten erzählen aber das spare ich mir aus Datenschutzgründen.
Antwort erstellen         
Alt  22.06.2017, 20:05   # 88
Schabracke
Freifrau
 
Benutzerbild von Schabracke
 
Mitglied seit 16. June 2017

Beiträge: 18


Schabracke ist offline
Eine Freundin wurde vor etwa 3 Jahren angerufen, sie solle zur Polizeiwache (Landkreis München) kommen, um ihren damals 13-jährigen Sohn abzuholen, der sich gemeinsam mit einem Freund beim Grasrauchen erwischen hat lassen. Als sie ihn abholte, wurden ihr Vorwürfe von wegen unterlassener Aufsichtspflicht usw. gemacht - garniert mit dem Hinweis, daß sowas "bei so-einer" (was sie nur aus dem Computer wissen konnten) ja kein Wunder sei
Antwort erstellen         
Alt  22.06.2017, 18:51   # 87
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 1.131


LonelyJoe ist offline
Zitat:
Ich warte ja schon darauf, bis diese Daten abhanden kommen...Wird früher oder später passieren!
Es gibt ja heute schon Fälle, in denen in Bayern klar wurde, dass über Prostituierte Daten erfasst und gespeichert wurden. Da war eine Dame, die in einen Unfall verwickelt wurde, da hat wohl ein Polizist zu seinem Kollegen, gesagt, dass sie eine Prostituierte ist. Konnte er eigentlich nicht wissen.
Wenn es heute sowas trotz Verboten gibt, ist es demnächst wohl eher die Regel.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  17.06.2017, 11:31   # 86
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 996


mr.cock27 ist gerade online
Ich finde das deutsche Gesetz, was jetzt kommt, noch perverser, nicht mal die Schweden sind darauf gekommen alle Prostituierte des Landes zu erfassen und mit einem Ausweis zu stigmatisieren!
Ich warte ja schon darauf, bis diese Daten abhanden kommen...Wird früher oder später passieren!
Ja diese ganzen Sugarbabes der Promis, sind auch nur eine andere Art von Huren.
Antwort erstellen         
Alt  17.06.2017, 09:04   # 85
Palimeino
 
Mitglied seit 13. January 2014

Beiträge: 269


Palimeino ist offline
Eine einzige Prüderie der Schwedischen gesellschafft.
Ja und hier, versucht man sich daran zu Orientieren. Dass und noch viel mehr halst uns die Politik auf.
Ich habe mein Leben lang rechtschaffen gelebt und mir absolut nichts zu schulden haben kommen lassen war im Beruf mehr als Fleißig. Mir Ist es egal ob nun jemand denkt, Eigenlob stinkt Ich weiß, dass es stimmt bin bis heute meinen Kindern gegenüber mehr wie zugetan weil ich von 2004 bis 2011 alleine mit ihnen gewesen und gelebt habe uvm.
Nun versucht man auch hier die Prostituion genauso abzuschaffen. Prostituion wird ja von den Frauen selber ja als Freiwillig bezeichnet. Im Film wird es ja Deutlich.
Eine Prostituierte die zwangsweise nach dem Gesetz aussteigen muss aber sonst kein zweites Standbein hat wird wohl auch sicher erst einmal Arbeitslos werden.
Der Fakt ist auch hier, dass Betroffene also die Frauen die im Gewerbe Arbeiten nicht gehört werden und wurden. also ist es ein Gesetz, dass in ihren wesentlichen Auszügen den Menschen von Politikern aufgebürdet wird. Dass man dann noch Menschen zu Straftätern macht die wie ich im normalen Leben sich nichts zu schulden kommenzu Straftätern macht läßt finde ich auch gegen Menschenrecht und hat mit Demokratischen verhältnissen nichts zu tun.
Es ist für mich die einzige Möglichkeit mal wenn auch gekauft etwas das Gefühl zu bekommen etwas nähe zu Frauen und damit selber auch Kuscheln zu können. Ja und gerade Frauen und sicher auch Prostituierte mögen dies sicherlich von Sympatischen Freiern auch mal wenn die Chemie stimmt. Ich habe es schon erleben dürfen.Da Körperliche Nähe auch Medizin als Gesunderhaltent gilt, kann das dazu führen, dass noch viel mehr Menschen nicht nur psychisch ohnehin schon belastet sind sondern auch körperlich noch schneller daruter leiden und krank werden.

Nun Erinnere ich an dieser Stelle daran, dass auch Promis durch ständigen Partnerwechsel eine andere Art der Prostituion betreiben.
Das aber wird nicht unter Strafe gestellt.

Liebe Mitleidtragende habt ihr gesellschaftlich nicht auch das Gefühl, dass man Moralisch zu Verhältnissen zurückkehrt wie Sie früher mal bestanden haben nämlich, das beim Adel oder den oberen Zehtausend diesbezüglich alles erlaubt war Ärmere aber sich Tod schufteten und Sex als Sünde hingestellt wird und nur zum Kinderkriegen erlaupt war.

Wenns um Steuern oder überhaupt um Geld verdienen bei den da oben geht wird jegliche Moral an die Seite geschafft um dieses Ziel zu erreichen anderes dagegen was dem allgemeinwohl und Soziales geht als Gestriges abgetan.

Nun warte ich auf Antworten.
Antwort erstellen         
Alt  16.06.2017, 16:59   # 84
mr.cock27
 
Benutzerbild von mr.cock27
 
Mitglied seit 29. December 2014

Beiträge: 996


mr.cock27 ist gerade online
Eine sehr objektive kritische Dokumentation über das schwedische Modell:
http://m.spiegel.de/sptv/spiegeltv/a-1152267.html
Antwort erstellen         
Alt  12.04.2016, 23:31   # 83
E.B.
 
Benutzerbild von E.B.
 
Mitglied seit 19. October 2014

Beiträge: 1.277


E.B. ist offline
Zitat:
Zukünftig muss ich wohl noch stärker auf der Hut vor der Polizei und den Ordnungsbehörden sein.
Oder Rentner in Asien sein?
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  11.04.2016, 09:04   # 82
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 1.131


LonelyJoe ist offline
Zitat:
«Wie ich wollen sie hundert Franken pro Kunde, keine wirkliche Konkurrenz für die Südamerikanerinnen, die es für 30 bis 50 Franken machen.»
In Frankreich haben wir seit Jahren den Euro. Wie zahlen die Freier dort noch mit Franken ??

Egal, ich denke nicht, dass das Gesetz was bringt, auch nicht dass es lange Bestand hat.
Nur weil eine feministische Ministerin sich jetzt in der Regierung durchsetzt und gegen den Willen des Volkes (immerhin sind 69 % der Franzosen dagegen) ein Gesetz macht, wird das sicherlich bei der nächsten Regierung im Land der Liebe gekippt.

Ich halte von dem gesamten Ansatz nichts. Prostitution ist legal aber kein Freier darf "Sex kaufen".
Das wäre ja so, als wenn morgen Marihuana in Beuteln offen im Supermarkt liegt und der der zugreift, wird verhaftet und bestraft. Das widerspricht meinem Rechtsverständnis. Ich bin mir da ziemlich sicher, dass so ein dämliches von unserem Verfassungsgericht wieder einkassiert wird. Ich bin kein Jurist, aber das ist doch völlig widersprüchlich. Worauf kann man sich als Verbraucher dann noch verlassen ?
Entweder ist es legal, dann kann man es kaufen, oder es ist nicht legal, dann kann man es nicht kaufen. Alles andere ist unausgegorener Käse.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  11.04.2016, 08:40   # 81
LonelyJoe
Pauschalclubber
 
Mitglied seit 20. January 2013

Beiträge: 1.131


LonelyJoe ist offline
Zitat:
Ich habe es schon mit etlichen getrieben, die sich aus wirtschaftlicher Not zur Verfügung gestellt haben und noch schlimmer, ich habe es gewusst.
Geht mir eigentlich genauso.
Die Frage ist immer, was das denn ist, wirtschaftliche Not. Ich mache meinen Job derzeit auch aus wirtschaftlicher Not.
Manchmal gehe ich auch aus wirtschaftlicher Not nicht in den Club.

Ich finde das völlig in Ordnung, wenn Frauen, die Geld verdienen wollen und müssen (und das ist es doch wovon wir hier reden) den Weg in die Prostitution einschlagen. Wenn sie es aus freien Stücken tun, also die Entscheidung dafür selbst getroffen haben und mit den Herausforderungen des Jobs klarkommen, spricht doch nicht dagegen.
Antwort erstellen         
Alt  11.04.2016, 08:28   # 80
Louis111
 
Mitglied seit 17. January 2013

Beiträge: 709


Louis111 ist offline
Post Auswirkungen in der Schweiz ... nicht nur im Saarland

Freier-Busse in Frankreich 08. April 2016 19:51; Akt: 08.04.2016 22:47 Print

Verbot treibt Prostituierte in die Schweiz

Das neue französische Prostitutions-Gesetz bringt eine Welle von Sexarbeiterinnen in die Schweiz. Sozialarbeiter befürchten eine prekäre Entwicklung.

«Diese neue Regelung ist völlig debil.» Auf den Trottoirs von Pâquis, einem Genfer Rotlichtviertel, drehen sich die Gespräche derzeit vor allem um ein Thema: Das neue französische Gesetz über die Prostitution, das die französische Nationalversammlung am Mittwoch annahm. Von nun an können die Kunden der Sexarbeiterinnen auf der anderen Seite der Grenze mit 1500 Euro Busse bestraft werden, was deren Geschäft indirekt illegal macht. Laut den Prostituierten sind die Auswirkungen des neuen Gesetzes in Genf bereits spürbar.

Frankreich geht Freiern an den Kragen

«Auch wenn die französischen Prostituierten jetzt versuchen, auf unsere Trottoirs zu stehen, wir haben keinen Platz hier», sagt eine ältere Prostituierte zu «Le Matin». Die Sexarbeiterin, die seit 30 Jahren im Geschäft ist, kennt dieses gut. «Wie ich wollen sie hundert Franken pro Kunde, keine wirkliche Konkurrenz für die Südamerikanerinnen, die es für 30 bis 50 Franken machen.»

«Französischer Sex-Markt könnte illegal werden»

Die Kolumbianerin Vicky ist eine jener Frauen, die sich für so einen tiefen Preis verkaufen. Sie empfindet das neue französische Gesetz als positiv: «Es wird uns sicherlich neue Kunden bringen.» Derzeit habe sie kaum je mehr als zwei oder drei Kunden pro Tag. «Ich wäre begeistert, neue Männer in meinem Studio begrüssen zu dürfen.»

Der Genfer Verein Aspasie, der sich um die Rechte der Sexarbeiterinnen kümmert, befürchtet ein Abrutschen des französischen Sex-Marktes in die Illegalität: «Es besteht die Gefahr, dass sich geheime Netzwerke entwickeln», sagt Koordinatorin Marianne Schweizer. Je mehr Hindernisse man schaffe, desto mehr Macht erhielten Mittelsmänner. «Am Ende sind es die Sexarbeiterinnen, die darunter leiden.»

«Die Schweiz ist bereits Drehscheibe der Prostitution»

Auch die Polizei geht davon aus, dass die Verschärfung des Gesetzes in Frankreich Auswirkungen auf die Prostituierten in Genf haben wird. Sprecher Jean-Claude Cantiello: «Wir haben schon viele Prostituierte aus Frankreich. Gut möglich, dass diese Zahl nun weiter ansteigt, aber wir glauben nicht, dass es zu einem Massenzustrom kommt.»

Beim Genfer Erotik-Salon Venusia ist der Boom bereits Tatsache: «Unsere Nachbarn haben sich an die Veränderung bereits angepasst. Seit rund zwei Jahren stelle ich regelmässig Französinnen an», sagt Geschäftsführerin Lisa.

Vom neuen französischen Gesetz hält sie wenig: «Statt Geld mit den Freiern zu machen, sollten sie besser die Prostituierten besteuern, hier funktioniert das schon lange sehr gut. Und: «Die Ära der berühmten Pariser Bordelle ist längst vorbei. Und die Schweiz, Drehscheibe der Prostitution, wird ihrem Ruf mehr denn je gerecht.»

http://www.20min.ch/schweiz/romandie...hweiz-31399010
__________________
Wer später kommt, hat länger Spaß !!!

Meine Mutter hat mir schon früh beigebracht, mein Spielzeug mit anderen zu teilen ...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.04.2016, 17:35   # 79
Yannik
Rastafari
 
Benutzerbild von Yannik
 
Mitglied seit 22. November 2012

Beiträge: 982


Yannik ist gerade online
@ gemma

Zitat:
Wir sollten auf eine andere Art des Genusses umsteigen, bei Cannabis könnte es juristisch in eine andere Richtung laufen
Da bin ich dabei!!!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.04.2016, 14:17   # 78
zimmermankristian
 
Mitglied seit 3. April 2015

Beiträge: 16


zimmermankristian ist offline
Krass

Heftig was da so alles abgeht O.O
__________________
In schwachen Momenten stark zu bleiben,ist besser wie in starken Momenten schwach zu werden.
Antwort erstellen         
Alt  08.04.2016, 11:43   # 77
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.465


yossarian ist gerade online
Kennzeichnungspflicht für Zwangsprostituierte

Zitat:
Den Minister habe ich auch gehört, mir kam das Kotzen als sich herausstellte, dass es keine Satire ist, sondern bitterer Ernst. Da kann man sich vorstellen, mit welchem Hintergrundwissen andere Gesetze auf den Weg gebracht werden. Die Umsetzbarkeit wurde schon angezweifelt, bin kein Jurist, aber ganz sicher........dass davon nichts umsetzbar ist.
Herr Maas könnte doch anordnen, dass Lokale, in denen Zwangsprostituierte anschaffen, als solche gekennzeichnet werden.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  07.04.2016, 19:23   # 76
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 952


Gemmazimma ist gerade online
Plötzlich ist man kriminell !

Zitat:
Im TV wurde auch gesagt, dass dem Freier bewiesen werden muss, dass er das wusste, dass sich die Frau aus wirtschaftlicher Not, Gewaltanwendung etc. prostituiert.
Ich habe es schon mit etlichen getrieben, die sich aus wirtschaftlicher Not zur Verfügung gestellt haben und noch schlimmer, ich habe es gewusst. Nicht weil die von Ministrant Maas beschriebenen Zustände vorherrschten, sondern........weil die SDL es mir erzählt haben. Wir sollten auf eine andere Art des Genusses umsteigen, bei Cannabis könnte es juristisch in eine andere Richtung laufen.

Würde ich übrigens nicht seit Jahrzehnen einer Arbeit nachgehen, hätte ich im Gegensatz zu Herrn Maas auch unter wirtschaftlicher Not zu leiden. Vielleicht aber doch nicht, weil ein Dach über dem Kopf, fließend Wasser, Heizung, Strom, Essen, Kleidung, Fernseher, Computer etc. bekäme ich trotzdem, die angeblich Zwangsprostituierten in ihren Heimatländern garantiert nicht.

Den Minister habe ich auch gehört, mir kam das Kotzen als sich herausstellte, dass es keine Satire ist, sondern bitterer Ernst. Da kann man sich vorstellen, mit welchem Hintergrundwissen andere Gesetze auf den Weg gebracht werden. Die Umsetzbarkeit wurde schon angezweifelt, bin kein Jurist, aber ganz sicher........dass davon nichts umsetzbar ist.

Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:32 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City