HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ...
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen

























Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.07.2013, 04:23   # 1
Goldbär
 
Mitglied seit 5. October 2004

Beiträge: 496


Goldbär ist offline
Persönliche Nähe zu einer Hure - wie geht Ihr damit um?

Ich weiß nicht, ob dieses Thema viele Leser interessiert, aber ich weiß immerhin, dass ich nicht der einzige bin, der dieses Problem kennt.

Vorab: Ich habe einen konkreten Anlass, dieses Thema zur Diskussion zu stellen, und hoffe, vielleicht die eine oder andere Antwort zu bekommen, die über "Ach ja - blöder Liebeskasper!", "Wie naiv bist Du eigentlich?", "Werde vielleicht mal endlich erwachsen!" oder so ähnlich hinausgehen. Besonders freuen würde mich über Feedbacks mitlesender Frauen, wie sie eine solche Situation vermeiden oder damit umgehen.

Der Anlass, warum ich diese Diskussion anrege, ist schnell erzählt: Eine DL - ich halte die Geschichte bewusst anonym: mir geht es nicht um Abrechnung oder darum, besagte DL an irgendeinen virtuellen Pranger zu stellen - hat mich nachhaltig begeistert, ich wurde trotz Suchtgefahr-Warnung ihr Stammkunde, wir haben uns zunehmend kuschelnderweise über Persönliches ausgetauscht, wir fanden uns (angeblich?) gegenseitig (!) nett genug, um zu verabreden, dass wir unabhängig von ihrem Job und darüber hinaus befreundet sind und bleiben, unsere Treffen hatten zum Teil den Charakter eines Besuchs bei einer Freundin, wir haben über gemeinsames Kochen und sogar Urlaube gesprochen. Wohlgemerkt: Vielleicht war ich naiv, aber Mademoiselle hat diese Gefühle auch aktiv befeuert! In irgendeiner Phase, in der besagte DL dann planmäßig länger abwesend war, hat sie sich dann gegen unsere Verabredungen beim letzten Abschied einfach nicht bei mir gemeldet. Ich kam dann auf die (vielleicht naheliegende) Idee, dass Mademoiselle vielleicht doch eher auf geschäftliche Stammkundenbindung und Umsatz aus war und die Nähe von ihr eher vorgespielt war. Als ich vorsichtig in diese Richtung nachgefragt habe, war nicht nur Eiszeit, sondern sie reagierte wie jemand, der sich auf frischer Tat ertappt fühlt, nämlich überraschend eingeschnappt: "unverschämte Frechheit", "Du hast mich persönlich beleidigt".

Nur vorsorglich: Die für mich einzig mögliche Folgerung, meine ehemalige Favoritin nicht mehr zu besuchen, habe ich schon gezogen; dieser Ratschlag ist also überflüssig. Zum Glück bin ich auch kein besonders nachtragender Mensch; deswegen habe ich keine "hard feelings" gegenüber Mademoiselle, sondern wünsche ihr (vielleicht spricht sich dieser Thread ja zu ihr durch?!) alles Gute und Liebe für ihr zukünftiges Leben, das sie mir im übrigen in den vielen persönlichen Gesprächen auch nur äußerst selektiv (mit vielen entscheidenden Auslassungen) geschildert hat.

Mir geht es bei dem Thema darum, für die Zukunft zu lernen; ich kann nämlich nicht ausschließen, dass mir ähnliches wieder passiert, zumal ich mir auch bei Pay6-Kontakten eine gewisse Nähe wünsche und nicht nur für 30, 60 oder 120 Minuten rein körperliche, druckentlastende "Entsaftungen" auf technisch hohem Niveau suche. Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass mein Wohlgefühl deutlich zunimmt, wenn man sich ein paar Mal gesehen hat, sich sympathisch ist und eine gemeinsame Wellenlänge gefunden hat..

Um geneigten Diskutanden Futter zu geben für ein möglichst qualifiziertes Feedback:

Wie geht Ihr mit Euren Stamm-DL's oder Stammkunden um?
Wer hat das größere Problem: der "enttäuscht-verliebte" Stammkunde oder die DL, die ja immerhin Umsatz verliert? Wie vermeidet Ihr erfahrenen DL's diese negativen Folgen, ohne den Stammkunden zu vergraulen?
Wie reagiert Ihr auf Nähe, Sympathie oder - wenn es richtig schwierig wird - Verliebtsein zwischen DL und Kunde?
Geht persönliche Nähe überhaupt, oder ist das im ältesten Gewerbe der Welt grundsätzlich naive Illusion?
Wenn - wie ich mir vorstellen kann - die Chancen, dass sich aus einem Pay6-Besuch ernsthaft mehr als eine Huren-Freier-Kundenbeziehung ergibt, bei 1:100(0) stehen, wie geht Ihr dann mit den 99(9) Fällen um?
Wie schafft man es, einerseits eine Nähe zwischen Stammkunden und DL-Favoritin herzustellen, andererseits aber die richtige Grenze zu finden? Ist diese Zwickmühle zwangsläufig, oder gibt es "Vermeidungsstrategien"?

Ich hoffe, dass ein paar Mitleser, bewußt auch Mitleserinnen, dazu was zu sagen haben... Auf geht's!



Goldbär
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  20.07.2013, 13:54   # 26
Vediovis
 
Benutzerbild von Vediovis
 
Mitglied seit 13. June 2013

Beiträge: 1.668


Vediovis ist offline
@ Retro

Zitat:
Dieser müsste erstens ihre Einkünfte, plus seinen Verdienst, haben, um ihr den bisherigen Lebensstandard zu ermöglichen und selbst gut über die Runden zu kommen.
Da ich unterstelle, dass beide Seiten sich sehr genau überlegen, eine derartig Problem behaftete Beziehung einzugehen, halte ich das für das geringere Problem. Und wie krrk schreibt: beiderseitiges "berufliches Einbringen" - wobei ich persönlich es nicht akzeptieren könnte, dass die Lady ihren Job beibehält. Hier wäre ich dann wieder bei dem Punkt "vorher gut überlegen".
Zitat:
Zitt krrk: Aber wieviel eine "Durchschnitts-DL" im Monat verdient und was ihr nach Abzug der Kosten übrigbleibt ist eine ganz andere Sache. Da habe ich zwar auch keinen vertieften Einblick aber wenn ich so die einzelnen Info-Puzzleteile zusammensetze, dann war das schon einmal erheblich besser, was übrig blieb. Ob sie damit mittlerweile über oder unter dem Netto des "Normal-Freiers" liegt... ich würde zumindest nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass es ein "über" is
Nachdem, was ich bisher mitbekommen habe, gibt es durchaus Fälle, in denen ich bei dem verbleibenden "Netto" neidisch werde - allerdings deutlich mehr Fälle, in denen es gerade nicht der Fall ist. Und beim "Haus in der Heimat" stellt sich dann doch die Frage: Wäre das in Deutschland auch möglich?

Zitat:
Sollte die DL "das Glück" haben, und so einen Freier zu finden, muss dieser damit "klar kommen", dass seine " Frau"- oder Beziehung" von anderen Männern auf der Straße erkannt wird, es ggf. anzügliche Bemerkungen geben kann.
Auch wird es schwer, wenn sie bekannt ist, sie dann im Ort " in die Gesellschaft einzuführen".
Sicher richtig, aber da muss man dann durch (siehe auch: vorher gut überlegen) und d'rüber stehen. Problematischer ist es m.E., falls man(n) eine Dame "normal" kennen lernt (was ja auch passiert) und von ihrem Job nichts weis - dann wird's ggf. wirklich peinlich.

Viel schwieriger mit dem Thema umzugehen, ist es m.n.M. innerhalb der Beziehung selbst. Denn es wird sicher nicht immer eitel Sonnenschein geben. Dann könnten bei Auseinandersetzungen in Rage durchaus Sätze wie "Jetzt überleg' mal, wo wir uns kennen gelernt haben..." fallen - und zwar von beiden Seiten.
__________________
"Takt ist die Fähigkeit, einem anderen auf die Beine zu helfen, ohne ihm dabei auf die Zehen zu treten." (Curt Goetz)
"Frauen sind die Musik des Lebens" (Richard Wagner)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.07.2013, 12:56   # 25
Onan11
King of Spam & Fake
 
Mitglied seit 8. June 2003

Beiträge: 1.871


Onan11 ist offline
Ich finde sowohl den Eröffnungsbeitrag, als auch fast sämtliche Diskussionsbeiträge sehr gut und ausgewogen.

Eine kleine Anmerkung meinerseits: "persönliche Nähe" ist für mich nicht gleichbedeutend mit einer Beziehung, oder Liebe.

Persönliche Nähe heißt für mich im P6, dass ich das Gefühl habe, dass man einander nicht unsympathisch ist, was von vielen hier auch als "stimmige Chemie" bezeichnet wird.

Unter diesen Umständen wird das Erlebnis natürlich schöner, als wenn man(n) das Gefühl hat, dass man der Dame unsympathisch ist. Da geht man(n) dann gern auch mehrmals hin.

Mehr muss man(n), meiner Meinung nach, in dieser Situation, auch nicht in die Begegnung hineininterpretieren.
Für mich ist es einfach ein prima Gefühl, wenn ich mir vorstellen könnte, mit der jeweiligen Frau, unter anderen Umständen des Kennenlernens, ganz normal befreundet sein zu können. Unter diesen Umständen, fühle ich mich bei einem P6-Date einfach "sauwohl", ohne dass ich dann mehr hineininterpretieren möchte.

MfG

Onan11
Antwort erstellen         
Alt  20.07.2013, 12:08   # 24
Retro
-
 
Benutzerbild von Retro
 
Mitglied seit 27. March 2013

Beiträge: 887


Retro ist offline
@krrk,

Zitat:
a - eine "Durchschnitts-DL" verdient in der Regel pro Stunde mehr als ein "Normal-Freier", das ist für den Freier leicht erkennbar, wenn er ihr den Obulus von 130-200 Euro für eine Stunde überreicht.
Aber wieviel eine "Durchschnitts-DL" im Monat verdient und was ihr nach Abzug der Kosten übrigbleibt ist eine ganz andere Sache.
Selbstverständlich ist es eine andere Sache, was eine DL am Ende des Monats hat, als das, was sie, für eine Stunde, vom Freier bekommt.

Wenn eine DL keinen Luden im Hintergrund hat, der abkassiert, nicht in Häusern arbeitet, wo man für eine Abstellkammer, ohne Dusche, € 150,00 abdrücken muss, dazu auch, überteuert sämtliche kosmetischen Artikel und Getränke, im Haus kaufen musss, wo der Betreiber nicht an die Tür klopft, selbst wenn die DL einen Gast hat, um die Zimmermiete zu kassieren ( alles belegbare Tatsachen!!), dann kommt sie ganz gut zurecht.
Sie muss nur einen guten und nicht überteuerten Service bieten.
Verdienste, nach Abzug der Kosten, von mehreren Tausend Euro sind keine Seltenheit!
Ich kenne eine ganze Reihe von DL`s, die, von dem erarbeitetem Geld, in der Heimat etwas geschaffen haben, z.B. ein Haus gekauft, oder ein Studium absolviert.
Natürlich gibt es auch andere, auch die kenne ich, die das Geld schneller rauswerfen als sie es verdienen. Da müssen es Prada-Taschen, Dior oder Armanie-Kleidung, Gold und Diamanten sein, wofür das Geld drauf geht.

Es liegt an jeder selbst, was sie aus ihrem Leben und mit ihrem Verdienst macht.
__________________
Erweist den Mädels die Achtung und den Respekt, den ihr auch von ihnen erwartet
Gutscheine sind immer willkommen!
Antwort erstellen         
Alt  20.07.2013, 11:19   # 23
Ganymed00
 
Benutzerbild von Ganymed00
 
Mitglied seit 5. June 2009

Beiträge: 521


Ganymed00 ist offline
Schwieriges Thema.

Denn im Grunde will ich ja diese Sympathie, Intimität und Nähe. Eben wie bei einer "echten" Partnerin.

Die Frauen (DL) entwickeln, wahrscheinlich, im Lauf der Zeit und mit steigender Erfahrung, eine gewisse professionalität. Verständlicherweise.


Für mich ist das Intim werden, mit einer Frau, egal ob Pay6 oder nicht, immer noch was besonderes.
Deswegen möchte ich diese professionalität, bei mir, aber nicht. Weil sonst das "Kribbeln", kann es jetzt nicht anders beschreiben, mit Sicherheit nicht mehr da wäre.
Die Gefahr, deswegen, mehr Gefühle zu entwickeln, als gut für mich ist, besteht natürlich. Alles schon dagewesen.
Wie gesagt, zum Teil gehören diese Gefühle für mich auch dazu.

Meine aktuelle Favoritin, geht mir, nach einem Treffen, ein paar Tage lang nicht mehr aus dem Kopf. Und nicht nur wegen dem Sex. Was für mich schon heisst: "Gany, aufpassen".
Aber ich denke, solange wie ich dieses "Gany, aufpassen" im Kopf behalte und mir sage, es ist alles nur eine wunderschöne Illusion, das ich es unter Kontrolle habe.

Sollte es wirklich mal extrem werden (hoffe das es bei mir nicht soweit kommt) würde mir mit Sicherheit der Gedanke weiterhelfen, das die meisten Frauen, dich nach dem Date sowieso schon wieder vergessen haben und sich, gedanklich, schon auf den nächsten Gast vorbereiten. Wie heisst es im Sport so schön: nach dem Spiel ist vor dem Spiel.


Sicherlich sind die Frauen auch nicht immun gegen solche Gefühle. Gerade wenn alles passt. Ist doch ok.

Aber wenn eine Frau merkt das der Gast viel mehr für sie empfindet als sie für ihn und sie das dann schamlos ausnutzt, finde ich das nicht nur eine Riesenschweinerei sondern obendrein noch gefährlich. Nicht jeder Mann kann mit sowas sachlich und emotionslos umgehen.




Sehr schöner Satz von *Nyx*:

Zitat:
Denn wir verkaufen Intimität, pure Lust und Sinnlichkeit und nicht Tomaten auf dem Markt. D.h. wir arbeiten mit starken Emotionen, Sehnsüchten, Phantasien und Bedürfnissen unserer Gäste...
Wenn die Frauen wissen das sie mit empfindlicher "Ware handeln" und die Männer, das ihnen diese Ware in der gebuchten Zeit nur verkauft wird und sich beide danach richten, sollte es eigentlich funktionieren.

Gruss aus Berlin
Gany

Antwort erstellen         
Alt  20.07.2013, 10:05   # 22
-
 

Beiträge: n/a


Ich hatte nicht den Eindruck, als ob Goldbär sich mit dem Gedanken trägt, eine Beziehung/Partnerschaft/Ehe einzugehen. Trotzdem ein paar Kommentare zum vorhergehenden Posting.

Zitat:
Sollte sie, wegen ihm, den Beruf aufgeben, kommt das nächste Problem.
Ein typisches Problem, welches Paare haben insbesondere wenn Kinder ins Haus stehen.

Zitat:
Durch ihre Tätigkeit hat sie sich einen gewissen Lebensstandard " erarbeitet", den sie natürlich nicht missen möchte.
Eine "Durchschnitts-DL" verdient in der Regel ( ich meine jetzt nicht " ihre" Zeit, wo die " Indianer" zu Besuch sind), mehr, als ein "Normal-Freier".
Ja - eine "Durchschnitts-DL" verdient in der Regel pro Stunde mehr als ein "Normal-Freier", das ist für den Freier leicht erkennbar, wenn er ihr den Obulus von 130-200 Euro für eine Stunde überreicht.
Aber wieviel eine "Durchschnitts-DL" im Monat verdient und was ihr nach Abzug der Kosten übrigbleibt ist eine ganz andere Sache. Da habe ich zwar auch keinen vertieften Einblick aber wenn ich so die einzelnen Info-Puzzleteile zusammensetze, dann war das schon einmal erheblich besser, was übrig blieb. Ob sie damit mittlerweile über oder unter dem Netto des "Normal-Freiers" liegt... ich würde zumindest nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass es ein "über" ist.

Zitat:
Dieser müsste erstens ihre Einkünfte, plus seinenVerdienst, haben, um ihr den bisherigen Lebensstandard zu ermöglichen und selbst gut über die Runden zu kommen.
Frage: Wer hat schon diese Kohle? Der überwiegende Teil der Freier nicht.
Dieses Problem haben alle Männer, die sich ein Luxusweibchen "halten", in welcher die Frau sich aushalten lässt. Das ist für mich keine Basis für eine ausgewogene und stabile Beziehung - die kann nur sein, dass sich die Frau ("DL") auch beruflich einbringt, dann halt wenn für beide Seiten nicht anders akzeptabel in einem "normalen" Job.

Antwort erstellen         
Alt  20.07.2013, 09:06   # 21
Retro
-
 
Benutzerbild von Retro
 
Mitglied seit 27. March 2013

Beiträge: 887


Retro ist offline
Talking

Ich habe mit sehr großem Interesse die Beträge in diesem Thread gelesen und möchte allen Vorschreibern ein Kompliment machen:
Es wurde doch überwiegend sehr sachlich diskutiert.
Das " Problem" bei einer Beziehung zwischen einer DL (Hure klingt doch etwas herabwürdigend)besteht doch darin, dass der Mann zunächst akzeptieren muss, dass seine " Beziehung" auch mit anderen Männern ins Bett geht, da dies ja ihr "Beruf" ist.
Sollte sie, wegen ihm, den Beruf aufgeben, kommt das nächste Problem.
Durch ihre Tätigkeit hat sie sich einen gewissen Lebensstandard " erarbeitet", den sie natürlich nicht missen möchte.
Eine "Durchschnitts-DL" verdient in der Regel ( ich meine jetzt nicht " ihre" Zeit, wo die " Indianer" zu Besuch sind), mehr, als ein "Normal-Freier".
Dieser müsste erstens ihre Einkünfte, plus seinenVerdienst, haben, um ihr den bisherigen Lebensstandard zu ermöglichen und selbst gut über die Runden zu kommen.
Frage: Wer hat schon diese Kohle? Der überwiegende Teil der Freier nicht.
Sollte die DL " das Glück" haben, und so einen Freier zu finden, muss dieser damit " klar kommen", dass seine " Frau"- oder Beziehung" von anderen Männern auf der Straße erkannt wird, es ggf. anzügliche Bemerkungen geben kann.
Auch wird es schwer, wenn sie bekannt ist, sie dann im Ort " in die Gesellschaft einzuführen".

Es gibt also, wie geschildert, jede Menge Probleme, die man vorher erkennen muss, um sie dann zu bewältigen.

Trotz allem: Sollte es wirklich zu einer "guten und dauerhaften Beziehung" zwischen einer DL und einem Gast kommen ( Ausnahmen bestätigen die Regel), dann wünsche ich beiden alles Gute und viel Glück!
__________________
Erweist den Mädels die Achtung und den Respekt, den ihr auch von ihnen erwartet
Gutscheine sind immer willkommen!
Antwort erstellen         
Alt  20.07.2013, 03:18   # 20
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.238


yossarian ist gerade online
Rollenspiele

Die meisten Frauen, die als Huren arbeiten, wollen eine glasklare Trennung zwischen ihrer Tätigkeit und ihrem Privtaleben. Nur nach häufigen Besuchen und entstandenem Vertrauen erlauben sie einigen Wenigen, dass diese Grenze überschritten wird.
Die meisten Frauen sind begabte Rollenspielerinnen. Man denke mal an das Buch Wer bin ich, und wenn ja, wie viele von Richard David Precht. Das Buch ist zwar eine Enttäuschung, aber der Titel ist gut - vermutlich vom Lektorat erdacht.
Und so spielen sie eben einmal die Rolle einer Hure, spüren aber die damit verbundene gesellschaftliche Diskriminierung, und halten sich dafür den Rücken frei, indem sie ihr Privatleben streng abschirmen. Nur ganz wenigen Vertrauten wird ein Blick in beide Welten gewährt.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.07.2013, 22:33   # 19
*Nyx*
AusZeit
 
Benutzerbild von *Nyx*
 
Mitglied seit 7. May 2009

Beiträge: 1.511


*Nyx* ist offline
Ich versuchs mal..

Wieviel Professionalität bringt eine Hure mit, um solche Hoffnungen, Kränkungen und Verletzungen des Gegenübers zu verhindern und trotzdem eine wunderbare Illusion zu verkaufen? Und braucht eine Hure nicht zeiweise auch eine schöne Illusion? Wenigstens für eine Weile?

Ich kann zum Glück auf eine langjährige Beratungstätigkeit zurückblicken, die mich gelehrt hat, Nähe und Distanz zu bewahren, Vertrauen und Diskretion nicht zu mißbrauchen und im Falle einer emotionalen Verwicklung (ist nie auszuschließen) die logische Konsequenz der Beendigung der Tätigkeit zu vollziehen.
Diese Fähigkeiten sollte eine Hure mitbringen um sich ihrer Verantwortung bewußt zu sein. Denn wir verkaufen Intimität, pure Lust und Sinnlichkeit und nicht Tomaten auf dem Markt. D.h. wir arbeiten mit starken Emotionen, Sehnsüchten, Phantasien und Bedürfnissen unserer Gäste...

Nun sind wir Huren aber selbst nicht gefeit davor, den einen oder anderen Gast mehr als sympathisch zu finden und evtl auch Gefühle für ihn zu entwicklen. Und manchmal glauben wir selbst der Illusion, die wir verkaufen, weil auch wir Nähe und Vertrautheit brauchen. Sind wir uns jedoch über unsere Rolle im Klaren, können die Emotionen reflektieren und auch professionell genug, dann sollte automatisch der Kontakt abgebrochen werden. Dazu braucht es aber viel Erfahrung, Selbsterkenntnis und Verantwortungsbewußtsein Wer erwartet diese Fähigkeiten von einer jungen Frau?

Ich habe bis jetzt zwei sehr liebgewordene Stammgäste verloren und bin darüber heute noch traurig. Aber ich weiß, dass es keine andere Alternative dazu gab, als klare Grenzen aufzuzeigen.

Alles andere führt wie von Goldbär beschrieben zur Mißverständnissen, Enttäuschungen und Kränkungen.


LG aus Berlin
Nyx
__________________
„Kein Zynismus kann das Leben übertreffen.“ Anton Tschechow
Antwort erstellen         
Alt  19.07.2013, 21:36   # 18
Vediovis
 
Benutzerbild von Vediovis
 
Mitglied seit 13. June 2013

Beiträge: 1.668


Vediovis ist offline
@ ********

Zitat:
Nur muss die Frau halt aufpassen, WAS sie sagt. Das wird von manchen Gästen mal gerne überinterpretiert (ich nehme mich davon nicht aus. Evtl. ist die GF6-Fraktion da besonders gefährtet).
Hast Du einfach schön gesagt - besonders die "Gefährdung". Kenne da übrigens noch ein prädestiniertes Exemplar....
__________________
"Takt ist die Fähigkeit, einem anderen auf die Beine zu helfen, ohne ihm dabei auf die Zehen zu treten." (Curt Goetz)
"Frauen sind die Musik des Lebens" (Richard Wagner)
Antwort erstellen         
Alt  19.07.2013, 21:32   # 17
magicwand
 
Benutzerbild von magicwand
 
Mitglied seit 3. January 2011

Beiträge: 47


magicwand ist offline
@ Tassia / Bargarozy

Zitat:
[...] kannst (und musst) Du das machen, wie jede Bedienung, Verkäuferin, Krankengymnastin (oder jede andere Frau, wenn sie angemacht wird) das auch machen würde: das Kompliment dankend annehmen, aber dennoch freundlich und fest absagen.
Meiner Erfahrung nach, macht das NICHT JEDE andere Frau (kenne ich natürlich nur vom Hörensagen ). Ich denke jeder von uns - ob Hure oder Freier - muss hier auch an Selbstschutz denken. Habe selbst unaufgefordert in der Vergangenheit SMS von einer Hure bekommen. DAS GEHT GAR NICHT für mich. Obwohl beim Sex immer viel Sympathie u. ST dabei war und ich Stammgast bei ihr war, habe ich sie daraufhin ignoriert und einige wenige SMS später hatte sich das Thema erledigt.

Umgekehrt hat eine Hure es wahrscheinlich nicht so leicht, verliert sie doch, wie Tassia beschreibt, im Zweifelsfall einen Kunden. Ich würde Dir, Tassia, jedoch raten, bei Deinem Vorgehen zu bleiben. Besser ein oder zwei Kunden verloren, als einen Stalker am Hals wegen dem Du Deinen ganzen Kundenstamm verlierst, weil Du in München nicht mehr arbeiten kannst!

Nebenbei: Hatte auch mal Liebeskasper-Allüren u. der Hure einfach so eine SMS mit der Hoffnung auf Antwort geschickt. Die blieb dann aus, was natürlich das männliche Ego ankratzt. Nachdem ichs dann geschluckt und kapiert habe, bin ich trotzdem wieder zu ihr und wir hatten genauso viel Spaß wie zuvor, vielleicht auch mehr, nachdem die Grenzen klar gezogen waren.

@ Goldbär:
Pretty-Woman-Stories gibt es sicher auch im echten Leben und ich möchte auch keiner Hure per se Böses unterstellen, aber ich selbst habe bisher noch nichts dergleichen erlebt (bin aber auch ein eher argwöhnischer Mensch).
Ich denke man kann auch jenseits von Sex viel Spaß mit Huren haben, und Huren können den Freier mit Sicherheit auch menschlich mögen und die Zeit mit ihm genießen, aber unterm Strich sind doch die meisten von uns froh, wenn wir die Arbeit nicht mit nach Hause nehmen (müssen). Von daher: mach Dir nichts draus, freu Dich lieber über die schöne Zeit, die Ihr zusammen hattet. Es gibt auch andere nette Mädels (einige davon auch Huren) da draußen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.07.2013, 21:30   # 16
Vediovis
 
Benutzerbild von Vediovis
 
Mitglied seit 13. June 2013

Beiträge: 1.668


Vediovis ist offline
@ Tassia

Hallo Tassia,
Zitat:
So eine hätte ich gerne als Freundin und wie es denn bei mir so aussehe,
ob ich einen Kaffee trinken will oder mal Outdoor Treffen mache!!
per sms?? Von mir nie - hätte dann schon die Eier in der Hose, Dir ins Gesicht zu sagen, dass ich "so etwas gerne zu hause hätte". Hat auch den Vorteil, dass Deinerseits eine spontane, direkte Reaktion notwendig und sichtbar wäre, bei 'ner Antwort-sms kannst ja vorher noch überlegen, was Du schriebst. Und ein "Nein" - wobei ich Dir unterstelle, dass Du auch das nett verpacken würdest - ist auch ein "Nein" (oder sprichst Du Kisuaheli??). Dann hat Man(n) es, auch wenn es weh tut, zu akzeptieren, "Nachtarocken" bringt doch nichts - außer man will es einfach nicht kapieren und sich zum Affen machen. Verstehen kann ich es allerdings dann schon, dass Du dann einen Gast weniger hast - wäre bei mir genauso, denn Dich dann trotzdem noch besuchen überstiege meine Leidensfähigkeit.
Allerdings, falls man sich bereits besser kennt: Warum nicht auch einfach 'mal zusammen einen Kaffee trinken o.ä. und zwar ohne Hintergedanken? Gut, dann wäre das Thema "Beziehung" sowieso nicht relevant.
__________________
"Takt ist die Fähigkeit, einem anderen auf die Beine zu helfen, ohne ihm dabei auf die Zehen zu treten." (Curt Goetz)
"Frauen sind die Musik des Lebens" (Richard Wagner)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.07.2013, 19:49   # 15
el_coyote
 
Benutzerbild von el_coyote
 
Mitglied seit 20. April 2009

Beiträge: 858


el_coyote ist offline
privatkontakte

wenn sich das ergibt: wunderbar. mit so vielen wie möglich. ich war durch diese bekanntschaften, die im puff begannen, schon zu hochzeiten und taufen eingeladen, habe viele schöne orte in tschechien und der ukraine besucht, kann passablen borschtsch kochen und hab -ganz neu- endlich ordentliche schaschlikspieße bei meinem letzten besuch auf der krim erstanden.
Antwort erstellen         
Alt  19.07.2013, 18:22   # 14
-
 

Beiträge: n/a


@ tassia

Ich kann zu meiner Entschuldigung sagen (wobei ich sie nicht beschuldigen will, mit ihren grad mal Mitte 20 ), dass in meinem Fall die Initiative vom Girl ausging. Sie hatte mir ihre Handynummer angeboten, mir gesagt, wie toll es war, und mir davon erzählt, dass sie auch mit Gästen mal Kaffeetrinken geht...

Natürlich reagieren wir Männer (vielleicht besonders die netteren) auch auf Komplimente. Da sind wir Euch Frauen so unähnlich nicht. Wenn mir eine 'DL' sagt wie geil es mit mir ist, ist es mir lieber, als wenn sie sagt: Du hast so einen kleinen Schwanz, und richtig hart wird er auch nicht, außerdem könntest Du ein paar Kilo abnehmen... Und umgekehrt hast Du es wohl auch lieber, wenn man Dir sagt: toller Service, geiler Arsch, süße Muschi... statt irgendwas fieses. Ich denke Komplimente austauschen gehört zum Geschäft (zu diesem besonders). Nur muss die Frau halt aufpassen, WAS sie sagt. Das wird von manchen Gästen mal gerne überinterpretiert (ich nehme mich davon nicht aus. Evtl. ist die GF6-Fraktion da besonders gefährtet).

Wenn ein Kunde Dich allerdings fragt, ob auch privat was geht, kannst (und musst) Du das machen, wie jede Bedienung, Verkäuferin, Krankengymnastin (oder jede andere Frau, wenn sie angemacht wird) das auch machen würde: das Kompliment dankend annehmen, aber dennoch freundlich und fest absagen. Sag ihm, dass Du Dich freust, wenn er Dich besucht, aber dass Du NIE mit Gästen privat ausgehst. Ich denke damit können die meisten Kerle leben. Sich nicht mehr melden ist schon eher verletzend (da wirst Du schnell zur blöden Kuh, niemand sucht die Fehler gern bei sich selbst). Klar dass der Kunde nicht mehr kommt. Aber wenn Du ihn eh nicht willst, ist es ja gut. Wenn Du ihn nett findest, sag's ihm, und dass Du Dich freust, wenn er Dich besucht. Dann behält er sein Gesicht, und kommt vielleicht gerne wieder. Will er es aber partout nicht einsehen, dann musst Du es ihm klipp und klar sagen. Auch auf die Gefahr hin, dass Du einen Kunden verlierst.

VGB

Antwort erstellen         
Alt  19.07.2013, 17:27   # 13
-
 

Beiträge: n/a


Lightbulb SMS etc.

Ich erzähle euch gerne als DL wie ich mich verhalte bzw. wie die Gäste damit umgehen!! Ich hatte schon einige SMS nach einer Session die lauteten: So eine hätte ich gerne als Freundin und wie es denn bei mir so aussehe,
ob ich einen Kaffee trinken will oder mal Outdoor Treffen mache!!
Ich verneinte dann, die meisten geben aber nicht so schnell auf, gut dachte ich mir dann versuche ich es mal mit der Methode einfach nicht mehr zurückantworten.. Tja irgendwann gaben Sie dann auf aber kommen auch nicht mehr.. somit Gast verloren..
Ich finde das ist schon schwierig wie man sich als DL verhalten soll denn vorspielen kann man viel in der Zeit wo er sich bei dir aufhält, aber sobald es dann ernst wird und er dich einladen will zum Essen etc.. wirds schon schwierig!!
Antwort erstellen         
Alt  19.07.2013, 15:48   # 12
Tractorel
 
Mitglied seit 17. February 2003

Beiträge: 1.587


Tractorel ist offline
Just zum Ende meiner pufflaufbahn

Immer mit der gleichen im Kämmerlein. Irgendwann kam die frage ob ich sie nicht zum AirPort bringen könnte........ Letztes WE war ich mit ihr am Bodensee. Noch nie darüber nachgedacht wie ich damit umgehen soll. Ich lass mich treiben. Meine Ex steht Kopf seit dem letzten Eisdielen Besuch
__________________
finito LH Karriere beendet
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.07.2013, 15:22   # 11
Vediovis
 
Benutzerbild von Vediovis
 
Mitglied seit 13. June 2013

Beiträge: 1.668


Vediovis ist offline
@ Goldbär

Wie es ******** schon sagte, treffen XTX und Zungenschlag das Thema ganz gut.
Auch wenn es vielleicht nicht so ganz passt, kann ich Dir jetzt nur etwas aus persönlicher Erfahrung sagen (habe nämlich gerade das Problem):
Auch wenn mir bewußt ist, dass für eine gewisse Zeit Illusionen verkauft werden, ist für mich eine ehrliche, gegenseitige "Grundsympathie" unabdingbar (falls von der Dame "geschauspielert", denke ich, würde ich es wohl irgendwann merken). Aus diesem Grund bin ich bei ein paar Ladies, bei denen ich mich diesbezüglich wohl fühle, Wiederholungstäter. Dass dies "Risiken" mit sich bringt, ist mir klar. Aber ich habe es gelernt, keine Gefühle zuzulassen unnd mich unter Kontrolle zu haben.
Letzteres glaubte ich zumindest... denn ich habe eine Dame kennenlernen dürfen, die mich bereits beim ersten date quasi überrollt hat, mir inzwischen Dinge über mich gesagt hat, die einfach richtig sind und auf die andere, die mich seit über 20 Jahren kennen, noch nie gekommen sind. Da ich sie inzwischem sehr mag und schätze, habe ich somit das Problem, dass es nicht mehr nach dem Motto "Türe zu - Verstand wieder einschalten - abhaken" funktioniert und mich die Frau hinter der "Illusionistin" immer mehr interessiert.
Da die Lady meine Gefühlswelt nun doch durcheinander bringt und ich es absolut nicht mag, wenn ich mich selbst nicht mehr kontrollieren kann, weis ich ehrlich gesagt momentan nicht, wie es weitergehen wird. Sofern ich es nicht schaffen sollte "vernünftig" zu sein/bleiben/werden, wird wohl irgendwann mein Selbstschutzmechanismus einsetzen und ich sie nicht mehr besuchen (was ich dann auch sagen werde - keine Verabschiedung auf französisch). Allerdings würde es mich dann freuen, wenn sie ab und zu auf einen privaten Kaffee Zeit und Lust hätte, denn eine private Bekanntschaft könnte ich mir gut vorstellen. Und falls sich wirklich die Frage stellen sollte "P6" oder "privater Kaffee" würde ich mich sicher für Letzteres entscheiden - beides "verwursteln" wäre wohl tödlich.
__________________
"Takt ist die Fähigkeit, einem anderen auf die Beine zu helfen, ohne ihm dabei auf die Zehen zu treten." (Curt Goetz)
"Frauen sind die Musik des Lebens" (Richard Wagner)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.07.2013, 09:16   # 10
-
 

Beiträge: n/a


XTX und ZUNGENSCHLAG treffen das schon recht gut!

Ich denke man kann diesbezüglich Freier in 2 Lager einteilen. Bei den einen geht's ganz ohne Gefühl, bei den anderen soll's dabei sein. Ich zähle mich zu den Zweiteren.

Bisher ging das ganz gut. Die Verliebtheit lässt ja nach ein paar Tagen glücklicherweise nach (den Luxus hat die Frau ja nicht - auch wenn sie's während der Zeit wirklich genießt. Für sie gilt 'Tür zu - nächster Gast). Und spätestens beim nächsten Date verliebe ich mich in die Neue Man lernt, dass das ein Spiel ist. Das ist wie ein frisches Weißbier, oder ein Glas Champagner. Man weiß ja wohin zuviel davon führt.

Jetzt ist es zum ersten Mal etwas heftiger. Ging von der DL aus (schöne Augen, 'bist mein Lieblingsgast', 'mit Dir ist es so schön - freu mich auf's nächste Mal'... div. SMSen 'es war soo geil' (auf meine Termin SMS hin), dann PN's (ging leider von mir aus))... Ich hab mich kurz darauf eingelassen. Iss ja für den Moment ganz schön, man hält sich für was Besonderes. Außerdem wollte ich auch die Erfahrung mal machen (wer nie einen Rausch hatte, weiß ja gar nicht wieviel er verträgt ) Aber man muss schon die Realität im Auge behalten!

Denke für Sie war's beides: Kundenbindung UND Spaß an der Sache. Ich würde auch eher einen netten, frisch gebadeten, umgänglichen Zeitgenossen als Stammfreier haben, als das Gegenteil. Aber sie ist noch recht jung, und weiß nicht wirklich damit umzugehen. Kennt die Grenzen auch (noch?)nicht gut.

Ich musste es ja auch erst lernen (und bin einiges Älter). Hab mich bewusst darauf eingelassen, um die Erfahrung zu machen. Man lernt ja auch was über sich. Aber immer schön Augen auf und zwischendurch Hirn einschalten

Iss aber wohl für viele ein Thema. Danke auf jeden Fall dafür

Mich wundert nur, dass Du erst jetzt drauf kommst (nach fast 10 Jahren, und nach den Frauen die Du offensichtlich getroffen hast).

VGB
Antwort erstellen         
Alt  19.07.2013, 08:43   # 9
Clasam
 
Benutzerbild von Clasam
 
Mitglied seit 25. June 2013

Beiträge: 21


Clasam ist offline
Danke KrrK!
Antwort erstellen         
Alt  19.07.2013, 08:41   # 8
-
 

Beiträge: n/a


OMG...
Für einen neuen Thread mit einem Bericht
http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...?do=form&fid=1
Antwort erstellen         
Alt  19.07.2013, 08:38   # 7
Clasam
 
Benutzerbild von Clasam
 
Mitglied seit 25. June 2013

Beiträge: 21


Clasam ist offline
Hilfe

Ich platze so herein, aber nur weil ich eine Frage habe! Ich bin neu im LH und wollte einen Beitrag erstellen...aber ich weiß nicht wie! Kann mir jemanden behilflich sein?
Antwort erstellen         
Alt  19.07.2013, 08:34   # 6
-
 

Beiträge: n/a


Zitat:
Macht euch nicht abhängig von den Frauen, sondern macht die Frauen abhängig von euch!
Gefällt mir.

Dürfte für den einen oder anderen aber ähnlich realisitisch rüberkommen wie ein
"Macht Euch nicht abhängig von den Arbeitgebern, sondern macht die Arbeitgeber abhängig von euch!"


Zur Sache selbst - ich wurde vor einiger Zeit von einer DL gefragt, ob ich verliebt sei. Ich habe mal vorsichtig mit "nein" geantwortet. Seither ist sie in München nicht mehr aufgekreuzt (schnief!) - das kann aber natürlich auch andere Gründe haben.
Antwort erstellen         
Alt  19.07.2013, 08:21   # 5
XTX
 
Mitglied seit 15. February 2012

Beiträge: 290


XTX ist offline
Zitat:
Wie geht Ihr mit Euren Stamm-DL's oder Stammkunden um?
Was ich von vielen dls mitkriegt .. Es gibt haufenweise Kunden die meinen verliebt zusein.
Am Anfang passiert meist nicht viel. Aber irgendwann werden manche Kunden wegen ihrer Verliebtheit extrem nervig. Ist ja logisch wenn es nicht von beiden seiten ausgeht. Meist trennen sich die wege Nach einer Zeit, das ist unvermeidbar weil viele mit ihren Gefühlen nicht umgehen können.

Einige Kunden sagen einer DL schon nach dem 2. Mal das sie sie.lieben. was soll man da noch sagen.

Zitat:

Wer hat das größere Problem: der "enttäuscht-verliebte" Stammkunde oder die DL, die ja immerhin Umsatz verliert? Wie vermeidet Ihr erfahrenen DL's diese negativen Folgen, ohne den Stammkunden zu vergraulen?
Die DL wurde ich sagen. Weil bei den meisten Kunden ist es in Wahrheit nur ein schwärmen und das geht schnell wieder weg

Zitat:
Wie reagiert Ihr auf Nähe, Sympathie oder - wenn es richtig schwierig wird - Verliebtsein zwischen DL und Kunde?
Was meist du damit? Nähe und Sympathie in der gekauften Zeit???

Zitat:
Geht persönliche Nähe überhaupt, oder ist das im ältesten Gewerbe der Welt grundsätzlich naive Illusion?
Es ist eigentlich mehr eine naive illusion denn sobald liebe entsteht ist es kein paysex mehr. D.h. du dame geht mit dir aus ohne Geld zu verlangen.
Zitat:
Wenn - wie ich mir vorstellen kann - die Chancen, dass sich aus einem Pay6-Besuch ernsthaft mehr als eine Huren-Freier-Kundenbeziehung ergibt, bei 1:100(0) stehen, wie geht Ihr dann mit den 99(9) Fällen um?
Keine ahnung

Zitat:
Wie schafft man es, einerseits eine Nähe zwischen Stammkunden und DL-Favoritin herzustellen, andererseits aber die richtige Grenze zu finden? Ist diese Zwickmühle zwangsläufig, oder gibt es "Vermeidungsstrategien"?
Ich glaub da muss man einfach nur Erfahrung drin haben. Es ist doch im ganzen leben so das man sich verliebt und nichts daraus wird.

Die die schon viele Frauen hatten ohne paysex gehen mit 100% Sicherheit gechillter damit um. Als Leute die noch nie bzw. Nur eine Freundin hatten .

Ihr müsst einfach relaxed bleiben . Wenn die DL.mit euch ohne Geld sex bzw. Ausgeht und längere Zeit spendet dann könnt ihr Gefühle entwickeln. Zuvor ist es einfach naiv und dumm.


Ich z.b. verlieb mich gar nicht mehr sonder lasse mich nur noch lieben. Damit fahr ich am besten. Ich bin ausgeglichen und mach den Mädels kein stress.
Denn viele.Männer machen den Mädels stress wenn sie verliebt sind und das wirkt sich sehr negativ aus, nicht nur im paysex.

Genauso verlieren Frauen noch mehr Interesse wenn man denn en sagt das man sie liebt.

Macht euch nicht abhängig von den Frauen, sondern macht die Frauen abhängig von euch! Gefühlsmäßig, damit fährt man besser

Gruss
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.07.2013, 07:37   # 4
LeonsFriend
Gefallener Engel
 
Mitglied seit 5. July 2008

Beiträge: 954


LeonsFriend ist offline
Moin,

ich persönlich gehe mit *jeder* "Hure" wie mit jeder anderen Frau auch um. Für mich gibt es da keinen Unterschied. Wenn ich mich verliebe macht das ebenfalls keinen Unterschied - und kann vorkommen - wer könnte es einem verdenken manchmal . Die Konsequenzen daraus sind dieselben wie "ansonsten" auch.

Nur scheitert es "mit Huren" in der Regel daran, dass diese mit ihren "Kunden" meist nicht so umgehen, wie mit jedem anderen Mann (was will eine Frau auch grundsätzlich von einem Mann halten, der sie für Geld ficken geht?). Und dass sie eben meist auch nicht sind wie "jede Frau". Da liegt meiner Meinung nach eher "der Hase im Pfeffer".

Ich durchlebe übrigens im Moment ebenfalls sehr ähnliches.

Keep on fuckin'
Leon's Friend
__________________
Life's too short to have BAD SEX!

www.*************/leons.friend
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.07.2013, 07:00   # 3
Zungenschlag
Sturm & Drang
 
Benutzerbild von Zungenschlag
 
Mitglied seit 24. June 2003

Beiträge: 3.879


Zungenschlag ist offline
Exclamation

Na, Goldbär, das ist doch gar nicht sooo schwierig! Bedarf aber einer langen Antwort...


Erst mal musst du dir klar werden, was du beim Besuch einer Dienstleisterin eigentlich suchst, und dabei ehrlich zu dir selbst bleiben, was deine Bedürfnisse und Sehnsüchte wirklich sind! Das ist in der Tat leichter gesagt als gemacht und verlangt von dir eine Fähigkeit, die viele gerne meiden, gar unterdrücken, oder nie richtig gelernt haben: Reflexionsgabe und Einsicht! Das hat viel mit charakterlicher Reife + Lebenserfahrung und vergleichsweise wenig mit dem Lebensalter zu tun.

Rein körperlicher Sex ist offensichtlich ja nicht so dein primäres Bestreben, denn du suchst gezielt und genießt es besonders dann, wenn dir auch mentale, freundschaftliche und intellektuelle Nähe im Paysex geboten wird. Ich nenne das den "Illusionsfaktor". Bis dahin geht es vielen so, vor allem, wenn sie einen Hang zu einer "Stammfrau" haben.


Möglichkeit 1:

Suchst du diese "Illusion" dabei dann gebucht und bezahlt als "Ersatz" für eine private Affäre bzw. Dauerfreundschaft? Vielleicht, weil die "Spielregeln" im Rotlicht andere sind und dir daher in deine Welt besser passen?


Das hat oft etwas mit den schon vorab zu erwartenden Grenzen zu tun und könnte z.B. der Fall sein, wenn du eine private Beziehung hast, die du eigentlich gar nicht gefährden möchtest ODER keinen Bock auf Beziehungsstress/Konflikte und einfach nur Bestätigung, Abwechslung oder Ergänzung suchst, um "zufrieden" bzw. "erfüllt" oder "glücklich" zu sein. Da gibt es dann eine zumeist unausgesprochen "ausgehandelte" Grenze, die mitunter über die Zeit auch etwas flexibel ist, für beide Seiten. Die sich aus dem "(Liebes-)Spiel" (und es ist dann auch nicht mehr oder weniger als ein Spiel) herauskristallisiert und dabei kaum ausgeprägte gegenseitige Erwartung/Hoffnung auf eine ehrliche und unentgeldliche Liebesbeziehung. Wobei da natürlich niemand, auch eine Dienstleisterin, nicht davor gefeit ist, dass es ungeplant doch dazu kommt, weil eigene Gefühle sich eben nicht immer kontrollieren/steuern lassen in diesem "Spiel mit dem Feuer".
Es gibt da einige verdammt "gute" Mädels, die diese Gabe haben und es mit dem "richtigen" Spielpartner auch gerne und leidenschaftlich praktizieren. Dabei völlig aufblühen können und es nicht nur als lästige Notwendigkeit der Verdienstmaximierung ansehen, sondern viel eigenen Spaß mit einbringen. Da hast du als Gast, der dieses sucht, den Hauptpreis gezogen!

Denn nein, es ist dann auch nicht generell alles "Schauspiel" und "Lüge"! Natürlich ist man sich auch real in einem Mindestmaß sympathisch, sonst könnte es dich nicht dazu bewegen, über einen längeren Zeitraum Stammgast zu sein...

Wenn du als intelligenter, sozial kompetenter und sensibler Mensch unterwegs bist - diesen Eindruck erweckt dein Eingangsbeitrag - dann würdest du dir doch auch nichts total weit von der Realität entferntes, dauerhaft vorgaukeln lassen. Du würdest das doch sehr schnell als billigen und zugleich teuren (Be)Trug entlarven. Mit dem Bauchgefühl und/oder deiner Rationalität.


Abschliessender Tipp von mir zu dieser ersten Möglichkeit, die ich selbst gerne mitspiele, aber nicht unbedingt im Paysex suche:

behalte mindestens eine räumliche Trennung bei zwischen bezahltem Liebesspiel und möglicherweise rein privatem Kontakt, der wirklich auch besser gemieden werden sollte von beiden Seiten! Wenn dann doch privater Kontakt, telefonieren, etc., dann auf jeden Fall unentgeldlich (auch nicht nach dem Motto: ich leihe ihr Geld für irgendetwas, und sei es noch so wichtig!! In 99% der Fälle wirst du dieses Geld nämlich nie mehr wiedersehen...) bzw. streng getrennte Kasse bzw. Null auf Null: mal lädt sie ein, mal du. Kein extremes Ungleichgewicht a la "Ich bezahle unseren gemeinsamen Urlaub."

Beschränke es auf möglichst platonisches Zusammensein, wenn ihr euch außerhalb mal trefft. Niemals mischen von bezahltem und unbezahltem Kontakt, also z.B. kein "Freifick" bei dir nach dem Kaffee trinken und dann doch wieder beim nächsten mal bezahlen im Club/der Arbeitswohnung der Dienstleisterin.

Je "privater" es wird, desto eher solltest du überdenken, ob du noch Paysex mit ihr haben solltest oder es lieber auf eine reine Freundschaft oder gar echte Liebesbeziehung ohne weiteren Geldfluss beschränken solltest. Denn entweder es ist tatsächlich etwas privates und wertvolles zwischen euch entstanden, was keinen Raum mehr für eine "geschäftliche" Fortführung der Begegnungen lässt. Oder die Dame arbeitet höchst unprofessionell/amateurhaft/anfängermäßig, das ist dann auch nicht der richtige Job für sie und sie sollte schnell umdenken bzw. generell aufhören, um sich auch selbst nicht psychisch zu schaden - denn sie zieht keine notwendige Grenze für diese Art der Dienstleistung.

Oder aber, und da kommen wir zum nächsten Punkt, das ist dann SEHR wahrscheinlich: sie will dich gnadenlos und bewusst abzocken...



Möglichkeit 2:

Ganz anders verhält es sich jedoch, wenn du in Wahrheit und wahrscheinlich von Anfang an im Rotlicht nicht "Illusionsfaktor", sondern "echte und reale Leidenschaft in einer ehrlichen, gegenseitigen Liebesbeziehung" erstrebst oder das in deinem Leben zumindest schmerzlich vermisst und somit extrem empfänglich darauf anspringst!

Dann solltest du aber deine "Strategie", deine Erfolgschancen beim Kennenlernen durch "Geldfluss für gekaufte gemeinsame Zeit" zu maximieren, DRINGEND überdenken!

Und den Paysex generell! Das funktioniert weder im Rotlicht, noch mit privaten Frauen, die sich beim Kennenlernen nur mit dir "abgeben", weil du spendabel bist und du selbst ansonsten nicht zu dir und deinen Flirtkünsten selbstbewusst genug stehst und letztere nicht durch Übung verbesserst. Du magst ein lieber, aufrichtiger und netter Kerl sein, aber wer so sucht wird aller Wahrscheinlichkeit innerhalb und außerhalb des Paysex-Gewerbes auch entsprechend aller Wahrscheinlichkeit nur bei "solchen" unehrlichen Frauen "landen".

Für dieses Selbsteingeständnis: "gekaufte Chancen", ist aber eben anfangs genannte Reflexionsgabe entscheidend. Menschen, die sich jedoch regelmäßig und mutwillig mit "Möglichkeit 2" konfrontieren (und nicht nur durch verletzliche, kurzfristige Ausnahmezeiten im Leben), sind einfach nicht ehrlich zu sich selbst und glauben immer alles im Griff zu haben!! Haben sie aber nicht. Punkt.

Echte Gefühle lassen sich nämlich vielleicht auch im Rotlicht finden, so unwahrscheinlich ist das nicht mal, wenn ich mir so meine Lusthausbekanntschaften anschaue. ABER! Es ist verdammt unwahrscheinlich, dass es dauerhaft klappt und keinen immensen Liebeskummer bedeutet. Dafür gibt es noch viel mehr Gründe als bei einer ganz normalen privaten Frau. Das ist hier im Lusthaus jedoch schon einige Male durchdiskutiert worden, das schenke ich mir hier an dieser Stelle.

Und die Gefahr, auf eine Liebesschwindlerin, die dich nur um dein Geld im großen Stil bringen will, hereinzufallen ist riesengroß bei dieser Gefühlslage und mit dieser "Strategie"! Denn durch starke Sehnsüchte wird auch der intelligenteste Mensch unsensibel und schiebt das natürliche Bauchgefühl für Gefahr leichtfertig beiseite.

Ganz große Warnung!
Leider habe ich das schon mehrfach mit ansehen müssen und die Betroffenen waren stets "beratungsresistent"...


Ganz ehrlich: such dir in diesem Fall anderswo eine private Beziehung, mit einer Strategie, die nichts mit deinem Geldbeutel zu tun hat. Leg es nicht darauf an, im Rotlicht zum gnadenlosen Opfer skrupelloser Abzockerinnen zu werden, die es leider auch sehr häufig gibt und dabei sehr gute Schauspielerinnen sind, die deine "Schwäche" und "Gefühlsduselei" befeuern und dann nach einigen Wochen oder gar Monaten schamlos ausnutzen und dann über alle Berge verschwinden! Schon gefühlte tausend Male habe ich das hier und anderswo mitbekommen. Egal ob es, die Geschichte von der armen/kranken Familie, den Schulden, dem "Freikaufen vom Zuhälter" oder einfach "nur" beschenken und gar noch beklauen war...


FAZIT:

Werde dir klar, was du suchst. Möglichkeit 1 oder 2, was entspricht eher deiner Gefühlswelt?

Bei dieser konkreten einen "Mademoiselle" (diesen Ausdruck finde ich mit diesem Sinnzusammenhang sehr abwertend und zugleich zeugt er von Stil) gibt es auch nur wenige Möglichkeiten: entweder hattest du mindestens teilweise recht mit deinem Vorwurf ODER du hast sie tief gekränkt, weil sie tatsächlich echte Gefühle zu dir hatte, die du massiv in Frage gestellt hast.
Jedoch muss sie sich dann auch fragen lassen, warum sie sich die gemeinsame Zeit mit dir weiter bezahlen lässt, wenn sie es doch so ehrlich mit dir gemeint hat? Unreifer Charakter? Mangelnde Reflexion, worum es bei echten Gefühlen geht? "Nur" eine Schwärmerei, die sie nicht hinterfragen, aber auch nicht noch weiter intensivieren wollte? Zweifel an den eigenen Gefühlen? Selbstschutz oder Zweifel an dir und daher auch nicht immer die ganze Wahrheit? Natürlich gibt es auch viele Männer, die nur einen Freifick ergattern wollen, oder gar eine "Umsatzbeteiligung" an ihren Einnahmen und dererseits nur Gefühle vorheucheln. Hat sich mir erst kürzlich eine Dienstleisterin offenbart und ihre seelischen Verletzungen aufgrund solcher Männer vom tiefsten inneren ihres Herzens geredet...
Wer solche Erfahrungen gemacht hat, kann sich nicht so leicht öffnen und braucht Zeit dafür. Die solltest du zwar geben, aber nicht bezahlen müssen, denn dann sind wir wieder bei Möglichkeit 2. PUNKT.

Ich wünsche dir, dass du dich ehrlich mehr in Möglichkeit 1 wiederfinden kannst! Und du "Mademoiselle" nicht Unrecht tust, sondern recht mit deinen "Alarmglocken" hattest. Dennoch würde ich dir rein menschlich empfehlen, nochmal den Kontakt zu suchen und ein klärendes Gespräch zu führen, wenn du dir jetzt nicht mehr ganz sicher bist und dir noch etwas an ihr liegt...

Achja, und wie ich damit umgehe? Möglichkeit 1 und kein darüber hinausgehender "privater" Sexkontakt, wenn die Liebesspiel Location von mir verlassen wurde. Kaffee trinken gehen kein Problem, dann aber ohne Gefühle der Verliebtheit, sondern nur der Freundschaft. Bin kein Stammhurengänger und werde es auch nie werden, habe eine tolle Freundin und suche keine neue, sondern lediglich "Abenteuer" mit wechselnden attraktiven Frauen...


Antwort erstellen         
Alt  19.07.2013, 05:30   # 2
-
 

Beiträge: n/a


Nachgefragt

Zitat:
wir fanden uns (angeblich?) gegenseitig (!) nett genug, um zu verabreden, dass wir unabhängig von ihrem Job und darüber hinaus befreundet sind und bleiben, unsere Treffen hatten zum Teil den Charakter eines Besuchs bei einer Freundin, wir haben über gemeinsames Kochen und sogar Urlaube gesprochen.
War dieser Teil mit oder ohne Bezahlung?
- falls mit: da hast Du wohl viel mehr dahinter gesehen als sie, das war für sie nur Escort
- falls ohne: da war wohl von ihr etwas da und Du hast es vermutlich vermasselt (mit der Formulierung in Deiner Nachfrage, nach ihrem wie auch immer gearteten Urlaub)


Bin gespannt, ob sich eine DL hierzu äußert.
Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:45 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)