HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   
Amateursex
10.000 x Gratis Werbung ??!

gratiszeiger.com | loquidoki.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ...
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.07.2013, 04:23   # 1
Goldbär
 
Mitglied seit 5. October 2004

Beiträge: 517


Goldbär ist offline
Persönliche Nähe zu einer Hure - wie geht Ihr damit um?

Ich weiß nicht, ob dieses Thema viele Leser interessiert, aber ich weiß immerhin, dass ich nicht der einzige bin, der dieses Problem kennt.

Vorab: Ich habe einen konkreten Anlass, dieses Thema zur Diskussion zu stellen, und hoffe, vielleicht die eine oder andere Antwort zu bekommen, die über "Ach ja - blöder Liebeskasper!", "Wie naiv bist Du eigentlich?", "Werde vielleicht mal endlich erwachsen!" oder so ähnlich hinausgehen. Besonders freuen würde mich über Feedbacks mitlesender Frauen, wie sie eine solche Situation vermeiden oder damit umgehen.

Der Anlass, warum ich diese Diskussion anrege, ist schnell erzählt: Eine DL - ich halte die Geschichte bewusst anonym: mir geht es nicht um Abrechnung oder darum, besagte DL an irgendeinen virtuellen Pranger zu stellen - hat mich nachhaltig begeistert, ich wurde trotz Suchtgefahr-Warnung ihr Stammkunde, wir haben uns zunehmend kuschelnderweise über Persönliches ausgetauscht, wir fanden uns (angeblich?) gegenseitig (!) nett genug, um zu verabreden, dass wir unabhängig von ihrem Job und darüber hinaus befreundet sind und bleiben, unsere Treffen hatten zum Teil den Charakter eines Besuchs bei einer Freundin, wir haben über gemeinsames Kochen und sogar Urlaube gesprochen. Wohlgemerkt: Vielleicht war ich naiv, aber Mademoiselle hat diese Gefühle auch aktiv befeuert! In irgendeiner Phase, in der besagte DL dann planmäßig länger abwesend war, hat sie sich dann gegen unsere Verabredungen beim letzten Abschied einfach nicht bei mir gemeldet. Ich kam dann auf die (vielleicht naheliegende) Idee, dass Mademoiselle vielleicht doch eher auf geschäftliche Stammkundenbindung und Umsatz aus war und die Nähe von ihr eher vorgespielt war. Als ich vorsichtig in diese Richtung nachgefragt habe, war nicht nur Eiszeit, sondern sie reagierte wie jemand, der sich auf frischer Tat ertappt fühlt, nämlich überraschend eingeschnappt: "unverschämte Frechheit", "Du hast mich persönlich beleidigt".

Nur vorsorglich: Die für mich einzig mögliche Folgerung, meine ehemalige Favoritin nicht mehr zu besuchen, habe ich schon gezogen; dieser Ratschlag ist also überflüssig. Zum Glück bin ich auch kein besonders nachtragender Mensch; deswegen habe ich keine "hard feelings" gegenüber Mademoiselle, sondern wünsche ihr (vielleicht spricht sich dieser Thread ja zu ihr durch?!) alles Gute und Liebe für ihr zukünftiges Leben, das sie mir im übrigen in den vielen persönlichen Gesprächen auch nur äußerst selektiv (mit vielen entscheidenden Auslassungen) geschildert hat.

Mir geht es bei dem Thema darum, für die Zukunft zu lernen; ich kann nämlich nicht ausschließen, dass mir ähnliches wieder passiert, zumal ich mir auch bei Pay6-Kontakten eine gewisse Nähe wünsche und nicht nur für 30, 60 oder 120 Minuten rein körperliche, druckentlastende "Entsaftungen" auf technisch hohem Niveau suche. Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass mein Wohlgefühl deutlich zunimmt, wenn man sich ein paar Mal gesehen hat, sich sympathisch ist und eine gemeinsame Wellenlänge gefunden hat..

Um geneigten Diskutanden Futter zu geben für ein möglichst qualifiziertes Feedback:

Wie geht Ihr mit Euren Stamm-DL's oder Stammkunden um?
Wer hat das größere Problem: der "enttäuscht-verliebte" Stammkunde oder die DL, die ja immerhin Umsatz verliert? Wie vermeidet Ihr erfahrenen DL's diese negativen Folgen, ohne den Stammkunden zu vergraulen?
Wie reagiert Ihr auf Nähe, Sympathie oder - wenn es richtig schwierig wird - Verliebtsein zwischen DL und Kunde?
Geht persönliche Nähe überhaupt, oder ist das im ältesten Gewerbe der Welt grundsätzlich naive Illusion?
Wenn - wie ich mir vorstellen kann - die Chancen, dass sich aus einem Pay6-Besuch ernsthaft mehr als eine Huren-Freier-Kundenbeziehung ergibt, bei 1:100(0) stehen, wie geht Ihr dann mit den 99(9) Fällen um?
Wie schafft man es, einerseits eine Nähe zwischen Stammkunden und DL-Favoritin herzustellen, andererseits aber die richtige Grenze zu finden? Ist diese Zwickmühle zwangsläufig, oder gibt es "Vermeidungsstrategien"?

Ich hoffe, dass ein paar Mitleser, bewußt auch Mitleserinnen, dazu was zu sagen haben... Auf geht's!



Goldbär
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  22.07.2013, 12:26   # 51
Yogibaer1966
Kuschelbärchi
 
Benutzerbild von Yogibaer1966
 
Mitglied seit 7. January 2013

Beiträge: 81


Yogibaer1966 ist offline
Zitat:
Vielen Dank, lieber Yogibär1966, dass Du mir die Augen geöffnet hast. Und ich dachte schon, das sind Monster oder Aliens oder Hexen oder neunköpfige Hydras.
manchmal sind sie das.... , die Ehefrau kann das aber auch sein.....
__________________
Ich wollte mich geistig mit dir messen, aber dann sah ich das du unbewaffnet warst!

Der Dumme hat auch manchmal einen gescheiten Gedanken, er merkt es nur nicht.

Es hilft nichts mit dem Arsch an der Wand zu schlafen, wenn der Mund offen ist
Antwort erstellen         
Alt  22.07.2013, 11:43   # 50
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 3.988


kuching ist offline
@ maexx

Natürlich ist es kein "Problem", Du kannst machen was Du willst. Was mir aber immer immer noch nicht so ganz klar ist, was Du eigentlich erreichen willst? Sex für mehr oder weniger lau oder nur Unterhalten oder Freundschaft oder was auch immer und warum suchst Du es ausgerechnet da, wo es am schwierigsten ist und die Erfolgsaussicht wegen der Gegebenheiten so vage ist?

Zitat:
Illusion oder Realität?
Gute Frage! Wann ist es noch Illusion und wann ist es schon Realität und warum muss aus der Illusion denn Realität werden, nur weil sie so nett ist? Da gäbe es aber viele andere auch, sehr viele...

Ich weiß nicht in welcher Stadt Du wohnst, mir fällt nur auf - bezogen auf MUC - dass ich beispielsweise Verflossene teilweise Jahrzehnte nicht mehr "zufällig" getroffen habe, die Chance also sehr gering ist jemanden zufällig zu treffen. Nichtsdestotrotz kann das passieren, natürlich. Ist das wirklich der einzige Grund?

@ telefon_mann

Eine Ergänzung zu dem Satz von Dir:

Zitat:
Ich bin stolz auf meine (privaten) Freundinnen aus dem Gewerbe und möchte keine davon missen!
Wenn man Stolz als das positive Gefühl betrachtet, etwas Besonderes oder besonders Anerkennenswertes geleistet zu haben, dann allerdings frage ich mich schon, was Dich stolz macht, Freundinnen aus dem Gewerbe zu haben. Ich denke, die Frauen sind wie alle anderen auch, also mal nett mal weniger, mal gebildet mal weniger, mal stärker mal schwächer usw., aber eben nur eine sehr spezielle Arbeit ausübend, wieso diese Betonung?

Ich kann es auch anders ausdrücken. Wenn einer meiner Freunde zu mir sagt, "Ich bin stolz, dass du mein Freund bist" könnte es ihm gut passieren, dass er zur Antwort bekommt: "Bin ich jetzt Deine Trophäe, oder was!?"

Nochmal betont: ich will euch euren Stolz und eure Freundinnen nicht mies machen. Ich frag halt nur....

@Yogibär1966

Zitat:
Auch diese Damen sind Menschen die ein Privatleben haben.
Vielen Dank, lieber Yogibär1966, dass Du mir die Augen geöffnet hast. Und ich dachte schon, das sind Monster oder Aliens oder Hexen oder neunköpfige Hydras. Dank Dir kann ich nun wieder beruhigt schlafen, meine Welt ist wieder in Ordnung.
Antwort erstellen         
Alt  22.07.2013, 10:53   # 49
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 2.735


maexxx ist offline
@kuching
Soweit du kein Single bist und länger in einer Stadt wohnst, birgt der private "Aufriss" ungeahnte Risiken.
Ein "hi" in einer unerwarteten Situation etc.
Den "privaten" Kontakt in welcher Form auch immer mit einem P6-Girl kannst du aber risikoloser auch in deiner Umgebung realisieren (natürlich nicht in Deinem Stammlokal).
Ein ungeahntes Treffen ist eher unwahrscheinlich, und wenn doch mit etwas Zurückhaltung.
Und soweit diejenige alles freiwillig macht, wo ist das Problem?
Ich mache auch keine falschen Hoffnungen.
Illusion oder Realität?

@telefon_mann
Ich habe kein Interesse an einer längeren "P6-Beziehung".
Ob mir jemand sympathisch ist, merke ich nach einem 5min. Smalltalk.
Die andere Seite muss dies natürlich für sich selbst entscheiden.
Und viele der osteuropäischen Girls haben keinen Partner.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.07.2013, 10:52   # 48
Yogibaer1966
Kuschelbärchi
 
Benutzerbild von Yogibaer1966
 
Mitglied seit 7. January 2013

Beiträge: 81


Yogibaer1966 ist offline
Zitat:
Es geht nicht um Unterhaltung oder Anteilnahme, sondern aufrichtige Freundschaft. Kann doch passieren, sollte man nicht generell verteufeln.
Bei der Auswahl meiner Freunde achte ich nicht darauf, ob diese LKW-Fahrer sind, bei McDreck arbeiten, Anwalt sind oder Hartz4 beziehen, egal wo wann wie man interessante Menschen trifft ist es doch legitim, diese Bekanntschaft zu intensivieren


Ich bin stolz auf meine (privaten) Freundinnen aus dem Gewerbe und möchte keine davon missen!
sehe ich auch so. Auch diese Damen sind Menschen die ein Privatleben haben.
__________________
Ich wollte mich geistig mit dir messen, aber dann sah ich das du unbewaffnet warst!

Der Dumme hat auch manchmal einen gescheiten Gedanken, er merkt es nur nicht.

Es hilft nichts mit dem Arsch an der Wand zu schlafen, wenn der Mund offen ist
Antwort erstellen         
Alt  22.07.2013, 10:22   # 47
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 3.988


kuching ist offline
Zwischen

Zitat:
...Kann doch passieren, sollte man nicht generell verteufeln.
und

Zitat:
Ist mir eine aber nach dem ersten Besuch sympathisch, (bitte nicht wortwörtlich nehmen - ist eine persönliche Einschätzung) versuche ich spätestens nach dem zweiten Kontakt ein privates Treffen herzustellen.
liegen aber doch Welten oder etwa nicht?

Verteufelung war nicht die Absicht für mein Posting. Jeder darf seinen Stolz und seine Freunde behalten. Nur das gezielte Suchen in der Branche, ist wohl etwas unüblich für "normales" oder durchschnittliches Freierverhalten und war von daher Ursache meiner Verwunderung.
Antwort erstellen         
Alt  22.07.2013, 10:04   # 46
telefon_mann
 
Mitglied seit 21. February 2009

Beiträge: 15


telefon_mann ist offline
Zitat:
Mir drängt sich bei gelegentlichem Lesen der Postings hier die Frage auf, warum Mann überhaupt versucht private Treffen mit Huren anzustreben?
vielleicht weil man manchmal im Leben einfach interessante Menschen trifft, mit denen die Wellenlänge stimmt und man sich von Beginn an gut versteht? Sowas kann dir überall und in jedem Job passieren, ob ich nun die Kellnerin, die Frisörin, die Verkäuferin........ also warum nicht auch mit der Sexworkerin??

Zitat:
Alles Schlampen, außer Moni, wenn sie da mit mir im Cafe sitzt und wir uns so schön unterhalten und ich Anteil nehme an ihrem Schicksal.
Es geht nicht um Unterhaltung oder Anteilnahme, sondern aufrichtige Freundschaft. Kann doch passieren, sollte man nicht generell verteufeln.
Bei der Auswahl meiner Freunde achte ich nicht darauf, ob diese LKW-Fahrer sind, bei McDreck arbeiten, Anwalt sind oder Hartz4 beziehen, egal wo wann wie man interessante Menschen trifft ist es doch legitim, diese Bekanntschaft zu intensivieren


Ich bin stolz auf meine (privaten) Freundinnen aus dem Gewerbe und möchte keine davon missen!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.07.2013, 09:35   # 45
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 3.988


kuching ist offline
Zitat:
@*Nyx*

Zitat:
Mich würde ehrlich interessieren, warum Du nach so einer kurzen Zeit versuchst ein privates Treffen herzustellen?

Wo ist der Unterschied, ob nach kurzer oder langer Zeit?
Mir drängt sich bei gelegentlichem Lesen der Postings hier die Frage auf, warum Mann überhaupt versucht private Treffen mit Huren anzustreben? Durch ihre Werbung, ihren Arbeitsplatz und die Konditionen "Sex für Geld, begrenzt auf eine vorher festgelegte Zeit" macht die Prostituierte doch unmissverständlich deutlich, dass es sich eben nicht um eine "private" oder klassische Liebesbeziehung handelt bzw. handeln wird. Ist das dann der Versuch, die Prostituierte etwa gar "umzudrehen" oder soll das eigene, womöglich schlechte Gewissen beruhigt werden? Wenn das denn so wichtig ist mit den privaten Treffen, was ist der Grund, es dann nicht gleich auf der freien Wildbahn zu versuchen? In den Clubs und Bars in MUC laufen genug Frauen herum, die für etwas Aufwandsentschädigung zugänglich sind. Ist halt mühsamer, als die Adressen in der Roten Laterne abzuklappern.

Sexarbeit ist keine normale sondern eine sehr spezielle Arbeit, aber es ist Arbeit. Und offensichtlich ist für einige Männern der Gedanke, dass es sich bei der Zuwendung um Arbeit handelt und diese auch noch kostenpflichtig ist, unerträglich oder zumindest sehr unangenehm. Sei es weil "Mann dafür nicht zahlt" oder Mann eben doch - entgegen aller schriftlichen Beteuerungen hier im Forum - das Ganze nicht so locker sieht, wie es den Anschein hat. Wenn man zynisch wäre, könnte man dahinter auch den Versuch vermuten, das eigene moralisch zweifelhafte Verhalten aufzufangen, sich ein wenig rein zu waschen vom Schmuddelimage des Pay6. Alles Schlampen, außer Moni, wenn sie da mit mir im Cafe sitzt und wir uns so schön unterhalten und ich Anteil nehme an ihrem Schicksal.

Das war jetzt ein wenig gemein, gewiss...

Ich gehöre im Übrigen auch zu den "Illusionisten", nur wissend, dass es eine Illusion ist. Ich weiß, dass hinter den Illusionen der Zauberer im Zirkus nur ein paar raffinierte Tricks stecken, ich weiß, dass der Regisseur im Kino trickst. Beides ist nicht das reale Leben, dennoch ist es immer dann sehr gut, bewegend und verführend, wenn ein ganz klein wenig Zweifel bleibt, ob der Artist nicht doch ein Nicht-Sterblicher ist oder der Regisseur nicht doch das wirklich wahre Leben präsentiert und die Schauspieler gleich aus der Leinwand treten.

Dennoch, es ist ein Spiel, so wie der Flirt mit der freundlichen Verkäuferin am Obststand. Beide lassen sich auf das Spiel ein, wohl wissend, dass es ein Spiel ist und der Zauber wohnt dem Spiel nur dann weiter inne, wenn sich beide an die Regeln halten: spiele hier und jetzt, genieße es und du darfst auch ein wenig träumen, aber wenn du die Grenze überschreitest, verliert das Spiel seinen Zauber, seine Magie.

Antwort erstellen         
Alt  22.07.2013, 08:36   # 44
telefon_mann
 
Mitglied seit 21. February 2009

Beiträge: 15


telefon_mann ist offline
maexxx, das ist sehr wohl ein Unterschied. Wenn ich nach 2x 30 Minuten gezahltem Sex ein privates Treffen will, kann das weniger "das Gefallen am Menschen" sein, wieviel Worte hat man dann gewechselt, wie sehr sich "kennengelernt" und ausgetascht??? Wenn ich dagegen nach 4-6 Monaten, ja gar nach einem Jahr oder länger mal nett frage, wie es nach XX geschötlichen Treffen mal mit einem privaten Kaffee aussieht, ist das ganz was anderes, dann "kennt man sich" (zumindest in Grundzügen)

Und an dieser Stelle nochmal : erst dann merkt man, ob es wirkliches Interesse gibt und wie es um den privaten Beziehungsstatus steht. Meine Erfahrung bisher, hatte ich ja schon geschrieben, ist, das alle einen Freund/Partner/wasauchimmer haben



Nyx, du hast geschrieben
Zitat:
Ich kenne viele Frauen die keine Beziehung haben, da die sich in diesem Beruf schwierig gestalten lässt.
Das eine Beziehung mit einer Frau in diesem Job "anders" und deutlich schwieriger ist (für beide Seiten), will ich keinesfalls abstreiten. Aber ich selbst kenne nicht wenige Damen aus dem Bereich, eine handvoll auch wirklich privat mit allem drum und dran (>>Freunde!), aber alle gehen nicht alleine durch diese Welt. Wäre ja auch schlimm, der Job ist mental belastend genug mit allem drumherum, da kann ich verstehen, wenn man nicht alleine sein will
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.07.2013, 08:29   # 43
Tractorel
 
Mitglied seit 17. February 2003

Beiträge: 1.588


Tractorel ist offline
Ganz einfach

Man suche sich einen Club für 50 Euro Eintritt wo es was zu futtern und zu saufen gibt, dann steht einen billigen we nichts mehr im Wege. 10 Bier und 3 x essen gibt es außerhalb nicht für 50. das war der Anlass meiner letzten clubbesuche. Egal wie das nu ausgeht mit meiner Blume, meine rotlichtkarriere wird beendet sein. Wenn man das mal hört, was die Mädchen über einen denken, wen man sieht wie sinnlos die Mädchen ihr Geld verprassen, wenn man die Begleitumstände kennt, dass die Mädchen zum Teil vom Freund oder den Eltern gedrängt werden auf den Strich zu gehen. da komm ich nicht drum rum es für besser zu halten mein Geld in die Mülltonne zu werfen. Muss jeder für sich selber entscheiden
__________________
finito LH Karriere beendet
Antwort erstellen         
Alt  22.07.2013, 08:12   # 42
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 2.735


maexxx ist offline
@*Nyx*
Zitat:
Mich würde ehrlich interessieren, warum Du nach so einer kurzen Zeit versuchst ein privates Treffen herzustellen?
Wo ist der Unterschied, ob nach kurzer oder langer Zeit?
Antwort erstellen         
Alt  21.07.2013, 22:38   # 41
Ganymed00
 
Benutzerbild von Ganymed00
 
Mitglied seit 5. June 2009

Beiträge: 532


Ganymed00 ist offline
@Tractorel

Zitat:
So wie das Thema ankommt, sieht man dass viele die ins Puff gehen doch insgeheim von einer Beziehung träumen. Wenn einer meint, er vögelt wie wild und unterhält sich, dass die Dame dann auch was fühlt, dass kann er total vergessen. Das ist deren Job.

Kann da nur von mir reden. Mir geht es nicht darum, das die Frau irgendwelche Gefühle für mich entwickelt. Weder sexueller noch romantischer Art.

Wäre vermessen von mir sowas, auch nur ansatzweise, zu denken. Die meisten Frauen, die ich besuche, wären privat, höchstwahrscheinlich, unerreichbar für mich. Bin da Realist.
Aber, wenn ich mich mit ihr unterhalte und dann mit ihr zusammen bin, ist das für mich wie eine Beziehung. Denn, in diesem Moment, ist sie mir näher als jede andere Frau auf der Welt. Nicht nur sexuell. Für mich sind dann, gewollte, Gefühle da.

Natürlich ist das ihr Job.
Und wenn sie ihren Job gut macht und ich bei der "richtigen" bin, wird sie genau diese Gefühle bei mir auslösen. Wenn sie mir dann noch, in der gebuchten Zeit, die Illusion gibt, der einzige für sie zu sein. Perfekt.
Das einzige Gefühl das ich bei ihr entfachen möchte, ist das Wohlgefühl.
Wenn ich es schaffe, das sie sich mit mir wohlfühlt, macht sie es vllt sogar "gerne" (ein wenig!) mit mir.

Ist die Zeit um, ist die Beziehung vorbei und die Gefühle sind oder sollten ausgeschaltet sein. Manchmal hält das Gefühl auch länger. Das nutze ich dann für die nächsten Treffen. Solange man es unter Kontrolle hat, kein Problem.
Wenn ich also deswegen ein Liebeskasperl bin, ok, bin ich einer.


Zitat:
So ist mir schon einiges zu Ohren gekommen was die gewerbliche Damenwelt von den Puff gehenden Herren so hält.
Glaub ich Dir gerne. Aber das ist ihr gutes recht. Gebe ja selber zu, wie bescheuert ich bin, für Sex zu löhnen. Bin eben ein schwaches männlein.
Aber diese Gedanken sollten die Ladies, bei einem Date, aussen vor lassen.
Antwort erstellen         
Alt  21.07.2013, 22:31   # 40
Lake of Sorrow
 
Benutzerbild von Lake of Sorrow
 
Mitglied seit 30. November 2012

Beiträge: 1.574


Lake of Sorrow ist offline
Die Damen verkaufen uns immer auch eine gewisse Illusion, etwas anderes kann es doch praktisch auch nicht sein. Wie soll das denn bitte auch sonst gehen? Ich gehe mit ihr auf's Zimmer, schnipse mit den Fingern, und sie ist wenigen Minuten nach dem Klingeln so geil auf den unbekannten Gast, dass sie jetzt unbedingt und sofort Sex will? Und das dann eventuell sogar im Stundentakt, mit jedem der sie besucht, daran glaube ich einfach nicht.

Diese von mir so geschätzte Illusion, basierend auf einer guten schauspielerischen Leistung, sollte dann auch möglichst realistisch dargeboten werden
Je realistischer umso besser. Gut möglich, dass sie je nach Sympathie mal mehr oder auch weniger schauspielern muss, vielleicht verschwimmen sogar mal die Grenzen, so das es eventuell auch mal mit wenig oder vielleicht sogar ganz ohne Schauspielkunst geht. Aber selbst dann, wenn man meint, solch einen genialen Termin gehabt zu haben, ist es immer noch und wird es auch immer das bleiben was es ist, eine bezahlte Dienstleistung. Beziehung und P6 geht nicht gleichzeitig!

Ich für meinen Teil frage bei einem Termin keine privaten Dinge, wie Name, Herkunft, Familienstand usw. das alles geht mich als zahlender Kunde nichts an, übrigens mache ich das auch nicht beim Bäcker oder Frisör.
Natürlich ergibt sich im Gespräch das eine oder andere Detail, auch weil ich einige Damen relativ häufig besuche, allerdings geschieht das freiwillig und jeder muss dabei selbst wissen, was er im Small Talk - etwas anderes ist es nicht - preisgibt. Von wenigen speziellen Themen mal abgesehen, unterscheidet sich das wenig von Gesprächen im beruflichen oder privaten Umfeld.
Freundschaft nicht ausgeschlossen, alles andere dürfte unrealistisch sein, auch weil ich da relativ schnell bei der Frage lande, warum ich P6 überhaupt nachfrage.

Antwort erstellen         
Alt  21.07.2013, 21:17   # 39
Tractorel
 
Mitglied seit 17. February 2003

Beiträge: 1.588


Tractorel ist offline
Siehe da

So wie das Thema ankommt, sieht man dass viele die ins Puff gehen doch insgeheim von einer Beziehung träumen. Wenn einer meint, er vögelt wie wild und unterhält sich, dass die Dame dann auch was fühlt, dass kann er total vergessen. Das ist deren Job. Bei mir war es Zufall, Gewohnheit. Ich habe eigentlich keine Lust mehr auf Clubs und Co gehabt. Gewohnheitsmäßig bin ich aber ab und dann doch hin, weils halt immer so war. War zum Schluss meistens gar nicht mehr auf dem Zimmer. Mit meiner Herz Königin war ich dann zigmal auf dem Zimmer und wir haben nur mit dem iPhone gespielt. Bis halt dann irgendwann mal die frage nach einer Fahrt zum AirPort kam. Wenn einer meint, er bringt Blumen oder so Zeugs mit den Club. Kann er machen wenn es ihn freut, aber mea zwecklos. Bei den meisten gewerblichen Damen macht man(n) sich da nur lächerlich. Ebenso mit liebesschwüre per sims. Ab und an karre ich ein paar Freundinnen von und zum Flughafen. So ist mir schon einiges zu Ohren gekommen was die gewerbliche Damenwelt von den Puff gehenden Herren so hält. Besonders von liebeskasperln. Schreib ich hier lieber nix dazu. Außerdem ist eine Dame mit diesem Job ein ganz empfindliche Pflanze. Wild vögeln, bla bla und ich liebe dich reicht da nicht aus. Da geht man ihnen meistens nur auf den Wecker
__________________
finito LH Karriere beendet
Antwort erstellen         
Alt  21.07.2013, 20:03   # 38
*Nyx*
AusZeit
 
Benutzerbild von *Nyx*
 
Mitglied seit 7. May 2009

Beiträge: 1.519


*Nyx* ist offline
@maexxx

Zitat:
Ist mir eine aber nach dem ersten Besuch sympathisch, (bitte nicht wortwörtlich nehmen - ist eine persönliche Einschätzung) versuche ich spätestens nach dem zweiten Kontakt ein privates Treffen herzustellen.
Mich würde ehrlich interessieren, warum Du nach so einer kurzen Zeit versuchst ein privates Treffen herzustellen?

@telefon_mann

Zuviel Pauschalisierung führt leider eben auch zu Stigmatisierung der Huren (DL).

Ich kenne viele Frauen die keine Beziehung haben, da die sich in diesem Beruf schwierig gestalten lässt. Und natürlich haben die Frauen, zum Schutz ihrer Privatsphäre teilweise erfundene Lebensläufe.
Ein Gast der uns besucht, muss ja auch nicht gleich sein Innenleben auskehren

LG
Nyx
__________________
„Kein Zynismus kann das Leben übertreffen.“ Anton Tschechow
Antwort erstellen         
Alt  21.07.2013, 14:55   # 37
telefon_mann
 
Mitglied seit 21. February 2009

Beiträge: 15


telefon_mann ist offline
Vediovis, höre dich einfach mal um, egal ob Terminwohnung oder Club, alle geben vor, keinen Partner zu haben. Sicherlich ist das in gewisser Weise "unfair", aber gehört zum Geschäft. Außerdem werden damit unbeliebte Diskussionen "was sagt er denn dazu?" oder "musst du Geld abgeben?" ect vermieden.
Jede Frau baut sich ihre Scheinwelt auf, welche sie der Familie und den Gästen präsentiert, und diese wird Teil der Illusion, das macht es für die Frau auch einfacher, mit Betreten der Arbeitsstätte wird man "eine andere Frau mit anderer Geschichte" und verkauft das Gesamtpaket.
Und da es letztendlich ausschließlich um Geld geht (das ist ihr Job und Geschäft), warum sollte sie mit der Wahrheit rumlaufen und sich damit die ganzen Single-Kandidaten verbauen, daß diese Stammkunden werden und viel Geld reinspielen?

Ich habe es bisher (kein Witz!!) nur ein einziges mal erlebt, dass beim ersten mal "auf Zimmer" direkt die Ansage kam "I have a Boyfriend, please always remember that" >>RESPEKT<<




krrk, das war vielleicht überspitzt ausgedrückt, jede die langfristiger hier ist, gibt natürlich was an, aber mangels Nachvollziehbarkeit (welcher Kunde will ne Quittung) gibt es hier spezialisierte Steuerberater, die es "rund machen" und man trotzdem supergünstig aus der Nummer rauskommt............... egal, ist jetzt hier nicht das Thema
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  21.07.2013, 13:54   # 36
-
 

Beiträge: n/a


@telefon_mann

Zitat:
Man muss berücksichtigen, dass hier die Einnahmen "netto netto" sind und jedes Scheinchen direkt umgesetzt werden kann und wird
Das mag in Einzelfällen zutreffen bei Damen, die nur kurzzeitig nach Deutschland einreisen - aber ich gehe mal nicht davon aus, dass Damen, die häufiger in München arbeiten und zudem in Deutschland wohnen eine solche riskante Steuervermeidungsstrategie fahren. Sicher ist die Versuchung groß und die Möglichkeiten wie generell im Bereich der Selbständigen wo Barzahlung vorherrscht vielfältiger als im Angestelltenbereich mit monatlicher Überweisung des Nettogehalts...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  21.07.2013, 13:37   # 35
Vediovis
 
Benutzerbild von Vediovis
 
Mitglied seit 13. June 2013

Beiträge: 1.699


Vediovis ist offline
@ Larry_Laffer @telefon_mann @ zungenschlag

erstmal "danke" für Eure umfangreichen und vor allem sachlichen Aussagen, die das Thema sehr gut treffen.
Nur noch ergänzend:
Zitat:
Es ist Teil der verkauften Illusion, stets zu behaupten "ich bin alleine" um eben die Hoffnung der (insbesondere alleinstehenden) Gäste zu wecken und die gemeinsame Zeit nicht rein auf die sexuelle Dienstleitung zu reduzieren.
Dies ist gefährlich und wenn es dazu führt, dass die Dame Gefühle für ihre eigenen Zwecke auszunutzt und einen "Tanzbären" rumführt, in höchstem Masse unfair. Mit Gefühlen anderer spielt man nicht. Dies kommt sicher häufig aus rein monetären Aspekten vor, allerdings glaube ich, dass es durchaus auch Ladies gibt, die dann strikte Grenzen ziehen und letztendlich den "Hunni in den Wind schreiben". Vielleicht kann in diesen Fällen dann wirklich eine Freundschaft entstehen - was, wie Du, tm, gesagt hast, eh unbezahlbar ist.
__________________
"Takt ist die Fähigkeit, einem anderen auf die Beine zu helfen, ohne ihm dabei auf die Zehen zu treten." (Curt Goetz)
"Frauen sind die Musik des Lebens" (Richard Wagner)
Antwort erstellen         
Alt  21.07.2013, 12:14   # 34
telefon_mann
 
Mitglied seit 21. February 2009

Beiträge: 15


telefon_mann ist offline
sehr interessantes Thema, und vorab ein ganz dickes Lob an "Zungenschlag" für seine Ausführungen hier:

Zitat:
Zitat von Zungenschlag
Erst mal musst du dir klar werden, was du beim Besuch einer Dienstleisterin eigentlich suchst
[...]
Rein körperlicher Sex ist offensichtlich ja nicht so dein primäres Bestreben, denn du suchst gezielt und genießt es besonders dann, wenn dir auch mentale, freundschaftliche und intellektuelle Nähe im Paysex geboten wird. Ich nenne das den "Illusionsfaktor". Bis dahin geht es vielen so, vor allem, wenn sie einen Hang zu einer "Stammfrau" haben.
sehr gut beschrieben und auf den Punkt gebracht!
Primär wichtig ist hier wohl die nüchterne und sachliche Erkenntnis, dass dieses Gewerbe so weit weg von einer Kontakt- und Partnerbörse entfernt ist wie der Papst vo


Zitat:
Zitat von Zungenschlag
behalte mindestens eine räumliche Trennung bei zwischen bezahltem Liebesspiel und möglicherweise rein privatem Kontakt, der wirklich auch besser gemieden werden sollte von beiden Seiten! Wenn dann doch privater Kontakt, telefonieren, etc., dann auf jeden Fall unentgeldlich (auch nicht nach dem Motto: ich leihe ihr Geld für irgendetwas, und sei es noch so wichtig!! In 99% der Fälle wirst du dieses Geld nämlich nie mehr wiedersehen...) bzw. streng getrennte Kasse bzw. Null auf Null: mal lädt sie ein, mal du. Kein extremes Ungleichgewicht a la "Ich bezahle unseren gemeinsamen Urlaub."

Beschränke es auf möglichst platonisches Zusammensein, wenn ihr euch außerhalb mal trefft. Niemals mischen von bezahltem und unbezahltem Kontakt, also z.B. kein "Freifick" bei dir nach dem Kaffee trinken und dann doch wieder beim nächsten mal bezahlen im Club/der Arbeitswohnung der Dienstleisterin.

Je "privater" es wird, desto eher solltest du überdenken, ob du noch Paysex mit ihr haben solltest oder es lieber auf eine reine Freundschaft oder gar echte Liebesbeziehung ohne weiteren Geldfluss beschränken solltest. Denn entweder es ist tatsächlich etwas privates und wertvolles zwischen euch entstanden, was keinen Raum mehr für eine "geschäftliche" Fortführung der Begegnungen lässt.
100%ige Zustimmung, Respekt!!

Letztendlich kann es ja auch für die Frau nur ernsthafte und Aufrichtige Freundschaft sein, wenn man sie respektiert und nicht im privaten Umfeld eine gewerbliche Dienstleistung einfordert, oder gar ihren Job dort einfliessen lässt.
Ich habe selbst einige private Freundinnen, welche als Sexworkerin tätig sind, in verschiedenen Facetten und Bereichen (Escort, Terminwohnung, Saunaclub), und mit allen handhabe ich die totale Trennung zwischen Job und Freundschaft in dem Moment, in welchem wir uns beiderseitig einig sind, es ins private laufen zu lassen (erstes Treffen). Dies ist das ideale Fundament für eine ernsthafte Freundschaft und fordert der Frau auch gleichzeitig die Entscheidung ab "Kunde verlieren, Freund gewinnen" oder eben doch die Basis "gute Beziehung Dienstleisterin <> Stammkunde" und wenn sie dann den Verdienst in den Wind schreibt, dann hat sie auch ernsthaftes Interesse an dir als Mensch und Freund.
Kann also jedem nur empfehlen: wenn es sich offenbar ins private verschiebt und "mehr" dort ist (das müssen keine Gefühle sein, sondern aufrichtige Freundschaft zwischen zwei Menschen) sollte man dringend nicht mehr für Kohle gemeinsam in die Kiste steigen. Versetzt euch mal in Frau, welche dann von einem vertrauten Freund gegen Bezahlung "den Arsch hinhält", das ist doch nicht normal und die Freundschaft wäre niemals auf Augenhöhe!

Zitat:
Zitat von Zungenschlag
Kaffee trinken gehen kein Problem, dann aber ohne Gefühle der Verliebtheit, sondern nur der Freundschaft. Bin kein Stammhurengänger und werde es auch nie werden, habe eine tolle Freundin und suche keine neue, sondern lediglich "Abenteuer" mit wechselnden attraktiven Frauen...
......womit sich mir spontan die Frage aufdrängt: sind vielleicht Single-Männer einfach anfälliger als "fremdgehende Ehemänner"? Dies könnte dann sogar ein Indiz für die Frage der Damen sein, ob man verheiratet sei oder eine Freundin habe, denn ein Single ist dann wohl ein Kunde mit mehr Rezeptoren für mentale Bindung, welche idealerweise in einen Stammkunden mündet, während der Familienvater sicherlich weniger über die Illusion als über den Service zur Wiederholung zu bewegen ist...... dies aber nur als These am Rande, spontan aus der Aussage von Zungenschlag entstanden

Zitat:
Zitat von krrk
Ja - eine "Durchschnitts-DL" verdient in der Regel pro Stunde mehr als ein "Normal-Freier", das ist für den Freier leicht erkennbar, wenn er ihr den Obulus von 130-200 Euro für eine Stunde überreicht.
Aber wieviel eine "Durchschnitts-DL" im Monat verdient und was ihr nach Abzug der Kosten übrigbleibt ist eine ganz andere Sache. Da habe ich zwar auch keinen vertieften Einblick aber wenn ich so die einzelnen Info-Puzzleteile zusammensetze, dann war das schon einmal erheblich besser, was übrig blieb. Ob sie damit mittlerweile über oder unter dem Netto des "Normal-Freiers" liegt... ich würde zumindest nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass es ein "über" ist.
Es liegt daran, wo/wie sie arbeitet (Escort, Wohnung, Club), ich kenne Frauen aus dem Terminwohnungssegment, die auch heute noch nach 1-2 Wochen im Monat mit vollen Taschen heimkommen, während andere im Saunaclub trotz ganz guter Buchungslage nur einen Bruchteil davon einspielen.
Man muss berücksichtigen, dass hier die Einnahmen "netto netto" sind und jedes Scheinchen direkt umgesetzt werden kann und wird, so das sich die nettosumme im Monat sicherlich trotzdem über dem Niveau des Manns bewegt, außer dieser ist überdurchschnittlicher Großverdiener.
ABER in einer aufrichtigen, ernsthaften Freundschaft/Beziehung sollte das keine Rolle spielen, wer wieviel Geld heimbringt

Zitat:
Zitat von Larry_Laffer
Man(n) ist wirklich konsequent und trifft sich ab sofort nicht mehr mit der DL wenn man merkt, dass einen das emotional zu sehr bewegt und man diese Situation nicht mehr auf die Reihe bekommt und jedes weitere Treffen die Sache nur noch verschlimmern würde.
Soviel Objektivität und Sachverstand wünscht man sich, aber wenn Herz und Hirn sich unterhalten und diskutieren......... schwierig! Man gaukelt sich selbst was vor, hofft stets auf "daraus wird noch was" und so weiter
Hier sind dann (gute) Freunde wichtig, die einen beobachten, die Situation einschätzen und beratend zur Seite stehen.





Eine kurze Reflektion aus meiner Erfahrung:
Mit einer Dame war es die 100%ige Wellenlänge schon im ersten Gespräch in den ersten wenigen Minuten. Die Magie setzte sich fort, nach der zweiten Interaktion am gleichen Tag mit uns brauchte ich erstmal dringend was alkoholisches, um damit klarzukommen. Es folgte eine ca. 3monatige Phase mit 1-3 Besuchen jede Woche, wobei der monatäre Aspekt schnell deutlich reduziert wurde, dafür aber der Service ganz andere Dimensionen erreichte, nennen wir es mal "perfekte Illusion". Letztendlich war irgendwann klar, so kann es nicht immer weitergehen, und so hat SIE dann die Initiative ergriffen und mit maximaler Nervosität das Gespräch gesucht. Offenbarung und Abgleich der gegenseitigen Meinung und Gefühlen, dann das Geständnis ihrerseits, das wir aufgrund von tiefer Freundschaft gepaart mit Gefühlen so nicht mehr weitermachen können, weil sie einen Freund hat und der Sex mit uns mittlerweile definitiv kein Job mehr ist, sondern sie damit ihren Partner betrügen würde.
Wir haben uns dann in den Arm genommen, tief in die Augen geschaut und eine Freundschaft daraus geschmiedet, welche sich auf privaten Kontakt beschränkt und bei Treffen im ihrem beruflichen Umfeld jegliche horizontale Aktion ausgeschlossen ist. Hier wurde also aus einem zahlendem Gast ein echter Freund, und ich denke, letzteres ist sowieso unbezahlbar


Ich will dies nur als Beispiel bringen, das es durchaus möglich ist, echte Freundinnen zu gewinnen, nur muss man dann relativ zügig auf den Punkt kommen und Klartext reden, bevor es böse und verletztend endet.



Meine Erkenntnis aus vielen mittlerweile privaten Freundschaften zu Frauen aus dem Gewerbe:
99% von ihnen haben, auch wenn sie es im Job nie sagen, einen festen Partner, einen Freund. Ist ja auch logisch, welche sehr attraktive Frau mit nicht wenig Geld wäre längere Zeit alleine unterwegs, HALLO !?!?!?!?
Es ist Teil der verkauften Illusion, stets zu behaupten "ich bin alleine" um eben die Hoffnung der (insbesondere alleinstehenden) Gäste zu wecken und die gemeinsame Zeit nicht rein auf die sexuelle Dienstleitung zu reduzieren.
Vielleicht ist das ein gutes Hilfsmittel für alle Männer: geht immer, egal was sie erzählt, davon aus, dass sie zu Hause einen Freund hat. Ich habe gemerkt, wenn es dann ins private überging: das stimmt tatsächlich, die haben alle nen Kerl....

Antwort erstellen         
Alt  21.07.2013, 03:31   # 33
Larry_Laffer
 
Benutzerbild von Larry_Laffer
 
Mitglied seit 6. June 2006

Beiträge: 95


Larry_Laffer ist offline
Also ich muss sagen, ein wirklich toller Thread!! Zudem super, dass man aktuell mit Nyx und Tassia die Problematik auch aus der Sicht der DL zu diesem Thema erfährt.

Ich denke die Gefahr, dass entweder beim Gast oder vielleicht auch bei der DL plötzlich doch mehr Gefühle für den Anderen entstehen können, ist durchaus gegeben. Auch wenn man sich vorher 100% sicher ist, seine Gefühlswelt total unter Kontrolle zu haben, dass einem sowas eh nicht passieren kann und das ganze rationell handhaben möchte: Plötzlich übernimmt da eine ganz andere Kraft das Kommando und man erkennt sich selbst nicht mehr wieder.

Es gibt dann halt folgende Möglichkeiten:

1) Man(n) ist vernünftig, kriegt sich wieder ein und akzeptiert es einfach, dass die DL kein Interesse an privaten Treffen oder einer Beziehung hat und nimmt trotzdem weiterhin ihren Service in Anspruch.
Ob man die Problematik ggf. auch über ein offenes, ausführliches Gespräch mit der DL lösen sollte kann ich schlecht sagen, würde aber mal eher zu "Nein" tendieren, insbesondere wenn es im Vorfeld schon eine eindeutige Absage diesbezüglich von der DL gegeben hat.
Ansonsten vielleicht 1x mit ihr ausdiskutieren aber dann muss auch wieder Schluss sein und nicht bei jedem weiteren Treffen wieder neu damit anfangen. Ich denke für die DL ist dass mit der Zeit dann doch auch nervig jedes mal erneut höflich aber bestimmt zu begründen, weshalb man sich einfach nicht privat treffen möchte und dass kein Interesse an einem weiteren, privaten Kontakt besteht.

2) Man(n) ist wirklich konsequent und trifft sich ab sofort nicht mehr mit der DL wenn man merkt, dass einen das emotional zu sehr bewegt und man diese Situation nicht mehr auf die Reihe bekommt und jedes weitere Treffen die Sache nur noch verschlimmern würde.


@Tassia
Ich denke mal, für dich als DL ist es auf Dauer sicher auch anstrengend wenn ein höfliches aber bestimmtes "NEIN" deinerseits einfach nicht akzeptiert wird und Du die Situation natürlich trotzdem höflich und diplomatisch lösen möchtest, um den Gast nicht zu verlieren.
Falsch wäre es sicherlich wenn du z.B. sagst "Ja gut, jetzt geh ich einmal auf einen Kaffee mit, dann ist er zufrieden und gibt Ruhe". Selbst wenn du ihm davor sagst, dass das eine einmalige Sache ist und du definitiv kein Interesse an weiteren Treffen oder einer Beziehung hast: Vermutlich würdest du dadurch nur noch mehr Öl ins Feuer gießen, weil es dann aus Sicht des Mannes doch als Interesse deinerseits interpretiert werden könnte und er nach so einem Treffen wohl noch hartnäckiger auf weitere Treffen und mehr hinarbeiten würde. Wie magicwand schon schreibt, könnte sich das dann worst case wirklich zu einer Stalking-Situation zuspitzen.
So wie du das derzeit ja handhabst ist es wohl die beste Lösung. Allerdings natürlich für Dich schon auch irgendwie frustrierend, weil je besser und überzeugender dein Service ist und/oder die Chemie stimmt, um so höher dann auch die Gefahr, dass du den Gast verlieren könntest weil er vielleicht doch mal plötzlich von Amor einen dicken Pfeil in den Hintern geschossen bekommt und sich in dich verknallt und mehr von dir will.
Gebe ich dir Recht, wirklich keine einfache Situation für Dich. Aber ich denke auch, dass du hier konsequent bleiben musst und leider das Risiko eingehen musst, einen Gast zu verlieren.
Antwort erstellen         
Alt  21.07.2013, 01:33   # 32
Vediovis
 
Benutzerbild von Vediovis
 
Mitglied seit 13. June 2013

Beiträge: 1.699


Vediovis ist offline
zum Thema - Aussage Nina (Offenbach)

Habe g'rad zufällig diese Anzeige auf ladies.de gefunden (Nina, Offenbach) und finde, es passt ganz gut zum Thema:

Ich bin eine deutsche Frau mittleren Alters nämlich 42,
Silikonbusen,wiege 50 kg ca. und bin 1,60 m groß,
bin rasiert, habe kleine Nippel, bin stark tättowiert und am
Bauchnabel gepierct, meine Fingernägel sind immer kurz.
Meine Fotos sind Originalfotos und ich aktuallisiere sie
ständig.
Weiterhin mein echter Name ist Sandra. Immer wieder
versuchen mir Männer zu entlocken wie denn mein richtiger
Name wäre, sie nehmen an, daß ich diese bevorzugen würde,
denen ich meinen richtigen Namen sage aber ich sage ihn
eh jedem finde es aber wenn ich mal ehrlich bin eigentlich
besser wenn man Nina zu mir sagt. Warum denn nicht? Das
hat doch seinen Charme ist geheimnisvoll, denn ich bin
ja eine Hostess und das ist mein Künstlername.
Liebe?
Wirst Du hier nicht finden. Reicht es Dir nicht wenn ich
Deinen Körper begehre? Ich bin genauso lange
Deine Gespielin, wie Du mich besuchst, weitergehend
das gebietet dieser Beruf bin ich jemand anderes
und das ist dann privat.
Ich gebe Dir das was Du Dir wünschst.
Du willst es und ich auch.
Danach trennen wir uns wieder und wir leben
unser eigentliches Leben.
Das war mal alles mein Wort vorneweg.
....
WAS ICH NICHT MACHE:
-Verkehr ohne Kondom ist NICHT möglich.
- ich bin keine Domina möchte ich auch nicht sein.
-KEINE BEZIEHUNG - nur erotische Wünsche erfüllen
-Überziehen der Zeit meinerseits ist ein Kann und kein Muß
-die Frage eines Mannes, warum ich etwas nicht umsonst mache,
weil ich es doch gerne mache... nur weil ich etwas gerne mache,
heißt das nicht, daß ich es umsonst mache. Ich lebe davon und
Preise müssen eingehalten werden, bringe mich nicht in Verlegenheit
indem du mich bedrängst, Dir Sachen umsonst zu geben. Das ist unhöf-
lich finde ich. Sowas mache ich auch nicht.
-Einladungen zum Essen oder sonstwohin lehne ich dankend ab
-Ich denke ich bin ein netter Mensch und ich möchte nicht abhärten,
dadurch das immer wieder Grenzen überschritten
werden...dann treffe ich mich lieber nicht mehr mit Dir.

Das Geld ist vorher fällig.
Es gibt keine Kredite.
Ich bin hauptberuflich hohe Steuern zahlende Hostess und
habe im Leben nichts geschenkt bekommen und
verschenke auch nichts.
Jeder zahlt gleich und ich mache was abgemacht ist,
haltet Euch bitte auch daran.
- Auf zu viele SMS möchte ich nicht antworten,
die SMS sind für Terminvereinbarungen
gedacht und leider nicht zum Chatten.
Bis dann vielleicht
Nina
__________________
"Takt ist die Fähigkeit, einem anderen auf die Beine zu helfen, ohne ihm dabei auf die Zehen zu treten." (Curt Goetz)
"Frauen sind die Musik des Lebens" (Richard Wagner)
Antwort erstellen         
Alt  20.07.2013, 17:40   # 31
-
 

Beiträge: n/a


Beitrag # 25 ...

... vom Kollegen Onan11 stimme ich in allen Punkten zu.

Das Maximale, was man als Kunde einer Dame erreichen kann/sollte, ist, dass sie es angenehm (!) findet, mit ihm als Kunden Teile ihres Lebensunterhalts zu verdienen. Das kann aus Gründen der (gegenseitigen) Sympathie oder aufgrund der Tatsache, dass die "Chemie" auf körperlicher oder mentaler Basis stimmt, "geschehen".

Alles Weitere, was über eine "freundschaftliche" Geschäftsbeziehung hinaus geht, würde ich persönlich - Stand jetzt - "beidseitig" eher kritisch sehen.
Antwort erstellen         
Alt  20.07.2013, 17:24   # 30
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 2.735


maexxx ist offline
Interessante Diskussion

Die private Verbindung von P6-Life und Normal- Life funktioniert eher selten bis gar nicht.
Sagen wir das mal auf deutsch:
Hast du zu wenig Cash, bist Du uninteressant für ein P6-Girl
Hast du genug, hast du genug zur Abwechslung

Ausnahmen gibt es natürlich - kenne ich auch persönlich

Ich habe z.B. kein Stamm- Girl
Ist mir eine aber nach dem ersten Besuch sympathisch, (bitte nicht wortwörtlich nehmen - ist eine persönliche Einschätzung) versuche ich spätestens nach dem zweiten Kontakt ein privates Treffen herzustellen.
Falls nein, auch gut, vielleicht besuche ich sie auch wieder.
Falls ja, mache ich rechtzeitig im Vorfeld auch keine falschen Illusionen, jeder weiß woran er ist - eine Win- Win Situation, die Girls freuen sich dabei auch einmal offen über ihre Probleme zu sprechen, ohne dass sie etwas verheimlichen müssen oder ungewollte Kommentare hören.

Ich habe so über die Zeit auch einige Freundschaften geschlossen.
Beziehung würde ich aber keine eingehen!

Antwort erstellen         
Alt  20.07.2013, 14:32   # 29
Vediovis
 
Benutzerbild von Vediovis
 
Mitglied seit 13. June 2013

Beiträge: 1.699


Vediovis ist offline
@ gany

Zitat:
Für mich ist das Intim werden, mit einer Frau, egal ob Pay6 oder nicht, immer noch was besonderes.
Deswegen möchte ich diese professionalität, bei mir, aber nicht. Weil sonst das "Kribbeln", kann es jetzt nicht anders beschreiben, mit Sicherheit nicht mehr da wäre.
Die Gefahr, deswegen, mehr Gefühle zu entwickeln, als gut für mich ist, besteht natürlich. Alles schon dagewesen.
Sehe es genauso und gerade deswegen geniesse ich es direkt, auch vor einem date - sowohl in unbekannter als auch "vorfreudiger" Erwartung - "weiche Knie" haben zu können, bin halt kein Roboter. Klingt jetzt vielleicht naiv, ist aber so.
__________________
"Takt ist die Fähigkeit, einem anderen auf die Beine zu helfen, ohne ihm dabei auf die Zehen zu treten." (Curt Goetz)
"Frauen sind die Musik des Lebens" (Richard Wagner)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.07.2013, 14:23   # 28
Vediovis
 
Benutzerbild von Vediovis
 
Mitglied seit 13. June 2013

Beiträge: 1.699


Vediovis ist offline
@ Nyx

Zitat:
Ich habe bis jetzt zwei sehr liebgewordene Stammgäste verloren und bin darüber heute noch traurig. Aber ich weiß, dass es keine andere Alternative dazu gab, als klare Grenzen aufzuzeigen.
Finde ich persönlich schade - und zwar für alle Beteiligten. Schön finde ich an dieser Aussage, dass auch von Deiner Seite Emotionen vorhanden sind, die Du auch zulässt, wenngleich aufgrund Deines Verantwortungsbewusstseins Dein "Verstand" gesiegt hat. (Hätte ich jetzt allerdings auch nicht anders erwartet).
__________________
"Takt ist die Fähigkeit, einem anderen auf die Beine zu helfen, ohne ihm dabei auf die Zehen zu treten." (Curt Goetz)
"Frauen sind die Musik des Lebens" (Richard Wagner)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.07.2013, 14:05   # 27
Vediovis
 
Benutzerbild von Vediovis
 
Mitglied seit 13. June 2013

Beiträge: 1.699


Vediovis ist offline
@ Onan11

Zitat:
Persönliche Nähe heißt für mich im P6, dass ich das Gefühl habe, dass man einander nicht unsympathisch ist, was von vielen hier auch als "stimmige Chemie" bezeichnet wird.
Und trifft auch teilweise auf die zu, die ein "Gefühl" verneinen, aber trotzdem von "Sympathie" sprechen.
Hier wäre der Begriff "Gefühl" zu definieren. Wenn darunter "die große Liebe" verstanden wird (gibt's m.E. eh nicht), hat es sicher in diesem Bereich nichts verloren. Aber auch für mich ist "stimmige Chemie" ein "Gefühl", auf das ich nicht verzichten kann und will (GF6 halt) - Illusion hin oder her.
Zitat:
Für mich ist es einfach ein prima Gefühl, wenn ich mir vorstellen könnte, mit der jeweiligen Frau, unter anderen Umständen des Kennenlernens, ganz normal befreundet sein zu können. Unter diesen Umständen, fühle ich mich bei einem P6-Date einfach "sauwohl"
Schön gesagt, hier "können wir uns die Hand geben". Und hat bei mir zur Konsequenz, Damen öfter zu besuchen - trotz der damit vielleicht verbundenen Risiken (aber solange ich die noch kenne...)
__________________
"Takt ist die Fähigkeit, einem anderen auf die Beine zu helfen, ohne ihm dabei auf die Zehen zu treten." (Curt Goetz)
"Frauen sind die Musik des Lebens" (Richard Wagner)
Antwort erstellen         
Danke von

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:02 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City