HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung    

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator = ON | OFF
  


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

            


   
Amateursex

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ...
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



















Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  22.06.2003, 10:23   # 1
von Hinten
 
Benutzerbild von von Hinten
 
Mitglied seit 3. November 2001

Beiträge: 119


von Hinten ist offline
Post Was jeder über AIDS wissen sollte

So Ich habs ja mal Geschrieben das ich mal zu einem Gewissen
Thema was Schreibe. Die Belehrungen die im bezug auf AO immer
wieder auftauchen stören mich. Es muß Verdamt nochmal Jeder
selber wissen was er macht und wie ers es macht. Vorallem
gehört das hier ins Forum und nicht Ständig wo anders hin.
Ich weis ich werd hier einiges Auslösen und viele werden mich Attakieren, aber ruhig Blut an alle Dr. da drausen!!
Ich habe hier 2 Links wo alles Wissenswerte über AIDS drinnsteht
also erst Lesen und dann Schreiben nicht vorher und wer das alles Liest ist erst mal lange Beschäftigt und kann nicht nach
10 Min schon einen Komentar abgeben! Wie gesagt es sind nur
Links und es muß jeder selber wissen was er macht!

http://www.aids-kritik.de

http://www.aids-info.net


Viel Spaß beim Lesen
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  27.10.2017, 09:46   # 43
Dr.Pop
 
Mitglied seit 3. September 2013

Beiträge: 53


Dr.Pop ist offline
Zitat:
Oral beidseitig ist allerdings vollkommen ok
Die Aussage mein Lieber muenchenschnaxler ist falsch.

Oral verkehr kann genauso Geschlechtskrankheiten übertragen!
Wenn deine DL nen Tripper Penis im Mund hatte und danach deinen
abschmatzt kannst du von ausgehen das dein Penis nicht mehr lange
beschwerdefrei ist. Und so verhält es sich mit einigen Krankheiten.
Antwort erstellen         
Alt  01.10.2016, 03:36   # 42
muenchenschnaxler
 
Benutzerbild von muenchenschnaxler
 
Mitglied seit 11. June 2016

Beiträge: 15


muenchenschnaxler ist offline
Zitat:
Aber ich kann wenigstens sagen das ich frühzeitig über alle Risiken informiert worden bin. Und dementsprechend weiß ich heute auch das es für mich nie was (abgesehen von französosch bei ihr) ohne Gummi gäbe
Hattest dann wohl was anderes im Kopf zu der Zeit.

Französisch bei dir ist nämlich absolut unbedenklich, aber beim lecken sieht das anders aus (wobei das mMn auch ungefährlich ist).. informiere dich lieber nochmal Ist übrigens nicht böse gemeint.

Halte die ganze Angst auch für übertrieben.. erstens ist da echt viel ungeklärt und widersprüchlich und zweitens ist das Risiko, sollte es diese Krankheit geben, einfach extrem gering. Wir fahren ja auch alle Auto.

Allerdings halte ich GV ohne Kondom wegen der anderen (in diesem Falle nachweislichen existierenden) ansteckenden Geschlechtskrankheiten trotzdem für dumm. Oral beidseitig ist allerdings vollkommen ok. Ist natürlich nur meine Meinung.
Antwort erstellen         
Alt  08.06.2016, 20:57   # 41
geniesser365
 
Benutzerbild von geniesser365
 
Mitglied seit 21. February 2013

Beiträge: 848


geniesser365 ist offline
Aids-Diskussion

@badwolf: Du bist hier in einen Thread eingestiegen, der seit 12 Jahren tot ist.
Aber zum Thema Aids gibt’s nochn einige andere.....,
Am bestenmal über die Suchfunktion nach HIV oder Aids suchen, oder die Gesundheitsforen ansehen...
__________________
Geniesser

Viele Männer erleiden selbst beim Liebesspiel Blessuren - vor allem, wenn sie von der Ehefrau erwischt werden!
Antwort erstellen         
Alt  08.06.2016, 20:32   # 40
badwolf619
 
Mitglied seit 5. June 2016

Beiträge: 20


badwolf619 ist offline
Ich finde es ehrlich gesagt erschreckend wie viel Unwissenheit bei vielen Freiern (also so ziemlich allen die AO wollen) diesbezüglich herrscht. Ich kann dazu nur eine Anekdote beisteuern: wo ich in der 7. Klasse war (mit 12) musste man sich für ein Thema für eine zweiwöchichige Projektwoche entscheiden. Ich hab damals bewusst das Thema HIV gewählt - als einer der wenigen. Aber ich kann wenigstens sagen das ich frühzeitig über alle Risiken informiert worden bin. Und dementsprechend weiß ich heute auch das es für mich nie was (abgesehen von französosch bei ihr) ohne Gummi gäbe - ich geh da doch kein Risiko ein.
Antwort erstellen         
Alt  21.09.2004, 15:09   # 39
-
 

Beiträge: n/a


@ Doc Nonsens

Zitat:
Und bei anderen Verkehrsarten heisst diese Sicherheit - so gut das eben möglich ist - Kondom.
Da kann ich Dir nur zustimmen!

Vor den, mit dem Sammelbegriff "AIDS" bezeichneten, Krankheiten schuetzt uns allerdings kein Kondom. Vor skrupellosen Wissenschaftlern muessen wir uns selbst schuetzen.
Antwort erstellen         
Alt  21.09.2004, 14:24   # 38
Doktor Nonsens
humoris causa
 
Benutzerbild von Doktor Nonsens
 
Mitglied seit 20. June 2002

Beiträge: 21.673


Doktor Nonsens ist offline
Es wäre hilfreich, bei einer Diskussion über AIDS auf jede Polemik zu verzichten. Das gilt - genau betrachtet - für beide Seiten. Für mich persönlich ist es übrigens nicht gar so wichtig, wodurch AIDS ausgelöst wird, durch HIV oder wodurch auch immer. Wichtig ist, dass diese Erkrankung existiert und dass sie ansteckend ist. Und - bis heute - ausnahmslos tödlich verläuft.

Eine Analogie: Wenn ich von einem Auto überfahren werde, interessiert es mich auch nicht, wo dieses gebaut wurde. Ich halte es aber für durchaus sinnvoll, für mehr Sicherheit im Strassenverkehr zu sorgen.

Und bei anderen Verkehrsarten heisst diese Sicherheit - so gut das eben möglich ist - Kondom.
Antwort erstellen         
Alt  21.09.2004, 13:59   # 37
-
 

Beiträge: n/a


Was ist eigentlich aus Dr. Trex geworden?
Antwort erstellen         
Alt  20.11.2003, 11:47   # 36
trexinside
Spielkamerad
 
Benutzerbild von trexinside
 
Mitglied seit 6. August 2002

Beiträge: 8.270


trexinside ist offline
Hättest du die Diskussion wirklich verfolgt, hättest du Dinge gelesen, die dich dazu veranlassen würden, nicht mir unsachliche Diskussion vorzuwerfen, sondern meinem geliebten yings.

Ansonsten ist es mir mittlerweile Wurst, ob du daran glaubst oder nicht, ich bitte dich nur im Interesse der Unschuldigen, die du anstecken wirst, nicht auf Kondome beim Verkehr zu verzichten.

Alles andere siehe Römerforu_
Antwort erstellen         
Alt  20.11.2003, 11:26   # 35
-
 

Beiträge: n/a


@ Trexinside

Ich verfolge die AIDS-Diskussion schon seit laengerer Zeit. Offensichtlich liegt Dir eine sachliche Diskussion nicht so sehr. Im Gegensatz zu Sandosa, Yings, Anvil, von Hinten und vielen anderen bringst Du hier keine Argumente sondern denunzierst lediglich alle Kritiker. Vermutlich hast Du ein persoenliches Problem mit diesem Thema. Keine Ahnung ob AIDS durch den HIV-Virus verursacht wird oder nicht. Einen stichhaltigen Beweis dafuer konnte mir bisher noch niemand bringen.
Wenn Du dich hier schon als Medizinmann ausgibst, dann diskutiere hier doch bitte sachlich!
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2003, 01:38   # 34
diesunddas
 
Mitglied seit 28. August 2003

Beiträge: 164


diesunddas ist offline
@trexinside

ich kann verstehen dass du was gegen yings schreibst aber wozu?
ist viel zu persönlich, es gibt in foren viel zu viel trolle die einfach ein bischen provozieren wollen und sich dann über unendliche streitereien freuen
es gibt auch in diesen foren immer wieder nicks die auftauchen, immer die gleichen die andere meinungen nicht stehen lassen können und vermeintlich lustig über andere herziehen

wems gefällt

und bitte...ich bin zwar keiner, aber auch pickelige gymnasiasten sind zum denken fähig

ach ja zum thema dieses forums zum ende

manche menschen scheinen auch ohne hirn schreiben zu können.
die wissenschaft hat es bewiesen, es wird nicht im kopf gedacht
forscher rätseln weiter


gute nacht(werd mein hirn suchen..;-)


ps. wer schuhe findet und sie passen ihm, mag sie gerne anziehen
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2003, 01:16   # 33
trexinside
Spielkamerad
 
Benutzerbild von trexinside
 
Mitglied seit 6. August 2002

Beiträge: 8.270


trexinside ist offline
@diesunddas

Sorry, ich vergaß Gute Nacht zu sagen
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2003, 01:14   # 32
trexinside
Spielkamerad
 
Benutzerbild von trexinside
 
Mitglied seit 6. August 2002

Beiträge: 8.270


trexinside ist offline
Ich denke mal es ist für einige sehr leicht irgendwelche Behauptungen aufzustellen und sich weiters keine Gedanken mehr machen zu müssen, da die Begründung für sie schon in der Behauptung bewiesen ist. Deswegen mein Hinweis auf die Diskussion im Roemerforu _.
Dieser Kritiker hat sich wenigstens extrem gut in die Sache eingelesen und er verfügt über ein fundiertes Basiswissen. Ein Fehler dabei ist aber, dass es diesen Menschen offensichtlich ebenso egal ist, welchen Gefahren sie mit ihrer Ignoranz ihre Mitmenschen aussetzen. Gerade im Rotlichtmilieu bzw. noch schlimmer in FKK Clubs.
Allerdings finde ich, wird in der dortigen Diskussion alles gesagt, was gesagt werden muss, inclusive des feigen Abbruchs bei Mangel an Argumenten.

In der causa yings glaube ich jedoch, dass es sich bei ihm um einen pickligen Gymnasiasten handelt, der vor lauter Alleinsein seine postpubertäre Phase durch ein globales Gegen-alles-Sein verlängert und sich somit wenigstens virtuell Gehör verschaffen will.
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2003, 01:01   # 31
diesunddas
 
Mitglied seit 28. August 2003

Beiträge: 164


diesunddas ist offline
@trexinside

es war nicht auf dich gemünzt,
ich verfolge nur schon seit einiger zeit diese unseligen diskussionen, und ich wundere mich woher diese menschen diese arroganz nehmen(vielleicht lieben sie den nervenkitzel) zu schreiben dass es diese krankheit gar nicht gibt.
die medizin kann bis heute auch keine ms kurieren und es gibt diese krankheit trotzdem...
wollen die alle ein wenig mit der gefahr kokketieren?
macht das spass?
ich verstehs einfach nicht
und wers nicht glaubt soll einfach ins nächste drogencenter gehen und mit eine aidskranken vögeln, vielleicht geht es ihm dann besser(weil aids gibt es ja nicht)



zum kotzen
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2003, 00:52   # 30
trexinside
Spielkamerad
 
Benutzerbild von trexinside
 
Mitglied seit 6. August 2002

Beiträge: 8.270


trexinside ist offline
Sorry, ich galube, da hast du mich falsch verstanden.
Ich habe hier schon öfters gesagt, dass ich Mediziner bin. Ich bin sehr wohl von der Existenz des HI Virus überzeugt. Ich habe auch schon einmal versucht mit unserem Oberpharmakartellgegner eine Diskussion zu führen, aber bis auf Beschimpfungen und schwachsinnigen Vorwürfen, ich würde nur Patienten behandeln um meinen Geldbeutel zu füllen kam von yings Seite nichts dabei heraus.
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2003, 00:47   # 29
diesunddas
 
Mitglied seit 28. August 2003

Beiträge: 164


diesunddas ist offline
ach ja

die meisten kinder in afrika sterben auch an erkältungskrankheiten und nicht an unterernährung(oder malaria), weil es gibt ja keinen virus der unterernährung heisst, aber das immunsystem ist dann schon zu sehr geschwächt um mit einer bronchitis oder schnupfen fertigzuwerden.

also jungs ...nachdem es anscheinend keinen aidsvirus gibt.
sterbt ihr einfach weil ihr eine lungenentzündung oder sonstiges bekommt...und alles vom vögeln...all inclusive sozusagen


dann macht mal


gruß
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2003, 00:44   # 28
trexinside
Spielkamerad
 
Benutzerbild von trexinside
 
Mitglied seit 6. August 2002

Beiträge: 8.270


trexinside ist offline
Es geht mir lediglich darum, dass diese Knallköpfe unschuldige Menschen mit Ihrer Ignoranz töten. Ob es einen einen yings mehr oder weniger gibt, ist mir persönlich Wurst.
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2003, 00:40   # 27
diesunddas
 
Mitglied seit 28. August 2003

Beiträge: 164


diesunddas ist offline
ich verstehe es einfach nicht

ich verstehe diese argumentationen nicht nur weil mann zu faul ist ein kondom überzuziehen.
jedem der meint er kann kein aids bekommen, da es aids nicht gibt...der sollte sich einen flug mit nem bumsbomber nach kenia oder tanzania(oder asien) leisten ist nicht teuer, und die nutten bestimmt auch willig für ne kleine summe ohne gummi zu vögeln, also nicht reden machen.
hintergrund
ich hab mehrere jahre in tanzania gewohnt, und es sind sehr viele menschen in meiner umgebung gestorben, der lästerer sagt es war ja nur ne lungenkrankheit oder so ähnlich.
was soll über fakten geredet werden die dann doch keiner glaubt.
fahrt hin seht euch die waisenhäuser an in kenia, uganda oder tanzania an.
vögelt was das zeug hält...nur die harten kommen in den garten
vieleicht werden dann auch diese dummen sprüche langsam aussterben

wer ironie oder sarkasmus findet darfs für sich behalten

gruß
Antwort erstellen         
Alt  04.11.2003, 19:46   # 26
trexinside
Spielkamerad
 
Benutzerbild von trexinside
 
Mitglied seit 6. August 2002

Beiträge: 8.270


trexinside ist offline
Bevor ihr jetzt noch alle dem Verschwörungstheoretiker nachlauft und eure Denkfähigkeit komplett aufgebt, lest euch mal im r o e m e r f o r u m im off-topic den Thread HIV - Fakt oder Fiktion durch.
Zum ersten findet ihr da ein Paradebeispiel dafür wie sachlich und fundiert man eine Diskussion führen kann.
Zum zweiten könnt ihr an yings jämmerlichen posting sehen, wes Geistes Kind er ist und
zum dritten ist es auch sehr interessant, wie einfach doch die Kritiker bei einer nahezu zu Ende geführten Diskussion kurz vor ihrer finalen Pleite sagen, dass es jetzt nichts mehr zum Thema zu sagen gibt (offensichtlich mangels Argumenten).

Der geneigte Leser möge sich allerdings selbst sein Urteil bilden...

Allerdings sei hier auch von meiner Seite vermerkt, dass sich dude im Gegensatz zu unserem CIA Opfer extrem gut in die Sache eingelesen hat und man wirklich nur den Hut ziehen kann, wie sachlich und fundiert er seine Meinung vertritt ( aber halt nicht bis zur finalen Schlussfolgerung).

Gell lieber yings, da lernst du etwas für´s Leben. Man muss nämlich in einer Diskussion nicht polemisch und dumm reagieren, man kann auch versuchen zu argumentieren! Man muss es aber nicht....
Antwort erstellen         
Alt  04.11.2003, 18:51   # 25
Anvil
* read only *
 
Benutzerbild von Anvil
 
Mitglied seit 2. January 2002

Beiträge: 8.055


Anvil ist offline
wg. AIDS

Natürlich sollte man jetzt nicht sorglos AO befürworten ...

Ich finde aber interessant, dass der Zusammenhang von AIDS und dem HIV-Virus so unklar ist und so wenig über die Krankheit (wenn es denn EINE Krankheit ist und nicht eine Vielzahl von Krankheiten mit ähnlichem Verlauf) herauszubekommen ist.
__________________
Antwort erstellen         
Alt  04.11.2003, 18:47   # 24
-
 

Beiträge: n/a


Naja, erstens sind die gewerblichen Mädels keine Spermasammelbecken und übrigens gibts durchaus noch andere recht unangenehme Geschlechtskrankheiten.

Nur wenn man nicht so recht an die HIV-Theorien glaubt bzw. noch Zweifel hat, heißt dass noch lange nicht dass man AO befürworten würde.
Antwort erstellen         
Alt  04.11.2003, 16:45   # 23
DerSpritzer
 
Benutzerbild von DerSpritzer
 
Mitglied seit 13. February 2003

Beiträge: 144


DerSpritzer ist offline
Na dann, heissts wohl bald:

Auf zum fröhlichen Spritzen. Auf dass die Muschis triefen.

Mal ehrlich, ich mach mich nicht zum Tester neuer Theorien. Ich hab noch genug von den Verschwörungstheorien.
Es hat schliesslich fast 10 Jahre gedauert, bis die Menschen AIDS ernst genommen haben. Für mich kanns dann auch gerne 10 Jahre dauern, bis man es nicht mehr so ernst nimmt.
Die einzige in die ich reinspritze, ist meine Freundin.

:-)
Antwort erstellen         
Alt  03.11.2003, 19:14   # 22
Anvil
* read only *
 
Benutzerbild von Anvil
 
Mitglied seit 2. January 2002

Beiträge: 8.055


Anvil ist offline
Exclamation Zitate von Duesberg

Die wohl schwerwiegensten Argumente von Duesberg gegen die HIV-AIDS-Theorie lauten (5):

»HIV kann den Untergang von T-Zellen und den klinischen Verlauf von AIDS nicht erklären« (1989a, S. 117).

»AIDS trotz minimaler Aktivität von HIV« (1989a, S. 119).

Die Schwächung des Immunsystems bei AIDS wird auf eine Infektion der T4-Zellen durch HIV zurückgeführt. Um viele T-Zellen befallen zu können müßten viele freie HI-Viren vorhanden sein. Duesberg stellt fest: »Jedoch ist kein freies Virus bei den meisten und nur sehr wenig bei einigen Personen mit AIDS oder bei symptomlosen Trägern zu finden« (1989a, S. 117).
Viren rufen gewöhnlich dann eine Krankheit hervor, wenn sie mehr Zellen zerstören oder umfunktionieren, als der Körper erübrigen oder regenerieren kann. Aber: »Paradoxerweise ist HIV äußerst inaktiv, selbst wenn es die tödliche Immundefizienz erzeugen soll« (1989a, S. 119). HIV ist vor, bei und nach Ausbruch der Krankheit nur in höchstens 0,1 % der T4-Zellen nachweisbar, auch bei schwerstkranken Patienten. Außerdem: HIV benötigt zur Replikation, bei der nach der Lehrmeinung seine Wirtszelle (T4-Zellen) zerstört wird, zwei Tage. Während dieser Zeit regeneriert der Körper etwa 5 % seiner T4-Zellen - mehr als genug, um den angeblichen Verlust durch HIV auszugleichen.

Diese im Lichte der HIV-AIDS-Theorie sehr merkwürdigen Sachverhalte und die Probleme, zu denen sie führen, werden auch von der Lehrmeinung gesehen. So räumte beispielsweise Prof. Karin Mölling vom Max-Planck-Institut für molekulare Genetik in Berlin in einem Streitgespräch mit Duesberg ein: »Die geringe Aktivität des Virus ist tatsächlich ein Problem, das wir noch untersuchen und verstehen lernen müssen. Es stimmt: Nur etwa eine von 10000 weißen Blutzellen ist bei HIV-Trägern infiziert. Bei diesem geringfügigen Prozentsatz ist es schwierig zu erklären, wie die Viren den Immundefekt verursachen« (Duesberg/Mölling 1990, S.102). Prof. Dr. Reinhard Kurth vom Paul Ehrlich Institut (Bundesamt für Sera und Impfstoffe) sagt: »Auf welche Weise die HIV-Infektion letztlich zur Immunsuppression führt, bleibt derzeit ein noch weitgehend ungelöstes Rätsel« (Kurth 1989, S. 508). Als letztes Beispiel sei noch ein Übersichtsartikel über den Stand der AIDS-Forschung erwähnt: »Bis zum heutigen Tag hat niemand herausgefunden, weshalb das Virus eigentlich das komplette Immunsystem lahmlegt, obwohl es nur an wenigen Stellen zuschlägt. ... So hißt der Immunologe Peter Krammer vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg bei der Frage nach den molekularen und zellulären Krankheitsabläufen ohne Umstände die weiße Flagge: "Im Falle von AIDS haben wir eine vollkommen ungeklärte Krankheitsentstehung. Vor allem verstehen wir nicht, wie so wenig Virusinfektion so viel T-Zell-Tod verursachen kann"« (Zell 1990, S. 62).

Während die zitierten Mölling, Kurth und Krammer angesichts der minimalen HIV-Aktivität von einem ungelösten Problem sprechen, geht Duesberg einen Schritt weiter und behauptet: »Also kann HIV keine ausreichende Ursache von AIDS sein« (1989a, S. 119). Dabei stützt er sich nicht nur auf die oben benannten Sachverhalte, sondern auch auf weitere Tatsachen und Überlegungen, die nun auszugsweise wiedergegeben werden sollen. (6)

»AIDS entwickelt sich trotz antiviraler Immunität« (1989a, S. 120).

Viren sind normalerweise nur solange pathogen (krankheitserregend), bis das Immunsystem Antikörper entwickelt. Die Antikörper sind bei allen bekannten Viren Zeichen einer erfolgreichen Abwehr der Viren und bilden einen Schutz gegen gleiche oder ähnliche Viren. »Paradoxerweise soll HIV AIDS definitonsgemäß erst Jahre nach Entwicklung einer sehr aktiven antiviralen Immunität erzeugen« (1989a, S. 120). HIV wäre demnach das erste bekannte Virus, das eine Krankheit gerade nach dem Entstehen der Antikörper erzeugt - und dabei zudem (s.o.) weiterhin so inaktiv ist wie in der Latenzperiode bei symptomlosen Trägern. Dieses Paradox wird in der Lehrmeinung häufig dadurch zu erklären versucht, daß im Falle HIV die Abwehr trotz der Antikörper nicht funktioniere, weil HIV während der Latenzzeit mutiere und dadurch von den Antikörpern nicht mehr angegriffen werden könne. Duesberg wendet ein:

a) Es gebe in der Literatur keinen Bericht über eine HIV-Mutante, die bei einem AIDS-Patienten in so großer Anzahl auftrete, daß ein Scheitern des Immunsystems erklärbar wäre.
b) Bei allen anderen bekannten Retroviren würden ebenfalls Mutationen vorkommen ohne daß sie dadurch den vorher gebildeten Antikörpern entkämen. Deshalb sei es unwahrscheinlich, daß durch eine Mutation HIV sich so weit verändere, daß die Antikörper wirkungslos würden.

»Intervalle von 2-15 Jahren zwischen HIV-Infektion und AIDS sind nicht mit einer HIV-Replikation vereinbar« (1989a, S. 120).

Normalerweise erzeugen sowohl zytozide (zelltötende) als auch Retroviren Krankheiten innerhalb von 1-2 Monaten nach der Infektion. Da HIV sich innerhalb von 2 Tagen vermehrt und meist nach etwa 1-2 Monaten Antikörper auftreten, »sind die langen und in ihrer Dauer nicht vorhersehbaren Intervalle zwischen HIV-Infektion und AIDS, die sich über 1-15 Jahre erstrecken, äußerst seltsam« (1989a, S. 120). Möglicherweise sei sogar die dem Drüsenfieber ähnliche Krankheit, die gelegentlich nach der Infektion und vor dem Ausbilden der Antikörper beobachtet werde (s.o.), »die wahre HIV-Krankheit« (1989a, S. 120). (7)

»Das Paradox, daß HIV, ein nicht zytozides Retrovirus, durch T-Zell-Zerstörung AIDS erzeugen soll« (1989a, S. 121).

Im Unterschied zu den zytoziden Viren, die bei ihrer Vermehrung die Wirtszellen zerstören, töten die Retroviren bei ihrer Replikation ihre Wirtszellen nicht ab. Nun wird in der Lehrmeinung behauptet, daß HIV, obwohl es ein Retrovirus ist, sich wie ein zytozides Virus verhält und durch Tötung der T4-Zellen die Immunschwäche hervorruft. Aber: Ein Nachweis, daß HIV-infizierte Zellen tatsächlich absterben, ist bislang nicht gelungen, sondern: »Es ist typisch für Retroviren, daß HIV seine Wirtszellen nicht tötet« (1989a, S. 121). Daraus folgt für Duesberg, »daß HIV nicht einmal fähig ist, die wenigen T-Zellen zu zerstören, die es bei AIDS infiziert« (1989a, S. 121).

»HIV: Ein gewöhnliches Retrovirus ohne AIDS-Gene« (1989a, S. 121).

Die Dauer zwischen der Infektion mit HIV und dem Auftreten der Krankheit ist für Retroviren völlig ungewöhnlich. Dies wird in der Lehrmeinung häufig dadurch zu erklären versucht, daß HIV spezifische Gene enthalte, die die krankheitserregende Fähigkeit von HIV zunächst unterdrücken bzw. erst später hervorrufen. Duesberg entgegnet:
Die genetische Struktur von HIV gleiche dem aller anderen Retroviren; die bei HIV neu entdeckten Gene seien »wohl eher das Ergebnis neuer Genanalysetechniken als HIV-spezifische retrovirale Information« (1989a, S. 122); analoge Gene seien inzwischen auch bei anderen, nicht AIDS hervorrufenden Viren gefunden worden.

»Evolutionäre Argumente gegen 'AIDS-Viren'« (1989a, S. 122).

Es wurden bisher zwei Retroviren gefunden, die AIDS hervorrufen sollen, HIV-1 und HIV-2. Sie unterscheiden sich zu 60 % in ihrer Nukleotidsequenz. Es sei evolutionär gesehen äußerst unwahrscheinlich, daß sich solche Unterschiede innerhalb der letzten 20 - 100 Jahre entstehen konnten, wie in der AIDS-Forschung angenommen wird. Außerdem sei es ebenso unwahrscheinlich, daß sich Viren entwickeln, die ihren einzigen (!) natürlichen Wirt mit 50 - 100 %iger Wirksamkeit töten, da dies ja immer zugleich auch ihr eigenes Ende bedeutet.
__________________
Antwort erstellen         
Alt  22.10.2003, 20:44   # 21
-
 

Beiträge: n/a


Antwort erstellen         
Alt  16.10.2003, 07:23   # 20
-
 

Beiträge: n/a


Und ein weiteres Problem im Bereich der Forschung - und vermutlich noch viel weitverbreiteter als absichtliche Lügen - ist die zeitliche und inhaltliche Strukturierung von Forschungsprojekten.

Die Gelder werden meist nur noch sehr kurzfristig zugewiesen und dann müssen Resultate sichtbar sein - so kann man eine kreative Grundlagenforschung auch ersticken. Wenn ich mich auf die Suche nach was ganz neuem mache, kann ich vorher einfach keinen wochengenauen Netzplan erstellen und den Erfolg garantieren.
Also besteht von Anfang an die Gefahr keine Resultate nachweisen zu können und so keine Folgegelder mehr zu bekommen - also wird, da Resultate ja irgendwelche Artikel und Studienschriften sind - so fleißig wie nie voneinander abgeschrieben, ganz profan gesagt. Und damit von Anfang an viel zu viel Energie und Zeit in Alibiaktionen gesteckt, denn in eigentliche ganz neue Forschungswege, die dann evtl. zum gewünschten Zeitpunkt nichts anderes aufweisen als ne Sackgasse. Und da sind die Verhältnisse in anderen Ländern nicht recht viel anderes.
Tja und wenn ein Irrweg publiziert wird und erst oft genug abgeschrieben ist, ist er halt einfach faktisch anerkannt.
Antwort erstellen         
Alt  16.10.2003, 02:20   # 19
boyofyourdreams
 
Mitglied seit 15. October 2003

Beiträge: 31


boyofyourdreams ist offline
Thumbs up Die AIDS Lüge

@ALLE @Alterinka - toller Beitrag danke.

... das ist das Übel unserer Zeit, es war noch nie so leicht Menschen zu manipulieren! Man kann auch die Bild Zeitung auf zwei Arten lesen: 1. Um zu sehen, wie die Leser manipuliert werden 2. Um sich manipulieren zu lassen.

Ich empfehle jedem dringend das Buch von Dr.med. Heinrich Kremer "Die stille Revolution der Krebs- und Aids-Medizin", in dem auf eindrucksvolle und sehr gut recherchierte Art und Weise der Betrug der Wissenschaft, allen voran von Herrn Prof. Gallo, aus den USA, widerlegt wird.

Allerlei Merkwürdigkeiten rund um HIV und AIDS

Es war im Jahre 1981, als die behandelnden Ärzte bei fünf homosexuellen Männern, deren Krankheit sie nicht Herr werden konnten, zu dem Schluss kamen, sie sei durch eine bisher unbekannte Mikrobe verursacht worden, die das Immunsystem nachhaltig zerstöre. Zwei durchaus bekannte Krankheitsbilder - wurden unter dem Namen AIDS, auf Deutsch "Erworbene Immunschwäche Syndrom", zusammengefasst. mehr Einzelheiten.

Die Lebensumstände dieser Männer wurden dabei ausser acht gelassen: Häufiger Partnerwechsel, Sex mit Fremden, Analverkehr, Drogenkonsum und Einnahmen von großen Mengen an Antibiotika sollten eigentlich ausreichen, um jedes Immunsystem in die Knie zu bringen. Übrigens sollen 2 dieser Männer noch leben und wieder gesund sein - ohne schulmedizinische AIDS-Therapie! Studien über Lebensumstände und Gesundheit von Homosexuellen

Seitdem wurde fieberhaft nach dem immunsystemschwäch-enden Virus geforscht. Mit der Zeit wurden immer mehr - vorher schon bekannte - Krankheitssymptome diesem Syndrom zugeschlagen (heute sind es 30 Krankheiten!)

1983 gab der französische Virologe Montagnier bekannt, er hätte einen neuen Virus entdeckt, der jedoch nicht für AIDS verantwortlich sein könnte. Die Korrektheit dieser Forschungen wird jedoch von AIDS-Kritikern angezweifelt. So gäbe es keine - der sonst üblichen - Fotos des nach bestimmten Kriterien isolierten Virus, sondern es wurde vom Vorhandensein eines bestimmten Enzyms, RT (Reverse Transkriptase), auf das Vorhandensein eines bis dahin unbekannten Virus geschlossen. Alle angeblichen Fotos vom HIV-Virus zeigen allenfals dieses Enzym oder andere Partikel, jedoch nicht zwingend diesen speziellen Virus. Dieses RT jedoch, sagen die AIDS-Kritiker, sei in jedem Menschen und jedem Tier vorhanden und schreibe Botenträger-RNS in Zell-DNS um.

Wie in Virologenkreisen üblich, wurden Proben der Zellkulturen mit dem neuen Virus an Fachkollegen ins Ausland verschickt, um sie beurteilen zu lassen. Solch eine Sendung erhielt auch Professor Robert C. Gallo am Nationalen Krebsinstitut der USA (National Cancer Institute, NCI).

Am 23. April 1984 wurde "aus heiterem Himmel" auf einer groß angelegten Pressekonferenz der Weltöffentlichkeit von der amerikanischen Gesundheitsministerin Margaret Heckler verkündet, Prof. Gallo hätte das Virus HTLV-III (bzw. HIV) entdeckt und dieses Virus sei die wahrscheinliche Ursache von AIDS. Das Merkwürdige dabei ist, daß Herr Gallo vor dieser denkwürdigen Pressekonferenz keine einzige medizinische Abhandlung über diesen Virus veröffentlicht hatte. Um so erstaunlicher ist es, wie schnell das amerikanische Gesundheitsministerium seine These und die von ihm entwickelten AIDS-Tests anerkannte. Diese Tests ließ Gallo auch sofort patentieren und haben ihm nicht unerhebliche Einnahmen verschafft.

AIDS-kritische Virologen, wie z.B. Prof. Peter Duesburg, Entdecker der Retro-Viren (deren Existenz wegen ihres indirekten Nachweises von anderen Kritikern angezweifelt wird) schlagen seither über die Unwissenschaftlichkeit dieser Forschungsergebnisse die Hände über den Kopf zusammen. Und sehen sich bei ihren Versuchen, an die Öffentlichkeit zu gehen, einer umfassenden Blockade durch Kollegen, Behörden und Medien gegnüber. Prof. Duesburg beispielsweise wurde seit seiner AIDS-Kritik - trotz aller Bemühungen - auf keinen der AIDS-Kongresse eingeladen.

Am AIDS wird eine Menge Geld verdient. Da sind zum einen die Forschungsinstitute, die jahrelang - vergeblich - nach dem Krebsvirus forschten und dabei Milliarden an Zuschüssen und Spenden verbrauchten. Sie erhielten jetzt wieder Forschungsgelder. Dann natürlich die Pharma-Industrie, für die AIDS einen ungeheuren Umsatz bedeuted. Das Zellgift AZT beispielsweise, daß sich bei Krebs als wirkungslos erwies, kam jetzt zu neuen Ehren und wurde für die AIDS-Therapie eingesetzt. Wer schon nicht an AIDS stirbt, der stirbt mit relativ grosser Sicherheit an AZT. Die AIDS-Lobby behauptet zwar, daß diese Behandlung das Leben des Patienten verlängert. Doch wer will das Gegenteil beweisen, wenn sich niemand traut, auf die Chemo-Therapie zu verzichten? Und alternativ geheilte AIDS-Kranke allgemein ignoriert werden?

Die AIDS-Kritiker betonen, daß im menschlichen Körper jederzeit die verschiedensten Viren vorhanden sind. Was jedoch kein Problem bei einem intakten Immunsystem bedeute. Erst bei einer ungesunden Lebensweise und damit einhergehenden Schwächung des Immunsystems kommen die Mikroben - die sowieso da sind - zum Tragen. Einige der Faktoren, die - meist in Kombination miteinander - zur Schwächung des Immunsystems führen können, sind Impfungen (!), Drogenkonsum, über-mäßiger Gebrauch von Antibiotika, zu häufig wechselnde Sexualpartner, denaturierte Lebensmittel, Umweltgifte.

Die Aids-Tests weisen nicht, wie man denken sollte, den HIV-Virus nach, sondern das Vorhandensein angeblicher oder tatsächlicher Antikörper gegen diesen Virus. Selbst, wenn es das HI-Virus geben sollte, ist es nicht sicher, ob es tatsächlich AIDS verursacht. Umso fraglicher die Anwesenheit der Antikörper (= testpositiv) als Beweis für eine AIDS-Erkrankung zu bewerten. So soll denn auch in den Beipackzetteln zu den AIDS-Tests der Hinweis stehen, daß ein positives Ergebnis nicht unbedingt bedeutet, daß die getestete Person HIV-positiv sei. Recht makaber, wenn man bedenkt, welche menschlichen Tragödien positive Testergebnisse bereits verursacht haben und weiter verursachen. Nochmals zur Verdeutlichung: HIV-positiv zu sein ist kein Beweis für eine Infizierung mit diesem Virus oder gar eine AIDS-Erkrankung. Und umgekehrt sind viele angeblich AIDS-Kranke testnegativ. Wer also eine der altbekannten 30 (oder wieviele das im Augenblick auch sein mögen) Krankheiten hat und zufällig HIV-positiv ist...

Nun wird sich jeder fragen, wie die HIV-AIDS-Theorie weltweit Anerkennung finden kann, wenn sie eine Lüge, bestenfalls aber ein Irrtum ist? Wie können Behörden, Ministerien, Medien und Fachleute so einem Schwindel aufsitzen, ohne etwas zu bemerken?

Wer unser Gesundheitssystem bisher nie angezweifelt hat, für den ist es natürlich sehr schwer, zu glauben, daß die AIDS-Theorie eine Lüge sein soll. Doch wir dürfen nicht vergessen, daß es nicht nur Gutes auf dieser Welt gibt, daß die tatsächliche Macht auf diesem Planeten dort liegt, wo das Geld ist, und ein Großteil dieser Geldmacht liegt bei der Pharma-Industrie. Diejenigen, die diese Macht letztlich in der Hand halten, sind nicht immer sehr ehrenwert motiviert.

Um das Ausmaß des Einflusses der Pharma-Industrie zu verstehen, muß man wissen, daß sie z.B. medizinische Zeitschriften, Fakultäten und medizinische Kongresse sponsort. Wer will schon die Hand beissen, die ihn füttert? Die finanziellen Abhängigkeiten - auch zur Politik - sind enorm und größer als allgemein bekannt. Und unangenehme Mahner werden sehr schnell von den anderen ausgegrenzt.

Doch Macht haben andere nur so lange über uns, wie wir dies zulassen. Darum mein Appell an den Leser: Hinterfragen (auch diesen Artikel!), Informieren und ev. neu bewerten. Nicht nur Geld ist Macht, auch Wissen ist Macht, und umgekehrt kann Unwissenheit Manipulierbarkeit bedeuten.

Leute seid wachsam und glaubt nicht vorbehaltlos alles, was euch als wissenschaftlich bewiesen vorgesetzt wird. Die Pharmaindustrie verdient viel Geld mit ihren Lügen.

Gesunder Menschenverstand und Wachsamkeit können meist mehr helfen, als den Weisskitteln mit Doktortitel alles zu Glauben. Auch die Unis sind heute ...sponserd bei Pharmaindustrie

Immer schön kritisch bleiben!!! Besonders bei Ärzten.
"Trau keinem Doktor" ein schönes Buch von Dr.med. Mendelsohn über seine Kollegen oder "Was Ärzte Ihnen nicht erzählen" von Lynn Mc Taggert Viel beim Lesen, besser als jeder Krimi.
Antwort erstellen         


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:53 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City