HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              
B1 B2 B3 B4 B5
   
B6 (Bannertausch)

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > TREFFPUNKT - Der moderierte Small Talk
  Login / Anmeldung  




^ SB ^


^ SB ^


^ B7 ^


^ B8 ^


^ B9 ^


^ B10 ^


^ B11 ^


^ B12 ^


^ B13 ^


^ B14 ^


^ B15 ^

LH Erotikforum
^ B16 ^



Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  23.05.2004, 10:11   # 1
Doktor Nonsens
humoris causa
 
Benutzerbild von Doktor Nonsens
 
Mitglied seit 20. June 2002

Beiträge: 21.673


Doktor Nonsens ist offline
Thumbs up Einmal Löwe, immer Löwe!

Bild - anklicken und vergrößern
1.jpg  
Abgestiegen. Na und? Dann steigen wir eben wieder auf. Und spielen ein Jahr lang im Grünwalder Stadion. Vielleicht kaufe ich mir sogar eine Dauerkarte. Letztendlich gibt es kein schöneres Leiden als mit den Löwen zu leiden.

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  09.04.2017, 17:51   # 9311
stützli
 
Mitglied seit 22. December 2015

Beiträge: 250


stützli ist offline
Frage an die "Löwen"-Experten:

Wenn der Boenisch soo eine Flasche ist, warum wird er dann immer wieder vom neuen portugiesischen "Wundermann" auf der Trainerbank in der Startelf aufgeboten ??
Antwort erstellen         
Alt  09.04.2017, 17:11   # 9310
schufftl
 
Benutzerbild von schufftl
 
Mitglied seit 19. February 2010

Beiträge: 516


schufftl ist offline
der boenisch hat uns in den beiden letzten spielen vier punkte vermasselt
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.04.2017, 14:26   # 9309
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 3.602


kuching ist offline
Auch wenn der Pass zurück von Busch schon ziemlich bescheiden war, warum in aller Welt lässt der Boenisch den Nazarov nicht laufen bzw. bleibt bei ihm und nimmt den Weg nach innen? Nazarovs Bewegung ging doch eher nach links, also nicht direkt zum Tor. So ein dummes Foul! Ist doch klar, dass der Nazarov beim Kreuzen des Laufwegs das Foul sucht....

Jetzt seht es trotzdem 0:1 und wir spielen zu zehnt... So ein Scheiß... Bis dahin sah es doch wirklich gut aus mit 3 guten Chancen und von Aue war nix zu sehen bzgl. Chancen. So ein Mindestmaß an "Spielintelligenz" darf und muss man erwarten können...
Antwort erstellen         
Alt  06.04.2017, 18:27   # 9308
Yannik
Rastafari
 
Benutzerbild von Yannik
 
Mitglied seit 22. November 2012

Beiträge: 616


Yannik ist offline
Bild - anklicken und vergrößern
902352835-vitor-pereira-tsv-1860-muenchen-vfb-stuttgart-1w8rsbbwsKee.jpg  
Und ein Bild vom Trainer hab ich auch noch gefunden, soll wohl unmittelbar nach dem Gegentor aufgenommen worden sein. Endlich mal Emotionen auf der Löwenbank. Wenn ich mir da im Vergleich dazu Benno Möhlmann ins Gedächtnis rufe, dann hätte der sich eher draufgelegt, auf das Kissen, um ein Nickerchen zu halten....
Antwort erstellen         
Alt  06.04.2017, 18:03   # 9307
Yannik
Rastafari
 
Benutzerbild von Yannik
 
Mitglied seit 22. November 2012

Beiträge: 616


Yannik ist offline
Ja, ein Punktgewinn der sich wie eine Niederlage anfühlt. Viel mehr gibts eigentlich nicht zu sagen über das gestrige Spiel, ausser vielleicht noch dass es verdammt spannend war, sehr unterhaltsam und auch viel über den neuen Charakter und das taktische Verständnis dieser Mannschaft aussagt. Obwohl, ein paar Zeilen gönn ich uns dann doch, ein wenig mehr hab ich dann schon noch gesehen.

Es lief vieles sehr gut gestern, man hat in den Anfangsminuten versucht, die Schwaben ans eigene Tor zu pressen, ein schnelles Tor zu erzielen. Ersteres hat geklappt, das zweite erst später, zu einem Zeitpunkt, an dem Stuttgart das Spiel im Griff zu haben schien. Es ist allerdings so, und das weiss man spätestens seit dem Erstarken von Atletico Madrid, dem Konterfussball der Marke Klopp oder dem Championsleague-Sieg von Chelsea, dass nicht zwangsläufig derjenige, der den höheren Ballbesitzanteil oder das solidere Passspiel sein eigen nennen darf, das Spiel auch tatsächlich kontrolliert, sondern derjenige, der dem Gegner Möglichkeiten einräumt das Spiel zu machen, aber nur dort und auf die Art und Weise wie man es ihm erlaubt.

Und das sah gestern wie folgt aus. Die Stuttgarter durften sich im Mittelfeld nach Herzenslust austoben, durften den Ball haben und ihn sich über die komplette Breite des Platzes hin und herschieben, per flachen Pass in den Strafraum kamen sie allerdings nicht und auf den Flügeln konnten sie, trotz ihrer überragenden Schnelligkeit dort, nicht ein einziges Mal hinter die Abwehr der Löwen kommen. Sie durften flanken, aber nicht im Tempo sondern nur, wenn die Löwenabwehr stand, und dass dort dann die Chance auf einen gefährlichen Kopfball bei der Löwen-Dreierkette mit Ba, Boenisch und Uduokhai eher gegen null geht, das durfte der VfB gestern ebenfalls lernen.

Der Schwaben-Trainer hat das dann Mitte der zweiten Halbzeit versucht zu ändern in dem er einen kopfballstarken Spieler auf die zehn stellte, der dann vielleicht im Nachrücken eine Kopfballchance bekommen sollte. Durch die Mitte ging da ja nach wie vor nichts, dafür sorgte das massierte defensive Löwen-Mittelfeld.

Natürlich haben sich die Löwen selbst durch ihre Taktik jeglicher Stärke nach vorne beraubt, hin und wieder ein Entlastungskonter wäre sicher hilfreich gewesen, aber die Taktik wäre ja beinahe vollends aufgegangen, lediglich zwei Minuten haben gefehlt, dann wäre die Sensation perfekt gewesen.

Das war jetzt gestern sicher kein fussballerischer Leckerbissen, taktisch hingegen sieht man, dass die Mannschaft immer weiter Fortschritte macht, kein Wunder, auf der Bank haben sie ja ihren eigentlichen Star sitzen, bzw. in der Coaching-Zone umeinander rumpelstielzen. Sehr beeindruckend fand ich, wie Pereira noch während des Spieles zunächst Neuhaus zusammenfaltete, nachdem er während einer hervorragenden Kontermöglichkeit das Abspiel zu lange hinausgezögert hat und sich noch vor Spielschluss dermassen über den Sportkameraden Boenisch aufregte, der einfach den Überblick verloren hat und der seine Nerven offensichtlich in den Schlussminuten nicht mehr im Griff hatte und quasi das Tor für die Schwaben selbst machte, mit dem Schienbein des Gegenspielers als Bande.

Wie auch immer, man sollte jetzt sicher nicht den Kopf in den Sand stecken, dafür läuft es zu gut, sicher wäre ein Big-Point gegen Stuttgart äusserst hilfreich fürs Selbstbewusstsein der Mannschaft gewesen, aber auch dieser Punkt und wie er erkämpft wurde nötigt mir allergrössten Respekt für die Mannschaft ab. Ein individueller Fehler in der Schlussminute, da kannst halt einfach nix dagegen machen.

Ich hoffe nur für die kommende Saison, dass Pereira eine Mannschaft aufbauen kann, die einen Gegner wie den VfB nicht versuchen muss, über eine Mauertaktik zu besiegen, was ja auch, so wird es zumindest berichtet, nicht seinem Naturell entspricht. Ein bisschen weniger Pragmatismus und dafür etwas mehr Risiko wären zumindest interessanter zum Zuschauen, wenn es dann auch noch erfolgreich ist.....

Und @kuching
Das Thema, das wir begonnen haben, vor diesem Spieltag, können wir demnächst gerne fortsetzen, nur heut fehlt mir die Zeit.
Antwort erstellen         
Alt  06.04.2017, 07:15   # 9306
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 3.602


kuching ist offline
Ärgerlich das späte Tor zum Ausgleich, zumal es alles andere als klar herausgespielt war... Hatte mir die Kurzausschnitte von Sport1 aufgenommen und heute morgen nochmal angeschaut.

Ja, dem Boenisch gehört der Löwenanteil an dem Ausgleich, leider. Der Ball vom VfB nach vorne wird - ebenfalls etwas unglücklich - von Ba nach hinten verlängert und fällt dem Boenisch vor die Füße, der den Kaminski anschießt. Zu seiner Entschuldigung sei gesagt, er könnte etwas überrascht gewesen sein, dass der Ball von Ba nach hinten verlängert wurde... Nun ja....

Allerdings muss man schon auch sagen, dass die Stuttgarter uns schon ziemlich "eingeschnürt" haben in HZ II und wir keinen Torschuss mehr hatten. Klare Chancen für den VfB waren zwar auch Mangelware, aber wennst halt hinten nur zum Verteidigen kommst und nach vorne gar keine Entlastung mehr geschieht, dann passiert halt sowas mal gerne.

Das 1:0 von Lacazette war tatsächlich abseits, im Stadion von meinem Sitz aus nicht zusehen. Also von daher sind wir dann doch insgesamt zufrieden mit dem Ergebnis.

Hinten haben wir mittlerweile eine Ordnung, das ist schon richtig gut anzuschauen! Nach vorne fehlt das aber noch und da brauchen wir auch noch dringend Verstärkung. Pereira wird das schon machen....

Alles in allem ein aufregender Fußballabend in schöner Kulisse, das hatte was!
Antwort erstellen         
Alt  06.04.2017, 01:57   # 9305
Buffalo Bill
Einmal Löwe - immer Löwe
 
Benutzerbild von Buffalo Bill
 
Mitglied seit 25. October 2002

Beiträge: 27.811


Buffalo Bill ist gerade online
zufrieden und doch irgendwie verärgert ...

so in etwa lässt sich die Gefühlslage nach dem heutigen 1:1 gegen den VfB Stuttgart zusammenfassen …

hätte mir heute vor dem Spiel einer den Punkt angeboten, hätte ich wohl unterschrieben …

und auch nach dem Spiel gegen den Klassenprimus musst Du auch angesichts des Verlaufs zufrieden sein …

lediglich der unglückliche und vor allem saudumme Ausgleich der Schwaben in der Nachspielzeit drückt ein wenig auf die Stimmung …

à propos Schwaben … dort muss es heute ziemlich leer gewesen sein – so viele waren heute da bei uns …

nein, das waren nicht nur die sprichwörtlichen sieben … eher deutlich mehr als 20.000, womöglich sogar die Mehrheit des offiziell 47.100 zählenden Publikums trugen heute rot-weiß …

und das trotz des sagenhaft ungünstigen Anpfiffs um 17.30 Uhr … an einem Mittwoch … dümmer geht`s nimmer …

da mag ich der DFL in meiner chronischen Paranoia durchaus Absicht unterstellen … schon das Glubb-Spiel war am Montagabend …

das Spiel heute an einem Samstag oder Sonntag und es wären bestimmt 60.000 oder mehr gewesen …


nun gut, machen wir`s diesmal kurz, es ist spät und ich will in die Heia …

Vitor Pereira stellte die gleiche Elf wie beim 1:0-Sieg in Düsseldorf …

also:
Ortega – Boenisch, Ba, Uduokhai – Busch, Lacazette, Liendl, Lumor – Amilton, Olic, Aigner

und schon nach zwei Minuten hätte es klingeln können … Flanke von Ivica Olic von links und Stefan Aigner verpasst zentral am Fünfer nur haarscharf …

die ersten zehn Minuten dominierten wir mit hohem Pressing … doch dann fing sich der VfB und zog ein meist überlegenes Spiel auf …

allerdings auch vorwiegend in die Breite … und wir hatten mit Pressing und technisch guten Kombinationen ein ganz anständiges Gegenspiel … zumeist auf links mit dem offensiv aktiveren Lumor … und vor allem den drei ständig rochierenden Stürmern, von denen vor allem Ivica Olic mit beachtlichem Biss auffiel … der gibt keinen Ball verloren …

Mitte der ersten Hälfte startet Lacazette ein mutiges Solo in der Mittelfeldzentral … kommt aber ins Stolpern und verliert den Ball, den die VfBler in den Strafraum zurückkegeln … aber wir setzen nach … Amilton gleich zweimal gegen den VfB-Keeper … und er kommt halbrechts im Strafraum tatsächlich wieder an den Ball … und legt quer auf den weitergelaufenen Lacazette, der das Leder nur noch ins Netz zu legen braucht … 1:0 … sagenhaft …
ein Tor des unbedingten Willens …

der VfB war jetzt etwas angeknackst und riss bis zur Pause nicht mehr viel …
in dieser Phase hätte das 2:0 schon fast die Vorentscheidung sein können …

nach der Pause jedoch wurden die Schwaben immer stärker …

und weil wir unser in der ersten Hälfte noch so wirkungsvolles Pressing sicher wegen der nachlassenden Kräfte weitgehend einstellten und uns der geballten Macht jetzt eher in einem 5-4-1 entgegenstellten, wurden die auch immer drückender überlegen …

wobei ihnen auch nicht viel einfiel … und sie auch keine wirklichen Torchancen erspielten … Ortega musste heute über die ganze Spielzeit hinweg keine wirklich glasklare 100%ige Torchance meistern …

die zahlreichen VfB-Anhänger rund um uns her begannen zusehends auszuflippen …

die schienen besseres gewohnt zu sein … „zu wenig Bewegung“ war ihnen im Spiel der ihren …

kann man so sehen, sicher … aber unsere Defensive stand auch saumäßig gut … allen voran Abdoulaye Ba einmal mehr als Turm in der Schlacht …

Mitte der zweiten Hälfte wechselte Vitor Pereira zweimal … Flo Neuhaus für den abbauenden Michi Liendl … und Kai Bülow für Ivica Olic …

auf den ersten Blick schien gerade der zweite Wechsel doch sehr überraschend …

aber bei genauerem Hinsehen …

Bülow stabilisierte den immer mehr ins wanken geratenden Defensivblock merklich … und bei eigenen Abstößen orientierte er sich weit nach vorne, um die Bälle aus der Luft abzuholen …

den Schwaben fiel bis zum Schluss nicht ein, was unsere Abwehr nennenswert in Schwierigkeiten bringen konnte … freilich waren sie drückend überlegen … aber unterm Strich …

und freilich spielten wir schon auch ein wenig auf Zeit …
wohl auch der Grund, warum es am Ende vier (!) Minuten als Zugabe obendrauf gab …

und in eben jener Nachspielzeit, in der der VfB endgültig die Brechstange auspackte, fällt ein Rebound im Strafraum unverhofft dem Sebastian Boenisch vor die Füße … in seiner Bedrängnis im Überfüllten Strafraum entschließt er sich – selbst schon fast am am Fünfer – (!) zum Rückpass auf Stefan Ortega …
der kann natürlich auch nur versuchen, die Kugel wegzudreschen … trifft dabei aber einen heranpreschenden VfBler, von dem aus die Kugel ins Tpr prallt …

Boenisch und Ortega – da waren ja mal wieder die zwei richtigen beieinander …

1:1 … jetzt doch noch sehr ärgerlich … vor allem wegen dieses (!) Zustandekommens …

und der VfB witterte jetzt Morgenluft und meinte, sogar noch auf den Sieg losgehen zu müssen … aber: zu spät … da fiel der Ausgleich dann doch schon zu weit in der Nachspielzeit … obwohl … wir mit unserem Massl …

so, das war`s … 1:1 … und all das führt(e) spontan und auch jetzt noch in der Rückschau zum eingangs beschriebenen emotionalen Zwiespalt …


Vitor Pereira war schon beim Ausgleich und auch nach dem Spiel noch fuchsteufelsfuchtig … der machte das HB-Männchen … und gleich nach dem Schlusspfiff den Sebastian Boenisch so richtig rund …
wird spannend, ob der im nächsten Spiel in Aue in der Startelf steht …
aber wie ich den Trainer inzwischen zu kennen glaube, wird er ihm die Chance zur Rehabilitation geben …
zumal auch Jan Mauersberger irgendwie zu kränkeln scheint und unser Trainer ohnehin nicht die allerhöchste Meinung von ihm zu haben scheint …
bliebe noch Kai Bülow als Innenverteidiger … aber vor allem dessen Defizite (Schnelligkeit !) kennen wir ja zur Genüge …


kurze Einzelkritik …

Stefan Ortega … während des Spiels nicht wirklich ernsthaft geprüft … einige haarsträubende Abstööße ins Seitenaus … … und dann die etwas mehr als unglückliche Figur beim Augleich …

… an dem aber Sebastian Boenisch sicher den größeren Anteil hatte … der Rückpass darf einfach nicht sein … … auch davor schon einige beängstigende Abspielfehler … nicht sein Tag … alles gesagt …

Abdoulaye Ba hingegen wie inzwischen fast schon gewohnt … räumt einfach alles ab …

Felix Uduokhai … oft bis an seine Grenzen gefordert … aber er hielt sich beachtlich …

Marnon Busch auf rechts … machte seine Sache anständig … offensiv nicht so akti wie Lumor auf links, weshalb wohl auch unser Spiel vor alle in der ersten Hälfte ein wenig linkslastig war …

Lumor auf links hingegen schaltete sich deutlich mehr nach vorne ein … hatte nach hinten aber einige Probleme mit dem Stellungsspiel … sein Gegenspieler, der VfB-Rechtsaußen Asano hatte oft (zu) viel Platz …

Romuald Lacazette auf der 6 … sein 1:0 war ein Produkt (nicht nur) seiner Willensstärke … aber Kretaivgeist in der Zentrale ist er nach wie vor keiner …

Michi Liendl auf der offensiveren zentralen Mittelfeldposition … heute eher wirkungslos … der klaren VfB-Feldüberlegenheit geschuldet … nach wie vor ein bissi zu wenig Biss in der Zweikampfführung …

Amilton vorne … angesichts der ständigen Rotation aller drei Stürmer macht eine nähere Positionsbestimmung wenig Sinn … immer wieder beeindruckend seine Schnelligkeit … wird deshalb natürlich auch oft hart genommen … und gibt das leider auch oft etwas ungeschickt zurück … und das letzte Zuspiel muss immer noch besser werden …

Stefan Aigner … weiter auf dem Weg zurück … nach zwei Minuten die erste Riesenchance … bissig im Forechecking … er nähert sich weiter seiner Bestform an …

Iica Olic … der alte Mann und der Ball … geht immer hinterher … never give up … heute leider ohne Erfolg …

die Einwechslungen ...

Flo Neuhaus … der letzte Eindruck war, dass er sich zu wenig zutraute … scheint ein wenig zu wachsen … aber hielt auch heute den Ball oft zu lange und verpasste den finalen Pass …

Kai Bülow … brachte mehr Stabilität … aber seine Schwächen – vor allem nach vorne – kennen wir ja auch …

Levent Aycicek in den letzten zehn Minuten für Stefan Aigner … fiel nicht mehr großartig auf …


so, haben wir das auch … mein Fazit brauche ich nicht zu wiederholen …

das nächste Spiel in Aue wird – einmal mehr – richtungsweisend …

die haben heute gewonnen …. bei Union Berlin …

da haben die Ossis mal wieder zusammengeholfen …

ja, da unten strampeln sie alle gewaltig …

keiner hat an diesem Spieltag verloren … Bielefeld und Aue haben sogar gewonnen …

unser Abstand zum Relegationsplatz blieb unverändert …

dennoch bleibe ich dabei … mit dieser Mannschaft und taktischen Ausrichtung rutschen wir nicht mehr da unten rein …

dafür sind wir nach wie vor zu stark …

und der VfB heute war ja nun wirklich alles andere als Laufkundschaft …

also … mutig und mit Zuversicht voran …

diese Saison halten wir durch … und danach wird sowieso vieles anders werden …

spannend bleibt es in jedem Fall …

in diesem Sinne eine Gute Nacht …
__________________
BB
Willywirt
Dichterfürst
Comte De la Voile


Da Preiß` redt sein` ganzn Denkvorgang mit,
da Bayer gibt bloß as Ergebnis bekannt ...

Da Bayer hoit liaba as Mai, bevor à`an Schmarrn redt,
da Preiß` redt liaba an Schmarrn, bevor à`as Mai hoit ...

À g`wamperter Bayer is à gstand`ns Mannsbuid,
à g`wamperter Preiß` is à fette Sau ...
Antwort erstellen         
Alt  04.04.2017, 17:46   # 9304
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 3.602


kuching ist offline
@Yannik

Vieles von dem was Du schreibst ist mehr als nur richtig...

Wir hatten hier - ist in den Niederungen des Threads sicher noch nachzulesen - auch schon offen spekuliert, dass das Invest in 60 nicht der großen Fußballbegeisterung Ismaiks entsprang, sondern eher dem Wunsch mit seinem Business einen "Brückenkopf" oder den Eintritt in Europa zu realisieren. Das ist schon nachvollziehbar, aber eine Wohnung hier hat er immer noch nicht und von seinem Business in Europa hört man auch wenig bis gar nichts. Es gab ja auch immer mal die Spekulation, er sei "nur" der Frontmann einer Gruppe von Investoren...

Dass er sich allerdings erst sehr spät der Dienste des Fußball-Geschäftsmanns Joorabchian bediente, ist schon ein wenig mysteriös. Das hätte er doch relativ schnell nach einem oder zwei Jahren feststellen müssen, dass mit den Leuten beim TSV nix zu holen ist. Noch dazu der teilweise doch recht starke Schlingerkurs plus immer gerade so viel zu geben, dass sie nicht ganz abstürzen. Nachdem man ja beim Einstieg eine ausführliche Due-Diligence-Prüfung vollzogen hat, hätte klar sein müssen, dass die 50+1-Regel schon ein Hemmschuh ist, den man umgehen oder "verarbeiten" muss.

Aber gut, nachdem wir nicht den konkreten Einblick haben, bleibt auch nur viel Spekulatius...

Ich denke, er hätte wissen müssen, dass mit dem Einstieg kein oder nur sehr wenig Geld zu verdienen ist (und ich glaube das weiß er auch), zumal die Darlehen in Form von Genussscheinen eh nachrangig sind. Ein eigenes Stadion mit der Möglichkeit der eigenen Vermarktung von Business-Seats und Logen wäre natürlich ein hervorragendes Instrument um Teile der Investition zu amortisieren und neue Geldquellen zu erschließen. Nur, von einem eigenen Stadion sind wir Lichtjahre entfernt, leider....

Leute wie Pereira und Ayre zu holen, ist schon ein Coup (hat auch was mit "Brechstange" zu tun: jetzt aber volles Rohr!) und dass Cassalette wirklich nur damit zufrieden ist die "Marionette" zu sein, ein Glücksfall. Wie er das hinbekommen hat bzw. die Leute im Hintergrund, das wäre wirklich interessant zu erfahren.

Ich glaube immer noch, dass Pereira und sein Team die sportlichen Aufgaben - und damit ein Team zu finden und aufzubauen - vorrangig erledigen werden und Ayre seine Stärken im Marketing und Finanzsektor ausspielen soll. Bei Spieler-Einkäufen für Liverpool war er nicht immer glücklich... Dafür ist er es gewohnt mit Investoren zu arbeiten und den Ausbau des Stadions in Liverpool zu erreichen und nicht weg ziehen zu müssen, war ebenfalls ein großer Erfolg. Last but not least die jährlichen 42 Mio Euros für die Trikotwerbung bei Liverpool.

Ob alles größer oder nicht, wir werden sehen. Die Erfahrung zeigt, dass ein gehöriger Schuss Skepsis nicht unangebracht ist. Wir werden es sehen....
Antwort erstellen         
Alt  04.04.2017, 15:11   # 9303
Yannik
Rastafari
 
Benutzerbild von Yannik
 
Mitglied seit 22. November 2012

Beiträge: 616


Yannik ist offline
Geil, hier ist ja mal richtig was los. So euphorisiert hab ich Euch noch nicht erleben dürfen. Mir als gnadenlosem Emotionsoptimisten gefällt das ausgezeichnet. Toll! Hoffen wir mal, dass sich diese Euphorie wie Kuching schon prophezeit auch auf die Mannschaft überträgt und sie tatsächlich die Stuttgarter aus der Arena schiessen.

@kuching

Zitat:
Aber ohne diese manchmal bodenlos überbordende Euphorie gäbe es imho den Verein auch nicht mehr.
Offensichtlich deswegen gefällt es mir hier so gut. Und auch die Presse ist schon auf den Zug mit aufgesprungen. Sogar der Kicker hat richtig positiv über den Coup mit Ayre berichtet, vielleicht bricht da ja gerade ein neues Zeitalter an.... Schaden würde das zumindest mal nicht.


Zitat:
Die letzten Jahre seit dem Einstieg sind alle schon fast unheimlich mysteriös. Wieso kommt ein weithin unbekannter Investor ausgerechnet zu 60
Nun, München ist für Geschäftsleute aus dem arabischen Raum ein hervorragendes Pflaster, hier kann man schnell und unkompliziert Kontakte in die ganze westliche Welt knüpfen wobei die Konkurrenz bei weitem nicht so stark ist wie beispielsweise in London. Somit ist für Ismaik nicht nur sein Investment in den TSV 1860 von Bedeutung, sondern sich in dieser Stadt einen Namen machen und diesen dann für sein geschäftliches Netzwerk nutzen. Ich denke, dass die Investition in die KgaA sicher nicht sein Hauptengagement hier in München war, sondern lediglich der Türöffner für viel Grösseres.

Zitat:
Warum legt er nicht gleich los wie die Feuerwehr?
Ganz einfach weil seine Kosten-Nutzen-Rechnung durch die Geschichte mit der 50+1 Regelung für ihn rein wirtschaftlich nichts anderes zuliess. Und weil er vielleicht der Meinung war, dass es für seine geschäftlichen Kontakte hier ausreichend ist, bekannt zu sein. Dass dies allerdings zunächst nur ein negativ behafteter Bekanntheitsgrad war, war seinen geschäftlichen Interessen in dieser Stadt wohl eher nicht zuträglich. Um hier in München als ein erfolgreicher Geschäftsmann dazustehen muss auch sein Investment in den TSV erfolgreich sein. Deswegen folgt jetzt, nachdem die 50+1 Regel zumindest bei den Löwen nur noch eine untergeordnete Rolle spielt, die Weichenstellung für den Verein auf geradezu brachiale Art und Weise. Die Strukturen beim TSV sind mittlerweile so, dass Ismaik selbst entscheiden kann wofür sein Geld ausgegeben wird, wer in den einzelnen Funktionen angestellt wird und welche Zielvorgaben diese Mitarbeiter dann bekommen.

Ich glaube auch, dass sich Ismaiks Return on Investment nicht nur durch Gewinne in ferner Zukunft aus der KgaA berechnet, sondern dass er das globaler sieht, als ein Investment in seine eigene Person, in seine Reputation und in Business das er dadurch für sich und sein Firmengeflecht akquirieren kann. Mich würde beispielsweise mal das Volumen aller auf den Business-Seats, in den Logen und Lounges beim FC Bayern, bei Chelsea, bei Arsenal oder auch bei Saint Germain geschlossenen oder eingefädelten Geschäfte interessieren. Das ist sicher eine Summe die jeden normalen Menschen erblassen lassen würde. Darin liegt natürlich der Reiz für Ismaik, hier eine Plattform für, nicht zuletzt sein eigenes, Big Business auf den Weg zu bringen. Und dafür ist der Erfolg seiner Pläne Grundvoraussetzung, deswegen jetzt auch der Erfolgszwang mit dem Vorschlaghammer.

Ausserdem hat Ismaik bislang viel Lehrgeld bezahlt, er musste lernen, wie dieser Verein funktioniert, welche Möglichkeiten er hat, wie er sein Geld investieren kann, welche Möglichkeiten ihm die 50+1 Regelung lässt und wie er diese zum Wohle aller ein wenig beugen kann, so dass ihm die Möglichkeit einer Entscheidungshoheit geschaffen wird, so dass er selbst entscheiden kann, was mit seinem Geld passiert. Ausserdem hat er sich relativ unbemerkt von der Öffentlichkeit ein Netzwerk ins Fussballbusiness gewoben das es ihm ermöglicht solche Kaliber wie einen mehrmaligen, noch jungen, ambitionierten und innovativen Meistertrainer, Doublegewinner sowie einen erfahrenen Manager, in der Premier-League immerhin 2016 noch Manager des Jahres, ins Haus zu holen, zu einem Zweitligisten der um den Klassenerhalt kämpft.

So etwas geht nicht von heute auf morgen und so etwas geht auch nicht nur mit Geld, dazu braucht es Überzeugungskraft, eine Vision, Potential und vor allem hervorragende Kontakte. Und das ist das Investment, das die Öffentlichkeit gar nicht mitbekommt, das die Presse nicht zu schätzen weiss, das aber ausschlaggebend ist dafür, dass dem TSV eine grosse Zukunft bevorsteht. Die Katastrophe für den Verein wird allerdings, wenn dieser Plan nicht aufgeht und der Investor sich zurückzieht, ich glaube nicht, dass sich der TSV davon jemals erholen könnte. Eine 50+1 Regelung, konservativ ausgelegt, soll solch eine Situation von Anfang an ausschliessen, beim TSV 1860 ist der Point of no return allerdings längst überschritten. Aber ich möchte ganz sicher nicht schwarzmalen, dafür schaut das alles zu positiv aus im Moment.

Zitat:
und das kann nur heißen Aufstieg in die 1. Liga - dann weiß ich auch nicht mehr, was überhaupt noch helfen kann. Wie schon mal gesagt, die letzte Patrone....
Von letzter Patrone würde ich nicht unbedingt sprechen, ich denke eher, es handelt sich hierbei um das letzte Magazin einer AK-47, da kommt schon noch einiges Mehr aus dem Lauf als nur ein Schuss..... Aber klar, irgendwann ist auch das mal leer, ich denke aber, dass da nochmal Nachschub kommt, wenn absehbar ist, dass die Schlacht erfolgreich sein wird, um hier mal in totaler Kriegsrhetorik auszuschweifen.

Zitat:
Warum ballt sich die Inkompetenz ausgerechnet (immer) bei 60?
Diese Frage gehört wohl eher der Vergangenheit an, aber stimmt schon, da waren doch einige dabei. Kompetenz zumindest ist nun in den leitenden Positionen mittlerweile durchaus vorhanden, ich wünsche mit nur, dass sie auch genügend Kompetenzen bekommen um ihre Kompetenz gewinnbringend für den TSV 1860 einsetzen zu können.

Zitat:
Und was hat Ayre bewogen zu 60 zu kommen in die schmucklose Gaststätte im Grünwalder?
Zumindest in der Nähe soll man ganz vernünftig speisen können....

Zitat:
Ayre wird sicher auch zum Auftrag haben, Geld in den den Verein bzw. in die KGaA zu bringen. Das hat er bei Liverpool schon gezeigt, wie das geht.
Ich denke, das ist erst der zweite oder dritte Schritt, zunächst geht es darum, eine Mannschaft zusammenzustellen, die um den Aufstieg mitspielt, die Aussendarstellung und die Pressearbeit auf ein solides Fundament zu stellen, Strukturen wie ein internationales Scouting zu installieren, das Stadionprojekt voranzutreiben, damit man bei Auslaufen des Mietvertrages in der Allianz-Arena im Jahr 2025 in die eigene Löwenheimat einziehen kann. Man muss sich, ob man das selbst will oder nicht, wohl mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass das Klein-Klein beim TSV vorbei ist, man wird ab sofort wohl ein wenig grösser denken müssen.

Und doch zählt am Mittwoch erstmal wieder die Gegenwart, da werden wir sehen, ob Kuching und Bill
Zitat:
Eh klar, da wird kein Auge trocken bleiben...
nicht doch durstig bleiben müssen.....
Antwort erstellen         
Alt  03.04.2017, 17:40   # 9302
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 3.602


kuching ist offline
Zitat:
Ja, der Löwenfan an und für sich war schon immer leicht zu euphorisieren, ich mag das ja und bin ja auch schon ein wenig mit diesem Fieber infiziert.
@Yannik

Ja, die Endorphine, die müssen ja auch wieder halten einen ganzen Löwen-Blues-Winter lang... Aber ohne diese manchmal bodenlos überbordende Euphorie gäbe es imho den Verein auch nicht mehr. Die letzten Jahre seit dem Einstieg sind alle schon fast unheimlich mysteriös. Wieso kommt ein weithin unbekannter Investor ausgerechnet zu 60? Warum legt er nicht gleich los wie die Feuerwehr? Warum ballt sich die Inkompetenz ausgerechnet (immer) bei 60? Wieso kommt ein Trainer wie Pereira zu einem abstiegsbedrohten Zweitligisten? Und was hat Ayre bewogen zu 60 zu kommen in die schmucklose Gaststätte im Grünwalder?

Kein Wunder, das man sich verwundert die Augen reibt und völlig durchdreht...

Es bleibt natürlich sauviel Arbeit, klar. Wenn aber nun die geschaffenen Voraussetzungen nicht dazu führen, dass Erfolg eintritt - und das kann nur heißen Aufstieg in die 1. Liga - dann weiß ich auch nicht mehr, was überhaupt noch helfen kann. Wie schon mal gesagt, die letzte Patrone....

Pereira hat in der Tat viel bewegt in der kurzen Zeit und es wird im Sommer nochmal einen richtigen (Spieler-)Schnitt geben. Ayre wird sicher auch zum Auftrag haben, Geld in den den Verein bzw. in die KGaA zu bringen. Das hat er bei Liverpool schon gezeigt, wie das geht. Die weiß-blaue Krawatte, der Gag mit dem "anderen" Verein in München (das hätte sich ein deutscher GF nicht getraut), alles wohl kalkuliert. Das ist schon ein Profi.

Trotzdem ist damit noch nix gewonnen, aber Zeit wirds langsam....
Antwort erstellen         
Alt  03.04.2017, 16:40   # 9301
Yannik
Rastafari
 
Benutzerbild von Yannik
 
Mitglied seit 22. November 2012

Beiträge: 616


Yannik ist offline
@kuching

sehr gut, ein Schenkelklopfer nach dem anderen. Und da soll noch mal jemand sagen, der Löwe steht mit beiden Beinen auf dem Boden.... Ja, der Löwenfan an und für sich war schon immer leicht zu euphorisieren, ich mag das ja und bin ja auch schon ein wenig mit diesem Fieber infiziert.

Wer die Löwen in den letzten Jahren, zumindest als Aussenstehender, beobachten konnte, dem fällt unweigerlich auf, und das hab ich in einigen vorangegangenen Kommentaren auch schon angemerkt, dass jährlich, in letzter Zeit sogar halbjährlich, ein Schnitt, ein Neuanfang und die dazugehörende Euphorie entfacht wurde, von der sich der Löwenfan nur allzu gerne einfangen liess. Nur bislang war es immer so, dass sich die Euphorie innerhalb kürzester Zeit aufgrund von Ergebnissen, Aussendarstellung und dem allgemeinen Auftreten der Truppe in Luft aufgelöst hat und einer gewissen Melancholie und Schwermütigkeit Platz machte. Der altbekannte Löwen-Blues.

Diesmal hingegen ist es so, dass man anfangs zunächst ein wenig skeptisch war, man hat den Funktionären dort halt einfach nichts mehr zugetraut, und die Euphorie erst a bisserl später eingesetzt hat. Der Verein hat diesmal eben keinen Vertrauensvorschuss mehr bekommen, dem Trainer hat man nicht allzuviel zugetraut, neue Sprache, neue Liga, kein Insider. Dann war da noch die Kreuzer-Geschichte, der Eichin (ja, den hab ich auch schon fast vergessen), zwei (eigentlich sogar 3) weitere Trainer ausser Pereira, was sollte diesmal denn wirklich besser werden?

Ja, und plötzlich fängt die Mannschaft an ihre Spiele zu gewinnen, und das Ganze auf eine nicht wirklich herkömmliche Art und Weise, ein neues Spielsystem wurde implementiert und auch die ganze Spielweise artete plötzlich neuartig an. Klar, wenn man die Tabelle der kompletten Saison vor Augen hält, dann ist das sicher noch nicht gut, schaut man allerdings nur die Rückrundentabelle an, dann befinden sich die Löwen dort auf dem 7. Platz, punktgleich mit dem 6. Und dabei darf man auch nicht ausser Acht lassen, dass die Mannschaft den ersten Rükrundenspieltag noch völlig ohne Neuzugänge absolviert und gewonnen hat, dass dann die Neuen mühsam im laufenden Betrieb integriert werden mussten. Und dann dieses Zwischenergebnis, das macht halt einfach Lust auf mehr, auf viel mehr. Und es spricht eindeutig für den Trainer.

Es ist endlich so, dass der Löwe nun auch wieder ein wenig selbstbewusster daherkommen kann, dass die Fans sich wieder freuen können und den Spielen entgegenfiebern können und nicht immer die Sorge haben müssen wie dämlich sich die Mannschaft wohl im kommenden Spiel wieder anstellen wird.

Und das Ganze wird nun gekrönt durch die Ankunft des neuen Geschäftsführers, und für den Bill bin ich ja wirklich froh, dass Ayre seine rote Liverpooler Vergangenheit mal aussen vor gelassen hat und sich eine blaue Krawatte umgebunden und ein blaues Einstecktuch am Reverse hatte. Ein Profi halt, dem ein roter Fauxpas sicher nicht passiert. Und auch die Herzen der Löwen-Fans versucht er gleich zu erobern mit dem Spruch, er wisse gar nicht, dass es ausser dem TSV noch einen weiteren Fussballverein in München gibt. Da ist er zumindest schon mal hervorragend vorbereitet in seine neue Aufgabe gestartet. Ich bin ehrlich gespannt darauf, wie es mit ihm weitergeht. Chapeau und Respekt, Hasan Ismaik, zu Deinen zwei dicken Fischen, die Du da an Land gezogen hast.

@Bill
Zitat:
gut, der Cassalette hat darauffolgend sich, uns und den Verein bedingungslos dem Hasan überantwortet ...

aber was sich derzeit daraus zu entwickeln scheint, hat in jedem Fall eine Chance verdient
Absolut! Es lässt sich ja auch schon ganz hervorragend an! Wie schon geschrieben, Platz 7 punktgleich mit dem 6. in der Rückrundentabelle, somit ist eine Trendwende sogar an Punkten abzulesen. Nur mal so wegen der gefühlten Wahrheit...

Zitat:
Hasan hat Vitor Pereira von dieser Aufgabe überzeugt ... klar, er hat ihn gezwungen ... mit Geld ...

aber egal ... muss mich ja fast schon wundern, wie er auf ihn kam ...
Da wird schon einer seiner internationalen Berater seine Finger mit im Spiel gehabt haben, von alleine kommt er sicher nicht auf ihn. Und ausserdem glaube ich, dass Pereira nicht nur mit Geld überzeugt werden konnte, unten hab ich schon darauf hingewiesen, bei einem Misserfolg könnte seine Trainerkarriere doch ganz schön ins Stocken geraten, und ich glaube nicht, dass Hasan Ismaik ihm so viel bezahlt, dass er auf keinen weiteren Job mehr angewiesen sein wird. Also muss er ihn schon auch mit einer Vision, mit einer Zukunft, mit geplanten Strukturen und nicht zuletzt mit einem gewissen Budget für den Spielerkader überzeugt haben.

Zitat:
und uns bleibt nur, diesen Weg bedingungslos mitzugehen ...
Wohl wahr, nur handelt es sich diesmal wohl endlich tatsächlich um einen Weg, und nicht, wie in den Jahren davor, lediglich um eine weitere Sackgasse.....


@into.....ok

Zitat:
letztens wurde ja wieder bedauert daß vom Arbeiterverein sechzig eigentlich nichts mehr übrig ist, ja so ist es halt - Profifussball ist auch in der zweiten Liga ein hartes Geschäft da muss man sich der Wirklichkeit stellen und kann nicht Sozialromantik betreiben, man benötigt Spieler die das auch umsetzen können was der Trainer will und dabei ist es egal woher sie kommen
Ich denke, wir sind da einer Meinung und sehen das etwas anders. Bei den Löwen spielen nicht weniger im Verein selbst ausgebildete Spieler als in den meisten anderen Clubs (Wittek, Uduokhai, Aigner, Neuhaus, ohne Jugendspieler mit wenig Perspektive). Und die DNA eines Vereins machen ja nicht die Spieler und die Funktionäre aus, es sind die Anhänger eines Vereins, die Tradition, die machen den TSV zu einem Arbeiterverein, und daran wird auch ein Investor nicht ändern. Das Produkt ist wichtig und ob sich der Löwenfan auch damit identifizieren kann.

Und was soll Arbeiterverein denn eigentlich heissen? Dass dilettantisch gearbeitet wird? Dass man kein Geld ausgeben darf? Dass man nicht so sein will wie es das Business erfordert? Auch Atletico Madrid wird als Arbeiterverein bezeichnet, und ja, dieser Club hat tatsächlich etwas hemdsärmeliges, etwas ganz besonderes. Und sie mischen dick mit im grossen Fussball-Business, ohne ihre Identität zu verlieren. Wieso sollte das dann bei den Löwen so falsch sein?
Antwort erstellen         
Alt  03.04.2017, 15:19   # 9300
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 3.602


kuching ist offline
Welcome Ian Ayre

Hätte man mir vor einem Jahr in den dunklen Zeiten von Benno Möhlmann erzählt, dass heute einer der bekanntesten Fußball-Manager seine ersten Worte als neuer GF der Löwen auf der Pressekonferenz sagen würde, während ein nicht unbekannter, international erfolgreicher Trainer eine völlig neue Mannschaft aufzubauen versucht, dann hätte ich das nie und nimmer geglaubt.

Sympathisch wirkt er der Mann von der Aaaaaanfield Road, spricht gut verständliches Englisch, obwohl er "Scouse" sicher auch kann. Wie sich das anhört, zeigt uns dieses bezaubernde Mädel hier...



Nein, man reibt sich nur verwundert die Augen über die Löwen in diesen Tagen im März (nein, nicht die Iden des März! )

Er wird einiges zu tun haben und da er bei 60 gelandet ist, ist er um diese Aufgabe wahrlich nicht beneiden. "We go to the top!" und "We need a new stadium!" und das am besten alles in Giesing in einem 45.000er Löwenkäfig aus dem die Schreie noch bis zum Müllberg zu hören sind. Jessas Maria! Der VfB wird am Mittwoch kartätscht und Hasan Ismaik wandelt nach dem Spiel übers Wasser der Isar in den Sonnenuntergang. Das Max-Planck-Institut richtet Sondersprechstunden ein zum Thema: "1860 auf der Überholspur, wie kann ich da mitkommen ohne unterzugehen?". Der Bezirk Giseing spaltet sich von Harlaching ab, geht in die Separation und s`Peterle Cassalette wird Bürgermeister vo Giasing...

Ja nee, im Träumen waren wir iiiimmmmer schon unschlagbar...

Die PK:

http://www.merkur.de/sport/tsv-1860/...9-8074594.html
Antwort erstellen         
Alt  02.04.2017, 19:39   # 9299
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 3.602


kuching ist offline
Zitat:
beim Saufen helf` ich dem kuching schon ...
Eh klar, da wird kein Auge trocken bleiben....

Jetzt schaun wir mal, wie viele "Körner" der VfB heute gelassen hat, Das war sicher ein sehr intensives Spiel gegen Dräsdn und sie haben auch noch 2 Tage weniger Regenerationszeit. Hoffen wir mal auf > 40.000 und dann kann sich der neue GF gleich mal ein Bild machen, wie es wäre wenn...
Antwort erstellen         
Alt  02.04.2017, 19:00   # 9298
Intoleranzistnichtok
Dreiloch Liebhaber
 
Benutzerbild von Intoleranzistnichtok
 
Mitglied seit 10. April 2013

Beiträge: 776


Intoleranzistnichtok ist offline
die letzten drei Punkte waren natürlich sehr wichtig, vor allem gegen Funkel den alten Fuchs..... Operation gelungen



ja der Ismaik und seine Visionen, niemals hätte ich gedacht daß Pereira so richtig passen würde, aber inzwischen ist es wohl wirklich so dass es der erste Trainer bei sechzig ist seit langer langer Zeit der einen richtigen Plan hat.... und diesen auch umsetzen kann

letztens wurde ja wieder bedauert daß vom Arbeiterverein sechzig eigentlich nichts mehr übrig ist, ja so ist es halt - Profifussball ist auch in der zweiten Liga ein hartes Geschäft da muss man sich der Wirklichkeit stellen und kann nicht Sozialromantik betreiben, man benötigt Spieler die das auch umsetzen können was der Trainer will und dabei ist es egal woher sie kommen

ich finde es auch immer noch Bombe das die Torschützen bei sechzig so flexibel sind, man kann nicht einen Mann kalt stellen und dann passiert nichts, die Zeiten scheinen vorbei zu sein

bisher kann ich nur sagen, weiter so.......
Antwort erstellen         
Alt  02.04.2017, 12:05   # 9297
Buffalo Bill
Einmal Löwe - immer Löwe
 
Benutzerbild von Buffalo Bill
 
Mitglied seit 25. October 2002

Beiträge: 27.811


Buffalo Bill ist gerade online
beim Saufen helf` ich dem kuching schon ...
Zitat:
Ich kann mich noch gut erinnern an die unsägliche Zeit des Präsidenten Dieter Schneider, als der Investor lediglich als Melkkuh gesehen wurde, der sein Geld abliefern durfte aber ansonsten sich doch bitte zurückhalten sollte. Der Schneider wusste schliesslich selbst viel besser wie man Geld aus dem Fenster schmeissen kann.
nicht zu vergessen die darauffolgende Episode Mayerhofer ...

einer, dem ich eigentlich zu Beginn schon zugetraut hätte, den Laden in den Griff zu bekommen, der aber letzten Endes komplett versagt hat ...

jedes verlorene Wort darüber ist eines zuviel ...

gut, der Cassalette hat darauffolgend sich, uns und den Verein bedingungslos dem Hasan überantwortet ...

aber was sich derzeit daraus zu entwickeln scheint, hat in jedem Fall eine Chance verdient ...

Hasan hat Vitor Pereira von dieser Aufgabe überzeugt ... klar, er hat ihn gezwungen ... mit Geld ...

aber egal ... muss mich ja fast schon wundern, wie er auf ihn kam ...

und uns bleibt nur, diesen Weg bedingungslos mitzugehen ...

denn - wie schon früher (nicht nur) einmal erwähnt: besch...ener als vor seinem Einstieg wird es uns kaum jemals mehr gehen können ...
__________________
BB
Willywirt
Dichterfürst
Comte De la Voile


Da Preiß` redt sein` ganzn Denkvorgang mit,
da Bayer gibt bloß as Ergebnis bekannt ...

Da Bayer hoit liaba as Mai, bevor à`an Schmarrn redt,
da Preiß` redt liaba an Schmarrn, bevor à`as Mai hoit ...

À g`wamperter Bayer is à gstand`ns Mannsbuid,
à g`wamperter Preiß` is à fette Sau ...
Antwort erstellen         
Alt  01.04.2017, 13:58   # 9296
Yannik
Rastafari
 
Benutzerbild von Yannik
 
Mitglied seit 22. November 2012

Beiträge: 616


Yannik ist offline
Jawoll. Der erste Auswärtssieg unter dem mittlerweile schon nicht mehr ganz so neuen Trainer ist unter Dach und Fach, die 3 Punkte dafür können die Löwen gut brauchen, in der Tabelle schaut es doch schon wieder wesentlich besser aus.

Zitat:
Jetzt gegen den VfB auch noch punkten, das wärs...
Das wärs wohl wirklich, aber ich denke, so weit sind sie dann doch noch nicht. Das ist momentan wohl noch nicht die Löwen-Kragenweite, die Punkte müssen sie gegen andere Mannschaften einfahren. Wobei, bei den aktuellen Löwen und ihrem Dompteur würde ich mich zumindest auch nicht wundern, wenn sie gegen den VfB was holen sollten, auch wenn das schon eine, sagen wir mal, eher grosse Überraschung wäre.

Und für Kuching
Zitat:
bei drei Punkten müsst ich wieder so viel saufen...
Da gibt es sicher auch banalere Gründe, sich einen hinter die Binde zu kippen.

Aber egal wie das Spiel gegen Stuttgart ausgeht, bei noch zwei Siegen und einem Unentschieden hätte man zumindest die ominösen 40 Punkte geholt, die nach Adam Riese ausreichend sein sollten um die Klasse zu halten. Dann wäre für diese Saison zumindest das Minimalziel erreicht und man könnte sich auf die Vorbereitung auf die kommende Saison schon früher konzentrieren als in den vergangenen Jahren.

Nun, das Spiel gestern war, wie auch schon das vorangegangene, eher a bisserl zäh zum Anschauen. Aber der aktuelle Löwen-Trend setzt sich ganz offensichtlich durch, hinten sicher stehen und vorne hilft zur Not auch mal eine Standardsituation. Das ist jetzt nicht unbedingt brillant zum ansehen, aber zumindest erfolgreich. Portugiesische Trainer (Mourinho, Villas Boas usw.) und auch Mannschaften (Europameister Portugal) sind ja in letzter Zeit nicht unbedingt als Verfechter der zügellosen Offensive bekannt, im Gegenteil, eher pragmatisch und siegorientiert, egal ob das dann ein ansehnliches Spiel wird oder auch nicht. Dort reiht sich auch Vitor Pereira aktuell ein, und das auch mit Recht. Punkte sind das einzige, was für den TSV momentan zählen darf.

Was man sehen kann ist, dass die Mannschaft mittlerweile recht stabil steht, die Aufgaben sind klar verteilt und vor allem das defensive Spiel funktioniert sehr gut, die Löwen haben nahezu über die komplette Spielzeit die Kontrolle über das Spiel.

Nach vorne freilich sind sie noch lange nicht am Optimum, aber das ist in einem System, das auf kurze Pässe aufgebaut ist auch wesentlich schwieriger, als wenn man den Ball einfach immer nur nach vorne dreschen will. Aber auch das, da bin ich mir bei diesem Trainer sicher, wird schon werden. Wenn sie in der kommenden Saison dann vielleicht auch mal oben mitspielen wollen, und ich denke, für alles andere wäre sich der Trainer berechtigterweise zu schade, dann brauchen sie in der Mittelfeldzentrale noch gewaltige Verstärkungen, da hapert es doch noch ganz schön, während es auf der linken Seite zumindest schon mal ordentlich lumort. Der macht Spass, der ist dynamisch, defensiv brauchbar und scheint auch noch ein guter Typ zu sein, ein absoluter Gewinn für die Mannschaft.

Ein noch grösserer Gewinn für die Mannschaft allerdings ist Abdoullaye Ba. Beschlagen im Zweikampf, den Kopf immer stolz erhoben, taktisch gut, körperlich geradezu ein Fels in der Abwehrschlacht, immer mit vollem Einsatz sowohl im eigenen als auch in des Gegners Strafraum bei Standardsituationen, der Abwehrchef als der heimliche Kapitän und absolutes Vorbild dieser Mannschaft. Ein Spieler, der nicht zum ersten Mal unter Pereira spielt, und ein absoluter Jammer, dass er nur ausgeliehen ist. Da kann der geneigte Löwenfreund nur hoffen, dass man diesen Knaben im kommenden Jahr fest verpflichten kann, das wäre toll wenn man einen Spieler dieser Qualität mal ein wenig länger halten könnte.

Die zwei Spieler, die sich gestern ein wenig überraschend in der Startelf wiederfanden, haben zumindest ihren Job erledigt. Busch auf rechts im Mittelfeld war sehr bemüht und hinten auch weitestgehend stabil, nach vorne hingegen kam noch weniger als von Wittek. Aber vielleicht braucht er noch ein paar Spiele bis da was geht, Ansätze, wenn auch noch sehr kleine, sind zumindest schon zu erkennen.

Liendl, mit der Vorlage auf Aigner direkt am Tor beteiligt hat das Spiel zwar nicht im Griff gehabt, anfälliger als in allen anderen vorangegangenen Mittelfeldaufstellungen war die Mannschaft mit Liendl aber auch nicht, sogesehen könnte man es sicher noch mal probieren mit ihm, so hat man seine Stärke bei Standardsituationen schon in der ersten Hälfte zur Verfügung und nicht erst in der Schlussphase. Ausserdem traue ich ihm zu, dass er das Spiel der Löwen auf Sicht etwas weniger vom Zufall abhängig macht, einfach weil er doch technisch und in der Passsicherheit der beschlagenste Spieler der Löwen ist. Aber der Trainer macht das schon, der hat bislang schon sehr vieles richtig gemacht.

Ja, mit diesem Trainer haben die Löwen einen ganz hervorragenden Fang getätigt. Gut, seine vorangegangenen Erfolge hab ich schon öfter mal runtergebetet, aber die Tatsache, dass sich ein Mann dieser Qualität, der ja immer noch am aufsteigenden Ast war und nicht schon beinahe in der Versenkung verschwunden, auf solch ein Projekt einlässt, mit all den Schwierigkeiten der vergangenen Jahre, in der zweiten Bundesliga bei einem beinahe-Absteiger der vergangenen zwei Jahre, das nötigt mir allergrössten Respekt für diesen Mann ab. Das kann nämlich auch ganz schnell mal in die Hose gehen, Karriereknick inklusive, persönlich aus diesem Loch dann wieder herauszukommen und Mannschaften zu coachen, die oben mitspielen, das wäre für einige Zeit dahin gewesen, wenn nicht für immer. Da musste der Investor schon ganz schön viel Überredungskunst aufbringen um solch einen Mann zu verpflichten. Und er musste ihn ganz sicher auch von seinen Visionen überzeugen.

Und die werden immer deutlicher erkennbar. Er scheint es ja wirklich ernst zu meinen, dieser Hasan Ismaik. Klar, auch ich habe mich gerne mal über ihn lustig gemacht, auch ich habe sein Investment lange Zeit sehr, sehr kritisch gesehen. Und genauso habe ich die Ambitionen und auch die Hartnäckigkeit mit der er dieses Projekt vorantreibt, völlig verkannt. Ich kann mich noch gut erinnern an die unsägliche Zeit des Präsidenten Dieter Schneider, als der Investor lediglich als Melkkuh gesehen wurde, der sein Geld abliefern durfte aber ansonsten sich doch bitte zurückhalten sollte. Der Schneider wusste schliesslich selbst viel besser wie man Geld aus dem Fenster schmeissen kann. Gut für die Löwen, dass Ismaik damals nicht vollends die Lust an seinem Investment verloren hat. Und ebenfalls gut für die Löwen, dass nun mit Casalette ein Präsident gewählt wurde, der auf Ausgleich mit dem Investor aus ist, der diese hochexplosive Melange ganz hervorragend moderiert und somit Ismaik trotz der 50+1 Regel absoluten Handlungsspielraum ermöglicht. Ihm, dem Präsidenten, geht es, ganz im Gegensatz zu den meisten seiner Vorgänger, nicht um die eigene Person, nicht darum sich im Glanze des Amtes zu sonnen und sich nur um seine eigenen Reputation Gedanken zu machen, ihm ist es vielmehr eine Herzensangelegenheit diesen Verein wieder auf Vordermann zu bringen und dafür ist es ihm auch Recht, dass er dabei nur eine Nebenrolle einzunehmen hat.

Jetzt bleibt dann, nachdem der neue Geschäftsführer übermorgen seine Arbeit aufnimmt, nur noch die Aufgabe Strukturen in der Fussball-KgaA zu schaffen, die grösseren Erfolg als die Vermeidung des Abstieges aus der zweiten Liga zulassen. Aber auch da bin ich sehr zuversichtlich, auch was die Übernahme der Kosten dafür durch den Investor angeht. Sein ganz grosses Ziel, ein eigenes Stadion zu bauen und damit endlich eine eigene Löwenheimat zu erschaffen, das wird er hoffentlich mit der gleichen Ausdauer wie sein ganzes Löweninvestment vorantreiben und irgendwann zu einem guten Abschluss bringen. Damit dann auch endlich standesgemäss Heimsiege gefeiert werden können und Kuching
Zitat:
bei drei Punkten müsst ich wieder so viel saufen...
am besten gar nicht mehr nüchtern wird.
Antwort erstellen         
Alt  31.03.2017, 20:32   # 9295
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 3.602


kuching ist offline
Yep!

Schön war es nicht, aber erfolgreich. Das ist wohl das Spiel, dass VP gerne hat: hinten dicht und vorne einen reinmachen. Insgesamt fand ich es verdient, war etwas reifer als DUS.

Jetzt gegen den VfB auch noch punkten, das wärs.... Einer würd mir schon reichen, bei drei Punkten müsst ich wieder so viel saufen....

Antwort erstellen         
Alt  31.03.2017, 19:57   # 9294
Buffalo Bill
Einmal Löwe - immer Löwe
 
Benutzerbild von Buffalo Bill
 
Mitglied seit 25. October 2002

Beiträge: 27.811


Buffalo Bill ist gerade online
dem ist nix hinzuzufügen ...

die Nummern mit Wittek und Liendl scheint Pereira jetzt gefressen zu haben ...

gut, manche brauchen eben etwas länger ...

verfolge das Match zwar nur mehr schlecht als recht am wackeligen Netz ...

aber die 1:0-Führung Mitte der zweiten Hälfte lässt auf eine Beendigung der Auswärts-Misere hoffen ...

und der Aiges trifft wieder ...
__________________
BB
Willywirt
Dichterfürst
Comte De la Voile


Da Preiß` redt sein` ganzn Denkvorgang mit,
da Bayer gibt bloß as Ergebnis bekannt ...

Da Bayer hoit liaba as Mai, bevor à`an Schmarrn redt,
da Preiß` redt liaba an Schmarrn, bevor à`as Mai hoit ...

À g`wamperter Bayer is à gstand`ns Mannsbuid,
à g`wamperter Preiß` is à fette Sau ...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  31.03.2017, 17:56   # 9293
Yannik
Rastafari
 
Benutzerbild von Yannik
 
Mitglied seit 22. November 2012

Beiträge: 616


Yannik ist offline
So, Löwenfreunde, heute zählt's mal wieder. Auswärts in Düsseldorf, der ehemaligen Heimat von Liendl's Michi. Und, Überraschung, der darf auch gleich von Beginn an ran. Vielleicht hat er sich in der Länderspielpause ja richtig reingehängt im Training und bekommt endlich das Vertrauen des Trainers mal von Beginn an. Ich wünsche ihm, dass er ein richtig gutes Spiel zeigt und sich in der Mannschaft endlich wieder festspielt.

Auf rechts im Mittelfeld darf heute mal Marnon Busch ran, die zweite Leihgabe von Werder Bremen neben Aycicek. Offensichtlich hat sich der Coach an Wittek sattgesehen, eine Denkpause von sagen wir mal 10 bis 12 Spielen schadet dem Maxl sicher nicht.

Im Sturm erhält Olic erwartungsgemäss den Vorzug vor Gytkjaer, links offensiv kommt der Aiges zu einem weiteren Startelfeinsatz, komplettiert wird die Dreier-Sturmreihe durch Amilton, da erwarte ich mir heute wieder ständige Rochaden aller drei Stürmer.

Es ist also angerichtet, bei optimalem Fussbalwetter, für ein spannendes Auswärtsspiel, ich drück schon mal die Daumen und werde mir das Ganze mal anschauen. Ian Ayre bezieht am Montag ja seinen neuen Arbeitsplatz, ich hab auch schon von einer Reservierung zum gemeinsamen Mittagessen in einem Lokal gehört, der wird sich das Spiel sicher auch nicht entgehen lassen....
Antwort erstellen         
Alt  23.03.2017, 20:41   # 9292
Yannik
Rastafari
 
Benutzerbild von Yannik
 
Mitglied seit 22. November 2012

Beiträge: 616


Yannik ist offline
Jetzt würde ich natürlich auch noch gerne ein paar Zeilen zur letzten Woche schreiben.

Wir waren uns hier ja mal wieder alle einig darüber, dass es Zeit braucht bei den Löwen, Zeit bis die Mannschaft mit den neuen Spielern zusammenwächst, Zeit bis das Spielsystem sitzt, jeder seine Aufgaben kennt, bis das Drumherum in Ordnung kommt.

Ich habe allerdings schon kurz nach der Winterpause davor gewarnt, als der Vorsprung auf die Abstiegsränge stattliche 7 Punkte betrug, dass das ziemlich schnell gehen kann, bis man da wieder unten reinrutscht. Wo in den ersten beiden Spielen nach der Winterpause der Druck immens war, ist danach, quasi ohne Druck, wohl wieder der typische Löwen-Schlendrian eingekehrt, man hatte ja einen komfortablen Abstand nach unten. Der ist aber zuletzt immer kleiner geworden und so war das Spiel gegen Würzburg schon eminent wichtig, eine Niederlage zu Hause wäre schon fast einer Katastrophe gleichgekommen. So haben sie, mal wieder fast mit dem Rücken zur Wand, endlich auch mal das Glück erzwungen und sich am eigenen Schopfe aus der Scheisse gezogen, Chapeau.

Jaja, der Trainer scheint schon ein richtig guter zu sein. Ein netter Fakt am Rande ist, dass es das erste Mal für ihn war, dass er drei Spiele am Stück verloren hat, vor dem Spiel gegen Würzburg. Wollen wir mal hoffen, dass es auch das letzte Mal war.

Trotz der schlechten Ergebnisse in den Vorwochen war es, zumindest für Löwen-Verhältnisse, rund um das sportliche Abschneiden eher ruhig und unaufgeregt. Anscheinend ist für die Presse wichtiger, dass man vielleicht einen Skandal aufdecken könnte als dass die Löwen ihre Spiele gewinnen. Vielleicht hat das ja auch was Gutes, so konnte die Mannschaft zumindest in aller Ruhe weiterarbeiten und die Fehler minimieren.

Was ich auch bemerkenswert fand am Spiel gegen Würzburg war die Tatsache, dass sie extrem aggressiv aufgetreten sind, dass sie sich in der Anfangsphase in jeden Zweikampf geradezu reingeworfen haben. Da dachte ich schon, wenn die so weitermachen, dann beenden die das Spiel nicht zu elft. Das war ja in den letzten Jahren nicht immer so, man hat sich ja auch gerne mal in melancholischer Lethargie dem kämpfenden Gegner geradezu ergeben. Das gibt es unter Pereira offensichtlich nicht mehr. Er schafft es offensichtlich seine Energie, seinen Glauben an den Sieg und an die eigene Stärke in seine Mannschaft zu injizieren. Sogar die Balljungen im Stadion werden gecoacht, da gibts dann schon mal einen Anschiss, wenn der Ball nicht schnell genug zum Einwerfenden kommt. Was allerdings beim Maxi Wittek relativ Wurscht ist, der braucht ganz offensichtlich zu lange um überhaupt zu überreissen, dass jetzt Einwurf angesagt ist. Naja, da läuft ja dieses Jahr der Vertrag aus, mal sehen, ob der Coach sich den noch weiter antun möchte. Klar, er ist immer noch ein junger Spieler, aber aus meiner Sicht stagniert er seit seinem ersten Ligaauftritt, vielleicht ist da doch nicht mehr Potenzial vorhanden als das, was er regelmässig zeigt.

Wie Bill schon ganz treffend in der Überschrift zu seinem lesenswerten Bericht geschrieben hat, das beste an diesem Spiel waren die drei Punkte. Ich würde sogar noch weitergehen und schreiben, ohne die drei Punkte hätte ziemlich bald der Baum gebrannt. Deshalb waren die drei Punkte überlebenswichtig, für die Tabelle, für den Trainer, im Prinzip für alles was in den letzten Monaten aufgebaut wurde. Es geht nun nicht mehr nur um die Spielweise alleine, jetzt müssen dann auch regelmässig Punkte her, sonst scheiden sie in Schönheit dahin. Irgendwann ist dann auch die im Eingang erwähnte Zeit, die sie brauchen, vorbei.
Antwort erstellen         
Alt  18.03.2017, 15:49   # 9291
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 3.602


kuching ist offline
Ian Ayre soll ja schon fleißig Deutsch büffeln und der gute Mann hat Erfahrung mit der Boulevard-Presse...

Nach der Katastrophe von Hillsborough hatte "The Sun" vier Tage später auf dem Titel behauptet, die weiter ins Stadion von Sheffield strömenden Fans des Liverpool FC hätten die Polizisten bei Rettungsaktionen behindert, die Verletzten beraubt und sogar auf sie uriniert.

Das Blatt hatte mal eine Auflage in Liverpool von 400.000, danach sank diese auf 12.000. Eine unabhängige Komission hat mittlerweile festgestellt, dass das alles nicht stimmte und dass es aufgrund von Polizeiversagens zur Katastrophe kam, bei der 96 Menschen starben und über 700 verletzt wurden.

Lange wurde "The Sun" boykottiert und erst viele Jahre später wurde der Total-Boykott aufgeweicht. Nach dem Erscheinen des Untersuchungsberichts und der Tatsache, dass "The Sun" über diesen Bericht nur auf Seite 8 und 9 schrieb ("The Times" übrigens auch...), verhängte der Klub im letzten Jahr - also noch unter Ian Ayre - einen totalen Boykott mit Zutrittsverbot der Reporter von "The Sun".

Schätze mal die Reporter der Münchner Schmierblätter sollten sich warm anziehen....

Ach ja, die "Süddeutsche"....schrieb gestern Abend noch:

Zitat:
...Auf der Tribüne freute sich 1860-Investor Hasan Ismaik, der in der Halbzeitpause dem zur U21 versetzten und am Arbeitsgericht klagenden Mittelfeldspieler Karim Matmour eine Audienz gegeben hatte....
Dafür haben sie heute einen geharnischten Leserbrief bekommen und die Kündigung eines Online-Abos. Wird denen zwar wurscht sein, dennoch wird es langsam Zeit Zeichen zu setzen. Das Ganze war übrigens nicht als Kommentar(also als persönliche Meinung des Redakteurs) gekennzeichnet. Ich finde so etwas geht gar nicht...
Antwort erstellen         
Alt  18.03.2017, 12:50   # 9290
Buffalo Bill
Einmal Löwe - immer Löwe
 
Benutzerbild von Buffalo Bill
 
Mitglied seit 25. October 2002

Beiträge: 27.811


Buffalo Bill ist gerade online
wenn diese Vorkommnisse wie bei den Rothäuten bei uns passiert wären, hätten diese Schmierfinken doch schon längst unsere Auflösung wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung herbeigeschrieben ... nebst Knast für alle Vereinsmitglieder ...

aber bei denen läuft das eben unter Kavaliersdelikt ... Schlitzohrigkeit ... Bauernschläue ...

nur wir sind immer die Deppen - egal, was passiert ...

Wechselfrist verdaddelt ? - Dilettanten ...

gut, sowas passiert bei den Rothäuten nicht ... ... und wenn, dann erfährt es wenigstens keiner ...

wenn ich an diese schmierige Bande von Haus- und Hof-Berichterstattern, Gerüchteköchen, Spekulanten, Provokateuren und Lohnschreibern denke, wird mir sogar der Erdogan wieder sympathisch ...
__________________
BB
Willywirt
Dichterfürst
Comte De la Voile


Da Preiß` redt sein` ganzn Denkvorgang mit,
da Bayer gibt bloß as Ergebnis bekannt ...

Da Bayer hoit liaba as Mai, bevor à`an Schmarrn redt,
da Preiß` redt liaba an Schmarrn, bevor à`as Mai hoit ...

À g`wamperter Bayer is à gstand`ns Mannsbuid,
à g`wamperter Preiß` is à fette Sau ...
Antwort erstellen         
Alt  18.03.2017, 12:27   # 9289
Intoleranzistnichtok
Dreiloch Liebhaber
 
Benutzerbild von Intoleranzistnichtok
 
Mitglied seit 10. April 2013

Beiträge: 776


Intoleranzistnichtok ist offline
Zitat:
Wohltuend in Zeiten der Hysterie, sehr wohltuend...Respekt! Vor allem wenn man bedenkt, wie sich die Herren und Damen von Bild und leider auch dem Kicker, deren serviles Geschwätz man ja schon im "Doppelpass" kaum ertragen kann, auf die Löwen eingeschossen haben.
wahre worte

gerade die Münchner Presse jammert ja rum seid dem Presseboykott und kann trotzdem die Hetze nicht lassen, gut dass sie ein wenig vom Hof gejagt werden - auf der Suche nach Schlagzeilen sollten sie mal den Eff Zeh Beh auswählen und nicht immer versuchen dem TSV journalistisch ein Bein zu stellen

beim Eff Zeh Beh gibt es ja verurteilte Steuerbetrüger in der Vereinsleitung- nachgewiesenermassen vom Zoll erwischte Uhrenschmuggler und so einiges andere, aber das verschwindet in der Münchner Presse komischerweise immer schnell in der Versenkung

Antwort erstellen         
Alt  18.03.2017, 11:33   # 9288
kuching
Immer auf der Jagd
 
Benutzerbild von kuching
 
Mitglied seit 25. September 2006

Beiträge: 3.602


kuching ist offline
Man darf bei der ganzen Chose nicht vergessen, dass in der Winterpause relativ hektisch eine Menge neue Spieler verpflichtet wurden, ohne dass man Zeit und Ruhe zur Beobachtung hatte. Zudem sind die Wintertransfers immer äußerst risikobehaftet. In der Regel bekommt man Spieler, die eben nicht Stammspieler sind oder aber, wie bei Gytkjaer, haben sie schon eine Saison in den Knochen. Dazu kommt nun noch ein neues Spiel-System und, und, und...

Von daher machen sie es eigentlich nicht soo schlecht...

Ja, wenn der Liendl immer so aufmerksam spielen würde wie nach seiner Einwechselung gestern, dann wäre er auch Stammspieler. Lacazette hat mir gestern (wieder einmal) gar nicht gefallen. In der Spieleröffnung sieht man von ihm nichts, leider. Der Flo war verletzt und ist noch sehr jung, mal sehen.... Ist schon interessant, dass wenn der olle Kai Bülow eingewechselt wird, sofort die Stabilität steigt. Er wird schon immer noch ein wenig unterschätzt, auch von mir. Mal sehen, was dem Trainer noch so einfällt für die Zukunft. Jedenfalls wechselt Vitor schon meistens/fast immer ziemlich gut. Es scheint so, dass wir hier einen Trainer an der Linie haben, der das Spiel auch versteht, dass er da an der Linie sieht. Anscheinend ist er aber auch noch auf der Suche nach dem Stamm-Team.

Nach der Einwechslung von Gytkjaer hat man gesehen, dass man ihm flach anspielen muss, dann kann er auch einen Ball halten und verarbeiten. Dieses ewig hohe Anspielen, wenn er mit dem Rücken zum Tor steht, das bringt nix. Der Mann ist nicht Lewandowski...

Ich habe ihn ja öfter verteidigt, den Ortega, muss nun aber auch sagen, dass der nix is... Der hält keinen von den sog. "Unhaltbaren" und ist immer für einen Bock gut. Gut, ein Beinschuss, das ist anderen Torhütern auch schon passiert. Nur hatte er davor auch schon einen Riesenbock geschossen, als über den Ball gesemmelt hat, ganz zu schweigen von Fähigkeit den Strafraum nicht zu beherrschen.

Nach einer Nacht darüber geschlafen, erscheint es mir nur noch wichtig zu sein, dass solche Spiele gewonnen werden, auch wenn sie nicht schön sind.

Interessant auch, dass sich Ismaik auf der Tribüne mit Matmour unterhalten hat und auch mit Dr. Rainer Koch, dem DFB Vize... und auch interessant was Trainer Hollerbach von Würzburg im Interview mit der AZ zu 1860 gesagt hat:

Zitat:
Was halten Sie von dem Investorenmodell, wie es bei 1860 mit Hasan Ismaik betrieben wird?

Ganz allgemein stehe ich dem offen gegenüber. Dass die Löwen nach wie vor eine enorme Strahlkraft besitzen, ist für mich unbestritten. Von daher würde ich mir nicht anmaßen, etwas zu kritisieren und kann nachvollziehen, dass ein Investor einen Verein wie 1860 absolut attraktiv ansieht und sich dort engagiert. Zu beurteilen, wie das im Einzelnen umgesetzt wird, steht mir nicht zu. Aus der Ferne schon gar nicht.
Wohltuend in Zeiten der Hysterie, sehr wohltuend...Respekt! Vor allem wenn man bedenkt, wie sich die Herren und Damen von Bild und leider auch dem Kicker, deren serviles Geschwätz man ja schon im "Doppelpass" kaum ertragen kann, auf die Löwen eingeschossen haben.
Antwort erstellen         
Alt  18.03.2017, 08:48   # 9287
Intoleranzistnichtok
Dreiloch Liebhaber
 
Benutzerbild von Intoleranzistnichtok
 
Mitglied seit 10. April 2013

Beiträge: 776


Intoleranzistnichtok ist offline
der Trainer hatte die richtige idee für den entscheidenden Wechsel - das ist doch irgendwie beruhigend, der Mann versteht sein Handwerk und er geht mit beim Spiel und lebt Fussball

die Punkte sind hart erkämpft worden und waren doppelt wichtig - die Jungs müssen jetzt halt spielen spielen spielen und wenn der Druck vom dauernden "wir kämpfen eventuell wieder gegen den Abstieg" weg ist dann wird der Kopf auch freier
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:13 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)