HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS Stiftung Hurentest seit 1997 ~ Girls und Clubs im anonymen Ficktest...
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              
B1 B2 B3 B4 B5
   
B6 (Bannertausch)

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.)
  Login / Anmeldung  




^ SB ^


^ SB ^


^ B7 ^


^ B8 ^


^ B9 ^


^ B10 ^


^ B11 ^


^ B12 ^


^ B13 ^


^ B14 ^


^ B15 ^

LH Erotikforum
^ B16 ^



Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  11.04.2016, 09:53   # 1
Hodaddy
Sperminator
 
Benutzerbild von Hodaddy
 
Mitglied seit 12. October 2002

Beiträge: 1.661


Hodaddy ist gerade online
Sultan Erdogan

Habe mich gerade köstlich über das Spottlied von Dieter Hallervorden amüsiert.

https://soundcloud.com/sunrockstudio...n-zeig-mich-an
__________________

Gotta quit that pay sex, 'cause I won't collect riches
if I blow my hard-earned cash on da hoes and bitches

Muss es endlich schaffen, mit dem Paysex aufzuhören,
denn ich mach kein Geld, wenn ich's rauswerf für die Gören
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  28.08.2016, 18:57   # 239
likebigboobs
---
 
Mitglied seit 30. September 2015

Beiträge: 29


likebigboobs ist offline
Zitat:
Nein, die EU wurde durch die übergroße Anzahl von "wir schaffen das nicht"-Versagern erpressbar gemacht. Wenn es Konsens gewesen wäre, alle Flüchtlinge in Europa zu verteilen, hätte es niemand nötig gehabt, Erdogan in den Allerwertesten zu kriechen.
ach ihr linken werdet es wohl nie in euren wixschädel reinbekommen...

hilfe von echten kriegsflüchtlingen die um ihr leben laufen -ja
helfen vor ort-ja

aber nochmal in aller deutlichkeit das du dummbeutel es auch verstehst, und ich wette um alles mit dir das ich damit den großteil der hier lebenden menschen auf meiner seite habe, ich es aber im gegensatz ganz offen ehrlich heraussage


ICH WILL DIESE DRECKS MOSLEM KANACKEN NICHT BEI MIR ZU HAUSE HABEN PUNKT PASTA UND AUS !!!!!!!!!!!

unsere kultur ist zu verschieden ! ende deiner dämlichen linken phantasievorstellungen !!
Antwort erstellen         
Alt  28.08.2016, 17:33   # 238
justus
 
Benutzerbild von justus
 
Mitglied seit 11. August 2006

Beiträge: 1.411


justus ist offline
Zitat:
erdogan ist ganz gewiß kein Demokrat. Aber verteufeln sollte man ihn auch nicht
Der war wirklich gut ...

Erst unterstützt er nachweislich die IS Terroristen indem er ihnen die Grenze offen hält für Waffen und Kämpfernachschub, lässt verletzte IS Kämpfer in der Türkei behandeln und macht Ölgeschäfte mit den Terroristen und füllt damit die Schatulle der Terroristen (und seine Privatschatulle) nur damit sie die Kurden dezimieren (der Feind meines Feindes ist mein Freund) dann merkt er das die Kurden mit Hilfe der Rest Nato immer mehr Gebiete von den ISlern erobern und weiß dann nix besseres als selber nach Syrien reinzugehen, aber nicht um die IS zu bekämpfen sondern die Kurden. De Facto ist der "NATO-Partner" Türkei damit im Krieg mit der Rest Nato. Ohne jetzt die Russland-Rolle und die Assad-Rolle und die Iran-Rolle und die USA-Rolle und die Rolle der diversen Grattlermilizen die da auch noch unterwegs sind zu berücksichtigen.

Damit produziert er die Flüchtlingsströme aus Syrien mit denen er dann Europa erpresst mit.

Man sollte ihn aber wirklich nicht verteufeln ...

Für mich stellt sich immer mehr die Frage ob Europa mit der Humanität die über Allem steht auf Sicht gesehen weiter kommt. Wenn man Gegner denen Humanität am A.... vorbei geht bekämpfen muss wird das schwierig werden ..

Für mich kommt der noch größere Krieg wenn die IS mal niedergekämpft ist.
Antwort erstellen         
Alt  28.08.2016, 12:41   # 237
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Cool „Märtyrerfonds“

Zitat:
"Halt einfach mal die Goschn"

Antwort erstellen         
Alt  28.08.2016, 00:01   # 236
Tarzoom
mit der Kamera auf Jagd
 
Mitglied seit 24. May 2013

Beiträge: 241


Tarzoom ist offline
Zitat:
warum auch?
Weil wir keine A...er sind.

Zitat:
pseudoflüchtlingen
Ja, so ähnlich haben die Amerikaner wohl auch gedacht, die damals den Einreiseantrag von Anne Frank abgelehnt hatten.
Antwort erstellen         
Alt  27.08.2016, 06:54   # 235
E.B.
 
Benutzerbild von E.B.
 
Mitglied seit 19. October 2014

Beiträge: 986


E.B. ist gerade online
Zitat:
Wenn es Konsens gewesen wäre, alle Flüchtlinge in Europa zu verteilen,
die wollen aber nur dahin, wo es für jeden ein Haus und einen Mercedes davor vom Staat gibt.
Antwort erstellen         
Alt  27.08.2016, 00:59   # 234
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 1.831


Aligator ist offline
@Tarzoom:
Zitat:
Wenn es Konsens gewesen wäre, alle Flüchtlinge in Europa zu verteilen
Es ist aber in ganz Europa (ausser D und S) Konsens, dass man KEINE HORDEN von nichtintegrierbaren Moslempseudoflüchtlingen aufnehmen und verteilen will, warum auch?

Deshalb gibt es hierzulande im Moment nur "wir schaffen das"-VersagerInnen, die von Glück reden können dass es noch nicht richtig geknallt hat...
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><
Antwort erstellen         
Alt  26.08.2016, 23:52   # 233
Tarzoom
mit der Kamera auf Jagd
 
Mitglied seit 24. May 2013

Beiträge: 241


Tarzoom ist offline
Zitat:
Die EU hat sich durch schwere Fehlleistungen seitens Merkel und Juncker erpressbar gemacht.
Nein, die EU wurde durch die übergroße Anzahl von "wir schaffen das nicht"-Versagern erpressbar gemacht. Wenn es Konsens gewesen wäre, alle Flüchtlinge in Europa zu verteilen, hätte es niemand nötig gehabt, Erdogan in den Allerwertesten zu kriechen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  25.08.2016, 17:10   # 232
glücksbringer1959
 
Mitglied seit 18. November 2013

Beiträge: 772


glücksbringer1959 ist gerade online
Zitat:
Mit dieser Masche hat Erdogan bis 2020 die Türkei in der EU
Das glaube ich nicht. Obwohl es natürlich stimmt, dass er nur den Raum einnehmen kann, den man ihm lässt.

Aber es gibt keine Mehrheit für einen EU-Beitritt und wenn nur ein Land ausschehrt, dann wird das nix mit der Eu für Erdogan. Da ist zu viel passiert (Botschafter aus Wien nach Hause geholt z.B.). Und Erpressung funktioniert nur, solange man sich erpressen lässt.

Die neue Allianz Paris, Rom, Berlin wird das schon zu verhindern wissen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  25.08.2016, 16:57   # 231
funwithgirls123456
 
Mitglied seit 23. May 2016

Beiträge: 28


funwithgirls123456 ist offline
erdogan ist ganz gewiß kein Demokrat. Aber verteufeln sollte man ihn auch nicht

Begründung: Erdogan nimmt nur den Raum ein, den die EU ihm zubilligt. Die EU hat sich durch schwere Fehlleistungen seitens Merkel und Juncker erpressbar gemacht. Nun wird die EU erpresst: Visafreiheit oder ein Chaos, das kommen wird, wenn die Türkei die Grenzen öffnet.

Mit dieser Masche hat Erdogan bis 2020 die Türkei in der EU.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  24.08.2016, 19:09   # 230
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Thumbs down Nur ein PR Schachzug

Zitat:

Die Türkei und die internationale Koalition haben am Mittwoch eine Offensive zur Rückeroberung des Grenzorts Dscharablus in Nordsyrien begonnen, der von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) beherrscht wird.

Ziel des Einsatzes sei es, "den Distrikt Dscharablus von der Terrororganisation IS zu befreien", hieß es in einer Erklärung der türkischen Regierung, die am frühen Morgen verbreitet wurde.

Die türkische Armee arbeite dabei mit Luftverbänden der internationalen Anti-IS-Allianz zusammen, hieß es in der Erklärung. Der private Nachrichtensender NTV berichtete unter Berufung auf Sicherheitskreise, vor Beginn des Einsatzes sei eine kleine Zahl von türkischen Spezialeinheiten auf syrisches Gebiet vorgedrungen, um den Einsatz abzusichern.

Türkischen Medienberichten zufolge hatte die Regierung am Dienstagabend die Evakuierung des türkischen Grenzorts Karkamis angeordnet, der gegenüber von Dscharablus auf der anderen Grenzseite liegt. Die Stadt an der türkischen Grenze war zuvor von IS-Gebiet in Syrien aus mit Mörsergranaten beschossen worden. Die türkische Artillerie feuerte daraufhin am Dienstag rund 60 Geschosse auf IS-Stellungen in Dscharablus ab.

Aktivisten und türkischen Medienberichten zufolge planten hunderte syrische Rebellen eine Offensive auf Dscharablus. Die Rebellen hätten sich im Grenzgebiet versammelt und würden von der Türkei unterstützt. Zugleich rücken auch kurdische Einheiten immer weiter auf Dscharablus vor.

Der türkische Vizeministerpräsident Numan Kurtulmus bezeichnete die Rückeroberung des Grenzorts im einem Interview mit dem privaten Fernsehsender NTV als "nationale Sicherheitsangelegenheit". Es ist das erste Mal seit dem Abschuss eines russischen Kampfflugzeugs durch türkische Jets im November 2015, dass die türkische Luftwaffe IS-Stellungen in Dscharablus bombardiert.

Am Mittwoch wird US-Vizepräsident Joe Biden zu politischen Gesprächen in der türkischen Hauptstadt Ankara erwartet. Biden ist der erste westliche Spitzenpolitiker, der das Land seit dem gescheiterten Militärputsch vom 15. Juli besucht. Die Beziehungen zwischen den USA und ihrem wichtigen Nato-Partner Türkei stecken derzeit in einer tiefen Krise.

Ein zentrales Thema bei den Gesprächen wird das Auslieferungsgesuch der türkischen Regierung für den islamischen Prediger Fethullah Gülen sein, der seit 1999 im Exil in Pennsylvania lebt und lange Jahre ein enger Vertrauter des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan war. Ankara macht den 75-jährigen Gründer der einflussreichen Hizmet-Bewegung für den Umsturzversuch verantwortlich, obwohl er jede Verwicklung bestreitet. Washington fordert konkrete Beweise für eine Auslieferung.© AFP
Warum die Türkei nun eingreift....weil es ihr nicht um denn IS geht,sondern die Lösung der Kurdenfrage!
Armenien läßt grüßen!

Säuberung auf Türkisch!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  21.08.2016, 09:02   # 229
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Exclamation Herr Erdogan

Bild - anklicken und vergrößern
omran-syrien-krieg-aleppo Was man nicht sehen will.jpg  
Möchte nicht wissen,was seine Armee im Kurdengebiet treibt,da ist sicher dieses Syrienfoto noch sehr harmlos!
Das nun Assad auf die Kurden los geht via Luftwaffe...nun ja...war ab zu sehen,Assad ist genau so drauf wie Herr Erdogan

Ja nicht die Macht verlieren,weil dann der ganze feige Clan mit unter geht!

Was für ein Fuck der da läuft

Antwort erstellen         
Alt  21.08.2016, 00:02   # 228
glücksbringer1959
 
Mitglied seit 18. November 2013

Beiträge: 772


glücksbringer1959 ist gerade online
Du hast Recht. Ich habe da die Zeitabläufe etwas durcheinander bekommen. Dafür bitte ich um Entschuldigung.
Dennoch ist die Aussage richtig, dass Röhm mit seinem Bestreben, die SA zur führenden Waffenträgerorganisation zu machen, die Pläne des Führers für die Aufrüstung und den gewollten Krieg gefährdete. Deshalb musste er weg. Obwohl er lange Jahre treue Dienste für die "Bewegung" geleistet hatte.
Antwort erstellen         
Alt  20.08.2016, 21:26   # 227
tannhäuser
 
Benutzerbild von tannhäuser
 
Mitglied seit 11. September 2009

Beiträge: 1.000


tannhäuser ist offline
Zitat:
So geschah es mit Ernst Röhm, der nicht mehr gebraucht wurde, weil die Reichswehr inzwischen auf den "Führer" vereidigt worden war und er mit seinem Traum einer braunen Armee die Kriegspläne des Führers gefährdetet.
Das ist so nicht korrekt. Die Vereidigung auf den "Führer" erfolgte erst später, weil das erst nach Hindenburgs Tod möglich war. Das Problem der Forderung Röhms, die SA solle "Erster Waffenträger im Reich" werden, gefährdete nicht die Kriegspläne des Gröfaz, sondern brachte die Reichswehrführung massiv gegen ihn auf - und die Reichswehr (die zu Lebzeiten loyal zu Hindenburg stand) war zu diesem Zeitpunkt der einzige Machtfaktor, den er noch zu fürchten hatte. Durch die Abservierung und Eliminierung der SA-Führung demonstrierte der Gröfaz seine Loyalität zu den Generälen und stellte unter Beweis, daß die Reichswehr den "angemessenen" Platz im System erhalten/behalten sollte.
__________________
Armsel'ge, die ihr Liebe nie genossen, zieht hin, zieht in den Berg der Venus ein! (R. Wagner: Tannhäuser, 2. Aufzug)

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.08.2016, 18:11   # 226
glücksbringer1959
 
Mitglied seit 18. November 2013

Beiträge: 772


glücksbringer1959 ist gerade online
Zitat:
Erdogan traut nur sich selbst
Ist das so? Dann muss man ja Stalin im Vergleich zu ihm als geradezu vertrauensseelig bezeichnen, denn der vertraute ja immhin noch seiner Mutter und seinem Kammerdiener. Letzterer besaß als einziger außer Stalin einen Schlüssel für dessen Samowar.

Wer macht eigentlich Erdogan seinen Tee?
Antwort erstellen         
Alt  20.08.2016, 17:53   # 225
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Arrow Erdogan traut nur sich selbst

Zitat:
Eine kurdisch-arabische Koalition macht in Nordsyrien weiter Boden gegen den sogenannten Islamischen Staat gut. Dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gefällt das überhaupt nicht. Er fürchtet nichts mehr als einen kurdischen Staat an der Südflanke der Türkei, sagt der Fotojournalist Roman Geißler.

Der Fotojournalist Roman Geißler, der in Wahrheit einen anderen Namen trägt, kennt die Situation in den Kurdengebieten aus eigener Erfahrung. Geißler ist seit 2014 siebenmal in die Südosttürkei und nach Nordsyrien geflogen, er hat unter anderem über die Befreiung Kobanes berichtet. Weil er seine nächste Reise in die Türkei durch kritische Äußerungen nicht gefährden möchte und Drohungen fürchtet, hat die Redaktion seinen Namen anonymisiert.

Die gegenwärtige Lage für Journalisten in der Türkei ließ ihm keine andere Wahl. Geißler sagt, er wolle aber schon bald in das Land zurückkehren.

Die nordsyrische Stadt Manbidsch wurde vor wenigen Tagen von einer kurdisch-arabischen Koalition, den Syrischen Demokratischen Kräften (SDF), unter Unterstützung von US-Luftangriffen dem IS entrissen. Warum sorgt das beim türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan für Aufregung?

Geißler: Die Türkei will unbedingt verhindern, dass an ihrer Südgrenze ein zusammenhängendes kurdisches Gebiet entsteht. Bisher hält die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) dort noch einen Streifen besetzt, der die kurdischen Kantone Afrin und Kobane voneinander trennt.

Was befürchtet die Türkei konkret?

Den bewaffneten Kampf in Syrien führt die YPG, ein Ableger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK, die von der Türkei, der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft wird. Die Türkei befürchtet, dass das politische Selbstbewusstsein der Kurden dann auch in der Türkei enorm ansteigen und der Wunsch nach Unabhängigkeit wieder anwachsen könnte. Erdogan hat in den letzten Monaten zahlreiche Bürgermeister der Kurdenpartei HDP im Südosten des Landes absetzen lassen, Armee und Sicherheitskräfte sind in vielen Städten brutal gegen die Zivilbevölkerung vorgegangen. Das war ein Bürgerkrieg gegen die Kurden unter dem Vorwand, man gehe gegen Terroristen vor.

Aber es gab doch auch Morde an Polizisten und Soldaten sowie mehrere blutige Anschläge durch die PKK und Splittergruppen

Ja, das ist richtig. Deswegen haben die türkischen Sicherheitskräfte trotzdem nicht das Recht, willkürlich gegen die Zivilbevölkerung und andere Unschuldige vorgehen. Ich habe selbst erlebt, wie Scharfschützen auf Zivilisten geschossen haben, die sich während der Ausgangssperre vor die Häuser gewagt haben. Auch auf Frauen und Kinder.

Sie waren zuletzt mehrfach in den türkischen Kurdengebieten als Fotograf unterwegs. Wie ist dort die Arbeit als Journalist?

Sehr schwierig. Man muss sehr wachsam sein und aufpassen, mit wem man spricht. Reporter bekommen für die Regionen keine offizielle Akkreditierung mehr. Ich musste sozusagen illegal, also ohne offizielle Erlaubnis, arbeiten. Zudem lebt man ständig in der Gefahr, entdeckt und verhaftet zu werden. Deutsche Journalisten genießen durch ihren Ausweis nach einer Verhaftung noch einen gewissen Schutz, aber als türkischer oder kurdischer Reporter kann das lebensgefährlich sein. Dort sollen schon Menschen verschwunden sein - für immer.

Haben Sie selbst brenzlige Situationen erlebt?

Ja, ich geriet in Nusaybin in eine Kontrolle durch eine paramilitärische Spezialeinheit. Die Befragung war sehr aggressiv. Meine Begleiter und ich mussten uns mit erhobenen Händen an eine Wand stellen, uns wurden die Läufe der Maschinengewehre in den Bauch gedrückt. Ich hatte große Angst. Denn die Männer in den Spezialeinheiten sind oft abgestumpft und skrupellos. Das sind wirklich harte Typen. Nach einigem Diskutieren ließen sie dann glücklicherweise von uns ab.

Werden Sie wieder in die Türkei zurückkehren?

Ich hoffe, so bald wie möglich.

Warum ist es wichtig, von dort zu berichten?

Wir müssen dokumentieren, was in den Kurdengebieten passiert. Dort werden Verbrechen verübt. Das sind nicht alles Terrorristen, gegen die dort vorgegangen wird, auch wenn die türkische Regierung das immer wieder behauptet. Ich habe ja mit eigenen Augen das Gegenteil gesehen.

Wie schätzen sie die Chancen auf einen unabhängigen, kurdischen Staat ein?

In Syrien gibt es ja praktisch schon ein Kleinkurdistan mit eigenen Verwaltungsstrukturen. Auch im Nordirak existiert eine autonome kurdische Region. Aber von Bestrebungen nach einem großen zusammenhängenden Staat haben sich die Kurden schon länger verabschiedet. In der Türkei geht es den meisten Kurden lediglich um mehr politische Mitbestimmung und Gleichberechtigung. Die aktuelle politische Entwicklung macht dort aber wenig Hoffnung, nachdem Erdogan anfangs noch eine offenere Kurdenpolitik eingeleitet hatte.

Was passiert, wenn die Kurden in Syrien weiter vorrücken und dem IS Land abnehmen?

Die Türkei wird alles tun, was in ihrer Macht steht, um dort ein zusammenhängendes Staatsgebilde in Nordsyrien zu verhindern. Notfalls mit militärischen Mitteln. Es werden ja schon länger YPG-Stellungen bombardiert sowie Dschihadisten-Gruppierungen wie der IS indirekt oder direkt unterstützt.

Ist diese Unterstützung denn gesichert? Erdogan bezeichnet den IS öffentlich als Feind.

Beim Schmuggel von Kämpfern, Waffen, Lebensmitteln und Verbandsmaterial an den IS und andere dschihadistische Rebellen sollen türkische Grenzer lange ein Auge zugedrückt haben. Außerdem werden verwundete IS-Kämpfer angeblich in türkischen Krankenhäusern behandelt. Auch eine aktuelle Einschätzung des Innenministeriums kommt zu dem Ergebnis, dass die Türken radikale Islamisten im Nahen und Mittleren Osten seit Jahren aktiv unterstützen.

Wie groß ist das Interesse Erdogans an einer Schwächung des IS?

Einerseits verübt die Terrormiliz Anschläge in der Türkei, andererseits wäre eine Niederlage der Dschihadisten für Erdogan schlecht, weil der IS eine Versicherung gegen ein zusammenhängendes Kurdengebiet in Nordsyrien ist und seinen Feind Baschar al-Assad bekämpft.

Der türkische Präsident hat aber auch ethnische Säuberungen durch Kurden in zurückeroberten arabischen Ortschaften in Nordsyrien angeprangert.

Amnesty International hat dokumentiert, dass einzelne YPG-Einheiten in Dörfern der dortigen Bevölkerung pauschal eine Kollaboration mit dem IS unterstellt und sie vertrieben haben. Aber laut meinen Informationen sollen die Verantwortlichen bestraft worden sein. Die YPG duldet solch ein Verhalten nicht. Sie ist eine multiethnische Truppe, in ihr kämpfen auch Araber und Angehörige syrischer Minderheiten. Im Krieg gibt es leider keine Seite, die sich nicht die Hände schmutzig macht.



Zitat:
Wer macht eigentlich Erdogan seinen Tee?
Unsere Hoheit Frau Merkel wer sonst

Antwort erstellen         
Alt  20.08.2016, 17:34   # 224
glücksbringer1959
 
Mitglied seit 18. November 2013

Beiträge: 772


glücksbringer1959 ist gerade online
"Nützliche" Helfer werden immer dann "entsorgt", wenn sie nicht mehr gebraucht werden oder die eigenen Ziele inzwichen gefährden.

So geschah es mit Ernst Röhm, der nicht mehr gebraucht wurde, weil die Reichswehr inzwischen auf den "Führer" vereidigt worden war und er mit seinem Traum einer braunen Armee die Kriegspläne des Führers gefährdetet.

So wurde Jeschow von Stalin abserviert und später erschossen, als die Säuberungen aus Stalins Sicht erfolgreich waren und somit beendet werden konnten, weil er einfach zu viel wusste und Stalin im weiteren Verlauf seiner Machtausübung theoretisch gefährlich werden konnte. Immerhin war er ja Geheimdienstchef. Und er konnte natürlich auch seinem Nachfolger Berija gefährlich werden, der bei seiner Erscheißung persönlich anwesend war.

Vielleicht möchte Erdogan ja auch bei Gülens Hinrichtung dabei sein? jedenfalls wird in der Türkei die Wiedereinführung der Todestrafe ernsthaft erwogen.

Bisweilen wiederholt sich Geschichte leider doch.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.08.2016, 17:33   # 223
glücksbringer1959
 
Mitglied seit 18. November 2013

Beiträge: 772


glücksbringer1959 ist gerade online
"Nützliche" Helfer werden immer dann "entsorgt", wenn sie nicht mehr gebraucht werden oder die eigenen Ziele inzwichen gefährden.

So geschah es mit Ernst Röhm, der nicht mehr gebraucht wurde, weil die Reichswehr inzwischen auf den "Führer" vereidigt worden war und er mit seinem Traum einer braunen Armee ****** Kriegspläne gefährdetet.

So wurde Jeschow von Stalin abserviert und später erschossen, als die Säuberungen aus Stalins Sicht erfolgreich waren und somit beendet werden konnten, weil er einfach zu viel wusste und Stalin im weiteren Verlauf seiner Machtausübung theoretisch gefährlich werden konnte. Immerhin war er ja Geheimdienstchef. Und er konnte natürlich auch seinem Nachfolger Berija gefährlich werden, der bei seiner Erscheißung persönlich anwesend war.

Vielleicht möchte Erdogan ja auch bei Gülens Hinrichtung dabei sein? jedenfalls wird in der Türkei die Wiedereinführung der Todestrafe ernsthaft erwogen.

Bisweilen wiederholt sich Geschichte leider doch.
Antwort erstellen         
Alt  20.08.2016, 16:44   # 222
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 1.831


Aligator ist offline
Von mir aus dürften sich die Anhänger "der Religion des Friedens" gerne alle bis zum letzten Mann gegenseitig wegbomben und totmessern.

Es wäre mit Sicherheit eine Erleichterung für alle "Ungläubigen" - also den Rest der Menschheit
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><
Antwort erstellen         
Alt  20.08.2016, 11:57   # 221
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Hust

http://www.ardmediathek.de/radio/REP...entId=36789978

Das mitten in Deutschland!
Zitat:
DasErste, Quelle: ARD
Report Mainz, Quelle: Das Erste
Wie der Machtkampf in deutschen Moscheen ausgetragen wird

26.07.2016 | 7 Min. | UT | Quelle: SWR

Angriffe auf Gülen-Einrichtungen, Hetze im Internet und auf der Straße ? die Stimmung ist angespannt. Und einige Imame und Moschee-Gemeinden gießen weiter Öl ins Feuer.
Antwort erstellen         
Alt  14.08.2016, 10:01   # 220
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Exclamation Kurden und Türken

Mitten in Deutschland
Zitat:
Krieg mitten in Deutschland

Kurdische und türkische Rocker.

ULM/HAMBURG (dpa/AFP). Angesichts politischer Spannungen in der Türkei befürchtet das baden-württembergische Landeskriminalamt (LKA) einem Spiegel-Bericht zufolge auch Auswirkungen auf die Auseinandersetzungen zwischen türkisch-nationalistischen und kurdischen Rockern. Die miteinander rivalisierenden Gruppierungen "Osmanen Germania" und "Bahoz" trügen "den aktuell in der Türkei stattfindenden politischen Kampf auch in Deutschland aus", zitierte das Hamburger Magazin am Freitag aus einem vertraulichen Lagebericht des LKA.

Es gab gewalttätige Auseinandersetzungen demzufolge bereits in Ludwigsburg, Saarbrücken und Ulm. Nach einer Attacke auf einen Ulmer Imbiss ermittelt die Polizei nun gegen sechs Verdächtige wegen schweren Landfriedensbruchs. Bei Wohnungsdurchsuchungen seien Beweismittel und Rauschgift sichergestellt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Rund 20 maskierte Männer einer rockerähnlichen Gruppierung hatten im Juli Flaschen und Steine gegen die Schaufensterscheibe eines Imbisses geworfen. Zwei Gäste wurden angegriffen.


http://www.ksta.de/koeln/demos-poliz...acebook.com%2F

Antwort erstellen         
Alt  14.08.2016, 09:45   # 219
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Thumbs up Demo in Köln

BZ
Zitat:
Warum nicht in einer Stadt in der Türkei?

Mit großem Interesse habe ich die Berichte über die Demonstration in Köln gelesen. Da sind noch ein paar Fragen offen. Ich lese, 40 000 Deutschtürken huldigen ihrem Führer Erdogan. Aber warum um Himmels oder Allahs willen in Köln? Warum nicht in irgendeiner Stadt in der Türkei? Wenn diese 40 000 das Land Türkei, den Erdogan, die Todesstrafe und was sonst noch alles so toll finden, ist das okay. Aber warum wandern sie dann nicht in dieses tolle Land aus? Dort können sie dann Transparente tragen und Fahnen für Erdogan schwenken. Na ja, zumindest so lange der sie nicht verhaftet und ins Gefängnis steckt, weil ihm irgendwas nicht passt

Würde ich auch so sehen!
Antwort erstellen         
Alt  14.08.2016, 09:43   # 218
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Talking Demo in Köln

Zitat:
Jedem, dem es bei uns nicht gefällt, steht jederzeit die Ausreise offen

Zu: "40 000 huldigen Erdogan", Agenturbeitrag (Politik, 1. August):

Demokratie meint die Herrschaft des Staatsvolkes (Quelle: Wikipedia). Dagegen ist die Regierung eines Einzelnen per Dekrete der Einstieg in eine Diktatur.

Möglicherweise erkannten die sogenannten Deutsch-Türken, die in Köln für den "lupenreinen Demokraten" Erdogan demonstrierten, diesen Unterschied nicht und nahmen die Propaganda als türkische Variante von Demokratie auf. Sehr verwunderlich ist das nicht, denn nach der gescheiterten Integrationspolitik leben diese Menschen hier in einer Parallelgesellschaft abseits der Realität, auch wenn sie die positiven Seiten des deutschen Sozial- und Rechtsstaats zu nutzen verstehen. Die politische Situation wird immer anstrengender, nicht zuletzt, weil Erdogan in seinem täglich zunehmenden Realitätsverlust bemüht ist, weiteres Öl ins Feuer zu gießen. Somit gibt es nur wenige sinnvolle und vernünftige Optionen: sofortige Kündigung des Flüchtling-Deals seitens der EU (dafür Stärkung Griechenlands), sofortiger Abbruch jeglicher Beitrittsverhandlungen und die Streichung des Wortes "Visumsfreiheit" aus dem Wortschatz deutscher Politiker. Die deutschen Soldaten hätte ich längst aus der Türkei abgezogen. Damit wären die unverschämten Erpressungsversuche türkischer Minister elegant ausgehebelt. Dafür könnte man die Erdogan-Rufer auf eine unserer hervorragenden rechtsstaatlichen Errungenschaften hinweisen: die Freizügigkeit. Jedem, dem es bei uns nicht gefällt und der sich nicht integrieren will, steht die Ausreise in ein Land seiner Wahl offen. Niemand wird gezwungen, hier zu bleiben. Allerdings werden Transferleistungen nicht ins Ausland überwiesen
Antwort erstellen         
Alt  13.08.2016, 22:44   # 217
tannhäuser
 
Benutzerbild von tannhäuser
 
Mitglied seit 11. September 2009

Beiträge: 1.000


tannhäuser ist offline
Zitat:
Der Lügen-Kanon besteht daraus, dass die Demokratie in der Türkei durch die Gülen-Sekte bedroht wurde (der rechts aufm Bild) durch einen Putsch, das Volk aber aufgestanden ist und den Retter der Türkei, also Erdogan gestützt hat. Nun greift Erdogan durch und vollzieht natürlich die "Säuberung" der Türkei von dieser Gülen-Landplage.
Dieses Gülen-Theater erinnert extrem an die Propaganda gegen den angeblichen Staatsfeind Nr. 1 Emmanuel Goldstein in Orwells "1984" ...
__________________
Armsel'ge, die ihr Liebe nie genossen, zieht hin, zieht in den Berg der Venus ein! (R. Wagner: Tannhäuser, 2. Aufzug)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  13.08.2016, 11:37   # 216
didavi
 
Mitglied seit 13. February 2016

Beiträge: 52


didavi ist offline
Auch ich habe türkische Bekannte. Wir sollten hier auch nicht alle Türken in einen Topf werfen. Es gibt die progressiven Kemalisten, die europäischer und demokratischer veranlagt sind als zB die AfD. Diese würden das Kopftuch auch nirgendwo dulden. Dann gibt es diese halb-Islamisten der AKP und aus den arabischen Regionen die vollen Islamisten, aber auch dort ist das Bild gemischt. Doch der Reihe nach:

Der Lügen-Kanon besteht daraus, dass die Demokratie in der Türkei durch die Gülen-Sekte bedroht wurde (der rechts aufm Bild) durch einen Putsch, das Volk aber aufgestanden ist und den Retter der Türkei, also Erdogan gestützt hat. Nun greift Erdogan durch und vollzieht natürlich die "Säuberung" der Türkei von dieser Gülen-Landplage. Natürlich kommen dabei auch normale Kritiker unter die Räder. Die Gelegenheit muss man ja beim Schopfe packen. Einschüchterung, Drohungen und das Zerren vor Gericht gibt den letzten Demokraten dann den Rest.

Der Kammerjäger Erdogan, der die Türkei säubern will, hat jedoch sehr viel Dreck am Stecken. Nicht nur, dass er hunderte Mio. Dollar eingesteckt haben soll (es existieren sehr eindeutige Telefonmitschnitte zwischen ihm und seinem Sohn und sein Bekanntenkreis innerhalb der AKP steht auch in den Panama-Papers drin). Er soll zudem seinen Sohn nach Italien geschickt haben, damit er das schmutzige Geld dort bunkert. Die Staatsanwaltschaft in Italien hat da auch schon ermittelt. Obendrein hat der Kammerjäger Erdogan auch noch die ganzen Gülenisten erst in den Staat hinein geholt. Die AKP im Jahre 2002 verfügte anscheinend nur über relativ ungebildete Hetzer und Dorfproletariat. Daher bediente man sich an den relativ gut ausgebildeten Gülen-Leuten. Über 10 Jahre arbeitet man zusammen, schanzte sich Posten zu, lobte sich gegenseitig. Bis dann 2011-2013 der Bruch kam. So wie bei allen radikalen Bewegungen die sich anfangs zusammen schließen um groß zu werden, gab es eben auch da einen Bruch (sieht man auch an der BaWü AfD zB). Die Bilder der früheren Zusammenarbeit, die Erdogan als unfähigen Vollpfosten darstellen, sind jedoch nicht löschbar. (kein Wunder mag Erdogan das Internet nicht, denn das Internet vergisst keine Sünde).

Derweil explodieren auch Bomben der PKK und des sog. IS in der Türkei. Die Türkei ist also unter der AKP unsicherer geworden, gefährlicher, schwelgt in Verschwörungstheorien und kommt daher nicht mehr auf einen grünen Zweig, weil Erdogan das alles mitverursacht hat. Er ist kein Held, er ist ein ungebildeter Opportunist, der sich zum Helden macht. Er spricht die Sprache des gemeinen Volkes und kann daher auch wunderbar blenden. Die Wahrheiten sehen ganz anders aus!


Antwort erstellen         
Alt  13.08.2016, 09:52   # 215
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Arrow Werbung für Erdogan

Bild - anklicken und vergrößern
Erdogan Wahltour durch Köln.jpg  
Das könnte bald real werden-Humor!


Zitat:
Wir sind hier keine Befehlsempfänger

Langsam ist das Maß voll und kaum mehr ertragbar, dass tausende Deutschtürken ihrem "demokratisch" gewählten Präsidenten im deutschen Gastland huldigen. Herr Erdogan hat nicht das Recht, in Deutschland die innenpolitischen Konflikte der Türkei bei uns auszutragen. Es ist eine grenzenlose Frechheit, bei uns Demonstrations-, Versammlungs- und Meinungsfreiheit einzuklagen, die unter seiner Regie im eigenen Land mit Füssen getreten werden. Es ist an der Zeit, Frau Merkel, Herrn Erdogan klar zu machen, dass wir ein souveräner, demokratischer Staat sind und unsere Behörden einschließlich der Polizei keine Befehlsempfänger sind
BZ :-D

Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:15 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)