HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS Stiftung Hurentest seit 1997 ~ Girls und Clubs im anonymen Ficktest...
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              
B1 B2 B3 B4 B5
   
B6 (Bannertausch)

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Off-Topic
  Login / Anmeldung  




^ B7 ^


^ B8 ^


^ B9 ^


^ B10 ^


^ B11 ^


^ B12 ^


^ B13 ^


^ B14 ^


^ B15 ^

LH Erotikforum
^ B16 ^



Dein Banner hier?
.
Umfrageergebnis anzeigen: Der Islam gehört zu/nach Deutschland
Allahu Akbar! 11 8,59%
Mir egal! 10 7,81%
Nein! Europa soll christlich bleiben! 107 83,59%
Teilnehmer: 128. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen




 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  21.09.2015, 22:31   # 1
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 1.767


Aligator ist gerade online
Der Islam gehört zu/nach Deutschland?

Bild - anklicken und vergrößern
image82-440x294.jpg  
Ja, egal, oder Nein, fuck Mohamed!!!

Betroffene Muslime dürfen gerne beleidigt sein,
viele gläubige Christen finden Jesus-Karikaturen auch nicht witzig,
rufen aber nicht sofort den Jihad auf...

__________________

You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  23.10.2016, 17:16   # 916
justus
 
Benutzerbild von justus
 
Mitglied seit 11. August 2006

Beiträge: 1.365


justus ist offline
Ihr diskutiert jetzt aber nicht ernsthaft über die Kreuzzüge?

Zitat:
Ich verstehe eure Argumention in keinster Weise.

Ich lebe z.B. nicht im Mittelalter, oder in der 30er/40er Jahren.

Wir schreiben heute das Jahr 2016. Und diese seltsamen Vergleiche mit der Vergangenheit ....

Vor soundsoviel Jahren gab es auch keine Erde ... BlaBlaBla
So isses ...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.10.2016, 16:36   # 915
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 5.639


yossarian ist offline
@ E.B.

Dieser Historiker spielt die Grausamkeit der Kreuzritter schon etwas herunter. Die rotteten die Bevölkerungen ganzer Städte in Palästina aus.
Der Vierte Kreuzzug (Venedig) war der absurdeste.
Zitat:
Der Vierte Kreuzzug von 1202 bis 1204, an dem hauptsächlich französische Ritter sowie venezianische Seeleute und Soldaten beteiligt waren, hatte ursprünglich die Eroberung Ägyptens zum Ziel. Trotz heftiger Einwände des Papstes und gänzlich dem Kreuzzugsgedanken zuwider wurde stattdessen das christliche Konstantinopel eingenommen und geplündert. Das Ereignis vertiefte die sich ohnehin bereits abzeichnende Spaltung von griechisch-orthodoxem Osten und römisch-katholischem Westen.
Dieser "Kreuzzug" kam nicht einmal ins Heilige Land. Er schwächte Konstantinopel derart, dass es sich nicht mehr erholte und 1453 samt Griechenland von den Türken erobert werden konnte.
Wenn man aber die Eroberungen der Mohammedaner in Asien dazuzählt, haben die sicherlich zahlenmäßig die größten Schweinereien begangen.
Aber die meisten Muslime, mit denen ich in verschiedenen Teilen Europas sprach, bezeichneten den Islam als eine Religion des Friedens, und die Terroristen seien keine wahren Muslime. Offensichtlich hatte keiner von denen den Koran gelesen. Aber welcher Normalchrist liest schon die Bibel?
Wollen wir einmal Kaiser Friedrich II. ehren. Der konnte Arabisch und handelte mit Sultan al-Kamil ein Toleranzabkommen aus, das 10 Jahre galt und christlichen Pilgern freien Zugang zu den heiligen Stätten ermöglichte.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.10.2016, 15:55   # 914
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Talking @maexxx

Sicher haben wir 2016,aber die Bücher und ihre Haltung sind leider nicht aus 2016.

Oder sehe ich das falsch!
Antwort erstellen         
Alt  23.10.2016, 15:50   # 913
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Arrow @Aligator

Zitat:
Das hat doch nun wirklich nyx mit dem Islam zu tun, oder?
Bist du dir da so sicher?

http://derprophet.info/inhalt/toetungsverbot-htm
Zitat:
Ist im islamischen Dogma überhaupt ein Tötungsverbot ausformuliert? Hat Allah das Töten generell untersagt oder gibt es dazu Ausnahmen? Beinhaltet der Koran womöglich sogar die explizit festgelegte Verpflichtung zum Töten? Wenn ja – wer soll oder muß umgebracht werden?

Wie die folgenden Ausführungen belegen, untersagt Allah im Koran an verschiedenen Stellen den Mord, welcher, wie auch der Selbstmord, eigentlich als schwere Sünde angesehen wird. Mord wird nicht nur im Diesseits sondern auch im Jenseits bestraft:

„ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten“:

Antwort erstellen         
Alt  23.10.2016, 15:10   # 912
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 1.767


Aligator ist gerade online
@E.B.

Fakten stören nur wenn man sich als moralisch Anständiger sieht
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><
Antwort erstellen         
Alt  23.10.2016, 14:50   # 911
E.B.
 
Benutzerbild von E.B.
 
Mitglied seit 19. October 2014

Beiträge: 929


E.B. ist gerade online
Zitat:
Im Mittelalter waren die Christen die brutalen Massenmörder. Aktuell holen das die Islamisten nach, wenngleich sie wohl nur ein Abklatsch der Gräueltaten der Christen hinbekommen.
Bist du sicher?

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.10.2016, 14:18   # 910
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 1.984


maexxx ist gerade online
@Gulman
Zitat:
Im Mittelalter waren die Christen die brutalen Massenmörder.
Ich verstehe eure Argumention in keinster Weise.

Ich lebe z.B. nicht im Mittelalter, oder in der 30er/40er Jahren.

Wir schreiben heute das Jahr 2016. Und diese seltsamen Vergleiche mit der Vergangenheit ....

Vor soundsoviel Jahren gab es auch keine Erde ... BlaBlaBla


Zitat:
Mit dem selben Argument kann man auch sagen, dass keine Waffe tötet, denn man braucht einen Menschen, der sie benutzt.
Über solche Aussagen freuen sich bestimmt Opfer von Landminen oder alter nicht entsorgter Bomben.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.10.2016, 13:15   # 909
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 1.767


Aligator ist gerade online
@Gulman (& andere):

Wieso macht ihr nicht einen separaten Thread auf, wo wir alle uns ganz besonders ausführlich mit den christlichen Missständen befassen können?
Das hat doch nun wirklich nyx mit dem Islam zu tun, oder?
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><
Antwort erstellen         
Alt  23.10.2016, 13:08   # 908
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 723


Gulman ist offline
Zitat:
Kein Buch tötet keinen Menschen
Da macht man es sich zu einfach. Mit dem selben Argument kann man auch sagen, dass keine Waffe tötet, denn man braucht einen Menschen, der sie benutzt. Und Bücher können Waffen sein.

Wohl kaum ein Buch hat mehr Menschenleben gekostet als beispielsweise der Hexenhammer (oder die Bibel selbst oder auch der Koran an sich).

Nein, Bücher, die zur Gewalt aufrufen, die die Todesstrafe für "Vergehen" wie Homosexualität oder "Gotteslästerung" fordern, sind brandgefährlich. Denn Menschen leben und handeln aufgrund von Vorurteilen und Aberglauben. Warum sind so viele Menschen religiös? Weil unser Gehirn solche simplen Erklärungsansätze mag - man muss nicht mehr über alles nachdenken, man begibt sich in die virtuelle Hand Gottes und alles ist gut. Das ist das berühmte Opium fürs Volk und macht süchtig. Und die Süchtigen können allzu leicht radkialisiert werden.

Diese Buchreligionen verdrängen allgemeine Moralvorstellungen, den sogenannten gesunden Menschenverstand durch die Inhalte ihrer "Heiligen Schriften", die von irgendwelchen zugrdöhnten Kamelhirten aufgeschrieben wurden, später vielleicht etwas überarbeitet wurden und jetzt als "Wort Gottes" gilt. Und steht da, man muss jemanden steinigen, der laut Jehova ruft, dann macht man das eben. Und steht da, dass Ungläubige versklavt und/oder getötet werden sollen, dann macht man das eben. Religion zerstört die Moral und ersetzt sie durch eine bigotte Scheinmoral. Und die Brandschriften wie Bibel, Koran oder was weiß ich, helfen dabei.

Im Mittelalter waren die Christen die brutalen Massenmörder. Aktuell holen das die Islamisten nach, wenngleich sie wohl nur ein Abklatsch der Gräueltaten der Christen hinbekommen. Mir reicht aber auch das. Ohne diese unsäglichen Heiligen Schriften hätten wir viel weniger Probleme. Dessen bin ich mir sicher. Und als Heilige Schrift wird eben eine grausame und blutige Geschichtensammlung, die sonst ein nettes Märchenbuch abgeben würde, zu einer Handlungsanleitung, die nicht einmal hinterfragt werden darf.
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Antwort erstellen         
Alt  23.10.2016, 13:05   # 907
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 1.767


Aligator ist gerade online
»Taqiyya« bis hin zur Taufe?

http://www.metropolico.org/2016/10/1...hin-zur-taufe/
Zitat:
»Kann Taqiyya soweit gehen, dass man sich taufen lässt?«

Imad Karim, libanesisch-deutscher Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist, der sich selbst als »atheistischer Deutschlandverliebter« bezeichnete und unermüdlich vor der aus links-grüner Seite betriebenen, kritiklosen Islam-Verliebheit warnt, veröffentlichte auf seinem Facebook-Account die Frage einer Freundin: »Kann Taqiyya soweit gehen, dass man sich taufen lässt, ohne es eigentlich zu meinen, also dass man die Konversion zum Christentum nur vorspiegelt, um z.B. als Flüchtling anerkannt zu werden?»

Imad Karim beantwortet die Frage wie folgt:

»Um den Versuch zu unternehmen, diese Frage zu beantworten, müssten wir eine Bestandsaufnahme definieren und den tatsächlichen Ist-Zustand erkennen.

1) Die westliche freiheitliche Kultur wird von der islamischen Welt beneidet, bewundert, aber verachtet und verhasst.

– beneidet weil sie viel kann
– bewundert weil sie viel schafft
– verachtet, weil sie den Islam entlarvt
– verhasst, weil sie nicht zur moslemischen Welt zählt.

2) Im Islam ist die Zeit seit 1400 Jahre stehen geblieben. Auf Gewalt und Unterdrückung des einzelnen basierte, vom und im Namen Allah gerechtfertigte Herrschaftsdoktrin bestimmt den tristen, gewalttätigen, verlogenen und grausamen Alltag dort. D.h. die Menschen wachsen von Anbeginn an mit Taqqiya auf. Sie lügen sich gegenseitig an, von morgen bis Abend und jeder von ihnen versucht das mit seinem Allah zu regeln. Ob er Alkohol trinkt, zu einer Hure geht, einen anderen bestiehlt, sich an Kinder vergeht oder , oder, oder. Eine verlogene Welt 30 Stunden am Tag.

– das alles macht die Gesellschaft unproduktiv und es lähmt sie vollständig. Wäre diese Gesellschaft nicht dermaßen krank, hätte sie mit zig Billionen Petrodollars eine vernünftige modernen und möglichst autarke, hochentwickelte Gesellschaft und modernen Staat aufgebaut, statt das Geld für Huren und Spielzeuge auszugeben.

– nach Deutschland ist mit den sogenannten Flüchtlingen das Lumpenvolk gekommen. Dieses machen 98%?der dortigen Bevölkerung in ihren ursprünglichen Gesellschaften aus. Sie sind aggressiv, gewalttätig und hatten kaum ein geregeltes Leben gehabt, nicht mal geregelte Arbeit. Sie dürften sich nie frei äußern und sie mussten lernen immer zu täuschen um zu überleben. Und dennoch sind sie in ihren Tiefen strenggläubige Muslime, die Allah für die eigene Misere selbstverständlich freisprechen...







...Laut dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) führt die Konversion eines Asylbewerbers – selbst wenn sie gerade erst erfolgt ist – zur »Schutzgewährung, wenn dem Asylbewerber wegen seines Glaubensübertritts im Heimatland Verfolgung droht«. Laut Schätzungen aus kirchlichen Kreisen würde etwa die Hälfte aller muslimischen »Flüchtlinge« konvertieren, um ihre Chancen auf Asyl zu erhöhen.
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><

Antwort erstellen         
Alt  23.10.2016, 11:27   # 906
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 1.984


maexxx ist gerade online
@woland
Zitat:
Wo stammt der Artikel "Folterschule" her und wie geht er weiter?
Schau hier
https://www.amazon.de/Sex-Folter-Kir.../dp/3809424188
Antwort erstellen         
Alt  23.10.2016, 10:57   # 905
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.408


woland ist offline
@ Slicker

Wo stammt der Artikel "Folterschule" her und wie geht er weiter?
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  23.10.2016, 08:44   # 904
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Unhappy Glaubenskrieg

Bild - anklicken und vergrößern
FireShot Screen Capture #201 - 'Sex und Folter in der Kirche_ 2000 Jahre Folter im Namen Gottes .jpg  
Bibel und Koran führen keinen Krieg und töten Menschen!

Es sind die Menschen die beim lesen einen Auftrag für sich erkennen.

Fehlgeleitete gibt es dabei immer,in beiden Religionen!
Zitat:
Folter im Mittelalter
Fanatiker gibt es in beiden Religionen!
Zitat:
Übermächtige Religion behindert immer die kritischen Wissenschaften. Hatten und haben wir im Christentum genauso.
Eben

Zitat:
Als Fanatismus bezeichnet man ⁕im engeren Sinn das Besessensein von einer Idee, Vorstellung oder Überzeugung, ⁕im weiteren Sinn eine besonders hohe emotionale Wertschätzung bestimmter Tätigkeiten, Interessengebiete
Siehe aucheutsches Reich
http://www.spiegel.de/spiegelgeschic...a-1106784.html

Kein Buch tötet keinen Menschen
Zitat:
Sex und Folter in der Kirche: 2000 Jahre Folter im Namen Gottes
Glaubensbuch-Gesetzbuch,da gibt es doch einen kleinen Unterscheid wie ich finde!

Radikal und Fanatismus....ich glaube damit kennen wir Deutschen uns auch ganz gut aus!

Keiner hat bei diesem Thema eine Reine Weste!
http://www.kreuzzug.de/


Antwort erstellen         
Alt  23.10.2016, 07:20   # 903
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 5.639


yossarian ist offline
Die Rückständigkeit des Islam in Zahlen

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-517117.html
Übermächtige Religion behindert immer die kritischen Wissenschaften. Hatten und haben wir im Christentum genauso. Sogar bei uns gibt es in der CDU christlich-mystische Kreise, die den Unfug des Kreationismus in den Schulunterricht einbauen wollen.
Im heutigen Irland lernt man mehr katholische Religion als Naturwissenschaft. Das katholische Polen ist nicht viel besser. In den USA sind es die Evangelikalen, die die geistige Nachhut bilden. Dort ist die katholische Kirche relativ fortschrittlich.
Was im SPIEGEL-Artikel nicht stimmt ist, dass die Araber in Spanien die Erkenntnisse der alten Griechen wieder entdeckten. Die waren in Italien und Griechenland nie ganz vergessen, aber nur einer kleinen Insidergruppe bekannt. Der italienische Diakon und Literat Petrarca (1304 -1374) veröffentlichte einen kurzen Aufsatz über den antiken griechischen Aufklärer Epikur, der aber bis heute nur auf Lateinisch vorliegt. Er stellte die Lehren des quasi atheistischen Epikur korrekt dar, schrieb aber im letzten Satz, dass dies alles falsch sei. Hätte er das nicht getan, hätte er Ärger mit der Kirche bekommen.
So wurde Epikur wieder entdeckt und veröffentlicht, und zwar im französischen Avignon, wo es keine Araber gab.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.10.2016, 21:12   # 902
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.197


SalonPatrice ist gerade online
Zitat:
Exorzismus im 21. Jahrhundert: So wird Teufelsaustreibung heute betrieben
Der 5.000 ste Beitrag von slicker.(#899)
Gratulation !



...und das in diesem Thread.....................
Zitat:
Der Islam gehört zu/nach Deutschland?
Ein Zusammenhang ist mir schleierhaft..........................:: frezsx::
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Alt  22.10.2016, 21:08   # 901
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.197


SalonPatrice ist gerade online
Schüler müssen „Allahu akbar“ vortragen

http://www.unsertirol24.com/2016/10/...bar-vortragen/

Zitat:
An einer Grundschule in Garmisch-Partenkirchen (Bayern) ist ein empörter Vater an die Öffentlichkeit getreten, weil seine Tochter eine Sure aus dem Koran auswendig lernen musste.
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Alt  22.10.2016, 12:53   # 900
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 5.639


yossarian ist offline
Karikaturisten und der Islam

Bekannntlich hat der islam was gegen Musik und Bilder. Beide sind inzwischen Ziel von religiösen Angriffen in Europa geworden. Meinungsfreiheit, wie z.B. hier im Lusthaus (Dank an die Betreiber), gibt es im Islam nicht. Intoleranz ist das Prinzip.
Sah gerade eine Doku zu diesem Thema. Eine Karikatur zeigte zwei deprimierte Zeichner. Sie kommen zum Schluss, dass es am besten wäre, sich umzubringen. Fragt der eine den anderen: Wie willst du es tun? - "Ich zeichne eine Mohammed-Karikatur."
Man verschwende ab und zu einen Gedanken an die ermordeten französischen und andere mutige Karikaturisten, . Das macht sie zwar nicht wieder lebendig, hält aber die Erinnerung an sie wach, besonders die von Charlie Hebdo.
Herausgeber und Zeichner Stéphane Charbonnier („Charb“), die Zeichner Jean Cabut („Cabu“), Bernard Verlhac („Tignous“), Philippe Honoré und Georges Wolinski (80), den Wirtschaftswissenschaftler und Mitinhaber der Zeitschrift Bernard Maris („Oncle Bernard“), den Lektor Mustapha Ourrad, den Kultur-Veranstalter Michel Renaud, die Psychiaterin und Psychoanalytikerin Elsa Cayat und den Personenschützer Franck Brinsolaro. Brinsolaro war als Beamter des Service de la protection der Police nationale für die Sicherheit von Charb zuständig, der seit dem Brandanschlag von 2011 unter Personenschutz stand.

Wolinski war mir seit Jahrzehnten mit seinen Karikaturen bekannt, auch Charb kannte ich.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  22.10.2016, 11:56   # 899
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Talking ???:-)


Antwort erstellen         
Alt  21.10.2016, 11:49   # 898
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 1.767


Aligator ist gerade online
Hamed Abdel-Samad in München

Sehenswert

__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  18.10.2016, 22:02   # 897
wacki
Old Tomcat
 
Benutzerbild von wacki
 
Mitglied seit 14. September 2009

Beiträge: 1.729


wacki ist offline
Mit Feuer und Schwert...

...haben auch die Christenmenschen und Ordensritter die Bevölkerung zum rechten Glauben geführt....
Für den, der da nicht mitging, wäre eine Sklaverei wohl noch die gnädigste Lösung gewesen.

Aber, immer noch erschütternd tragisch, wie sich die Bilder immer wieder gleichen .....als hätte die Menschheit inzwischen nie dazugelernt... was wohl stimmt...???!!
__________________
__________________________________________


Und: Bitte keinen Fick-Gutschein!...Ich war immer schon ein arrogantes Arschloch..!!!
Antwort erstellen         
Alt  18.10.2016, 18:30   # 896
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 5.639


yossarian ist offline
Gerade wieder was gelernt

Muslimen ist es verboten, andere Muslime zu versklaven. Da die meisten Afrikaner keine Muslime waren, gingen Araber dort auf Sklavenjagd. Um zu vermeiden, versklavt zu werden, konvertierten viele Afrikaner entlang den Handelsrouten vorsichtshalber von ihrer lokalen Religion zum Islam.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  18.10.2016, 05:35   # 895
justus
 
Benutzerbild von justus
 
Mitglied seit 11. August 2006

Beiträge: 1.365


justus ist offline
Jetzt warte ich nur noch darauf das der Yoss zur "Religion des Friedens" konvertiert, sich vier Ehefrauen sucht und die Verhandlungen über die Voraussetzungen für die späteren "72 Jungfrauen" aufnimmt. Vielleicht langts ja schon dem Kardinal in München bei der Weihnachtsmesse gegen das Schienbein ... oder so
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  17.10.2016, 23:39   # 894
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 5.639


yossarian ist offline
Hmm

Zitat:
das Recht auf Gedanken-/Redefreiheit muß auch das Recht einschließen, Schwachsinn zu denken und zu reden, sonst wäre es keine "Freiheit".
Zu reden und denken ja, aber unmündige Kinder mit diesem Schwachsinn zu indoktrinieren, nein. Fragt mal einen erfahrenen Psychiater nach ecclesiogenen Neurosen. In der Zeit, als ich in einer psychiatrischen Klinik arbeitete, erlebte ich einen Fall, in dem ein junger Mann sogar hospitalisiert werden musste, da er selbstmordgefährdet war. Ich unterhielt mich eingehend mit ihm, und er dankte mir für mein Interesse.Er war zum Katholizismus konvertiert, und sein Beichtvater machte ihm die Hölle heiß, da er masturbierte. Hölle heiß meine ich wörtlich, denn der Priester versicherte ihm, er werde in die Hölle kommen, wenn er nicht damit aufhöre.

@ Tannhäuser: Ich weiß ja, dass Du etwas pedantisch bist. Ich habe nicht gesagt, dass Constantin das Christentum zur alleinigen Staatsreligion machte, aber das er es nur erlaubte, ist untertrieben. Er förderte es schon ganz kräftig, obwohl er selbst vorsichtshalber schon auch noch die alten Götter verehrte. Man weiß ja nie. Und vorsichtshalber ließ er sich auf dem Totenbett taufen. Kann ja nie schaden.
Unter Theodosius (nomen est omen) wurde das Christentum alleinige offizielle Staatsreligion. Überall? Naja, fast überall. In ein paar Dörfern gab es schon noch heidnische Priester, wie heute in Griechenland, wo man die alten Götter wieder entdeckt. Die sind nämlich sympathisch, da so menschlich. Der große Zeus vernaschte einfach eine Menschenfrau, wenn sie ihm gefiel. Und die hatte vermutlich gar nichts gegen ein Schäferstündchen mit dem prominenten olympischen Oberhirten. Seine Ehefrau Hera war wohl die meistbetrogene Gattin der Geschichte, die Frauen einiger Lusthäusler nicht mitgezählt. Der jüdisch/christliche Gott musste erstaunliche Umwege begehen, um einen Sohn zu zeugen und unehelicher Vater zu werden. Wie der Heilige Geist die Maria schwanger machte, würde mich mal im Detail interessieren. Der Monotheismus hatte schon immer ein angespanntes Verhältnis zum Sex. Anstandshalber hätte der himmlische Vater doch seine Kindsmutter heiraten und ein vorbildliches Familienleben führen können, wie er es heute noch von seinen Untertanen verlangt. So machte er Josef zum Stiefvater seines Sohnes. Alimente zahlte er wahrscheinlich auch keine. Ob man jetzt Jesus als Kuckuckskind bezeichnen kann, überlasse ich gerne den Experten.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)

Antwort erstellen         
Alt  17.10.2016, 21:22   # 893
tannhäuser
 
Benutzerbild von tannhäuser
 
Mitglied seit 11. September 2009

Beiträge: 998


tannhäuser ist offline
Zitat:
Religiös war Rom sehr tolerant
Mit Ausnahme des Kaiserkultes (Trankopfer für den "göttlichen" Imperator), denn dieser war Zeichen politischer Loyalität. Ansonsten soll Kaiser Tiberius einmal lachend über einen Meineid, den ein Römer beim Divus Augustus geleistet hatte, gesagt haben: "Deorum iniuriae diis curae (Die Beleidigung der Götter ist deren Sache)." Einzig die Juden waren davon befreit. Deswegen versuchten die Christen anfangs, auf dieser Welle mitzuschwimmen. Aufgrund ihres Nichtbesuchs der Synagogen und ihrer Antijudenhetze wurden sie aber sehr schnell nicht mehr als Juden anerkannt und waren somit opferpflichtig. Die Verweigerung konnte zur Strafverfolgung führen.
Zitat:
bis Constantin das Christentum zur Staatsreligion machte, ohne selbst Christ zu sein.
Constantin machte das Christentum nicht zur Staatsreligion, sondern tolerierte es nur. Staatsreligion wurde es erst unter Theodosius I.. Auch Konstantin starb übrigens als "Christ". Er ließ sich auf dem Sterbebett noch taufen - von einem arianischen "Ketzer" (die er auf dem Konzil von Nizäa noch hatte verurteilen lassen ...). Auch er wollte die Religion politisch nutzen und sah das sich ausbreitende "Christentum" als frische Kraft an, während er die alte Religion wohl für abgenutzt hielt, und da konnte er kein zerstrittenes Christentum brauchen.
Zitat:
Christenverfolgungen wie unter Nero waren die Ausnahme
Sie ereigneten sich zunächst zeitlich und lokal begrenzt, dürften aber für die Betroffenen sehr schlimm gewesen sein, besonders wenn der Mob in Fahrt kam. Unter Diokletian kam es dann zu einem flächendeckenden Ausrottungsversuch, der aber scheiterte.
Zitat:
Die monotheistischen Religionen stellten einen Rückschritt gegenüber dem besten modernen Zeitgeist im alten Griechenland und Rom dar. Die Gründe ihres Erfolges kenne ich nur teilweise.
Aus humanistischer Warte betrachtet stimmt das natürlich absolut. Aber wenn man "Gott" wirklich als allmächtigen über den Dingen stehenden ("transzendenten") Schöpfer und Lenker betrachten will, ist der Monotheismus natürlich konsequenter - aber mit derselben Logik natürlich totalitär und unduldsam. Die grausamen Folgen können in der Geschichte aller drei großen Wüstenreligionen betrachtet werden.
Zitat:
Wie ist das Grundrecht der Religionsfreiheit in Deutschland zu verstehen? Offenbar nicht als reines Privatrecht, sondern als Recht zur öffentlichen Ausübung (Fronleichnamsprozession, Kichengeläut, Kirchenbauten etc.) und sogar als Zugriffsrecht auf Staatskassen, Bevormundung der Anhänger und Ausgrenzung aller anderen!
Die beiden großen "Kirchen" sind in der BRD sog. Körperschaften des öffentlichen Rechts. Daher rühren ihre Privilegien (auch das Recht auf Steuererhebung).
Zitat:
Zurück zum Thema: Ich halte die gängige Interpretation des Grundrechts auf Religionsfreiheit für stark überzogen. Darüber hinaus scheint mir in diesem Recht eine Abwertung von glaubenslosen Menschen versteckt zu sein; denn der (atheistische) Humanismus müsste sonst ja ebenso institutionalisierbar sein wie die Religionsgemeinschaften - ist es aber in der Praxis nicht und das, obwohl er einer der wichtigsten Bestandteile unserer Kultur ist!
Es gibt entsprechende Institutionen, etwa den IBKA. Aber in meinen Augen ist es für den Grundgesetzstaat eine Bankrotterklärung, daß einerseits sog. "Kirchen" eine derartige Bevorzugung erhalten und Religionslose um die "Gleichberechtigung" im Alltag überhaupt kämpfen müssen. Es ist doch ein absoluter Skandal, daß man durch die Taufe ungefragt zum amtlichen Mitglied gemacht werden kann (über Kapitalertragssteuern kann man dann als Baby sogar kirchensteuerpflichtig werden!) und dann zum staatlichen Standesamt latschen muß, um gebührenpflichtig (in München 25 €, anderswo schon bis zu 50 €!) auszutreten ... Irgendjemand sagte mal so schön: Der härteste NPD-Daddy kann seinem neugeborenen Kind nicht einfach ein Parteibuch anlegen lassen - nur in der Kirche, da geht's ...

Solange keine Religionen irgendwelche rechtlichen Privilegien erhalten und der Staat sich konsequent raushält, kann ich im bloßen Recht auf Religionsfreiheit keine Diskriminierung von Nichtglaubenden erkennen. Letztlich sind auch die Religionen nur Weltanschauungen unter vielen, und das Recht auf Gedanken-/Redefreiheit muß auch das Recht einschließen, Schwachsinn zu denken und zu reden, sonst wäre es keine "Freiheit". Die Folgen haben wir bereits im Gefolge der Französischen Revolution gesehen. Die Grenze, wo die Toleranz aufzuhören hat, heißt Kriminalität und Umsturz. Und: Wirkliche Religionsfreiheit hat Individualrecht zu sein und darf niemals Verfügungsrecht über andere einschließen!!! Und da habe ich sowohl bei den "Kirchen" und erst recht bei den islamischen Organisationen (vorsichtig formuliert) ernsthafte Zweifel, daß die dem uneingeschränkt zustimmen ...
__________________
Armsel'ge, die ihr Liebe nie genossen, zieht hin, zieht in den Berg der Venus ein! (R. Wagner: Tannhäuser, 2. Aufzug)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  17.10.2016, 08:49   # 892
E.B.
 
Benutzerbild von E.B.
 
Mitglied seit 19. October 2014

Beiträge: 929


E.B. ist gerade online
Zitat:
Religion sollte Pivatsache sein. Der Staat sollte keinerlei Religionsausübung fördern / unterstützen. Warum bezahlen wir unsere Bischöfe aus normalen Steuergeldern? Warum werden Caritas und Diakonie großteils von unseren Steuergeldern finanziert (jeweils nicht aus der Kirchensteuer). Warum treibt der Staat Kirchensteuer ein? Und warum sollte der Staat "Islamische Kulturvereine" fördern?

Wir fördern selbst den ganzen Irrsinn. Religion grenzt aus, spaltet in rechtgläubig und ungläubig. Alle Friedens- und Toleranzregeln wurden zumeist nur innerhalb der Rechtgläubigen abgewandt. Das Christentum ist da im Moment auf Kuschelkurs, o.k., aber genug radikale Sekten stehen bereit, das zu ändern.
Es gibt da aber ein anderes, noch viel weitgreifenderes Weltanschauungssystem (&-gemeinschaft), die darauf angewiesen ist, dass die in Religion(en) angelernten Muster von Schuld(en) und Sühne/Tilgung 1:1 zu ihm übertragen werden. Der Wert eines Menschen wird dabei auf eine 265bit lange signed integer Zahl in einer Datenbank reduziert...

Ich denke, dass der Staat deswegen dabei mitmacht: damit das Fiat-Geld-Pilotenspiel möglichst lange funktioniert, braucht es Gläubige!
Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:09 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)