HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Off-Topic
  Login / Anmeldung  

































Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  24.08.2015, 00:09   # 1
Claude
french
 
Benutzerbild von Claude
 
Mitglied seit 13. August 2014

Beiträge: 148


Claude ist offline
Thumbs up EMIGRANTEN !!!

Wieviel Emigranten (Flüchtlinge/Asylanten) verträgt Deutschland eigentlich???
Dieses Jahr sollen 800.000 Asylanten kommen? Nächstes Jahr,wieder 800.000-1000.000 Asylanten!
2017 1 Million
2018 1 Million
2019 1 Million
2020 1 Million usw.usw., in 10 Jahren bis zu 10 Millionen mehr Menschen in Deutschland;München hat zur Zeit
1,5 Millionen Einwohner,wobei in fünf Jahren 150.000 Einwohner Emigranten sind,dazu kommen rund 500.000
Münchner mit Migrations-Hintergrund,das heisst,nur noch knapp 1000.000 Deutsche leben in München,wenn überhaupt???

???



Zitat:
Hinweis des Webmasters:

Aufgrund der intensiven Diskussion in diesem Thread darf ich alle Teilnehmer nochmals auf diese LH Regeln hinweisen und um Beachtung ersuchen... danke & lg Tim

Zitat:
Zitat von LH Regeln
Gleiches gilt für "unerwünschte" Beiträge (z.B. Na zipropaganda, Rassismus, Hetzerei, etc.) für die wir das falsche Forum sind. Beiträge und User die die Menschenrechte in Frage stellen sind im LH ebenfalls unerwünscht.
Zitat:
Zitat von LH Regeln
Wir ersuchen alle User, sich einer halbwegs gepflegten Sprache zu bedienen und ihren Teil zu einem zivilisierten und freundlichen Umgangston im Forum (auch in Insiderforen und Privaten Nachrichten) beizutragen. Aggressive Beschimpfungen anderer User im LH sind unerwünscht und können zu einer vorübergehenden/dauerhaften Sperre führen.
http://huren-test-forum.lusthaus.cc/index.php#Regeln

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  04.09.2015, 07:11   # 182
Louis111
 
Mitglied seit 17. January 2013

Beiträge: 627


Louis111 ist offline
Question @Yossarian

Die Schauspielerin Ingrid van Bergen war als 13 jährige mit Ihrer Mutter und Ihren Geschwistern unter diesen Flüchtlingen, konnte sich gerade noch von einem sinkenden Schiff retten und war ca. 3 Jahre in Dänemark als Flüchtling untergebracht.

Am Mittwoch, dem 02.09.2015, war sie zu Gast bei Markus Lanz in der Talkshow mit dem Thema Flüchtlings Problematik und berichtete von Ihren Erlebnissen auf der Flucht und in Dänemark, auch danach in Deutschland.

Frau von Bergen war voller Lobes über das Verhalten der Dänen, der guten Aufnahme der Flüchtlinge und guten Versorgung vor Ort, der unerwarteten humanitären Hilfe. Sie ist den Dänen bis heute dankbar dafür ...

Stellt sich nun die Frage, wem man jetzt glauben soll ... 😇

Die Sendung kann man bei Interesse sicherlich noch in der Mediathek anschauen.

ZDF
Markus Lanz
Mi 02.09. 23:25 - 00:40
ZDF
Talkshow, 75 Min.
ShowView 7-724-111
(VPS 23:15) 1-498-821

Martin Neumeyer, Politiker

Er ist der Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung. In der Sendung berichtet Neumeyer von der aktuellen Flüchtlingssituation und spricht über die Hilfsbereitschaft.


Maya Alkhechen, flüchtete aus Syrien

2011 flüchtet Maya Alkhechen mit ihrer Familie aus Syrien. Mit Hilfe von Schleppern kommt die Familie nach Italien, heute lebt die 32-Jährige in Deutschland.

Kilian Kleinschmidt, Flüchtlingshelfer

Der ehemalige EU-Flüchtlingshelfer kennt das Leid der Flüchtlinge. 25 Jahre war er als Entwicklungshelfer der UNO tätig. In der Sendung erzählt Kleinschmidt von seiner Arbeit.

Ingrid van Bergen, Schauspielerin

1931 ist sie in Danzig geboren, kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs flüchtet sie zunächst nach Dänemark. Seit 1948 lebt van Bergen in Deutschland. In der Sendung erzählt sie ihre Geschichte.

Trong Hieu Nguyen, Sänger

1992 ist er in Bad Kissingen geboren. Sieben Jahre lebte er mit seiner Familie in einem Asylbewerberheim. Anfang August gewann der 23-Jährige die Castingshow "Vietnam Idol". (Senderinfo)

Gäste: Martin Neumeyer (Politiker), Maya Alkhechen (flüchtete aus Syrien), Kilian Kleinschmidt (Flüchtlingshelfer), Ingrid van Bergen (Schauspielerin), Trong Hieu Nguyen (Sänger)
__________________
Wer später kommt, hat länger Spaß !!!

Meine Mutter hat mir schon früh beigebracht, mein Spielzeug mit anderen zu teilen ...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  04.09.2015, 01:50   # 181
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.023


yossarian ist gerade online
Deutsche Flüchtlinge 1945

Erst vor 10 Jahren, also 60 Jahre nach dem Geschehen, erschien in Dänemark ein Bericht der dänischen Ärztin Kirsten Lylloff über das Schicksal von 230.000 Deutschen, meist Frauen und Kindern, die vor der vorrückenden Sowjetarmee über die Ostsee nach Dänemark geflüchtet waren. !3.000, darunter 7000 Kinder starben, weil die dänischen Ärzte und das Rote Kreuz beschlossen hatten, den Deutschen keine medizinische Hilfe zu leisten. Kirsten Lylloff berichtete, dass sie Anfeindungen nach ihrer Veröffentlichung erlebte.
Die ganze Geschichte kann man hier nachlesen: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40325388.html und http://www.nwzonline.de/region/verge...056045417.html
Über Kirsten Lylloff gibt es keinen Wikipedia-Artikel, auch nicht in der dänischen.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  04.09.2015, 01:19   # 180
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.473


woland ist offline
Aber aber ...

Um es auf den Punkt zu bringen: Orban wirft den Deutschen vor, dass die Frauen ihr Geschäft nicht auf dem Bahnhofsplatz verrichten müssen und dass sich das die Deutschen sogar noch etwas kosten lassen. Der macht doch nur auf Abschreckung: Von ihm kriegt keiner was, egal ob Kriegsflüchtling oder sonst wer und egal was die EU sagt; auf diese Weise verlassen die Leute zwangsweise sein Land.

Also bitte nicht die Dinge auf den Kopf stellen: Das Problem ist nicht deutsche Empathie (und Verfassungstreue!), sondern Herr Orban hat ein Problem damit. Er braucht die Stimmen der ungarischen Betonnationalisten um an der Macht zu bleiben. Viele Auslandsungarn schämen sich für ihren Staatschef.

Davon unabhängig ist die Frage, ob wir in Deutschland "alles richtig machen". Natürlich nicht. Vorschläge werden von befassten Organisationen gern entgegen genommen.
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  03.09.2015, 21:41   # 179
Tractorel
 
Mitglied seit 17. February 2003

Beiträge: 1.586


Tractorel ist offline
?

was wäre eine konstruktive Lösung? Wo sollte man ansetzten?
__________________
finito LH Karriere beendet
Antwort erstellen         
Alt  03.09.2015, 20:00   # 178
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 671


Gemmazimma ist offline
Unsere Bundes-Merkel

ist gerade dabei, sich einen Platz in der Geschichte zu sichern, als der beste unter den Gutmenschen (Wir schaffen das!). Bei mehreren Gelegenheiten waren schon "Merkel,Merkel"-Rufe zu hören. Während ihr internationales Ansehen steigt, wird sie zuhause bei uns die Quittung dafür bei der nächsten Bundestagswahl bekommen.

Es ist leider eine traurige Tatsache, dass wir mit den gewährten Hilfen, die sich schnell herumsprechen, die Flüchtlingswelle teilweise mit in Gang gebracht haben, die jetzt so leicht nicht wieder zu stoppen ist. Am Anfang steht der Wunsch nach einer besseren Lebensperspektive, an sich verständlich, sogar bei reinen Wirtschaftsflüchtlingen, am Ende der deutsche Sozialstaat mit seiner Unterstützung. Dazwischen sind die Schleuser, über die wir uns zurecht maßlos aufregen, weil sie daran auch noch Geld verdienen, die ihnen aber den Traum erfüllen, weil als normaler Reisender kaum möglich. Es wird nicht wenige geben, die denen dankbar dafür sind.

Zu glauben, dass die Flüchtlinge nach noch auszuhandelnden Schlüsseln beliebig in der EU verteilt werden könnten, ist reichlich naiv, sie werden sich da niederlassen, wo es die größte Unterstützung gibt, nämlich bei uns. Die Hilfe ist nicht EU-weit gleich, sofern es in manchen Ländern überhaupt eine gibt. Und wehe wenn dem ersten bei uns Leistungen gekürzt werden, weil er nicht nach Polen will oder nach Ungarn, wo man gerade einige Tausend billig an uns losgeworden ist, dann werden wir in den Medien seine herzzerreißende Geschichte präsentiert bekommen und wie unmenschlich der deutsche Staat doch ist. Wie Ungarns Ministerpräsident Orbán heute erklärte, handelt es sich nicht um ein ungarisches, sondern um ein rein deutsches Problem - wie recht er hat.

Antwort erstellen         
Alt  03.09.2015, 18:20   # 177
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.473


woland ist offline
Zwangsheirat

Die Vergewaltigung durch einen von der Familie ausgewählten Mann ist eine der wenigen Drohungen, die Muslimas dazu bringt, die Tradition zu brechen oder sich einem islamistischen Diktat zu widersetzen. Da es kein entsprechendes Bedrohungsszenario für die ausgewählten Männer gibt, sondern sie im Gegenteil eine Sklavin und Fickfleisch zugeführt bekommen, wissen viele gar nicht, was an dem System falsch sein könnte.
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  03.09.2015, 18:08   # 176
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.589


stb99 ist gerade online
@yossarian

Zitat:
Man kann nur hoffen, dass innerhalb der muslimischen Gemeinde Leute heranwachsen, die sich unseren Normen anpassen. Ein paar gibt es, z.B. die türkischstämmige Berliner Anwältin Atesch.
Ich würde es jetzt auch nicht pessimistisch sehen.

Ich habe im Laufe meines Leben eine ganze Reihe Menschen mit Abstammung aus dem Nahen Osten kennengelernt, denen man das weder ansieht noch anhört, die hier ganz normal leben, eben nicht auffallen und für die die Religion auch den Stellenwert wie die Kirche für den durchschnittlichen Christen hat. Dazu ist auch zu sagen, dass sich der arabische Raum im Laufe der Zeit auch bunt durchmischt hat und es den optisch typischen Araber auch mehr in der Phantasie als in der Realität gibt. Da ist es dann der Name, der die Herkunft der Eltern verrät. Das sind Menschen, die dann noch Türkisch, Arabisch, Persisch sprechen, allerdings auch nur als Zweitsprache und deren Kindern das dann nur noch als Fremdsprache lernen, die man benutzt, wenn man mal den daheim geblieben Teil der Familie besucht.

Was wir sehen sind die, die sich nicht eingliedern wollen, lautstark Radau machen und auch die Probleme verursachen. Welcher Anteil das ist, ist schwer zu sagen. Das liegt auch daran, dass es solche Probleme hierzulande nicht zu geben hat und man damit auch jegliche Diskussion dazu zu unterlassen hat. Es kann sehr gut sein, dass es sich hierbei nur um eine Minderheit handelt, die, wie viele Minderheiten hierzulande, mit ihren Verhalten stark auf sich aufmerksam macht und suggeriert, der (neudeutsch) Mainstream zu sein.

Wie es denn aber auch ist. Das ändert nichts an der Tatsache, dass Gastarbeiter gezielt angeworben wurden und ab dem ersten Tag hierzulande Arbeit und Einkommen hatten. Dagegen holt man hier hunderttausende Menschen in's Land, die integriert werden müssen und man möchte sich nicht ausdenken, was passiert, wenn die Generation Auffanglager heranwachsen sollte. Die, die jetzt jubeln, werden sich dann schon lange ihren nächsten "Projekt" widmen und die kleinteilige Arbeit den anderen, die namen- und lautlos arbeiten, freiwillig überlassen.

Zitat:
Lustig ist, wenn er versucht, die Ideologien der RAF und der Neon*azis auf einen Nenner zu bringen.
Die liegen wohl in Wahrheit nicht so weit auseinander. Wer die Nachwendezeit in der DDR miterlebt hat, konnte auch miterleben, wie ehemals große, 200%ige Genossen plötzlich auf der ganz rechten Seite Karriere gemacht haben. Es muss für die auch einfach sein. Die Intoleranz gegenüber Andersdenkenden ist auf beiden Seiten dieselbe. Die Phrasen sind es auch, man tauscht lediglich ein paar Substantive aus.

Viele prominente Rechte haben mal im Laufe ihres Lebens die Seite gewechelt, unter anderem:

Mussolini hatte schon einen großen Aufstieg in den italienischen Kommunisten hinter sich und wurde dort als ein potenzieller zukünftiger Parteichef gesehen, bevor man ihn dort ausgeschlossen hat und er sich 1919 den neugegründeten Faschisten anschloss.
Der Gröfaz hatte sich in der Münchner Räterepublik ganz gut engagiert, war Soldatenrat und hatte dort auch eine gewisse Vertrauensstellung.
Göbbels sah sich als Sozialist und hat wohl auch auf der kommunistischen Seite agitiert, als man entdeckt hat, dass man diese Schnauze gut gebraucht könnte und er nach einem Gespräch mit H**tler die Seite gewechselt hat.

Gibt es aber auch andersrum. Nach Kriegsende gab es in der SBZ auch die, die die Fahne und das Hemd getauscht haben, und nun unter anderem Vorzeichen weiterhin voranmarschiert sind. Auch in der DDR gab es genügend, die sich vorher groß engagiert und nun auch weiterhin ihren bequemen Platz hatten, nur mit anderem Parteibuch.

Antwort erstellen         
Alt  03.09.2015, 17:50   # 175
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.387


Epikureer69 ist offline
Balkan und "Wirtschaftsflüchtlinge".....

Im Zuge der gr0ßen Zahlen an Flüchtlingen aus Bürgerkriegsgebieten, sind natürlich die "Wirtschaftsflüchtlinge" aus den sogenannten "sicheren Herkunftsländern", auch immer wieder Thema und zwar ein schwieriges wie ich finde.

Viele damit beruflich Befasste haben sich in letzter Zeit gehäuft dahingehend eingelassen, dass die Gründe die diese Asylbewerber angeben (Perspektivlosigkeit im Heimatland usw.) zwar allesamt menschlich nachvollziehbar sind, aber eben nicht die Kriterien eines Asylverfahrens (zumindest eines erfolgreichen) erfüllen.

Ob der hohen Zahlen der Ablehnung solcher Asylanträge (meines Wissens nach deutlich über 90%), sollte man eigentlich meinen, dass dieser Strom von Zuwanderern immer mehr abebben sollte, da es sich in den Herkunftsländern allmahlich rumspricht wie gering die Erfolgsaussichten sind. Scheinbar ist jedoch eher das Gegenteil der Fall.

Mich wundert das auch nicht so besonders, denn aus der Sicht dieser Zuwanderergruppe lohnt es sich trotzdem. Es hat sich nämlich wahrscheinlich auch dort herumgesprochen wie lange hier so ein Asylverfahren dauert. In dieser Zeit kann man nämlich gut schwarz arbeiten (dem Mindestlohn sei Dank !), oder noch schlimmer sich in Banden kriminell betätigen. Dieses so verdiente Geld ist im Heimatland sehr viel mehr wert, als wir uns das vielleicht vorstellen können. Deshalb muss ich auch immer etwas schmunzeln, wenn mal wieder diskutiert wird, ob man das "Begrüßungsgeld" streichen sollte, deshalb kommen die wahrscheinlich wirklich nicht hierher.

Das persönliche Risiko ist ebenfalls überschaubar, wird man nämlich bei Schwarzarbeit oder anderen illegalen Tätigkeiten erwischt, erfolgt allenfalls die Abschiebung zurück ins Heimatland, was nach Ablehnung des Asylantrags ohnehin passiert wäre und zwar mit einer Wahrscheinlichkeit von über 90%.

Also haben diese Menschen nichts zu verlieren, sondern allenfalls die Chance für einen befristeten Zeitraum Geld in harter Währung zu verdienen. Was sollte sie also davon abhalten dies weiterhin zu versuchen ?

Die Aufhebung der "Residenzpflicht" befeuert diese Begehrlichkeiten natürlich zusätzlich.

Politisch ist das natürlich nicht unproblematisch, da gerade diese Diskussion fremdenfeindlichen Gruppierungen wieder mehr Nährboden bereitet.

So gesehen macht die politische Forderung nach beschleunigter Bearbeitung dieser "Asylanträge" schon Sinn, da bei einer vorhersehbar knapperen Verweildauer in Deutschland doch der eine oder andere dieser "Wirtschaftstouristen" ins Nachdenken käme, ob sich dafür die Kosten für die "Fluchthelfer" (neudeutsch auch "Schlepperbanden" genannt) wirklich rentieren.

Der Zuzug von motivierten und qualifizierten Arbeitskräften aus diesen Ländern sollte im Gegenzug natürlich erweitert und liberalsiert werden, denn wer fleissig ist und bereit ist auf Lohnsteuerkarte (mit den entsprechenden Sozialabgaben) zu arbeiten sollte dieses auch dürfen.

Das schlimmste an dieser Situation ist aus meiner Sicht, dass die Existenz sogenannter "Wirtschaftsflüchtlinge" sämtliche rechtsradikalen Dumpfbacken in ihrer Geisteshaltung gegenüber Flüchtlingen und Migranten allgemein, bestärkt. Das kriegen dann wieder die Asylbewerber aus den wirklich unsicheren Herkunftsländern zu spüren usw. usw.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  03.09.2015, 16:39   # 174
LudwigHirsch
Outlaw
 
Benutzerbild von LudwigHirsch
 
Mitglied seit 10. December 2003

Beiträge: 1.633


LudwigHirsch ist offline
Mittlerweile wird auch in Deutschland anscheinend der Handel mit Syrischen Pässen betrieben.

http://m.mdr.de/mdr-info/syrische-pa...#mobilredirect


Und was sich die Merkel dabei gedacht hat, das Dublin Abkommen für Syrische Asylwerber aufzuheben, und gestern wieder konfus zurück gerudert hat, verwundert nicht nur mich.

In Ungarn spielen sich derzeit Tragödien ab, obwohl die Leute dort ja auch in Sicherheit wären, nach der Genfer Konvention.
In Debrecen hat es unabhängig der Situation bei Budapest in einem Asylcamp vor einiger Zeit einen Radikalen Aufstand gegeben. Da ist es schon sehr deftig zugegangen.

Hier :

In Österreich sind wir schon sehr gespalten und gestresst zu diesem Thema.

Denke das auf Deutschland schon noch einiges zukommt.
In Budapest protestieren die Asylwerber : No Hungary - we wont go to GERMANY !

Antwort erstellen         
Alt  03.09.2015, 15:48   # 173
Luckycookie
 
Mitglied seit 19. March 2012

Beiträge: 206


Luckycookie ist offline
Meine persönliche und ehrliche Meinung...

Hallo Leute,

normalerweise berichte ich eher von meinen Besuchen der FKK Clubs/Etablissements, bin quasi mit ein wenig Stöbern auf diesen Thread gestoßen und habe mir alle Beiträge in Ruhe durchgelesen. Bin etwas erstaunt, dass gerade in einem Forum wie das Lusthaus auch über so ernste Themen diskutiert wird, finde ich aber sehr gut. Täglich sieht man in den Nachrichten/Medien Berichte über die Flüchtlingsströme und Asylanten, welche momentan in Massen nach Europa strömen, da bleiben sogar Themen wie Griechische Finanzkrise und Ukrainekonflikt auf der Strecke oder werden dann nur sehr kurz abgehandelt. Das zeigt wohl wie ernst dieses Thema für uns Deutschen momentan ist. Denn der Ukrainekonflikt ist weit weg und betraf uns bisher kaum bis gar nicht, also uns Bürger direkt. Griechenlandkrise und generell Weltwirtschaftskrise, da sind wir auch recht glimpflich davongekommen, schließlich mussten nicht wir mit 60 Euro Cash am Tag auskommen wie z.B. die Griechen, aber das ist ein anderes Thema. Und doch zeigt das neue Jahrtausend, welche Probleme es insgesamt auf der Welt gibt, und wie immer werden die allermeisten Konflikte von Menschen verursacht, gierige Machthaber, die den Hals nicht vollbekommen und unschuldige Opfer, meistens die arme Zivilbevölkerung, wenn man sich die Geschichte der Menschheit anschaut, war das schon immer so und wird wohl auch für Ewigkeiten so bleiben. Selbst ein verheerender 2. Weltkrieg hat noch nicht in allen Teilen der Welt belehren können, was Krieg für Folgen haben kann. Aggression und Gewalt fängt ja schon ganz unten an, nimmt man sich doch nur das Beispiel, wenn sich zwei krähende Hähne um dasselbe Mädchen streiten oder etwas nicht haben kann, was jemand anderes hat, Neid, Gier, Egoismus, das sind eine der "schlechten und untugendhaften Charakterzüge des Menschen". Und wer die Macht hat, der kann genau dies ausleben und Leid zufügen oder auch Gutes tun, wenn andere Charakterzüge des Menschen greifen wie z.B. Bescheidenheit, Fairness, Altruismus. OK ich bin doch etwas abgeschweift vom Thema, aber das musste ich jetzt erwähnen als Fundament meiner Argumentation:

Ja, uns Deutschen geht es verdammt gut auf der Welt, günstige Klimazone, wenige Naturkatastrophen, gute Infrastruktur, super Wirtschaftslage, Sicherheit, politische Stabilität, technologischer Fortschritt etc., alles, was zum großen Teil die Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, Pakistan, Irak und Afrikanische Länder etc. momentan nicht haben. Wir wissen auch, wenn wir rummeckern, was ja nahezu eine Volkssportart der Deutschen ist, wenn mal Kleinigkeiten wie "Oh hat die Bahn heute schon wieder 10 Minuten Verspätung!?" sich aufregen ist das natürlich etwas pingelig, ich denke ihr wisst, was ich damit meine. Dennoch kann man unseren Lebensstil/Standard nicht mit Menschen aus armen Regionen der Welt vergleichen, schließlich bedeutet Armut für mich in einem reichen Land, wenn ich zwar ein Dach über dem Kopf habe und mich satt essen kann, aber dennoch für jeden weiteren kleinen "Luxus" jeden Cent im Geldbeutel 3 mal umdrehen muss, deshalb entsteht momentan ein Gap in der Gesellschaft und der Demographie. Viele alternde Menschen, dazu wenige Neugeborene, das könnte stimmen, in der Zukunft, aber wenn man sich heute die Jugend, die Generation, welche kurz vor und nach dem Mauerfall geboren wurden, herrscht eigentlich ein doch recht großer Konkurrenzkampf um Jobs. Schaut man sich die Universitäten an, die sind alle total überlaufen von G8, keine Zivis oder Wehrpflichtigen mehr, und in der BRD können auch Kinder aus sozial schwächeren Elternhäuser Abitur schaffen und ein Studium finanzieren, Bafög etc. machts möglich, nicht so wie in anderen Ländern, bei denen man ohne ein Stipendium keine Chance auf höhere Bildung hat. Und da ein Akademiker auf lange Sicht mehr Geld/Anerkennung/Selbstverwirklichung/Jobsicherheit bekommt, entscheiden sich viele zu studieren, anstatt in eine Lehre zu gehen, was früher ganz normal war. Heute müssen Betriebe darum kämpfen, junge Azubis zu bekommen. Wer will schon Altenpfleger lernen, um hart zu arbeiten und wenig zu verdienen, wenn man selbst halbwegs was im Köpfchen hat? Außerdem Anerkennung von der Gesellschaft gibt es wenn dann nur floskelartig. Soviel dazu.


Und genau all diese aufgezählten Faktoren, Stichwort Selbstverwirklichung, Sicherheit und Perspektiven, genau das suchen die Menschen, die zu uns herkommen, egal ob Flüchtling, politisch Verfolgte, oder junge Akademiker, welche keine Perspektiven in ihrem Heimatland sehen. Und aufgrund der Kriege momentan, ist eine Welle, ein Paradigma der Völkerwanderung aufgetreten. Unschuldige Zivilisten, die Sicherheit suchen für sich und ihre Familie. Ich habe andererseits aber auch mit Syrern geredet, welche meinten, viele darunter sind auch Kriminelle, welche jetzt opportunistisch werden und durch die Flucht, all das hinter sich lassen können, von dem her wie in jeder Gesellschaft gibt es gute und böse Menschen, egal aus welchem Kulturkreises. Dass bisher in diesem Jahr die Prognose auf ca. 800 000 geschätzt wird, klingt noch nicht mal so viel. Denn die Mehrheit der Flüchtenden haben nicht die Mittel und landen eher an der Grenze zur Türkei, nur die die es sich leisten können, Schlepper ausreichend zu bezahlen, kommen meistens bis nach Deutschland an, daher gebe ich dem Argument schon zum Teil recht, dass es da Akademiker und gut ausgebildete und willige Menschen gibt, welche unserer Wirtschaft helfen können, aber leider ist es auch Tatsache, dass es viele Analphabeten und unausgebildete Menschen gibt. Die sogenannten "Wirtschaftsflüchtlinge" aus dem Balkan und ein paar Afrikanischen Ländern habe ich sogar bisher nahezu ausgelassen. Aber auch bei diesen selbes Prinzip, die wollen alle ein Stück vom Kuchen namens reiches Europa haben, was ich sehr gut verstehen kann, wenn ich mir anschaue, wie perspektiv los es deren Ländern und Kommunen aussieht und dazu noch sehr korrupte Regierungen. Viele aus dem Balkan sind wie gesagt gut ausgebildet, haben das Pech noch keine EU Bürger zu sein, deshalb keine Freizügigkeit und Niederlassungsfreiheit, von daher wäre es meiner Meinung angebracht, da eine Einwanderungsregelung zu finden für solche Fälle. Bei Sinti und Roma ist eine traurige Geschichte, die werden diskriminiert, aber aus meiner Kindheit hatte ich einen Klassenkameraden, der war ein Sinti und Roma. Es galt ja Schulpflicht für alle Kinder in Deutschland und 2 Wochen später ist die Familie schon wieder weitergezogen und mit Freunden aus Rumänien, Tschechien oder Serbien, alle haben ein schlechtes Bild von den Zigeunern, manchmal auch ein reger Hass auf dieses Volk.

OK bisher wurde ich persönlich "verschont" von all diesem Flüchtlingsthema, ich sehe im TV ständig über die Zahlen und Asylantenheime, aber diese sind meistens recht weit weg von mir und ich lebe auch in einer Stadt mit wenigen Ausländern und es gibt hier kein Camp. Das erste Mal, wo ich mit Asylanten mal konfrontiert war, war meine Bahnfahrt nachts, als ich müde von einem FKK Sauna Club nach Hause fuhr und ein Dutzend Männer mit wenig Hab und Gut mit mir im Zug saßen, wahrscheinlich auf dem Weg ins Asylantenheim in Zirndorf bei Nürnberg. Bei einem erspähte ich ein Weiterleitungsformular etc. Jetzt müsste die Na**keule schwingen, denn dieses Dutzend Männer war sehr laut und ich dachte mir auch, mann mann was für Typen. Aber bin zu feige, um aufzustehen und sie zu bitten, etwas leiser zu sein. Und auch im Clubbesuch davor ein ähnliches Szenario, wenn wie wir noch humorvoll diese Gruppe als "Osmanen" oder "Kulturbereicherer" bezeichnen, laut, unhygienisch und auch nicht sehr rücksichtsvoll, das stört, aber auch da bin ich meistens zu feige, was zu sagen, denn will ja wegen so was keine Streiterei anfangen, was weiß ich, wie das enden könnte. Also schluck ich das immer runter, nach dem Motto, man soll sich ja nicht so anstellen...Meine Mutter ist z.B. in manchen Aspekten sehr direkt, wenn ich sie mal besuche, und am Esstisch sie diskret frage, was sie so über diese Sache denkt, sagt sie ganz ehrlich und unverhohlen, dass keiner diese Typen haben will, aber sie weiß ganz genau und ermahnt mich immer, dass man das in der Öffentlichkeit besser für sich behalten sollte, wenn ich an so was denken sollte, dasselbe während meiner Dienstzeit damals beim Bund. Da sprach mein ehemaliger Kompaniechef: "Also wenn ihr was gegen Person XY habt, dann behaltet das gefälligst für euch!" Rechtes Gedankengut gibt es überall auf der Welt, nur die Deutschen gehen damit anders um. Gutes Beispiel momentan in Ungarn, die sind ganz knallhart und wollen diese Ausländer nicht, PUNKT.

Jetzt habe ich gelesen, dass bald direkt um die Ecke eine ehemalige US-Kaserne, welche seit ca. 2 Jahren leersteht, als Balkanzentrum umfunktioniert werden soll. Die CSU schlug ja diese Lager vor, damit man eine bestimmte Gruppe besser und koordinierter in einem effizienteren Verfahren behandeln soll. Deshalb soll diese Kaserne für Balkanflüchtlinge dienen. Wie wird die Realität dort aussehen? Wie reagieren die Menschen darauf, wie leben diese Menschen in dieser Kaserne, werden sie sich frei auch nach draußen bewegen dürfen? Wenn ich weiß, ich werde mit 99% Wahrscheinlichkeit wieder abgeschoben, wie wird die Stimmung dieser Menschen sein, werden sie auf kriminelle Gedanken kommen und Hauseinbrüche/Diebstähle begehen? All das fragen sich viele Anwohner und ich mich natürlich auch, ganz zu schweigen von der Pöbelei der Männer. Wenn Männer lange Zeit keine Frau hatten, dann versteht ihr, was ich meine!:P Gilt für alle Männer, vor allem auch den Syrischen Männern, die alleine nach Deutschland hergekommen sind. Insgesamt, die Menschen sind nicht blöd, es spricht sich rum, wie toll Deutschland ist, egal ob vorerst volle Heime und eventuell pöbelnde ****s, alles besser als auf Griechenland, Ungarn oder Italien festzustecken.

Das einzige, bei dem ich 100% dahinterstehe ist, die die wirklich Recht auf Asyl haben, und kleine Kinder mit sich brachten, dass man diese Menschen und deren Kinder sofort integriert, denn ich bin mir sicher, der Krieg und die Konflikte im Nahen Osten werden noch Jahrzehnte lang andauern und bis dahin sollten die Kinder gut integriert sein, ja Deutschland ist deren Heimat, da gibt es keine Diskussion, die werden eingebürgert und falls sie noch minderjährig sind, dürfen die Eltern natürlich auch bleiben. Und zum Teil werden hoffentlich diese Kinder der Wirtschaft helfen, wir wollen mal optimistisch sein. Das bedarf aber einer Herkulesaufgabe im Hier und Jetzt und da müssen wir alle mit anpacken. Deutschland sollte auf EU Ebene den kleineren EU Staaten mal kräftig die Meinung geigen und kooperativ auch ein paar Flüchtlinge aufzunehmen. Es gibt da wohl leider nur ein einziges Mittel und das ist die Sanktionskraft. Bestimmte Förderungsgelder kappen, dann kommen diese Staaten schon in die Pötte, anders geht es leider nicht, denn wie schon von vielen Vorpostern beschrieben, mit 2015 reißt der Flüchtlingsstrom nicht ab, es werden immer wieder welche in den nächsten Jahren kommen.

Ich bin mal gespannt, welche Partei da endlich mal eine echte und vernünftige Entscheidung treffen wird, allmählich habe ich auch ein wenig das Gefühl, dass Frau Merkel nicht mehr so richtig Bock hat aufs Regieren, das abwarten und Entscheidung absitzen, das kann sie sich nicht mehr leisten. Bin auch gespannt wie die Welt sich ändert, wenn bei den nächsten US Wahlen eventuell ein verrückter Republikaner an die Macht kommt, ob es dann wieder Nahosttruppeneinsätze geben wird? Wird die Ukraine irgendwann der EU beitreten und Rumänische CDLs den Rang ablaufen?

Fragen über Fragen...Viele Meinungen, ich habe mal meine ehrliche Meinung kundgetan, ohne abfällig oder politisch inkorrekt zu werden. Ich werde mir weiterhin gerne die Diskussionsrunden a la Maybritt Illner etc. anschauen, auch wenn jedes Mal am Ende ich dann denke, da war so viel Heuchelei und eventuell zu einseitig berichtet/diskutiert, aber bin immer offen auf eure Meinungen, vielen Dank fürs Lesen, bis zum nächsten Mal!
Antwort erstellen         
Alt  03.09.2015, 12:08   # 172
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.387


Epikureer69 ist offline
Alternativlos ?

@lake of sorrow

primär gibt es wohl keine Alternative als die Flüchtlinge aufzunehmen, wenn sie schon einmal da sind und das ist grundsätzlich auch gut so.

Die wichtigere Frage wäre eigentlich: und dann ?

Diese Menschen haben eigentlich ein Anrecht auf eine menschenwürdige Unterbringung, medizinische Erstversorgung, entsprechende Verpflegung, korrektes Asylverfahren und währenddessen und danach Hilfe bei der Integration oder der Rückkehr in ihre Heimat, so diese wieder sicher ist.

Und genau da haben wir derzeit ein quantitatives Problem. Die Gewährleistung all dieser berechtigten Ansprüche kann auch ein reiches Land wie Deutschland nur bis zu einer bestimmten Zahl korrekt gewährleisten, egal wie fremdenfreundlich man ist.

Die Fragestellung ist also im Grunde nicht, soll man Flüchtlinge aufnehmen oder nicht, sondern wieviele Flüchtlinge können, in welchem Land pro Zeiteinheit nicht nur ankommen, sondern auch angemessen versorgt werden.

Und hier geben die meisten EU-Länder eine ganz klägliche Figur ab. Ich stimme Bomba absolut zu, dass es unter den Flüchtlingen mit Sicherheit auch viele gut ausgebildete und leistungsbereite Personen gibt, die frühestmöglich angemessen in den Arbeitsmarkt integriert werden könnten und sollten.

Sehr viele davon sprechen fließend Englisch, jedoch kein Deutsch, aber Großbritannien macht "dicht", obwohl die Arbeitsmarktbedingungen für diese Menschen dort wahrscheinlich sehr gut wären.

Mich persönlich stören nicht die Flüchtlinge und auch nicht deren Zahl, sondern, dass wir sie alleine, ohne Mitbeteiligung der anderen EU-Staaten, weder angemessen und menschenwürdig versorgen noch vollzählig integrieren können und keiner unserer "tollen" Politiker (Merkel, Gabriel, Gauck usw.) die "Eier" hat EU-außenpolitisch mal energisch auf den Tisch zu klopfen. Bei den entsprechenden Treffen und Verhandlungen, mit den Regierungschefs uns Außenministern der anderen EU-Länder wird immer nur wachsweich "rumgeseiert", obwohl das Problem nicht virtuell ist, sondern bereits sehr real existiert.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  03.09.2015, 09:21   # 171
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.023


yossarian ist gerade online
@ stb99 und Aligator

Der Film ist möglicherweise nicht mehr lange auf der ZDF-Mediathek zu sehen, aber jemand hat ihn inzwischen auf Youtube gesetzt: http://www.youtube.com/results?searc...at+zwei+welten
Man kann nur hoffen, dass innerhalb der muslimischen Gemeinde Leute heranwachsen, die sich unseren Normen anpassen. Ein paar gibt es, z.B. die türkischstämmige Berliner Anwältin Atesch.
Der ehemalige Berliner Bezirksbürgermeister Buschkowski hätte da auch noch einiges zu sagen.
Ich selbst kenne eine Türkin, die spürte, dass sie als Teenager von ihrer Familie verheiratet werden sollte. Sie ging nach München und brach alle Kontakte zu ihrer Familie ab. Ihre Brüder suchten sie, fanden sie aber nicht. Sie nahm einen deutschen Namen an, arbeitete, machte nebenher das Abitur nach und absolvierte anschließend erfolgreich ein Universitätsstudium.
Als sie das Abitur hatte, rief sie nach fünf Jahren ihre Familie an. Als sie überzeugt war, dass sie keinem Ehrenmord zum Opfer fallen würde, lud sie ihre Familie zur Abiturfeier ein. Die gesamte Familie reiste an und akzeptierte ihr neues Leben. Solche Fälle gibt es auch. Wie viele das anteilmäßig sind, weiß ich allerdings nicht.
In dem Film werden zwei wichtige Sätze gesagt: Toleranz nur für die Toleranten; Demokratie nur für die Demokraten.
Herbert Marcuse hat den Gehalt des ersten Satzes 1965 in seinem Aufsatz von der repressiven Toleranz formuliert.
Eine Maxime daraus: Das Telos (= Ziel) der Toleranz ist Wahrheit. Dieser Satz sei mal einigen pseudo-links-grün-öko-verblendeten Schreiberlingen hier ins Gehirn geschmiert.
Diese utopische "Linke" (in Wirklichkeit der extremen Rechten nicht unähnlich) soll mal erst ihre historischen Fehler und Versagen im letzten Jahrhundert reflektieren, bevor sie mit neuen Fehlern anfängt.
Ich erinnere nur an den RAF-Anwalt und -Terroristen Horst Mahler, der inzwischen bei den Neon*zis heimisch ist. Lustig ist, wenn er versucht, die Ideologien der RAF und der Neon*azis auf einen Nenner zu bringen. Wenn man eine Begründung sucht, dass ganz Links wie ganz Rechts ist, findet man sie bei Horst Mahler.
Den zweiten Satz von der Demokratie nur für Demokraten hörte ich hier zum ersten Mal. Finde ich gut.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)

Antwort erstellen         
Alt  03.09.2015, 06:40   # 170
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.589


stb99 ist gerade online
@Aligator

Zitat:
Lehrer berichten, dass Schüler mit Andersgläubigen nichts zu tun haben wollen. Asylbewerber erzählen von Mobbing in den Heimen. Rabbiner Alter wurde auf der Straße bedroht und fordert,
Das sind sie von zu Hause so gewohnt, das bekommen die Kinder von ihren Eltern eingetrichert. Schließlich hat man selbst ja die allem überlegende Religion. Wer denkt, dass das aufhört, nur weil man woanders ist, glaubt wahrscheinlich auch, dass alle Zitronenfalter den ganzen Tag Zitronen falten.

Aber das ist kein Problem. Die ersten Guten werden schon bald speziell angepasste Schulen forden, in vorauseilendem Gehorsam Bilder entfernen, die andere als anstössig empfinden könnten. Hier braucht man nur mal nach Berlin zu schauen. Auch werden wir bald wieder die Diskussion sehen, die Scharia in Teilen einzuführen und zu Weihnachten wird man uns darauf hinweisen, dass wir gefälligst Rücksicht nehmen und auf Weihnachtsschmuck verzichten sollen.

Zitat:
Ein erstaunlich realitätsnaher zdf-Bericht,
Die haben einfach bloß nicht verstanden. Außerdem würde unsere Wirtschaft augenblicklich zusammenbrechen, wenn hier nicht jeden Tag die ganzen Mengen höchstqualifizierter Arbeitskräfte ankommen würden.

Zitat:
mal sehen wie lange er noch in der Mediathek verfügbar bleibt...
Ist noch da, aber Link funzt nicht mehr. Der hier geht.

In dem Zusammenhang: Kanada - Ein Land und sein Einwanderungsgesetz

Antwort erstellen         
Alt  03.09.2015, 02:09   # 169
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.078


Aligator ist offline
Ein erstaunlich realitätsnaher zdf-Bericht, mal sehen wie lange er noch in der Mediathek verfügbar bleibt...

Ein Staat - zwei Welten? - Einwanderer in Deutschland

Zitat:
Lehrer berichten, dass Schüler mit Andersgläubigen nichts zu tun haben wollen. Asylbewerber erzählen von Mobbing in den Heimen. Rabbiner Alter wurde auf der Straße bedroht und fordert, dass wir stärker für unsere Demokratie und die damit verbundenen Werte eintreten.

ZDFzoom fragt: Gibt es Grenzen der Toleranz? Müssen wir dulden, dass die Gleichberechtigung ignoriert wird, Andersdenkende unterdrückt werden, dass es eine Paralleljustiz gibt? Könnte die Einwanderungspolitik Kanadas für Deutschland Vorbild sein? Wie läuft Integration dort ab? Was müsste getan werden, damit unsere Wertevorstellung auch bei Einwanderern ankommt und Parallelgesellschaften gar nicht erst entstehen?
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><
Antwort erstellen         
Alt  03.09.2015, 01:04   # 168
Lake of Sorrow
 
Benutzerbild von Lake of Sorrow
 
Mitglied seit 30. November 2012

Beiträge: 1.432


Lake of Sorrow ist gerade online
Ein Punkt fehlt mir hier gerade in der Diskussion: Welche Alternativen gibt es außer die Flüchtlinge aufzunehmen?
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  02.09.2015, 23:36   # 167
KönigvonBayern
---
 
Mitglied seit 4. July 2013

Beiträge: 56


KönigvonBayern ist offline
Post

Das Problem sind nicht die Flüchtlinge.

Das Problem sind die Kosten die sie verursachen.

Das Problem ist, dass wir das Geld welches wir für die Wirtschaftsflüchtlinge ausgeben
für 1.000 andere Sachen verwenden könnten. Beispiel: einen Staatsfonds (wie Norwegen)
um damit später zb die Rentenzahlungen zu unterstützen. Wir werden ein Volk der armen
Rentner werden.

Das Problem sind unsere Politiker die dies alles zulassen.....

Jetzt haben wir den Griechen gerade um die 30 Milliarden gegeben jetzt machen wir wieder
ein Geldloch auf.

Das Problem ist das viele Gutmenschen in Deutschland nicht verstehen das die Wirtschaftsflüchtlinge
alle bezahlt werden müssen und das wir alle dafür arbeiten müssen.
Antwort erstellen         
Alt  02.09.2015, 23:28   # 166
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.023


yossarian ist gerade online
Nana

Europa ist sich durchaus einig. Nämlich darin, dass die Deutschen zahlen und in Krisen die Lasten alleine tragen dürfen.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  02.09.2015, 22:38   # 165
Tractorel
 
Mitglied seit 17. February 2003

Beiträge: 1.586


Tractorel ist offline
Aber gut

Zumindestens weiß man jetzt was man von dem gemeinsamen Europa halten soll 🙈
__________________
finito LH Karriere beendet
Antwort erstellen         
Alt  02.09.2015, 22:35   # 164
Tractorel
 
Mitglied seit 17. February 2003

Beiträge: 1.586


Tractorel ist offline
Die entwicklungsländer

Sind jahrelang ausgebeutet worden. Das was jetzt pasiert ist ein Resultat von dem Ganzen. Grundsätzlich sollte daran gearbeitet werden, dass jeder in seinem Land leben kann. Ihr werdet sehen, viele der Asylanten werden wieder nach Hause gehen. So schön ist es nicht in Deutschland wenn man keinen Job hat. Das sind die Aussagen einiger Asylanten die schon eine zeitlang hier sind. Mit dem was die bei uns kriegen sind keine grossen Sprünge möglich. Ich sehe dem Ganzen eher gelassen entgegen
__________________
finito LH Karriere beendet
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  02.09.2015, 22:33   # 163
wacki
Old Tomcat
 
Benutzerbild von wacki
 
Mitglied seit 14. September 2009

Beiträge: 1.729


wacki ist offline
Exclamation Unbefristete Aufenthaltsgenehmigung...

...zu bekommen ist nicht einfach!

Mir ist der Fall eines Menschen österreichischer Herkunft bekannt, der , obwohl hierzulande geboren, zur Schule gegangen und studiert, diese auch nicht nach 30 Jahren Hierseins erhielt.
Die Aufenthaltsgenehmigung gilt jeweils nur für die Dauer der Passgültigkeit. Ansonsten: Bis auf Widerruf.

Im Gegenteil, weil er es einst verabsäumte sich langfristig um einen neuen Pass zu bemühen, bekam er Ärger mit dem Landratsamt. Sein alter Pass war seit 11 Tagen (elf !) abgelaufen bevor er den neuen erhielt. Damit habe er sich 11 Tage unerlaubt in der BRD aufgehalten..was strafbar sei.

Damals hatte man in den Ämtern noch Zeit, sich um derartige Bagatellen zu kümmern...in Bayern.

Wie viel schwerer wird es nun sein, sich als Asylant heimisch fühlen zu dürfen...???
__________________
__________________________________________


Und: Bitte keinen Fick-Gutschein!...Ich war immer schon ein arrogantes Arschloch..!!!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  02.09.2015, 20:37   # 162
el_coyote
 
Benutzerbild von el_coyote
 
Mitglied seit 20. April 2009

Beiträge: 766


el_coyote ist offline
asyl ist ein unbefristeter aufenthaltstitel

soweit ich mich erinnere bekamen die flüchtlinge, die im zuge des krieges im zerfallenden jugoslawien hier ankamen, unter geltung des alten ausländer und asylrechts, kein asyl sondern eine befristete duldung, die nach friedenseintritt nicht mehr verlängert wurde. danach wurde eine freiwillige ausreise unterstützt, später ausreiseverfügungen verhängt, zuletzt kam es auch zu abschiebungen.

verlängerungen wurden, so glaube ich, zb bis zum ende des schuljahres erteilt oder bis die lehre abgeschlossen war. die reine dauer des aufenthaltes spielte nur eine untergeordnete dauer. ich habe im hinterkopf, dass 60 monate beitragszahlung zur sozialversicherung nen anspruch auf bleiben gab, nicht hinggegen ein aufenthalt von auch mehr als 5 jahren.

ich werd das nochmal nachschaun, ist ja schon wieder soo lang her... aber ab und an kommt ja noch der ein oder andere kriegstreiber von damals nach den haag. auch befristet, klar.

schöne vorstellung, die @yossarian da bei mir zur causa vova p. geweckt hat
Antwort erstellen         
Alt  02.09.2015, 19:35   # 161
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 671


Gemmazimma ist offline
Zitat:
von bomba: Die Geschichte des Asylrechts zeigt, dass die meisten Flüchtlinge wieder in ihre alte Heimat zurückkehren, wenn dort Friede herrscht und menschenwürdiges Leben möglich ist
Das glaube ich ganz und gar nicht, außer vielleicht bei denen, die in Nachbarländer geflüchtet sind. Wenn die abenteuerliche und gefährliche Flucht nach Mitteleuropa, für die auch noch mehrere 1000$ zu bezahlen waren, erst gelungen ist, wird man nicht so leicht wieder zurückkehren wollen.

Zitat:
Viele der Asylanten sind sehr gut ausgebildet und wollen auch ihre Kentnisse einbringen
Wie Grünen-Chef Özdemir, der fällt mir gerade ein, behaupten auch viele andere, dass in den Booten lauter Ingenieure und fertig ausgebildete Akademiker sitzen und dass uns ein unheimliches Potential verloren geht, wenn wir sie nicht bei uns aufnehmen. Selbst wenn es so wäre, würden sie gerade in deren Herkunftsländer fehlen, die dadurch noch mehr ausbluten.

Antwort erstellen         
Alt  02.09.2015, 14:54   # 160
Bomba
bombastisch
 
Mitglied seit 29. January 2002

Beiträge: 4.009


Bomba ist offline
Das Asylrecht ist eines der höchsten Güter in Deutschland.

Zitat:
Aber wieviele von den mindestens 800.000 "Asylsuchenden" alleine dieses Jahr hierzulande sind "Echte und verfolgte Kriegsflüchtlinge" ???
Diese Frage kommt immer. Sie wird immer gestellt. Wie immer und überall gibt es Leute, die ein großes Gut der Zivilisation ausnützen und ihre eigenen Vorteile daraus ziehen. Deswegen ist es richtig, dass alle Menschen, die zu uns als Asylsuchende kommen, überprüft werden, ob ihr Asylbegehren berechtigt ist. Dafür gibt es Spezialisten, die sehr schnell echte von falschen Asylbewerber unterscheiden. Trotzdem wird es leider immer Ungerechtigkeiten geben. Sollen wir deswegen dieses hohe Gut Asyl aufgeben oder in Frage stellen? NEIN! Die Geschichte des Asylrechts zeigt, dass die meisten Flüchtlinge wieder in ihre alte Heimat zurückkehren, wenn dort Friede herrscht und menschenwürdiges Leben möglich ist. Viele der Asylanten sind sehr gut ausgebildet und wollen auch ihre Kentnisse einbringen. Es herrscht in vielen Branchen großer Fachkräftemangel. Nützen wir die Chancen, die sich jetzt ergeben.

[QUOTEUns heutigen Deutschen wird dauernd unsere Vergangenheit um die Ohren geschlagen, ob nun zu Recht oder nicht. Zahlen tun wir immer noch für die Sünden unserer Großväter. Warum stellt denn keiner die Briten und Franzosen zur Rede und Verantwortung? [/QUOTE]
Wir werden noch lange "zahlen" müssen. Das ist nun mal eine Folge der unseligen Geschichte unserer Väter und Großväter. Aber ohne diese Geschichte gäbe es das Asylrecht nicht! Werter Yoss, möglicherweise denkst du jetz etwas zu kurz. Die Franzosen haben ein massives "Araberproblem" (Algerien Marokko....) als Folge ihrer "Geschichte" Die Engländer haben all die "Neubriten" im Land, die sie sich im Zuge ihrer Kolonialpolitik ins Land geholt haben und eben nicht mehr los weren, weil eben auch "Briten"...
Antwort erstellen         
Alt  02.09.2015, 13:52   # 159
LudwigHirsch
Outlaw
 
Benutzerbild von LudwigHirsch
 
Mitglied seit 10. December 2003

Beiträge: 1.633


LudwigHirsch ist offline
Hier noch ein Link, doch ist dieses Problem ebenfalls schon lange bekannt und jetzt werdens erst aufmerksam.

http://www.krone.at/Welt/Gefaelschte..._-Story-470064
Antwort erstellen         
Alt  01.09.2015, 22:41   # 158
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.078


Aligator ist offline
Wink @SP & "Flüchtlingsrouten"

Nach dem "warum jetzt" frage ich mich auch etwas, aber vielmehr noch danach:

@die sogenannte Balkanroute:
Syrien grenzt an die Türkei, diese wiederum an Bulgarien - ein EU-Land, wenn ich nicht falsch informiert bin, diese dann an ein weiteres EU-Land: Rumänien, und das hat eine EU-Grenze mit Ungarn...

Warum also das ganze Mazedonien-Serbien-Gedöns?
"Kriegsflüchtlinge" strömen über offene Grenzen?
Neee, geht nicht, das ist nicht massenmedientauglich genug,
müssen schon heftigere Bilder her, NATO-Zäune, fehlen noch die Selbstschussanlagen wie an der ehemaligen DDR-Grenze, oder wie?

Klar ist, dass es in Syrien einen ekligen Bürgerkrieg gibt
Und genauso klar ist, dass man DIESEN VOM IS TATSÄCHLICH VERFOLGTEN Leuten hier zeitweise(!) Asyl gewähren lassen sollte so weit, so gut?

Aber wieviele von den mindestens 800.000 "Asylsuchenden" alleine dieses Jahr hierzulande sind "Echte und verfolgte Kriegsflüchtlinge" ???
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><

Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:15 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)