HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > Laufhäuser & Billigsex
  Login / Anmeldung  





















LH Erotikforum




Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  11.08.2003, 12:07   # 1
Elbe45
PussyClub-Überlebender
 
Benutzerbild von Elbe45
 
Mitglied seit 13. May 2003

Beiträge: 1.334


Elbe45 ist offline
Mein schlimmstes Erlebnis im Laufhaus

Werte Kollegen!

Viele von euch jammern sich hier Forum über die Abzocke aus, die im Laufhaus bisweilen nicht auszuschließen ist. (Bei den hochpreisigen Damen zwar auch nicht, aber das ist ein anderes Thema.)

Konkret: Was war die schlimmste Aktion, die ihr im Laufhaus erlebt habt? Habt ihr übermäßig viel Geld dort gelassen, wurdet ihr bedroht, ohne Klamotten auf den Gang geschmissen, Brille geklaut und nur gegen "Lösegeld" wieder zurück oder was?

Bin mal auf eure Geschichten gespannt, die das Leben im Laufhaus so schreibt.

E45
__________________

Hurensex ist eine Alternative, wenn auch nur eine Scheiß-Alternative, denn die Erotik einer liebenden Frau wird dem kommerziellen Paysex langfristig immer überlegen sein.
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  23.08.2015, 23:53   # 22
ralf1912
 
Mitglied seit 29. May 2009

Beiträge: 57


ralf1912 ist offline
HH Reeperbahn, Lehrgeld

Gleiche Location wie bei Kollege Tiberius, aber zehn Jahre früher, Anfang der 80er. Ich war jung und hatte das Geld (DM 50,-). Ein hübsches Mädchen angesprochen, das nicht so aufdringlich auftrat wie die meisten ihrer dortigen Kolleginnen. Angeboten wurden Verkehr, Stellungswechsel, ein Getränk ... und auf meinen Wunsch ein "längeres" Vorspiel. Wie naiv!
Auf dem Zimmer legte ich nach dem Bezahlen meine Kleidung ab, sie ging in das Büro der "Wirtschafter". Nun die Desillusion: Es war deutlich zu hören, wie sich das Mädel und mehrere Typen über das in Aussicht gestellte "längere Vorspiel" lustig machten. "Der wird sich wundern ...". Nicht schön für den damaligen "Einsteiger"!
Bin reflexhaft in meine Klamotten gehüpft und mit offenen Schnürsenkeln die Treppe runter, dann durch den Kontakthof nach draußen. Musste dabei buchstäblich weitere aufdringliche Damen "abschütteln".

Trotz alledem: Im Gegensatz zu vielen anderen meiner Generation vermisse ich manchmal die Atmosphäre der 80er und 90er Jahre. Es war eine andere Welt. Zwar hohes AZ-Risiko, seltener GFS. Aber auch gute Chancen, auf der Piste deutsche Muttersprachler "auf Augenhöhe" anzutreffen, was manchen "Begegnungen" einen Schuss Authentizität verlieh, die ich heute kaum noch erlebe. Aber vielleicht habe ja auch nur ich mich verändert.
Antwort erstellen         
Alt  23.08.2015, 15:03   # 21
Tiberius036
 
Mitglied seit 14. August 2015

Beiträge: 3


Tiberius036 ist offline
HH Reeperbahn, dreister Betrug

Anfang der 90er war ich in HH unterwegs. Auf der Reeperbahn war damals ein Kontakthof, eine Tiefgarage mit Zimmern in den Obergeschossen. An den Pfeilern standen teils hübsche Huren, die einen auch ansprachen. Eine deutsche Maus, Ende 20, hat es mir angetan. Sie wirkte vertrauenserweckend auf mich, sprach ganz ruhig, wie die beste Freundin in einem guten Gespräch. Auf dem Zimmer angekommen, übergab ich ihr die geforderten 50 DM, für GV ("schön von hinten ..."). Die Hure zog sich nich mal aus und fing an, meinen Schwanz zu wichsen. Auf meine Frage, warum sie sich nicht auszieht, meinte das Miststück, dass das nochmal 50 DM kosten würde: "Du glaubst doch nicht, dass du mich für 50 DM poppen darfst, das kostet mehr." Da war ich geschockt. Wir hatten im Kontakthof eine Dienstleistung abgesprochen, aber auf dem Zimmer sollte alles ganz anders laufen. Das ist glatter Betrug! Hab mich sofort angezogen und stinksauer den Laden verlassen.

Diesem Drecksstück hätte ich am liebsten meine Faust ins Gesicht gedonnert, obwohl ich niemals einen schwächeren Gegner - schon gar keine Frau - angreifen würde. Bei dieser Votze wäre eine Ausnahme angebracht gewesen. Die Vernunft hat mich davon abgehalten, weil justiziabel etc. pp.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  05.05.2015, 19:48   # 20
ZKP
 
Mitglied seit 20. February 2012

Beiträge: 55


ZKP ist offline
Post

An der Tür Service versprochen küssen
nach der Geldübergabe und Waschung Pustekuchen.


Mich zum Duschen geschickt. Wärenddesem wurde versucht mein Geld aus der Kleidung zu klauen .
zum Pech hatte ich nur meine Brille in meiner Hosentasche die war ziemlich verbogen!!??
Geld konnte sie keines holen.
Antwort erstellen         
Alt  03.03.2015, 23:31   # 19
schöngeist2
 
Mitglied seit 3. December 2013

Beiträge: 40


schöngeist2 ist offline
Hallo Elbe45

Ich beziehe mich auf Deinen Beitrag 'Tips gegen die Abzockerei'. Der Beitrag selbst gibt keine Möglichkeit zum Kommentieren, daher versuche ich es hier.

Zunächst mal vielen Dank für diesen Beitrag. Ich wollte ich hätte ihn gelesen bevor ich mein eigenes Lehrgeld bezahlt habe... An einem Punkte muss ich Dir aber widersprechen:

"[...]II. Die Nationalität

Ein trauriges Kapitel. Die meisten Frauen aus Osteuropa, Thailand oder Südamerika arbeiten nicht freiwillig in der Szene.[...]"

Ich bin seit über 20 Jahren dabei. Die Folgerung aus dem, was ich in div. Laufhäusern für mein Lehrgeld gelernt habe, ist: Wegen der Mentalität und des Temperamentes suche ich gezielt nach Mädchen aus Südost-Asien und Lateinamerika. Etliche habe ich wiederholt besucht. Bei dem, was ich im Rahmen des small talks von ihrem Leben erfahre - und das ist zT recht ausgiebig - , war noch nie etwas, das auch nur im Entferntesten den Verdacht auf einen abzockenden oder gar gewalttätigen Hintermann erweckt hätte. Es sei denn, man rechnet ihre Familie dazu, die sie häufig unterstützen.

Mein Eindruck ist also derselbe wie der anderer 'altgedienter Experten', dem Du Dich ja auch anschließt. - Meine Erfahrungen aus der Anfangszeit stammen übrigens auch von HH an der Elbe...

Mit besten Grüßen - schöngeist2.

Antwort erstellen         
Alt  19.12.2013, 20:12   # 18
Singjai
King of Spam & Fake
 
Mitglied seit 17. December 2013

Beiträge: 14


Singjai ist offline
München in ne Dise

Ist schon zwanzig Jahre her, aber damals in München, glaube Gattinger Str. 100 DM für normale Nummer bezahlt. Sie wollte mich verarschen und die berühmte Faustficknummer gemacht. Ich schimpfe weg mit der Hand. Sie drückt das Knöpfchen und holt ihre Zuhälter. Die kommen rein und einer haut mir sofort eine Ohrfeige runter. Darauf hin knalle ich der alten erst mal eine und verpisse mich.

Faustfick habe ich immer nur bei Deutschen erlebt, gehe deswegen prinziepiell nicht mehr zu Deutschen, egal was sie versprechen und wie die aussehen.

Die Deutschen sind definitiv die AFZ der Nation
Antwort erstellen         
Alt  20.02.2013, 21:00   # 17
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 5.884


yossarian ist offline
Abzocke bei Escort My Lady München

Man braucht gar nicht ins Laufhaus zu gehen, um abgezockt zu werden. Das passierte mir bei einem sich seriös gebenden Münchner Escort Service.

Aus der Homepage

Zitat:
Wir haben einen Ruf zu verlieren!
Bei mir nicht mehr

Zitat:
Seriosität: Unsere Begleitdamen behandeln Sie mit Respekt und Aufmerksamkeit.
Haha, kamen 10 Minuten zu spät und wollten schon nach der Hälfte der bezahlten Zeit zum Schluss kommen.

Zitat:
Dresscode: Gerne erfüllen Ihnen unsere Escortladies Wünsche hinsichtlich Outfit und Styling. Ob Business-Look, sportlich, elegant, Abendrobe oder besonders sexy - kein Problem. Unsere Telefondame gibt Ihre Wünsche gerne weiter.
Diese Wünsche wurden nicht erfüllt.

Zitat:
Bestimmte Dienste oder Praktiken sind nicht immer zu garantieren
... nicht einmal, wenn sie vorher telefonisch ausgemacht wurden.

Zitat:
Honorare: Die aufgeführten Honorare verstehen sich nicht als "Entgelt" für bestimmte "Dienstleistungen", sondern ausschließlich als Vergütung für die aufgebrachte und zusammen verlebte Zeit.
... in der nur ein unpersönlicher Minimalservice geboten wurde.

Zitat:
FAKE-Buchungen: Leider kommt es vor, dass Kunden oder Mitbewerber es besonders lustig finden, fingierte Dates zu reservieren und die Escortsdamen "ins Leere" laufen lassen. Wir distanzieren uns strengstens von solch albernen Aktionen und teilen rein vorsorglich mit, dass wir dieses, besonders den Escort Ladies gegenüber, krasse Fehlverhalten zivil- und strafrechtlich mit aller Schärfe konsequent verfolgen.
Das ist verständlich. Der Escort My Lady sollte unkorrektes Verhalten gegenüber dem Kunden ebenso ahnden und eine interne Qualitätskontrolle einführen.
Hier mein gesamter Erlebnisbericht:

Ich habe mehrfach versucht, die Dame zu kontaktieren, mit der ich das Date ausgemacht hatte, aber sie war nicht zu erreichen, wenn ich anrief. Irgendwann gab ich auf.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.02.2013, 18:24   # 16
-
 

Beiträge: n/a


leider viele

bei mir waren viele lehrgeldnummern dabei, aber heute macht mir dafür keine mehr was vor.

was immer schlecht ist sind grossveranstaltungen in der stadt, messen , wiesn, sportevents......
da sollte man höchstens zu damen gehen die man kennt und die danach auch noch in der stadt geld verdienen wollen.

gekobere gibts bei nicht, hab ich einmal mitgemacht, ist mittlerweile ein grund sofort abzubrechen, den laden hier zu melden und zu meiden. welcher hauswart das noch zulässt......

die sichersten abzocknummern gabs eigentlich immer im drei farben haus in stuttgart und in st pauli, da sind bekannte echt schon übel ausgenommen worden, dl mit ec karte zum automaten usw.

ich hab dinger erlebt wie

-kohle pro kleidungsstück das abgelegt wird, dann nochmal extra fürs anfassen

- die coolste nummer war mal in ffm im bhv, da gabs mit offenem hosenstall ne handentspannung und dann ging die hure mit nem monster von massagegerät mit so nem kleinen teller oben dran auf meine eichel los, kam mir vor wie son zuchtbulle.

wenn so utensilien im zimmer liegen......abflug !!!!!!!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.12.2012, 11:59   # 15
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 5.884


yossarian ist offline
Caesar´s World München

Mein bisher schlimmstes Erlebnis http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...697&postcount=
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  28.12.2012, 11:40   # 14
geveedante
Immer auf der Saftsuche!
 
Benutzerbild von geveedante
 
Mitglied seit 28. November 2010

Beiträge: 217


geveedante ist offline
Red face geveedante´s schlimmste Erfahrungen

Hallo Gemeinde,

der Tread ist zwar schon uralt, aber hier meine schlimmsten Erfahrungen:

(1) - Deutschland, Hamburg, St. Pauli - Oktober 2010
War auf Geschäftsreise, ein Kollege hat mir St. Pauli gezeigt. Wir waren gegen 4 Uhr morgens wieder im Hotel. Ich bin dann mit dem Taxi wieder nach St. Pauli gefahren. Hunderte von Mädels (war Messezeit) standen noch auf der Straße. Eine warb mit 35 EURO, + 35 EURO dann zusätzlich für ihre Freundin. Im Zimmer angekommen waren beide zunächst sehr nett, meinten dann aber für 2000 EURO würden sie es mir sehr schön machen, wenn mir Geld fehlen würde, draussen sei gleich ein Automat, sie würden mich begleiten. Ich bin nur aufgestanden, und gegangen. Die Mädels meinten, so hartnäckig wie ich sei noch keiner gewesen (wie bitte? - 2000 EURO????) Scheint eine Touristenabzocke geworden zu sein.

(2) - Deutschland, Augsburg, Höchstetterstr. 1 - Februar 2011
Geklingelt, gewünschte Dame war nicht anwesend, aber die öffnende Dame an der Tür, ca. Mitte 20, hatte Zeit. Sie erzählte, sie sei erst heute nach Augsburg gekommen und hätte seit Oktober keinen Sex mehr gehabt, hätte ihr Geld mit Holzfällen in Polen verdient. Und ich glaubte ihr dies auch. Sie war ziemlich naturgeil, und irgendwann wurde sie feucht, besser gesagt, ein wahrer Sturzbach kam aus ihrer Spalte. Und der hatte einen Geruch wie ein Güllefass, nein, eher konzentrierte Gülle. Pfui deibel. Ich glaubte ihr nun, dass sie seit Oktober keinen Sex mehr hatte, scheinbar hatte sich seit damals alles angestaut und ging in die Verwesung über.

(3) - Russland, Sankt Petersburg, Newski-Prospekt (Haupteinkaufsmeile), 2012
In eine Strippbar gegangen, sehr nettes Mädel für ca. umgerechnet 100 EURO ausgesucht. Wir haben dann an der Bar noch etwas getrunken, ich gab ihr das Geld zum Bezahlen der Getränke, was Sie auch machte. Nachdem wir uns es auf dem Bett bequem gemacht hatten, das gleiche wie unter (2). Ein Gestank aus der Pussy, unbeschreiblich. Wie kann ein so hübsches junges Ding nur so stinken. Bin nur aufgesprungen und gegangen. An der Türe der Strippbar wurde ich dann aufgehalten, ich hätte das Getränk zu Beginn noch nicht bezahlt. Waren vielleicht 10 bis 20 EURO (umgerechnet). Da ich über das Mädel aber bezahlt hatte, weigerte ich mich, es nochmals zu machen und wollte die Treppe hinaufgehen. Ein Russe verstellte mir den Weg. Scheisse, dachte ich, was machst Du nun? Auf den Nepp hereinfallen oder hart bleiben? Ich hatte einiges an Vodka intus, also blieb ich hart. So verharrte ich eine halbe Stunde im Eingangsbereich, jeder Versuch die Treppe hinaufzusteigen, wurde mit "körperlicher Gewalt" verhindert. Es war mittlerweile zwischen 3 und 4 Uhr in der Nacht. Viele Gedanken gingen mir durch den Kopf. Was mache ich, wenn die Polizei kommt? Mein Russisch geht gegen Null. Die Strippbarbetreiber hätten mir alles mögliche vorwerfen können. Ich begann die Treppe hinaufzuschauen, winkte den Leuten vor der Türe um Hilfe zu, aber sie kapierten es nicht. Nach einer gefühlten dreiviertel Stunde kam dann der Türsteher mit dem Mädel auf mich zu, sie meinte nur, "I´m so sorry", und ich durfte gehen. Ich glaube nicht an ein Versehen. Als ich ursprünglich gehen wollte, holte der "Türsteher" meinen Bon aus einem ganzen Stapel heraus. Ich denke, die wollten alle so abzocken. Ich warnte dann noch einen Engländer, der ebenfalls in die Strippbar wollte. Er war so Mitte 20, wollte aber nicht auf mich hören. Der Schwanz und der Alkohol eben....

(4) - Deutschland, Stuttgart, ca. Ende 2011
Bin durch eine einschlägige Straße gelaufen. Gleich kamen mehrere Mädels auf mich zu, alle zwischen ca. 20 und 25 Jahre alt. Nervte einfach. Nur ein junges Girl stand zitternd am Rand (es war damals gute -20 Grad kalt). Ich buchte dann sie. Eine Stunde für 100 EUROnen war OK. Nach 45 Minuten plötzlich die Polizei auf dem Gang zu hören. Nichts wie in die Klamotten und raus. Glücklicherweise konnte ich noch entwischen.




So, und was habe ich daraus gelernt?

(a)
Meide Sex an Touristenorten (z.B. Sankt Pauli, Newski-Prospekt), generell, aber auch vor allem zu Messezeiten, ausser man kennt sich verdammt gut aus!

(b)
Besucht man eine Dirne, um sie auch lecken zu wollen:
- ich frage am Anfang immer, ob die Dame auch frisch gewaschen ist und zeige auf ihre Mumu. Die meisten springen dann nochmals unter die Dusche.
- arbeitet die Dame in einer Umgebung, in der auf dem Zimmer keine Dusche vorhanden ist, meide ich diese
- fange mit 50 EURO-Diensten an und rieche erst einmal. Wenn alles OK ist, dann kann man preis- und zeitlich aufstocken.

gd
__________________
Mit jedem Tag wird die Anzahl der erwachsenen Girls größer, die ich tief im Arschloch lecken möchte. Lecker ist es, wenn noch ein kleiner fester brauner Zapfen rausschaut...
Intelligenz säuft, Dummheit frisst!
Gutscheine? Gerne, am besten auf meine PAYBACKFUCKING-Karte..
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  17.10.2011, 13:52   # 13
puppetmaster0815
 
Mitglied seit 17. October 2011

Beiträge: 10


puppetmaster0815 ist offline
HAMBURGER HERBERTSTRASSE ;(

Es war im sommer 2009 als ich mit dem cabrio eine tour von köln ( nrw ) ans meer antrat .
schon am ersten tag ( nach mehreren zwichenhalten ) erreichte ich hamburg , näher
gesagt das stadtteil sant pauli . Nach erfolgreicher parkplatzsuche beschloss ich mich
die große freiheit zu inspiezieren . Vor jedem puff / tabeldance laden und sex shop stand
ein 2 meter großer marktschreier , versuchte die gunst der dauergeilen besucher
das war mir nicht so gehäuer da die bordelle zum teil hinterhofmäßig angeordnet zudem noch
mit streunern davor gesetzt waren .
Also ab in die weltbekannte herbertstraße !!!
Schon dafor traf ich auf huren die ihre besten tage schon gesehen hatten und alle mühe
hatten die kundschaft von ihren vorzügen zu überrezugen .
Natürlich versuchten die damen den mangel am äußerenerscheinungsbild durch
eine sehr sehr aufdringliche art wieder wett zu machen .
An der Herbertstraße selber stand ich dann vor den toren die die welt bedeuten
Der freundliche aufkleber am eingang verwies den männern unter 18 jahren und frauen
die nicht als hurenn tätig waren den zulass .
Mit einem behertzen schritt trat ich in diese zwilichte jedoch überhaus interresante welt ein .
Die anordnung der links und rechts angebrachten fenster erinnerte mich an das ´´ windowshoping `` in
``goog old amsterdam `` . Mir lag die geilheit förmlich auf den lippen zudem sprach die beule
in meiner hose die selbe sprache .

Nach einer runde entschied ich mich für einen braunhaarigen deutschen engel
die in der mitte der straße hinter ihrem fenster saß .
ICH FRAGTE SIE WIEVIEL ICH FÜR ORAL UND GESCHLECHTSVERKEHR BEI IHR BEZAHLEN MÜSSTE .
SIE HAUCHTE 50 EURO . DA IN KÖLNER BORDELLEN EIN GLEICHERPREIS ZU ERWARTEN IST
WILLIGTE ICH IN VOLLKOMMENDEN GLÜCK EIN .
OBEN ANGEKOMMMEN BEZAHLTE ICH SIE .
ICH ZOG MICH AUS UND LEGTE MICH AUFS BETT UM AUF SIE ZU WARTEN .
SIE BRACHTE MIR DAS VORHER BESTELLTE GLASWASSER BEGAN MIR DEN
CONTI ÜBERZUZIEHEN UND ZU WICHSEN DANNACH WURDE GANZ LEICHT GEBLASEN .
NACH GUTEN 5 MINUTEN STOPPTE SIE DAS LIEBESSPIEL
SIE BEGANN MIR ZU ERZÄLENN DAS DIE 50 EURO FÜR EINE MASAGE WAREN
NACH KUZREN HIN UND HER GAB ICH IHR 100 EURO .
IN MEINER GEILHEIT ERZÄHLTE SIE MIR DAS NOCH EINE ÜBERRASCHUNG AUF MICH WARTEN
WÜRDE . ES TRATEN 2 DAMEN INS ZIMMER UND LEGTEN SICH IN
MEINE ARME . SIE BEGANNEN MEINEN HALS ZU KÜSSEN UND MICH INTIM ZU STREICHELN .
DARAUF HIN WOLLTEN SIE NOCH MEHR GELD VON MIR .
ICH VERNEINTE DIES UND VERWIES AUF DEN VON MIR GEFORDERTEN SERVICE .
DIE HURE MEINTE ICH SOLLTE MICH GLÜCKLICH SCHÄTZEN DAS " DAMEN DAWAREN .
UND DAS ICH REGULLÄR NOCH DRAUFZAHLEN MÜSSTE .
ICH VERLIESS DEN PUFF ZUDEM WARNTEN MICH DIE 2 HUREN NOCH VOR IHREM ZUHÄLTER
FÜR MICH ALS ALTEN KAMPFSPORTLER KEIN DING DES UNMÖGLICHEN .
Schlußendlich erfreute ich mich an einer flache astra bier und wichste wild zu
einem dreckigen prono in einem der vielen sex kinos .
UND DIE MORAL VON DER GESCHICHT WILDWICHSEN KANN NUR ICH
Antwort erstellen         
Alt  19.04.2011, 18:24   # 12
Rev. Lovejoy
 
Benutzerbild von Rev. Lovejoy
 
Mitglied seit 14. April 2011

Beiträge: 388


Rev. Lovejoy ist offline
Eros-Center Ulm

Na dann will ich auch mal mein schlimmstes Erlebnis zum Besten geben. Sicher nicht so schlimm wie das, was andere erlebt haben, aber ich war maßlos enttäuscht.

So zu meiner Anfangszeit um 1998/99 rum hatte ich im Eros-Center Ulm eine absolut geile Nummer (was im EC Ulm ja Seltenheitswert hat) mit einer Blondine die sich Isabell nannte (kam auf der Homepage als Tina). Sehr schlank, etwas verbrauchtes Gesicht mit großen Augen, üppig silikonierte Titten, Arschgeweih - mit gefiel sie damals sehr gut und abgesehen vom Preis (ich glaube damals 100 DM als Einstieg für Blasen und Ficken und jeder Stellungswechsel (!) 25 DM extra - ich war hinterher über 200 DM los) absolut geil.

Hat mir beim Blasen schmachtend in die Augen geschaut, ging beim ficki ab wie die Feuerwehr.... mehr konnte man sich nicht wünschen.

Und jetzt kommts:

Im Jahr 2006 durchs EC gelaufen (den Laden zu der Zeit schon als Abzockverein abgeschrieben) und ich sehe sie wieder. Die gleiche Frau und immer noch so schön wie vor über 6 Jahren.
Gleich rein und... "Blasen" so das man nichts gesehen hat, Ficken von hinten ging nicht, von vorne auch nicht, auf mir geritten mit der Hand dazwischen... ich denke mal in der Nacht war mein kleiner Freund zu keiner Sekunde in irgend einer Körperöffnung von ihr drin. Hat nur Falle geschoben.
Und das mein früherer "Traumfick".
Herbe Enttäuschung.

Ein weiteres Highlight im Eros-Center Ulm war die Deutsche BS (sehr schlank, Blond, im Aerobic-Outfit und mit kleinem Köter dabei) die Falle schob und sich vorher beim Smalltalk darüber aufregte, dass die ganzen Freier zu den ausländischen Frauen gehen und die deutschen Weiber keinen mehr abkriegen
Antwort erstellen         
Alt  25.03.2011, 20:01   # 11
Golfi1973
 
Mitglied seit 8. July 2006

Beiträge: 39


Golfi1973 ist gerade online
FTM Nürnberg

ich hätte wohl besser hier im LH die "Tips gegen die Abzockerei" lesen sollen. Aber ich denke einmal muss auch ich bluten und Geld verbrennen. Mit vollgeladenem Magazin bin ich und mein kleiner Freund zur FTM nach Nbg um Druck abzubauen. Erst mal gemütlich auf und ab und die Lage sondiert. Es war Freitag gegen 21 Uhr und das bunte Treiben war im vollen Gange. Es sollte auf jeden Fall ein Optickfi... werden. Also die Hälfte scheidet schon mal aus, zu dunkel auch nicht bleiben noch etwa 35% übrig. Etwa in der Mitte ein paar Bunnys, hübsch, jung, schlank. Was will man mehr. Also hin und nach dem Service gefragt. Antwort 40. Hmm, ich wollte nicht den Preis wissen sondern was sie macht. Also nächster Versuch, vergebens. Ich weiter mal in ein Laufhaus hinein. Mit dem Lift hinauf und zu Fuss runter. Ja da seh ich was, ich "Hallo", 2 Augen starren mich an 30 Euro die Antwort, wie heißt Du? 30 Euro fi... bla... Ah ha, danke und tschüss.
Also denk ich mir mal was deutsches. 2 Häuser weiter hab ich es gefunden, hübsch nicht dürr, deutsch, blond. Also erst mal small talk . 50 Euro für bla.. und GV. OK rein in den Laden. An der Wand lauter Latexsachen, mir egal ich will was anderes.
Und jetzt schreib ich kurz und schmerzlos die Fakten weil es mich sonst noch aufregt.

1. mein Freund schlaff, Gummi draufgewürgt, Marke Eicher Rustikal extra dick
2. ausgezogen war nur ich
3. bla.. :sie sitzt neben mir mit dem Rücken zu mir tut so als ob, bewegt den Kopf und macht Schmatzgeräusche und reibt etwas mit der Hand
4. GV: sie noch angezogen tut so als ob er drinnen wäre und mit der Hand wird etwas gerieben

durch den Einsatz des alten Bulldogschlauches als Präservativ kam ein super Feeling auf.
Ich war so sprachlos über so wenig Service und so dreister Abzocke dass ich nach 5 Minuten gegangen bin.

Aber über die nichtdeutschen Mädels schimpfen dass sie die Preise kaputt machen.
Will sie vielleicht 100 Euro dafür haben? Dann kann sie auch 300 verlangen weils dann eh schon Wurst ist, finde ich.
Ich will nicht alle über einen Kamm scheren ich hatte auch schon excellente Deutsche Mädels die einen außerordentlich guten Service geboten haben. Aber noch nie ein Mädel aus dem Ausland die auch nur annähernd so schlecht war. Auch wenn sie kein Wort Deutsch konnten. Lediglich die Hygiene läßt bei manchen zu wünschen übrig, wahrscheinlich weil sie es von zu Hause nicht anders kennen.

Nach dem Namen fragt mich jetzt bitte nicht. Seitdem war ich noch 3 mal an der FTM in Nbg und wurde eigentlich nie ausgeschmiert auch wenn die Servicequalitäten der Damen unterschiedlich sind.

Gruss Golf1973

PS:das war mein erster Bericht, ich weiß, Zeit wurde es
Antwort erstellen         
Alt  27.04.2010, 13:28   # 10
ssuunnyybbooyy
Jäger & Sammler
 
Benutzerbild von ssuunnyybbooyy
 
Mitglied seit 5. January 2008

Beiträge: 2.220


ssuunnyybbooyy ist offline
einen hab ich noch ...

Hier mein kompletter Bericht von einem amüsanten Abend im Frankfurter Bahnhosviertel mit 3 krassen Abzocketrinnen und einer wirklich lieben Türkin.
http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...51#post1450251

Das erste Date:
Ich hatte 30 EUR gelöhnt bei einer sehr attraktiven, schlanken, netten deutschen Dame mit weichen 75DD Naturtitten, angeblich Fullservice. Kurz angeblasen ohne, dann gings los: "Soll ich meine Titten aus dem BH rausholen? Das kostet nochmal 30 EUR." Meine Frage: "Kostet dann Ficken auch nochmal 30 EUR?" Sie: "Ja klar!". Ich hab sofort abgebrochen, scheiß auf den einen 30er. Ich gab noch ein generöses Trinkgeld von 50cent für den super Service um meinen Frust zu überspielen. Ich wollte ihr diesen Triumph nicht auch noch gönnen und ein langes Gesicht machen.

Aber das Lustigste war das 2. Date:
eine kleine zierliche Sizilianerin, weiches C-Körbchen, große schwarze Nippel, 30 EUR blasen und ficken und ich natürlich sofort nach ausziehen und anfassen gefragt. Alles klar und los. Hab ihr nen Fuffi gegeben, den sie aufs Nachtkastl legte, "Den Rest geb ich Dir danach zurück, muß bei meiner Nachbarin wechseln gehen." war ihre Antwort. Nach dem Act wollte sie plötzlich nichts mehr davon wissen. Sie wurde rotzfrech, ich solle mich anziehen und abhauen und sie ging ganz locker mit frechem Grinsen ins kleine Bad im Zimmer. Im ersten Moment war ich echt platt, da stehst da wie ein Depp. Mein Glück, Madame hatte den Fuffi am Nachtkastl liegen lassen.
Sowas würde ich normal nie tun, aber Strafe muß sein, ein flinker Griff und "Danke für den schönen Gratisfick" und raus natürlich wieder 50cent Trinkgeld gegeben. Hat ein paar Momente gedauert bis sie gespannt hatte was los ist, dann gab´s ein Donnerwetter im Treppenhaus über mir.
__________________
.
Mit den besten Grüßen vom Sonnenjungen.
---------------------------------------------------------------------------
>> Meine besten Momente im rot beleuchteten Haifischbecken. <<

Antwort erstellen         
Alt  27.04.2010, 10:45   # 9
LudwigHirsch
Outlaw
 
Benutzerbild von LudwigHirsch
 
Mitglied seit 10. December 2003

Beiträge: 1.601


LudwigHirsch ist offline
Ist schon einige Zeit her , im LH-Villach , eine blonde großgewachsene Schweizerin , deren Name ich vergessen habe .
Beim ersten Besuch bei ihr war es ok und für mich in Ordnung, Optikfick mit entsprechender leistungsbereitschaft auch ihrerseits .

Nach 2 Monaten war sie wieder LH , machte diesmal Dienst im obersten Stockwerk, unterwegs mit dunkelblauen Mini-Cooper mit Berner Kennzeichen .
Ausgemacht u.a. 69 und Stellungswechsel .
Nach dem Duschen legte ich mich hin und sie fing an, mir einen zu wichsen,
ich war so perplex, das ich kein Wort rausbekam und nach Notabschuß schnell verschwand.
Diese Puppe sah ich danach niemehr auf den HP der diversen Lokalitäten.
Wie gesagt, ihren Namen hab ich nicht mehr im Kopf, groß , schlank, gepflegtes äußeres, zwischen 30 - 35 J. würde ich sagen, gute Silis , soweit ja wirklich ansehnlich, doch mehr als ein Flop.
L.G. LudwigHirsch

Antwort erstellen         
Alt  27.04.2010, 00:07   # 8
Rosco
 
Benutzerbild von Rosco
 
Mitglied seit 25. March 2005

Beiträge: 430


Rosco ist offline
Unhappy Mein schlimmstes Erlebnis im Laufhaus...

Zur Zeit ist bei mir die Lust auf Paysex etwas im Keller...aber das Lusthaus ist ja auch für solche Situationen gut geeignet und bietet Threads, die da jahrelang brachliegen und vor sich hinstauben...um dann plötzlich Erinnerungen zu wecken.
Und damit zum Thema.
Es ist einige Jährchen her und ereignete sich im Frankfurter Bahnhofsviertel, ich hatte an dem Tag in der Nähe eine Tagung und mich in ein Hotel, besser eine Absteige, herabgelassen um meiner Neigung nach kurzfristiger Abwechslung nachzugehen. Viel tiefer ging es nun offensichtlich nicht mehr, das Bett war eng und knarrte, die Wände waren schäbig, der Flur fleckig und von draußen hörte man ununterbrochen Straßenlärm, irgendwelche Schreihälse in den Zimmern unter und neben mir sorgten dazu für die passende Geräuschkulisse. Also genau der passende Ausgangspunkt für einen kleinen Nachttrip durch das Viertel der billigen Lust. Ich streifte umher, überall Anmache und platte Sprüche, es ging treppauf und treppab...ein Wirrwar von Gängen und Stockwerken. Und da stand plötzlich so eine aufgetakelte dunkel gekleidete Enddreißigerin im Türrahmen und flötete mich an...säuselte irgendwas von komm doch rein und laß uns bereden, was dir so vorschwebt. Gerne nahm ich das Angebot an, folgte ihr in den Raum und sah...schwarze Utensilien an der Wand, dazu rumliegende Klamotten aus Plastik und Leder, Unordnung allerorten, ein schäbiges Bett...ich schaute ihr genauer in das Gesicht. Das Leben hatte dort bereits deutliche Spuren, nein Straßen hinterlassen.. Und meine Lust machte auf diesen Straßen eine Vollbremsung, sackte in den Keller und von dort dann nach nirgendwo. Ich hörte mir ihr Angebot an, schüttelte den Kopf und sagte, ich hätte es mir anders überlegt. Innerhalb eines Sekundenbruchteils verzerrte sich ihr Gesicht zu einer Fratze...und unvermittelt schlug sie mich mit der flachen Hand mitten ins Gesicht...ich war perplex...um dann loszubrüllen, was für ein Scheißkerl ich sei, ein Wichser, Arschloch und sonstwas. Ich war einen Moment erstarrt, die Wut stieg in mir hoch, ich überlegte einen Moment richtig zuzuschlagen, mich zu vergessen...aber der Gedanke an die möglichen Folgen und das zu erwartende Auftauchen männlicher Helfershelfer hielt mich davon ab. Sie stand in der Tür, versperrte mir den Weg hinaus, drohte, brüllte mich an, ein Ventil hatte sich offenbar geöffnet...das Faß lief über, ich war wohl nur noch Auslöser....sie kreischte und schrie wie am Spieß. Ob Drogen im Spiel waren? Ich weiß es nicht, reden half da nicht viel, das war unterste Schublade, plempem und durchgeknallt, ich musste da raus...bevor die Verstärkung kam. Ich drückte sie zur Seite, entriß mich ihrem Griff und stürmte Hals über Kopf die Treppen hinunter...sie schrie mir ihre Unflätigkeiten noch im Treppenhaus in voller Lautstärke nach.
Grauenhaft.
Sie ist bis heute die einzige Person geblieben, die mich angegriffen hat.
Antwort erstellen         
Alt  12.08.2003, 18:52   # 7
uHund
Wadlbeiss
 
Benutzerbild von uHund
 
Mitglied seit 12. August 2002

Beiträge: 1.460


uHund ist offline
Cool

Na ja, so richtig schlimm war es nur ideologisch:

Im IMEX-Haus wurde ich mal in den 70ern abgezockt, indem das Weib trotz ausgemachtem Verkehrs meinen kleinen nicht losließ und in 2 min zu Ende wichste, und mich dann sofort verabschiedete. Das war damals nichts Besonderes.

Einige Wochen später machte ich wieder die Tour durch die Stockwerke und dieselbe Nutte (jawohl!) machte mich an. Ich war natürlich abweisend, worauf sie mich süßlich fragte: "Hast wohl schlechte Erfahrungen gemacht?" Das war eine Steilvorlage und ich sagte laut: "Ja, mit dir!". Damit nicht genug - die Kollegin fragte sie noch in meiner Anwesenheit, ob ihr so etwas denn nichts ausmache?
Nö, meinte sie ganz ruhig, das sei sie gewohnt ...
__________________
Es grüßt euch euer alter Sauschwanz Rosenkranz
(Mozarts Signatur)
Antwort erstellen         
Alt  12.08.2003, 18:45   # 6
Elbe45
PussyClub-Überlebender
 
Benutzerbild von Elbe45
 
Mitglied seit 13. May 2003

Beiträge: 1.334


Elbe45 ist offline
Eine Stilfrage

@tempest:
Zitat:
wo Einem eine Hure beim Französisch über den Schwanz kotzt und so Sachen
Ja, mein Freund, ich weiß vermutlich, welches Parallelforum du meinst. Dort wird auch eine deutlich herbere Umgangssprache als hier benutzt, und ich wurde hier schon mehrmals heftigst zusammengeschissen, als ich mich in einem ähnlichen Ton zu Wort meldete.

Dieses Forum hat seinen regionalen Schwerpunkt in Bayern und damit vor allem in München. Hier herrscht so eine Art Waffenstillstand zwischen Szene und Polizei: Solange keine Beschwerden über das Milieu kommen, dürfen alle unbeschwert ihren Beschäftigungen nachgehen. Und zwar zu Wuchertarifen, die asoziale Elemente schockieren und dadurch fernhalten.

Anderswo läufts derber. Niedrige Preise ziehen zwielichtiges Publikum an, das in seiner gehäuften Vielfalt so mancherlei Überraschung bewirkt. Entsprechend ist dann auch der Umgangston. In dem erwähnten Parallelforum wird eben mal "eine Sau durchgekolbt" oder "ein Kohleeimer vollgespritzt". Voll normal dort. Von dieser Sprache nimmt man hier eher Abstand.

Kurz: Diese Jungs zahlen weniger, aber sie erleben mehr.

So läufts
__________________
Hurensex ist eine Alternative, wenn auch nur eine Scheiß-Alternative, denn die Erotik einer liebenden Frau wird dem kommerziellen Paysex langfristig immer überlegen sein.
Antwort erstellen         
Alt  12.08.2003, 18:33   # 5
-
 

Beiträge: n/a


@Elbe45

Wie siehst Du das? Als schrecklich gehen die vorherigen Posts ausser der von meinem Freund Reiner2 doch wohl nicht durch. oder?
Ich bin trotz meiner Anfang 40 erst seit diesem Jahr auf der Piste und habe auch dank der Foren keine nennenswerten schrecklichen Erlebnisse gehabt, ausser ein paar Meckereien wegen der Zeit beim 50 Euro-Tarif.

In einem Parallelforum gibt es auch einen solchen Thread, da erzählen sie so Sachen, wo Einem eine Hure beim Französisch über den Schwanz kotzt und so Sachen - sowas hätte ich hier erwartet...

Hut ab vor Deinen Posts - sowohl vor Stil und Inhalt

Tempest
Antwort erstellen         
Alt  12.08.2003, 12:14   # 4
labin
 
Mitglied seit 3. June 2003

Beiträge: 135


labin ist offline
Es war im Bahnhofsviertel in Frankfurt vor vielen Jahren.

Ich konnte mich nicht entschließen und ging von einem Haus zum nächsten, treppauf, treppab.

Da kann man schon ins Schwitzen kommen, besonders im Winter, denn da sind die Häuser überheizt. Zumindest für einen mit Mantel angezogenen.

Dann fand ich nach langem Suchen die (vermeintlich) richtige Frau. Das Geld hatte ich mir schon vorher in die Brusttasche des Hemdes gesteckt.

Was ich aber nicht bedachte war, dass ich so geschwitzt habe, dass das Hemd nass wurde und damit auch die Geldscheine in der Hemdentasche.

Wie dort üblich bezahlte ich vor dem Genuss. Ich gab ihr die feuchten Scheine. Da hob sie ein Gezeter an, schrie von falschen Scheinen, von Geldfälschung, rief nach der Polizei und machte so einen Radau, dass mir angst und bange wurde. Ich stellte mir all die Folgen vor, wenn die Polizei käme u.s.w., obwohl ich ja nichts zu befürchten hatte, denn die Scheine waren nur von meinem durchschwitzten Hemd feucht und keineswegs frisch aus der Druckpresse gekommen.

Ich nahm ihr die Scheine wieder weg und suchte das Weite.

Gebumst habe ich an diesem Abend nicht mehr.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.08.2003, 10:48   # 3
Hannes_Graz
Turbobumser
 
Benutzerbild von Hannes_Graz
 
Mitglied seit 1. May 2003

Beiträge: 75


Hannes_Graz ist offline
Vor kurzem hat eine dreckige Thai-Hure in einem kleinen Grazer Laufhaus nach dem Bezahlen statt "Analmassage" nur mehr "Normalmassage" verstanden, obwohl sie mit "Analmassage" geworben hat.

Reine Abzocke.
Antwort erstellen         
Alt  11.08.2003, 17:04   # 2
Reiner2
Realist
 
Benutzerbild von Reiner2
 
Mitglied seit 19. May 2003

Beiträge: 10.821


Reiner2 ist offline
Servus Elbe

Ich geh jetzt mal davon aus das die Nürnberger Mauer auch so halb als Laufhaus durchgeht,hat zumindest nen ähnlichen Charakter.

Also,war glaub ich so 1990 oder 91,dachte mir,dumm wie ich war,lässt es heute mal richtig krachen,und gönnst dir was besonderes was es dann leider auch war,nur anders als ich mir das vorstellte. Also ab an die Mauer,gleich beim ersten Haus vom Plärrer her kommend hab ich sie gesehen,Anfang 20,blonde Haare bis zum Hintern,perfekter Körper.Upsala die musste ich haben,also sofort zu ihr hin,war am Fenster natürlich ne ganz süsse und liebe(man war ich blöd )und machte bei ihr AV + 69 für 300,-DM klar.Ok,die Tür ging auf ich zu ihr und wir zusammen in den 1 Stock.Dann sagte sie mir ich sollte mich ausziehen und sie ist gleich wieder da(Kohle hatte sie,Argl )ok,ich mich nackig gemacht,und schonmal aufs Bett.Kurze Zeit später kam sie herein,immer noch komplett angezogen.Dann setzte sie sich neben mich aufs Bett und fing an den kleinen Reiner mit der Hand zu bearbeiten.Ich sagte ihr,ähm willst du dich nicht ausziehen und sie sagte sie will bei mir nur kurz erstmal den Druck abbauen,und AV und ausziehen kommen dann später(Argl )nuja der kleine Reiner spuckte ersma in die Tüte.Danach dachte ich mir nuja jetzt machen wir das wofür ich bezahlt habe,kam von ihr die Antwort,können wir gerne machen wenn du nochmal 200,-DM zahlst.Da wurde ich leicht unentspannt und fing das rumschreien an das sie mir sofort meine Kohle wieder geben soll(Jo ich weiss dümmer gehts nicht mehr)oder es passiert was.Darauf hin hat sie ein Knöpfchen gedrückt und ihr Zuhälter Marke Ikea Kleiderschrank ist reingestürmt und hat mir die Wahl gelassen,entweder in 3min angezogen und freiwillig gegangen,oder in 10 min im Krankenwagen Richtung Nord Klinikum.Ich wählte die erste Option und ging freiwillig.
Fazit:10 min Handentspannung und ne Drohung krankenhausreif geschlagen zu werden für 300,-DM,wer hat das schon.

Mfg

Reiner,der heut darüber lachen kann wie Sau.
__________________
Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden die Dinge berechenbar.
Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:45 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)