HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

                


   
10.000 x Gratis Werbung ??!

gratiszeiger.com | loquidoki.com | sexxxgirls.com | youwix.com

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Baden-Württemberg (Berichte) > FKK & Swinger Clubs in Baden-Württemberg
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen


































Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  05.05.2002, 03:46   # 1
Webmaster
·.¸¸.·´¯`© Tim
 
Benutzerbild von Webmaster
 
Mitglied seit 1. April 2050

Beiträge: 6.959


Webmaster ist offline
Thumbs up FKK Paradise - Stuttgart / Leinfelden Echterdingen - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg  
FKK Paradise
Zitat:
Das Paradise ist einer der exklusivste FKK Clubs Europas. Der Club liegt in der Metropolregion Stuttgart, Nähe Messe, unweit der Autobahn A8.

Es erwarten Dich...

- erotische internationale Girls
- Oriental-Wellness-Lounge
- Hammam-, Dampf- und Finnischer Sauna
- Schneeparadies
- V.I.P.-Separees
- Limousinenservice
- Zigarren-Lounge

und Vieles mehr

Der Eintritt kostet 79,- Euro
Enthalten ist die komplette Wellness-Ausstattung, sowie Speisen und nicht alkoholische Getränke.*
* Ausgenommen sind preislich gesondert ausgewiesene Produkte.

Du wirst Dich im Paradise mehr als wohlfühlen!

Öffnungszeiten

Freitag bis Samstag
Von 11:00 bis 04:00 Uhr

Sonntag bis Donnerstag
Von 11:00 bis 03:00 Uhr


Services: FKK-Club

http://www.the-paradise.de
0711 722460-0 - [email protected]
Dieselstrasse 25
70771 Stuttgart - Leinfelden

Baden-Württemberg
DE - Deutschland

Änderungen bitte hier in diesem Thread posten... Danke

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  28.05.2008, 15:36   # 108
pokemun
Stets im Dienst!
 
Benutzerbild von pokemun
 
Mitglied seit 3. August 2003

Beiträge: 472


pokemun ist offline
@donaldo

Gratuliere zu deinen Erlebnissen bei diese FKK Paradiso!
Werd auch diese Tage mal wieder die Zelte aufschlagen.
__________________
Wenn sich ein Laster genügend verbreitet hat, wird eine Tugend daraus. (Frank Sinatra)
Antwort erstellen         
Alt  28.05.2008, 14:16   # 107
donaldo
Quack - salber
 
Benutzerbild von donaldo
 
Mitglied seit 8. November 2003

Beiträge: 10.760


donaldo ist offline
letzter Bericht über den (laut Eigenwerbung) exclusivsten FKK-Klub in Deutschland vom 1. Mai !!! geht denn keiner von euch dorthin ?

dann muss donaldo eben mal wieder in die Bresche springen

Es ergab sich diese Woche, dass ein Geschäftspartner zum Flughafen gebracht werden musste. Nach einem Blick auf die Uhr (12.30) und kurzem Überschlagen kam ich zu dem Schluß, dass er unbedingt von mir dorthin gefahren werden musste und das sich sein Abflug um mindestens 2 Stunden verzögern würde ...

Also, Geschäftspartner am Flughafeneingang rausgeschmissen und ab ins Paradies.

So früh am Tag rechnete ich eigentlich nicht mit einem Riesenaufgebot an Mädels, vor allem nach meinen letzten Erfahrungen, doch ich wurde angenehm überrascht. Ca. 10 Mädels, mehrere davon mit durchaus ansprechender Optik warteten nur auf mich und einen weiteren Mitstecher.

1. Vanessa aus Berlin. Leute, ich habe schon viele Hammerbodys gesehen und jedesmal dachte ich, da gibt es keine Steigerung - aber Vanessa toppt alles! Ca. 170cm groß, lange glatte dunkle Haare, super schlank aber ohne dass sich Mann die Knochen in die Lenden bohren, flacher sexy Bauch und etwas darüber ... Wahnsinns-Silikon-Möpse! Wie in einem stilisierten Manga stehen sie herausfordernd ab und führten schnell dazu, dass an donaldo ebenfalls etwas herausfordernd abstand ...
Wenn Mann etwas bemäkeln möchte, dann nur, dass die Silis etwas hart sind - aber wer wird denn allzu wählerisch sein ...

Netter Small-Talk bei einer Zigarette, dann ab aufs Zimmer und - fast wie erwartet - eine knappe halbe Stunde die sich nur anhand der Hammeroptik lohnte. Bei der Action geht Vanessa nur mässig mit, 69 mag sie gar nicht und macht sie nicht (Bei der Gelegenheit: Gruß an Lickstip ) von ZKs reden wir erst gar nicht. Und doch ... diese Optik war gigantisch und mein Abschuß im Doggy ebenfalls. Man könnte auch sagen: Pornosex mit angezogener Handbremse. Für Optikficker ein absolutes Muss, für GFS-Freunde ein No-Go. ich habe es jedenfalls nicht bereut.

2. Mina wohnhaft im Saarland, ursprünglich jedoch aus Thailand. (Um genau zu sein: eine hübsche Mischung aus Thailänderin und Chinesin.) Sie ist um die dreißig, hat jedoch eine samtweiche Haut, ein nettes Lächeln und ebenfalls einen gut proportionierten Körper. Auch hier: möchte Mann ein Haar in der Suppe finden, so könnte Mann finden, dass ihre Brüste etwas mehr Füllung vertragen könnten. Quasi das Gegenteil von Vanessa - wobei es im Durchschnitt dann wieder perfekt passte Nein, ich will nicht meckern, Mina gefiel mir sehr, auch ihre Art und ab nach oben.

Auf dem Zimmer ein Service, der mich glauben ließ ich sei der einzige Mann auf der Welt! Das war Dienstleistung par excellence! Erst ein wenig Geschmuse, dann geiles wie auch verspieltes Blasen, interessante Stellungen ... wobei ich erfreut feststellte, dass Mina auffallend eng ist. Für die zweite Nummer des Tages hab ich deshalb auch überraschend früh abgeschossen, wonach Mina meinte, wir hätten ja noch zehn Minuten und sie würde mich die restliche zeit eben massieren. Gesagt getan, zuerst eine kleine Fußzonenreflexmassage (bitte keine medizinischen Maßstäbe anlegen, aber es war klasse!) danach kraftvoll den Rücken geknetet ... Klasse, Vorbildlich, nix zu meckern! Hätte ich mehr Zeit gehabt, ich hätte gleich noch eine Runde hinterhergeschoben, was bei mir relativ selten passiert ... Eine Empfehlung für jeden! Habe ich ihr auch gesagt, dass ich sie weiterempfehlen würde, was ich hiermit tue Übrigens, Mina ist vorläufig nur bis 4. oder 5. Juni im Paradies!

Fazit: 2 Stunden die sich voll gelohnt haben und eine Mina, die ich hundertprozentig nicht das letzte mal gebucht habe
__________________
Einer Versuchung sollte man stets nachgeben. Wer weiss, ob sie jemals wiederkommt. (Oscar Wilde)

Ich bin gern in Gesellschaft einer guten Frau. Wobei ich entscheide, ob sie gut ist. (Klaus Löwitsch)
Antwort erstellen         
Alt  18.05.2008, 17:08   # 106
Lupus
Schwabenhammer
 
Benutzerbild von Lupus
 
Mitglied seit 3. January 2004

Beiträge: 60


Lupus ist offline
Im Paradise am 17.5.2008

Gegen 17 Uhr wurde ich von der Rezeptionistin Heidi ausgesprochen freundlich begrüsst und mit den notwendigen Utensilien ausgestattet.

Es war noch ruhig im Club. Einige Schönheiten sassen an der Bar, harrend der Männer die da kommen sollten. Diana, ca. 25, zog mich magisch an: sie stammt aus Bulgarien, hat dunkle Haare, kleine Brüste und ein kleines Muttermal über ihrer Oberlippe. Sie ist eine sehr gebildete Gesprächspartnerin und geniesst es, zärtlich am Rücken gestreichelt zu werden.

Nach allerlei neckischen Spielchen am Tresen entzogen wir uns den Blicken der Öffentlichkeit und genossen unsere Zweisamkeit. Diana bläst meisterhaft, ihre Zunge kann wohl schon fast Tote wieder zum prallen Leben erwecken. Langsam schob sie dabei ihren Unterleib über mein Gesicht - und genoss dabei sichtlich das Spiel meiner Zunge. So vorbereitet konnten wir unser Werk zu beiderseitigen Zufriedenheit vollenden.

Zwischenzeitlich war das Büfett eröffnet. Dank an den Koch Siggi, der mit seiner Küchentruppe wieder Exzellentes und Wohlschmeckendes zubereitet hatte. Und das durchgängig bis mindestens 2 Uhr.

Vivienne, der süsse slowakische Engel kam voll aufgedreht vom Einkaufen zurück. Muss mich immer wieder wundern, welche Befriedigung Frauen darin erleben. Wir verabredeten uns für später: ich sollte ihr letzter Kunde an diesem Tag sein.

So gestärkt konnte ich mich Hayatt widmen. Hayatt, 22, ist eine grosse Araberin mit wunderbar geformten festen Brüsten (75 B/C?), langen Beinen, schwarzen Haaren, meist mit Brille. Der Sex mit ihr war einfach nur schön.

Schweren Herzens musste ich den Club nun verlassen - ich hatte noch ein paar Dinge zu erledigen.

Als ich gegen 21.30 wieder eintraf checkte gerade ein Fussballverein ein: Junggesellenabschied! Die Jungs zogen sich gleich nach oben in die Zigarrenlounge zurück.

Die Stimmung im jetzt gut gefüllten Club war heiter bis ausgelassen, überall angeregte Gespräche und reger Verkehr auf der Treppe und in den oberen Räumen. Alle Zimmer besetzt, ich fühlte mich an alte Zeiten im Phönix erinnert. Knutschende, vögelnde Pärchen auf Warteposition (Sofas) vor den Zimmern und in den oberen Fluren! "Flugbuchungen", die den Mädels kaum Zeit für eine kleine Pause liessen.

Es waren mindesten 45 Mädels am werkeln, lediglich 3 davon widmeten sich über einen längeren Zeitraum den vom Junggesellendasein Abschied feiernden Jungs.

Mitternacht: "Happy Birthday" wurde angespielt. Und eine strahlende Celine beendete ihr 23. Lebensjahr und feierte mit uns in ihr 24! Celine hat lange, schwarze Haare, immer gute Laune und hat offensichtlichen Spass am Sex. Zum Dank tanzte sie Bauch zusammen mit Lisa. Der Bräutigam gesellte sich auch dazu und liess sein Becken kreisen - zur Freude aller Anwesenden!

Zwischendurch liess ich mich noch von Ali so richtig rannehmen. Ali ist ein ausgezeichneter Tellak (so nennen die Araber ihren Bademeister), man fühlt sich nach der Waschung/Peeling wie neu geboren. Mit samtweicher Haut.

Gegen 2 Uhr liess der Betrieb allmählich nach. Jetzt war meine Chance gekommen, Kiara (oder Chiara?) anzusprechen. Durch ihr auffälliges rotes Oberteil mit schwarzen Streifen, das die Sicht auf alle wesentlichen Geschlechtsmerkmale frei liess, war sie immer einfach zu orten.

Kiara hat sehr helles blondes Haar, ein schmales Gesciht, einen knackigen Hintern und wunderbar geformte Brüste. Überraschung: sie sprach mich mit meinem Namen an - sie kannte mich aus Frankfurt. (Da war ich vor über einem Jahr das letzte Mal) Über ihre nun solide gewordenen Freundin Naomi. Ich wundere mich immer wieder, wie Mädels diese Gedächtnisleistung schaffen. Und wir hatten damals nicht mal Sex miteinander.

Dies holten wir nun nach. Kiara steht nicht auf enge Zärtlichkeiten, ist aber eine wunderbare Gespielin. Sie bläst sehr gut, weiss genau, wo die empfindlichen und luststeigernden Stellen mit ihrer Zunge zu finden sind... Sie ist sehr aktiv, mag es auch, wenn ihre Brüste fest angefasst werden. Beim lecken merkte ich rasch, wie sie richtig nass wurde. Schnell Kondom mit dem Mund übergestreift und rein ins Vergnügen! Sie hielt kräftig dagegen, der Sex mit ihr war richtig geil. Und alles ganz ohne Zeitdruck.

Über meine Begegnung mit Vivienne berichte ich nichts mehr, sonsgt wird es immer schwieriger, an sie ran zu kommen.

War eine wirklich sehr schöne Samstag Nacht! In angeregter Unterhaltung mit dem "Hausdrachen" Diana (schönste und rassigste Blonde im Paradise) und Svenja (Leitungsteam) liessen wir alte Zeiten Revue passieren. Danke auch an Melanie, die als Bardame in Hot-Pants immer für genügend flüssigen Nachschub sorgte. Danke auch an alle, die im Hintergrund für stets frische Handtücher, Bademäntel, saubere Zimmer etc. sorgten. Die hatten in dieser Nacht ganz schön was zu tun! Und waren immer freundlich und zuvorkommend.

Das schöne am Paradise: Auch wenn um 4 Uhr die Musik abgestellt wird werden die Gäste nicht sofort rausgeworfen. Sie werden lediglich aufgefordert, ihre Chips abzurechnen. Das Personal fängt ja jetzt erst mit den Reinigungs- und Aufräumarbeiten an der Bar an. Erst gegen 5 Uhr wurden wir von dem netten diensthabenden Steward Harkan zum Ausgang begleitet.
__________________
Mit den Mädchen muß man schlafen, wozu sind sie sonst da!
Antwort erstellen         
Alt  14.05.2008, 18:02   # 105
diddr
der neugierige
 
Mitglied seit 7. June 2006

Beiträge: 14


diddr ist offline
endlich auch ein Antrittsbesuch

endlich hatte auch ich Gelegenheit zu einem Erstbesuch.

Pfingstdienstag, strahlende Sonne, alle im Urlaub. Daher ein leeres
Paradies. Ich kam mir schon verloren in dem weitläufigem Gebäude vor.
Andererseits ein mehr als ausgewogenes Geschlechterverhältnis.

Netter Empfang, 69 fürs Ticket, dann in den großzügigen, sauberen Umkleidraum.
Die Duschen allerdings eher etwas schmierig, besonderns Fußboden und
Matte.

Nach Einweisung in die 2 Etagen, meine verwunderte Frage,
ob heut etwas Dessous-Tag sein. Nein. Trotz FKK waren die meisten
Damen um Hüfte bekleidet. Schade.
Aber für visuell orientierte Kunden ist die ganz Aufteilung sowieso
etwas unübersichtlich und es ist nicht so gut möglich, sich unverbindlich
"näher" zu orientieren. Zumindest nicht, wenn man COLA als Maßstab
anlegt.
Da ist der Unterschied auch die Anmache. Die hält sich aber durchaus
im Rahmen und ist vielleicht manchmal auch gar nicht unübel, auch wenn
die Wahl dann eher zufällig wird.

Mich hat es nach einigen Absagen schließlich doch im Kino
erwischt. Und das Kino ist für meinen Geschmack hier auch das
Highlight ( im COLA ja grottenmies ). Da ist wirklich Action
angesagt. Stimulation pur. Da ist es total lustvoll mitzumachen.

Und zwischendurch zum Buffet. Da war ich wirklich überrascht, wie
vielfältig und lecker das Angebot war. Da muß ich ein großes Lob
aussprechen.

Auch das zahlreiche Personal war ausgesprochen freundlich.
Obgleich natürlich angezogen. FKK ?

Handtücher in ausreichender Anzahl vorhanden.

Und das wichtigste natürlich, die Damen. Aber die sind ja Geschmackssache.
Im Vergleich zum COLA überwiegend eher etwas "reifer" und nach meinem
Eindruck bei den incl. Serviceleistungen (FO + GV) auch etwas zurückhaltender und profimäßiger.

Auch wenn ich "befriedigt" und ingesamt zufrieden das Paradise wieder
verließ, bleibt meine 1. Adresse die oben erwähnte, trotz der etwas
unruhigen Situation der letzten Monate und den inzwischen
offiziell angeordneten Einschränkungen.

Obgleich das Kino: das könnt mich schon nochmal reizen ....
Antwort erstellen         
Alt  01.05.2008, 20:58   # 104
neuGIERiger
LiebhaberderWeiblichkeit
 
Mitglied seit 5. June 2006

Beiträge: 542


neuGIERiger ist offline
neulich

da ich mal wieder ein paar schöne Stunden beim relaxen mit sexueller Entspannung verbringen wollte, fand ich mich im paradis zum Abendessen ein.

Zuerst kurz einen Kaffee getrunken, mich umgeschaut und eigentlich nicht viele CDL´s , welche meinem Beuteschema entsprachen, gesehen.
Na ja, da ich viel zu spitz war, ging ich mit der erstbesten mit, zum sexuellen Entspannen genau richtig, aber halt auch nicht mehr.

Dann begann mein Teil des Relaxens: Sauna, ausruhen, Essen (im übrigen wirklich nicht schlecht, genügend Auswahl und alles gut und auch warm; Buffet sauber.

Dann hatte ich eine blonde kleine mit Locken im Blick, aber irgendwie kam es mir vor, als ob Sie gar nicht an "Arbeit" interessiert wäre. Und diesen Eindruck hatte ich nicht nur bei Ihr. Und gleichzeitig waren einige Damen sehr an Arbeit interessiert. Die hüpften richtig von Blümlein zu Blümlein. Und eine viel mir auf, die war mit den Blümlein schnell oben und schnell wieder unten.
Dann viel mein Blick auf eine nette Dame namens Juli(a). Figürlich sehr schlank, ca 165 ohne Schuhe, sehr jung, lange Beine, schwarze glatte lange Haare und einen blassen Mund. Tätowiert mit Buchstaben in Altdeutsch den Rücken runter, schlanke Finger und schöne natürliche Fingernägel.
Leider küsst Sie nicht, aber eine direkte Berührung mit meinem Kleinen stand nichts im Wege. Auf dem Zimmer Ihren Service genossen. Für die erste Begegnung sehr schön, leider für meine Vorstellung zuwenig gekuschelt, zuwenig gestreichelt, Sie hat halt Ihr Programm durchgezogen.
Ach ja, Ihre Haut zartweich (herrlich) und Ihre Mumu schmeckte süßlich (herrlich), Ihr Parfum entsprach meinem Geruchssinn (herrlich) und so konnte ich einfach kurz auf Wolke 7 entschweben.
Unterhaltung war gut möglich, weil Juli(a) aus Rumänien kommt, aber schon länger in Wien lebt. Sie sagt von sich, Sie wäre eher der ernste Typ, aber gleichzeitig bevorzugt Sie in Ihrer Umgebung weniger die geldgerichteten ernsten Typen.
Fazit: eine schöne Frau, Wiederholunggefahr gegeben.

Fazit des Abends:
das Paradis ist weiterhin für mich ein schön eingerichteter Laden. Essen, Trinken, Entspannung gut, aber die CDL´s müssen sich noch in Anzahl, Engagement und Optik verbessern (einige unattraktivere Damen waren auch anwesend, einige Damen hatten eigentlich weniger Lust zu arbeiten....)

Ich hoffe für das Paradis, dass es diese z.Zt. schon recht lange Anlaufphase bald hinter sich bringt und dann auch attraktive Dauerbrenner (hoffentlich auch auf der hp) präsentieren kann. z.Zt. steht es dem Cola noch in einigem nach. Und hat im Stuttgarter Raum deutlich mehr Konkurrenz.

neuGIERiger
Antwort erstellen         
Alt  01.05.2008, 17:48   # 103
scooter7
 
Mitglied seit 30. January 2005

Beiträge: 18


scooter7 ist offline
Ich poste sonst überwiegend im BW7-Forum. Folgende Bericht möchte ich hier zusätzlich einstellen:

Geschehen am Dienstag, 29.04.2008 bei meinem 2. Besuch im Paradise:

Nach Ankunft um ca. 19.30 Uhr gut gegessen (Lob). Danach sollte es auch ein optischer Appetithappen sein. Meine Wahl fiel auf

Daria (Türkei)
Anfang 20, blond, ca. 170 cm (mit Heels mind. 180 cm), Körbchengröße B/C, sehr wohlgefomter Po, für mich optisch das Interessanteste an diesem Abend (aber Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden).

Sie sprach mich kurz nach dem Eintreffen an, da war ich nocht nicht soweit. Schließlich lächle ich sie später nochmals an und sie kommt zu mir. Nach ca. 1 min. ihre Frage, "Zimmer oder Kino?". Als erfahrener Clubgänger immer ein Zeichen zur Vorsicht, aber ich hab auch schon das Gegenteil erlebt. Also, ich war schon lang genug da, dann aufs Zimmer.

Im Zimmer angekommen hatte ich noch nicht den Bademantel aus, da kommt ein "Menupaket" von Daria in folgender Form:

"Anal 100€, Franz. total 50€, Finger reinstecken 50€, hier anspritzen (sie zeigt auf ihren gesamten Oberkörper) 50€"

Wow, ich ganz verdattert geantwortet, dass anal und FT für mich nicht in Frage kommen, alles weitere sehen wir dann.
Ich erst mal aufs Bett, es gibt einige zärtliche Küsse ihrerseits, sie vermeidet jedoch ZK (was ich in dem Moment ok fand), sie bewegt sich weiter runter, dann die Frage:

"Gummi oder ohne?" Ich: "Hä, klar ohne!" Sie: "wieso du wolltest doch kein FT" Ich: "trotzdem, ich habs schon im Griff"

Danach beginnt sie "ohne" zu nuckeln, anders kann ich das nicht beschreiben. Ich spüre nix, garnix. Positiv: sie streckt mir ihr Döschen her, so dass es für meine rechte Hand gut erreichbar ist. Bei der ersten Berührung wird sie noch zugänglicher und ich fange langsam an mit meiner Hand zu arbeiten. Dann denke ich...Vorsicht...Finger reinstecken 50€...1 cm?, ganz rein???...Vorsicht, sonst bist du sofort 50€ los. Währenddessen nuckelt jemand unten herum weiter, das einzige was ich inzwischen spüre ist mein rechtes Bein, denn sie liegt mit ihrem Körpergewicht auf dem Bein.

Nix gespürt, Bein tut weh, zuviel überlegt...alles entspannt sich. Sie merkt es und sagt: "was ist los?" Ich sage, dass wir die Sache wohl sofort beenden. Positiv, dass sie noch einen Versuch macht: "wieso so schnell? Ist mir noch nie passiert." Ich bin genervt, sage was von "einmal ist immer das erste Mal", stehe auf und ziehe mir den Bademantel über. Ich renne vor ihr her die Treppe runter, und durch den Raum. Sie auf ihren 15 cm hohen Stilletos verzweifelt hinterher, muss ein Bild für Götter gewesen sein. Sie ständig so 1-2m hinter mir bis zum Spind. Sie bekommt für ca. 5 min. (dauert länger zu schreiben, als es wirklich war) 50 €. Sie guckt seltsam aus der (nicht vorhandenen) Wäsche und ich sag noch anstatt des Küsschens "leicht verdientes Geld, schön für dich!"
Ich hab immer noch die Aufpreisliste im Kopf und überlege ob ich sofort an den Empfang soll. Ich denke, komm, mach dir und dem Mädel keinen Stress.

Aber auch die nächsten 1-2 Stunden finde ich nichts in dem Club, was mich wirklich reizen würde. Außerdem hab ich Schiss, auch die nächsten Euros sinnlos zu verpulvern.

Mein größter Fehler-ich sage nichts beim Auschecken, weil ich genervt bin und außerdem eine größere Gruppe von Gästen dort steht.

Das Paradise - eigentlich ein schöner Club, ich hoffe nur, dass das Darias Aufpreisliste war und nicht den Gepflogenheiten dort entspricht.
Antwort erstellen         
Alt  29.04.2008, 23:36   # 102
Ed-von-Schleck
 
Mitglied seit 9. February 2008

Beiträge: 5


Ed-von-Schleck ist offline
Paradise 23.04

Hallo zusammen,
ich war am 23.04.08 dort.
Nach meinen letzten schönen Besuchen kam ich voller Erwartungen letzten Mittwoch so gegen 20°° im Club an.
Die Auswahl der Mädels begeisterten mich nicht so sehr.
Dann kam Isabelle die ich schon einmal genossen hatte, eine sehr hübsche dunkeblonde, schlanke Hamburgerin die leider nicht küst :-( Aber da die restliche Auswahl mich nicht so richtig begeisterte also gemeinsam aufs Zimmer. War alles gut, aber so die richtige Ilusion kam nicht auf. Also technisch supper, aber nicht mehr.
Danch habe ich die schöne Sauna und das essen genossen.
Wurde dann an der Bar ganz nett von Swenja aus der Urkaine angemacht, eine etwas kräftigeres Mädel aber sie geviel mir. Allerdings enttäuschte Sie auf dem Zimmer, Sie zeigte nichteinmal den Ansatz von Lust und MANN spürte das Sie eigentlich das nur macht aus der Not, mittendrin die Frage nach dem Gummi für Franz. naja das muß ich nicht mehr wiederholen.
Also nochmals in die Sauna, danach wollte ich eigentlich nach Hause da mich nichts mehr wirklich reitzte.
Dann passierte das Ausergewöhnliche
Es kammen ein paar Mädels angezogen und angeheitert vom Stg. Frühlingsfest und mann merkte Ihre tolle Stimmung
Zwei davon zogen etwas "Arbeitskleidung" an und tanzten.
Eine hiervon war die zierliche kleine Chanel mit Teufelshörnern die an der Stange tanzte und hier schon einen lustvolen Eindruck hinterlies, obwohl man merkte das Sie schon etwas Probleme mit Ihrer Koordination hatte.
Nach dem tanzen ging Sie uns Männern an der Bar ziemlich an die Wäsche.
Dies fand ich sehr reizvoll und ich hielt Sie fest und wir kammen uns näher und küsten recht heftig. Dann Gemeinsam aufs Zimmer, und Sie war einfach klasse drauf, herliches französisch mit einem versauten und Lustvollem Blickkontackt. Danach herliches poppen in verschiedenen Stellungen. Diese Nummer war einfach herlich und ich glaube auch einmalig;-)
Somit konnte ich sehr zufrieden nach Hause fahren.
Antwort erstellen         
Alt  28.04.2008, 08:05   # 101
donaldo
Quack - salber
 
Benutzerbild von donaldo
 
Mitglied seit 8. November 2003

Beiträge: 10.760


donaldo ist offline
ich freu mich generell über jeden Bericht, aber wenn schon, dann dürfte es doch bitte ein bisserl ausführlicher sein... nix für ungut
__________________
Einer Versuchung sollte man stets nachgeben. Wer weiss, ob sie jemals wiederkommt. (Oscar Wilde)

Ich bin gern in Gesellschaft einer guten Frau. Wobei ich entscheide, ob sie gut ist. (Klaus Löwitsch)
Antwort erstellen         
Alt  27.04.2008, 23:49   # 100
michaelhm111
 
Mitglied seit 20. November 2001

Beiträge: 57


michaelhm111 ist offline
ich war am donnerstag dort und das einzig wirklich gute war das essen das auch die damen genossen es gibt zwar FO aber na ja............
Antwort erstellen         
Alt  25.04.2008, 12:06   # 99
donaldo
Quack - salber
 
Benutzerbild von donaldo
 
Mitglied seit 8. November 2003

Beiträge: 10.760


donaldo ist offline
letzter Bericht vom 26. März

dann will ich mal in aller Kürze:

war am Di. dort - war nach den tollen Erfahrungen vor ein paar Wochen diesmal aber so richtig enttäuscht. Kaum Frauen - vielleicht ca. 10 - und genauso wenig Gäste. Von den anwesenden Mädels hat mir keine wirklich gut gefallen. Gut, ich war nachmittags dort und nicht abends, doch das war wirklich schwach.

Habe mich dann für eine Schwarze mit tollem Fahrgestell entschieden. Sie nennt sich Beyonce hat ihre tollen Beine unten auf der Schaukel in alle Himmelsrichtungen verrenkt und von sich gestreckt, da dachte ich, kannst ja nichts falsch machen ... weit gefehlt! Auf dem Zimmer hat es Beyonce durch andauerndes saudummes Gequatsche geschafft, sämtliche mühsam erarbeitete Stimmung zu zerstören Blasen war dann ganz o.k. aber beim Ficken musste ich sie ständig herziehen, da sie immer wieder versuchte einen "Sicherheitsabstand" herzustellen Quatschte danach immer etwas von Kreuzschmerzen - ja klar ... Also, Leute, fallt nicht auf die Show und den tollen Körper von Beyonce rein, es lohnt nicht!

War dann zwischenzeitlich echt frustriert, bin aus lauter Langeweile sogar in die Sauna und dann zum kurzen Nickerchen hingelegt. Als ich aufwache steht plötzlich ein Traum von Mädel vor mir. Lange, goldblonde Haare, hübsches Gesicht, riesen Silli-Titten, enges schwarzes Korsett, hohe Schuhe mit langen Schwarzen Strümpfen. Wow was für ein Anblick! Ich denke mir, das Mädel kenne ich doch und nach kurzem Small-Talk stelle ich fest, dass ich mit ihr schonmal zwei heiße Dates im Palace in FFM hatte Sie heisst Lilli und kommt aus Berlin. Lilli ist wahrlich der fleischgewordene Pornotraum eines jeden Mannes. Keine Frage, sofort ab aufs Zimmer und eine Pornonummer vom feinsten hingelegt, ganz so wie ich es auch in Erinnerung hatte. danke Lilli, Du hast mir echt den Tag gerettet!

Fazit: Wäre Lilli nicht aufgetaucht ... ich hätte vermutlich einen vernichtenden Bericht über einen Klub verfasst, der den Anspruch hat, der exclusivste Klub in deutschland zu sein bzw. zu werden. Doch dazu fehlt noch einiges, meine Herren! Eben die entsprechenden Frauen. So war mein Besuch ein wenig wie ein Fußballspiel, für das man eine teure Karte gekauft hat und die Lieblingsmannschaft spielt grottenschlecht, liegt 0:1 hinten und in der 91 min. schießen sie doch noch den glücklichen Ausgleich. Man geht nicht direkt unzufrieden nach Hause, aber eben auch nicht wirklich zufrieden ...
__________________
Einer Versuchung sollte man stets nachgeben. Wer weiss, ob sie jemals wiederkommt. (Oscar Wilde)

Ich bin gern in Gesellschaft einer guten Frau. Wobei ich entscheide, ob sie gut ist. (Klaus Löwitsch)
Antwort erstellen         
Alt  14.04.2008, 09:16   # 98
emil
 
Mitglied seit 23. July 2003

Beiträge: 24


emil ist offline
Ich war gestern im Club, und kann diese Erfahrung nicht bestätigen.
Es waren genügend , freundliche deutsche und deutschsprechende Frauen vor Ort. Kein Grund zur Klage meinerseits.
Antwort erstellen         
Alt  13.04.2008, 01:34   # 97
alex66
 
Mitglied seit 2. August 2002

Beiträge: 52


alex66 ist offline
Paradise vor dem Absturz

Komme gerade aus dem Paradise.
Nur noch Muränien Fraktion da. Auf dem Zimmer dann "machen wir
eine Stunde" oder "spritzen auf die Titen kostet 75" usw. und sofort.
Liebe Betreiber ändert sofort etwas an eurem Konzept, sonst zieht euch
die Sakura um Meilen ab.
Antwort erstellen         
Alt  09.04.2008, 14:37   # 96
anders61
 
Mitglied seit 26. October 2007

Beiträge: 113


anders61 ist offline
Merci

Zitat:
Ich werde dich gleich mal für eine Freikarte vorschlagen!!!

Gruß Snooopy
hi snooopy,

danke für die blumen. also der act mit leyla war wirklich geil und ich schwebe noch immer

Danke auch für die "Gutschein-Nominierung"

Anders
Antwort erstellen         
Alt  09.04.2008, 09:37   # 95
snooopy
 
Mitglied seit 16. May 2007

Beiträge: 128


snooopy ist offline
Ein absolut genialer Bericht!!

Herzlichen Glückwunsch zu deinem Erlebnis!

Ich werde dich gleich mal für eine Freikarte vorschlagen!!!

Gruß Snooopy
Antwort erstellen         
Alt  09.04.2008, 01:38   # 94
anders61
 
Mitglied seit 26. October 2007

Beiträge: 113


anders61 ist offline
Talking Antrittsbesuch im Paradise

Einmal ist immer das erste Mal sagte Anders zu Klein-Jonny. Heute geht’s nicht ins Haus nach Fellbach, nein auch nicht zu Saras Dreams, selbst Zaubermaus Camilla wird heute verschmäht, heute geht’s nach LE ins Paradise. Die ersten Startschwierigkeiten sollten so langsam überwunden sein, so dass meinereiner seinen Spaß haben sollte.

Gegen 16:00 Uhr eingecheckt, am Empang als Erstlingstäter geoutet und schon wurde mir alles nett erklärt (Eintritt 69,- Euro, 30 Minuten Standard auf dem Zimmer 50,- Euro) und eine kurze Führung durch die Räumlichkeiten schloss sich an. An der Theke gleich mal mit Saruman und Little51 zwei bekannte getroffen, die mir dann noch Lupus vorgestellt haben.

Zu einer richtigen Begrüßung kam es dann leider gar nicht mehr, da ROSI aus Rumänien erst mal sofort meinen großen Druck erkannt hat und mich gleich mal nett umgarnte. Ihren Zärtlichkeiten und ihrem tollen Body konnte ich einfach nicht wiederstehen und wir verdrückten uns eine Etage höher. Rosi dürfte so Mitte 20 sein, ca. 168cm und dunkle Haare. Getunte Argumente zwischen den Schultern, spricht nur englisch aber die ganze Zeit für einen netten und lustigen Spruch zu haben. Wir hatten also auch verbal eine lustige Zeit. Wir genossen zunächst ausführlich ein gegenseitiges französisch ehe sie mir den bereitgelegten Conti (oder wars ein Pirelli?) überstülpte. Zunächst legten wir im Doggy los. Hierbei kam ihr geiler Body so richtig zur Geltung. Nach dem Wechsel in die Missio war Klein-Jonny nicht mehr lange zu halten und er beendete die Performance auf seine Weise
Rosi war nun leider ziemlich schnell wieder am Mattenrand so dass wir mit Sicherheit die hausüblichen 30 Minuten nicht ausgenützt haben. Nicht zuletzt deswegen kann ich Rosi sicher nicht zu meinen Top-Acts zählen, war eher ordentlicher Standard. Schmusen war ok, ZKs gabs jedoch keine. Außerdem ist sicher zu erwähnen, dass das Mädel trotz ihres schmalen Körpers nicht gerade eng gebaut ist. Preis: Hausüblicher Standard.

Nach dem Duschen nun mal zu Saruman, Lupus und Little51 gesellt und ein wenig gequakt. Die Jungs erklärten mir noch ein wenig die Abläufe im Haus und nach einiger Zeit verlegten wir unser Gespräch auf die große Schaukel. Gemütliche Atmosphäre. So lässt sichs leben
Die Schönheiten flanierten an uns Vieren vorbei, mal mit, meist ohne männliche Begleitung. Zwei dunkelhäutige Perlen setzten sich zu uns auf die Schaukel und eine davon machte sich dann ziemlich bald heftig an mir zu schaffen. Ein hübsches Lächeln, funkelnde Augen und zärtliche Hände leisteten Überzeugungsarbeit. Obwohl ich zwischen meinen Kollegen lag begann sie meine Einheitsuniform zu öffnen und Klein-Jonny ihr Zungenspiel zu demonstrieren. Es schien im zu gefallen, denn er erwachte prompt aus seinem zwischenzeitlichen Winterschlaf. „Zimmer?“ fragte sie und als ich nicht sofort nickte fischte sie umgehend einen Gummi aus ihrer „Arbeitstasche“. Dann also gleich hier gab sie mir zu verstehen und links und rechts von mir wurde schon heftig gegrinst. Irgendwie war mir das dann doch zu heiß und wir verzogen uns aufs Zimmer. Im Zimmer dann heftige Knutschereien (ohne ZK) und ich fragte sie nach ihrem Service. Anal war mit im Angebot und heute hatte ich Lust, den El Grecco zu geben. Also Flutschi ins Spiel gebracht und im Doggy an ihrem Allerwertesten angedockt. Obwohl Klein-Jonny sich sicher nicht außerhalb der Durchschnittsgröße bewegt schien ihr der Kerl ein wenig zuzusetzten. Auch war die Hand als Schutzbremse mit im Spiel. Aber sie ließ sich willig auf einen guten Rhythmus ein bis wir dann irgendwann in den Missio mit Vordereingang wechselten. Hier forderte sie von mir eine deutliche Temposteigerung und ich konnte mich nicht mehr bremsen. Klein-Jonny war durch die Enge ihres Hintereinganges deutlich aufgereizt und konnte nicht mehr an sich halten. Wäre eigentlich eine gute Performance gewesen, doch auch Beyonce (so heißt das Mädel) trat ebenfalls augenblicklich die Mattenflucht an, so dass die Stimmung schnell in den Keller gerutscht ist.

Bezahlt und da mittlerweile das Essen aufgefahren wurde, ab in den Speisebereich. Abendessen. Lecker. Anschließend verzogen wir uns auf einen Kaffee wieder an die Theke. Anekdotenaustausch und einen ausführlichen Plausch geführt. Zwischenzeitlich war auch Little51s Tagesfavoritin Leyla eingetroffen. Nettes Mädel aber sicher kein Optikhammer. Aber sie versteht es, einen durch kleine Gesten aufzuheizen. Bereits an der Theke brachte sie Little51 und meinen Klein-Jonny zum Stehen und als Little51 mit Ihr Richtung Kino wollte, forderte sie auch mich auf, mitzukommen. Da jedoch Little schon den ganzen Nachmittag nur von Ihr sprach ließ ich ihm den alleinigen Vortritt. Mit Saruman weitergeklönt ehe wir uns zur Lageinspektion ebenfalls ins Kino begaben. So ab und zu mal geschaut ob die beiden auch alles richtig machen aber ansonsten haben wir munter weitergeschnackt und so diverse Werbeversuche der verschiedenen CDLs abgewehrt. (Diese waren allerdings dezent). Gegen später wieder Richtung Bar, weiter den Coffeinhaushalt in Ordnung gebracht, Little war auch wieder unter uns und so langsam galt es zu überlegen, wie wir den Abend ausklingen lassen.

Saruman und ich sondierten die Lage von der großen Schaukel aus als sich plötzlich LEYLA zwischen uns drängte. Ihre Finger fanden so ganz automatisch im halbdunkeln den Weg zwischen unsere Oberschenkel. Nun war es an der Frage Saruman oder ich? Blöde Frage, warum ODER? Da ein MMW-Dreier für Saruman und auch für mich Neuland war, wir uns dies aber durchaus gemeinsam vorstellen konnten liesen wir den Dingen, sprich Leyla, freien Lauf. Und warum die Location wechseln? Auf der Schaukel war es ja soooo bequem. Blaskonzert bei mir während Saruman ihren Körper mit Küssen liebkoste. So ging es nun munter hin und her, blasen bei Ihm, blasen bei mir, blasen bei ihr und wieder von vorne. Ich weis gar nicht wie viele Zuschauer in der nächsten Zeit mal vor der Schaukel flanierten aber eins weis ich ganz genau. Das hier war genau das was diesen Abend unvergesslich macht. Ich nahm sie von hinten während sie Saruman blies ich leckte sie während sie Saruman blies, Sie blies mich, während sich Unbeteiligte mit auf die Schaukel legten und wieder verzogen. Und wieder den Gummi übergezogen zum nächsten Ritt. Zeit zum kommen, doch was war das. Ein witziger Spruch von Little neben der Schaukel und schon verkniff Klein-Jonny sich die Samenabgabe. Neuaufbau durch Leyla in der 69. Mein Zungenspiel schien ihr zu gefallen denn sie ließ mich einfach nicht aus. Ich leckte sie so lange bis sie zumindest die Illusion erzeugte, gekommen zu sein. Ihr nasses Fötzchen zeugte zumindest von einem gewissen Spaß an der Aktion. Hey nun muß noch ein geiler Fick her und ich kam in der Missio in ihr. Mit weichen Knien schwang ich mich von der Schaukel und begab mich zum Dessert um dann rechtzeitig wieder auf der Schaukel zu sein um Sarumans lautstarkes Coming Our mitzuerleben. Leyla, das war geil! Zum Abschluß noch ein Entspannungsbad im Whirlpool zu Dritt, duschen, bezahlen und dann war es Zeit für uns zu gehen. Diese 1,5 Stündige Performance wäre an diesem Abend eh nicht mehr zu toppen gewesen. Außerdem wäre ich wirklich zu keinerlei weiteren Schandtaten mehr in der Lage gewesen. Also Auschecken gegen 0:00 Uhr und ab nach Hause.

Geil wars, ich werde wiederkommen!
Antwort erstellen         
Alt  26.03.2008, 19:23   # 93
Lupus
Schwabenhammer
 
Benutzerbild von Lupus
 
Mitglied seit 3. January 2004

Beiträge: 60


Lupus ist offline
The Paradise am Gründonnerstag

Stelle gerade mal meinen Bericht aus bw7 hier auch rein:

Was tun an einem Tag, an dem kollektive Trauer angesagt ist?

Ab ins Haus der Freude, ins Paradise. Gegen 17 Uhr angekommen. Prompt ein paar Kumpels getroffen, die sichtlich schon den Caipirinha-Abend (8 EUR pro Glas) genossen.

Beim Abendessen setzte sich zufällig Madeleine neben mich. Madeleine ist eine ca. 175 cm hohe Russin, langes, blondes Haar, sehr enge Taille, und Brüste, die erstmals den Anschein erwecken, mit Silikon angereichert zu sein. Oder auch nicht? Volle, schwere, leicht nach unten hängende, super schöne Brüste.

Beim Essen strich sie mir ab und zu leicht über meinen Unterarm. Was prompt zu entsprechenden Reaktionen unterm Tisch führte...

So kam es, wie es kommen musste: wir vertieften unsere gemeinsame Interessen im Zimmer mit der Nummer 30. (Das war auch das Zimmer, in dem ich erstmals am Eröffnungsabend zu gange war). MAdeleine hat offensichtlich Spass am Sex. Sie liess sich lecken, blies mir fast den Verstand weg und poppte wie eine Porno-Quenn (was immer das auch sein soll). Zum Schluss meinte sie noch, ich sei für sie gefährlich, da süchtig machend. Die versteht ihr Geschäft!

Nach ein paar Saunarunden mit Laura (leider hatte sie ihren Spezial-Aufguss vergessen) verlangte sie nach einer Massage. Im Stehen an der Theke. Was dazu führte, dass ihre Nachbarin Vivienne ebenfalls ihre Muskeln gelockert haben wollte.

Vivienne, ein blonder Engel aus der Slowakei, langes, gelocktes Haar, fast keine Titten, bezaubendes Lächeln und sehr eigenwillig im Gebrauch der deutschen Sprache, ca 160 cm hoch, 21, genoss sichtlich die ARbeit meiner Hände. Und reizte dabei immer wieder meine empfindlichste STelle durch den Bademantel mit ihrem Knackpo.

Da blieb ich nicht lange bei der Massage des Rückens, von hinten liess sie ihre Brüste massieren, ich trug sie dann schnellsten nach oben - wieder in die 30. Was da abging, hat meine Vorstellungen von Paysex gesprengt. Vivienne ist naturgeil, genoss sichtlich meine Berührungen mit Zunge und Händen. Das führte dazu, dass ich gegen 2 Uhr nochmals mit ihr in die 30 verschwand.

Was ich nicht für möglich gehalten hatte: die zweite Runde wurde deutlich übertroffen. Sie biss mir vor lauter Extase in die Schulter, zerkrazte meinen Rücken und die Arme. Und forderte alles von mir. So hatte ich noch niemals Sex! Total nassgeschwitzt (obwohl ich nicht leicht ins Schwitzen komme) fielen wir nach einem fulminanten Höhepunkt ermattet ins die Kissen, unfähig, einen klaren Gedanken zu fassen. Sex der Spitzenklasse!

Danke, Du kleines Flittchen (so bezeichnet sie sich selbst)!

Und das schönste: Sie ist seit Dienstag, 25.3. bis Freitag, 28.3. wieder im Paradise!
__________________
Mit den Mädchen muß man schlafen, wozu sind sie sonst da!
Antwort erstellen         
Alt  22.03.2008, 18:37   # 92
neuGIERiger
LiebhaberderWeiblichkeit
 
Mitglied seit 5. June 2006

Beiträge: 542


neuGIERiger ist offline
Hawai-Abend

letzte Woche hat ich wieder Ausgang und da eigentlich die Celina im Paradise erwartet wurde, glitt meine Stahlkarosse dorthin.
Sie erschien den ganzen Abend nicht.

@Anvil, weißt Du mehr?


Bei der Ankunft gab man mir nebst dem Bademantel und Schlüssel auch noch eine billige Blumenkette aus Plastik mit, es wäre heute Hawai-Abend.
Die meisten Damen hatten sich themenbezogen etwas dazu angezogen bzw. Ihre weiblichen Reize mit etwas (z.B. eine mit einem für Sie sehr schön passenden Bastrock) bedeckt bzw. verstärkt. Hier war auch einer der GL sehr stark aktiv und sorgte für Deko am Personal.
Insgesamt fiel mir auf, das sich die GL wirklich intensiv bemüht, die Gäste zu betreuen. Es ist mir mehrfach aufgefallen, dass hierbei überhaupt nicht grosskotzig, sondern sehr menschlich und ehrlich mit den Gästen umgegangen wird.
Wenn dies beibehalten wird, find ich diesen Service sehr positiv und für mich nebst den gemütlichen Einrichtungen ein Pluspunkt gegenüber anderen Clubs.

Zum Ambiente: wie schon in meinem ersten Bericht erwähnt, ist die Bar nicht sonderlich glücklich gebaut, jedoch erhält man dank des sich bemühenden Personales schnell was zu trinken. Wenig Platz an der Theke, vielleicht auch daher waren die restlichen Sitzgelegenheiten schön verteilt von 2 und 3 Beinern belegt.
Die Damenwelt ist ausgewogen vertreten und wohl für jeden Geschmack was dabei, selbstverständlich muss hier die GL in Zukunft auch am Ball bleiben.

Das Thema Hawai startete durch die dementsprechende Musik über die Anlage, was aber eher für alle einschläfernd wirkte. Durch Tanzeinlagen wachten dann manche wieder auf.

Maria: Da mir im Cola die Emma schon ein paar mal entgangen war, beschloss ich die Maria zu buchen. Nach kurzem Smalltalk nach oben gewandert, leider war es zwar eine schöne fast 1/2 Stunde, jedoch für mich nur ein durchschnittlicher Clubstandard, welcher von Emma in keinster Weise hervorragende Einzelheiten hatte. (verglichen mit der Erwartung in mir natürlich eher enttäuschend) Also schöner SEX, mit ZK, Gebläse und Abschuss. Als ich eine Stunde später wieder mal an Ihr vorbeiging, blickte Sie eher wieder weg und dies zeigte mir dadruch Ihre Unreifheit, bzw, Ihre kühle Art, die ausdrückt, nur einen Job zu erledigen, basta. Ebenso erging es mir bei der "Buchung", Sie wollte unbedingt Ihre Freundin Rebecca mitnehmen, nur ich stehe nicht auf 3er.

Nach weiteren Relaxen in der Sauna, kurzem Zwischenstop an der Nahrungstheke (im übrigen nicht der übliche Kantinenstandard, mit der Zeit und der Temperatur der Speisen muss man noch besser koordinieren, lag vielleicht aber auch daran, dass die Küche lange als Raum für "Fernseh"Aufnahmen gebraucht wurde.) Also, auch hier, das Essen ist für einen FKK-Club angemessen (und nicht "vergessen" wie im Cola)

Gabriela lächelte zurück und dies brauch ich bei den Damen. Sie kommt aus der Slowakei bzw. Österreich, wenn ich mich recht erinnere. Ihr Deutsch ist dadurch natürlich österreichisch angehaucht, mich als bayrischen Schwaben hat Sie ab und zu mal nicht gleich auf anhieb verstanden. Es kam auch (nicht nur von Ihr) die Andeutung, die Stuttgarter wären etwas verschlossen, die aus dem Bayern wären da lockerer. Und da das Cola da eher im Einzugsgebiet das Bajuwarische Völkchen hat, ist dies für die Damen ein Pluspunkt für´s Cola.
ZK waren (auf nachfrage) dabei, jedoch sehr zögerlich und spitz. Es ging auch gleich auf´s Bett, schönes Verwöhnprogramm im Schritt, jedoch sehr schnell und auch schnell der Griff zum Tütchen. GV sehr schön, Ihre Möse zu verwöhnen war irgendwie nicht gegeben (ich weiß nicht, ob Zufall, oder ob Sie es nicht anbietet) Smalltalk und Chemie hat gepasst, für mich auch optisch in der oberen Klasse und somit ist bei einer weiteren Begegnung eine Buchung schon vorprogrammiert.

Fazit: Ein sehr entspannender Nachmittag, lediglich die "Filmerei" störte mich etwas, hier wollen die GL wohl noch medientechnisch Werbung machen. Da mir das Mola vor die Haustüre gelegt wurde, hab´ ich jetzt neben Mola, Cola, Fkk-Haus auch noch einen weiteren für mich angenehmen Club in unmittelbarer Erreichbarkeit. Leider, denn ich darf/muss mich dann entscheiden.

Fröhlich Ostern und schöne Eiersuche, bzw. ..... wünscht euch

neuGIERiger
Antwort erstellen         
Alt  20.03.2008, 18:36   # 91
69er
ist nicht mein Jahrgang
 
Benutzerbild von 69er
 
Mitglied seit 29. July 2003

Beiträge: 936


69er ist offline
Madleen

Liebe Gemeinde,

schon in der Gegend schlug ich neulich zum 2. mal im paradise auf.

Nach der Einnahme des Frühstücks am Buffet
und mehreren Sichtungsrundgängen, bei denen ich von einer um den Bauch etwas beleibteren
jungen Schwarzwälderin angemacht wurde,
fiel mir eine vollbusige Blondine auf, die ich bereits bei meinem letzten Besuch gesehen hatte,
aber meist anderweitig gebucht war.
Also, die Gelegenheit gepackt und hin.

Madleen kommt angeblich aus St. Petersburg, ist hellblond mit schulterlangen Haaren
und mit einer auffällig schönen Oberweite gesegnet.
Sie kann somit als Optikfick eingestuft werden, wessen sie sich durchaus bewußt ist.

Relativ schnell fragte sie mich nach dem Gang aufs Zimmer.
Dort stellte sich heraus, dass sie kein f.o. macht (aus gesundheitlichen Gründen, wie sie sagte).
Was lernen wir daraus: zukünftig immer vorher nach dem Serviceangebot fragen!

Ansonsten war es eine durchschnittliche Clubnummer...

Anregung an die Clubleitung:

diesmal wurde beim Empfang nach der Schuh- und Bademantelgröße gefragt.
Angesichts der Frequenz von Besuchern und CDLen ist die Dame an der Rezeption zuweilen etwas überfordert
und somit muss man evt. Zeit und Geduld haben, bis man drankommt.
__________________
Seit 15 Jahren MitGlied in diesem neurotischen Hurenfreierforum... Gruß, 69er.
Antwort erstellen         
Alt  16.03.2008, 23:39   # 90
seppeldidi
Epikuräer
 
Benutzerbild von seppeldidi
 
Mitglied seit 19. July 2005

Beiträge: 127


seppeldidi ist offline
Nach all den Berichten gewann meine Neugier über meine Vernunft und ich musste diesen Club auch meine Ehre erweisen. Hatte auch gelesen dass sich Chiara im Club befindet und schickte ihr eine SMS dass ich auf den Weg bin und ich Sie gerne treffen würde. Daraus sollte leider nix werden, denn ich war ich schon am augsburger bahnhof vorbei, da ereilte mich die SMS von Chiara dass Sie wieder in ColA eingetroffen ist. .. Mist , wollte nicht mehr zurück , also ergab ich mir mein folgendes Schicksal...



Die Anfahrt mit der Bahn hatte ich mir zwar angenehmer vorgestellt (die Bahn hatte 50 Min. Verspätung) durfte aber während der Fahrt das Gekreische eines 12 Wochen alten Babys genießen nebst der jungen Mutter die etwas überfordert schien. Gottseidank war Bundesligazeit und ich konnte die Konferenz der Spiele auf meinen viel zu kleinen Handydisplay verfolgen.

. So kam ich erst um 18.30 in die Hallen des Paradises. Die Begrüssung fand ich sehr nett und mir wurde der Spind mit seinen sehr eigentümlichen Safe gezeigt. Den Safe zu bedienen fand ich ja recht einfach , nur bei mir und
bei meinen anderen Kollegen wollte er sich einfach nicht öffen lassen. Empfand das aber nicht störend sondern eher amüsant .Die Grösse des Spinds empfand ich als sehr angenehm ,gewundert habe ich mich nur woher das Paradise meine Schuhgrösse kennt .Auch die Nachfrage bei meiner Spindzeigerin brachte es zu keinen Ergebnis - hat das Paradise eventuell im Boden ein Lasergerät dass die Schuhgrössen der Besucher erfasst ?

Nun wollte ich mich aber rasch umziehen und ab in die Halle , nur wo ist Sie ?

Alles verwinkelt , keinerlei Schilder , nunja einfach mal losmarschiert und schon findet man sich auf der Rückseite der wirklich grossen Bar (auch wieder verwinkelt) , wo sich einzelne Cdl den dort aufgebauten Spielautomaten widmen. Die Cdls , die dort an einen Samstagabend sich die Zeit toschlugen waren in übrigen im laufe des ganzen abends immer diesselben. Ist das eine neue Masche sich einen Gast zu angeln ?

Nun wollte ich endlich die Hallen erkundigen , ist alles wie bereits in anderen Berichten zuvor schon beschrieben im orientalischen Stil gehalten (für mich subjektiv betrachtet puffmössig aber nicht aufzwingend schön)

Für gelungen halte ich die Anordnung der Sauna (grosses Fenster mit Ausblick auf die Halle), so kann man während des langweiligen Sitzens in der Sauna das Klubgeschehen in den Augen behalten und sich mit den anderen Saunagästen über die anwesenden CDls unterhalten ohne die Namen der Damen zu kennen

So langsam grummelte mein Bauch und ich war auf der Suche nach den vielgepriesen Buffet , doch oh graus , der Weg zum Futterplatz war durch eine fette Kordel versperrt. Setzte mich an die nahe Bar und orderte erstmals ein Wasser , frug die Bedienung wann denn die Fütterung beginnt.
Sie antwortete dann mit schwäbischen(?) Humor , dass wenn es ferig ist geht es los . Aha ! Sie erkannte wohl an meinen Gesichtszügen dass die Anwort wohl nicht die hellste war und Sie sprach irgendwas von Stromausfall und dass der Koch alleine ist. 15 Minuten später war es dann soweit, hurra das Buffet ist eröffnet. Tipp am Rande , wer wirkliche ALLE CDLs sehen will muss zur Fütterungszeit sich am Buffet befinden. Das nutzte ich natürlich und erspähte schon mal meine Begehrlichkeiten .
Der ganze Clubraum war leer und es standen 50 Leute am Buffet. Es gibt nichts dämlicheres zu beobachten als Menschen an einen Buffet .
Nachdem die Mehrheit sich gesättigt hatte fand ich es an der Zeit auch an der Fütterung teilzunehmen. Die Auswahl der Fleischsorten war gross, die Auswahl der Sättigungsbeilagen eher klein (warum muss es immer Spätzle geben wenn ich in Ländle bin?)
Nach dieser Stärkung war mir nach etwas Ruhe und Zerstreuung , suchte diesen im Pornokino. Aber Pustekuchen , im Kino kam dann alle Nase lang eine CDL an und frug , manche mit den tollen sehr einfallsreichen Satz , na schatzi bist du geil ?, innerhalb gefühlter 15 Minuten musste ich so etwa 6 CDLs die Nachfrage zur etwas Zweisamkeit verwehren . Einer der ganz hartnäckigen , ich glaub ihr name war samura oder sö ähnlich , wurde ich erst los als ich erklärte dass es an mir mit welcher CDL ich hier meine Zeit verbringe und mein Geld ausgebe.

Genug gerastet und die erbärmlichen Anmachversuche verwehrt . Ich sah schon von weiten meinen erstes Objekt der Begierde . Sie fiel mir schon früher am Buffet auf. Ihr Name ist Isabell , geboren in Ungarn, werkelte schon mal in palace und ist schon seit der Eröffnung da. Sie hat mittellange dunkelblonde Haare ,ist 20 Jahre alt , zuckersüsses Gesicht mit einen hinreissenden Lächeln.Um Ihr Hüfte hatte Sie ein kurzes kariertes Röckchen , wo ihre kleinen Arscbäckchen frech herausschauten. Find ich übrigens sehr schön dass im Paradie der überwiegende Teil der CDL solch erotischen Fummel um ihre Hüften tragen.
Auf die Frage nach Ihren Service nannte sie komplett, damit war Sie gebucht. Ich forderte Sie auf ,meinen kleinen jetzt grossen in der Halle anzublasen ,doch dieser Bitte wollte sie leider nicht nachgeben.

Sie fragte noch , wie lange ich denn nehme und welchen Service ich Anspruch nehme. Ich antwortete Ihr dass sie zumindest für ne halbe Stunde gebucht sei ,alles weitere ergebe sich doch auf den zimmer. Das Zimmer das wir dann bezogen war mit einen grosszügigen Rundbett ausgestattet(wie alle anderen Zimmer ) , lächerlich empfand ich die tatsache dass es anscheind keine der grössse der Betten angepassten Laken oder Handtücher in diesen Haus gibt, so mussten 2 kleine Handtücher Ihren Zweck erfüllen . Das Gebläse der Isabell war in Ordnung , allerdings hatte Sie DT versprochen , dass was sie machte war allenfalls Halfthroat(falls es das Wort überhaupt gibt). Wir wechselten mehrfach die Stellungen, hatte mehrmals schon die finger in Ihren Anus, aber es schien Sie erstmals nicht zu interessieren, doch als ich forscher Ihren Anus erkunden wollte , wischte Sie meine Hände zur Seite . Ich frug erstaunt , sie mache doch anal ? Ja sie bietet anal an , ob ich es denn wolle. wollen würde ich schon aber ich hatte den eindruck sie würde es nicht geniessen , also thema erstmal erledigt und weiter gemacht. Als ich nach 20 Minuten noch nicht gekommen bin war Sie es dann anscheinend leid und ich durfte nicht mehr weitermachen. Was denn los sei fragte ich Sie , ihre mumu würde soviel sex nicht verkraften antwortet Sie. Da ich nicht zu den Schnellspritzern gehöre hatte ich gehofft mit Ihr eine Stunde oder mehr mit geilen Sex zu verbringen , so entschloss ich mich das Ganze jetzt alsbald zu einen Ende zu bringen (schade, hätte gerne weiter gemacht aber wenn Sie kein Geld vedienen will)und siehe da,sie blies mir fast bis zum ende und ich gab meine Sperma in die dafür hingelegten Handtücher. Für mich war es nur ein Optikfick, weiter nichts , liegt wohl an der mangelnden Erfahrung und Einfühlungsvermögen für die männliche Kundschaft.

Die 2 Runde wollte ich mit einer wirklichen hübschen Frau namens Kassandra verbringen, die schon hier im bericht von snoopy lobend erwähnt wurde. Kassandra kommt aus Köln , wohnt in Stuttgart, ist blond , 170cm gross, feste B Cups. Wie bei den meisten kölnerinnen ist Sie gerne im Kreis Ihrer Freundinnen , das wie sollte es auch anders sein, sie mir anbot ihre 2 Freundinnen mit aufs Zimmer zu gehn . Ich erklärte Ihr ,wenn überhaupt,
dass Ich maximal noch 1 Gespielin mit aufs zimmer zu nehmen. Um nunmal keine Ihrer Freundinner ins Abseits zu stellen fänd ich es fair , dass wir erstmal nur zu zweit aufs zimmer gehen sollten. Das fand Sie anscheinend gut, stand auf , nahm meine Hand und wir beguben uns in den 1. stock. Wir vereinbarten 1 halbe Stunde mit Aufnahme. Was folgte war wirklich ein sehr gutes Gebläse mit wenig Handeinsatz , allerdings war wiederum der fick grottenschlecht. Sie schmierte sich eine grosse Menge Gel in Ihre Muschi . Ich hatte Sie allerdings vorher , meines Erachtens gut und ausgiebig geleckt,
daher sollte Sie feucht sein. Sie erklärte mir dass Sie das Gel benutzt, um sich keine Geschlechtskrankheiten einzufangen (1a Aufgeiler empfand ich jetzt an Geschlechtskrankheiten zu denken ) . naja what the hec dachte ich mir und empfand erst mal ne grosse leere (die sprichwörtliche salami in hausflur) , sie wollte dann unbedingt mein sperma in Ihren mund aufnehmen. Ich gewährte Ihr den Wunsch , da sie geil blasen kann und ergoss mein Sperma in Ihren Mund. Sie erklärte mir dass mein Sperma scharf schmecken würde (muss man darauf stolz sein, fragte ich mich ) . Auf zum Spind ,erlebte ich was ich sonst nur in billigen Laufhäusern bis dato erleben durfte. Diese junge Frau fragt mich tatsächlich nach einen trinkgeld, gemäss ihren Wunsch sollten es schon 20 Euro sein . - Au mann billiger und dümmer gehts wirklich nicht . War schon zufrieden mit Ihrer Performance, aber das zeigt mir doch nur dass Sie gar nicht interessiert sich Stammkunden aufzubauen und nur
das schnelle Geld verdienen möchte. Ich gab an, Sie unbedingt wieder sehen zu müssen ( dachte mir aber , geh mir bloss aus den augen), um Sie beim nächsten Aufeinandertreffen zu ignorieren.

Es war mittlerweile schon 2 Uhr, meine Zugverbindung würde bald aus den Stuttgarter Bahnhof abfahren, so entschloss ich mich doch noch zu bleiben um mich weiter zu quälen , vielleicht gibt es doch noch hier eine guten Service für mich geboten. Der nächste Zug sollte um 4.30 fahren , genug zeit um nach einer weiteren gespielin zu suchen.
Zu meiner Verwunderung waren die meisten besucher , wie auch die frauen, schon auf den heimweg, obwohl der laden ja bis 4 Uhr aufhat .
Ein paar Frauen gab es schlieslich doch noch auf den weiten rund . Ich erkannte eine Freundin von Kassandra,sie Stellte sich als Jenny vor , sehr dünn, ausgeprägte wohlgeformte b- cups, piercing im gesicht, anfang 20. Ich wollte mit Ihr ins kino gehn , wie ich es in längst vergangen zeiten immer im ColA getrieben haben aber nicht mehr darf, sie empfand die idee sehr gut und wir richteten unsere fickstätte im gemütlichen und platzmässig überdimensonierten Kino ein. Sie blies wie eine junge Göttin ohne Handeinsatz, fast schon DT , was sie leider nicht ganz schafft. Beim Ficken hielt sie ganz gut dagegen und genoss es sichtlich zu später Stunde noch eine guten Fick zu bekommen .Förderlich zu meiner Stimmung war es auch dass ein zweites Paar ins Kino kam und auch alsbald anfingen sich zu stimulieren. Ich empfand den Abschlusssex im kino als den geilsten in dieser Nacht. Kann Jenny weiterempfehlen, da Sie sich wirklich Mühe gibt die Zeit angenehm zu gestalten.

Mein Fazit aus den gestrigen Tag.
Die Neugierde ist befriedigt , hatte 3. mal Sex (leider fühlte ich mich nur bei 2 Frauen wohl)
Ich weiss jetzt zu schätzen wie gut ich es mittlerweile im ColA habe (als Stammkunde) und erspare mir wohl weitere Ausritte ins Paradise .

So , der Bericht ist wohl doch länger geraten als ich wollte , aber mann muss ihn ja nicht lesen
Antwort erstellen         
Alt  14.03.2008, 13:14   # 89
donaldo
Quack - salber
 
Benutzerbild von donaldo
 
Mitglied seit 8. November 2003

Beiträge: 10.760


donaldo ist offline
Stimme 69er zu.

So besonders lange ist der Bericht nun nicht - da könnte ich für meine Berichte auch jedesmal einen neuen Thread aufmachen. Das ist, denke ich, nicht Sinn der Sache.

Nix für ungut.
__________________
Einer Versuchung sollte man stets nachgeben. Wer weiss, ob sie jemals wiederkommt. (Oscar Wilde)

Ich bin gern in Gesellschaft einer guten Frau. Wobei ich entscheide, ob sie gut ist. (Klaus Löwitsch)
Antwort erstellen         
Alt  14.03.2008, 13:02   # 88
donaldo
Quack - salber
 
Benutzerbild von donaldo
 
Mitglied seit 8. November 2003

Beiträge: 10.760


donaldo ist offline
na und das ist doch das Wichtigste
__________________
Einer Versuchung sollte man stets nachgeben. Wer weiss, ob sie jemals wiederkommt. (Oscar Wilde)

Ich bin gern in Gesellschaft einer guten Frau. Wobei ich entscheide, ob sie gut ist. (Klaus Löwitsch)
Antwort erstellen         
Alt  14.03.2008, 09:40   # 87
snooopy
 
Mitglied seit 16. May 2007

Beiträge: 128


snooopy ist offline
@ Jason King
Um es mal so zu sagen, es war kein billiges Vergnügen, aber dennoch jeden einzelnen Cent wert!

Gruß Snooopy
Antwort erstellen         
Alt  13.03.2008, 20:25   # 86
69er
ist nicht mein Jahrgang
 
Benutzerbild von 69er
 
Mitglied seit 29. July 2003

Beiträge: 936


69er ist offline
weil es eben kein Kurzbericht ist

na ja, da gibt es "Kurzberichte", die wesentlich länger sind.
Jedenfalls macht diese Praxis imho das forum nicht gerade übersichtlicher...
__________________
Seit 15 Jahren MitGlied in diesem neurotischen Hurenfreierforum... Gruß, 69er.
Antwort erstellen         
Alt  13.03.2008, 20:16   # 85
Anvil
* read only *
 
Benutzerbild von Anvil
 
Mitglied seit 2. January 2002

Beiträge: 8.055


Anvil ist offline
Ja billig war das nicht und zeitaufwendig auch, außerdem bin ich gesundheitlich nicht auf der Höhe. Sie weiss das sicher auch zu schätzen (denke ich mal).

In die Kurzberichte vom Paradise habe ich das nicht reingestellt, weil es eben kein Kurzbericht ist.

Wie oft ich das machen werde? Nicht soooo oft, aber ab und zu eben doch. Es kann eben nur einen Superschnuckel geben.
__________________
Antwort erstellen         
Alt  13.03.2008, 20:01   # 84
Jason King
 
Mitglied seit 5. March 2004

Beiträge: 95


Jason King ist offline
Als alter knauserer sag ich Respekt.

Was war jetzt teurer, 6 Stunden Chiara oder 2 Flaschen Schampus?
Antwort erstellen         

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:03 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Zensurwünsche, Drohungen mit und ohne Ultimatum, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster (Hilfe, Fragen, Kooperationen)

·.¸¸.·´¯`*©* Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Pizza Diavolo agencia de publicidad, 15th Floor Tower A, Torre de Las Americas, Panama City