HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HUREN weltweit
  Login / Anmeldung  























Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  23.05.2009, 15:24   # 1
docholiday
 
Mitglied seit 24. June 2006

Beiträge: 45


docholiday ist offline
Ukraine, Sex Touristen unerwünscht !!!

http://www.ukraine-nachrichten.de/index.php?id=1471



Gesellschaft // Freitag, 22.05.2009

FEMEN möchte ausländische Freier verfolgen lassen

Die Frauenbewegung FEMEN schlägt die Einführung der Strafbarkeit der Nutzung von Diensten der Sexindustrie vor.

Dies sagte heute die Führerin der Bewegung, Anna Hozul, auf einer Pressekonferenz der “Ukrajinski Nowyny“.

“Wir schlagen vor den Menschen zu bestrafen, der die Dienstleistungen der Prostituierten nutzt. Prostitution ist bei uns illegal, sie (die Prostituierte) trägt die Verantwortung und derjenige, der diese Dienstleistungen in Anspruch nimmt, bleibt ungestraft. Daher schlagen wir vor, die Kunden zu kriminalisieren, was uns erlauben würde Sextouristen zu entlarven”, sagte sie.

FEMEN schlägt ebenfalls vor Ausländer abzuschieben, die als Sextouristen aufgetreten sind und ihnen für eine bestimmte Zeit die Einreise in die Ukraine zu verbieten.

Außerdem muss man, der Meinung von Hozul nach, die Strafmaße für Zuhälterei erhöhen, da, Bürgern, die aufgrund von Zuhälterei festgenommen wurden, Bewährungsstrafen gegeben werden.

Sie betonte, dass die Bewegung nicht mit politischen Kräften zusammenarbeitet, doch beabsichtigt unterschiedliche Aktionen durchzuführen, um die Aufmerksamkeit der Regierung auf das Problem des Sextourismus und der Prostitution und eine Lösung auf Gesetzesebene zu lenken.

Die Frauenbewegung FEMEN ist eine Organisation von jungen Frauen in Kiew, hauptsächlich Hochschulstudenten. Hauptrichtung der Arbeit der Bewegung ist die Bekämpfung des Sextourismus und der Prostitution in der Ukraine.

Quelle: Ukrajinski Nowyny
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  01.10.2010, 10:26   # 28
BayernObelix
 
Mitglied seit 17. November 2006

Beiträge: 145


BayernObelix ist offline
@Onan11

Auch hier kann ich Dir inhaltlich zustimmen.

Allerdings, ist das mit der BilligFickerei schon so ne Sachen. Wenn ich dem Russischen einigermaßen mächtig bin und nicht nicht grade wie ein Waldschrat aussehe und auch nicht jenseits einer gewissen Altersgrenze mich bewege, dann kann man in der Ukraine seinen Spass relativ preisgünstig haben. Wenn ich aber nicht zu dieser Kategorie von Menschen gehöre, dann muss ich auf P6 zurückgreifen und dann ist es schon nicht mehr so billig. Man darf bei der Kalkulation die Reisekosten, den Aufenthalt und den Lebensunterhalt nicht vergessen.

ByO
__________________
Ein Mann ist so gut, wie er sein muss. Eine Frau ist so schlecht, wie sie sich zu sein traut. E.H.
Antwort erstellen         
Alt  30.09.2010, 13:42   # 27
Onan11
King of Spam & Fake
 
Mitglied seit 8. June 2003

Beiträge: 1.871


Onan11 ist offline
Bleiben wir doch bei der Realität...

solange die Prostitution einer der wenigen Wege ist harte Devisen (Euro, US-Dollar) ins Schwellenland Ukraine zu holen, können die Feministinnen (die es überall gibt), regelmäßig auf der Strasse oder sonstwo Purzelbäume schlagen oder was auch immer. Die Politik und die Ordnungsorgane werden sich dieses Themas erst annehmen wenn die Ukraine in der EU ist und den Euro sowieso hat, dann ist es vorbei mit der Billigfickerei in der Ukraine, aber wirklich erst dann.
Ansonsten gilt der Kreislauf des Kapitals (wie überall auf der Welt), als übergeordnetes politisches Interesse.
Also immer halblang mit den jungen Pferden. Im Moment ist wohl die Gefahr für die Feministinnen von ihren Geschlechtsgenossinen gelyncht zu werden, weil sie ihnen an die harten Devisen gehen wollen, größer, als für Sextouristen.

MfG

Onan11
Antwort erstellen         
Alt  17.09.2010, 09:07   # 26
docholiday
 
Mitglied seit 24. June 2006

Beiträge: 45


docholiday ist offline
zum letzten Bericht, da war jemand in Frankreich.

Ich vermute mal Südfrankreich ?

Leute: selbst in Osteuropa habe ich nicht so viele hübsche Frauen gesehen
wie in Südfrankreich.

Ich war in Montpellier.

Auf der einen Seite gibt es da tausende von Studentinnen, da geht rein
privat immer was, Franz. sprechen ist allerdings MUSS. Und hübsch sie sind.
In den Szenebars gibt es auch Halbprofessionelle Studentinnen die ein bisschen fürs Studium dazu verdienen wollen.

Auf der anderen Seite: ich habe noch nie in meinem Leben so viel
atttraktive Frauen zwischen 40 und 50 auf einmal gesehen, nahezu alle sind dort
schlank(kommt wohl durch das Klima), gut gekleidet, sehr gepflegt und charmant.

Chancen hat man wenn;

man ihre Sprache spricht

gut gekleidet ist(Boxer shorts. Turnschuhe. billiges T-Sirt mag beim
Resteficken auf Mallorca akzepiert werden, nicht aber in La France).
Antwort erstellen         
Alt  16.09.2010, 21:18   # 25
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.609


stb99 ist offline
Ich bin gerade mal wieder über diesen Thread gestolpert...

@BayernObelix

Zitat:
Und man sollte sich auch mal die Frage stellen, warum die es in den Osteuropäischen Staaten insbesonders in der ehemaligen Udssr so viele Frauen gibt, die extrem Wert auf ihr äußeres Wert legen.
Man sollte lieber mal die Frage stellen, warum sich so viele Frauen in Deutschland gehen lassen.

Es ist nicht nur in Osteuropa so, dass Frauen Wert auf ihr Äußeres legen, es ist in unseren westlichen und südlichen Nachbarländern so, in West- und Südeuropa, Südamerika und Asien, vielleicht auch Australien. Die USA ist neben Mittel- und Nordeuropa da der zweite weltweite Höhepunkt in Sachen sich gehen lassen.

Für mich hat es schlicht und einfach auch etwas mit Höflichkeit gegenüber anderen zu tun, dass man etwas auf sein Aussehen achtet.

Manche schießen dabei weit über das Ziel hinaus, aber die Mehrzahl dieser Frauen (in München trifft man meist Osteuropäerinnen) sieht einfach hübsch aus.

Geh mal donnerstags in's Latinos. Du erkennst sofort einige Frauen und Männer, die nur Deutsche sein können und auch sind. Klamotten wie Kleidersack, dreckige, ehemals weiße, Turnschuhe, Mundgeruch - und so gehen sie zum Salsatanzen. Mir ist klar, dass nicht jede(r) ein Modell ist, dass muss auch nicht sein. Aber Schuhe putzen könnte ich vorher. Und wenn ich Salsatanzen gehe, esse ich den Tag keinen Knoblauch und putze vorher mal Zähne. Ich mache das auch Höflichkeit gegenüber den Damen, mit denen ich tanze, denn alleine Mundgeruch macht keinen Spaß. Wenn es einmal vorkommt, sage ich nichts. Es gibt aber auch welche, die stinken jedesmal.

Es sind auch nicht alle Deutschen so, aber es ist schon auffallend. Ich habe beispielsweise in knapp zwei Wochen Frankreich dort beispielsweise keine einzige Frau vom Typ "Trampel" gesehen. Sie wird es auch geben, hier sind sie öfter. Auch berufliche sehr erfolgreiche Frauen, Mütter usw. sind dort fast durchweg ansehnlich, attraktiv und vor allem: weiblich.
Antwort erstellen         
Alt  06.06.2009, 15:47   # 24
Poppfrosch
Reallaicher
 
Benutzerbild von Poppfrosch
 
Mitglied seit 5. May 2009

Beiträge: 13


Poppfrosch ist offline
Dann mal ein herzliches Shalom, nefesh jehudi deiner Bluesbeauftragten und viel Glück in der neuen Heimat! Ich habe auch eine Ex in Israel herumlaufen, jetzt mit Mann und Kind.

Und deine Mutmaßung in Bezug auf die Demonstrantinnen
Zitat:
sind das bezahlte Berufsprotestiererinnen?
teile ich, ehrlich gesagt, auch. Der Zirkus muss irgendwie finanziert werden, Studentinnen haben keine Kohle und die Ukraine ist ein ziemlich korruptes Land. Da dürfte eine politische Gruppe dahinterstehen, die die Mädels für solche Promo Aktionen einkauft und die Logistik der Aktionen führt.
__________________

Ihr wollt es ja, man soll es sein!
Antwort erstellen         
Alt  31.05.2009, 08:32   # 23
Blinky
 
Benutzerbild von Blinky
 
Mitglied seit 6. June 2006

Beiträge: 3.262


Blinky ist offline
Zitat:
Zitat von BayernObelix
einen Ernährer (wenn man es überspitzt formulieren will also einen monogamen Freier)
Mein Reden, mein Reden. Allerdings kriegt man hier in Westeuropa dafür von weiblicher Seite sofort eine gescheuert. Die Watschn kann ich gut aushalten, aber ich kann nur schlecht verknusen, daß die Weiber weder vorher noch nachher nachdenken, was genau diesen Wutreflex bei Ihnen ausgelöst hat (touché... ).

Es gibt in meinem Freundeskreis genau zwei Frauen, die nach dieser Bemerkung nicht mit einer Watschn reagiert haben, eine Antwort war "Na ja, bei den meisten hast Du sicher recht, da gibt es schon ziemliche Drecksmatzen", die andere: Des war vielleicht ein bisserl direkt, aber grundsätzlich muss ich Dir leider recht geben. Aber wir wünschen Dir, daß Dir mal eine Ausnahme über den Weg läuft!"

Meines Erachtens bezeichnend ist, daß diese beiden ihre Partner seit ihrer Jugend (15-16) haben, zu Zeiten also, da sich die keine Ersatzkette für das rostige Fahrrad leisten konnten, und alle vier (sie und die Jungs) mussten damals ihre Beziehungen gegen erheblichen Widerstand der Eltern durchsetzen (manchmal war ich live dabei).

Meine frühere langjährige Seelentrösterin/Barkeeperin/"Blues-Beauftragte" (eine rein freundschaftliche Beziehung), meinte mal, daß hier in M sogenannte Romantik sowieso entweder aufgesetztes Beiwerk zur Beischlafanbahnung ist oder - sollte sie echt sein - im Keim erstickt wird. Ihr hing der auf beiden Seiten vorherrschende Lebensabschnittsgefährtendaueroptimierungsvorgang auch zum Halse heraus, kurz darauf lernte sie auf einem Trip in die Heimat am Flughafen einen Israeli kennen, mit dem sie jetzt auf der gemeinsam aufgebauten Gemüsefarm lebt und ihre zwei Kinder großzieht. Letzten Herbst hab ich sie ein WE lang besucht, die sind glaube ich sehr glücklich und haben ihr gelobtes Land gefunden.

Ob mir das noch mal irgendwann gelingt?
__________________
macht es gut…
Antwort erstellen         
Alt  29.05.2009, 17:44   # 22
First_Master
 
Mitglied seit 1. May 2009

Beiträge: 32


First_Master ist offline
@BayernObelix Was die frauen von ihren Partnern erwarten würde mich auch interessieren! Aber alles was du über die Osteuropäischen Frauen gesagt hast gilt weitestgehens auch für ihre Westeuropäischen Schwestern. Die Meisten Frauen sind ohne das es ihnen bewust wird doch Huren. Da sind mir die, die taff genug sind und hingehen und sagen das Sie Sex zu verkaufen haben doch irgendwo lieber. Sie sind da ehrlich und riskieren Ausgrenzung und eine menge Probleme. Dafür haben sie den höchsten stundenlohn den eine Frau ohne Studium erreichen kann. Ausnahmen bestätigen die Regel. Ich hab da vor ein paar Jahren übrigens so aus Jux eine Unternehmensberatung für freischaffende Huren begonnen. Natürlich Unendgeltlich, die Damen bezahlen mich in Naturalien. Ist für mich und die Huren eine sehr lohnende Freizeitbeschäftigung. Was das Outsourcing betrifft das ist leider Gesellschaftlich annerkannt. Obwohl die metoden von Zeitarbeitsfirmen beispielsweise doch sehr stark an Menschenhandel erinnert. Meine Meinung zu diesem Thema ist das nichts so Überflüssig ist wie eine Zeitarbeitsfirma. Die Sitzen zwischen Firma und Arbeiter und riskieren nichts dabei, bekommen aber dafür viel Geld. Ich denke die Ukraine ist kein Ziel für Sextouristen dafür sind die Huren da viel zu Teuer. Sextouristen sind zwar sicher nicht geizig aber auch nicht dumm. Warum 1000km reisen wenn ich das gleiche im Puff um die Ecke viel billiger haben kann. Deswegen haben die Frauen von FEMEN recht, die Ukraine ist kein Bordell. Die Ukraine ist nur einer der größten Hurenexporteur der Welt.
Antwort erstellen         
Alt  29.05.2009, 17:42   # 21
Tractorel
 
Mitglied seit 17. February 2003

Beiträge: 1.586


Tractorel ist offline
Wichtig

sollte alles auf freiwilliger Basis ablaufen. D. h. es sollte niemand z. B. zu FO usw gezwungen werden. Da hört sich der Spass für mich auf. Ob ich dafür bezahl oder nicht ist eigentlich nebensächlich. Natürlich bin ich auch kein heiliger. Ich kann nur vermuten oder abschätzen, was da dann freiwillig ist. Wenn ich ein schlechtes Gefühl dabei habe dann lass ich es ganz einfach. Gruss DD.
__________________
finito LH Karriere beendet
Antwort erstellen         
Alt  29.05.2009, 13:11   # 20
BayernObelix
 
Mitglied seit 17. November 2006

Beiträge: 145


BayernObelix ist offline
Naja mich würde schon auch mal die Frage reizen, was diese Damen von ihren Sexualpartner erwarten wenn sie mit ihnen ins Bett gehen.

Es gibt nun mal nur sehr wenige Frauen im Osten, die nicht erwarten dass ihre Sexualpartner sie in irgendeiner Form für ihre Bereitschaft "entlohnen". Sei es die Absicherung durch Heirat, sei es dass man ihnen sie irgendwohin ausführt, ihnen das eine oder andere Geschenk zukommen läßt etc.
Also ich war vor kurzem in Odessa unterwegs und habe dort in einer Bar eine junge Dame kennengelernt und am Ende der Nacht ist sie dann auch in meinem Bett gelandet. Aber sicherlich nicht deshalb weil ich so ein toller Hecht bin, sondern weil ich ihr halt die eine oder andere Aufmerksamkeit habe zukommen lassen und weil sie danach noch auf mehr gehofft hat. Das einzige was nicht passiert ist, es ist kein Geld direkt geflossen. Aber ist das wirklich das entscheidende?

Wirklich finanziell unabhängig sind die wenigsten von diesen Damen.

Und man sollte sich auch mal die Frage stellen, warum die es in den Osteuropäischen Staaten insbesonders in der ehemaligen Udssr so viele Frauen gibt, die extrem Wert auf ihr äußeres Wert legen.

Eben weil Ihnen von Kindesbeinen an beigebracht wird, dass sie es als gut aussehende Damen es vielleichter haben werden einen Ernährer (wenn man es überspitzt formulieren will also einen monogamen Freier) zu finden.

Außerdem habe ich noch keine Organisation in der Ukraine oder sonst wo in den Billiglohnländern dagegen protestieren sehen, dass die westlichen Firmen in den Osten outsourcen um so die wirtschaftliche Situation auszunutzen und Personalkosten zu sparen.

ByO
__________________
Ein Mann ist so gut, wie er sein muss. Eine Frau ist so schlecht, wie sie sich zu sein traut. E.H.
Antwort erstellen         
Alt  28.05.2009, 20:24   # 19
Blinky
 
Benutzerbild von Blinky
 
Mitglied seit 6. June 2006

Beiträge: 3.262


Blinky ist offline
Danke!

Hm. Entstellt hässlich sind die wirklich nicht!
Mir geht das nicht so recht in den Kopf.

Was können gesunde, schöne, junge Frauen dagegen haben daß in ihrem Habitat andere Frauen gegen Geld sexuelle Dienstleistungen anbieten, solange das nicht unter Zwang abläuft?

Haben die Angst, daß potentielle Lebenspartner/Versorger/Ernährer verloren gehen? Solche wird man eher nicht im Puff finden (die verficken nämlich die Haushaltskasse!).

Haben die Angst, daß real existierende Lebenspartner/Versorger/Ernährer fremdgehen? Dann wäre es zielführender, die häuslichen Dienstleistungen anzupassen, wenn der Sack leer ist, kommt man nicht auf dumme Gedanken.

Oder sind das bezahlte Berufsprotestiererinnen? Ist in der Ukraine vielleicht auch noch Wahljahr?

Wahrscheinlich sind es doch die Damen der Neidfraktion, die den Huren den ob ihres Einkommens verbesserten Zugang zu Konsumgütern aller Art mißgönnen.

Was die wirklich brauchen sind wirksame Gesetze gegen Zwang und Zuhälterei! Nicht gegen Prostitution (ist eh aussichtslos) und nicht gegen Spaß.
__________________
macht es gut…
Antwort erstellen         
Alt  28.05.2009, 16:33   # 18
Poppfrosch
Reallaicher
 
Benutzerbild von Poppfrosch
 
Mitglied seit 5. May 2009

Beiträge: 13


Poppfrosch ist offline
Femen

Servus und Gruss aus der Ukraine. Ich bin vor ein paar Tagen in Kiew in den Genuss einer Demo von den Damen von Femen gekommen und will euch die Bilder dazu nicht vorenthalten.

Gruss vom Laichenden Reiter
__________________

Ihr wollt es ja, man soll es sein!
Antwort erstellen         
Alt  25.05.2009, 14:56   # 17
First_Master
 
Mitglied seit 1. May 2009

Beiträge: 32


First_Master ist offline
@woland Wie ich schon sagte, die meisten machen es des Geldes wegen. Nirgend wo kannst du als Frau so viel Geld verdienen.
Antwort erstellen         
Alt  24.05.2009, 23:10   # 16
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.477


woland ist offline
Aus Freud an der LUST tut es leider nur eine sehr kleine Minderheit.
Speziell von Vinnitsa/Ukraine weiß ich, dass einige Frauen Familienmitglieder durchbringen müssen, aber dafür reicht ein Gehalt als OP-Schwester oder Verwaltungsangestellte einfach nicht. Die sog. Mafia spielt hier zunächst mal keine Rolle, sondern die Frauen werden überwiegend von ihren Freundinnen angeworben.

Im übrigen gilt auch und gerade hier das Gesetz: Höhere Einnahmen ziehen höhere Ausgaben nach sich: Schuhe, Fummel, ... das gilt auch für Deutschland und für verheiratete Frauen.
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  24.05.2009, 20:37   # 15
First_Master
 
Mitglied seit 1. May 2009

Beiträge: 32


First_Master ist offline
@Donald Duck Welche Frau tut es schon aus Sozialen Druck. Nicht einmal in der Ukraine oder Russland tun es die Frauen deswegen. Sie tun es weil sie entweder von der Mafia gezwungen werden, oder weil sie und das ist der Überwiegende Teil der in der Ukraine Tätigen Huren schnell ans große Geld wollen. Die von der Mafia gezwungenen findest du in Polen und Tschechien. Die anderen in Deutschland und dem übrigen Westlichen Ausland Sie sind meist mit einem Westeuropäischem Ehemann zusammen.
Antwort erstellen         
Alt  24.05.2009, 20:24   # 14
First_Master
 
Mitglied seit 1. May 2009

Beiträge: 32


First_Master ist offline
@stb99 Das Problem ist aber das die meisten Frauen nicht in der Lage sind den Punkt zu erkennen wo es keinen Sinn mehr macht Extrempositionen zu vertreten. Sie beharren wie Festgefroren auf ihrer Position und sind für Sachliche Argumente nicht mehr erreichbar. Die folge ist das sich die Männer anderen Frauen zuwenden. Die Frauen erreichen so oder so ihr ziehl nicht und Zerstörern mit ihrem Protest nur den Frieden. Im Übrigen prostituieren sich die meisten Frauen in Deutschland und in Holland nicht weil sie es müssen. Viele Tun es aus Lust, der überwiegende Teil aber weil sie so sehr viel Geld verdienen. So gesehen auch eine Art Armutsprostitution aber auf sehr hohem Level.
Antwort erstellen         
Alt  24.05.2009, 14:47   # 13
Blinky
 
Benutzerbild von Blinky
 
Mitglied seit 6. June 2006

Beiträge: 3.262


Blinky ist offline
Man wird aber im Ausland schon öfter auf german FKK clubs, german FBC clubs und german scheisse porn angesprochen... - hat mir bis jetzt nichts ausgemacht!
__________________
macht es gut…
Antwort erstellen         
Alt  24.05.2009, 11:55   # 12
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.609


stb99 ist offline
@Donald Duck

Zitat:
Ich für meinen Teil brauche das Gefühl, dass die Mädels das freiwillig und Ohne (sozialen) Druck machen.
Dann solltest Du nicht mehr zu den Mädels gehen.

Mal im Ernst. Die Frauen, vielleicht gibt es ein paar dauergeile Ausnahmen, arbeiten, weil sie das Geld brauchen und/oder wollen.

Wenn sie selbst genügend Geld hätten, würden sie irgendwo im Liegestuhl in der Sonne liegen und nicht für Geld Männer an ihre Muschi lassen.

Abgesehen davon will ja wohl niemand seinen Ort oder Land als das Eldorado für Sextouristen bekannt wissen.
Antwort erstellen         
Alt  24.05.2009, 11:52   # 11
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.609


stb99 ist offline
@First_Master

Zitat:
Die Mädchen sind wirklich nicht hässlich! Aber scheinbar etwas Minderbemittelt im Geiste. Ein Phänomen das bei Feministinen recht häufig auftritt. Sie haben ein berechtigtes Anliegen wie ich zugeben muß, Schießen aber bei der Umsetzung weit über das Ziel hinaus und sind hinterher die Dummen. Hier in Norwegen ist das sehr deutlich zu sehen. Die Männer Orientieren sich anderweitig und suchen sich eine nicht Feministische Frau meist aus Asien oder Lateinamerika. Die Norwegischen Weiber stehen im Regen und kriegen keinen Ehemann ab.
Naja, der Punkt ist eben, dass man selbst eine Extremposition einnehmen muss, wenn man etwas erreichen will. Würde man die Position einnehmen, die man erreichen will, so käme am Ende viel weniger raus.

Das Problem bei den deutschen (oder eben auch nordeuropäischen) Frauen sehe ich eher darin, dass viele offenbar einen enormen Minderwertigkeitskomplex haben, was ihre Weiblichkeit angeht und diese auf verschiedene Art und Weisen überkompensieren wollen. Aus Sicht der Männer sind es dann eben Zicken, Emanzen oder was weiß ich. Dazu kommt eine "Gleichmacherei", die vollkommen unrealistisch ist. Von Natur aus sind eben Männer und Frauen nicht identisch, weder anatomisch noch mental. Und eine Frau, die wie ein Mann auftritt, wird eben unabhängig von ihren sekundären Geschlechtsmerkmalen als Mann und damit als guter Kumpel wahrgenommen, aber nicht als Frau.

Zu den Lateinamerikanerinnen kann ich nur sagen, dass ich selbst eine ganze Reihe (außerhalb vom Gewerbe) kenne. Mir fällt dabei auf, dass sie durchweg ein gesundes Selbstbewußtsein haben. Sie haben eben die Fähigkeit, mit ihrer Weiblichkeit umzugehen und zu spielen und empfinden diese als ihren Vorteil und nicht als ihren Nachteil. So wird eben beispielsweise die Fähigkeit, Kinder zu bekommen als "Vorteil" gegenüber dem Mann angesehen, der ja auch Nachkommen haben will und nicht als Nachteil, weil durch die Schwangerschaft die Karriere ein Fleckchen bekommen könnte.

Aber soweit braucht man garnicht zu gehen. Schauen wir nur mal in unser westlichen Nachbarland Frankreich, wo ja in der Mentalität jede Frau defakto auf einen "Sockel" gestellt wird, dies aber eben geniessen kann und sich nicht gleich benachteiligt fühlt.
Antwort erstellen         
Alt  24.05.2009, 10:25   # 10
uHund
Wadlbeiss
 
Benutzerbild von uHund
 
Mitglied seit 12. August 2002

Beiträge: 1.460


uHund ist offline
Ich würde auch nie arbeiten, wenn ich nicht durch die sozialen Umstände dazu gezwungen werden würde ... Spass beiseite, aber so schwarz/weiß ergibt das keine realistische und ausgewogene Beurteilung der Lage. Die Sache krankt schon an der Einseitigkeit der Aktion: Wieso protestieren keine Männer gegen Prostitution? Welche Alternativen werden aufgezeigt? Wer hat Interesse, verarmte Frauen in Abhängigkeit zu halten? Kann man den Bedarf einfach wegreden?
IMHO gehen diese Aktivistinnen nur von sich und Ihrer eigenen Möse aus, und die ist nun wirklich nicht von Interesse.
__________________
Es grüßt euch euer alter Sauschwanz Rosenkranz
(Mozarts Signatur)
Antwort erstellen         
Alt  24.05.2009, 07:50   # 9
Tractorel
 
Mitglied seit 17. February 2003

Beiträge: 1.586


Tractorel ist offline
Wo

bitte sind den Sextouristen erwünscht??? Nicht mal in augsburg!! Na mal Spass beiseite. Die Ukraine hat grundlegende Probleme. Dadurch werden Mädels in die Prost. gezwungen, die das sonst vielleicht nie machen würden, das ist für mich persönl. nicht tragbar. Ich für meinen Teil brauche das Gefühl, dass die Mädels das freiwillig und Ohne (sozialen) Druck machen.

Das ganze Land ist in den Armen der Kracke "Mafia", die Wirtschaft liegt am Boden, in Ballungszentren, hab ich gelesen, sind bis zu 5 % HIV positiv (das ist jeder 20. !!!)

Vollkommen klar dass es langsam zu Aufständen kommt.

Gruss DD.
__________________
finito LH Karriere beendet
Antwort erstellen         
Alt  23.05.2009, 23:26   # 8
First_Master
 
Mitglied seit 1. May 2009

Beiträge: 32


First_Master ist offline
@crimea Die Mädchen sind wirklich nicht hässlich! Aber scheinbar etwas Minderbemittelt im Geiste. Ein Phänomen das bei Feministinen recht häufig auftritt. Sie haben ein berechtigtes Anliegen wie ich zugeben muß, Schießen aber bei der Umsetzung weit über das Ziel hinaus und sind hinterher die Dummen. Hier in Norwegen ist das sehr deutlich zu sehen. Die Männer Orientieren sich anderweitig und suchen sich eine nicht Feministische Frau meist aus Asien oder Lateinamerika. Die Norwegischen Weiber stehen im Regen und kriegen keinen Ehemann ab.
Antwort erstellen         
Alt  23.05.2009, 23:12   # 7
First_Master
 
Mitglied seit 1. May 2009

Beiträge: 32


First_Master ist offline
@rrrr Du hast recht und doch wieder nicht. Die preise würden steigen, und in Vinitza würde ein Hotel mit Swingerklub entstehen. Es würde sich also im prinzip nichts ändern. Man bezahlt ja auch jetzt nich an die Mädchen direkt sondern an das Hotel das dir ein Zimmer mit einer "Animateurin" vermietet. Da du nicht an das Mädchen bezahlst ist Prostitution nicht nachzuweisen. Das Mädchen wird auf keinen fall erzählen das sie als Hure arbeitet. Sie würde sich ja auch nach der heutigen Gesetzeslage Strafbar machen.
Antwort erstellen         
Alt  23.05.2009, 22:24   # 6
docholiday
 
Mitglied seit 24. June 2006

Beiträge: 45


docholiday ist offline
also wenn hier die Preise steigen sollten wie geschrieben dann macht ein
Sexurlaub in der Ukraine keinen Sinn mehr.

Bin morgen im Acapulco, Wuppertal. Eintritt 40 Euro, 30 Minuten glaube ich das gleiche.
----------------------------------------

Na ja, denn Urlaub an der Krim lasse ich mir nicht vermiesen.

Gruss

ach, so ne Feministin muesste man so richtig hart durch......, vielleicht ist sie dann anders ?
Antwort erstellen         
Alt  23.05.2009, 21:54   # 5
crimea
molodez
 
Mitglied seit 5. February 2003

Beiträge: 39


crimea ist offline
Zitat:
und die FEMEN-Ohnegliederinnen sind garantiert alle total hässlich, fett, haben schiefe Zähne
Antwort erstellen         
Alt  23.05.2009, 18:47   # 4
rrrr
Lucky Man
 
Benutzerbild von rrrr
 
Mitglied seit 28. June 2002

Beiträge: 632


rrrr ist offline
Der einzige Effekt ist, dass die Preise steigen, und damit sind - fürchte ich - die Mädchen UND die Mafia zufrieden. Bei weniger Arbeit wird voraussichtlich nicht weniger verdient. So kleine Anbieter wie in Vinnitsa bleiben dabei allerdings wahrscheinlich auf der Strecke.
__________________
Wir wählen die Freiheit!
Freifahrtscheine am liebsten für PHP und Hawaii
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:11 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)