HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HUREN weltweit
  Login / Anmeldung  










^ B7 ^


^ B8 ^


^ B9 ^


^ B10 ^


^ B11 ^


^ B12 ^


^ B13 ^

LH Erotikforum
^ B14 ^



Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  29.02.2008, 15:25   # 1
Seitenhüpfer
 
Mitglied seit 15. November 2007

Beiträge: 9


Seitenhüpfer ist offline
Moskau - Sexguide

Bild - anklicken und vergrößern
vorschaubild_NICHT_loeschen.jpg  
Nachdem es ja hier im Forum wenig Aktuelles zu Moskau gibt und ich geschäftlich Ende März dort bin, bitte ich Euch um aktuelle Infos.
Weiss jemand vielleicht eine nette Dame,Mädel, die für eine Nacht mit ins Hotel kommt.
ich weiss, die Auswahl ist riesig, aber vielleicht hat der ein oder andere einen Geheimtipp für mich (gerne per pn).Am Liebsten natürlich keine allzu professionelle Geschichte. Ich wohne im Hotel "Golden Ring", hat jemnad Erfahrung wie es da mit den Mädels ausschaut??
Ist der Treeffpunkt "nightflight"noch aktuell?
Vielen Dank für Eure Hilfe!!

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  22.10.2011, 13:56   # 25
Melkfett
Hagestolzer, Libertiner
 
Benutzerbild von Melkfett
 
Mitglied seit 25. July 2008

Beiträge: 1.260


Melkfett ist offline
Die HP-betreiber haben halt rechtliche und abgabetechnische Schwierigkeiten.
Ähnlich in der BRD mit .de
Die Bohrinsel steht auch leer (war "rechtsfreier" Raum).

demnach sind viele Portal in die CZ umgezogen, siehe auch dosug
Alsu +7 910 484-4165 war ein burner
__________________
"Fast jede Frau kostet mehr als sie bringt, außer Mann schickt sie auf den Strich". MelkFett (Eigenzitat)
"Der wahre Preis einer Sache... ist die Mühe und Pflege, ihn zu erarbeiten." Adam Smith
"Keine Frau gönnt einer anderen auch nur einen glücklichen Moment, nichtmal der besten Freundin. Zumindest nicht vom gleichen Mistkerl." HggM

Antwort erstellen         
Alt  02.02.2011, 20:45   # 24
der reisende
 
Mitglied seit 20. July 2008

Beiträge: 6


der reisende ist offline
Hallo Leute!
Zu otsos.ru kann nur Fake sein
Das Mädchen "Rimma" ist eindeutig Kyla Cole aus der Slowakai
Schaut bei www.freeones.com nach.
Dawai
Antwort erstellen         
Alt  17.01.2011, 01:35   # 23
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.470


woland ist offline
Massage in Moskau

Bin wieder in der 2008 beschriebenen Location gewesen, wobei ich mich allerdings bei der Hausnr. vertan hatte: Straße des Jahres 1812, Nr. 1, Wohnung 65 (3. Eingang von der Straße aus gezählt).

Die Preise sind nur nominell dieselben geblieben, de facto ist es etwas teurer geworden: für brutto 1,5 Std. 3000 Rubel (75 €). Es wurden 2 Mädchen vorgestellt, die beide während der gemeinsamen Sekundenvorstellung in Anwesenheit der Chefin offenbar zu Boden schauen mussten und trotz intensiver (russischer) Ansprache weder aufblickten noch antworteten. Ich wählte Christina aus der Gegend von Novosibirsk:



Das Bild (aus der Homepage der Location: http://www.eromassage.ru/) ist genau auf der benutzten Liege im Massagezimmer aufgenommen. Das Zimmer war gegenüber 2008 ein wenig hergerichtet. Die benutzen jetzt Einmal-Couchbezüge, das war besser als beim letzten Mal. Kissen gibt es immer noch nicht.

Zunächst behauptete Christina , sie sei noch verschlafen und habe Halsweh, aber danach habe ich mich ganz normal mit ihr unterhalten. Sie zog sich sofort aus und war rasiert. Ich vereinbarte zweimal abspritzen. Sie machte die Massage ganz gut und mit Öl, aber natürlich nicht auf dem Niveau der Rüdesheimer. Ich beschaftigte mich gerade oral ein wenig mit ihrer mädchenhaften kleinen Mu, als es nach knapp 70 min heftig an die Tür klopfte. Das sei das Zeichen "noch 10 min". Ich sagte ihr aber, dass wir noch mindestens 20 min hätten und sie das ihrer Chefin auch sagen sollte, worauf sie raus ging und ihr es sagte. Na ja. Sie sagte dann auch noch, dass sie an der Mu nichts empfinde und nie einen Orgasmus gehabt habe bzw. keinen haben wolle. Immerhin hatte sie mich mit der Bemerkung, sie sei heute noch nicht rasiert, zur Beschäftigung mit ihrer Mu angestoßen. Die Direktheit der Russinnen ist oft entwaffnend.

Darauf beeilten wir uns zum 2. Handjob. Fast zu meiner eigenen Überraschung brachte sie mich - wieder unter Einbeziehung meiner Titten - in kurzer Zeit noch einmal zu einem kräftigen Abschuss. Ich ging nochmals kurz in die Dusche. Beim Weggehen sagte die Chefin, die Zeit beginne mit dem Duschen - ihr Klopfen bedeute 15-20 min. Was solls.

Insgesamt würde ich die Location weiterhin empfehlen. Das letzte Mal waren deutlich geilere Mädels da, das hat man natürlich nicht in der Hand.
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)

Antwort erstellen         
Alt  04.01.2011, 15:10   # 22
Strizel44
 
Benutzerbild von Strizel44
 
Mitglied seit 12. March 2009

Beiträge: 164


Strizel44 ist offline
Wink Manch Traumfrau findet sich gleich nebenan

Bild - anklicken und vergrößern
Diana.jpg   Simona.jpg   Celina SB.jpg   Celina.jpg   Celina 1.jpg  

@skarabeus

Diana will vom Modellbody des 90er Jahre CZ Porno Stars Sylvia Saint profitieren.

http://www.purplepornstars.com/search/?q=%22Sylvia+Saint%22|%22Silvia+Saint%22&kwid=1156 1&c=1

http://www.silviasaint.com/de?s=1


Simona hab ich im November in München im Penthouse West gefickt. Besser gesagt ich habe Madame Unbekannt gevögelt, denn mein Date suchte ebenfalls von fremder Haut zu profitieren. Genauer von Cassandra Wild, einem Playmate. Naja, evtl. ist ja meine Paris oder war es Sidny jetzt in Moskau?

http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...d.php?t=121932

http://www.babepedia.com/gallery/Cassandra_Lynn/176611

http://www.otsos.ru/anket/68068


Und um Согдиана zu treffen, musst Du auch nicht bis Moskau fahren. Z.Zt. gastiert sie in Saarbrücken und nennt sich Celina. Inseriert immer auf Ladies.de und hat ihre Dienste u.a. auch schon in Nürnberg angeboten.
__________________
Keiner kommt an Gott vorbei, außer Stan Libuda
http://www.stan-libuda.de/include.php?=start.php

Judas Neuer - Verräter haben keine Ehre!




Antwort erstellen         
Alt  04.01.2011, 10:41   # 21
meier
Querbumser
 
Benutzerbild von meier
 
Mitglied seit 5. September 2006

Beiträge: 436


meier ist offline
@skarabeus
Es ist schwer zu denken, dass diese Seite real sein soll.

Die Preise können (von hier aus betrachtet) auch nicht so ganz stimmen.

z.B. die hübsche Kristina verlangt 2.500,-RUB/h (~60,- EUR) und 10.000,- RUB/Nacht (~250,- EUR) und dazu auch noch AV und "Kondom: nicht unbedingt" (worauf sich dies auch beziehen soll??? Etwa nur FO???).
Also selbst in Moskau wird AO mMn nicht so einfach zu bekommen sein ...

Oder die Nadja 1.800,- RUB/h (~45,- EUR/h) bzw. 7.000,- RUB/Nacht (~170,- EUR) und bietet auch AV und DT an.

Ebenso die Lana, die Massagefee mit CUN, Busenbesamung, NS, FF bei Kunden, Strap ON, Fotos, ... nimmt 1.400,- RUB/h (~35,- EUR) und 2.800,- RUB/Nacht (~70,- EUR).
Abgesehen davon, wer soll sich eine ganze Nach massieren lassen wollen ...
Aber für 70,- EUR würde ich es mir noch mal überlegen


Auch diese Seite zeigt nur schöne (aber teurere) Mädels aus Moskau: http://www.rusdosug.com/

Der Nastya würde ich keinesfalls nein sagen .......


__________________
Die wirkliche Frau ist diejenige, die die Fähigkeit besitzt, das Beste in einem Mann zu wecken und es in sich aufzunehmen
Лев Николаевич Толстой

Antwort erstellen         
Alt  04.01.2011, 09:41   # 20
skarabeus
 
Mitglied seit 28. February 2003

Beiträge: 170


skarabeus ist offline
Habe vor kurzem diesen Ling gesehen

Anhand der Models würde ich sagen es kann nicht real sein ,ist auch so glaube ich nur in Russisch zu sehen ,und wer kann das schon !

http://otsos.ru/anket
__________________
Ficken ist gesund ,ist die Muschi wund geht
es erst in den Arsch und dan in den Mund
Antwort erstellen         
Alt  29.12.2010, 15:24   # 19
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.470


woland ist offline
www.eromassage.ru hat mir gerade die definitiv gültigen Nummern mitgeteilt:
(495)506-4755 or (495)744-3468
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  25.12.2010, 17:30   # 18
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.470


woland ist offline
Exclamation Tel. Nr. in der Homepage ist richtig

Eine Nachfrage beim Betreiber ergab, dass die Nummer der u.g. Massagelocation in der Nähe von Pl. Pobedy doch mit 495 beginnt, nicht mit 499; die haben die Nr. exklusiv behalten.
Woland
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  18.12.2010, 04:33   # 17
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.470


woland ist offline
Smile Günstige Massagen in Moskau

Die von mir vor zwei Jahren ausführlich geschilderte Massage-Location scheint es noch zu geben:
http://www.eromassage.ru/index.html
Leider alles auf russisch.
Der Preis ist weiterhin günstig: 1300 rub/h (ca. 35 €), wobei mehr als 1 h angestrebt wird (1 h ist aber kein Problem).

Damals war das Unterlegtuch etwas klein, jedenfalls nicht für 2, was bei mehreren Stunden aber nötig ist - also zur Sicherheit eines mitbringen.
Die arbeiten jetzt rund um die Uhr (schlafen trotzdem zwischendurch).
In der Sylvesternacht gibts eine Party mit einem Hauptgewinn - was wohl!

Tel. (007) 499 744-3468 oder 499 514-2873.

Die angegebene Moskau-interne Vorwahl 495 dürfte falsch sein, sie wurde m.W. in diesem Bezirk auf 499 geändert.
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  20.06.2010, 15:47   # 16
Melkfett
Hagestolzer, Libertiner
 
Benutzerbild von Melkfett
 
Mitglied seit 25. July 2008

Beiträge: 1.260


Melkfett ist offline
nicht neu, aber aktuell! bad boys week (1 Monat alt)

Moskau 2010

erster Tip, nimm´US-Dollar mit, auch wenn derzeit der Umrechnungskurs schlecht ist.

das zielstrebigste ist immer noch das
Night Flight Address: Ul. Tverskaya 17
"Girls start at at least $400 these days, and drive a tougher bargain."

wobei 400 USD overnight sind und Dir so manche Devuschka ein Geheimnis verrät:
My price is 300 USD

Das Night Flight ist überteuert (alleine umgerechnet 35 € Eintritt) und halt zum abfischen von Geschäftsleuten,
aber dort nichts zu finden ist unmöglich, da wirst Du gefunden.
Längerer Aufenthalt wird richtig teuer, da auch die Drinks überteuert sind, mein Kätzchen trank grünen Tee (200 Rubel!), dafür können dort fast alle englisch.

THE favored place for married men on business trips to visit—many have given this place "two hastily removed wedding rings up!"

War auch meine Wahl, ist aber etwas außergewöhnlich abgelaufen, ich wurde sogar von ihr in´s Hotel gefahren und zwar mit ihrem Auto, das ist schon exotisch. Zumindest außergewöhnlich, einer der Musketiere war 5 Jahre in Moskau, das sei ihm noch nie wiederfahren, dafür musste er seinen Wecker diesmal nicht stellen, er schlief im Hotelzimmer daneben.

was mir sehr gut gefallen hat, da waren wir aber nur Drinks kippen und den Tanzbär loslassen-->

Tema Bar: Address: Potapovsky per. 5

Mein Kumpel meinte, dort gebe es keine Dyves/Amazonkas/Ho´s ich habe allein min. 7 geschnuppert, wollte mich aber nur auf der Tanzfläche durchschütteln.

direkt daneben ist der Booz Bub scheint ruhiger zu sein.

meinen Kumpels hat´s am besten im Hot Dogs (Sportsbar), Adress: Zemlyanoy Val, 26, Metro:Kurskaya gefallen.
"The working girls are still waiting for you to lay down your pipe."
Price overnight 300 USD, wobei es bei 15 TSD Rubel anfängt und schnell mit etwas Geschick auf 12 TSD sinkt. Ist auch ein sog. Watering-Hole, also was wo sich die Kerle zuschütten, aber ohne Risiko, ich habe nur Ho´s gesehen, außer vielleicht hinterm Thresen. Näher ging ich nicht in Verhandlung, war noch im wohligem Liebesrausch

was gut aussah, ich aber nicht viel schreiben kann, da an dem Tag eine geschlossene Veranstaltung war-->
Solyanka, Address: Solyanka 11/6, Metro: Kitay Gorod

Jeers:
Windows PC users given hostile looks by MacBook/iPhone-toting hipsters. On club nights, place is harder to get into then Dyagelev. So snatch ‘em up before they hit seventeen and become way out of your league.


Würde ich ebenfalls mit der U-Bahn/Metro machen, sind 10 Minuten Fußweg, aber Taxi macht keinen Sinn, ist unbekannt obwohl die Avenue=Prospekt auch Solyanka ist
Dort "flackt" genug junges Gemüse (folks & students) auf der Straße rum, die kannste auf english interviewen, so kommste an´s Ziel!

Daher ist es auch schwierig für Moskau etwas zu empfehlen, kommt auch darauf an, wie sich einer zurechtfinden mag und will.
Metro (25 RUB) und Schwarz-Taxi fahren gehört für mich dazu und empfinde ich auch nicht als gefährlich. Ich suche mir aber Taxifahrer sehr gezielt aus und schicke etliche auch weg, scheint Vertrauen zu schaffen sonst hätte mich meine Dyve sicher nicht gefahren....
Mein Kumpel zahlte immer das dreifache für das Taxi, also vorher nach dem Preis fragen und diesen erstmal nicht akzeptieren!

Schau mal ob. vor Ort im Hotel, ein "exile" rumliegt, dann kann sich jeder aktuell ein Bild machen. Da liegen aus andere Heftchen in B5-Format rum, die sind aber kyrillisch und dann bräuchste ja nicht fragen.

In Moskau ist Sushi total hip, das gibt´s von der Qualität von ganz unten (bzw. Tüte/industrial) bis High Class überall (alle 250 bis 500 Meter, ich denke mehr Sushi-Bars als in Tokyo) und es ist dort Mode das sich die Frau dort mit anderen nachmittags dort trifft und sich auch ansprechen läßt.
Vorteil hier: Tageslicht! in gepflegter Umgebung incl. conversation.

Ich hoffe Du magst Fisch&Sushi, authentisch russisch essen gehen, wird nämlich richtig teuer!

Der sprichwörtliche punk dürfte außerhalb des Zentrums abgehen.
War interessant zu sehen und wir hatten einen lässigen Taxi-Driver, aber nachts um halb 4 wollten die immer noch zwischen 6500 bis 8500 RUB und da war wirklich nichts dabei, was ich haben wollte. Wunderte auch den Driver, das so wenig los war, aber er verstand uns. Er hat uns für 600 RUB einmal kreuz-& quer 2 Stunden lang durch Moskau navigiert. Deutsche sind bei den Russen beliebt und stehen hoch im Kurs.

Fazit: Wer aus der Sportsbar oder dem Night Flight alleine rausgeht ist zu geizig oder zu faul - an der Auswahl kann´s nicht liegen.

PS: Ich würde eigene Condome mitnehmen und verwenden. Wenn sie meint sie nimmt nur 1A Qualität und läßt Deine importierten Blausiegel liegen, dann kannste Dich wohlfühlen.
Was ich auch noch machen würde ist Sonntags in einem gutem Hotel brunchen gehen, leider gibt´s das Cafe Tiger nicht mehr...
Den restlichen Tag nach dem Brunch, kannste dann aber abhaken, bzw. nur ausschlafen, soviel Lachs&Caviar&Vodka wirst Du so schnell nicht mehr in Deinem Körper haben....
__________________
"Fast jede Frau kostet mehr als sie bringt, außer Mann schickt sie auf den Strich". MelkFett (Eigenzitat)
"Der wahre Preis einer Sache... ist die Mühe und Pflege, ihn zu erarbeiten." Adam Smith
"Keine Frau gönnt einer anderen auch nur einen glücklichen Moment, nichtmal der besten Freundin. Zumindest nicht vom gleichen Mistkerl." HggM

Antwort erstellen         
Alt  20.06.2010, 14:37   # 15
schwanz83
 
Mitglied seit 19. September 2006

Beiträge: 59


schwanz83 ist offline
irgendwelche neuen Tipps/Erfahrungen für Moskau? Bin vermutlich bald mal dort und möcht mich schon mal informieren ...
Antwort erstellen         
Alt  24.08.2008, 23:36   # 14
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.470


woland ist offline
Smile Moskau-Massage Teil 4

Jetzt gibt es noch einen Nachschlag: Da ich mich in der Location sicher fühlte und immer noch neugierig war, bin ich eine Woche später nochmals hin. Diesmal ließ ich mir die Mädchen vorstellen; es waren aber nur zwei: Lana, ordentlich bestückt, und eine kleinere magere (Namen vergessen). Beide kamen gemeinsam für ein paar Sekunden rein, blickten unbeteiligt zu Boden, so dass ich innerlich fluchte und nach der Figur entschied. Bilder von den beiden habe ich im Netz nicht gefunden.

Als Lana beim Wiederkommen ein winziges Lächeln entkam, sagte ich ihr, dass ich schon Angst hatte, sie habe heute überhaupt keine Lust. - Nein, aber sie habe nur gerade erfahren, dass ihr bester Freund geheiratet hat, antwortete sie. Darauf sagte ich ihr, dass sie es wirklich nicht machen müsse, aber sie meinte nur, das geht schon … und ob ich ihr ein Bier spendieren würde. Scheiße, das fängt ja gut an!, dachte ich mir, sagte aber „Ja bitte – und was kostet es?“ „70 r (2 €)“ sagte sie beim Hinausgehen. In der Location geht es offenbar noch um kleinere Beträge.

So ging ich ins (funktionierende) Bad und bereitete mich darauf vor, eine Stunde lang eine unglückliche und betrunkene Masseurin irgendwie "bei der Stange" halten zu müssen.

Sie kam jedoch ganz aufgeräumt wieder, verriet, dass sie eine in Moskau geborene Ukrainerin sei, spulte ein zärtliches und mit Julias weitgehend identisches Programm ab (sie spielt übrigens Klavier), nur dass sie mich nicht per Hand, sondern auf mir liegend zwischen ihren Brüsten abschießen ließ. Ein kurzer Hinweis auf FO blieb unbeachtet. Auch Küsse auf den Mund ließ sie, wie Julia, nicht zu. Diesmal ging ich sofort ins Bad, danach war noch Zeit und sie wollte wieder mit meinem Rücken anfangen. Das war für mich aber nicht interessant, sondern ich fragte, ob ich sie massieren dürfe. Sie hat sich richtig gefreut und warf sich auf den Bauch. Lang konnte ich das leider nicht machen, weil ich (richtig) annahm, dass meine Frau schon nach mir fahndete.

So fragte ich sie zum Abschluss noch sehr höflich die Frage aller Fragen: „Wenn ich dir z.B. 1000 oder 2000 r. (ca. 60 €) gebe, können wir dann mehr machen?“ „Nein hier nicht, aber … wir könnten uns nach ihrem Dienst treffen.“ Aha, so geht das also. Dadurch, dass die Mädchen nicht 14 h am Stück arbeiten und freie Tage haben, können sie das je nach Sympathie annehmen oder abblocken. Natürlich auch hier die Voraussetzung: Sturmfreie Bude!

Sollte wirklich jemand die Location aufsuchen wollen, kann er mir eine PN senden – ich bin gern telefonisch behilflich. Insgesamt ist die Location in der Ausstattung nicht der Brüller , aber gut zu finden und die Mädels sind jung, machen viel Freude und sind keine Abzockerinnen. Als ich Lana am Ende noch 100 r. „für das Bier“ geben wollte, sagte sie, sie habe es nicht getrunken, um nicht psychisch abzusacken, und deshalb bekomme sie auch nichts. Irgendwie mag ich die Russinnen.
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  24.08.2008, 18:25   # 13
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.470


woland ist offline
Massage - Teil 3

Die abgebrochene Massage von Julja’s Mumu ließ mir keine Ruhe und tatsächlich war ich am nächsten Vormittag nochmals frei. Ich war sehr gespannt, ob morgens um 9:30 schon jemand ans Telefon gehen würde … die Managerin meldete sich, offenbar aus dem Tiefschlaf gerissen. Ich entschuldigte mich, aber nein, das sei schon OK, prinzipiell arbeiten sie den ganzen Tag. Also bitte um 10 h –wen? Egal, aber wenn Julia da ist, bitte. OK – Julia. Vor der Tür nochmals anrufen, diesmal hat sie mich gebeten, noch 5 min zu warten – offenbar war Julia noch nicht fertig.

Eine verschlafene Julia erwartete mich, aber temperamentvoll war sie ohnehin nicht. Beim Bezahlen der 1150 r. (ca. 33 Euro) erfuhr ich, dass 1 h die Mindestzeit sei, aber 2-3 h wären mir etwas lang vorkommen bei dem kleinen Programm und die hatte ich auch nicht. Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es die Möglichkeit, gemeinsam ins Bad zu gehen. Allerdings war gerade die Dusche kaputt gegangen und ich fragte nicht weiter.

Ich sagte ihr, dass die Massage heute bei ihr anfangen solle – sie war überrascht, legte sich aber gern auf den Bauch und ließ sich ihre Nackenverspannungen massieren. Ihr wunderbar fraulicher Hintern (KG 38) ließ nur schwer den Durchgriff auf die Mumu zu, so dass ich sie umdrehen ließ und nach einiger Zeit mit reichlich Öl ihre Klit besuchte. Da zogen sich ihre bis dahin profillosen und weichen Brustwarzen zu vorstehenden, dicken und harten Erbsen zusammen, die gepflegt werden wollten. Ich kniete mich zwischen ihre Beine und näherte mich bald, aber weiterhin vorsichtig mit der Zunge dem heiligen Ort. Das gefiel ihr definitiv und so schob ich ihre Beine hoch, sodass ihre Füße auf meine Schultern kamen, und schleckte ihre ganze Mumu und vor allem die Klit so lang bis sie mit drei kräftigen Kontraktionen kam, die Beine zusammenzog und zur Seite drehte. So lag sie in vollständiger Entspannung regungslos mit dem wunderschönen Gesicht einer Frau, die gerade den Petit Mort („Kleinen Tod“) gestorben war. Ich sagte ihr auch, wie schön sie jetzt sei und hatte den Eindruck, dass sie es zwar genoss, aber irgendwie nicht weiter wusste.

Nach mehreren Minuten wurde ich langsam besorgt, dass sie einschläft und so bat ich sie, bei mir die Massage aufzunehmen und zwar gleich in der Rückenlage. Sie machte alles genauso wie am Vortag und ich spritzte wieder kräftig in ihr goldenes Händchen. Diesmal ging sie nicht gleich zum Händewaschen, sondern tupfte sich nur ab und blieb bei mir.

Da wir noch Zeit hatten, versuchte ich wieder, ein Gespräch in Gang zu bringen und fragte sie, ob sie Internet habe. Die Antwort war etwas unklar – sie kann wohl nur woanders reinschauen. Ich sagte ihr, dass Leute wie ich im Internet ihre Erfahrungen berichten. Als sie völlig verständnislos dreinschaute, erklärte ich ihr, dass ich über den gestrigen Besuch bei ihr schon einen Bericht geschrieben habe. Ihre Reaktion charakterisiert ihren Stand vollkommen: „Bist du ein Spion?“ fragte sie! Oh Gott, jetzt habe ich zuviel gequatscht, dachte ich, aber antwortete laut lachend „Ja, ich erforsche das geheime russische Sexualleben, aber sie möge sich keine Sorgen machen!“ Sie hatte keine Fragen mehr – wahrscheinlich war es für sie egal, ob ich vom Mars oder aus dem Irrenhaus gekommen war. Insgesamt machte sie trotz fühlbaren Talents einen recht introvertierten und provinziell-naiven Eindruck.

Ich erzählte ihr auch noch, wie viel einer ausgebildeten Tantra-Masseuse in Deutschland für die Stunde zu bezahlen ist, aber sie fragte nur (scheinbar) unbeeindruckt, wie viel sie davon abgeben müsse! Nun ja, sagte ich meine Unwissenheit verschleiernd, wenn eine selbständig arbeitet, dann sind eine hohe Miete und eine schöne Einrichtung zu bezahlen (die Steuer etc. habe ich vergessen). Ihre Frage war für mich Hinweis genug, dass sie von den 40 $ viel abgeben muss (das Etablissement kostet sicher ca. 4000 € mtl.) und legte noch ein wenig drauf. Sie solle aber anfangen, Englisch zu lernen, fügte ich streng an. Dann ging ich ins Bad, das der Klempner so lange räumen musste.

In der Rückschau kommen einem natürlich Gedanken, was man in 2 oder 3 Stunden hätte machen können. Habe ich etwas versäumt? Beim Schlecken war ich nämlich einmal mit dem ganzen Körper über Sie gekommen und hätte eigentlich nur noch einlochen müssen - sie machte absolut nichts! Ich hatte es ihr aber versprochen, auch keinen Gummi dabei, und so wollte ich ihr offenbares Vertrauen (oder war es Abgestumpftheit?) keinesfalls missbrauchen.

Das ist jetzt viel zu lang geworden und ich gebe zu, dass ich das alles hauptsächlich für mich selbst geschrieben habe. Für mich persönlich muss ich nämlich davon ausgehen, dass diese Gelegenheit nicht mehr kommt.

Wer bis hierher durchgehalten hat, bekommt noch die zusammengefassten Daten:
Tel. Moskau („normaler“ 495-Bereich): 744 3468. Die Location ist offenbar schon einmal samt Julia von einer schlechteren Adresse umgezogen. Jetzt also die leicht zu findende „Straße des Jahres 1812“ (ul. 1812 goda), Haus 5, Eingang 3. Prinzipiell ist immer auf, aber am besten wohl erst am späten Vormittag.

Übrigens: Habt ihr auch 30 Jahre gebraucht bis Ihr im Urlaub was gefunden habt?!? Die Auslandsseiten geben einem dieses Gefühl!
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  24.08.2008, 01:01   # 12
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.470


woland ist offline
Massage - Teil 2

Die Lage war wie im Internet angegeben, in der Nähe des „Siegesparks“ (Metro = Park Pobedy, auch „Poklonny Gori“ genannt. Von dort ca. 300 m rechts am Triumphbogen vorbei, wo die ul. 1812 g. den Kutuzovprospekt kreuzt; gegenüber dem Gebäude des „Panorama“, in dem die Schlacht des Generals Kutusov von 1812 gegen Napoleon dargestellt wird, ging es rechts rein zum Haus 5, einem Bau im Stil der End-Stalin-Ära. Dort wieder angerufen. Die Managerin blieb so lange am Telefon, bis ich vor dem Tastenfeld der richtigen Haustür war und nach Fehlversuch (Löschtaste C) den Code richtig eingeben konnte. Die Wohnung ist gleich gegenüber dem Eingang, die Managerin empfing mich leise. Es arbeiten 3 junge Frauen in der Wohnung, und die wechseln sich alle paar Tage mit 3 weiteren ab.

Im Internet stand 40 $ für die erotische Massage, aber die Managerin nannte tatsächlich den Preis kaum aufgerundet in Rubel– 1150 – und ich weiß nicht, ob sie Euro genommen hätte. Sie sagte mir, es sei nur ein Mädchen frei, das sie mir in das karge aber einigermaßen saubere Zimmer schickte. Es war Julia, wohl Anfang 20, prächtige Figur, aber ein wenig verlegen oder vorsichtig. Sie brachte mir ein frisches großes Handtuch, hieß mich ausziehen und zeigte mit die Dusch-Badewanne – also nochmals kalt geduscht und dann ins 30° heiße Zimmer. Da kein anderes Handtuch angeboten wurde, nahm ich mein feuchtes Handtuch als Unterlage. Ein kleines Zusatzhandtuch als saubere Kopfunterlage sollte man mitbringen (keine Kissen vorhanden).

Bis dahin waren wir auf russisch per „Sie“. Julia, die kein Wort ausländisch sprach, sagte mir, ich solle mich auf den Bauch legen und zog sich ganz aus; sie war rasiert. Offenbar war ich nicht ganz verkehrt gelandet; denn ich hatte ja keine Ahnung, was ich für das Geld verlangen durfte. So fragte ich um der Klarheit willen nach, was sie mit mir machen würde und sie antwortete „Eine Stunde erotische Massage“. Bevor sie anfing, wollte sie noch meinen Namen wissen, was ich als positiv empfand.

Es folgten10 min mit schmetterlingshaften Berührungen von oben bis unten. Sie öffnete dann meine Beine, berührte nebenbei intimere Stellen, ließ mich ihre natürlichen B-C-Brüste auf dem Rücken spüren und setzte eine Anzahl hörbarer Bussis auf den Rücken. Schon nach ca. 15 min durfte ich mich umdrehen. Auch hier erst die Schmetterlingsnummer, die jedoch an meiner Brust bald intensiver wurde, wodurch ich mich zu voller Größe entfaltete. Sie arbeitete mit sehr wenig Öl. Durch gekonnten Griff an die Eier zog sie die Eichel blank und widmete sich ihr zunehmend und mit viel Gefühl. Sie brachte es aber nicht in einem Zug zu Ende, sondern ging nochmals an meine Brust, um mich dann mit dosiertem Biss in diese und mit zwei Fingern am Schaft zu einem sehr kräftigen Abschuss zu bringen. Indem ich das noch an demselben Abend schreibe, bin ich schon am überlegen, ob ich morgen nicht noch einmal hingehen kann!

Sie tupfte mich vorsichtig ab und ging kurz zum Händewaschen. Zurückgekommen, fragte sie, ob sie sich einfach ein wenig neben mich legen dürfe und nichts tun. Natürlich. Denn bei der Massage auf einem breiten weichen Bett bricht einem in kurzer Zeit das Kreuz. Da Sie kein Handtuch hatte und meines vermied, legte sie sich auf den blanken Bezug. Auch wollte ich sie noch ein wenig zum Plaudern bringen und fragte sie, ob sie das Wort „Tantra“ kenne. Ja schon, aber nicht, was das ist. So fing ich an, sie sehr ruhig mit viel Öl zu massieren von den Fußsohlen angefangen und hieß sie dann meinerseits umdrehen. Mit so einer jungen Frau, ohne weiteres Werkzeug wie Pelz und Seide und bei der gegebenen Zeit konnte ich natürlich nicht viel machen. Immerhin nahm sie die Beine auf meine Aufforderung ein wenig auseinander und ich massierte zart um die äußeren Schamlippen ihrer schönen jungen Mumu herum. Sie hatte recht ausgeprägte äußere und innere Schamlippen, nicht heraushängend, aber fleischig und leicht hervorquellend. Ich war gerade dabei, über die Schamlippen ihre Klitoris zwischen die Finger zu nehmen, als ein leises Zeichen an der Tür gegeben wurde. Da ich wegen irgendwelcher Überziehungszeiten nicht abgezockt werden wollte, fragte ich sofort, und sie sagte mir nach etwas Zögern, das hieße „noch 10 min“ incl. Anziehen und Duschen. Damit sah ich keine sinnvolle Möglichkeit mehr, weiter zu machen. Sie fragte enttäuscht, ob das alles sei, aber unter Zeitdruck hatte das natürlich keinen Sinn. Beim Rausgehen fragte die Managerin noch, ob alles in Ordnung gewesen wäre.

Für einen Erstversuch denke ich, war das ein recht gelungenes Date. GV macht Julia nicht – sie ist doch keine Prostituierte! Englisch lernen will sie allerdings auch nicht … nun, es gibt offenbar schon genug reiche Russen.
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  24.08.2008, 00:57   # 11
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.470


woland ist offline
Massage in Moskau

Urlaubsbericht (direkt aus Moskau)

Teil 1: Anleitung, wie man in eine russische Stadtwohnung kommt
(Teile 2-4: kommen)

Außer der Heirat mit einer Russin hat bei mir leider noch nie „etwas“ geklappt in Russland! Immerhin die Ehe. Seitdem – 3 Jahrzehnte - wohne ich, wenn ich in Moskau bin, natürlich bei den Schwiegereltern und diese sowie ein Dutzend Freunde sind stets besorgt, dass mir nicht langweilig wird!

Natürlich war mir schon oft „langweilig“; denn Sex in der Wohnung ihrer Eltern ließ meine Frau früher kaum zu (und war dann auch eine einseitige Notgeil-Maßnahme) und Paysex war damals nur im Hotel möglich! A.D. 2008 ist endlich die Gelegenheit gekommen - die Schwiegermutter in der Datscha, die Ehefrau woanders beschäftigt, stündliche Kontrollanrufe zu teuer, Adressen in der Nähe der Wohnung vorbereitet im Gepäck (da ich in Moskau keinen ungestörten Internetzugang habe); denn in Moskau muss man selbst innerhalb desselben Stadtviertels mit erheblichen Anmarschzeiten rechnen (1 Stunde als Norm)!

Früher waren die Huren in Moskau billiger – diese Zeit habe ich versäumt; aber bei einem Versuch auf der Twerskaya habe ich feststellen müssen, dass die meisten keine eigene „Werkstatt“, ja nicht einmal ein eigenes Auto hatten und für mich daher ausgeschlossen waren. Jetzt sind die Preise für GV uninteressant.

Was aber in Moskau auch heute noch verhältnismäßig günstig angeboten wird, sind Massagen – mehrere Angebote lauten auf 40 $/h. Also nicht ohne leichtes Herzklopfen bei der in meiner „Mikroregion“ gelegenen Nummer angerufen und die Adresse geben lassen: „Ulitsa tysch’wossemssottdwenadsety goda, dom5“. Das war verhältnismäßig einfach und wirklich bei mir über den Hof! Wer im Stadtplan unter „U“ oder „T“ schaut, findet die Strasse allerdings nicht, denn geschrieben heißt sie „1812 g. ul.“ und steht deshalb vor dem Alphabet im Straßenverzeichnis. Da alles per Telefon eingefädelt werden muss, besteht offenbar ohne ziemlich fließendes Russisch wenig Chance; denn selbst wenn man Englisch spricht, muss man wissen wie man die Adresse schreibt, dann kommt Haus („dom“) 5; das Weitere wird telefonisch erst dann mitgeteilt, wenn man vor dem Haus steht -ein hilfreicher Freund müsste also auch noch mitgehen; denn nicht jeder Taxifahrer stünde dafür zur Verfügung und die wenigsten können englisch! Auf Nachfrage versicherte man mir später, dass die wichtigsten Daten auch auf Englisch gesagt werden könnten, aber mehr geht auf Englisch nicht. In Moskau gibt es m. W. kein Laufhaus, wo man einfach hinfährt zur Fleischbeschau. „Saunaclubs“ habe ich nicht probiert und dafür muss man noch viel mehr Zeit mitbringen.

Für die, die ein wenig russisch können, sind dann noch folgende Hürden zu nehmen:
1. Telefonieren: Sogar mit einem deutschen Handy wählt man einfach die Moskauer Festnetznummer – Ausnahme siehe unten. Um dagegen ein Moskauer Handy anzurufen, braucht man die Vorwahl 8; nach Deutschland ebenfalls die 8 (aber auf das Freizeichen warten, sonst geht es nicht!), dann 10 und mit 49 weiter. Außerdem hat Moskau nicht nur vor ein paar Jahren die Vorwahl geändert, sondern inzwischen gibt es zwei Vorwahlen - je nach Region 495 und 499 - wobei man innerhalb Moskaus nur die 499 vorwählen muss.
2. Wer geht überhaupt ans Telefon (selten das Mädchen), und spricht man nur russisch? Später stellte sich heraus, dass ich mit der „Managerin“ gesprochen hatte. Meist haben diese mehr Erfahrung im Erklären; denn die Mädchen kommen meist von woanders und kennen sich nicht aus – das gilt übrigens fast überall auf der Welt. Sie gab mir kurz angebunden den nächstmöglichen Termin für 16 h und die Adresse, aber nicht die weiteren notwendigen Angaben – ich solle nochmals anrufen, wenn ich da bin.
3. Denn die Adresse ist nicht alles. Vor dem Haus bekommt man gesagt, welcher „Projezd“ (Aufgangs Nr.) zu nehmen ist und welcher Code in das Nummernfeld neben der Haustür eingetippt werden muss. Natürlich ist die Beschriftung der von allen benutzten „Enter“-Taste nicht mehr erkennbar, aber genau daran ist sie zu erkennen. In anderen Wohnanlagen muss man ggf. auch noch den Gebäudeteil („Korpus“) wissen, die Stockwerksnummer für den Lift und die Wohnungsnummer – und das alles bei umgebendem Verkehrslärm etc. am Handy verstehen. Ich habe in anderen Ländern die Erfahrung gemacht, dass die Frauen erst gar nicht versuchen, die Adresse zu erklären, da sie kaum einer in der gegebenen Zeit findet.
4. Auch ich kam wegen der langen Strecken von Hausnummer zu Hausnummer (100-200m!) ein paar Minuten zu spät hin, dann war das Telefon besetzt – und als ich durchkam, war der Termin weg! Sie gab mir immerhin bedauernd einen Termin für eine Stunde später mit der Aufforderung, nicht mehr zu spät zu kommen. In Russland herrscht Disziplin und Pünktlichkeit, meine Herren!
5. Die Währung in Russland ist nicht der $ (oft als UE, kyrillisch y.e. [Universal Unit] bezeichnet, da das $-Zeichen aus Finanzgründen nicht verwendet werden darf), auch nicht der €, sondern bekanntlich der Rubel, und der muss auch zum Zahlen verwendet werden. Zum Glück ist mir das noch eingefallen und habe genug gewechselt bzw. Aus dem Bancomat gezogen (Max. 6000 r.).

Was für ein Glück, dass die Location nah war – also wieder nach Hause, das inzwischen durchgeschwitzte Hemd gewechselt - und pünktlich los zum nächsten Versuch!



Julja lohnte alle Mühe.

Danke an Burne für die Web-Adresse!
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  17.08.2008, 12:13   # 10
Pate
 
Mitglied seit 25. November 2003

Beiträge: 414


Pate ist offline
Moskau 2008

Hallo zusammen,

international bin ich ja kein LHler, aber normale Berichte gibts von mir schon, überwiegend halt Bayern.

Jetzt hätte ich mal eine Frage, an die RUS Experten.

Ich bin Ende August für 1 woche auch Businesstrip in Moskau. Die Berichte habe ich mir durchgelesen, (als ALT-LHler kennt man(n) die Suche)

Frage:

Gibts ausser Olenka noch gute Damen in Moskau ? Neuere (Der Bericht ist vom April), die Ihr empfehlen könnt ? (rusdosug)

2.) Wo sind die guten Cafees, wo bissi was geht dort , in der Fussgängerzone ?

Antwort wäre sehr nett, gerne auch PN.

schöne Grüsse

Pate

Antwort erstellen         
Alt  01.04.2008, 18:42   # 9
Seitenhüpfer
 
Mitglied seit 15. November 2007

Beiträge: 9


Seitenhüpfer ist offline
Hallo zusammen, bin wieder da aus Moskau! Geile Stadt!!

Ich wollte mich eigentlich mit Olenka treffen (siehe unten), nach nettem SMSen hat sie mir aber kurz vor dem Date mitgeteilt, dass Sie für 200 Euro nun doch nicht die Nacht bleibt(wie vorher besprochen) sondern nur 3 Stunden.War dann sauer und hab abgesagt.
Ich bin dann an die Hotelbar (Golden Ring), wo sicher ca. 10 Mädels sitzen und warten, leider keine für mich dabei.
ich hab dann schon gefrustet aufgegeben und bin in Richtung Arbat (Fussgängerzone) in ein Cafe.
Dort kam ich mit einer netten Maus ins Gespräch (keine Professionelle), wir haben dann den ganzen Abend verbracht ohne dass irgendwas passiert.
Wir haben uns für nächsten Abend verabredet und dann nach einem leckeren Essen im "Cafe Pushkin" (sehr zu empfehlen)ging sie mit ins Hotel. Wir hatten 2 tolle Nächte ohne irgendeinen Euro.Es war toller GFS Wenn Du schon 2x tagsüber mit dem Mädel vorbeikommst, sagt auch die Security nichts!
Naja, es waren gelungene Tage und Nächte in Moskau, jetzt hoffe ich, dass keine Heirat ansteht.....
Burne, trotzdem nochmal danke für Deinen Tipp!!!
Antwort erstellen         
Alt  22.03.2008, 13:08   # 8
dudldo
Spasshaber
 
Benutzerbild von dudldo
 
Mitglied seit 6. December 2006

Beiträge: 97


dudldo ist offline
Booh !!!
der Link wöwöwö.rusdosug.com ist ja absolut genial: Hunderte von meist echt sehr hübschen Mädchen.

Leider hat hier noch niemand einen Bericht über eine der Damen geschrieben.

Außerdem bei Moskau, denke ich, ist es wichtig etwas zur "Gefährlichkeit" (z.B. K.O.Tropfen) oder Abzocke generell zu wissen.

Gibt`s dort viele Transen? Stimmen die Bilder?

Was ist generell bei russischen Frauen zu beachten.

Kann da wirklich niemand einem Russland-Jungfrau helfen?

Ich werde dann wohl der Erste sein, der hier einen ausführlichen Bericht schreiben wird.
__________________
Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelheinzchen stieß.
Antwort erstellen         
Alt  29.02.2008, 21:05   # 7
Tom_daimler
 
Benutzerbild von Tom_daimler
 
Mitglied seit 22. March 2007

Beiträge: 2.803


Tom_daimler ist offline
Weniger versprechen und mehr berichten.

Lies doch mal hier
Antwort erstellen         
Alt  29.02.2008, 17:44   # 6
Seitenhüpfer
 
Mitglied seit 15. November 2007

Beiträge: 9


Seitenhüpfer ist offline
Hallo Burne, danke für den Tipp! Klingt gut!
Hallo FKK, Prag hatte sich leider zerschlagen, da ich durch einen Bänderriss flachlag (allein...), aus Moskau werde ich natrülich 100% berichten, falls ich das nächste Wochenende beim Skifahren überlebe!
Antwort erstellen         
Alt  29.02.2008, 17:36   # 5
Seitenhüpfer
 
Mitglied seit 15. November 2007

Beiträge: 9


Seitenhüpfer ist offline
Ihr könnt davon ausgehen, dass ich berichte! Prag hatte sich leider kurzfristig zerschlagen, da ich mit einem Bänderriss flach lag (allein...).
Will hier wahrlich keine Floskeln ablassen und wenn ich nächstes Wochenende Skifahren überlebe, kommt auch ein Bericht aus Moskau!
Antwort erstellen         
Alt  29.02.2008, 17:11   # 4
Burne
 
Mitglied seit 23. March 2005

Beiträge: 16


Burne ist offline
Hallo Jungs,

Gerade aus Moskau zurück. Wenn Du eine wirkliche Klasse Nacht erleben willst, dann gehe zu folgendem Link.

http://www.rusdosug.com/indi8304.htm

Olenka hält was sie verspricht. Die Fotos sind zwar nicht gerade aussagekräftig und lassen die Realität nur erahnen. Das Mädel ist ein echter Volltreffer und sieht spitze aus. Auch ihr englisch ist sehr gut. Schaut Euch auch mal die Kommentare auf der englischsprachigen Seite an. Macht sie mir ja nicht kaputt

Die Seite selbst hat eine sehr gute Suchfunktion um Mädels für Hotelbesuche zu finden. Leider sprechen nicht alle Englisch oder Deutsch, obwohl es angegeben ist. Achtet auf die Kommentare um einen diesbezüglichen Hinweis zu erhalten.

Ansonsten, Nightflight ist weiterhin aktuell. Auch Broarhouse bietet sich als Treffpunkt an.

Adressen der angesagten Lokationen erhaltet ihr bei http://www.Exile.ru

Gruss

Burne
Antwort erstellen         
Alt  29.02.2008, 16:08   # 3
joschik
 
Benutzerbild von joschik
 
Mitglied seit 17. May 2005

Beiträge: 163


joschik ist offline
Na dann wird es ja Anfang April endlich hier im Forum Aktuelles zu Moskau geben, da du ja wie schon so oft ausführlich berichtest ...

Joschik
Antwort erstellen         
Alt  29.02.2008, 16:07   # 2
fkk
da ist der Name Programm
 
Benutzerbild von fkk
 
Mitglied seit 25. September 2003

Beiträge: 2.600


fkk ist offline
@seitenhüpfer

Zitat:
Vielen Dank für Eure Hilfe!!
Du bedankst dich immer mit Floskeln, hier bedankt man sich mit einem Bericht! (z.B. über das in Prag erlebte)

__________________
...wer nicht liebt WEIN, WEIB und GESANG bleibt ein Narr ein Leben lang.

Sollte ich in meinen Berichten nicht explizit auf die Verwendung von Kondomen hingewiesen haben, liegt das ausschliesslich an dem Umstand, das es sonst den Schreibfluss stören würde. Selbstverständlich wird peinlichst genau auf die Einhaltung des §6 Hygieneverordnung geachtet.
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:59 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)