HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Off-Topic
  Login / Anmeldung  





















LH Erotikforum




Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  28.03.2016, 20:10   # 1
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 656


Gemmazimma ist offline
Die Rolle der Medien in der Flüchtlingssituation

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	tagesschau-bildschirmschoner-20.jpg
Hits:	0
Größe:	89,3 KB
ID:	190055Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	fluechtlinge-eu-europa-100~_v-img__16__9__xl_-d31c35f8186ebeb80b0cd843a7c267a0e0c81647.jpg
Hits:	0
Größe:	140,6 KB
ID:	190057Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Medien 2.jpg
Hits:	0
Größe:	47,2 KB
ID:	190058

Einige Threads über die aktuelle Flüchtlingsproblematik gibt es schon, aber ich möchte hier eine Diskussion über die Art der Behandlung und Berichterstattung in den Medien darüber anstoßen, die ja praktisch naturgegeben die Ansichten des größten Teils der Konsumenten widerspiegeln und reflektieren müsste. M.E. liegt aber explizit zu diesem Thema eine totale Diskrepanz zwischen den Meinungen der Beteiligten vor, deren Gründe mich interessieren würden.

Den Anteil der in Deutschland lebenden, die der Meinung sind, dass die ungebremste Einwanderung von Kriegsflüchtlingen und Asylbewerbern nicht so weitergehen kann, schätze ich auf 80-90%, was quer durch alle sozialen Schichten, Bildungsgrade und sogar Staatsangehörigkeiten zu vernehmen ist. Egal ob Freunde, Verwandte, Bekannte, Arbeits- oder Hobbykollegen, ich kenne auch Grünen-Wähler, die das so sehen. Rein rechnerisch müssten 10-20% übrig bleiben, die andere Ansichten dazu haben, aber das scheint schon sehr großzügig bemessen.

Mit dem Einschalten des Fernsehers/Radios oder dem Aufschlagen einer beliebigen Tageszeitung/ Zeitschrift öffnet sich dann aber eine Parallelwelt und man glaubt, über einen fernen Planeten informiert zu werden. Von allen Vertretern, die glauben, in diversen Medien zu Wort kommen zu müssen, wird die Ansicht dieser breiten Mehrheit dazu aber permanent einem angeblich rechtsradikalen Spektrum zugeordnet. Selbst die Blöd-Zeitung, sonst ein erzkonservatives Revolverblatt, überschlägt sich plötzlich mit einer neuerworbenen und scheinheiligen politischen Korrektheit bei dem Thema.

In öffentlichen und privaten TV-Sendern wird von Moderatoren, Kommentatoren, aber auch von A bis C-Promis in irgendwelchen Talk-Shows gebetsmühlenartig verkündet, dass wir uns nicht so anstellen sollen und das eigentliche Problem nicht die massenhafte unkontrollierte Zuwanderung ist, sondern der uneinsichtige rechte Spießbürger. Aber es kann doch nicht möglich sein, dass in unserem Land mindestens 80% der Bevölkerung angeblich rechtsradikale Ansichten vertritt!

Irgendwas läuft jedenfalls mMn gewaltig schief in dieser neu entstandenen Mediendiktatur, die uns wohl zu besseren Menschen erziehen soll.

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  18.04.2016, 17:54   # 23
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.570


stb99 ist offline
@SP:

Du weißt doch ganz genau, dass das Einzelfälle sind. Außerdem fehlt das Wort "Schutzsuchende", das lt. freiwilligen Pressekodex mehrfach untergebracht werden muss, so zweimal pro Satz, und ich vermisse darüber hinaus mind. ein Kind auf den Bildern.

Antwort erstellen         
Alt  18.04.2016, 17:36   # 22
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.305


SalonPatrice ist offline
Ohne Kommentar

https://www.wochenblick.at/vom-tv-ve...alle-in-paris/




__________________
Anders als andere

Antwort erstellen         
Alt  15.04.2016, 13:30   # 21
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 5.981


yossarian ist offline
Zitat:
Zum ersten will er wohl austesten wie weit er bei Frau Merkel gehen kann, indem er ihre Angst, dass ihr ihre Migrationspolitik um die Ohren fliegt, instrumentalisiert.
Jetzt hat er schon mal erreicht, was er wollte. Hoffentlich bekommt Böhmermann einen vernünftigen Richter, der ihn zu 100 Euro Geldbuße zu Gunsten eines türkischen Altersheims verurteilt.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  15.04.2016, 13:22   # 20
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.357


Epikureer69 ist offline
Erdogans "Visionen"

Erdogans "Aufstand", wegen des "Böhmermanngedichts", ist meiner Meinung nach nicht nur der Ausdruck einer arroganten Dummdreistigkeit, sondern durchaus mit politischem Kalkül versehen.

Zum ersten will er wohl austesten wie weit er bei Frau Merkel gehen kann, indem er ihre Angst, dass ihr ihre Migrationspolitik um die Ohren fliegt, instrumentalisiert.

Zweitens wird er, im Erfolgsfalle, künftig versuchen jedwede kritische Äußerung zu seiner Person (auch in der deutschen Presse) auf dem "Rechtsweg" zu unterbinden. In der Türkei hat er das ja bereits erreicht.

Da ist es ja bereits "Majestätsbeleidigung", wenn ein Journalist schreibt, dass Pressefreiheit nicht so sein Ding ist.

Ich bezweifle sogar, dass er das "Böhmermanngedicht" selbst schon gelesen hat.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  14.04.2016, 20:01   # 19
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 656


Gemmazimma ist offline
Bilder

Zitat:
von stb99 - der Auswahl der immer selben Bilder (ein Kind darauf macht sich immer gut)
Das fällt auf seit Beginn der Flüchtlingskrise. Bei Bildern einer irgendwo wartenden Gruppe sind immer Familien mit Kindern im Vordergrund, da hat man wohl eher Zeit, das passende Motiv auszuwählen. Wenn aus Zügen aber massenweise Flüchtlinge strömen, sind fast nur junge Männer zu sehen.
Antwort erstellen         
Alt  12.04.2016, 23:55   # 18
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.472


woland ist offline
Diese Anreicherung mit bewertenden Adjektiven ist auch ganz extrem bei Berichten über Kernenergie, in den Printmedien wie im TV. Und es lassen sich weitere Themenbereiche finden, die gebashed werden: Gentechnik, Russland, Rechts-Konservative ... die Liste dürfte lang sein.
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.04.2016, 20:06   # 17
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.570


stb99 ist offline
@Slicker

Zitat:
Bilder oder Infos werden fein gereicht und immer für die Bürger verträglich,weil es sonst in Panik aus bricht,aber Bomben liefert man weiter und Waffen.
Was mich an dieser Art der heute existierenden Berichterstattung aufregt, ist der permanente Versuch der Manipulation. Früher gab es mal den Ehrenkodex, dass man Berichte (objektiv) und Meinung (subjektiv) klar und deutlich trennt. Natürlich ist in einem Bericht auch immer etwas von einer Meinung enthalten. Aber heute deklariert man Meinung, angereichet mit Fakten, ungeniert als Bericht. Warum? Wenn ich die Mitteilungen irgendeiner Partei oder Gruppe lesen will, dann kann ich direkt deren Veröffentlichungen anfordern.

Das fängt bei den für die Berichte überflüssigen Adjektiven, die immer dieselbe Richtung erzeugen sollen, an. Stichwort " 'arme' Flüchtlinge. Das geht weiter über Wortneuschöpfungen a la "Schutzsuchende", der Auswahl der immer selben Bilder (ein Kind darauf macht sich immer gut) und endet noch lange nicht dort, wo man bewußt auf Analysen und Hinterfragen verzichtet.

Alleine beim Thema "Idomenie" vermisse ich fast flächendeckend, dass man die Hintergründe beleuchtet. Da kann man auch gerne auf unnötigte Adjektive und alles verzichten. Dazu würden auch so Dinge gehören, wie:

* Wie ist das Lager entstanden?
* Was für Leute sind da drin?
* Warum sind sie dort?
* Warum wehrt man sich gegen den griechischen Staat, der die Leute in bessere Lager bringen will.
* Wer sind die "Aktivisten"? Wer streut die Gerüchte? Warum sind immer gerade rein zufällig diverse Politiker und Journlisten vor Ort? Man könnte auch mal hinterfragen, wer die Flugblätter erstellt. Die Leute im Lager werden kaum die Ausrüstung dafür haben.

Man könnte auch mal beleuchten, wie es den ansässigen Menschen vor Ort geht.

usw.
Antwort erstellen         
Alt  10.04.2016, 14:34   # 16
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Unhappy Immer nur kleine Dosen

http://web.de/magazine/politik/fluec...naten-31483426

Bilder oder Infos werden fein gereicht und immer für die Bürger verträglich,weil es sonst in Panik aus bricht,aber Bomben liefert man weiter und Waffen.

Benutzen tun sie andere,also ist Deutschland ja fein raus.
https://reported.ly/2015/10/30/exclu...-saudi-arabia/

Mal sehen wie lange es noch gut geht
http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1058571.html

Ich würde schon mal die Grenzen sichern.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  06.04.2016, 19:23   # 15
Hodaddy
Sperminator
 
Benutzerbild von Hodaddy
 
Mitglied seit 12. October 2002

Beiträge: 1.694


Hodaddy ist offline
Manchmal lohnt sich ein Blick in alternative Medien. So wie hier zum Thema: Die Flüchtlinge nehmen uns die Arbeit weg.

Zitat:
Mann (37) hofft, dass Flüchtlinge ihm endlich den Job wegnehmen

Berlin (dpo) - Schon seit Jahren ist Ralf T. (37) von seinem Job als Logistiker bei einer Berliner Speditionsfirma angewidert. Doch seit er gehört hat, dass Flüchtlinge den Deutschen angeblich die Jobs wegnehmen, schöpft er wieder Hoffnung: Er kann es kaum noch erwarten, bis ihm endlich ein Ausländer seinen Arbeitsplatz stiehlt.

Als wir Ralf T. bei der Arbeit besuchen, schleppt er sich wie jeden Tag motivationslos durch die Lagerhalle. "Ich hasse meinen Job. Es ist immer das gleiche und die Kollegen sind Idioten. Ich kann nicht mehr. Wann kommen denn die ganzen Flüchtlinge, die mir endlich die Arbeit wegnehmen?"

Sehnsuchtsvoll blickt er aus dem Fenster. Doch von den von Pegida und AfD versprochenen Flüchtlingen, die den Deutschen endlich die Arbeit wegnehmen, ist hier weit und breit noch nichts zu sehen. "Es hat sich bisher nicht einer beworben, nicht mal einen syrischen Praktikanten hatten wir bisher", so T. traurig.
Kündigen kommt für ihn dennoch nicht in Frage. "Aus Angst vor meiner Frau", erklärt er. "Ich brauche einen Sündenbock, auf den ich die Schuld schieben kann, sonst macht die mir daheim die Hölle heiß."

Experten warnen jedoch ohnehin davor, Flüchtlinge zu schnell am deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren, wie Arbeitspsychologe Dr. Ludwig Tramer erklärt: "Wichtig für die Flüchtlinge wäre eine Therapie. Jemanden, der aus einem syrischen Kampfgebiet kommt, direkt in die freie Wirtschaft zu schicken, würde dessen Trauma verstärken." Ein durchschnittlicher deutscher Arbeitsplatz könne Flüchtlinge sofort wieder an das zu Hause zurückgelassene Schreckensregime erinnern, wo Frauen schlecht behandelt werden und Tyrannen ihre Mitmenschen schikanieren.

"Ich hoffe, dass das nicht wieder so ein Ding wird wie bei den Robotern", seufzt Ralf T. "Seit den 90ern hoffe ich darauf, dass uns die Maschinen endlich wie versprochen ersetzen. Und was ist passiert? Gar nichts! Die Flüchtlinge sind meine letzte Hoffnung."

Immerhin gibt es im privaten Umfeld einen neuen Lichtblick für den 37-Jährigen: "Gestern habe ich auf Facebook gelesen, dass die Flüchtlinge uns außerdem angeblich die Frauen wegnehmen. Interessierte können sich jederzeit bei mir melden und mal auf ein Abendessen bei meiner Ehefrau vorbeischauen."
http://www.der-postillon.com/2016/04...uchtlinge.html
__________________
Gotta quit that pay sex, 'cause I won't collect riches
if I blow my hard-earned cash on da hoes and bitches

Muss es endlich schaffen, mit dem Paysex aufzuhören,
denn ich mach kein Geld, wenn ich's rauswerf für die Gören
Antwort erstellen         
Alt  05.04.2016, 09:12   # 14
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.357


Epikureer69 ist offline
Türkische Auffassung von Rechtsstaatlichkeit

In diesem Zusammenhang kommt mir immer wieder die Wut hoch, wenn ich daran denke, wie sich die türkische Regierung ins Zeug gelegt hat, als im NSU-Prozeß, ihrer Meinung nach zuwenig türkische Journalisten als Prozeßbeobachter zugelassen waren.

Das türkische Volk hätte doch, weil unter den Opfern der NSU auch Türken waren ein Recht darauf zu erfahren, ob es in Deutschland mit dem Rechtsstaat auch alles seine Ordnung hat. So haben sie rumgetönt, dabei sitzen da in Deutschland Deutsche, aufgund in Deutschland begangener Verbrechen auf der Anklagebank.

Dafür brauchten wir dann nach der Meinung von Herrn Erdogan türkische Nachhilfe in Sachen Rechtsstaatlichkeit.

Lässt sich hingegen ein deutscher Diplomat in einem türkischen Gericht bei einem Prozeß gegen zwei türkiche Journalisten blicken, um sich ein Bild von der türkischen Auffassung von "Pressefreiheit" zu machen, ist das laut Herrn Erdogan eine Einmischung in innere Angelegenheiten.

Mir fehlen echt die Worte bei soviel Dreistigkeit.........................

Ganz nebenbefundlich, bei uns wohl aus lauter "Flüchtlingspanik", weitgehend unbemerkt zündelt der feine Herr schon am nächsten "Brandherd" in dem er der Unterdrückung einer christlichen armenischen Minderheit in Aserbeidschan, ausdrücklich zustimmt und zusammen mit den "muslimischen Brüdern in Aserbeidschan für den Erfolg betet" (O-Ton). Bin mal gespannt was "Freund" Putin dazu sagt..........
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  04.04.2016, 22:47   # 13
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Angry Satiere Freiheit

So viel zur Deutschen Freiheit der Satiere...gelöscht im Auftrag von Frau Merkel....Zensur a la Herr Erdogan. Meinungsfreiheit ja aber nur die,die auch Frau Merkel recht ist.
Zitat:
Kanzlerin Angela Merkel hat ein im ZDF ausgestrahltes und dann wieder gestrichenes Schmähgedicht des Satirikers Jan Böhmermann über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan als "bewusst verletzend" kritisiert.
web.de/magazine/politik/angela-merkel-jan-boehmermanns-gedicht-recep-tayyip-erdogan-bewusst-verletzend-31469132

Frau Merkel soll sich doch gleich einen Türkischen Pass zu legen!
Scheint ihr ja zu gefallen,wie Herr Erdogan mit der Presse um geht!
Antwort erstellen         
Alt  31.03.2016, 00:19   # 12
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 738


Gulman ist offline
Zitat:
Das Netz lernt schneller wie die Politik.
Vorsicht, Slicker, das ist Lügenpresse. Der Lobo lügt doch auch, dass sich die Balken biegen, denn das ist der (für viele linksradikale) Spiegel! Oder lügt er jetzt nicht, weil es die Meinung der Besorgten trifft.

Faszinierend, wie schnell die Lügenpresse zum Vorzeigeorgan wird, deren Links man postet...
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  31.03.2016, 00:17   # 11
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 738


Gulman ist offline
Zitat:
Zum Bilden einer Meinung gehört dazu, dass man sich andere Meinungen anhört. Auch solche, die nicht der gewünschten eigenen entsprechen.
Stimmt vollkommen. Allerdings lese ich aus einigen Beiträgen der hier aktiven besorgten Bürger heraus, dass sie eben nur einseitig den Esoterik-Quellen und der Ultrarechtspropaganda glauben, da alle anderen Medien der Lügenpresse zugehörig sind. Und da ja alle anderen Journalisten entweder lügen oder mit Gewalt gezwungen werden, zu lügen (weiter unten kann man lesen, dass die Situation wie in der DDR oder dem 3. Reich ist, was ich reichlich geschmacklos finde, aber nun gut), sind nur die Internetquellen etc. glaubhaft. Das hat dann gar nichts mehr mit "alle Meinungen anhören" zu tun, da ja alles, was diesen Personen nicht passt, für sie gelogen ist.

Ich gebe aber zu, dass ich vor dem Quellenstudium eine Grobprüfung bezüglich Glaubwürdigkeit mache. Sehe ich, dass ein Buch, dass sich gegen Einwanderung ausspricht, von rechtsradikalen geschrieben und verlegt wird, dann halte ich es nicht für neutral und glaube den Inhalten nicht. Gebe ich zu. Genauso wenig finde ich die Lobhudeleien über bzw. Glorifizierung von Nordkorea glaubhaft, wenn ich das auf der Seite der KPD sehe und lese. Hier empfinde ich noch immer die sog. Lügenpresse um ein Vielfaches seriöser als Esoteriker wie Kopp & Co. Jetzt wird mir vermutlich genau das Umgekehrte vorgeworfen, aber ich lese durchaus Quellen, die nicht meiner Meinung entsprechen. Hierbei bewege ich mich aber im politisch normale Rahmen und weiche weder nach Rechtsaußen (Kopp & Co.) noch nach Linksaußen (KPD-Onlinepräsenz) aus.
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Antwort erstellen         
Alt  30.03.2016, 22:27   # 10
Slicker69
---
 
Mitglied seit 22. October 2011

Beiträge: 5.235


Slicker69 ist offline
Ironie

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...a-1084629.html

Das Netz lernt schneller wie die Politik.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.03.2016, 19:33   # 9
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.570


stb99 ist offline
@D4nte

Zitat:
unabhängig und gut und vorbehaltslos recherchiert.
Das machen doch schon die normale Presse und die öffentlich-rechtlichen Medien. Da fehlt noch eine ausgewogene Berichterstattung.

Zum Bilden einer Meinung gehört dazu, dass man sich andere Meinungen anhört. Auch solche, die nicht der gewünschten eigenen entsprechen. Man muss dem nicht zustimmen. Schaden tut es aber nie. Wenn die Gesellschaft so tolerant ist, wie einige tun, dann wird sie sowas problemlos aushalten. Wenn sie an so einer Publikation zu Grunde geht, dann wäre das fünf Minuten später sowieso passiert.

Es soll auch Leute geben, die Karl Marx und Lenin gelesen haben, obwohl sie (immer noch) alles andere als Kommunisten sind.

Zum Glück kann man aktuell noch entscheiden, was man liest, wenn auch hier schon Bestrebungen vorhanden sind, dem Volk eine entsprechende Auswahl zu präsentieren. Natürlich nur, weil man besorgt ist, und damit die Leute nicht aus Versehen etwas falsches lesen.
Antwort erstellen         
Alt  30.03.2016, 08:56   # 8
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.357


Epikureer69 ist offline
Zitat: "Wird Anarchie bevorzugt ?"

"Ja, aber nur mit einem starken Anarchen !"
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.03.2016, 19:23   # 7
wacki
Old Tomcat
 
Benutzerbild von wacki
 
Mitglied seit 14. September 2009

Beiträge: 1.729


wacki ist offline
Red face Man glaubt (liest) eben nur...

...was ins eigene Weltbild passt.
Zitat:
Habe mir gerade das Buch bestellt: Wem dient Merkel wirklich?
Bin zwar auch kein "Fan" von Mutti, aber die humanitäre Dimension die sie in die Realpolitik unserer sogenannten "christlichen" Gesellschaft gebracht hat, ist mehr als lobenswert.

CHAPEAU !!

Leider hat sie zunächst versäumt, dafür Koalitionen im politischen Umfeld zu werben und damit diverse mögliche Verbündete brüskiert.
Leider.

Wünsche erhebende Momente bei der Lektüre.!
__________________
__________________________________________


Und: Bitte keinen Fick-Gutschein!...Ich war immer schon ein arrogantes Arschloch..!!!
Antwort erstellen         
Alt  29.03.2016, 17:18   # 6
D4nte
---
 
Benutzerbild von D4nte
 
Mitglied seit 21. March 2007

Beiträge: 1.174


D4nte ist offline
Warum hängt eigentlich der "unabhängigen Presse" immer dieser Nimbus der Rechtschaffenheit und Wahrheitsliebe an?
Warum enthalten obskure Bücher aus Verlagen von Bilderbuch-besorgten-Bürgern eigentlich immer überraschende Wahrheiten, die leider nicht beweisbar sind (natürlich nur, weil die Lügenpresse und die dunkle Macht die Beweise vernichten oder unter Verschluss halten)?
Warum informieren sich "besorgte Bürger" immer wieder mit Hilfe solcher Medien?

Wer nicht weiß, was ich damit meine:
Zitat:
Habe mir gerade das Buch bestellt: Wem dient Merkel wirklich? Werde nach der Lektüre berichten.
Autor: David Korn, seine anderen Werke sind dann noch: Wer ist wer im Judentum? Band 1 und 2 sowie Das Netz - Israels Lobby in Deutschland.
Erschienen ist das ganze im Zeitreise Verlag, tolles Angebot, ähnlich wie der Kopp-Verlag, woher nur diese Esoterik-Vorliebe bei besorgten Bürgern immer kommt?
Verleger: Marc Meier zu Hartum, der ein paar dumme-Jungen-Streiche auf dem Konto hat:
Zitat:
Marc Meier zu Hartum studierte Anfang der 90er Jahre an der RUB Sport. Er war der Anführer einer rechtsradikalen Organisation die sich „Initiative Volkswille“ nannte. Diese Organisation verfügte über Ortsgruppen in Wattenscheid, Essen und Bochum. Hauptaugenmerk war die sogenannte „Anti-Antifa-Arbeit“, das Sammeln und Auswerten von Informationen über AntifaschistInnen mit dem Ziel des gezielten Terrors. Die Initiative Volkswille bedrohte systematisch die Observierten, besprayte ihre Häuser, rief zu Mord auf, baute Sprengsätze und Bomben, machte Spreng- und Schießübungen, griff Flüchtlingswohnheime an, verbrannte der WAZ Zeitungen, drohte dieser, usw. usf. Bis die Polizei eine Großrazzia machte, Unmengen von Waffen fand und ein Verfahren wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung eingeleitett wurde. Weder Marc Meier zu Hartum, noch weitere seiner Apologeten die an der RUB studierten wurden je an der Uni als Gewalttäter bekannt, in der Masse der StudentInnen machten sie unerkannt Karriere und bereiteten ihre Laufbahn und ihren Rechtsterrorismus vor. Zu Hartum machte Karriere in einem Heilberuf. Ob ihn das Essener Krankenhaus damals als Therapeuten eingestellt hätte, wenn es gewusst hätte das zu Hartum wegen verschiedener Gewalttaten vor dem Dortmunder Landgericht verurteilt wurde? Heute verkauft zu Hartum historisches Filmmaterial aus der Zeit des NS an das ZDF und ARTE.
http://le-chat-pitre.blogspot.de/2013/12/bochum-die-waz-die-rub-und-die-Besorgten-Bürger.html (Für die Nutzung des Links muss man "besorgte Bürger" nur durch Na.zis ersetzen, natürlich im echten Leben nicht). Ich weiß, ist natürlich alles linke Antifanten-Propaganda und die lügen ja immer, weil sie keine besorgten Bürger sind...
Und wahrscheinlich ist das Buch dann auch ganz dolle, unabhängig und gut und vorbehaltslos recherchiert.

Mal direkte Fragen an Herrn Yossarian:
Wen würde sich der Herr denn eigentlich als Sieger der Bundestagswahl wünschen?
Mit dem Aufstieg der AfD scheint er ja nicht einverstanden zu sein (kann mich auch täuschen), aber mit den anderen politischen Kräften kommt er ja auch nicht so wirklich zurecht, oder?
Wird Anarchie bevorzugt?
Das würde mich im Gegensatz zu der ganzen eindimensionalen, sich wiederholenden Schwadronage wirklich mal interessieren.
__________________
God grant me the serenity to accept things I cannot change,
the courage to change the things I can,
and the wisdom to know the difference
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.03.2016, 15:20   # 5
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 5.981


yossarian ist offline
Der Presserat ist das Problem

Er scheint nicht mehr der Wahrheit und der umfassenden Berichterstattung verpflichtet, sondern der politischen Propaganda und einseitigen Berichterstattung. Das kennt man vom 3. Reich und der DDR samt Genossen. Die meisten Journalisten sind halt Lohnschreiber.
Die elektronischen Medien Fernsehen und Radio stehen ohnehin unter Parteienkontrolle, wie der Bayerische Schwarzfunk.
Irgendwann wird die Branche mal aufwachen und pleite sein, weil sie verschlafen hat, dass ihr mit dem Internet eine tödliche Konkurrenz erwachsen ist.
Fakte, Fakten, Fakten, und immer an die Leser und Hörer denken.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  29.03.2016, 14:15   # 4
Aligator
---
 
Benutzerbild von Aligator
 
Mitglied seit 6. September 2009

Beiträge: 2.031


Aligator ist offline
Bild - anklicken und vergrößern
Terror-440x246.jpg  
Ja, scheiss die Wand an!

http://www.bild.de/politik/ausland/j...3250.bild.html
Zitat:
KOMMENTAR ZU DEN ANSCHLÄGEN VON BRÜSSEL UND LAHORE

Ja, der Islam hat ein Terror-Problem

VON JULIAN REICHELT
Die derzeit wichtigste Frage der Welt lautet: Hat die große Religion des Islam ein Terror-Problem oder sind es bloß einzelne, wenige, die im Namen Allahs morden und den Islam missbrauchen?

Statistisch ist die Antwort eindeutig: Die überwältigende Mehrheit der 1,5 Milliarden Muslime auf dieser Welt lebt friedlich und lehnt Terrorismus ab. Die überwältigende Mehrheit aller Terroropfer sind selbst Muslime.

Nun aber blicken Milliarden Menschen auf die entsetzlichen Anschläge von Brüssel und Lahore, die sich im Namen des Islam gegen „Kreuzfahrer“, Christen, Ungläubige richteten. Kinder, die mit ihren Eltern Ostern feierten, liegen zerfetzt neben ihrem Spielplatz. Touristen liegen zerfetzt in einem Flughafen-Terminal.

Was hat der Islam mit diesen Gräueltaten zu tun? Was hat es zu bedeuten, was so offenkundig ist – dass nämlich viel mehr Menschen (auch Muslime) im Namen des Islam ermordet und niedergemetzelt werden als im Namen jeder anderen Religion?

Der Attentäter von Lahore war offenbar Religionslehrer. Wie konnte er zu dem Schluss gelangen, dass er das aus Sicht seines Gottes Richtige tat, als er die Bombe auslöste?

Als Reporter habe ich die islamische Welt über zehn Jahre lang bereist. Und ja, ich glaube, der Islam hat ein Terror-Problem. Und es wird sich nicht an den radikalen Rändern lösen lassen. Es wird sich nur lösen lassen, wenn die Mitte der Gesellschaft, friedliebende Muslime dieses Problem anerkennen und konfrontieren.

Das Problem ist zweigeteilt. Es gibt einen kulturellen und einen rechtlich-theologischen Teil.

▪ Der rechtlich-theologische Teil: Anders als in der westlichen Welt, die vom Christentum geprägt ist, hat die islamische Welt den Weg zur Gewaltenteilung nicht gefunden (und die Türkei verlässt diesen Weg gerade).

Anders als in unseren demokratischen Staaten wird in der islamischen Welt mit Religion immer wieder Gewalt gerechtfertigt und zur Gewalt aufgerufen.

Das geschieht nicht nur durch obskure Hass-Prediger und Terroristen, sondern durch staatliche Institutionen. Auf die Abkehr vom Glauben steht im Iran und in Saudi-Arabien die Todesstrafe. „Ungläubige“ auf bestialische Weise umzubringen (am Kran aufhängen, köpfen, kreuzigen) ist nicht etwa die Irrsinnsidee einiger Radikaler, sondern geltendes Recht in den mächtigsten und reichsten muslimischen Ländern dieser Erde.

Dieses „Recht“ ist keiner unabhängigen Kontrolle unterworfen, sondern wird von nahezu allmächtigen Religionsgelehrten gesprochen, die sich allein auf den Koran beziehen.

Ihre mörderische Weltsicht dürfen diese Gelehrten auch noch – staatlich, meist durch Öleinnahmen finanziert – rund um den Globus verbreiten, in TV-Sendungen, auf Social-Media-Kanälen, durch Spenden und Moscheenbau.

Religion lebt nie bloß aus der Schrift heraus, sondern vor allem aus den Menschen, die diese Schrift mit Autorität interpretieren.

Viel zu viele Autoritäten der islamischen Welt interpretieren den Koran als klare Rechtfertigung für barbarische Gewalt gegen „Ungläubige“.

Wenn der Papst eine Fatwa, einen Tötungsbefehl, gegen welchen Menschen auch immer verhängen würde, würde er sich erstens strafbar und zweitens unmöglich machen. In der islamischen Welt hingegen kann nahezu jeder Hinterhofprediger eine solche Fatwa aussprechen – und jeder „Gläubige“ darf sie vollstrecken.

Die Regime (Saudi-Arabien und Iran), die über den Glauben wachen und die heiligsten Stätten des Islam verwalten, sind gleichzeitig die größten Sponsoren von radikalen Ideologien und Terror. Nahezu jeder Taliban hat als Jugendlicher eine von Saudi-Arabien finanzierte Koran-Schule besucht.

Ja, aus dem Koran wird viel zu oft „Recht“ abgeleitet, von religiösen Diktaturen und Laienpredigern gleichermaßen, und ja, viel zu oft legitimiert dieses „Recht“ abscheuliche Gewalt. Und ja, das ist ein fundamentales Problem des Islam im 21. Jahrhundert.

▪ Der kulturelle Teil: Die Art und Weise, wie selbst viele moderate Muslime ihre Religion leben und ausüben, unterdrückt und benachteiligt Frauen. In Staaten wie Saudi-Arabien und Afghanistan tilgt der Glaube Frauen aus dem Alltag, indem er sie komplett verhüllt.

Im Iran können vergewaltigte Frauen wegen Ehebruchs zum Tode verurteilt werden. Der „Ehrenmord“ gilt in vielen muslimischen Gesellschaften, die sich als konservativ, aber nicht als radikal verstehen, als angemessene Reaktion darauf, wenn eine Frau Entscheidungen trifft, die jedem Mann zustehen.

Diese Verbannung des beschützenden, bewahrenden Elements aus einer Gesellschaft schafft ein Umfeld, in dem der Todeskult des Terrorismus besonders rasant gedeiht.

„Ihr liebt das Leben, wir lieben den Tod“, verkündete Al Qaida nach den Anschlägen von Madrid 2004. Eine solche Mentalität kann nur erwachsen, wo man zuvor – über Jahrhunderte und bis heute – Frauen in eine Rolle zwingt, in der ihr Wert an der Zahl ihrer Söhne gemessen wird. Der islamischen Welt – und zwar nicht nur den Radikalen – fehlt die Wertschätzung des Bewahrens.

Es ist schwer vorstellbar, dass der Selbstmordattentäter von Lahore sich neben einem Spielplatz in die Luft gesprengt hätte, wenn er vorher darüber mit seiner gleichberechtigten Frau, Schwester oder Tochter diskutiert hätte.

Es sind Männer, die die islamistische Hass-Ideologie predigen. Der Islam der breiten Masse macht es ihnen viel zu leicht, nur junge Männer und nicht auch Frauen von ihrem Weg endloser, selbstzerstörerischer Gewalt überzeugen zu müssen.

Ja, der Islam hat ein Terror-Problem. Der Islam, wie er von seinen mächtigsten und reichsten Instanzen heute gelehrt, finanziert und verbreitet wird, verherrlicht und rechtfertigt viel zu oft Gewalt gegen jene, die er zu „Ungläubigen“ erklärt. Der Islam und eben nicht nur der Islamismus wurde von Rückständigen gekapert.

Die Visionäre des Westens leben in der Zukunft, die Visionäre des Islam leben in der Vergangenheit.
Auweia, da wagt es doch glatt ein Springerschreiberling dem Merkel zu widersprechen, und den Islam als Religion des Friedens in Frage zu stellen! Das riecht gewaltig nach Ärger
Unser Obermufti Mazyek kocht bestimmt schon vor Wut und wird wieder den Presserat einschreiten lassen: die Grenze der Meinungsfreiheit würde wieder deutlich überschritten, man dürfe nicht alle Muslime unter einen Generalverdacht stellen

Ende der Durchsage, wir schaffen das!
__________________
You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time

<°)))o><
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.03.2016, 05:12   # 3
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 5.981


yossarian ist offline
Eine einsame Stimme der Vernunft

Vernunft bestimmt nur selten die Richtlinien der Politik. Ich formulierte mal für mich das Gesetz der eskalierenden Radikalisierung, die alle urspünglich idealistischen Bewegungen erfasst. Beispiele sind das Christentum, das als vom Buddhismus beeinflusste Religion der Liebe und Gewaltlosigkeit begann, bis zum Kommunismus, der die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen beseitigen wollte.
Je weniger Merkel auf die Stimme des Volkes hört, umso mehr wird sich der rechte Rand radikalisieren. Irgendwann gerät so eine Bewegung dann außer Kontrolle, wie Mussolini vor- und sein eifrigster Schüler nachmachten. Aber noch ist es nicht so weit, außer die Bundestagswahl nächstes Jahr muss abgesagt werden. Aber unbeschadet kommen wir aus dieser Krise nicht mehr heraus.
Cicero warnte die Menschen davor: contra naturam vivere (gegen die Natur leben). Merkel muss man warnen: contra populum regere (gegen das Volk regieren)
Habe mir gerade das Buch bestellt: Wem dient Merkel wirklich? Werde nach der Lektüre berichten.
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  28.03.2016, 20:11   # 2
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 656


Gemmazimma ist offline
Fortsetzung

Als offensichtlich typisches Beispiel für einen vermeintlichen Vertreter dieser Mehrheit wird in einem Politmagazin u.a. ein seit der Wende arbeitsloser sächselnder 1-Euro-Jobber mit 2 Zähnen und 3 Promille vorgeführt, der in Facebook seine kleingeistigen und menschenverachtenden Thesen zum Besten gegeben hat. Mit den Ansichten solcher ewiggestrigen Zeitgenossen, bei denen Hopfen und Malz verloren ist, werden dann die der überwältigenden Mehrheit zu dem Thema bis links von der Mitte zu einem einzigen braunen Cocktail verrührt.

In einem Kommentar in Bayern-2 Radio kürzlich wurde mehrmals vehement kritisiert, dass die Abkommen der EU mit der Türkei Menschen aus fast aller Herren Länder nun davon abhalten werden, sich 'auf dem Weg zu uns zu machen'. Gut erkannt, aber dass das jetzt nur noch möglich ist durch einem Pakt mit dem Teufel(chen?), hat unsere Regierung sich selbst und uns allen eingebrockt.

Dieses einseitige Meinungsmonopol ist m.E. mit ein Grund für die völlige Fehleinschätzung der Politik, allen voran den Unionsparteien und ihrer großen Vorsitzenden der Ansicht der breiten Mehrheit, der man sonst immer hinterherläuft, über die aktuelle Flüchtlingsproblematik.

In Sachsen-Anhalt erhielt dadurch eine Partei aus dem Stand 24,2%, die dem von der CDU unnötigerweise freigegebenen rechten Flügel und dazu vor allem betont national denkenden bis ganz rechts außen ein Zuhause gibt. Woher der neue Wind weht und wie rückwärtsgewandt man bei der AfD auch bei vielen anderen Themen ist, war schon des öfteren zu vernehmen. Ob das im Sinne des Erfinders war bzw. der Erfinderin?

Mit diesem Ergebnis der letzten Landtagswahlen haben wir jedenfalls den Salat und der wird nicht weniger bis zu ihrer Abservierung 2017.

Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:54 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)