HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Off-Topic
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen



























Banner bestellen

.
Umfrageergebnis anzeigen: Währe die AFD eine alternative?
Ja 34 40,96%
Nein 43 51,81%
Bin Nichtwähler 1 1,20%
Noch Unentschlossen 2 2,41%
Bin Stammwähler einer anderen Partei. 3 3,61%
Teilnehmer: 83. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen



Alle Upload-Fotos in diesem Thread anzeigen, falls vorhanden.          Freunde einladen...
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  24.01.2016, 18:57   # 1
Darth Vader
genannt der Unflat.
 
Benutzerbild von Darth Vader
 
Mitglied seit 8. April 2002

Beiträge: 7.370


Darth Vader ist offline
AFD

Bild - anklicken und vergrößern
AfD-logo-567x410.jpg  
Man redet immer viel über diese Partei, aber hat schon mal einer das Parteiprogramm gelesen oder sich näher damit befasst?
Habe mir es mal zu Gemüte geführt und finde das die Punkte die dort stehen im großen und ganzen stimmig sind.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j...5VgiGjI0PgeSfw

Und mal ehrlich gesagt die Parteien ( Politiker ) die wir jetzt im Bundestag haben sind nicht mehr das gelbe vom Ei.
Eine von Lobbyisten verseuchte Truppe, die von der Wirtschaft an Marionettenfäden geführt wird.
Es zählt zu viel die Partei und nicht mehr das Land. Wenn ich mir die letzten Parteitage so ansehe, kann von einer "freien" Meinungsäußerung nicht mehr die Rede sein.

PS
Der Rechtschreibteufel hat zugeschlagen.
Wäre natürlich ohne h.
__________________

Wer hinter meinem Rücken über mich lästert, befindet sich in einer guten Position um mich mal dezent am Arsch zu lecken.


KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  25.05.2016, 22:10   # 206
Retroisback
---
 
Benutzerbild von Retroisback
 
Mitglied seit 6. February 2015

Beiträge: 734


Retroisback ist offline
@Gulman,
Du schreibst hier ganze Romane ( hättest Schriftsteller werden sollen), nur, der Inhalt läßt sich in zwei Zeilen ausdrücken.
Alles was nicht in Dein Weltbild passt, was national und konservativ ist, wird von Dir verdammt und in die Ecke der Na... gerückt.
Du kannst es nicht begreifen, dass es noch Leute gibt, die ein anderes Weltbild haben und nicht die tiefrote Brille, von Dir, aufhaben. Herbert Frahm alias "Weinbrand-Willy" wäre stolz auf Dich!
Auch Salon Patrice hat es aufgegeben mit Dir zu diskutieren, genau so wie ich schon vorher.
Alt  25.05.2016, 22:02   # 205
wacki
Old Tomcat
 
Benutzerbild von wacki
 
Mitglied seit 14. September 2009

Beiträge: 1.710


wacki ist offline
Obskur...

....
Zitat:
Nur, weil sie keine Kinder zeugen können
...allerdings ist mir rätselhaft, wie denn sonst eine Vererbung, Fortpflanzung bzw. genetische Entwicklung auf "natürlichem" , sprich, biologisch angelegtem Wege bewerkstelligen lässt.???

Vögeln war dafür doch immer die einfachste Lösung. ......vögeln mit Andersgeschlechtlichen.


Ich halte dieses Lesben/Schwulen/ Ehegeschwafel- für ein ebenso übertrieben - aufgeblasenes Modegerede wie das Medien-Gedöns um Veganer, Vegetarier, Veganier etc. ppp. und dergleichen randgruppigen, offenbar psychisch andersartigen, möglicherweise durch Sozialisation fehlgeleiteten Mitbürgern.
Die hat es immer schon gegeben.


Auch kinderlose Ehen-----
__________________
__________________________________________


Und: Bitte keinen Fick-Gutschein!...Ich war immer schon ein arrogantes Arschloch..!!!

Alt  25.05.2016, 21:55   # 204
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.475


SalonPatrice ist offline
Zitat:
Daher lehne ich Parteien, die das wieder so haben wollen, kategorisch ab. Genauso wie ich Sozialisten ablehne,

jetzt weiß ich, was Du ablehenst Gulman.
Wofür Du stehst, weiß ich aber nicht...................ich kann es aber erahnen.

Offenbar für den bestehenden Parteienfilz aus Korruption, Seilschaften und Lobbyismus.

Aber egal.................

Du lebst in Deiner Matrix..................und ich wünsche Dir, daß Du dort glücklich wirst.

Die von Dir zur Schau gestellte und gebetsmühlenartig wiederholte Forderung nach Toleranz gestehtst Du Menschen, die ein konservativeres Weltbild haben als Du selbst, nicht zu.

Daher erübrigt sich eine weiterführende Diskussion.

Den Scherbenhaufen, der sich Europa nennt, werden wir beide jedoch irgendwann demnächst zu Gesicht bekommen.
__________________
Anders als andere
Alt  25.05.2016, 21:09   # 203
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 674


Gulman ist offline
Zitat:
kern der gleichstellungsbestrebungen, die zb mit der "ehe" erreicht werden, sind die aufhebung der nachteile im strafrecht (zeugnisverweigerung), im erbrecht, im sorgerecht, im unterhalt, bei witwerrenten. und bei all diesen dingen gehts ja nicht um eine einbahnstraße in die privilegiertheit, sondern um wechselseitige verpflichtungen, die auch den staat, zb in der freistellung von alimentierungspflichten, entlasten. ich war der meinung, das sei endlich konsens.
Danke, el_coyote! Du triffst es auf den Punkt. Ich empfinde es als diskriminierend, einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft diese Rechte zu nicht zuzugestehen. Nur, weil sie keine Kinder zeugen können? Dann müssten Ehen verboten werden, in denen ein/e Partner/in zeugungs- bzw. empfängnisunfähig wäre. Das wäre konsequent.

Zitat:
Das FPÖ Programm und auch die führenden Politiker wie HC Strache bzw. Norbert Hofer setzen sich für eine Wertigkeit des Begriffes "Familie" ein und für eine Stärkung derselben in der Gesellschaft.
Lediglich die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Paare in Bezug auf Eheschließung und auch ein damit verbundenes Recht der Adoption von Kindern wird hier kritisch beleuchtet.

Was soll daran schlecht sein.
Ganz ehrlich? Das Menschenbild dahinter, eben die Homophobie, die Diskriminierung, die Verachtung dessen, was in die eigene Vorstellung nicht passt.

Zitat:
was die eingangs erwähnte Gleichstellung von homosexuellen Paaren anbelangt, so kommen doch wohl auch von "Mutti" sehr kritische Worte. Oder täusche ich mich?
Mutti gehört ja auch zur CDU, auch wenn die nicht ganz so weit rechts wie die CSU steht.

Zitat:
Kinder sollten in Familien mit heterosexuellen Paaren aufwachsen und erzogen werden. Insbesondere soll es die Aufgabe der Frau und Mutter sein, sich damit befassen zu können.
Das Kindswohl liegt im Vordergrund. Warum sollen zwei Frauen kein Kind großziehen können? Weil die Mitschüler das Kind hänseln als Lesbenkind? Liegt es dann nicht an den Eltern der mobbenden Kinder, dass sie ihren Sprößlingen dieses Menschenbild nahebringen? Warum ist es nicht normal?

Mir fällt kein einziger Grund ein, warum eine Frau nicht auch eine Frau lieben darf oder ein Mann einen Mann. Für manche ist das sogar ein Kapitalverbrechen, es gibt Kulturen, wo darauf die Todesstrafe steht. Bei uns weht ein ähnlicher Wind, nur darf man es nicht mehr bestrafen. Es gilt aber als andersartig, das ist keien Familie, das passt nicht, das ist nicht von Gott gewollt, das ist wider der Natur (usw.).

Für mich ist das schlicht christlichgeprägte Homophobie und das Gegenteil von Mitmenschlichkeit. Es ist asgrenzend, diskriminierend.

Es stimmt aber, dass Homophobie nicht der FPÖ allein zuzuordnen ist. Das betrifft irgendwie viele sogenannte konservative Kreise. Aber eben auch die rechte Szene.

Zitat:
Der Verdacht liegt nahe, daß er seinerzeit "aus dem Weg geräumt wurde". Aber dies nur am Rande.
Ist der nicht einfach nur (verantwortungslos, fahrlässig) viel zu schnell gefahren und hatte dabei nicht unerhebliche Mengen Alkohol im Blut? Habe ich mir das falsch gemerkt?

Zitat:
Ich bin der Meinung, daß Werte, die heutzutage in Vergessenheit geraten sind, wieder mehr in den Vordergrund gestellt werden müssen.
Exakt! Mir fällt da ein: Mitmenschlichkeit, Offenheit, Toleranz. DFer FPÖ fällt ein: Ausgrenzung, Intoleranz gegenüber dem, was nicht ins eigene Bild passt, Mitmenschlichkeit nur intern, also gegenüber Österreichern ud Südtirolern. Klingt polemisch, aber so kommen die bei mir rüber, so verstehe ich deren markigen Worte und Andeutungen. Insbesondere Haider hatte keinerlei Skrupel, er hat seine teils rechtsextreme Gesinnung immer wieder gezeigt.

Du musst mir ja inhaltlich nicht folgen. Du findest die FPÖ super, die sagen offen, was sie denken und kümmern sich um unsere bodenständige Kultur und um unser Brauchtum.
Ich finde halt, dass die FPÖ eine gefährliche, sich liberal gebende rechtsgerichtete politiwsche Kraft ist, die ein Menschenbild transportiert, das mir zuwider ist. Nationalstolz wurde bis zum Ultimum im 19. und 20. Jahrhundert ausprobiert und führte zu extremem Leid. Daher lehne ich Parteien, die das wieder so haben wollen, kategorisch ab. Genauso wie ich Sozialisten ablehne, da auch der Sozualismus ausgiebig getestet wurde und noch wird und auch viel Leid erzeugt hat. Ich finde rechts halt nicht o.k., ich stehe nicht so auf dieses Gedankengut.

Noch ganz zum Schluss zu vdB:

Zitat:
Wenn ein vdB jedoch den demokratisch zum Ausdruck gebrachten Mehrheitswillen des Volkes ignoriert so dürfte dies nicht von der Verfassung gedeckt sein.
Das Establishment hat diesen Präsidenten installiert, um wieder ruhig schlafen zu können.
Ich denke, er bezog sich auf den Fehler, dass Adolf damals vereidigt wurde und hat eine Parallele gezogen (indirekt). Nicht die feine einglsiche Art, stimmt. Hätte er auch nicht sagen dürfen. Ich habe ihn aber so verstanden, dass er dann zurücktreten würde, da er keinen rechtsnationalen vereidigen könne. Das würde nicht mit seinem Gewissen überein kommen. Da würde ich ehrlich gesagt ganz genauso denken und dann eben auch zurücktreten, wenn es soweit käme. Nur würde ich das so nicht im Wahlkampf bringen, da es unnötig polarisiert.
Was mich jetzt aber wundert: wird die FPÖ Regierungspartei, wäre das Volkes Wille, wird aber der Präsident vom Volk gewählt, dann ist es eine Installati9on des Etablishments. Was denn nun? Volkes Wille zählt nur, wenn er rechts liegt? Oder glaubst du noch an Wahlbetrug? Genauso wie am Mord Haiders? Sind für mich Räuberpistolen.
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Alt  25.05.2016, 18:18   # 202
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.475


SalonPatrice ist offline
@coyote

Zitat:
das ist genau diese weichgespülte worthülse
diese Worthülse habe ich formuliert. Dies nur zur Klarstellung. Aber gut............dann nennen wir es eben beim Namen. Man lehnt diese Gleichstellung ab. Und ich tue dies ebenso.
Toleranz, was homosexuelle Partnerschaften angeht "ja". Gleichstellung, was Ehe und Familie angeht "nein".

Wenn Du dazu eine andere Meinung hast, .............natürlich "gerne".

Zitat:
genauso wie seine braunen ziehväter strache und heider absonder(te)n, wenn se aus ihrem stammtischbiotop an die mikrofone von radio und tv gehen.
offenbar ist alles, was nicht grün oder linksextrem ist, automatisch "braun". Oder?
Eine Mitte, besser gesagt eine konservative Mitte, scheint nicht tolerierbar zu sein. Nicht nur bei Dir, sondern auch bei einigen anderen hier.

Im übrigen schreibt sich der von Dir zitierte "Jörg Haider".
Der Verdacht liegt nahe, daß er seinerzeit "aus dem Weg geräumt wurde". Aber dies nur am Rande.

Du und Deinesgleichen zieht alles in die dunkelbraune Ecke, was patriotische und heimatverbundene Ansätze zeigt. Werte, die in unserer Gesellschaft verloren sind und von genau diesen Menschen wieder aufgegriffen werden, sind Dir bzw. Euch nicht wichtig.
Ich sehe das ganz anders.

Das Etasblishment zittert vor dem Erstarken der Konservativen in ganz Europa.
Lobbyisten dieser Welt vereinigt Euch ! Das beste Beispiel war dieser Wahlkampf in Österreich.
Mit dem Sieger vdB, einem EU-Abnicker und Lobbyisten.

Habt Ihr Euch eigentlich schon einmal angesehen, wie es derzeit in unseren Nachbarländern abgeht?
In Frankreich beispielsweise ist jede Nacht der "Teufel los".
Aber keineswegs die Front National ist auf der Straße am Randalieren gegen das Etablishment.
Nein!
Es sind die Linken.

Das gegenwärtige Politestablishment in Europa hat ausgedient.
Die Menschen wehren sich und suchen nach Alternativen.

Nur...............wer in der Matrix lebt und die Dinge, die um uns herum passieren (TTIP etc) nicht auf dem Schirm hat, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen.

Und lieber Coyote................was die eingangs erwähnte Gleichstellung von homosexuellen Paaren anbelangt, so kommen doch wohl auch von "Mutti" sehr kritische Worte. Oder täusche ich mich?
__________________
Anders als andere
Alt  25.05.2016, 14:44   # 201
el_coyote
 
Benutzerbild von el_coyote
 
Mitglied seit 20. April 2009

Beiträge: 865


el_coyote ist gerade online
Lightbulb

Lediglich die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Paare in Bezug auf Eheschließung und auch ein damit verbundenes Recht der Adoption von Kindern wird hier kritisch beleuchtet.

ich nenne das homophobie


"kritisch beleuchtet": das ist genau diese weichgespülte worthülse, die der radikal intoleranten ablehnung das mäntelchen des "wir sind doch gar nicht so schlimm" umhängen will. diese scheinheiligkeit troff aus jedem öffentlich gesprochenem satz, den der knapp gescheiterte hofer, genauso wie seine braunen ziehväter strache und heider absonder(te)n, wenn se aus ihrem stammtischbiotop an die mikrofone von radio und tv gehen.


kern der gleichstellungsbestrebungen, die zb mit der "ehe" erreicht werden, sind die aufhebung der nachteile im strafrecht (zeugnisverweigerung), im erbrecht, im sorgerecht, im unterhalt, bei witwerrenten. und bei all diesen dingen gehts ja nicht um eine einbahnstraße in die privilegiertheit, sondern um wechselseitige verpflichtungen, die auch den staat, zb in der freistellung von alimentierungspflichten, entlasten. ich war der meinung, das sei endlich konsens.

was die ohnehin marginale zahl der adoptionen (an der sich auch nichts ändern wird) überhaupt angeht: wer sich bemüht, einen elternlosen balg an kindes statt anzunehmen, wird, zumindest in deutschland, und zwar unabhängig vom geschlecht, sehr kritisch durchleuchtet. mit, hier erlaube ich mir mein eigenes, auf erfahrungen fußendes urteil einzubringen, ausgesprochen gutem erfolg.


Insbesondere soll es die Aufgabe der Frau und Mutter sein, sich damit befassen zu können.


das soll die person machen dürfen, die es besser hinkriegt. in der stillphase seh ich da tatsächlich ein geschlecht klar im vorteil.
Alt  25.05.2016, 09:14   # 200
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.475


SalonPatrice ist offline
@gulman

Zitat:
Warum muss man Homophobie mitwählen, wenn man in Österreich EU-kritisch ist (also FPÖ)?
Warum schreibst Du so etwas?
Das ist doch absolut nicht richtig so.

Von Homophobie kann keine Rede sein.
Ich finde das wirklich schon wieder billige Polemik, die auf diese Weise betrieben wird, wenn man so etwas in den Raum stellt.

Das FPÖ Programm und auch die führenden Politiker wie HC Strache bzw. Norbert Hofer setzen sich für eine Wertigkeit des Begriffes "Familie" ein und für eine Stärkung derselben in der Gesellschaft.
Lediglich die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Paare in Bezug auf Eheschließung und auch ein damit verbundenes Recht der Adoption von Kindern wird hier kritisch beleuchtet.

Was soll daran schlecht sein.
Ich bin der Meinung, daß Werte, die heutzutage in Vergessenheit geraten sind, wieder mehr in den Vordergrund gestellt werden müssen.
Unsere westliche konsum-und vergnügungsorientierte Gesellschaft ist auf dem besten Wege in die totale Dekadenz. Und hier muß gegengesteuert werden.

Deine Einlassung, und da wiederhole ich mich, was Homophobie bei der FPÖ angeht, ist also nicht richtig.

Im übrigen teile ich persönlich diese Einschätzung.
Kinder sollten in Familien mit heterosexuellen Paaren aufwachsen und erzogen werden. Insbesondere soll es die Aufgabe der Frau und Mutter sein, sich damit befassen zu können.

Wenn Du Dir dann die Bestrebungen der EU ansiehst, dieses Gesellschaftsbild aufzubrechen, dann sollte Dir wohl auch klar werden, wohin die Reise geht.

Bevor ich jetzt wieder ein Buch schreibe, höre ich auf.......................Dennoch einen Gruß an Dich Gulman...........
__________________
Anders als andere

Alt  25.05.2016, 08:55   # 199
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.475


SalonPatrice ist offline
Zitat:
Er werde der Partei nie den Auftrag zur Regierungsbildung geben.
Alleine diese Ankündigung, die er ja bereits im Wahlkampf ständig wiederholt hat, ist eine absolute Unverschämtheit.
Denn man stelle sich theoretisch vor, die FPÖ würde bei den nächsten Wahlen zum Nationalrat eine entsprechende Mehrheit in der Bevölkerung erreichen, die sie zur Regierungsbildung befähigen würde.

vdB würde also die Regierung aus FPÖ nicht angeloben, weil es seiner politischen Einstellung zuwider läuft?
Er würde gegen den Willen des österreichischen Volkes handeln?

Aber daran sieht man, daß ..........."wenn zwei das gleiche tun, ist es nicht dasselbe"..................

Bei einem Wahlsieg Norbert Hofers hatten die Etablierten die Befürchtung, daß er ihnen zu genau auf die Finger sehen wird. Das hat Hofer auch angekündigt.
Und Hofer hat auch in den Raum gestellt, daß er dann ggf. Neuwahlen ansetzen werde.
Dies stieß bereits auf heftigste Ängste und löste Panik beim Establishment aus.

Hofer hätte hier (wenn auch nur theoretisch) im Rahmen der Verfassung gehandelt und handeln dürfen.

Wenn ein vdB jedoch den demokratisch zum Ausdruck gebrachten Mehrheitswillen des Volkes ignoriert so dürfte dies nicht von der Verfassung gedeckt sein.
Das Establishment hat diesen Präsidenten installiert, um wieder ruhig schlafen zu können.
Auch ein neuer Bundeskanzler Kern mit Neubesetzung wird die Verdrossenheit der Österreicher über die rot-schwarz-grünen Seilschaften der letzten Jahrzehnte nicht ins Gegenteil verkehren können.

Es ist nur eine Frage der Zeit. Und die vergeht schneller, als wir glauben.
__________________
Anders als andere
Alt  25.05.2016, 06:56   # 198
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 2.563


maexxx ist offline
Interessant werden die nächsten Nationalratswahlen in Österreich - spätestens 2018

Zitat:
Eindringliche Warnung des erklärten Europäers Van der Bellen: "Die FPÖ spielt mit dem Feuer", sagt Österreichs neuer Bundespräsident in den tagesthemen mit Blick auf den Europa-feindlichen Kurs der Rechtspopulisten. Er werde der Partei nie den Auftrag zur Regierungsbildung geben.
http://www.tagesschau.de/ausland/van...rview-101.html
Alt  24.05.2016, 23:36   # 197
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 674


Gulman ist offline
Teilweise bin auch ich bei dir (und schön, dass du wieder richtig fit bist!), aber eben nur teilweise (umgekehrt ja auch).

Ich sehe in der FPÖ ein Sammelbecken, das auch mir viel zu klar rechtes Denken mit einschließt. Ähnlich wie die CSU unter Strauß - da war es möglicherweise Kalkül, um am rechten Rand Stimmen abzugreifen, ohne wirklich rechtsradikale Tendenzen zu enthalten.

Ist aber auch erstmal egal. Eins ist sicher richtig: es fehlt eine Partei der Mitte, die EU-kritisch ist. Das braucht die EU, um nicht abzuheben, das braucht aber auch eine Demokratie, insbesondere, wenn es kein Plebiszit gibt - wie bei uns in Deutschland.

Die einzigen Parteien, die EU-kritisch sind, sind Parteien am extremen Rand (wie z.B. die AfD). Und deshalb wählen notgedrungen auch nicht extrem Rechte diese Partei (und ähnliche).

Ebenso TTIP. Wenn die großen Parteien dafür sind, wen wählt man, wenn man das ablehnt? Da haben wir ein echtes Demokratieproblem in Deutschland. Vor allem bei einer großen Koalition.

Mir macht es aber Angst, wenn dadurch Parteien stark werden, die am rechten Rand stehen. Warum muss man Homophobie mitwählen, wenn man in Österreich EU-kritisch ist (also FPÖ)? Das ist halt ein Problem der parlamentarischen Demokratie, wenn die Parteienlandschaft zu wenige Unterschiede herausarbeitet. Ich würde lieber da ansetzen, als irgendwelche Ledernacken das machen zu lassen (AfD).

Die rechte Rhetorik der hiesigen FPÖler wie der Ludwig tut ein Übriges, mir Hofer und seine FPÖ noch kritischer zu betrachten. Dazu Hofers Aussagen und die Plumprhetorik der FPÖ. Dass vdB nie gearbeitet hat, ist falsch. Parteivorsitzender zu sein, ist Arbeit. Politker zu sein, bedeutet auch Arbeit, teils extreme Arbeitszeiten. Aber das nur am Rande.

Ich traue der FPÖ eben nicht über den Weg.
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Alt  24.05.2016, 23:02   # 196
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.475


SalonPatrice ist offline
@gulman

Teilweise bin ich ganz bei Dir.
Aber ich teile manche Deiner geäußerten Vorbehalte überhaupt nicht. Insbesondere deshalb, wenn ich mir das politische Establishment näher betrachte. Auch dies ist nicht dafür geeignet, in Jubelstürme auszubrechen oder es gar zu verteidigen. Ich bin der Ansicht, daß sich auf jeden Fall etwas ändern muß. Egal wie auch immer..................

Zitat:
vdB wird jedenfalls seine Präsidialmacht nicht missbrauchen. Er möchte ja eher die Machtbefugnisse überdenken lassen. Zum Glück ist nicht sein Gegner an das Amt gekommen. Hofer hat ja offen gesagt, dass er mehr als nur repräsentieren will.
vdB wird die Wiener Hofburg als "Austragsstüberl" für sich selbst betrachten. Dieser Mann hat in seinem Leben noch nie gearbeitet. Er hat immer nur abgenickt. Und das wird er auch weiterhin machen. Insbesondere, was die EU-Bevormunder angeht.

Aus diesem Grunde wäre mir ein Hofer lieber gewesen. Einem, der nicht wie Du sagst, braun ist.............sondern der patriotisch eingestellt ist. Und was soll daran schlecht sein?
Nur weil wir alle mit der Muttermilch eingetrichtert bekamen, daß jedwede Äußerung für Tradition und nationales Bewusstsein schlecht sei...................rechtspopulistisch und ****gleich?????

Nein..............das kann ich so nicht stehen lassen.

Ich sehe nur, daß ein großer Teil der Bevölkerung ..............und zwar in einem großen Teil Europas ..............aufwacht. Man möchte sich nicht mehr in den Einheitsschmelztiegel der EU werfen lassen.
Jedes Volk und jede Nation hat eigene Traditionen und eine eigene Mentalität.

Dies vereinheitlichen zu wollen, mit aller Macht, ist bereits der größte Fehler...............und dies wird von der EU angestrebt.

Uns Bürgern wird der Krümmungsgrad der zu verzehrenden Salatgurke vorgegeben, genauso wie die Glühbirne, die wir in unsere Küchenlampen einzudrehen haben.

Die Menschen lassen sich das nicht mehr gefallen. Und im Zuge des Migrationsstromes wird vielen Menschen der Boden ihres finanziell sicher geglaubten Lebensabends entzogen.

Ich finde es verständlich, daß sich viele dies nicht mehr gefallen lassen. Und das ist auch der Grund, warum die etablierten Parteien in ganz Europa an Boden verlieren und verlieren werden.

Die menschliche Gier................hier bei der politischen Klasse......................die Gier, am Tropf und auf Kosten der Steuerzahler ihr übermäßig großzügiges Auskommen zu haben, übewiegt gegenüber dem einstmalig enstandenen Anspruch, als "Volksvertreter" für die Bedürfnisse der Bürger da zu sein.

Die Menschen merken das....................und genau dies wird im Laufe der Zeit das Ende dieser "Volksvertreter" sein.
Ob etwas besseres nachkommen wird, sei dahingestellt.

Die Panik deer politischen Elite in ganz Europa ist jedoch greifbar und spürbar.
Und den von Dir zitierten Wolf im Schafspelz sehe ich zumindest in diesem Licht.

LG Loreni (die wieder gesund ist..............wie Du siehst)
__________________
Anders als andere
Alt  24.05.2016, 22:37   # 195
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 674


Gulman ist offline
Zitat:
Bevor (gul)man auf diesen Zug aufspringt, sollte man sich die Mühe machen und sich intensiv mit dem Programm der FPÖ auseinandersetzen.

Ich nehme einfach einmal an, werter gulman, daß Du dies nicht gemacht haben wirst.
Da muss ich dich enttäuschen. Natürlich habe ich es gelesen. Ich habe auch das Wahlprogramm der NPD gelesen (die AfD hatte ja keins, aber ich habe auch deren Pamphlete geselen, die sie so zu Wege gebracht hatten).

Nun, das Programm der FPÖ liest sich schnuckelig. Klares Bekenntnis zur Demokratie, zum Humanismus (sic!), gleichzeitig striktes Ablehnen der Homoehe, dann wieder einen auf Menschenwürde machen.
Die Minderheiten in Österreich werden zumindest toleriert.
Südtirol zu Österreich und weg von Italien - nun gut, wird Italien nicht gefallen...

Dann immer wieder die Leitkultur. Liest sich wie eine Mischung aus extrem konservativer CSU und der früheren FDP (abzüglich ihrer Klientelpolitik), was Grundzüge wie Menschenwürde, Humanismus etc. angeht.

Asylrecht ganz im Sinne der EU - man dürfte ja, aber nur, wenn man per Fallschrim in Österreich ankommt. Also kein Recht auf Asyl für niemanden. Klingt aber gut, wenn man es theoretisch erlaubt.

Nehme ich dann statt des weichgespülten (aber zwischen den Zeilen deutlichen) Parteiprogramms markige Sprüche auf der Website, entsprechend gestaltete Bilder und Interviews und Aussagen ihrer Politiker, lande ich genau da, was mir missfällt: Rechtspopulismus im Schafspelz des vermeintlichen liberalen Denkens.

Zitat:
Ich sehe dennoch ein positives Signal im Wahlverhalten der Österreicher. Ein Signal, welches auf Deutschland und Europa ausstrahlen wird.

Mir persönlich gibt das Mut für die Zukunft. Denn ich bin der Auffassung, daß sich zukünftig in der politischen Landschaft einiges ändern wird.
Ich sehe ein extrem negatives Signal, das im Moment wie eine Seuche durch Europa zieht. Frankreich mit dem Front National, Deutschland mit der AfP, Österreich ganz extrem mit fast 50% für die FPÖ - mich graust
vor den Rechten.
Mir gibt es wenug Mut für die Zukunft, wenn braun die Farbe sein soll, sie wieder die allgemeine Geisteshaltung darstellen soll. Bei der FPÖ denke ich ähnlich wie bei der AfP. Das Braun wird kaschiert, aber unterschwellig ist es vorhanden. Kommen sie an die Macht, wird sich zeigen, ob der blaue Lack hält oder die alte Farbe durchkommt. Es ist halt das Experiment "ultrarechts, aber demokratisch und ohne Diktatur". Ob das geht? Ich glaube auch nicht an "demokratischen Sozialismus".

Ja, an der politischen Landschaft hat sch schon einiges geändert. Das sieht man allein schon hier im Forum. Viele Äußerungen der hiesigen Rechtspopulisten wären vor ein paar Jahren undenkbar gewesen. Man hätte sich kaum getraut, so offen über Volksgruppen herzuziehen und zu hetzen. Jetzt geht es, kein Problem. Nur diejenigen, die ganz offen faschistisch schreiben (gab es auch, kann man ja nicht verhindern) werden von den meisten zurecht abgelehnt. Nicht von allen hier, die sich rechtsaußen geben.

Ich stehe mehr auf echten Humanismus. Rechtsaußen und Humanismus schließen sich für mich gegenseitig aus. FPÖ und Humanismus passt nicht zusammen.

vdB wird jedenfalls seine Präsidialmacht nicht missbrauchen. Er möchte ja eher die Machtbefugnisse überdenken lassen. Zum Glück ist nicht sein Gegner an das Amt gekommen. Hofer hat ja offen gesagt, dass er mehr als nur repräsentieren will.

Wolf im Schafspelz eben. Ist er an der Macht, ist der Pelz schnell weg und die Zähne sind da. Zum Glück ist das nicht passiert. Gut für Österreich. Gut für Europa.
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Alt  24.05.2016, 21:58   # 194
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.475


SalonPatrice ist offline
@Ludwig

Zitat:
Ich vermute jetzt einfach mal, dass die meisten Wahlkarten in Großstädten und dort natürlich dann hauptsächlich in Wien abgegeben wurden. In Wien ist vdB absolut eben auch bei 63,3 % (zur Erinnerung: Bei den Wahlkarten war er bei 61,7 %) und auf einmal wird alles ganz schlüssig,
ich denke, daß D4nte hier nicht ganz Unrecht hat.
Vermutlich wird er hier richtig liegen.
Ich sage das nur ungern, da mir die Person sehr unangenehm ist. Aber was Recht ist, muß auch so gewertet werden.

Ob hier eine Manipulation durchgeführt wurde, was die Wahl an sich anbelangt, kann nur schwerlich oder gar nicht bewiesen werden.
Ich denke, daß durchaus ein "Geschmäckle" bleibt.

Dennoch sollte man die Tatsachen, die geschaffen wurden, hinnehmen. Was bleibt anderes übrig.

Ich sehe dennoch ein positives Signal im Wahlverhalten der Österreicher. Ein Signal, welches auf Deutschland und Europa ausstrahlen wird.

Mir persönlich gibt das Mut für die Zukunft. Denn ich bin der Auffassung, daß sich zukünftig in der politischen Landschaft einiges ändern wird. Und das ist gut so....................
__________________
Anders als andere
Alt  24.05.2016, 16:55   # 193
D4nte
---
 
Benutzerbild von D4nte
 
Mitglied seit 21. March 2007

Beiträge: 1.161


D4nte ist offline
Zitat:
@D4nte
es geht hier um die Ankündigung des Innenministers nach Auszählung ausschließlich der Briefwähler.
Also von ursprünglich 885.000 beantragten Wahlkarten sind 700.000 abgegeben worden. und von diesen 700.000 abgegebenen Wahlkarten waren 150.000 UNGÜLTIG. Das sind immerhin 21.5% !
Zitat:
766.076 Stimmen wurden auf dem Postweg abgegeben, 746.110 davon waren gültig
Macht 19.966 ungültige Stimmen, oder 2,6 %. Meine Zahlen sind zwar aus der Lügenpresse, aber deine können nicht stimmen.
Das vorläufige amtliche Endergebnis kommt auf insgesamt 165.212 ungültige Stimmen inklusive Briefwahl. Du bist also der Meinung, dass nur 15.212 Stimmen an der Urne ungültig abgegeben wurden? Bitte einmal den gesunden Menschenverstand wieder in Betrieb nehmen.

Zitat:
Und wenn dann auch noch herauskommt, das von den gültigen 550.000 Stimmen 350.000 auf VdB und 200.000 auf Hofer entfielen, na ja.
Auch hier wundert es mich wieder, woher du deine Zahlen beziehst.

Zitat:
Davon entfielen auf die einzelnen Wahlwerber
Ing. Norbert Hofer 285.706 38,3 %
Dr. Alexander Van der Bellen 460.404 61,7 %
Wieder Zahlen vom Innenministerium

Zitat:
Dies war dann genau die Summe, um die 3.8 Prozentpunkte nach Abschluss der ausgezählten Stimmen vom Wahltag am Sonntag aus dem Vorsprung Hofers knapp zu übersteigen.
Wenn man die echten Zahlen benutzt eben nicht mehr.

Zitat:
Und ein sehr großer Unterschied im Wahlverhalten der Briefwähler zur Wahlurne.
Jein. Ich vermute jetzt einfach mal, dass die meisten Wahlkarten in Großstädten und dort natürlich dann hauptsächlich in Wien abgegeben wurden. In Wien ist vdB absolut eben auch bei 63,3 % (zur Erinnerung: Bei den Wahlkarten war er bei 61,7 %) und auf einmal wird alles ganz schlüssig, aber leider auch so langweilig für Verschwörungstheoretiker.
__________________
God grant me the serenity to accept things I cannot change,
the courage to change the things I can,
and the wisdom to know the difference
Alt  24.05.2016, 16:23   # 192
el_coyote
 
Benutzerbild von el_coyote
 
Mitglied seit 20. April 2009

Beiträge: 865


el_coyote ist gerade online
Thumbs up first lady...

hab mir die jeweiligen partner der stichwahlteilnehmer angeschaut. gut, passt scho, können sich sehen lassen

....aber wenns der mörtel geworden wär (.)(.)
Alt  24.05.2016, 16:06   # 191
LudwigHirsch
Outlaw
 
Benutzerbild von LudwigHirsch
 
Mitglied seit 10. December 2003

Beiträge: 1.684


LudwigHirsch ist offline
@D4nte
es geht hier um die Ankündigung des Innenministers nach Auszählung ausschließlich der Briefwähler.
Also von ursprünglich 885.000 beantragten Wahlkarten sind 700.000 abgegeben worden. und von diesen 700.000 abgegebenen Wahlkarten waren 150.000 UNGÜLTIG. Das sind immerhin 21.5% !

Und wenn dann auch noch herauskommt, das von den gültigen 550.000 Stimmen 350.000 auf VdB und 200.000 auf Hofer entfielen, na ja.
Dies war dann genau die Summe, um die 3.8 Prozentpunkte nach Abschluss der ausgezählten Stimmen vom Wahltag am Sonntag aus dem Vorsprung Hofers knapp zu übersteigen.
Sind doch sehr viele ungültige Briefwahlstimmen zu der Zahl von 700.000.
Und ein sehr großer Unterschied im Wahlverhalten der Briefwähler zur Wahlurne.

Wie dem auch immer, unter diesem Aspekt kann man auch nachdenklich wirken.
Wenns mir schlussendlich auch egal ist, denn der Präsident Repräsentiert und hat im wesentlichen eh nicht viel zu tun.
Und die nächsten Wahlen kommen vielleicht schneller, als so mancher noch denkt.
Danke von
Alt  24.05.2016, 13:56   # 190
Bomba
bombastisch
 
Mitglied seit 29. January 2002

Beiträge: 4.087


Bomba ist offline
Für alle Verschwörungstheoretiker

Zitat:
Der österreichische Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer plant nach seiner hauchdünnen Wahlniederlage keine Anfechtung des Ergebnisses. Der FPÖ-Politiker stellte vor einem Treffen des Bundesparteivorstands klar, dass es keine Anzeichen für einen Wahlbetrug gibt. Trotzdem häufen sich in sozialen Netzwerken derzeit Gewaltaufrufe gegen den designierten Präsidenten Alexander Van der Bellen.
Danke von
Alt  23.05.2016, 23:17   # 189
D4nte
---
 
Benutzerbild von D4nte
 
Mitglied seit 21. March 2007

Beiträge: 1.161


D4nte ist offline
Zitat:
Er sprach von über 150.000 ungültig abgegebenen Stimmen.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
Ein Schelm wer überhaupt denkt...
1998: 181.953 ungültig 4,18 %
2004: 182.423 ungültig 4,22 %
2010: 242.682 ungültig 7,13 %
2016: 92.655 ungültig 2,12 % (1. Wahlgang)
2016: 165.212 ungültig 3,56 % (2. Wahlgang)

Aber natürlich sind diesmal wahrscheinlich nur Stimmen für Hofer ungültig "gemacht worden". Ist ja nicht so, dass Rechte irgendwie paranoid wären.
__________________
God grant me the serenity to accept things I cannot change,
the courage to change the things I can,
and the wisdom to know the difference
Alt  23.05.2016, 22:56   # 188
Retroisback
---
 
Benutzerbild von Retroisback
 
Mitglied seit 6. February 2015

Beiträge: 734


Retroisback ist offline
Question

Zitat:
Der Innenminister hat mich soeben sehr irritiert.
Er sprach von über 150.000 ungültig abgegebenen Stimmen.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
Ich möchte mal " ein Schelm" sein.
Wenn es " normal" nicht reicht, werden eben Stimmen als " ungültig" gewertet.

Wurde da bei Erdogan abgekupfert?????????
Danke von
Alt  23.05.2016, 16:54   # 187
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.475


SalonPatrice ist offline
Norbert Hofer erreichte nach dem vorläufigen Endergebnis 49,7% und van der Bellen 50,3%.

Der Innenminister hat mich soeben sehr irritiert.
Er sprach von über 150.000 ungültig abgegebenen Stimmen.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Ich persönlich finde es sehr schade für Österreich.
Eine Spaltung des Landes ist deutlich erkennbar.
Wie das Etablishment damit umgehen wird, darf gespannt verfolgt werden.

Eine persönliche Bemerkung sei mir gestattet.
Ich lebe seit vielen Jahren hier in Österreich. Ich spreche mit sehr vielen Menschen.
Und diese Menschen fühlen sich komplett verarscht von diesem Etablishment. Daher tun sich nun diese Gräben auf.

Und wenn man zu lesen bekommt, daß es sich bei den "Blau-Wählern" hauptsächlich um unterprivilegierte Schichten mit Bildungsdefizit handelt, dann empfinde ich das als Diskriminierung und eine absolute Unverschämtheit.
Aber diese "Untergriffe" sind nichts Neues. Nicht in Österreich und auch nicht in Deutschland.
Wenn gar nichts anderes mehr geht, dann wird die "****keule" herausgeholt.

Bevor (gul)man auf diesen Zug aufspringt, sollte man sich die Mühe machen und sich intensiv mit dem Programm der FPÖ auseinandersetzen.

Ich nehme einfach einmal an, werter gulman, daß Du dies nicht gemacht haben wirst.

Sei es drum.......................eine Chance für Veränderung ist nicht vertan, sondern nur aufgeschoben.
__________________
Anders als andere
Alt  23.05.2016, 16:28   # 186
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 674


Gulman ist offline
Puh, so wie's aussieht, hat Hofer doch verloren. Der Kelch ist doch noch an Österreich vorbei gegangen.
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Danke von
Alt  23.05.2016, 16:13   # 185
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 674


Gulman ist offline
Zitat:
VdB müsste als bei den Wahlkarten mit etwa 70% gewinnen, um in die Hofburg einzuziehen. Und das glaube ich nicht. Ich denke, Hofer wird das Rennen machen. Und das wäre gut so.
Ich glaube ehrlich gesagt auch, dass der Hofer gewonnen hat. Ob das gut so ist? Kann ich mir nicht vorstellen. Ein direkt gewählter Kandidat aus dem braunen Lager, ein nach rechts offener, sich in einer für keinen Populismus zu schade seiender Partei zugehörig, wird als Päsident gewählt. Wenn er dann auch noch mit seinen Parolen außenpolitisch aktiv wird, zu EU-Gipfeln mitreist, dann wird es vielleicht sogar heftig. Das wird Österreichg internatioinal viel an Ansehen kosten ud möglicherweise auch innenpolitischen Schaden anrichten.

Ich bin gespannt, inwieweit er seine Rechtsbefugnisse nutzt bzw. eher beugt, um mit Entlassung der Regierung, von ihm erzwungenen Wahlen (usw.), die von ihm vertretenen Rechten und Ultrarechten zu fördern.

Rechte Spacken sind für mich untragbar. Schade, dass Hofer vielen Österreichern vorzugaukeln scheint, dass die FPÖ nicht rechts, sondern in der Mitte steht. Sonst hätten nicht so viele das Kreuz bei ihm gemacht. Traurig ist vor allem, dass es keinen geeigneten Gegenkandidat gab, weil die beiden großen Volksparteien in Österreich abgewirtschaftet haben.

Wird ein trauriger Tag für Österreich, wenn der braune Hofer vereidigt wird. Hoffentlich sind wir hier in Deutschland so schlau, nicht noch einmal einen rechten Politiker zu importieren. Ich sehe jedenfalls mit großer Sorge zu unseren südlichen Nachbarn.
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Alt  23.05.2016, 16:04   # 184
Gulman
Genießer
 
Benutzerbild von Gulman
 
Mitglied seit 9. September 2013

Beiträge: 674


Gulman ist offline
Zitat:
Alle, aber wirklich alle am Trog oder ehemalig am Trog sitzenden haben sich für VDB geoutet.
Angst, jene Angst, an Macht zu verlieren, dies war wohl gedanklich an oberster Stelle.
Oder es liegt schlichtweg daran, dass Hofer einer Ideologie anhängt, die vernünftige Menschen einfach nur ablehnen müssen (ohne damit sagen zu wollen, dass die hier als "am Trog sitzenden" bezeichenten Politiker vernünftige Menschen sein müssen). Hofer wurde, soweit ich das mitbekommen habe, primär von Menschen mit niedrigem Bildungsstand gewählt. Vielleicht komme dort simple FPÖ-Parolen besser an.

Es gebietet m.E. der Anstand, die FPÖ nicht zu wählen oder zu unterstützen. Sehen leider viele Österreicher nicht so.

Zitat:
Und eines kann ich Euch versichern, Ing. Hofer ist alles andere als ein br...., und er wird wiederkommen.
Wer oder was ist in deinen Augen braun? Ich bin mir nicht sicher, ob meine Definition von braun deutlich weiter gefasst ist als die deine. Hättet ihr dem Präsidialamt nicht so viele Rechte zugesichert, wäre ich entspannt. Sollt ihr ruhig einen nach rechts extrem offenen Präsidenten wählen. Wenn der Präsident aber seine Machtkompetenzen komplett nutzt, hat er viel Einfluss inklusive Entlassung der Regierung, wenn er mag. Und da ist ein Rechter auf dem Posten eine Gefahr. Selbst wenn er vor der Wahl Kreide gefressen hat (wie viele Politiker), hinterher schöpft er dann aus dem Vollen.

Zitat:
Alle, aber wirklich alle politischen Kräfte im Land waren gegen Blau.
Alles andere wäre auch erschreckend, findest du nicht? Irgendwas muss man auch in Österreich aus der Geschihcte gelernt haben.

Zitat:
War ja vor einem Monat selbst in Wien, und diese Stadt ist bereits verloren, so wie viele Städte in Deutschland.
Inwiefern verloren? Zu viele Ausländer dort? Oder wa smeinst du damit? Oder nicht rechtslastig genug? Seltsam, solche Andeutungen.
__________________
Manch einer, der vor der Versuchung flieht, hofft doch heimlich, dass sie ihn einholt.

(Giovanni Guareschi)

Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.

(Giovanni Boccaccio)
Danke von
Alt  23.05.2016, 16:04   # 183
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.475


SalonPatrice ist offline
@Ludwig

ich stimme voll und ganz mit Dir überein.

Zitat:
Nun gut, der grüne "unabhängige" Kandidat wird nach Auszählung der Wahlkarten meiner Meinung nach knapp vor Hofer liegen.
das sehe ich anders. Allerdings werden wir erst in einigen Stunden Klarheit haben.

700.000 Wahlkarten müssen noch ausgezählt werden.
Momentan liegt Norbert Hofer in Führung (nach dem Urnengang gestern). Und das vom ORF verlautete Ergebnis von 50 : 50 ist nicht richtig.

VdB müsste als bei den Wahlkarten mit etwa 70% gewinnen, um in die Hofburg einzuziehen. Und das glaube ich nicht. Ich denke, Hofer wird das Rennen machen. Und das wäre gut so.................

Wir werden es in bälde erleben.
__________________
Anders als andere
Alt  23.05.2016, 15:58   # 182
LudwigHirsch
Outlaw
 
Benutzerbild von LudwigHirsch
 
Mitglied seit 10. December 2003

Beiträge: 1.684


LudwigHirsch ist offline
@ Bomba
was glaubst du denn?
Dass ich mir das aus den Fingern gezogen habe ?

Unfassbar - ohne Worte.
1:1 war es so, wie bei der letzten Wiener Gemeinderatswahl.
Die Funktionär Kaderschmiede läuft da recht ordentlich.
Und die Info dazu - richtig, aus deren reihen.
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:16 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)