HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Erotikforum > SEX Talk, SMALL Talk, ... > SMALL Talk (allg.) > Off-Topic
  Login / Anmeldung  

































Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  13.09.2015, 18:48   # 1
Darth Vader
genannt der Unflat.
 
Benutzerbild von Darth Vader
 
Mitglied seit 7. April 2002

Beiträge: 7.371


Darth Vader ist offline
Frau Merkel, treten sie zurück.

Bild - anklicken und vergrößern
angela-merkel-bundestag (1).jpg  
Nach einiger Zeit melde ich mich mal wieder.
Der Anlass ist simpel, Unfähigkeit.

1. Ernergiewende: Die Frau hat etwas angeleiert und nicht weitergedacht.
Die Zeche zahlt das Volk.


Griechenland: Ein drittes Hilfspaket wird geschnürt, trotz des Wiederstandes des Volkes. Es handelt sich hier um ein simples Schneeballsystemes. Ein Berhard L. Madoff ist für schlappe 50 Milliarden $ für 150 Jahre Haft verurteilt worden.
Und es wird ein 4 + X geben, WETTEN!!!
Die Zeche zahlt wieder das Volk.

TTIP.( Transatlantisches Freihandelsabkommen oder auch Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft )
Da werden wieder zu Gunsten der Amerikanischen Wirtschaft Versprechungen gemacht, zu lasten der Europäisch Gesetzte & Interessen.
Na und wer zahlt wieder?

Aber schlimmer ist der Verrat der sich jetzt abspielt.
Es werden Europäische Gesetzte gebrochen, man überbiete andere Staaten mit sozialen Leistungen.
Wieder wird etwas angeleiert und die Länder und Kommunen lässt man im Regen stehen.
Diese Frau ist Schamlos wie ihr 4 Zentner schwerer Vizekanzler.
Lügen, Betrügen & Fälschen das ist was sie können.

Von was ich rede, die Völkerwanderung die sich gerade abspielt.

Ich schäme mich auch über die Berichterstattung der Zeitungen, Fernsehsender, Prominenter und Moderatoren auf allen Kanälen. Das ist Propaganda Pur, quasi DDR 2.0.

Oder noch schlimmer 80 Jahre in der Zeitrechnung zurück.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j...afbAN69ETOe8UA
__________________

Wer hinter meinem Rücken über mich lästert, befindet sich in einer guten Position um mich mal dezent am Arsch zu lecken.

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  28.09.2017, 18:37   # 920
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 2.295


maexxx ist gerade online
Abseits der kontroversen Diskussion.


Man lasse A.M. etwas Zeit, vielleicht 1-2 Jahre um ihren Abgang in Würden zu organisieren. Das hätte Format.
Antwort erstellen         
Alt  28.09.2017, 18:02   # 919
pax11
V.Horst
 
Benutzerbild von pax11
 
Mitglied seit 30. December 2010

Beiträge: 267


pax11 ist offline
Zitat:
Versuche, den Ball flach zu halten, gibt es auch immer und überall. Der Unterschied zu jetzt und Merkel ist, dass diejenigen, die sonst wühlen, bis sie was gefunden haben, sich auf Regierungslinie gleichgeschaltet haben. Das ist in der Geschichte der Bundesrepublik doch recht einmalig. Bislang gab es immer einen, der im Dreck gewühlt und was gefunden hat und dafür auch einigen Beifall bekommen hat. Heute werden solche Leute unisono mit dem N-Wort belegt und abgeschaltet.
Das ist dann mal den Nagel auf den Kopf getroffen.
Antwort erstellen         
Alt  28.09.2017, 17:57   # 918
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.610


stb99 ist offline
@Epikuereer69

Zitat:
Mein Eingangsposting hat sich ausdrücklich mit sprachlichen Ungenauigkeiten befasst.
Da dürfte bei Andrea Nahles, amtierende Arbeitsministerin und neue SPD-Fraktionsvorsitzende, doch gestern die Sonne aufgegangen sein:

Zitat: "Ab morgen kriegen sie in die Fresse"

Und an der Reaktion darauf sieht man auch gleich mal die Doppelmoral unserer links-grünen Weltverbesserer.

Man stelle sich mal vor, etwas in der Art wäre von jemandem anderes gekommen. Das Geschrei im Blätterwald und alle Kanäle rauf und runter. Und so? Nichts.

Man braucht sich nicht über eine Verrohung der Sprache beschweren, um dann gleich mal aus heiteren Himmel so vorzulegen.

Der Spiegel moniert den Ausdruck zwar noch, aber nur ganz leicht macht sich aber gleich daran, das ganze komplett zu relativieren.

Die Zeit geht einen Schritt weiter. Sie findet an dem Ausdruck überhaupt nichts verwerflich. Das einzige, was es dort zu kritisieren gibt, ist, dass damit die Union und nicht die AfD belegt wurde.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.09.2017, 17:39   # 917
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.610


stb99 ist offline
Zitat:
Im Arbeiter- und Bauernstaat hatten bestimmte Leute immer ein Dossier über andere Leute in der Hand.
Das war nicht nur im Arbeiter- und Bauernstaat so. Das ist im Prinzip überall so, dass man über seine Gegner und alle, die einem gefährlich werden können, Material sammelt. Für den Fall der Fälle.

Zitat:
Da wurde der Ball flachgehalten.
Und jetzt passiert im Prinzip das gleiche.
Versuche, den Ball flach zu halten, gibt es auch immer und überall. Der Unterschied zu jetzt und Merkel ist, dass diejenigen, die sonst wühlen, bis sie was gefunden haben, sich auf Regierungslinie gleichgeschaltet haben. Das ist in der Geschichte der Bundesrepublik doch recht einmalig. Bislang gab es immer einen, der im Dreck gewühlt und was gefunden hat und dafür auch einigen Beifall bekommen hat. Heute werden solche Leute unisono mit dem N-Wort belegt und abgeschaltet.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.09.2017, 17:01   # 916
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 2.295


maexxx ist gerade online
Zitat:
IM Erika
Ein kleines Wortspiel - Angela Merkel (AM)

AM Erika = Amerika
Antwort erstellen         
Alt  28.09.2017, 15:38   # 915
pax11
V.Horst
 
Benutzerbild von pax11
 
Mitglied seit 30. December 2010

Beiträge: 267


pax11 ist offline
Zitat:
Warum diskutieren die deutschen Medien über einen Rücktritt von Schulz und Seehofer, aber nicht über einen von Merkel?
Weil IM Erika ihr Handwerk versteht, denn : Von der Pieke auf gelernt. Und gelernt ist gelernt.
Im Arbeiter- und Bauernstaat hatten bestimmte Leute immer ein Dossier über andere Leute in der Hand.
Da wurde der Ball flachgehalten.
Und jetzt passiert im Prinzip das gleiche.

Oder warum gibt es keine Berichte von IM Erika ??
Akte leer ???

Ich kann mich nur an ein Foto erinnern, und das wohl auch eher aus Zufall..
Da ist Merkel in jungen Jahren bei der Überwachung von Robert Havemann zu sehen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.09.2017, 14:50   # 914
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 2.295


maexxx ist gerade online
Warum diskutieren die deutschen Medien über einen Rücktritt von Schulz und Seehofer, aber nicht über einen von Merkel?
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  28.09.2017, 14:25   # 913
E.B.
 
Benutzerbild von E.B.
 
Mitglied seit 19. October 2014

Beiträge: 1.118


E.B. ist offline
Zitat:
ist es nicht eins zu eins Duplikate herbeizureden,
Dann wage mal öffentlich zu behaupten, dass einer der "Flüchtlinge" *nicht* gut/rein/edel ist, sondern defektiert und schädlich für diese Gesellschaft.
Dann wird dir erstens unterstellt, dass du wieder mit Untermenschenmechanik angefangen hättest. und zweitens, dass du gegen alle Ausländer bist, schlussendlich also Nahdsi. Stempel drauf, shitstorm los.

Die Verallgemeinerung finden auf beiden Seiten statt, spätestens seit Doxxing sind die Linken sind die neuen Nahdsis, weil sie die gleichen Methoden wie im 3. Reich benutzen: Druck auf Arbeitgeber, Vernichtung der wirtschaftlichen und öffentlichen Person, und zwar öffentlich, zur Einschüchterung anderer.



Zitat:
ein III. Reich wird es, in der Form wie wir es aus den Geschichtsbüchern kennen, nie mehr geben.
Bei uns so schnell nicht, wobei... die Zivilisationskruste ist manchmal ziemlich dünn.
Warst du letztens eigentlich mal z.B. in Zentralasien? Da laufen echt Leute mit Hakenkreuzen herum und schneiden zum Beispiel Frauen die Haare ab und demütigen sie öffentlich, wenn sie nicht mit Einheimischen sondern mit Ausländern verkehren. https://de.wikipedia.org/wiki/Tsagaan_Chas , das ist die Mongolei, das ähnliche Ding in Kasachstan fällt mir gerade nicht ein.

Zitat:
Einen durchgeknallten, schnauzbärtigen Österreicher mit Tourettesyndrom, der die Massen hypnotisiert, ebenfalls nicht.
abwarten. Den JH hat man auch als einen solchen hinzustellen versucht, den HCS auch, und wenn der Kurz gewinnen sollte, dann werden die Linken europaweit aufjaulen und ihm am Kittel flicken wollen.

Zitat:
Und ab dem Moment, in dem auch "Normalos" auf diesen Zug aufspringen, sollte eine Gesellschaft sehr vigillant sein.
Ich bin ja wachsam. Im Gegensatz zu Dir sehe ich die Gefahr für den Konsens auf dem sich diese Gesellschaft gründet, aber nicht so sehr von innen in Gefahr, sondern von aussen, von den Leuten, die hier so leben wollen wie zu Hause, obwohl sie von zu Hause abgehauen sind, weil dort 100% Leute wohnen, die sich so verhalten wie sie selbst. Guckst Du die Geschichte von Libanon ab 1950.

Zitat:
wie man heute mit der Floskel von der "Islamisierung" des Abendlandes, Ängste, Wut und Hass schürt.
Es gibt schon Dinge, die islamisiert sind.

Schau mal bitte in einer beliebigen Schule in der Großstadt vorbei (vielleicht nicht gerade in Grünwald bei den Gwappelten) und sage mir wie hoch der Anteil einheimischer Kinder noch ist. Und was es wohl als Schulessen sicher nicht gibt, wenn die 20 Islamkinder kein Schwein, die 5 Hindus kein Rind, usw.

Gleiches im Fußballverein, der sich hier ein paar KM weiter komplett zerlegt hat, weil Kinder aus gewissen Kulturkreisen einfach immer Vollstoff reinholzen. Dafür gründet sich ein Baseballverein nach dem anderen, weil man da Ausrüstung/Geld braucht, und das die Kinder aus gewissen Kulturkreisen zuverlässig fern hält.

Das gibt es und die Probleme gibt es. Wenn die Wand der linken-"wir sind alle gleich"-Filterblase genau an der Stelle trübe ist und das nicht wahrgenommen wird, könnt ihr auch nicht richtig gegensteuern und müsst mit der "Lösung" oder Lösung die ausserhalb Eurer Blase entworfen wird, leben.

Wir sind nicht gleich. Wir sind alle unterschiedlich, haben unterschiedliche Begabungen. Das ist gut so.

Jetzt kommt der Staat/die Gesellschaft ins Spiel:
Wir sollten die gleichen Rechte und Pflichten haben, den gleichen Regeln unterliegen und die gleichen Chancen haben, und im Falle Bildung immer wieder, immer wieder, weil manche eben Spätstarter sind.
Wenn man jemand (aus politisch motivierten Gründen) mehr Rechte einräumt, oder von den Pflichten entbindet, dann braucht man sich nicht wundern, wenn die nach wie vor diesen Regeln unterliegenden Gesellschaftsmitglieder den Konsens aufkündigen.

Das gilt für Frauenparkplätze, von denen es in MeckPomm "mindestens 30%" geben muss (ja, das gute Drittel neben der Türe kriegt Licht und Heizung, Jungs können im Sumpf parken).
Das gilt für Flüchtlinge, die hier temporär sind.
Das gilt für Migranten, die hier zum Arbeiten her kommen wollen.

Und die Veranstaltung heisst immer noch Deutschland, das Erlernen der Sprache und das Befolgen der ortsüblichen Regeln kann und muss erwartet werden.
__________________
tagged as: [ARSCHLOCH]
Antwort erstellen         
Alt  28.09.2017, 07:48   # 912
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.442


Epikureer69 ist offline
@E.B.

Ich weiß nicht, warum manches, auch für an sich clevere Menschen, zu denen ich Dich anhand Deiner Postings durchaus zähle, so schwer zu begreifen ist.

Sinn und Zweck soziohistorischer Vergleiche, ist es nicht eins zu eins Duplikate herbeizureden, weil sich Geschichte niemals deckungsgleich wiederholt. Nur bestimmte sozialpsychologische Muster wiederholen sich und daraus sollten, wirklich mündige Bürger sowie auch Politiker, die richtigen Schlüsse und Lehren ziehen.

Im Einzelnen: ein III. Reich wird es, in der Form wie wir es aus den Geschichtsbüchern kennen, nie mehr geben. Einen durchgeknallten, schnauzbärtigen Österreicher mit Tourettesyndrom, der die Massen hypnotisiert, ebenfalls nicht.

Aber das grundsätzliche Gedankengut, einschließlich der entsprechenden Reaktionsformen, welches derartige Dinge möglich gemacht hat, wird in bestimmten Situationen, immer wieder auftreten, egal ob am "rechten" oder "linken" Rand der Gesellschaft. Und ab dem Momnent, in dem auch "Normalos" auf diesen Zug aufspringen, sollte eine Gesellschaft sehr vigillant sein.

Einer der heute, vergleichbar mit den Braunen der Vergangenheit agiert, muss nicht zwingend ein Antisemit sein (soviel zu Deinem Satz von Herrn Gauland), da es bei gleichen Mechanismen, heute um andere Themen geht. Damals war der Triggerpunkt, dass man der Bevölkerung die "Semitisierung" des Abendlandes, als Wurzel allen Übels verkaufte, mit genau den gleichen Parolen und angeblichen "Beweisen", wie man heute mit der Floskel von der "Islamisierung" des Abendlandes, Ängste, Wut und Hass schürt.

Wenn Hakenkreuze, Schnurrbärte, Klumpfüße und Antisemitismus die einzigen Kennzeichen dafür sein sollen, dann gibt es heute tatsächlich keinen mehr, den mat mit dem N-wortvergleich belegen könnte.

Aber diese Rasterung finde ich doch reichlich eindimensional bis naiv.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Alt  27.09.2017, 20:50   # 911
SalonPatrice
anders als andere
 
Benutzerbild von SalonPatrice
 
Mitglied seit 15. March 2010

Beiträge: 2.389


SalonPatrice ist offline
Alice Weidel

Zitat:
Von Juli 2005 bis Juni 2006 arbeitete sie als Analystin im Bereich Vermögensverwaltung bei Goldman Sachs in Frankfurt am Main.[2][3] Anschließend schrieb Weidel eine Doktorarbeit beim Gesundheitsökonomen Peter Oberender an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät in Bayreuth über die Zukunft des chinesischen Rentensystems; 2011 wurde sie summa cum laude promoviert.[3][4] Ihre Promotion wurde von der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützt.[5] Für ihren Forschungsaufenthalt in China erhielt sie ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und des Bundesbildungsministeriums. Von März 2011 bis Mai 2013 arbeitete sie bei Allianz Global Investors Europe in Frankfurt am Main. Nach einer kurzen Station bei Heristo machte sie sich als Unternehmensberaterin selbständig.[2] In dieser Funktion war sie 2015 kurzzeitig für Rocket Internet und das Start-up Foodora tätig.[6][7][8]

Weidel lebt nach eigenen Angaben in Überlingen am Bodensee, ist gemäß den Schweizer Behörden aber im drei Autostunden entfernten Biel gemeldet, wo sie auch Steuern zahlt. In Biel lebt sie mit einer aus Sri Lanka stammenden Schweizer Film- und Fernsehproduzentin in einer eingetragenen Partnerschaft.[9] Das Paar zieht gemeinsam zwei Söhne groß

https://de.wikipedia.org/wiki/Alice_Weidel




Die totale Verarsche für die Schlafschafe dieser Republik.....................
__________________
Anders als andere
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  27.09.2017, 19:00   # 910
E.B.
 
Benutzerbild von E.B.
 
Mitglied seit 19. October 2014

Beiträge: 1.118


E.B. ist offline
Zitat:
Genau Das sehe ich aber in Zeiten der AfD-Rhetorik eindeutig anders.
Ich sehe das als das was es ist: Ein sprachlicher Hack!

Denn wie komme ich als neugegründete, totgeschwiegene und diffamierte Partei trotzdem durch die Schweigemauer der Medien, die Dir in einhelliger Manier 24/7 den Hakenkreuzstempel mit SS-Runen draufdrücken?

Ich liefere Material, auf das die Teaser-Clickbait-Optimierer anspringen und ziehe mich so in die Öffentlichkeit. (Dieses Muster konnte man auch bei den Piraten schön sehen: Überschrift und Text in Bedeutung oft diametral entgegengesetzt, Überschrift reisserisch, Text lau, aber wenn 4/5 der Rezipienten nur die Überschrift lesen... die Wir-fahren-mit-dem-Fahrrad-in-den Bundestag-Nummer der damals noch jungen Grünen war auch genau so etwas, in einer Nation von Autofahrern war das genau das, wo sich ein Auge in der Zeitung einhakt.)

Der Hack hat funktioniert, aber bei der Afd halt nur halb: die meisten lesen nur noch die Überschriften und das auch nur verkürzt. Also bleibt die Nahdsiheadline und -teaser hängen, der Text nicht, oder nur bei den Lesern die immer alles lesen.

Der Gauland war lange in der CDU, der ist wohl dunkelschwarzerkkonservativ (die politische Richtung, die AM aus der C*U verdrängt hat) und er sagt aber auch Sätze wie diese: "Ich bin gegen fiktive Szenarien. Aber wenn tatsächlich die Gefahr besteht, dass Israel von der Landkarte verschwindet und die Juden – jetzt sage ich mal was ganz hartes – ins Meer getrieben werden, dann müssen wir in der Tat an der Seite Israels stehen."

Das klingt natürlich voll nahdsi!nahdsi!nahdsi! und könnte eingeübte Erwartungshaltungen zerbrechen, deswegen ist es auch in einem längeren Artikel ganz unten (wo 89% der Bevölkerung nicht hinkommen) versteckt.



Es wird echt mal Zeit, dass die "Linken" (die sich dafür halten), von ihrem hohen Ross runterkommen, die Liste der verbotenen, politisch unkorrekten Wörter und Sprachverbote kräftig kürzen und das ganze Opfergetue abschaffen.

Und auch die vormals durchaus vorhandene Unterscheidung zwischen Flüchtling im Sinne der UN, Wirtschaftsflüchtlingen und Siedlungsinvasoren (die ihre importierte Kultur auch hier über alles andere stellen) wieder herstellen: Nicht alles was da angekrochen kommt, ist wertvoll, wer vor Krieg flieht oder auch nur selbst nicht töten will, soll hier gerne Pause machen können, wer hier richtig mitmacht und Leistung zeigt auch gerne dauernd hierbleiben können (ich weiß echt nicht, warum man der nicht wenigstens mal die 5jährige Ausenthaltsgenehmigung zwecks Studium in die Hand drücken kann), aber wer marodiert, Kosten verursacht und ausser Forderungen zu stellen nichts drauf hat und nach 2 Jahren noch einen Übersetzer braucht, um diese vorzubringen, hat hier nichts verloren.

Solange letztere Gruppe auch immer unter edler, guter Flüchtling™ subsummiert wird, geht das zu Lasten der echten Flüchtlinge und der hier gut integrierten Ausländer, und da bin ich nicht damit einverstanden.

Sonst wird ein ordentlicher, ergebnisoffener Diskurs nicht möglich sein.

Sonst wird das Achtel, das das Kreuzchen dort bei der AfD gemacht hat, aus Mangel an Alternativen zur AfD noch weiter wachsen.

Die Linken müssen ja nicht ganz so erkenntnisresistent sein wie Angela Merkel.

Ein halbes Viertel kann man nicht ständig übersehen, und es ist auch nicht als Einzelfall abzukanzeln.
Ihr werdet ein kleines Löchlein in Eure linke Filterblase pieksen müssen, bevor sich die rechte Filterblase geschlossen hat und aushärtet. Sonst haben wir hier die Spaltung.

Und die Zeit und die o.g. letzte Gruppe an defektierenden Invasoren arbeiten für "rechts" und gegen "links" - das nächste Silvester kommt sicher:

Frauenversion:
Für ein Deutschland, in dem wir an Silvester gut und sicher zuhause saufen, weil wir uns nicht mehr auf die Strasse trauen.

Jungsversion:
Für ein Deutschland, in dem wir an Silvester gut und sicher zuhause saufen, weil wir draussen sowieso keine Mädels mehr antreffen.

Von den älteren Herrschaften, die sich auch zu Hause einsperren, weil sie dieses Land neuerdings als unsicher empfinden hab ich noch gar nicht gesprochen.

Und wenn ihr von C*U und SPD die Stimmen 70+ abzieht (die, wo der Briefwahlhelfer, der nette junge schneidige Mann im Anzug oder das Mädel im Hosenanzug von der JU oder den JuSos alle vier Jahre die Briefwahlstimmen in den Altersheimen der Umgebung "ausstreicht", um den Grundsockel an Stimmen sicher zu haben), dann ist ein Achtel eher untertrieben.
__________________
tagged as: [ARSCHLOCH]

Antwort erstellen         
Alt  27.09.2017, 07:58   # 909
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.442


Epikureer69 ist offline
@stb99

Das mit "aus dem Kontext reißen" einzelner Sätze, machst Du mit Deinen Antworten auf meine Postings sehr viel häufiger, nur so "by the way"...( @E.B. drei, richtig so ?).

Mein Eingangsposting hat sich ausdrücklich mit sprachlichen Ungenauigkeiten befasst. Das heißt eben abgewählt ist im demokratischen Wortsinne der prozentuale Mehrheitsverlust und nicht der Stimmenverlust, auch wenn er drastisch ausfällt. Was ich aber sogar noch betont habe ist, dass das nichts damit zu tun hat, ob ich den Schritt der SPD, in die Opposition zu gehen für richtig oder falsch halte.

Eine korrekte Formulierung wäre zum Beispiel gewesen, wenn Herr Schulz gesagt hätte: "Die Wähler haben der Fortsetzung der großen Koalition eine klare Absage erteilt und deshalb nehmen wir den Wählerauftrag an und übernehmen die Oppositionsführung." Dem hätte ich mich inhaltlich und verbal völlig angeschlossen.

Und genauso war das auch mit Deinem, von mir zitiertem Satz, bezüglich Union und SPD KÖNNTEN nicht in eine gemeinsame Regierung gehen, womit Du wohl sagen wolltest, dies würde, nach diesem Wahlausgang keinen Sinn machen, womit ich Dir übrigens zustimme (bitte nicht wieder "überlesen").

Wörtlich genommen hört sich Das jedoch so an, als ob es eine Rechtsnorm, oder eine nicht vorhandene Mehrheit im Parlament gäbe, die das VERBIETEN würde.

Klar, kann man jetzt behaupten, dass seien "Spitzfindigkeiten", auf die es nicht ankommt, es wisse ja eh' jeder wie's gemeint war.

Genau Das sehe ich aber in Zeiten der AfD-Rhetorik eindeutig anders. Da wird nämlich regelmäßig ein provokativer Text rausgehauen, den man dann relativiert, wenn der öffentliche Shitstorm zu groß wird. Da kommen dann genau die Ausreden wie "aus dem Kontext gerissen" usw. Ich denke da nur an Herrn Gauland, der nach dem Theater um sein "Boateng-Zitat", Millionen Fernsehzuschauern weiß machen wollte, "er habe ja gar nicht gewußt, dass Boateng farbig sei, da er sich nicht für Fußball interessiere".

Und genau in diese Kerbe hat er ja am Wahlabend wieder gehauen, mit seinem Spruch von "unser Land und unser Volk zurückholen". Auch diesen Agitationstext, kann man dann auch wieder beliebig relativieren, da er ja sprachlich ziemlich unpräzise ist.

Du hast jedoch geschrieben, jeder der sich mit Politik nur oberflächlich befasst, müsste genau wissen, was er damit gemeint habe.

Beim Wort genommen, hat er jedoch von "zurückholen" von "Land" und "Volk" gesprochen, was eindeutig aussagt, dass Teile unseres Landes und unseres Volkes nicht mehr "hier" wären, sonst müsste man sie ja auch nicht "zurückholen".

Jetzt kommt natürlich mit Sicherheit der Einwurf, dass sei doch klar, dass er damit die "innere Emigration" der Bevölkerung, ob der "Überfremdung" gemeint habe. Aber auch dann sind die geographischen Grenzen Deutschlands noch dieselben. Warum sagt er dann nicht einfach: "Und wir werden unser Volk aus der inneren Emigration zurückholen." Wär auch noch diskussionswürdig, aber nicht so derb daneben, wie sein eigentlicher Satz.

Ich verachte einfach diese Art von politischem Agieren, erst agitatorisch drauf hauen, was das Zeug hält und wenn dann andere dagegen "klare Kante" beziehen, kommt entweder, "das war ja ganz anders gemeint", oder noch schlimmer "mimimi, jetzt kommen die wieder mit dem bösen "N-Wort", welches sie sich manchmal auch nur allzu sehr verdient haben.
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  27.09.2017, 05:57   # 908
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.610


stb99 ist offline
@Epikuereer69

Zitat:
Dein Zitat: "Du übersiehst ganz, dass die Union und die SPD nicht gleichzeitig in eine Regierung gehen können."

Häh ? Hab' ich die "Kroko" der letzten Jahre nur geträumt ?
Es mag zwar modern sein, für Zitate einzelne Sätze aus ihrem Kontext zu reißen, weil sie für sich alleine einen ganz anderen Sinn ergeben. Solide ist es auf keinen Fall.

Also lies mal bitte weiter. Wenn du die Meldungen der Tage vor der Wahl verfolgt hättest, dann wäre dir auch aufgefallen, dass das einzige Ziel nur noch war, jemanden zu verhindern. Auch und vor allem vom Platz als größte Oppositionspartei, weil dem nach Geschäftsordnung und ungeschriebenen Traditionen einige Vorrechte zukommen. Stichwort: Erstes Rederecht nach der Regierung, Haushaltsausschuss. Mit ersterem kann man vielleicht noch leben. Beim Haushaltsausschuss dürfte man gute Gründe haben, warum man den Vorsitz nicht aus der Hand geben will. Zwar ist man sich nicht zu schade, dafür auch mal die Geschäftsordnung zu ändern (Stichwort: Alterspräsident) oder Traditionen über den Haufen zu werfen, was natürlich nichts mit irgend etwas was zu tun hat. Aber diejenigen, die das glauben und gut finden, nehmen sehr stark ab und wie ich feststelle quer durch das politische Spektrum.

Von daher ist aktuell kein gemeinsamer Platz für Union und SPD in der Regierung. Denn dann wäre die größe Oppositionspartei?


Wenn ich mir die Reaktionen in Frankreich und von Liebling Macron anschaue, dann scheint das für Deutschland in jedem Fall auch kein Verlust zu sein. Macron braucht für seine Pläne von der EU nämlich einen Idioten, der das alles bezahlt und da hat er wieder einmal in Richtung französische Ostgrenze geschaut und auf schwarz-rot oder schwarz-rot-grün gehofft. Der Gedanke, dass die FDP in der Regierung sitzen und sogar noch den Finanzminister stellen könnte, erzeugt dort starke Schnappatmung. Wegen ihrer zu erwartetenden Politik und weil man sie dann noch nicht einmal als antieuropäisch diffamieren kann.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  27.09.2017, 05:21   # 907
maexxx
 
Benutzerbild von maexxx
 
Mitglied seit 23. August 2011

Beiträge: 2.295


maexxx ist gerade online
Zitat:
Da die SPD in nicht vorhersehbarer Selbsteinsicht in die Opposition geht ...
Reaktion auf das Wahlergebnis?

Zitat:
Ohne Zustimmung des Bundestages erhält die Bundesregierung keinen Cent aus der Staatskasse. Wie viel Geld der Bund ausgibt und wofür – darüber berät der Haushaltsausschuss des Bundestages im jährlichen Haushaltsverfahren. Des Weiteren kontrolliert er fortlaufend die Haushaltsführung der Bundesregierung und die Finanzhilfen im Rahmen der Eurostabilisierung. Den Vorsitz des Haushaltsausschusses übernimmt nach parlamentarischem Brauch ein Mitglied der größten Oppositionsfraktion.
https://www.bundestag.de/haushalt
Antwort erstellen         
Alt  27.09.2017, 00:02   # 906
E.B.
 
Benutzerbild von E.B.
 
Mitglied seit 19. October 2014

Beiträge: 1.118


E.B. ist offline
Zitat:
Alle reden von der Wählerwanderung zur AfD und den anhängigen Motiven.
z.B. hier:
http://www.zeit.de/politik/deutschla...m-afd-gewaehlt
Zum Heulen: Die Zeit fragt explizit AfD Wähler. Aber in der gestrigen Nacht haben sie dann wieder ihre Löschclowns von der Kette gelassen, mehrere Poster haben dann nochmal ein Management Summary gepostet.

Wie verrottet muss man zwischen den Ohren eigentlich sein, wenn man explizit ehrliche Antworten haben will und die dann aber wieder wegkeult, weil man aus seiner eigenen Filterblase nicht herauswill?

Zitat:
Aber keiner hinterfragt, woher das Wiedererstarken der FDP kommt...
a) was anderes als Merkel
b) die sind personell erneuert durch Wegsterben und Rückzug.
Beim Rest sitzen immer noch die gleichen Watschengsichter wie immer, ausser bei derAfD, das sind auch neue Gesichter.

Bei beiden -FDP und AfD- kann man sich vormachen, dass man von den aktuellen Gesichtern noch nie beschissen wurde.

Beim Rest klappt das nicht! Sieh es mal aus dem Winkel: AfD oder FDP wählen war das einzige was man machen konnte, wenn man andere Leute und andere Ideen (und andere Lobbyisten) im Bundestag haben wollte.

Zitat:
dass der sich ebenfalls "abgehängt" fühlt, aber nicht so populistisch gepolt ist, das alles nur an der Flüchtlingspolitik festzumachen.
Die machen es halt noch banaler am Geld fest, und sind damit noch indifferenter als "nur gegen Ausländer", und höhnen hinterher noch "aber er hatte eine Chance, er hat sie nur nicht genutzt"
Das sind Geld-Extremisten, das ist "Der finanzielle Staat".

Zitat:
(welche den größten Zuwachs aus dem Kreis der bisherigen Nichtwähler hatte).
neue Gesichter, wirklich, das wars und das würde anderen Parteien auch gut tun.
Loser rauskanten, und wieder Menschen mit Ecken und Kanten anstatt Sprechblubberblasenproduzenten.

Zitat:
Das letzte Mal als der Mittelstand sich "abgehängt" fühlte, kam..ach was das erspare ich mir jetzt, wisst Ihr ja eh' alle schon...
Jaja, Nahdsinahdsinahdsi, wir wissen es. Zum Mitschreiben: es wirkt nicht mehr, je eher die links der Mitte das verstehen, desto eher ist wieder eine ordentliche, öffentliche, nicht tabuisierte Diskussion möglich - wie sie schon vor zwei Jahren geführt werden hätte müssen.

Zitat:
Wie gesagt, ich fand's nur erstaunlich, dass dieses Wählersignal, am Wahlabend, überhaupt nicht thematisiert wurde...
Auf Nahdsis hackt es sich leichter herum als auf Geld:
Wenn man auf Nahdsis herumhackt, kriegt man Geld, Klicks, Likes und Werbeeinnahmen,
wenn man auf Geld herumhackt, kriegt man kein Geld.
Journalisten sind Lohnschreiber, PR-Nutten und Klickhuren.
Erwarte nichts von ihnen und du wirst nicht enttäuscht werden.

Zitat:
................
Jeweils drei reichen, oder?
__________________
tagged as: [ARSCHLOCH]
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  26.09.2017, 07:42   # 905
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.442


Epikureer69 ist offline
@stb99:

Dein Zitat: "Du übersiehst ganz, dass die Union und die SPD nicht gleichzeitig in eine Regierung gehen können."

Häh ? Hab' ich die "Kroko" der letzten Jahre nur geträumt ?

Außerdem habe ich in meinem Beitrag nur die fragwürdigen, slapstickartigen Formulierungen der Herren Schulz und Gauland aufgegriffen und bewußt darauf hingewiesen, dass ich dabei auf politische Inhalte verzichte.

Desweiteren hat Herr Schulz, im Wahlkampf Frau Merkel den Vizekanzlerposten in seinem Kabinett angeboten, falls er die Wahl gewinnen würde..............Soviel zu Deinem Zitat.

Und die Befürchtung Herr Gauland hätte auf die Nachfrage, was er mit seinem Ausspruch "Land und Volk zurückholen" (übrigens vor laufender Kamera getätigt und nicht aus irgendeinem Zusammenhang gerissen), gemeint habe, eine vernünftige und plausible Antwort gegeben, habe ich weiß Gott nicht.

Dazu ist der Typ viel zu peinlich. Mit dem werden wir noch viel "Spaß" haben (von wegen "gäriger Haufen" und so).

Wenn Du den Wahlausgang aber ernsthaft diskutieren willst, hätte ich mal einen Einwurf:

Alle reden von der Wählerwanderung zur AfD und den anhängigen Motiven. Aber keiner hinterfragt, woher das Wiedererstarken der FDP kommt.............

Meiner Meinung nach, ist Das nämlich ein Signal des Mittelstandes (der übrigens weit über 70% der Einkommensteuern "berappt"), dass der sich ebenfalls "abgehängt" fühlt, aber nicht so populistisch gepolt ist, das alles nur an der Flüchtlingspolitik festzumachen.

Den Umfragen zufolge hat nämlich die Union an die FDP fast soviele Wähler verloren wie an die AfD (welche den größten Zuwachs aus dem Kreis der bisherigen Nichtwähler hatte).

Das letzte Mal als der Mittelstand sich "abgehängt" fühlte, kam.............ach was das erspare ich mir jetzt, wisst Ihr ja eh' alle schon.................

Wie gesagt, ich fand's nur erstaunlich, dass dieses Wählersignal, am Wahlabend, überhaupt nicht thematisiert wurde.................
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  25.09.2017, 18:52   # 904
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.610


stb99 ist offline
@Epikuereer69

Zitat:
Dieser Satz führt die ganze Parteiendemokratie ad absurdum. Wohlgemerkt es geht mir dabei nicht um die "KroKo" und was ich oder andere von ihr halten, sondern lediglich um die schwachsinnige Worthülse.
Du übersiehst ganz, dass Union und SPD nicht gleichzeitig in eine Regierung gehen können. Schließlich braucht man einen von beiden, der die Rolle als größte Oppositionspartei im Bundestag spielt. Sonst müsste man eine ganze Reihe an ungeschriebenen Regeln und Gepflogenheiten ändern, die man so seit Jahrzehnten hat. Nur kann man das alles nicht offen zugeben.

Eine Regierungskoalition, die von 68% auf 52% fällt und damit fast ein Viertel ihrer Stimmen verliert, kann man zudem als abgewählt betrachten. Selbst wenn es rechnerisch immer noch dazu reichen würde, um sich weiterhin durchzuwursteln.

Von daher ist es in gewisser Hinsicht auch konsequent, wenn man aus so einem Debakel die Konsequenzen zieht und sich nicht am einem "weiter so" beteiligt. Eigentlich sollten das auch zwei andere Parteien tun, aber wie man gestern Abend schon gesehen hat, wird man aber auch so absolut nichts lernen.

Gut möglich, dass Martin Schulz auch keine Lust auf Koalition mit der Union hat, sondern auf eine rot-rot-grüne Mehrheit gehofft hat, wovon man meilenweit entfernt ist.


Zitat:
warum die SPD auf 20 Kommairgendwas Prozentpunkte "abgekracht" ist.
Da muss man nicht lange suchen. Die SPD hat über Jahre konsequent ihre Basis verraten und den Anspruch, sozialdemokratische Politik zu machen, aufgegeben. Die heutige SPD ist eine Partei, die sich in der Rechtsnachfolge der alten SPD befindet und auch denselben Namen benutzt, das war es aber schon. Sozialdemokratische Politik kommt von dort schon lange nicht mehr. Das einzige, was sie noch zustande bringen, ist neben der Schaffung eines Staates a la 1984, das Überbieten der hirnrissigen Ideen, die von den Grünen kommen. Ab und zu gibt es auch noch neoliberale Ideen. Irgendwann scheinen sie letztens auch mal das Wort "Gerechtigkeit" verstaubt in ihrer Mottenkiste gefunden haben, aber ohne zu wissen, was das eigentlich sein soll. Die alten, treuen Wähler, die alles schlucken, sterben langsam weg. Neue kommen kaum noch, weil das Klientel, das früher mal SPD gewählt hat, dort nichts findet. Die anderen brauchen sie nicht. Denn für neoliberale Politik kann ich gleich zur FDP gehen, für kommunistische Spinnereien zur Linken und wenn ich mir nicht im Klaren bin, welche Toilette für mich die richtige ist, dann eben zu den Grünen. Dafür braucht es keine Kopie. Da gibt es schon die Originale.

Wie nach der Wahl in NRW ein Ortsverband treffend bemerkt hat: Wer nur noch Politik für Minderheiten macht, braucht sich nicht zu wundern, wenn er keine Mehrheiten mehr bekommt.

Zudem steht Martin Schulz für ein Liebäugeln mit rot-rot-grün und spätestens seit der Landtagswahl im Saarland müsste klar sein, dass das ein großer Teil der Bevölkerung nicht will.

Zitat:
Herr Gauland mit dem Satz: "Wir holen uns unser Land und unser Volk zurück."

Einfach "großartig" ! Nur schade, dass ihn keiner der schlauen Politmoderatoren gefragt hat, was er eigentlich damit meint.
Wenn es von Herrn Gauland kommt, dann kann er doch sowieso nur den Lebensraum im Osten meinen.

Spaß beiseite. Was er sagen will, dürfte jedem, der sich etwas mit Politik beschäftigt, klar sein. Da braucht es jetzt nicht die Spitzfindigkeiten. Nachfragen hätte man können. Hat auch sicher seine Gründe, warum man es nicht gemacht hat.

Denn Nachfragen gehört seit Jahren nicht mehr zum Geschäft von Politmoderatoren. Man stelle sich nur mal diverse Interviews vor, wenn man da nachfragen oder auf die Beantwortung der Frage drängen würde. Gerade in dem Fall ist es außerdem gefährlich, denn es könnte ja eine schlüssige Antwort kommen, die zu allem Überfluss nicht das enthält, was man gerne möchte. Worte in den Mund legen ist vor laufender Kamera auch blöd, und eine eidesstattliche Erklärung treibt man auch nicht so schnell auf. Und dann stelle man sich nur mal den Supergau vor, da käme auch noch eine Antwort, der viele zustimmen würden, und das von einem, den es niederzumachen gilt? Was macht man dann? Oder da kämen Aussagen, die bei einer letzten Wahl gerade noch im Programm der Unionsparteien standen.

Im Prinzip unterscheidet sich der Spruch auch nicht von den Wahlslogans von anderen Parteien. Andere reden von "Zeit für Gerechtigkeit" oder "von einem Deutschland, in dem wir gerne leben" und da könnte man auch mal nachfragen, was sie damit meinen. Erst recht in Hinblick auf ihre Politik, die sie gerade eben noch gemacht haben. Tut man aber auch nicht.


Zitat:
Der Rest war eben das "afterwahlübliche" Geschwätz, mit dem sich jeder das Ergebnis schönreden will,
Und genau hier liegt das Problem. Den Wahlausgang scheinen fast alle unisono als einmaligen Betriebsunfall zu sehen, an dem sie zudem keinerlei Schuld tragen. Lehren zieht man keine. Muss man auch nicht, da man in der eigenen Sicht unfehlbar und das Volk bloß zu blöd ist.

Zumal man bald sehen wird, wie die FDP ihre Chance mit dem Wiedereinzug nach vier Jahren Abstinenz, was im Normalfall der sichere Tod ist, dazu nutzen wird, wieder einmal alle ihre Positionen aufzugeben und für ein paar Silberlinge in eine Regierung zu gehen. Und was bei einer Union, die sich den Grünen annähert, als Politik rauskommt, ist sicher auch nicht das, was der durchschnittliche Unionswähler erwartet. Beim Gebahren von Herrn Seehofer wird es ohnehin spannend, wie er die Stimmen von der AfD für seine Partei (zurück-)holen will.

Antwort erstellen         
Alt  25.09.2017, 17:54   # 903
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 691


Gemmazimma ist gerade online
Thumbs down Die Union

hat das miserabelste Ergebnis aller Zeiten eingefahren, am schlimmsten wurde dabei die CSU in Bayern abgewatscht. Wenn Horst Seehofer jetzt das hätte, was die Merkel nicht hat, dann würde er offen aussprechen, was jeder weiß und er auch denkt:

Dass der Absturz einzig und allein Merkel und ihrer verfehlten Politik in der Flüchtlingsfrage zu verdanken ist.

Den Erfolg hat die AfD, die logischerweise auch Sammelbecken absolut ausländerfeindlicher und ewiggestriger Kreise ist, hauptsächlich ihr zu verdanken. Viele CSU-Stammwähler wählten die AfD, weil sie mit einem Kreuz bei der CSU nicht für Seehofer, dessen Haltung dazu sie akzeptiert, sondern Merkel gestimmt hätten.

Da die SPD in nicht vorhersehbarer Selbsteinsicht in die Opposition geht, müssten entsprechend der politischen Ausrichtung und des Wahlergebnisses Koalitionsgespräche m.E. mit der FDP und der AfD geführt werden.

Antwort erstellen         
Alt  25.09.2017, 10:30   # 902
Epikureer69
Hedonist
 
Mitglied seit 15. April 2014

Beiträge: 1.442


Epikureer69 ist offline
Stilblüten rund um die Bundestagswahl von gestern abend

Unabhängig von sachlichen Themen rund um's Wahlergebnis, möchte ich doch auf ein paar einprägsame Kommentare der lieben Politiker hinweisen, die eindrucksvoll beweisen, warum die Wahl eben so ausgegangen ist, wie sie eben ausgegangen ist.

Meine zwei sprachlichen "Highlights" gestern abend waren:

1. Martin Schulz mit der Aussage: "Die große Koaltion ist eindeutig abgewählt worden."

Dieser Satz führt die ganze Parteiendemokratie ad absurdum. Wohlgemerkt es geht mir dabei nicht um die "KroKo" und was ich oder andere von ihr halten, sondern lediglich um die schwachsinnige Worthülse.

"Abgewählt" heißt im demokratischen Wortsinne, dass die bisherige Regierung (egal ob Koalition oder nicht) einfach keine prozentuale Mehrheit mehr hat. Das wäre rechnerisch aber definitiv nicht der Fall (ca. 350 Sitze bei 631 Abgeordneten, ohne überhangmandate).

Wenn Herr Schulz das Wahlergebnis dahingehend interpretiert, dass die Bevölkerung von der "KroKo" die "Schnauze voll" hat, würde ich ihm sicher zustimmen, aber die Formulierung ("abgewählt") mit der er sich einließ, zeigt eben auch überdeutlich warum die SPD auf 20 Kommairgendwas Prozentpunkte "abgekracht" ist.

2. Herr Gauland mit dem Satz: "Wir holen uns unser Land und unser Volk zurück."

Einfach "großartig" ! Nur schade, dass ihn keiner der schlauen Politmoderatoren gefragt hat, was er eigentlich damit meint.

Einen Angriffskrieg gegen Polen etwa, oder Einmarsch in ganz Schlesien ? Einfach köstlich !

Der Rest war eben das "afterwahlübliche" Geschwätz, mit dem sich jeder das Ergebnis schönreden will, aber Herr Schulz und Herr Gauland waren einfach meine "Stars" des Wahlabends.

Wenn das so weitergeht, sollte das ZDF das Satiremagazin " Die heute-Show" einfach absetzen und durch Liveübertragungen aus dem Bundestag ersetzen (aufgrund des höheren Comedy-und Satirefaktors).

Ein guter Beginn dafür war auch schon mal das Hochstilisieren des Begriffs "Oppositionsführer". Wiederum einfach köstlich. Gibt's jetzt für die "Chefkrakeeler" auf Nichtregierungsseite einen eigenen Ministerposten oder einen Orden ?
__________________
"Sex, Fußball und Saufen", wobei im höheren Lebensalter die "Kardinaltugenden" zwei und drei, im Leben eines Mannes immer mehr an Bedeutung gewinnen.

"Man sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken im Eigenen."

Dieses Zitat widme ich meinen besonderen "virtuellen Freunden" hier.

Antwort erstellen         
Alt  25.09.2017, 07:42   # 901
mupfel
S´ISCHKOIENGEL
 
Benutzerbild von mupfel
 
Mitglied seit 5. September 2012

Beiträge: 4.938


mupfel ist gerade online
__________________
“I don't know the question, but sex is definitely the answer.”[Woody Allen]
Wer einmal leckt, der weiß, wie´s schmeckt.
Ich hasse es, wenn außer mir nix süßes im Haus ist
Manche Dinge machen erst so wirklich Sinn, wenn sie nass sind.

member of "
Los Lisaficionados" & "Los Juliaficionados"
MEIN KOPFKINO HÄTTE EINEN OSCAR VERDIENT
Antwort erstellen         
Alt  24.09.2017, 21:47   # 900
Klitorius
 
Mitglied seit 8. September 2013

Beiträge: 26


Klitorius ist offline
keine Beschränkung der Amtszeit?das wäre wirklich mal ein lohnenswertes Projekt.

Kohl war ja schon grenzwertig, aber jetzt wirds langsam unerträglich!
Antwort erstellen         
Alt  23.09.2017, 22:08   # 899
offline
---
 
Benutzerbild von offline
 
Mitglied seit 8. April 2004

Beiträge: 35.197


offline ist offline
wollen wir wetten, dass die pastorentochter morgen wiedergewählt wird?
__________________
Wozu heiraten - wenn ich ein Glas Milch will, kaufe ich auch nicht die ganze Kuh

Was stört es die Eiche, wenn sich die Sau an ihr reibt.

Find her - Feel her - Fuck her - Forget her - da ist sehr viel wahres dran
Antwort erstellen         
Alt  23.09.2017, 21:38   # 898
E.B.
 
Benutzerbild von E.B.
 
Mitglied seit 19. October 2014

Beiträge: 1.118


E.B. ist offline
Zitat:
Funktionieren solche Umfragen nur, wenn die Lage klar wie Kloßbrühe ist? Oder kam man nicht umhin, dass nicht sein kann, was nicht sein darf?
Das sind methodische Fehler bei der Erhebung.

Wenn man vormittags eine 5000-Personen Telefonumfrage an Festnetzanschlüssen macht (weil sonst die Kosten zu hoch sind), dann hat man die Befragten halt statistisch unzulässig vorgefiltert.
Wer hat schon noch einen Festnetzanschluß? Ich seit 2002 also seit 15 Jahren nicht mehr.
Wer ist vormittags zu Hause? Hausfrauen, Nachtschichtler und Senioren.
Und wie zulässig ist es dann von einem 5k Sample auf 82 Mio Bundesbürger zu schließen?

Manchmal dreht es einem echt die Zehennägel hoch, wie hanebüchern blöd das alles ist.

Die Story von letztens, das 97% aller Muslime gut Deutsch sprechen und gut integriert sind, war genau so ein Ding:
Wer nicht deutsch kann, will nicht bei einem von Sprachautomaten geführten Interview mitmachen, wer nicht schon länger da ist, hat keine Wohnung mit Festnetzanschluß, wer illegal da ist, legt sowieso auf.

=> Das Sample filtert sich selbst!

Der Statistiker bescheisst sich in der Folge selbst, die Rechnung kriegt er trotzdem bezahlt.

Das ist alles Hokuspokus, wenn man die verwandte Methodik nicht studieren kann, und in 2/3 aller Fälle selbst dann.

Zitat:
Mir ist aufgefallen, dass es diesmal die Wahlstände, von denen man sonst regelmäßig vor dem Supermarkt belagert wurde, nicht oder wenn dann nur sehr selten gegeben hat. Haben die Basen der Parteien schon ihre Gefolgschaft gekündigt?
Danke für die Bestätigung, hab ich auch so gesehen. Auch Wahlplakatierung ist anders aufgestellt als noch beim letzten Mal.
Das gleiche Spiel wie in den USA: das wird als zu wenig wirksam angesehen, in der Fläche zu arbeiten, man wahlkämpft nur noch in Wechselwählergebieten, wo man für den Einsatz die größte Wirkung erzielt.

Man weiß ziemlich genau, welche Millieus wo wohnen und wo die Wechselwähler und die die beim letzten Mal ausgesetzt haben wohnen und dann werden diese Gebiete besonders beharkt, während die CSU sich in dominant schwarzen Gebieten sicher kein Bein ausreisst, um dort die Schwarzwähler zum schwarzwählen zu überreden.

Ich war heuer auch (nüchtern!, war automobil unterwegs) in vier Bierzelten um mir Wahlkampfreden der Etablierten anzuhören, der Graf von Copy&Paste war auch dabei - ich glaube, die wissen auch noch nicht, was ihnen blüht, die waren sich alle viel zu sicher.

Zitat:
Ob und wie der sich äußerst, [...], steht in die Sternen.
ich hab in den letzten paar Wochen in oft auch lebhaft, aber ohne ausfallend zu werden geführten Diskussionen öfters Sätze gehört wie: "Na, dann bin ich halt Nahdsie. Wenn man Nahdsie ist, weil man es ordentlich haben will, und dass alles funktioniert, dann bin ich Nahdsie!"
Ich glaub, dass es viele einfach Leid sind dass sie ihre Ansichten seit 2 Jahren runterschlucken mussten, aus manchen platzt es richtig raus.


Zitat:
Als Ergebnis halte ich alles für möglich.
Die Wettquote in unserem privaten Kreis sagt, 21% der Wähler wählen "alternativ", das hielt ich bis vor zwei Wochen noch für viel zu hoch. Dann hab ich in den letzten Tagen auf diversen Imageboards diverse Umfragen und Ergebnisse von Schülerwahlen mit wesentlich höheren Ergebnissen als Bild und Handyvideo gesehen, die danach zuverlässig binnen 2-4h aus dem Internet verschwunden waren.
Ich halte es für möglich.


Zitat:
in der Union rollen massiv Köpfe und man ist die nächste Zeit damit beschäftigt, sich selbst zu zerfleischen.
schön wäre es *träum*
Im Ernst, eine konservative Partei, die eine konservative Partei ist, wäre in D dringend nötig. Ebenso eine sozialistische Partei, die den Namen verdient, und Ökos, die sich um die Umwelt verdient machen und nicht um Toiletten für eine Minderheit, die beim Blick in den Spiegel nicht wissen, nach welchem Geschlecht sie sich heute fühlen.

Die C*Us sind das schon länger nicht mehr, die SPD auch nicht, Die Grünen sind pro Kiffen, pro Frau und gegen Mann, tragen ohne Zögern Krieg mit, tragen Anzüge mit Biobaumwolle aus Sklavenarbeit wie alle anderen auch und, und, und...

Es sind diese Mogelpackungen, die die derzeitige Situation erst möglich gemacht haben!


P.S.: in drei Wochen wählen ja unsere Nachbarn auch, aber da haben sich die Konservativen vor der Wahl einer internen ethnischen Säuberung unterworfen, das Programm von Ex-Jörgl's Ex-Buberlclub gepfladert und einen jungen, feschen vorne hin gesetzt.

Wie lange hintereinander sehen wir jetzt eigentlich schon die gleichen Watschngesichter immer wieder? warum gibt es bei uns eigentlich immer nur Rekordlangzeitkanzler und keine Beschränkung der Amtszeit?
__________________
tagged as: [ARSCHLOCH]

Antwort erstellen         
Alt  23.09.2017, 18:36   # 897
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.610


stb99 ist offline
Spannend wird es auf jeden Fall. In der näheren Vergangenheit lagen die Umfragen immer ordentlich daneben. Da steht die Frage nach dem Warum. Funktionieren solche Umfragen nur, wenn die Lage klar wie Kloßbrühe ist? Oder kam man nicht umhin, dass nicht sein kann, was nicht sein darf?

Mir ist aufgefallen, dass es diesmal die Wahlstände, von denen man sonst regelmäßig vor dem Supermarkt belagert wurde, nicht oder wenn dann nur sehr selten gegeben hat. Haben die Basen der Parteien schon ihre Gefolgschaft gekündigt?

Interessant finde ich auch, dass von den Medien jetzt gerade alle die anfangen, Merkel in Frage zu stellen, bei denen eben noch jeglicher Zweifel an Merkel nicht existierte, nicht existieren durfte und es da überhaupt keine Frage gab.

Mir ist auch unklar, warum man jetzt panisch ständig irgendwelche Umfragewerte ändert. Will man bewußt ein Schreckensszenario malen, damit sich dann alle als Gewinner auf die Schultern klopfen können, weil es doch nicht so schlimm gekommen ist? Oder will man noch schnell versuchen, nicht einmal mehr sein komplettes Scheitern eingestehen zu müssen.

Ohne Frage ist quer durch die Bevölkerung ein enormer Frust da und nicht nur bei ungepflegten, schmierigen Hartz IV-Empfängern mit kurzem Pimmel, wie man auch den Merkelauftritt gestern schon wieder schönreden will.

Ob und wie der sich äußerst, also ob man den zu einem Kreuz umsetzt und wenn ja zu welchem, ob man am Ende seiner alten Wahl treu bleibt oder ob man daheim bleibt, steht in die Sternen.

Als Ergebnis halte ich alles für möglich. Von dem Extrem auf der einen Seite, dass man morgen Abend die unverbrüchliche Treue des Volkes zu seiner (alternativlosen) Kanzlerin lobt und hochhält. Bis hin auf der anderen Seite, dass die aktuelle Bundesregierung die nächsten Jahre geschäftsführend im Amt bleibt, weil man keine neue zustande bringt. Oder auch Szenarien, wie Martin Schulz wird Kanzler mit einer x-Parteien Koalition der nationalen Einheit, es gibt in diesem Jahr nochmals Bundestagswahlen und in der Union rollen massiv Köpfe und man ist die nächste Zeit damit beschäftigt, sich selbst zu zerfleischen.

In den Niederlanden hat man sich im Frühjahr auch auf die Schultern geklopft, dass es doch nicht so schlimm gekommen ist. Im August hatte man dort auch fünf Monate nach der Wahl noch immer keine neue Regierung zustande gebracht und ich habe nicht gehört oder gelesen, dass sich in der Zwischenzeit etwas geändert hätte.

Vorgesorgt hat man in Deutschland offenbar schon. Nehmen wir die Fehler in der Software zur Übermittung der Wahlergebnisse, die man letztens zugeben musste. Oder was sollten die "Jugendwahlen"? Wollte man sich hier einfach unter einem Vorwand mal eine größere Anzahl von Stimmzetteln beschaffen, die man dann mit ein paar Modifikationen als angebliche Stimmabgaben mit unterbringen kann. In der Vergangenheit sind Wahlfälschungen schon dummerweise dadurch aufgedeckt worden, weil die Kreuze auf vielen Stimmzetteln von der gleichen Person stammten. Und nur Verzählen kann man sich schließlich auch nicht immer.

Antwort erstellen         
Alt  23.09.2017, 15:27   # 896
pax11
V.Horst
 
Benutzerbild von pax11
 
Mitglied seit 30. December 2010

Beiträge: 267


pax11 ist offline
Ich frage mich schon länger, ob ich den laufenden Umfragewerten trauen kann.
da gehts mal um einen Prozentpunkt runter, oder beim anderen einen rauf.......

Dann las ich vor fünf Minuten diesen Satz :

Zitat:
würde es morgen nicht so eine Klatsche geben.
und sehe, dass mehr Menschen so denken und behaupte nun folgendes :

Wird wirklich geglaubt, dass es bei DIESEN Wahlen auch nur wieder eine Abweichung von ca. 1% zu den Prognosen gibt?

Das unter der Prämisse, dass es noch immer 40% "Unentschlossene" gibt, oder wollen diese nur nicht
sagen, wen sie wählen werden?????
Vielleicht wollen viele einfach nicht als Na*i diffamiert und in die rechte Ecke gestellt werden.....

Ich habe das Gefühl, dass morgen abend, wenn die Wahlen nicht verfälscht werden, einige die Köpfe hängen lassen werden.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die AFD zwischen/um die 20% und vielleicht noch mehr bekommt, die SPD die 20% streift (Tschüss Martin...), die CDU abstürzt, die Linken sich verbessern und die Grünen mit Glück 5% bekommen.
Die FDP wird wieder in den BT reinkommen, da der Lindner rhetorisch hervorragend aufgestellt ist.
Leider dreht er auch gern sein Fähnchen im Wind.

Es wäre dann zumindest wieder eine starke Opposition im Parlament und Merkel kann nicht mehr machen, was sie will und sich ihren Traum von der Weltenkanzlerin vom deutschen Steuerzahler/den deutschen Sozialkassen finanzieren lassen.
Eine Situation, die ich schon länger vermisse.

Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:42 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)