HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HUREN weltweit
  Login / Anmeldung  























Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  08.03.2013, 01:43   # 1
Pornmaniac
 
Mitglied seit 14. May 2011

Beiträge: 194


Pornmaniac ist offline
Sosua 2013

Hallo Zusammen,


bin für insgesamt 4 Monate in der Dominikanischen Republik... die meiste Zeit über in Santo Domingo... so etwas wie Sextourismus habe ich bisher noch nie gemacht, dachte mir aber, wo ich nun schon so lange hier bin und nicht die ganze Zeit etwas in der Hauptstadt zu tun habe, kann ich mir ja mal Boca Chica oder Sosua anschauen!
Aufgrund der Nähe zu Santo Domingo habe ich mich dann für BC entschieden, wo ich allerdings vom Hotel so enttäuscht war und ich auf die schnelle kein anderes, günstiges gefunden habe, also habe ich mich wieder zurück nach Santo Domingo zur Busstation bewegt und bin ab nach Sosua, wo es sehr einfach war, schnell ein Zimmer zu finden.

Ich werde hier nun aber auch keinen Reisebericht schreiben, da ich denke, dass dies Grubert und auch Mr. Nice bereits ganz gut gemacht haben... auch wenn ich, anders als die beiden schreiben, nie vor der Fahrt mit einem Taxi etc. den Preis verhandeln würde, da dies bedeutet, man hat keine Ahnung... besser ist es einfach beim Aussteigen den Betrag zu übergeben und gut is... in den seltensten Fällen wird dann vom Fahrer "nachverhandelt"... aber für mich ist es vielleicht eine etwas andere Situation, da das Land und ihre Sitten nicht neu für mich sind... daher werde ich auf einige Punkte der beiden eingehen, die ich einfach anders sehe!

Kurz etwas zu meiner Personen und den Umständen, was ich hier mache... ich denke dies erklärt im laufenden einiges, was bei mir in Sosua anders war, als bei den meisten Männern.
Ich bin noch relativ jung, werde dieses Jahr 30, und sehe dazu auch noch jünger aus... im Urlaub kleide ich mich eher locker, so dass man eher sagen kann, dass wie der typische Surfertyp aussehe... zumindest was deutsche Touristen in Sousa angeht, sprenge ich den Altersdurchschnitt deutlich! Es sind aber auch ein paar jüngere (meist schwarze) Amis, Italiener und Russen da.

In meiner Schulzeit habe ich ein Jahr in Santo Domingo gelebt und bin dort auch zur Schule gegangen und danach das Land und dortige Freunde natürlich oft besucht. Ich kann dementsprechend gut spanisch sprechen und dies teilweise auch mit dominikanischen Slang.

Zur Vorbereitung habe ich die Berichte hier im Forum der beiden genannten Herren gelesen.
Major Grubert habe ich dann auch ein paar Fragen gestellt, welche er mir auch nett beantwortet hat und mich auf seinen Newbie Bericht über die Dom.Rep. verwiesen hat, welchen ich mir auch für ca. 15 Euro gekauft habe.
Leider kann ich nicht wirklich sagen, dass dieser hilfreich im Bezug auf die Frauen war (zumindestens nicht für mich), zum anderen hat mich die Selbstverliebtheit des Schreibers doch ein wenig gestört... Zumindest habe ich einen guten Tipp fürs Hotel erhalten und wo man gut essen kann. Das ist auch schon mal was, da ich Sosua viele Restaurants nicht wirklich gut sind!
Ansonsten will mir auch keine Feinde machen, und da nicht mehr drauf eingehen, außer zwei Punkte, die mir wichtig sind.... es wird in den Berichten sehr verallgemeinert, wie dominikanische Frauen sein würden... in Sosua gibt es keine typischen Dominkaner (in Boca Chica schon eher)! Dominikaner sind sehr gläubig und nicht selten ist eine Frau bei der Hochzeit noch Jungfrau! Zwar wird überall im Lande mit der Prostitution offener umgegangen als bei uns (viele Dominkaner haben neben der Ehefrau noch eine Novia und die Ehefrau weiß dies meistens).
In meiner damaligen Gastfamilie war es zb ganz normal das mein Gastvater einmal im Monat ein Wochenende in ein Hotel gefahren ist und jedem in der Familie war bewusst, was er dort tut.
Trotzdem sieht man fast überall im Land Sosua als einen Schandfleck und kaum ein Dominikaner fährt hierher, wenn er nicht hier arbeitet. Die Offenheit die dieses Land ausmacht, die Fröhlichkeit etc. ist in Sosua nur aufgesetzt und man will die "Gäste" so gut wie möglich ausnehmen.
Zum anderen ist einer der beiden, scheinbar mehrmals, mit seiner Begleitung in schlechtere Viertel zu deren Familien gefahren. Davon würde ich jedem abraten!! Es ist zwar gut gegangen, aber in eine größere Gefahr kann man sich kaum begeben.
Ich habe damals 3 Monate in einem Barrio von Santo Domingo gelebt und wenn ich weiter als um den Block gegangen bin (dort kannte man mich ja als den weißen Austauschschüler) habe ich dies nur in Schuluniform getan...
Nach 3 Monaten habe ich dann übrigens die Famile "gewechselt" und ein komplett anderes Leben kennengelernt (meine Gastschwester war/ist die Ehefrau vom Sohn der Familie Bermudez... einer der drei großen Rumhersteller)

Ach und doch vielleicht noch ein Hinweis zu genannten spanischen Bezeichnungen... ein Blowjob wird für die Touristen als "Chuppa Chuppa" bezeichnet... der richtige Ausdruck bzw. die Frage wäre "sie puedes una buena mamada"
Und "leche la boca" als Übersetzung für in den Mund kommen ist nicht ganz richtig... es heißt "con leche en la boca"

So und endlich zum eigentlichen Sosua Bericht und Schluß mit dem Besserwisser.
Alle genannten Preise sind in Pesos (Umrechnung 1 Euro = 54 Pesos)

Ich kam am Sonntag Mittag ziemlich fertig (nachdem ich morgens ja schon nach Boca Chica gefahren bin und den Abend zuvor auch noch in Santo Domingo unterwegs war - übrigens "erfolgreich", aber im privaten Rahmen ) mit Caribe Tours in Sosua an (330 Pesos von Santo Domingo) und wurde vom Hotelchef abgeholt.

Das Zimmer und die ganze Anlage ist für den Preis wirklich super, auch wenn einiges erneuert werden muss!
Nachdem ich das Zimmer bezogen hatte, habe ich mich erstmal entspannt und einen geraucht (wenns jemanden interessiert... mir wurde in Sousa von fast jedem Motoconcho Fahrer Gras und Koks angeboten... ich kann auch da nur jedem davon abraten dies anzunehmen!! Oftmals wird mit der Touristenpolizei, der Politur, zusammengearbeitet. Wer es unbedingt haben muss (zumal das dominikanische Gras wirklich gut ist - Koks sehr unterschiedlich), sollte es dann lieber in Cabarete versuchen...und man sollte erzählen, dass man laaange da bleibt, damit er auf ein erneutes Geschäft hoffen kann... das man sein Hotel nicht nennt, sollte selbstverständlich sein)

So wieder etwas abgeschweift... sorry... nun aber zu ersten Abend. Nachdem ich zwei Stunden geschlafen hatte, bin ich ziemlich verknittert mit einem Roller (Preise übrigens zwischen 10 und 20 USD am Tag... für Sosua selbst, jedem zu empfehlen... wenn weitere Strecken zb zum Strand vom Cabarete nur für geübte Fahrer... der Fahrstil und die Beschaffenheit der Straßen hier ist nicht das Beste ) in die Innenstadt... bin dort dann paarmal rauf und runtergeschlendert und habe etwas außerhalb vom Trubel was gegessen... da ich wirklich müde war, wollte ich da auch noch nichts mitnehmen... im Nachinein vielleicht ein Fehler, da ich eine wirklich süße Maus gesehen habe (relativ jung, schokobraun, lockige Haare, mega süßes Lächeln) mit der ich kurz ein paar Sätze gewechselt habe, aber ohne nach dem Preis zu fragen weiter bin... ich meinte noch das wir uns ja hoffentlich morgen sehen... leider habe ich sie nicht wiedergesehen.

Da nochmal ein kurzer Einwurf zu meinem Geschmack... ich stehe nicht auf dunkelschwarze Damen aus Haiti... ich mag eher den süßen Typ, schlank sollte sie wenn möglich auch sein und einen knackigen Arsch haben. Die Mehrzahl der Damen kommt aber eher aus Haiti... habe dort auch einen gewissen Preisunterschied festgestellt. Im Hotel hatte man mir schon gesagt, dass ich für ne kurze Nummer zwischen 1000 und 1500 Pesos einplanen sollte und All Night 2000 bis 2500. Dies deckt sich auch mit den anderen Berichten. Allerdings mit dem Zusatz das Dominikanerinen etwas mehr aufrufen, vor allem diejenigen, die wissen, wie sie aussehen Aber das ist ja fast überall so!

Leider habe ich mir vom Wetter her, nicht die beste Woche ausgesucht... am Montag regnete es fast den ganzen Tag. Bin nur kurz zum Colmado (kleiner Kiosk bis kleiner Supermarkt) und mich ein wenig mit dominikanischen Essen eingedeckt.
Und mich gegen Nachmittag an die leere Hotelbar gesetzt und dort ein wenig mit den beiden Kellnerinnen geredet... ich glaube nicht, dass sie ebenfalls im "Gewerbe" tätig sind, aber so genau kann man das hier nicht sagen... was aber interessant war, dass mir beiden gesagt haben, dass sie Deutsche nicht leider können (dies wurde mir übrigens von fast jeder Dame gesagt! Ich denke das ich da den "Vorteil" hatte, dass man mich nicht wirklich als Deutscher gesehen hat, da ich ja in der Landessprache mit ihnen sprechen konnte und auch ein anderes Auftreten als die meisten Deutschen hier habe).
Die Aussage war aber auch deswegen interessant, da das Hotel von einem deutschsprachigen geleitet wurde und auch nur deutsche Gäste hatte!
Ich muss auch sagen. dass ich mich als Mann und als Deutscher teilweise geschämt habe... aber dazu später mehr
Gegen 23.00 Uhr, als dann endlich der Regen etwas nachlies, bin ich gemütlich ins Zentrum geschlendert. Zuerst habe ich mich in eine relative ruhige Bar gesetzt, um das Treiben einmal zu beobachten.
Man wird wirklich ständig von den Damen angelächelt. Insgesamt finde ich die Szene aber nicht sonderlich aufdringlich. Klar gibt es welche die einen festhalten, gleich an die Eier gehen und einem hinterher schreien... aber dies ist auf der Reeperbahn (Ecke Burger King und Hans Alberts Platz) fast schlimmer.
Nach einem Bier (TRINKT PRESIDENTE!!) für 100 Pesos bin ich weiter in die Merengue Bar. Dort war einiges los. Ich habe mich relativ nah an den Eingang gesetzt... Für mich war auffallend (deswegen die Personbeschreibung am Anfang), dass zwar viele Frauen mich angeschaut haben und "Ai que lindo" gesagt haben, aber dann doch weiter sind... ich persönlich denke, dass dies mehrere Gründe hat... zum einen sehe ich, wie geschrieben relativ jung aus und bin, ohne arrogant sein zu wollen recht attraktiv... vor allem habe ich blaue Augen.. was hier ja eigentlich ein großes Plus ist... da der Surfspot von Cabarete nicht wirklich weit ist, halten mich vielleicht auch einige für einen Touristen von dort, der sich das "hier" nur mal anschauen will... und zu guter Letzt sieht man mir vielleicht auch an, dass ich keiner bin, der mehrere Tage mit einer verbringen will. Und viele denken vielleicht auch eher, dass ich mich verlaufen hätte Bei meiner Ankunft im Hotel hat man mich auch etwas seltsam angeschaut...
Vielleicht ist das aber auch falsch eingeschätzt und ich bin einfach zu hässlich und die hatten alle keinen Bock auf mich
Nachdem irgendwie keine Bedienung kam, habe ich den Security Typen angesprochen, ob man es sich selbst holen müsste... daraufhin hat er den Abend für mich Kellner gespielt
Irgendwann ist das zum zigten Mal die gleiche lächelnd an mir vorbei gelaufen, wieder ohne stehen zu bleiben... diesmal habe ich aber etwas hinterher gestarrt und ihre Freundin hat sie zu mir gezogen...muss dazu aber sagen, dass sie absolut nicht das Highlight dort war (habe für meinen Geschmack zwei, drei "bessere" gesehen, welche leider nicht stehen blieben).
Sie war zwar nicht dick, aber ein wenig stämmig, hatte aber ein sehr süßes Gesicht... Alter 28, was mich sehr überrascht hat, da ich sie eher auf auf die 23 geschätzt hätte... 2 Kinder (die man weder am Bauch noch an den Brüsten sah) aus Puerto Plata... wir saßen dann noch zwei Bier lang dort rum und haben uns unterhalten... über Sosua und den Unterschied zum Rest des Landes... Auch hier fiel wieder die Aussage über die Deutschen...
Und ich konnte es in dem Moment auch absolut verstehen, nicht weit von uns, tanzte ein junges Mädel (noch mit Babyspeck) an einem Balken und hinter ihr, der typische Sextourist... Hemd, kurze Hose, Sandalen, Bauch... und fummelte so ungeniert und ekelhaft an ihr herum, dass man sich nur noch fremdschämen konnte! Und das sich der Herr scheinbar überhaupt nicht schämte empfand ich einfach nur als widerlich! In Deutschland keine kriegen und die Augen wahrscheinlich nie vom Boden bekommen und hier dann so...
Und es sind einfach hauptsächlich die Deutschen die sich so benehmen!
Aber ich bin da vielleicht auch zu wenig selbstkritisch... schließlich bin ich auch hier!
Nach dem Smalltalk hab ich sie gefragt, was sie denn haben will... als Antwort kam 2500 Pesos für eine Stunde. Da habe ich sie aber nur fragend angelächelt und meinte das ich bestimmt nicht mehr als 1500 zahlen würde... dies wurde dann auch von ihr angenommen.
Also ab auf ein Motoconcho und zum Hotel. Da muss es ungefähr eins gewesen sein. Was dann kam, war zwar bemüht, aber nicht wirklich gut. Die Massage war extrem schlecht und der Blowjob war auch absoluter Standard. Sie hat sich zwar bemüht und mich immer wieder gefragt, ob es mir gefällt, aber was hätte ich da machen sollen? 28 Jahren und seit 6 Jahren im Gewerbe... da hätte ich einfach mehr erwartet.
Beim ficken ging sie zwar gut mir, aber trotz der Dusche hat sie irgendwie nicht gut gerochen, so dass ich dann auch froh war, als ich abgespritzt hatte.
Danach gings dann recht fix. Sie hat nochmal geduscht und ich hab sie zum Eingang gebracht, wo sie ihre id wiederbekommen hat...

Am Dienstag habe ich mir dann mal den Strand von Sosua angeschaut. Der furchtbarste Strand den ich in der Dom.Rep gesehen habe. Ständig wird man dumm angequatscht. Egal ob beim lesen, telefonieren oder essen... ich fands zum kotzen, aber scheinbar gibt es auch Leute die das mögen.
Etwas abseits findet man einen kleinen Ministrand namens Playa Chiquita. Meistens ist man dort allein oder mit Einheimischen. Ansonsten ist in der Umgebung der Strand von Cabarete zu empfehlen. Auch dort laufen viele Händler rum, aber eben nicht so aufdringlich.
Ausserdem ist der Strand größer und einladender.
Wer ein bischen durch Land fährt... in Las Terrenas ist mein Lieblingsstrand.

Abends dann wieder in die Szene... wieder in die gut besuchte Merengue Bar. Ich hab mich diesmal weiter in den Laden begeben, mir ein Bier bestellt und mich an einen Durchgang gestellt. An dem Abend war meine absolute Traumfrau anwesend... leider mit ein paar Dominikanern, die dort irgendwas gefeiert haben. Teilweise wurde sie mal angesprochen, hat aber alle weitergeschickt... da schien (zumindest an dem Tag) nichts zu gehen.
Am Durchgang stehend wurde ich auch ein wenig mehr „belästigt“... meistens war es aber so, dass die Damen Augenkontakt gesucht haben, wenn ich diesen aber nicht erwidert habe, sind sie auch weiter. Und auch hier fiel mir wieder ein Landsmann unangenehm auf. Neben mir war eine Treppe zum VIP Bereich und auf dieser standen drei Mädels... sehr jung wirkend (angeblich kommt man unter 18 da nicht rein, aber die sahen verdammt jung aus) und dieser Herr kam auf sie zugewankt und griff gleich nach dem Arm von einer... ist war allen drei anzusehen, dass sie die Situation nicht prickelnd fanden. A
Ich mein, klar... man will seinen Spaß... aber trotzdem haben die Frauen ja noch ihren eignen Willen!
Irgendwann fiel mir ne kleine, sehr schlanke und dunkle Maus auf... mit einem absoluten Super Hintern.. klein und knackig! Nachdem ihr auffiel, dass ich auch schaue kam sie rüber und drängelte mich erstmal zur Seite, da sie in den Spiegel schauen wollte.
Sie hat dann auch das Gespräch gestartet und nach ein paar Sätzen fragte sie gleich, ob ich nicht mit ihr gehen möchte... ich fragte dann noch, ob sie gut blasen könnte und ob ich ihr in den Mund spritzen kann... Ihr Antwort war, was auch immer ich wollen würde, verbunden mit einem festen Griff in den Schritt.. die Art und Weise wie sie das gesagt hat, hat mich dann überzeugt. Wir einigten uns auf zweimal Kommen und eine Massage für 1500 und falls es mir sehr gefallen würde 2000.
Wie sind dann gleich ohne großes weitere Gerede raus und ab auf meinen Roller und zum Hotel.
Dort angekommen haben wir erstmal ein Bier getrunken und sie hat mir ein wenig von sich erzählt.
22 Jahre alt, wohnt in Santiago, keine Kinder. Dann hat sie sich ausgezogen und mich auch und wir sind zusammen unter die Dusche... da ging nicht wirklich viel, da sie ständig aufpassen „musste“, dass ihre Haare nicht nass werden. Da dachte ich schon, dass ich mir schon wieder die falsche ausgesucht hätte... aber als wir dann aufs Bett sind, wurde ich für alles entschädigt. Super, abwechslungsreiche Gebläse und wildes Rumgeknutsche. Nach ner Weile dann Gummi rüber und sie auf mich... ging wirklich gut ab die Kleine... gewechselt in die Misso... und ich kann euch nur sagen... spanisch im Bett ist doch sehr geil wie sie da stöhnend unter mir lag und immer wieder „Ai Papi“ flüsterte raubte mir den Verstand... Gummi runter und in den Mund gewichst... Hat sie alles schön mitgemacht und geschluckt.
Kurze Pause in der sie kurz ins Bad ist und im Anschluß eine wirklich gekonnte Massage und aus der dann fließend wieder ins Blasen übergegangen,,, und ich wieder recht schnell ihr in den Mund gespritzt habe.
Danach haben wir noch ein bischen geredet, ich ihr die 2000 (war mehr als zufrieden) Pesos gegeben und ein Taxi gerufen, die Dame vom Vortag hatte ich einfach vor die Tür gestellt.

Am Mittwoch mit dem Roller die Küste entlang nach Cabarete und mal tatsächlich ein Tag surfen gewesen.
Auf dem Rückweg kurz hinter Cabarete mal in ne Seitenstraße und das erste Restaurant in Angriff genommen... Hühnchen mit Reis... so simple und doch so lecker

Abends dann natürlich wieder auf die Meile Diesmal bin ich von Bar zu Bar gezogen, wobei ich am Ende wieder in der Merengue Bar gelandet bin... Da fiel mir eine Gruppe von 4 Damen auf.. drei recht helle mit blonden Haaren und eine dunkel, dominikanische Schönheit... und was für Augen... genau diese und eine der Blondinen lächelten mich dann auch ständig an, aber ich war da nur an der dunklen interessiert, aber scheinbar hat diese nur ihre Freundin unterstützt. Die hatte zwar wirklich nen geilen Körper und Mörderlippen, aber ich war nicht hier um Blondinen zu ficken. Nach einer Weile winkte mich die dunkle an die beiden heran, um dann aber auch sofort sich wieder umzudrehen und mich ihrer Freundin zu „überlassen“. Ich hatte ein wenig den Eindruck, dass sie es nicht gewohnt war, dass man sie distanziert, wie ich, behandelt. Trotzdem versuchte sie immer wieder meine Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich hab dann kurz zur Bar verabschiedet und hab mir ein neues Bier geholt... und mich dann nicht direkt wieder zu ihr gestellt, sondern ein wenig abseits.

Kurz danach betrat Carin (so hieß die Süße vom Vortag) den Laden. Ich sah sie an der Bar tanzend... als sich mich entdeckte, lächelte sie mich fröhlich an, als sie aber merkte das ich meinen Blick wieder weiterschweifen lies, tanzte sie einfach weiter.
Eigentlich wollte ich ja nicht zweimal die gleiche, aber irgendwie hatte ich bei den Frauen die noch besser fand, Pech. Die eine gestern am feiern, die andere überlässt mich ihrer Freundin, also Carin wieder ein bischen beim tanzen zugeschaut und als sie das merkte kam sie auch gleich rüber...
Ein paar Sätze gesprochen, die Blondine tötete sie bereits mit ihren Blicken, fragte sie mich, ob ich heute eine andere möchte und ob sie gehen solle... ich müsse es nur sagen. Das hat mir sehr gefallen... haben dann dort noch ein Bier getrunken und ein wenig gequatscht. In der Zeit haben mich dann mehr Frauen agressiv angeflirtet als zuvor, wo ich noch alleine da stand... dies bestätitgt ein wenig meine Vermutung, dass einige sich nicht sicher waren, ob ich überhaupt suche oder vielleicht doch nur schaue.
Sie hat ein wenig über ihre Kunden gelästert und das sie die Amis nicht mögen würde (endlich mal nicht die Deutschen ), dabei legte sie immer wieder kurze Tanzeinlagen mit ihrem Arsch vor meinem Schwanz hin...
Nach circa 30 Minuten sind wir dann wieder ins Hotel... eigentlich eine Wiederholung des Vortages, außer das es irgendwie noch besser war... diesmal habe ich sie auch in der 69 Stellung geleckt, was ihr scheinbar sehr gefallen hat, aber da bin ich Realist genug, um das richtig einzuschätzen
Wir haben dann noch Nummern ausgetauscht und sie meinte sie ruft mich dann morgen an...scheiße jetzt hab ich dann doch eine am Bein...

Am Donnerstag (heute) bin ich wieder nach Cabarete. Sosua ist am Tag ja nicht auszuhalten...
Auf dem Weg rief mich bereits Carin an, ob ich heute Abend wieder kommen würde. Ich meinte, dass ich es noch nicht wüsste, ihr dann aber Bescheid sage! Da dies mein wahrscheinlich letzter Abend in Sosua ist, werde ich natürlich gleich wieder los ziehen. Und da momentan nicht so viel los ist, wird es sich wohl auch wieder auf die Merengue Bar begrenzen.
Nun ja mal schauen... Bericht geht weiter, falls ich weiteres zu berichten habe und Zeit zum schreiben

Oh gerade gemerkt, wie lang das alles geworden ist... ich hoffe ich hab nicht zu viel rumgeschwaffelt... und ja Rechtschreibfehler... ich hab wichtigeres zu tun, als die zu suchen...


zum letzten Abend... war also wieder Abends in der Bar, nachdem ich den Tag erneut in Cabarete mit Surfen verbracht habe. Da es Abends mal wieder regnete, war nicht sonderlich viel los und auch nichts für meinen Geschmack (außer die dunkle Dominkanerin mit ihren blonden Freundinnen, aber nachdem ich die Freundin Tags zuvor stehen lies, ignorierte die Gruppe mich)
Kurz bevor ich schon wieder gehen wollte, entschied ich mich Carin doch noch eine sms zu schicken, ob sie heute noch unterwegs ist. Sie hatte sich trotz Ankündigung nicht gemeldet gehabt... sie antwortete sofort das sie mich gerne sehen würde...
Ich holte sie kurz eine Straße weiter ab und wir fuhren wieder ins Hotel... was dann folgte war diesmal GF6 Deluxe... ihr war es scheinbar wichtig, dass ich ihr in Erinnerung bleibe. Insgesamt dreimal mit allen was dazu gehört plus mehrere Massageeinlagen (beidseitig).

Danach erzählte sie mir, dass sie eigentlich gar nicht los wollte, weil ihre Cousine mit hohem Fieber im Bett liegt... als ich dann meinte, dass sie das doch hätte sagen können, antwortete sie sehr ehrlich, dass sie ja auch das Geld braucht um den Doktor zu bezahlen (so beschißen unser eigenes Gesundheitssystem auch sein mag,... ich will nicht tauschen)
Mir gefiel das sie ehrlich war, auch wenn sie hinzufügte, dass sie es ihr ja mit mir auch sehr gefallen würde... das habe ich ihr zumindest zum Teil abgenommen... wie gesagt, was sowas angeht, bin ich Realist genug.
Insgesamt unterhielten wir uns noch fast 3 Stunden und irgendwann schlief sie ein.
Das Gespräch für mich war sehr seltsam... sie fragte mich natürlich auch viel über mein Leben in Deutschland... und wenn man dann erzählt, dass man nach der Uni 2 Jahre gearbeitet hat und nun ein Jahr bischen durch die Gegend travelt und hier und da mal ein paar Beratungsjobs macht (geht ja mittlerweile von überall auf der Welt, man muss nur manchmal zu seltsamen Zeiten aufstehen ) und sie mit ihrem Job (den sie natürlich nur des Geldes wegen macht, was sie auch erhlich gesagt hat) ihre ganze Familie ernähren muss... ich sagte ihr, dass mich dabei etwas seltsam fühle, wenn ich ihr das alles erzähle und ich gleichzeitig so viel von ihrem Leben erfahre... sie hat dann gemeint, dass sie mit mir die letzten drei Tagen wenigstens einen Kunden gehabt hätte, der ihr gefiel.
Sie wachte relativ früh auf und meinte, sie müsse dann auch schnell los, da ihre Mitbewohnerin irgendwo hinfährt und sie sich um ihre Cousine kümmern muss..
Nun könnte man meinen, dass sie die ganze Nacht traurige Geschichten erzählt, um dann mehr von mir zu bekommen... so machen es sicherlich viele Damen, in allen Sextouristengegenden. Ich wollte ihr dann auch tatsächlich doppelt soviel geben, wie die letzten beiden Tage. Ich hatte nicht wirklich gut geschlafen und das sie neben mir lag und wir ein solches Gespräch hatten kam mir irgendwie surreal vor.
Als ich ihr das Geld gab, schaute sie mich fast schon verärgert an und gab mir die Hälfte zurück und meinte, dass sie die den letzten Abend nicht als ihren Job angesehen hätte. Naja die 2000 hat sie natürlich trotzdem genommen
Auch die folgende Verabschiedung war seltsam... ich will nicht sagen, dass von meiner Seite irgendwelche Gefühle bestehen würden, sondern eher eine gewisse Empathie. Sie tut mir leid, weil ich nicht glaube, dass sie diesen Job lange aushalten wird und vor allem nicht gerne macht!

Fazit:
Ich weiß nicht, ob ich so einen Urlaub nochmal mache. Vielleicht war es auch mein Fehler, dreimal die gleiche mitzunehmen... und dann auch noch so offen zueinander zu sein, dass eine gewisse Beziehung entsteht. ich weiß auch nicht, was ich nun vom Sextourismus, nachdem ich ihm selber erlebt habe, halten soll.
Es ist doch was anderes, wenn man mal zu einer Prost. in Deutschland geht, die dies vielleicht sogar gerne macht (ein paar davon gibts ja) oder es zumindest fürs Geld macht (soziale Absicherung hätte sie ja auch ohne Job - Ausnahmen bestätigen die Regel) und nicht um eine gesamte Familie zu ernähren und das mit Anfang 20.
Ich denke für mich wäre es besser gewesen, einen gewissen Abstand zu wahren und nicht dreimal die gleiche zunehmen.
Zumal dies mich auch aus einem anderem Grund ein wenig ärgert... da bin ich eine Woche da und hab nur mit zwei verschiedenen Frauen Sex... das hatte ich mir vorab auch anders vorgestellt Da bin ich dann vielleicht noch der Anfänger
Carin hat gemeint, sie ist eigentlich froh, dass sie überhaupt einen Job hat, auch wenn sie oft Dinge tun muss, die sie eigentlich nicht will und dies mit Männern die ihr nicht gefallen.
So kann man das natürlich auch sehen...
Wie ich schon erwähnte, empfand ich das Verhalten einiger Männer hier einfach nur widerlich und ich denke, so muss man sich auf keinen Fall verhalten! Man ist immer noch Gast in einem Land!! Übrigens gab es auch mehrere weiße Frauen (jeder Altersklasse, mehrheitlich französisch sprechend) die sich mit schwarzen Männern vergnügt haben...

Nun ja... das war dann nun mein Sosua Urlaub... ich will mit meinem Bericht niemanden belehren oder sonst irgendwas... schließlich war ich auch dort und hatte Sex... also bin ich vielleicht auch nur ein Hypokrit, wenn ich mir einbilde ein wenig anders zu sein, als die meisten Männer in Sosua!

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:28 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)