HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HUREN weltweit
  Login / Anmeldung  























Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.03.2012, 03:45   # 1
kawatreiber
 
Mitglied seit 4. March 2002

Beiträge: 52


kawatreiber ist offline
Abgezockt in China / Shanghai, was bin ich für ein rießen Depp

Servas Gemeinde,

ich weiß grad nicht, ob das hier oder unter international reinsollte, hab da aber keinen Smalltalk gefunden, und ich muß mich jetzt einfach jemanden mitteilen, sonst zerreisst mich noch ;-)
Allein durch Shanghai geschlendert, bin ich Depp mit so einer mitgegangen, Hot Girls, cheap, bla bla bla. Ich war mir bewußt, das des mehr Abzocke als sonst was ist, aber man lebt ja nur einmal, und es ist mir schon länger nicht mehr passiert, ausserdem bin ja der große tolle Kawatreiber, der alles im Griff hat. Dachte ich zumindest zu diesem Zeitpunkt noch, allerdings auch hier schon ein paar Bier intus.
Also rein, Mädel ausgesucht, Karaocke, fummeln, sie etwas mehr bei mir als ich bei Ihr. Irgendwann wird mit bewußt, auf dem Tisch stehen ein paar Bier zu 7,50 € und 12 Whisky zu 25 €. OK, bis hier war es eigentlich noch OK, wird verdammt teuer, hier ziehst mal die Reißleine.
Ich selten dämmlicher Depp, ich hätte es wissen müssen, vielen werden jetzt schon die Augen verdrehen, es kam wie kommen mußte, ich hatte ne Zeche von 2500 €. Getränke und Zimmer 300 €, und dann dieser "Spezial Service" für 2200€. Zuerst dachte, ich hab mich verlesen, aber nö, war schon so. Große Diskussion, hin und her, Drohungen, Polizei, Gefängnis, großer Typ, dann zwei, usw.. Manche werdens kennen, andere hoffentlich nie mitmachen müssen, das zieht einen ganz schön runter.
Ich werte mich heftig, aber irgendwann gab dann auf, und hab, und dabei könnt mich jetzt noch schlagen, 800 € gezahlt. Dafür muß ganz schön lang in China in Drecksnestern rumhängen, und die Mädels in Muc werden wohl ne Zeit auf mich verzichten müssen.
Was für ein Sche...., ich könnt mich gleich wieder aufregen. Warum schaltet bei uns Männer immer wieder so dermasen das Hirn aus, das wir offenen Auges ins Verderben steuern? Ich kapier das grad überhaupt nicht, wie mir das passieren konnte. Aber ich bin nicht der einzige, auf die Frage, wie viele sie so am Tag abzocken, meinte die Chefin, zu viele, und wir Männer sollten einfach nicht das Denken aufgeben, sobald wir nen hübschen Hintern sehen. Das muß den Mädels ja lassen, hübsch waren sie, aber ich kenn hier auch andere Läden, da hät für das Geld die Nacht durchgemacht, und es nicht bereut.

Schönen Gruß aus Shanghai

PS: Ich hab mit Kreditkarte bezahlt, das ab jetzt aufpassen muß, was damit passiert weiß, werd Sie wohl wenn zurück bin auch sperren lassen, aber kennt zufällig jemand nen Weg, die Zahlung rückgängig zu machen? Unterschrieben hab, somit hab meines Wissen da kaum Chancen, und mit meinem Bankberater würd da ungern drüber reden ;-) Aber vieleicht liest ja ein Bankmensch mit, der nen Tipp für mich hat....
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  19.01.2015, 16:31   # 21
Lustvoll31970
 
Mitglied seit 17. July 2014

Beiträge: 5


Lustvoll31970 ist offline
Abgezockt in Shanghai

Ich glaube dass ist in Shanghai mehr Männern passiert als zugeben möchten.
Mir auch schon😁😁😁. Ich musste 20000 rmb für nichts bezahlen. Hatte zum Glück kaum Bargeld und nur Amex dabei. Die freundlichen Herren haben kurzerhand nach 30 min. Das Geld zurückgebucht.
Passiert dir bei anderen Umternehmen nicht!!!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  10.02.2013, 04:12   # 20
halion
 
Mitglied seit 10. February 2013

Beiträge: 1


halion ist offline
Hi,
bin gerade aus Shanghai zurückgekommen. Gleiche Geschichte (nur ohne die 12 Whiskeys, die hatte ich sofort abgelehnt, weil nicht bestellt). Wahrscheinlich die gleichen Gauner. Einziger Unterschied: Ich war sowohl bei der Deutschen Botschaft als auch bei der örtlichen Polizei. Alles verlorene Zeit:

1) Deutsche Botschaft in Shanghai: Notfall Nr. ist angeblich per SMS erreichbar, ja erreichbar vielleicht schon, kommt aber keine Antwort. Dazu noch falsche Infos, ich sollte den Vorfall bei denen melden. Als ich am Freitag pünktlich 08:30 bei denen war haben sie mich wie ein Auto angeschaut. Sie wären keine Polizeistelle und können nichts machen. Auch nicht bestätigen, dass ich bei denen war. Danke liebe Botschaft! Soviel Hilfe hätte ich nicht erwarten. Anscheinend interessiert sie ein Dreck was mit den Deutschen wohl passiert. Wie bekommen sie ihre Statistiken für ihre Reisewarnungen her, wenn sie die Touristen nicht mal anhören?

2) Erste Polizeistation, 500m von den "Massagesalon" (versteckt in einem Hochhaus). Sie wären nicht zuständig. Das Gebäude (scheint ja berühmberüchtig zu sein..) ist in der Zuständigkeit einer anderen Polizeidienstelle, deren Adresse sie mir ja freundlicherweise mitgeteilt haben.

3) zweite Polizeistation: diesmal fühlten sie sich zuständig und nach einem kurzen Blick auf mein iPad Bild des Gebäuden (war ein Wunder, dass ich es überhaupt wiedergefunden hatte!) ruften Sie einen Englisch sprachigen Polizisten. Der würde dann in 5 min zu mir kommen. Das hat er auch getan.

Zu meiner Überraschung hatte er bereits einen "Termin" mit dem Kriminellen ausgemacht und ich soll in 2 Stunden wieder zurückkommen. Sie würden mir Geld zurückggeben. Sorry, ich wollte nur Anzeigerstatten und mich nicht mit Gauner bei der Polizei treffen. Merkwürdig:

- Warum konnte der Cop den "Manager" des Salons innerhalb von 5 min anrufen ? Nicht etwa, weil es in seinem Handy gespeichert ist nicht wahr ? Falls ja, hat er dort zu suchen ?

- Warum hat er mich nicht zunächst gefragt was überhaupt passiert ist ? Es ist seltsam, dass sofort der "Manager" angeblich zahlungswillig ist.

- Woher wusste der Cop innerhalb von so kurzer Zeit, wer der Manager ist ?

Das lässt eigentlich nur einen Schluss zu: sie arbeiten mit der Polizei zusammen. Natürlich bin ich NICHT zu diesem Treffpunkt erschienen (habe ich ihm tel. mitgeteilt, der Cop hat mir seine Tel. Nr gegeben (hat jemand in Deutschland jemals eine Handy Nr eines Polizisten bekommen ???).

Also "Anzeige erstatten" -> Fehlanzeige. Ich stehe jetzt ohne ein Papier da vor dem Kreditkartenunternehmen und wird vermutlich sehr schwer ans Geld zu kommen.

Kleiner Trost: ich hatte eine zweite Kreditkarte dabei die (wie immer) bei mir in Sicherheit in Hotelsafe deponiert war, undenkbar was es passiert hätte wenn ich sie noch dabei gehabt hätte...

Ich werde hier weiter berichten, wie die Gaunergeschichte ausgeht...

Also in Shanghai: Hände weg von Clubs besonders wenn man auf der Strasse angequatsch wird. In Beijing hatte ich ganz andere Erfahrungen gemacht, alles ok.

Gruss

Halion
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  02.06.2012, 08:25   # 19
Blinky
 
Benutzerbild von Blinky
 
Mitglied seit 6. June 2006

Beiträge: 3.262


Blinky ist offline
Aus der Realität

"Die Alte (=Exfrau) treibt mich in' Ruin, und ihr macht's auch noch Spaß" (Freund von mir, 1994, mittlerweile Südamerikaner)
__________________
macht es gut…
Antwort erstellen         
Alt  02.06.2012, 05:49   # 18
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.073


yossarian ist gerade online
Aus dem Buch der Bücher

Denn eine Hure bringt einen ums Brot. Sprüche 6.26
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  17.05.2012, 17:54   # 17
kawatreiber
 
Mitglied seit 4. March 2002

Beiträge: 52


kawatreiber ist offline
Servas Jungs,

ganz überrascht, das die Geschichte wieder hochkommt. Hab es für mich schon länger abgeschrieben, ist halt bisserl viel Lehrgeld gewesen, aber ich bin da ja auch fast offenen Auges ins Messer. Habe auch mit einen Rechtsgelehrten und Asienerfahrenen darüber gesprochen, bei der Summe handel mir evtl. noch mehr Ärger ein, als wie es dann wirklich Wert ist.
Sollte sowas einem in einer ähnlichen Situation mal passieren, hab ich folgenden Tipp bekommen.
Es gibt zumindest in größeren Stätdten wie Shanghai eine Durchwahl für englisch Sprechende Polizisten, dazu braucht man aber eigenes Telefon, und die Vermitteln dann. Gibt einen dort die "normale" Polizei, hilft auch bei anderen Problemen. Machen die schon aus Faulheit, damit sich nicht mit dem Ausländer rumärgern müssen.
Geht meist ohne Anzeige über die Bühne, kann aber passieren. Hat dann die Folge, das man dort bleiben muß, Zeugenaussage usw. Das schreckt natürlich ab, aber mir wurde Berichtet, das die "Ausländerpolizei" das meist gegen ein Taschengeld regelt. In meinem Fall wär wohl nicht wirklich billiger weggekommen, ich hatte aber wohl auch Glück, kann halt gut handeln ;-)
Ist inzwischen abgehakt, Shit happens, und ich kann das Land und die Mädls hier auch schon wieder geniesen. Ich hab auf alle Fälle nie mehr die große Kreditkarte dabei mit dem hohen Limit, nur noch die kleine wenn überhaupt. KTV und solche Ladiesbars bzw. Clubs werden auch komplett vermieden, SPA und Massage bieten besseren Service zu fairen Preisen an. Ein Einheimischer der mitkommt und einem auch persönlich bekannt ist schadet auch nicht, wenn man nicht selber zumindest etwas chinesisch spricht.

Schönen Gruß aus China
Antwort erstellen         
Alt  17.05.2012, 10:17   # 16
Nasenfratz
 
Mitglied seit 16. May 2012

Beiträge: 9


Nasenfratz ist offline
Zitat:
Nach dem Weg: Anzeige -> Ermittlung -> Verfahren -> Urteil. Denn den Straftatbestand festzustellen, ist nicht die Aufgabe der Kreditkartenfirma. Sie kann das auch gar nicht. Also liegt ihr bislang nur ein korrekt unterschriebener Beleg vor.
@stb99
Nach diesem Weg (in Deutschland würde das in etwa ein 3/4 Jahr dauern) wird das Kreditkartenunternehmen gar nichts mehr machen. Kawatreiber würde sich direkt mit dem Kriminiellen auseinandersetzen müssen. Das wird er aber nicht wollen. Er wird im Zweifelsfall lieber mit dem Kreditkartenunternehmen sprechen wollen. Ich würde auf dem Formular ankreuzen: Ich habe die bestellte Ware nicht erhalten. Dann wird das Geld erstmal wieder direkt von der Kreditkartenfirma gesichert und Kawatreiber muss das Liquiditätsrisiko des Kriminellen schonmal nicht mehr tragen.
Dann ist der nämlich am Zug und hat das Problem, daß Kawatreiber jetzt hat.

Und bitte forder unseren armen Kawatreiber nicht auf, eine falsche Versicherung an Eides statt abzugeben. Im Hinblick auf § 156 StGB könnte das etwas unklug sein.

Antwort erstellen         
Alt  17.05.2012, 09:21   # 15
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.609


stb99 ist offline
Bild - anklicken und vergrößern
reklamation_kartenumsatz.jpg  
Zur Info: So sieht ein Formular zur Reklamation eines Kartenumsatzes aus. Das ist bei jeder Bank im Prinzip dasselbe.

@Nasenfratz

Zitat:
Bei einer Nötigung wird die Kreditkartenfirma das ganze möglicherweise zurückbuchen.
Nach dem Weg: Anzeige -> Ermittlung -> Verfahren -> Urteil. Denn den Straftatbestand festzustellen, ist nicht die Aufgabe der Kreditkartenfirma. Sie kann das auch gar nicht. Also liegt ihr bislang nur ein korrekt unterschriebener Beleg vor.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  17.05.2012, 02:03   # 14
Nasenfratz
 
Mitglied seit 16. May 2012

Beiträge: 9


Nasenfratz ist offline
Bei einer Nötigung wird die Kreditkartenfirma das ganze möglicherweise zurückbuchen. Dann wird es dem Chinesen freistehen, seinen "Anspruch" durchzusetzen.
Entweder macht die Kreditkartenfirma mit oder nicht.
Ich werde das jetzt aber nicht en detail prüfen.
Allerdings wenn der Ersteller des Threads nicht versucht das Geld zurückzuholen, dann kann es auch nicht klappen.
Für die Summe wird es sich ja wohl lohnen, einfach mal bei der Bank oder dem Kreditkarteninstitut anzurufen...
Viel Erfolg. ;-)
Antwort erstellen         
Alt  16.05.2012, 21:51   # 13
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.609


stb99 ist offline
In Ergänzung zu lu69:

Zitat:
Wenn Du sagst - hab nicht unterschieben - kommst Du ggf. durch - aber ist halt Betrug
Wenn Du das nicht unterschrieben hättest, dann gehst Du zu Deiner Bank bzw. Kreditkartengesellschaft und reklamierst die Belastung. Dabei gibt Du eine eidesstattliche Erklärung ab, dass Du das wirklich nicht warst. Danach klärt die Bank das und schreibt es Dir wieder gut. Die Gutschrift geht recht schnell. Aber im Hintergrund klärt die Bank das auf und fordert über die Kreditkartengesellschaft den Beleg, in Deinem Fall in China, an. Das kann dauern, aber sie bekommen ihn, wenn er existiert. Und wenn da Deine Unterschrift drauf ist, dann wirst Du ein enormes Problem bekommen....

Schritt 1 wäre aber immer, umgehend nach Kenntnis der Fehlbuchung mit dem Verdacht auf Betrug die Bank zu informieren, damit diese die Karte sperren kann.

Bevor Du zu Deiner Bank gehst, gibst Du am besten vorher noch eine Anzeige bei der Polizei wegen Kreditkartenbetrug auf (*). Die wirkliche Straftat sucht der Polizist, der die Anzeige aufnimmt, dann schon raus. Da bekommst Du eine Tagebuchnummer, die die Bank auf dem Reklamationsformular mit eintragen kann.


(*) Ich weiß nicht, was passiert, wenn der Betrug in China geschehen ist. Bei mir war die "Gegenstelle" in Deutschland.


Da fällt in Deinem Fall ja aus. Nachdem Du den Beleg unterschrieben hast, hast Du extrem schlechte Karten. Denn dann warst Du das, und die Bank wird sich raushalten. In dem Fall kannst Du die Bank als Vermittler einschalten. Dann musst Du aber offenlegen, worum es geht, was der Streitpunkt ist und was Du unternommen hast. Sinnvoll wäre es dann auch, da eine entsprechende Anzeige aufzugeben (Nötigung? Wohl kaum.). Nur hättest Du das wohl in China machen müssen.

Antwort erstellen         
Alt  16.05.2012, 18:43   # 12
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.433


lusthansa69 ist offline
zum Thema Kreditkarte/ Forderung - das muss man trennen:

* Das eine ist ob die Forderung der 800 Euronen gerechtfertigt ist; das kommt wohl auf den (stillschweigend) eingegangenen Vertrag an und die erbrachte Gegenleistung, darüber liesse sich vermutlich streiten - in China zumindest schwierig und bei 12*25 + div. Biere + bisschen Service vermutlich nicht mehr so weit von der Realität entfernt

* Das andere ist die Kreditkarte: Dafür hast Du einen Beleg unterschrieben, und die KK-Firma darf völlig zu recht den Betrag belasten. Wenn Du sagt, das war aber nicht, dann (Fall 1) wird die Firma sagen; "kein Problem kläre das mit China, aber wir belasten Dich...wir sind ja nicht Deine Rechtsschutzversicherung".

Wenn Du sagst - hab nicht unterschieben - kommst Du ggf. durch - aber ist halt Betrug
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  16.05.2012, 13:15   # 11
Nasenfratz
 
Mitglied seit 16. May 2012

Beiträge: 9


Nasenfratz ist offline
@kawatreiber:
Hast Du denn inzwischen schon der Forderung wiedersprochen?
Antwort erstellen         
Alt  20.03.2012, 16:23   # 10
kawatreiber
 
Mitglied seit 4. March 2002

Beiträge: 52


kawatreiber ist offline
Xie Xie wo de pengyou,

ich bin ja nicht das erste mal in China gewesen, und auch nicht das letzte mal, und eigentlich kenn mich da auch ganz gut aus. Mir ist immer noch schleierhaft, was mich da geritten hat, ich wußte es besser, aber ich bin doch voll in die Falle gelaufen. Das mit dem Geld hab inzwischen abgehakt, ich werde nochmal mit meiner Bank reden, wenn mir die neue Karte hole, die alte ist gesperrt, es wird also kein weitere Schaden entstehen.
Abgesehen davon, das der größte Schaden ja an meinem Ego entstanden ist, und ich das auch nicht mal meinen Kollegen erzählen konnte.
In China weiß ganz genau, wo und wie an Chinesinnen kommen kann, da kann man Spaß haben ohne Ende, und Reue, bis dato hab noch nie irgendwelchen Ärger gehabt. Vor der Polizei hät auch nicht wirklich Angst gehabt, aber dann wär nix mit meinem Rückflug geworden, und nach der Geschichte wollte wirklich nur noch nach Hause.
Danke noch mal für die Anteilnahme, und eiin Hoch auf unser Forum, wo man sich auch mal seinen Frust von der Seele schreiben kann.

Gruß

Kawatreiber
Antwort erstellen         
Alt  20.03.2012, 14:51   # 9
taipeh1963
asia-gourmet
 
Benutzerbild von taipeh1963
 
Mitglied seit 25. September 2009

Beiträge: 193


taipeh1963 ist offline
Thumbs up

die polizei in shanghai wäre dir sicherlich hilfreich gewesen,
in china ist prostitution verboten, wird aber oft toleriert,
wohl weil auch die polizei mitverdient. Aber: die behörden dort
sind gar nicht gut auf diese abzocker zu sprechen und diesbezüglich
sehr hilfreich, du hättest den CC beleg sicherlich zurückbekommen können.
nachteil... du hättest eine anzeige machen müssen, wozu natürlich niemand bereit ist,
und genau das wissen diese abzocker.

trotzedem danke für deinen beitrag, den ich so oder ähnlich schon in anderen foren gelesen hatte.
nicht allzu viele hätten sich getraut das hier zu veröffentlichen.
wir wissen ja alle, wie schnell wir kein blut im hirn mehr haben. ich wäre vor vielen jahen als chinaneuling
beinahe selbst mal in solch eine situation geraten, habe aber an der eingangtür zu der dunklen bar
noch rechtzeitig abgebrochen. glück gehabt.

sieh es als lehrgeld an, haben wir alle bezahlt im leben.
mir hatte man mal im "leierkasten" in münchen vor ca. 20 jahren 300 DM aus der tasche gezogen, was damals die hälfte meines studentischen monatseinkommen war, und bekommen hatte ich nur einen handjob, haha.

ich denke so was gehört natürlich in den internationalen teil des forums.

gruß

tj
Antwort erstellen         
Alt  20.03.2012, 13:39   # 8
yossarian
Pareidoliker & Oneironaut
 
Benutzerbild von yossarian
 
Mitglied seit 30. June 2003

Beiträge: 6.073


yossarian ist gerade online
Nach vorne blicken

Zusammengenommen bin ich im Laufe der Jahre in München schon um viel mehr erleichtert worden, auch an ersten Adressen.
Nimm´s leicht uns spare auf das nächste sichere Hochlicht. Empfehlungen gibt es hier im LH genug.
Wie ich gehört habe, stehen Chinesinnen in freier Wildbahn sehr auf Europäer, ohne dass man dafür bezahlt.
Viel Glück!
__________________
Wer glaubt im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, scheitert am Gelächter der Götter. (frei nach Albert Einstein)
Antwort erstellen         
Alt  20.03.2012, 12:55   # 7
albundi
 
Benutzerbild von albundi
 
Mitglied seit 3. June 2004

Beiträge: 850


albundi ist offline
Ich würds mal anders sehen: Sie wollten Dir eine mördermässige Zeche aufs Auge drücken und durch Deinen Schneid hast Du das Ganze dann auf einen deutlich gerigeren Betrag reduzieren können. War eh schon riskant genug. Ich hätte da schon Bedenken als Gulasch auf den Tisch zu kommen... Aber damit werden sie auch rechnen und dementsprechend nicht mit Gegenwehr. Hast Du gut gemacht!!
Also Kopf hoch, Arsch lecken und lass Dir die Laune nicht länger vermießen.
Gruß Al
__________________
Es ist nicht das Kleid, das Dich fett macht.
Es ist das Fett, das Dich fett macht!!!
Antwort erstellen         
Alt  19.03.2012, 13:32   # 6
hedo_muc
Kloneverdacht (0)
 
Benutzerbild von hedo_muc
 
Mitglied seit 22. April 2004

Beiträge: 762


hedo_muc ist offline
@Netzliebende trombose:

Zitat:
Zitat von trombose
ich unterschreibe nie so - wie auf der karte!
...
bb
netlover
Und scheinbar auch hier
__________________
Die Hälfte des Geldes, das ich verdient habe, ist für Alkohol, Frauen und Autos draufgegangen, den Rest habe ich einfach verprasst. [George Best]
Das Leben ist eine durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragene und immer tödlich verlaufende Krankheit.
Antwort erstellen         
Alt  19.03.2012, 10:49   # 5
trombose
small (s)talker
 
Benutzerbild von trombose
 
Mitglied seit 21. November 2011

Beiträge: 11


trombose ist offline
auf bayrisch: scheiße gelaufen...

aber: widersprich der buchung - lass dir den beleg faxen etc - stelle unstimmingkeiten mit deiner unterschrift fest! ich unterschreibe nie so - wie auf der karte!

und der kundendienst der kartenfirma hilft!

china ist bekannt für cc-betrug!

bb
netlover
Antwort erstellen         
Alt  19.03.2012, 10:36   # 4
offline
---
 
Benutzerbild von offline
 
Mitglied seit 8. April 2004

Beiträge: 35.187


offline ist offline
widdersprich der buchung - rechtlich kommen die damit in europa nicht weiter. du darfst halt da niemals mehr einreisen
__________________
Wozu heiraten - wenn ich ein Glas Milch will, kaufe ich auch nicht die ganze Kuh

Was stört es die Eiche, wenn sich die Sau an ihr reibt.

Find her - Feel her - Fuck her - Forget her - da ist sehr viel wahres dran
Antwort erstellen         
Alt  19.03.2012, 10:26   # 3
TC_007
 
Mitglied seit 8. February 2009

Beiträge: 146


TC_007 ist offline
Kreditkarte

Du müsstes schon mit Deinem Bankberater sprechen und u.U. geht dann auch etwas.
Die Machenschaften in verschiedenen Ländern sind bekannt.
Allerdings wenn Du für die EUR 800,- unterschrieben hast, dann ist das Geld wohl weg (bzw. woanders).
Aber einen größeren Schaden kannst Du dann vermeiden.

Viel Glück!
__________________
007

-^-^-^-^-^-^-^
Das Leben ist hart.
Ohne Harten kein Leben!
Antwort erstellen         
Alt  19.03.2012, 07:14   # 2
tester98765
 
Mitglied seit 2. November 2007

Beiträge: 283


tester98765 ist offline
Unhappy Shit happens

Vielen Dank für Deinen Beitrag! Ich glaube, dass Du vielen einen großen Dienst erwiesen hast und schlage Dich zum Trost für einen Gutschein vor. Sollten wir uns bewusst begegnen geht ein Bier auf mich, das ist selbstverständlich.

Sei auch froh, dass Du körperlich ungeschoren davon gekommen bist. Von Berichten weiss ich, dass Shanghai eine Katastrophe ist und davon abgeraten wird alleine zu reisen. Soweit ich weiss ist in China die Prostitution verboten. Also war das schon ein echter Fehler.

Kreditkarten kann man doch immer sperren, indem man beim Kreditkartenunternehmen anruft. Gut, wenn Du für Deine weitere Reise eine zweite Kreditkarte dabei hast. Aber so genau kenne ich mich da nicht aus.
Antwort erstellen         
Danke von


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:48 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)