HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HUREN weltweit
  Login / Anmeldung  























Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  02.02.2010, 12:30   # 1
mestor22
 
Mitglied seit 21. December 2006

Beiträge: 19


mestor22 ist offline
Kiew / herrenreisen.com

Nachdem ich hier so viele wertvolle Tipps bekommen habe, will ich auch über meinen Kiev-Aufenthalt (4 Tage) berichten. Ich will weniger über Sex im Detail schreiben (der war durchweg sehr gut), als über meinen Eindruck von Kiev, frauentechnisch gesehen. Ursprünglich wollte ich die Variante vom Doc ausprobieren, also ein Mädel privat einladen. Nach längerer Suche im Internet ließ sich das auch erfolgreich an, war aber einfach zu kurzfristig (2 Wochen Vorlauf), so dass ich diese Variante auf ein andermal verschob. Trotz der vielen guten Ratschläge verließ mich am Ende der Mut und ich ging auf Nummer sicher und buchte Vera von herrenreisen.com für die ersten beiden Nächte. Den letzten Abend wollte ich dann auf freier Wildbahn erleben.

Zu Vera: Abholung am Flughafen klappte perfekt, Organisation vorher auch. Vera wirkte erst etwas distanziert, taute dann aber langsam auf. Sie sieht auf den Fotos etwas älter aus als in Realität. Insgesamt aber doch eher der Typ "Mädchen vom Land", weshalb sie im Großstadt-Getümmel neben den "Olgas" nicht so auffiel. Es war aber sehr nett mit ihr, sie ist eine liebe, aber ehrlich gesagt, fehlt ihr etwas die Stadterfahrung, sie fühlt sich merklich eher auf dem Land wohl als in der Großstadt. Es erinnerte mich ein bischen an einen Ausflug in das Berliner nachtleben mit einer Bekannten aus Ulm (klingt böse, ist aber nicht so gemeint). Waren also 2 Wohlfühltage mit einem netten Mädel.

Am Samstag abend gingen wir in den Avalon Nightclub. Schöne Disco, genauso wie ich es in Moskau gesehen habe, Go-Go-Girls auf der Empore, ausgelassenes Publikum, ich hatte das Gefühl, da geht was....Mich beschlich das erste Mal der Verdacht, dass mein Sicherheitsdenken ein Fehler gewesen sein könnte.

Am Sonntag Verabschiedung von Vera und nach der Besichtigung des Lavra-Klosters (UN-Weltkulturerbe) ein Abstecher ins Prada-Cafe, welches direkt neben den oft genannten Clubs Arena und Barsky gelegen ist. Ich war noch in Jeans und Pulli, also eindeutig underdressed, an der Bar saßen zwei Hammerfrauen, die auf irgendetwas warteten...??!! In diesem Outfit nicht, dachte ich mir und ging zurück zum Appartement, um mich umzuziehen. Zurück im Jagdrevier ging ich zunächst in das Arena, was im Erdgeschoss ein Restaurant beherbergt. Es war Sonntag abend, 20 Uhr und wenig los, überwiegend männliches Publikum bzw normales Publikum, von den "Olgas" keine Spur. Dann kamen 2 von der Sorte, unglaubliche Geräte, aber leider in Begleitung, eine sah aus wie Paris Hilton, die outfits waren maximal aufreizend, einfach der Wahnsinn. Ich kam mit einem Deutschen an der Bar ins Gespräch, er meinte, Freitag und Samstag sei hier deutlich mehr los gewesen. Er war mit einer Olga verabredet, die kam und wir gingen um 23 Uhr nach oben in den Club (der öffnet um 22 Uhr). Wie zu befürchten war, gähnende Leere, nur ein paar Kids, die auf der Bühne live Hip-Hop spielten, langsam kamen die ersten Mädels, gefühltes Durchschnittsalter 16 Jahre, Turnschuhe, heute war wohl Teeny-Hip-Hop-Night - nichts wie weg hier! Wir gingen dann in die Buddha-Bar, sehr schönes Ambiente, alles relaxed, aber: ziemlich leer. Auch hier, meinte der Kollege, wäre am Samstag die Hölle los gewesen. Na ja, wir also einen Drink genommen und in eine Ecke gesetzt...inzwischen war noch ein Kanadier zu uns gestoßen, der Deutsche und seine Olga verschwanden schnell und wir schauten uns um...nichts zu sehen, außer: 2 wunderschöne Olgas alleine an einem Tisch, blond, langbeinig, sexy, wir hätten mit dem Casting für Germanys next Top Modell sofort beginnen können! Die eine war sehr lebhaft, bewegte sich zur Musik, die andere etwas distanzierter. Auf die Frage, ob wir uns dazusetzen können: "Maybe" (= Ja). Ich bekam die Distanzierte ab, sie war wirklich absolut top, aber sehr kühl, ich Naivling dachte, da geht nix...nach ein bischen Small-Talk kam mehrfach ihre provokative Frage "and so...?" Während dessen flirtete der Kollege mit der lustigen Blondine nebenan, das es eine wahre Freude war. Ich verfluchte innerlich mein Schicksal, da ergriff meine Distanzierte, der meine Begriffstutzigkeit auf die Nerven ging, die Initiative: Die beiden anderen würden nun gehen, was sei mit uns? Nachdem meine erste Verblüffung gewichen war (ja, ich war naiv in der Situation!), ging es schnell zur Sache, 400 Euro für die Nacht sei der Tarif. Ja ich weiss, was jetzt kommt: Das ist zu teuer, das ist mehr als ein Monatslohn in Kiev, dafür gibt es in Deutschland auch schon einiges...etc etc, ich weiss das alles. Ich will dagegen halten: 1. Es war mein letzter Abend und die Auswahl in den bisherigen Locations quais nicht vorhanden. 2. Ich bin wirklich kein Kind von Traurigkeit, auch ein Escort-Fan, aber eine solche Traumfrau hatte ich definitiv noch nie in meinen Armen! 3. Die Kombination aus absoluten optischem Highlight und gleichzeitiger GFE habe ich in D so noch nie erlebt. Normalerweise sind solche Topfrauen zu Hause eher arrogant, gerade auch die käuflichen. Alleine die Küsserei im Taxi war schon ein Wahnsinn. 4. Sie studiert Wirtschaft an der Uni. Gespräche auf so hohem Niveau hatte ich zu Hause noch nie mit käuflichen Mädels. Mich macht das zusätzlich an.

Im Appartement entpuppte sich die Olga endgültig als heissblütig und offen, es wurde eine wunderbare Nacht mit einer wirklich bildhübschen Klasse-Frau, die optisch auf jedem Laufsteg eine Zierde wäre und zugleich jede Distanz und Arroganz mit der Kleidung ablegte.

Ich bin mir sicher, es geht in Kiew deutlich billiger, aber die Erfahrung war es wert! Mein Fazit:

-Die Buchung eines Mädels aus Vinnitsa war nicht notwendig und auch nicht sinnvoll, so schön es mit Vera war. Für das gleiche Geld kann man sicher auch in den Clubs fündig werden. Die Erfahrung unterscheidet sich schlicht von Grund auf: Mit Vera war es wie mit dem Mädel von nebenan, sehr schön, wie mit einer Freundin, man konnte vergessen, das es um bezahlten Sex geht. Mit der Olga war es eher ein Escort-Erlebnis, allerdings von der besten Art, die man sich wünschen kann. Ich würde eher letzteres vorziehen, ich bin auch nicht so abgebrüht, das mir dieses Gefühl "wie mit einer Freundin" nicht irgenwie nahe geht, bei mir stellt sich da ein Mitleidseffekt ein, als Vera fragte, ob sie noch einen Tag länger bleiben soll, fiel es kmir richtig schwer, nein zu sagen.

-Wenn man bereit ist, etwas Geld zu investieren, sind die Nächte in Kiev gesichert. Mein Erlebnis war sicherlich am oberen Ende der Preisskala. Die Berichte hier im Forum, dass es deutlich günstiger geht, kommen mir sehr glaubwürdig vor. Die Buddha-Bar wurde ja als sehr hochpreisig beschrieben, insofern war es klar, worauf das hinausläuft. Da die beiden Girls die einzigen in der ganzen Bar waren, war auch unsere Verhandlungsposition miserabel. Aber es war unvergesslich. Wrenn man also ein bischen small-talk macht, sich traut, die Damen anzusprechen, ergibt sich alles von alleine.

-Ein Mädel privat über Dating-Hotlines kennenzulernen und sie nach Kiev einzuladen, ist leichter, als ich dachte. Da die Mädels aber ganz offensichtlich einen Ehemann kennenlernen wollen, bin ich doch etwas von Skrupeln geplagt. Ob man ihnen das nun direkt versoricht oder nicht: das is deren erklärtes Ziel, welches sie auch offen in den emails ansprechen, die ich bekommen habe.

Ich fahre so bald wie möglich wieder hin!
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  05.04.2010, 00:01   # 18
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.478


woland ist offline
Exclamation

Sextouri greift hier zwar täglich Infos ab, aber "Danke" gehört wohl nicht zu seinem Wortschatz; Berichte fehlen trotz jahrelanger Zugehörigkeit (die keine ist).
Keine gute Voraussetzungen für eine Mitfahrt nach Vinniytsya!
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  01.04.2010, 09:22   # 17
ThorsHammer2
 
Mitglied seit 30. October 2008

Beiträge: 38


ThorsHammer2 ist offline
Werde vom 01-08 Mai wieder dort sein und meinen Geburtstag verbringen Wird zwar kein 4rer wie letztes Jahr, aber wird wieder ordentlich

Vlt. sieht man ja wen aus dem forum, würd mich freuen.

MG
THor
Antwort erstellen         
Alt  31.03.2010, 15:18   # 16
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.478


woland ist offline
Arrow Neuestes Angebot incl. Flug

Ich kopiere mal ein Angebot von vorgestern rein:

Zitat:
6 Nächte 5 nächtliche Begleitungen für 899,- im Standartzimmer incl. Taxitransfer bei Wizzairflügen ab Memmingen (oder auch zeitnahe Flüge) An Kiew 14.04. 0.30Uhr, Ab Kiew 20.04. 19.10
Sieht zwar wie Werbung aus, aber was tut man nicht für den Nachwuchs und fürs Forum, denn bald hagelt es die Berichte von Sextouri (nachdem er seit Jahren nur kommentiert und fragt).
Am besten Dikatfon mitnehmen, dann gibt es keine Filmrisse und vergessene Namen.
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  28.03.2010, 12:24   # 15
Androctonus
 
Mitglied seit 2. May 2007

Beiträge: 12


Androctonus ist offline
@Blinky
kannst ja mal anfragen, ob du mit deinem Flieger dort landen kannst. Soweit mir bekannt, haben die kaum Linienverkehr und auch keinen Zoll. Also wird da so schnell kein Direktflug möglich.

@woland
Slovakei, ist auch nur die zweitbeste Lösung. Wer sich ein bishen auskennt sollte einen kleinen Grenzübergang nach Ungarn wählen. Hab dort die Einreise zur schlechtesten Zeit am Nachmittag in ca. einer halben Stunde geschafft.
Antwort erstellen         
Alt  28.03.2010, 10:15   # 14
Blinky
 
Benutzerbild von Blinky
 
Mitglied seit 6. June 2006

Beiträge: 3.262


Blinky ist offline
Was ist eigentlich mit dem in Google Earth sichtbaren Flughafen mit dem IATA-Code VIN? Geht da nix?
Antwort erstellen         
Alt  28.03.2010, 06:11   # 13
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.478


woland ist offline
@sextouri

Herrenreisen macht selbst immer wieder auf Mitfahrgelegenheiten aufmerksam (Stammgäste).
Es ist hat eine Gewalttour von ca. 20 h, kann jedoch als "Klassenfahrt" in einem großen Wagen recht lustig und auch interessant sein (Karpatendurchquerung, Lemberg). Zu viert im Auto haben wir seinerzeit rund 100 € pro Person Benzingeld gebraucht, die Abnutzung des Autos natürlich nicht mitgerechnet. Unangenehm ist, dass die schwierige Strecke von hier aus am Ende liegt, also wenn alle schon müde sind (schlechte Straßenverhältnisse, nur noch kyrillische Hinweise, Verhauer in Vinntsya möglich). Bei der Rückfahrt sollte man den Grenzübergang Cheb meiden (stundenlange Wartezeiten) und besser über die Slowakei nach Süddeutschland fahren. Die Norddeutschen fahren über Polen.
Angeblich gibt es Kievflüge für denselben Preis, worauf dann allerdings auch noch einige Stunden abenteuerliche Autofahrt folgen.
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  25.03.2010, 18:20   # 12
ThorsHammer2
 
Mitglied seit 30. October 2008

Beiträge: 38


ThorsHammer2 ist offline
Grad den Newsletter erhalten, während der WM legidlich für Juniorsuite aufschlag, sowie für jeden Gast eine Flasche Wodka pro Deutsches Tor

Find die Aktion klasse, wobei ich mich frage, wie ich bei nur 20 Deutschen Toren (nicht unrealistisch), 20 Flaschen Wodka vernichten soll

Dachte es wäre von Interesse.

Mit Gruß
Thor
Antwort erstellen         
Alt  25.03.2010, 01:12   # 11
sextouri
 
Mitglied seit 6. December 2002

Beiträge: 101


sextouri ist offline
Cool Mitfahrgelegenheit

Hallo liebe UA-Reisende

angestachelt von den super Berichten hier im Forum, möchte ich nun endlich auch dorthin.

Gibt es jemanden von Euch, der mir aus dem süddeutschen Raum eine Mitfahrgelegenheit anbieten kann???

Natürlich gegen Benzinkostenbeteiligung.

Freue mich über Antworten per PN
Antwort erstellen         
Alt  24.03.2010, 13:29   # 10
BayernObelix
 
Mitglied seit 17. November 2006

Beiträge: 145


BayernObelix ist offline
@FFF
Weder noch. Die Dame hat sich dann noch mal gemeldet und wollte auch noch Geld für den Zug nach Kiew. Was für Sie dumm war, dass ich schon eine Vorstellung davon habe was eine Zugfahrt von ihrem Heimatort nach Kiew kostet. Mit dem von Ihr genannten Preis fahr ich die gleiche Strecke in Deutschland mit dem ICE. Da war dann der Ofen bei mir vollkommen aus. Zumal ich ja gut versorgt war.

@mesa verde
Ich weiß nicht ich habe den Fußmarsch länger in Errinnerung, aber vielleicht liegt es auch daran dass es an dem Abend ziemlich geschifft hat.
__________________
Ein Mann ist so gut, wie er sein muss. Eine Frau ist so schlecht, wie sie sich zu sein traut. E.H.

Antwort erstellen         
Alt  03.03.2010, 18:42   # 9
mesa verde
 
Benutzerbild von mesa verde
 
Mitglied seit 8. April 2007

Beiträge: 31


mesa verde ist offline
Das Hotel President ist höchstens 10 Gehminuten entfernt. Der Preis dort beträgt zur Zeit ca. 80 € für ein EZ mit Frühstück.

Laufe da auch Abends alleine rum da es einige Botschaften gibt die rund um die Uhr bewacht werden. Das President hat auch eine eigene Table Danc Bar mit Klasse Mädels , die waren aber nicht zum .... ( Selbst nicht für die 400 € ) . Hatte mir aber mal ein Mädel von der Arena mit in den Club genommen, die hätte mich dann fast in einer Kabine vergewaltigt ( ohne Gegenwehr ) .

EM in der Ukraine , danach werden die Preise auf Jahre versaut sein, Dank Tommys und Italienern
Antwort erstellen         
Alt  24.02.2010, 01:22   # 8
FFF
Verehrer
 
Benutzerbild von FFF
 
Mitglied seit 9. June 2002

Beiträge: 309


FFF ist offline
Die ursprünglich geplante WE-Lady hast Du dann wohl wieder ausgeladen oder versetzt?!
__________________
No profit grows where is no pleasure taken.
(Shakespeare: Der Widerspenstigen Zähmung)
Antwort erstellen         
Alt  19.02.2010, 12:07   # 7
BayernObelix
 
Mitglied seit 17. November 2006

Beiträge: 145


BayernObelix ist offline
Wink Freie Jagd in Kiev

Hallo Mestor,

400 Euronen, ein Haufen Holz. Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.

Ich war Ende letzten Jahres beruflich 1 Woche in Kiev und habe dann noch eine Woche Urlaub in V. dran gehängt.

Ich hatte im Vorfeld schon mal 2 Treffen mit heiratswilligen Damen aus der Provinz klar gemacht, die mich während meines Aufenthaltes in Kiev besuchen sollten und wollten. Ich hatte mir dazu ein Appartment direkt im Zentrum von Kiev besorgt (http://www.stay.in.ua). 70 Euro die Nacht. Kann ich nur empfehlen, Appartment ok, wenn auch nicht super, aber der Service war sehr gut.

Meine erstes Date wartete, da ich erst sehr spät Abends ankam bereits in der Wohnung auf mich. Die Sache schien sich auch ganz gut zu entwickeln auch wenn in der ersten Nacht noch nichts lief. Aber am nächsten Tag bekam sie dann einen Anruf aus Ihrer Heimatstadt und musste dann sofort abreisen weil ihre Großmutter gestürzt war und im Krankenhaus.

In wie weit diese Geschichte stimmt oder auch nicht, kann und will ich auch gar nicht beurteilen. Jedenfalls hat sie nicht versucht Geld abzuzocken, aber auch nicht bereit von sich aus irgendwas zu unternehmen um den Kontakt aufrecht zu erhalten.

Da die zweite Lady erst fürs Wochenende geplant war versuchte ich natürlich deren Besuch nach vorne zu ziehen um die freie Zeit zu nutzen. Die Antwort dazu war, dass sie keinen Urlaub bekommt, es sei denn sie würde für die Zeit einen Ersatz stellen bzw. bezahlen würde. Dieser würde dann 250 Euro kosten. Nachtigall ich hör dir trapsen. Daraufhin habe ich gemeint, dann ist es wohl besser aufs Wochenende zu warten.

Also bin ich auf die freie Pirsch gegangen. Hab unter anderem auch die Arena City unsicher gemacht. Die Arena City ist ein großer Komplex, mit Restaurant im Erdgeschoß (mit bayerischen Bier ), Sportsbar im 1. Stock mit Fußballübertragungen und einer Disko im obersten Stock. Die Disko öffnet allerdings erst spät. Die Adresse ist glaube ich, Vulitsa Basseina 2 und am Besten über die U-Bahn Station Teatralna oder Taxi zu erreichen.

Den ersten Abend (Dienstag Abend) bin ich erst spät mit einem meiner ukrainischen Ansprechpartnern im Areana aufgeschlagen und wir waren in Begleitung zwei junger Kolleginnen, die mein Ansprechpartner mitgebracht hat. Wir hatten einen sehr angenehmen Abend bis in die frühen Morgenstunden. Unter anderem kreiste das Thema auch um die deutschen Frauen und die Ukrainischen Männer und wie es sich gehörte habe ich die ukrainischen Frauen klar besser bewertet als die deutschen und mir wurde das Leid über die wenigen brauchenbaren ukrainischen Männer geklagt. Das Ende der Geschichte war dann, dass ich nicht alleine in meinem Appartement landete und am nächsten Tag mich magels Schlaf in einigen Besprechungen ziemlich zusammenreißen musste. Damit waren auch die beiden nächsten beiden Abende geregelt bis meine "Kollegin" dann aber nach Odessa musste.

Ich war dann nochmal am Freitag Abend im Arena. Du hast sicherlich Recht die Auswahl ist dann deutlich größer, allerdings auch die Konkurrenz auch. Erstaunlich war für mich aber auch wie viele junge Ukrainier sich, in diesem doch nicht so ganz billigen Laden rumgetrieben haben. Jedenfalls konnte ich an diesem Abend feststellen, als älterer Deutscher Herr, kann man sehr wohl die eine oder Klasse Mädel erlegen. Allerdings bezahlt man für den Altersunterschied dann doch erheblich. Die hier erwähnten Summen sind durchaus realistisch und gehen auch nicht wesentlich nach unten wenn mehr Mädels da sind, da dann auch mehr Interessenten anwesend sind. Wer es sich leisten kann, der sollte sich auch mal so ein Mädel ins Bett holen. Die haben schon was besonderes. Ich habe mich dann aber auf eine etwas altersgemäßere Beute gestürzt. Die fand sich allerdings nicht in der Disko sondern am nächsten Tag in der Sportsbar. Es wurde doch glatt ein Bayernspiel live gezeigt und da waren dann auch ein Münchner mit ukrainischen Freunden anwesend, und irgendwie kam man dann beim gemeinsamen Ärger über eine Schiedsrichtentscheidung ins Gespräch und ich wurde in Gruppe eingegliedert. Dabei war auch Natascha. Blond, schlank aber mit weiblichen Rundungen, 33 Jahre und alleine an diesem Abend und beste Freundin der Freundin des Münchners. Sie konnte etwas Englisch und ich etwas russisch, so wurde es ein recht lustiger Abend der dann auch in der Disko fortgesetzt, wo Natascha mir dann schon deutlich Signale gab dass an diesem Abend durchaus noch mehr gehen könnte. Gegen 4 Uhr wurde dann zum allgemeinen Aufbruch geblasen und Natascha verschwand noch mal kurz mit ihrer Freundin für kleine Mädchen und als wir dann bei den Taxis waren saß ich mit einmal mit Natascha alleine in einem und wir fuhren zu meinem Apartement. Wow folgten dann 36 heftige Stunden. Selten habe ich eine so ausgehungerte und Zärtlichkeiten gierige Frau erlebt. Und das schönste daran, sie ist verheiratet und biss auf das Bett sehr zufrieden mit ihrem Mann, so dass ich schon weiß wer mir meinen nächsten Aufenthalt in Kiev versüßt.

Also auch die freie Jagd in Kiev hat so seine Reize. Allerdings sollte man sich von der Vorstellung verabschieden, dass man hier ohne Sprachkenntnisse nur mit nem 20er wedeln muss und schon stehen die Hasen Schlange.
Kiev ist mittlerweile ein sehr teures Pflaster und zwar in allen Belangen.

Und die Variante mit dem Treffen von heiratswilligen Landeiern in Kiew, kann funktionieren, endet aber oft auch in einem einfachen Versuch Geld abzuzocken. Wenn man hier wirklich erfolgreich sein will muss man einfach seine Ansprüche bezüglich Altersunterschied und Aussehen nach unten schrauben oder man fällt unweigerlich auf die Schnauze.

ByO
__________________
Ein Mann ist so gut, wie er sein muss. Eine Frau ist so schlecht, wie sie sich zu sein traut. E.H.
Antwort erstellen         
Alt  09.02.2010, 09:28   # 6
peterfick
 
Mitglied seit 3. August 2007

Beiträge: 1


peterfick ist offline
urlaubsbegleitung

hallo mestor,
ich bin im märz ne woche in Kiev und suche möglichkeiten schon jetzt was zu vereinbaren. kennst du chats wo man sich schon mal mit den olgas anfreunden kann?
Antwort erstellen         
Alt  06.02.2010, 16:18   # 5
mestor22
 
Mitglied seit 21. December 2006

Beiträge: 19


mestor22 ist offline
Das mit den Vinizza-Girls ist auch eher ein Problem für mich gewesen, ich komme da mit der unverbindlichen overnight-Nummer besser zurecht als mit der 2-tägigen Girlfriend-Illusion.

Was die Topfrau aus Kiew angeht, gebe ich Dir recht. Ich hatte mal ein Mädel von Venus-Escort in Frankfurt (wollte mal wissen, wo der Unterschied ist) und da war das Kiew-Erlebnis im Vergleich eindeutig besser und die Venus-Mädels sind schon ziemlich gutaussehend. Die Olgas sehen einfach noch besser aus und sind - und das ist das entscheidende für mich! - zumindest scheinbar mehr mit Freude bei der Sache als ein vergleichbares Escort-Girl in Deutschland.
Antwort erstellen         
Alt  03.02.2010, 19:22   # 4
Gentelmantom
 
Mitglied seit 12. November 2007

Beiträge: 59


Gentelmantom ist offline
Thumbs up

Hallo mestor,
schöner Bericht mit endlich auch ein paar Locations.
Wegen der Mädels aus Vinniza würde ich mir keinen Kopf machen. Sie sind zwar genauso wie du sie beschrieben hast, aber die wissen schon das ganze zu trennen. Das ist sicher bei Bekanntschaften aus dem I-net dann nicht so unbedingt der Fall, die wollen was festes.
Wenn ich in Kiew wäre, würde ich aber auch kein Mädel aus Vinniza bestellen, sondern dort versuchen was dort so geht und by the way 400 euro für die ganze Nacht mit einer Topfrau, findest du in Deutschland kaum. War finde ich ein guter Preis. Es kann in Kiew schon sein das das pro Stunde gefordert wird.

Viele Grüsse
Tom
Antwort erstellen         
Alt  03.02.2010, 18:40   # 3
mestor22
 
Mitglied seit 21. December 2006

Beiträge: 19


mestor22 ist offline
in einem Appartement in der City, kostete 70 Euro/Nacht
Antwort erstellen         
Alt  03.02.2010, 12:38   # 2
torrancejack
 
Mitglied seit 7. November 2009

Beiträge: 16


torrancejack ist offline
hotel

darf ich dich fragen wo du genächtigt hast?
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:35 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)