HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HUREN weltweit
  Login / Anmeldung  























Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  03.01.2009, 15:47   # 1
zuckermann2035
 
Mitglied seit 29. October 2007

Beiträge: 4


zuckermann2035 ist offline
Cuba

Bin im Feburar einige Tage auf Cuba. Wer kann mir sagen was und wo was in Havanna und Varadero abgeht. Wie sieht die Mitnahme der Mädels heute in Hotels aus.
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  23.06.2014, 15:56   # 27
lalo
 
Mitglied seit 21. May 2011

Beiträge: 233


lalo ist offline
Smile weiß jemand

... jetzt darfst du sogar deine eigenen Condome mitnehmen und die kannst du dort sicherlich gut gebrauchen!! Der Kommunismus ist noch nicht zu Ende, aber viele ehemalige Staatdiener und -dienerinnen sind jetzt arbeitslos und brauchen natürlich Geld ........
Antwort erstellen         
Alt  20.06.2014, 18:20   # 26
Rumpadumpa
 
Mitglied seit 3. May 2012

Beiträge: 47


Rumpadumpa ist offline
weiß jemand

wie es denn heutzutage ist? wenn ich es richtig gelesen habe, wurde ja die einfuhr von gütern aus dem ausland nun gestattet. kuba wird demokratisiert.
Antwort erstellen         
Alt  18.04.2014, 14:38   # 25
antonangler
 
Benutzerbild von antonangler
 
Mitglied seit 4. April 2014

Beiträge: 6


antonangler ist offline
Cuba P6 in Havana - supereasy, supergeil

Also, hier mal meine Erfahrungen zum Thema Cuba-P6, die zwar aus 2005/06 stammen aber mehr oder weniger wiederholbar sind. Nun, Cuba ist absolut SUPERGEIL. Ich (M, damals mitte 30) war da als Alleinreisender, nach einer Scheidung von meiner damaligen Frau, und habe keine Sekunde bereut. Man muss nur wissen wie und wo. Ich hatte das Glück dass ich im Flieger mich mit einem gleichaltrigen P6-suchenden Kollegen angfreundet habe der schon ultra-viel Cuba Erfahrungen gemacht hat und mir vieles "beibringen" konnte. Klar, das wichtigste ist die Sprache - ohne Spanisch keine Chance. Er sprach fliessend, ich konnte mich gebrochen unterhalten und wir waren in der Familie eines Mathematikprofessors untergebracht. Dessen Einkommen war ungefähr $70/monat, soviel haben wir jeden Tag vervögelt

Nun, die Polizeipräsenz war wohl das Unagenehmnste, denn die haben sofort wenn du mit einer neuen Braut unterwegs warst gecheckt ob sie eine Einheimische war oder nicht, besonders wenn Du aus einer der Top5 discos herausgekommen bist. War sie eine Einheimische, wurde sie mitgenommen und ich stand da...Die arme Chica... Ist mir 2 x so passiert. Klar, dort jede Menge Professionelle, aber die wahre Masche ist dass man sich eine Chica die zB im Supermarkt arbeitet abschleppt. Ist relativ easy aber man muss aber wissen wie. Ich habs ein paarmal ohne probs geschafft und die Chicas aufs Hotelzimmer schleifen können. Sex ist dort ultrageil und ungezwungen. Nach 4 Wochen Cuba bin ich zurückgeflogen nach D, eine Woche zuhause geblieben und gleich wieder hingeflogen für 3 weitere Wochen. - Vielleicht die geilste Zeit meines Lebens

Es gäbe hier noch so viel zu erzählen.... Wer von Euch war in jüngster Zeit dort? Gerne auch PM an mich, ich gebe gerne einige Infos weiter....
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  17.10.2013, 09:56   # 24
2cool4u
 
Mitglied seit 28. January 2010

Beiträge: 14


2cool4u ist offline
Tipp für Insider: Abstecher nach Cardenas

Ein Tipp für Fortgeschrittene:

Mietwagen nehmen und am Abend nach Cardenas, das ist gleich der nächste Ort hinter dem Varadero AI-Gefängnis. Die jungen Leute in Cardenas gehen nicht in Discos, sondern stehen alle im Zentrum auf der Straße und machen Straßenparty.
Da waren wahnsinnig süße Girls unterwegs!
Ich sprach eine nette chica an, die wiederum eine nette Freundin hatte, die gerne zu mir ins Auto stieg.
Dann ab in eine dunkle Ecke in Cardenas auf einen im besten Sinne unprofessionellen Girlfriend-Sex, immer mit dem Nervenkitzel von der Polizei entdeckt zu werden.
Später kam ich wieder zurück, da sprach mich auch noch ein junger Mann an, dass er eine große Auswahl an netten Mädchen hätte. Da musste ich aber wieder auch schon wieder zurück ins AI-Gefängnis.

Der Nervenkitzel des Verbotenen gab dem ganzen den besonderen Kick, der mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  01.09.2010, 00:53   # 23
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
@MrNice

Sauber!!!

Aber wie Du zu dem vorweggenommenen Fazit

Zitat:
Erstmal die Kurzform: Wer im Urlaub sein Hauptaugenmerk auf Pay6 legt, ist auf Kuba am vollkommen falschen Ort, Punkt!!
kommst, ist mir völlig schleierhaft, zumal Du es im Bericht selbst widerlegst?

Die Leute die ich kenne sind alle nur zum Vögeln hingefahren, natürlich gegen Bezahlung. Ich auch, und ich hatte immer Chicas am Bein. Notfalls auf die Chulos zurückgreifen, die müssen ja auch von was leben...

Mit Spanisch ist natürlich leichter, ohne geht's aber auch, alter Indianertrick, einen 5 Dollarschein aus der Hemdtasche kucken lassen, das bringt einen automatisch ins Gespräch OK, heutzutage sollte man 5 € nehmen.

Grubert

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  29.08.2010, 15:15   # 22
Mr. Nice
 
Benutzerbild von Mr. Nice
 
Mitglied seit 12. October 2008

Beiträge: 222


Mr. Nice ist offline
Cool Erfahrungen eines Newbies

Erstmal die Kurzform: Wer im Urlaub sein Hauptaugenmerk auf Pay6 legt, ist auf Kuba am vollkommen falschen Ort, Punkt!! Ohne spanische Sprachkenntnisse ist es dort sehr schwer mit der Kontaktaufnahme, englisch hilft nur bedingt. Ich selbst spreche nur sächsisch und etwas deutsch, bin aber trotzdem nicht mit einer Tennisarmerkrankung nach Hause geflogen.


War im Dez. 09 auf Kuba. Von Insidern erfuhr ich, daß Varadero für Singlereisen absolut ungeeignet ist. Deshalb entschied ich mich für Havanna. Der „Playa del Este“ zählt als der sogenannte Hausstrand von Havanna. Der Linienbus benötigt bis dorthin sicher über eine halbe Stunde und ist meist rappelvoll. Taxis gibt es reichlich, aber da ist natürlich handeln angesagt. An diesem Strand gibt es nur ein paar kleine Dörfer. Deshalb ist das Finden der Chicas dort auch kein Problem, einfach mal die Strandcafes inspizieren. Gerade über den Blickkontakt geht da einiges. Wie es dann dort weiter geht, auch die Preise dort, weis ich nicht, da ich mit den Girls aus Havanna ausreichend beschäftigt war.


Havanna ist bis auf wenige Ecken total kaputt, aber entgegen dem ersten Eindruck ist die Kriminalität für karibische Verhältnisse fast null. Das mir einmal nach einem BJ im Hausflur 20 konvertible Pesos fehlten, hatte ich unter Künstlerpech verbucht. Hätte ich allerdings meine Kohle nicht gesplittet in den taschen aufbewahrt, dann wäre mehr weg gewesen.


Nette Mädels, die sich mal ein paar Dollar nebenbei verdienen wollen, trifft man in Havanna reichlich, man muß nur die Augen offen halten. Egal ob man abends durchs düstere Centro läuft, oder den Malecon vom Prado bis hin zum Denkmal mit den 2 Kanonen der „USS Meine“ schlendert.


Das Vergnügungsviertel befindet sich entlang der „Rampa“, aber erwarten sollte man dort nichts. Pay6 mäßig mehr geht auf dem Prado, der Prachtstraße vom Malecon hoch zum Capitolio. Zwischen den Fahrspuren befindet sich eine breite Flaniermeile, wo immer wieder Mädels und Schlepper zu finden sind.


Auch in den Straßencafés vom Hotel Telegrafo hoch zum Capitolio kann man nette Mädels finden, bei den im Portemonnaie gerade Ebbe ist.


Die Preise (Handeln, Handeln, Handeln) für eine kleine Session beginnen so bei 20 Dollar, gleich 20 konvertible Pesos, teurer ist natürlich kein Problem. Natürlich versuchen die Girls immer noch was extra zu bekommen, wie z.Bsp. das die Zimmergebühren dann noch extra kommen.

Die Orte der Verrichtung sind teilweise dann nix für Mimosen. Es gibt die eine oder andere Casa Particulare, wo es die Vermieter mit den Papieren nicht so genau nehmen, aber dieser Service kostet auch extra. Die meiste Action findet in Privatwohnungen statt. Die Zugänge zu diesen sind durch total verwinkelte Treppenhäuser ohne Licht teilweise mehr als abenteuerlich.
Es ist absolut kein Problem, daß die Oma nochmal mit ihrem Hündchen Gassi geht, damit die Enkeltochter das einzige Bett der Familie für sich beanspruchen kann. Auch kann es einem passieren, daß man erst der gesamten Familie vorgestellt wird, wobei die Mutter durchaus stolz drauf ist, daß man gerade ihre Tochter begehrt.


Hygiene gibt es nach unseren Maßstäben eigentlich überhaupt nicht, aus diesem Grunde sollte man entsprechende Nachtgummis immer am Mann haben.

Unbedingt aufpassen muß man beim Anbändeln mit den Mädels, wie schon von anderen geschrieben, wird auf die Mädels regelrecht Jagd gemacht. Da ist sich durchaus auch eine zehnköpfige Truppe, vom Volkspolizeihelfer aufwärts bis zum Staatssicherheitsapparatschik nicht zu schade, Jagd auf zwei kleine Mädels zu machen. Lieber mal eine Chance verstreichen lassen, eine Viertelstunde später sind die Mädels wieder da. Nicht verboten dagegen ist eine Unterhaltung mit den Mädels in gastronomischen Einrichtungen. Wird man sich dort einig, läuft dann Chica vornweg, und man folgt ihr im Abstand von 5 Metern.


Ein Tip noch, der vielleicht auch im Rest der Caribik ziehen dürfte. Gerade an den Tourianlaufpunkten, aber auch an anderen Ecken trift man immer wieder an Nepper, Schlepper oder sonstige Leute, die nur das Beste wollen, unser Geld. Meist beginnt dies mit einem schlichten „Happy Holiday“, und wer zu langsam wegläuft, wird mit der nächsten Frage bestraft: „Where your from?“ Die Antworten: „I`m from FBI, CIA oder United States bringen maximal noch ein müdes lächeln auf das Gesicht seines Gegenüber. Auch die Antwort: „I'm from Russian!“ bringt nix, hat es sich doch auf bereits in Cuba herum gesprochen, daß es auch reiche Russen gibt. Lediglich die Antwort: „I`m from Belgium.“ brachte etwas Verwirrung ins Spiel, da kaum einer dort weis, daß er jetzt mit französich punkten könnte.

Antwort erstellen         
Alt  28.08.2010, 17:37   # 21
transspeed93
 
Mitglied seit 9. March 2010

Beiträge: 7


transspeed93 ist offline
Thumbs up Playa del Este

Also ich war da vor 18 Jahren dort.
Weiss nicht wies jetzt ist aber damals wars super.
Es ist sehr nahe an Havanna (rechts daneben) und es war ansonsten nicht sehr überlaufen.
Damals...keine Ahnung wies jetzt ist!
In dem angrenzenden Ort konnte man die Mädels direkt von der Strasse mitnehmen...am Abend am Strand.
Träum...waren super Zeiten...!
Antwort erstellen         
Alt  28.08.2010, 14:55   # 20
crimea
molodez
 
Mitglied seit 5. February 2003

Beiträge: 39


crimea ist offline
playa del este - geheimtipp - dort gehungert... ??

das schreit doch nach details ;-). wo gewohnt etc.

-----
ausserdem:
warum bucht man 2 wochen hotel in varadero und ist nur 8 tage dort?
welcher "polizeichef" unterhält sich mit einem touristen über jineteras?
Antwort erstellen         
Alt  26.08.2010, 19:26   # 19
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Super, danke für die Infos, freue mich auf Deinen Erfahrungsbericht. Playa del Este? Muss ich mir mal auf der Karte ansehen? Ich würde evtl. auch Varadero buchen, Mietwagen nehmen, Chicas aus Havanna anschleppen, oder ist das zu weit? Gibt es noch was anderes zw. Varadero und Havanna, wo man Chicas abschleppen kann? In der Gegend war ich noch nie.

lg
Grubert
Antwort erstellen         
Alt  26.08.2010, 16:40   # 18
ElHombreX
 
Benutzerbild von ElHombreX
 
Mitglied seit 18. July 2010

Beiträge: 8


ElHombreX ist offline
Mitnehmen darf man sie seit letztem Juli, dass steht fest und wurde mir auch schon bestätigt von Freunden die es praktiziert haben.
Was aber in Varadero im moment so rumläuft, kann ich nicht sagen. Ich denke eher, dass man sich die Chica von ausserhalb erst importieren muss, da ja an der Zufahrtsstrasse nach Varadero der Checkpoint Charlie ist und Cubis nur rein dürfen, wenn sie
a, dort wohnen
b, dort arbeiten
c, mitgenommen werden

Ich hab diesmal 14 Tag AI in Vararero gebucht und werd wieder für 4-6 Tage an der Playa del Este (Geheimtip) und Havanna unterwegs sein. Länger halts ich nicht aus ohne vernünftiges Essen, da sich Cubis ja eher von Ron ernähren. Aber ich hab ein gutes Gefühl was das Hotel anbelangt, denn die Securitys sind super locker drauf. Vor 2 Jahren hätte ich auch schon Mädels in den Bungalow mitnehmen können, da ich einem Security meinen MP3 Player jede Nacht geliehen habe. Aber leider waren vor 2 Jahren keine Chicas im Tourigebiet am Start.

Will nur mal dazusagen, dass ich in erster Linie zum entspannen dort Urlaub mache und wegen dem warmen Wasser nicht wegen Sex. Nebenbei bemerkt ist es aber ein sehr schöner Nebeneffekt den man dort geboten bekommt.

Wenn ich am 18 Okt. wieder zurück bin, kann ich genaueres sagen.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  24.08.2010, 22:09   # 17
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Habt Ihr aktuelle Infos zu Varadero, was die angebliche Lockerung bezügl. der Nutten angeht?

Grubi
Antwort erstellen         
Alt  24.08.2010, 19:32   # 16
ElHombreX
 
Benutzerbild von ElHombreX
 
Mitglied seit 18. July 2010

Beiträge: 8


ElHombreX ist offline
Hab ich das mit den 3x nicht geschrieben, weil es jeder wiederholt?

Der vergleich Bayern - Kuba war eher als ironie gedacht

Klar muss man in Kuba aufpassen, das ist schon richtig und überall kann man auch nicht alles bringen, aber wenn man mit den richtigen Leuten unterwegs ist, die auch den Polizeichef des Ortes kennen, dann hat man es definitv leichter.
Händchen haltend durch Havanna mit einer schönheit ist dort halt mal nicht.
Ich hab mich mit dem Polizeichef auch unterhalten und er meinte, dass es heute bei weitem nicht mehr so schlimm ist als wie vor 5 Jahren. Die meisten Chicas die beim ersten mal erwischt werden, werden nur noch mitgenommen und müssen die Nacht über in der Zelle schmoren und einen Betrag abdrücken, weil sie ja grad verbotenerweise was verdient haben. Wenn sie schon vorher auffällig geworden ist, können es schon mal 2-3 Monate Knast werden. In den aller seltensten Fällen fährt eine für lange Zeit ein.
Wie es dort im Knast ist, kann jeder der sich im Kubaforum anmeldet von einem Auswanderer (Guzzi) nachlesen, der auf Besuch in einem Knast war. Der Bericht hat sich 1:1 mit den Aussagen vom Polizeichef gedeckt.
Klar ist es nicht der Hit dort einzufahren, aber in 90% der Fälle werden einfach nur noch die alten Gruselmärchen verzapft und da sind Cubis einsame klasse.
Ausserdem sind die Polizisten mittlerweile nicht mehr so scharf auf die Chicas, sondern schauen immer mehr auf die Chicos.
Man will es nicht glauben, aber es fliegen mehr Weibliche Sextouris nach Kuba als Männliche... ohne Scheiß.

Es ist egal wo man in Kuba ist, ausser in AI Bunker kannst kulinarisch das Land total abhaken. Ich hab auch schon an der Playa del Este gehungert, weils nix gab, da brauchts in Kuba keinen Knast

Haltet euch von den Touri Gebieten fern, dann funzts auch mit den Chicas

Am 3. Oktober ist es wieder soweit

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  24.08.2010, 09:09   # 15
fkk
da ist der Name Programm
 
Benutzerbild von fkk
 
Mitglied seit 25. September 2003

Beiträge: 2.600


fkk ist offline
@ gubert

Zitat:
Bayern dagegen zum Polizeistaat zu proklamieren mag bei einem Alt- 68er gew. Sympathien erzeugen, jedoch geht der Vergleich leider meilenweit an den Realitäten vorbei.
Da muss ich dir leider widersprechen. Ich kenne Bayern und kenne Kuba, und leider sind beides Polizeistaaten. In Bayern läufts halt anders, alles schon mehrfach erlebt.

Und ganz Deutschland ist von diesen Leuten durchsetzt, oder hast du nach der sogenannten"Wiedervereinigung" was von einem Massensterben der 1,5Mio Stasispitzeln gehört - ich nicht!

Kuba hat das gleiche System wie in der früheren DDR, nur halt karibisch.

Zitat:
Dir haben sie noch nichts getan, aber vielleicht den Mädels, die sich ein paar Bucks dazuverdienen wollten, die werfen sie nämlich spätestens nach dem 3. Mal in den Schweineknast, kannst Dir vorstellen was da abgeht, wo es eh kaum was zum Fressen gibt auf der Insel.
kann ich nur bestätigen

__________________
...wer nicht liebt WEIN, WEIB und GESANG bleibt ein Narr ein Leben lang.

Sollte ich in meinen Berichten nicht explizit auf die Verwendung von Kondomen hingewiesen haben, liegt das ausschliesslich an dem Umstand, das es sonst den Schreibfluss stören würde. Selbstverständlich wird peinlichst genau auf die Einhaltung des §6 Hygieneverordnung geachtet.

Antwort erstellen         
Alt  23.08.2010, 18:38   # 14
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Zitat:
@grubert
du hast da einige Sachen durcheinander gebracht.
Polizeistaat haben wir hier in Bayern, aber nicht in Kuba. Es stehen zwar an jeder Ecke Polizisten, aber wirklich getan haben sie mir noch nie was.


Gelesen und brüllend gelacht. Dir haben sie noch nichts getan, aber vielleicht den Mädels, die sich ein paar Bucks dazuverdienen wollten, die werfen sie nämlich spätestens nach dem 3. Mal in den Schweineknast, kannst Dir vorstellen was da abgeht, wo es eh kaum was zum Fressen gibt auf der Insel.

Bayern dagegen zum Polizeistaat zu proklamieren mag bei einem Alt- 68er gew. Sympathien erzeugen, jedoch geht der Vergleich leider meilenweit an den Realitäten vorbei.

Was Du sonst schreibst ist aber richtig.

Grubi
Antwort erstellen         
Alt  23.08.2010, 17:47   # 13
ElHombreX
 
Benutzerbild von ElHombreX
 
Mitglied seit 18. July 2010

Beiträge: 8


ElHombreX ist offline
Also was einige hier schreiben

joe237 hat vollkommen recht, Kuba ist nichts für minderbemittelte Sextouris, die meinen einen auf dicke Hose machen zu müssen.

@grubert
du hast da einige Sachen durcheinander gebracht.
Polizeistaat haben wir hier in Bayern, aber nicht in Kuba. Es stehen zwar an jeder Ecke Polizisten, aber wirklich getan haben sie mir noch nie was. Ich wurde schon westentlich öfter in Ungarn oder Rumänien von Bullen gefickt.

Es gibt einige Dinge die man grundlegenst in Kuba beachten sollte.

1. sollte man etwas spanisch können

2. man sollte mit einem Kumpel fliegen, weil sich vieles erleichtert und billiger wird.

3. wenn schon Chica ins Hotel, dann mit einer Freundin (für den Kumpel), so dass die beiden ein Doppelzimmer teilen, dann Zimmertausch. Somit ist sie mit ihrer Freundin gemeldet nicht mit dir und du und dein Kumpel könnt Spass haben, wer ihr den Urlaub bezahlt hat ist denen egal). Wenn du eine feste Novia hast und sie nicht mit anderen rummacht (was selten ist, aber vorkommt), kann man mit ihr zusammen seit Juli 2009 ins Hotel einchecken ohne Probleme. Eine prof. würde da sowieso nicht mitmachen.

4. Chica in Casa, da brauchts die richtige Casa und einen schmerzfreien Casa Wirt, der die Mädles nicht einträgt, was auf dem Lande kein Problem ist. Ich hatte an einem Tag auch schon 3 Mädels da, eine vor der Disko vernascht und zwei aus der Disse mitgebracht. Der richtige Casa Wirt hat auch seine beziehungen und weiß wann wer kommt

5. Kubaner sind perfekte Schauspieler, sie wissen ganz genau wo uns der Schuh drückt und sie nutzen das schamlos aus, wenn man nicht aufpasst und nur mit dem unteren Freund denkt. Aber man muß es ihnen schon lassen, das ist mehr als Filmreif, sollte man erlebt haben.

6. Die Mädels dürfen nicht mit mehr als 3 verschiedenen Männern im Jahr in einem Hotel oder Casa registriert werden (wird alles bei der IMNI gesammlet), dann dann droht Knast wegen Prostitution, aber nur den Mädels dem Touri passiert nichts.



Im Kubaforum laufen zu 95% Liebeskaspars rum, die meinen mit einer Kubanerin glücklich zu werden

Eins will ich noch sagen, wenn die freie Marktwirtschaft auf Kuba einzug hält, dann kannst es vergessen. Die Preise werden dann explodieren, dann is nix mehr einen Cubi mit Pesos einkaufen lassen. Dann kommn die Amis und machen alles kaputt, so schauts aus.

Wenn man es richtig anpackt und auch die richtigen Leute dort kennt, ist es ein Urlaub den man bestimmt nie wieder vergißt.

In Kuba ticken die Uhren halt etwas anders
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  27.11.2009, 02:23   # 12
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Bei allem Verständnis für rosarote Brillen, wenn ein Land seine eigenen Leute in den Schweineknast wirft, weil sie Kontakt mit Touristen haben, ist es natürlich ein totalitärer, faschistischer Polizeistaat. Ich verstehe nicht, dass es zu dem Thema zwei Meinungen geben kann.

Grubert
Antwort erstellen         
Alt  25.11.2009, 15:06   # 11
-
 

Beiträge: n/a


Ich spreche von brutaler Polizeiwillkür und Korruption, nicht von Strafzetteln für Falschparken.
Antwort erstellen         
Alt  18.11.2009, 17:50   # 10
crimea
molodez
 
Mitglied seit 5. February 2003

Beiträge: 39


crimea ist offline
Zitat:
Überraschenderweise hat mich kein einziges Mal ein Polizist auf Kuba aufgehalten um sein mageres Gehalt aufzubessen. Nur als kleines Indiz zum Thema Polizeistaat.
keine überraschung. strafen werden im mietwagenvertrag eingetragen und bei abgabe bezahlt.
Antwort erstellen         
Alt  18.09.2009, 09:44   # 9
-
 

Beiträge: n/a


Kuba ist nichts für dumme Sextouristen

Die Einschätzung von Grubert zu Kuba ist deutlich überzogen, da man meinen könnte, dass Kuba ein totalitärer Polizeistaat a la Orwells 1984 wäre.
Eine strenge Polizeikontrolle findet hauptsächlich in den Touristenzentren wie Varadero statt, um alle Touristen deutlich zu zeigen, dass Sextourismus nicht gewünscht wird. Hierbei aber mit der interessanten Einschränkung, dass nur Kubanerinnen Probleme bekommen können, aber kubanische Männer problemlos ihre Beziehung mit Touristinnen öffentlich zeigen dürfen.
Es ist aber sehr überzogen, wenn Grubert schreibt, dass es "Zuchthaus dafür (gibt), dass Chica Kontakt mit Westlern (hat)".
Eine Gefängnisstrafe mit Umerziehungsprogramm bekommen Frauen erst dann, wenn sie mehrfach als gewerbliche Prostitierte festgenommen werden.

Der Aussage von Grubert möchte ich insbesonders deswegen relativieren, da die Kubaner meistens ein sehr freundliches und offenes Volk sind, ohne dass man ständig das Gefühl bekommt, ein verlängerter Geldautomat zu sein.
Ich konnte auch keine auffällige Polizei-Paranoia feststellen, wenn ich Kontakt zu Kubanerinnen aufnahm.

Kuba ist aber definitiv kein Ort für dumme Sextouristen, die sich nicht ihrer Öffentlichkeitswirkung bewußt sind und denken sie müßten jemanden mit ihrem vielen Geld beeindrucken.
Außerdem sollte man einigermaßen Spanisch sprechen, Englisch hilft außerhalb der Touristenzentren nicht wirklich weiter.

Ein Wort über die Polizei: wenn ich mit dem Mietwagen in Mexiko unterwegs war, hat sich jeder Polizist am Straßenrand den Spass gemacht mich anzuhalten und versucht, mich abzukassieren.
Damit habe ich auch in Kuba gerechnet, besonders da Mietwagen dort ein spezielles Nummerschild haben und man damit sofort in die Kategorie "Dummer Tourist mit zuviel Geld" fällt. Überraschenderweise hat mich kein einziges Mal ein Polizist auf Kuba aufgehalten um sein mageres Gehalt aufzubessen. Nur als kleines Indiz zum Thema Polizeistaat.

Ein Wort zu den fliegenden Verkäufern am Strand die einem Zigarren, Drogen, etc anbieten: vergeßt es sofort, die verkaufen nur Mist für teures Geld.
Lasst Euch auch nicht von den Zigarrenläden verarschen, zu denen die Touristen hingefahren werden. Am Flughafen im Duty Free war es billiger als am "Fabrikverkauf".
Antwort erstellen         
Alt  21.01.2009, 15:48   # 8
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Einschätzung Kuba

Hallo Leute,

für diejenigen, die sich derzeit für Kuba interessieren, ein paar Einschätzungen, die ich letztens in einem anderen Forum veröffentlicht habe, zur gefälligen Beachtung:


Zitat:
...Es gibt in jedem "casa partikular" ( Häuser mit Lizenz zur Privatvermietung ) ein sogenanntes casa-buch, in das du und die chica eingetragen wird. Wird die chica bei Kontrollen in mehr als 2 casas entdeckt, gibt es richtig Ärger. Klär daher vorher mit dem casa Wirt ab, ob er die chica ohne Eintragung bei Hinterlegung ihres "carnet" Personalausweis mit rein läßt.


Hallo xxxxx,


bei den priv. Casas liegt ja genau da das Problem. Natürlich würde gern jeder Casa Besitzer bei jedem Touri die Augen zudrücken, warum auch nicht. Immerhin ist er ein Mann, ein Cubaner und einer, der von den Touris lebt. Drei fette Gründe.


Leider hat die Sache einen Haken. Wenn er eine Chica reinlässt OHNE sie ins Buch einzutragen, ist er bei den des öfteren stattfindenden Kontrollen (leider auch morgens um 0600 Uhr) der Gearschte: ihm wird die Lizens, seine Bude an Touris vermieten und so die paar wenigen, aber dort lebenswichtigen Extradollar (oder sind es mittlerweile gar Euros) verdienen zu dürfen, die eh nur den staatstreuen, also denen, die vom System profitieren (ansonsten sind das im Gros wohl die uniformierten Folterknechte und die IMs [für Vergessliche: so werden die "Informellen Mitarbeiter" der Stasi in einer ähnlichen, aber gottlob mittlerweile von der Geschichte überholten Staatsform genannt, auf Deutsch also Spitzel] und natürlich die exklusive Klicke um den Diktator, aber die vermieten keine Casas, haben die nicht nötig, und die vielleicht sogar ein paar der allgegenwäritgen Scheißhausparolen ["Sozialismus oder Tod!"] glauben), verliehen wird, entzogen.


Damit wird sein Status in Cuba von "mir geht's ganz gut" auf "jetzt bin ich ein ganz armes Schwein, genau wie die meisten anderen" geändert. Jeder, der schon mal auf der Isla war und auch nur etwas die Augen aufgehalten hat kann sich in Ungefähr vorstellen, was das bedeutet.


Wir sehen, die Sache ist vielschichtiger als oftmals gedacht und für Cuba - Einmalurlauber wie mich z.B. ziemlich undurchsichtig. Das Gröbste sollte man allerdings wissen und keinesfalls außer acht lassen. So kompliziert sich das für jemanden, der nur mal etwas Spaß auf einer netten Insel haben will, auch anhört, sorry, das ist das Gröbste!


So sei denn auch erwähnt, dass flicflacs Umschreibung "richtig Ärger" für den Casa Besitzer das von mir beschriebene, immerhin existensbedrohende Szenario, für die Chica u.U. mehrere Jahre Zuchthaus, ich glaube sie nennen es "Umerziehungslager" o.ä., und für unsereins nichts nach sich zieht. Gentlemanlike geht anders, oder?


Ich kenne Leute (zum Glück nur aus Foren und nicht persönlich), die fahren seit ewigen Jahren nach Kuba, glauben dort "Freunde" zu haben und eine "Freundin", dieses für das Nonplusultra und, und das ist das Schlimme daran, die halten sich für politisch korrekt und blicken auf Thailandspaßreisende (z.B., beliebig erweiterbar) herab. Das ist wirklich übel, hat aber IMO mit deren IQ und/oder mit Realitätsproblemen zu tun.


Zuchthaus dafür, dass Chica Kontakt mit Westlern hatte ist schlimm genug. Aber die beiden wesentlichen Umstände, nämlich die, dass sie es deswegen machen, weil sie schlicht nichts zu fressen haben (auch wenn SEX ihrem Naturell entgegenkommt, aber das ist bei dieser Debatte nicht wichtig) und dass es äußerst wenig Spaß machen dürfte ausgerechnet in einem solchen Land, in dem eh schon die größte Mangelwirtschaft herrscht, soll meinen, wie wird es denen in diesen Schweineknästen erst ergehen müssen, sollten erst recht unseren Blick ein wenig schärfen. Wir kriegen ja von alledem nichts wirklich mit und setzen uns nach dem Urlaub unbehelligt von irgendwelchen offiziellen Stellen einfach in den Flieger. Wie bequem. Unbehelligt von seinem Gewissen sollte IMHO keiner bleiben.


Simpler Dreisatz (die drei: Casabesitzer, Chica, Touri, und die unterschiedlichen Folgen für jeden), dessen ebenso simples Ergebnis (s.o.) sich jeder vor Augen halten sollte, bevor er was falsch macht. Das wäre IMO derzeit schlicht sich ein Ticket zur Isla Grande zu kaufen, jedenfalls wenn man mit der Möglichkeit nach bezahltem, guten Sex liebäugelt und nicht nur in Varadero am Strand die Ölsardine geben will oder in Havanas Altstadt die (sicherlich sehenswerten) Ruinen, in denen allerdings nebenher noch die Leute VEGETIEREN, bestaunen will. Weltkulturerbe, wie schön. Durch die Dächer regnet es rein, auf dem Scheißhaus fließt kein Wasser, und bei jedem Hurrikan haben alle Angst, das diesmal ihre Bruchbude einstürzt. Und im Topf herrscht Leere.


Zitat:
Im Hotel ist chica auch möglich mit gleicher Problematik, allerdings sollte Hotel möglichst vorab von hier gebucht werden, da vorort sauteuer.

Ich glaube wie Du, dass die Problematik mit den Hotels schlicht die gleiche ist, vor allem für die Mädels, da sind doch Preisunterschiede bei der Hotelbuchung nicht wirklich ausschlaggebend. Oder?


Nichts gegen Dich xxxxx, mein Plädoyer richtet sich keinesfalls gegen Dich, nur weil Du hier mit dem besten Willen ein paar Tipps gibst und ich ausgerechnet Dich (mehr zufällig) zitiere und Dein Post zum Anlass (nicht als Grund!) nehme, meine Sicht der Dinge rauszulassen. Im Gegenteil. Das ist völlig OK.


Dennoch, es gibt in diesem Forum (wie wohl in jedem anderen auch) einige Leute, die sich dran stören, dass in gew. Ländern "die armen Mädels" von den "bösen Sextouristen ausgebeutet" würden. Meine Sichtweise ist das nicht, ganz im Gegenteil, ich habe an anderer Stelle zur Genüge darüber schwadroniert.


Aber: etwas Menschlichkeit, Gewissen und auch ein Gespür für die individuelle Situation jedes möglichen Reiseziels (und dessen Bewohner) möchte ich jedem wünschen und ans Herz legen.


Für mich persönlich haben diese Überlegungen (und Erfahrungen mit einem brutalen, die Einheimischen unterdrückenden Polizeistaat) dahin gebracht, dass ich eine Reise nach Kuba für mich derzeit ausschließe. Jedenfalls solange diese Zustände Bestand haben. Ich warte ja auch drauf, das sich was ändert.


Ich kann das momentan aber nicht erkennen, wischiwaschi Geschichten wie jetzt die (angebliche?) Änderung mit einer Chica pro Urlaub im Hotel sind nicht verlässlich, die "Politik" auf der Isla, gerade zu den angesprochenen Problemen, ändert sich erfahrungsgemäß ständig, und das u.U. in Abständen von Tagen. Heute so, morgen so. Man kann sich auf NICHTS verlassen unter dieser Regierung, mehr, das ist deren Programm.


Ich halte unterm Strich nichts davon, großartig von "Moral" zu sprechen und mit dem Finger auf andere Leute zu zeigen, ich denke im Leben zählt das, was man tut. Augen auf und Mensch bleiben.


Meine Hoffnung heißt "Obama". Ich hoffe er wird endlich die unsinnige und mittlerweile durch nichts zu vertretende (außer dem ewigen Hass der alten Kuba Garde in Miami, der zwar verständlich, aber mittlerweile ja wohl auch endlich mal ad acta gelegt gehört) Blockadepolitik beenden. Dann geht es auch den Menschen auf der Insel besser.


Wär das nicht schön?


Sorry für die vielen verschachtelten Sätze. Mir fällt es oft schwer die einfachsten Dinge mit wenigen, verständlichen Worten zu erklären.


Glaubt mir einfach mal: Cuba ist kein Land für einen, der auch nach dem Urlaub morgens noch in den Spiegel schauen will. Natürlich entscheidet das jeder für sich selbst, und ich würde keinen verurteilen, nur weil er irgendwas anders sieht. Trotzdem an der Stelle mal eine (meine) klare Stellungnahme und einfach meine Meinung dazu.


"Political correctness" ist eben nicht die Frage nach den üblichen Vorurteilen ("Billigficker, Kind.erf.ick.er, Ausbeuter") und wie man mit ihnen (den Vorurteilen) umgeht, sondern ob man versucht über etwas nachzudenken und ob man das, was man tut, vor sich selbst verantworten kann.


Grubert
Antwort erstellen         
Alt  07.01.2009, 03:10   # 7
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
@sam

das wäre in der Tat mal eine wirklich gute Nachricht über die Isla, wenn das dann einherginge damit, dass sie die Mädels nicht mehr jahrelang in den Schweineknast stecken, wenn sie mit Ausländern Kontakt haben, wäre ein Besuch vielleicht sogar wieder eine Überlegung wert.

Glaube ich aber erst, wenn sich das verdichtet, Gerüchte gibt es immer wieder, und Änderungen von Heute auf Morgen. Unten hieß es ja auch ausdrücklich "eine pro Hotelbesuch". Das war ja in den Casas bisher auch so. Wenn Du eine neue Chica hast, brauchst Du eine neue Casa. Ich müsste dann mehrmals täglich umziehen

Hoffe auch dass es bald besser wird auf Cuba, für unseren Spaß, vor allem aber dass die Leute wieder was zum Beißen bekommen und die wichtigsten Dinge des alltäglichen Lebens wie Seife usw. Die Lockerung der Geschichte gegen die Chicas würde den Leuten schon mal etliches an Geld in die Taschen bringen, Geld, welches sie dringend benötigen.

Mal sehen was nach den beiden alten Männern kommt, man kann derzeit leider nur vermuten. Von den herrlichen Zuständen vor dem Varadero crack down vor etwa 12 Jahren (?) wage ich allerdings noch nicht zu träumen. In dem Fall kaufe ich mir sofort ein Ticket...

Grubert
Antwort erstellen         
Alt  06.01.2009, 09:36   # 6
sammson68
 
Mitglied seit 14. April 2007

Beiträge: 101


sammson68 ist offline
@ grubert

ich habe vor kurzem auf den Phils einen Amerikaner kennengelernt und der hat mir auch gesagt das nun kein Problem mehr mit Girls ins Hotel nehmen. Soll nun quasi wirklich erlaubt sein, wie crimea schreibt. Er war vor kurzem in Havanna und sehr zufrieden. Event wird die Zeit nach Fidel wieder besser für uns.

Heute um 21 Uhr auf Arte Cuba und Fidel

Gruß
sam
Antwort erstellen         
Alt  06.01.2009, 01:32   # 5
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
@ff

Schau Dir mal das an:

http://www.kubaforen.de/


Aber da treiben sich zu 95% Hirnis rum, die nicht begriffen haben, wie es auf Cuba und mit den Cubanern funzt. Die glauben dort Freunde zu haben

Aber sicher gut genug, um ein paar allgemeine, aktuelle Infos zu ziehen.

Grubert
Antwort erstellen         
Alt  06.01.2009, 01:30   # 4
grubert
 
Mitglied seit 3. November 2006

Beiträge: 2.075


grubert ist offline
Alles richtig crimea,

aber ich glaube nicht,

Zitat:
bedingungen: man bucht dz und nur eine pro hotelaufenthalt. wie in jedem normalen hotel also.
dass das normal ist, pro Hotelaufenthalt nur einen Gast haben zu dürfen. Sowas gibt's nur dort.

Richtig, die Party ist vorbei auf der Isla, und auch in den Casas ist seit langem alles kompliziert und sehr gefährlich - vor allem für die Mädels. Das macht keinen Spaß.

Grubert
Antwort erstellen         
Alt  05.01.2009, 22:34   # 3
flamencofan
 
Mitglied seit 30. July 2008

Beiträge: 10


flamencofan ist offline
Interessant

@crimea
Welches Cubaforum meinst Du?
Und wo kann man sich generell informieren??
Danke im voraus für Deine Antwort
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:37 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)