HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Forum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Nordrhein-Westfalen (Berichte) > Sex & Swinger Clubs in Nordrhein-Westfalen
  Login / Anmeldung  



Banner bestellen




























Banner bestellen

.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  24.05.2008, 23:17   # 1
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
FKK Acapulco - Harkortstr. 3 - Velbert - TESTBERICHTE

In Velbert eröffnete am 15.4. ein neuer (FKK-)Saunaclub der Superlative.
Alles, was auf der Homepage (http://www.fkkacapulco.de/) versprochen wird, wird hier auch tatsächlich gehalten. Ich habe den Club bisher 2mal besucht.

Der Club liegt in einer Sackgasse im Gewerbegebiet Röbbecke am Ende einer steilen Auffahrt, ein großer (überwachter) Parkplatz befindet sich direkt vor dem Haus.


Eintrittspreis ist 25 €, dafür gibt's nen Bademantel, Handtuch (frische Handtücher liegen nahezu überall bereit), Badelatschen, einen Wellnessbereich vom Allerfeinsten, Getränke und Essen frei.

Die Preise mit den Damen sind 40 € für 30min (1x "kommen"), und 80 € für die Stunde (2x). Der Standardservice beinhaltet ZK, FO/FB und GV mit Gummi. ZK werden allerdings nicht von allen Mädels angeboten. Anzumerken ist auch, daß soweit ich es mitbekommen habe, alle Mädels der deutschen Sprache mächtig sind.

Das warme Buffet kommt von einem lokalen 2*Sterne-Caterer und rechtfertigt alleine schon quasi den Eintrittspreis. Bis in den frühen Nachmittag gibt es ein großes Frühstücksbuffet, danach Kuchenbuffet, gg. 19:00 dann das warme Essen. Kuchen, Süßspeisen und "Grünfutter", Snacks etc. stehen permanent zur Verfügung.


Die beiden Empfangsdamen sind optisch schon mal nicht von schlechten Eltern, zudem sehr freundlich, beim Erstbesuch wird von der Empfangsdame via Funk ein "freies" Mädel gerufen, welches den Gast dann an der Umkleide abholt und durch's Haus führt.

Umkleide, Duschen, Wellnessbereich und die Bar/Bistro/Aufenthaltsraum sind im EG, im 1. OG ist das Pornokino, eine weitere kleine Bar (diese mit Selbstbedienung), Übergang in den Außenbereich (noch nicht fertig) und die Zimmer sowie mehrere Badezimmer mit WC und Dusche. Einige Zimmer haben direkten Zugang zu den Badezimmern. Außerdem stehen hier zw. dem Treppenaufgang und dem Zimmerbereich noch viele Sofas, so daß man hier auch mal ein völlig ungestörtes "Gespräch" mit einer Dame führen kann.
Am Ende des Barraumes im EG sind hinter einer Zwischenwand noch zusätzliche "Verrichtungsboxen". Diese dienen aber nur als Notnagel, falls im 1.OG alle Zimmer belegt sein sollten.

Das Haus ist sehr stilvoll und edel eingerichtet (hochwertige gemütliche Ledersofas, massive Holztische im Bistrobereich mit den dazu passenden, mit Leder bezogenen, Stühlen und Bänken), in den Badezimmern hochwertige Waschbecken aus Keramik, die Bar und Nassbereiche sind mit Naturstein (Granit) verkleidet/gefliest, es gibt einen Swimming-Pool mitten in der Halle mit Holzbrücke als Übergang, dazu die passenden Relax-Liegen etc. Auch sehr angenehm ist die Sauna mit Blick in den Barraum. Dazu gibt es ein Dampfbad und ein Hammam sowie einen Kosmetikbereich mit Massage, Maniküre, Friseur, Solarium etc.

Die Duschköpfe sind in die Decke eingelassen, sicherlich eine nette Idee, aber dann doch nicht so ganz praktisch, da ich eigentlich nicht bei jedem Duschgang nasse Haare haben will. Wenigstens ist das bei den Duschen in den Badezimmern im 1.OG nicht der Fall.


Bemängeln muß man die viel zu kleinen Spinde, da jeweils 2 übereinander sind, kann man nur hoffen, nicht den unteren zu bekommen. Spinde sind allerdings mehr als ausreichend vorhanden, so daß man dies durch eine Ansage bei der Empfangsdame vermeiden kann. Bademäntel gibt es wohl nur in XL (wenigstens nicht XXL ), Badelatschen scheint es auch erst ab Größe 44 zu geben, bei den Flip-Flops hab ich allerdings nicht nachgesehen. Wertsachen kann man in einem "Tresorbereich" neben der Bar einschließen. Zu dem Spindschlüssel gibt es gleich das Wertsachen-Fach mit Schlüssel dazu.

Die beiden Bardamen waren nicht gerade flott, waren aber, wie ich ein paar Tage später feststellen musste, die reinsten "Raketen" gg. das andere (wesentlich ältere) "Thekenpärchen". Die beiden ersteren waren wenigstens überaus freundlich, von den beiden letztgenannten kann ich das auch beim besten Willen nicht behaupten.


Der Masseur genießt, wie ich es aus Gesprächen mit Bekannten erfuhr, den Ruf, ein wahrer Künstler zu sein. Die klassische Rücken-/Nackenmassage, die ich bei meinem ersten Besuch in Anspruch nahm, war jedenfalls spitzenmäßig. (ca. 30min für 25 €).


Beim ersten Besuch im "Acapulco" mußte ich ganz klar die Auswahl der Damen bemängeln. Ich war montags ab etwa 16:00 dort. Bei meiner Ankunft waren etwa 8 Mädels anwesend, gg. 17:00 kamen 2 weitere, etwa eine Stunde später nochmals 2, dazu.

Die kleine Süße, die mich nach meiner Ankunft herumführte, hab ich leider nur noch kurz im Barraum gesehen, dann verschwand sie mit nem Gast und danach muß sie wohl Feierabend gemacht haben. Schade...wäre ich mal gleich nach dem Duschen zu ihr gegangen. Die anwesenden Damen waren bis auf ein/zwei Ausnahmen alle ziemlich attraktiv oder noch mehr, doch ich finde, den meisten fehlte das "gewisse Etwas". Eben das, was zumindest mich spontan zu einer Buchung veranlassen würde.


Ich habe mich dann zu der Russin Anastasia gesetzt. Schwarze lange Haare (hochgesteckt), ca. 165-170 cm groß, etwa Ende 20, gut gebräunt, knackige schlanke Figur mit kleineren Boobs, ein wirkliches Optikhighlight. Am Anfang auf dem Sofa war sie, wie aus der Ferne eingeschätzt, etwas kühl, das legte sich aber bald, auf dem Zimmer haben wir uns bestens verstanden und uns in den kurzen Pausen gut unterhalten.

Ihr Service war spitze, höchstes Saunaclub-Niveau, besonders hervorzuheben sind die Blaskünste, die waren mit die besten, die ich bisher genießen durfte. Sehr sanft (ich mag das), nass, tief. Lecken lässt sie sich auch sehr gerne. Beim GV ging sie gut mit, so gingen die 1,5 Std. viel zu schnell rum.



Beim zweiten Besuch am Pfingstsonntag konnte ich nur 4 mir bereits bekannte CDLs erblicken (Blümchen, Laura, Ela und Anastasia), ansonsten komplett andere Gesichter. Mittags bei der Ankunft gg. 13:00 dürften es so um die 10 Damen gewesen sein, im Laufe des Spätnachmittags dann etwa 15. Verhältnis CDLs/Eisbären immer um 1:1. Und durchweg alle sehr attraktiv und auch mit dem zuvor bemängelten fehlenden "gewissen Etwas". 3 nackt (Sissi, Sammy, Laura), die meisten "oben ohne", einige (zu viele) wieder in Dessous. Man sollte mal den Betreiber bzw. die Mädels aufklären, was "FKK-Club" bedeutet.


Reingekommen, ein Blick und zumindest die Auswahl für eine Gespielin des Tages war bereits getroffen. Die Auserwählte war Sissi, 24, etwa 175cm groß, lange schwarze Haare, gut gebräunt, etwas kurviger gebaut, Hammer-Hintern, Hammerfigur, echte "Riesen"-Titten, halb Polin, halb Italienerin und wohl dem ein oder andern noch mit anderem Namen aus div. Clubs in der Gegend bekannt.

Natürlich war sie besetzt, aber ich wollte sowieso erst mal nen Happen frühstücken. Erstmal den alten Bekannten R. aus dem "Neby" begrüßt, der "Neby-Stammtisch" sollte sich dann außer ihm, meinem "Fahrerkollegen" J. und mir sehr bald noch um ein weiteres Gesicht erweitern (R.2), so daß wir beim Frühstück erstmal ausgiebig fachsimpelten und unsere bisherigen "Acapulco"-Erfahrungen austauschten.

Frisch gestärkt mußte ich sehr bald feststellen, daß es wohl nicht leicht werden würde, die Auserwählte zu ergattern. Erstmal weiter abwarten, genug Alternativen wären vorhanden gewesen, später irgendwann würde ich sie schon ergättern können. Irgendwann wurde es mir zu bunt, und ich dachte, es sei sinnvoll, mich oben auf der Terasse aufzuhalten und sie beim Verlassen des Zimmers abzupassen. Oder auf dem Weg zur Umkleide, auf die Idee kamen wohl auch andere, die hatten sie sogar schon auf dem Weg nach oben abgepasst und sich "vorangemeldet".

Der Überdrück stieg so langsam ins Unermeßliche und so war es passend, daß gg. 17:00 Anastasia erschien, mit der ich schon beim meinem ersten Besuch eine sehr lohnende Begegnung hatte. Schwups...ganz spontan wieder zu ihr gesetzt, ein wenig herzlich geplaudert, eine gewisse Wiedersehensfreude war ihr sichtlich anzumerken und bald darauf wieder sehr schöne 1,5 Std. mit ihr verbracht. Diesmal noch besser als beim ersten Mal. Nachdem ich ihr oral nen Abgang bescherte, war sie beim FO umso engagierter. Darin ist sie eine echte Künstlerin, mit die beste, die ich je hatte. Aber auch die restliche Performance ist und war wieder vom Feinsten. Die Frau ist einfach Spitzenklasse!

Man kann es wahrscheinlich kaum glauben, aber das zwischenzeitliche Essen war diesmal sogar noch besser als beim ersten Male.


Meine 3 Kollegen zogen mich dann später wg. meiner verpatzten Gelegenheiten mit Sissi schon auf. Als ich endlich die begehrte Dame erhaschen konnte, saß die versammelte Mannschaft, und wohl noch ein paar Gäste mehr, oben auf den Sofas im 1.OG und ich mußte auf dem Weg ins Zimmer "Anfeuerungsrufe" mit meinem Namen über mich ergehen lassen. Die verdutzte Sissi musste ich erstmal kurz aufklären.

Auf dem Zimmer dann kurzes Schmusen, Französisch bei ihr, dann sie FO bei mir, der Kollege J., der sie bereits kannte, hatte Recht, sie beherscht wirklich DT und das auch bei XL-Größen, vom Feinsten das Ganze. Richtig los ging's aber erst nach dem Eintüten. Da ist "Pornoficken" angesagt, selbst im Doggy hab eigentlich nicht ich sie gefickt, sondern umgekehrt. Volles Tempo bis zum Anschlag, ohne Gnade. Kurz vor Ablauf der Std. war der Gummi gefüllt und wir kuschelten beide sichtlich glücklich und plauderten noch ein wenig. "Junior" schrumpelte kurz darauf derart zusammen, wie ich es schon ewig nicht mehr erlebt hatte. Das schafft bei mir kaum mal eine Frau.


Nach nem kleinen "Spätabend-Happen" suchte ich noch ne dritte Gespielin für den Tag, die eine in Frage kommende (Sammy) hielt der "Neby"-Kollege R.2 weiterhin in Beschlag, obwohl er gerade 2 Std. mit ihr auf dem Zimmer verbrachte, von ner weiteren Auserwählten (Name ?) riet mir der Kollege R. ab, sie wäre zwar engagiert, aber noch zu unerfahren und könnte mir nach der Pornonummer mit Sissi kaum die nötige "Aufmerksamkeit" zukommen lassen. Ihre Freundin Liliana, die etwas kesser wirkte, war leider gebucht, so daß ich es einfach trotzdem mit ersterer versuchen wollte, dann wurde sie mir aber doch noch vor der Nase weggeschnappt. Zu lang überlegt...


Hoffe nur, beim nächsten Besuch endlich mal die in nem andern Forum mehrfach hochgelobte Vanessa zu treffen. Aber auch wenn nicht, gibt es noch genug Mädels dort zu testen, bzw. alte "Erinnerungen" aufzufrischen.

Ganz klar mein neuer Lieblingsclub!
Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  10.06.2018, 17:22   # 163
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 122


Bava Ria ist gerade online
Ihre Verbindung wird gehalten ...

Ist "fernmündlich" der Code für geschützten Oralverkehr?
Antwort erstellen         
Alt  10.06.2018, 10:30   # 162
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 155


carpe voluptatem ist offline
Zitat:
Von Lu: ... und runde ich die 69 gerne auf 70 auf. Sehr fein! ...
Mein Gott sind das Preise in NRW. Für den Preis gibt es an anderer Stelle laut Gebührenordnung lediglich ein
"Beratungsgespräch - auch telefonisch (fernmündlich)"
Antwort erstellen         
Alt  10.06.2018, 08:31   # 161
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.617


lusthansa69 ist offline
Zitat:
Zitat von vino Beitrag anzeigen
...man könnte meinen wir waren gemeinsam unterwegs
Mein Gott was sind wir arme Würstchen; mit Kollegen in den Club - wir könnten doch Frauen bezahlen bei uns zu sitzen...

Etwas später losgekommen, da erreicht mich eine Nachricht, die Kollegen würden angeblich nicht reinkommen. Die kannste echt nicht alleine lassen denke ich mir und stelle das Triebwerk wieder ab - da kommt Entwarnung.. also durch das geflutete Bergische Land nach Velbert.

Bis zum Nachmittag kann man eigentlich getrost mit Wellness verbringen und sich auf das Gegrille vorbereiten. Doch auf einmal: Ein recht hübsches (insbes. aus der Nähe betrachtet) und gleichzeitig mit weiblichen Rundungen ausgestattetes Mädel setzt sich neben uns und lächelt. Also gleich mal dazugesetzt - zu Daria (RO). Im Camere wurde sich entblättert.. bei der Blaseschule war sie vorne mit dabei und runde ich die 69 gerne auf 70 auf. Sehr fein!

Noch im Zimma erreicht mich die Nachricht, dass sich der Dönerspieß nun doch dreht - sehr gute Aussichten auch fürs Essen!

Wenn Hanna & Friend(s) einlaufen - immer ein Schauspiel. Im zackigen Gang - topless- einmal durch den Raum auf den Stammplatz, kurzer Check ob schon ein Fisch gefangen werden möchte, sonst Zigi + RB..und los gehts im Dutzend...

Viele Schönheiten - bin sehr unentschieden...Sewda (Selda?) & Freundin, Natascha... egal wo man hinschaut...! Da kommt Alisa mit ner Freundin. Also an die Fersen geheftet und nach essen & rauchen eingesammelt. Wunderschön, nett - Hammer! Was kann da noch kommen...

Eigentlich platt, aber aller guten Dinge sollen drei sein. Der mittlerweile eingetroffene vierte Mann hat Interesse an einer die hinter mir sitzt und mich "anpustet" - ich vermittle und spreche dafür die "tittigere" Sitznachbarin an - Roberta (RO). Nunja - blasen sehr rustikal, ficken auch (ok da ist es nicht so schlimm). Das muss man(n) nicht Wiederholen. Da hatte wohl der Kollesche mit der Sitznachbarin das bessere Händchen.

lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  05.06.2018, 20:22   # 160
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.516


vino ist offline
Brückentag in Velbert

Eigentlich könnte ich mir einen Großteils meines Berichtes sparen und auf den Kollegen Odilo verweisen, man könnte meinen wir waren gemeinsam unterwegs
Zitat:
Zitat von Odilo Beitrag anzeigen
Da wir einen anstrengenden Tag hinter uns hatten, konnten wir ausgiebig ausschlafen. Zumal wir diesmal nicht so weit zum Club zu fahren hatten, mein Kollege zum Frühstück ungefähr dort sein wollte, der Club öffnet um 10:00. Unser dritter Mann kam kurz später hinzu, der vierte erst gegen Abend. ...
Die Verpflegung nicht ganz so gut wie im LR. Aber mal vorab, das Preis-/Leistungsverhältnis mit dem Eintritt von 30 € und 40 € für die CE ...
Die Anzahl der Damen anfangs noch nicht so hoch, aber sehr bald schon ausreichend und dann immer besser und weiter bis zu sehr gut....
Wetter diesmal nicht so gut, der Grill wurde aber ab 15:00 betrieben. Die Qualität der Fleischwaren eher durchschnittlich, aber der Grillmeister hatte auch Döner, und der war schon wirklich sehr gut, Kompliment.
aber dann finde ich doch noch ein paar eigene Worte zu unserem Aufenthalt im Acapulco;
Ankunft noch zur Happy Hour (10-13) Eintritt 30€; wir näherten uns wegen des starken Regens im Laufschritt dem Eingang und uns wurde unverzüglich (ohne , dass wir klingeln mussten) geöffnet, sehr aufmerksam;

Zunächst Frühstück, naja passt scho, aber der Kaffee ist übel (Moccacino geht so) (später dann einen Espresso an der Bar, der war gut)
Lineup naja, eine wär evtl. für mich in Frage gekommen
Änderte sich zunächst nur quantitativ, später dann auch qualitativ; gewohntes Aca-Lineup erst abends;

Also Sauna, surfen (WLAN geht gut im oberen Barraum, sonst eher schlecht), den Kollegen Gesellschaft leisten…
Kurz nach 15:00 zum ersten mal Essen fassen, leider war der Döner noch nicht fertig, Hähnchenbrust und Pommes waren ok, der Rest sah nicht so verlockend aus.

Nach der ersten Nummer dann Döner, richtig gut

Ja die erste Nummer
Da das Lineup auch am späten Nachmittag immer noch nicht richtig gut war, galt es eine aus den „kann man“ auszuwählen
Es wurde Raisa (Raissa?) (RO)
Sehr hübsch, schlanke Figur, schöne Beine, lange dunkle glatte Haare, leicht hängende B-Titten,
und lächelte leicht; Gespräch auf englisch, kisses only normal
Gemma…
Zimmer ist schnell beschrieben: blasen, reiten, Missio, Nachkuscheln…
Technisch nicht auf höchstem Niveau, aber alles gut, der Funke sprang allerdings nicht über (2-)
(entspricht dem Erwartungswert von Service im Aca)

Vorher hatte ich mich schon bei der Türkin Zoe für eine Massage angemeldet
(30430) die war echt klasse und sie hat Humor
Jederzeit gerne wieder

Viel Ratsch und Tratsch in 4er-, 3er-, 2er-Runden

Ich entscheide mich nach langer Überlegungsphase spontan für eine unbekannte Blonde
C-Körbchen, gute Ausstrahlung
Ruby (RO)
keine Küsse, fummeln im Stehen dann im Liegen, sie geht schnell zum Blasen über;
Anfangs richtig schön, aber bereits nach 20 Sekunden Tempoblasen, einbremsen hilft auch nix
Also aufsatteln, und wie ich es mir schon fast gedacht hatte, ein paar gute langsame Hübe und dann Tempogalopp;
Ist bei mir meist eher kontraproduktiv was die Zielführung anbelangt;
Also noch Wechsel in die Missio, wo ich das Tempo bestimmen konnte…
nach Finale, wurde mir ein Zewa zum Reinigen gereicht und zusammengepackt
Ich mag das Mädel irgendwie, aber der Service hat noch deutlich Luft nach oben (3-)

Danach nochmal eine kleine Portion Döner und nachdem auch alle Kollegen fertig hatten, Abfahrt

Fazit:

Aca wie man es kennt, Essen ok, Döner gut, Kaffee schlecht (außer der an der Bar); Lineup erst abends gut; meine bewährten Aca-Top-Mädels nicht mehr am Start
Service so wie man im Aca erwarten kann (Ausnahmen bestätigen die Regel, gab´s aber diesmal nicht)
So wurde der Aca-Besuch relativ günstig (keine Verlängerung, keine Extras, kein TG)
Nicht ganz richtig, denn Masseurin Zoe hatte sich ein TG wirklich verdient, die Massage fand ich klasse.

__________________
Che fantastica storia è la vita!!!
Antwort erstellen         
Alt  05.06.2018, 12:04   # 159
Mein Kettcar
 
Benutzerbild von Mein Kettcar
 
Mitglied seit 24. April 2018

Beiträge: 6


Mein Kettcar ist offline
Eine routinierte und dennoch ganz geile Viertelstunde geht zu Ende. Ihr Gehockter Frosch hat mich wie üblich binnen kürzester Zeit völlig aus der Bahn geworfen. Das nenne ich Effizienz. Sie habe mich mit ihrer Freundin gesehen, meint Hanna anschließend beinahe beiläufig und selbstverständlich nicht ganz zufällig. Ob ich demnächst nicht mal sie beide mit aufs Zimmer nehme wolle. Vielleicht ein andermal, murmele ich vor mich hin. Wenn der Schmerz nachlässt.

Erinnerungen kommen hoch. Emily liegt flach auf dem Bauch, nur ihr Po ist leicht nach oben gereckt. Ich knie über ihr. Und nehme sie langsam von hinten. Natürlich vorschriftsmäßig in die dafür vorgesehene Öffnung. Kein Schweinkram oder so. Was in der Lage die vermutlich größere Herausforderung darstellt. Von wegen zu überwindende Distanzen, ungünstige Winkel und schlechte Hebel. Ich war davon ausgegangen, ich würde dereinst mal in der festen Überzeugung sterben, dass mein Schwanz für diese Stellung mindestens viereinhalb Zentimeter zu kurz geraten sei. Geht aber doch. Und sogar ganz gut. Ich fühle mich jung, viril, stark. Sie schaut dem Treiben unbeteiligt im Spiegel zu.

CDLs imponieren zu wollen ist ja selten eine gute Idee. Weder vor, während noch nach dem Akt. Eigentlich eine Binsenweisheit. Doch manch einer lernt es halt nur auf die harte Tour. Zum Abschied nochmal behände und mit viel Schwung aus dem Bett geflankt, denke ich bei mir. Das kommt an, das macht was her. Von wegen sportlich-dynamisch und alles. Doch das Bettgestell entpuppt sich als breiter als gedacht. Der rechte kleine Zeh schlägt heftig gegen die Kante. Es knackt verdächtig. Und das war nicht das Holz. Ich mache gute Miene zum bösen Spiel. Jetzt heißt es Haltung bewahren. Sie zeigt sich unbeeindruckt.

Eine Woche üble Pein folgen. Zwischenzeitlich scheint sogar die WM-Teilnahme gefährdet. Aber der Doc gibt grünes Licht. Nochmal Glück gehabt. Doch das nur Anekdötchen am Rande. Definitiv top Ficks, alle Beide. Hübsch, schlank, jung. Hanna leicht gebräunt mit dunkelblond gefärbten Haaren und grandiosem Hintern in KF 34. Emily mit noch etwas schmalerer Figur, dunklen Haaren, heller Haut und blauen Augen. Durch die Bank oben ohne unterwegs. Weitere Beschreibungen vermutlich überflüssig.

Vielleicht nicht für jeden Tag, da wird es womöglich auf Dauer etwas eintönig. Aber für Zwischendurch allemal. Die Kritiker mögen jetzt einwenden, das Duo spule ohne Unterlass seine 15, 20 Zimmerchen am Tag ab. Quasi Fickmaschinen nichts dagegen Und sicher hat das ein bisschen was von Fließbandabfertigung. Doch dafür gibt es Blasen, Ficken auf oberem Niveau. Selbst Küssen gar nicht mal so übel. Und mit ein bisschen Geduld und Spucke kriegt man sogar ab und an eine ganz passable Rückmeldung bei beiden hin. Was will man mehr.

Zur Abwechslung vielleicht mal Ariana. Die üppigen hängenden Brüste sind durch ihr Outfit kaum zu bändigen. Ihren üppigen Po zieren deutlich sichtbare Bräunungsstreifen. Sie wiegt ihre Hüften bei jedem Schritt hin und her. Das hat schon beinahe etwas Groteskes. Doch dabei irgendwie auch total scharf. Haben wollen.

Das Entkleidungsritual wird ritualisiert zelebriert. Sie weiß, worauf die Kerle stehen. Es folg eine zügige Nummer mit gutem Blow und prima Fick. Optik und Haptik ihres Hinterns im Doggy beinahe Referenzklasse. Sie streckt einem das Teil sehr anregend entgegen. Die Titten werden dabei auf dem Laken abgelegt. So wird es nicht mit dem Anblick ihrer frei schwingenden Dinger. Wie schade. Keine Offenbarung. Aber für einmal gehabt haben völlig okay.

Selda ist mit Prinzessin Leia-Gedächtnisfrisur in Stummeloptik unterwegs. Zierliche Brüste, etwas Po. Da kann ich gar nicht anders. Sie bläst ausgezeichnet. Ab und an haut sie sich das Gerät bis zum Anschlag in den Rachen. Der Widerstand ist deutlich zu spüren. Ich muss mich zurückhalten, sonst endet das ganze viel zu früh in einem riesigen Schlamassel.

Ficken ebenfalls sehr angenehm. Da gibt es nix zu meckern. Lecken in Ordnung. Sie darf zum Abschuss hin aber nochmal oral ran. Doch statt einfach weiter zu machen, wie sie begonnen hat, erhöht sie das Tempo völlig unnötig. Das geht so weder schneller noch macht es mehr Spaß. Aber ihre kleine optische Showeinlage im Anschluss versöhnt dann ein wenig. Vielleicht bei Gelegenheit mal wieder.
Antwort erstellen         
Alt  03.06.2018, 20:08   # 158
Odilo
Pink Panther
 
Benutzerbild von Odilo
 
Mitglied seit 30. August 2003

Beiträge: 418


Odilo ist offline
NRW Teil 2 Acapulco

Da wir einen anstrengenden Tag hinter uns hatten, konnten wir ausgiebig ausschlafen. Zumal wir diesmal nicht so weit zum Club zu fahren hatten, mein Kollege zum Frühstück ungefähr dort sein wollte, der Club öffnet um 10:00. Unser dritter Mann kam kurz später hinzu, der vierte erst gegen Abend.

Die Verpflegung nicht ganz so gut wie im LR. Aber mal vorab, das Preis-/Leistungsverhältnis mit dem Eintritt von 30 € und 40 € für die CE muss man schon in Ansatz bringen, das ist schon sehr gut, zumal das Lineup ja auch sehr gut ist. Da kann man über manches auch großzügig hinwegsehen. Allerdings nicht übersehen konnte ich ein Hinweisschild in der Dusche. Da stand tatsächlich, daß man nicht in der Dusche pissen soll???? Ja zum Teufel, was sind denn da für Gäste, daß man das extra erst sagen muß? Welche Drecksau pisst denn in die Dusche?

Die Anzahl der Damen anfangs noch nicht so hoch, aber sehr bald schon ausreichend und dann immer besser und weiter bis zu sehr gut. Da kommt Freude auf. Zu meiner Zufriedenheit hatten wir unseren Club-Experten wieder dabei. Wen der nicht kennt, den musst du auch nicht kennen und wenn er sagt, die Frau ist gut, dann braucht einer Buchung auch nichts mehr im Wege zu stehen.

Im oberen Stockwerk hatte ich so en passant eine Dame mit Handtuch umhüllt gesehen, die meine gewünschte Kleidergröße haben sollte. Unten hatte ich dann aber Schwierigkeiten, sie zu lokalisieren. Dann endlich doch. Nachfrage beim Kollegen (?). "Das ist Fabia, die ist gut!"
Groß, blond, gut gebaut, Service spitze. Vielleicht wäre ich später noch einmal mit ihr gegangen, war aber dauernd weggebucht, was mich nun gar nicht gewundert hat.

Wetter diesmal nicht so gut, der Grill wurde aber ab 15:00 betrieben. Die Qualität der Fleischwaren eher durchschnittlich, aber der Grillmeister hatte auch Döner, und der war schon wirklich sehr gut, Kompliment.

Zwischendurch sah ich eine Dame, die eine Massageliege aufbaute. Ich bin also hin zu ihr und fragte, wie das mit Terminen aussieht. Sie sagte, Buchung nur an der Rezeption, nächster Termin in 75 Minuten frei. Sie sagte mir noch, daß sie „Sportmassagen“ macht. Bei ihrem Aussehen wird sie wahrscheinlich auch öfters nach was anderem gefragt
Die Dame heißt Zoe und ist wärmstens zu empfehlen, also für Sportmassagen meine ich, da ich anderes leider nicht testen konnte. Wollen hätte ich schon mögen aber trauen habe ich mich nicht dürfen.
Im Acapulco gäbe es auch einen Hamam. Leider war an diesem Tag kein Bademeister da.

Im oberen Stock sah ich auf einem der Sofas nun ein junges Mädel, Typ Vollweib. Gesicht sehr hübsch, wie ein junges Mädchen, das sie ja auch ist, Figur wie eine Frau, bombig. Hilft ja nichts, Kollegen gefragt (?), kennst du die? „Jaja, das ist Adnana, sehr gut“. Tolles Mädchen kann ich nur sagen, da schnalzt der alte Klosterbruder mit der Zunge. Leider auch sie später dauernd weg, sonst...

Aber die Auswahl war ja groß, ich habe tatsächlich noch eine weitere, etwas üppigere Dame entdeckt. Roxana. Eine Granate, nach 40 Minuten auf dem Zimmer war ich kaputt, im Gegensatz zu ihr. Ein kleines Sexmonster. Wir hatten sehr viel Spaß miteinander.

Das war es dann für diesen Tag, wir fuhren zurück in unser Hotel, wir hatten ja auch noch den dritten Tag vor uns.

NRW Teil 1 Livingroom
NRW Teil 3 Mondial
__________________
An seinem Charakter ist nichts auszusetzen, hauptsächlich, weil er wohl keinen besitzt. (Léa de Lonval)

Antwort erstellen         
Alt  08.05.2018, 17:23   # 157
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 122


Bava Ria ist gerade online
Zwei Hochzeiten und ein Todesfall (2)

"Wenn Frauen nicht mehr wissen, was sie tun sollen, ziehen sie sich aus.
Und das ist wahrscheinlich das Beste, was Frauen tun können."
- Samuel Beckett


Das musste mir ja auch irgendwann einmal passieren. Ich fahre in einen Club, um 5 Stunden später und 280 Euro leichter meine dicken Eier wieder nach Hause zu tragen. Wie konnte es dazu kommen?

Sonntag, 29 Grad. Im Acapulco hängt oben ein Schild: Grill ab 15 Uhr. Gegrillt wird aber weder um 15 Uhr noch später. Das Schild hängt da entweder schon seit 2004 oder auf Vorrat. Ich lege mich in den Garten in die Sonne, um mich herum lautstarke Diskussionen und Gebölk auf Türkisch. Schrecklich. Zwei junge Türken spielen große Nummer mit ihren Stammnutten. Ey Baby, ey Alder. Komm isch fick disch. Ey fick disch selbe. Ey kuck hab voll geile Öl für Sonne. Ja mach in deine Fresse Alder. Wenn ich das noch etwas länger höre, sterben erste Gehirnzellen bei mir ab. Ich gehe also wieder rein. Treffe Elli (hatte schon mal einen Dreier mit ihr und Caro). Elli ruft Caro (habe jetzt gleich einen Dreier mit Elli und Caro).

Eine Stunde Zimmer, und zwischen den beiden geht leider nicht viel. Mal die eine hängt rum und schaut an mir vorbei, während ich mich der anderen widme, dann umgekehrt. Irgendwie uninspiriert. Ich kann nicht kommen, mir fehlt Atmosphäre. Etwas Illusion. Bitte tut doch wenigstens so, als hättet Ihr Spaß. Nach einer Stunde meint Elli, ich wäre irgendwie wohl gekommen. Ich meine nicht. Wir verlassen das Zimmer. Wäre ich eine Comicfigur, dann wäre jetzt über meinem Kopf eine leere Gedankenblase mit drei Punkten drin ... das war doch schonmal besser mit den zweien?

Elli meint, nachher gehen wir noch einmal nur zu Zweit. Nur sie und ich. Wirds dann besser? Wollt Ihr einen Spannungsbogen? Kommt jetzt die im Titel versprochene Traumhochzeit? Diesmal führt sie mich ins Orgien-Riesenbett, 4 x 4 Meter. Elli zieht alle Register, ist überall naß und geil, wills ganz dolle und am liebsten noch härter. Es ist zu offensichtlich Show und gefällt mir deshalb nicht so gut. Sie spielt mir mindestens drei wilde Orgasmen vor, bis ich nicht mehr mag. Vielleicht bin ich heute einfach zu anspruchsvoll? Ich möchte doch nur etwas aufrichtigen Sex und etwas gespielte Zuneigung. So kann ich nicht, ich komme mir gerade abwechselnd verarscht (falls es Show ist) und missbraucht (falls es echt ist) vor. Aber selbst nicht in Stimmung. Nach einer Stunde versichere ich Elli, dass es sehr schön war, denn sie hat sich objektiv Mühe gegeben - was sie halt dachte was Männer so scharf macht. Ich bin wohl einfach das falsche Publikum und verlasse sie zum Duschen. Leider eben immer noch ohne Höhepunkt. Ist mein Kopf kompliziert heute.

Dann, nach einer Stunde ein 20jähriger schlanker rumänischer Hardbody, Name nachträglich absichtlich vergessen. Wähne mich im Himmel. Erster Satz im Zimmer: "Wie willst du blasen?" Äh, warte, wir legen uns jetzt erst mal aufs Bett, etwas reden, küssen, schmusen ... Sie verdreht die Augen nach oben, wäre wohl am liebsten schon fertig. Zweiter Versuch, direkt zum Blasen überzugehen. Ich frage "Was machst du?" Sie: "Mein Service". Zweite leere Gedankenblase mit (...) über meinem Kopf. Ich führe sie an den Safe, da bekommt sie 40 Euro für nix. Aber so gehts ja auch nicht. Bin ich eine Melkmaschine? Ist sie ein Blasroboter? Man weiß es nicht. Heute hab ich keine Lust mehr auf noch mehr Mist. Ich dusche und fahre. Mit dicken Eiern. Komischer Laden heute. Alles sehr mechanisch, viel Show und schnell-schnell. Dazu die Proleten-Olympiade im Garten. Dann eben Fernsehen.

Und morgen wieder nach Kaarst (Teil 3)


Antwort erstellen         
Alt  08.04.2018, 20:53   # 156
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.617


lusthansa69 ist offline
Zu den paar "pros" und einigen "cons" (insbes. des Kollegen CV) nur kurz kommentiert: Das mit dem Essen würde ich definitiv anders sehen; insbesondere am Wochenende wenn gegrillt wird ist das schon mehr als manierlich - und vom ColA -Essen ganz weit entfernt...

Das wesentliche ist im ersten Punkt gesagt:
Zitat:
Es sind viele Mädels da und darunter auch viele absolute Optikkracher. Alter Schwede sind das zum Teil hübsche, junge Mädels.
Punkt - der Rest ist das Konzept.

1030 - der Parkplatz ist leer. Drinnen natürlich noch wenig los - üblicherweise gehts ja so ab 1400/ 1500 los. Nach den vier Zimmern am Vortag im LR fühlte ich mich auch gut durchgenudelt und so war ein geruhsamer Wellnessanfang grade passend.

Die Sauna war definitiv schon mal heisser - da brennt sich an der Scheibe keine den Arsch an. Im Gegensatz zu den letzten Besuchen ist sie aber zum Glück wieder beleuchtet und kein Darkroom wie bei den letzten Besuchen. Weniger weil ich Angst hätte das einer über mich herfällt (davor schützt ja die Unterhose die so manche anhaben).. sondern weil ohne Hintergrundbeleuchtung die angewärmten Arschbacken nicht so schön zu sehen sind...

Anscheinend schlafen Schwarze nicht so lange wie die Rumäninnen - bereits 4-5 am Start. Eine davon würde gut als Mischling durchgehen - eher hellbraun und hat ein recht hübsches Gesicht. Um 1230 hat der kleine lu genug gekuckt und lenkt mich zu Janet (DO). Die lacht und redet viel - und nimmt Honig mit (WTF...). Auf dem Zimmer lässt sie dann den Honig nach unten wandern. Soll wohl erotisch sein - naja, Honigtoast hatte ich schon... Diabetiker darfst keiner sein. Ausser spanisch und deutsch kann sie auch französisch - ziemlich gut...

Lineup-mässig rührt sich nichts - wir warten auf den Döner! Döner macht schöner - keine Frage!

Ne kleine etwas mopsige zieht ne rechte Show auf dem Pole-Podest ab. Irgendwann hilft nur noch "wegbuchen". Eli (MD) geht auf dem Zimmer ab wie "Schmitts Katze" und bringt den kleinen und grossen lu so richtig aus dem Schlaffi-Trott! Auskuscheln bis über 30 Minuten inklusive - TOP!

Hanna und Gefolge trifft ein und zieht Blicke und Geldscheine an sich.. So ab 1700 wirds dann endlich voller. Die "üblichen" Aca-Beauties laufen ein. Zuschlag bekommt Natasha (RO); mit der ich vor längerem schon mal war. Ist auf schnell-schnell aus - was nichts ausmacht, denn für "die grosse Liebe" ist der LR zuständig. 65 Euro gibts für den Spaß - und beide sind zufrieden (also ich "mehr als"...)

Last Call geht dann nach viel hin- und herüberlegen noch als B-Probe an Mirella (RO)- sehr gut!

Dank dem Energiebündel Eli gabs dann auch heute 4 Zimmer...

lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  18.03.2018, 15:43   # 155
Beagle Boy
Panzerknacker
 
Benutzerbild von Beagle Boy
 
Mitglied seit 29. April 2016

Beiträge: 25


Beagle Boy ist offline
Zitat:
Woher kennst Du eigentlich die Details, warst Du dabei?
Ich stell' mir das so vor: als die Balgerei losging hatte sich der Loro in einen leeren Spind verkrochen und konnte alles genau beobachten. Durch’s Schlüsselloch!
Antwort erstellen         
Alt  17.03.2018, 20:07   # 154
Maikäfer3
Krabbeltier
 
Mitglied seit 12. May 2014

Beiträge: 14


Maikäfer3 ist offline
Zitat:
Der so Titulierte schleuderte den türkischen Kampfhahn mit einem einzigen Faustschlag diagonal durch den Raum.
Das ist natürlich gar nicht in Ordnung! Wie leicht hätte sich der Ärmste dabei das Schlüsselbein brechen können!

Woher kennst Du eigentlich die Details, warst Du dabei?

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  17.03.2018, 18:02   # 153
Loro_gris
Graupapagei
 
Benutzerbild von Loro_gris
 
Mitglied seit 30. April 2016

Beiträge: 15


Loro_gris ist offline
Schlüsselerlebnisse im Acapulco

Ein Zwischenfall im Acapulco vom letzten Jahr hat gestern zu einem Gerichtsurteil geführt. Das war vorgefallen:

Durch ungeschickte Schlüsselvergabe der Empfangsdame wurden ein türkischer Kampfhahn und ein afrikanisches Schwergewicht aus Paris direkte Spindnachbarn. Weil das schwarze Schwergewicht ziemlich breit war, fühlte sich der türkische Kampfhahn eingeengt wie ein Käfighuhn und sagte sowas ähnliches wie: verpiss Dich, Nigger!

Der so Titulierte schleuderte den türkischen Kampfhahn mit einem einzigen Faustschlag diagonal durch den Raum. Weitere Mitglieder der franco-afrikanischen Reisegruppe machten bei der Balgerei zum Nachteil des Türken mit.

Dieser erwartete seinen Kontrahenten auf dem Parkplatz. Mit Hilfe eines Landsmannes und eines Messers wurde der schwarze Kämpfer 28 mal (!!!) perforiert. Ihre Flucht scheiterte an einem Handikap: sie hatten ihre Autoschlüssel im Acapulco vergessen! Die Festnahme erfolgte umgehend.

Und gestern erfolgte das Urteil: acht und achteinhalb Jahre für die Türken. Und weil sie im Gericht randaliert haben, gibt’s demnächst noch einen Nachschlag.

Auf jeden Fall haben sie jetzt genügend Zeit, ihren Hauptschulabschluß nachzuholen.

Hier der Artikel aus der Welt.

Antwort erstellen         
Alt  04.03.2018, 01:52   # 152
Bava Ria
Weggezimmert!
 
Benutzerbild von Bava Ria
 
Mitglied seit 11. November 2016

Beiträge: 122


Bava Ria ist gerade online
Sex im Schnee in NRW (Teil 2)

(Vorgeschichte)

Neugierde ist ja schon ein merkwürdiger Ratgeber. Die vielen, sagen wir mal wohlwollend „durchwachsenen“ Berichte über das Acapulco haben mich jetzt so neugierig gemacht, dass ich mir die 40 Kilometer vom Hotel in Düsseldorf nach Velbert gegeben habe. Die attraktive Preisstruktur hatte damit natürlich nichts zu tun.

Grundsätzlich habe ich mit etwas „Schmuddeligkeit“ gar kein Problem. Im Gegenteil, mir gefällt zum Beispiel auch das Safari in Neu-Ulm. Manchmal macht mich das sogar an, wenn es, passend zum schmuddeligen Tun, auch drumherum ein wenig heruntergekommen ist. Das verstärkt irgendwie die Verdorbenheit der Tat, manchmal will man doch einfach richtig schmutzig sein. Ich war daher auf Schlimmeres vorbereitet als den Anblick, den das Acapulco letztlich bot. Gut, es ist hier und da etwas abgenutzt, und die Putzkräfte haben wohl keinen langen Besen für die Spinnweben an der Decke, aber nicht wirklich verwahrlost. Mein Problem ist eher, dass es mit den kalten hellen Bodenfliesen, dem weitgehend fehlenden Dekor, der weißen Farbe und den Styropor-Deckenpaneelen total ungemütlich ist. Also nicht wirklich dreckich, sondern einfach häßlich. Eher Karstadt Kurzwarenabteilung als Erotiktempel. Kuschelige Stimmung kommt bei mir da keine auf. Ob ich mich wirklich sauber geduscht habe, weiß ich auch nicht, weil die Duschen so dunkel waren, dass ich nicht überprüfen konnte ob überall Seife war.

Gefallen hat mir die Lage der Sauna, deren Scheibe von aussen eigentlich immer mit knackigen Popos belegt war, die sich angesichts der kalten Temperatur in der Haupthalle daran aufwärmten. Das hat was. Ein Mädchen hat mir übrigens erzählt, dass die große Scheibe schon dreimal unter dem Gewicht der sich anlehnenden Mädchen nach innen in die Sauna gefallen sei.

Bereits beim ersten Gang Richtung Bar fällt mir eine schlanke, sehr dunkelhäutige Schönheit mit unglaublichen Haaren auf, ein Riesenberg schwarze Locken bis zum A… es handelt sich um Yari aus der Dominikanischen Republik. Sie spricht Spanisch, und sonst fast nichts. In meiner Fantasie sehe ich die dunkle Grazie auf mir reiten und vor mir knien, immer mit der wild wogenden, lockigen Haarpracht vor mir. Pustekuchen. Zuerst knüllt und bindet sie die Haare zu einem gänzlich unerotischen Riesenknoten zusammen, und fällt danach ins Wachkoma. Ich kann tun was ich will, es kommt kein Leben mehr in das Mädel. Sie erträgt meine Anwesenheit, und steuert ausser ihrer eigenen überhaupt nichts zum Gelingen bei. Das war schon sehr frustrierend. Als ich hoffe, sie mit etwas oraler Verwöhnung zu lockern, presst sie die Beinchen zusammen. Allen Liebkosungen oberhalb der Schultern weicht sie komplett aus. Geräusche macht sie auch keine, ich würde jetzt gern einen Taschenspiegel zu Hilfe nehmen, um sicher zu gehen dass sie noch atmet. Himmel. Was macht das Mädel an so einem Ort? Weil es das erste Zimmer ist, und ihr Körper wirklich sehr hübsch anzusehen, komme ich trotzdem noch - vorsichtig, rücksichtsvoll und sehr slow - irgendwie ans Ziel. Die gute Nachricht, es kostet nur 40 Euro. Trinkgeld gibts keines, vielleicht wäre eine Erschwerniszulage für mich angemessen. Oder für Yari. Irgendwie hatten wir es ja beide schwer. Eventuell ein Fall für die Karriereberatung.

Das Hähnchendöner ist übrigens richtig lecker, die anderen schwarz verkohlten Fleischkugeln und Würste habe ich ignoriert.

Da nicht animiert wird, muß man sich was einfallen lassen, um auf originelle Weise mit den Damen ins Gespräch zu kommen. Ich stelle mich einfach mal zwischen die Grazien an der Saunascheibe und wärme meinen Arsch zusammen mit ihren. Nicht zu fest anlehnen, meint daraufhin die rechte, sonst kracht die Scheibe nach innen, ich halts nicht aus, welcher Hobbyhandwerker hat das denn montiert? Nach dem fröhlichen Kichern über den möglichen Scheiben-GAU kommen wir nett ins Plaudern, beide Mädels entsprechen gar nicht meiner üblichen Präferenz, die eine schon hübsch, aber recht ernst und still, und die andere auch hübsch, nur etwas viel. Es handelt sich um Caro (die Stille) und Elli (die Viele).

Der zwingenden Logik folgend, dass nach einem mißlungenen Zimmer mit einer optischen Granate das Zimmer mit zwei optischen Knallfröschen zur Hochzeitsnacht werden muss, lasse ich mich zum Dreier überreden. Der mögliche Schaden ist mit 80 Euro je halbe Stunde ja überschaubar.

Es wird überraschend nett mit den beiden, wohl auch weil sie sich untereinander gut verstehen. Die Rollen sind fest verteilt. Elli ist das versaute Luder, das sich wild und nymphoman gebärdet, mir ihren Prachtarsch entgegenstreckt, meine Zunge und Finger überall haben will und dabei ganz ganz schlimme Sachen sagt, während Caro lieb und schmusig für den Blümchensexanteil zuständig ist. Der Kontrast ist schon toll und sehr stimulierend. Extras werden keine angeboten, weder groß noch klein, auch auf Nachfrage nicht, was übrigens für alle meine Damen an diesem Abend gilt. Ist wohl nicht üblich im Acapulco, mehr als Blasen, Doggie und Missio mag keine machen, und Fingereien sowie Eiersuche sind anscheinend je nach Görl entweder verboten oder inklusive. Ist komisch für mich, normalerweise wird mir in FKK-Clubs ein fröhlich-bunter Strauß an möglichen Zusatzleistungen angeboten, hier gibt es selbst auf Nachfrage nichts. Bis alle Genitalien ausreichend verwöhnt und beide Damen aus den üblichen Winkeln bevögelt sind, ist trotzdem eine Stunde vergangen, die somit 160 Euro kostet. Verglichen mit meinen üblichen bayerischen 1 Std plus Extra Zimmern für 150 Euro mit einem Mädel, war das jetzt schon ne Menge Sex für kleines Geld.

Ein paar weitere Saunagänge in der viel zu kalten Sauna später: Ich beobachte das Kommen und Gehen in der Halle, da ist von curvy bis skinny vieles dabei, aber wenig wirklich Ansprechendes. Einige Ältere, einige mit eher ungünstigem BMI und oft verhüllen die Dessous die vielen Dellen nur schlecht. Einige hübschere schäkern auf den Sofas mit ihren türkischen Stammgästen herum, da komm ich nicht ran. Zwei zierliche und schlanke Mädchen fallen mir dann doch auf, die eine eher blond, die andere schwarzhaarig, beide jung, mit sehr hübschen Gesichtern und kleinen festen Popos. Sie hängen vor dem unsäglichen Süßigkeiten-Selbstbedienungsautomaten ab und räkeln sich absichtlich unanständig auf der Sofalehne herum. Ich schlendere da mal vorbei. Natürlich wollen sie wieder zusammen, war ja klar.

Alexandra und Hanna führen mich ins Spiegelzimmer mit dem übergroßen Bett, die riesige Liegewiese von mehr als 2 x 2 Metern hat was. Die beiden sichern mir zu, auf meinen bereits leicht angeschlagenen Zustand Rücksicht zu nehmen und es langsam und kuschelig angehen zu wollen. Das klappt auch eine Weile ganz gut, bis ich mir die vielen Spiegelbilder um mich herum etwas genauer ansehe, woraufhin die etwa 20 schlanken Mädchenkörper mich komplett kirre machen. Das optische Überangebot aktiviert irgendeine Restenergie, die normalerweise für Notfälle wie die Flucht vor Naturkatastrophen vorgesehen ist, und es folgt eine ziemlich unkoordinierte Vögelei, bei der wir mindestens 4 mal das Kondom wechseln müssen (nur zwecks der Hygiene beim Partnerwechsel, nicht etwa weil es unbrauchbar geworden wäre). Nach einer Stunde bin ich um eine heftige Erfahrung reicher und um 160 Euro ärmer. Außerdem tut der Pula etwas weh.

Ein kurzer Kassensturz ist fällig: Ich bin jetzt bei 360 Euro. Dafür hatte ich in 5 Stunden Aufenthalt volle zweieinhalb Stunden Sex mit insgesamt 5 jungen Mädchen, davon eine Enttäuschung und zwei tolle und ziemlich tabulose Dreier. Außerdem zwei Saunagänge, 6 Latte Macchiatos, zwei Dönerteller mit Salat und jede Menge Cola Zero. Vom Money Value her ist das schon ziemlich geil. Beim nächsten Mal trotzdem lieber wieder nach Kaarst, der schöneren Atmosphäre wegen.

Antwort erstellen         
Alt  02.03.2018, 18:42   # 151
SupermannXX
Blonde & Slim - Lover
 
Benutzerbild von SupermannXX
 
Mitglied seit 14. October 2005

Beiträge: 1.561


SupermannXX ist offline
Thumbs down

So, jetzt war ich gestern Abend mal wieder vor Ort um mir selbst nach längerer Zeit ein Bild zu machen. Um es vorweg zu nehmen... ich hätte mir das sparen können. Die Anfahrt aus Düsseldorf endete irgendwo auf einer Landstr. und dann ein endloses Gekurke nach Velbert, da dort wohl ein Stück Autobahn neu gebaut wird.

Um ca. 18 Uhr vor Ort. Parkplatz war voll. Lt. Rezi ca. 35 Frauen vor Ort. In 1 Stunde max. 20 gezählt auch wenn man die im Zimmer berücksichtigt.

Lineup eher bisschen bescheiden. Es gab wenig Frauen die aus dem rumänischen Einheitsbrei herausgestochen sind. Außer vielleicht mit viel Körpergewicht..... im ernst ich hatte das in der Vergangenheit schon besser erlebt. Es gab da nur Hanna... die schlanke blonde die ich damals mal hatte aber die echt extrem arrogant unterwegs ist und ich deshalb wieder auf eine Ansprache verzichtet hatte. Eine Deutsche Jana hab ich leider erst beim gehen gesehen. Ansonsten, wenn man die Frauen so beobachtet... teilweise waren sie schon nach 15 min. aus dem Zimmer zurück... also You come I go... Danke darauf hatte ich keinen Bock. Die ein oder andere wäre noch so durchgegangen, aber nach meinen Top Erlebnissen am Vorabend im Living Room hatte ich keine Lust auf schlechte oder mittelmässige Nummern. Also hab ich es gelassen und bin nach ca. 1,5 Stunden ungefickt gegangen und Richtung Living Room gefahren.

Achja, es gibt auch eine Verbesserung dort... Der wiederliche Kaffee-Automat im EG ist Geschichte... die haben sich da jetzt eine vernünftigen Kaffee-Vollautomaten von WMF mit Touchscreen angeschafft. Somit ist wenigstens der Kaffee jetzt genießbar. Warum man immer noch auf diese Einweg Plastikbecher setzt ist mir ein Rätsel... es gibt doch auch hochwertige Mehrweg Plastikbecher.

Das Essen hat niedriges Kantinenniveu und man kann damit seinen Magen füllen. Sorry, mehr nicht!

Im Vergleich zu anderen Läden ist es halt schon schmutzig dort.... einfach mal in der Garderobe den Boden ansehen, die Fusseln in den Ecken, die ungeputzten Regalbretter, die windigen Schränke... die Dusche im Zwischengang rechts ist eine Katastrophe.... der Rainshower Duschkopf tröpfelt irgenwoh hin aber nichts gezieltes... ein Wunder, das das Ding noch selbständig and der Wand hängen bleibt. Der Seifenspender rechts ist auch schon ausser Betrieb. Dem Laden fehlt mal sowas wie ein Hausmeister, der auch mal Dinge wieder in Ordnung bringt.... vieles sieht alt und verschlissen alt und wird nicht repariert.... auf der Tür am Eingang steht noch 9 Jahre Acapulco.

Im Clubraum, der wie immer gleich ausieht laute etwas zu türkisch, rumänisch oder arabisch angehauchte Musik... die Gäste eine Mischung aus ältern Geschäftsleuten und Türken / Arabern.

Leider war ich an diesem Abend enttäuscht sowohl vom Club und noch schlimmer vom Lineup. Ich werde den Weg nach Velbert daher nicht so schnell wieder auf mich nehmen, wenn ich in der Gegend bin.

Bei 20 EUR mehr Eintritt hab ich im Living Room einfach das bessere Konzept. Top Essen, Whirpool und akzeptable Sauna, Frauen die auch mal bisschen zum Kennenlernen und quatschen sitzen bleiben und nicht sofort ins Zimmer wollen, und wesentlich besserer Service mit ZK, Fingern und voller Zeiteinhaltung.
Antwort erstellen         
Alt  22.02.2018, 14:41   # 150
SupermannXX
Blonde & Slim - Lover
 
Benutzerbild von SupermannXX
 
Mitglied seit 14. October 2005

Beiträge: 1.561


SupermannXX ist offline
@carpe voluptatem

Danke für Deine treffende Feststellung vom Club. Ich hab mich fast weggeschmissen, als ich das gelesen hatte. Aber es trifft voll zu. Das Ambiente im Club, der Kaffee und die Getränke aus den Plastikbechern ist wirklich Assi... im Sommer ist das Grillbuffet oben ganz gut... wobei ich immer überlege, ob die Treppe nicht mal auf dem Weg nach oben zusammenbricht! Die Toilette unten am Eingang ist ein Nogo... da sollten sie Gas-Masken dazu verteilen oder endlich mal ne ordentliche Lüftung einbauen!

Ich war schon sehr oft dort Vor Ort, wenn ich in NRW war. Ich hatte dort schon sehr schöne Erlebnisse mit jungen und hübschen Frauen. Da waren schon Top Optik Granaten dabei mit super Service. Line Up bei Parties schon bis zu 100 Frauen erlebt. Aber ich bin auch schon mal enttäsucht gegangen, als wirklich nur Standard-Service und durchschnitts Bauern Optik dabei war.

Ich bin nächste Woche seit längerem Mal wieder in der Gegend und werde auf jeden Fall vorbeischauen. Ich werde dann berichten!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.01.2018, 23:57   # 149
Sinverguenza
Professional
 
Benutzerbild von Sinverguenza
 
Mitglied seit 6. September 2003

Beiträge: 801


Sinverguenza ist offline
Acapulco

Kann mich den Ausführungen von carpe vollumfänglich anschließen. Ergänzung: Softdrinks in weißen Plastikbechern 😱 das ist so asselig, mich schaudert‘s jetzt noch.

Blöderweise war ich schon mal da, schon länger her und ich war mir bei meinem Fick- und Club-Alzheimer nicht mehr sicher. Als ich dann in die Straße einbog und diese krass steile Auffahrt sah, erinnerte ich mich

Ich hatte wenig Zeit und bin dann geblieben, statt in den Living Room weiterzufahren. Fehler. von den telefonisch versprochenen 35 Mädels waren vielleicht 20 real da. Auch nicht so nett, aber vielleicht gehen die dort davon aus, dass die Kundschaft eh nicht bis drei zählen kann

Naja, der Service war durchwachsen, auch nicht wirklich schlecht aber naja ...

Definitiv gehe ich dort nicht mehr hin, muss jetzt nur noch mein Club-Alzheimer überlisten:
Acapulco —-> Mist
Acapulco —-> Mist
Acapulco —-> Mist
Acapulco —-> Mist
Acapulco —-> Mist
Acapulco —-> Mist

Vielleicht hilfts ja ...



Sin
Antwort erstellen         
Alt  18.01.2018, 23:33   # 148
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 155


carpe voluptatem ist offline
Deine Mudda macht hier die Musik

Nachdem es am Vorabend im GT nichts war, habe ich zur Sicherheit vor Abfahrt in irgendeinen Club dort angerufen, um nach der Anzahl der anwesenden Damen zu fragen. Heaven7 in Willich 12 Damen, Magnum in Erkrath 8 !?! (ok, das sind also die 100 Mädels laut HP). Dann doch mal wieder das Aca versuchen. Es waren dort tatsächlich genug Mädels da, aber – vorneweg gesagt - ich werde mich mit dem Aca einfach nicht anfreunden können. Und das liegt nicht am Lineup, sondern am Club insgesamt. Hier einfach mal eine total sachliche Auflistung, was mir gefällt und was nicht.

Pros - positiv zu vermerken
- Es sind viele Mädels da und darunter auch viele absolute Optikkracher. Alter Schwede sind das zum Teil hübsche, junge Mädels. Eine war während des gesamten Abends kumuliert handgestoppte 47 Sekunden auf dem Sofa. Ansonsten machte sie ununterbrochen "Linienlauf" zwischen Zimmer und Spind. Madame 99,3% Auslastung (im Gegensatz zu Madame 0%-Auslastung-ich-lieg-den-ganzen-Abend-auf dem-Sofa-und-strecke-meinen-Hintern-in-die-Gegend).

- Mit 40/30€ Eintritt und 40€ die CE ist das ein Club mit hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis.

- FOm Service her geht es in der Regel auch in Ordnung.

- Im Hauptraum kann man eigentlich ganz entspannt sitzen und kucken.

- Die Sauna mit Blick aufs Geschehen hat was. Insbesondere, wenn sich wieder mal ein Mädel den Hintern an der Scheibe wärmt oder zum Aufwärmen reinkommt.


Cons – wat mir nit jefällt
- Das gesamte Gebäude ist einfach schmuddelig. Wohlfühlatmosphäre will da bei mir nicht aufkommen.

- Die Handtücher und Bademäntel sind so ocker-grau-weiß, wie damals mein T-Shirt nach einer zweiwöchigen Dschungelwanderung. (Also schon frisch gewaschen, aber halt seit Jahrzenten ohne optischen Aufheller).

- Die Toiletten haben die Anziehungskraft eines Dixi-Klos nach 3 Tagen Wacken bei Regen. Ein besonderes Schmuckstück ist der Lokus im ersten Stock versteckt hinterm Kaminzimmer. Originalzustand 1975. Die "Klimaanlagen" in den Klos sind noch von Werner von Siemens persönlich handverlötet worden (findet man sonst nur noch in alten Motel6 in den USA)

- Die Treppe in den ersten Stock wurde möglicherweise von einem bulgarischen Intellektuellen gebaut, auf jeden Fall nicht von einem Handwerker.

- Die Wertfächer neben der Bar sind so vertrauenserweckend, wie die E-Mail eines nigerianischen Regierungsbeamten.

- Der "Chef de Buffet" kommt mutmaßlich aus dem ColA und wurde dort wegen mangelndem Qualitätsbewusstsein rausgeworfen.

- Der Kaffeeautomaten wird wahrscheinlich mit dem Wasser aus dem Eimer in der Umkleidekabine für die gebrauchten Badeschlappen befüllt.

- Bei einigen Damen muss ich an die Transparente denken, die geplagte Anwohner der B19 Ortsdurchfahrt in Wipperfürth an ihre Hauswände gehängt hatten: "Wir wollen hier keinen Schwerlastverkehr!!" Politisch korrekt spricht man davon, dass im weitgefächerten Lineup für jeden was dabei ist. Auch für Liebhaber von Curvy-Models.

- Die nicht-Animationspolitik ist gewöhnungsbedürftig und drückt auf die Stimmung.

- Die Grundhaltung ist Fast-Fick und nicht Slow-Fick. So Dinge wie eine gepflegte Verlängerung, Smalltalk vor und nach dem GV etc. sind hier anscheinend eher unbekannt.

- Die Musikberieselung erfolgt anhand einer „Türkenpuffplaylist“, die in dem kostenlosen "Deine-Mudda-Spotify-Abonnement" enthalten ist. Da gibt es halt auch mal eine Obi-Werbung oder ‘ne Minute völlige Funkstille zwischendurch.

- Zum unbenutzten 1994-Gedächtnis-Schwimmbecken fällt mir nichts ein.


Gezimmert hat er aber auch
Neben mir sitzt eine absolute Erotikbombe mit perfektem Körper und Killerblick (Name leider vergessen - im Folgenden wird von "Ersterer" gesprochen). Wir kommen kurz ins Gespräch, aber dann steht sie auf und geht Rauchen. Ok….macht nix, ich kann ja mit "Nuttenkörben" umgehen.
Sie kommt aber wieder und wenig später gesellt sich eine Kollegin dazu (ein Model aus dem Aldi Prospekt der Aktionswoche "Mode für starke Größen". Den Namen nie versucht zu merken. Im Folgenden ist von "Zweiterer" die Rede). Erstere schaut mich verrucht an und sagt "Na wie wär‘s mit einem Dreier?". Als Arsch würde ich ja sagen: "Ne, ich will nicht die Dicke dabeihaben und nur mit Dir alleine aufs Zimmer", aber wohlerzogen wie ich bin akzeptiere ich das Angebot und verbuche Zweitere als notwendigen Beifang (manchmal erhöht auch durchaus das BS-Ferne den erotischen Reiz).
Das Zimmer läuft unter optisch-haptischen Aspekten optimal. Ich schau mir Erstere an, wie sie blasenderweise kniend vor mir ihren Knackarsch präsentiert und knete dabei genüsslich die sehr anständigen Titten von Zweiterer. Nach weiterem "diesem" und "jenem" setzt sich Erstere auf mein Gesicht, um sich verwöhnen zu lassen und Zweitere reitet mich blickgeschützt durch Erstere zum Finale. Nice!
Ein anvisierter Zweitschlag innerhalb relativ kurzer Zeit stellt sich erwartungsgemäß als überambitioniert heraus, was aber nichts ausmacht. War schon insgesamt sehr geil. Und für ne Stunde Dreier (oder zählt das als Dreieinhalber ?) 160€ abdrücken ist auch in Ordnung.

Das zweite Zimmer verbrachte ich mit Alisa. Auch ein hochattraktives Mädel. Der Service war ordentlicher Standard mit klassischem U-cum-I-go. Keine Offenbarung, keine Klagen. Ich denke das ist typisch für einen optisch geilen Junghuhn-Service. Irgendwas muss wohl LU besser machen, wenn er sie "kuschlig" bekommt (siehe Vorbericht). Sei ihm natürlich jejönnt .

Danach geht’s nach Hause. Eigentlich schon zufrieden, aber irgendwie nicht "enthusiastic".

Antwort erstellen         
Alt  25.12.2017, 23:58   # 147
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.617


lusthansa69 ist offline
a long time ago in a galaxy far far away...

Fast ein halbes Jahr ist mein letzter Besuch her; wie wird es sein - kennt mich noch eine??? Das ist ja "heutzutage" nicht ganz unwesentlich... Erste positive Überraschung; die Duschen "vorne" wurden saniert - so ist mehr Platz und es stinkt vor allem nicht mehr so! Drinnen gegen 1300 durchaus schon einige Herren ohne (so schönes) Zuhause da - und auch paar Mädels. Angestrahlt werde ich von Viola zu der ich mich auf einen small-small-talk dazugeselle. Dann aber erstmal den Hunger stillen und eine Saunarunde...

Paar Mädels dazugekommen, darunter eine mir unbekannte sehr hübsche Brünette mit Rehaugen. Dennoch erste Runde auf Nummer sicher und mit Viola (RO), die schier aus dem Häuschen ist, dass sie zu früher Stunde einen "guten?" Fang gemacht hat, aufs Zimmer. Das Programm mit viel Engagement. Alles bine...

Ein unbekannter Mitstreiter kam grad mit der "Rehäugigen" zurück und zeigte sich auf Nachfrage sehr zufrieden; also zu Caro (RO) gesetzt. Erst paar Tage da, davor Appt. in Hangover. Macht eher einen schüchternen Eindruck. Im Zimmer zarte Küsse, lecken wird erfreut und mit rührenden Gegenbewegungen gutiert. Als ich neben ihr kniee kommt auch gleich der natürliche rumänische Reflex bei der Kuschelmaus durch. Feines reiten gibts auch noch... Sehr fein!

Das aca hat sich inzwischen gut gefüllt - ein Optikhappen nach dem anderen. Hanna & Friends laufen ein und strecken vor meinem Sofa ihre Ärsche in die Höhe und müssen sich dabei streicheln... Hallo?!? Wo ist die Animationspolizei wenn man sie braucht??!! Ein sehr junger und gleichzeitig sehr höflicher Gast ist wohl das erste mal in einem "solchen" Etablissement. Die Bardamen sind ganz mütterlich erfreut und nehmen ihn unter die Fittiche...

Ich gehe die Treppe hoch, vor mir ein nettes Hinterteil ..die Trägerin dreht sich um... [nameeeeeeeeeeee]..kennst du mich noch.....? Na logo - Aurora (IT).... Es hilft nix. War auch paar Monate nicht da, übermorgen gehts heim.. Heute sehr sehr leidenschaftlich, als hätte es paar Tage keinen Sex für die Dame gegeben...

Paar Stammis meckern rum, weil sich der Döner verspätet - aber kommt dann schon.

Der Gentleman-Kollege läuft ein, Alisa in einem bunten Bikini - uns verschlägt es die Sprache! Es geht in die Sauna zum abkühlen. Ich erzähle von dem Hammerzimmer mit Aurora. Aurora stellt sich zeitgleich an das Saunafenster zum Arschwärmen, Kollege meint "die" wäre Weltklasse - ich kuck ihn an und meine: Das (!) ist Aurora!

Guilia ist auch da - Hammermädels... sie oder Alisa? Zur rechten Zeit kommt Alisa (RO) wieder und entscheidet somit das Rennen. Auch mit schwarzem Body outstanding... und schlägt für mich nicht nur optisch sogar Kate! Brachiale Optik und Haptik. Best of reiten - und ne kuschelige obendrein...

Fazit: einer der besten Aca-Besuche ever. Hammerlineup, gute Stimmung...

lu

Zitat:
Zitat von Luckycookie Beitrag anzeigen
Gestern mit Kate auf dem Zimmer gewesen. Sehr schöne CE mit einem tollen Mädel. Sie macht mitunter mit Abstand die meisten Zimmer.
Werkelt seit einiger Zeit im GT
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  10.11.2017, 05:20   # 146
samocean
 
Mitglied seit 12. April 2017

Beiträge: 10


samocean ist offline
Spontan zum Aca sehr überrascht

Ich war am 4.11 mit einem mitstecher unterwegs und wir entschieden uns Spontan mal das acapulco zu besuchen. Es war unser erster besuch und wir haben eigentlich nicht viel erwartet.

Etwa gegen halb 9 angekommen hat die Dame hinter der Theke 30€ einkassiert da es ja schon fast 9 wäre und es somit günstiger ist. ( Ansonsten 40€ )

Ausgerüstet mit sauberen Bademänteln gingen wir dann in die Umkleide, diese war sehr sauber jedoch bekommt man schwierigkeiten mit den zu kleinen Spint´s wenn man eine dicke Jacke dabei hat.

Nunja, wir machten uns auf um zu schauen was es dort so alles gab. Entlang am Pool der nicht wirklich einladent aussah, weswegen ihn auch die meisten meideten. Im oberen stock gab es ein ( Pornokino ) wo kein Film lief. Eine Bar mit Softdrinks wo man sich selber bedienen konnte ist übrigends auch vor ort. Die Zimmer oben von den Damen standen offen und waren Leer, die Zimmer sahen auf dem ersten blick sauber und gemütlich aus.

Nach einer Zigarette auf der Terasse draußen wo etwa auch 8-10 Damen waren gingen wir runter in den großen Saal. Es waren etwa 20 Damen unten und es kamen vereinzelnt immer mehrere dazu. Ich war überrascht denn etwa 70% der Damen waren wirklich sehr attraktiv. Eine sehr junge auswahl fand ich, ich denke mal die waren alle so zwischen 20-26.

Viele Optikkracher mit dabei gewesen. Ich denke es waren etwa 25-30 Männer vor Ort. Eine junge hübsche Rumänin mit perfektem Englisch nahm mich dann am ende mit aufs Zimmer für eine gemütliche Runde.

Das war es auch für den Tag.



Am 07.11 ging ich erneut Spontan diesmal jedoch mit einem anderen Kollegen wieder ins aca.

Erneut große auswahl, diesmal viele andere Damen dabei. Erneut ein Paar Optikkracher. Mein Kollege nahm die Rumänin die ich das letzte mal hatte, danach wollten wir uns eine Dame teilen.


Die Auswahl viel auf eine andere Rumänin die sehr jung aussah, sie war zierlich und hatte einen perfekten Body. Ich habe sie gefragt ob die mit uns beiden auf das Zimmer gehen würde, sie sagte nur das sie das noch nie gemacht hat. Nun, dann lass es uns tun.

Nachdem sie mir noch mitteilte das sie kein Anal macht und nicht ohne Gummi gingen wir auf das Zimmer.

Also Blasen hat sie schonmal ohne Gummi angefangen, nachdem wir sie hoch hebten und ich sie von vorne geküsst hane und mein Freund sich an ihrem arsch rieb hebte sie ihr bein und wollte den schwanz in sich einführen. Soviel zu nicht ohne Gummi!

Mein mitstecher erinnerte sie dran und wir bekamen beide die Gummis übergezogen. Erst nahmen wir sie im stehen, dann ab in die Doggi und sie den schwanz im Mund vom kollgen. Dann wurde kurz getauscht, nach gekonntem BJ habe ich ihr ins Gesicht gespritzt als sie im doggystyle gevögelt wurde.


Bezahlt haben wir am ende 50 + 30 ( ich musste wohl 20 extra zahlen weil ich ihr ins gesicht spritzte. )



Im großen und ganzen finde ich den Laden gut an auswahl und wirklich Faire Preise.



Vermutlich werde ich morgen erneut dort sein
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  12.09.2017, 10:52   # 145
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.516


vino ist offline
Club-Radtour NRW 2017 – Etappe 1

Prolog: Kaarst (Living Room)
1. Etappe: Velbert (Acapulco)
2. Etappe: Lohmar (Parksauna Residenz)
3. Etappe: Elsdorf (Babylon)
4. Etappe: Willich (Heaven7)
Epilog: Kaarst (Living Room)
Heimfahrt: Dierdorf (Finca Erotica)

Zuerst an den Rhein, mit der Rheinfähre übergesetzt, das schöne Angertal, dann über Hügel nach Velbert;
Vom Hotel ins Aca ging´s nochmal gut mühsam bergauf, ganz abgesehen von der steilen
Auffahrt zum Club; aber auch die wurde durch einen Motivationsschub („wenn Du nicht raufkommst, darfst Du kein Zimmer machen“) fahrend bewältigt;


Aufgrund der Anstrengungen, zuerst Essen, Sauna, Massage (Anten: kräftig und gut)…
Lineup schon ok, für Aca eher schwach;

Es wurde dann Lisa (mit den Schleifchen-Tattoos an den Oberschenkeln hinten) RO;
Sehr gute Küsse, sehr gutes Blasen, … auf das Extra hat sie verzichtet (1-2)

Danach nochmal was essen und Fußball…

Den größten Reiz auf mich übte Elena hinter der Bar aus, aber die hatte nicht mal ein alkfreies für mich.

Fazit:

auch mit für diesem Club nicht überragendem Lineup gibt es genügend Auswahl an Mädels, Essen ok, die Abnutzungserscheinungen im Club sind schwer zu übersehen

__________________
Che fantastica storia è la vita!!!

Antwort erstellen         
Alt  26.08.2017, 18:52   # 144
carpe voluptatem
 
Benutzerbild von carpe voluptatem
 
Mitglied seit 19. August 2015

Beiträge: 155


carpe voluptatem ist offline
Hardcore in Erdoganistan

Der große NRW Club Test - Sommer 2017
Tag 1: Acapulco - Luder Lounge - Acapulco Gold
Tag 2: Villa VertigoMagnum - Acapulco
Tag 3: Golden Time

Mehrere geschäftliche Verpflichtungen haben mich diese Woche nach NRW geführt. Da kurzfristig Termine platzten, hatte ich auf einmal viel Tagesfreizeit und konnte so die Geschäftsreise in eine unerwartet umfangreiche Clubtestreise umwidmen. Es gab zwei intensive Clubtesttage nach dem Einwegprinzip, d.h. pro Club nur ein Zimmer und dann ging‘s weiter. Bei der räumlichen Nähe und den Eintrittspreisen kann man das mal machen. Und am dritten Tag ging es dann noch in das Golden Time.

Tag 1.1 Acapulco
Sexreisen in strukturell schwache Länder sehe ich grundsätzlich mit gemischten Gefühlen. Einerseits hilft man mit den so dringend benötigten Devisen der lokalen Bevölkerung, andererseits nutzt man halt gnadenlos das wirtschaftliche Gefälle für sein eigenes Wohlergehen aus. Whatever. Letztendlich entscheidet der Schwanz. Und der sagt „go!“.
Nach Ankunft am Flughafen nahm ich mir einen Mietwagen und fand mich auch rasch inmitten der wilden Ruhrgebiets-Urwaldlandschaft. Es ist tatsächlich so grün, wie alle immer sagen. In den Wohngebieten – meist bestehend aus einfachen, heruntergekommene Klinkerbauten – wird man von den neugierigen Blicken der Bevölkerung schnell als Ausländer erkannt. Zahlreiche Kinder, deren Körper von Kohlestaub und Stahlschmelze gezeichnet sind, umlagern mich und betteln nach den Insignien der Zivilisation. Ich verteile großzügig König-Ludwig-Kugelschreiber und Schokolade. Zigaretten wären ihnen zwar lieber gewesen, aber sie nahmen die Geschenke trotzdem mit dankbaren Augen an. Aber dann machte ich mich auch schon auf den Weg.

TOH !! – Nimm das du NRWler, du niederer Rheinländer, du fahler Westwestfale, du Hollandsaupreiss! Wir haben genug Bayern-Bashing erleben müssen, wir können auch mal zurückschlagen, gell. Sag ich jetzt als Zuagroaster.

Ziel der ersten Station war das Acapulco in Velbert. Bezeichnenderweise in der Hardcore Straße (oder wie die heißt). Schon vor halb 11 am frühen Morgen war ich da (30€ „Happy“ Hour Eintritt). Das Bild, das sich mir bot war eher traurig. Der Club an sich hat von der Baustruktur schon bessere Zeiten gesehen. Es waren 4 DL‘s und 3 männliche Gäste anwesend. Das Wetter war nicht gut genug für den Garten, so dass nur die Haupthalle blieb. Ein trauriges Frühstücksbuffet und der schlechtesten Automatenkaffee deutschlandweit. Insgesamt hatte das Ganze was von einem Belustigungsheim für kasachische Parteibonzen in den 70igern Jahren.

Mit Raluca, der annehmbarsten der anwesenden Dame ging ich aufs Zimmer. Der Zimmergang war in Ordnung; da kann ich nicht meckern (40 €, alles Regelkonform). Aber danach wollte ich trotzdem nicht länger im Club bleiben, um auf bessere Zeiten zu warten (ab nachmittags soll sich das Line-up ja deutlich verbessern). Spontan entscheide ich mich daher für eine Ruhrgebietsquerung und begebe mich in die Luder Lounge in Dortmund, meiner zweiten Etappe an diesem Tester-Tag.

Weiter im Test mit Tag 1.2 Luder Lounge


Tag 2.3 Acapulco die zweite
Am nächsten Tag bin ich nochmal abends um 9 ins Aca zurückgekehrt (wieder 30€ „Happy Hour“ Tarif). Ich wollte dem Club nochmal eine Chance geben. Und in der Tat war das Line-up diesmal spitze. Vielleicht 40 Mädels da, darunter viele Optikkracher. Geschätzt 50 männliche Gäste mit fast ausschließlich erdoganistanischem Hintergrund. Ganz gute Stimmung und viel Betrieb.

Meine Wahl ging an Maria aus Rumänien. Top Figur, blond, sah von weitem ein bisschen aus wie Ivanka Trump. Ich setze mich neben sie. Es beginnt mit hölzernem Smalltalk:
Wieheißtdu? Wokommstdu? Willstduzimma?“ - Äh, Ja!
„Aber ich küsse nicht und blasen nur mit Kondom“, sagt sie noch beim Aufstehen.
Es ist ja grundsätzlich fair das vorher klar zu kommunizieren, aber auf der präkoitalen Stimmungsskale war das ganze Kontaktraumvorspiel - ichsachmal - jetzt eher nur ne „8“.
Von nahem war ihr Körper immer noch top, aber das Gesicht doch nicht mehr so Ivanka-like. Ging mehr in die Richtung "Tochter von Ivankas rumänischem Metzger". Schon hübsch, aber es kam halt hinter der geschminkten Fassade das karpatisch-grobschlächtige raus. Auf dem Zimmer dann ein Express-Programm. Gummi auf den noch entspannten Klein-Carpe. Kurze Zeit später - nach Erreichen der Betriebstemperatur: "Wie ficken?". Dann gibt es 20 Sekunden GV in Position eins. "Jetzt Doggy!". Da das mein 3. Zimmer an Tag 2 war, kann das dann schon mal ein bisschen länger dauern. Zu lange für Maria und das Finale erfolgt dann manuell. Mit Restständer aus dem Zimmer Richtung Spind. Insgesamt war's nicht ganz so schlimm, wie es sich jetzt vielleicht anhört, aber doch eine unterdurchschnittliche Nummer. Naja, wohl Pech gehabt. Das Line-up hätte sicher mehr hergegeben.

Testurteil für das Aca
: Der Club lebt alleine vom Line-up, das ab Nachmittags optisch sehr gut ist. Wie es insgesamt servicetechnisch ist kann ich nach meinen Erfahrungen schlecht beurteilen.

Weiter im Test mit Tag 3 – Golden Time

Antwort erstellen         
Alt  15.07.2017, 00:39   # 143
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.617


lusthansa69 ist offline
Aktuell gibts ne (übertragbare, auch gleichzeitig verwendbare) 6er-Karte für 150 Euro - d.h. 25 Euro!

__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2018 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Kufstein Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Ratingen Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.06.2017, 17:42   # 142
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.516


vino ist offline
Pfingststernfahrt I

Pfingststernfahrt II
Pfingststernfahrt III
Pfingststernfahrt IV

Das lange Pfingstwochenende bot sich an für einen mehrtägigen Ausflug;
Erstes Ziel war das Acapulco in Velbert; Vor 13:00 beträgt der Eintritt 30€ zur Zeit gibt es die Sommeraktion (6 Eintritte zu 150);
So früh hatte das Lineup für mich noch nix zu bieten, also Frühstück (naja auf Palmas-Niveau)
dann Sauna (nur 60°C) oje, ich mag´s lieber heiß, naja nach 20 Minuten fang ich an zu schwitzen...
später noch die Dampfsauna probiert; naja schon ok, sogar die hygienischen Bedenken konnten beseitigt werden, sieht alles sauber aus und es gibt einen Schlauch zum abspritzen der Steinbänke (also kleine Fließen), mir liegen die trockenen, heißen Saunen einfach mehr;
Nach dem ausschwitzen kurz Anise gesehen wie sie zum Rauchen geht; naja dann ist ja alles klar da sonst immer nicht wirklich was für mich da war;
Aber ich finde sie nicht mehr, hmmm…

Aber dann nach etwas Wartezeit, gings ins Zimmer (15) mit Anise
zärtliche Begrüßung erst für den großen dann für den kleinen vino...
ich find ihr französisch echt klasse, genau richtig für mich, nach einiger Zeit mußte ich die STOP-Taste drücken, sonst hätt sie ein Extra bekommen, das sie gar nicht anbietet;
Erste Runde blasen war zwischen meinen Beinen liegend, Zweite Runde dann seitlich, fingerfreundlich;
Also dann ohne Extra und weiter mit Reiten, oje schön locker aus den Hüften (aus DEN Hüften) und das Ganze noch gut im Deckenspiegel zu verfolgen, wenn ich gewollt hätte, wär’s da schon vorbei gewesen,
Aber ich hielt mich zurück, dann wurden die Hübe größer und das Ganze eher zu ertragen…
Dann Wechsel in die Missio, dann gab´s noch die Beinklammer und ich kam...
Sehr kuschliger und netter AST (1)

Döner sehr gut, aber zu viel....

Auf der Terrasse erblickte ich Fabia, oder ist sie es nicht, Haare anders, Handtuch um die Hüften (an denen und dem Po hätt ich sie sicher erkannt) also fragte ich sie später nach ihrem Namen: Fabia
ich wollt sie eh nicht buchen nur wissen, ob sie es ist...
und diesen Lächeln dazu, diese Augen... (das ist wie wenn… (zensiert))
naja dann doch aufs Zimmer mit
Fabia
unten ganz hinten, schönes großes Zimmer; Küsse zurückhaltend, Französisch gut, ganz sanft, auf Dauer zu sanft; also reiten sehr schön und dann Finale in der Missio;
danach keine Hektik und diesmal sieht Fabia noch besser aus und der Service ist gut (2)

Später war ich etwas unentschlossen, aufgedrängt hat sich keine, in Frage kamen einige... aber entweder wurde der Blickkontakt gar nicht erwidert, oder sie wurden eh weggebucht...
Naja, da lächelt mich doch eine an...
ich zu ihr; Vorstellungsrunde ergab Natascha aus Rumänien;
aus der Nähe gefiel mir das Gesicht nicht mehr ganz so und auch die Figur war nicht ganz so knackig wie aus der Ferne vermutet, aber naja ich wollt nicht länger suchen...
Einmal ausblasen bitte…
Das machte sie ganz gut, aber danach war die Sache auch erledigt, Schuhe an (2-)

Dann noch zu abend gegessen, Döner gut, Salat keiner mehr da, Pommes trocken...
Danach waren wieder frische Pommes da und neue Hähnchen-Teile, die mußte ich dann wenigstens noch probieren (naja)


Fazit:
gelungener Start der Sternfahrt; das Lineup ist nicht mehr das was es mal war (schon noch sehr gut, aber zur Zeit sich nicht von anderen Clubs (die in anderen Bereichen eh besser sind) abhebend); ich glaub ich muss das Aca mal für eine zeitlang auslassen, obwohl die Zimmeraufenthalte ja ausnahmsweise gut, bzw. sogar sehr gut waren;
__________________
Che fantastica storia è la vita!!!

Antwort erstellen         
Alt  05.05.2017, 17:03   # 141
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.516


vino ist offline
Tour in den Mai, Teil 1

Tour in den Mai, Teil 2
Tour in den Mai, Teil 3

Dank rechtzeitiger Abfahrt und relativ wenig Verkehr wurde die Happy Hour (bis 13:00) souverän (15 min Luft), geschafft;

Frühstück naja, passt scho aber nicht vergleichbar mit anderen Clubs (selbst HW ist da deutlich besser, eher mit Palmas zu vergleichen); allerdings hab ich den Moccacino entdeckt, den kann man sogar trinken , der normale Kaffee aus dem Automaten ist eher ungenießbar;

Das Lineup nicht so wie im Aca gewohnt; schon gut aber nicht soooo überragend in der Auswahl wie sonst; so richtig aufgedrängt hat sich zunächst keine, naja Andra lächelte und es gab sogar Bussi Bussi und macht ja auch immer eine gute Figur, aber eigentlich wollt ich sie auslassen;
Eine nicht ganz junge Deutsche mit Strümpfen reizte mich - kA wieso, es gab viele deutlich hübschere, aber das kommt raus, wenn Kleinhirn und Kleinvino was auskaspern; aber irgendwie kamen wir nicht zusammen;

Naja dann schau ich mich halt um, …und wieder lächelte Andra
Ok war ja auch immer gut mit ihr
Schöne Küsse, blasen war klasse - wär schnell vorbei gewesen, aber nach meinem Hinweis machte sie gaaaanz laaangsames Blasen mit viel Zunge und Raffinesse, war irgendwie noch schwerer zu ertragen, aber wunderbar; dazu noch fingerfreundliche Position, nach einer Kusspause (also Pause beim Blasen wird mit Küssen überbrückt) dann nochmal gefühlvolles Blasen wobei sie zwischen meinen Beinen liegt, dazu immer wieder „lüsterne“ Blicke von Andra;
Dann geht´s auf zum reiten – erst langsam dann schneller – und dann war´s auch bald vorbei, naja der Ritt war auch klasse, dazu die Optik (vor allem ihrer Brüste) direkt vor meinen Augen, und die Vorarbeit äh das Vorspiel hatte mich schon zu sehr in Fahrt gebracht; dann noch ein sehr netter AST mit etwas kuscheln, das kannte ich von Andra bisher noch nicht. (1)


Das Essen vom Grill und Döner war echt gut, und langsam war klar, dass ich mich für Runde 2 entscheiden mußte, hm die Auswahl war jetzt ziemlich groß auch wenn die absoluten Must-Haves (für mich) fehlten;


Relativ spontan sprach ich Fabia an, die schon den ganzen Tag gelächelt hatte, und auch das Kennenlerngespräch verlief positiv;
Begonnen wurde mit Küssen auf dem Bett kniend, dann hab ich sie von Kopf bis ne zu den Füßen kam ich nicht geküsst, lecken war gut, reiten nur gut und kurz, Missio dann wieder sehr gut und Finale; dann noch Massage (von ihr Angeboten) sehr nett;
War schon gut, für eine höhere Einstufung fehlte irgendwas (2)

Ein gelungener Auftakt (1x top, 1x gut, Essen und Sauna gut, angenehme Gesellschaft) in die Mai-Tour

__________________
Che fantastica storia è la vita!!!

Antwort erstellen         
Alt  23.04.2017, 11:27   # 140
Connery007
Man lebt nur zwei Mal...
 
Benutzerbild von Connery007
 
Mitglied seit 23. February 2015

Beiträge: 287


Connery007 ist offline
The Stadtgrenz' is not enough

Zitat:
Wenn man so die fränkischen Clubthreads liest, könnte man meinen da hats nur Leute deren Horizont an der Stadtgrenze aufhört - nein... Mit drei Kollegen aus der Sektion Bayern Nord im gelobten Land verabredet.
Doch einige Meilen von heimatlichen Gefilden weg war es mir eine große Freude, alte und neue fränggische und eingefränggelte Kollegen neben meinem Agentenkollegen in der Abflughalle zu Velbert zu treffen.

Kurz vor Ostern schien das Lineup meines Erachtens leider nicht mehr 1a aber doch mindestens noch 1b zu sein. Kurzum: Für jeden Gusto ausreichend Auswahl.

Meinen Gusto traf in jedem Falle die junge Anni aus dem Karpatenlande, die fernflirtend das agentische Herz im Sturm erobert hatte. Anfang der Zwanziger, dunkler Typ, ca 160 cm Körpergröße, KF36 und wunderbare B-C-Cups in natura. Nettes Mädel, sehr fröhlich und aufgeweckt. Leider linguistisch aufgrund des sehr jungen Dienstalters im Gewerbe und in Germania (maximal 1-2 Monate...) noch etwas limitiert. Nun, im Endeffekt im Aca nicht ganz SO wichtig, da bei einem Salär von 40 Öcken je CE zwar ein allzumeist sehr zufriedenstellender Service inclusive ist, das Kampfkuscheln mit integriertem PST/AST allerdings verständlicherweise nicht eben zum Standard gehört.

Auch wenn die Cluberfahrung der jungen Anni sich noch in Grenzen hält: Rein horizontal war das sowohl vorspielend als auch im Hauptakt eine sehr engagierte Performance, die keine Wünsche offen ließ. Berührungsängste konnte ich keine feststellen. Die ZK Jünger fragen bitte dennoch sicherheitshalber die Servicepalette ab, so dies relevant sein sollte. (Die Zeiten sind bei der Doppelnull schon lange vorbei.) Die CE zeitlich sehr gut ausgenutzt und sogar noch mittels italienisch-spanisch-Hand-und-Fuß ein paar Worte gewechselt. Feine Sache, das.

Nach etwas Geklöne mit den Kollegen während des Dinners fiel mein Blick auf die blonde Cristina, ebenfalls aus dem Karpatenlande. Es waren aber nicht nur die dezent aufgestockten Argumente, die mich in ihren Bann zogen, sondern vielmehr ein durchaus verruchter Ausdruck in ihrem hübschen Gesicht, der die Worte zu sagen vermochte, die vor einigen Jahrzehnten die gute Basingers Kim im sagenumwobenen Streifen 9 1/2 Wochen berühmt machte.

Die kurze Anbahnungsunterhaltung daselbst ließ allerdings hinter der verruchten Fassade ein ganz nettes und eher schüchternes Mädel zum Vorschein kommen. Das machte die Sache dann noch interessanter. Beeindruckend war dann im Zimmar letztendlich doch die sehr, sehr gekonnte und ausgewogene Mischung zwischen GF6 und Pornonummer, gaanz sanft und sinnlich beginnend und über einen wirklich bemerkenswerten Spannungsbogen schweißtreibend und doch sehr pornös finalisierend. Da muss es bei einer derart feinen Performance dann auch nicht sein, dass man die restlichen 10 Minuten der CE irgendwie aussitzt. Gerne sehe ich es Cristina dann nach, wenn sie gleich im Anschluss nonverbal zum Aufbruch drängt. Auch hier gilt unterm Strich: Gerne wieder.

To be continued ...
__________________
Kampfkuschelnder Kontaktraumstoffel
Antwort erstellen         
Alt  20.04.2017, 09:41   # 139
fuckbuddy
 
Mitglied seit 6. November 2011

Beiträge: 103


fuckbuddy ist offline
So, jetzt habe ich es endlich auch mal wieder ins Aca geschafft. Mein Erstbesuch liegt schon 3 Jahre zurück und hat damals einen guten Eindruck hinterlassen. Fürs Auge wird hier ja einiges geboten, schade dass die Mädels bis auf ganz wenige Ausnahmen bekleidet sind.
Erstes Zimmer ging an Bibi (RO), sehr hübsches Gesicht, nicht typisch osteuropäisch. Figur etwas fester, Bauchansatz war unter dem Body erkennbar, stellte sich nach dem Entpacken leider als ziemlich schwangerschaftsgeschädigt heraus. Wohl deshalb wählte sie ein besonders dunkles Zimmer. Am Service gab es überhaupt nichts zu bemängeln, außer vielleicht der fehlenden Initiative, die halbe Stunde wirklich auszunützen, scheint aber im Acapulco so Standard.
Zweite Runde mit Hanna (RO). War gut gebucht, was bei der Optik nicht verwundert, viele Kunden haben sie fast im Flug gebucht. Zwischendurch hatte sie aber doch mal eine kurze Pause, während der ich meine Chance nutzte. Service auch hier untadelig, ebenfalls aber doch mit ziemlichem Tempo.
Die letzte Buchung war leider ein Griff ins Klo und hat meine bis dahin ungetrübte Aca-Statistik versaut. Loredana (RO), hängt auf der Couch meistens in Hannas Nähe ab. Die Vermutung, der Service könnte ähnlich gut sein, stellte sich leider als Irrtum heraus. Minimalservice mit Blick auf schnelle Abfertigung.
Trotzdem den Club zufrieden verlassen, komme gerne wieder wenn es die Reisepläne erlauben.
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:07 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

LUSTHAUS Hurenforum

Hat es dir gefallen? Berichte doch bitte im LUSTHAUS - DANKE!!!




Sexxxgirls.com

Do it Yourself!!! Mach deine Werbung jetzt ganz einfach selbst...






# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Bannerwerbung buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2018 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)