HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

               


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Baden-Württemberg > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Baden-Württemberg
  Login / Anmeldung  





SB






























LH Erotikforum



Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  09.12.2008, 15:17   # 1
Kassiopeia
Ich zeige euch den Weg
 
Mitglied seit 4. July 2003

Beiträge: 3.542


Kassiopeia ist offline
Thumbs up FKK Sakura in Böblingen - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
vorschaubild.jpg   2.jpg   5.jpg   4.jpg   3.jpg  

Zitat:
Sakura
Premium FKK Club


www.sakura-fkk.com

Wolf-Hirth-Str. 38
71034 Böblingen
Fon: +49 (0)7031 - 20400

kontakt@sakura-fkk.com

Öffnungszeiten
Mo- Do 12.00 - 2.00 Uhr
F r - Sa 12.00 - 4.00 Uhr
So 12.00 - 2.00 Uhr

Ich habe keinen aktuellen Thread gefunden, dshalb habe ich einen Neuen eröffnet.

So, ich möchte nun auch noch versuchen, euch an meinem ersten Besuch im Sakura teilhaben zu lassen.

Ich hatte die ganze Zeit überlegt wie bekomme ich einen Sakura-Besuch unter einen Hut. Alle Möglichkeiten und ihre Alternativen waren nicht so richtig befriedigend für mich. Als dann der Freitag (05.12.) endlich gekommen war, habe ich kurzentschlossen gegen 13:00 Uhr meine gesamte Planung über den Haufen geworfen und habe mich sofort auf den Weg in das Sakura gemacht . Warum bin ich auf eine solche Lösung nicht schon früher gekommen? Ab und an steht man sich dann doch wohl selber im Weg.

Auch ohne Navi war es kein Problem für mich, den speziellen Ort der Lüste in Böblingen zu finden. Der früheren guten Pfadfindermitgliedschaft sei Dank. Einen Parkplatz zu finden war um diese Uhrzeit auch kein Problem und ich machte mich auf den Weg die letzten Meter per Pedes zurück zu legen. Welch ein Zufall, gerade als ich am Empfang angekommen bin, checkte die gute Nasti auch ein. Für mich war es irgendwie dann doch ein schönes Gefühl , ein vertrautes Gesicht und vor allem Nasti dort vorzufinden. Die Dame am Empfang erklärte mir sehr nett die dort aufgestellten Spielregeln und nach dem bezahlen des Eintrittgeldes wurde mir ein Spindschlüssel, nebst Bademantel und –latschen überreicht. Nasti hat mir eine exklusive Führung durch das Haus angeboten, welche ich auch dankend gerne angenommen habe . Sie holte mich auch direkt an meinem Spind ab, sie war etwas schneller wie ich aus der Kleidung, gut sie musste ja auch nichts anziehen und sie zeigte mir die unterschiedlichen Räumlichkeiten.

Auf das spezielle Ambiente des Hauses, auf die von mir empfundenen Besonderheiten oder auf die dort arbeitenden Mädels im allgemein, möchte ich nun hier nicht näher eingehen. Falls es den einen oder anderen Leser jedoch interessiert, so soll er doch einfach seine Fragen stellen.

Ich nutzte als erstes einmal das Wellnes - Angebot und legte mich nach einem ausgiebigen Duschebesuch in die Sauna . Der Saunagang war am Anfang sehr kurzweilig, dank der guten Unterhaltung mit einem mir unbekannten Geschlechtsgenossen. Allerdings musste ich zu früh meine Schwitzerei abbrechen, ich merkte so richtig bin ich heute wohl nicht in Form. Anschließend habe ich den Flüssigkeitsverlust an der Bar mit diversen Getränken wieder aufgefüllt. Auch hier sei die positive Frauschaft auf der anderen Seite der Theke extra genannt.

An Mädels waren insgesamt so viele nicht vorhanden, vielleicht waren sie aber auch nur geschickt verteilt. Ich machte noch einmal einen alleinigen Rundgang aber ich wollte eh erst einmal mit Nasti alleine ein Zimmer besuchen . Es ergab sich aus der Situation heraus ein schönes sinnliches Vorspiel für mich. Nasti war mit mehreren Männern an der Theke im Gespräch und ich gesellte mich einfach dazu. So begann ich erst einmal vorsichtig meine Streichelspiele mit Nasti, und sie lenkte alsbald meine Hände auch an die Stellen, die sie sich gerne streicheln lassen wollte . Wir wechselten in den 1. Strock hinauf und belegten dort eine der zahlreichen Bumsbuden.

Ich muss es einfach noch einmal erwähnen: während in der Schlossstraße für jedes Extra ein separater Aufpreis bezahlt werden muss, sind diese im Club als „Standard“ so neben bei vorhanden. Mir ist schon klar, die Mädels sind nicht direkt für die Preispolitik verantwortlich, zur allgemeinen Tagesordnung wollte ich hier jetzt aber auch nicht einfach übergehen. Auch wenn sich durch meinen Beitrag an den Tatsachen nichts ändert.

Nasti brachte mich mit ihrem herrlichen französisch noch weiter in Stimmung und ich überließ mich oder aber speziell meinen Schwanz, einfach nur ihr. Gerne hätte sie das Flötensolo in sämtliche Moll und Dur-Arten weiter spielen gekonnt, aber nicht in der ersten Runde am Tag mit einem solchen Mädel. Da wären mir schon nach wenigen Takten der Saft ausgegangen. Aber sicherlich zu einer zweiten Runde würde ich ihr gerne mein Instrument zur Verfügung stellen. Wir wechselten ab in anregende Streichelspiele, bis dann Nasti mir meinen Schwanz mit einem Gummi versorgte. Ich lag auf dem Rücken und Nasti setzte sich auf mich darauf und begann mit einem gepflegten Ritt. Aber durch das lange Streicheln von Nasti unten an der Bar, war ich eigentlich schon viel zu sehr geladen, um bei solchen erotischen Aktivitäten von ihr, ungestrafft mitspielen zu können.

Um etwas Abstand vom erotischen Nahkampf zu bekommen, legte ich Nasti auf den Rücken und begann wiederum die hübsche Maus mit meinem Mund zu verwöhnen, mit dem Hauptschwerpunkt natürlich auf ihr kleines geiles Vötzchen gerichtet . Nasti hatte wie gewohnt keine Berührungsängste und ich denke sie hat meine Leckerei auch genossen . Ich auf jeden Fall, verlustierte mich mit all meinem Können an ihr und hoffe doch, dass es Nasti zumindest halbwegs soviel Spaß gemacht hat wie mir. Es brauchte dann nicht mehr viel, dass ich beim anschließenden Fick doch relativ schnell dem Gummi seine eigentliche Aufgabe zuteilte, er wurde gefüllt .

Noch etwas streicheln war angesagt und nach entrichten des Liebeslohnes entschwand ich wieder unter die Dusche.

Als ich wieder hoch gekommen bin, waren die ersten Gäste und Mädels damit beschäftigt sich am Abendessen zu stärken. Ich schaute mal was uns die Küche an dem Tage kredenzte und als ich sah dass es Rindfleisch in Meerrettichsoße war, kam ich natürlich nicht umhin, mir einen zwar kleinen, aber dafür feinen Teller zu füllen. Ich fand das Essen am Freitag richtig gut.

Ich verließ den Club dann für eine kurze Zeit, das spätere Ein-Checken war ohne weiteres möglich. Bei meinem erneuten Rundgang waren nach wie vor nicht wirklich viele Mädels vor. Auch war auffallend dass König Fußball (Bayern-Hoffenheim) mehr Interesse erfahren durfte, als all die Damen mit ihren erotischen Reizen. Gehst in einen Puff zum Fußball schauen! Ich wollte aber noch einmal zum geschützten Nahkampf übergehen und sondierte erst einmal die Lage. Ich nahm für mich zwei Mädels in die engere Wahl und beobachtete erst einmal das Balzverhalten meiner Geschlechtsgenossen. Leider erblickte ich die Damen die ich gerne kontaktiert hätte nicht mehr. Schön wiederum fand ich, dass die Damen welche mit ansprachen, ohne Probleme akzeptierten dass ich auf eine Kollegin von ihnen wartete. Ich bot ihnen alle an, mir unverbindlich Gesellschaft zu leisten, dieses kostenlose Angebot von meiner Seite, wurde von ihnen wiederum verschmäht, warum nur?

Langsam bekam ich jedoch ein Problem mit meiner Zeit und ich merkte auch langsam dass ich schon knapp 20 Stunden wach war. Ich setzte mir ein Zeitfenster, entweder kommen die beiden Mädels bis dahin zum Vorschein oder aber ich ziehe mich ohne weiter gepoppt zu haben zurück. Meine Zeit war gekommen und ich lief noch eine Abschlussrunde als ich dann leider in die Arme von Andrea (Rumänien) gelaufen bin. Dies war mein erster Fehler, ich hatte mich bis dato für zwei ihrer Kolleginnen entschieden. Man sollte seinen Vorsätzen treu bleiben. Auf dem Zimmer fing es auch ganz gut an mit Andrea, aber so richtig lecken lassen wollte sie sich nicht. Dabei hat sie einen schönen großen Kitzler, an dem ich liebend gerne ganz intensiv meine Zunge angelegt hätte. Mein zweiter Fehler war dann dass ich mich auf dem Zimmer mit ihren Nachverhandlungen eingelassen habe. Der dritte Fehler von mir war dass ich zu sehr unter Zeitdruck stand. Insgesamt war es ein Erlebnis eher zum abhaken, ich gebe der Andrea auch nicht alleine die Schuld, es gehören immer zweit dazu. Wahrscheinlich ärgere ich mich auch heute noch mehr über meine eigene Dummheit.

So bezahlte ich die Andrea, benutzte noch einmal die Dusche und verließ etwas frustriert das Haus. Ich verbuche es einmal unter dem Kapitel „Lebenserfahrung“. Ich werde sicherlich zumindest noch einmal dem Sakura einen Besuch abstatten, wenn ich aber dann sicherlich nicht mehr buchen werde ist besagte Andrea, und nun schließe ich meinen Bericht mit einem positiven Erlebnis und hoffentlich auch einem guten Ausblick: „der Date mit Nasti war klasse und ich hoffe wiederum dass dem begonnene erotische Te-Ta-Te mit Nasti noch viele weitere folgen werden.“

Gruß

__________________

Gruß



Carpe diem

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  26.07.2015, 16:17   # 758
Brüllkäfer
 
Mitglied seit 29. November 2014

Beiträge: 9


Brüllkäfer ist offline
Zweitbesuch im Sakura

Nachdem mein letzter Besuch im Sakura nun doch schon über ein halbes Jahr her ist, war´s dieses Wochenende endlich mal wieder soweit. :-)

Bin gleich ab 12 Uhr am Start gewesen, um den Tag gemütlich zu beginnen.
Erst einmal die Lage sondieren, schauen was so für Frauen am Start sind - und da fiel mir auch gleich so ´ne Blonde auf... Aber: Ich wollte ja erstmal schauen, sprach sie nicht an - und das sollte sich im Nachhinein als Fehler erweisen, aber dazu später mehr.

Also: Erstmal was essen, dann raus in den Außenbereich, in der Sonne braten, etwas Whirlpool - so schnell sind eineinhalb Stunden rum.
Wurde also Zeit, jetzt doch mal was zu beginnen, drum hab ich mich in den Zentralbereich gesetzt, und geschaut, wer da so kommt.

Als eine der ersten kam
Aysha:

Optik eher durchschnittlich, dafür freundlich und Türkin.
Da ich noch nie mit einer Türkin auf´m Zimmer war, dachte ich mir: Probieren wir´s doch mal.

Im Nachhinein gesehen sollte man sich die Damen doch besser nach anderen Kriterien aussuchen, wie mir dann bewusst wurde. Nicht, dass sie schlecht gewesen wäre, nein:
Ihr Blasen war gut, der Sex war auch O.K. (sie hat ihre großen Brustwarzen schön eingesetzt, um den Penis damit zu streicheln *nice*) - leider ließ sie sich beim Küssen nicht im Gesicht berühren (wohl aus Furcht, das Make-Up könnte drunter leiden). Das schuf dann allerdings doch eine gewisse Distanz.
Unterm Strich war die ganze Sache dann doch eher durchschnittlich.

Nachdem der erste ´Schuss´ nun also schon raus war, erstmal wieder relaxen im Außenbereich auf einer Liege. Dauerte nicht lang, und in der Tür zum Außenbereich zeigte sich

Bentley:

Sie wirft mir einen fragenden Blick zu - und ich winke sie natürlich zu mir her:
Bentley ist attraktiv, dunkelhäutig, kommt aus Hamburg - und hat viel Feuer.
Womit ich dann nicht gerechnet hatte, war, als sie auf unserer Liegefläche im Außenbereich anfing, mir einen zu blasen - immerhin vor versammelter Mannschaft, denn da hingen ja noch fünf weitere Typen im Außenbereich rum. So öffentlich hatte ich sowas noch nie gemacht - aber irgendwie gefiel mir der Gedanke, mal so ´nen kleinen Liveporno zu veranstalten. Also, dauerte nicht lang bis wir in die Missio übergingen, es folgten diverse weitere Stellungen - und wir hatten auch immer wieder was zum Lachen.
Nur leider musste ich nach 40 Minuten feststellen, dass mein Kleiner nicht mehr so recht konnte. Schon bei der zweiten Dame schlapp machen? Kann doch nicht sein!
Bentley bemühte sich nach Kräften, nur zum Abschuss hat meine Energie einfach nicht mehr gereicht - lag aber definitiv nicht an ihr, sondern an mir. Was schade ist, weil das hätte ich gerne noch mir ihr erreicht, denn:
Bentley war einfach Klasse! War ein Supererlebnis, eine schöne Stunde - und danach brauchte ich nun wirklich Pause.

Während meine Pause noch lief, sah ich wieder die Blonde vom Anfang - zwischenzeitlich hatte ich sie mal mit ein paar anderen Typen reden hören, und mir fiel auf: Hey, das ist ja ne Deutsche!
Da sie damit in so einem FKK Club ähnlich exotisch ist wie eine Bentley, wollte ich mit ihr unbedingt ins Gespräch kommen.
Ihr Name ist

Cara:
Sie erzählte mir, dass sie nur selten hier ist, eigentlich nur an Samstagen, um sich so ein bisschen was dazu zu verdienen. Und da sie eh ein bisschen nymphoman angehaucht ist, taugt ihr diese Art von Nebenerwerb eigentlich ganz gut.
Sie hat wunderschöne blaue Augen, eine ungemein sympathische und sehr locker-ungezwungene Art - mit ihr wollte ich unbedingt auf´s Zimmer. Ich war mir nur nicht so ganz sicher, was mein Kleiner veranstalten würde, nachdem ich schon bei Bentley gegen Ende feststellen musste, dass meine Tagesform recht schlecht ist. Egal, das kriegen wir schon hin - gehen wir´s halt gemütlich an.
Also, rauf auf´s Zimmer mit Cara, und sie hat sich dann erstmal den Rücken von mir massieren lassen, ehe wir dann in die horizontale Ebene gingen. Sie bläst wunderbar, die drei klassischen Stellungen haben wir auch gemacht, doch - oh weh: Der Kleine hatte schon wieder einen Durchhänger. Das gibt´s doch nicht!
Cara schlug vor, mich einfach noch ein bisschen zu massieren - weil das bringt ja so sonst nichts.
Recht hatte sie. Unterm Strich war unsere gemeinsame Stunde also mehr von Zärtlichkeiten und einem schönen Gespräch geprägt, ihre anderen Qualitäten, die definitiv da sind, konnte ich leider nicht so ausreizen, hoffe aber, das ein andermal nachholen zu können.
Hätte ich Cara nur als erste auf dem Zimmer gehabt und nicht als Dritte! Selber Schuld.

Nun stand aber wirklich eine längere Pause an - geprägt von dem Gedanken, vielleicht doch besser zu gehen, weil ich die Befürchtung hatte, dass das heute bei mir nix mehr wird. Leider.
Hab mich dann irgendwann etwas Abseits hingesetzt, und mir die Frauen aus der Ferne angesehen - zumindest das Auge macht schließlich nicht schlapp.
Gelegentliche Avance wehrte ich ab, mit der Begründung, dass mein Kleiner heut irgendwie nicht mag.
Nur dann kam irgendwann

Kasandra an, und die war recht hartnäckig:
Obwohl ich meinte, da geht heute nix mehr, griff sie im Verlauf unseres Gesprächs gleich mehrfach zu, um zu zeigen, dass er schon noch könne. Kasandra kommt aus Rumänien, hat aber lange Jahre in Spanien gelebt und ist jetzt seit ein paar Wochen hier. Ihre grau-grünen (wenn ich das recht in Erinnerung habe) Augen sind sehr hübsch, ihr ganzer Body ein Gedicht, mittellange Haare stramm zum Pony gebunden - sie ist schon wirklich wunderschön. Und dann geschah das überraschende: Bei einem nochmaligen Griff sprang mein Kleiner plötzlich wieder an - also: Rauf auf´s Zimmer!

Auf dem Zimmer war ich dann ziemlich überrascht, weil ich plötzlich nicht das kleinste Problem mehr hatte - die Frau fiel über mich her wie eine Raubkatze (nur, dass sie nicht gekratzt hat^^), wunderbares Blasen, wir haben´s dann in diversen Stellungen ordentlich krachen lassen - und kurz vor Ablauf der halben Stunde bin ich dann irgendwann gekommen - perfekt.
Eins mit Sternchen, Kasandra, hätte ich nicht gedacht, das das noch drin ist heute.

Danach stand´s Abendessen auf dem Programm, ich hab Steaks mit Kartoffeln genommen. Wirklich gut!
Im Anschluss saß ich noch herum, kam mit einem freundlichen Schweizer ins Gespräch, der mir aus seinen reichhaltigen Paysexerfahrungen einige Geschichten erzählen konnte - da ich ja noch deutlich jünger war, als der gute Mann, war das mal ganz interessant zu hören.

Irgendwann ging der Schweizer dann wieder auf die Pirsch, und ich schlich auch noch ein bisschen herum -
gibt´s da vielleicht doch noch eine, bei der ich unmöglich nein sagen kann?
Gibt es!

Lavinia
Zuerst dachte ich, da stünde nun Ariana vor mir - die beiden haben nämlich den gleichen Körper, beide ziemlich skinny.
Ariana hat gelockte, braun-rote Haare, Lavinia blondierte, glatte Haare. Und ja, auch die Gesichter sind unterschiedlich, aber wo schaut man denn bei einer nackten Frau als erstes hin? Eben.
Mit Ariana war ich früher schon mal auf´m Zimmer, und sie war echt Klasse.
Auch Lavinia sprach mich sofort an, und mittlerweile wird mir mehr und mehr bewusst: Dieser Typ Frau macht mich offenbar gewaltig an. Leider hatte ich praktisch gar keine Zeit mehr, weil ich noch den Zug erwischen musste. Drum blieb nur noch Zeit für einen Quickie, und da alle Zimmer belegt waren haben wir uns dafür kurzerhand ins Pornokino zurückgezogen.
Hat auch alles bestens geklappt - hab´s geschafft innerhalb von kürzester Zeit zu kommen, und es gleichzeitig bedauert, für diese Frau nur so wenig Zeit gehabt zu haben: Mit ihr wäre viel mehr möglich gewesen, das Blasen und Vögeln mit ihr war auf jeden Fall absolut super.

Endgültig am Ende der Kräfte angekommen ging´s heim.
Gewiss nicht zum letzten Mal - nur beim nächsten Mal hoffe ich, dass meine Tagesform besser ist.
Und: Ich werde Cara dann sofort ansprechen :-)


P.S.: Was Bilder angeht:
Einfach auf die Sakurahomepage gehen. Lediglich von Aysha und Kasandra sind keine Bilder dort.

Antwort erstellen         
Alt  24.07.2015, 06:16   # 757
allenamensindvergeben
 
Mitglied seit 19. April 2007

Beiträge: 322


allenamensindvergeben ist offline
Monique, Kölner Halbkenianerin

Wollte eigentlich die B-Probe mit Viola vornehmen (die laut AWL auch anwesend war), konnte die Gute aber leider nicht finden. So hat mich dann Monique aufgepickt - und ich hab’s nicht bereut. 22jährige Halbkenianerin mit erfreulich klarer Birne und guter Kinderstube, Bilderbuch B-Cup-Perkys und nem Prachtarsch. Bläst nach eigener Aussage gern und tut das auch ausgiebig, feucht und variantenreich.
Für einen entspannten Nachmittag genau die Richtige...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.07.2015, 10:49   # 756
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 708


Gemmazimma ist offline
Bentley

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bentley Heckansicht .jpg
Hits:	0
Größe:	3,6 KB
ID:	173547
Hier nochmal der Bericht an #749 über die Granatennummer mit ihr, in Anlehnung an ihren Künstlernamen leicht abgeändert für Autoliebhaber:

An der Abfahrt zur Tiefgarage fällt mir Bentley aus Nigeria(27/167/KF3/B) auf. Der Name ist Programm, eine Luxuskarosse der Oberklasse mit einem Fahrgestell, das seinesgleichen sucht. Trotz ihrer Herkunft eine relativ helle Lackierung. Das 2-fache Stufenheck und die Front mit 2 Biomotoren sind von edlem Design. Während sie sich noch in der Kaltstartphase befindet, ist bei mir das Kühlwasser schon am Siedepunkt.

Jetzt möchte ich mal testen, wie lange an so einem Luxusgefährt in der Stoßzeit rumgeschraubt werden darf, ohne dass gleich ein Leasingvertrag abgeschlossen werden muss, deshalb begeben wir uns erst auf einen Parkplatz im Freien zum Vorglühen. Mit allen wohlgeformten Teilen und Extras werde ich vertraut gemacht, die Optik und die Haptik sind als hervorragend zu bezeichnen, meine hierfür selbst mitgebrachte Einspritzpumpe ist aktiviert und wird später bei der Probefahrt eingebaut. Dabei kommt in allen Gängen die überaus gute Straßenlage in den Kurven zur Geltung, plötzliches Vollgas bewirkt eine dermaßene Beschleunigung des Gefährtes, dass es bald verdächtig nach verbranntem Gummi riecht, was einen Reifenwechsel nötig werden lässt.

Am Ende der Testfahrt mit reichlich km folgt nach kurzem Auskuppeln die Markierung eines durchgezogenen Mittelstreifens über die hervorragend handgearbeiteten weichen Ledersitze mit einem Finger im Auspuff. Für Liebhaber edler Luxusschlitten, bei denen innen noch mehr steckt, als von außen zu vermuten ist, ist Bentley wärmstens zu empfehlen.

Antwort erstellen         
Alt  09.07.2015, 00:18   # 755
Kassiopeia
Ich zeige euch den Weg
 
Mitglied seit 4. July 2003

Beiträge: 3.542


Kassiopeia ist offline
Zitat:
... fragte sie noch welches Loch ich den gerne hätte ...
bei wem sonst als bei Griechinnen hat die Frage eine solche Berechtigung !
__________________
Gruß



Carpe diem
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.07.2015, 23:46   # 754
Carguy
 
Benutzerbild von Carguy
 
Mitglied seit 19. January 2014

Beiträge: 63


Carguy ist offline
Daria und Nothilfe für Griechenland

Endlich ergab sich mal wieder die Möglichkeit meinen Lieblingclub zu besuchen.

Das Essen war wieder ausgezeichnet. Kalbsschnitzel und Rinderstreifen, super.

Bei einer Pause auf einer der Liegen legte sich Daria zu mir. Die Kleine ist sehr verschmust und so war der Zimmergang schnell gebucht. Auf dem Zimmer ging es geil weiter mit schönen ZKs, leider neigt Sie etwas zu viel Handarbeit. Aber es wurde ein geiler Dreistellungskampf mit allem Drum und Dran. Der Body ist schon der Hammer. Solide Clubnummer ohne Riesen Highlight 2

Danach bin ich durch den Club auf und ab getigert ohne ein lohnendes Opfer zu finden. Hab ich Helvitismus, scheisse. Aber ich lass mich ja überzeugen. Als ich leicht gefrustet im Raucher Abteil saß gesellte sich Emilia zu mir. Gerade mal 1,55 ohne Stelzen, rote Haaren aus Griechenland. Sie führte ein solides Verkaufsgespräch. Sie mache alles VERY GOOOD. Also ab auf Zimmer. Sie baute erstmal das Zimmer um bis die Ventilatoren richtig standen. Und dann wurde geknutscht bis der Arzt kommt mit viel Gefühl. Dann ging sie auf Tauchstation und ich bekam eine geile Unterbodenwäsche per Zunge. Währenddessen könnte ich Ihre Körperöffnungen mit den Fingrn erkunden. Sie hat einen sehr straffen Körper und ein süße enge Muschi die ich noch ausgiebig ausgeschleckt habe. Sie hat in der Zwischenzeit auch den kleinen Freudenspender gefunden und Komplett verschlungen, das ganze ohne Hektik und Handeinsatz.
Nun sollte aber noch gefögelt werden. Auf die bitte mich zu reiten fragte sie noch welches Loch ich den gerne hätte, aber lieber hab ich in eine volle Stunde investiert. Sie hält gut dagegen und war sehr bemüht ein vorzeitiges Ende zu vermeiden. Für mich genau richtig. Nach einer Dreiviertelstunde gab es dann in der Misio kein Halten mehr und habe unter zucken die Tüte gefüllt.
Die zwei Braunen hatte sie sich redlich verdient. Für alle die auf ruhige Nummern mit allem stehen eine echte Empfehlung. 1+

Cheers Carguy
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.07.2015, 19:04   # 753
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.443


vino ist offline
Heißer Samstag in der Kirschblüte

Bild - anklicken und vergrößern
Lavinia.JPG   Daria_Spanien.jpg  
Nach längerer Zeit zog es mich mal wieder in die Sakura;
Der Empfang war freundlich und bereits zu Beginn waren ein paar Mädels da, die mir recht gut gefielen. Aber für meine Comeback-Nummer in der Kirschblüte hatte ich eine ganz bestimmte im Sinn. Außerdem wollte ich zuerst frühstücken; also hab ich mich erst am Buffet bedient und machte mich auf den Weg in den Garten;
als ich die Treppe betrete war das erste, was ich sah, ein Schwarzer der es grad einer Blondine besorgte (eine Brunette war auch noch involviert)

Der Kollege (der sich hier besser auskennt als ich) zeigt mir ein paar Mädels, u.a. Lavinia, naja zu dünn, Haare zusammen gebunden, Sonnenbrille, für mich nicht sehr reizvoll (siehe später)...
Das Frühstück war lecker, dann badete ich 10 Minuten in die Sonne - das reichte ich machte es mir drinnen auf einer Coach bequem und ich bekam Besuch von ein paar Mädels;
Alle hab ich abgewimmelt, weil ich wollte ja auf ??? warten

Dann kam Kasandra ; sehr hübsch, sehr nett, etwas frech und kuschlig
Ich merkte sie mir vor, wollte aber echt auf ??? warten und später auf sie zurückkommen, aber der Verlauf auf der Coach machte einen ZG unvermeidlich.

Die Küsse waren gut, BtB sehr gut, Kasandra ließ sich gut lecken, Blasen war ok (Finger wäre extra) reiten spitze, Missio gut.
Kasandra ist eine süße Maus (21), eine Wiederholung ist durchaus möglich, mit der Hoffnung, dass sie dann noch mehr Gefühl beim Blasen entwickelt hat; Kasandra Spanien (2)


Der Kollege hatte eine schattige Liegefläche draußen erobert - da lässt es sich aushalten.
Irgendwann dann ne Runde gedreht – ich war ja neugierig, ob ??? schon da war - hm eingecheckt hat sie schon, aber nicht zu sehen;

Nach einiger Zeit hab ich mich dann von Lavinia abschleppen lassen - erst in den Garten und dann nach oben;



Eigentlich ist sie mir zu dünn, aber sie ist schon hübsch, jetzt mit offenem Haar und ohne Brille gefällt sie mir recht gut; Alles gut, FO gut, reiten Klasse, Finale in Missio; jetzt waren wir beide geschafft (Scheißkälte!)
Lavinia Rumänien (2)


Klar, dass jetzt ??? = Daria da war (schlechtes Timing)
Ich hab mich kurz vorgestellt - ist ja schon fast 1 Jahr her - und alles Weitere wurde auf später verschoben

Plan: relax, Essen, Daria, ausklingen lassen
aber...
... fast hätte mir die Blondine vom Anfang einen Strich durch die Rechnung gemacht; die Blonde mit der Löwenmähne hat nen schönen Körper und ne tolle Körpersprache; Gesicht? naja Hut und dunkle Brille lassen kein endgültiges Urteil zu; dann legte sie sich auf die Liege gegenüber, cremte sich ein, sehr exhibitionistisch, dann spreizt sie leicht die Beine und streichelt sich....oh Mann...
bei mir wirkte es , …
Überlegung: noch vor dem Essen mit ihr, so scharf wie sie mich macht, klappt’s sicher auch wenn eigentlich noch etwas Pause nötig wäre
und Daria dann später

ich ging zu ihr, wir führten ein kurzes Gespräch, ich bat sie kurz die Brille abzunehmen - blaue Augen ok; aber sie ist noch nicht wirklich frei - "ein Problem muss noch gelöst werden";
also doch vorher Abendessen

Grillen, richtig gut; ich hatte Pute, Rind, Gambas, und später noch Wurst; auch die Beilagen richtig gut;

Dann Dusche etc. und mich in der Nähe der Blonden platziert, sie spielt weiter an sich rum, ist aber anscheinend noch mit der Problemlösung beschäftigt.

Dann kommt Daria in den Garten und ich zu ihr
Ich find sie superhübsch, sie hat einen der reizvollsten Pos überhaupt;



Großes Zimmer und Großes Kino, naja nicht übertreiben
Sehr gefühlvolles Gebläse, klasse Ritt, dann Missio; … heftiger Abschuss - das war’s für heute
Daria Spanien (1)

Danach war Erholung angesagt bei nun angenehmen Temperaturen im Garten zusammen mit dem Kollegen, später noch ne Kleinigkeit gegessen und den Abend ausklingen lassen…
Also wurde der zwischenzeitliche Plan perfekt umgesetzt.


Geiler Tag, klasse Lineup in einem Klasse-Club, man merkt der wird professionell geführt.
__________________
Che fantastica storia è la vita!!!

Antwort erstellen         
Alt  05.07.2015, 21:21   # 752
allenamensindvergeben
 
Mitglied seit 19. April 2007

Beiträge: 322


allenamensindvergeben ist offline
Kurzbesuch bei Saunatemparaturen

Hab auf nen Sprung in der Kirschblüte vorbeigeschaut und hab mir diesmal, ganz gegen meine Gewohnheit den Saunabesuch gespart - Sauna war überall!
Viola kennengelernt (knapp 22jährige Rumänin mit dunklem Pagenschnitt und nem Hammerbody - sehr knackiger Arsch und super süsse A-Cups. Und auch auf dem Zimmer eine wirklich 1a Performance. Ob trotz oder wegen der Hitze werde ich das nächste Mal herauszufinden veruschen...
Antwort erstellen         
Alt  05.07.2015, 08:35   # 751
leckfan69
 
Mitglied seit 19. December 2010

Beiträge: 241


leckfan69 ist offline
Auf der Durchreise an einem Sonntag in die Sakura. Ich betrete den Laden, quasi leer. Ich schaue weiter in den Garten; voller Walrösser in der Sonne kurz vor der Verwesung - also das will doch keiner sehen. Klar, wenn ich Rentner bin, mach ich das auch so...aber gefallen muss es mir ja trotzdem nicht! Wieder zurück in den Club, 3 Schlüssel fehlen, paar Mädels in der Räucherkammer...na prima - bei DEN Temperaturen. Am Abend gibts dann zumindest etwas 69er-Performance im Garten von Carina - das hellt dann den ansonsten frauenfreien Aussenbereich etwas auf

Am Lineup tut sich die nächste Zeit wenig. Nach 3h dann Lavinia die mich mit in den Garten nimmt. Hatte ich ja schon viel zu lange nicht und ist ja super nett. Lavinia ist jetzt keine die grosse Illusionen verbreitet - aber sehr solide Leistung ohne Einschränkungen.

Viola heute mit Cleopatra-Frise...haut mich nicht vom Hocker auch wenn der BJ best-of ist.

Delia, Junghuhn. Angeblich 1 Jahr im Sharks, was ich aufgrund der dann folgenden Performance eher in Zweifel stelle - aber zugegeben gutes Deutsch. Lässt sich erstmal 40 Minuten lecken; leider überträgt sich ihre Freude an meinen Französischkünsten nicht auf die ihrigen. Sie liegt "danach" einfach nur da. Ich halte ihr den Unterhaltungsstab direkt vor die Nase. Sie spielt daran rum. Ich frage sie, ob sie blasen vielleicht nicht mag. "Doch" meint sie nur "slow". Aber "slow" heisst bei ihr 2 Sekunden Spitze und dann die Frage nach dem Gummi. Na vielleicht ist sie da weniger reserviert. Die Beine werden aber so plaziert, dass größeres Eindringen nicht passieren kann. Irgendwie wars zwar ganz nett, aber....

Jessy kreuzt meinen Weg und nach längerem ST gehts zu mächtig Vollgas lecken, blasen, lecken, blasen, lblblblbl..ficken auf die Stube. Super Mädel - ist leider nur noch selten da.

Selbst für Sakura-Verhältnisse war das Essen hervorragend: Gegrilltes u.a. mit Fisch, Käse und Maiskolben. Das kann über das maue Lineup und die Stimmung an dem Tag nicht so recht hinwegtrösten

leckfan69

Antwort erstellen         
Alt  28.06.2015, 13:34   # 750
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 708


Gemmazimma ist offline
Sakura die 2.

Nach dem überragenden Clubtag zuvor folgte eine Woche später schon etwas die Ernüchterung. Am Montag bis 14.00h noch kaum Dreibeiner anwesend, aber schon ca.30 Mädels, teilweise lästig wie die Fliegen, eine kam sogar zweimal, obwohl ich beim ersten Mal klarstellte, dass es mit uns nichts wird, die Verzweiflung, dass sie nach 4 Std. noch kein Zimmer hatte, stand ihr im Gesicht geschrieben, aber Mitleid kennt Klein-Gemma nicht.

Entschieden hat der dann für Alison (RO/21/173cm/KF36/B-Natur/lange glatte dunkle Haare) die auch schon zum 2.Mal antanzte. Die Aktion auf dem Zimmer war geprägt von einer Reihe von Missverständnissen, wer macht was, wann und wieso, richtig warm wurden wir nicht miteinander, Beendigung manuell durch sie. Absolut nichts dafür kann sie aber, dass die Schuhe ihrer Vorgängerin tags zuvor im Flamingo Ettlingen viel zu groß für sie waren und ich davon eigentlich noch saumüde war.

Danach wollte ich eigentlich nach Hause fahren, da tauchte Gabi wieder auf, die mich allerherzlichst begrüßte und die einzige war, die den Tag noch retten konnte. Auf dem Zimmer wieder Kuschelsex vom Feinsten, zum Anfang passte die Titanic-Filmmusik dazu ganz gut, am Schluss holte sie nach wieder 90Min. nochmal alles aus mir raus, aber wörtlich.

Nach einer 43-Jährigen am Tag zuvor heute zwei 21-Jährige, man muss flexibel sein.

Antwort erstellen         
Alt  27.06.2015, 20:23   # 749
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 708


Gemmazimma ist offline
Erstbesuch in der Sakura

kürzlich und neben den Mädels bei herrlichstem Wetter vor allem den Außenbereich genossen, auffällig war im Vergleich zu den mir sonst bekannten Clubs in M/A/N/IN eine lockere Atmosphäre u.a. mit public viewing innen und außen. Ein Teil der anwesenden 55 Grazien tanzte abends an der Stange, nachdem sie vom DJ mit Namen vorgestellt wurden, es wird dezent animiert und niemand zieht beleidigt von dannen, wenn nicht sofort zugesagt wird.

Von einer Liege aus fiel mir am Treppenabgang zum Garten ein mörderscharfes Gerät auf, das aber von einem Mitbewerber sofort weggebucht wurde, bei geplanten 10 Std.Aufenthalt sollte das kein Problem sein. Eine Stunde später am gleichen Ort schnappe ich mir Bentley aus Nigeria(27/167cm/KF36/B-Natur), der Name ist Programm, so ein Fahrgestell sucht ihresgleichen und wohl die hellhäutigste Afrikanerin, nach ihrer Aussage aber kein Mischling mit einem Gesicht, das man auch nicht schöner malen könnte. So stelle ich mir die Lieblingstochter eines Stammeshäuptlings vor, die im Ausland studiert, tut sie ja irgendwie auch, die Fuckultät lassen wir offen. Sie fällt mir um den Hals, weil sie etwas friert und der Wind um die Ecke pfeift an der für sie strategisch besten Stelle, wo mir schon zum Kochen heiß ist. Während eines überaus netten ST in astreinem Deutsch gleichen wir gefühlte 20°Temperaturunterschied aus. Obwohl der ZG klar ist, möchte ich mal austesten, wie lange eine solche Optikgranate am Samstag Spätnachmittag hingehalten werden kann. Sie folgt mir auf eine der Liegeflächen außen, gut für den Kreislauf, dass eine innige Knutscherei jetzt erst im Liegen beginnt. Eng umschlungen liegt ihr Knackarsch, für den sie einen Waffenschein bräuchte, auf meiner rechten Hand, sie macht nicht die leisesten Anstalten, auf einen ZG zu drängen, dabei weiß sie zu dem Zeitpunkt noch gar nicht, dass es dort später 90Min. werden sollten. Statt dessen spreche ich das Thema an in einem Moment, in dem ich gerade mal wieder aufstehen kann.

Die Zeit mit Bentley auf dem Zimmer war unbeschreiblich, davon träume ich jetzt noch, eine solche Leidenschaft kann man nicht vorgaukeln, die überlassenen Celsius haben wohl ihren Hormonspiegel nach oben schnellen lassen. Es fühlte sich jedenfalls an, wie mit einer realen Geliebten, Raum und Zeit und alles um uns herum vergessen. Zum Grande Finale wird eine IGEL-Leistung in Anspruch genommen und mit einem Finger in der Spalte eine Wochenration auf ihrem Wahnsinnsarsch verteilt, geiler geht’s nicht. Schweißgebadet und mit weichen Knien geht es wieder die Stufen runter, eine Rolltreppe wäre nicht schlecht gewesen.

Danach wird gegrillt, das Essen ist hervorragend, die Mädels setzen sich zu den Jungs an den Tisch und nutzen dabei die Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen, alles sehr entspannt, keine bulmänischen Wagenburgen auf den Couchtischen innen wie andernorts.

Nach der Wahnsinnsnummer ist das nächste Objekt umso behutsamer auszuwählen, möchte den guten Eindruck nicht durch einen schlechten kaputt machen und entscheide mich dafür richtigerweise für Gabi (21/BUL/160cm/B-Natur)mittellange brünette Haare, noch keine Bilder auf der HP, die dort angegebene KF34 ist eher 36, mich stört's nicht. Beim üblichen Kontrollgriff während des Vorglühens gleitet sie mir fast aus den Händen, eine solch seidenweiche und samtig glatte Haut muss man lange suchen, sympathisch ist sie mir auch, wieder geht's ohne Absprachen nach oben. Gabi ist eher ruhig und unauffällig, tut sich etwas schwer mit dem Animieren und deshalb froh, angesprochen worden zu sein, hinter der Zimmertür hat sie es aber faustdick hinter den Ohren und auch sonst überall. ZK und Fingerspiele sind mehr als nur erlaubt, Klein-Gemma hat sich in allen Positionen noch nie so wohl gefühlt, unser Anatomie passt scheinbar perfekt zusammen, sie hätte ich gerne mit ins Hotel genommen, träumen wir weiter....

Nach wieder tollen 1,5 Std. auf dem Lotterbett geht der für mich in Summe bisher beste Club-Tag zu Ende.

Antwort erstellen         
Alt  05.06.2015, 16:13   # 748
golo
 
Mitglied seit 31. May 2015

Beiträge: 20


golo ist offline
War letztens im Sakura.
Mein erster Besuch. Mein erster Beitrag hier.
Feiner Laden hat mir sehr gut gefallen!
Nettes Personal, nette Mädels, gutes Line-up.
War sehr zufrieden!

Wiederholungsfaktor 100%
Antwort erstellen         
Alt  25.05.2015, 14:20   # 747
el-torro
 
Mitglied seit 28. September 2014

Beiträge: 5


el-torro ist offline
Meine letzter Besuch vor ein paar Tagen....

Tja ich war vor ein paar tagen auch wieder mal zu Besuch im Sakura....wie immer TOP freundliucher Empfang und die Umkleide/Dusche ohne Hygienemängel...
Ich rieche sofort wenn da was nicht stimmt...Schimmel und Moder riecht mein feines Näschen als erstes....leider ist das in fast allen Clubs so dass es nach Schimmel riecht. Danach erst mal zum Frühstück...frisch zubereitete Spiegeleier... echt lecker!

Danach habe ich mich auf die Lauer gelegt....erst mal mit nem Cafe an ner Ecke die Lage beobachtet.... grins... sehr viele bildhübsche junge Ostblockmädels da....sehr lecker zum anschauen aber die "Geilheit" schaut denen nicht aus den Augen.... eher Lustlos und gelangweilt stolzieren die durch den Club....

Danach habe ich Larissa aus Österreich entdeckt...whowww....was für eine Frau dachte ich...Hammerbody und super hübsch....tja nett ist sich auch noch dazu.... ...also haben wir uns etwas unterhalten und dann relativ schnell aufs Zimmer......war sicher nicht das letzte mal mit ihr....

Danach hatte ich noch mit der Lou aus Rumänien die Ehre...auch ein absoluter Hingucker und jeden Euro wert.....die gute Lou weiß sehr gut was dem Sohn meines Vaters gefällt und setzt das auch gleich in die Tat um....im Kino wurde ich vor Zuschauern geblasen und bearbeitet....ich konnte mich kaum noch beherrschen......aber ich wollte ja den geilen Arsch noch genauer sehen und sie von hinten ficken...gesagt getan....grins...werde immer wieder gerne mit der Lou ins Kino gehen...

Danach habe ich noch ne alte Bekannte getroffen, die Jeanette aus München, mit der ich schon einige Mal die Ehre hatte die letzten Jahre....schade aber die gute hat recht ordentlich was drauf gefuttert das letzte Jahr....für mich absolut nichts mehr weil ich eben auch auf Kopfkino stehe....die 10 Kilo die sich die Jeanette da drauf gefuttert hat sehen nicht so toll aus....schade um die Frau....der Service war immer gut...
Antwort erstellen         
Alt  25.05.2015, 13:58   # 746
el-torro
 
Mitglied seit 28. September 2014

Beiträge: 5


el-torro ist offline
Smile Ambiente im Sakura.....evtl. Geschmacksache?!?!

Hallo SupermannXX,
also das mit dem Ambiente ist natürlich Geschmacksache wie alles im Leben...ich persönlich finde das Sakura sehr angenehm von der Atmosphäre und finde dieses kühle Designerambiente total hipp und cool.

Tja so ist es eben mit den Clubs....für mich ist die Hygiene, Freundlichkeit der Mitarbeiter usw. viel entscheidender und da ist das Sakura echt TOP. Essen, Service, Sauberkeit usw. ist für mich besser als jeder der vielen anderen Clubs die ich in D und Europa kenne.
Genau deshalb und natürlich auch wegen den Mädels gehe ich dahin.....aber sind wir mal ehrlich...die Mädels sind wie in all den anderen Clubs eben zum großen teil auch Ostblocktanten aus RO, BG usw. genau das finde ich etwas schade weil die Mädels im Sakura in Fraktionen aufgeteilt sind....die etwas in die Jahre gekommenen deutschen Damen stehen/sitzen rechts von der Theke/neben den Spielautomaten bzw. spielen daran.....tja leider stehe ich nicht so sehr auf Hagelschaden...sorry.

Die zweite Fraktion sitzt in der Raucherlounge und schnattert unter sich, in der Regel eher jüngere rumänische Mädels die aber nicht den Eindruck machen wie wenn sie Lust auf den Job hätten. Dann gibt es noch ein paar kleinere "Grüppchen" wie z. B. direkt vor der Theke wo die Stange bzw. das Podest ist...in der Regel eher jüngere rumänische Mädels die aber auch nicht den Eindruck machen wie wenn sie Lust auf den Job hätten. Dann sind aber noch vereinzelt "Satelliten-Mädels" die irgendwo alleine auf der Lauer liegen...genau das sind die Volltreffer in dem Laden. Seit Jahren lasse ich mich nur von solchen "Satelliten-Mädels" erobern... ;-) genau diese haben nämlich verstanden wofür sie in dem Club sind. :-)

Also den Betreibern vom Sakura kann ich nur empfehlen diese "Grüppchenbildung der Rumänienfraktion" etwas zu unterbinden weil es abtörnend ist wenn da über Gäste gelästert wird. Das ist eben auch leider sehr deutlich zu erkennen an den Gesichtsausdrücken, Gelächter, Mimik und Gestik....
Antwort erstellen         
Alt  24.05.2015, 00:35   # 745
SupermannXX
Blonde & Slim - Lover
 
Benutzerbild von SupermannXX
 
Mitglied seit 14. October 2005

Beiträge: 1.523


SupermannXX ist offline
Thumbs down Erstbesuch

Jetzt kenn ich schon so viele FKK Clubs in Deutschland... müssten an die 20 sein und war bisher noch nicht im Sakura gewesen. Ein paar Tage geschäftlich in Stuttgart boten die Gelegenheit dazu und ich wollte auf keinen Fall ins Paradise gehen, da ich diesen Laden überteuert und vom Service leider schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht hatte.

Allgemeines: Erstmal nach Böblingen, war ne kleine Tour den Laden mit Navi zu finden, Nicht ganz so optimal fand ich, dass der Laden an ein billig Fitnesscenter mit sehr viel Kundenfrequenz angrenzt. Anonyer Eintritt somit nicht ganz gegeben. Eintritt von 70 EUR an der Tür abgedrückt, welchen ich im Verhältnis zu anderen Clubs schon recht hoch fand. Freundliche Führung als ich mich als Erstbesucher outete.

Ambiente: Es ist alles in schwarz mit roter Beleuchtung und Goldtönen gehalten, wirkt alles stylisch aber sehr kühl, das Ambiente könnte auch ein modernes Design Hotel sein, ich mag modernes Ambiente, aber mir ist der Laden für einen FKK Club zu Kühl und ich werde mit dem Ambiente nicht so richtig warm. Auch die Aufteilung über mehrere Stockwerke... Wellness unten, Clubraum mitte und Zimmer oben findet ich nicht ganz optimal.

Die Standardzimmer im 1.OG gleichen für mich schon einer Gefängniszelle mit Teppich an den Wand und gerade mal das Bett... viel breiter ist der Raum nicht, bei meiner 2. Runde hatte ich auf Nachfrage ein größeres Zimmer mit rundem Bett, von dem es aber nicht so viele gibt. Dem Premium Anspruch wird keines der Zimmer gerecht!

Essen und Getränke: Es war 19 Uhr als ich kam und somit Fütterungszeit. Lange Schlange am Buffet. Das Buffet muss ich loben, alles frisch gekocht und eine offene Küche mit Glas. 2 Köche stehen hinten den Warem Speisen, Ich hatte Pasta mit Pute.. geschmacklich top, dazu ein großes Salatbuffet, Kartoffelsuppe, und leckere Desserts (Tiramisu) und Obstsalat etc. Gerade Desserts fehlen in einigen FKK Clubs. Der Kaffee könnte besser sein... kein guter Automat!

Lineup: Es war Montag Abend und ca. 20 Frauen vor Ort und min. 15 Gäste, Das Lineup hat mich nicht besonders angesprochen, da gerade zierliche und junge, hübsche Frauen... vorzugsweise in Blond gefehlt haben, Ich hab die Anwesenheitsliste einige Tage beobachtet und leider schien sich die Besatzung nicht wirklich grundlegend zu ändern. Zu viele MILFS für meinen geschmack oder gleich aussehende Romania Girls

Die Girls kamen relativ schnell zur Animation vorbei und der 2. Satz war dann meistens schon die Frage nach einem Zimmer. Nur in der Raucher Lounge verweilten die Damen für längere Zeit.

Selin: Alter 27, Rumänien, KF 36, Lange braune Haare, hübsches Gesicht, wirkt zierlich, B-Oberweite die Allerdings schon von der Schwerkraft angegriffen ist , Das war leider eine Standardnummer ohne Higlight, sie ist etwas Albern bzw. Verfällt in eine Schatzi/Babysprache die mich zusammen mit ihrem Akzent genervt hat. Alles zu hektisch und ist auch noch von sich überzeugt.

Wiederholungsgefahr: für mich nicht!!!

Alesia: Rumänien, Mitte 20, 175, KF 34-36, 75 A, lange, schwarze Haare, wesentlich bessere Action mit guten Zungenküssen, kann sich hingeben und geniessen, im Gegensatz zu Selin eine gute Nummer, die man durchaus wiederholen kann. 1 Stunde mit der guten im Zimmer verbracht,

Wiederholungsgefahr: 95%

Fazit: Ich werde mit dem Sakura im Vergleich zu andern Clubs nicht so richtig warm, das liegt am kühlen und dunklen Ambiente und dem nicht passenden Lineup. Mein Favorite Club im Raum Stuttgart ist für mich auch das Safari, wo ich am Folgetag war. Preis finde ich mit 70 EUR zu hoch... 50-60 wären akzeptabel.
Antwort erstellen         
Alt  23.05.2015, 20:23   # 744
Connery007
Man lebt nur zwei Mal...
 
Benutzerbild von Connery007
 
Mitglied seit 23. February 2015

Beiträge: 233


Connery007 ist offline
Nicht-Berichte...

...hat einst immer der Kollege Sunnyboy geschrieben. Wenn er mal wieder ein Proportionswunder auf der ToDo hatte, sich das Tête-à-Tête aber letztendlich nicht einstellen wollte - aus welchen Gründen auch immer.

Ich hatte auch etwas auf der ToDo. Nämlich mal wieder in BB-Hulb vorbeizuschauen. In der Regel findet man sich trotz oftmals zur Salzsäule erstarrten grünen Manschgerln, die den Laden offenbar mit einem Sanatorium verwechseln, ja doch immer die eine oder andere nette Dame zum "amol gschwend vernudla" (zu Deutsch: kurz einmal zu vernaschen).

Nun, bei meinem letzten Besuch war dies nicht der Fall. Es fand sich nämlich KEINE für mein ganz subjektives Empfinden "nette" Dame, die mich wirklich gereizt hätte. Dass die Highlights wie immer dauer- bzw. vorgebucht waren, ist sicher müßig zu erwähnen.

Jetzt gibt es da helvetische Kollegen, die öffentlich auf Heulboje machen und in Selbstmitleid zerfliessend andere mit ihrer Psychose penetrieren. Nicht mein Ding. Ich bin halt in den nächsten Puff (in diesem Fall ins Safari) gezogen. Und gut. No risk, no fun. Aber einen Nicht-Bericht war es mir allemal wert.
__________________
Kampfkuschelnder Kontaktraumstoffel
Antwort erstellen         
Alt  04.05.2015, 20:10   # 743
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.449


lusthansa69 ist offline
1307

Nicht zuletzt seit der Franken-Aufwertung hats einige Schweizer mehr in der Sakura. Erstaunt war ich dann aber doch, als ich am Internetterminal „s“ eingebe und als Autovervollständigung nicht etwa die Sakura-Homepage kommt, sondern sbb.ch....

Unterscheiden muss man aber die Eidgenossen (vielleicht noch kommend aus dem Emmental) von den Leidgenossen aus dem Jammertal! Ich kann den betreffenden ja schon verstehen (in der Tatsache nicht in seiner nicht-vorhandenen Konsequenz); ist es doch leider bei einigen gutbetuchten (?) insbesondere in der Sakura üblich, nach dem (gemeinsamen) Abendessen mit der Dame der Wahl bis zum St. Nimmerleinstag in den oberen Berghöhlen zu entschwinden. Mit Jammern kannste diesem Problem aber nicht beikommen – aber mit besserer Taktik...und nett sein, schadet auch nicht.

Raya (RO) ist so eine, die schon mal für Stunden verschwunden sein kann. Kein Problem: zur üblichen Eintreffenszeit der Dame gleich zum gemeinsamen Frühstück einsammeln bevor sich ihr einer ermächtigt und entführt. Gemütlich aufs Zimmer und eine tolle Zeit mit einem, wenn nicht dem, Highlight der Sakura! WH – eh klar!

Davor, quasi als Appetizer, war eigentlich ein tet-a-tet mit Iris (RO) von mir angedacht, doch die Dame erkannte meine Buchungsbereitschaft nicht. Bin ja nicht nachtragend (heisst ein Fuffziger muss nicht nachgetragen werden) und schnell erkannte Felia (RO) ihre Chance und deutete mit der flachen Hand auf den leeren Platz neben ihr. Gespannt war ich, ob sie auch dieses Mal „danach“ gleich wieder in ColA-Manier aus dem Zimmer rennen würde; Fehlanzeige. Mein Lachanfall und Aufklärung desselbigen führte zu einem längeren AST über das Clubleben im allgemeinen und auch im besonderen. WH sehr sehr gerne!

Alessia kam und hatte nur Augen für nen Kollegen, da schnappte ich mir die bildhübsche und mit zwei grossen Argumenten ausgestattete*Carolina (RO). Seit 3 Tagen da. Davor FMH, World etc... Seit 2j in Deutschland. 22j - gutes deutsch; Alle Achtung. Ist zufällig hier gelandet. Wollte eigentlich nach Ingolstadt aber hatte sich dort nicht angemeldet... Ob ich den Club dort kennen würde? So bisschen..

Oben der kurze Hinweis, dass es upgrades zu buchen gäbe. Ich wählte das Grundprogramm - und das war sehr fein. Fingern erwünscht! Als ich meinte wir könnten gehen wurde ich noch auf 5 Minuten Restzeit verwiesen. Aber unsere beiden Magen grummten im gleichen Augenblick und ich meinte "Hunger!" und sie grinste "Aber schnell!". Ich solle auf sie warten und wir gehn noch zusammen essen..

Essen: Sehr lecker! Zartester Spargel bis zum Umfallen und Schweinefilet. Lediglich die Rinderlende etwas "durch".

Nach dem Essen ergab sich kein Zimmer mehr; Roxi und Lavinia reklamierten paar mal...lange Wartezeiten an der Treppe sollen sich aber andere antun. Kurz überlegt ob ich den helvetischen Fluch abbekommen habe; "aber nee", fällt mir ein "ich hatte ja drei feinste Zimmer..."

Mr. lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  11.04.2015, 22:02   # 742
Connery007
Man lebt nur zwei Mal...
 
Benutzerbild von Connery007
 
Mitglied seit 23. February 2015

Beiträge: 233


Connery007 ist offline
Die Zeit rund um die Ostertage - egal ob es nun die christlichen oder die orthodoxen Selbigen sind - ist für einen passionierten Clubber, der auch gerne mal die Abwechslung sucht (... einfach mal andere Txxxen sehen ...) immer so ein bisserl wie russisches Roulette spielen. Da kann es schon mal vorkommen, dass man einen Club wieder ungezimmert verlässt, weil die gesamte "erste Mannschaft" auf Familienurlaub zuhause ist und man trotz mächtig Wohlwollen einfach keine passende Gespielin findet. Für den Agenten der Krone eine Horrorvorstellung! Da kann das Essen grottig sein wie es will, die Duschen kalt, die Sauna kaputt oder gar die Beschallung. Ist alles nicht so wild, solange sich wenigstens 1-2 wirklich attraktive Damen finden, die gleichzeitig auch noch im positiven Sinne geschäftstüchtig und - auch dies um die Ostertage herum nicht selbstverständlich - halbwegs motiviert sind.

Und so tat sich der Herr Kampfkuschler tatsächlich an einem schönen Nachmittag in der vergangenen Woche recht schwer, sich nicht automatisch dem typischen Sakerer anzupassen und das Zimmern ganz weit hinten auf der ToDo Liste anzusiedeln. Für das Couchen ist die Doppelnull einfach nicht gemacht. Das sollen mal andere übernehmen.

Voller Aktionismus und mit dem Mute der Verzweiflung ging es dann mal mit Bianka aus Bukarest die Stiege hinauf. Eigentlich eine recht nette Dame. Ganz besonders zwischen Hals und Bauchnabel war das schon eine Augenweide. Servicetechnisch dann allerdings eher mit room for improvement. So recht wollte uns beiden keine gemeinsame Funkfrequenz in den Sinn kommen, die Bianca dazu gebracht hätte, den Programmablauf für die folgenden 30 Minuten, die in ihren Augen offenbar etwas länger als dieselben dauerten, stimmig zu gestalten. So war es alles in allem eine recht holperige Angelegenheit, die dann ebenfalls vom agentischen Aktionismus getrieben letztendlich doch ein branchenübliches Ende fanden. Schade, eigentlich ein ganz nettes Mäuschen. Aber irgendwie war das alles in puncto Illusion, Technik, Atmosphäre doch sehr ausbaufähig. Wiederholung eher unwahrscheinlich.

Alessia aus Milano, die leider offenbar immer erst zur "Spätschicht" beginnt, zauberte mir dann glücklicherweise noch ein wunderbares Zimmer aufs Parkett. Mit viel Charme, Witz und insbesondere Eleganz bringt sie ihr Programm durch. Und zwar so, dass der Gegenüber im Glauben bleibt, sie würde ihm die Führung überlassen und sich ganz seinen Liebeskünsten hergeben. Denkste! Alles im Griff hat sie, die Kleine! Ob man das "kontrollierte Defensive" nennen sollte? Kein Vergleich mehr zu ihren Anfangszeiten, wo die körperlichen Annäherungsversuche en camere doch noch etwas zaghaft und zurückhaltend waren. Das hat mittlerweile wirklich Hand und Fuß, was Alessia da anstellt. Von einer mich begeisternden Optik mal ganz abgesehen. Wiederholung sehr gerne!

In den Osterurlaub entschwunden ist mittlerweile Raya. Lag die Chance an sie ranzukommen zuvor bei 0,5%, so liegt sie nun zwangsläufig bei blanken 0,0%. Als einer der wenigen durfte sich der britische Exzentriker zu den Glücklichen schätzen, ab und zu trotz sehr geringer Wahrscheinlichkeit eines kombinierbaren Zeitfensters in den Genuss (!!!) einer Buchung zu kommen. Rein illusorisch neben einer phantastischen Gesamt-Darbietung dürften die Zimmereien mit Raya so ziemlich das Beste sein, was ich in den letzten Jahren in der Kirschblüte erleben durfte. Ich bin gespannt, wann sie wieder ihre Zelte aufschlägt - und insbesondere wo. Tolle Frau - ohne Wenn und Aber empfehlenswert !!

Bianka Alessia Raya
__________________
Kampfkuschelnder Kontaktraumstoffel
Antwort erstellen         
Alt  11.04.2015, 13:41   # 741
Kassiopeia
Ich zeige euch den Weg
 
Mitglied seit 4. July 2003

Beiträge: 3.542


Kassiopeia ist offline
Smile 1. mir war ganz wuschelig - und das ist auch ganz gut so

Nachtrag vom Ostersonn/entag

Mit etwas Neid in meiner Brust verfolgte ich in den letzten Monaten die Aktivitäten von Alicja , konnte ich doch aus verschiedensten Gründen nicht an einer Begegnung teil nehmen. Nun kündigte sie wieder einmal ihren Aufenthalt in der Sakura an und für mich schien ein Treffen in weiter Ferne zu stehen. Noch schlimmer war es beim schauen auf die Anwesenheitsliste und ihr Name war in grüner Fabre gehalten und ich konnte in dem speziellen Konzert nicht mitspielen.

Nun ergab sich am Samstag bei mir doch die glückliche Fügung , dass ich am Sonntag ein größeres freies Zeitfenster bekommen würde und ich erstellte für mich einen Masterplan "Osterprojekt Sakura" für den folgenden Tag .

Am Sonntag begann ich nun mein Plan umzusetzen. Schon bei der Anfahrt nach Böblingen schien die Sonne wunderbar vom Himmel und am frühen Mittag ist es an einem Sonn/entag auch nicht schwer einen freien Parkplatz vor dem Sakura zu bekommen.

Das einchecken verlief wie immer sehr freundlich ab, die 70 € Eintrittsgebühren wurden gegen einen Schlüssel für den Spind getauscht. In den Niederungen fielen die Textilien und ich nahm mich dem bereitgestellten Clubdress an.

Zunächst war ich mal gespannt auf den neu geschaffenen Whirlpool, war ich seit seiner Inbetriebnahme doch nicht mehr dort zu Gast. Ein paar wenige Worte dazu. Gegen später nutze ich das Ding auch mal, fand es sehr schön und gelungen, ich hoffe das blubbern stört in der Ruhezone nicht allzu sehr, jene nutze ich an diesem Tage nämlich nicht und kann die Geräuschkulisse beim entspannen daher auch nicht beurteilen. Bei meinem ersten Blick auf das Ding, hoppelte doch gerade eine der Damen im Schoß eines Gastes durch das Wasser und ich vermute mal über kurz oder lang ließ er es selbst bei ihr mit seiner singulären Düse blubbern .

Ein Stock höher lud eine reichlich gedeckte Tafel zum angekündigten Osterbrunch ein . Meinen leeren Teller füllte ich mit all den unanständigen Sachen die mir mein Hausarzt immer verbietet. Wer gut ficken will, muss auch seinem Leib was gutes gönnen. Speckscheiben, ich muss den Plural verwenden, fanden sich auf meinem Teller wieder, nebst heißen Saitenwürstle und Rührei dessen Höhe himalayische Formen angenommen hat wie höchstwahrscheinlich auch meine darauf reagierende Cholesterinwerte . Aber egal, wir haben nur einmal Ostersonntag in diesem Jahr.

Beim Blick in die Runde sah ich schon meine erste Gespielin , ebenfalls noch beim Frühstücken und ich wusste dass ich meinen Plan nun schon bald Realität werden lassen konnte. Als mein Teller leer war habe ich mich frisch gemacht und ich meine fast es ist ihr Stammplatz, der Sessel direkt neben dem Aufgang der Treppe, meine erste Partnerin zu einem Osterspaziergang in höhere Gefilde eingeladen. Es handelt sich dabei um Svetlana die heute mein erstes Osterhäschen sein sollte, ich war schon einmal in der Vergangenheit mit ihr zu Gange und mir hat ihr Service einfach sehr gut gepasst .

Zu der frühen Stunde war es kein Problem eines der größeren Zimmer zu bekommen und so durfte ich alles um mich herum in Gegenwart dieser Frau vergessen. Sie ließ sich zu gerne von mir ihre geile Pussy lecken und ihr französisch spielt einfach in einer eigenen Liga. Sie beherrscht das Flötenkonzert vorzüglich, hat es nicht nötig auch nur einmal ihre Hand wichsend an meinen Schwanz zu legen, einzig die Eier, Dammgegend, Oberschenkel wurden von ihren Fingern aufgeilend gestreichelt . Umso schöner stülpte sie ihre Lippen um meinen Schwanz, fuhr mit Zunge meinen Schaft hoch und runter nur um kurze Zeit später meiner Eichel einen liebevollen Schmatz zu geben; Svetlana anzusprechen war mehr als nur die richtige Entscheidung. Meine Erregungskurve stieg in die oben beschriebenen Höhe meiner Blutfettwerte und ich genoss das Tun von Svetlana von den Haarspitzen bis in den kleinsten meiner Zehen. Irgendwann bettelte ich bei Svetlana um die kostengünstige Erlösung, Svetlana brachte den Gummi ins Spiel und sattelte bei mir auf. Ich wollte es nach dem erlebten nicht mehr zurückhalten und ließ es nun einfach laufen - perfekt .

Fazit: auch bei meinem nächsten Besuch in der Sakura wir Svetlana eine meiner ersten Ansprechpartnerinnen werden .


Die nächste Zeit verbrachte ich abwechselnd in der Sauna, Whirlpool, Ruheraum, auf dem Sofa vor der Großleinwand, am noch immer üppig gefüllten Frühstücksbuffet und ich tigerte regelmäßig an die Terminals um zu schauen ob meine Folgegespielin schon eingecheckt hatte, lange stand sie noch auf weiß.

Die Zeit verflog und endlich wechselte sich die weiße Farbe mit der Farbe des österlichen Grüns ab. Es war ja schon ein paar Jahre her dass ich Alicja das letzte Mal gesehen habe und einige Frauen lagen zwischen unserer letzten Begegnung. Aber ich erblickte sie am Theresen in ein Gespräch vertieft. Über eine Mitarbeiterin in der Sakura ließ ich auf mich aufmerksam machen und schon kurze Zeit später stand Alicja live neben mir .

Aus meiner Sicht sieht Alicja nach wie vor einfach klasse aus , ihren fast schon berühmten extrovertierten Charme nennt sie noch immer ihr Eigen und ich war nur froh, Gestern die Entscheidung getroffen zu haben, Alicja endlich mal wieder zu treffen . Ohre Zeitdruck unterhielten wir uns zunächst im allgemeinen Aufenthaltsbereich ehe auch wir beide den Weg in himmlische Gefilde antraten. Wieder einmal hatten wir das Glück und konnten den Hasenställe aus dem Weg gehen und konnten eines der größeren Zimmern in Beschlag nehmen. Was ich nun mit Alicja erleben durfte, dem das Superlativ "himmlisch" sicherlich nicht ganz gerecht. Wir lutschten uns gegenseitig den Schwanz und die Pussy, alleine oder im Duo, fingerten uns gegenseitig und machten uns manchen kleinen elektronischen Helfer zum Freund und zwischendurch wurde mit trotz aller Geilheit bewusst, wie wunderschön es sein kann mit einer Frau wie Alicja die Matratze teilen zu dürfen . Ihre Rundungen zu sehen, ihre Haut zu spüren, die Weichheit zu fühlen und mir kommt das berühmte Faust Zitat noch in den Sinn: "hier bin ich Mann, hier darf ich´s sein ". Die Kenner und der Johann Wolfgang mögen meine leichte alicjanische Interpretation verzeihen, aber nur sie wird dem erlebten gerecht. Auch bei diesem Zusammensein bat ich Alicja um den Nahkampfsocken, sie sattelte auf meinen Wunsch hin auf, und für mich bestand kein Grund warum ich etwas zurückhalten sollte; "ich ließ all meine Liebessäfte freien Lauf" - Osterträume sind einfach etwas besonderes.

Wir unterhielten uns noch etwas, leider schloss sich mein Zeitfenster und eine halbe Stunde später ging es schon wieder über die Autobahn in Richtung Stuttgart. Ich selbst wünsche mir nur dass mein nächstes Zusammentreffen mit Alicja, schon bald wieder stattfinden wird, solch klasse Frauen muss man treffen, solange es beiden einfach möglich ist.

Mein Masterplan wurde komplett umgesetzt, die Erwartungen an ihn jedoch bei weitem übertroffen.
__________________
Gruß



Carpe diem
Antwort erstellen         
Alt  11.04.2015, 07:21   # 740
erdingertrinker
Quartalspopper
 
Mitglied seit 17. November 2002

Beiträge: 400


erdingertrinker ist offline
Smile Fruehling in der Kirschbluete

Nachmittags bei strahlendem Sonnenschein vorgefahren und gerade noch einen der letzten Parkplätze auf dem Hof ergattert, sonst wäre die Straße geblieben, da war in dem Industriegebiet aber auch schon einiges belegt.
Sind auch zu der Zeit ein paar Mädels eingecheckt. Als Eintritt werden 70€ aufgerufen.
Schnell noch die Wertsachen in den doppeltürigen Safe verstaut (super praktisch, die Rückseite ist vom Clubbereich erreichbar) und ab die Treppe runter in die Katakomben.
Die Eingänge sind mit Ladies und Gentleman gekennzeichnet und schon steht man in der Garderobe.
Im geräumigen Spind findet man neben Platz und mehreren Haken einen Kleiderbügel ein Handtuch und Bademantel in grün vor.
Unten noch gemütlich geduscht und hoch zum Kaffee mit einem verabredeten Bekannten und erstmal die Lage sondieren. Bin an die 3 Jahre nicht dagewesen.

Später gesamt ca 60 Mädels - und auch jetzt schon gut gefüllt.
Keine Spur von der manchmal erwähnten Totengräberstimmung.

Nach ein paar Rundgängen und Tips von den öfter hier aufschlagenden galt es eine erste Sparingsparterin zu finden.

Die Wahl traf auf die etwas ausgeflippte Destiny.
Dieses flippige, fast schon skinny Girlie zog immer wieder mal die Aufmerksamkeit auf sich, sei es beim Stangentanz, geiler Anmache auf dem Hocker (im Vergleich zum eher zurückhaltenden Rest)
Im Gespräch war sie aber dann doch eher die Ruhige und Smarte. Also die Treppe hoch, Schlüssel gekrallt und ab ins Spiegelzimmer

Sie machte mich wie schon vorher mit ihrer super schlanken Figur und den hübschen Minitits heiss.
Recht abwechslungsreiches, aber nicht tiefes FO und schon bald musste ich sie unterbrechen.
Beim Lecken ließ sie leider kein Fingern zu.
Flutschi drauf und sie sich vorsichtig die enge Muschi aufgespießt.
Sportliches Gehoppel und die klasse Aussicht im Spiegel ließen mich in der Missio etwas Tempo rausnehmen.
Als es zum Endspurt ging hatte sie auch kein Problem mit schneller heftiger Penetration.
Abschuss dann mit Hammeranblick in der Doggie und Säuberung durch sie.
Kurzer AST und nach ca 25min gings nach unten - 1CE, gerne mal wieder, manch einem ist sie evtl zu skinny
Destiny-23 Ro, KF 32-34, BH 70A, 167cm kein Fingern, erst feuchte später zurückhaltente ZK, Blasen teils ohne Handeinsatz,


http://www.sakura-fkk.com/galerie.html?anz=1&gid1=2628


Klasse Essen mit großer Salat und Beilagenauswahl. Trotz Andrang entspannte Situation, auch wenn in den Gängen teils kein Durchkommen war.
Nach dem Essen sollst du...............



Nia "Spanien" 21 Jahre sehr verhaltene ZK, kein Fingern,
Alter 22 Größe 170 Konfektion 38 Cup B Tatoo auf Schulterblatt

Blasen nicht sonderlich tief, aber mit Spucke und teils freihändig und Eierbehandlung per Hand.
Aufsatteln lassen im Reiter und ohne viel Hub, dennoch möchte "Sie" nach ner Weile Stellungswechsel.
Also das Klassische, Missio und Abschuss im Doggiestyle.
Die Frage nach FT kam nur am Anfang kurz auf und das Nein wurde ohne weitere Nachfrage akzeptiert.
Nummer ohne große Höhen und Tiefen. Wiederholung spar ich mir, da gibt es noch andere, mit denen eine Session reizen würde

http://www.sakura-fkk.com/galerie.html?anz=1&gid1=2683


wieder ist relaxen angesagt und der Wellnessbereich ist dazu bestens geeignet.
Leider ist der Ruheraum direkt neben der Treppe hoch zum Hauptraum, und eine CDL mit hoher Frequenz und Quasselstrippe scherte sich nicht darum.
Doch das ist Jammern auf hohem Niveau, wirklich klasse da unten und genau deswegen hat es mich ja wieder mal dahingezogen.
Handtuchnachschub kein Problem, direkt neben der Sauna (und nur hier) ist die Ausgabe, hier gibt es auch Zahnbürsten. In den Toiletten sind Spender für Mundwasser.

Auch auf Empfehlung vom Kollegen setzte ich mich zu Viola, die mir vorher nur kurz aufgefallen war, war gut gebucht

Nach etwas nettem ST gings hoch und sie nach Frischmachen gleich in die Vollen.
Hammergebläse im Knien, dass ich schon Sternlein sah.
Nach etwas Kuscheln, Knutschen und Fummeln im Bett gings da gleich weiter.
Lecken wollte sie nur in der 69, also gut, falls ich mich nicht merh bremsen kann, dann gibt es doch ein Extra, das war klasse.
Hab sie aber dann doch um ein Gummi gebeten und die Zeit doch wirklich in 3 Stellungen fast voll gemacht.
Wiederholung mit ihr ist sicher, dann aber min 1Std


Viola Ro, 21, KF34, A-Cup braune Haare, von den 168 cm auf der Homepage würde ich ein paar abziehen
ZK, feuchtes Gebläse und auch die Klöten kommen nicht zu kurz, Lecken nur in der 69 und ich muss sie ein 3.Mal unterbrechen um nicht vorzeitig zu beenden.



http://www.sakura-fkk.com/galerie.html?anz=1&gid1=2603


Fazit Sakura:
schönen Clubtag verbracht. Wirklich klasse Essen, Alles sauber, Wellness top wie erwartet.
Die Stimmung im CLub fand ich gut, keine Party aber zwischendurch immer wieder Stangentanz neben der Theke.
Leider kein Strip und die Mädels alle im Slip, der aber sofort anschließend wieder ausgezogen wurde.
Lineup auch gut, zwar kaum ein Stunner dabei, aber auch keine absolute Ausreisser hinsichtlich der Figur.
SO war für jeden was dabei und ich komme gerne wieder. Hat mir besser gefallen als der letzte Paradisebesuch (auch schon ne Weile her, keine Ahnung wie es da nach der Razzia letztes Jahr so ist)
Antwort erstellen         
Alt  04.04.2015, 22:09   # 739
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.449


lusthansa69 ist offline
Mal was aktuelles zur Sakura...

Aktuell gibts (mal wieder) grüne Bademäntel und Handtücher. Zu den Bademänteln kann ich als Anhänger der hessischen Kleiderordnung nichts sagen - aber die neuen Handtücher in "Waffelhaptik" sind ne Wucht und tragen sich nicht nur angenehm sondern sind auch super zum abtrocknen!

Herbe Kritik aber dem nachmittäglichen "Musik"programm zum ein-schla-fen! Ich kenne nur einen dem das gefällt, und der hat - mit Verlaub - einen fast helvetisch zu nennenden Musik"geschmack".... das ist schlimmer als im Hawaii... "God save the DJ!"

(Wiederholtes) Lob an die Küche. Immer sehr sehr lecker und eine Sternstunde in Clubdeutschland! Das tröstet fast über den weiter faden Cappu hinweg. Bei der Freundlichkeit des Küchenpersonals hat sich auch einiges getan - im Rheinland sind wir natürlich (noch lange!) nicht angekommen...

Am Frühstückstisch wird von 8 Bekannten "bedroht": Raya (RO). Schnell den weißen Ritter gespielt und sicherheitshalber zusammen in ein Zimmer geflüchtet, bevor die Unholde... Zimmer mit Raya? Eine Klasse für sich...

Dunkle Haut, rundes Gesicht mit sehr nettem Lächeln, toller Body...bekannt? Könnte sein. Kurze Zeit später an der Brüstung wartend entdeckt, doch ein älterer "Kollege" war schneller. Aber der war wohl nicht beliebt und ihre Augen suchten Hilfe. Lavinia stand ihr gegenüber und deutete auf mich. Mit Mia (TK/D) entspannte sich ein sehr netter Smalltalk und auch ich kam ihr bekannt vor. Auf dem Zimmer sehr nettes gekuschel...und dann auf einmal meint sie Sinsheim, First! Das kann gut sein - in gutem Französisch ging die Sache zu Ende... WH sehr sehr gerne!

Gleich drauf werde ich von einer sehr hübschen blonden angesprochen, sie kennt mich - aus dem Cola - und wir waren schon auf dem Zimmer - meint sie...letzteres halte ich für ein Gerücht. Dort hiess sie Iris, hier Felia (RO). Ich genehmige mir noch ein "später" und nach ner halben Stunde Pause gehts nach oben. Befürchtet hatte ich eine kleine "rührmichnichtanichmachdasschon"-Nummer" aber zu Küssen wurde ich quasi verpflichtet, fingern auch dabei, auch alles weitere sehr gut. Nur das sofortige aufspringen und "i go shower" hat sie noch vom ColA. Gerne wieder!

Kurz vor dem Essen gings dann noch mit einem kleinen Floh namens Tanja (RO) aufs Zimmer; aber die lächelte soooo nett. Dachte das wird "Jugend forscht" war aber alles ganz fein; technich gut und laaanges auskuscheln - ex-Cleo / SafNU. WH gerne.

Lavinia musste ich mehrmals vertrösten; Alessia tauchte nicht auf. Die liebe Roxi vermittelte ich an einen Kollegen welcher gleich mehrere CE´s hie und da versenkte, so ging es zu Vanessa (RO), die die letzten Besuche schon immer ein Zimmer reklamierte - immer zu Unzeiten. Vanessa technisch in allen Belangen top, aber irgendwie nicht so 100% meins. Das "miauen" ist beim ersten mal noch nett, geht aber dann eher auf den Senkel. WH eher nicht so schnell

So ziemlich zum Schluss geht es noch mit der jungen, leicht mopsigen Hope (RO), aufs Zimmer. Ein verhaltener Kommentar von einem Kollegen, ein guter von nem anderen Kollegen - probieren wirs. Grds. nettes Junggehühnere... "mit Hope sozusagen". Bei der Kasse meinte sie sie würde 100 bekommen. da mir nicht bewusst gewesen wäre irgendwelche branchenüblichen Extras in Anspruch genommen hätte, meinte sie so genau würde sie sich nicht auskennen. Na da helfe ich doch gerne aus mit etwas Weiterbildung... es bleibt bei 50. WH - (auch deshalb) mehr als fraglich.

Fazit: M.e. weiter bester Club Süddeutschlands mit klasse Hardware und Restaurant. Das lineup schon gut aber nicht aussergewöhnlich...da kann für mich das Hawaii mehr als mithalten - von einem Living Room (aber das ist natürlich nicht im Süden) will ich nicht reden....

lu
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  15.02.2015, 18:08   # 738
parky
 
Benutzerbild von parky
 
Mitglied seit 1. October 2004

Beiträge: 489


parky ist offline
Warum ist es wohl ruhig geworden?? Keine Para Freikarten für Vielschreiber erzeugt Nichtschreiber. Ich habe keinen Bock mehr zum schreiben und viele Kumpels auch nicht.
Antwort erstellen         
Alt  14.02.2015, 00:06   # 737
Onkel-Hotte
 
Mitglied seit 24. October 2003

Beiträge: 562


Onkel-Hotte ist offline
Nachdem es hier ja recht ruhig geworden ist mal wieder ein brandaktueller Testbericht von mir, in aller Kürze.

- Christina (Portugal): schöne Nummer auf Standard-Niveau im Zimmer, BJ aber allenfalls Mittelmaß. Bei den Extras ist ihr Angebot etwas beschränkt.
BJ: 3
Sex: 2
Optik: 2-

- Lisa (Bulgarien) als Nummer 2 des Abends, im Kino. Wie immer eine sichere Bank; ein bildschönes, grundsympathisches Mädel mit toller Figur. Mit ihr habe ich bislang alles neue ausprobiert und diesmal sollte es AV sein. Also rein in die gute Stube. War aber letztendlich ein ziemlicher (teurer) Flop, da der "Hintereingang" natürlich noch enger ist, ich daher noch schneller gekommen bin und so 150 € für 15 Minuten losgeworden bin. Aber ansonsten alles super wie immer.
BJ: 2
Sex: 2
Optik: 2

- Nächste Nummer mit Vanessa (Bulgarien). Ihre Figur von den Fotos auf der HP fand ich schon sehr ansprechend. Gesichtsmäßig und in live war sie dann nicht soooo mein Fall, aber ein Versuch war es wert, insb. wegen der Hammerfigur. Sie ist bei ZK sehr aktiv, guter BJ, guter Sex; es gab überhaupt nichts auszusetzen.
BJ: 2
Sex: 2
Optik: 3

- Dann hatte ich mir noch Lou (Rumänien) vorgenommen, aber sie war ständig belegt. Allerdings hat sich das Warten dann doch gelohnt. Bei unserem ersten Zusammentreffen, das rein "optisch" bedingt war (ich stehe einfach auf athletische Frauen mit langen blonden Haare), war die Nummer im Kino zwar gut aber etwas steril. Entweder hat diesmal die Chemie besser gestimmt oder sie ist auf dem Zimmer doch offener. Jedenfalls war es die Hammermegamördergeile Nummer schlechthin. BJ dass es besser nicht mehr geht (derart lange, ausdauernd, tief und technisch perfekt), Sex in Perfektion durch alle Stellungen, dazu dieser WAHNSINNS-Body und insgesamt eine total nette Frau. Ich würde sagen meine bester P6 ever.
BJ: 1+++
Sex: 1
Optik: 1+++

Ansonsten war das Sakura wie gewohnt tippitoppi. Nur die Essensauswahl fand ich etwas seltsam und das Dressing zum Salat war das Ekeligste, was ich in meinem Leben gegessen habe. Haben die da aus Versehen altes Motoröl hingestellt? Echt widerlich!
Antwort erstellen         
Alt  11.01.2015, 13:40   # 736
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.443


vino ist offline
Hier geht`s zum Small Talk

Danke
__________________
Che fantastica storia è la vita!!!

Antwort erstellen         
Danke von
Alt  08.01.2015, 17:52   # 735
joe250
 
Benutzerbild von joe250
 
Mitglied seit 23. June 2006

Beiträge: 3.098


joe250 ist offline
Yasemin

Zitat:
Zitat von micha6969
Ja es hat im Sakura sehr viele hübsche Mädels, aber die süsseste ist die kleine Yasemin
Die ist mir auch schon aufgefallen - ein sehr nettes Mädchen

Hier habe ich noch ein paar Bilder von ihr gesichert : http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...&postcount=129



Sie wäre bestimmt auch mal eine Sünde wert
__________________
Ein erfolgreicher Mann ist ein Mann, der mehr Geld verdient, als seine Frau ausgeben kann.
Eine erfolgreiche Frau ist eine, die einen solchen Mann findet
.
Antwort erstellen         
Alt  08.01.2015, 11:50   # 734
joe250
 
Benutzerbild von joe250
 
Mitglied seit 23. June 2006

Beiträge: 3.098


joe250 ist offline
Smile Vanessa und ihre Verehrer

Zitat:
Zitat von micha6969
Vanessa Berlin ist mir auch schon ein paar mal solo über den Weg gelaufen. Sie wollte sogar schon mal was von mir, obwohl ich auch nicht so bekannt dort bin und auch kein Langzeitbucher. Allerdings ist sie nicht ganz mein Typ.
Zum Glück sind Geschmäcker verschieden - es kann nicht jeder auf hübsche kleine Blondinen fliegen
Ich finde sie einfach super und deshalb habe ich sie auch schon ein paar mal gebucht.

Hier hatte ich sogar mal über sie berichtet http://huren-test-forum.lusthaus.cc/...&postcount=709

Zitat:
Zitat von joe250
Ich selber stehe aber eher auf die jüngeren Damen und so schnappte ich mir Vanessa bereits am frühen Nachmittag, da sie Abends meistens dauer belegt ist. Das war eine gute Entscheidung, so hatten wir vorher noch ausgiebig Zeit uns zu unterhalten. Dann ging es aber zügig nach oben. Für mich war es das zweite Date mit ihr, so wurde quasi die berühmte B-Probe eingeholt.

Zur Nummer selber muss man nicht viel sagen, denn der Vanessa Fan Club wird wohl täglich größer. Sie sieht sehr hübsch aus, ist unheimlich sympathisch und weiß ihren tollen Körper gut einzusetzen. Sie hat keine Berührungsängste, alles beste Voraussetzungen für tollen Sex. Und genau so war es dann auch!
Inzwischen ist der Vanessa Fanclub noch größer geworden und auch ein paar Liebeskasper haben sie entdeckt
Kann ich durchaus nachvollziehen
__________________
Ein erfolgreicher Mann ist ein Mann, der mehr Geld verdient, als seine Frau ausgeben kann.
Eine erfolgreiche Frau ist eine, die einen solchen Mann findet
.
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:26 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)