HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Baden-Württemberg > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Baden-Württemberg
  Login / Anmeldung  

















































LH Erotikforum




Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  09.12.2008, 16:17   # 1
Kassiopeia
Ich zeige euch den Weg
 
Mitglied seit 5. July 2003

Beiträge: 3.452


Kassiopeia ist offline
Thumbs up FKK Sakura in Böblingen - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
vorschaubild.jpg   2.jpg   5.jpg   4.jpg   3.jpg  

Zitat:
Sakura
Premium FKK Club


www.sakura-fkk.com

Wolf-Hirth-Str. 38
71034 Böblingen
Fon: +49 (0)7031 - 20400

kontakt@sakura-fkk.com

Öffnungszeiten
Mo- Do 12.00 - 2.00 Uhr
F r - Sa 12.00 - 4.00 Uhr
So 12.00 - 2.00 Uhr

Ich habe keinen aktuellen Thread gefunden, dshalb habe ich einen Neuen eröffnet.

So, ich möchte nun auch noch versuchen, euch an meinem ersten Besuch im Sakura teilhaben zu lassen.

Ich hatte die ganze Zeit überlegt wie bekomme ich einen Sakura-Besuch unter einen Hut. Alle Möglichkeiten und ihre Alternativen waren nicht so richtig befriedigend für mich. Als dann der Freitag (05.12.) endlich gekommen war, habe ich kurzentschlossen gegen 13:00 Uhr meine gesamte Planung über den Haufen geworfen und habe mich sofort auf den Weg in das Sakura gemacht . Warum bin ich auf eine solche Lösung nicht schon früher gekommen? Ab und an steht man sich dann doch wohl selber im Weg.

Auch ohne Navi war es kein Problem für mich, den speziellen Ort der Lüste in Böblingen zu finden. Der früheren guten Pfadfindermitgliedschaft sei Dank. Einen Parkplatz zu finden war um diese Uhrzeit auch kein Problem und ich machte mich auf den Weg die letzten Meter per Pedes zurück zu legen. Welch ein Zufall, gerade als ich am Empfang angekommen bin, checkte die gute Nasti auch ein. Für mich war es irgendwie dann doch ein schönes Gefühl , ein vertrautes Gesicht und vor allem Nasti dort vorzufinden. Die Dame am Empfang erklärte mir sehr nett die dort aufgestellten Spielregeln und nach dem bezahlen des Eintrittgeldes wurde mir ein Spindschlüssel, nebst Bademantel und –latschen überreicht. Nasti hat mir eine exklusive Führung durch das Haus angeboten, welche ich auch dankend gerne angenommen habe . Sie holte mich auch direkt an meinem Spind ab, sie war etwas schneller wie ich aus der Kleidung, gut sie musste ja auch nichts anziehen und sie zeigte mir die unterschiedlichen Räumlichkeiten.

Auf das spezielle Ambiente des Hauses, auf die von mir empfundenen Besonderheiten oder auf die dort arbeitenden Mädels im allgemein, möchte ich nun hier nicht näher eingehen. Falls es den einen oder anderen Leser jedoch interessiert, so soll er doch einfach seine Fragen stellen.

Ich nutzte als erstes einmal das Wellnes - Angebot und legte mich nach einem ausgiebigen Duschebesuch in die Sauna . Der Saunagang war am Anfang sehr kurzweilig, dank der guten Unterhaltung mit einem mir unbekannten Geschlechtsgenossen. Allerdings musste ich zu früh meine Schwitzerei abbrechen, ich merkte so richtig bin ich heute wohl nicht in Form. Anschließend habe ich den Flüssigkeitsverlust an der Bar mit diversen Getränken wieder aufgefüllt. Auch hier sei die positive Frauschaft auf der anderen Seite der Theke extra genannt.

An Mädels waren insgesamt so viele nicht vorhanden, vielleicht waren sie aber auch nur geschickt verteilt. Ich machte noch einmal einen alleinigen Rundgang aber ich wollte eh erst einmal mit Nasti alleine ein Zimmer besuchen . Es ergab sich aus der Situation heraus ein schönes sinnliches Vorspiel für mich. Nasti war mit mehreren Männern an der Theke im Gespräch und ich gesellte mich einfach dazu. So begann ich erst einmal vorsichtig meine Streichelspiele mit Nasti, und sie lenkte alsbald meine Hände auch an die Stellen, die sie sich gerne streicheln lassen wollte . Wir wechselten in den 1. Strock hinauf und belegten dort eine der zahlreichen Bumsbuden.

Ich muss es einfach noch einmal erwähnen: während in der Schlossstraße für jedes Extra ein separater Aufpreis bezahlt werden muss, sind diese im Club als „Standard“ so neben bei vorhanden. Mir ist schon klar, die Mädels sind nicht direkt für die Preispolitik verantwortlich, zur allgemeinen Tagesordnung wollte ich hier jetzt aber auch nicht einfach übergehen. Auch wenn sich durch meinen Beitrag an den Tatsachen nichts ändert.

Nasti brachte mich mit ihrem herrlichen französisch noch weiter in Stimmung und ich überließ mich oder aber speziell meinen Schwanz, einfach nur ihr. Gerne hätte sie das Flötensolo in sämtliche Moll und Dur-Arten weiter spielen gekonnt, aber nicht in der ersten Runde am Tag mit einem solchen Mädel. Da wären mir schon nach wenigen Takten der Saft ausgegangen. Aber sicherlich zu einer zweiten Runde würde ich ihr gerne mein Instrument zur Verfügung stellen. Wir wechselten ab in anregende Streichelspiele, bis dann Nasti mir meinen Schwanz mit einem Gummi versorgte. Ich lag auf dem Rücken und Nasti setzte sich auf mich darauf und begann mit einem gepflegten Ritt. Aber durch das lange Streicheln von Nasti unten an der Bar, war ich eigentlich schon viel zu sehr geladen, um bei solchen erotischen Aktivitäten von ihr, ungestrafft mitspielen zu können.

Um etwas Abstand vom erotischen Nahkampf zu bekommen, legte ich Nasti auf den Rücken und begann wiederum die hübsche Maus mit meinem Mund zu verwöhnen, mit dem Hauptschwerpunkt natürlich auf ihr kleines geiles Vötzchen gerichtet . Nasti hatte wie gewohnt keine Berührungsängste und ich denke sie hat meine Leckerei auch genossen . Ich auf jeden Fall, verlustierte mich mit all meinem Können an ihr und hoffe doch, dass es Nasti zumindest halbwegs soviel Spaß gemacht hat wie mir. Es brauchte dann nicht mehr viel, dass ich beim anschließenden Fick doch relativ schnell dem Gummi seine eigentliche Aufgabe zuteilte, er wurde gefüllt .

Noch etwas streicheln war angesagt und nach entrichten des Liebeslohnes entschwand ich wieder unter die Dusche.

Als ich wieder hoch gekommen bin, waren die ersten Gäste und Mädels damit beschäftigt sich am Abendessen zu stärken. Ich schaute mal was uns die Küche an dem Tage kredenzte und als ich sah dass es Rindfleisch in Meerrettichsoße war, kam ich natürlich nicht umhin, mir einen zwar kleinen, aber dafür feinen Teller zu füllen. Ich fand das Essen am Freitag richtig gut.

Ich verließ den Club dann für eine kurze Zeit, das spätere Ein-Checken war ohne weiteres möglich. Bei meinem erneuten Rundgang waren nach wie vor nicht wirklich viele Mädels vor. Auch war auffallend dass König Fußball (Bayern-Hoffenheim) mehr Interesse erfahren durfte, als all die Damen mit ihren erotischen Reizen. Gehst in einen Puff zum Fußball schauen! Ich wollte aber noch einmal zum geschützten Nahkampf übergehen und sondierte erst einmal die Lage. Ich nahm für mich zwei Mädels in die engere Wahl und beobachtete erst einmal das Balzverhalten meiner Geschlechtsgenossen. Leider erblickte ich die Damen die ich gerne kontaktiert hätte nicht mehr. Schön wiederum fand ich, dass die Damen welche mit ansprachen, ohne Probleme akzeptierten dass ich auf eine Kollegin von ihnen wartete. Ich bot ihnen alle an, mir unverbindlich Gesellschaft zu leisten, dieses kostenlose Angebot von meiner Seite, wurde von ihnen wiederum verschmäht, warum nur?

Langsam bekam ich jedoch ein Problem mit meiner Zeit und ich merkte auch langsam dass ich schon knapp 20 Stunden wach war. Ich setzte mir ein Zeitfenster, entweder kommen die beiden Mädels bis dahin zum Vorschein oder aber ich ziehe mich ohne weiter gepoppt zu haben zurück. Meine Zeit war gekommen und ich lief noch eine Abschlussrunde als ich dann leider in die Arme von Andrea (Rumänien) gelaufen bin. Dies war mein erster Fehler, ich hatte mich bis dato für zwei ihrer Kolleginnen entschieden. Man sollte seinen Vorsätzen treu bleiben. Auf dem Zimmer fing es auch ganz gut an mit Andrea, aber so richtig lecken lassen wollte sie sich nicht. Dabei hat sie einen schönen großen Kitzler, an dem ich liebend gerne ganz intensiv meine Zunge angelegt hätte. Mein zweiter Fehler war dann dass ich mich auf dem Zimmer mit ihren Nachverhandlungen eingelassen habe. Der dritte Fehler von mir war dass ich zu sehr unter Zeitdruck stand. Insgesamt war es ein Erlebnis eher zum abhaken, ich gebe der Andrea auch nicht alleine die Schuld, es gehören immer zweit dazu. Wahrscheinlich ärgere ich mich auch heute noch mehr über meine eigene Dummheit.

So bezahlte ich die Andrea, benutzte noch einmal die Dusche und verließ etwas frustriert das Haus. Ich verbuche es einmal unter dem Kapitel „Lebenserfahrung“. Ich werde sicherlich zumindest noch einmal dem Sakura einen Besuch abstatten, wenn ich aber dann sicherlich nicht mehr buchen werde ist besagte Andrea, und nun schließe ich meinen Bericht mit einem positiven Erlebnis und hoffentlich auch einem guten Ausblick: „der Date mit Nasti war klasse und ich hoffe wiederum dass dem begonnene erotische Te-Ta-Te mit Nasti noch viele weitere folgen werden.“

Gruß

__________________

Gruß



Carpe diem

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  09.12.2015, 23:18   # 773
allenamensindvergeben
 
Mitglied seit 19. April 2007

Beiträge: 316


allenamensindvergeben ist offline
Toni, Lena & Lumi-Lumi-Traum

Viel Neues bei meinem dieswöchigen Besuch in der Kirschblüte: Toni, eine recht aktiv animierende Rumänin hat mir an der Bar viel versprochen - und gehalten. Sehr überzeugende Leistung auf dem Zimmer. Ähnlich Lena aus Hamburg. Etwas proper und recht verkäuferisch unterwegs, wollte ich eigentlich nicht mit nach oben gehen, hab‘s dann aber doch gemacht und wurde positiv überrascht: sehr engagierte und auch fordernde Gangart. Sehr authentisch.
Dass Highlight aber war einmal mehr die 90 minütige Lumi-Lumi Massage bei Viktoria. Einfach nicht zu überbieten!
Antwort erstellen         
Alt  14.11.2015, 18:46   # 772
micha6969
 
Mitglied seit 16. August 2009

Beiträge: 80


micha6969 ist offline
ich habe der Sak am Freitag dem 13. einen Besuch abgestattet.
Als ich gegen 15 Uhr eintraf war der Parkplatz bis auf einen Platz gefüllt. Volles Haus ist immer gut. Sollten heute ja auch mehr als 60 Mädels da sein. Aber weit gefehlt. Innen war Totentanz.


Meine erstes Zimmer war mit Yasemin. Passender weise hat sie für uns das Zimmer 13 gewählt. Wie immer toller Runde. Tiefe nasse Küsse, guter blow und enger fick. Mit ihr immer wieder gerne. Später dann noch eine Runde mit Luana. Auch hier alles zu meiner vollen Zufriedenheit.
Viele interessante Mädels wirkten ein wenig Lustlos, so das ich es heute bei 2 Zimmern beliess.
Essen war gut bis OK.
meinen aussergewöhnlichen Geschmack treffen.
Zwischen durch noch etwas Wellness und ganz entspannt nach Hause.
gut gefickt, gut gegessen und gut relaxt. Was will der ältere Mann von Heute noch mehr. Das alles unter einem Dach
Antwort erstellen         
Alt  14.11.2015, 18:32   # 771
micha6969
 
Mitglied seit 16. August 2009

Beiträge: 80


micha6969 ist offline
Hallo saubaerchen

Danke für deinen Bericht

jetzt weisst du endlich auch warum das Sak immer wieder empfohlen wird

Ja die Fotos von den Mädels sind aus rechtlichen Gründen verschwunden. Bei Luana hättest du aber doch Problemlos im Zimmer verlängern können. Der Whirlpool ist frei von sexuellen Aktivitäten. Manche Mädels legen das auch sehr eng aus. Ausser ein bisschen Küssen ist da nichts zu machen.

Wenn das zweite Mädel sehr lange Haare hatte und recht gut deutsch spricht, müsste das Selin gewesen sein
Antwort erstellen         
Alt  14.11.2015, 18:24   # 770
allenamensindvergeben
 
Mitglied seit 19. April 2007

Beiträge: 316


allenamensindvergeben ist offline
GFS mit Alessia, Massagehimmel mit Viktoria

Vielleicht lag’s am goldenen Herbstwetter, aber so leer hab ich das Sakura eigentlich noch nie erlebt, wie am Mittwoch nachmittag dieser Woche. Selbst bei Viktoria war problemlos ein Termin zu bekommen. Das hab ich dann natürlich auch sofort genutzt und bin endlich mal wieder in den Genuss ihrer exzellenten Massagekünste gekommen. Herausragend!
Beim Relaxen nach der Sauna sprach mich Alessia an und hatte wenig Schwierigkeiten mich zu einem Zimmergang zu überreden. Ich hab’s nicht bereut: wunderbarer GFS mit einer sehr sexy Frau - ob die Milano-Herkunfts-Nummer stimmt oder nicht, kann ich nicht beurteilen, aber ihr Italienisch ist definitiv besser als meines, ihr Englisch ist sehr gut und ihr Französisch ist durchaus passabel ;-) Gerne wieder!
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  14.11.2015, 13:27   # 769
Kassiopeia
Ich zeige euch den Weg
 
Mitglied seit 5. July 2003

Beiträge: 3.452


Kassiopeia ist offline
Zitat:
... aber sie hatte eine tolle Ausstrahlung ...
vielleicht kam es von

Zitat:
... eine Salbe auf der Hüfte wegen Ischias-Schmerzen ...
diese Salben wirken ja oft hyperämisierend , da blieb dem Mädel ja nichts anderes übrig

Nein Spaß bei Seite, schön wenn es dir gefallen hat.
Ja es ist einfach klasse wenn die Damen eine gewisse Ausstrahlung haben,
so etwas Schönes kann dann gerne auch ansteckend sein.
__________________
Gruß



Carpe diem
Antwort erstellen         
Alt  14.11.2015, 10:17   # 768
saubaerchen
 
Mitglied seit 23. May 2009

Beiträge: 27


saubaerchen ist offline
Dank einer Empfehlung war ich im Oktober im Sakura.

Zunächst der Empfang durch die Hausdame (das bin ich von den anderen Clubs nicht gewohnt). War sehr interessant und sie hat einen wirklich guten Rundgang mit mir gemacht.

Kaum war ich dann alleine wollte ich selbst mal einfach rumschauen, was so geboten wird. War nicht so einfach denn ich bin oft angesprochen worden. War an diesem Montag nicht so viel los mit Kunden. Aber ich wollte ja zuerst mal die Lage erkunden.

Bei der Rückkehr aus dem Kino lief mir eine sehr hübsche Blondine über den Weg, bei der ich nicht nein sagen konnte: Luana. Wie in den Vorberichten geschrieben wollte sie aus der mir üblichen halben Stunde eine ganze mit Whirlpool machen, was ich ablehnte (leider, wie ich im Nachgang feststellen musste). Dann also ab ins Zimmer. Ich hab selten eine so schöne, liebe Frau bei mir gehabt, die einem das Gefühl von GFS gab. Ihr BJ war genial (natürlich noch besser durch die vielen Spiegel, durch die man ihren ganzen wundervollen Körper sieht. Kurz vor dem Abschuss dann die Frage ob ich nicht im Mund kommen wolle. Hab ich aber abgelehnt. Das ist mir der Aufpreis dann doch nicht wert. Eine wirklich bezaubernde Frau. Schade, dass kein Foto auf der Sakura-Seite zu finden ist.

Danach erst mal Abend gegessen. Die Qualität finde ich wirklich gut.

Im Anschluss gemütlich in den Pool und auf die Liegesessel, dabei natürlich die Lage für das 2. Mal gecheckt.

Ein Mädel fiel mir auf, was mir aufgrund der langen, leicht rotblonden Haare gut gefiel. Leider ging sie mit der Hausdame raus. Einige Zeit später kam sie wieder rein und ich angelte sie mir. OK, der Busen hing leicht und im Vergleich zu den anderen war sie vielleicht nicht ganz so hubsch, aber sie hatte eine tolle Ausstrahlung. Also ab ins Zimmer. Leider weis ich den Namen nicht mehr. Irgend wie ähnlich Celine, oder so.
Auch ihr BJ war echt geil. Auch ihre Muschi schmeckte gut und die folgende Action war genau mein Fall. Einziges Manko: Sie hatte von der Hausdame eine Salbe auf der Hüfte wegen Ischias-Schmerzen. Das törnte ein wenig ab. Aber dennoch war auch diese halbe Stunde für mich seehr schön.

Insgesamt war ich beeindruckt vom Club. Im Vergleich zum Hawaii hier in Bayern finde ich insbesondere die Relax-Bereiche viel ansprechender (sind ja auch irgendwie größer) und auch die Zimmer sind toll.

Wenn sich mal wieder ein Besuch in Stuttgart ergibt, bin ich auf jeden Fall wieder da
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2015, 04:51   # 767
Brüllkäfer
 
Mitglied seit 29. November 2014

Beiträge: 9


Brüllkäfer ist offline
Post Na gut, dann schreib ich halt...

Was? Onkel-Hotte beklagt sich über mangelnde Berichte?
Dann muss ich wohl mal wieder einen nachlegen :-)
Wobei ich ursprünglich eh geplant hatte, mal wieder ins Sakura zu düsen.

Dieses Mal hatte ich mir den Tag nach der großen Halloweensause ausgesucht – und hatte anfangs so meine Zweifel, ob das eine wirklich gute Idee war, wo ja zu erwarten ist, dass nach so einem Tag es erstmal etwas ruhiger zugehen dürfte…
So war´s dann auch: Als ich so gegen halb 3 am Sonntag eincheckte waren eher wenige Damen zu sehen, die meist abseits saßen, dazu eine Reihe von Typen, die ebenfalls eher mit Lesen und Wellness beschäftigt waren als mit den Damen.
Alison stach mir ins Auge, war aber ganz schnell wieder weg auf´m Zimmer – dauerbelegt, sozusagen.
Also: Erstmal ´n Häppchen essen, und dann mal sehen, was mich so anlacht – dieses Mal hatte ich aber den Vorsatz, als erstes nur mit einer Dame zu starten, die sich wirklich abhebt, und nicht aus Nettigkeit bei der ersten Ja zu sagen. Klappte auch ganz gut, und so hatte ich mir als Erste diese Schönheit rausgesucht:


Amyrah

Amyrah kommt aus Rumänien und verriet mir, dass sie wirklich noch recht jung ist. Auf meine Frage, ob sie nicht ein bisschen früh in dieses Business reingestartet ist, meinte sie nur, an Erfahrung mangle es ihr ganz gewiss nicht. Sie habe schon so manchen Zweifler eines Besseren belehrt…
Das wollte ich ihr dann einfach mal glauben :-) Amyrah hat eine Wahnsinnsfigur – schlank, aber nicht dünn, die Brüste sind (ich bin nicht gut im Schätzen) C-Cups denke ich, und auf Grund ihres Alters aber gänzlich unbelastet von den Gesetzen der Physik. Die stehen wie eine Eins, fühlen sich schön fest an – ich fragte mich zwischenzeitlich, ob da nachgeholfen wurde, aber ich konnte trotz späterer intensiver Überprüfung nichts dergleichen feststellen – einfach herrliche Brüste.
Dazu ein wunderschönes Gesicht, blau-grüne Augen – und viel Gefühl.
Auf dem Zimmer ließen wir´s sehr zärtlich angehen, zwischenzeitlich eng umschlungen mit meinem Bein zwischen den ihren, um sie auf diese Art – erfolgreich – in Stimmung zu bringen. Neben dem sehr gekonnten Blasen haben wir eigentlich nur zwei Stellungen gemacht: Reiter und zum längeren Finale ging es in die Missio. Mehr hatte es aber auch nicht gebraucht, um mit diesem sehr zärtlichen, fast verspielten Girl-Friend-Sex eine Stunde zu füllen und mit einem Höhepunkt zu beenden.
Dass sie zwischenzeitlich nicht darauf hingewiesen hat, dass nun die zweite halbe Stunde beginnt, war mir persönlich egal, gefiel mir sogar, weil es einen nicht so sehr aus dieser Fantasie herausgerissen hat, ich könnte mir aber vorstellen, falls sie das bei anderen Kunden macht, dass es da nachträglich Diskussionen geben könnte. Das aber nur am Rande – spielt eigentlich auch keine Rolle.
Unterm Strich war das Girl-Friend-Sex vom Allerfeinsten mit einer wirklich hinreißend schönen Frau!
Und: Die eine Stunde war eigentlich zu wenig! Als wir am Ende noch ein paar Minuten übrig hatten, fing sie beim Kuscheln sofort wieder an, ihren Knackarsch an meinem Gemächt zu reiben – die hatte offensichtlich auch nach einer Stunde noch lange nicht genug….
Ich allerdings war jetzt doch erstmal bedient – jetzt war die übliche Kunstpause angesagt, mit Entspannung im Whirlpool, Finnischer Sauna und ein bisschen Fußballschauen – bevor´s dann wieder ernst werden sollte.
Nur welche Dame soll es werden? Zu den Mädels in den Raucherbereich will ich als Nichtraucher nicht rein – und im Bereich davor ging´s immer noch eher gemächlich zu. Wenige Damen, die offensiv wurden, viele saßen eher nur rum – womöglich immer noch Folgen des vorherigen Tages.
Dann begegnete mir allerdings:


Alison

Sie erinnerte sich auch gleich an mich, was ich bemerkenswert fand: Schließlich hatte ich ihr das letzte Mal sagenhafte drei Mal einen Korb gegeben – also müsste sie mich so gesehen in schlechter Erinnerung haben. Aber nix da, Alison bleibt hartnäckig, und sowas gehört dann doch einmal belohnt – v.a., weil sie ja nun wirklich hübsch und sehr nett ist, vielleicht nicht ganz 100-ig mein Typ, aber eigentlich kann man nicht meckern.
Auf dem Zimmer zeigte Alison dann gleich mal, was sie drauf hat – und das ist nicht wenig!
Neben einem sehr guten Blasen haben wir´s dann in den klassischen Stellungen gemacht, ehe sie mich mit dem Mund zum Abschluss bringen wollte – klappte aber nicht, drum hab ich um eine halbe Stunde verlängert. Und da haben wir´s dann in ich weiß nicht mehr wie vielen Stellungen krachen lassen – das war eine echt bunte Mischung, richtig anstrengend, aber geil :-)
Hab´s dann zwar nicht geschafft zu kommen, aber das lag nicht an ihr – der Punkt, an dem´s gegangen wäre, war bei mir einfach schon überschritten, da macht´s dann auch keinen Sinne mehr zu verlängern. Also, nach einer schönen sportlichen Stunde brauchte es dann wieder eine Auszeit.
Bis zum Abendessen dauerte es nicht mehr lang, also wollte ich noch einen Tee trinken und es ruhig angehen. Mein Bedarf war gedeckt, bis mir plötzlich ein scheinbar bekanntes Gesicht ins Auge stach, ich musste gleich zweimal schauen:


Selin

Nein, ich kannte Selin nicht – aber sie bemerkte sofort, dass ich zweimal geschaut hatte – und schon stand sie da :-) Selin hat ein wunderschönes, sehr zierlich-feines Gesicht, braune Augen und sehr lange braune Haare – die gehen ihr bis zum Hintern runter, weshalb ihr andere Frauen im Club schon den Spitznamen „Rapunzel“ gegeben haben. Ihre Brüste sind durchaus üppig, hängen allerdings auch etwas. Macht aber nix, weil das Gesicht einfach alles wettmacht – und ihre Haut fühlt sich enorm sanft/ weich an, das ist wirklich beeindruckend.
Was mich an Selin aber vollkommen fertig gemacht hat, war etwas, das ich ihr nicht erzählen wollte, weil´s einfach zu schräg gewesen wäre.
Es gibt in meinem Leben eine recht gute Freundin, die ich schon seit langen Jahren kenne. In meinem damals jugendlichen Leichtsinn tappte ich, als ich sie kennenlernte, in die Friendzone – und aus der gibt´s kein Entkommen. Schade, weil die Frau nicht nur klug und eine tolle Gesprächspartnerin ist – sie ist megaattraktiv. Aber eben leider völlig unerreichbar für mich, weil mehr als Freundschaft eben nicht ist.
Warum ich das erzähle?
Weil Selin aussieht wie ihre Doppelgängerin!
So etwas habe ich noch nicht erlebt, dass ein Mensch einem anderen so extrem ähnlich sehen kann – von winzigen Details abgesehen, die ich nur bei langem Hinschauen erkennen kann, haben beide Frauen das gleiche Gesicht – und auch noch die gleiche Frisur! Also: Haare bis zum Hintern runter – wie oft gibt´s denn sowas noch?? Selin spricht sogar deutsch! Es war völlig absurd – ich sehe Selin vor mir und ständig sehe ich in ihr diese gute Freundin, die in punkto Bett stets tabu war…
Klar, was jetzt kommt…
Ich also ab mit Selin auf´s Zimmer – und während sie ihre großartigen Qualitäten ausspielte hatte ich sozusagen noch diesen Zusatzfilm im Kopf. Dabei wäre es auch ohne diese absurde Ähnlichkeit ein tolles Erlebnis geworden: Selin bläst richtig gut, und streicht gerne mit den Fingerspitzen über meinen Oberkörper – ahhh, ich zittere ein bisschen.
Sie küsst nicht einfach nur, sie setzt sehr offensiv ihre Zunge ein, fordert geradezu, ebenfalls mit Zunge zurück zu küssen. Dass eine Dame in diesem Bereich das so offensiv macht, gibt´s auch nicht oft. Sie drängt zügig auf Stellungswechsel, will immer wieder was anderes machen – schnell wird mir klar, dass Selin ein sehr starkes Temperament hat, und vom Typ Mensch her auch schnell unterwegs ist. Nicht falsch verstehen: Sie arbeitet im Bett nicht gezielt darauf hin, die Sache schnell zu beenden, so eine ist sie nicht, aber sie legt einfach ´ne hohe Schlagzahl an den Tag, will einfach viel Action haben. Hatten wir dann auch :-)
Aber angesichts dieses Zusatzfilms in meinem Kopf war´s mir unmöglich, mich länger als eine halbe Stunde zu beherrschen, und so endete unser Zimmergang für mich mit einem gefühlt 10 sekündigen Höhepunkt.

Danach ging´s dann erstmal zum Abendessen – und mittlerweile schienen mir die Damen im Club auch etwas mehr aufgewacht zu sein. Zumindest ging´s insgesamt deutlich lebendiger zu, vielleicht lag´s auch daran, dass mittlerweile auch einfach mehr da waren.
Abendessen war sehr lecker – danach ging´s nochmal in Richtung Wellness, und dann war´s das auch schon.
Denn: Dieses seltsame Doppelgängerinnenerlebnis war an diesem Abend sicher nicht mehr zu toppen – also: Ab nach Hause…

Antwort erstellen         
Alt  30.10.2015, 17:17   # 766
Onkel-Hotte
 
Mitglied seit 24. October 2003

Beiträge: 561


Onkel-Hotte ist offline
Irgendwie ist der Thread hier tot, oder?! Kaum noch Berichte, geschweige denn gute. Nicht mal mehr anständig likes zu geschriebenen Berichten.
Antwort erstellen         
Alt  29.10.2015, 10:57   # 765
allenamensindvergeben
 
Mitglied seit 19. April 2007

Beiträge: 316


allenamensindvergeben ist offline
Nastia und Anastasia

Hatte neulich ein wirklich phantastisches Date mit der aus der Ukraine stammenden Nastia (blonder Pagenschnitt, sehr schlank, A-B-Cups), die ein unglaubliches Einfühlungsvermögen an den Mann legte, wirklich grossartig.
Ein paar Tage später dann eine ebenfalls sehr angenehmes Tete-a-tete mit der Russin Anastasia (ebenfalls kürzere blonde Haare, B-Cups, schlank-sportlich) imcl sehr gekonnter Massage.
Beides immer wieder gerne...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.10.2015, 21:43   # 764
Onkel-Hotte
 
Mitglied seit 24. October 2003

Beiträge: 561


Onkel-Hotte ist offline
Und weiter im Text ...

Lisa (Bulgarien, 1,60m, schwarze lange Haare) entdeckt und ab ins Kino; leider keine Zuschauer und auch hier kann ich nur auf meine diversen Berichte über sie verweisen. GF6 in Perfektion.

Dann mehrere "Attacken" abgewehrt (waren heute ziemlich häufig) und schließlich von Alison (Rumänien, 170 cm, schwarze lange Haare, B-Naturtitten) angesprochen worden; nettes Mädel, also warum nicht ...?
Ab ins Kino. Mittlerweile war ich doch schon etwas erschöpft und bin´s passiv angegangen. Schön blasen lassen, was sie echt gut macht. Dann Sex in den üblichen Positionen und Abschuss nach 20 Minuten. Guter Standard, durchaus empfehlenswert.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  23.10.2015, 19:55   # 763
Onkel-Hotte
 
Mitglied seit 24. October 2003

Beiträge: 561


Onkel-Hotte ist offline
Da ich daheim zum Berichte-Schreiben mittlerweile zu faul geworden bin hier mein Live-Bericht aus dem Kirschblütenreich.

Angekommen, gleich Lou entdeckt und ab auf´s Zimmer. Was sie angeht, könnte ich hier einfach den Bericht zwei Postings weiter unten hier einfügen. Perfekt wie immer mit einer Hammerfrau, aber irgendwie noch mal eine Spur besser als beim letzten Mal. Leider bin ich nach 15 Minuten in der ersten Stellung schon gekommen.

Danach wollte ich erstmal eine kleine Pause einlegen, aber dann habe ich Rubina (blond, lange gelockte Haare, 24 Jahre, schmales Gesicht mit spitzer Nase rumänisch, getunte C-Cups) gesehen und mir hätte es fast die Sprache verschlagen. Das ist so mit die schönste Frau, die ich jemals gesehen habe und dann in einem FKK-Club. So eine ist in Real Life absolut unerreichbar und hier brauche ich sie nur fragen, ob sie mit mir auf´s Zimmer will. Also gleich angesprochen und zu mir geholt. Sie ist total nett, spricht fast perfekt deutsch. Netter Plausch auf der Couch. Sie sei schon 4 Jahre in Dtld., sei bislang aber in einem Laufhaus gewesen; erster Tag im Sakura. Da gingen bei mir ("Laufhaus") irgendwie die Alarmglocken an, aber scheissegal; wenn ich diese Frau nicht ficke, werfe ich es mir ein Leben lang vor. Also ab auf´s Zimmer. Bewertung in Kurzform:
Sex: 2; ficken in etlichen Stellungen, sie geht super mit, läßt sich lecken und geht dabei gut ab. Diesen HAMMERBODY zu bearbeiten war einfach nur eine Freude. Küsst, aber kein ZK.
BJ: 2, nicht schlecht, aber etwas zu viel Handeinsatz (Lou bläst dann doch noch eine Spur besser)
Optik: 1************************************************* ************************

Die Nummer war echt gut; sie ging gut auf mich ein. Nur am Ende merkte man etwas die Professionalität, weil ich nach der nur kurz zurückliegenden Nummer mit Lou halt nach 20 Minuten noch nicht gekommen bin. Da kam einmal "ja, Schatz, spritz ab", worauf ich nicht ganz so stehe. Aber das war schon das Einzige negative.

Insgesamt eine der Club-Nummern im Leben, die im Gedächtnis bleiben.

Problem: jetzt kann´s eigentlich nur noch schlechter werden.

Aber jetzt muss noch was Dunkelhaariges für eine Public-Nummer im Kino her.

Antwort erstellen         
Alt  30.09.2015, 22:18   # 762
allenamensindvergeben
 
Mitglied seit 19. April 2007

Beiträge: 316


allenamensindvergeben ist offline
Monique aus Köln, Rahel aus München

Eher selten, dass man in FKK Clubs SDLs mit akzentfreiem Deutsch antrifft, im Sakura heute schon. Monique kannte ich schon vom letzten Mal, wieder wirklich ein 1a BJ.
Rahel aus Trudering mit ziemlich üppigen Sillies und endlos schwarzer Mähne kannte ich noch nicht, bin aber sehr froh, mich mit ihr auf einen Zimmergang geeinigt zu haben. Hat selbst Spass an der Sache, küsst und bläst sehr gut und sehr ausgiebig - alles tip-top!
Antwort erstellen         
Alt  15.09.2015, 20:35   # 761
Onkel-Hotte
 
Mitglied seit 24. October 2003

Beiträge: 561


Onkel-Hotte ist offline
Ich war letztens mal wieder im Sakura. In aller Kürze mein Bericht:

Erste Nummer mit Nikita (Rumänien, 1,50m, 32), die sich mir gleich in den Weg gestellt hatte. Nettes Lächeln, sieht ganz gut aus (wenn auch echt winzig die Kleine), also ab auf´s Zimmer. Die Performance da leider grottig. Keine ZK, Blasen nur bis zur Eichel, Leidenschaft null, ließ es halt über sich ergehen. Bin dann aber - weil Tagesjungfrau - doch extrem schnell gekommen. Na ja, zum Abspritzen hat´s also gereicht.
Note 4-
Wiederholungsgefahr 10 % (aber auch nur wegen der Optik; ein Ganzkörperfoto ist auch auf der HP zu sehen).

Zweite Nummer mit Lou (Rumänien, 1,72m, blond, perfekter Body). Mit ihr hatte ich schon 2 Zimmer, also wusste ich was mich erwartet: Sex in absoluter Perfektion. Der beste Blowjob, den man sich vorstellen kann (tief, feucht, ausdauernd mit ausgiebigem Verwöhnen meiner Kronjuwelen). Sex in etlichen Stellungen, dazu meine Hände immer an ihrem HAMMER-Body (schlank, durchtrainiert).
Note: 1*
Wiederholungsgefahr: garantiert

Nach nicht mal 2 Std. bin ich dann aber auch schon wieder abgedampft. Die Besetzung war nicht so toll. Da an Jeanette nicht ranzukommen war und Lisa nicht im Haus war, gab es sonst keine, die mich interessiert hätte. Die Stimmung hat im Sakura meiner Meinung nach in letzter Zeit ziemlich gelitten.
Antwort erstellen         
Alt  23.08.2015, 13:59   # 760
Andy76
 
Mitglied seit 23. January 2015

Beiträge: 6


Andy76 ist offline
Post FKK Sakura in Böblingen bei Stuttgart

Berichte jetzt zu FKK Sakura in Böblingen bei Stuttgart.
Dieser Club ist ein sehr schöner Club sehr schön gefliest
und auch sauber.
Der Empfangsbereich ist für meinen Geschmack etwas groß.
Im Empfangsbereich ist auch ein Geldautomat im Empfangsbeich,
das ist auch vorteilhaft.
Gewöhnungsbedürftig ist das Sicherheitspersonal mit den Funkgeräten,
man kommt sich darin etwas überwacht vor,
aber mit der Zeit gewöhnt man sich.
Die Musik ist wie bei vielen anderen Clubs
auch je nach Geschmack besser oder nicht so gut.
Cool ist die Internetecke etwas einzigartig,
einerseits toll, aber auch nicht direkt notwendig,
zudem wegen den vielen nervenden Anreden von den Frauen,
macht es da auch nicht wirklich Spaß.
Das Pornokino ist zwar groß, aber zum Anzahl der Menschen
etwas klein und alles zu dicht aufeinander liegend.
Das Essen war für mich bisher nie so richtig meiner Richtung,
es ist zwar vornehm, ich hingegen könnte dennoch darauf verzichten.
Der Wellnesbereich ist das schöne, dass der so was wie der Ruhebereich
für Männer ist, aber ist doch etwas zu sehr abgegrenzt
und man fühlt sich dort schnell gelangweilt.
Allerdings gibt es nur einen Pool, der aber oft Gäste mit den Frauen nutzen,
denn dort müssen die Frauen die Männer dort in Ruhe lassen.
Ein Solarium mit 2 Saunen und eine Dampfgrotte hat alles im Wellnesbereich.
Es gibt auch zwei Masseure, speziell bei der Asiatin ist sehr stark ausgebucht.
Was etwas Schade ist, dass im Außenbereich gibt es keinen Pool.
Besonders bei schönem Wetter geht man nicht so gerne dahin.
Was an dem Club auch wie bei manch anderen Clubs nervt,
bei vollen Tagen wie Wochenenden, sind alle Zimmer sehr stark belegt.
Da sind dann Wartezeiten angesagt.
Speziell an Wochenenden ist das Verhältnis von Frauen zu Männer ausgeglichen,
Aber eine männliche Überzahl für die Frauen gibt es dort nicht,
denn gegenüber besser als bei manch anderen Clubs,
wobei bei mit etwa 40 Frauen sind dort auch viele Frauen anwesend,
das dann auch der Grund ist, dass es bei den Zimmern dann zu den Engpässen kommen kann.
Finde das selbst nicht so ganz angepasst.
Der Club hat auch wie bei vielen anderen Clubs zu viele Rumänien und
was allerdings oft nervt, diese zu starke billige Anmache, nach einer Zeit,
bekommt man dennoch seine Ruhe. Es gibt auch einige sehr schöne Frauen,
sonst würde ich sagen von den Frauen ist es eher
den Durchschnitt gegenüber andere Clubs.
Es gibt Clubs da gibt es richtig schöne Frauen,
es gibt aber auch Clubs da sind die Frauen nicht so schön.
Mir selbst gefällt natürlich zu einer schönen Figur, schönes Gesicht
und auch etwas Busen, wenn es aber übertrieben mag ich das auch nicht so sehr.
Ein Dauerbesuch wird für mich dieser Club damit nicht,
der Club bleibt für mich eher ein Club, den ich sehr selten besuche.

Ich komme nun etwas zu den Frauen mit denen ich zugange war,
als ich den Club das erste mal besuchte.

Pamela aus Venezuela
hat mich dann an der Internetecke angesprochen,
mit ihr kann gut auf Deutsch unterhalten,
hat eine sexy Figur mit einen schönen Hintern,
das Gesicht ist zwar schön, aber nicht so hübsch.
Im Gesicht erkennt man bei Ihr dass Sie schon etwas älter ist,
so um die 28 Jahre, könnte sein vielleicht sogar auch älter,
Sie sieht dennoch sehr jung aus, ihr wirkliches alter sagt sie nicht.
Laut aus Berichten glaube ich, Sie war schon auch in anderen Clubs tätig
und ich dachte, ich hätte Sie auch schon in anderen Clubs gesehen.
Dann ging ich mit ihr aufs Zimmer
Es macht Spaß mit ihr zu sprechen. Sie hat mir erzählt sie kommt aus Venezuela,
was auch auf Ihren Profil Steht, lebt aber in Spanien und in Deutschland geht sie arbeiten.
Auch hat Sie mir erzählt, Sie ist viel mit älteren Männern zusammen.
Sie hat wirklich ein toller Service, aber kann sein, dass dadurch mit der Vorstellung bei mir,
mit Ihr bei mir nicht so gut geklappt hat. Was mir auffiel, Sie ging sehr oft aus dem Zimmer,
entweder Toilette oder sich frisch zu machen.
Ihre Muschi war bei mir auch nicht rasiert, vielleicht kam sie nicht dazu.
Dennoch ihr Service ist toll, von Zungenküsse, lecken, Fingern,
macht Sie so ziemlich alles, eben wie eine Lateinamerikanierin,
Sie hat sogar meine Eier gesaugt direkt in den Mund,
das ist wirklich ein geiles Gefühl, wer es bei Ihr erleben kann,
ist schon was besonderes, allerdings wie schon gesagt,
wegen der Vorstellung, dass Sie fast ausschließlich nur mit alten Männern werkelt,
hat es dann bei mir nicht wirklich mit meinen Schuss geklappt.

Im zweiten Gang war ich dann mit Bentley aus Afrika,

die mich an der Bar anredetet. Sie ist freundlich und gut gesprächig.
Ging dann mit ihr auf Zimmer, da redet sie sehr gerne
und es macht auch Spaß mit ihr zu reden,
zieht Gespräche aber auch gerne lange hinaus.
Bein Sex bläst Sie, aber schon in kurzer Zeit setzt Sie den Gummi drauf
und geht dann schnell beim GV in Reiterstellung über.
Da dauerte es nicht so lange und ich spritze bei ihr ab.

Damit hatte ich dann mein Tag im Club beendet.


Als ich das 2. Mal im Club besuchte,
habe ich doch zuerst auf Pamela Ausschau gehalten.
Dachte, dass ich mit ihren guten Service ich selbst besser kommen könnte
Aber weit und breit war von ihr nichts zu sehen.
Nach längerer Zeit sah ich sie dann mit einem Alten zusammen.
Mich hatte Sie dann schon gar nicht mehr erkannt und war immer zu sehr
mit ihren Kunden beschäftigt. War dann eher etwas unfreundlich.
Einmal hatte sie etwas herum getanzt, sonst war sie dann sehr viel
von einem alten Gast zum anderen alten Gast besetzt und
immer eine längere Zeit von 2 – 3 Stunden.
Das hat mich auch etwas überrascht. Auch ist auffällig,
dass nur bei Ihr alleine immer mit alten Männern zusammen ist, bei Ihrer Arbeit.
Da müsste einer denken, alle alten Männer haben Geld und nichts anderes zu tun.
Sie wurde dann von den älteren Gästen dann schon immer vor gebucht.
Bei Ihr sah ich, ihr was es nur wichtig, ihren Service zu geben.
Irgendwie passt das aber auch nicht ganz zu ihr,
dass sie mit so vielen alten Männern zusammen ist.
Aber vielleicht fühlt sie sich damit besser und ist aus der Gefahr,
dass Sie sich verlieben könnte.
Sonst um andere Gäste musste Sie gar nicht darum anwerben.
Das würde für mach einen auch keine Freude machen,
wenn jemand den Club besucht und sie gerne haben zu wollen.
Für mich war die Sache dann ganz einfach sehr schnell abgehakt
und suchte mir dann nach einer anderen Frau.

Dann hatte mich Lena aus Hamburg an er Bar angesprochen.
Sie ist sehr sexy, tolle Figur, hübsches Gesicht und einen tollen großen Bußen.
Sie aber auch sehr Temperamentvoll, für mich doch zu viel.
Leider stimmte die Chemie auch nicht, so wurde dann nichts daraus.

Später kam dann Aisha aus der Türkei zu mit.
Sie hat ein sehr schönes Gesicht und auch einen tollen Bußen.
Mit Ihr kann gut unterhalten werden, aber alles nur knapp,
einerseits auch gut, so ist die Zeit mehr auf das wesentliche.
Ich ging dann mit ihr aufs Zimmer.
Sie lässt sich gerne lange lecken macht auch gerne Zungenküsse,
zieht aber auch nach kurzer Zeit das Gummi über
und bearbeitet dann viel nur mit Hände und Mund, leckt dafür geil die Eier.
Das ich dann darauf mein Gummi füllte.

Mein 2. Gang war dann mit Lisa aus Bulgarien.
Bisher Frauen von Bulgarien habe ich soweit gute Erfahrungen gemacht.
Sie ist einfach geil und hat schöne Brüste und ein schönes Gesicht, bläst toll und leckt die Eier göttlich.
Gibt auch Zungenküsse. Zog dann ein Gummi über in die Missionarstellung und danach in der Hündchenstellung
wo ich dann auch kam. War alles mit super in der Zeit und so ist alles am besten, das alles hatte und dabei auch günstig war.


An der Bar zurück sah ich wenig später eine andere, ich denke sie heißt Madalina und lebt in Spanien.
Sie hat ein sehr schönes Gesicht und bei Ihr kann erkannt werden, dass sie aus Lateinamerika kommt.
Allerdings ihre Brüste sind klein, dennoch ihr Aussehen ist einfach geil.
Sie lief herum und ich dachte Sie hätte einen Gast. Ich lachte sie an und sie lachte zurück und kam dann zu mir.
Mit ihr kann toll unterhalten werden, aber nur in englisch, deutsch kann sie nicht so gut.


Das schöne sie war überhaupt nicht aufdringlich. Ihr Service ist gigantisch, an der Bar gab Sie mir schon Zungenküsse.
Ich ging dann mit ihr direkt aufs Zimmer. Sie hatte angefangen an meinen Schwanz und dann an meine Eier zu lecken.
Ich glaubte, sie leckt meinen Eier weg.
danach saugte Sie richtig an meinem Schwanz ohne ende, allerdings ein bisschen zu viel Zahneinsatz.
Ich gab ihr dann ein paar Anweisungen und dann wurde das auch schon viel besser.
Nach unzähligen Leckereien und Zungenküssen mit vielen Fingern, kam dann das Verhüterli drauf
und ich nahm Sie von hinten, dann lag Sie unten und gab es ihr von oben, bis ich mein Gummi füllte.
Mit ihr kann wirklich fast alles gemacht werden und ist ein echter Top.
Für mich ein absolutes Wiederholungsgefahr.

Was ich leider etwas schade finde, dass bei allen meiner 3 Gängen bei allen kein Bild auf ihren Profilen waren,
dabei sehen die Damen echt gut aus.
Wie ich wieder festgestellt hatte, das beste kommt eigentlich immer von etwas unerwarteten,
von den Frauen, bei denen oftmals auch keine Profilbilder vorhanden sind.
Das waren bisher meine Erfahrungen. Ist dann auch immer etwas mit dem Glück abhängig.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  13.08.2015, 11:12   # 759
micha6969
 
Mitglied seit 16. August 2009

Beiträge: 80


micha6969 ist offline
ich bin ja nicht der grosse Berichteschreiber, aber dieses Mädels hat ein paar Zeilen verdient. Ist leider schon ein paar Wochen weg. Ich hoffe doch, das sie nicht ganz weg ist, oder Vllt. wo anders gewechselt hat. Weiss das evt einer?

Es geht um Janin http://www.sakura-fkk.com/galerie.html?anz=1&gid1=2581

Ist eine ganz liebe und im Club etwas ruhig. Aber im Zimmer wird es sehr kuschelig. Viele tiefe Zungeküsse. keine Berührungsängste, lacht gerne und viel, schaut nicht unbedingt auf die Minuten.
Küsse sind sehr gut, das blasen ist recht gut, ich habe schon bessere aber auch schon sehr viel schlechteres Fo erhalten. Sehr enger Körperkontakt, langes auszucken lassen.
Alles schreit nach Wiederholungen, nur leider nicht da..
Antwort erstellen         
Alt  26.07.2015, 17:17   # 758
Brüllkäfer
 
Mitglied seit 29. November 2014

Beiträge: 9


Brüllkäfer ist offline
Zweitbesuch im Sakura

Nachdem mein letzter Besuch im Sakura nun doch schon über ein halbes Jahr her ist, war´s dieses Wochenende endlich mal wieder soweit. :-)

Bin gleich ab 12 Uhr am Start gewesen, um den Tag gemütlich zu beginnen.
Erst einmal die Lage sondieren, schauen was so für Frauen am Start sind - und da fiel mir auch gleich so ´ne Blonde auf... Aber: Ich wollte ja erstmal schauen, sprach sie nicht an - und das sollte sich im Nachhinein als Fehler erweisen, aber dazu später mehr.

Also: Erstmal was essen, dann raus in den Außenbereich, in der Sonne braten, etwas Whirlpool - so schnell sind eineinhalb Stunden rum.
Wurde also Zeit, jetzt doch mal was zu beginnen, drum hab ich mich in den Zentralbereich gesetzt, und geschaut, wer da so kommt.

Als eine der ersten kam
Aysha:

Optik eher durchschnittlich, dafür freundlich und Türkin.
Da ich noch nie mit einer Türkin auf´m Zimmer war, dachte ich mir: Probieren wir´s doch mal.

Im Nachhinein gesehen sollte man sich die Damen doch besser nach anderen Kriterien aussuchen, wie mir dann bewusst wurde. Nicht, dass sie schlecht gewesen wäre, nein:
Ihr Blasen war gut, der Sex war auch O.K. (sie hat ihre großen Brustwarzen schön eingesetzt, um den Penis damit zu streicheln *nice*) - leider ließ sie sich beim Küssen nicht im Gesicht berühren (wohl aus Furcht, das Make-Up könnte drunter leiden). Das schuf dann allerdings doch eine gewisse Distanz.
Unterm Strich war die ganze Sache dann doch eher durchschnittlich.

Nachdem der erste ´Schuss´ nun also schon raus war, erstmal wieder relaxen im Außenbereich auf einer Liege. Dauerte nicht lang, und in der Tür zum Außenbereich zeigte sich

Bentley:

Sie wirft mir einen fragenden Blick zu - und ich winke sie natürlich zu mir her:
Bentley ist attraktiv, dunkelhäutig, kommt aus Hamburg - und hat viel Feuer.
Womit ich dann nicht gerechnet hatte, war, als sie auf unserer Liegefläche im Außenbereich anfing, mir einen zu blasen - immerhin vor versammelter Mannschaft, denn da hingen ja noch fünf weitere Typen im Außenbereich rum. So öffentlich hatte ich sowas noch nie gemacht - aber irgendwie gefiel mir der Gedanke, mal so ´nen kleinen Liveporno zu veranstalten. Also, dauerte nicht lang bis wir in die Missio übergingen, es folgten diverse weitere Stellungen - und wir hatten auch immer wieder was zum Lachen.
Nur leider musste ich nach 40 Minuten feststellen, dass mein Kleiner nicht mehr so recht konnte. Schon bei der zweiten Dame schlapp machen? Kann doch nicht sein!
Bentley bemühte sich nach Kräften, nur zum Abschuss hat meine Energie einfach nicht mehr gereicht - lag aber definitiv nicht an ihr, sondern an mir. Was schade ist, weil das hätte ich gerne noch mir ihr erreicht, denn:
Bentley war einfach Klasse! War ein Supererlebnis, eine schöne Stunde - und danach brauchte ich nun wirklich Pause.

Während meine Pause noch lief, sah ich wieder die Blonde vom Anfang - zwischenzeitlich hatte ich sie mal mit ein paar anderen Typen reden hören, und mir fiel auf: Hey, das ist ja ne Deutsche!
Da sie damit in so einem FKK Club ähnlich exotisch ist wie eine Bentley, wollte ich mit ihr unbedingt ins Gespräch kommen.
Ihr Name ist

Cara:
Sie erzählte mir, dass sie nur selten hier ist, eigentlich nur an Samstagen, um sich so ein bisschen was dazu zu verdienen. Und da sie eh ein bisschen nymphoman angehaucht ist, taugt ihr diese Art von Nebenerwerb eigentlich ganz gut.
Sie hat wunderschöne blaue Augen, eine ungemein sympathische und sehr locker-ungezwungene Art - mit ihr wollte ich unbedingt auf´s Zimmer. Ich war mir nur nicht so ganz sicher, was mein Kleiner veranstalten würde, nachdem ich schon bei Bentley gegen Ende feststellen musste, dass meine Tagesform recht schlecht ist. Egal, das kriegen wir schon hin - gehen wir´s halt gemütlich an.
Also, rauf auf´s Zimmer mit Cara, und sie hat sich dann erstmal den Rücken von mir massieren lassen, ehe wir dann in die horizontale Ebene gingen. Sie bläst wunderbar, die drei klassischen Stellungen haben wir auch gemacht, doch - oh weh: Der Kleine hatte schon wieder einen Durchhänger. Das gibt´s doch nicht!
Cara schlug vor, mich einfach noch ein bisschen zu massieren - weil das bringt ja so sonst nichts.
Recht hatte sie. Unterm Strich war unsere gemeinsame Stunde also mehr von Zärtlichkeiten und einem schönen Gespräch geprägt, ihre anderen Qualitäten, die definitiv da sind, konnte ich leider nicht so ausreizen, hoffe aber, das ein andermal nachholen zu können.
Hätte ich Cara nur als erste auf dem Zimmer gehabt und nicht als Dritte! Selber Schuld.

Nun stand aber wirklich eine längere Pause an - geprägt von dem Gedanken, vielleicht doch besser zu gehen, weil ich die Befürchtung hatte, dass das heute bei mir nix mehr wird. Leider.
Hab mich dann irgendwann etwas Abseits hingesetzt, und mir die Frauen aus der Ferne angesehen - zumindest das Auge macht schließlich nicht schlapp.
Gelegentliche Avance wehrte ich ab, mit der Begründung, dass mein Kleiner heut irgendwie nicht mag.
Nur dann kam irgendwann

Kasandra an, und die war recht hartnäckig:
Obwohl ich meinte, da geht heute nix mehr, griff sie im Verlauf unseres Gesprächs gleich mehrfach zu, um zu zeigen, dass er schon noch könne. Kasandra kommt aus Rumänien, hat aber lange Jahre in Spanien gelebt und ist jetzt seit ein paar Wochen hier. Ihre grau-grünen (wenn ich das recht in Erinnerung habe) Augen sind sehr hübsch, ihr ganzer Body ein Gedicht, mittellange Haare stramm zum Pony gebunden - sie ist schon wirklich wunderschön. Und dann geschah das überraschende: Bei einem nochmaligen Griff sprang mein Kleiner plötzlich wieder an - also: Rauf auf´s Zimmer!

Auf dem Zimmer war ich dann ziemlich überrascht, weil ich plötzlich nicht das kleinste Problem mehr hatte - die Frau fiel über mich her wie eine Raubkatze (nur, dass sie nicht gekratzt hat^^), wunderbares Blasen, wir haben´s dann in diversen Stellungen ordentlich krachen lassen - und kurz vor Ablauf der halben Stunde bin ich dann irgendwann gekommen - perfekt.
Eins mit Sternchen, Kasandra, hätte ich nicht gedacht, das das noch drin ist heute.

Danach stand´s Abendessen auf dem Programm, ich hab Steaks mit Kartoffeln genommen. Wirklich gut!
Im Anschluss saß ich noch herum, kam mit einem freundlichen Schweizer ins Gespräch, der mir aus seinen reichhaltigen Paysexerfahrungen einige Geschichten erzählen konnte - da ich ja noch deutlich jünger war, als der gute Mann, war das mal ganz interessant zu hören.

Irgendwann ging der Schweizer dann wieder auf die Pirsch, und ich schlich auch noch ein bisschen herum -
gibt´s da vielleicht doch noch eine, bei der ich unmöglich nein sagen kann?
Gibt es!

Lavinia
Zuerst dachte ich, da stünde nun Ariana vor mir - die beiden haben nämlich den gleichen Körper, beide ziemlich skinny.
Ariana hat gelockte, braun-rote Haare, Lavinia blondierte, glatte Haare. Und ja, auch die Gesichter sind unterschiedlich, aber wo schaut man denn bei einer nackten Frau als erstes hin? Eben.
Mit Ariana war ich früher schon mal auf´m Zimmer, und sie war echt Klasse.
Auch Lavinia sprach mich sofort an, und mittlerweile wird mir mehr und mehr bewusst: Dieser Typ Frau macht mich offenbar gewaltig an. Leider hatte ich praktisch gar keine Zeit mehr, weil ich noch den Zug erwischen musste. Drum blieb nur noch Zeit für einen Quickie, und da alle Zimmer belegt waren haben wir uns dafür kurzerhand ins Pornokino zurückgezogen.
Hat auch alles bestens geklappt - hab´s geschafft innerhalb von kürzester Zeit zu kommen, und es gleichzeitig bedauert, für diese Frau nur so wenig Zeit gehabt zu haben: Mit ihr wäre viel mehr möglich gewesen, das Blasen und Vögeln mit ihr war auf jeden Fall absolut super.

Endgültig am Ende der Kräfte angekommen ging´s heim.
Gewiss nicht zum letzten Mal - nur beim nächsten Mal hoffe ich, dass meine Tagesform besser ist.
Und: Ich werde Cara dann sofort ansprechen :-)


P.S.: Was Bilder angeht:
Einfach auf die Sakurahomepage gehen. Lediglich von Aysha und Kasandra sind keine Bilder dort.

Antwort erstellen         
Alt  24.07.2015, 07:16   # 757
allenamensindvergeben
 
Mitglied seit 19. April 2007

Beiträge: 316


allenamensindvergeben ist offline
Monique, Kölner Halbkenianerin

Wollte eigentlich die B-Probe mit Viola vornehmen (die laut AWL auch anwesend war), konnte die Gute aber leider nicht finden. So hat mich dann Monique aufgepickt - und ich hab’s nicht bereut. 22jährige Halbkenianerin mit erfreulich klarer Birne und guter Kinderstube, Bilderbuch B-Cup-Perkys und nem Prachtarsch. Bläst nach eigener Aussage gern und tut das auch ausgiebig, feucht und variantenreich.
Für einen entspannten Nachmittag genau die Richtige...
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  19.07.2015, 11:49   # 756
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 587


Gemmazimma ist offline
Bentley

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bentley Heckansicht .jpg
Hits:	0
Größe:	3,6 KB
ID:	173547
Hier nochmal der Bericht an #749 über die Granatennummer mit ihr, in Anlehnung an ihren Künstlernamen leicht abgeändert für Autoliebhaber:

An der Abfahrt zur Tiefgarage fällt mir Bentley aus Nigeria(27/167/KF3/B) auf. Der Name ist Programm, eine Luxuskarosse der Oberklasse mit einem Fahrgestell, das seinesgleichen sucht. Trotz ihrer Herkunft eine relativ helle Lackierung. Das 2-fache Stufenheck und die Front mit 2 Biomotoren sind von edlem Design. Während sie sich noch in der Kaltstartphase befindet, ist bei mir das Kühlwasser schon am Siedepunkt.

Jetzt möchte ich mal testen, wie lange an so einem Luxusgefährt in der Stoßzeit rumgeschraubt werden darf, ohne dass gleich ein Leasingvertrag abgeschlossen werden muss, deshalb begeben wir uns erst auf einen Parkplatz im Freien zum Vorglühen. Mit allen wohlgeformten Teilen und Extras werde ich vertraut gemacht, die Optik und die Haptik sind als hervorragend zu bezeichnen, meine hierfür selbst mitgebrachte Einspritzpumpe ist aktiviert und wird später bei der Probefahrt eingebaut. Dabei kommt in allen Gängen die überaus gute Straßenlage in den Kurven zur Geltung, plötzliches Vollgas bewirkt eine dermaßene Beschleunigung des Gefährtes, dass es bald verdächtig nach verbranntem Gummi riecht, was einen Reifenwechsel nötig werden lässt.

Am Ende der Testfahrt mit reichlich km folgt nach kurzem Auskuppeln die Markierung eines durchgezogenen Mittelstreifens über die hervorragend handgearbeiteten weichen Ledersitze mit einem Finger im Auspuff. Für Liebhaber edler Luxusschlitten, bei denen innen noch mehr steckt, als von außen zu vermuten ist, ist Bentley wärmstens zu empfehlen.

Antwort erstellen         
Alt  09.07.2015, 01:18   # 755
Kassiopeia
Ich zeige euch den Weg
 
Mitglied seit 5. July 2003

Beiträge: 3.452


Kassiopeia ist offline
Zitat:
... fragte sie noch welches Loch ich den gerne hätte ...
bei wem sonst als bei Griechinnen hat die Frage eine solche Berechtigung !
__________________
Gruß



Carpe diem
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  09.07.2015, 00:46   # 754
Carguy
 
Benutzerbild von Carguy
 
Mitglied seit 19. January 2014

Beiträge: 59


Carguy ist offline
Daria und Nothilfe für Griechenland

Endlich ergab sich mal wieder die Möglichkeit meinen Lieblingclub zu besuchen.

Das Essen war wieder ausgezeichnet. Kalbsschnitzel und Rinderstreifen, super.

Bei einer Pause auf einer der Liegen legte sich Daria zu mir. Die Kleine ist sehr verschmust und so war der Zimmergang schnell gebucht. Auf dem Zimmer ging es geil weiter mit schönen ZKs, leider neigt Sie etwas zu viel Handarbeit. Aber es wurde ein geiler Dreistellungskampf mit allem Drum und Dran. Der Body ist schon der Hammer. Solide Clubnummer ohne Riesen Highlight 2

Danach bin ich durch den Club auf und ab getigert ohne ein lohnendes Opfer zu finden. Hab ich Helvitismus, scheisse. Aber ich lass mich ja überzeugen. Als ich leicht gefrustet im Raucher Abteil saß gesellte sich Emilia zu mir. Gerade mal 1,55 ohne Stelzen, rote Haaren aus Griechenland. Sie führte ein solides Verkaufsgespräch. Sie mache alles VERY GOOOD. Also ab auf Zimmer. Sie baute erstmal das Zimmer um bis die Ventilatoren richtig standen. Und dann wurde geknutscht bis der Arzt kommt mit viel Gefühl. Dann ging sie auf Tauchstation und ich bekam eine geile Unterbodenwäsche per Zunge. Währenddessen könnte ich Ihre Körperöffnungen mit den Fingrn erkunden. Sie hat einen sehr straffen Körper und ein süße enge Muschi die ich noch ausgiebig ausgeschleckt habe. Sie hat in der Zwischenzeit auch den kleinen Freudenspender gefunden und Komplett verschlungen, das ganze ohne Hektik und Handeinsatz.
Nun sollte aber noch gefögelt werden. Auf die bitte mich zu reiten fragte sie noch welches Loch ich den gerne hätte, aber lieber hab ich in eine volle Stunde investiert. Sie hält gut dagegen und war sehr bemüht ein vorzeitiges Ende zu vermeiden. Für mich genau richtig. Nach einer Dreiviertelstunde gab es dann in der Misio kein Halten mehr und habe unter zucken die Tüte gefüllt.
Die zwei Braunen hatte sie sich redlich verdient. Für alle die auf ruhige Nummern mit allem stehen eine echte Empfehlung. 1+

Cheers Carguy
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.07.2015, 20:04   # 753
vino
in vino veritas
 
Benutzerbild von vino
 
Mitglied seit 28. June 2006

Beiträge: 2.336


vino ist gerade online
Heißer Samstag in der Kirschblüte

Bild - anklicken und vergrößern
Lavinia.JPG   Daria_Spanien.jpg  
Nach längerer Zeit zog es mich mal wieder in die Sakura;
Der Empfang war freundlich und bereits zu Beginn waren ein paar Mädels da, die mir recht gut gefielen. Aber für meine Comeback-Nummer in der Kirschblüte hatte ich eine ganz bestimmte im Sinn. Außerdem wollte ich zuerst frühstücken; also hab ich mich erst am Buffet bedient und machte mich auf den Weg in den Garten;
als ich die Treppe betrete war das erste, was ich sah, ein Schwarzer der es grad einer Blondine besorgte (eine Brunette war auch noch involviert)

Der Kollege (der sich hier besser auskennt als ich) zeigt mir ein paar Mädels, u.a. Lavinia, naja zu dünn, Haare zusammen gebunden, Sonnenbrille, für mich nicht sehr reizvoll (siehe später)...
Das Frühstück war lecker, dann badete ich 10 Minuten in die Sonne - das reichte ich machte es mir drinnen auf einer Coach bequem und ich bekam Besuch von ein paar Mädels;
Alle hab ich abgewimmelt, weil ich wollte ja auf ??? warten

Dann kam Kasandra ; sehr hübsch, sehr nett, etwas frech und kuschlig
Ich merkte sie mir vor, wollte aber echt auf ??? warten und später auf sie zurückkommen, aber der Verlauf auf der Coach machte einen ZG unvermeidlich.

Die Küsse waren gut, BtB sehr gut, Kasandra ließ sich gut lecken, Blasen war ok (Finger wäre extra) reiten spitze, Missio gut.
Kasandra ist eine süße Maus (21), eine Wiederholung ist durchaus möglich, mit der Hoffnung, dass sie dann noch mehr Gefühl beim Blasen entwickelt hat; Kasandra Spanien (2)


Der Kollege hatte eine schattige Liegefläche draußen erobert - da lässt es sich aushalten.
Irgendwann dann ne Runde gedreht – ich war ja neugierig, ob ??? schon da war - hm eingecheckt hat sie schon, aber nicht zu sehen;

Nach einiger Zeit hab ich mich dann von Lavinia abschleppen lassen - erst in den Garten und dann nach oben;



Eigentlich ist sie mir zu dünn, aber sie ist schon hübsch, jetzt mit offenem Haar und ohne Brille gefällt sie mir recht gut; Alles gut, FO gut, reiten Klasse, Finale in Missio; jetzt waren wir beide geschafft (Scheißkälte!)
Lavinia Rumänien (2)


Klar, dass jetzt ??? = Daria da war (schlechtes Timing)
Ich hab mich kurz vorgestellt - ist ja schon fast 1 Jahr her - und alles Weitere wurde auf später verschoben

Plan: relax, Essen, Daria, ausklingen lassen
aber...
... fast hätte mir die Blondine vom Anfang einen Strich durch die Rechnung gemacht; die Blonde mit der Löwenmähne hat nen schönen Körper und ne tolle Körpersprache; Gesicht? naja Hut und dunkle Brille lassen kein endgültiges Urteil zu; dann legte sie sich auf die Liege gegenüber, cremte sich ein, sehr exhibitionistisch, dann spreizt sie leicht die Beine und streichelt sich....oh Mann...
bei mir wirkte es , …
Überlegung: noch vor dem Essen mit ihr, so scharf wie sie mich macht, klappt’s sicher auch wenn eigentlich noch etwas Pause nötig wäre
und Daria dann später

ich ging zu ihr, wir führten ein kurzes Gespräch, ich bat sie kurz die Brille abzunehmen - blaue Augen ok; aber sie ist noch nicht wirklich frei - "ein Problem muss noch gelöst werden";
also doch vorher Abendessen

Grillen, richtig gut; ich hatte Pute, Rind, Gambas, und später noch Wurst; auch die Beilagen richtig gut;

Dann Dusche etc. und mich in der Nähe der Blonden platziert, sie spielt weiter an sich rum, ist aber anscheinend noch mit der Problemlösung beschäftigt.

Dann kommt Daria in den Garten und ich zu ihr
Ich find sie superhübsch, sie hat einen der reizvollsten Pos überhaupt;



Großes Zimmer und Großes Kino, naja nicht übertreiben
Sehr gefühlvolles Gebläse, klasse Ritt, dann Missio; … heftiger Abschuss - das war’s für heute
Daria Spanien (1)

Danach war Erholung angesagt bei nun angenehmen Temperaturen im Garten zusammen mit dem Kollegen, später noch ne Kleinigkeit gegessen und den Abend ausklingen lassen…
Also wurde der zwischenzeitliche Plan perfekt umgesetzt.


Geiler Tag, klasse Lineup in einem Klasse-Club, man merkt der wird professionell geführt.
__________________
Che fantastica storia è la vita!!!

Antwort erstellen         
Alt  05.07.2015, 22:21   # 752
allenamensindvergeben
 
Mitglied seit 19. April 2007

Beiträge: 316


allenamensindvergeben ist offline
Kurzbesuch bei Saunatemparaturen

Hab auf nen Sprung in der Kirschblüte vorbeigeschaut und hab mir diesmal, ganz gegen meine Gewohnheit den Saunabesuch gespart - Sauna war überall!
Viola kennengelernt (knapp 22jährige Rumänin mit dunklem Pagenschnitt und nem Hammerbody - sehr knackiger Arsch und super süsse A-Cups. Und auch auf dem Zimmer eine wirklich 1a Performance. Ob trotz oder wegen der Hitze werde ich das nächste Mal herauszufinden veruschen...
Antwort erstellen         
Alt  05.07.2015, 09:35   # 751
leckfan69
 
Mitglied seit 19. December 2010

Beiträge: 238


leckfan69 ist offline
Auf der Durchreise an einem Sonntag in die Sakura. Ich betrete den Laden, quasi leer. Ich schaue weiter in den Garten; voller Walrösser in der Sonne kurz vor der Verwesung - also das will doch keiner sehen. Klar, wenn ich Rentner bin, mach ich das auch so...aber gefallen muss es mir ja trotzdem nicht! Wieder zurück in den Club, 3 Schlüssel fehlen, paar Mädels in der Räucherkammer...na prima - bei DEN Temperaturen. Am Abend gibts dann zumindest etwas 69er-Performance im Garten von Carina - das hellt dann den ansonsten frauenfreien Aussenbereich etwas auf

Am Lineup tut sich die nächste Zeit wenig. Nach 3h dann Lavinia die mich mit in den Garten nimmt. Hatte ich ja schon viel zu lange nicht und ist ja super nett. Lavinia ist jetzt keine die grosse Illusionen verbreitet - aber sehr solide Leistung ohne Einschränkungen.

Viola heute mit Cleopatra-Frise...haut mich nicht vom Hocker auch wenn der BJ best-of ist.

Delia, Junghuhn. Angeblich 1 Jahr im Sharks, was ich aufgrund der dann folgenden Performance eher in Zweifel stelle - aber zugegeben gutes Deutsch. Lässt sich erstmal 40 Minuten lecken; leider überträgt sich ihre Freude an meinen Französischkünsten nicht auf die ihrigen. Sie liegt "danach" einfach nur da. Ich halte ihr den Unterhaltungsstab direkt vor die Nase. Sie spielt daran rum. Ich frage sie, ob sie blasen vielleicht nicht mag. "Doch" meint sie nur "slow". Aber "slow" heisst bei ihr 2 Sekunden Spitze und dann die Frage nach dem Gummi. Na vielleicht ist sie da weniger reserviert. Die Beine werden aber so plaziert, dass größeres Eindringen nicht passieren kann. Irgendwie wars zwar ganz nett, aber....

Jessy kreuzt meinen Weg und nach längerem ST gehts zu mächtig Vollgas lecken, blasen, lecken, blasen, lblblblbl..ficken auf die Stube. Super Mädel - ist leider nur noch selten da.

Selbst für Sakura-Verhältnisse war das Essen hervorragend: Gegrilltes u.a. mit Fisch, Käse und Maiskolben. Das kann über das maue Lineup und die Stimmung an dem Tag nicht so recht hinwegtrösten

leckfan69

Antwort erstellen         
Alt  28.06.2015, 14:34   # 750
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 587


Gemmazimma ist offline
Sakura die 2.

Nach dem überragenden Clubtag zuvor folgte eine Woche später schon etwas die Ernüchterung. Am Montag bis 14.00h noch kaum Dreibeiner anwesend, aber schon ca.30 Mädels, teilweise lästig wie die Fliegen, eine kam sogar zweimal, obwohl ich beim ersten Mal klarstellte, dass es mit uns nichts wird, die Verzweiflung, dass sie nach 4 Std. noch kein Zimmer hatte, stand ihr im Gesicht geschrieben, aber Mitleid kennt Klein-Gemma nicht.

Entschieden hat der dann für Alison (RO/21/173cm/KF36/B-Natur/lange glatte dunkle Haare) die auch schon zum 2.Mal antanzte. Die Aktion auf dem Zimmer war geprägt von einer Reihe von Missverständnissen, wer macht was, wann und wieso, richtig warm wurden wir nicht miteinander, Beendigung manuell durch sie. Absolut nichts dafür kann sie aber, dass die Schuhe ihrer Vorgängerin tags zuvor im Flamingo Ettlingen viel zu groß für sie waren und ich davon eigentlich noch saumüde war.

Danach wollte ich eigentlich nach Hause fahren, da tauchte Gabi wieder auf, die mich allerherzlichst begrüßte und die einzige war, die den Tag noch retten konnte. Auf dem Zimmer wieder Kuschelsex vom Feinsten, zum Anfang passte die Titanic-Filmmusik dazu ganz gut, am Schluss holte sie nach wieder 90Min. nochmal alles aus mir raus, aber wörtlich.

Nach einer 43-Jährigen am Tag zuvor heute zwei 21-Jährige, man muss flexibel sein.

Antwort erstellen         
Alt  27.06.2015, 21:23   # 749
Gemmazimma
A bissl wos geht imma
 
Benutzerbild von Gemmazimma
 
Mitglied seit 26. July 2014

Beiträge: 587


Gemmazimma ist offline
Erstbesuch in der Sakura

kürzlich und neben den Mädels bei herrlichstem Wetter vor allem den Außenbereich genossen, auffällig war im Vergleich zu den mir sonst bekannten Clubs in M/A/N/IN eine lockere Atmosphäre u.a. mit public viewing innen und außen. Ein Teil der anwesenden 55 Grazien tanzte abends an der Stange, nachdem sie vom DJ mit Namen vorgestellt wurden, es wird dezent animiert und niemand zieht beleidigt von dannen, wenn nicht sofort zugesagt wird.

Von einer Liege aus fiel mir am Treppenabgang zum Garten ein mörderscharfes Gerät auf, das aber von einem Mitbewerber sofort weggebucht wurde, bei geplanten 10 Std.Aufenthalt sollte das kein Problem sein. Eine Stunde später am gleichen Ort schnappe ich mir Bentley aus Nigeria(27/167cm/KF36/B-Natur), der Name ist Programm, so ein Fahrgestell sucht ihresgleichen und wohl die hellhäutigste Afrikanerin, nach ihrer Aussage aber kein Mischling mit einem Gesicht, das man auch nicht schöner malen könnte. So stelle ich mir die Lieblingstochter eines Stammeshäuptlings vor, die im Ausland studiert, tut sie ja irgendwie auch, die Fuckultät lassen wir offen. Sie fällt mir um den Hals, weil sie etwas friert und der Wind um die Ecke pfeift an der für sie strategisch besten Stelle, wo mir schon zum Kochen heiß ist. Während eines überaus netten ST in astreinem Deutsch gleichen wir gefühlte 20°Temperaturunterschied aus. Obwohl der ZG klar ist, möchte ich mal austesten, wie lange eine solche Optikgranate am Samstag Spätnachmittag hingehalten werden kann. Sie folgt mir auf eine der Liegeflächen außen, gut für den Kreislauf, dass eine innige Knutscherei jetzt erst im Liegen beginnt. Eng umschlungen liegt ihr Knackarsch, für den sie einen Waffenschein bräuchte, auf meiner rechten Hand, sie macht nicht die leisesten Anstalten, auf einen ZG zu drängen, dabei weiß sie zu dem Zeitpunkt noch gar nicht, dass es dort später 90Min. werden sollten. Statt dessen spreche ich das Thema an in einem Moment, in dem ich gerade mal wieder aufstehen kann.

Die Zeit mit Bentley auf dem Zimmer war unbeschreiblich, davon träume ich jetzt noch, eine solche Leidenschaft kann man nicht vorgaukeln, die überlassenen Celsius haben wohl ihren Hormonspiegel nach oben schnellen lassen. Es fühlte sich jedenfalls an, wie mit einer realen Geliebten, Raum und Zeit und alles um uns herum vergessen. Zum Grande Finale wird eine IGEL-Leistung in Anspruch genommen und mit einem Finger in der Spalte eine Wochenration auf ihrem Wahnsinnsarsch verteilt, geiler geht’s nicht. Schweißgebadet und mit weichen Knien geht es wieder die Stufen runter, eine Rolltreppe wäre nicht schlecht gewesen.

Danach wird gegrillt, das Essen ist hervorragend, die Mädels setzen sich zu den Jungs an den Tisch und nutzen dabei die Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen, alles sehr entspannt, keine bulmänischen Wagenburgen auf den Couchtischen innen wie andernorts.

Nach der Wahnsinnsnummer ist das nächste Objekt umso behutsamer auszuwählen, möchte den guten Eindruck nicht durch einen schlechten kaputt machen und entscheide mich dafür richtigerweise für Gabi (21/BUL/160cm/B-Natur)mittellange brünette Haare, noch keine Bilder auf der HP, die dort angegebene KF34 ist eher 36, mich stört's nicht. Beim üblichen Kontrollgriff während des Vorglühens gleitet sie mir fast aus den Händen, eine solch seidenweiche und samtig glatte Haut muss man lange suchen, sympathisch ist sie mir auch, wieder geht's ohne Absprachen nach oben. Gabi ist eher ruhig und unauffällig, tut sich etwas schwer mit dem Animieren und deshalb froh, angesprochen worden zu sein, hinter der Zimmertür hat sie es aber faustdick hinter den Ohren und auch sonst überall. ZK und Fingerspiele sind mehr als nur erlaubt, Klein-Gemma hat sich in allen Positionen noch nie so wohl gefühlt, unser Anatomie passt scheinbar perfekt zusammen, sie hätte ich gerne mit ins Hotel genommen, träumen wir weiter....

Nach wieder tollen 1,5 Std. auf dem Lotterbett geht der für mich in Summe bisher beste Club-Tag zu Ende.

Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:49 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)