HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur


   

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Bayern > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Bayern > FKK Hawaii - Ingolstadt
  Login / Anmeldung  

























LH Erotikforum



Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  19.10.2008, 18:42   # 1
Avantgardist
jetzt erst recht
 
Benutzerbild von Avantgardist
 
Mitglied seit 3. August 2005

Beiträge: 4.117


Avantgardist ist offline
Post FKK Hawaii - Steinheilstraße 6, Ingolstadt - BERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg   Foto_5.jpg   Foto_3.jpg   Foto_4.jpg   Foto_2.jpg  

Hallo Freunde,
ich hab mir das heute nachmittag mal angeschaut. bin kurz vor 14 Uhr eingelaufen, es waren ca 15 Mädel und knapp 10 Dreibeiner anwesend. Nach einem kurzen Rundgang - die Räumlichkeiten sind ja genug beschrieben - habe ich mich erst mal mit einigen Mädel unterhalten, der Tenor war, dass sie einfach am ersten Tag nicht alle gewusst hätten, was Sache ist.
Später konnte ich mich mit Marc unterhalte, und der stellte das richtig: Im Zuge der Eröffnung, glaubten einige der Mädel, sich entgegen den Absprachen zusätzlich was dazuverdienen zu können. Die Schuldigen wurden eruiert und nach Hause geschickt, ab sofort ist der Standard gleich dem des ColA. Danke, Marc, für das offene und klärende Gespräch.
Natürlich habe ich auch die Probe aufs Exempel gemacht, sowohl Amanda / Ungarn als auch Lauredana / Rumänien fragten zwar, ob ich blasen ohne haben möchte, dann war aber gleich alles klar. Beide übrigens guter FKK - Durchschnitt.
Das Essen konnte ich leider nicht testen, da ich vorher telefonisch abgerufen wurde. Als ich kam, waren ein paar Donuts dort.
Grüsse an Alle

Av.

www.fkk-hawaii.de

Zitat:

Stammtisch im FKK Hawaii jeden 1. Mittwoch im Monat

» A4-Plakat für Stammtische
Zitat:
Stammtisch-Vergünstigungen für LH-Mitglieder wie üblich 50,00 € Eintritt anstatt 69,00 € und Freibier...


Antwort erstellen          Mit Zitat antworten

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  08.11.2008, 19:16   # 61
stb99
Ruheständler
 
Mitglied seit 15. May 2002

Beiträge: 2.558


stb99 ist offline
Erstbericht FKK Hawaii in Ingolstadt

Der Besuch ist schon etwas her, aber ich komme erst jetzt zum Schreiben.

Mitte Oktober hat in Ingolstadt hat der FKK Club Hawaii eröffnet. Es wirbt als größter Club in Oberbayern.

Interessant sah es aus, Zeit hatte ich auch, also den Telefonhörer in die Hand. Die sehr freundliche Dame am anderen Ende erklärte, der Eintritt beträgt 65€, die Damen nehmen 50€ für 30 Minuten zzgl. Sonderleistungen. Beim Eintritt sind die alkoholfreien Getränke und ein Buffet am Abend dabei. Und ja, es seien 15 Damen anwesend.

Also in’s Auto Richtung Ingolstadt und zielsicher den Parkplatz angesteuert. Es gibt einen nicht einsehbaren Parkplatz direkt davor. Rein, die 65€ bezahlt und ein Band umgehangen bekommen. Es gab noch ein Handtuch, einen Schrankschlüssel und Badeschuhe.

Hinein in die Umkleide, umgezogen, geduscht und neugierig hinein. Mh, der Club besteht aus einem großen rechteckigen Raum, mit einigen Sofas, ein Bar, Premiere Fernseher und ein paar Pflanzen, insgesamt recht kahl. Von den Damen waren zwei zu sehen. Eine fragte, ob sie mir den Club zeigen solle, was ich bejahte. Es gibt dann noch ein Pornokino, in dem nach ihrer Aussage auch was geht, eine Sauna, ein Pool (leider defekt) und die Zimmer.

Also erstmal an die Bar, es kamen noch ein paar Damen vorbei. Ein lag die ganze Zeit gelangweilt auf einem Sofa mit einem Gesichtsausdruck – nein danke. Ich fragte die Bardame, wieviele Damen denn anwesend wäre. Sie meinte, vielleicht 5 oder 6, die anderen schlafen noch und kommen vielleicht später.

Es kam dann eine Blondine names Melina. Sie war recht nett und bot auch das Kino an. Also, es wäre alles bin hin zum GV gegangen – wer’s mag, ein Zimmer ist mir hierfür lieber, also ab auf’s Zimmer. Performance ok, nach dem Abschuss sofort aufgesprungen und fertig, also allenfalls 15 Minuten. Ich habe ihr die 50€ gegeben, unter die Dusche und an die Bar und etwas relaxt.

Männer waren vielleicht 8 anwesend, angesichts der Damen schon die Überzahl. Für die zweite Runde habe ich mir dann die Kim ausgesucht, die mir schon freundlicherweise den Club gezeigt hat. Smalltalk auf dem Sofa, Anfassen ist bei ihr erst, wenn die halbe Stunde läuft! Dann wieder auf’s Zimmer zur zweiten Runde. Das Highlight war die Massage hinterher, die war echt super!

Im Club gab es noch Gebäck (war Kaffeezeit), bis zur Büffeteröffnung am Abend bin ich nicht geblieben. Noch etwas mit den Damen unterhalten, sie meinten, es sei Sonntag und da ist es eben leer. Außerdem wäre der Club nicht bekannt.

ACHTUNG: Was mir noch auffiel (nachdem Melina immer so in eine Ecke geschaut hat): sowohl im Clubraum, als auch im Kino hängt eine Kamera in der Ecke. Also viel Spaß mit GV im Kino!

Fazit: 180km und 165€ später war ich relaxt, aber nicht so richtig zufrieden. Irgendwie ist die Atmosphäre kalt, im Gegensatz zum Sudfass.

Ob ich mal wieder hinfahre: erstmal nicht. Mal schauen, wie sich der Club weiterentwickelt.
Antwort erstellen         
Alt  05.11.2008, 08:19   # 60
FFF
Verehrer
 
Benutzerbild von FFF
 
Mitglied seit 9. June 2002

Beiträge: 307


FFF ist offline
Thumbs up

Dann waren wir mit Schlingl mindestens zwei LHler am Montag, ich allerdings schon von 15-19 Uhr.
Vor der Inderin Jasmin ist hier mehrfach intensiv gewarnt worden. Sie blinkt kräftig rum mit ihren Augen, was ich nicht mag. Habe auf die Uhr gesehen, als sie mit einem anderen abzog: 10 (zehn) Minuten! Im Kino habe ich sie dann noch einmal gehört, wie sie jemandem die Aufpreisliste vortrug. Sie blies und rubbelte den Kollegen mit äußerster Intensität, aber der tat ihr nicht den Gefallen gleich zu kommen und machte danach ein recht zufriedenes Gesicht.

Aber das wollte ich gar nicht erzählen.
Da es mein Erstbesuch war, suchte ich bei der Ankunft mit dem Auto nach einem Puff-roten Schild in Augenhöhe und fuhr prompt vorbei. Erst dann sah ich oben am Gebäude die nett gemachten blauen Leuchtschriftzüge des Hawaii. Auf dem Parkplatz bemerkte ich eine Frau Mitte 30, die irgendwie eine Zeitlang brauchte, bis sie hinein ging. Sie bekam in der Herrengarderobe (!) ihren Spind und wurde anschließend vom GF im ganzen Club herum geführt und eingewiesen. Später saß Veronika an der Bar ohne Kontakt zu Männern oder Frauen zu suchen.

Im Club herrschte bis 15 h weitgehende Leere. Veronika war zwar äußerlich nicht die Aufregendste von allen, aber als sie mir gelegentlich einen Blick zuwarf, setzte ich mich zu ihr. Sie war zum ersten Mal überhaupt in einem FKK. Nakig fühlte sie sich deshalb auch nicht wohl und hatte unten rum immer ein Handtuch. Ein leichtes Leben hat sie bisher nicht gehabt, das stand ihr ein wenig ins Gesicht geschrieben, und erzählte mir teils russisch - sie kommt aus Kasachstan - teils in gutem Deutsch ihr Alter und das ihrer Kinder etc. Das war auch die Chance ihr gute und schlechte FKK-Gepflogenheiten zu erklären. Z.B. dass eine halbe Stunde 30 min habe. Wenn der Gast früher fertig ist, sollte sie tunlichst noch eine Massage anbieten oder wenigstens die Fortsetzung des Gesprächs an der Bar - solchermaßen freundlich behandelt könne sie sich bald ein paar Stammkunden erwerben u.s.w.

Etwas blumig kam ich schließlich auf "das Zimmer" zu sprechen, was sie nicht sofort verstand und erst später etwas unsicher rückfragte, sich entschuldigend, dass sie die Verhältnisse nicht kenne - das war richtig nett. Wir ließen es ruhig angehen, mein Kleiner wurde auch ohne Intensivstimulation schnell einsatzbereit (ja, die Chemie!) und ich zeigte ihr zu ihrem Wohlbehagen ein wenig aus meinem Wellnessrepertoire. Da sie keine Anstalten machte, mich zu küssen, ließ ich sie erst mal Vertrauen schöpfen und sagte dann, mich stillhaltend, ob sie mich vielleicht ganz vorsichtig auf den Mund küssen könnte. Das Angebot war tatsächlich weiterführend (aber möglicherweise nicht zu verallgemeinern)! Am Ende einer 3/4 Stunde bot sie mir tatsächlich wie geheißen eine Massage an (da könnte sie allerdings noch etwas lernen). Ich war jedenfalls am Ende recht zufrieden nicht allein wegen der unvermeidlichen Erlösung, sondern auch über ihre recht persönliche Art.

Im Club waren inzwischen - es war 17 h - ca. 12 Frauen anwesend, vor 15 Uhr waren nur 4 einsatzbereit. Ich versuchte, nach Veronika ein paar Minuten im zunächst leeren Kino zu schlafen, aber es kam Erna aus Litauen und kitzelte mich am Pimmel sowie noch eine etwas zurückhaltendere andere, aber ich war noch nicht bereit. Schon vor 18h kam ein reichhaltiges und wohlschmeckendes warmes Menu (3 Hauptspeisen, Nachspeisen); vorher hatte es schon kräftigende Apfeltaschen u.dgl. gegeben.

Das Animieren war angenehmerweise (außer Erna) auf nicht zu direktem Niveau. Rebekka versuchte es noch bei mir, aber sie war mir figürlich schlicht zu alt (40+?). In der Tat saß ich gleich zu Anfang mit der 28jährigen Samantha an der Bar, die ein erfrischendes hessisches Lästermaul hat. Ich ging nicht gleich zu ihr, weil sie mir figürlich sehr sehr zierlich schien, aber ein heimlicher Blick in meine Liste im Spind verriet, dass sie die Frau mit den bisher besten Kritiken war!

Nach weiterem Ratsch mit Samantha - sie erzählte mir, dass sie eigentlich lieber im Laufhaus arbeitet wegen eigenem Zimmer mit Fernseher und Tür - lud ich sie endlich ins Zimmer ein. Dass ich nur noch 50 € übrig hatte, war kein Problem. Sie weiß, wie man ältere Männer wieder hoch kriegt und bot eine Performance, die wirklich in der Oberklasse angesiedelt ist. Vielen Dank an die bisherigen Berichterstatter.

Insgesamt habe ich einen sehr guten Eindruck vom Club mitgenommen, viel persönlicher als das ColA, vom GF über die Empfangsdame bis zur polnischen Barfrau. Einige Mädchen nahmen sich jedenfalls bei dem herrschenden Frauenüberschuss viel Zeit zum Kennenlernen. Bin gespannt, ob Veronika weiter macht. Jedenfalls werde ich bald wieder hinfahren.

Der GF sagte, dass der Betrieb die Homepagepflege noch nicht selbst übernehmen könne; er sah auch nicht so recht ein, warum er jeden Tag die Namen der Mädchen reinsetzen soll. In der Tat weiß er momentan selbst noch nicht so genau, wer kommt. Aber man dürfe ja anrufen und nach seiner Lieblingsfrau fragen ...
__________________
No profit grows where is no pleasure taken.
(Shakespeare: Der Widerspenstigen Zähmung)
Antwort erstellen         
Alt  04.11.2008, 02:40   # 59
zi2000
 
Benutzerbild von zi2000
 
Mitglied seit 10. February 2004

Beiträge: 712


zi2000 ist offline
hab da für die kulinarisch verwöhnten eine Club Speisekarte gefunden
(wobei das Accapulco beim Essen einen guten Ruf hat):

http://www.fkkacapulco.de/german/lytebox/menue.htm

jetzt kann jeder mal selbst vergleichen
Antwort erstellen         
Alt  04.11.2008, 01:00   # 58
schlingl
 
Mitglied seit 12. November 2007

Beiträge: 36


schlingl ist offline
Hallo Jungs,

hab mich nun auch mal in Ingolstadt umgesehen.
Der Club ist wirklich einfach zu finden.(auch für mich)
Nach netter begrüßung erst ein Getränk um sich einen Überblick zu verschaffen.

Nach einiger Zeit gesellte sich [B]Jasmin[B] zu mir. Sie hat eine sehr offene und lustige art. Nachdem sie mich ein wenig herumgeführt hat haben wir es uns im
Pornokino gemütlich gemacht. Hab mir im Kino zeigen lassen wie mann Flöte spielt. Nach dem die ersten Noten saßen haben wir uns dann ein Zimmer gesucht um die erlernten Kenntnisse zu vertiefen. War eine schöne Nummer.
Aufpreispflichtige Extras wurden bei der Preisverhandlung von ihr angesprochen.

Hab mir dann später noch Samantha (mit Tieätsch) gekrallt. Auch eine sehr lustige Frau (ich glaub die Masche zieht bei mir). War auch in Ordnung wenn auch der kleine Schlingel nicht mehr so wollte wie er sollte.

Essen sah lecker aus, aber deshalb war ich nicht dort.
Preislich zu München eine super Alternative. Auch die Anfahrtszeit hielt sich mit einer halben Stunde in Grenzen (Mo abend 20Uhr).

Leider muß ich öfters nach Nbg., wird für den Geldbeutel übel.

Es grüßt

Der Schlingl
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2008, 20:00   # 57
williwutz
Der vom Chiemsee...
 
Benutzerbild von williwutz
 
Mitglied seit 10. March 2003

Beiträge: 357


williwutz ist offline
Hallo Neugieriger,
>> lasst die Diskussion über die Feinheiten des Speisenangebotes als Haupt-Diskussionspunkt weg <<

Man kann es ja auch so sehen: So richtig dicke Probleme gibts im Hawaii nicht, sonst würde man über diese diskutieren. Es ist also schon ein Gütesiegel, wenn man sich hier nur noch über Nebensächlichkeiten auslässt

Aber du musst das so sehen: Ein Club wird natürlich nicht wegen des Essens akzeptiert, sondern wegen des Wohlfühlcharakters. Wann fühlt sich der zahlende Gast wohl? Wenn genügend Mädels da sind, wenn die Getränkeauswahl stimmt, wenn das DrumRum stimmt, wenn man nicht wie Dummvieh behandelt wird...
Wenn sowohl die Mädels als auch die Gäste gerne kommen, ist der Laden voll. Also ist es ne ganz natürliche Folgerung, dass man als Betreiber den Aufenthalt für alle Beteiligten so perfekt wie möglich macht. Wenn man das in anderen Clubs nicht begreift: Tja, Schade aber auch.

Mädels waren am Freitag definitiv genügend da, in jedweder Bauart Wer da nix findet, wird sich sicher auch woanders schwer tun. Ich finde nur die Schulnotengebung (wie man sie in anderen Threads findet) absolut bescheuert, drum werde ich nicht anfangen, meine Erlebnisse mit Bewertungen zu versehen. Zum Einen sind unsere Erlebnisse mit den Mädels stark Sympatie-abhängig, und natürlich auch vom eigenen Verhalten bzw Erwartung geprägt. Was mir gefällt, muss dem nächsten ja nicht auch gefallen.

Insofern hilft nur: Selber hinfahren und sich vergnügen
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2008, 19:47   # 56
zi2000
 
Benutzerbild von zi2000
 
Mitglied seit 10. February 2004

Beiträge: 712


zi2000 ist offline
Zitat:
Könnte ja auch sein: der Caterer von gestern war nicht derselbe wie bei Deinem letzten Besuch - den ich übringes hier nicht in Form eines Testberichts wiederfinde, sondern eigentlich nur mehr oder minder passende Kommetare zu anderen Beiträgen. Masche?
hmm, mein letzter Besuch war gestern (von heute aus betrachtet natürlich vorgestern )
Kurzbericht solltest du finden, Zimmeractionbericht wirst du bei mir vergeblich suchen.
Ich habe schon vor längerer Zeit aufgehört über diesen Teil meiner Clubbesuche zu berichten - ich beschreibe die Mädels, wenns ich genau weis (eine Selbstdarstellung ist da natürlich bombensicher ), aber ich schreibe nicht über sie. Ein euphorischer Detailbericht löst eine hohe Erwartungshaltung und enormen Leistungsdruck aus, die dann vielleicht nicht zusammenpassen. Ein GUT oder SEHR GUT muß da langen, denn jeder empfindet anders und hat andere vorrangige Wünsche.
Ein SCHLECHT wirst du von mir nie lesen, solange das Geschäft ehrlich war.
Es geht hier schließlich um das Geschäft der Mädels, und wer bin ich denn, dass ich sie schlecht beurteilen kann: vielleicht lags ja auch an mir?

Und genau aus diesem Grund kann es aber auch schon mal sein, dass ich korrigierend eingreife wenn ich absolut falsche Statements über ein mir gut bekanntes Mädels lese (es kann einfach nicht sein, dass ein vollgetrunkener Gast die Fehlleistung nur auf das Mädel abwälzt und entsprechend veröffentlicht - alles schon dagewesen).
Ich glaube ich habe in den ganzen Jahren meiner Forumsmitgliedschaften nur einen etwas selbstkritischen Bericht gelesen: "die Nummer war eher Durchschnitt, aber ich selbst war an diesem Tag mies drauf....",
ansonsten sind die Herren immer TOP wenn es darum geht die Leistung zu beurteilen, aber wenn du dich mal mit der einen oder anderen unterhälst offenbart sich Gottes großes Tierreich.

Zum Schluß noch ein Hinweis zu den Berichten übers Hawaii:
mir ist aufgefallen, das hier freizügig über FO berichtet wird
vielleicht sollte man eine ähnliche Regulung wie beim ColA treffen und diesen Punkt etwas ausklammern, schließlich gilt hier eigentlich auch die HygV und damit könnte man dem Hawaii nur Schwierigkeiten machen und letztendlich
müssen wir selbst dafür büsen.

@williwutz
die Österreich nahen sind zu eh beneiden - klar, dass dort die Clubs mit ihren hohen Preisen einiges bieten müssen, wenn man sich dagegen die Escort Preise anschaut (Wien - 2h ab 200 = 1h Goldentime inkl. Eintritt) - da muß das Essen (oder die Frau) schon extrem lecker sein

Zitat:
Wenn ich das richtig sehe, liegt FKK Hawaii an der oberen Grenze, was in Deutschland so bezahlt wird.
sagen wir mal im Mittelfeld des südl. Deutschlands (NRW passt a.G. des komplett billigeren Angebotes nicht dazu)
GT Wien 80,-
Palace 75,-
Paradise 69,-
Oase, World, FI, ColA (ohne E) 65,-
Sakura, Mola, Fkk-Haus, Sylt (mit Würstchen) 60,-
Atlantik, 55,-
(NRW meist 50,-)
ohne Anspruch auf absolute Richtig- bzw. Vollständigkeit
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2008, 17:42   # 55
HannesM
 
Mitglied seit 9. September 2006

Beiträge: 93


HannesM ist offline
Hallo,
war auch auf der Halloween Party muß leider sagen von Halloween war außer ein paar Kerzen und einer nette Hexe nicht viel zu sehen.

Aber ansonste war es OK.

Das Essen ist meiner Meinung nach voll OK für jeden was dabei verhungern muß wohl keiner.

Zu den Mädels hatte zuerst eine etwas ältere dem Akzent nach Schäbin Sie sagt die wurzeln liegen in Rußland kann man glauben oder nicht.Die Aktion im Zimmer war nichrt so das was man sich vorstellt o 8 15 Sex sonst nichts.

Der zweite ganh war dann mit Sandra aus Brasielien wie Sie sagt der war dann schon sehr viel besser mit vieel lecken und allen drum und dran ohne aufpreis.

Alles in allem hat mit der Club gefallen und werde bestimmt mal wieder hinfahren.
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2008, 15:55   # 54
neuGIERiger
LiebhaberderWeiblichkeit
 
Mitglied seit 5. June 2006

Beiträge: 540


neuGIERiger ist offline
Speisenangebot / Eintrittspreis

ich war leider noch nicht im FKK-Hawai,
trotzdem oder gerade deswegen: lasst die Diskussion über die Feinheiten des Speisenangebotes als Haupt-Diskussionspunkt weg. Als Nebensache zu erwähnen, auch Verbesserungen vorschlagen. Das langt.
Warum: ich erinnere mich an einen netten kleinen Club in Augsburt (Fanta oder so), da gibt´s gar nichts wirkliches zum Essen, die Eintrittspreiserhöhung hat auch einfach so jeder geschluckt und keiner geht da hin oder nicht hin wegen dem Essen. Es ist in jedem anderen Club mehr da und meist auch besser umsorgt als im Cola. (dort könnte man ja auch Speisen von Außen auf Kosten des Hauses kommen lassen. So, zu teuer? ne, so ein CateringLieferant kostet auch was, eine eigene Küche und Personal auch. Speisenangebot (wie auch immer gestaltet, das hätte was mit Kundenzufriedenheitsstellen zu tun, und da hat man es halt nicht nötig.)

Im FKK-Hawai wird was angeboten, und das ist doch schon mal nicht schlecht.Und über Beurteilung wie was schmeckt, was angeboten wird, wieviel, wieheiß, vonwannbiswann....... da hat jeder seine eigene Vorstellung, und allen Leuten recht getan,........


@ alle Schreiber über den neuen Club:

herzlichen Dank, ich lese gerne darüber

neuGIERiger
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2008, 13:16   # 53
williwutz
Der vom Chiemsee...
 
Benutzerbild von williwutz
 
Mitglied seit 10. March 2003

Beiträge: 357


williwutz ist offline
@SchneckenSchlecker

>> stehe ich mit dieser Meinung nicht alleine da, gell, williwutz? <<
Jupp. Jasmin braucht nen kleinen Schubser oder Klaps aufn Po, damit sich ihre Einstellung etwas verbessert. Sie is eindeutig nur drauf aus, möglichst schnell möglichst viel Kohle mit möglichst wenig Einsatz zu machen. Das Ziel an sich ist ja nicht verkehrt (wir arbeiten ja alle um Kohle zu haben), aber es war für mich schon a bisserl erstaunlich, das sie, kaum aufm Bett, schon von sich aus FranzOptimal anbot, um eben 100 statt 50 zu haben. Bei ihrem Tempo isse damit dann auch in max 15min durch (länger hält wohl keiner das maschinenhafte Gerubbel aus)


@zi2000:
>> irgendwie frag ich mich schon wo die Bayern es gelernt haben das Essen in den Clubs zu beurteilen <<
Vielleicht, weil einige die österreichischen Nobelclubs kennen (Casa Binca, Babylon etc), und da gehört ein FirstClass-Essen halt einfach dazu. (siehe zb: www.casabianca.at/gaumenfreuden) Preislich ist da nämlich nur noch wenig Unterschied: Eintritt Hawaii 65 Eur, CasaBianca 70 Eur. Allerdings sind da aber dann auch die Räumlichkeiten und die Mädels eine Liga höher, was sich dann natürlich auch beim eigentlichen Vergnügungspreis widerspiegelt: Hawaii 150Eur/Std (2*50 + 1*Extras), CB 330 Eur (150 fürs Zimmer, 180 fürs Mädel) Und im Hawaii haste ne Sauna und du musst dich nich nach jeder Runde wieder anziehn

Aber wie ich schon sagte: Für FKK-Clubs ist das Hawaii-Buffett wirklich bemerkenswert und vollkommen ausreichend!


Willi der Wutz
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2008, 11:34   # 52
schneckenschlecker69
Listenmacher
 
Mitglied seit 31. March 2005

Beiträge: 116


schneckenschlecker69 ist offline
@zi2000:

sorry, aber da muss ich wiedersprechen. Es mag ja sein, dass es in anderen Clubs noch schlechter ist und wir hier sozusagen den Einäugigen unter den Blinden haben, aber ich vergleiche die Relation zwischen 65 EUR Eintritt und den dafür gebotenen unerotischen Leistungen. Wenn ich das richtig sehe, liegt FKK Hawaii an der oberen Grenze, was in Deutschland so bezahlt wird. Und so bewerte ich das Essen mit einem entsprechendem Maßstab. Ich sehe da einfach noch Verbesserungspotential, nicht an der Menge der Auswahl, sondern an der Qualität des Dargebotenen.

Könnte ja auch sein: der Caterer von gestern war nicht derselbe wie bei Deinem letzten Besuch - den ich übringes hier nicht in Form eines Testberichts wiederfinde, sondern eigentlich nur mehr oder minder passende Kommetare zu anderen Beiträgen. Masche?

Grüße
Schneckenschlecker

dermaldarauflauertobzi2000auchmaleinentestberichts chreibt.
__________________
Im Zustand der gefüllten Samenblase sieht der Mann in jedem Weib Aphrodite. (Brecht)
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2008, 09:24   # 51
zi2000
 
Benutzerbild von zi2000
 
Mitglied seit 10. February 2004

Beiträge: 712


zi2000 ist offline
Zitat:
Essen also eher Note 3
also, irgendwie frag ich mich schon wo die Bayern es gelernt haben das Essen in den Clubs zu beurteilen ???

ich war nie ein Apfel oder Bananen Fan, den mehr gibts in Augsburg ja nicht und die fantastischen Wiener im bis dato. 2. größeren Fkk-Club (Sylt) sind auch nicht der Rede wert, aber wer dennoch mal in hessischen Club das Vergnügen hattte verköstigt zu werden (ich will hier keine abartigen Beispiele nennen - das beste sind meist noch die open-air Grillzeiten) wird das zur Zeit gebotene Essensangebot im Hawaii unumstritten in der oberen Liga plazieren.
3-fache Warmmenuauswahl und div. Kaltspeisen wo gibts das bitte sonst noch !!!
Das mit den Schildchen wäre sicherlich nett, aber mal ehrlich sein:
selbst bei den meisten Nobel Buffets steht man ohne diese Hilfe da.

Ich für meinen Teil kann nur sagen: solange ihr es euch leisten könnt bitte keine Experimente mit dem Caterer - der jetzige ist absolut TOP

und bitte nicht verwechseln: eine Menuauswahl soll dafür sorgen, dass für jeden etwas dabei ist, NICHT dass jedem alles schmeckt!!

(ach ja, wer sich darauf nicht verlassen will - 100m entfernt gibt es ein weiteres 3-fach Menu zur Auswahl McD - BKing - Subway )

Mahlzeit

Zitat:
Aber wir sind ja auch nicht zum Essen da, wenngleich der Gegenwert für den Eintritt schon stimmen muss!
ach ja - ColA oder Apfelschorle
Antwort erstellen         
Alt  02.11.2008, 00:42   # 50
schneckenschlecker69
Listenmacher
 
Mitglied seit 31. March 2005

Beiträge: 116


schneckenschlecker69 ist offline
Gemischtes aus dem FKK Hawaii

Dies ist - wie viele andere hier - kein Kurzbericht, habe mich aber nicht getraut, einen neuen Thread aufzumachen. Zusammenfassung wie immer am Ende.

Am heutigen Feiertag habe ich mittags den Weg nach Ingolstadt angetreten. Das FKK Hawaii ist einfach zu finden: von Norden kommend bis Ingolstadt Süd, links rum und dann nach ca. 1km rechts in die Steinheilstraße. An einem anderen Etablissement und dem FKK Hawaii vorbei und dann rechts auf den Parkplatz. Die heiligen Hallen betritt man von der Seite. Freundlicher Empfang an der Rezeption mit Erklärung aller unerotischen Spielregeln und der Ankündigung auf die Anzahl der momentan vorhandenen und angekündigten Mädchen. Dies machte den Eindruck, dass man auf ein ehrliches Geschäft aus ist. Nach Begleichung des Eintritts (65 EUR immerhin) führte mich die Rezeptionsdame dann ein paar Schritte weiter rechts in die Garderobe mit angrenzenden Toiletten (2x) und Duschen (3x). Ca. 100 Spinde, die freundlicherweise nicht alle besetzt waren. Drei Duschen gegen 100 Spinde könnte - wenn es weiter mit diesem Club aufwärts geht - etwas problematisch werden. Nach Ausziehen und erster Dusche ab in den Club. Eine große Halle mit diversen Sofas und niedrigen Tischen, eine Eßecke mit hohen Tischen und normalen Stühlen und dem Premiere-Fernseher. Ein paar obligarorische Palmen. In der Halle hängen zwei Fernseher von der Decke, die denselben Kulturfilm wie er im Erotik-Kino in der hinteren rechten Ecke zeigen. Linker Hand eine große Bar, an der es alle Getränke (alkoholfrei kostenlos bis auf Red Bull, Biere um die 4 EUR) gibt. Hinter der Bar 12 Verrichtungszimmer. Neben der Bar der Whirlpool und geradeaus die ca. 3x3m große, 85°C heiße Sauna. Ein kleiner Ruheraum ist derzeit wegen Wasserschadens nicht nutzbar.

Gestartet habe ich nach einem Ankommens-Kaffee (sehr gut) mit einer Saunarunde. Neben der Sauna gibt es weitere drei Duschen. Danach ab ins Kino, eigentlich zum Ausruhen, allerdings wurde ich hier schon einige Male unaufdringlich und höflich animiert. Finde ich soweit OK, keine dummen Kommentare, wenn man höflich ablehnt - bis auf eine Ausnahme (Jasmin, siehe unten).

Die erste erotische Runde ging an Alisa (oder Lisa oder Lina oder Alina, Klothilde hieß sie aber bestimmt nicht ). Alisa kommt aus Rumänien, Mitte 20, schwarze lange Haare, B Cups, schlank, geiler Arsch! Sie trug an diesem Tag rosa Unterschenkelwärmer. Was das sollte, sollte ich auf dem Zimmer herausfinden. Aufgrund der hier laufenden Diskussion haben wir das Programm verhandelt. Aus meiner Sicht ist dies der Hawaii-Standard: Küßchen, (aber keine ZK), Anfassen (aber nicht fingern), Französisch natur und lecken, GV mit mehreren Stellungen. Das Ganze 30 min lang für 50 EUR. Allerdings hat Alisa diesen Service nicht geboten. Sie hat auf dem Zimmer angekommen die Initiative ergriffen und mich und sich bestimmt in eine solche Position gebracht, dass bei ihrem Blaskonzert keinerlei Berührungen meinerseits (abgesehen von den rosa Unterschenkelwärmern ) möglich war. Ihre Fremdsprachenkenntnisse waren allerdings so gut, dass ich es verschmerzen konnte. Anschließend gummieren und aufsitzen lassen. Dies lies sich soweit so gut an, dass ich nach einigen Minuten und doch nun erlaubter manueller Behandlung ihrer Brüste meinen ersten Schuss landen konnte. Anschließend noch etwas Rückenstreicheln (Massage konnte man dazu nicht sagen). Insofern war sie bemüht, die Zeit wenigstens einzuhalten, wenn schon Berührungen und Lecken meinerseits offensichtlich nicht erwünscht waren. OK, ich bin nicht der Bruder von Adonis, aber andere Damen beschweren sich über meine Liebkosungen nicht. Scheint ihre Art zu sein, und wegen der mangelhaften Leistungserbringung ist meine Gesamtnote nur eine 4.

Anschließend eine zweite Saunarunde. Bei meiner Rückkehr in die Garderobe lief mir ein dunkelhäutiges Mädchen über den Weg, die mich in ein Gespräch verwickelte und relativ direkt auf das Thema FT zu sprechen kam. Auf die Frage, ob ich FT haben möchte, sagte ich "Kommt auf den Aufpreis an". Sie erwiederte "für Dich mache ich es kostenlos". Kaum zu glauben, dachte ich. Hätte ich mich bloß später an diesen Gedanken erinnert.

Aber vorher sollte ich ein Wiedersehen feiern können: Alexandra! Ich hatte sie im Sommer in der Finca Erotica kennen- und schätzen gelernt (siehe meinen Beitrag zur Finca Erotica). Alexandra ist 22, ca. 165cm groß, sehr schlank, B Cups, braune melancholische Augen. Leider konnte sie sich an mich nicht mehr erinnern, ich mich dafür umso besser an sie. Kurzum: nach einer langen Unterhaltung mit Getränk und Streicheleinheiten eine geile Nummer im Zimmer (ihr Angebot auf Kino habe ich dummerweise abgelehnt, dazu später mehr). Von ihr gab es das oben beschriebene Standard-Programm, insbesondere ließ sie sich schön von mir lecken und quittierte mit einem schönen Französisch. Meine Durchblutungsstörungen beim Sex wurden nicht weiter kommentiert, sondern statt dessen manual und mündlich bis zum Höhepunkt behandelt. Sehr schöne 30 min ohne irgend etwas aussetzen zu können. Junx, behandelt sie nett, sie hat es verdient. Note 1.

Nun war es Zeit fürs Abendessen (gegen 18 Uhr). Geboten werden drei verschiedene warme Gerichte, einige Antipasti, Käse, etwas Salat. Ein Verbesserungsvorschlag meinerseits: bitte stellt Schilder zumindest an die warmen Gerichte, dann hätte ich mir das Leber-Geschnetzelte erspart. Wie ich sehe, bin ich mit dieser Meinung auch nicht alleine. Das Essen war aber ganz ok, das Naturschnitzel aber eher von einer Sau der 100.000 km-Klasse. Essen also eher Note 3. Ich denke aber, Ingolstadt wird noch andere Caterer bieten. Aber wir sind ja auch nicht zum Essen da, wenngleich der Gegenwert für den Eintritt schon stimmen muss! Nachmittags gabs einige "süße Stückle" (Teilchen), um die Zeit bis zum Abend zu überbrücken.

An der Bar wurde ich dann von oben bereits erwähnter dunkelhäutigen Dame abgefangen. Jasmin heißt sie, ist wohl in Hessen geboren, ihre ethnische Herkunft ist in Indien. Ca. 160, B Cups, schlank, netter Hintern. Irgendwie hatte ich ein ungutes Gefühl, dem ich aber leider nicht, sondern statt dessen ihr auf das Zimmer gefolgt bin. Da hieß es auf einmal, FT würde 50 EUR Aufpreis kosten (natürlich, ich Depp, wäre ja auch zu schön gewesen). Diese Art von Nachgekobere ist allerdings für einen FKK-Club unwürdig. Also habe ich abgelehnt. Ich wollte noch versuchen zu retten, was zu retten war, aber die Dame hat sich ziemlich echauffiert, womit die verbleibende Stimmung im Eimer war. Höchst mangelhafte Blaskünste ihrerseits, mein vorher an der Bar angesprochenen Wunsch auf Lecken startete sie mit beiden Händen an der Muschi, so dass ich kaum an sie herankam. Das wars dann, abgebrochen! 50 EUR Lehrgeld bezahlt. Also aufgepaßt: ich kann nur eine absolute Warnung aussprechen. An die Betreiber: ich kann nur empfehlen, die Zusammenarbeit mit solchen Damen zu beenden, damit es keinen unnötigen Ärger gibt. Note 6. Wie ich sehe, stehe ich mit dieser Meinung nicht alleine da, gell, williwutz?

Also zunächst mal den Ärger abgebaut. Bei meinen Besuchen im Kino weiter animiert worden. Es scheint wohl so zu sein, dass im Kino zumindest der Start, eventuell auch ganze Nummern möglich sind. Später in der Halle auf Selena gestoßen. Sie kommt aus Moldavien, unterhalten haben wir uns in einem Mischmasch aus Englisch und Deutsch. Ca. 170 cm groß, dunkle Haare mit blonden Stähnen, Brille, für meinen Geschmack perfekte B-C Cups (genau eine Handvoll), Top Figur. In der Halle dann das Programm ausgemacht (gemäß obigem Standard). Zunächst habe ich sie ausgiebig lecken dürfen, wobei ich aber einiges an Zeit verbraucht habe. Anschließend dann Blaskonzert ihrerseits. Bevor es zu einer Gummierung kam, wies sie auf die ihrer Meinung nach abgelaufene Zeit mit "Du mußt jetzt abspritzen" hin. Erstaunlicherweise gelang mir das denn auch. Ich wurde zwar von ihr für meine Leckkünste gelobt, aber trotzdem hätte ich sie gerne noch gebumst. Na, ein anderes Mal - sofern es dies geben wird, die Gute scheint ziemlich zwischen verschiedensten Clubs hin- und herzureisen. Note 2-3.

Nach einem netten small talk an der Bar (u.a. mit Samantha, steht ganz oben auf meiner ToDo-Liste) und Verabschiedung von Alexandra habe ich dann um 20.30 Uhr die Heimreise angetreten.

Fazit:
Club: Sehr schön, alles da, was man für einen schönen Nachmittag braucht. Lediglich die Decke sollte noch seitens der Clubleitung überdacht werden, man erkennt deutlich, dass es sich um eine Industriehalle handelt.
Damen allgemein: Immer in genügender Anzahl vorhanden, als ich den Club verlies, waren es mindestens 12. Immer mehr Damen als Dreibeiner, die meisten hatten wohl bei der Halloween-Party ihr Pulver bzw. ihr Eiweiß verschossen.
Meine Auswahl: alles dabei von 1-6. Alisa 4, Alexandra 1, Jasmin 6, Selena 2-3. Insgesamt bin ich aber ganz zufrieden, so dass ich bestimmt wieder kommen werde.

Grüße
Schneckenschlecker

dersichjetztschonwiedollaufalexandrafreut
__________________
Im Zustand der gefüllten Samenblase sieht der Mann in jedem Weib Aphrodite. (Brecht)
Antwort erstellen         
Alt  01.11.2008, 20:32   # 49
williwutz
Der vom Chiemsee...
 
Benutzerbild von williwutz
 
Mitglied seit 10. March 2003

Beiträge: 357


williwutz ist offline
Helloween Party

Gestern hatte ich meinen 2.Besuch im Hawaii, um mal zu schauen, was sich seit meinem Besuch am Eröffnungstag so getan hat, und natürlich da Helloween-Party angekündigt war (da fällt ein Grausliger wie ich ned so auf)
Leider war schon die Anfahrt ein Graus: Freitag nachmittag war ne bescheuerte Idee; die Autobahn war dreispurig im Schrittempo bis Holledau.
Aber dank eines LH-Freitickets war der Besuch natürlich besonders interessant, und ich konnte das gesparte Geld dafür in die Mädels investieren.

Im Laufe des Abends war der Club dann übrigens recht gut gefüllt, ich hab mind 15 -20 Mädels und so um die 50 Dreibeiner geschätzt.

Den Anfang machte ich mit Jasmin, einer zierlichen Inderin mit begeisternden Rehaugen. Allerdings war das auch schon Alles, was im Endeffekt begeisterte.... ich wollte zu Beginn ein bischen relaxen, und fragte sie, ob sie mit in den Whirlpool kommt. "Ja, aber nur wenn du dafür zahlst" - ok... Nachdem sie dann ihre diversen Schmuckstücke, Gürtel und kunstvoll verschnürten Highheels losgeworden ist, kam sie zwar ins Wasser, hat sich aber dermassen geziert, dass an ein gemütliches Poolrelaxen mit ein bisserl Plaudern und Streicheln nicht zu denken war. Kaum 2 min im Wasser fing sie schon an: "Lass uns nu an die Bar gehn und nen Kaffee trinken" -- äh.. Dafür zahl ich doch nicht? -- "Wieso nicht? Na gut: Dann lass uns aufs Zimmer gehn!" Sie wie der Blitz wieder ausm Pool raus, alle Utensilien wieder angelegt (weitere 5min vertan), und ins Zimmer gestiefelt. Da hat sie dann mich im Eilzugtempo französisch ver- und entsorgt. Obwohl sie mich optisch an eine Urlaubsbekanntschaft erinnert hatte (mit der ich seehr schöne Erlebnisse hatte), kam durch ihre hmmm... "Professionalität" oder Hektik einfach keine Stimmung auf, ich kam mir wie bei ner Fliessbandabfertigung vor. Nach Abgabe von 100Eur war ich dann zwar den ersten Druck los, aber so richtig zufrieden war ich nicht...

Immerhin war nun grad das Buffett eröffnet, und so hab ich mich dann erst mal dem Hungergefühl gewidmet. Es ist wirklich reichhaltig und für jeden Geschmack was dabei, diesmal gabs u.a. sogar Muscheln. Einziger Kritikpunkt: Man weiss erst mal nicht, was es denn eigentlich gibt. So reisst jeder immer erst mal alle Hauben auf, um das Angebot zu begutachten und zu rätseln, was das denn sei... Mit dem Erfolg, dass die ganze Wärme entfleucht. Kleine Schildchen / Tischkärtchen wären sicher schnell geschrieben und würden dem Rätselraten ein Ende bereiten.
Für mich ist das Buffett schon ein Extra-Bonuspunkt, denn da man doch mehrere Stunden (diesmal hatte ich 7 Std durchgehalten) dort verbringt, dann muss auch was zum Essen dabei sein.

Achja: Übrigens ist in der Garderobe nun auch ne Waage (unterm Frisierspiegel zu finden), da kann man dann gleich den Vorher/Nachher Wert ablesen und feststellen, ob der Hawaii-Besuch sich wenigstens gewichtsmässig rentiert (Zuhause: "Wo warst du denn? "--"ooch: Im Fitness-Center, hab 1 kg abgenommen" )

So, nun aber frisch gestärkt wieder den Mädels zugewandt. Zu meiner Freude entdeckte ich Gini, die ich vom Fkk-Relax und ColA her kannte. Nachdem sie aus Nürnberg stammt, ist für sie das Hawaii deutlich näher und sie wird hier wohl für länger bleiben. Noch ein Pluspunkt fürs Hawaii!

Mindestens 1 Std später kam ich dann erschöpft und zufrieden mit Gini wieder an die Bar. Das Mädel ist einfach rundrum nett, sympatisch und kuschelig.

Die Getränkeauswahl an der Bar hat sich merkbar erhöht; bei der Gelegenheit haben wir nen neuen Drink kreiert: "Bloody Orange" (Die Mädels nennen den Kirschsaft "Bloody Mary"), und wenn man Kirsche mit Orange mischt, gibts als Resultat zwar eine absonderliche Farbe (passend zu Helloween), aber es schmeckt ganz vorzüglich. Neu auch Weiss- und Rotwein, der in kleinen Bocksbeutelflaschen kommt (lobenswert!)

Nach nem Saunagang kam ich wieder an die Bar zurück, und kam dank einer weiteren "Bloody Orange" mit dem nächsten Highlight namens "Blümchen" ins Gespräch. Sie ist ne Mischung aus CostaRica und Miami, in Hamburg aufgewachsen und in Nürnberg wohnhaft. Ein Klasse-Weib, fraulich, gute Rundungen (für manche Geschmäcker sicher erwas moppelig), aber für mich perfekt. Die Chemie stimmte auf Anhieb, daher musste nochmal ne Zimmerrunde sein!
Einziges Problem: Meine Barmittel gingen zur Neige (ich hatte 300 Eur für den Abend vorgesehen), und mein Versuch am Empfang per Geld- oder Kreditkarte weiteres Bargeld zu erhalten, schlugen fehl. Lt. Chefin würden alle Buchungen am Terminal vom Finanzamt als ihr Umsatz betrachtet, was verständlicherweise ihnen nicht recht sein kann. Seltsamerweise bin ichs aber von anderen Clubs gewohnt; da gehts ja auch, indem man eben einen Auszahlungsbeleg signiert, und somit der Betrag für den Betreiber einen durchlaufenden Posten darstellt. Chef bot mir zwar an, mich zu nem Bankomat zu fahren (das hätt ich zwar auch selbst gekonnt), aber extra dafür anziehen und durch die Gegend kutschieren? Vielleicht erbarmt sich ja demnächst irgendne Bank und stellt nen Bankomaten im Foyer auf.... Würde sich auf den Umsatz sicherlich positiv auswirken

Egal: es war also nix mit FreshMoney, sodass ich unverrichteter Dinge wieder zu Blümchen zurückkehrte und ihr beichtete, dass sie mit dem Rest meiner Barschaft von 60 Eur auskommen müsse bzw entsprechend zeitlich planen solle. Sie nahm das ganz gelassen hin und wir verschwanden aufs Zimmer. Kurzum: Selten hatte ich ein dermassen vergnügliches und rundrum zufriedenes Erlebnis wie mit ihr! Allein schon wegen Blümchen werde ich demnächst wieder den weiten Weg nach Hawaii auf mich nehmen (es sind für mich mind. 2 Std Anfahrt).

Zwischendurch gabs auch wieder ne Verlosung, und diesmal war ich sogar unter den Gewinnern: Zwar nicht der von Gini und mir erhoffte Hauptgewinn (1 Std VIP-Zimmer), aber immerhin 3 alkoholische Getränke for free.

An der Bar ergaben sich noch einige nette Gespräche mit weiteren Dreibeinern (seltsamerweise wollte sich keiner als Lusthäusler outen) und auch die beiden Mädels hinter der Bar sind definitiv erwähnenswert: Nicht nur wegen ihrer Freundlichkeit, sondern auch ihr Aussehen war nen Hingugger wert. Musste mich deswegen bei der Geschäftsführung "beschweren" : Es ist einfach unfair, die Mädels in dieser Hawaiianischen Hitze im hochgeschlossenen Outfit arbeiten zu lassen... Zumindest ein Bikini wär da schon angebracht

Irgendwann am späteren Abend hatten wir dann auch noch ein bisserl Spass mit einer Besonderheit von Blümchen: Wenn man an einer bestimmten Stelle am Rücken massiert, poppen sofort ihre Nippel raus... Das hatte ich aufm Zimmer rausgefunden, und im Laufe des weiteren Rumalberns (aus Platzgründen, da alle Couchen besetzt waren, sassen wir irgendwann auf dem "Vorführbett"), mussten wir diesen Effekt zum einen mehrfach nachtesten, und dann auch durch "Reihenuntersuchung" bei vorbeikommenden Mädels nachprüfen, ob dies ein "Blümchen-spezifisches" Phänomen ist, oder ob auch noch andere Schönheiten damit gesegnet seien.


Alles in Allem: Ein schöner Ausflug; Hawaii ist (auch dank Gini, Blümchen und einiger weiterer Goldstücke, die ich mir vorgemerkt habe) auf dem besten Wege, mein Stammlokal zu werden. Auch aus den Gesprächen habe ich ähnliche Aussagen gehört; ColA hat hier ne echte Konkurrenz bekommen.


Willi der Wutz
Antwort erstellen         
Alt  01.11.2008, 13:10   # 48
tabaluga67
 
Mitglied seit 7. July 2006

Beiträge: 9


tabaluga67 ist offline
Cool fkk hawai

Hallo lusthaus gemeinde,

mich hat es letzten samstag nach ingolstadt gezogen nachdem jeanny im relax
nicht mehr anzutreffen ist, und diese frau ist die reise allemal wert.
der club selbst ist meiner meinung nach super eingerichtet aber es waren auch bei mir nicht so viele mädels da - mehr dreibeiner obwohl gesagt wurde der
rest ist auf den zimmern aber wenn die zurück kommen kommen ja noch mehr dreibeiner :-)
aber ich wußte ja wen ich wollte - und hab sie auch gefunden.
geile begrüßung und supersüsser smalltalk an der bar !!
hab mich dann mit ihrer freudin (name leider entfallen) ins whirlpoolzimmer
entführen lassen.
und es war jeden cent wert !!!
nachdem beide meinem besten freund fo
nach allen regeln der kunst verwöhnt haben konnte ich abwechselnd zwei
tolle muschis lecken. ich mußte mich schon extrem zurückhalten um nicht schon abzuspritzen.....
aber beim dritten stellungswechsel gabs kein halten mehr und die erste ladung wurde abgeschossen.....
nach nem geilen smalltalk im pool auf zur zweiten runde......
jeanny ist einfach der wahnsinn......und die flasche schampus hat auch seinen aller geilsten zweck erfüllt. blasen mit schampus ist einfach göttlich und wenn es auch noch ne traumfrau wie jeanny macht unvergeßlich und der wiederholungsfaktor schnellt auch 180 %

wieder auf der riesigen spielwiese weiter mit geilem fo - wirklich vom feinsten !!! bester gf6 den ich je erlebt habe - und das auch noch mit zwei ladys die ihr handwerk beherrschen.
mit einem erotischen jetzt will ich mal reitet jeanny los während ich pausenlos am fummeln bin und meine finger überall den weg hin finden.
so haben wir uns zu dritt zu einem absolut hammermäßigem dreier orgasmus geritten der zum zweiten führte ...... wahnsinn......

so zufrieden war mein bester freund schon lang nicht mehr !!!!

und das nächste mal schau ich mir mal den club näher an - kino und sauna solls ja auch geben

und der lusthausstammtisch wär ne super idee !! montag abend ist nicht schlecht für mich aber erst gegen 22 uhr !!

beste grüße und bis bald im 7. himmel im hawaii
Antwort erstellen         
Alt  01.11.2008, 09:26   # 47
zi2000
 
Benutzerbild von zi2000
 
Mitglied seit 10. February 2004

Beiträge: 712


zi2000 ist offline
hihi, ich zitier mich mal selber:

Zitat:
aber bei weitem nicht das was ein OW-Freak unter groß-sehr groß versteht (max d)

recht gehabt - Kennerblick - (aber positiv gemeint)

nachdem ich sie jetzt kennenlernen durfte weis ich auch mehr

ihr Eigenzitat aus dem bw7 forum:

Zitat:
Also,ich bin Rogen komme aus Costarica,viele nennen mich auch Blümchen.
[Anm: ohne das Zitat hätte ich nie gewußt wie man das eigentlich schreibt, aber sprechen soll man es bitte gefühlvoll französisch - etwa: "roschenn"]
Mein Temprament ist heiß wie das Feuer,mit Stil ,Rasse und Klasse,ein Hauch von Sinnlichkeit gemischt mit einem kleinen bizarren Tatsch,reise ich vergüngt durch die Weltgeschichte und teile mit den Männer mein Wesen.

Zu meinen 160 cm gehören noch 85d (hihi, sie hat selbst auch nur kleines d geschrieben ) Körbchengrösse Meine langen schwarzen Haare passen zu meinen wohlgeformten fraulichen Körper.Der durch ein paar wunderschönen Tatoos geschmückt wird.

Mein Service ist sehr umfangreich,laßt euch einfach überraschen

Durch ein nettes Kennenlernen könnt ihr näheres erfahren
dem kann ich eigentlich nix mehr hinzufügen und kann sie, nach alten ColA Spielregeln und da sie beabsichtigt länger im Hawaii zu bleiben uneingeschränkt als 1. TA im Hawaii vorschlagen.

kurz noch zum Rest des Tages:

Anfang (16.00) noch etwas mau - aber mit der Zeit immer besser
zum Schluß (20.00) immer besser mit 15-20 CDLs - alle aus der oberen Liga (zumindest was die Hingucker betrifft) - selbst für mich wäre noch reizvolles zu tun gewesen - kein 100% MustHave aber durchaus Kategorie: "di mog I a no" - leider war um 20..00 aus geschäftlichen Gründen Abflugzeit

wurde bestimmt ein netter Abend

und sonst: wie beim ersten Mal - alle die nicht aufs Zimmer gehen: sehr nett und immer freundlich
Antwort erstellen         
Alt  31.10.2008, 16:06   # 46
allenamensindvergeben
 
Mitglied seit 19. April 2007

Beiträge: 319


allenamensindvergeben ist offline
Zweiter Versuch

War gestern noch mal in Ingolstadt, ähnliches Bild wie am Diensatg. In der Zeit zwischen 17 und 20 Uhr waren Dreibeiner und Mädels jeweils im einstelligen Bereich - was den Laden leider ziemlich leeeeer wirken lässt! Was andererseits sicherstellt, dass mann zum Zug kommt und wenn, wie hier wieder der Fall, die Leistung stimmt, auch nicht weiter stört.

Blondine aus Hannover (Namen hab ich vergessen):
Blond gefärbte Dauerwelle, getunte B-Cups, ca. 165 gross, reichlich Tattoos und Piercings: passabler Service, allerdings kein FO, für meinen Geschmack ein bisschen zu sehr von ihrer Leistung überzeugt und auch nicht unbedingt deckungsgleich mit dem was ich gestern erlebte. Fazit: einmal reicht.

Samantha:
glatte, lange blonde (gefärbt) Haare, sehr schöne echte A-Cups, sehr schlank mit nettem Hintern und ebenfalls reichlich Tattoos (Sheriff auf dem linken Unterarm), ca. 170 gross, stechend blaue Augen: in jeder Beziehung andere Liga! Hat mich, obwohl ich gerade nicht so "motiviert" war an der Bar "überzeugt" - ich hab’s nicht bereut. Exzellente Fremdsprachenkenntnisse mit einer für mich perfekten Mischung aus zart und hart. Dazu unterhaltsam, kurzweilig und auch so keine Rumeierei. Fazit: will und muss ich wieder erleben.

Melina:
fliegende, echt wirkende (aber gefärbte) blonde Dauerwelle, gebräunter sehr schön definierter Body, B-Cups und ein sensationeller Knackarsch, ca 170: Was soll ich sagen, sehr gute, sehr entspannte Pornonummer im Kino. FO etwas heftig, beim Poppen aber engagiert, einfallsreich und beweglich. Fazit: sehr befriedigend, war sicher nicht das letzte Mal.

Fazit: positiven Eindrücke vom Erstbesuch wurden gefestigt; wünsche mir und dem Laden, dass sie das Niveau halten und die Anzahl an Mädels und Gästen steigern können (aber wenn ich lese was zur gleichen Zeit im ColA los war (also auch nichts), liegt’s vielleicht eher daran, dass ihr nicht mehr zum Ficken geht, sondern versucht eure Ersparnisse ins Trockene zu bringen...?!)
Antwort erstellen         
Alt  30.10.2008, 05:43   # 45
zi2000
 
Benutzerbild von zi2000
 
Mitglied seit 10. February 2004

Beiträge: 712


zi2000 ist offline
Zitat:
Gibt es dort auch Mädels mit großer bis sehr großer Oberweite wenn möglich echt kein Silikon
genau, wenigstens 1-2 (später 3 ) Vertreterinnen der der BMV (Bayer. Milch Versorgung) wären Klasse (aber bitte nicht Gen-manipuliert / Silikon).

Die ganze Püppi Fraktion ist zwar schön fürs Auge, aber beim Kuscheln mag ich nun mal die Naturkopfkissen

aber auch die anderen Exoten aus Asien und Afrika nicht vergessen
(ich brauchs net, aber kenn da so 1-2 Kollegen )

ich weiß zwar nicht wie/ob ihr das steuern könnt:
aber ich denke, die gesunde Mischung machts

@wombl
die dunkelhaarige hab ich zwar auch aus der Ferne gesehen (kurz bevor sie in den Feierabend verschwand - 50,- gespart ) bestimmt nett und im Vergleich am besten ausgestattet, aber bei weitem nicht das was ein OW-Freak unter groß-sehr groß versteht (max d)
Antwort erstellen         
Alt  29.10.2008, 22:59   # 44
Turbo112
 
Mitglied seit 16. October 2006

Beiträge: 14


Turbo112 ist offline
@neuGIERiger

Ich muss Dich leider enttäuschen.

Die beschriebene Blondine war vermutlich Ines. Ich hatte mit Ihr am Montag letzter Woche das Vergnügen. Als superhübsch würde ich Sie jetzt nicht unbedingt bezeichnen. Sie war aber sehr nett und ich habe mit Ihr eine sehr nette Nummer mit durchschnittlichem Clubstandard gehabt. 50,- Euro Service wie im Cola, ohne Nachkobern und Aufdrängen der Aufpreisliste.
Mit Jenny kann Sie aber leider um Längen nicht mithalten. Außerdem hat Jenny zwischenzeitlich getunte Titten und kein Piercing mehr in der Brustwarze.
Auch für den Fall, dass wombl und ich nicht die gleiche Frau besucht haben, Jenny war es leider nicht :-(

Turbo 112
Antwort erstellen         
Alt  29.10.2008, 22:55   # 43
wombl
 
Benutzerbild von wombl
 
Mitglied seit 12. May 2006

Beiträge: 44


wombl ist offline
Hallo,
@ neuGieriger
Jenny ... ich kann mich leider wirklich nicht erinnert. Mist. Es stand auf dem Tatoo irgendwas von "die Hoffnung stirbt zuletzt" ... ehrlichgesagt habe ich es nicht so genau gelesen. Sie hat es mir gesagt. Obs stimmt? Keine Ahnung! Der Service war aber Spitzenklasse ... und ich kenne auch die Steffi, Anna, Christine etc. aus dem Cola...
Sie ist aber in jedemfall einen weiteren Besuch in "Bayerisch Polynesien" wert!
;-)

@HannesM
Ja, ich habe mindestens eine mit grosser natürlicher Oberweite gesehen. Es war eine Dunkelhaarige mit grossen Naturbusen. Sie hatte auch ein sehr sympathisches Lachen. Ich stehe nicht so auf grossen Busen, darum habe ich sie nicht soooo beachtet.

Aloha
Wombl
Antwort erstellen         
Alt  29.10.2008, 22:37   # 42
hotpeper
 
Benutzerbild von hotpeper
 
Mitglied seit 27. March 2003

Beiträge: 177


hotpeper ist offline
Gibt es eine liste mit aktuellen Mädels wäre nicht schlecht am besten mit Photos
Antwort erstellen         
Alt  29.10.2008, 18:01   # 41
HannesM
 
Mitglied seit 9. September 2006

Beiträge: 93


HannesM ist offline
Hallo,
eine Frage an die die schon da waren.

Gibt es dort auch Mädels mit großer bis sehr großer Oberweite wenn möglich echt kein Silikon.Wer weiß was bitte um Antwort.
Bericht folgt dann wenn ich erfplg habe
Antwort erstellen         
Alt  29.10.2008, 11:23   # 40
neuGIERiger
LiebhaberderWeiblichkeit
 
Mitglied seit 5. June 2006

Beiträge: 540


neuGIERiger ist offline
@ wombl

da war mal eine CDL im Cola mit Namens Jenny, auf die würde die Beschreibung der Blondine zutreffen. Sollte Sie es sein, wäre eine Reise allein schon Ihredwegen der Mühe wert.

neuGIERiger
Antwort erstellen         
Alt  29.10.2008, 11:17   # 39
allenamensindvergeben
 
Mitglied seit 19. April 2007

Beiträge: 319


allenamensindvergeben ist offline
Das Beste kommt wie immer zum Schluß

"Baby ich bin ganz heiss auf dich" raunte Lina, glänzend schwarzes Haar und strenger Blick hinter Brille, in bester Laufhaus Manier. Da hätte ich eigentlich ausreichend alarmiert sein müssen. Doch wie so oft war zu diesem Zeitpunkt Kollege Ratio schon lange abgemeldet, in meinem Hirn dominierten irgendwelche pubertären Schulbub-Lehrerinnen-Phantasien und ich verschwand flugs mit der langbeinigen, schlanken Bulgarin - nach eigener Aussage 22 Lenze, klar das optische Highlight am gestrigen Dienstag im Hawai - in einem der Zimmer. Dort ging es ähnlich simpel gestrickt weiter, Plattitüde folgte auf Plattitüde und von dem hier im Forum von mir wohlwollend aufgenommenen "Ende der Aufpreispolitik" konnte auch keine Rede mehr sein (FO nen Fuffi extra, an FT gar nicht zu denken...). Ich, deppert wie meistens, war natürlich nicht konsequent, hab meiner Geilheit ihren Lauf und der hübschen Lina einen Aufschlag zukommen lassen. Lina werkelt normalerweise im Münchener Relax - kein Wunder also, dass Sie mit FKK-Standards wie sie in Augsburg, Brüggen oder Frankfurt üblich sind, nicht vertraut ist ;-)

Entspannt aber nicht befriedigt hab ich mich dann erstmal in dem neuen Laden umgesehen und feststellen dürfen, dass die paar Mädels, die bei meinem Eintreffen wie die Hühner auf der Stange im Eingangsbereich saßen (Kontrolle), für diesen Nachmittag wohl die komplette "Belegschaft" (gezählt hab ich 8 Frauen) darstellten. Was aber nichts machte, denn das Männlein-Weiblein Verhältnis war durchaus ausgewogen, das Hawai somit praktisch leer. Was das Ambiente und das nicht anschaffende Personal anbelangt ist hier schon viel Richtiges geschrieben worden – im Vergleich zum direkten Wettbewerb aus Augsburg, klar vorne! Aber Palace oder GT spielen m.e. noch in einer anderen Liga.

Nach dem kurzen Rundgang - Whirlpool, Massageecke, Sauna, Kino - saß ich also in einem der bequemen Sofas und kuckte ein bisserl in die Leere als sich Loredana mit einem vertrauten und hoch geschätzten(!) "na Schatzi..." auf mich setzte.
Nach einer kurzen Plauderei mit der ebenfalls verdächtig bekannt klingenden Auskunft "Blasen, Ficken, Anfassen" beschloss ich, trotzdem der Regung unter meinem Handtuch nach zu geben und folgte der kleinen Rumänin und ihrem Arschgeweih in eines der Zimmer. Bei ihr war FO inklusive und durchaus animierend und auch ansonsten war mein zweites Hawaierlebnis eine enorme Steigerung im Vergleich zum ersten - sexuell betrachtet, optisch sicherlich nicht.

Anschliessend ein bisserl Sauna und bei der sehr netten und attraktiven Barfrau eine Apfelschorle geholt, setzte ich mich zu Carina (gut 30jährige Polin, FKK-Profi und bekannt aus ColA, GT, etc.). Die wollte mir bei meiner Ankunft eigentlich schon den Club und sonst so einiges zeigen, da wollte ich aber erstmal ankommen. So kam eben nun, wie so oft, das Beste zum Schluß! Beim Austauschen von Geschichten über gemeinsame Bekannte kam ich mir noch vor wie die Alten beim Erzählen von Kriegsgeschichten - im Zimmer dann fühlte ich mich schnell wieder ziemlich jung, eigentlich deutlich jünger als ich tatsächlich bin. Sicher einer der besten Blowjobs die ich je geniessen durfte.

Fazit meines Erstbesuchs: Ambiente und Freundlichkeit passen; Dienstleistungsniveau (noch?!) alles andere als homogen, ebenso Preispolitik der Mädels - hier wäre eine Harmonisierung wünschenswert; ebenso mehr Mädels und Gäste - aber auch das kann ja noch kommen, das Hawai hat ja gerade erst eröffnet.
Antwort erstellen         
Alt  29.10.2008, 07:05   # 38
woland
Huren-Genießer
 
Benutzerbild von woland
 
Mitglied seit 27. February 2003

Beiträge: 2.460


woland ist offline
Guter Bericht bis auf den fehlenden Namen deines TA. Danach muss ich übrigens auch immer die Brille putzen ...
__________________
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er es am Kragen hätte! (Mephistopheles in Goethes Faust)
Antwort erstellen         
Alt  29.10.2008, 02:10   # 37
wombl
 
Benutzerbild von wombl
 
Mitglied seit 12. May 2006

Beiträge: 44


wombl ist offline
Hallo,
ich war gestern im FKK-Hawaii. Ich war schon längere Zeit in keinem FKK Club mehr. Das Colosseum hat die letzten paar Besuche nicht mehr so angesprochen. Seitdem im Colosseum kein Sex mehr im Kino/Whirlpool oder der Halle möglich macht es nur noch halb soviel Spass.

Im Hawaii ist das anders. Aber dazu später mehr.

Die Halle, ja es ist auch eine Halle, ist viel schöner und wohnlicher eingerichtet als die Bahnhofshalle des Colosseum. Bei einem ersten Rundgang sind mir 2 nette Rückzugsmöglichkeiten aufgefallen. Ein "Bett" steht mit halb durchsichtigem Vorhang mitten im Clubraum. Auch bei den Zimmern habe ich noch ein Bett mit spanischer Wand gesehen. Sehr schön!
Ab zur Bar und was zu trinken bestellt. Hoppla, ein Glas! Wunderschön. Ich hasse nämlich Plastikbecher,wie im ... lassen wir das. Ich will vom Hawaii sprechen.
Ein Whirlpool steht mitten im Clubraum. Mit Ausnahme der Bar ist der komplette Clubraum vom Whirlpool aus zu überblicken. Im Clubraum hängen auch drei Flachbildschirme auf denen der Porno aus dem Kino läuft. Porno? Nein, nicht einfach ein 0815 Porno vom Band. Nein Private Spice lief da mit leckeren Filmen. Einer nach dem anderen. Gut so! Apropos Kino. Ein Nebenraum ist schön schumrig dunkel mit bequemen Couchen ausgestattet.

Erstmal bin ich in die Sauna um ein wenig zu relaxen. Die Sauna hat ein Fenster und zufällig die Wand gegenüber auch. So kann man auch aus der Sauna in den Clubraum blicken. Alles wunderbar.

Aber warum war ich da? Wegen den Mädels ... beim betreten des Clubs wurde mir mitgeteilt, dass so um die 14 Mädels da sind. Was auch stimmte. Es waren viele sehr hübsche aber auch ein paar "solala". Naja die Geschmäcker sind verschieden. Jedenfalls habe einige Mädels gesehen, die für mich "in Frage" kämen. Also beste Voraussetzungen für einen schönen Abend.
Es wird, wie hier schon zu lesen war "leicht animiert". Mir persönlich gefällt das sehr gut. Wenn ich lese, dass im Cola bereits schon Körbe von den Mädels verteilt werden ...
Ich brauchte im Cola eh immer einige Zeit, bis ich endlich zu einem Mädel hingegangen bin. Oft war ich dann noch "zweiter Sieger". Da ist die Animation im Hawaii sehr angenehm. Nie aufdringlich und immer freundlich. Den ganzen Abend habe ich nur einmal ein "hey Schatzi" gehört. Das ist natürlich ein "No Go"!

Zwei Mädels hatten dann auch Erfolg mit ihrer Animation. Leider habe ich beide Namen vergessen. Die erste war eine superhübsche Blondine mit reichlich Tattoo und Piercings in Brustwarze, Bauchnabel und Intimpiercing. Der Busen war etwas getuned. Da stehe ich zwar nicht so drauf, aber sie war so angenehm lustig/freundlich ... da konnte ich nicht anders. Das erlebte (im Kino) steht meinen besten Erlebnissen in meiner ganzen FKK-Club Zeit in nichts nach! Super, so muss dass sein. Danach war ich noch mit einer grossen dunkelhaarigen mit Brille im Zimmer. Sie schaltete im Zimmer etwas auf zu professionell um ... naja, eher geringere Wiederholgefahr ... aber egal. Nach dem erlebten mit der heissen Blondine ist dies verschmerzbar gewesen.

Noch eine Kleinigkeit am Rande. In der Garderobe lagen Brillenputztücher aus. Schön ... eine Kleinigkeit ... aber eben an alles Gedacht! Passt!

So das war es für meinen Erstbesuch ... ich hoffe der Club läuft gut, denn ich möchte da noch so manche schöne Stunde darin verleben ...

Aloha
Wombl
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:29 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)