HOMEHOME
 
  Handicapped Corner  Login    Gratis Registrierung   

Alle neuen Beiträge    Startseite   
 
Translator


LUSTHAUS - Das Forum. Für richtige Männer. Und echte Frauen.
 Das lustige Sexforum, Erotikforum, Hurenforum OHNE Zensur

              


    LUSTHAUS Erotikforum

AO - Alles ohne Kondom - ist verantwortungslos und dumm und gefährdet deine Gesundheit und die Gesundheit anderer...

Wer ist online? Benutzerliste Insiderforen Suchen Alle neuen Beiträge & Berichte       Off-Topic Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   LUSTHAUS Sexforum > Hurenforen > HURENFORUM Deutschland > HUREN in Nordrhein-Westfalen > FKK-Clubs, GangBangs, Partys in Nordrhein-Westfalen
  Login / Anmeldung  



SB






















Dein Banner hier?
.



 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt  18.01.2007, 13:32   # 1
18jahre
Stöckel und Strapse
 
Benutzerbild von 18jahre
 
Mitglied seit 2. November 2004

Beiträge: 668


18jahre ist offline
Thumbs up GoldenTime in Brüggen - TESTBERICHTE

Bild - anklicken und vergrößern
Foto_1_NICHT_ENTFERNEN.jpg   Foto_2.jpg   Foto_4.jpg   Foto_5.jpg   Foto_3.jpg  

Plane demnächst einen Ausflug nach Brüggen. Das GoldenTime wird ja derzeit als bester Club überhaupt gehandelt, vor allem wegen der Auswahl der jungen hübschen Mädels. Für Bayern etwas schwer erreichbar. Hat jemand Erfahrungen über Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten in der Gegend? Plane derzeit Zug bis Düsseldorf oder Mönchengladbach und dann Mietauto. Ganze Strecke mit dem Auto ist mir zu weit. ÖPNV + Taxi scheint ja etwas nervig zu sein.

Erlebniseindrücke sind hier natürlich auch erlaubt.
Rheinforum kenne ich

Zitat:
Goldentime
Tel.: 02163-8894760
www.goldentime.de
Heidweg 1, 41379 Brüggen

Antwort erstellen          Mit Zitat antworten
Danke von

KOMMENTARE und ANTWORTEN dazu...
Alt  28.10.2012, 23:01   # 149
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.445


lusthansa69 ist offline
Autumn Rheintour IIIb/III

Flucht aus der Karibik.. nein aus dem Living Room – unter Protest des kleinen Lu der sich noch zu gerne mit der süssen Tanja..ins GoldenTime. Das Navi meint 22 Minuten. Das Auto meint auf halber Strecke "Durst". Erste Tanke.. öha Feierabend - es ist 2100. Brüggen - die Anal hat offen, puhhh das wäre knapp geworden...

Dort - Ruhe (also relativ). Sehr nett eingecheckt worden und gleich läuft uns die Ines in die Arme. Ist grade busy - Ratsch gibts nachher...

Dalina, der ich einen Zimmergang bei nächster Gelegenheit versprochen hatte, steht schon bereit, auch Jasmin bittet um Wiederholung von gestern – Auweiawei..

Bisschen auf Rundgang gewesen (Breathtakin`Aaaaaaannbell); wieder zurück an der Bar blitzen mich zwei Kulleraugen von ihrem Stammplatz (ca. zweiter Hocker von rechts an der Hühnerstange) an, rundes Gesicht mit Grübchen, und die schönsten Brüste die die Natur je erschaffen hat... the one and only Elisabeth

Auch hier Wartezeit rd. ne halbe Stunde - passt schon. Zurück zum Kollegen, der vor dem Kino etwas smaltalkd und dann furchtbar abgelenkt wird...

Danach mit Elisabeth ins Gemach. Die Maus ist der Hammer. Ihre Figur.. wie sie sich immer freut wenn sie sich an mir vergreifen darf...

Die Pizza verpasst, dafür gabs noch Mitternachtsfrikadellen. Schweren Herzens zurück zum Living Room. Da dort immer noch die Nebelschaden samt lauter Musik aus dem Club ströhmen = Feierabend!

Mr.Lu

Autumn Rheintour I/III - Dolce Vita
Autumn Rheintour II/III - GoldenTime
Autumn Rheintour IIIa/III - Living Room
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  27.10.2012, 10:00   # 148
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.445


lusthansa69 ist offline
Autumn Rheintour II/III

So, nach dem eher etwas gemischten Auftakt im Dolce Vita sollte es in einen sicheren Hafen gehen; in die holländische Enklave, in den Tempel der hundert Frauen...ins Golden Time.

Scheiss Wetter, eigentlich keine guten Voraussetzungen für einen (Frei-)Tag/Abend im GT, denn dann herrscht oft übles Gedränge. Dies hielt sich aber (für GT-Verhältisse) in ungewohnten Grenzen und so gab es selbst zu den "Hauptstosszeiten" weder längere Warteschlangen an der Küche noch zu den Zimmern... Ich würde tippen an die 70-80 Damen dürften vor Ort gewesen sein. Ob der garstigen Temperaturen war selbst die Sauna immer recht gut besucht - ein weiterer schöner Platz war vor den Heizstrahlern um sich die Füsse zu wärmen...

Wie üblich freundlichst in Empfang genommen, drehte ich also meine ersten Inspektionsrunden, um in der Umkleide eine Dame beim einchecken zu entdecken, welche mir mit ihrem hübschen und markanten Katzengesicht besonders gut gefiel, die sich grade ihre Haare nach oben steckte...

Aber wir haben ja noch Zeit und so ging es erstmal ins Essenzelt um mir vom Koch ein schmackhaftes Frühstück brutzeln zu lassen. Frisch gestärkt ging ich an die Bar (wie immer hatten die Damen das hier top im Griff) und wurde von Deutschland schönster Hühnerstange aus von der "Umkleidedame" angelächelt.. da stellen wir uns doch mal vor und erfuhren im Gegenzug, dass es sich um Jasmin aus dem Land der schönen Frauen (Rumänien) handelt. Netter Smaltalk auf deutsch (seit 2 Wochen hier, davor Oase) brachte sie auf die Idee, unsere Tagesjungfernschaft gemeinsam zu verlieren und wir verzogen uns in eine der Aussenhütten. Die Frage nach der Verweildauer beantwortete ich "Wir fangen mal mit einer halben an" und die folgende smooooothe Action verleitete mich schnell aus der halben eine ganze zu machen. Schöne gegenseitige Verwöhnungen französischer und manueller Art gingen über in einen Zweistellungskampf (...Gleichstand) und zum Ausklingen einer sehr schönen Stunde gabs noch eine Massage! Feines Mädel!

Auch die folgenden Stunden kam sie immer auf ein Lächeln vorbei; einmal ärgerte sie sich über einen Gast, da durfte auch die Schulter zum Anlehnen nicht fehlen; um auch noch einen zweiten Zimmergang anzufragen... so ein Schelm die Kleine...

Zwischenzeitlich kam auch Ines an und wir ratschten ausgiebig und tauschten aktuellsten Clubnews aus. Ines ist ne meganette, hübsche... alles passt,warum ich nur einmal mit ihr auf dem Zimmer war? Mann wes es nich...

Eine viertel Stunde später stand sie auf einmal vor mir und meine sie suche einen Mann, da wollte ich ihr gerne behilflich sein... und ehe ich mich versah landeten wir ungeplant in eine der Aussenhütten um einen aussergewöhnlichen Mix aus gf6 und "Show" zu zelebrieren... Ines eine Klasse für sich...

Danach gings auf ein gemeinsames Abendessen (, Nudeln mit Gorgonzolasosse) um nach einigen Runden "Spazierengehen" auf Maja (D, afrikanische Wurzeln) (Beschreibung siehe Bericht von Popcorn69) zu treffen, die mich ziemlich angrinste. Wusste sie, dass sie ganz oben auf der tofu-Liste stand? Durchaus eine, die auch mal schnell wieder aus dem Zimmer zurück sein kann; aber heute schaute sie so nett... da hatte ich ein gutes Gefühl; heute könnte der richtige Tag dafür sein - ausserdem hat sei ein "breitgefächertes" Serviceangebot und das "grosse Extra" war schon längste überfällig. Zu Zimmerbeginn gleichmal einen Einstand in Französisch (guter Durchschnitt) - In Folge ein wenig Normalprogramm um missionarisch ein Stockwerk tiefer einzusteigen...oh, das war vom feinsten - dann noch diese Optik. Dank dritter Runde konnte ich diesen Anblick ausgiebigst geniessen - Finale Grande. Maja optisch ein Augenschmaus und eine sehr gute Empfehlung wenn die halbe mal Hundert kosten darf....

Nach zehn Monaten die mega-attraktive Annabell (ex LR) wiedergefunden und etwas gesmaltalkt; die nette Dalina aufs nächste Mal "Ohhhh..aber versprochen..?!?" vertröstet, Verabschiedungsrunde... zum Checkout.

Dort lies sich meine GT-Lieblingscheckout Dame Hart-aber-herzlich-Nadine es sich nicht nehmen mich persönlich an ihren Kolleginnen vorbei zum Ausgang zu begleiten. Wie üblich wurde ich intensivst nach meiner Zufriedenheit meiner Zimmergänge befragt und als ich mich nicht überzeugend genug angehört hab, wurde auch noch nachgefragt. Das ist mal Quali-Check vom feinsten und mit eine Bestätigung, das Personal im GT ist wirklich das Aushängeschild. Nach längerem Ratsch über Clubs und Gäste und Beschwerden wurde ich von der Schönen in die graue Nacht entlassen...

Mr. Lu...on Tour!
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  20.10.2012, 22:06   # 147
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Cool Mal wieder ins GT

Als ich meine Spindtür im Umkleideraum vom GT öffnete lag eine 15€ VIP Karte vom Livingroom darin. Oh wie schön. Der Tag fängt ja schon gut an.

Im Barraum, der angenehm mit Gästen gefühlt war, traf ich auf einige Bekannte, die ich schon länger nicht gesehen hatte. Ich war auch schon einige Zeit nicht mehr im GT gewesen. Nach einem ausgiebigen Saunagang ging ich ins Pornokino. Nach kurzer Zeit kam Lori ins Pornokino. Mit ihr wollte ich schon immer mal aufs Zimmer, es hatte sich aber nie ergeben. Als sie das Pornokino verließ ging ich hinter ihr her und sprach sie an. Ich wollte sofort eine Stunde mit ihr aufs Zimmer. Sie sagte aber dass sie noch einen Gast vor mir habe, sie aber danach auf mich zukommen würde.

Ich wartete also an der Bar auf Lori während sie etwas weiter entfernt auf dem Hocker sitzend auf ihren Gast wartete. Nach ca. 40min wollte ich nicht länger warten ich war richtig heiß auf sie und ging nochmals auf sie zu.
Sie bot mir eine halbe Stunde an, da ihr Gast noch nicht da war. Ich dachte besser als gar nichts, mir kam es nämlich schon an den Augen raus. Sie holte den Schlüssel und ich folgte ihr Schwanz gesteuert aufs Zimmer. Das kann nicht lange Gut gehen mit mir, dachte ich, so geil war ich. (Bin ja auch selten in Clubs unterwegs).
Wir begannen mit zärtlichen ZK. Ihre Lippen sind sehr weich. Es macht richtig Spaß sie zu Küssen. Auch das FO mit ihr war wirklich Gut. Nach kurzer 69 Stellung, wurde das Gummi drüber gezogen und sie setzte sich auf mich drauf. Und dann war es nach kurzen Stößen schon um mich geschehen und das Gummi füllte sich. Obwohl es eine kurze Nummer mit ihr war, war ich zufrieden mit ihr. Die restlichen 10min die von der Zeit übrig blieben, kuschelte ich noch mit ihr. Eigentlich wollte ich später noch mal mit ihr aufs Zimmer. Aber ich habe sie den restlichen Abend nicht mehr gesehen.

Name: Lori
Herkunft: Rumänien
Alter: 25 Jahre
KF: 36
Haare: Schwarze lange Haare
Titten: B-C Cups und sehr schön
Arsch: sehr GEIL
Wiederholung: Ja aber ich hoffe dann länger.

Etwas später am Abend traf ich auf eine andere Maja. Eine Hübsche Mokkabohne.
Da sich das mit Lori erledigt hatte an dem Abend, ging ich mit Maja. Ihre ZK waren nicht so optimal. Ihr FO war ganz OK. Insgesamt habe ich aber schon besser gepoppt.

Name: Maja
Herkunft: Ihr Vater kommt aus Ghana, Mutter ist Deutsch
Alter: 22 Jahre
KF: 34
Haare: Schwarze lockige Haare
Titten: 75B Sehr schön
Arsch: Geil
Wiederholung: vielleicht
Antwort erstellen         
Alt  12.10.2012, 13:29   # 146
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Thumbs up Das türkische Sahneschnittchen

Anfang September haben ein guter Freund und ich unseren Geburtstag im Golden Time gefeiert.

Ich kam gegen 16:30 in Brüggen an und bekam sogar noch einen Parkplatz direkt am Haus. Gewohnt freundlicher Empfang durch Beate, umgezogen, geduscht und die zahlreichen Kollegen begrüßt. Den ein oder anderen sehe ich nur sehr selten und daher wurde erstmal viel gequatscht. Die Zeit verging schnell und es war Zeit für's Essen.

Das Grillbuffet im GT ist zwar gut, doch war es letztes Jahr irgendwie besser und die Auswahl war größer. Zudem gab es letztes Jahr auch noch alternativ Pastagerichte. Seit es den Brunch bis 17:00 gibt, ist es zum Glück mit dem langen Schlangenstehen bei der Essensausgabe vorbei.

Für einen Samstag war das GT an dem Tag eher mäßig besucht, etwa 80 Mädels waren anwesend, darunter einige neue (hübsche) Gesichter.

Anwesende Girls u.a.: Angela, Jana, Asia, Sonja, Julia, Mia, Emma (alle PL), Tina (RU), Ina (LV), Pamela (DR), Josie (BRA), Jolina (PHI), Sophie (KOR), Maggie (CHN), Ina, Miranda, Romina, Denise (alle RO), Gabriela, Vanessa, Sissi, Anni, Gia (alle BG), Semra, Aliyah (beide TR), Melissa (DE/IRA), Lolli (MD), Lisa, Nila (beide DE), Lara (HR), Stefania (ITA), Stella (DE/TUN) u.v.m.

Renata, Chanel, Axana und Safira waren nicht da, so ergab sich für mich die Möglichkeit, endlich mal Aliyah zu buchen. Aliyah hatte ich schon sehr lange auf meinem Radar. Als ich sie alleine auf einem Hocker entdeckte, "entführte" ich sie auf ein Sofa, wo wir uns ein paar Minuten angenehm unterhielten. Sie ist eine ausgesprochen nette junge Frau und optisch in meinen Augen in den Top5 der attraktivsten Frauen, die mir je über den Weg gelaufen sind. Kurz darauf gingen wir auf's Zimmer, wir bekamen die große Hütte gleich neben der Rampe.

Aliyah ist aus der Türkei, 21 Jahre, ca. 160cm groß, bildhübsches Gesicht, schulterlange dunkelbraune Haare, sportlich schlanke Figur mit traumhaften C-Cups und tollem Hintern. Aliyah trägt meistens eine Designerbrille und spricht perfekt Deutsch.

Es fiel mir bei Aliyah's Luxuskörper äußerst schwer, daß ich mich nicht sofort völlig unbeherrscht auf sie stürze. Die Bräunungsstreifen - sie kam frisch aus dem Urlaub - verstärkten den Drang noch zusätzlich. Leider brachte sie neben den Bräunungsstreifen auch eine Erkältung aus dem Urlaub mit, so daß sie deswegen leider nicht mit Zunge küssen wollte.

Es entwickelte sich aber auch so eine sehr zärtliche Nummer mit viel Nähe. Aliyah's Blaskünste sind noch ausbaufähig, das FO ist nicht sonderlich tief und etwas monoton, dafür leckt sie aber umso besser die Eier, das machte sie ausgezeichnet und nachdem sie merkte, wie sehr ich das mag, tat sie dies auch sehr ausdauernd. Das Lecken ihrer Muschi schien sie sehr zu genießen, nach einer Weile gab es "Vollzugsmeldung" und ich wollte nach einem kurzen Augenblick Pause weitermachen, aber sie war dann zu empfindlich.

Nach einem neuerlichen Blasintermezzo wurde gefickt, Aliyah legte einen sehr guten Ritt hin (vielleicht den besten, den ich je hatte), dabei beugte sie sich mit dem Oberkörper ganz nach unten und bewegte ihr Becken sehr rythmisch und gefühlvoll. Reinigung durch Aliyah, die jetzt eigentlich Feierabend machen wollte, da sie seit 11 Uhr im Dienst war. Sie lies sich aber überreden, noch eine zweite Runde zu machen.

Nach ein bißchen schmusen und einer neuerlichen Blaseinlage wurde wieder gefickt. Die große Hütte hat einen Spiegel über die ganze Breite des Bettes und Aliyah direkt vor dem Spiegel in der Doggy zu poppen, war ein höchst reizvoller Anblick. Nach einer langsamen Temposteigerung ging sie ziemlich ab, Wechsel in Missio und Löffelchen folgten. Reinigung hinterher wieder durch Aliyah und anschließend noch ein paar Minuten gekuschelt. Da Aliyah ja vorher schon Feierabend machen wollte, fragte ich natürlich nicht mehr nach einer dritten Runde. So blieb es dann bei 80 Minuten und 100€ Zeche.

Fazit Aliyah: Superhübsche Frau, zudem ist sie sehr nett und charmant. Auch ohne die krankheitsbedingt fehlenden ZK war es eine tolle Nummer, besonders das Ficken mit ihr machte sehr viel Spaß, da sie dabei unheimlich viel Nähe bot. Da mir die ZK für's nächste Mal versprochen wurden, wird es sehr bald eine Wiederholung geben. Ich könnte mir gut vorstellen, daß es bei ihr mit mehr Vertrautheit noch intensiver werden könnte.

Fazit GT: Wieder einen sehr schönen Abend im GT verbracht und mit Aliyah eine Perle entdeckt, mit der es noch so einige Buchungen geben dürfte, wenn sie nicht den Club wechselt. Ich bin guter Dinge, daß sie das nicht machen wird, denn sie ist schon seit über einem Jahr im GT.
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  30.09.2012, 17:24   # 145
Marc69
 
Benutzerbild von Marc69
 
Mitglied seit 17. September 2003

Beiträge: 222


Marc69 ist offline
Thumbs up Golden Time/Brüggen: Fuck Feast Unlimited Pt. II (mit Inez, 2x Jaida, Lola und Erika)

Liebe Kollegen,

nach der schwachen Besetzung vom Vortag in der Freude 39, musste ich am Tag 2 meiner Pimperreise schon möglichst früh ordentlich Druck abbauen. Mannomann, bin ich nach der Nummer mit JouJou mit prallgefülltem Sack da noch im Club rumgeirrt. Konnte aber, verflixt noch mal, einfach nix anständiges mehr finden. Eine etwas ältere blonde Rumänin mit hübschem Gesicht und schönen schlanken Beinen zum Beispiel, entpuppte sich bei Enthüllung ihres Handtuchs leider als nimmer ganz so taufrisch. Hatte noch mit dem Gedanken gespielt, bei Mangel an fickfähigem Personal, in den kleineren Club Penelope in Essen auszuweichen. Aber zum einen ist mir deren Preispolitik irgendwie nicht ganz geheuer bzw. durchschaubar (20-Minuten-Ficks für 25 Euro o.ä.), zum anderen war ich einfach zu müde und hatte keine Lust auf die zusätzliche Rumkurverei.

Wollte aber ohnehin mal so einen (fast) kompletten Tag im Brüggener Golden Time genießen. Der Tag dazu war geradezu ideal. Spätsommerliche Temperaturen, am wohl letzten wirklich schönen Tag des Jahres, die bei dem großen Außenbereich einen Besuch ab Mittag nahezu zur Pflicht machten. Wie ich diesen Club liebe, hatte ich im Logbuch meiner ersten Puff-Pilgerfahrt vom März ja schon eingehend beschrieben. Gehört inzwischen zu meinen absoluten Top-3-Hurentempeln, das GT! Aber heute - ach du grüne Neune, ein Weiberauflauf, wie von einem anderen Stern! Würde mir am liebsten die Augen ausreißen, bei all den geilen Fickfahrgestellen, die sich da schon ab der Mittagssonne tummeln KF-34-Hammerbräute nahezu in jedem Winkel von Puff. Etliche Tittensäue mit C-/D-Silikon-Fickhügeln. Darunter viele Einheimische, Deutschtürkinnen, Mädels aus Russland, Polen, und natürlich, die obligatorischen Gazellen-Karpatenmädels aus Siebenbürgenland. Alles bunt gemischt, ca. 70 – 80 an der Zahl. Waren auch – wie ich später feststellen sollte - ein, zwei recht hochnäsige Etepetete-Tussies dabei, die das Fickrund wohl mit einem DiscoBesuch verwechselten, und lieber stundenlang rumlaberten als irgendwelche Schwänze zu verarzten. Das nur nebenbei. Von den ganzen Bräuten hätte ich am Tag zuvor jedenfalls noch jede zweite mit Handkuss genommen und ins Nirwana gebügelt. Keine Frage

Lege mich gegen 14.30 Uhr erst einmal auf eine der Liegen Open Air, um mir einigermaßen einen Überblick zu verschaffen. Viele der Mädels tummeln sich im Freien herum, hängen bei den Blockhütten ab oder sitzen bei den Gästen werbend auf dem Schoß. Freier gibt es leider Gottes zuhauf. Wird im Laufe des Tages zunehmend eskalierender. Ab dem späten Nachmittag ist ein Zimmergang praktisch unmöglich. Viel zu lange Wartezeiten. Viel zu viele Holländer und Belgier. Einige der Girls beschweren sich bei mir auch über das männliche Publikum - es sei der einzige Nachteil im Golden Time, dass es zu wenige deutsche Herrschaften gibt. Vor allem so große und gut gebaute, wie mich Aber verrate mir mal einer, warum ein Club, mit einem dermaßen großzügigen Außenbereich, wie das GT, keinen Pool aufweist. Bleibt mir ein Rätsel…

Wow, bin ich spitz, muss nun unbedingt mal losbocken. Im Pornokino geile ich mich zusätzlich ein wenig auf, wichse vor mich her, und habe fluggs ne heiße Schnalle neben mir auf dem Sofa zur weiteren Erheiterung an der Seite.

Inez, Kroatien/Deutschland, Anfang/Mitte 20, ca. 1,65m groß, KF 34, hängende C-Cups, lange schwarze Haare, Gesicht mit kleiner spitzer Nase/leichtes Doppelkinn

Optisch eigentlich gar net soo der scharfe Bringer. Aber feste, schlanke 34er-Figur und vom Gesicht her mit dem nötigen Versautheitsgrad verifiziert Hab schon nach paar Sekunden tief ihre Zunge bei mir im Mund. Dann anständiges Prügellutschen und wildes Herumfummeln, und nix wie ab in eine der Blockhütten. Geht dann gerade so weiter. Inez schlotzt weiterhin engagiert an meinem Schwanz. Nass, intensiv, variabel. Das willfährige Bückstück wird anschließend satt und feste in den Doggy durchgeknallt. Zwischendurch heiße Fickaction mit Geknutsche in der Reiter. Zum Abschluss sie auf allen Vieren, ich kniend vor ihr. Ficke die Schlampe mit meinen Fingern in ihr feuchtes Nuttenloch. Inez werkelt munter mündisch weiter – und die Lümmelpaste verpasse ich ihr final in ihren lüsternen Hurenrachen hinein. Endlich mal die 25 Euro für FT ausgenutzt. Prima Einstiegsnummer (30min/75 Euro inkl. FT)

Anschließend dann eine kleine Pause bei paar Softsdrinks eingelegt. Was man da so alles beobachtet, schon skurril. Ein Kollege verschwindet gleich mit 3 Weibern (!) in einer der Holzhütten. Die Mädels stöckeln ihm gaggernd hinterher. Eine von ihnen meint dann: „Ohh, ein Vierer, das ist ja lustig, kicherkicher“. Bestimmt Da hätte ich ja gerne mal die Nachtigall gegeben und mir das amüsiert aus der Nähe angeschaut

Besagte CDL ist die

Jaida, Türkei/Deutschland, 20 Jahre alt, ca. 1,65m groß, KF 34, sagenhafte D-Silikon-Titten, lange, pechschwarze Haare, diverse Schlampenstempel, das Gesicht einer Göttin

Was für eine hammerscharfe Braut Unter den ganzen Schönheiten im Club für mich die Göttin! Süße 20 Jahre alt und das Gesicht von einem Mannequin. Als Vergleich fällt mir spontan die Schauspielerin Eva Mendes dazu ein, kommt am ehesten hin. Der KF-34-Body fest und straff. Darauf paar hübsche Tattoos, die ihre Mallorca-Bräune ludergerecht verzieren. Und die Titten – leck mich am Ärmel! Geile, pralle Fickhügel, das! Ficken muss Wir kommen im Außenbereich lange miteinander ins Gespräch. Das Mädel wirkt durchtrieben und abgeklärt zugleich. Das hat aber was, macht mich an! So eine Prom Night Queen küsst natürlich nicht. Dafür ist ihr Schwänzelutschen aber umso sinnlicher. Ich liege da auf dem Rücken und das Luder lutscht, wie in Trance, an meinem Riemen herum. Genieße das eine ganze Weile. Muss nun aber unbedingt ihre geilen Euter ficken! Jaida legt sich auf den Rücken, cremt ihre Fickhügel ein, dazwischen klemme ich meinen Schwanz. Was für ein geiles Gefühl. Wie sie dabei so scharf zu mir auflächelt, mit ihren glühenden Rehaugen. „Gefällt dir das?“, fragt sie keck. Sie drückt ihre Silis feste auf meinen Schwanz. Völlig euphorisiert ficke ich und ficke ich. Kann nimmer damit aufhören. Zum Finale richtet sich Jaida ein wenig auf. Spielt an den Dingern herum. Schaut mich lüstern an. Presst die Titten zusammen. Ich spritze ihr die Soße schön verteilt über ihren Plastikberg (30min/75 Euro bei 25 Euro Extra für Tittenfick + KB kombiniert).

Ich fühle mich wie in Ficktrance, war selten so rattig in einem Club – und das nahezu ununterbrochen über den ganzen Tag. Nur wenig später finde ich mich schon wieder wichsend im Pornokino.

Lola, Deutschland, ca. 1,70m, Mitte/Ende 20, KF 36+, tolle DD-Silikon-Titten, lange, braune Haare hochgesteckt, diverse Tattoos, geiles Gesicht

sorgt schon sehr bald für die nötige Unterstützung KF-wise ja nicht unbedingt mein Phall. Aber die tolle Oberkörperspannung mit den grandiosen Doppel-D-Ficktitten Dazu ihr geiles Gesicht, das mich unweigerlich an irgendwelche ungarischen Pornodarstellerinnen erinnern lässt. „Du bist ne richtige Sau, du. Wichst hier im Kino herum. Du hast es richtig nötig, was!“, meint sie zu mir und hat im Nu meinem Schwanz im Mund. Ist genau, das, was ich jetzt brauche Wieder so ne scharfe Tittenbraut mit meinem Riemen im Mund. Ich mag diese öffentliche Action im Kino ja eigentlich nicht, aber ein Zimmer zu ergattern ist jetzt praktisch unmöglich. Lange lasse ich mir von Lola meinen Riemen verarzten. Geil, wie die Schlampe dabei immer wieder mit ihrer Zunge spielt. Zum Holzabhobeln kommt es diesmal zwar nicht. Meine Ficksahne verteile ich aber wieder einmal sorgfältig auf den Plastikmelonen. Insgesamt sehr professionell, die Lola. Auch kein Küssen. Aber geiles Pornofeeling (ca. 30min/60 Euro inkl. 10 Euro Tipp für KB)

Lege nun eine etwas längere Pause ein, eben auch deswegen, weil an Zimmern einfach zu selten etwas frei zu werden scheint. Schnappe mir etwas später am Abend die

Erika, Rumänien/Russland, Mitte 20, ca. 1,65m groß, KF 34/36, schöne B-Natur-Titten, lange schwarze Haare, schönes Gesicht

Hübsches, natürliches Girl. Das Gesicht für ROs eher untypisch. Sie meint, sie wäre halb Russin, was auch durchaus hinkommen kann. Schlanker Körper mit rundem KF34/36er-Arsch. Erika ist mir insgesamt zu kontrolliert. Nur wenig Grip. Kein Küssen. Beim Ficken zu distanziert, fehlt mir das Feuer. Aber ihr FO, wow! DIE kann vielleicht Prügel verschlingen, mit einer Raffinesse, sehr selten erlebt. Fährt lüstern den Schaft entlang, züngelt an der Eichel, gibt ihn sich mal mit ordentlich Hub. Tolles, variantenreiches Schlotzen. Animierender Blickkontakt. Zum Finale knien wir beide nebeneinander. Greife ihre Titten ab. Die Sau schaut mich lüstern an. „Komm, spritz ab. Ich will deine geile Sahne sehen!“, fordert sie. Das Biest jagt mir die Sündenlava händisch aus den Klöten heraus. Immer noch absolut im grünen Bereich (30min/50 Euro)

Dann zum Tagesfinale noch mal die Jaida gekrallt. Ja, musste die Kleine unbedingt noch ficken. Wir erwischen zu fortgeschrittener Tageszeit eines der großen Zimmer im Club! Überhaupt das erste Mal, dass ich im GT im Gebäude einen der Fickräume erwische. Wieder dasselbe Programm, wie bei unserem Stechdichein am Nachmittag. Ein warmes, sinnliches FO, das ich über alle Maßen genieße. Dann endlich die kleine Sau auf allen Vieren vor mir -und heftig auf ihren geilen Nuttenarsch gebockt. Geht prima mit, lässt sich schön und dauerhaft durchpimpern. Jaida ist allerdings müde vom rastlosen Ficken über den ganzen Tag (war dauergebucht). Dann auf meinen Wunsch hin eben noch einmal heftig ihre Titten abgefickt. Same procedure – und in der Tat mobilisiere ich genügend Eiweiß um ihr abschließend ihre scharfen Ficktitten wieder zuzukleistern. Uff, heute habe ich aber nen regelrechten Titten-Tag erwischt. 3x den Weibern die Plastikteile zugelaicht. Die Jaida gleich 2x gebucht, hatte ich erst ein einziges Mal mit Vanessa2 im Palace. Auch bei der zweiten Buchung 30min/75 Euro bei 25 Euro Extra für Tittenfick + KB kombiniert.

Zum Finale des Fuck Feast Unlimited sehen wir uns wieder ein wenig später im Living Room, Kaarst



Marc69
Antwort erstellen         
Alt  11.09.2012, 15:55   # 144
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Unhappy Im Netz der Zeitschinderin

Kürzlich war ich an einem superheißen Samstag (18.8.) im Golden Time.

Wie fast immer war kein Parkplatz mehr in unmittelbarer Nähe des Clubs frei und ich musste am Tierpark parken. Sind natürlich nur ein paar Minütchen Fußweg, aber wenn der Hummer bereitsteht, nehm ich den bei über 35° im Schatten gerne, anstatt zu Fuß zu gehen.

Als ich gegen 18 Uhr ankam, gingen gerade ein paar Gäste, so daß ich zum Glück einen Spind bekam. Umgezogen, geduscht und dann erstmal etwas essen gegangen. Ich bin kein Fan der jährlichen "Grilloffensive" in allen Clubs, aber das Grillbuffet im GT ist wenigstens von guter Qualität und schmeckt.

Im Barraum war es verdammt warm, trotz leichtem Sommerbademantel war es drinnen kaum auszuhalten, aber das wird an diesem Tag wohl in nahezu allen Clubs so gewesen sein. Im Garten war es noch erträglich und die Zimmer bzw. Hütten sind ja alle klimatisiert. Der Club war an dem Tag recht gut besucht, das Line-up fand ich schwächer als in den letzten Wochen und Monaten, etwa 70 Mädels dürften anwesend gewesen sein.

Anwesende Girls u.a.: Jana, Emma, Sonja, Patrizia, Julia, Nicole, Mia (alle PL), Ina, Denise, Miranda, Sabrina, Andrea, Coco, Celina (alle RO), Gia, Sissi (beide BG), Maggie (CHN), Sophie (KOR), Chanel (BRA), Lorea (CON), Tina (RU), Mia (UA), Gina, Lisa, Florentina, Nila (alle DE), Stefania (ITA), Alyah (TR) u.v.m.

Einige neue hübsche Girls waren vor Ort, aber deren vorherige Wirkungsstätten ließen nichts gutes erahnen und ich nahm lieber von einer Buchung Abstand. Gegen 21:30 sah ich Chanel gelangweilt im Garten sitzen und setzte mich zu ihr und wir unterhielten uns eine ganze Weile. Leider hatte sie um 22 Uhr einen Termin, wir verabredeten, daß sie danach direkt zu mir kommen sollte, doch kurz vor halb 1 war sie noch immer nicht zurück und ich war gezwungen, mir eine Alternative zu suchen.

So kam es, daß ich einer netten, kleinen Russin in die Arme lief, wir suchten uns ein ruhiges Plätzchen im Terassenbereich, plauderten ein wenig und gingen dann auf's Zimmer. Dummerweise bekamen wir das Zimmer 6, das große mit den beiden getrennten Liegeflächen, hier war nämlich die Klimaanlage eindeutig unterdimensioniert und es war ziemlich warm im Zimmer.

Tina ist aus Russland, 31 Jahre, ca. 160cm groß, dunkelblonde halblange Haare (trägt immer Pferdeschwanz), griffige Figur mit B-Cups. Tina spricht recht gut Deutsch.

Nach dem Schreck über das zu warme Zimmer, kam gleich der nächste. Tina's Oberweite weist schon sehr deutliche Anzeichen der Schwerkraft auf. Tina wollte nun erstmal schnell duschen, Dusche ist im Zimmer vorhanden.

Die Nummer begann recht vielversprechend mit wilden ZK. Ziemlich schnell fiel sie über meinen Schwanz her, das FO war zwar nicht sonderlich tief, aber ansonsten recht gut. Aber nun wollte ich erstmal die Zunge tanzen lassen und drehte Tina auf den Rücken. Es dauerte nicht lange und Tina wurde ziemlich "wild" und laut, hielt mich an den Haaren fest und drückte mein Gesicht fest in ihren Schoß. Besonders das Bespielen ihrer sehr langen Schamlippen mit der Zunge lies sie sehr unruhig werden. Nach recht kurzer Zeit hatte ich meine Mission erfüllt und Tina ihren ersten Orgasmus beschert.

Nach einem kurzen Moment knutschen, landete sie wieder auf dem Rücken und ich leckte sie wohl erneut zum Höhepunkt. Dann war ich an der Reihe und der Fahnenmast wurde wieder geblasen. Anschließend wurde gefickt, wobei ich leider recht zügig in der Reiterposition die Tüte füllte. Reinigung erfolgte durch Tina, die dann erstmal wieder duschen ging. Dann holte sie etwas zu trinken, rauchte eine, zog ihre "gemeingefährlichen" Schuhe aus, was ein paar Minuten in Anspruch nahm, da diese kompliziert geschnürt waren. Erneut ging sie etwas zu trinken holen.

Mittlerweile war ich ziemlich angesäuert, weil offensichtlich war, daß Tina zeitschindet. Sie war dann "überrascht", als sie hörte, daß ich natürlich noch eine Runde machen wollte. Das würde aber nicht gehen, meinte sie. In einer Stunde dürfte man nur einmal abspritzen oder müsste 100€ bezahlen. Durch ihre ganze Zeitschinderei - bevor es dann wieder losging, zog sie erstmal ihre Schuhe wieder an, was natürlich auch nicht mal so eben erledigt war - war sowieso klar, daß wir 60 Minuten deutlich überschreiten würden, also war mir ihr dummer Spruch egal. Ich hätte also sowieso 100€ zu zahlen gehabt.

Meine Stimmung war nun natürlich im Eimer und sie musste sich anstregen, die Rute wieder richtig hart zu bekommen. Ich hätte ihr einen Trick verraten können, der bei mir binnen wenigen Sekunden das gewünschte Resultat bringt, aber das habe ich natürlich absichtlich nicht getan. Beim Ficken ging es dann ordentlich zur Sache und Tina wurde wieder ziemlich laut. Abschuss dann schließlich unter heftigem Stoßen in der Doggy, Reinigung durch Tina. Für 75 Minuten bezahlte ich anschließend 100€.

Fazit Tina: "Technisch" war eigentlich alles in Ordnung, da gab es nichts konkretes zu bemängeln. Aber Zeitschinderei ist etwas, was ich ganz und gar nicht ausstehen kann. Von daher ist eine Wiederholung mit Tina ausgeschlossen.

Nach einem solchen Erlebnis bin ich immer missmutig gelaunt und da es nur noch eine Viertelstunde bis Feierabend war, konnte ich natürlich keine weitere Buchung mehr machen. Habe noch etwas getrunken, geduscht und fuhr anschließend nach Hause.
Antwort erstellen         
Alt  04.09.2012, 10:48   # 143
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.445


lusthansa69 ist offline
Tag 2...

Die weiterhin positiven Wetteraussichten liessen mich am Folgetag zum GT aufbrechen, auch da ich mir mit Sonntag einen etwas ruhigeren Tag erwartete. So war es dann auch bis gegen 1800 - ab dann gings zu...naja... GT halt...

Nach ausführlicher Begrüssung bei der einen oder anderen Dame, das nun erweiterte Frühstück und auf ne Liege gelegt und etwas rumgedöst. Kommt eine mehrmals in einem Glitzerkleid vorbei, wo ihr immer eine Titte rausrutscht - ist irgendwie neckisch. Irgendwoher kenne ich die - schaut etwas "spärlich" und lacht auch etwas komisch; naja soll nix ausmachen. Ich winke sie zu mir, wir stellen fest, das wir uns wohl aus dem Hawaii kennen, Daniela (PL). Während der versuchten Unterhaltung, bespricht sie bereits einiges unter dem Handtuch mit dem kleinen Lu, welcher dann auch das Zimmer entscheidet. Ihrer Meinung nach hätte ich einen klugen kleinen Lu, der das ausgehandelt hat. Auf dem Zimmer, naja, das französische war viel Hand und das auch nicht besonders. Der folgende Ritt in der Froschhocke soweit ganz o.k. WH - nöööö

Nach kurzer Zeit an der Bar steht eine neben mir, grinst und blinselt mich an. Ich schau sie schief an und meine nur: Elisabeth! Fast ein Jahr ist es her, als sie sich über mich beugte und meinte mir "schmutzige Sachen" ins Ohr zu flüstern. Mann haben die Mädels ein Gedächtnis...

Elisabeth.... hier und da und sowieso

Gerne hätte ich noch etwas pausiert, aber bei Elisabeth heisst zuschlagen, denn ansonsten ist die dauergebucht!

Ein süssgeiler Traum. Eine kurvige Bella Figura auf 165 und Traum-OW - Hammer. Und auch dieses Mal machte ich ihr die Freude sich an mir austoben zu dürfen - da freut sie sich wie ein Kind... Nach dem +25-Finale hätte ich gerne die Stunde ausgekuschelt nur Madame wollte noch ein zweites Mal - Was für ne Maus... Romania 12 Points!

Danach schlief ich auf der Liege ein. Als ich wieder wach wurde, war ich mir sicher - kein Zimmer mehr. Die hübsche Dalina sprach mich öfters an, doch ich war zu schwach (und wollte sie auch mal aussetzen). Wollte noch kurz zu Ina zum verabschieden warten (von Elisabeth seit Stunden nichts zu sehen....), kuckt mich eine von gegenüber an. Typ Ruhrpott-Girlie, kleine Titten - ich lächle zurück. Sie kommt her
"Wie gehts Dir"
"Gut, wie heisst Du?"
Sie kuckt mich an: "Häää wir kennen uns doch: Bonnie!...."


Shit...Living Room... geiles Gebläse...das weiss ich noch....auch lange her...

Sie grinste sich einen ab, Zimmer... Eigentlich die Aussicht auf ne Stunde gegeben, Sie aber dachte sich: Die 75E kann ich auch in 10 Minuten verdienen... Nicht ganz, denn die ersten 15 Minuten kümmerte ich mich um sie um dann ihr die "Abschlussarbeit im französischen" zu überlassen. Geiles, festes, tiefes bis zum Anschlag und zielorientiertes Gebläse. Danach noch schön saubermachen, und mit Schwung entsorgt. Kuß und Schluss - geiles Teil. WH -jepp!

Mr.Lu

Tag 3

Fazit:
Daniela (PL): 3-4
Elisabeth (RO): 1
Bonnie (D): 1-2
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  30.08.2012, 22:55   # 142
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Thumbs up Lady "Fourtimes" mit den roten Pumps

Vor einiger Zeit (30.6.) war es mal wieder soweit, Zeit für einen Trip ins GT.

Es war schönes Wetter, nicht unbedingt sommerlich warm, aber immerhin trocken und sonnig. Ich kam gegen 16:30 an, Parkplatz war natürlich keiner mehr frei, also am Tierpark parken müssen und mich vom Hummer, der dort schon bereitstand, zum Club fahren lassen.

Von Magda wie immer sehr freundlich empfangen worden, ab zum Umziehen, duschen und mit einem Kaffee in der Hand mal schauen, wo die Kumpels stecken. Zwei davon waren natürlich im Garten, Kollege Nr. 3 war bei anderweitigen Aktivitäten und tauchte erst viel später wieder auf.

Eine Stunde später war es Zeit für's Essen. Mir knurrte schon der Magen, umso ärgerlich war deswegen das längere Schlangestehen. Ich habe alle 3 Gerichte probiert und fand sie sehr gut und an der Pizza abends gab es auch wie immer nix auszusetzen.

Für einen Samstag war das GT für dessen Verhältnisse leicht unterdurchschnittlich besucht, ca. 70-80 Mädels waren im Dienst. Das Line-up fand ich in den letzten Wochen besser, trotzdem natürlich immer noch ein ausgezeichnetes Damenangebot.

Anwesende Girls u.a.: Jana, Asia, Sonja, Julia, Emma (alle PL), Miranda, Ina, Romina, Andrea, Denise (alle RO), Renata (MD), Barbie, Natalya (beide RU), Victoria (LT), Chanel, Josie (beide BRA), Pamela (DR), Gina (DE), Lara (HR), Stefania (ITA), Lulu (TH), Sissi, Anni (beide BG), Maya (HU), Miance, Lolita (beide TR) u.v.m.

Am Abend wurde ich Zeuge wie Renata, die zwischen meinem Kumpel und einem anderen Eisbären saß, mit viel Geduld und Geschick meinen Kumpel langsam so heiß machte, daß er eigentlich gar nicht anders konnte, als mit ihr auf's Zimmer zu gehen. Irgendetwas an ihr gefiel mir sehr gut und ich war ein bißchen neidisch. Ich tendierte dazu, mal wieder Chanel zu buchen, als diese etwa zur Pizzazeit mit einem anderen Gast zum Open Air-Fick an mir vorbeimarschierte. Genau das wollte ich jetzt auch (mit Chanel) und hoffte, sie wäre bald zurück. Nur ein paar Minuten später hatte ich plötzlich Renata auf dem Schoß sitzen, bei mir ging sie allerdings viel zielstrebiger voran, als bei meinem Kumpel zuvor. Ruckzuck hatten sich unsere Zungen verknotet und sie fragte mich, ob wir nicht ein bißchen in den Garten gehen wollen. Ich stimmte zu, wir sind gerade ein paar Meter unterwegs, da sagt sie, sie müsse noch das Laken holen. Erst jetzt schnallte ich, daß sie direkt draußen "Action" machen wollte. Ok, sollte mir recht sein.

Wir suchten uns ein ruhiges Plätzchen rechts vom Teich, nah am Wasser, wo die meisten Lampen standen.

Renata ist aus Moldawien, 27 Jahre, 172cm groß, lange dunkelblonde Haare, hübsches Gesicht, schlanke Figur mit A-Cups und diversen kleineren Tattoos. Renata spricht sehr gut Deutsch.

Auffälliges Merkmal: Zumindest an dem Tag trug sie elegante rote Pumps. Schon bei der Anbandlung auf dem Sofa merkte ich, Renata ist ein Volltreffer. Renata küsst sehr weich und intensiv, ihr FO ist allererste Sahne, sie setzt ihre Finger sehr gefühlvoll dabei ein, indem sie den Damm streichelt oder die Brustwarzen. Der leichte Wind und die langsam einsetzende Kühle verstärkten diese Empfindungen nur noch, so daß es mir bald zuviel wurde und ich sonst schon gekommen wäre. Also habe ich sie erstmal geleckt, sie ist sehr empfindsam an den recht langen Schamlippen und ich konnte sie recht bald zum Orgasmus bringen. Dann war ich wieder an der Reihe, nach ein paar Minuten Blasen und hingebungsvollem Eierlecken wurde eingetütet und ich wurde von Renata gekonnt zum Abschuss geritten. Reinigung durch Renata und noch ein paar Minütchen gekuschelt.

Mittlerweile war es empfindlich kühl geworden und Renata hat zur Verlängerung einen Schlüssel geholt. Zum Glück bekamen wir gleich ein Zimmer beim Red-Bull-Automaten zugewiesen.

Hier folgte nach einer schönen Knutscheinlage wieder Renata's ausgezeichnetes Blasen, zwischendrin habe ich mich nochmal französisch revangiert und anschließend wurde sehr intensiv mit viel Nähe gefickt. Renata ist für jede Stellung zu haben und mit viel Engagement und Spaß bei der Sache. Danach ging es wieder von vorne los. Und auch nach Runde 3 ging es quasi direkt wieder von vorne los. Ich brauchte Renata nur im Arm haben, wir küssten uns und streichelten uns gegenseitig und ich war wieder gefechtsbereit. Also folgte Runde 4 und Renata holte auch noch den allerletzten Tropfen aus mir heraus. 4x hintereinander, und das mit max. 5-10 Minuten Pause, hatte ich bisher auch noch nie geschafft. Anschließend noch ein paar Minuten gekuschelt und geplaudert und danach ging's zur Bezahlung: 150€ + Tip für fantastische 2,5 Stunden, die ich sicher so schnell nicht vergesse. Eine Open Air-Nummer unter Sternenhimmel mit Froschgequake im Hintergrund hat schon was.

Fazit Renata: Renata ist ein echter Volltreffer. Tolle ZK, tolles FO, sie lässt sich gerne lecken, fickt mit viel Nähe und eigener Aktivität. Ich freue mich schon sehr auf eine baldige Wiederholung.

Als ich vom Zimmer komme, treffe ich noch einen meiner Kumpels, der sich gerade im Aufbruch befindet, die beiden anderen sind schon nach Hause gefahren. Ich gönne mir noch in aller Ruhe ein letztes Weißbier, dann ist eh schon Feierabendzeit.

Antwort erstellen         
Alt  15.08.2012, 17:50   # 141
Rolliman
 
Benutzerbild von Rolliman
 
Mitglied seit 29. September 2011

Beiträge: 29


Rolliman ist offline
Am Tag, als das olympische Feuer erlosch

Am letzten Tag der olympischen Spiele von London entschied ich mich zu einer Trainingsrunde ins „Goldentime“ zu fahren. Blendende äußere Bedingungen und eine lange Schlange am Eingang der Arena versprachen wieder spannende Wettkämpfe in großartiger Atmosphäre.
Nachdem ich das anwesende Personal der weiblichen Trainerinnen begutachtet hatte, musste ich zu meinem Bedauern feststellen, dass meine Stammkräfte nicht anwesend waren. So musste ich wohl oder übel auf mir unbekanntes Personal ausweichen.

Durch Zufall geriet ich an Isabell, einer kleinen, zierlich gebauten Rumänin, mit langen schwarzen Haaren, dunklen Augen und einem sehr sympathischen Lächeln. Wir unterhielten uns in einem sehr flüssigen, gut verständlichem Englisch und ich war schon etwas überrascht, als sie meine Frage nach einem gemeinsamen Training bejahte, denn bisher war ich unter Rumäninnen als Trainingspartner nicht sonderlich begehrt.

Isabell zog das Trainingsprogramm routiniert und zielorientiert durch, jedoch ohne größere emotionale Aktionen, was ich persöhnlich sehr schade finde, lebt doch gerade der „Sport“ von Emotionen und zieht die Menschen so in seinen Bann.

Nach Beendigung der ersten Trainingsrunde galt es, die angegriffenen Energiedepots wieder aufzufüllen. Da mein Begleiter aber ebenfalls den „Trimm-Dich-Pfad“ eingeschlagen hatte, nahm ich mir meine Bananen und fuhr zu meinem „GT-Joker“.
Magda, der brünette Einlass-Engel verstand sofort, und wenig später frass ich ihr sprichwörtlich zwischen Tür und Angel aus der Hand. ;-)

Frisch gestärkt und einigen Milchkaffees später entschied ich mich für eine zweite Trainingsrunde. Diesmal entschied ich mich für Josy, einer größeren Brasilianerin mit längeren schwarzen Haaren und dunklerer Hautfarbe. Jedoch verlief auch dieses Training wieder routiniert und ohne emotionale Ausreißer.

Vielleicht bin ich mittlerweile zu verwöhnt, jedoch war nach dem zweiten Trainingsauftritt an diesem Tag meine olympische Flamme erloschen, genau wie die in London.
Aber in wenigen Tagen erwacht die Flamme in London zu neuem Leben, bei den Paralympics, und dann werde ich auch wieder am Start sein...

So long
Rolliman
__________________
Mein rheinischer Sturschädel ist mir heilig! ;-)

Ich bin nicht behindert - ich werde behindert!!!

Mein Blog:
http://www.rollimans-erfahrungen.de
Antwort erstellen         
Danke von
Alt  07.08.2012, 20:39   # 140
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.445


lusthansa69 ist offline
Zum Abflughafen

Good Morning Gentleman. My name is Mr. Lu and I´m your captain on the today`s lusthansa flight sixtynine to Goldentime/Brueggen. Our estimated flight time is 2h50min. I hope you enjoy our flight today!

[Dingdong] Gentlemen, we`re now entering North Rhine-Westphalia. Please note, that from now all extra time and all extra service is 50% discounted! Capitain Lu and the entire crew wish you a pleasant onward journey....


Das GT musste es sein. Die Empfangsdame - nach freundlicher Entgegenname meines Gutscheins - gleich mit einem traurigen Gesicht: "Eine schlechte Nachricht, es gibt heute kein Frühstück". Mein verdutztes Gesicht erkennend, grinst sie mich an "Dafür haben wir im Garten ein Brunch aufgebaut und Du kannst Dir frisch was machen lassen...Eier, Speck..etc..!". Ja da bekommt man noch was für seine 60 Euro - Handtücher sowieso...den gigantischen Aussenbereich... und nicht zu Letzt: eine meist dreistellige Zahl von potentiellen Zimmerkandidatinnen!

Dabei auch zwei gute bekannte Hawaiianerinnen – immer gut... Das heutige lineup etwas dezimiert aber bei der geringen Gästezahl – sowas hab ich an einem Samstag auch noch nicht erlebt – völlig ausreichend!

Die Mädelsriege teilte sich grob in zwei Lager. Die faulen (hängen nur rum und ratschten...) und die fleissigen – leider zählte eine die sehr weit oben vom letzten Besuch auf der tofu-liste stand zur ersten Gruppe - naja das Geschäft nachtragen und aufdrängen muss man ja auch nicht.

Zwei Mädels aus dem Berliner Raum waren auch da – die suchten sich wohl die Männer nach Aussehen und "Symphatie" aus, dumm nur wenn die Gruppe halt nur stundenlang texten will – aber nicht buchen; das ist den Damen bereits vor ein paar Wochen in der Villa Vertigo passiert... ja hier entscheidet der Geldschein nicht der der euch gefällt...

Da lob ich mir doch....

Dalina (D), welche mich auch gleich wieder erkannt hat und so ich mich wenige Minuten nach dem "ankommen" zu ihr aufs Sofa gesetzt. Wusste noch alles... und sogar noch in welchem Zimmer wir waren und natürlich auch das jetzt wieder eines fällig wäre. Ihre Freundin Key sei leider noch nicht da, wollte aber kommen (btw. kam leider nicht).

Mit Ihrem sehr festen und tiefen frz. würde sie sich auch für die letzte Runde qualifizieren. In der Missio ging es über die (gemeinsame?) Ziellinie... nette glasige Augen.. Tolle Maus – WH immer wieder gerne!

Beim Sonnenbaden stach mir schon die ganze Zeit eine sehrsehrsehr hübsche „natürliche“ ins Auge mit blauem Bikini. Die hatte ich schon öfters gesehen, doch irgendwie war mir die zuuuuuu hübsch für guten Service (ca. 172, lange brünette Haare, ein hübsches „slavisches“ Gesicht, weibliche 38kfg) - Traumfrau! 26J Eva aus träterääää Rumänien! Netter ST und bis auf "anything in my ass" (Schade!) wäre alles fein. Ins Camere und das entblättern hat schon was... und war diiiiiiie lecker! So nach 25 Minuten frz in beide Richtungen meinte sie das wir nur noch 5 Minuten hätten ich berichtigte sie auf wir hätten mindestens noch 35 Minuten - das fand sie recht gut. Eigentlich war das kleine Extra geplant und ihr frz. war wirklich vom feinsten (zart, abwechslungsreich) ...aber diese Schönheit wollte ich "spüren". Also erst noch viiiiel 69 und kurz nochmals die Missio.. und noch viel lustigen AST. Das war ganz ganz fein und ein mega Mädel. Ich hoffe um baldigste WH!

Hmmm jetzt wär dann mal das grosse Extra fällig - obwohl 3. Runde..puhhhh... Da sah ich eine die ich schon paar Mal auf dem Radar hatte: Leoni, Deutsche Edel-SchickiMicky-Mietze aus DüDo. AST eher schleppend..hmmm Service: Alles ausser anal..na das wird nix mehr FT? ja. Na gut, schlechtes Bauchgefühl aber vielleicht kann sie`s ja... Ja, Sie konnte es...sehr fein..wenn auch zielorientiert, aber das ist bei der letzten Nummer ja kein Thema.... WH possible

So jetzt war ich aber echt platt... noch lange mit bekannten Damen geratscht und ausgiebigst verabschiedet.

Ansonsten.. rd. 80 Damen.. alles querbeet und somit doch einige die für mich nicht zimmernswert wären - aber; es bleiben ob der Menge mehr als genug.

Einmal war ich bei der Rezi als es klingelte und ungefähr 15 "Jungs", adrett wie von Mamma für den Kirchgang eingekleidet vor der Tür standen. Da meinten zwei Mädels: Kuckmal der Kindergarten ist da - die haben sich weggeschmissen...

Frühstück war sehr fein, frisches Rührei, Spiegelei, Omelette (der Koch vom LR war da). Von der Cheffin nett vercheckoutet worden...

Nice weather - GT the place to be!!!

Capt. lu

**********
Dalia (D): 1-2
Eva (RO): 1***
Leoni (D): 2
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich
Antwort erstellen         
Alt  05.08.2012, 13:25   # 139
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Samstag im Goldentime. (30.6.12)

Ich hatte mich an diesem Samstag mit einigen Puffkollegen im Goldentime verabredet. Ich kam so gegen 13 Uhr bei herrlichem Sonnenschein im Goldentime an. Der Parkplatz war um diese Zeit erstaunlicherweise noch nicht sehr voll, was normalerweise um die Uhrzeit und das bei diesem sehr schönen Wetter selten ist. Also brauchte ich nicht auf dem Baumarkt Parkplatz vor dem Goldentime zu parken. Am Empfang wurde ich sehr freundlich von Tatjana mit Küsschen begrüßt. Sie gab mir meinen Spindschlüssel und meinen Bademantel und wünschte mir einen schönen Aufenthalt.

Nachdem ich mich ausgezogen hatte, ging ich erst mal in den Barraum um zu Frühstücken. Dort traf ich auch den ersten Kollegen. Nach kurzer Unterhaltung mit ihm ging ich erst mal in die Sauna. Dort traf ich auf einen anderen Bekannten, den ich auch schon etwas länger nicht gesehen hatte. Zusammen mit ihm ging ich nach dem Saunagang nach draußen, um das schöne Wetter zu genießen und mich mit ihm zu unterhalten.
Ich merkte gar nicht wie schnell die Zeit verging, aber ich war mindestens schon 2 Stunden mit dem Kollegen draußen gewesen. Wir beschlossen rein zu gehen, um zu sehn was für Mädels mittlerweile gekommen waren. Als wir in den Barraum kamen war der für Goldentime Verhältnisse immer noch nicht besonders voll. Von den Mädels waren einige da die ich hier noch nicht gesehen hatte.

Doch dann sah ich Denisa.
Sie kommt aus Rumänien, ist 27jahre alt, hat Kastanienbraune lange Haare, ein sehr schönes Gesicht, A-Cup Titten, ein kleines Arschgeweih auf ihrem super Po.

Mit ihr verschwand ich für eine Stunde aufs Zimmer. Denisa ist sehr liebevoll auf dem Zimmer.

Nachdem ich mit ihr vom Zimmer kam hatten wir mittlerweile 18 Uhr. Ich hatte Hunger und ging nach draußen um was zu essen. Die Wartezeit war sehr kurz, weil es wie schon gesagt nicht sehr voll für Goldentime Verhältnisse war. Beim Essen traf ich dann auch endlich auf meinen anderen Kollegen mit dem ich auch verabredet war.

Einige Zeit später machte ich noch einen Saunagang, duschte mich kalt ab und ging nach draußen. Dort traf ich dann auf meine Kollegen die alle beisammen saßen. Ich setzte mich zu ihnen und wir unterhielten uns. Dann setzte sich Renata, die, wie ich später erfuhr aus Moldawien stammte, zwischen mir und meinem Kollegen.
Renata hat lange blonde Haare, hat A-Cup Titten, spricht sehr gut deutsch (und französisch kann sie auch gut, wie ich etwas später erfahren sollte).

Ich muss sagen sie war nicht mein Typ. Aber ihre Art wie sie mich und meinen Kollegen anmachte, machte mich geil. Immer wieder wollte sie an meinen Schwanz und mit der anderen Hand an dem von meinen Kollegen. Was bei anderen Kollegen für Erheiterung sorgte. Nachdem mein Kollege ihre Angriffe erfolgreich abwehren konnte, konzentrierte sie sich ganz auf mich. Bis ich ihren erotischen Angriffen erlag und sie einen Schlüssel fürs Zimmer holte. Dort angekommen zog sie mir mein Handtuch weg, kniete sich vor mich hin und fing an zu Blasen und das ziemlich gut. Dann legten wir uns aufs Bett in meine Lieblingsstellung (69). Zum Poppen kam ich nicht, weil ich nach ca. 20 Min. durch ihr geiles Blasen abspritzte.

Als ich mich später wieder zu meinen Kollegen gesellte, kam Renata kurze Zeit später wieder und schnappte sich einen anderen Kollegen von mir.

Kurze Zeit später trat ich dann so gegen 23 Uhr meine Heimreise an..
Antwort erstellen         
Alt  29.07.2012, 05:20   # 138
spezi55
Don't call me "Schatzi"
 
Benutzerbild von spezi55
 
Mitglied seit 6. January 2008

Beiträge: 124


spezi55 ist offline
Smile Mein neuer Club #1

Dies war mein zweiter Besuch und wieder war es ein Gutschein für den freien Eintritt in die Welt der meines Erachtens beste Auswahl an attraktiven selbstständigen Fachfrauen eines uralten Gewerbes.
Den Hetero-Mann möchte ich sehen, der es schafft ohne Pulsänderungen die Riege der leicht bekleideten Frauen abzuschreiten ohne dass ihm eine der nett lächelnden Damen beindruckt.

Aber der Reihe nach:

Besuch #1 Ende Juni, kurz vor Ende der Gültigkeit des Gutscheins.

Nachdem der Versuch diesen Gutschein gegen das LR zu tauschen misslang, wollte ich doch wenigstens mal mir einen eigenen Eindruck verschaffen und fuhr am Samstag so gegen 18 Uhr nach Brüggen. Es fand sich eine Lücke auf dem Parkplatz vor der Tür und die RFID-Armband-Lösung zum öffnen/schließen des Schranks hat sich wohl bewährt. Das Armband kann anbehalten werden und geht nicht verloren oder wird vergessen, weil es beim Liebesspiel stört.

Strategisch in der Ecke der Halle positioniert hatte man einen guten Überblick und das gesamte Spektrum an Weiblichkeit flanierte vorbei. Keine Anmache oder Gegrabsche. Man merkte sofort die Ähnlichkeit zum LR.

Allerdings präsentierten mehr Frauen als im LR ihre Brüste und so hüpften und schwingten nicht nur die Hüften sondern auch durchweg perfekte ererbte oder gemachte Brüste wohin man auch schaute. Zuviel Auswahl macht wählerisch aber es lagen auch mehrere Eisbären auf der Lauer und schnappten manche Dame gleich nach ihrem Auftauchen weg und verschwanden in Holzhütten. Bei diesen Stars schwanke ich immer zwischen dem Wunsch diese auch einmal zu buchen aber zugleich frage ich mich ob der x-te Gast noch so gut bedeint wird wie der erste ... (Welch ein Luxusproblem )

Aber wie meistens in solchen Fällen, erscheint dann diese Frau die alle anderen nur blass aussehen lässt. Diese stand im dem kleinen Raum gegenüber dem Hallenausgang zum Pool und zur Terasse und redete mit ihrer Freundin/Kollegin. Meist kann man am Verhalten der Damen unter einander schon viel erkennen was einen dann in den nächsten 30 Minuten selber passiert. Nun die sollte es sein und Alexandra quittierte mit einem Lächeln meinen Wunsch eines der Sofas auf der Terasse zu belegen und langsam fing sie an mich nicht nur optisch zu interessieren. Oberflächlich gesehen, hat sie einen mega geilen Körper: ca 170cm, 60 Kilo, blond und ach ja, da waren noch Brüste in der Dimension 85FF. Alleine diese Oberweite hätte schon gereicht für eine halbe Stunde Spaß aber die Polin hatte Stil und so wurden es 2,5 Stunden die meinem Single-Herz beinahe gefährlich werden hätten können.
Selbst ihre Aussage, dass bei ihr jede 30 Minuten den vollen Preis (50 Doppelmark) kosten waren auch im Nachhinein kein Grund einen Minuspunkt zu vermerken.
Ihr Service umfasste bis auf GV ohne Schutz und Anal das komplette Programm und ließ mich vollkommen zufrieden den langen Rückweg antreten. Sie ist laut eigener Aussage nur ab und zu am Samstag im Club und wohnt wohl in Holland.

Besuch #2 und warum dies nun mein Lieblings Club geworden ist

Erneut gesponsort durch eine Freikarte hoffte ich nun auf attraktivere Damen als zuvor im Babylon anzutreffen und wurde nicht enttäuscht. Dieses war auch die super nette Dame vom Empfang nicht, die mir gerne das Armband überreichte und somit 60 Doppelmark mehr zum "Spaß haben" verschaffte.
Es war an einem Freitag um 13 Uhr und der fast volle Parkplatz ließ erahnen, dass den Damen heute nicht langweilig wird und ein wenig wollte ich auch dazu beitragen.

Wie schon vermutet, war Alexandra nicht anwesend und scheint wohl auch nicht mehr zu kommen. Aber man weiß ja nie. Somit fing ich also wieder bei Null an und ich hatte den Vorteil, dass keine der Damen erwartete von mir gebucht zu werden. Dieses häufig bemerkte Verhalten führt zu unerfreulichen Reaktionen, wenn bisher gebuchte Damen nicht erwählt werden sondern einem die Nachbarin interessanter erscheint und deren Vorgängerin nun sauer ist. Nur die wenigsten Damen stehen darüber und akzeptieren, dass ihr Stammkunde auch mal zu einer Anderen will.

Isabell: She prefers to speak english..

Sie saß ganz alleine auf der letzten Couch auf der Terasse und als ich sie fragte ob sie noch etwas Platz hat, bot sie mir an mich neben sie zu setzen und english mit ihr zu sprechen. Wieder einmal eine attrakive Ungarin die sich mit mit Stil und Intelligenz recht deutlich von anderen Damen abhob.

Zitat aus einem Gespräch zweier mental total unbestückten Grazien: "Boah Alder, voll die Assys eyh..."

Die Zeit auf der Couch verging wie im Fluge und ich war es der auf ein Schlüsselerlebnis drängte. Dazu schwebte nun dieser blonde Engel davon um kurz darauf mir freundlich zu winken, dass wir eine freie Hütte haben. Dort entblätterte sie ihrem 31 jährigen makelosen (keine Tatoos) Körper und es folgten 30 Minuten reiner GF6. Ich hoffe sie wird nicht dem Tuningwahn verfallen und versprach mir alles so zu lassen bis wir uns wiedersehen. Sie hat etwas von Sarah Jessica Parker.

Danach an der Hockerlinie an den wohl schönsten hellblauen Augen von Lisa aus Düsseldorf hängen geblieben und sie auf ein Gespräch auf der Couch im Zelt gebeten und ca 20 Minuten sehr amüsant unterhalten aber was dann auch immer geschah. Wie ferngesteuert stand sie auf einmal auf und ließ mich völlig verwirrt einfach sitzen. Würde ja gerne mal wissen was passiert ist aber so war ich froh dass sie das Gespräch mit einem zuvor genannten "total gestörten Typ" nicht noch abrechnen wollte.

Jetzt erst einmal was essen aber der Grill wurde noch gereinigt und eigentlich hätte man bei der Hitze die Steaks auch auf jeder Motorhaube gar bekommen. Nur so war es aber amüsanter sich die anwesenden Herren einmal näher zu beobachten die ohne mit der Wimper zu zucken hier am Tag mehr als 100 Euro ausgeben und sich dann noch um eine Bratwurst streiten.

Hütte #2 war eine Polin deren Name ich vergaß, weil die Nummer generell total langweilig war und es sich nach der Supernummer mit Isabell auch schwerlich steigern ließ.

Ganz klar war mir nicht ob die Mobiltelefon Nutzung im Club nun erlaubt ist oder nicht. Jedenfalls sah ich einige damit herumspielen und eigentlich wäre ich dafür den Betrieb von Ton und Bildaufzeichnungen auf den Eingangsbereich zu beschränken um Missbrauch zu unterbinden.

Da leider auch hier kein Geldautomat verfügbar ist wie in der World, der Finca Erotica, Artemis oder im GoldenDreams muss der notwendige Nachschub halt durch kurzzeitiges Verlassen des Club in Brüggen erfolgen aber dank Tageskarte welche vor dem Verlassen zu erhalten ist, ist der Wiedereintritt kostenfrei, aber der Parkplatz muss ebenfalls neu gefunden werden.

Diese Ansammlung wirklich attraktiver Frauen war mal in der World zu treffen aber das ist Jahre her. Das Artemis hat ebenfalls viele schöne Frauen aber keine Grünfläche. Somit ist das GoldenTime derzeit mein Club #1.

Antwort erstellen         
Alt  26.07.2012, 18:01   # 137
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Thumbs up Safira reloaded

Ein Freitag im Juni, ich war mit 2 Kumpels im GT verabredet. Das Wetter war in Ordnung, nicht sonderlich warm, aber trocken und größtenteils sonnig.

Beim Eintreffen gg. 16:30 habe ich eine Parklücke an der Straße zugewiesen bekommen. Wie immer freundlich empfangen worden und dann ging's ab in die Umkleide. Nach dem Duschen erstmal Ausschau nach den Kollegen gehalten und noch 2 Kaffee getrunken, bevor es dann schon Zeit für's Essen war.

Das Essen war wie (fast) immer sehr gut, die Abend-Pizza ebenso. Lediglich die Warterei bei der Essensausgabe nervt manchmal einfach, wenn es mal wieder zu lange dauert.

Das Line-up war an diesem Tag selbst für GT-Verhältnisse sensationell. Etwa 90 Damen anwesend, darunter ein halbes Dutzend junger bildhübscher Araberinnen/Türkinnen, ein Dutzend Latinas, etwa 10 dunkelhäutige Damen, natürlich auch ein paar Asiatinnen und die gewohnt breite Nationalitätenstreuung.

Anwesende Girls u.a.: Jana, Asia, (beide PL), Miranda, Sophia, Ina, Romina, Denise (alle RO), Evita (CZ), Nadja (RU), Victoria (LIT), Chanel, Josie, Bia (alle BRA), Pamela (DR), Lorea (CON), Safira (MAR), Gina, Steffi, Florentina, Lydia (alle DE), Lara (HR), Stefania (ITA), Anni, Martina (beide BG), Lin (JAP), Maggie (CHN), Lulu (TH), Semra, Leyla, Minik, Alya, Ariella (alle TR) u.v.m.

Meine Gespielin sollte Safira werden, mit ihr hatte ich letztes Jahr an Himmelfahrt eine ebensolche. Ein gutes Jahr hatte ich sie nicht mehr gesehen, wenige Wochen zuvor am Tag des CL-Finales war sie zwar anwesend, aber dauerbesetzt. Auch diesmal war es wieder eine Geduldsprobe, Stunden vergingen, bis 23:00 etwa wollte ich mir Zeit geben, ansonsten müsste ich mich besser anderweitig orientieren. Kurz vor der Pizzazeit huschte Safira durch den Barraum hinter die Bar, um sich was zu trinken zu holen. Ich dachte zwar nicht, daß sie wirklich frei wäre, aber ich hatte Glück. Sie erkannte mich sofort wieder, wollte sich "kurz" duschen gehen und dann zu mir kommen. Das "kurz duschen" dauerte etwa eine halbe Stunde, war mir aber pfurzegal, so konnte ich nämlich noch etwas von der Pizza essen. Nach einer guten halben Stunde Wartezeit bekamen wir einen Schlüssel für eins der Zimmer beim Red-Bull-Automaten.

Safira ist aus Marokko, 24 Jahre, ca. 160cm, bildhübsches Gesicht, große dunkle Augen, lange schwarze lockige Haare, schlank, B-Cups, mehrere Tattoos (u.a. seitlich großflächig am Bauch, Frauenname auf dem rechten Unterarm). Safira spricht perfekt Deutsch.

Los ging's mit schönen ZK, dann wurde ich von Safira in Rückenlage delegiert. Sie wanderte langsam südwärts und beginnt dann zu blasen. Nach wenigen Minuten stoppt sie und druckst ein wenig rum. "Duuu, ähhh, Du bleibst doch immer sehr lange...und ich, ähhh, ich...eigentlich nehm ich ja...". Nach 1-2 Minuten haben wir uns dann auf eine Pauschale für die Zeit bis Feierabend (noch rund 2:45 Stunden geeinigt) und es kann weitergehen.

Blasen kann Safira quasi perfekt, langsam, sanft, freihändig, mit viel Blickkontakt und dem richtigen Maß an Spucke und auch die Eier werden immer wieder schön geleckt. Nach ein paar Minuten muss ich sie erstmal unterbrechen, sonst wäre "es" gleich passiert. Nun bin ich erstmal mit lecken dran, sie ist aber nicht leicht zu "knacken". Kurz bevor sie wohl soweit gewesen wäre unterbricht Safira mich, weil sie auf die Toilette muss. Somit muss ich nach ihrer Rückkehr quasi wieder von vorne anfangen, im entscheidenden Moment verbocke ich es und sie bekommt nur einen "Mini-Orgasmus", wie sie später sagt.

Anschließend gibt es nochmal eine Blaseinlage, ehe es dann ans Ficken geht. Dabei dauert es nicht mehr lange und der erste Laich ist abgegeben. Reinigung erfolgt durch Safira und kurz danach geht es in die zweite Runde. Bißchen knutschen und blasen, und später geht es dann beim Ficken richtig heftig zur Sache. Safira bevorzugt eindeutig Stellungen von hinten, leider klappt es im Stehen nicht so richtig, da der Größenunterschied zw. uns nicht richtig passt. Irgendwann ist die Tüte voll und nach einer kurzen Pause geht es wieder von vorne los mit Runde 3. Nach dem dritten Abschuss bleiben uns noch ein paar Minuten zum Quatschen und dann ist eh schon Feierabend.

Fazit Safira: Safira ist eine Augenweide und da sie nur wenige Tage im Monat im Club ist, ist sie immer dauergebucht und es ist extrem schwer, an sie ranzukommen. Eigentlich war auf dem Zimmer alles perfekt, außer, daß sie 3x für mehrere Minuten auf die Toilette verschwand bzw. etwas zu trinken holen war. Trotzdem hat mich die Nummer bei weitem nicht so "gekickt" wie letztes Jahr, ich kann nicht mal sagen, warum. Unterm Strich war es aber eine tolle Nummer, keine Frage.

Noch schnell geduscht und dann ging es ab nach Hause mit Vorfreude auf das nächste Mal.
Antwort erstellen         
Alt  23.07.2012, 19:39   # 136
Tigershark
 
Benutzerbild von Tigershark
 
Mitglied seit 28. June 2010

Beiträge: 98


Tigershark ist offline
Endlich mal wieder ein Bericht von mir, GT und es war gut!

In Mai besuchte ich wieder das Goldentime in Brüggen, an diesem Tag war es relativ ruhig, denke es hatte mit dem CL-Finale zu tun. Trotzdem waren genug gute und geile Mädels vorhanden. Die meisten Mädels waren während de Spiels entweder gelangweilt oder freuten sich da sie nicht lange auf den Schlüssel warten mussten.

Ich hatte mich im Vorfeld schon mit einigen Forenkollegen verabredet und nach und nach trudelten alle ein. Ich traf so gegen 12 ein, klärte alles am Empfang, machte mich frisch und frühstückte noch ein wenig. Weiter begrüsste ich die mir bekannte Mädels und freute mich richtig mal wieder im GT zu sein.

Die polnische Angela versuchte mich, ich war zu dem Zeitpunkt im Whirlpool, aufs Zimmer zu kriegen. Da mein letztes und einziges Zimmer mit ihr nicht so super war, verneinte ich und relaxte weiter. Anschliessend noch ein Saunagang und ich war wieder fit.

Mit den Kollegen plauderte ich wie immer sehr viel und da fiel mir ein hübsches Mädel in roter Unterwäsche auf. Sie wirkte sehr schüchtern und lächelte mich nur an ohne näher zu kommen. Ich spielte mit der und war mir nicht sicher ob sie einen super Service abliefern konnte. Na gut ich ging meinen eigenen Weg und sollte dieses Mädel noch öfters treffen.


Asia

Als ich im Kino war, es war kurz vor dem Abendessen, kam die polnische Asia zu mir und küsste mich. Sie wollte mich nur grüssen aber es ist mehr geworden. Ich erlaubte ihr sich neben mir zu setzen und sofort fingen wir an zu kuscheln und zu schmusen. Die Schlüsselfrage liess nicht lange auf sich warten. Ich war schon mal mit Asia, ist aber schon etwas her: Anfang 2011.

Im Zimmer machten wir es uns gemütlich, ich legte mich hin und Asia küsste mich. Ihre Zungenküsse sind nicht wirklich tief aber es war geil. Es wurde geknutscht und Asia fing an zu blasen. Manchmal etwas zu hart aber egal. Ich versuchte Asia zu lecken, war nicht einfach da sie so lag dass nur meine Hand dran kommen konnte. Was ich selber aber geil fand: sie nahm meine Hand und forderte mich auf sie zu fingern. Na gut ich wollte unbedingt noch lecken und Asia setzte sich auf mich in die 69er Position. So war es gut, ich lecken und sie blasen.:blasen:
Gefickt haben wir auch noch, zu erst lag sie auf der Seite und ich fickte sie so und knetete ihre Mega Titten. Ich wechselte zum Schluss in die Missio und als Asia mich zu Ende blies, spritze ich ihre Titten voll.

Ich muss sagen das Zimmer war ok, habe bessere Zimmer gehabt aber auch wesentlich schlechtere. Am Spind bekam sie ihr Geld und wir verabschiedeten uns.


Da es schon längst Essenszeit war, brauchte ich auch nicht lange zu warten bis ich etwas zu essen bekam. Es schmeckte sehr gut und ich war satt.

Wieder unterhielt ich mich mit den Kollegen, ging erneut in die Sauna und den Whirlpool. Die Zeit verging so sehr schnell. Inzwischen war ich öffentlich mit dem hübschen Mädel am flirten, aber näher kam ich (noch) nicht. Ich flirtete recht oft mit dem Mädel, auch als sie mal draussen im Garten war, und war mir sicher mit der muss ich aufs Zimmer gehen.

Als ich wieder in der Lounge war, sah ich das Mädel wieder alleine auf der Couch. Ich entschied mich, mich auf die Couch sofort daneben hinzusetzen. Das Mädel lächelte mich wieder an und ich dachte jetzt oder nie. Als sie aufstand um etwas zu holen, setzte sich ein anderer Gast auf die Couch weil er etwas essen wollte. Das Mädel kam zurück und setzte sich sofort neben mir.


Dalina

Die Chemie stimmte sofort und wir unterhielten uns. Da Dalina noch ziemlich „frisch“ im Gewerbe war, wirkte sie noch ein wenig unsicher. Da ich gewohnt bin dass die Mädels im GT auf mich zukommen, bin ich auch nicht früher auf sie zugegangen. Ihre Frage war hiermit auch beantwortet. Selber sagte sie:“Du hast Dich interessant gemacht,“ und „Egal jetzt, ich setzte mich zu ihm!“. Sie hatte sich auch etwas anderes angezogen, schwarze Dessous mit halterlosen Strümpfen. Sah schon sehr lecker aus.
Der PST war sehr unterhaltsam, da sie aber noch sehr jung ist, konnte ich leider nicht über alles reden da einfach Lebenserfahrung fehlt. Wir schmusten noch etwas und gingen aufs Zimmer.

Dalina ist 21 Jahre und Deutsche. Sie ist ca. 1.65m gross und leicht gebräunt. Sie hat KF36, ein B-Körbchen, lange braun-rötliche Haare, grüne Augen und ein Nabelpiercing.

Im Zimmer bekam ich fast alles was ich von einer richtigen Freundin auch bekommen könnte. Zärtliche mitteltiefe Zungenküsse wechselten sich ab mit geilem Geknutsche. Als ich anfing ihre Titten zu lecken und danach ihre Muschi, merkte ich schon dass es ihr gefiel aber sie liess sich nicht ganz fallen. Tief fingern durfte ich auch. Jetzt wollte ich mal wissen wie gut sie blasen kann.
Ihr blasen war gut und die Eier wurden nicht vergessen aber es war etwas zu hart bzw. zu mechanisch.
Es war jetzt Zeit zu ficken, sie gummierte mich und setzte sich auf mich. Irgendwie hatte ich das Gefühl sie versucht mich schnell fertig so machen. So ein Tempo hatte sie drauf. Egal es war geil und ich entschied mich auf eine Stunde zu verlängern.
Die 2. Runde war genau so geil, das blasen war wie vorher aber ficken wollte ich in Missio. Nach einer Weile sie missioniert zu haben, holte ich meinen Schwanz raus, machte das Gummi ab und liess mich fertig wichsen. Ich wollte ihren Körper mal richtig besamen. Da ich noch zwischen ihren Beinen war, musste ich halt beim abspritzen ein wenig aufpassen. Beim abspritzen traf ich schon ihre Titten , Dalina reagierte prompt und machte es etwas langsamer.
Nachdem alles raus wir, schmusten wir noch ein wenig. Wir reinigten uns gegenseitig und verliessen das Zimmer. Am Spind bekam sie das Geld plus Tipp.

Fazit Dalina: Es war geil mit ihr eine Stunde zu verbringen, echter GF6 war vorhanden aber sie wirkte noch ein wenig unsicher und machte so die Illusion nicht ganz perfekt.


Nachdem ich mich geduscht hatte gab es noch Pizza die übrigens gut schmeckte. Ich liess den Abend ganz in Ruhe ausklingen und verliess das Goldentime wiederum sehr zufrieden.

__________________
Wenn der Schwanz den Samen spuckt, weiss ich dass bei der Frau bald die Muschi juckt!

Freikarte am liebsten GT (Brüggen).

Antwort erstellen         
Alt  03.07.2012, 18:35   # 135
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Thumbs up Mal wieder Semra...

Vor ein paar Wochen habe ich samstags mit ein paar Freunden wieder das Golden Time besucht. Angekommen gg. 16:00 bugsierte mein Fahrer sein Auto gekonnt in eine Lücke an der Straße, nur wenige Meter vom Club entfernt.

Gewohnt freundlicher Empfang, umgezogen, geduscht und erstmal Ausschau nach den anderen Jungs gehalten.

An dem Tag waren in der Spitze etwa 70-80 Mädels anwesend, in meinen Augen ein nahezu überragendes Line-up, hauptsächlich durch viele junge, top-aussehende Girls arabischer/türkischer Herkunft. Dazu der gewohnt gute Mix, keine Nation hat im GT einen Anteil über 20%. An Gästen war es für einen Samstag eher etwas unter normal gefüllt, etwa 1,5 Männer auf eine Frau.

Anwesende Girls u.a.: Jana, Sonja, Asia, Angela, Johanna (alle PL), Miranda, Sophia, Ina, Romina (alle RO), Evita (CZ), Axana (RU), Chanel, Josie (beide BRA), Pamela (DR), Sabrina (COL), Gina, Florentina, Lisa, Jenny, Lydia (alle DE), Lara (HR), Stefania (ITA), Sissi, Nora (beide BG), Sophie (KOR), Maggie (CHN), Semra, Leyla, Minik, Alya (alle TR), Safira (MAR), Vivian (TUN) u.v.m.

Das Essen (u.a. Hähnchenbrustfilet und Schweinelummersteak) war wie immer ausgezeichnet, lediglich die Warterei bei der Essensausgabe war an dem Tag mal wieder zu lange. Meistens liegt es in einem erträglichen Rahmen, doch manchmal erwischt man Tage, an denen es einfach zu lange dauert.

Nach dem Essen hatte ich die schwierige Entscheidung zu treffen, gehe ich noch vor dem Fußball (CL-Finale) auf's Zimmer und bekomme dann wahrscheinlich keinen vernünftigen Sitzplatz zum Fußballschauen oder erst danach, dann vermutlich mit Problemen, die gewünschte Lady schnappen zu können und evtl. längerer Schlüsselwartezeit. Ich entschied für mich ersteres.

Nach dem Spiel war natürlich große Hektik angesagt, die Zeit lief mir davon, keine Lust auf "Experimente", ich wollte lieber ein bekanntes Highlight buchen: Axana war schon gegangen, Safira und Chanel nicht zu sehen, Semra war gerade "verfügbar", also schnell zu ihr hin und nach 2-3 Sätzen einen Schlüssel holen lassen, den wir auch direkt ohne Wartezeit bekamen. Es war schon 00:30, also max. noch Zeit für eine 90 Minuten-Nummer.

Semra ist aus der Türkei, 21 Jahre, knapp über 170cm groß, sehr hübsches Gesicht, große braune Augen, kastanienrote schulterlange Haare, geile Figur (ziemlich schlank), B-Cups (getunt). Sie spricht perfekt Deutsch.

Begonnen mit geilen weichen ZK gab es danach ein Spitzengebläse mit Eierlecken und vielen Variationen, nachfolgend eine Leckeinlage und dann weiter in der 69. Es ist klasse, wie es Semra beim Blasen versteht, im letzten Moment immer wieder das Tempo rauszunehmen, um das Abspritzen zu vermeiden. Irgendwann war es aber an der Zeit zu ficken. Eingetütet und Semra's geilem Ritt konnte ich dann leider nicht mehr lange standhalten. Reinigung vorbildlich durch Semra und da bereits eine Stunde um war und somit nicht mehr genug Zeit für eine zweite Runde, kurz darauf höchst zufrieden das Zimmer verlassen.

Fazit Semra: Semra sieht nicht nur absolut super aus und ist sehr nett, vor allem ist sie auf dem Zimmer eine echte Granate. Sie hat sowohl eine dominante als auch eine devote Ader, bietet geilen Pornosex, aber auch zärtlichen GF6. Für mich eine der besten und vielseitigsten DLs. Welche Frau sonst schafft es schon, mich nach einer Stunde/Runde zu befriedigen? Da fällt mir auf Anhieb keine ein.

Anschließend nach dem Duschen noch ein Weißbier geschlürft, mein Platz war an diesem Abend ja eh auf dem Beifahrersitz.
Antwort erstellen         
Alt  27.06.2012, 21:15   # 134
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.445


lusthansa69 ist offline
"Warum-ist-es-am-Rhein-so-schön-Tour 2012" Teil IV

GoldenTime: Grossunartig

So, da war noch was offen....z.B. Die hübsche Freundin von Dalina (sie selbst nur am Wochenende da)..versuchen wirs doch mal....

Komme gegen 16:00 an. Der Parkplatz ist voll und werde zu einem Ausweichparkplatz dirigiert und mit einer Hummer-Limo in den Club gefahren...

Drin gehts zu "wie Sau". Meine Fresse... alles Holländer - vielleicht istab morgen bei denen verboten?

Mädels werden in Sekundenbruchteilen weggebucht, Überschlagsmässig 200 Gäste und locker 100 Damen...

Nach einiger Zeit überleg ich schon, mir nen Eintritt für den LR geben zu lassen. Quatscht mich eine auf ein Zimmer an, zum Glück steht Katja neben mir - und ich verweise auf ein Date mit ihr - die andere zieht Leine, und Katja freut sich als ich ihr sage, dass das nicht nur eine Schutzbehauptung war. Katja schmuselig wie immer, macht mit einem kleinen Extra 75 Euronen.

Noch von einer Ü35 (Erika?) mau angequatscht. "Bin grad angekommen, wollen wir aufs Zimmer". "Ne, bin auch grad gekommen - aber in einem anderen Sinn". Meint:"Na dann brauch ich mir ja keine Mühe geben" und geht. Genau...nie im Leben...!

Dann hatte ich eine erspechtet, die vom letzten Mal noch schwer auf der ToDo-Liste stand. Ca. 165cm schwarze Haare, Pagenschitt, war immer in Sekunden gebucht, teilweise vorreserviert. Sitzt erstmals alleine, ich zu ihr hin, sie steht auf und setzt sich gegenüber zu nem Gast - fuck! Ich setz mich auf ihren Platz und starre ihn an "Du magst nur Blondinen, Du magst nur Blondinen" - und sie zwinkere ich an. Sie schwups auf meinem Schoss und happy, dass ich mich als erster Deutscher des Tages oute. Mercedes (D), ex-Finca, ex-Atmos und Bekannte von Pia...da hatten wir was zu lachen...

Auf dem Zimmer erste Überraschung: Sie küsst (und das als Fischkopp), frz. eher naja...aber öha auch die Finger durften sich austoben. Ein exzellenter Ritt beendete die Session. Sie meinte wir hätten noch 5 Minuten...ach keine Hektik, lassen wir noch ne halbe sanft ausklingen. Und dann ihr Fehler - meint sie nach paar Minuten, dass das bei ihr 50 und nicht 25 wären; schade wären leicht verdiente 30E gewesen....

So mal zur Rezeption, was seh ich da - die Checkout-Dame vom Living Room gestern; die hat auch nicht schlecht gekuckt. Wollte mir nicht abnehmen, dass ich nur wegen ihr da sei....

Dann zwei Clubgänger kennengelernt - hatte der eine doch glatt „die Freundin“ im Schleptau. Und...die kommen ewig nicht in die Gänge. Als sie was zum trinken holt - ich hinterher und zu ihr gemeint: Wenn Du willst - ich wäre bereit! Daraufhin gings dann doch mal zur Sache und hat mich danach gleich von der Pizza weggebucht. Ca. 22 Deutsche: Kay. Bohhhh mega Figur unter dem schwarzen Kleid das viel verhüllte. Was für eine Granate.... Eigentlich hätte ich gerne das grosse Extra gebucht, nur das hätte ich nicht mehr durchgestanden und....ihr französisch war ne Sensation und "unstoppable"... Die kleinen Finger auch überall wo sie hingehören - dafür gabs noch 30 Minuten Verlängerung mit Ratsch&Kuschel zum Haustarif...

So mittlerweile der Laden etwas geleert. Noch auf die Terrasse um bei Loungemusik noch ein letztes Glas auf gelungene 4 Tage....

Sie hat schon was..die Fickfabrik... Man merkt auch hier, die gleiche Handschrift wie im LR - das Personal schafft es offensichtlich sehr gut einerseits extrem auf Customer Care aus zu sein; aber gleichzeitig ein guter Ort für die Damen zu sein. Schade nur, dass im GT etwas die Devise gilt: Wenig (neue) Rumäninnen, das ist nicht nur Unsinn sondern führt schon zu einem deutlich höheren Altersdurchschnitt - zusätzlich werkeln auch noch welche jenseits der 45 und mit (zu) vielen Versuchen der Operations"kunst" und "Spachtelmasse". Aber jedem Tierchen sein Plässierchen...

***************************
4vino:
Katja (BUL): 2
Mercedes (D): 1-2
Kay (D): 1

Reisefazit - Die Clubs:

Jeder hat so seine Vor- und Nachteile; aber das Ranking fällt recht einfach aus:

3. Platz an die Villa Vertigo: Schade, von den Räumlichkeiten und Aussenbereich wären die Voraussetzungen perfekt! Leider sind die "zuwenig dahinter"; Handtücher ziemlich durch, im Haupthaus schon etwas "angegammelt". Empfang musste auch die Bar machen. Essen wurde geliefert, war solala. Mädels guter Durchschnitt. Würde normalerweise reichen, aber nicht bei der Konkurrenz

2. Platz an das GoldenTime: Grosser Pluspunkt der Aussenbereich mit dezenter Loungemusik und einem guten frischgekochten Essen, danach noch Suppe und dann noch Pizza. Auch das Personal ist Top, allerdings obligt (wie im ganzen Inneren) etwas der Stress. Wellness im Haus: ein bisschen Sauna... Mädels hier im Schnitt etwas älter (und in Einzelfällen schon im Pensionsalter), dafür ein Club der wirklich "internationale Frauen" schreiben darf + viele Deutsche, wenig RO; aber bei der Frauenzahl alles unkritisch.

1. Platz an den LivingRoom: Schwachpunkt etwas der (baulich bedingt) kleine Aussenbereich ansonsten perfetto. 1a Personal, Essen + frisch zubereitetes Frühstück nach Wunsch, 2 Saunen, Whirli, sehr gute Atmosphäre. Hübsche und nette Mädels irgendwo zw. 30 und 60 am WE, für jeden was dabei – und keine Hektik...

Mr. lu

One: Ein guter Start zum Leben: GT
Two: Beste Voraussetzungen: VV
Three: Wo man(n) Zuhause ist: LR
Four: Grossunartig: GT
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  27.06.2012, 21:08   # 133
lusthansa69
und der kleine Lu
 
Benutzerbild von lusthansa69
 
Mitglied seit 2. October 2010

Beiträge: 2.445


lusthansa69 ist offline
Die "Warum-ist-es-am-Rhein-so-schön-Tour 2012" Teil I

GoldenTime: Ein guter Start zum Leben

Anlässlich einer Geschäftsreise und dem nahenden Verfallsdatum von Gutscheinen ergab sich eine feine Reise ins heilige Clubland .

Diese sollte gleich mal an einem sicheren Hafen beginnen: GoldenTime. Nach einer geringfügig längeren Anreise bekam ich gegen 16:00 vom Parkplatzeinweiser den letzten Platz zugewiesen und vorbei an überwiegend gelb-schwarzen und weiß-roten Kennzeichen ging es zum eisernen Tor.

Der Gutschein wurde strahlend und mit der Frage wer denn nun der glückliche Gewinner sei, entgegengenommen und ich wurde nach entsprechender Beantwortung nebst Chip und Pinguin-Outfit in das Gewusel entlassen.

Miranda war die erste, die mich gleich wiedererkannte und mich ob meiner langen Abwesenheit leicht massregelte – wie recht sie doch hat; die Kurtisane erster Güte. Dennoch erstmal an die Bar um dort eine aus heimatlichen Gefilden sehr wohlbekannte Dame zu überraschen. Dies gelang mir offensichtlich, fast wäre die liebe vom Stuhl gefallen... Und so folgte ausführlicher Tratsch&Ratsch, wo Madame sich schon wieder sehr wissend zeigte...

GT heisst natürlich Aussenbereichgigantomanie! Leider war das Wetter eher gemischt und so zog es mich recht bald wieder rein, um Katja direkt in die Arme zu laufen. Im Gespräch erinnerte ich sie, dass sie mir beim letzten Date eine AlternatiVe zum üblichen vorgeschlagen hatte; was sie mit leichtem zögern annahm – zu selten wird wohl dieses Extra gebucht und sie wähnte sich aus der Übung...

Katja besticht opisch durch ihr verschmitztes Lächeln und – natürlich unübersehbar – üppigste Naturargumente. Dazu ist sie ne super nette und Speeding ist gar nicht Ihres. Beim Genuss ihrer Französsichkünste musste ich mich schon sehr beherrschen nicht nochmal umzubuchen aber auch die anschliessende Hoppelei war sehr fein um nach umparken des kleinen Rappen in einem sinnlichen Ritt über die Ziellinie. Etwas AST und Kuschelei und die gute Halbe war zuende...

Danach war Stärkung angebracht und bei Nudeln mit Rucola, Caribbean Chicken und Blick von der Terasse über den Garten Eden bestätigte sich meine Meinung: GT im Sommer ist ein „must have“.

Nach dem mal nach dem rechten sehen, meine Herren, recht ausgebucht die Belegschaft. Da fing ich mir als zweite Runde Shenya (Tunesien) ein. Gleichfalls eine frauliche Figur mit einer soliden C/D-OW. Hätte fast 75E für eine minimale Zeitüberschreitung abrechnen wollen, merkte aber dann doch, dass das Anbetracht meiner Arbeit die ich nicht bis zu ihrem Finale unterbrechen durfte - und das waren sicher 25 Minuten davon - nicht fair gewesen wäre... Technisch alles bestens; machte aber einen deutlich geschäflichtlicheren Eindruck mit wenig Illusion.

Dann Fußball: Ein Flatscreen für die Fans wurde im Garten aufgebaut (Open Air Kino), der für die im Wohnwagen (....nein im Zelt).

In der zweiten Halbzeit schnappte ich mir dann eine junge Deutsche/ halb Montenegro: Dalina. Eine super liebe Maus, offensichtlich mit ihrer nicht minder attraktiven Freundin vor Ort, die mir aber leider durch die Lappen ging. Festes, aber dennoch zärtliches französisch und eine intensive Missio – so dass ich beim persönlichen Halbzeitstand auf ne Stunde in die Verlängerung ging.

Das war doch mal ein solider Einstand. Ansonsten das Lineup mit ca. 70 Frauen aber eher solala...2-3 wären noch erste Wahl gewesen, aber die waren immer schnell weg - bzw. eine eher am sprinten...

Besonderes Lob an die selbst im GT-Stress immer freundliche Crew und an die Zwischenstärkungen mit lecker Kartoffelsuppe und später Midnight-Pizza...

Mr. Lu

One: Ein guter Start zum Leben: GT
Two: Beste Voraussetzungen: VV
Three: Wo man(n) Zuhause ist: LR
Four: Grossunartig: GT

***************************
4vino:
Katja (BUL): 1-2
Shenya (TU): 3
Dalina (D): 1
__________________
Wherever i may roam tour 2010 - 2017 Bruchsal Brüggen Böblingen Burgholzhausen Darmstadt Dierdorf Dortmund Düsseldorf Elsdorf Erkrath Frankfurt Grefrath Harburg Ingolstadt Kaarst Köln Neu Ulm Nürnberg Pohlheim Roermond Sinsheim Tönisvorst Ulm Velbert Walserberg Wien Willich

Antwort erstellen         
Alt  20.06.2012, 15:04   # 132
Puckjaeger
 
Mitglied seit 29. March 2010

Beiträge: 23


Puckjaeger ist offline
Zwischenstopp im GoldenTime

Ankunft: etwa 18 Uhr

Überschauliche Anzahl an Gästen, auch einige Stammmädels hatten ihren freien Tag. Zulange wollte ich nicht bleiben, also schnell die Favoritinnen ausgesucht. Hängen geblieben bin ich dann bei Gabriella aus Bulgarien.


Zimmer:

-------------------------------------------------------------------------
Gabriella
Bulgarien, 155 cm, schwarze lange Haare
besteht nur aus Haut und Knochen, A-Cups, 27 Jahre
Konversation: Deutsch
FO: Gut, inkl. Eier
Lecken: Ausgelassen
Position: Reiter, Missio
Dauer: 25 Minuten
Bes.: Bietet Aufnahme und Anal an
Wiederholungsfaktor: 50%
-------------------------------------------------------------------------

Ablauf:
Zum ersten Mal war ich nicht in einer Hütte, sondern in einem der Zimmer drinnen gelandet. Gabriela erwähnte noch das sie für Anal und Aufnahme zu haben sei. Sie fing dann gleich mit ein paar ZKs an. Als sie mir dann meinen Schwanz blies kamen mir erste Zweifel wie es Ficktechnisch klappt. Ich hatte befürchtet eine absolut enge Maus zu haben. Als sie noch meine Eier ableckte, hatte ich doch irgendwie Hemmungen sie fester anzufassen. Entweder zerbreche ich sie oder aber ich hole mir an ihren Knochen überall blaue Flecken, was natürlich Unsinn ist. Jedenfalls erinnerte Gabriela mich irgendwie an diese Magermodels mit Bulimie. Als sie dann den Gummi drüber machte und zum Ritt ansetzte, war ich erstaunt dass sie gar nicht so eng gebaut war. In der Missio kam ich dann zum Höhepunkt. Reinigung, noch zwei Minuten geredet und dann unter die Dusche.


Fazit:
Im Nachhinein war mir Gabriela dann doch zu dürr. Wenn sie ein paar Kilo mehr drauf hat gerne wieder oder vielleicht mal bei einem Anal Ritt.


Um 22 Uhr war Schluss für den Tag.
Antwort erstellen         
Alt  13.06.2012, 01:09   # 131
vagabontule
 
Benutzerbild von vagabontule
 
Mitglied seit 3. January 2012

Beiträge: 453


vagabontule ist offline
GT am 8.06


Ich habe schon ein Gefühl dass mir GT nicht gefallen wird gehabt und wollte eigentlich in World fahren, aber nachdem ich nur 40 km von GT entfernt war, habe ich mich doch mit mühe entschieden dass ich diesen Club besuche.
Eingecheckt habe ich um 13:00 und nach dem rasieren und duschen ging ich in Bademantel (ich hasse es) rein um den Club und die Mädels zu erkunden.
Der Club ist genau so wie LR sehr sauber. Die Zimmer werden nach jedem gang gereinigt und die Betten mit neuen Spannbetttüchern überzogen obwohl die Mädels immer ein weisses Bettlaken mitbringen. Extra Ordinär....Bravo.
Aber das Line-up!?! So viel ***** habe ich noch nie in einem Club gesehen. Bei vielen hat mann vom weiten gesehen dass deren Tacho schon mehrmals überdreht worden ist....Also, zu dieser Zeitpunkt gab es nicht mal ein Mädchen mit dem ich aufs Zimmer wollte. Dann habe ich die Ina (Bosnien) aus Hawaii gesehen und mit ihr ein bisschen geratscht. Es kamen ständig neue Mädels im Club aber leider nichts für Vagabontule. Nachher habe ich doch ein Mädchen gefunden das mir sehr gefallen hat.

Lori, um die 20 rum, 165 Groß, schwarze halblange Haare mit leichte Wellen, schöne Grosse Bussen, aber dass schönste an ihr war ihr Arsch. Für eine Rumänin sehr gross, aber schön und eine super geile Form. Hab sie angesprochen und sie hat mir einen sehr netten Eindruck hinterlassen. Dann habe ich sie gefragt ob wir vor oder nach dem Essen ficken gehen und sie antwortete nach dem Essen. WIr gingen zusammen Essen und haben beide Lachs-Filet in Dill-Sauce gegessen( war kalt und nicht gut) + Tortellini (auch kalt und noch schlechter wie der Lachs).

Nach dem Essen gingen wir draußen in eine der Hütten. Nach ein Paar oberflächige lippen-Küsse hat sie mein Schwanz „gereinigt“ und mit blasen angefangen. Hab mich um 90 Grad gedreht und so lag ich mit meine Nase vor ihre Möse. Also gab´s 2 min. 69 aber gefiel ihr irgendwie nicht. Na gut, lass uns dann ficken sagte ich ihr. Conti drauf + halbes Liter Castrol 10W40, nach 3-4 reit-Bewegungen hat sie mich gefragt ob ich sie nicht ficken will weil sie sehr müde ist. Gerne, sagte ich. Bin raus aus dem Bett und sie von hinten in der Doggi genommen. Gegenüber uns gab es ein Spiegel und als ich ihren Gesicht gesehen habe, hat sich mein Schwanz an der Stelle geschrumpft. Lustlos und traurig als ob das die letzten Minuten ihres Lebens sind. Mir hat´s leid um sie getan. Ihr war es auch unangenehm weil ich von ihr nicht zufrieden war. Alleine kann ich nicht ficken, sagte ich ihr. Dann kam sie zu mir und hat angefangen mich richtig zu küssen. Der kleine Vagabund war sofort Brett-hart und sie hat angefangen wieder zu blasen. Nach Paar Sekunden blasen sagte ich ihr dass sie ein Kondom drauf montiert weil ich sie ficken will. Und dann wieder dieses Gesicht und fragte: ja, willst du nochmals ficken? Ich musste mich so zusammenreißen dass mir nicht runter fällt. Hat sie den Conti montiert und noch mehr schmier Öl getan. Und noch ein traurigeres Gesicht hat sie auch noch gemacht. Ich hab sie in der reiter-Stellung genommen und nachdem ich nach so viel Öl nichts gespürt habe
und ihren trauriges Gesicht vor mir hatte, schrumpfte sich mein Schwanz schon wieder.
Nach ein Paar Küsse stand er schon wieder Brett-hart und wollte wieder ficken. Leider habe ich keine Kondome mehr sagte meine traurige Lady! Na gut habe ich gesagt, blase dann bis zum Schluss. So gefühlloses blasen mit so viel zahn-Einsatz und in kurzen Abständen habe ich noch nie erlebt. Der Schwanz hat mir so weh getan und nachher habe ich an 3 Stellen Blutergüsse, aber ich hielt durch und lies sie blasen und nach 20 blas-min. bin ich sogar gekommen. Oh Mädel, Mädel, Puff ist nichts für dich, suche dir ein anderen Job....

Nachher habe ich den Club verlassen und mich auf dem Weg nach Garbenteich gemacht.

GT, schöner, sauber Club mit leider miserables Line-up zu mindestens zur Zeit meines Besuches.
WF. unwahrscheinlich

Note 4 für Lori

Antwort erstellen         
Alt  08.06.2012, 13:53   # 130
Puckjaeger
 
Mitglied seit 29. March 2010

Beiträge: 23


Puckjaeger ist offline
Gestern im GoldenTime

Ankunft: 15:30 Uhr


Eingewöhnungsphase:
-------------------------------------------------------------------
Dank Feiertag kam ich zu einem zusätzlichen freien Tag in NRW. Im Aufenthaltsraum wurde ich von diversen Mädels angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Allerdings kam meist schon im zweiten Satz die Frage nach einem Zimmer. Man merkt doch das es hier bei schönem Wetter erst später heiß wird und die Girls bis dahin untervögelt sind. Mir war das alles zu plump und entschied selber das Gespräch zu suchen. Bei Lin wurde ich dann fündig.



Das Zimmer:
-------------------------------------------------------------------
Lin:
Chinesin
40 +- X Jahre, lange schwarze Haare, knappe B-Cups
Etwa 160 cm, Konfektion 36
Konversation: gutes Deutsch
FO: ohne Handeinsatz + Analmassage
Lecken: Ja
Stellungen: 69, Reiter, Missio
Dauer: 60 Minuten
Wiederholungsfaktor: 90%
-------------------------------------------------------------------


Ablauf:
Wir fingen mit Küssen an, hier ein paar kleine Abstriche, denn Zungenküsse habe ich deutlich intensivere und bessere schon bekommen. Dafür fiel das Blaskonzert super aus. Lin fing an mir meine Latte steif zu blasen. Man merkt ihr die Jahrelange Erfahrung hier gut an, denn dies alles geschah ohne Handeinsatz. Mit viel Spucke ließ sie meinen Schwanz immer wieder in ihrem Mündchen verschwinden. Als die Latte dann richtig hart war, stülpte sie sich ein Kondom über ihre Finger, etwas Gleitcreme drüber und ab in meinem Allerwertesten. Dies war schon eine selten gut erlebte Einlage, weswegen ich auch so sehr abgelenkt war und es so irgendwie NICHT schaffte abzuspritzen. Als ich genug davon hatte, kam sie erst einmal zum Kuscheln zurück. Da ich aber noch ein wenig ihre französisch Künste genießen wollte, machten wir in der 69 weiter. Danach ließ ich mich reiten und bevor wir die trockene Wüste vor den sprudelnden Quellen von Laramie vollends durchquert hatten, wechselten wir noch in die Missio. Dort sprudelte dann auch die Quelle mit so einem Druck, dass ich schon befürchtete der Wasserschlauch könnte platzen.

Fazit:
Eine der besten FO Einlagen im letzten Jahr. Etwas mehr Begeisterung beim Küssen und ein paar Jahre jünger und ich wäre Stammgast.


Ende: Gegen Mitternacht war dann Schluss für mich.
Antwort erstellen         
Alt  07.06.2012, 13:56   # 129
Popcorn69
Muschilecker
 
Mitglied seit 16. October 2011

Beiträge: 149


Popcorn69 ist offline
Post Champions League Finale (Dank Freikarte im GT)

Dank Freikarte konnte ich das Champion League Finale mit einigen Puffkumpels im GT ansehen. Gordon und ich kamen so gegen 14 Uhr im GT an. Als wir uns ausgezogen hatten ging's erstmal Richtung Barraum, um einen Kaffee zu trinken. Im Barraum waren schon einige bekannte Gesichter anwesend, wie z.B. der Analpfaffe und der Tigerhai. Nach dem Kaffeetrinken ging ich mit dem Analpfaffen und einigen anderen Puffkumpels erstmal in die Sauna. Gordon zog es vor erstmal raus in die Sonne zu gehen, was man im GT auch bei schönem Wetter wunderbar machen kann wegen der großen Außenanlage.

Nach dem Saunieren und der kalten Dusche gingen wir zur Bar was trinken und dann auch raus an die Sonne. Hier ist es wie im Paradies. Denn draußen sonnten sich auch einige Girls im Eva-Kostüm, aber Sex wollte ich erst später, heute Abend nach dem Champion League Spiel, was die Bayern ja gewinnen. So dachte ich das zu diesem Zeitpunkt noch.

Zudem waren viele Bekannte da. Es gab also viel zu reden, über die üblichen Themen (Fußball, Sex und geile Weiber).
Und ruckzuck hatten wir 18:30 Uhr. Es gab was zu essen.
Man konnte wählen zwischen:
- Schweinelummersteak mit Kräuterbutter, Gurkensalat, Backkartoffeln und Sauerrahm
oder
- Hähnchenbrustfilet in Weißwein Gemüserahmsoße und Basmati-Reis, frischer Stangenspargel mit Sauce Hollandaise und jungen Kartoffeln.

Ich entschied mich für das Hähnchenbrustfilet.
Das Essen schmeckte zwar gut, aber es war auch schon mal besser hier. Nach dem Essen sicherten sich einige schon im Außenzelt die besten Plätze vor dem Fernseher. Mir war das noch zu Früh. Ich ging zurück in denn Barraum und setzte mich an die Theke, um was zu trinken. Und schwups stand Jana neben mir und fing an mit mir zu schmusen. Aber ich hatte zu diesem Zeitpunkt noch keine Lust aufs Zimmer. Im Barraum waren jetzt kaum noch Eisbären. Die meisten waren im Zelt oder bei diesem schönen Wetter draußen.

Als ich ins Außenzelt kam waren schon 15min von der ersten Halbzeit gespielt, und es stand noch 0:0. Auch am Ende der ersten Halbzeit stand es 0:0. Dann endlich Ende der zweiten Halbzeit, ich glaube es waren noch 5min zu spielen, das 1:0 für Bayern. „Tooor Tooor“ riefen fast alle Eisbären im Außenzelt. Der Fisch ist gegessen, so dachte ich. 2min vor Schluss der Ausgleich von Chlelsea. Das kann doch nicht Wahr sein. Ausgleich in der letzten Minuten. Jetzt hatte ich keine Lust mehr auf Fußball.

Ich ging zurück in denn Barraum, setzte mich an die Bar und trank etwas. Als ich mich auf meinem Hocker herum drehte lächelte mich Debora an, die ich noch in guter Erinnerung hatte.
Ich stand auf und ging zu ihr rüber und kam direkt zur Sache. Du kannst einen Zimmerschlüssel holen gehen! Ich bin heiß auf dich! Sie nickte und ging ihn holen. Als sie mit dem Schlüssel zurück kam fragte sie mich ob das Spiel schon zu Ende sei. Ich verneinte und sagte ich habe keine Lust mehr auf Fußball, weil kurz vor Schluss der Ausgleich gefallen ist.

Als wir auf dem Zimmer ankamen waren meine Gedanken auch schon nicht mehr bei Fußball. Nachdem sie das Laken ausgebreitet hatte, legten wir uns küssend darauf. Kurze Zeit später arbeite ich mich küssend runter zur ihrer Muschi. Ich zog ihr langsam das Höschen aus, um dann mit meiner Zunge langsam in ihrem Venus Hügel zu verschwinden. Man konnte ihr anmerken das ihr das wirklich gefiel. Sie wurde immer geiler desto schneller ich leckte. Sie nahm meine Hände und führte diese zu ihrer Brust. Sie gab mir zu verstehen, dass ich sie feste massieren sollte, was ich dann auch gerne tat. Nach ca. 35 Minuten kam sie dann zum Höhepunkt. Ihre Muschi wurde zum Wasserfall. Küssend zog sie mir das Kondom über. Sie wurde richtig Rattig.
Es war noch besser wie beim ersten Mal. Nach verschiedenen Stellungen kam ich in der Doggistellung auch zum Höhepunkt.
Nach einer Stunde verließen wir beide glücklich das Zimmer.

Debora:
25 Jahre alt, 170 cm groß, KF 34/36 C- Cups Rumänien, glatte schulterlange blonde Haare
Spricht Deutsch

Auch das Fußballspiel war mittlerweile zu Ende gewesen. Die Bayern hatten das unfassbare geschafft dieses Finale noch zu verlieren.

Fazit:
Bis auf das Finale war es ein sehr schöner Abend im Golden-Time.
Antwort erstellen         
Alt  03.06.2012, 22:23   # 128
Rolliman
 
Benutzerbild von Rolliman
 
Mitglied seit 29. September 2011

Beiträge: 29


Rolliman ist offline
GT: Goodbye Gyna

Beim Durchforsten meiner verschiedenen Forumaktivitäten fiel mir noch ein LH-Gutschein für das „Goldentime“ in die Finger, der ruhig und zufrieden vor sich hinschlummerte und auf seine einzulösende Bestimmung wartete.
So machte ich mich dann am Pfingstmontag zusammen mit meinem Bodyguard gen Brüggen am Niederrhein auf, natürlich nur um den Gutschein ordnungsgemäß abzugeben, und um zu sehen, ob der Kaffeeautomat noch funktioniert. ;-)
Nach wenigen Minuten Aufenthalt in der Bar wuchs Gyna auch schon neben mir aus der Erde. Ich habe keine Ahnung, wo die kleine Thai urplötzlich herkam. Sie grinste nur:“Da hat mich meine innere Stimme nicht betrogen, denn sie sagte mir dass Du heute kommst! Ich höre Ende der Woche auf und gehe wieder nach Hause.“
Wie selbstverständlich löste sie die Bremse vom Rollstuhl und schob mich in ein Zimmer. Mein Bodyguard trottete mal vorsichtshalber hinter uns her.
Nachdem er mich Bettfein gemacht hatte, da kam sie: Die perfekte Welle!!!
Von Gyna war ich immer Top-Service und 100% gewohnt, aber bei diesem, unseren vermutlich letztem Treffen, gab sie mehr als 100 %. Es war ihr Abschiedsgeschenk für mich, dass sie in puncto Zärtlichkeit und Einfühlungsvermögen noch immer wieder einen draufsetzte.
Auch als wir schon längst wieder vom Zimmer runter waren, und sie mit anderen Gästen beschäftigt war, solange sie im Barbereich war, hatte mein „Schutzengel“ Gyna immer ein Auge auf mich. Auch das sind Geschichten die im Paysex geschrieben werden, welche die große Masse allerdings nicht sehen will.
Das „Goldentime“ verliert mt der kleinen Thailänderin ein Aushängeschild in Sachen Service, doch Ihre Stammkunden verlieren einen außergewöhnlichen Menschen mit einem Riesen Herz am richtigen Fleck!!!
Ich hoffe für sie, dass sich all Ihre Lebensziele und Lebensträume erfüllen, und für mich, dass sich unsere Lebenswege vielleicht doch nochmal kreuzen...
__________________
Mein rheinischer Sturschädel ist mir heilig! ;-)

Ich bin nicht behindert - ich werde behindert!!!

Mein Blog:
http://www.rollimans-erfahrungen.de
Antwort erstellen         
Alt  29.05.2012, 20:16   # 127
Deepin
Exil-Bayer und NRCMB a.D.
 
Benutzerbild von Deepin
 
Mitglied seit 6. September 2007

Beiträge: 984


Deepin ist offline
Thumbs up Die Geschichte von Hummerschwänzen, einem bulgarischen Tintenfisch und dem Wesen...

... aus einer anderen Welt


Mitte April war es dringend an der Zeit, mal wieder das Golden Time zu besuchen. Über 2 Monate war ich nicht mehr dort gewesen.

Ich wundere mich, daß ich an diesem Freitag bei der Ankunft um 16:30 sogar noch eine Lücke auf dem Hausparkplatz bekomme. Freundlicher Empfang wie immer, bei einer ersten Sichtungsrunde stelle ich fest, daß es für GT-Verhältnisse eher ruhig ist. Wohl noch die Nachwirkungen der Osterferien, da viele Damen anscheinend im Urlaub sind und man größtenteils nur die antrifft, die wohl ihren festen Wohnsitz irgendwo in der "Nähe" haben. Etwa 70 Damen stehen abends in der Spitze etwa 100 Gästen gegenüber.

Anwesende Girls u.a.: Jana, Sonja, Emma (alle PL), Miranda, Sophia, Ina (alle RO), Nadja (RU), Victoria (LIT), Evita (CZ), Chanel, Josie (beide BRA), Pamela (DR), Shakira (COL/ESP), Jasmin (Sierra Leone), Gina, Steffi, Florentina (alle DE), Lara (HR), Stefania (ITA), Anni, Sissi, Martina (alle BG), Cherie (SRB), Sophie (KOR), Lin (JAP), Semra, Leyla (beide TR) u.v.m.

Beim Essen treffe ich unerwartet einen FK. Im Gegensatz zu manchen Großclubs, wo man nicht mal vernünftigen Kaffee bekommt, hat das GT beim Essen mal wieder richtig "geklotzt". So gab es u.a. Hummerschwänze auf Linguini mit einer fruchtigen Tomatensauce. Das schmeckte vorzüglich, an die beiden alternativen Gerichte kann ich mich nicht mehr erinnern. Auch die Abend-Pizza war gewohnt gut.

Der bulgarische Tintenfisch:

Als ich vormichhindösend auf einem Sofa saß, kam Martina auf mich zu. Ohne große Worte präsentierte sie mir mit einem kurzen witzigen Spruch ihre Muschi, in dem sie einfach das superkurze Röckchen anhob. Ich fand sie sehr süß, hatte aber noch keine Lust und vertröstete sie auf evtl. später. Der FK hat sich mittlerweile schon verabschiedet, ihm war es zu voll.

An dem Tag war mir irgendwie nach einer Drecksau und wildem Ficken. Die einzige, bei der ich das sicher 100%ig bekäme, war Florentina. Florentina ist eigentlich so gar nicht mein Typ, dazu zu alt und vor allem ist sie Deutsche. Als ich mich durchgerungen hatte, es doch mit ihr zu versuchen, wurde sie mir vor der Nase weggeschnappt.

Kurz darauf startete Martina einen erneuten Versuch. Ich zögerte etwas und Martina wusste sofort, wie sie mich überzeugen konnte. Sie stellte einen Fuß auf die Rückenlehne des Sofas und hob wieder das Röckchen an, so daß ich ihre Muschi direkt vor dem Gesicht hatte. Womit sie allerdings nicht rechnete: Ich packte sie und begann ihre Muschi zu küssen und zu lecken. Das war ihr wohl doch etwas unangenehm wg. der Öffentlichkeit, sie zog zurück und knutschte mich stattdessen heftigst mit einer irren Saugtechnik.

Martina fragte, ob sie nun einen Schlüssel holen soll. Ich äußerte meine Bedenken bezgl. ihres extrem schlanken Körperbaus und meinem "Gegenpol". Sie prüfte diesen und meinte, das wäre kein Problem. Ich schickte Martina los einen Schlüssel zu holen und sie kam wenige Minuten später direkt mit einem solchen für eine der Hütten zurück.

Martina ist aus Bulgarien, 24 Jahre (sieht aber deutlich jünger aus), ca. 170cm groß, äußerst schlank, kleine A-Cups mit ausgeprägten Nippeln, lange schwarze Haare, sehr süßes Lolita-Gesicht, auffallend heller Teint, Tattoos (Arschgeweih und ein rundes links am Beckenknochen). Martina spricht gut Deutsch.

Ihre Schuhe will sie anfangs anlassen, die sehen aber so "gefährlich" schwer und unbequem aus, daß ich sie frage, ob sie nicht meint, es wäre besser sie auszuziehen, was sie dann auch macht. Auf dem Zimmer bekam ich genau das, was sich schon vorher andeutete: Ich wurde beim Knutschen regelrecht "totgesaugt". Sehr nass, voller Zungeneinsatz und dazu diese irre Saugtechnik.

Genau so bläst sie auch. Aber erstmal wollte ich ihr beweisen, daß auch ich mit der Zunge umgehen kann. Sie lässt sich gerne lecken, kommt schnell auf Touren und hat nach knapp 10 Minuten einen Höhepunkt. Sie bedankt sich artig dafür, sagt selbst, sonst eher seltener zu kommen, an diesem Tag wäre es aber bereits das zweite Mal gewesen. Darüber wundere ich mich schon ein wenig, denn welche Frau kann man schon so einfach und in guten 10 Minuten zum Orgasmus lecken? Aus meiner Erfahrung so gut wie keine.

Nach einer erneuten kurzen Blaseinlage wird gefickt, sie ist zwar eigentlich noch feucht genug, doch ist sie, wie erwartet, so dermaßen eng, daß ein wenig Gleitgel hier durchaus angebracht gewesen wäre und auch mir sicherlich ein angenehmeres Gefühl gebracht hätte. Ihre Reitechnik ist aber gekonnt, so daß es dann auch nicht lange dauert und die Schwimmer landen in der Latexhülle.

Martina reinigt mich vorbildlich und zieht sich direkt danach ihre Schuhe an. Wo sie denn hinwolle, frag ich sie. Wir wären doch fertig oder ob ich etwa noch mal könnte und wollte? Ich musste laut lachen und sage, daß ich das natürlich kann und will.

Martina bespringt mich regelrecht und der knutschende Tintenfisch ist wieder in voller Aktion. Anschließend nochmal ausgezeichnetes Blasen mit vielen Varianten und nassem Abschlabbern der Eier. Dann wieder ficken. Ich bin erstaunt, daß sie wieder kein Gleitgel nimmt, sondern lediglich ein wenig Spucke. Nach vorsichtigem Eindringen und langsamen Beginn kann man sie dann doch gut ficken. Ich bin sonst nicht unbedingt ein Freund der Missionarsstellung, aber wenn man schon ein solches Knutschmonster hat, dann drängt sich das natürlich regelrecht auf. Martina weiß, wohin bei dieser Stellung die Beine der Frau gehören, nämlich gekreuzt auf den Hintern des Mannes. Zum Abschluß geht es dann aber noch in die Doggy und darin wird letztlich die Tüte gefüllt.

Reinigung wieder durch Martina, auch jetzt hat sie es leider wieder eilig. Ich frage nach einer dritten Runde. Es ist immer wieder witzig, wenn mir eine Frau erzählen will, das würde doch nicht mehr gehen und ich bräuchte doch nun wirklich eine Pause. Aber gut, wenn sie nicht will, dann eben nicht. So verpasse ich auch wenigstens nicht die Pizza. Wir könnten dann ja gleich nach der Pizza noch mal gehen, meint sie. Ich sage "vielleicht, mal sehen". In der Umkleide bezahle ich dann 75€ für 50 Minuten.

Fazit Martina: Ihre Knutschtechnik ist schlichtweg phänomenal, auch das Blasen ist ausgezeichnet. Ficken ging unter den gegebenen Umständen gut, für "normalgebaute" sollte es sicher keine Probleme geben. Lecken lässt sie sich gerne, macht aber mir persönlich nicht so richtig Spaß, wenn eine Frau so schnell kommt.

Zu kritisieren habe ich eigentlich nichts, außer daß sie direkt nach dem Abspritzen bzw. reinigen das Zimmer jedesmal verlassen wollte. Das ist die böse hessische Schule, immer ein Problem, wenn eine Frau dort zu lange gearbeitet hat. Unterm Strich kann ich Martina auf jeden Fall empfehlen. Für wilde Pornoficks ist sie aber aufgrund ihres Körperbaus eher ungeeignet.

Das Wesen aus einer anderen Welt:

Nach der Pizzaspeisung kam Martina direkt wieder zu mir, auch eine halbe Stunde später versuchte sie es nochmal. Vorhin wollte sie nicht, jetzt will ich eben nicht mehr. Ich wollte nochmal mein Glück bei Florentina versuchen, wieder war sie besetzt. Als sich Chanel dann vom Spielautomat entfernt und auf ein Sofa setzt, dauert es keine 10 Sekunden und ich bin bei ihr.

Chanel ist der Inbegriff meiner Traumfrau, ich finde keinen Superlativ, der ihre atemberaubende Schönheit beschreiben könnte. Mit Chanel war ich vor einem guten Jahr schonmal auf dem Zimmer, welches damals einen unvergesslichen Moment beinhaltete und wollte sie seitdem wieder buchen, doch dazu kam es bisher nicht. Wahrscheinlich nur aus dem Grund, weil sie den "Chanel-ist-ja-sowieso-immer-da-"Stempel hat. Sprich, ich habe andere Frauen gebucht, weil ich mir sicher war, daß ich Chanel beim nächsten Besuch sicherlich eh wieder treffen würde, was bei den anderen eben nicht sicher war.

Ich fragte sie, ob sie mich noch erkennt. "Klar kenne ich dich noch!" sagte sie und verpasste mir gleich noch einen verbalen Einlauf, ich würde sie nie grüßen und würde immer nur mit anderen Frauen auf's Zimmer gehen. Bäng, das hat gesessen! Zu meiner Verteidigung sage ich, daß sie ja nie Blickkontakt aufgenommen hätte und ich logischerweise niemanden grüße, der mich im Vorbeigehen nicht ansieht. Nach einer kurzen Unterhaltung holt Chanel einen Schlüssel (keine Wartezeit) und wir landen in einem Zimmer gegenüber der Damenumkleide.

Chanel ist aus Brasilien, 24 Jahre, bildhübsches Gesicht, recht heller Teint, 175cm groß, lange schwarze lockige Haare, C-Cups, "stabile" kurvige Figur, einige Tattoos (Lendengegend links: Drache, Schulter rechts: Schmetterling, eines auf dem linken Unterschenkel, eines auf dem rechten Fuß), teilrasiert (schmaler gestutzter Streifen). Chanel spricht sehr gut Deutsch.

Ich hocke mit angewinkelten Beinen auf dem Bett, Chanel hockt sich davor, mit dem Rücken zu mir, auf meinen Schwanz und reibt ihn ganz langsam mit ihrem Damm, während sie sich selbst die Brüste knetet und sich im Spiegel bewundert. Natürlich helfe ich ihr gerne beim Kneten ihrer wundervollen Titten. Sie posiert dabei wie eine Königin.

Das geht langsam in eine zärtliche Knutscherei über, dann drehe ich Chanel langsam um, die Küsserei wird intensiver und schließlich knabbere ich an ihren Brüsten. Chanel legt sich langsam auf den Rücken und macht die Beine breit. Der Aufforderung komme ich gerne nach, es ist eine Wonne, diesen perfekten Körper zu liebkosen. Ich arbeite mich langsam zur Muschi vor und beginne sie zu lecken, immer wieder mit kleinen Unterbrechungen, um mich auch lingual um ihre Hinterpforte zu kümmern. Nach einer ganzen Weile wird sie stetig unruhiger und fängt an, sich ihre Brüste zu kneten und wird dabei immer fester. Ich bin auf dem richtigen Weg und nach einer geschätzen knappen halbe Stunde hab ich sie soweit und sie bekommt einen heftigen Orgasmus. Nach einem intensiven Belohnungskuss werden meine Leckkünste noch verbal geadelt.

Auch Chanel ist eine Französisch-Künstlerin, langsam, feucht, mit genau dem richtigen Druck und Variationen. Kurz darauf wird eingetütet und Chanel holt mit einem temperamentvollen Ritt und anschließendem Wechsel in die Missio meine Samenspende in die Tüte.

Reinigung erfolgt in Gemeinschaftsarbeit und nach einer kurzen Kuschelpause geht es in die zweite Runde. Nach einer längeren Blaseinlage wird wieder gefickt. Missio, Löffelchen und anschließend will sie von hinten gefickt werden.

Sie legt sich direkt auf den Bauch, so gelingt das Einstöpseln aber nicht. Also hebe ich ihr Becken kurz an, dringe ein und drücke ihren Po wieder nach unten, bis sie wieder mit dem Bauch flach auf dem Bett liegt. Ihrem Geräuschpegel nach scheint ihr das richtig zu gefallen, sie feuert mich jedenfalls an, sie immer fester zu ficken. Trotz ihrer großen Statur ist Chanel übrigens recht eng.

Ich habe Schwierigkeiten zu kommen, daher erneuter Wechsel in die Löffelchenstellung, um durch den Ausblick im seitlichen Wandspiegel einen zusätzlichen Reiz zu haben, aber irgendwie bin ich überreizt und kann nicht mehr kommen. Chanel fragt direkt, ob sie zu Ende blasen oder es mit der Hand versuchen soll, aber das funktioniert bei mir i.d.R. sowieso nicht und ich lehne mit dem ernstgemeinten Hinweis, daß das nicht schlimm wäre, ab und wir kuscheln noch ein wenig. Nach 90 Minuten verlassen wir dann das Zimmer und ich bezahle 100€.

Fazit Chanel: Topnummer mit einer unbeschreiblich schönen Frau. Die kleinen Kritikpunkte vom letzten Mal sind ausgemerzt, lediglich die ZK hätten diesmal ein klein wenig intensiver sein können. Diesmal werde ich nicht so lange warten und werde sie sicher sehr zeitnah wieder buchen.

Mittlerweile ist es schon kurz vor halb 2, Zeit, noch in Ruhe einen Saunagang zu machen und nach einer letzten Cola mache ich mich äußerst zufrieden auf den Heimweg. Einerseits Mist, daß ich noch 80 Minuten zu fahren habe, andererseits auch gut, sonst wäre ich wohl jede Woche mehrmals im GT, obwohl ich mir das gar nicht leisten könnte.
Antwort erstellen         
Alt  26.05.2012, 19:53   # 126
HalJam
69er
 
Benutzerbild von HalJam
 
Mitglied seit 2. February 2004

Beiträge: 141


HalJam ist offline
GT, Jana, Deutsch-Polin, ca. 25

Das lange Vatertagswochenende ohne zeitaufwendige Termine und lästige Familienbande bot sich an, mal wieder so richtig dem liebsten Hobby nachzugehen.

Herrlich warmes Wetter, dieser Samstag war einfach ideal, um das GT zu besuchen. Zumal ich am Vatertag vergeblich dort vorbeigefahren war. Hatte vergessen, dass da eine große Party stattfand, was dazu führte, dass von Venlo, Duisburg und Kaldenkirchen aus schon jeweils 25 km Stau vor dem GT war. Scherz beiseite, aber als ich das Chaos da sah und auf den Shuttlebus vom Parkplatz Tierpark zum GT voll mit paarungswilligen Männern verwiesen wurde, bin ich auf Acapulco umgestiegen. Zumal meine Lusthaus-Freikarte heute nicht gültig sein würde. Heute am Samstag lief alles seinen normalen Gang.

Die Anbaggerversuche mancher GT-Ladys hatten mich letztes Mal schon gestört, diesmal hielt es sich so gerade noch im Rahmen. Ich erspähte eine kleine Blonde, welche mich immer nett grüßt, mit der ich jedoch nie auf dem Zimmer war. Ich benutzte eine alte List und tat so als würden wir uns schon 100 Jahre kennen und sie ging darauf ein. Ob wissend oder unwissend, lasse ich mal dahingestellt ;-)))

„Hi, wie geht’s denn so?“
„ja <giggel> alles in Ordnung und bei Dir“
„Ach ja muss ja so. Wie lange ist das her, dass wir auf dem Zimmer waren? Kommt mir wie eine Ewigkeit vor“
„Na ich bin ja schon vier Jahre hier, aber warst Du nicht erst letzten Monat…?“
„nee, da war noch Winter draußen. Ist ja auch egal, auf jeden Fall musst Du jetzt ganz schnell einen Schlüssel holen“

So kam es zu:
Jana, PL-DE, 25, lange blonde Haare (Verlängerungen), bildhübsches Teeniegesicht mit Kulleraugen, Stupsnase, leider sehr kleiner Busen

Es folgte herrlicher GF6 wie mit einer Freundin, die man ewig nicht gesehen hat, exzellentes EL, was ich ihr gar nicht zugetraut hätte und ihr zuckender Körper bog und windete sich, dass ich gar nicht mehr wusste, an welcher Stelle ich zuerst zugreifen sollte. Schöner langer Doggyfuck und ihren Götterarsch und die langen blonden Haare sehe ich noch heute nachts im Traum.

Völlig geschafftes Resümee:
Hal Jam´s Tittenwertung (von 1-10): 4
Kosten: Eintritt 0, Jana 50
WHF: 101% und mehr
__________________
echt bärig !
Antwort erstellen         
Alt  26.05.2012, 12:00   # 125
topster69
 
Benutzerbild von topster69
 
Mitglied seit 5. March 2007

Beiträge: 154


topster69 ist offline
Goldentime am Dienstag

gegen ca. 13 Uhr angekommen, der Parkwächter wies mich genau auf dem Parkplatz hinter dem Haus ein. Es waren schon viele gelbe Nummerschilder auszumachen aber das war ja bekannt wenn man nach Brüggen fährt. Drinnen schon ordentlich Betrieb und das schon um diese Zeit.

Nach meinem ersten Rundgang und diversen Anmachen traf ich Nikki im Barraum. Ich setzte mich nicht direkt neben sie, sondern eine Couch weiter. Wir kamen langsam ins Gespräch und auch sie stöhnte über das "schleppende" Geschäft.

Sie ist eine richtige freche Hamburger Göre und lässt kein Klischee aus das man über ihr Herkunft haben kann. Sie hat aber sehr viel Humor und nimmt sich auch mal selbst auf die Schippe. Kurze Zeit später sahs ich schon neben ihr und kam beim betrachten ihres tollen Body schon in Grübeln sind sie nun echt oder nicht ihr tolle C-cups, um es vorweg zu nehmen auf dem Zimmer hat ich es gespürt das nachgeholfen wurde. Aber perfekt gemacht, aber man spürt es.

Als sie dann im Zimmer aus ihren sehr hohen Puffstelzen kletterte,war sie schon sehr abspritz orientiert und leider kam keine Nähe auf, aber Spass hasts gemacht und ich kann nicht negatives berichten. Sie ist ein Profi und mehr will sie auch nicht sein.


Danach suchte ich einen Platz im Garten und man musste richtig suchen es waren schon viele der Liegen im Aussenbereich belegt.

Doch gleich am anfang schon etwas im Schatten war noch eine Liege frei, und daneben war sogar eine tolle Frau mit einer braun gelockten Löwenmähne. Sie schien sich dort auszuruhen und machte auch keine Annäherungsversuche, nachdem ich mich neben sie niederlies. Wir kamen ins Gespräch, sie war Deutsche(welch ein Glück hatte ich heute) aus Köln und war auch etwas frustiert weil alle Männer nur in der Sonne lagen und faulenzden. Aber sie meinte nach dem Essen also nach 18 Uhr wird es besser. Es war gerade mal kurz vor 16 Uhr als sie sich wieder in den Innenraum begab, auf Männerfang wie sie es nannte.

So lag ich dann eine Weile im Halbschatten und döste vor mich hin. Nach einer Weile kam sie zurück und meinte nur, drinnen ist es auch nicht besser aber viel schwüler und heisser als hier. Diesmal nahm sie die andere Liege neben mir, es kamen immer wieder andere Damen vorbei und es wurde über die Lage diskutiert.

Aber als ich anbot sie einzuölen damit sie keine Sonnenbrand bekam lehnt sie ab, da sie danach nur noch mehr schwitzte. Eigentlich wollte ich ihr nur näher kommen... Wir hatte schon eine ganze Weile miteinander geredet bis ich sie endlich fragte ob sie denn noch vor dem Essen mit mir auf Zimmer geht oder erst danach. Als sie die wichtigen Fragen die ich immer vor dem Zimmergang stelle, nach ZK und Fo mit einem "sehr gerne" beantwortete. Machten wir uns zusammen auf dem Weg ins Zimmer aber vorher wurde noch zusammen geduscht.

Auf dem Zimmer dann eine wirklich schöne halbe Stunde mit einer tollen Frau die keine Wünsche offen läßt, es wurde ausgiebe geknuscht , geleckt, geblasen , bis dann

Wir waren beide schweissgebadet, leider war die Klima im Zimmer nicht aktiv und man konnte sie auch nicht anschalten.

Eine Wiederholung mit ihr könnte ich mir sehr gut vorstellen, ich hoffe sie ist wieder da wenn ich mal wieder im GT bin.

mein Fazit zum GT: der Garten ist im Sommer super, aber leider fehlt die Möglichkeit zum abkühlen nach dem Sonnenbad. Ein Pool wäre perfekt, aber es soll Probleme mit der Genehmigung geben. Es ist sogar einer vorhanden aber der ist mit dem Essplatz überbaut. Die CDL´s im GT sind sehr aktiv auf Kontakt aus, manche mit Charme, andere etwas Plump aber sie waren immer freundlich und haben eine Absage immer akzeptiert ohne ausfällig zu werden. Ein schöner gepflegter Club mit vielen freundlichen Mitarbeitern die immer aktiv sind. Nur die 60 Euro sind, im vergleich mit anderen Club etwas zu hoch. Wer allerdings den ganzen Tag bleibt und auch noch Bier for free geniessen kann wird es akzeptieren.

__________________
Antwort erstellen         


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:12 Uhr.



·.¸¸.·´¯`*©* Nachricht an Tim den Webmaster
Hilfe, Fragen, Kooperationen, etc.

·.¸¸.·´¯`*©* Beschwerden, Drohungen
Drohungen mit (ohne) Ultimatum,
Zensuraufforderungen, etc.

LUSTHAUS Regeln
Bitte lesen!
Danke.


Noch mehr Erlebnis-Berichte?

Mit einem LUSTHAUS-Banner auf deiner Homepage kannst du
deine Gäste motivieren im LUSTHAUS-Forum zu berichten.

Banner & Logos für deine Homepage

LUSTHAUS Hurenforum   LUSTHAUS Erotikforum

LUSTHAUS Erotikforum
www.lusthaus.cc


  LUSTHAUS Erotik Forum  LUSTHAUS Hurenforen  LUSTHAUS Sexforum  LUSTHAUS Hurentest  LUSTHAUS Huren

LUSTHAUS Hurenforum

# A4 Plakat für Girls & Clubs #

1:1 Bannertausch | Exklusiv-Banner buchen | Statistik / Mediadaten

Copyright © 2017 Dios mío! agencia de publicidad
15th Floor Tower A, Torre de Las Americas
Panama City

zurück zu den
LUSTHAUS Hurenforen
(Startseite)